Kleingründungen und nebenberufliche Selbständigkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kleingründungen und nebenberufliche Selbständigkeit"

Transkript

1 Modul: Kleingründungen und nebenberufliche Selbständigkeit Gundula Warnecke

2 Einführung

3 Einführung: Definition Selbständigkeit (1) Unternehmerisches Risiko (2) Verfügbarkeit über die eigene Arbeitskraft (3) Freies Gestaltung von Tätigkeit und Arbeitszeit (4) Leistungen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung (5) Eigenständige Entscheidungen

4 Haupterwerb und Nebenerwerb

5 Haupterwerb und Nebenerwerb: Nebenerwerbsgründungen als Testballon Gründung Nebenerwerb Haupterwerb Kleinunternehmen, die neben einer regulären Festanstellung nach Feierabend geführt werden bspw. von Erziehenden gegründet werden und ausreichend Zeit für die Betreuung der Kleinkinder zulassen... von Studenten während des Studiums gegründet werden

6 Haupterwerb und Nebenerwerb: Besonderheiten bei Nebenerwerb _ Meldepflicht Arbeitgeber: schriftlicher Hinweis auf Nebenerwerb _ Zeitgrenze und Meldung an die Krankenkasse: max. 20 Std./Wo. (15 Std./Wo. bei Arbeitslosigkeit) laut Gesetz _ Rentenversicherungspflicht: auch im Nebenerwerb gilt für einige Berufsgruppen Rentenversicherungspflicht _ Arbeitslosenversicherung: keine Beträge fallen bei selbständiger Nebentätigkeit an, unabhängig von der Branche _ gesetzliche Unfallversicherung: in einige Berufsgenossenschaften pflichtversichert, trotz fehlender Mitarbeiter und Nebentätigkeit

7 Haupterwerb und Nebenerwerb: Besonderheiten bei Nebenerwerb _ Mitarbeiter: max. einen geringfügig beschäftigten Mitarbeiter _ Steuererleichterung: Steuerfreigrenzen für Umsatz-, Gewerbeund Einkommenssteuer _ Förderung: begrenzt, da nicht Lebensunterhalt mit Selbständigkeit verdient werden muss (Bsp. ERP-Gründerkredit) _ Buchführung: keine Buchführungspflicht, insofern Umsätze/ Jahr geringer als Euro und Gewinn/Jahr geringer als Euro

8 Freiberufler und Gewerbetreibender

9 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Formen der Erwerbstätigkeit Gründung Nebenerwerb Haupterwerb Gewerbe Freier Beruf Urproduktion selbständige Tätigkeit i.s.d. 15 EStG selbständige Tätigkeit i.s.d. 18 EStG sonst. selbständige Tätigkeit nach. 18 EStG Abs. 1 Nr. 2-3

10 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Definition Gewerbe Folgende Merkmale sind zu erfüllen: (1) Gewinnerzielungsabsicht (2) Dauerhaftigkeit (3) Selbständigkeit (4) kein Verbot lt. Gewerbeordnung (5) Kein Freiberufler

11 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Gewerberechtliche Voraussetzungen Gewerbe Freier Beruf Urproduktion gewerbliche Tätigkeiten handwerkliche Tätigkeiten stehendes Gewerbe zulassungspfl. Handwerke zulassungsfreie Handwerke Reisegewerbe handwerksähnliche Gewerbe erlaubnisfreie Gewerbe überwachungsbedürftige Gewerbe erlaubnispflichtige Gewerbe

12 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Reisegewerbe und stehendes Gewerbe Ein Reisegewerbe betreibt, wer gewerbemäßig ohne vorherige Bestellung außerhalb seiner gewerbliche Niederlassung oder ohne eine solche zu haben: _ Waren feilbietet, ankauft oder Bestellungen aufnimmt _ Leistungen anbietet oder Bestellungen auf Leistungen aufsucht _ unterhaltende Tätigkeiten als Schausteller oder nach Schaustellerart ausübt

13 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Erlaubnisfreie, überwachungsbedürftige und erlaubnispflichtige Gewerbe (1) persönliche Zuverlässigkeit _ polizeiliches Führungszeugnis (Einwohnermeldeamt) _ Auszug aus Gewerbezentralregister (Einwohnermeldeamt) _ Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts (2) wirtschaftliche Leistungsfähigkeit _ Auskunft Insolvenzregister/Schuldnerverzeichnis (3) fachliche Kompetenz _ Nachweis Ausbildung/Studiums, Weiterbildung (mit/ohne Prüfung) (4) sachliche Voraussetzungen _ vorgeschriebene Lage oder erforderlicher Zustand der Arbeitsräume (5) ggf. gesetzlich vorgeschriebene Berufshaftpflichtversicherung

