Herzlich Willkommen bei der nfon AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen bei der nfon AG"

Transkript

1 HANDBUCH FMC IPHONE

2 Herzlich Willkommen bei der nfon AG Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude mit Ihrer persönlichen, geschäftlichen Identität für unterwegs. Der FMC Client soll reibungslose und kostengünstige Kommunikation mit einem Mobilfunktelefon ermöglichen. Die Erreichbarkeit der Mitarbeiter wird verbessert und Kosten reduziert. Die zentralen Funktionen sind das Ein-Nummern-Prinzip, Least Cost Routing und Nebenstellenfunktionen, die in die nvoice Anlage voll integriert sind. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, steht Ihnen unser Support unter zur Verfügung. Ihr Team der nfon AG Stand: Version

3 Reverse Call-Back an der Telefonanlage Gesprächen F. Wo finden Sie Hilfe zu Ihrer

4 A. Funktionsweise FMC Der FMC Client ermöglicht eine klare Trennung zwischen der regulären Handyidentität und der FMC Identität sowohl für eingehende, als auch für ausgehende Gespräche. Sie sind auch mobil unter Ihrer Festnetznummer erreichbar und bei Angerufenen erscheint ebenfalls die Festnetznummer im Display. So ist es möglich, auf einem privat genutztem Handy eine Firmenidentität mitzuführen. FMC Identität Festnetznummer z.b Bei Bedarf kann die FMC Identität (z.b. bei Arbeitsende) ausgeschaltet werden. Reguläre Handy Identität Mobilfunknummer z.b

5 Der FMC-Client stellt eine Verbindung zur nvoice Telefonanlage her. nvoice verbindet dann mit Ihrer Festnetznummer zu der gewünschten Rufnummer. Reguläre Handy Identität z.b FMC Identität z.b Handynetz Bitte beachten Sie: Sollten Sie sich nicht im WLAN befinden und kein Datenpaket gebucht haben, so können Ihnen Kosten durch die Datenverbindung entstehen. Im Ausland empfehlen wir Ihnen, den Client nur im WLAN zu starten. VOIP WLAN GSM Sprachverbindung GSM Datenverbindung UMTS Externe Nummer Interne Nummer Externe Nummer Gespräch via Sprachverbindung Gespräch via Datenübertragung 5

6 Der FMC Client ermöglicht Ihnen eine geschäftliche Instanz, die sie mobil erreichbar macht, bei gleichzeitigem Schutz Ihrer Privatsphäre mit dem FMC Client telefonieren Sie auch mobil unter Ihrer geschäftlichen Identität. Grundsätzlich sucht der FMC Client nach der günstigsten Verbindung und optimiert so Ihre Kosten. 3.1 Telefonieren via WLAN Wenn das Mobiltelefon über einen bereits eingerichteten Zugangspunkt ein WLAN zur Verfügung stellt, dann wird jedes ausgehende Gespräch automatisch via WLAN aufgebaut und eine VOIP Verbindung zu nvoice hergestellt. Im Falle eines internen Anrufs entstehen so gar keine Mobilfunkkosten. Bei einer externen Rufnummer telefonieren Sie zu den günstigen Konditionen der nvoice Telefonanlage. Wenn Sie bemerken, das sich innerhalb eines WLAN Netzes die Gesprächsqualität verschlechtert, empfehlen wir einen Handover ins GSM Netz. Dabei wählen Sie während des aktiven Gesprächs im FMC Menü Handover to GSM. Anschließend erhalten Sie einen Rückruf. Für diese Zeit ist die Verbindung mit dem Gesprächspartner unterbrochen. Sobald Sie den Anruf annehmen wird die Verbindung sofort wieder aufgebaut. Handover to GSM 6

7 Durch die Funktion SIM-Wechsel können Sie Ihren FMC Client mit verschiedenen SIM Karten nutzen. Dies ist vor allem sehr praktisch wenn Sie häufig zwischen verschiedenen Ländern pendeln. Wohnen Sie bspw. in Österreich und arbeiten in Deutschland, können Sie SIM-Karten für beide Länder (deutscher Anbieter wie bspw. Vodafone und österreichischer Anbieter wie bspw. Orange) mit dem FMC Client nutzen und sparen sich dadurch teure Roaming Gebühren beim pendeln. Wenn Sie eine entsprechende SIM-Karte in Ihr Handy einlegen, bei der Sie die GSM-Nummer zuvor im Serviceportal im FMC Endgerät hinterlegt haben, müssen Sie nur noch im Konfigurationsmenü des FMC Clients SIM-Wechsel auswählen und der der FMC Client verbindet sich automatisch mit nvoice. ODER SIM n SIM 1 7

8 a) Call-Back für Telefonate mit hohen Roamingkosten Wenn Sie aus dem Ausland nach Deutschland telefonieren und kein WLAN zur Verfügung steht, dann lohnt sich ggf. ein Telefonanruf per Call-Back. FMC Client übermittelt Rufnummer; ohne Verbindung nvoice ruft sofort FMC Client zurück Kostenbeispiel: Sie bzw. einer Ihrer Mitarbeiter befinden sich für einen Monat in den USA und haben während des Telefonierens kein WLAN Netz zur Verfügung. In diesem Monat arbeiten Sie 20 Tage (AT) und telefonieren jeden Tag 15min auf eine deutsche Festnetzummer z.b Annahmen: - 1 Mitarbeiter (MA), der ein Mobiltelefon verwendet - Telefonverwendung: 15 Minuten/Arbeitstag/Mobiltelefon - Minutenpreis von USA nach Deutschland: 1,25 /min (Telekom XL Tarif)* 20AT x 1MA x 15min x 1,25 /min = 375 (mit Telekom XLTarif) 20AT x 1MA x 15min x 0,72 /min** = 216 (mit nfon FMC Client)*** 42,4% Kostenersparnis *Stand ** Preis setzt sich zusammen aus 0,58 incoming Roamingkosten + 0,119 nfon Anlage auf Handy + 0,019 nfon Anlage auf dt. Festnetz *** Pro FMC Client fällt der monatl. Grundpreis für ein aktiviertes Endgerät an. Irrtum vorbehalten Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung der Funktion Call-Back ein Datenpaket im Handyvertrag enthalten sein muss. Pro Call-Back Anfrage wird ein Datenvolumen von ca. 3KB benötigt. Für Call-Back im Ausland siehe Kapitel D.Kosten /. 8

