Nervenheilkunde. Jahresregister. Vol. 22, Inhalt Schlüsselwörter/Keywords Autoren. Zeitschrift für interdisziplinäre Fortbildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nervenheilkunde. Jahresregister. Vol. 22, 2003. Inhalt Schlüsselwörter/Keywords Autoren. Zeitschrift für interdisziplinäre Fortbildung"

Transkript

1 Zeitschrift für interdisziplinäre Fortbildung Schriftleitung: D. Soyka, Kiel M. Spitzer, Ulm Jahresregister Vol. 22, 2003 Inhalt Schlüsselwörter/Keywords Autoren Schattauer GmbH, Postfach , Stuttgart Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.v.

2 Inhalt Editorial Original- und Übersichtsarbeiten Original and Review Articles 2003 Schattauer GmbH M. Spitzer 1, 57, 113, 165, 220, 281, 328, 379, 427, 486 B. Neundörfer Die diabetische Polyneuropathie 4 The diabetic neuropathy J. G. Heckmann, C. J. G. Lang, B. Neundörfer Hypoglykämische Enzephalopathie 11 Hypoglycemic encephalopathy B. Fraunberger, H. Stefan Hormonelle Einflüsse bei Frauen mit Epilepsie 15 Hormonal influences in women with epilepsy F. Kiefer, K. Wiedemann Neuroendokrinologie der Alkoholabhängigkeit Einfluss auf Affekt, Alkoholappetenz und Craving 19 Neuroendocrinology of alcoholism: effects upon emotions and craving G. W. Eschweiler, H. Wormstall, M. Bartels Was unterscheidet die Subtypen der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit von anderen Demenzen mit initialen psychiatrischen Auffälligkeiten? 24 What do the subtypes of Creutzfeldt-Jakob-disease (CJD) separate from other dementias with initial psychiatric symptoms? G. Ulm, W. Straub, G. Fox, U. Achenbach Besserung psychiatrischer Störungen bei älteren Parkinson-Patienten durch Umstellung von Dopaminagonisten auf den COMT-Hemmer Entacapon Ergebnisse einer offenen Studie 30 Improvement of psychiatric symptoms in elderly Parkinsonian patients by change of dopamine agonist treatment to the COMT inhibitor entacapone results of a drug surveillance study H. J. Koch, M. Vogel, D. Fischer-Barnicol, A. Szecsey Orexine: Wirkungsspektrum und mögliche therapeutische Indikationen multifunktionaler Peptide 35 Orexins: spectrum of effects and potential therapeutical indications of multifunctional peptides F. Keller, L. Konopka, J. M. Fegert, A. Naumann Prozessaspekte der Zufriedenheit von Jugendlichen in stationär-psychiatrischer Behandlung 40 Patient satisfaction of adolescents during in-patient psychiatric treatment: a process-oriented approach R. M. Kirchhoff, G. M. Kirchhoff, G. Schäcke Die gutachtliche Beurteilung psychischer Spätschäden nach Konzentrationslagerhaft im Rahmen von Verschlimmerungsanträgen bei Verfolgungsleiden 47 Expert opinion about psychiatric long term damages by imprisonment in concentration camp in case of applications for worsening of persecution J. M. Fegert Möglichkeiten und Grenzen psychopharmakologischer Forschung im Kindesalter 60 Possibilities and limits of psychopharmacological research in children A. G. Hildebrandt Initiativen der Bundesregierung zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit für Kinder und Jugendliche 66 German federal government initiatives for improving the safety of prescription drugs for children and youths H.-J. Weber Konzepte pädiatrischer Studien Ethische Fragen in der Pharmaforschung aus der Sicht der forschenden pharmazeutischen Industrie 70 Strategies for pediatric trials Ethical aspects of drug research in view of the research-based pharmaceutical industry II

3 2003 Schattauer GmbH III J. M. Fegert Ethische und rechtliche Probleme bei Behandlungen schizophrener Patienten mit Neuroleptika im Kindes- und Jugendalter 75 Ethical and legal issues in treatment of schizophrenic patients with neuroleptics in childhood and youth M. Gerlach, T. Banaschewski, A. Warnke, A. Rothenberger Ist ein Parkinson-Syndrom als Spätfolge einer Methylphenidatbehandlung im Kindesalter möglich? Eine empirische Standortbestimmung 80 Parkinson s disease following methylphenidate administration in childhood? An empirical assessment of the current situation M. Döpfner, T. Banaschewski, J. Schmidt, H. Uebel, K. Schmeck, W. D. Gerber, M. Günter, U. Knölker, M. Gehrke, F. Häßler, E. Möhler, M. Brünger, C. Ose, R. Fischer, F. Poustka, G. Lehmkuhl, A. Rothenberger Langzeitwirksames Methylphenidat bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitätsstörungen Eine multizentrische Studie 85 Long-acting methylphenidate preparation in children with ADHD a multicenter study J. M. Fegert, R. Findling, G. desmedt und die International Disruptive Behaviour Disorder Study Group Risperidon zur Behandlung aggressiv-impulsiven Verhaltens bei Kindern und Jugendlichen mit Intelligenz im unteren Durchschnittsbereich, Lernbehinderung und leichter geistiger Behinderung 93 Risperidone for treatment of aggressive-impulsive behaviour in children and adolescents with low-average-intelligence, learning disability and mild mental disorder M. Spitzer Entwicklungsneurobiologie höherer geistiger Leistungen 98 Developmental cognitive neuroscience D. Schmidt, C. E. Elger Klinischer Nutzen einer Levetiracetambehandlung bei Epilepsie Eine Anwendungsbeobachtung an 774 Patienten 104 Clinical benefit of Levetiracetam add-on treatment in 774 patients with chronic, drug-refractory epilepsy B. Rautenstrauß Molekulare Variabilität der monogenen peripheren Neuropathien 116 Molecular variability of monogenic peripheral neuropathies D. Heuss, B. Schlotter-Weigel, C. Sommer Vaskulitische Neuropathien 122 Diagnosis and therapy of vasculitic neuropathy M. Mäurer, K. V. Toyka, R. Gold Therapie immunvermittelter Neuropathien 131 Therapy of immune mediated neuropathies M. J. Hecht Therapie der Amyotrophen Lateralsklerose aktueller Stand 136 Current treatment of amyotrophic lateral sclerosis M. C. Walter, H. Lochmüller, D. Pongratz Sporadische Einschlusskörpermyositis Ätiologie, Pathogenese und Therapieoptionen 142 Sporadic inclusion body myositis etiology, pathogenesis and therapeutic options P. Reilich, D. Pongratz Botulinumtoxin A beim chronischen myofaszialen Schmerzsyndrom 146 Botulinum toxin A in the treatment of chronic myofascial pain

4 2003 Schattauer GmbH IV G. Kreutz, M. O. Russ, S. Bongard, H. Lanfermann Zerebrale Korrelate des Musikhörens Eine fmrt-studie zur Wirkung»fröhlicher«und»trauriger«klassischer Musik 150 Cerebral correlates of music listening. An fmri-study on the effects of happy and sad classical music T. Kammer, A. Thielscher Physikalische und physiologische Grundlagen der transkraniellen Magnetstimulation 168 The physical and physiological fundamentals of transcranial magnetic stimulation C. Schönfeldt-Lecuona, M. Spitzer, U. Herwig Positionierungsstrategien für die transkranielle Magnetstimulation 177 Positioning strategies of the transcranial magnetic stimulation C. Plewnia, G. W. Eschweiler Kortikale Exzitabilität Messung und Modulation 182 Cortical excitability measurement and modulation G. W. Eschweiler, C. Plewnia, B. Wild Gemeinsamkeiten und Unterschiede der therapeutischen transkraniellen Magnetstimulation und der Elektrokrampftherapie 189 Similarities and differences of therapeutic transcranial magnetic stimulation and electroconvulsive therapy U. Herwig, M. Spitzer, C. Schönfeldt-Lecuona Hat die antidepressive TMS klinische Bedeutung? Argumentation für eine multizentrische Studie 196 Does antidepressant TMS exert a clinically meaningful effect? Arguing for a multicentric study A. Hempel, F. L. Giesel, G. W. Eschweiler, P. Schönknecht, M. Essig, J. Schröder Frontale Dysfunktion und TMS 200 Frontal dysfunction and TMS E. Habermeyer, I. Kamps, E. Gouzoulis-Mayfrank Transsexualismus und psychische Komorbidität Probleme bei Begutachtung und Therapie 204 Transsexualism and mental comorbidity: problems with medical expert opinion and therapy H.-H. Eckstein Evidenzbasierte Indikationen zur chirurgischen Therapie extrakranieller Karotisstenosen 222 Evidence based indications for surgical therapy of extracranial carotid stenoses S. Pollmann Funktionelle Neuroanatomie der selektiven visuellen Aufmerksamkeit 233 Functional neuroanatomy of selective visual attention R. Schlösser, B. Forstmann, S. Köhler, M. Friederich, M. Bolz, J. R. Reichenbach, G. Vucurevic, P. Stoeter, H. Sauer Subkomponenten des Arbeitsgedächtnisses Untersuchungen mit der ereigniskorrelierten funktionellen Magnetresonanztomographie (fmrt) 239 Subcomponents of working memory: Studies with event-related functional magnetic resonance imaging (fmri) T. Kircher Sprache, Gehirn und Schizophrenie 245 Language, brain and schizophrenia M. E. Keck Neurobiologische Grundlagen des therapeutischen Einsatzes der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rtms) in der Psychiatrie 253 The neurobiological basis of therapeutic use of repetitive transcranial magnetic stimulation (rtms) D. Soyka Psychische Befunde bei Migräne und Kopfschmerz vom Spannungstyp eine Übersicht 261 Psychic findings in migraine and tension-type headache a review