14 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Definition Freie Berufe Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt. 1 Abs. 2 PartGG >> Kriterien: _ besondere berufliche Kenntnisse _ schöpferische Begabung _ eigenverantwortlich und fachlich unabhängig _ Dienstleistungen mit hohem Wert (Bsp. für Allgemeinheit)

15 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Besonderheiten bei freien Berufen _ keine Gewerbeanmeldung, gewerbesteuerfrei _ vereinfachte Gewinnermittlung (i.d.r. EÜR) _ keine Buchführungspflicht (keine Umsatz-/Gewinngrenzen) _ Ist-Besteuerung ( 20 UStG) _ teilweise ermäßigte Umsatzsteuer / Umsatzsteuerbefreiung ( 4 Abs. 14 UStG) _ Möglichkeit einer Partnerschaftsgesellschaft _ Sonderformen der Alterssicherung (KSK, Versorgungswerke)

16 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Klassifizierung von freien Berufen Gewerbe Freier Beruf Urproduktion Katalogberufe nach 18 Abs. 1 EStG _ Heilberufe _ rechts-, steuer-, wirt.- beratende Berufe _ naturwiss./technische Berufe _ sprach-, informationsvermittelnde Berufe + Berufe lt. PartnGG ähnliche Berufe Prüfung Tätigkeitsberufe _ Wissenschaftliche _ Künstlerische _ Schriftstellerische _ Unterrichtende _ Erziehende

17 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Tätigkeitsberufe Wissens. Tätigkeit: Künstl. Tätigkeit: wer nach streng objektiven und sachlichen Gesichtspunkten forscht, Gutachten erstellt oder eine Prüfungs- und Lehrtätigkeit ausübt wer eine enge schöpferische Leistung erkennen lassen und eine bestimmte künstlerische Gestaltungstätigkeit aufweisen Schriftstell. Tätigkeit: wer eigene Texte für die Öffentlichkeit verfassen Unterricht. Tätigkeit: Unterrichtserteilung unterschiedlichster Art

18 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Berufszulassung kammerfähige freie Berufe: ungeregelte freie Berufe: reglem. freie Berufe ohne berufsständische Kammer: Anzeige- und Registrierpflicht über Pflichtmitgliedschaften bei den Kammern keine besondere Zulassungsgenehmigungen Heilpraktiker und andere Gesundheitsfachberufe (Gesundheitsamt) vereidigte Sachverständige (IHK, Gericht) 3 Faktoren: 1 persönliche Zuverlässigkeit 2 fachliche Voraussetzungen 3 sachliche Voraussetzungen

19 Freiberufler oder Gewerbetreibender: Gemischte Tätigkeiten trennbar gemischte Tätigkeiten _ Einzelunternehmen: getrennte innere Buchführung Gründung einer 2ten Firma getrennte Steuererklärung _ Personengesellschaft: Gründung 2ter Personengesellschaft nicht trennbar gemischte Tätigkeiten _ Einzelunternehmen Geprägetheorie _ Personengesellschaft: Abfärberegelung (EStG)

20 Scheinselbständigkeit

21 Scheinselbständigkeit: Überblick Unterscheidung in: _ echte Selbständigkeit _ Selbständigkeit mit einem Auftraggeber _ Scheinselbständigkeit

22 Scheinselbständigkeit: Selbständig mit einem Auftraggeber Merkmale: _ keine Beschäftigung von versicherungspflichtigen Arbeitnehmern _ auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig (mehr als 5/6 der Gesamtumsätze) _ typische Merkmale des unternehmerischen Handels erkennbar (Weisungsbefugnis etc.) Folge: _ gesetzliche Rentenversicherungspflicht _ u.u. Anspruch auf bezahlten Mindesturlaub

23 Exkurs: Freie Mitarbeit Vorteil Auftraggeber _ keine Vergütung bei Krankheit _ keine Bezahlung von Urlaub _ keine Bezahlung von SV _ keine Überstundenvergütung _ keine Bezahlung von Abfindung _ wirt. Risiko trägt Mitarbeiter Nachteil Auftraggeber _ keine ständige Verfügbarkeit _ fehlende Vertrautheit mit Projekt/ Unternehmen _ fehlende Identifikation mit Unternehmen Vorteil freier Mitarbeiter _ freie Wahl der Arbeitszeit _ freie Wahl des Arbeitsortes _ weisungsungebunden vom AG Nachteil freier Mitarbeiter _ starke Abhängigkeit von 1 Kunden _ fehlende Kreditwürdigkeit _ Kosten für Versicherungen, Krankheit und Büroausstattung