9 b) Call-Back für ausgehende Telefonate Im Inland dient diese Funktion zur Verlagerung der Kosten vom Handy Nutzer zur Firma. Z.B. wenn der Mitarbeiter einen privaten Handytarif nutzt. Bei Nutzung der Rückruffunktion entstehen ausschließlich auf Seiten der nvoice Telefonanlage Kosten, was zu einer klaren Trennung der Kosten führt. Im Ausland lohnt sich die Rückruffunktion, wenn man eine ausländische SIM-Karte ins Handy einsetzt, da auf diese Weise die Inbound-Roaming Gebühren entfallen. [Call-Back lohnt sich im Ausland immer dann, wenn Inbound-Roaming Gebühren + Anruf von nvoice zu FMC + Anruf nvoice zu gewünschter Rufnummer günstiger sind als die Outbound-Roaming Gebühren.] Roaming Outbound (nvoice) Ausland 1 Inland Keine Kosten zu Intern Ausland 2 Roaming Outbound (nvoice) 9

10 3.5. Reverse Call-Back für eingehende Telefonate Bei einem eingehenden Anruf bekommen Sie zunächst einen Anruf von nvoice (Anfrage über den Datenkanal) und es wird unmittelbar danach eine Verbindung von Ihrem Mobiltelefon zu nvoice aufgebaut nvoice führt daraufhin die vom FMC Client und die anrufende Verbindung zusammen. Für die Gesprächsteilnehmer ist keinerlei Unterschied zu einer sonstigen Verbindung bemerkbar. Es könnte jedoch sein, dass der Gesprächsaufbau einige Sekunden in Anspruch nimmt. Im Falle einer Festnetz-Flatrate auf dem mobilen Telefon entstehen so keine weiteren Kosten. Voraussetzung für die Nutzung der Funktion Reverse Call-Back ist ein Datenpaket im Handyvertrag sowie die Verfügbarkeit des Datennetzes (3G) während eines eingehenden Anrufes. nvoice meldet Anruf an; ohne Verbindung FMC Client ruft sofort nvoice zurück Für Kunden mit einer Festnetz Flatrate oder einem Minuten-Tarif von Handy aufs Festnetz, der unter den günstigen nfon Konditionen von nvoice zum Handy liegt, lohnt es sich dieses exklusive FMC-Feature zu aktivieren. Im Falle einer Festnetz-Flatrate auf dem mobilen Telefon entstehen so, auch wenn WLAN nicht zur Verfügung steht, keine weiteren Kosten. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung der Funktion Reverse Call-Back ein Datenpaket im Handyvertrag enthalten sein muss und die Verfügbarkeit des Datennetzes (3G) während eines eingehenden Anrufes gewährleistet ist. Befinden Sie sich außerhalb der Verfügbarkeit eines Datennetzes, kann die Funktion nicht genutzt werden. In diesem Fall erfolgt bei einem eingehenden Anruf zu Ihrer FMC Nebenstelle eine direkte Weiterleitung von der Telefonanlage auf die Mobilfunknummer des FMC Endgerätes und es entstehen dann auf Seiten der Telefonanlage Kosten für die Weiterleitung auf Ihr Handy. 10

11 Allgemein: Um die Funktion Reverse Call-Back nutzen zu können, muss diese über das Serviceportal im jeweiligen FMC Endgerät aktiviert werden. Dort kann die Funktion auch ggf. wieder deaktiviert werden. Wenn Sie den FMC Client bereits im Einsatz haben und nun die Funktion Reverse Call-Back im nachhinein aktiveren möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor: a) Loggen Sie sich in das Serviceportal ein, indem Sie einen Internet Browser öffnen und die URL https://portal.nfon.net eingeben. Dort benötigen Sie: 1. Ihre Kundennummer 2. Das der Kundennummer zugehörige Passwort b) Klicken Sie im Serviceportal bitte ELEMENTE und anschließend Endgeräte. c) Anschließend wählen Sie bitte das entsprechende FMC Endgerät aus der Übersicht aus. 11

12 d) Wenn Sie ein FMC Endgerät ausgewählt haben (mit Doppel-Klick auf das Endgerät oder Markieren des entsprechenden Endgerätes und anschließendes Auswählen von Bearbeiten in der Endgeräte-Übersicht), öffnet sich der entsprechende FMC Endgeräte-Dialog. Dort können Sie jetzt die Funktion Reverse Call-Back aktivieren bzw. deaktivieren. Ist der Haken gesetzt, ist die Funktion aktiviert. Ist der Haken nicht gesetzt, ist die Funktion deaktiviert. Wichtiger Hinweis: Nachdem die Funktion über das Serviceportal aktiviert bzw. deaktiviert wurde, muss die Konfiguration wie in / neu heruntergeladen werden! 12

13 e) Für die Nutzung der Funktion Reverse Call-Back muss die Datennutzungsoption für den FMC Client angepasst werden Wählen Sie unter Einstellungen die App nfon Mobile aus. Öffnen Sie die weiteren Einstellungen und anschließend das Menü Datennutzung. Dort wählen Sie bitte dynamisch. 13

14 Telefonieren mit Reverse Call-Back: Wie Sie bereits in der grafischen Übersicht zum Thema Reverse Call-Back gesehen haben, greift diese Funktion nur, wenn Sie sich mit Ihrem Mobiltelefon im GSM Netz befinden. D.h., es darf keine aktive WLAN Verbindung bestehen. 1. Unabhängig davon, ob Sie den FMC Client im Vorder- oder Hintergrund haben, kann die Funktion Reverse Call-Back genutzt werden. Diese muss natürlich für Ihr FMC Endgerät aktiviert sein. Außerdem müssen die Voraussetzungen für die Nutzung ebenfalls erfüllt sein (Verfügbarkeit des Datennetzes (3G) bei eingehenden Anrufen, etc.). 2. Bei einem eingehenden Anruf bekommen Sie zunächst eine Aufforderung den Anruf anzunehmen. Bitte wählen Sie Annehmen. 3. Nun wird anschließend eine Verbindung von Ihrem Mobiltelefon zu nvoice aufgebaut nvoice führt daraufhin die vom FMC Client und die anrufende Verbindung zusammen. Sie hören ein akustisches Signal, wenn das Gespräch zusammengeführt wurde. Das Gespräch ist nun aktiv. Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung der Funktion Reverse Call-Back ein Datenpaket im Handyvertrag enthalten sein muss und die Verfügbarkeit des Datennetzes (3G) während eines eingehenden Anrufes gewährleistet ist. Befinden Sie sich außerhalb der Verfügbarkeit eines Datennetzes, kann die Funktion nicht genutzt werden. In diesem Fall erfolgt bei einem eingehenden Anruf zu Ihrer FMC Nebenstelle eine direkte Weiterleitung von der Telefonanlage auf die Mobilfunknummer des FMC Endgerätes und es entstehen dann auf Seiten der Telefonanlage Kosten für die Weiterleitung auf Ihr Handy. 14