5 2003 Schattauer GmbH V K.-E. Bühler, M. König Depression und Biografie 267 Depression and biography H. Spießl, B. Hübner-Liebermann, C. Cording Therapie unipolarer und bipolarer Depressionen bei einer klinischen Klientel 272 Treatment of unipolar and bipolar depression among a clinical population C. Bischoff Kompartmentsyndrome in der Neurologie 283 Compartment syndromes in neurology A. O. Ceballos-Baumann Demenz bei Parkinson-Syndromen Klinik und Therapie 287 Dementia in parkinsonism clinical and therapeutic aspects D. Sander, K. Winbeck, T. Etgen, M. Landgrebe, B. Conrad Neues in der Schlaganfallprävention: moderne Differenzialtherapie mit Thrombozytenfunktionshemmern 295 New aspects of stroke prevention: modern differential therapy with platelet inhibitors A. Berthele, B. Conrad Neues zur Neuroborreliose 301 New aspects in neuroborreliosis M. von Rad, H. Gündel Neue Entwicklungen in der Psychosomatik 307 New trends in psychosomatic medicine T. Banaschewski, H. Uebel, R. Fischer, A. Rothenberger Methylphenidatbehandlung von Kindern und Jugendlichen mit hyperkinetischen Störungen eine Anwendungsbeobachtung bei niedergelassenen Ärzten 311 Treatment of attentiondeficit/hyperactivity disorder with methylphenidate a post-marketingsurveillance study in community care H. Haltenhof Suizidalität bei Menschen mit einer schizophrenen Psychose eine fallbezogene Darstellung 318 Suicidality in patients with schizophrenia a case-orientated report H. Neumann, P. Bayerl Bewegungswahrnehmung die Illusion der Realität 322 The perception of motion the illusion of reality F. Padberg, B. Zinka, P. Zwanzger, R. Ella, R. Rupprecht, M. E. Keck, H.-J. Möller Präfrontale repetitive transkranielle Magnetstimulation in der Therapie depressiver Erkrankungen 331 Prefrontal repetitive transcranial magnetic stimulation as treatment in major depressive episodes S. Cohrs, G. Hajak Der Einfluss repetitiver transkranieller Magnetstimulation auf die Stimmung gesunder Probanden 341 The influence of repetitive transcranial magnetic stimulation on mood in healthy subjects M. E. Keck, T. Welt, A. Erhardt, M. B. Müller, I. Sillaber Neuroendokrine Effekte der repetitiven transkraniellen Magnetstimulation Fokus auf Dopamin und Vasopressin 346 Neuroendocrinological changes induced by transcranial magnetic stimulation (rtms) a focus on dopamine and vasopressin B. Langguth, P. Eichhammer, A. Kharraz, R. Wiegand, G. Hajak Repetitive transkranielle Magnetstimulation bei Schizophrenie Vorläufige Ergebnisse 350 Repetitive transcranial magnetic stimulation in schizophrenia (preliminary results)

6 2003 Schattauer GmbH VI P. Eichhammer, B. Langguth, A. Kharraz, R. Wiegand, G. Hajak TMS: Neue Einsatzmöglichkeiten in der neurophysiologischen Charakterisierung von Psychopharmaka und der biologischen Phänotypisierung psychischer Erkrankungen 354 Transcranial magnetic stimulation: New possibilities in characterizing central acting drugs and in phenotyping psychiatric diseases A. Conca, W. Hrubos, J. Di Pauli, H. Hinterhuber, W. Peschina, P. König, A. Hausmann Transkranielle Magnetstimulation und bildgebende Verfahren des ZNS 359 TMS and neuroimaging H. C. Diener, H. Landen, K. Stauch Almotriptan in der Routine-Behandlung akuter Migräneattacken: eine Post-Marketing-Studie mit 899 Patienten 365 Almotriptan in the treatment of acute migraine attacks: a post-marketing study in 899 patients T. Lücke, H. J. Christen, N. Kanzelmeyer, A. Kohlschütter, J. H. H. Ehrich, A. M. Das Zur Neurologie bei der immuno-ossären Dysplasie Schimke (IODS) 369 Remarks on the neurology of immuno-osseous dysplasia, Schminke type (IODS) W. Tackmann Polyneuropathien Einführung zum Thema 382 Polyneuropathies introduction to topic R. Kaiser Labordiagnostik immunvermittelter Polyneuropathien 385 Laboratory investigation of immune mediated polyneuropathies M. Sabolek, A. Storch Das Restless-Legs-Syndrom: Klinik, Diagnose und Therapie 390 Restless legs syndrome: clinical features, diagnosis and treatment M. Stöhr Polyneuropathie-Abklärung: Was leistet die Elektrophysiologie? 397 Polyneuropathy electrophysiologic approach C. Bischoff, J. Machetanz Polyneuropathie und Engpasssyndrome 401 Polyneuropathy and entrapment syndromes A. Meyer Die Therapie der Polyneuropathien 407 Treatment of polyneuropathies D. Schmidt Ungünstiges Nutzen-Risiko-Profil der Hochdosis-Therapie mit Antiepileptika: eine Übersicht 411 Unfavorable risk-benefit profile of high dose therapy with antiepileptic drugs: a survey M.-A. Edel, K. Schmidt Phobische, Angst- und Persönlichkeitsstörungen sowie soziale Beeinträchtigung ambulanter erwachsener Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen 415 Phobic/anxiety and personality disorders and social impairment in adult outpatients with attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) M. Papoušek Regulationsstörungen der frühen Kindheit erkennen und behandeln Ein diagnostisches und therapeutisches Konzept 432 Regulatory disorders in infancy: a diagnostic and therapeutic concept

7 2003 Schattauer GmbH VII W. Kreis Pharmakotherapie von ADHD Biologische Grundlagen, Chancen und Grenzen 438 Pharmacotherapy of ADHD biology, chances and limitations M. Ennemoser Effekte des Fernsehens im Vor- und Grundschulalter Ursachen, Wirkmechanismen und differenzielle Effekte 443 Television effects in kindergarten and elementary school grades causes, explanatory hypotheses, and differential effects M. Myrtek Fernsehkonsum bei Schülern: ambulante psychophysiologische Untersuchungen im Alltag 454 Television consumption in schoolboys: ambulatory psychophysiological monitoring in everyday life H. Hinke Die PISA-Studie Aussagen über die familien-, sozial- und bildungspolitischen Bedingungen in der Bundesrepublik und im Vergleich der Bundesländer. Welche Zukunftsszenarien ergeben sich hieraus für Bayern? 459 The PISA study statements on family, social and educational conditions in Germany, consequences in Bavaria E. Friederichs Entwicklungspädiatrie vom Säugling bis zum Jugendlichen Notwendigkeit effizienterer Präventionsleistungen im Hinblick auf Lern- und Leistungsprobleme im Vorschul- und Schulalter 462 Developmental pediatrics from newborn to adolescent: Need for more efficient preventive disease management with respect to learning disabilities within the preschool and school age W. Hollmann, H. K. Strüder, C. V. M. Tagarakis Körperliche Aktivität fördert Gehirngesundheit und -leistungsfähigkeit Übersicht und eigene Befunde 467 Physical activity improves brain health and performance survey and own findings K.-E. Bühler, S. Pagels Der Einfluss von Biographie, Lebensereignissen und chronischen Schwierigkeiten auf den Verlauf stationärer Therapie Depressiver 475 The influence of biography, life events and chronic stress on the course of treatment of depressive subjects J. G. Heckman, B. Stemper, M. Dütsch, R. Handschu, C. Rauch, B. Tomandl Thrombolyse-Therapie beim akuten Schlaganfall 488 Thrombolysis therapy in acute stroke F. Kerling, H. Stefan Neue Antiepileptika - ihr Stellenwert in der aktuellen Therapie 494 New antiepileptic drugs their position in current therapy J. Herzog, G. Deuschl, J. Volkmann Die tiefe Hirnstimulation in der Therapie des idiopathischen Parkinson-Syndroms 498 Deep brain stimulation in the treatment of idiopathic Parkinson s disease B. Neundörfer Glatirameracetat und Mitoxantron in der Behandlung der Multiplen Sklerose 504 Glatirameracetate and Mitoxantron in MS-therapy H.-P. Haack Genialisierung durch Krankheit 509 Brilliance due to illness