24 Scheinselbständigkeit: Scheinselbständig _ auf Dauer einen Auftraggeber _ typische Merkmale für wirtschaftliche Selbständigkeit nicht erkennbar: kein unternehmerisches Risiko Weisungsgebundenheit gegenüber Auftraggeber (Arbeitszeit, -ort, -dauer, Art der Ausführung) kein unternehmerisches Auftreten nach außen Eingliederung in den Betrieb des Auftraggebers Folgen: _ Anspruch auf bezahlten Urlaub, Kündigungsschutz, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall _ Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherungspflicht _ steuerliche Folgen (Bsp. Lohnsteuer, Umsatz-/Vorsteuer) _ Beendigung der Selbständigkeit

25 Anmeldungen und Genehmigungen

26 Anmeldungen und Genehmigungen: Gewerbeamt _ nicht für freie Berufe sowie Urproduzenten _ Einzug der Gewerbesteuer benötigt: _ gültigen Personalausweis _ ggf. Erlaubnis/Genehmigung _ ggf. Handwerkskarte/Gewerbekarte _ ggf. Handelsregisterauszug _ ggf. Führungszeugnis / Auszug aus Gewerbezentralreg.

27 Anmeldungen und Genehmigungen: Finanzamt _ Gewerbetreibende, Freiberufler und Urproduzenten _ Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (ggf. 19 UStG) _ Zuteilung der Steuernummer _ steuerliche Einordnung

28 Anmeldungen und Genehmigungen: Handelsregister _ Eintragung beim Amtsgericht _ notarielle Beglaubigung erforderlich _ Zweck: Rechtssicherheit _ Pflicht: _ Vorteile: Kaufmann lt. HGB Kapitalgesellschaften (GmbH, UG, AG) Personengesellschaften (OHG, KG) Schutz des Firmennamens nur in HR eingetragene Firmen können verkauft, vererbt oder verpachtet werden Bestellung von Prokuristen Gründung selbständiger Zweigniederlassung

29 Anmeldungen und Genehmigungen: Berufsgenossenschaft _ teils Pflicht, teils freiwillig _ Aufgabe: Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten für Unternehmer und deren Arbeitnehmer) Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) _ Pflicht: Physiotherapeuten, Hebammen, Masseure, medizinischer Bademeister, Fußpfleger, Logopäde, Kranken- und Altenpfleger, ambulante Pflegedienste, private Kindertages-einrichtungen _ freiwillig: Apotheken, Zahnärzte, Veterinär, Friseurbetriebe, Beauty & Wellness Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse _ Pflicht: Textil und Bekleidung, Druck und Papierverarbeitung _ freiwillig: Feinmechanik und Elektrotechnik, Energie und Wasserwirtschaft

30 Anmeldungen und Genehmigungen: Kammern und Verbände freiwillige Mitgliedschaften gesetzliche Mitgliedschaften Fachverbände Berufsverbände Industrieund Handelskammer Handwerkskammer Berufskammern* Gewerbetreibende Unternehmen, die nicht zum Handwerk oder den freien Berufen zählen Handwerksberufe Handwerksunternehmen verkammerte freie Berufe freiwillige Kammermitgliedschaft keine Kammermitgliedschaft

31 Anmeldungen und Genehmigungen: Sonstige Anmeldungen _ Arbeitsamt _ Gesundheitsamt _ Bauamt (Nutzungsänderung) _ Umweltamt _ Partnerschaftsregister _ private Versicherungen _ betriebliche Versicherungen

32 Rechtsformwahl

33 Einzelunternehmen Rechtsformwahl: Überblick Unternehmensformen Personalunternehmen Kapitalgesellschaften _ Kaufmann _ Nichtkaufmann Land- und Forstwirt Kleingewerbetreibender Freiberufler _ GbR _ OHG _ PartG Personengesellschaft _ GmbH _ UG (haftungsbesch.) _ AG Mischformen Sonderformen

34 Rechtsformwahl: Entscheidungshilfen _ unternehmerische Unabhängigkeit _ Formalitäten _ Haftung _ Steuern _ Image _ Buchführung _ Publizitätspflicht _ Prüfpflicht _ Mindestkapital _ Gründungskosten _ Kapitalbeschaffung

35 Rechtsformwahl: Einzelunternehmen Wer? Wie? Haftung? Kleingewerbetreibende, Handwerker, Dienstleister, Freiberufler 1 Person, kein Mindestkapital, Eintragung ins HR nur bei Kaufleuten, ggf. Gewerbeanzeige und Genehmigung Haftung mit Privatvermögen >> Büro- und Praxisgemeinschaften denkbar

36 Rechtsformwahl: Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Wer? Wie? Haftung? Kleingewerbetreibende, Freiberufler mind. 2 Personen, kein Mindestkapital, kein schriftlicher Vertrag erforderlich, keine Eintragung ins HR nötig Haftung aller mit Privatvermögen Sozietät: Anwälte und Steuerberater unter einem Dach