15 für iphone Der FMC Client für das iphone ist ab ios 3.0 kompatibel. Es kann jedoch bei dieser Softwareversion zu Einschränkungen bei den Funktionen kommen. Wir empfehlen den FMC Client mit der aktuellsten ios Version zu nutzen. Nur für offizielle ios Softwareversionen kann Support von nfon übernommen werden. Für iphones, deren ios inoffiziell entsperrt wurde (ugs. "Jailbreak" genannt) übernimmt nfon keinen Support. Bitte achten Sie daher darauf, dass Sie Ihr iphone immer mit der offiziellen ios Software betreiben. ios 4 ist mit dem iphone 4, dem iphone 3GS und dem iphone 3G kompatibel. Nicht alle Funktionen sind mit allen Geräten kompatibel. So funktioniert Multitasking beispielsweise nur mit dem iphone 4 und dem iphone 3GS. ios 5 ist mit dem iphone 4S, dem iphone 4 und dem iphone 3GS kompatibel. iphone 3G iphone 3GS iphone 4 iphone 4S 15

16 Vorgehensweise zur Installation des FMC-Client der nfon AG (Entscheidungsabfolge): Besuchen Sie den offiziellen App Store und laden sich nfon Mobile als App herunter. Öffnen Sie die App. Unter Info ist es möglich, sich die UDID via zuzusenden. Diese benötigen Sie für das Anlegen des FMC Endgeräts im Serviceportal. Loggen Sie sich in das Serviceportal ein und legen Sie unter ELEMENTE / Endgeräte ein FMC Endgerät an. Erstellen Sie eine Nebenstelle, wo Sie das entsprechende iphone als Endgerät (Anzeige der UDID) auswählen. Nachdem die nfon Mobile App auf Ihrem iphone installiert und das FMC Endgerät und die Nebenstelle im Serviceportal angelegt wurde, sollte sich die App die Konfiguration automatisch herunterladen. (Falls dies nicht der Fall ist, siehe bitte unter B.). Hinweis: Sollten Sie häufig Ihre SIM-Karte wechseln, kann es passieren, das der Client die Konfiguration nicht mehr richtig zuordnen kann. Nutzen Sie bspw. eine T-Mobile und eine Vodafone SIM und wechseln häufig, kann es passieren, das während dessen Sie die T-Mobile SIM eingelegt haben noch die Konfiguration von Vodafone gespeichert ist. Dies kann unter Umständen zu Problemen führen. Falls Ihr FMC Client also einmal nicht funktionieren sollte, überprüfen Sie bitte die Konfiguration. Wenn Sie ein Handy mit Prepaid Karte nutzen, kann es passieren, dass Ihr FMC Client auf einmal nicht mehr funktioniert. Gründe hierfür können entweder kein Guthaben mehr auf der Prepaid Karte sein und keine freigeschaltenen Web Sessions. 16

17 Bitte laden Sie sich aus dem offiziellen App Store die nfon Mobile App herunter. 17

18 4. Starten des Programms Nach Abschluss der Installation finden Sie den FMC Client unter nfon Mobile in Ihrem iphone. Für das Anlegen des iphones an der Telefonanlage benötigen Sie die UDID des iphones. Diese finden Sie unter Info > Status > Show UDID. Sie haben die Möglichkeit sich die UDID via zuschicken zu lassen. Danach können Sie die UDID einfach aus der kopieren und später im Serviceportal mit Copy&Paste wieder einfügen 18

19 5. Anlegen des FMC Client an der Telefonanlage Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihr FMC über das Serviceportal als Endgerät einzurichten: a) Um sich ins Serviceportal einzuloggen gehen Sie mit einem Internet Browser auf https://portal.nfon.net und geben 1. Ihre Kundennummer 2. das der Kundennummer zugehörige Passwort ein b) Klicken Sie im Serviceportal bitte ELEMENTE und anschließend Endgeräte. c) Anschließend klicken Sie auf Endgerät hinzufügen und wählen hier bitte iphone aus. 19

20 d) Nun können Sie Ihr iphone als FMC Endgerät im Serviceportal anlegen: Bitte UDID eintragen Sie haben die Möglichkeit sich die UDID via zuschicken zu lassen. Danach können Sie die UDID einfach aus der kopieren und später im Serviceportal mit Copy & Paste wieder einfügen. Sie finden die UDID im FMC Client unter Info > Status > UDID anzeigen. Klicken Sie auf Hinzufügen um Ihre Handnummer im Format einzutragen. Da Sie nfon Mobile über den App Store beziehen müssen Sie hier keinen Haken setzen. Klicken Sie nun um Ihr iphone als Endgerät in der Telefonanlage anzulegen. Nun müssen Sie nur noch eine Nebenstelle für das FMC Endgerät konfigurieren. Nachdem Sie Ihr Endgerät hinzugefügt haben entstehen Ihnen monatliche Kosten. 20

21 e) Nun fehlt nur noch die entsprechende Nebenstelle für den FMC Client: Dazu gehen Sie bitte in das Menü ENDPUNKTE / Telefon/Fax und klicken auf im Übersichtsfenster. Konfigurieren Sie in diesem Dialog Ihre Nebenstelle. Legen Sie zuerst den Namen der Nebenstelle fest. Weisen Sie dann unter Nebenstelle eine Interne Rufnummer und unter Durchwahlen eine Durchwahl zu. Wählen Sie unter dem Tab Endgerät das Endgerät, also Ihr Handy aus. Ihnen wird die IMEI des Handys angezeigt. In den Buttons wie bspw. Konfiguration können Sie eine bevorzugte Amtsleitung zuweisen oder andere Einstellungen vornehmen. Klicken Sie nun um Ihre FMC-Nebenstelle in der Telefonanlage final anzulegen. Sobald der FMC Client auf Ihrem Handy fertig installiert wurde und die automatische Konfiguration abgeschlossen ist, können Sie Ihr Handy als feste Nebenstelle der Telefonanlage in vollem Umfang nutzen. 21

22 Beim erstmaligen Starten von nfon Mobile sollte sich der FMC Client automatisch die Konfiguration herunterladen. Ist dies nicht der Fall, befolgen Sie bitte folgende Schritte. 1. Öffnen Sie das Menü Info. 2. Öffnen Sie das Untermenü Status. 3. Wählen Sie unter Einstellungen den Menüpunkt Update-Einstellungen. 4. Der FMC Client konfiguriert sich nun automatisch und kann anschließend in vollem Umfang genutzt werden. Schließen der App über den Taskmanager: 1.Auf den Startscreen gehen 2.Home-Button 2x hintereinander drücken 3. nfon Mobile Icon lange gedrückt halten 4.Wenn das Minus-Symbol dargestellt wird, (s.u.) auf die nfon Mobile App drücken 5.Home-Button drücken 6.App neu starten 7.Fertig! (Mehr Details: siehe D.) 22