8 VIII 2003 Schattauer GmbH Bundeseinheitliche Konsensuspapiere der Muskelzentren im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.v. (DGM) Consensus Paper Der besondere Fall Special Case Report Geist & Gehirn Mind & Brain Erfahrungsberichte aus Klinik und Praxis Die Internationale Klassifikation von Kopfschmerzerkrankungen, 2. Auflage The International Classification on Headache Disorders, 2. Edition P. Garlipp, M. Ziegenbein, H. Haltenhof Zwischen Forensifizierung und Neglect? Zum psychiatrischen und juristischen Umgang mit gewalttätigen schizophrenen Menschen in der Allgemeinpsychiatrie 514 Between Forensification and neglect? Psychiatric and legal aspects of dealing with violent schizophrenic patients in general psychiatry D. Schmidt, C. E. Elger, B. J. Steinhoff, H. Stefan Wann ist Gabapentin zur Behandlung von Epilepsien vorteilhafter als Carbamazepin? 520 In which cases is gabapentin more advantageous than carbamazepine in the treatment of epilepsy? A. von Moers, V. Straub, E. Wilichowski Diagnostik kongenitaler Muskeldystrophien 210 Diagnostics in congenital muscular dystrophies B. Heindl, C. Schäfer, C. Davis, A. Putzhammer He was ugly, he was strong, he had dignity Kasuistik einer Folie à deux 157 He was ugly, he was strong, he had dignity case report of a folie à deux A. Skrabal, U. Schulze, J. M. Fegert Psyche, Soma und ärztliche Vorurteile bei der Patientenzuweisung in die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Zwei Kasuistiken 419 Psyche, soma and medical prejudices on patient admission to child and adolescent psychiatry wards 2 case reports M. de Groot, A. Günther, H.-J. Kühn, A. Wagner Intrathekale IgA-Synthese und vermutete Multiple Sklerose Analyse von 14 Fällen 525 Intrathecal IgA-synthesis and suspected multiple sclerosis analysis of 14 cases M. Spitzer 54, 108, 161, 216, 278, 325, 373, 424, 482, 530 J. M. Fegert ADHS Führerschein und Medikation 376 Einführung in die Klassifikation 531 Anleitung zum Gebrauch der Klassifikation 534 Klassifikation 536 Primäre Kopfschmerzerkrankungen 1. Migräne Kopfschmerz vom Spannungstyp Clusterkopfschmerz und andere trigemino-autonome Kopfschmerzerkrankungen Andere primäre Kopfschmerzen 568 Sekundäre Kopfschmerzerkrankungen Einleitung sekundäre Kopfschmerzen Kopfschmerz zurückzuführen auf ein Kopf- und/oder HWS-Trauma Kopfschmerz zurückzuführen auf Gefäßstörungen im Bereich des Kopfes oder des Halses Kopfschmerz zurückzuführen auf nichtvaskuläre intrakraniale Störungen Kopfschmerz zurückzuführen auf eine Substanz oder deren Entzug Kopfschmerz zurückzuführen auf eine Infektion Kopfschmerz zurückzuführen auf Störungen der Homöostase Kopf- oder Gesichtsschmerzen zurückzuführen auf Erkrankungen des Schädels sowie von Hals, Augen, Ohren, Nase, Nasennebenhöhlen, Zähnen, Mund oder anderen Gesichts- oder Schädelstrukturen Kopfschmerzen zurückzuführen auf psychiatrische Störungen 635

9 2003 Schattauer GmbH IX Supplement Aktueller Stand zur Forschung und Therapie der Multiplen Sklerose Kraniale Neuralgien, zentraler und primärer Gesichtsschmerz und andere Kopfschmerzen 13. Kraniale Neuralgien und zentrale Ursachen von Gesichtschmerzen Andere Kopfschmerzen, kraniale Neuralgien, zentrale oder primäre Gesichtsschmerzen 647 Anhang Vorläufige und experimentelle Diagnosen 648 Glossar 659 Anhang zur deutschsprachigen Übersetzung: 661 Derzeit aktuelle Therapieempfehlungen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft Synopsis der deutschsprachigen und englischsprachigen Diagnosen F. Heidenreich, M. Freidel MSTKG-Diagnosekriterien und Umsetzung in der Praxis New MS diagnostic criteria and their clinical management M. Stangel, H. Lassmann Multiple Sklerose: Pathologie und Regeneration Multiple sclerosis: pathology and regeneration H. F. Petereit, E. Sindern Prädiktive Marker bei Multipler Sklerose Predictive markers in multiple sclerosis R. Gold, H.-P. Hartung Aktueller Therapieüberblick und zukünftige Therapiestrategien der Multiplen Sklerose Update on recent and future therapeutic strategies in multiple sclerosis H. Wiendl, R. Hohlfeld Therapieansätze bei der Multiplen Sklerose Lektionen aus fehlgeschlagenen und abgebrochenen Studien Therapeutical approaches in multiple sclerosis experiences from failed or terminated trials A. Bayas, R. Gold Symptomatische Therapie der Multiplen Sklerose Symptomatic treatment of multiple sclerosis P. Flachenecker, P. Rieckmann Sozioökonomische Aspekte der Multiplen Sklerose Socioeconomic aspects of multiple sclerosis S. Poser, B. Kitze, A. Bitsch, T. Bogumil, A. Dressel, H. Tumani, F. Weber Die primär chronisch progrediente Multiple Sklerose The primary progressive multiple sclerosis O. Aktas, K.-P. Wandinger, F. Zipp Therapeutisch relevante MS-Forschung ein Ausblick Therapeutically relevant MS research an outlook P. Calabrese, V. Limmroth, P. Scherer, S. Bamborschke Neuropsychologische Aspekte der MS Neuropsychological aspects in multiple sclerosis S2 S8 S13 S16 S25 S32 S39 S43 S46 S51