37 Rechtsformwahl: Partnerschaftsgesellschaft (PartG) Wer? Wie? Haftung? Freiberufler mind. 2 Personen, kein Mindestkapital, schriftlicher Partnerschaftsvertrag (notariell beglaubigt), Eintragung ins PartR nötig, einige Freiberufler: bestimmte Partner Haftung aller mit Privatvermögen, nur bei Fehler in der Berufsausübung der Verursacher

38 Rechtsformwahl: Offene Handelsgesellschaft (OHG) Wer? Wie? Haftung? mehrere Personen, die gemeinsam ein kaufmännisches Gewerbe betreiben mind. 2 Personen, kein Mindestkapital, Eintragung ins HR nötig, formfreier Vertrag, GuV und Bilanz Haftung aller mit Privatvermögen

39 Rechtsformwahl: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Wer? Wie? Haftung? Unternehmer, die z.b. nicht selbst mitarbeiten wollen mind. 1 Personen, Euro Mindestkapital, schriftlicher Vertrag (notariell beglaubigt), Eintragung ins HR, GuV und Bilanz Haftung mit Gesellschaftsvermögen (bei Krediten oft auch privat!)

40 Rechtsformwahl: Unternehmergesellschaft (UG) (haftungsbes.) Wer? Wie? Haftung? Freiberufler mind. 1 Personen, 1 Euro Mindestkapital, schriftlicher Vertrag (notariell beglaubigt), Eintragung ins HR, Pflicht der Rücklagenbildung, GuV und Bilanz Haftung mit Gesellschaftsvermögen (bei Krediten oft auch privat!), Durchgriffshaftung

41 Rechtsformwahl: Zusammenfassung EiUn. GbR PartG OHG GmbH UG Mindestkapital nein nein nein nein ja ja Haftungsbeschr. nein nein mgl. nein ja ja breiter Entscheidungsspielraum weniger Formalitäten Eintrag ins Handelsregister hohes Ansehen, Kreditwürdigkeit ja ja ja ja nein nein ja ja ja nein ja ja ja* nein PartR ja ja ja ja ja ja ja nein nein

42 Unternehmensname

43 Unternehmensname: Kleingewerbetreibende + Freiberufler, GbR Geschäftsverkehr: _ Vor- und Nachname, wobei mind. ein Vorname ausgeschrieben werden muss _ mgl. Zusatz: Branchenbezeichnung Tätigkeitsangaben _ Fantasie- und Etablissementbezeichnungen mit Personennamen _ Publizisten und Künstler: Künstername möglich _ Logo möglich, nur nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Namen oder Hinweis auf Tätigkeit Werbung: _ Vor- und Nachnahme muss nicht benannt werden _ unter Geschäftsbezeichnung möglich

44 Unternehmensname: Unternehmen, die im HR eingetragen sind _ (weitestgehend) freie Wahl _ Grundsätze: Firmenwahrheit bzw. Klarheit Firmenausschließlichkeit Kennzeichnungseignung Unterscheidungskraft _ bürgerlich personenstandsrechtliche Name des Kaufmanns ausreichend (Zusatz e.k. oder e.kfm. ) _ aber auch: Sachnamen Personennamen Fantasienamen Mischnamen _ Nennung der Rechtsform

45 Exkurs: Unternehmensname schützen _ bei HR-Eintragung: Schutz im HR-Bezirk Prüfung durch IHK auf Anfrage des Registergerichts _ Markenrecht: Schutz von eingetragen und/oder etablierten Namen (Nachweis77) >> Beachtung Rechte Dritter

46 Studienfinanzierung durch selbständigen Nebenerwerb

47 Studienfinanzierung durch selbständigen Nebenerwerb: Wichtige Grenzwerte Gewerbesteuerpflicht: ab Umsatz im Jahr ( 11 GewStG) Einkommenssteuer: Umsatzsteuerpflicht: Verlust Kindergeld: Verlust Bafög: Freibetrag bis Einkommen ( 32a EStG) ab Umsatz im laufenden Jahr und erwarteten Umsatz von im Folgejahr ( 19 UStG) bei durchschnittlich mehr als 20 Std./Wo. im Kalenderjahr (Grenze max. 2 Monate lang überschritten); einkommensunabhängig seit 2012 ab durchschnittlich ca. 400 Einkommen im Monat; Schwankungen möglich, von Bedeutung ist Höhe im Bewilligungszeitraum ( BAföG) Familienversicherung: Verlust bei durchschnittlich mehr als 18 Std./Wo. im Kalenderjahr (Grenze max. 2 Monate lang überschritten); ab 385 monatliches / jährliches Einkommen ( 18 SGB IV)

48 Challenge: Organisatorisches + Fragestellungen _ Hausarbeit mit Fallstudie _ max. 5 Seiten _ Abgabe: 1 Tag vor nächster Veranstaltung Fragestellungen: _ Um welche Form der Erwerbstätigkeit handelt es sich? (mit Begründung!) _ Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen / Beschränkungen sind zu beachten? _ Welche Anmeldungen sind erforderlich? _ Welche Rechtsform empfiehlt sich bei Team- oder Einzelgründungen? (mit Begründung!)