23 C. FMC Client Bedienungsanleitung für iphone Wenn Sie die Anwendung gestartet haben, wird der Startbildschirm aufgerufen. Im oberen Bereich des Bildschirms wird angezeigt, ob Sie registriert sind. Im unteren Bereich finden Sie folgende Elemente: Legende Registrierungsstatus: Grün Blau Gelb Rot Grau Erfolgreich registriert für VoIP. Anrufe werden via WLAN oder 3G geroutet. Erfolgreich registriert InfoMode. Anrufe werden via GSM geroutet. Verbindungsaufbau zum Netzwerk. Registrierung läuft... Registrierung fehlgeschlagen. Verbindung nicht möglich... Offline kein WLAN. Datenverbindung aktiv / verfügbar. Wählen (Tastaturblock) Kontakte (Telefonbuch) Verlauf (Anruflisten) Features (Dienste) Info 23

24 1. Geben Sie einfach die Rufnummer über den Nummernblock ein und drücken die Wähltaste. Der Anruf wird direkt aufgebaut. 2. Alternativ können Sie auch einen Kontakt aus Ihrem Telefonbuch anrufen. 3. Klicken Sie einfach auf die entsprechende Rufnummer des Kontaktes und der Anruf wird automatisch aufgebaut. 24

25 Anrufen über den FMC Client per Call-Back: Um einen Anruf per Call-Back durchzuführen, wählen Sie entweder a) über den FMC Client einen Kontakt aus oder geben Sie b) direkt eine Telefonnummer ein allerdings ohne direkt zu wählen. a) 1. Wenn Sie einen Kontakt via Call-Back anrufen möchten, öffnen Sie bitte den Kontakt und halten die gewünschte Rufnummer des Kontakts ein paar Sekunden gedrückt. 2. Drücken Sie nun Rückruf. 25

26 3. Der Call-Back (Rückruf) wird nun aufgebaut. 4. Sie erhalten nun einen Rückruf von der Telefonanlage. Nehmen Sie diesen Anruf nun bitte an. Sobald der Anruf angenommen wurde, wird die Verbindung zum gewünschten Kontakt aufgebaut. 5. Sie telefonieren jetzt mit dem gewünschten Kontakt. 6. Drücken Sie Start, um das Telefonat zu dem FMC Client weiterzugeben. 7. Sie führen jetzt ein aktives Gespräch via Call-Back über den FMC Client. 26

27 b) 1. Geben Sie die gewünschte Rufnummer einfach in den Client ein. 2. Halten Sie die Anruf-Taste ein paar Sekunden gedrückt. 3. Wählen Sie nun bitte Rückruf. 4. Der Call-Back (Rückruf) wird nun aufgebaut. 5. Sie erhalten nun einen Rückruf von der Telefonanlage. Nehmen Sie diesen Anruf nun bitte an. Sobald der Anruf angenommen wurde, wird die Verbindung zu der gewünschten Rufnummer aufgebaut. 6. Sie telefonieren jetzt mit dem Teilnehmer der gewünschten Rufnummer. 27

28 7. Drücken Sie Start, um das Telefonat zu dem FMC Client weiterzugeben. Ein Call-Back lässt sich auch über die Anruflisten starten: 1. Öffnen Sie die Anruflisten über Verlauf. 8. Sie führen jetzt ein aktives Gespräch via Call-Back über den FMC Client. 2. Drücken Sie den blauen Pfeil neben den entsprechenden Listeneintrag. 3. Halten Sie die gewünschte Rufnummer gedrückt und wählen anschließend Rückruf. 28

29 1. Das Telefonbuch des FMC Clients greift auf das Telefonbuch des iphones zurück. Wählen Sie dazu einfach Kontakte aus. 2. Wählen Sie bitte Alle Kontakte. 3. Nun finden Sie Ihre iphone Kontakte auch im Telefonbuch des FMC Clients und können diese über den FMC Client anrufen. 29

30 1. Unter dem Menüpunkt Verlauf finden Sie eine ausführliche Anrufhistorie. 2. Wählen Sie einfach zwischen Ausgehend, Empfangen und Verpasst aus und es wird Ihnen die entsprechende Anrufliste dargestellt. 30

31 5.1. Anrufweiterleitung 1. Unter dem Menüpunkt Features können Sie Anrufweiterleitungen einrichten. 2. Wählen Sie bitte Anrufweiterleitung. Hinweis: Um auf zusätzliche Dienste zugreifen zu können empfehlen wir, wie unter 7. c) beschrieben, die Eigene Feature-Datei herunterzuladen. 3. Sie können eine feste ( Immer ), Bei Besetzt und eine Wenn Nicht Erreichbar Anrufweiterleitung einrichten. 4. Geben Sie die Rufnummer ein oder bestimmen einen Kontakt als Anrufweiterleitung. 31

32 5.1. Anrufweiterleitung 5. Die Anrufweiterleitung ist nun aktiv. 6. Wenn Sie Status klicken, können Sie den aktuellen Weiterleitungsstatus einsehen. 7. Hier wird Ihnen der aktuelle Weiterleitungsstatus dargestellt. 8. Wählen Sie Alle löschen, um die Anrufweiterleitung wieder aufzuheben. 32

33 1. Um ein aktives Gespräch auf Halten zu setzen, wählen Sie während des Gesprächs einfach Halten. Der Anrufer hört nun die Wartemusik der Telefonanlage. 2. Um das gehaltene Gespräch wieder anzunehmen wählen Sie einfach Zurücknehmen. 33

34 (ohne Rückfrage) 1. Um ein aktives Gespräch direkt weiterzuleiten, wählen Sie während des Gesprächs einfach Weiterleiten. 2. Geben Sie die Rufnummer ein oder bestimmen einen Kontakt für die Weiterleitung. 3. Der Anrufer wird nun weitergeleitet und Ihr FMC Client ist wieder frei. 34

35 1. Um ein aktives Gespräch mit Rückfrage weiterzuleiten, wählen Sie während des Gesprächs einfach Rückfrage. 2. Geben Sie die Rufnummer ein oder bestimmen einen Kontakt und melden den Anrufer vor der Weiterleitung an. 3. Sie kündigen nun den Anrufer an. Dieser befindet sich momentan auf Halten. Blättern Sie nun das Menü weiter. 4. Wählen Sie Verbinden um den Anrufer mit Rückfrage weiterzuleiten. 5. Der Anrufer wird nun weitergeleitet und Ihr FMC Client ist wieder frei. 35

36 1. Wenn Sie mehrere Gespräche parallel führen, können Sie über Makeln von einem Gespräch zu den anderen wechseln. Der gehaltene Gesprächsteilnehmer hört die Wartemusik der Telefonanlage. 36

37 1. Um eine Konferenz einzuleiten, wählen Sie während eines aktiven Gesprächs Rückfrage. 2. Geben Sie die Rufnummer ein oder bestimmen einen Kontakt, welchen Sie in die Konferenz mit aufnehmen möchten. 3. Wählen Sie Konferenz schalten und alle Gespräche die sie momentan führen werden in die Konferenz geschaltet. Möchten Sie noch mehr Personen in die Konferenz schalten, wiederholen Sie einfach den Vorgang. 37