10 Schlüsselwörter Protein 24 3D-Kamerasystem 177 α-dystroglykan 210 Affekt 19 Affektive Störungen 272, 475 Aggression 514 Alexithymie 307 Alkoholabhängigkeit 19 Almotriptan 365 Ältere Patienten 30 Ambulantes Monitoring 454 Amphetamine 80, 438 Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) 136 Amyotrophie, diabetische 4 Anatomische Landmarken 177 Antibiotikabehandlung, Langzeit- 302 Antiepileptika 104, 411, 494, 520 Antikonvulsiva 520 Anwendungsbeobachtung 311 APL (altered peptide ligands) S25 Arbeitsgedächtnis 239 Arteriosklerose 369 Arzneimittelentwicklung 70 Arzneimittelforschung 60 Arzneimittelsicherheit 66 Atriales natriuretisches Peptid (ANP) 19 Aufklärung 60 Aufmerksamkeit, selektive 233 Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) 80, 85, 311, 415, 438 Auto-Antikörper 385 Behandlungszufriedenheit 40 β-endorphin 19 Beta-Interferon S43 Bewegungsillusion 322 Bewegungswahrnehmung 322 Biografie 267, 475 Biologische Marker S13 Bipolare affektive Störung 272 Bipolare Störung 204 Blasenstörung S32 Botulinumtoxin A 146 Charcot-Marie-Tooth-Erkrankungen (CMT) 116 Chemokinrezeptor CCR1 S46 Cholinesterase-Hemmer 287 Cladribin S25 Craving 19 Creutzfeldt-Jakob-Krankheit 24 Codon Deletion 116 Delikt 514 Demenz 287 Denkstörungen, formale 245 Deoxyspergualin S25 Depression 196, 253, 261, 267, 272, 311, 346 psychotische 189 Depressive Symptomatik 350 Der Zauberberg 509 Diabetes mellitus 11 Differenzialdiagnose 419, 525 Doktor Faustus 509 Dopamin 346, 438 Transporter 80 Dopaminergika 287, 390 Doppelspule 168 Duplikation 116 EEG 359 Einschlusskörpermyositis 142 Elektrokrampftherapie 189 Elektromyographie 397 Emotion 150, 341 Emotionale Beanspruchung 454 Endokrinologie 19 Energiehaushalt 35 Energiekrisenhypothese 146 Entacapon 30 Entwicklungs- und Familienpädiatrie 462 Entwicklungsneurobiologie 98 Entwicklungspsychologie 307 Enzephalopathie 11 Epilepsie 15, 104, 411, 494, 520 Hochdosistherapie 411 Überbehandlung 411 Erkrankungsaktivität S13 Evidence-based Medicine 75 Exekutive Funktionen 239 Exzitabilität, kortikale 182, 354 Fatigue S32 Feldverteilung, induzierte 168 Fernsehen 443, 454 Fertilität 15 Folie à deux 157 Forensik 514 Frontal 233 Frontallappen 98 Funktionelle Bildgebung 200, 245 Funktionelle Magnetresonanztomografie (fmrt) 98, 150, 200, 233 ereigniskorrelierte Schattauer GmbH Gabapentin 520 Gehirngesundheit und -leistungsfähigkeit 467 Geistige Behinderung 93 Geschlechtsidentität 204 Gewalt 514 Glatirameracetat 504 Globus pallidus internus 498 Glukose 11 Glykosylierung 210 Guillain-Barré-Syndrom 131 Hashimoto-Enzephalopathie 24 Hierarchisches lineares Modell 40 Hirninfarkt 295 ischämischer 488 Hirnphysiologie 341 Hirnstimulation, tiefe 498 Hypoglykämie 11 IgA-Synthese, intrathekale 525 IL-10 S25 IL-4 S25 Immuno-ossäre Dysplasie (IODS) 369 Immunpathogenese S16 Immuntherapie S16 Impfung 302 Infliximab S25 Interferenz 98 Intravenöse Immunglobuline (IVIg) S25 Ischämie 369 Jugendpsychiatrie 40 Karotisstenosen 222 Karotis-TEA 222 Karpaltunnelsyndrom 401 Katamenial 15 Kernspintomographie S13 Kinder 85 Kinder- und Jugendliche 60 schizophrene Psychosen 75 Kinder- und Jugendpsychiatrie 419 Kindheit, frühe 432 Kognition 239 Kognitive Nebenwirkungen 189 Kognitive Störungen S51 Kollagen VI 210 Kollagenose 385 Komorbidität 415 Kompartmentsyndrome 283 Kontrazeption, hormonelle 15 Konzentrationslager, Spätschäden 47 Kopfschmerz vom Spannungstyp 261 Körperliche Aktivität 467 X

11 2003 Schattauer GmbH XI Kortex, temporaler 150 Kortikales Feedback 322 Krankheitskosten S39 Laminin α2 210 Lenercept S25 Leptin 19 Lesekompetenzen 443 Levetiracetam 104 Life-Events 475 Linomid S25 Magnetic seizure therapy 189 Magnetresonanztomographie (MRT) S2, 359 diffusionsgewichtete 24 Magnetstimulation 331 Methylphenidat 80, 85, 311, 438 Migräne 261, 365 Mitoxantron 504 MSTd 322 MT-Areal 322 Multiple Sklerose (MS) 504, 525, S2, S8, S13, S16, S25, S32, S39, S46, S51 primär chronisch progrediente (PPMS) S43 Musikwahrnehmung 150 Muskeldystrophie, kongenitale 210 Myofasziales Schmerzsyndrom 146 Mypathie, entzündliche 142 Nahinfrarotspektroskopie 359 Negativsymptomatik 350 Nervenmodell 168 Neurobiologie 253, 307, 346 Neuroborreliose, chronische 302 Neurographie 397, 401 Neuroleptika, atypische 93 Neuronavigation 177 Neuropathie, diabetische autonome 4 hereditäre motorisch-sensible (HMSN) 116 multifokale motorische (MMN) 131 tomakulöse (HNPP) 116 vaskulitische 122 Neuropathologie S8 Neuropsychologische Diagnostik S51 Neurosarkoidose 385 Neurotizismus 261 Nuclus subthalamicus 498 Off label use 60, 66, 75 Orexine 35 Pädiatrische Studien 70 Parietal 233 Parkinson-Krankheit 30, 80, 287, 498 Peptide 35 Peptidliganden S25 Periodische Beinbewegungen im Schlaf (PLMS) 390 Persönlichkeit 267, 475 Persönlichkeitsfragebögen 267 Persönlichkeitsstörungen 415 Phobien/Angststörungen 415 Phosphodiesterase S46 Pinna-Illusion 322 PISA-Studie 459 Polyneuropathie 382, 385, 397, 401, 407 diabetische 4 inflammatorische demyelinisierende (CIDP) 131 Positronen-Emissions-Tomografie (PET) 200, 359 Postexpositionsprophylaxe 302 Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) 307 Prävention 295, 462 Prionprotein 24 Produktinformationen 70 Psychiatrische Klinik 272 Psychiatrische Komorbidität 261 Psychiatrische Symptome 30 Psychopharmaka 272 Psychopharmakologie 182 Psychopharmakotherapie 75 Psychose, symbiontische 157 Pubertät 98 Radikulopathie, diabetische 4 Regulationsstörungen 432 exzessives Schreien 432 Restless-Legs-Syndrom (RLS) 390 Retardpräparat 85 Risperidon 93 Rundspule 168 Sammlung Prinzhorn 509 Schizophrenie 239, 245, 318, 350, 514 Schlafstörungen 432 Schlaf-Wach-Rhythmus 35 Schmerz 407 Schüler 454 Schulleistungen 443 Schulsystem 459 Schwangerschaft 15 Sexualstörung S32 s-ibm 142 Single-Photon-Emissions-Computertomografie (SPECT) 359 Spastik S32 Sprache 245 Statine S46 Stenting 222 Stimmung 341 Stimulationspuls 168 Stress 253, 346 Suizidalität 318 Sulfasalazin S25 Symptomatik 382 TGF β2 S25 Thrombolyse 488 Thrombozytenfunktionshemmer 295 Tibialis-anterior-Syndrom 283 TNF-α-Antagonisten S25 Transkranielle Magnetstimulation (TMS) 168, 182, 189, 196, 200, 354, 359 biphasisch 168 Doppelpuls 182, 354 monophasisch 168 repetitive (rtms) 182, 253, 331, 341, 346, 350 stereotaktische 177 Transsexualität 204 Transsexuellengesetz 204 Triggerpunkt 146 Vaskulitis 385 Vasopressin 346 Verhaltensstörung, aggressive 93 Wachstumskurven 40 Wahn, induziert 157