49 Challenge: Szenarien (1) Eröffnung einer Fahrschule und Aufnahme einer Tätigkeit als Fahrlehrer (2) Angebot von warmen Speisen in einem kleinen Bistro und Catering für Geburtstage (3) Verkauf von Muffins, Cupcakes, Kuchen etc. an Cafés, Bistros, Gaststätten etc. (4) Tätigkeit als Fotograf auf Hochzeiten, aber auch Landschaftsfotografien etc. (5) Selbständige Tätigkeit als freier Taxifahrer in und um Magdeburg mit eigenem PKW (6) Durchführung von Schneider- und Änderungsarbeiten in der eigenen Werkstatt (7) Aufnahme einer ebenberuflichen Tätigkeit als Immobilienmakler

50 Challenge: Szenarien (8) Verkauf von Hunden aus eigener Zucht (9) Eröffnung einer mobilen Ernährungsberatung bei gleichzeitigem Angebot von Fitness-Kursen (10) Gründung eines Architekturbüros für Hochbau (11) Design von T-Shirt-Prints sowie deren Verkauf im eigenen Online-Shop (12) Eröffnung eines Sachverständigenbüro (13) Annahme von Auftragsarbeit für Webanimationen (14) Design, Herstellung und Verkauf von Schuhen (15) Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit als Maurer (16) Selbständige Arbeit als Innenraumausstatter inkl. Maler- und Tapeziererarbeiten (17) Tätigkeit als Modedesigner in Berlin

51 Challenge: Szenarien (18) Arbeit als selbständiger Landschaftsarchitekt (19) Vermessungstechniker / Vermessungsingenieure (20) Gründungsberater (21) Eröffnung einer Fahrradreparaturwerkstatt (22) Arbeit als selbständiger Restauratoren/-innen (23) Selbständige Tätigkeit als Übersetzer (24) Spieleentwickler (25) Selbständige Betreuung von Webseiten (26) Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit als Tischler (27) Durchführung von Transporten als LKW-Fahrer im eigenen Fahrzeug

52 DANKE FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT! facebook.com/foundit.hsa

Ich mache mich selbständig

Ich mache mich selbständig Modul 02: Ich mache mich selbständig Gundula Warnecke Agenda Selbständig oder nicht? Einstufung der selbständigen Erwerbstätigkeit Anmeldungen und Mitgliedschaften Im Dschungel der Rechtsformen BONUS:

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen

Existenzgründung in Freien Berufen. Herzlich willkommen Existenzgründung in Freien Berufen Herzlich willkommen Institut für Freie Berufe Nürnberg IFB Forschung Statistik Berufliche und wirtschaftliche Lage Arbeitsfelder und Berufsbilder u.a Beratung Einzelberatungen

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Existenzgründung in Freien Berufen Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Agenda Existenzgründung in Freien Berufen I. Vorstellung des Instituts für Freie Berufe (IFB) II. III. IV. Zuordnung

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Leiterin der Gründungsberatung

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Leiterin der Gründungsberatung Existenzgründung in Freien Berufen Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Leiterin der Gründungsberatung Institut für Freie Berufe IFB Forschung Statistik Berufliche und wirtschaftliche Lage

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg

Existenzgründung in Freien Berufen. Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg Existenzgründung in Freien Berufen Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg Agenda Existenzgründung in Freien Berufen I. Vorstellung des Instituts für Freie Berufe (IFB) II. III. IV. Zuordnung

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

Gründung in Freien Berufen Marketing. Tag der Gründung 2015 Höchst 24.04.2015. Irene Hohlheimer

Gründung in Freien Berufen Marketing. Tag der Gründung 2015 Höchst 24.04.2015. Irene Hohlheimer Gründung in Freien Berufen Marketing Tag der Gründung 2015 Höchst 24.04.2015 Irene Hohlheimer Institut für Freie Berufe Nürnberg IFB Forschung Statistik Berufliche und wirtschaftliche Lage Arbeitsfelder

Mehr

Formloser Gesellschaftsvertrag von mind. 2 Personen Auch mündlich. Nein Nein Nein

Formloser Gesellschaftsvertrag von mind. 2 Personen Auch mündlich. Nein Nein Nein Einzelunternehmen Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Partnerschafts-Gesellschaft (PartG) Verein/ allgemein (e.v.) Gründung Durch Aufnahme der Tätigkeit Gewerbetreibende: Gewerbeanmeldung Freiberuflerin:

Mehr

Behördliche Erfordernisse bei einer Existenzgründung

Behördliche Erfordernisse bei einer Existenzgründung Behördliche Erfordernisse bei einer Existenzgründung Bevor Sie Ihr Existenzgründungsvorhaben in die Tat umsetzen können, sind einige behördliche Schritte erforderlich. Der so oft beschriebene Weg durch

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen Anmerkung.........................................