38 1. Über das Menü Info können Sie die Version des Clients sowie weitere Informationen einsehen. 3. Im Untermenü Status können Sie sich bspw. die UDID des iphones anzeigen lassen oder die automatische Konfiguration starten (Update-Einstellungen). 2. Im Untermenü Info sehen Sie die Versionsnummer. 4. Im Untermenü Status können Sie Show UDID auswählen und sich anschließend Ihre UDID des iphones via zusenden lassen. 38

39 1. Bevor Sie die Funktion DND nutzen, sollten Sie vorab die Eigene Feature-Datei unter Info / Status / Dienste herunterladen. Dadurch können Sie auf zusätzliche Dienste zugreifen (siehe rechts oben). 2. Nachdem Sie DND aktiviert haben, wird nach der nächsten Registrierung am FMC Server die Status-Anzeige im Client gesetzt (siehe rechts unten). Die Funktion ist sofort aktiviert, jedoch kann es bis zu 10 Minuten dauern, bis die DND-Status- Anzeige sichtbar ist. Vorher Nachher 39

40 Telefonieren im WLAN: Dies ist für Sie als Handynutzer kostenlos, jedoch fallen auf Seiten der Telefonanlage bei ausgehenden Gesprächen die Standard Gesprächskosten laut aktueller Minutenpreisliste an (unabhängig davon, ob Sie bei Ihrem Handyvertrag eine Telefonflatrate haben oder nicht!). Bei eingehenden Gesprächen fallen keine Kosten an. Telefonieren im GSM (Call Through): Bei ausgehenden Gesprächen fallen Ihnen als Handynutzer Kosten (Standard Gesprächskosten für ein Festnetzgespräch laut aktueller Minutenpreisliste) für die Verbindung von Ihrem Handy zur nfon Telefonanlage an (unabhängig davon, ob die Zielrufnummer eine Festnetz- oder Handyrufnummer ist). Diese Gesprächskosten vom Handy zur Telefonanlage können mit einer Festnetzflatrate auf Ihrem Handy abgedeckt werden, sodass für Sie keine weiteren Gesprächskosten entstehen. Zusätzlich fallen dann Gesprächskosten auf Seiten der Telefonanlage für die Verbindung von der Telefonanlage zur Zielrufnummer an (Standard Gesprächskosten laut aktueller Minutenpreisliste). Eingehende Gespräche sind für Sie als Handynutzer kostenlos. Haben Sie keine WLAN Verbindung und befinden sich im GSM-Netz, fallen bei eingehenden Gesprächen auf Seiten der Telefonanlage Verbindungskosten von der Telefonanlage zu Ihrem Handy (FMC Client) an (Mobilfunkkosten laut aktueller Minutenpreisliste). Telefonieren im GSM (Call-Back): Falls Sie keine Festnetzflatrate auf Ihrem Handy haben, sich jedoch die Verbindungskosten vom Handy zur Telefonanlage (Standard Gesprächskosten für ein Festnetzgespräch laut aktueller Minutenpreisliste) sparen möchten, dann können Sie die Funktion Call-Back in Anspruch nehmen. Wenn Sie einen Call-Back (Rückruf) von Ihrem Handy im GSM Netz auslösen, bekommen Sie einen Rückruf von der Telefonanlage und erst dann wird die Verbindung zur Zielrufnummer aufgebaut. D.h., somit fallen keine Gesprächskosten für Sie als Handynutzer an. Für die Telefonanlage fallen dafür doppelte Gesprächskosten an. Einmal entstehen aufgrund des Call-Back Gesprächskosten von der Telefonanlage zu Ihrem Handy (Mobilfunkkosten laut aktueller Minutenpreisliste). Zum anderen entstehen auf Seiten der Telefonanlage Kosten (Standard Gesprächskosten laut aktueller Minutenpreisliste) von der Telefonanlage zur Zielrufnummer. Wenn Sie als Handynutzer eine Festnetzflatrate haben, bietet es sich nicht an die Funktion Call-Back zu nutzen, da in diesem Fall keine Verbindungskosten zur Telefonanlage anfallen. Die Funktion Call-Back eignet sich für Handynutzer ohne Festnetzflatrate. Zusätzlich können auch Gesprächskosten im Ausland optimiert werden (abhängig von In- und Outbound Roaming-Kosten). Ein Call-Back lohnt sich im Ausland immer dann, wenn Inbound-Roaming Kosten + Anruf von der nfon Telefonanlage zum Handy (FMC) + Anruf von der nfon Telefonanlage zu der gewünschten Rufnummer günstiger sind als die Outbound-Roaming Kosten. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung der Funktion Call-Back ein Datenpaket im Handyvertrag enthalten sein muss. Pro Call-Back Anfrage wird ein Datenvolumen von ca. 3KB benötigt. Für Call-Back im Ausland siehe Kapitel D.Kosten /. 40

41 Telefonieren im GSM (Reverse Call-Back): Bsp.: Sie verlassen abends das Büro und leiten auf Ihr Handy (Mobilfunkrufnummer) um. Bei einem eingehenden Anruf auf Ihre Bürorufnummer würden jetzt auf Seiten der Telefonanlage Kosten für die Weiterleitung entstehen (Mobilfunkkosten laut aktueller Minutenpreisliste). Wenn Sie eine Festnetzflatrate auf Ihrem Handy besitzen und sich die Verbindungskosten von der Telefonanlage zum Handy sparen möchten, können Sie den FMC Client mit der Funktion "Reverse Call-Back" nutzen. Wenn bei einem eingehenden Anruf die Telefonanlage das Handy (FMC) erreichen möchte, "klopft" diese beim Handy an. Das Handy (FMC) ruft dann die Telefonanlage zurück und baut das Gespräch automatisch auf. Damit fallen bei Gesprächen von der Telefonanlage auf das Handy (FMC) keine Weiterleitungskosten mehr auf Seiten der Telefonanlage an (Mobilfunkkosten laut aktueller Minutenpreisliste). Die Funktion Reverse Call- Back bietet sich aber nur bei Besitz einer Festnetzflatrate auf dem Handy an, da ansonsten bei jedem eingehenden Anruf Festnetzkosten für die Verbindung vom Handy zur Telefonanlage anfallen würden. Die Standard Datennutzungsoption im FMC Client ist "dynamisch". D.h., es erfolgt eine regelmäßige Signalisierung zwischen dem FMC Client auf Ihrem Handy und der Telefonanlage über den Datenkanal. Des Weiteren erfolgt jede Call-Back Anfrage ebenfalls über den Datenkanal. Dies würde sich auch nicht ändern, wenn Sie im Ausland mobile Daten auf Ihrem Handy aktiviert haben. Empfehlung: Wenn keine Signalisierung im Ausland gewünscht ist, sollte die Datennutzungsoption im Client auf "lokales Netz" gesetzt werden. Dann erfolgt keine Signalisierung mehr. Ein Call-Back über Daten wäre aber noch möglich. Der FMC Client benötigt bei einer Call-Back Anfrage ca. 3KB. Wenn Sie gar keine Daten nutzen möchten, können Sie auch direkt am Endgerät das mobile Datennetz deaktivieren. Die Endgeräte- Einstellung überstimmt IMMER die Einstellung des FMC Clients! Achtung: Wenn mobile Daten auf Ihrem Handy deaktiviert wurden, ist die Funktion Call-Back bei iphone nicht möglich! Ausnahme: Wenn Sie im Ausland mit einem iphone im WLAN sind, ist ein Call-Back möglich. 41