12 XII Keywords protein 24 3D camera system 177 Academic achievement 443 Adolescent psychiatry 40 α-dystroglykan 210 Affective 19 Aggressive behaviour disorder 93 Alcoholism 19 Alexithymia 307 Almotriptan 365 Altered peptide ligands (APL) S25 Ambulatory monitoring 454 Amphetamine 80, 438 Amyotrophic lateral sclerosis (ALS) 136 Amyotrophy, diabetic 4 Anatomical landmarks 177 ANP 19 Antibiotic treatment, long-term 302 Anticonvulsants 520 Antiepileptic drugs 104, 411, 494, 520 Antiplatelet drugs 295 Arteriosclerosis 369 Assault 514 Attention 233 Attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) 80, 85, 311, 415, 438 Auto-antibodies 385 β-endorphin 19 Beta-interferon S43 Biography 267, 475 Biological marker S13 Bipolar affective disorder 272 Bipolar disorder 204 Botulinum toxin A 146 Brain-Health an performance 467 Carotid stenoses 222 Carotid TEA 222 Carpal tunnel syndrome 401 Catamenial 15 Cerebral infarction, ischemic 488 Charcot-Marie-Tooth diseases (CMT) 116 Chemokine receptor CCR1 S46 Chemoprophylaxis 302 Child and adolescent psychiatry 419 Childhood and youth, schizophrenic psychotic conditions 75 Children 85 drug safety 66 Children and youth 60 Cholinesterase inhibitors 287 Cladribine S25 CNS-physiology 341 Cognitive deficits S51 Cognitive side effects 189 Collagen VI 210 Collagenosis 385 Collection Prinzhorn 509 Comorbidity 415 Compartment syndrome 283 Concentration camp, long-term damages 47 Congition 239 Contraception, hormonal 15 Cortex, temporal 150 Cortical excitability 182, 354 Cortical feedback 322 Cost of illness S39 Craving 19 Creutzfeldt-Jakob-disease 24 Codon Deep brain stimulation 498 Deletion 116 Delusions, induced 157 Dementia 287 Deoxyspergualine S25 Depression 196, 253, 267, 272, 331, 346 psychotic 189 Depressive disorders 261 Depressive symptoms 350 Developmental and family pediatrics 462 Developmental cognitive neuroscience 98 Developmental psychology 307 Diabetes mellitus 11 Differential diagnosis 419, 525 Disease activity S13 Doktor Faustus 509 Dopamine 346, 438 Transporter 80 Dopaminergic drugs 287, 390 Double coil 168 Drug development 70 Duplication 116 Educational system 459 EEG 359 Elderly patients 30 Electroconvulsive shock 189 Electroconvulsive therapy 189 Electromyography 397 Emotion 150, 341 Emotional arousal 454 Encephalopathy 11 Endocrinology 19 Energy crisis hypothesis 146 Entacapone Schattauer GmbH Epilepsy 15, 104, 411, 494, 520 high dose therapy 411 overtreatment 411 Evidence-based medicine 75 Executive functions 239 Expert opinion 47 Family background 459 Fatigue S32 Feeding behaviour 35 Fertility 15 Forensics 514 Formal thought disorder 245 Frontal 233 Frontal lobes 98 Functional imaging 200, 245 Functional magnetic resonance imaging (fmri) 98, 150, 200, 233 event related 239 Gabapentin 520 Gender identity 204 Glatirameracetate 504 Globus pallidus internus 498 Glucose 11 Glycosylation 210 Growth curve 40 Guillain-Barré syndrome 131 Hashimoto-encephalopathy 24 Hierarchial linear model 40 Hypoglycemia 11 IgA-synthesis, intrathecal 525 Immuno-osseous dysplasia Schimke 369 Immunopathogenesis S16 Immunotherapy S16 Inclusion body myositis 142 Induced fields 168 Infancy 432 Infliximab S25 Interference 98 Intravenous immunoglobulins (IVIg) S25 Ischaemia 369 Laminin α2 210 Language 245 Leading achievement 443 Lenercept S25 Leptin 19 Levetiracetam 104 Life-events 475 Linomide S25 Long-acting preparation 85

13 XIII 2003 Schattauer GmbH Magnetic resonance imaging (MRI) S2, S13, 359 diffusion-weighted 24 Magnetic seizure therapy 189 Magnetic stimulation 331 Mental retardation 93 Methylphenidate 80, 85, 311, 438 Migraine 261, 365 attack 365 Mitoxantron 504 Models of action 189 Mood 341 Mood disorders 272 Motion illusion 322 Motion perception 322 MSTd 322 MT area 322 Multicentric study 196 Multiple sclerosis (MS) 504, 525, S2, S8, S13, S16, S25, S32, S39, S46, S51 primary progressive (PPMS) S43 Muscular dystrophy, congenital 210 Music perception 150 Myofascial pain syndrome 146 Myopathy, inflammatory 142 Near-infrared spectroscopy 359 Negative symptoms 350 Nerve conduction studies 397 Nerve model 168 Neurobiology 253, 307 Neuroborreliosis, chronic 302 Neurography 401 Neuroleptics, atypical 93 Neuronavigation 177 Neuropathology S8 Neuropathy, diabetic 4 diabetic autonomic 4 hereditary motor and sensory (HMSN) 116 multifocal motor (MMN) 131 tomaculous (HNPP) 116 vasculitic 122 Neuropsychological diagnostics S51 Neurosarcoidosis 385 Neuroticism 261 Nucleus subthalamicus 498 Off lable use 60, 75 Orexins 35 Pain 407 Parietal 233 Parkinson s disease 30, 80, 287, 498 Pediatric studies 70 Peptides 35 Periodic limb movements in sleep (PLMS) 390 Personality 261, 267, 475 Personality disorders 415 Phobic/anxiety disorders 415 Phosphodiesterase S46 Physical Activity 467 Pinna illusion 322 PISA study 459 Polyneuritis, chronic inflammatory demyelinating (CIDP) 131 Polyneuropathy 382, 385, 397, 401, 407 Positron emission tomography (PET) 200, 359 Posttraumatic stress disorder 307 Pregnancy 15 Prevention 295, 462 Prionprotein 24 Psychiatric comorbidity 261 Psychiatric hospital 272 Psychiatric symptoms 30 Psychopharma therapy 75 Psychopharmacology 182 Psychosis, induced 157 Psychotropic drugs 272 Puberty 98 Radiculopathy, diabetic 4 Regulations 70 Regulatory disorders 432 excessive crying 432 Restless legs syndrome 390 Risk factors 318 Risperidon 93 Round coil 168 Safety 85 Schizophrenia 239, 245, 318, 350, 514 Schoolboys 454 Shared paranoid disorder 157 s-ibm 142 Single photon emission computer tomography (SPECT) 359 Sleep disorders 432 Sleep-wake-cycle 35 Social impairment 415 Spasticity S32 Statins S46 Stenting 222 Stimulation pulse 168 Stress 253, 346 Stroke 295 differential therapy 295 Suicidality 318 Sulfasalazine S25 Television 443, 454 Tension-type headache 261 The Magic Mountain 509 Thrombolysis 488 Tibial anterior syndrome 283 TNF-α-antagonists S25 Transcranial 331 Transcranial magnetic stimulation (TMS) 168, 182, 189, 196, 200, 354, 359 biphasic 168 double pulse 182 monophasic 168 paired-pulse 354 repetitive (rtms) 182, 253, 331, 341, 346, 350 stereotactic 177 Transsexual act 204 Transsexualism 204 Trigger point 146 Urogenital dysfunction S32 Vaccination 302 Vasculitis 385 Vasopressin 346 Violence 514 Working memory 239