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen REDLINE VERLAG Anmerkung

Mehr

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Von Nebenerwerb wird gesprochen, wenn eine Selbstständigkeit nicht hauptberuflich, sondern neben einer zeitlich überwiegenden Tätigkeit oder während der Arbeitslosigkeit

Mehr

Nebenerwerbsgründungen

Nebenerwerbsgründungen Nebenerwerbsgründungen - Wissenswertes nebst Businessplan - Sabine Krächter Gründungsförderung Wirtschaftsförderung Dortmund Nebenerwerbsgründungen Daten und Fakten - ca. 59 % der Gründungen = Gründungen

Mehr

Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen

Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen Unternehmensgründung - Wie plane ich mein Unternehmen? Recht für Gründungsunternehmen 1 1. Unternehmensformen Einzelunternehmen Gesellschaft Personengesellschaft Kapitalgesellschaft GbR GmbH Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier So geht das! Was Sie bei (Rechts( Rechts-)Formen

Mehr

Personengesellschaftsrecht II. # 3 Wesensmerkmale

Personengesellschaftsrecht II. # 3 Wesensmerkmale Personengesellschaftsrecht II # 3 Wesensmerkmale GbR 705 BGB Inhalt des Gesellschaftsvertrags Durch den verpflichten sich die Gesellschafter gegenseitig, die Erreichung eines in der durch den Vertrag bestimmten

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit für Rentner/-innen

Nebenberufliche Selbständigkeit für Rentner/-innen Existenzgründung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 2988180 Nebenberufliche Selbständigkeit für Rentner/-innen Auf den ersten Blick erweckt der Begriff der nebenberuflichen

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit für Studenten

Nebenberufliche Selbständigkeit für Studenten Existenzgründung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 2988206 Nebenberufliche Selbständigkeit für Studenten Auf den ersten Blick erweckt der Begriff der nebenberuflichen

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck Rechtsformen für Freiberufler 14.11.2015 K. Finck Inhalt 1. Haftung und Rechtsform 2. Steuer 3. Zusammenfassung Haftung und Rechtsform Recht, Steuern, Wirtschaft. Risiko Persönliche Haftung Mittel zur

Mehr

Unternehmensformen: Personengesellschaft

Unternehmensformen: Personengesellschaft Personengesellschaft Zu den Personengesellschaften zählen die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR), die Offene Handelsgesellschaft (OHG), die Partnerschaftsgesellschaft (PartG, s. Freie Berufe) und

Mehr

"Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation)

Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun? (Erstinformation) Merkblatt "Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation) Anzeigepflicht Wer selbständig tätig werden will, muss das Gewerbe bei der zuständigen Gemeinde anmelden. Eine Anzeigepflicht besteht

Mehr

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform.

Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Einzelunternehmen, UG oder besser GmbH? Eine Entscheidungshilfe für die richtige Rechtsform. Dipl.-Kfm. Dr. Stephan Knabe Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Alexandra Flieger Rechtsanwältin Inhalt 1. Grundüberlegungen

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit bei Arbeitslosigkeit

Nebenberufliche Selbständigkeit bei Arbeitslosigkeit Existenzgründung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 2988192 Nebenberufliche Selbständigkeit bei Arbeitslosigkeit Auf den ersten Blick erweckt der Begriff der nebenberuflichen

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit als Hausfrau/Hausmann

Nebenberufliche Selbständigkeit als Hausfrau/Hausmann Existenzgründung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 2988166 Nebenberufliche Selbständigkeit als Hausfrau/Hausmann Wenn Sie Kinder und einen Haushalt versorgen müssen,

Mehr

Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten

Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten Unternehmensformen für Existenzgründer unter wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten Reutlingen, 13.03.2015 Oliver Rupp, Steuerberater Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Rechtsberatung Unternehmensberatung

Mehr

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte Christian Laudenberg, IHK Aachen Typische Rechtsfragen Gewerberecht: Anmeldung, Genehmigung etc. Rechtsform: GbR, GmbH etc. Unternehmensname und Briefbogen

Mehr

Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit. Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler

Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit. Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler Kurzinformation zur Gründung und Selbständigkeit Nr. 1 Gewerbe/ Freiberufler Bin ich Freiberufler/in oder Gewerbetreibende/r? An der Einordnung, ob Sie Freiberufler oder Gewerbetreibender sind, knüpfen