42 D. Specials Das iphone 4S, 4 und das iphone 3GS unterstützen ab der Softwareversion ios 4 Multitasking. Multitasking bedeutet, dass der FMC Client im Hintergrund aktiv weiterläuft, obwohl die Anwendung (App) nicht direkt geöffnet ist. Kommt dann ein Anruf rein, werden Sie mit einer Push-Nachricht informiert und Sie können den Anruf sofort annehmen. Wie legen Sie den FMC Client in den Hintergrund und nutzen Multitasking? 1. Öffnen Sie den FMC Client ( nfon Mobile ) auf Ihrem Startbildschirm. 2. Legen Sie den FMC Client in den Hintergrund, indem Sie auf den Home- Button drücken. 3. Nun ist der FMC Client bereits im Hintergrund. Mit Doppelklick auf den Home-Button öffnen Sie den Taskmanager. Dort sehen Sie alle Anwendungen, die parallel laufen. 4. Wenn Sie den Home-Button ein paar Sekunden gedrückt halten, können Sie die Anwendungen schließen, welche nicht mehr im Hintergrund laufen sollen. 5. In diesem Beispiel gibt es keine Anwendung, die aktuell im Hintergrund läuft. 42

43 Der FMC Client besitzt einen eigenen Standard-Klingelton. D.h., ist der FMC Client geöffnet und im WLAN und man bekommt einen Anruf, ist dieser Standard-Klingelton zu hören. Unter den Einstellungen für den FMC Client ist es möglich, den Standard-Klingelton zu ändern. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen! Wenn Sie einen abweichenden Klingelton auswählen, der FMC Client im Hintergrund läuft und im WLAN ist und ein Anruf rein kommt, wird in jedem Fall der Standard-Klingelton abgespielt und nicht der individuelle FMC Client Klingelton. D.h., Sie hören Ihren individuellen FMC Client Klingelton nur, wenn der Client geöffnet und im WLAN ist und ein Anruf rein kommt. Darüber hinaus hören Sie Ihren iphone Klingelton, wenn ein Anruf über GSM rein kommt. D.h., wenn Sie keine WLAN Verbindung haben oder der FMC Client nicht im Hintergrund läuft. Individueller oder Standard- Klingelton, wenn FMC Client geöffnet ist. Standard-Klingelton, wenn FMC Client im Hintergrund und im WLAN ist. iphone Klingelton, wenn FMC Client nur über GSM und nicht über WLAN erreichbar ist oder nicht im Hintergrund läuft. Fazit: In der Regel haben Sie 2 verschiedene Klingeltöne. Einen Klingelton für WLAN Anrufe und einen Klingelton für GSM Anrufe. Unter Umständen können Sie auch 3 verschiedene Klingeltöne haben, wenn Sie den Standard-Klingelton in den Einstellungen für den FMC Client ändern. Dann haben Sie den Standard-Klingelton, wenn ein WLAN Anruf rein kommt und der FMC Client im Hintergrund läuft und den individuellen Klingelton, wenn ein WLAN Anruf rein kommt und der FMC Client im Vordergrund ist. Bei GSM Anrufen hören Sie immer Ihren iphone Klingelton. 43

44 -Gesprächen Die Qualität des Gespräches über den FMC Client während einer WLAN-Verbindung hängt elementar von der Qualität des WLAN- Netzwerkes ab. Aus diesem Grund wird Ihnen während eines Gespräches über WLAN die Netzqualität des WLAN-Netzwerkes direkt im Client angezeigt. Somit können Sie auf einen Blick erkennen, ob dieses WLAN dazu geeignet ist, um darüber zu telefonieren. 44

45 Wo bekommen Sie Hilfe zu Ihrer Ihnen stehen verschiedene Quellen als Hilfe zur Verfügung, bitte nutzen Sie diese in der hier vorgeschlagenen Reihenfolge: portal.nfon.net support.nfon.net Support-Hotline für Bestandskunden Support-Hotline für Testkunden Auf der Startseite Ihres Serviceportals finden Sie zahlreiche Links zu Handbüchern, Kurzanleitungen, Software-Downloads und Vorlagen. Bitte arbeiten Sie die Handbücher im Detail durch. Sie helfen Ihnen ein Optimum aus Ihrer Telefonanlage herauszuholen. Auf der Support-Website der nfon AG finden Sie ausführliche FAQ mit wertvollen Informationen zu Ihrer Telefonanlage. Sie können jederzeit den Status Ihrer Supportanfragen prüfen und auf Rückfragen antworten. Sollten Ihnen weder die Handbücher noch die FAQs oder sonstige Inhalte der Support-Website weitergeholfen haben, können Sie telefonisch eine Supportanfrage eröffnen. Sie können unsere Supportmitarbeiter von Montag bis Freitag zwischen 8:30 h und 17:30 h unter der Telefonnummer erreichen. Bitte geben Sie in Ihrer Anfrage mindestens folgende Punkte an: Nennen Sie Ihre Kundennummer, Ihren Namen und eine Rückrufnummer Eine vollständige Beschreibung der Störung, des Fehlers oder der Bedienungsanfrage Spezifizieren Sie genau die betroffenen Anlagenkomponenten (z.b. bei Endgeräten die MAC-Adresse) Nennen Sie den Zeitpunkt, seit wann das Verhalten mit welcher Häufigkeit auftritt Bitte geben Sie an, welche sonstigen Supportquellen Sie bisher genutzt haben Außerhalb der Geschäftszeiten ist eine zentrale Störungsannahme geschaltet, welche Ihre Anfrage aufnimmt, ein entsprechendes Ticket eröffnet und in sehr dringenden Fällen den Bereitschaftsdienst informiert. Bei Bedienungsfragen und Einrichtungsunterstützung können in Abhängigkeit der individuellen Vertragsbedingungen bis zu 120,- je Stunde berechnet werden. Die Abrechnung erfolgt hierbei minutengenau. Für Testkunden ist eine speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Service-Hotline geschaltet. Die Mitarbeiter dieser Hotline sind Montag bis Freitag zwischen 9h und 17h unter der Telefonnummer zu erreichen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir außerhalb dieser Geschäftszeiten keinen Support für Testkunden anbieten können. Support für Kunden aus Österreich: portal.nfon.at ~ support.nfon.net ~ Hotline