14 XIV Autoren Achenbach, U. 30 Banaschewski, T. 80, 85, 311 Bartels, M. 24 Bayerl, P. 322 Berthele, A. 301 Bischoff, C. 283, 401, 462 Bolz, M. 239 Bongard, S. 150 Brünger, M. 85 Bühler, K.-E. 267, 475 Ceballos-Baumann, A. O. 287 Christen, H. J. 369 Cohrs, S. 341 Conca, A. 359 Conrad, B. 295, 302 Cording, C. 272 Das, A. M. 369 Davis, C. 157 de Groot, M. 525 desmedt, G. 93 Deuschl, G. 498 Di Pauli, J. 359 Diener, H. C. 365 Döpfner, M. 85 Dütsch, M. 488 Eckstein, H.-H. 222 Edel, M.-A. 415 Ehrich, J. H. H. 369 Eichhammer, P. 350, 354 Elger, C. E. 104, 520 Ella, R. 331 Ennemoser, M. 443 Erhardt, A. 346 Eschweiler, G. W. 24, 182, 189, 200 Essig, M. 200 Etgen, T. 295 Fegert, J. M. 40, 60, 75, 93, 376, 419 Findling, R. 93 Fischer, R. 85, 311 Fischer-Barnicol, D. 35 Forstmann, B. 239 Fox, G. 30 Fraunberger, B. 15 Friederich, M. 239 Friederichs, E. 462 Garlipp, P. 514 Gehrke, M. 85 Gerber, W. D. 85 Gerlach, M. 80 Giesel, F. L. 200 Gold, R. 131 Gouzoulis-Mayfrank, E. 204 Gündel, H. 307 Günter, M. 85 Günther, A. 525 Haack, H.-P. 509 Habermeyer, E. 204 Hajak, G. 341, 350, 354 Haltenhof, H. 318, 514 Handschu, R. 488 Häßler, F. 85 Hausmann, A. 359 Hecht, M. J. 136 Heckmann, J. G. 11, 488 Heindl, B. 157 Hempel, A. 200 Herwig, U. 177, 196 Herzog, J. 498 Heuss, D. 122 Hildebrandt, A. G. 66 Hinke, H. 459 Hinterhuber, H. 359 Hollmann, W. 467 Hrubos, W. 359 Hübner-Liebermann, B. 272 Kaiser, R. 385 Kammer, T. 168 Kamps, I. 204 Kanzelmeyer, N. 369 Keck, M. E. 253, 331, 346 Keller, F. 40 Kerling, F. 494 Kharraz, A. 350, 354 Kiefer, F. 19 Kircher, T. 245 Kirchhoff, G. M. 47 Kirchhoff, R. M. 47 Knölker, U. 85 Koch, H. J. 35 Köhler, S. 239 Kohlschütter, A. 369 König, M. 267 König, P. 359 Konopka, L. 40 Kreis, W. 438 Kreutz, G. 150 Kühn, H.-J. 525 Landen, H. 365 Landgrebe, M Schattauer GmbH Lanfermann, H. 150 Lang, C. J. G. 11 Langguth, B. 350, 354 Lehmkuhl, G. 85 Lochmüller, H. 142 Lücke, T. 369 Machetanz, J. 401, 462 Mäurer, M. 131 Meyer, A. 407 Möhler, E. 85 Möller, H.-J. 331 Müller, M. B. 346 Myrtek, M. 454 Naumann, A. 40 Neumann, H. 322 Neundörfer, B. 4, 11, 504 Ose, C. 85 Padberg, F. 331 Pagels, S. 475 Papoušek, M. 432 Peschina, W. 359 Plewnia, C. 182, 189 Pollmann, S. 233 Pongratz, D. 142, 146 Poustka, F. 85 Putzhammer, A. 157 Rauch, C. 488 Rautenstrauß, B. 116 Reichenbach, J. R. 239 Reilich, P. 146 Rothenberger, A. 80, 85, 311 Rupprecht, R. 331 Russ, M. O. 150 Sabolek, M. 390 Sander, D. 295 Sauer, H. 239 Schäcke, G. 47 Schäfer, C. 157 Schlösser, R. 239 Schlotter-Weigel, B. 122 Schmeck, K. 85 Schmidt, D. 104, 411, 520 Schmidt, J. 85 Schmidt, K. 415 Schönfeldt-Lecuona, C. 177, 196 Schönknecht, P. 200 Schröder, J. 200 Schulze, U. 419

15 XV 2003 Schattauer GmbH Sillaber, I. 346 Skrabal, A. 419 Sommer, C. 122 Soyka, D. 261 Spießl, H. 272 Spitzer, M. 1, 54, 57, 98, 108, 113, 161, 165, 177, 196, 216, 220, 278, 281, 325, 328, 373, 379, 424, 427, 480, 486, 530 Stauch, K. 365 Stefan, H. 15, 494, 520 Steinhoff, B. J. 520 Stemper, B. 488 Stoeter, P. 239 Stöhr, M. 397 Storch, A. 390 Straub, V. 210 Straub, W. 30 Strüder, H. K. 467 Szecsey, A. 35 Tackmann, W. 382 Tagarakis, C. V. M. 467 Thielscher, A. 168 Tomandl, B. 488 Toyka, K. V. 131 Uebel, H. 85, 311 Ulm, G. 30 Vogel, M. 35 Volkmann, J. 498 von Moers, A. 210 von Rad, M. 307 Vucurevic, G. 239 Wagner, A. 525 Walter, M. C. 142 Warnke, A. 80 Weber, H.-J. 70 Welt, T. 346 Wiedemann, K. 19 Wiegand, R. 350, 354 Wild, B. 189 Wilichowski, E. 210 Winbeck, K. 295 Wormstall, H. 24 Ziegenbein, M. 514 Zinka, B. 331 Zwanzger, P. 331

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII Inhaltsverzeichnis Vorwort zur deutschen Ausgabe.................................... Geleitwort...................................................... XIII XVI Vorwort........................................................

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

1.3 Zusammenfassung und Ausblick 26. 2 Medizinische Grundlagen des Diabetes mellitus 27

1.3 Zusammenfassung und Ausblick 26. 2 Medizinische Grundlagen des Diabetes mellitus 27 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis I Abbildungsverzeichnis VIII Tabellenverzeichnis IX Abkürzungsverzeichnis XI Zusammenfassung 1 Abstract 3 Einleitung 5 I. Stand der Forschung 9 1 Depressive Störungen

Mehr

Macht Bewegung schlau?

Macht Bewegung schlau? Macht Bewegung schlau? Prof. Dr. Petra Jansen Universität Regensburg inhaltsverzeichnis Schlau? - ein Überblick über die kognitiven Fähigkeiten kurzfristige Auswirkungen von Bewegung langfristige Auswirkungen

Mehr

Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz

Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz Kliniken für Neurologie und Neurophysiologie Teupitz und Lübben Zeit: Freitag, 12. Juni 2015 Sonntag, 14. Juni 2015 Ort: Technische Hochschule Wildau und Seehotel

Mehr

DMSG Kontaktstelle Winsen. Neurologische Abteilung Buchholz

DMSG Kontaktstelle Winsen. Neurologische Abteilung Buchholz DMSG Kontaktstelle Winsen Neurologische Abteilung Buchholz 2. Buchholzer MS - Forum Vergleich immunmodulierender Therapien bei der Multiplen Sklerose Ebenen der Behandlung der MS Akute Behandlung der Schübe

Mehr

Neurologie für die Praxis Update 2011. Dominik Straumann Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich

Neurologie für die Praxis Update 2011. Dominik Straumann Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich Neurologie für die Praxis Update 2011 Dominik Straumann Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich aktuelle Themen Schlaganfall Parkinson- Syndrom Multiple Sklerose Epilepsie (Demenz) Schmerz Neuropathien

Mehr

Internationales Tinnitus Symposium

Internationales Tinnitus Symposium Internationales Tinnitus Symposium Samstag, 11. Dezember 2010 Anlässlich der Veröffentlichung des Buches Textbook of Tinnitus 09:00 Begrüßung J Strutz, G Hajak INTERNATIONALES TINNITUS SYMPOSIUM 2010 09:10-09:45

Mehr

Anton Došen. Psychische Störungen, Verhaltensprobleme und intellektuelle Behinderung - Ein integrativer Ansatz für Kinder und Erwachsene -

Anton Došen. Psychische Störungen, Verhaltensprobleme und intellektuelle Behinderung - Ein integrativer Ansatz für Kinder und Erwachsene - 1 Anton Došen Psychische Störungen, Verhaltensprobleme und intellektuelle Behinderung - Ein integrativer Ansatz für Kinder und Erwachsene - (Psychische stoornissen, gedragsproblemee en verstandelijke handicap

Mehr

Multiple Sklerose. Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen

Multiple Sklerose. Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen Multiple Sklerose Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen Multiple Sklerose Epidemiologie Prävalenz: 0,3-0,7 / 1000 Einwohner Alter: 20.-40. Lebensjahr; unter

Mehr

Fatigue und Schläfrigkeit bei Multipler Sklerose

Fatigue und Schläfrigkeit bei Multipler Sklerose Fatigue und Schläfrigkeit bei Multipler Sklerose Prof. Dr. Sylvia Kotterba Ammerland-Klinik GmbH Westerstede, Neurologische Klinik Was versteht der Patient unter Schläfrigkeit? Schlafdrang Antriebslosigkeit

Mehr

Inhalte. Keywords. Autoren

Inhalte. Keywords. Autoren Herausgeber: H. J. Freyberger T. H. Loew R. Richter C. Spitzer Index 11. Jahrgang, 2012 Inhalte Keywords Schlüsselwörter Autoren Inhalt PDP 2012; 11 (1 4) Editorial Harald J. Freyberger; Bernhard Strauß

Mehr

Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg

Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg Lebenslauf Dr. med. Peter Kreuzer Kontakt: Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg Email: peter.kreuzer@medbo.de Telefon: + 49 (0)941

Mehr

Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava, PhD, MSc.

Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava, PhD, MSc. 1 C U R R I C U L U M V I T A E Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava, PhD, MSc. Schulausbildung 1972 1980 Grundschule, Tbilisi, Republik Georgien 1980 1983 Spezialgymnasium für Physik und Mathematik, Tbilisi,

Mehr

Zentrum Vital 5. März 2014

Zentrum Vital 5. März 2014 Zentrum Vital 5. März 2014 Warum diese Veranstaltung Die Neurologie hat sich von einem eher diagnostischen zu einem therapeutischen Fach gewandelt Bei einigen Erkrankungen werden zunehmend aggressivere

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Aktuelles zur Therapie der MS

Aktuelles zur Therapie der MS KLINIKEN LANDKREIS SIGMARINGEN GmbH AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT TÜBINGEN Aktuelles zur Therapie der MS PD Dr. med. Oliver Neuhaus Chefarzt Abteilung Neurologie Was ist Multiple Sklerose?

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation. The medical perspective

Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation. The medical perspective Rehabilitation after haematopoietic stem cell transplantation Rehabilitation nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation The medical perspective Dr.med.Dipl.Psych. A. Mumm Director: Prof.Dr.med. H.H.

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP)

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP) (VIPP) Steuerungsgruppe: Herr Godemann, Herr Wolff-Menzler, Herr Löhr, Herr Nitschke, Herr Seemüller, Herr Salize, Herr Wolf BDK (Herr Längle), ackpa (Herr Deister), DGPPN (Frau Hauth) Projektbeschreibung

Mehr

Sir Archibald L. Cochrane

Sir Archibald L. Cochrane Die Cochrane Collaboration und der Review Manager (RevMan) Tutorial Software zur Durchführung von Metaanalysen 55. GMDS-Jahrestagung, 05.09.2010, Mannheim Joerg Meerpohl, DCZ email: meerpohl@cochrane.de

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

MS 10 Fragen und Antworten

MS 10 Fragen und Antworten Hintergrundinformation MS 10 Fragen und Antworten Was ist MS? Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), d.h. des Gehirns und des Rückenmarks. Bei der MS handelt

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention HLCA-Verbund / HLCA-Consortium Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention [Health Literacy in Childhood and Adolescence (HLCA) A Target for Health

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Kontakt. Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen. Daniela Bleisch Lic. phil. Psychologin. Romaine Schnyder Dr. phil.

Kontakt. Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen. Daniela Bleisch Lic. phil. Psychologin. Romaine Schnyder Dr. phil. Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen Klassifikation, Diagnostik, Intervention Fribourg SS 2009 Lic. phil. Daniela Bleisch Papini Dr. phil. Romaine Schnyder Daniela Bleisch Lic. phil. Psychologin

Mehr

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training Support for Unemployed with Psychosocial Problems Obtaining Reintegration Training Support25 Research group Department of Child- and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy. (Prof. J. Hebebrand) Rhine

Mehr

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften

Inhalt. Einführung. 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3. 2 Die Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften IX Inhalt Einführung 1 Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften... 3 Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim 1.1 Zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften...

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie

Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie JATROS Neurologie & Ps ychiatrie 2008 Multiple Sklerose Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie Die multiple Sklerose (MS) ist eine meist chronisch verlaufende

Mehr

Leistungstestung nach Schlaganfall mittels feedback-gesteuerter Gangrobotertechnologie

Leistungstestung nach Schlaganfall mittels feedback-gesteuerter Gangrobotertechnologie Leistungstestung nach Schlaganfall mittels feedback-gesteuerter Gangrobotertechnologie Pilotstudie Stoller O, Schindelholz M, Bichsel L, Schuster C, de Bie RA, de Bruin ED, Hunt KJ Institute for Rehabilitation

Mehr

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus

Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn. Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-reported outcomes welche Indikatoren machen Sinn in der Qualitätssicherung der Versorgung psychischer Erkrankungen? Dr. Ulrich Reininghaus Patient-Reported Outcomes (PROs) PROs: vom Patienten berichtete

Mehr

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose allesgutebasel.ch Psychose zwischen Wahn und Wirklichkeit Psychose ist ein Überbegriff für Erkrankungen, bei denen es bei Betroffenen zu einer Veränderung

Mehr

Psychohepatologie und biopsychosoziale Modelle in der Psychiatrie

Psychohepatologie und biopsychosoziale Modelle in der Psychiatrie Arbeitsgruppe Psychohepatologie und biopsychosoziale Modelle in der Psychiatrie Leitung: Univ.Ass., Dr.med.univ., Mag.rer.nat. Andreas Baranyi Mitglieder und wissenschaftliche Berater der Arbeitsgruppe

Mehr

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen Dr. I. Paikert-Schmid B. Wermuth ärztliche Leitung Pflegedienstleitung Derzeitige Struktur Versorgungsbereich und Spezialangebote kbo-isar-amper-klinikum

Mehr

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ätiologie 3. Risikofaktoren 4. Epidemiologie 5. Krankheitsbild 6. Befallene

Mehr

Hofstadt, U., Jörg, J.: Okulomotoriusparese: Ein Symptom mit vielen möglichen Ursachen. Geriatrie Praxis 9: 30 34 (1997)

Hofstadt, U., Jörg, J.: Okulomotoriusparese: Ein Symptom mit vielen möglichen Ursachen. Geriatrie Praxis 9: 30 34 (1997) Dr. Ulrich Hofstadt-van Oy Publikationen: in peer-reviewed-journals: Hofstadt, U., Jörg, J.: Okulomotoriusparese: Ein Symptom mit vielen möglichen Ursachen. Geriatrie Praxis 9: 30 34 (1997) Koehler J,

Mehr

Multiple Sklerose. Encephalomyelitis disseminata(ed)

Multiple Sklerose. Encephalomyelitis disseminata(ed) Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata(ed) Definition Multiple Sklerose Chronisch entzündlich demyelinisierende Erkrankung des ZNS mit Entmarkungsherden an weißer Substanz von Gehirn und Rückenmark

Mehr

MEDICAL UNIVERSITY VARNA

MEDICAL UNIVERSITY VARNA MEDICAL UNIVERSITY VARNA Humanmedizinische Fakultät Studienplan / Kursstruktur 2012/2013 Seite 1 von 8 І year - Winter semester Lectures/ Seminars 1. Physics 30/60 7 Examination 2. Cytology, General Histology

Mehr

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam?

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Rheumatologie/muskuloskelettale Rehabilitation Rehabilitationszentrum Klinik Valens Leiter Forschung Geriatrie Universität Bern

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse 1 Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse DIFFERENZIELLE BEHANDLUNG UND ERFOLGREICHE BURNOUT-REHABILITATION Prof. Dr. Martin Grosse Holtforth, Universität Zürich 2 Langzeiteffekte einer

Mehr

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Organisatorisches Organisatorisches Vertiefungsmodul für Wirtschaftsinformatikstudenten

Mehr

Was haben psychiatrische Diagnosen mit Förderschwerpunkten zu tun? Michael von Aster

Was haben psychiatrische Diagnosen mit Förderschwerpunkten zu tun? Michael von Aster Was haben psychiatrische Diagnosen mit Förderschwerpunkten zu tun? Michael von Aster Schule und psychische Störungen: ein heisses Thema Krankheitsdiagnosen und Förderdiagnosen ADHS, F90 Störung des Sozialverhaltens,

Mehr

Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar?

Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar? Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar? Themen: Übersicht der MS-Immuntherapeutika Off label Medikamente Welche Medikamtente bei welcher Patientensituation?

Mehr

Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar?

Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar? Welche Immuntherapeutika sind momentan bei schubförmiger Multipler Sklerose verfügbar? Dr. med. Jutta Scheiderbauer Seit den 1990er Jahren hat sich etabliert, die schubförmige Multiple Sklerose (MS) mit

Mehr

Hirnschäden des Menschen

Hirnschäden des Menschen Hirnschäden des Menschen Pinel (6. ed) Kapitel 10 www.neuro.psychologie.unisb.de/vorlesung VL8-14-05-08.ppt 1 Hirnschäden des Menschen Zwei Ziele: Verständnis normaler Funktionen Strategien zur Behandlung

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Versorgung der Patienten - Anspruch und Wirklichkeit -

Versorgung der Patienten - Anspruch und Wirklichkeit - Versorgung der Patienten - Anspruch und Wirklichkeit - Joachim Kugler Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Lehrstuhl Gesundheitswissenschaften / Public Health Medizinische Fakultät der TU Dresden Erst das

Mehr

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 1 Säulen der MS-Therapie Therapie der Multiplen Sklerose Schubtherapie Krankheitsmodifizierende

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

LEBENSLAUF Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Dr. phil. Hans-Christoph Steinhausen geb. 23.5.43 in Berlin

LEBENSLAUF Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Dr. phil. Hans-Christoph Steinhausen geb. 23.5.43 in Berlin LEBENSLAUF Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Dr. phil. Hans-Christoph Steinhausen geb. 23.5.43 in Berlin Studium und Weiterbildung Medizin und Psychologie an den Universitäten Erlangen (1964 1966) und Hamburg

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Antworten auf Ihre wichtigsten zugesandten Fragen

Antworten auf Ihre wichtigsten zugesandten Fragen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Antworten auf Ihre wichtigsten zugesandten Fragen DMSG Fachtagung, München,. Juni Prof. Dr. Jürgen Koehler, M.A. Geschäftsführer (med.) und Ärztlicher Leiter

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Im zweiten Teil der Dissertation werden vier Experimente vorgestellt, in denen Versuchspersonen auf verschiedene Weise in emotionale Zustände

Im zweiten Teil der Dissertation werden vier Experimente vorgestellt, in denen Versuchspersonen auf verschiedene Weise in emotionale Zustände Zusammenfassung /Abstract Emotional modulation of memory encoding and performance monitoring Der Fakultät für Naturwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zur Erlangung des akademischen

Mehr

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Kausale (kurative) Therapie nur in experimentellen Ansätzen möglich Verhinderung von Schmerz und Behinderung Kombination aus verschiedenen Medikamenten

Mehr

Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland das Beispiel ADHS

Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland das Beispiel ADHS Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland das Beispiel ADHS Daten zur Diskussion über die Zukunft der ambulanten fachärztlichen Versorgung Michael Schlander Bundesverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie,

Mehr

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT Prof. Dr. med. habil. Dipl. Psych. Dieter Seefeldt 30.08.2006 1 2 Tinnitus: Grundsätzliches Definition Häufigkeit Geräuschqualität Einteilung akut /

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Multiple Sklerose. Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger. UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein

Multiple Sklerose. Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger. UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein Multiple Sklerose Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger Institut für Klinische Chemie und Klinik für Neurologie neuroimmunologie@uksh.de MS: Fallbeispiel Lidwina von Schiedam (1380-1433) mit 16 Jahren:

Mehr

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu Gast beim Fachausschuss Psychiatrie 63. Wissenschaftlicher Kongress Der ÖGD - Stark für die Schwachen Berlin, 27. April 2013 Exemplarische

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Inhalte des Vortrags

Inhalte des Vortrags Ist disease management evidenzbasiert? Gibt es Nachweise für den Nutzen von strukturierten Betreuungsmodellen? Mag. Alois Alkin Dinghoferstr. 4, 4010 Linz Tel: 0732 / 778371/243 Email: qualitaet@aekooe.or.at

Mehr

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch

Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Curriculum vitae Prof. Dr. med. M. Wabitsch Persönliche Daten Name: Prof. Dr. med. Martin Wabitsch Familienstand: verheiratet, 2 Kinder Geburtsdatum: 12.06.1963 Nationalität: Deutsch Anschrift: Sektion

Mehr

BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009

BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009 BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009 Die schlechten Nachrichten... Source: Economist Die Krise als Chance... US

Mehr

Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl

Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl Patientenschulung bei Herzinsuffizienz internationale Ergebnisse / Vorerfahrungen - Das neue Schulungsprogramm der AG Patientenschulung der DGPR / Zentrum Patientenschulung

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

Neuroimmunologische Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Neuroimmunologische Erkrankungen des zentralen Nervensystems Myelitis e.v. http://www.myelitis.de Die Transverse Myelitis Association vertritt Menschen, die unter transverser Myelitis, wiederkehrender transverser Myelitis, Neuromyelitis optica (NMO oder Devic-Krankheit);

Mehr

Die Führungskraft unter Druck. gesund führen und dabei selbst gesund bleiben

Die Führungskraft unter Druck. gesund führen und dabei selbst gesund bleiben Die Führungskraft unter Druck gesund führen und dabei selbst gesund bleiben KWB e.v., Haus der Wirtschaft Hamburg Mittwoch 29. Juli 2015 Dr. med. Olaf Tscharnezki Unilever Deutschland Dr. med. Olaf Tscharnezki

Mehr

TRENDS IN DER NEUROREHABILITATION

TRENDS IN DER NEUROREHABILITATION TRENDS IN DER NEUROREHABILITATION Dr. med. J. Blanco Chefarzt Neuro-/Muskuloskelettales Leistungszentrum Zürcher Höhenklinik Wald 03.10.2008 Dr. J.Blanco 1 Trend Definition: allgemein: Entwicklungsrichtung,

Mehr

Gibt es eine Palliative Geriatrie?

Gibt es eine Palliative Geriatrie? Gibt es eine Palliative Geriatrie? Oder geht es um Palliative Care in der Geriatrie? Wenn ja, wann beginnt dann Palliative Care? Oder ist Geriatrie gleich Palliative Care? Dr. med. Roland Kunz Chefarzt

Mehr

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie 4. Aalener Schmerztag Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie Dr. med. Martin von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin bio Differentialdiagnostik Gewebeschädigung

Mehr

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor

Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Das Zentrum für Schmerzmedizin Nottwil stellt sich vor Die Sprechstunde für Kopf- und Gesichtsschmerzen In der Sprechstunde für Patienten mit Kopf- und Gesichtsschmerzen erfolgt die Diagnostik und Behandlung

Mehr

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Geschwister von Kindern mit Typ-1-Diabetes- Besonderheiten, Risiken und Möglichkeiten

Geschwister von Kindern mit Typ-1-Diabetes- Besonderheiten, Risiken und Möglichkeiten Dr. Claudia Ziegler (Diplom-Psychologin) Diabetes-Zentrum für Kinder und Jugendliche Hannover Geschwister von Kindern mit Typ-1-Diabetes- Besonderheiten, Risiken und Möglichkeiten Agenda Wie erleben Geschwister

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Hepatitis C und Psyche. Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien

Hepatitis C und Psyche. Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien Hepatitis C und Psyche Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien Bedeutung der Diagnose Aussage einer Betroffenen nach Information über eine Hepatitis C - Infektion.ich

Mehr

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Reinhold Kilian Universität Ulm, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie II, am Bezirkskrankenhaus Günzburg

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

SIND WIR ALLE SÜCHTIG?

SIND WIR ALLE SÜCHTIG? HERZLICH WILLKOMMEN ZUM HEUTIGEN VORTRAG A SIND WIR ALLE SÜCHTIG? Donnerstag, 18. September 2014, 19.00-20.00 Uhr Sind wir alle süchtig? PD Dr. med. Marc Walter, Chefarzt EPK Basel, 18. September 2014

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS

CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS Name: Stefan Cohrs Date of Birth: 23.03.1965 Born in: Zeven Name PD Dr. med. Stefan Cohrs Address Department of Sleep Medicine, Department of Psychiatry and Psychotherapy,

Mehr

epatient & Health 2.0

epatient & Health 2.0 epatient & Health 2.0 Gesundheitsmanagement digital MediData / EDI Podium 2011 / 17.Juni, 14.55 15.15 Silvio Frey, Head of Sales EMEA Personal Health Solutions InterComponentWare (Schweiz) AG connect.

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

VORLESUNG 2011. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern

VORLESUNG 2011. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern VERSIHERUNGSMEDIZIN VORLESUNG 0 Dr. med. hristian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern Lernziele > Versicherungsmedizin (Insurance Medicine) gemäss dem schweizerischen Lernzielkatalog Sozial- und Präventivmedizin

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie EINLADUNG Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie Neuroanatomie und Funktion 28. September 1. Oktober 2015 INHALTE Theoretischer Teil Funktionelle Neuroanatomie MRT und Makroanatomie

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

Was sind die häufigsten psychischen Störungen in Deutschland?

Was sind die häufigsten psychischen Störungen in Deutschland? Was sind die häufigsten psychischen Störungen in Deutschland? Hans-Ulrich Wittchen & Frank Jacobi Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Center for Clinical Epidemiology and Longitudinal

Mehr

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Das Gesetz Clinical investigations shall be performed unless it is duly justified to rely on existing clinical

Mehr