Mehr

Butter bei die Fische. Studium und Selbständigkeit. 27.06.2011 18 19:30 Uhr Universität Hamburg, Career Center

Butter bei die Fische. Studium und Selbständigkeit. 27.06.2011 18 19:30 Uhr Universität Hamburg, Career Center Butter bei die Fische Studium und Selbständigkeit 27.06.2011 18 19:30 Uhr Universität Hamburg, Career Center Grundsätzlich Während der Vorlesungszeit: nicht mehr als 20 Wochenstunden bzw. 26 Wochen im

Mehr

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Markus Kämmerling, IHK Aachen

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Markus Kämmerling, IHK Aachen Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte Markus Kämmerling, IHK Aachen Fragen zur Veranstaltung #matsefragt Typische Rechtsfragen Gewerberecht: Anmeldung, Genehmigung etc. Rechtsform: GbR, GmbH

Mehr

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler)

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Wer bringt Licht in den Steuer-? Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Wer ist Freiberufler? Formale Voraussetzungen Persönliche Qualifikation Gründen kaufen kooperieren? Rechtsform(en) für

Mehr

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe?

Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Gründungsinformation Nr. 1 Freier Beruf oder Gewerbe? Kurzfassung 01/2006 Freie Berufe Definition 2 Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer

Mehr

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Dr. Mary Lachmann, LL.M. Rechtsanwältin Relevante Steuern für Gründer 04.09.2012 2 Gliederung A. Besteuerungsgrundsätze B. Einkommensteuer C. Körperschaftsteuer D. Gewerbesteuer

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de 1 Überblick

Mehr

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform?

GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? GbR, Ltd, GmbH & Co Was ist die richtige Rechtsform? Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht und für gewerblichen Rechtsschutz MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater www.meyer-koering.de Überblick

Mehr

Basiswissen zur Selbständigkeit

Basiswissen zur Selbständigkeit Basiswissen zur Selbständigkeit Ein Überblick Vortrag im Rahmen der Reihe Butter bei die Fische 31. Oktober 2011 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Existenzgründung in Freien Berufen Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Agenda Existenzgründung in Freien Berufen I. Vorstellung des Instituts für Freie Berufe (IFB) II. III. IV. Zuordnung

Mehr

Offene Handelsgesellschaft (ohg)

Offene Handelsgesellschaft (ohg) Offene Handelsgesellschaft (ohg) I. Allgemeine Informationen Die ohg ist eine Gesellschaftsform, deren Zweck auf den Betrieb eines Handelsgewerbes unter gemeinschaftlicher Firma gerichtet ist und bei der

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

November 2010. Dipl. Oec. StB Helmut Holler, StB Dipl. Kff. Viola Holler, StBin. Aus Zahlen Zukunft entwickeln

November 2010. Dipl. Oec. StB Helmut Holler, StB Dipl. Kff. Viola Holler, StBin. Aus Zahlen Zukunft entwickeln Existenzgründer und Steuern November 2010 Holler & holler Steuerberatungsgesellschaft mbh Womit muss ich rechnen? Dipl. Oec. StB Helmut Holler, StB Dipl. Kff. Viola Holler, StBin Aus Zahlen Zukunft entwickeln

Mehr

Rechtsformen der Unternehmen

Rechtsformen der Unternehmen Rechtsformen der Unternehmen Jedes Unternehmen benötigt eine Rechtsform. Jeder angehende Unternehmer sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Rechtsform die für sein Unternehmen angemessene ist.

Mehr

MERKBLATT FÜR GRÜNDER

MERKBLATT FÜR GRÜNDER MERKBLATT FÜR GRÜNDER Wie sind die Anzeigepflichten bei Beginn der selbständigen Tätigkeit? a) für gewerbliche Unternehmer? Gewerbliche Unternehmer müssen eine Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt bei der

Mehr

Die gebräuchlichsten Rechtsformen

Die gebräuchlichsten Rechtsformen Die gebräuchlichsten Rechtsformen Personenunternehmen: Einzelunternehmen (KGT) BGB-Gesellschaft Einzelfirma (e.k.) Offene Handelsgesellschaft (OHG) Kommanditgesellschaft (KG) Juristische Personen: Gesellschaft

Mehr

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler)

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Download der Vorträge ab Montag unter www.stbverband-berlin-bb.de Wer ist Freiberufler? Formale Voraussetzungen

Mehr

Die Wahl der richtigen Unternehmensform. Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis voran

Die Wahl der richtigen Unternehmensform. Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis voran Die Wahl der richtigen Unternehmensfrm Kanzleihaus Viöl Auf breiter Basis vran Die richtige Wahl ist eine wichtige Entscheidung, die bei der Gründung eines Unternehmens zu treffen ist. Hier eine Übersicht