FMC Client Handbuch für iphone

FMC Client Handbuch für iphone FMC Client Handbuch für iphone Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude mit Ihrer persönlichen, geschäftlichen

Mehr

FMC Client Handbuch für Android

FMC Client Handbuch für Android FMC Client Handbuch für Android Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Wir sind stolz Sie als Kunden zu haben. Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude

Mehr

HANDBUCH CALL CENTER MONITORING QUEUE METRICS

HANDBUCH CALL CENTER MONITORING QUEUE METRICS HANDBUCH CALL CENTER MONITORING QUEUE METRICS ?... 3... 4... 5.. 9... 10.. 10 11... 12... 13... 14 Stand: 15.02.2012 2 Mit QueueMetrics kann man: Berichte bezüglich der Call Center Aktivität erstellen,

Mehr

FMC Client Handbuch für Symbian

FMC Client Handbuch für Symbian FMC Client Handbuch für Symbian Herzlich Willkommen Wir sind stolz Sie als Kunden zu haben. Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Conversion). Viel Freude mit Ihrer persönlichen,

Mehr

HANDBUCH POWERDIALER

HANDBUCH POWERDIALER HANDBUCH POWERDIALER A. Inbetriebnahme 1. Was ist Powerdialer?... 3 2.1. PC-Bedingung... 4... 4... 5..... 6... 8..... 8... 9.... 9.... 10..... 11.. 12... 14... 15... 16 Stand: 15.02.2012 2 Der Powerdialer

Mehr

Digital Phone von O 2 So dynamisch wie Ihr Unternehmen. Paul Obermann 0176 1111 6616 paul.obermann@businesstarife.de

Digital Phone von O 2 So dynamisch wie Ihr Unternehmen. Paul Obermann 0176 1111 6616 paul.obermann@businesstarife.de Digital Phone von O 2 So dynamisch wie Ihr Unternehmen Paul Obermann 0176 1111 6616 paul.obermann@businesstarife.de Digitale Telefonanlagen für moderne Unternehmen: Klassische Telefonanlagen Virtuelle

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon AG

Herzlich Willkommen bei der nfon AG HANDBUCH SNOM 870 Herzlich Willkommen bei der nfon AG Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon AG zugesandtes

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

HANDBUCH NRECEPTION VERMITTLUNGSARBEITSPLATZ

HANDBUCH NRECEPTION VERMITTLUNGSARBEITSPLATZ HANDBUCH NRECEPTION VERMITTLUNGSARBEITSPLATZ Herzlich Willkommen! Der Vermittlungsarbeitsplatz bietet Ihnen komplette Vermittlungs- und Management-Funktionen für die Anrufbearbeitung und viele Möglichkeiten

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts! Los geht's! Herzlich willkommen! Dieses Dokument unterstützt Sie bei der grundlegenden Einrichtung Ihres Accounts. Sobald Sie als Administrator eingeloggt sind, können Sie beginnen, sipgate team Ihren

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

Quick Reference MC Client für iphone

Quick Reference MC Client für iphone Quick Reference MC Client für iphone Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Allgemein

Mehr

Quick Reference MC Client for Android

Quick Reference MC Client for Android Quick Reference MC Client for Android Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Nutzung

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

QueueMetrics Handbuch

QueueMetrics Handbuch QueueMetrics Handbuch ?... 3... 4... 5.. 9... 10.. 10 11... 12... 13 Stand: 22.09.2011 2 Mit QueueMetrics kann man: Berichte bezüglich der Call Center Aktivität erstellen, unterscheidbar nach Warteschlange/-n,

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

HANDBUCH isoftphone MAC

HANDBUCH isoftphone MAC HANDBUCH isoftphone MAC Herzlich Willkommen bei der nfon AG Wir freuen uns, Ihnen unseren Softclient für Mac OSx vorstellen zu dürfen. Der Softclient ist vom Hersteller Xnet Communications GmbH auf die

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

4. Drücken Sie OK, um den Download der Konfiguration zu starten.

4. Drücken Sie OK, um den Download der Konfiguration zu starten. QUICK REFERENCE GUIDE IN MITEL MC FÜR ANDROID FUNKTIONSÜBERSICHT Der Mitel Mobile Client für Android (im Folgenden Client ) macht eine Reihe von Kommunikationsdiensten verfügbar, für die Sie normalerweise

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

iphone Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren Rufumleitungen

iphone Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren Rufumleitungen Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren SMS Internet und MMS WLAN E-Mail Rufumleitungen SIM-Karte PIN Apps 1 Bedienelemente Dieses Dokument unterstützt Sie bei der manuellen

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Zeiterfassungsanlage Handbuch

Zeiterfassungsanlage Handbuch Zeiterfassungsanlage Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie die Zeiterfassungsanlage kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie die Anlage einstellen können und wie das Überwachungsprogramm

Mehr

HANDBUCH SERVICEPORTAL

HANDBUCH SERVICEPORTAL HANDBUCH SERVICEPORTAL . 3 B. Wo bekommen Sie Hilfe zu Ihrer Telefonanlage?... 4 1. Einleitung........... 5 2. Die Logik der Telefonanlage.. 6 3. Die Nebenstelle als Kernelement...... 8....... 9 2.1. Telefon

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc Telefonieren mit "App's"! ipad mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit dem Herunterladen von App's kann man

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 04 Aktivierung 05 Standardeinstellungen 06 Individuelle Einstellungen 08 Einstellungen per GSM-Code

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 4 Aktivierung 5 Standardeinstellungen 6 Individuelle Einstellungen 8 Geräteübersicht 11 Sollten Sie

Mehr

Prepaid telefonieren & surfen

Prepaid telefonieren & surfen Prepaid telefonieren & surfen Bedienungsanleitung SUPERGÜNSTIG Beste D-Netz-Qualität Keine Vertragsbindung Kein Mindestumsatz Attraktive Tarifoptionen Inhalt Freischalten 3 PIN und PUK 4 Guthaben abfragen

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Android Smartphones. Konfiguration. Inhalt Internet. Rufumleitungen. 1&1 Apps

Android Smartphones. Konfiguration. Inhalt Internet. Rufumleitungen. 1&1 Apps Handy Konfiguration Inhalt Internet MMS SMS E-Mail Rufumleitungen SIM-Karte PIN 1&1 Apps 1 Einrichtung Ihres Android-Smartphones für Internet Nachdem Sie die 1&1 SIM-Karte in Ihr Smartphone eingelegt haben,

Mehr

7. Rufnummern zuweisen

7. Rufnummern zuweisen 30 Rufnummern zuweisen 7. Rufnummern zuweisen Ihre Rufnummer, die Sie bei der Bestellung angegeben haben, ist bereits in Ihrem DSL-Modem eingerichtet und im 1&1 Control- Center freigeschaltet. Zusätzlich

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android TK-Suite Client Bedienungsanleitung für Android Einleitung Wir beglückwünschen Sie zu der Entscheidung, den TK-Suite Client für Ihr Android Smartphone als mobile Erweiterung Ihrer TK-Suite Professional

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 UserManual Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 (CHF 2.50/Min) Administration Phone Fax Webseite +41 56 470 46 26 +41 56 470 46 27 www.winet.ch

Mehr

Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein. 8. Vortrag von Jürgen Kraft

Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein. 8. Vortrag von Jürgen Kraft Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein 8. Vortrag von Jürgen Kraft Analog/ISDN-Festnetzanschluss ein Auslaufmodell? Aufzeigen von Alternativen um kostengünstig per Festnetznummer immer und überall erreichbar

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 Kurzanleitung Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 So legen Sie los Die ersten Schritte Damit Sie mit 1&1 mobil surfen können, müssen Sie zuerst Ihre 1&1 SIM-Karte in den USB-Stick einlegen. Ihre 1&1 SIM-Karte

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

FRITZ!Box. Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box. Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie e-fon AG Albulastrasse 57 8048 Zürich Tel +41 (0) 900 500 678 Fax +41 (0) 575 14 45 support@e-fon.ch www.e-fon.ch 01 Einführung Die FRITZ!Box

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

AnNoNet Basispaket Online

AnNoNet Basispaket Online AnNoNet Online AnNoNet Basispaket Online AnNoText GmbH Copyright AnNoText GmbH, Düren Version 2008 6.19.08 Nordstraße 102 52353 Düren Telefon 0 24 21/84 03-0 Telefax 0 24 21/84 03-6500 Internet: www.annotext.de

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

SMARTPHONE KONFIGURATION LG G2. für E-Netz. INHALT Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte PIN

SMARTPHONE KONFIGURATION LG G2. für E-Netz. INHALT Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte PIN SMARTPHONE KONFIGURATION LG G2 für E-Netz INHALT Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte PIN 1 BEDIENELEMENTE Dieses Dokument unterstützt Sie bei der manuellen Konfiguration

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

iphone Habimat (Adapter - Lösung)

iphone Habimat (Adapter - Lösung) HABIMAT Bedienungsanleitung iphone Habimat (Adapter - Lösung) V2.0/1012 iphone Habimat Seite 1 «Habimat-App» im Ueberblick Die iphone App «Habimat» ermöglicht die komfortable Datensynchronisation zwischen

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie Beim Hauptanschluss haben Sie die Wahl zwischen einem ISDN und einem Analoganschluss. Wählen Sie hier den Typ entsprechend Ihrem Telefonanschluss.

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset.

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset. Herausgegeben von Gigaset Communications GmbH, Hofmannstr. 61, D-81679 München. Alle Rechte, Liefermöglichkeiten und Änderungen in Technik und Design vorbehalten. KOMM-B-0396 Gigaset pro Endkundenbroschüre

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

3.2. Mailbox Aktivieren / Deaktivieren / Anzahl der Nachrichten abfragen... 8

3.2. Mailbox Aktivieren / Deaktivieren / Anzahl der Nachrichten abfragen... 8 www.travelsimshop.com TRAVEL MORE PAY LESS Your Nr. 1 Roaming-Free SIM Card BENUTZERHANDBUCH www..trravellsiimsshop..ccom 2007 INHALTSVERZEICHNIS 1. TravelSIM Nutzen, Funktion und Service.... 3 1.1. Standardlayout...

Mehr

VoIP mit Skype. Tipp Elektronische Kommunikation. www.computertraining4you Basic Computer Skills

VoIP mit Skype. Tipp Elektronische Kommunikation. www.computertraining4you Basic Computer Skills Tipp Elektronische Kommunikation VoIP mit Skype Download und Installation Konto anlegen Skypen Hilfe finden Skype ist ein kostenloser Dienst zum Telefonieren über das Internet mit anderen Skype-Nutzenden.

Mehr

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP)

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Vorab sei zu erwähnen, dass diese Anleitung auch bei Fritz!Boxen 7170 von 1und1 funktioniert. Die aktuelle Firmware sollte installiert

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

solomo VoIP Beginners Guide

solomo VoIP Beginners Guide Was ist VoIP? VoIP steht für Voice-over-IP, was, vereinfacht ausgedrückt, für nichts anderes bedeutet als: telefonieren über Datennetzwerke (meist das Internet). Statt über Telefonleitungen oder über Handynetze

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Support Technischer Support zur AVM FRITZ!Box Fon ata und deren Installation & Konfiguration

Mehr

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box 1.0 IP Konfiguration Unter ftp://beronet:berofix!42@213.217.77.2/tools/bfdetect_win_x86 gibt es das Netzwerkkonfigurationsol bfdetect.exe. Diese.exe muss einfach

Mehr

Handbuch Mobility Client Software für Android FUTURE CONNECTED

Handbuch Mobility Client Software für Android FUTURE CONNECTED Handbuch Mobility Client Software für Android FUTURE CONNECTED Adresse: SPEECH DESIGN GmbH Industriestraße 1 D-82110 Germering Version 76-573 / 1 Speech Design GmbH SPEECH DESIGN GmbH Kopieren oder Vervielfältigen

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote - ios Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen für

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

Benutzerhandbuch Internet Stick

Benutzerhandbuch Internet Stick Benutzerhandbuch Internet Stick Willkommen in der Welt des grenzenlosen Surfens Lieber Tchibo mobil Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das Surfen mit Tchibo mobil entschieden haben. Mit dem Tchibo

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Smartphone-Tarif der Telefónica Germany GmbH & Co.

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Basis-Tarif der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Mehr

Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten

Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten Was heißt GSM? GSM = Global System for Mobile Communications = standardisiertes System für digitalen Mobilfunk Welches Netz nutzt willy.tel für seinen Mobilfunk?

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote Android Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen

Mehr

freenetmobile Mail & Surf Handbuch

freenetmobile Mail & Surf Handbuch freenetmobile Mail & Surf Handbuch Willkommen bei freenet! freenetmobile Mail & Surf Innovative Kommunikationsprodukte Wir bringen Sie ins Gespräch Liebe freenet Kundin, lieber freenet Kunde, wir freuen

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

Sicher unterwegs in WhatsApp

Sicher unterwegs in WhatsApp Sicher unterwegs in WhatsApp www.whatsapp.com FAQ: www.whatsapp.com/faq/ So schützt du deine Privatsphäre! 1 Messenger-Dienst(ähnlich SMS) WhatsApp was ist das? Versenden von Nachrichten und anderen Dateien

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

HTC One S. Handy. Konfiguration. Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte Pin

HTC One S. Handy. Konfiguration. Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte Pin Handy Konfiguration Inhalt Bedienelemente Internet und MMS SMS E-Mail Telefonate Rufumleitungen SIM-Karte Pin 1&1 Apps 1 Bedienelemente Dieses Dokument unterstützt Sie bei der manuellen Konfiguration Ihres

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit

Mehr