Mehr

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer Handelsrecht Buchführungspflicht für alle Kaufleute nach 238 (1) HGB Führung der Handelsbücher ( 239 HGB) Inventar (Vermögensaufstellung) ( 240, 241 HGB) Entlastung von der Buchführungspflicht 241 a HGB

Mehr

Folgend ein paar Kriterien zur persönliche Entscheidungsfindung

Folgend ein paar Kriterien zur persönliche Entscheidungsfindung Rechtsformen Eine der grundlegenden Fragen, die sich ein Gründer am Beginn zu stellen hat, ist die Wahl der Rechtsform für ihr Unternehmen, denn diese Entscheidung hat Auswirkungen auf die persönliche,

Mehr

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen:

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: GmbH, Personengesellschaften Existenzgründungen Steuerberatungsgesellschaft mbh Albrechtstraße 101 06844 Dessau-Roßlau

Mehr

Existenzgründung im Nebenerwerb. Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer

Existenzgründung im Nebenerwerb. Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer Existenzgründung im Nebenerwerb Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385 5103 306 bzw. -307, Telefax:

Mehr

Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN

Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN Wissen aufbauen, um Karriere zu machen WAHL DER RICHTIGEN RECHTSFORM FÜR IHR UNTERNEHMEN Die richtige Wahl treffen Es gibt viele Unternehmensformen, welche dabei für Sie die richtige ist, hängt von vielen

Mehr

Gründungsinformation Nr. 5. Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick

Gründungsinformation Nr. 5. Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick Gründungsinformation Nr. 5 Die wichtigsten Rechtsformen für Freie Berufe im Überblick 11/2012 Rechtsformen im Überblick 2 Die wichtigsten Rechtsformen für Freiberufler im Überblick Unternehmensformen Einzelunternehmen

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited Vorteile: Einzelunternehmer (e.

Mehr

Unternehmensformen im Überblick

Unternehmensformen im Überblick Unternehmensformen im Überblick Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer Januar 2015 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Tel.: 0385 5103 514 Fax: 0385

Mehr

Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht. Nicole Ruetz - Steuerberaterin -

Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht. Nicole Ruetz - Steuerberaterin - Wahl der optimalen Rechtsform aus steuerlicher Sicht Nicole Ruetz - Steuerberaterin - GmbH GbR e.k. GmbH & Co KG UG OHG Grundsätzliche Unterscheidung Einzelkaufmann Personengesellschaft Kapitalgesellschaft

Mehr

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung

Mehr

Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform

Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 5 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 1 5 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 5 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 2 5 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 3 Von der Geschäftsidee bis

Mehr

Kapitel 12. Die Unternehmung

Kapitel 12. Die Unternehmung Kapitel 12 Die Unternehmung Wahl des Geschäftszweiges und der Betriebsgröße Wahl des Standortes 30.01.2014 BWL 2 Vorkenntnisse und Geschäftskontakte Gründer meist in einem bestimmten Geschäftszweig tätig

Mehr

Rechtsformen und Firmierung

Rechtsformen und Firmierung Rechtsformen und Firmierung Frank Lumma Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold 31.10.2015 1 Übersicht 1. Personen- und Kapitalunternehmen im Vergleich: Inhaberhaftung Gründungs- und Unterhaltungsaufwand

Mehr

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord Existenzgründung in Teilzeit Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de Beratungsregion Nord Zeitmanagement... Job Haushalt Freunde Gründung

Mehr

Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte

Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte I. Möglichkeiten der gewerblichen Betätigung Viele Unternehmen wollen expandieren und gründen einen neuen Standort. Dies wirft die Frage auf, wie

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit

Nebenberufliche Selbständigkeit Nebenberufliche Selbständigkeit Neben einer Anstellung, in einer Phase der Arbeitslosigkeit oder in der Familienzeit kann es attraktiv sein, nebenberuflich eine Selbständigkeit aufzubauen. Das Ziel kann

Mehr

Eine Information der Gemeinde Wachtberg für Gewerbetreibende

Eine Information der Gemeinde Wachtberg für Gewerbetreibende Eine Information der Gemeinde Wachtberg für Gewerbetreibende - 2- Check-Liste für die Anmeldung eines Gewerbes - Eine Information der Gemeinde Wachtberg - Sehr geehrte Gewerbetreibende, sehr geehrter Gewerbetreibender!

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre Norddeutsche Akademie für Marketing + Kommunikation e.v. Dipl.-Ök. Oliver Wruck Dievision - Agentur für Kommunikation GmbH Sommersemester 2004 Rechtsformen Was wird durch die Wahl

Mehr

Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative

Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative Teil 2: Studium und Selbständigkeit Hochschule für Bildende Künste / Hamburg / 7. November 2011 Butter bei die Fische Teil 2: Studium und Selbständigkeit

Mehr

Rechtsform der Unternehmung. Rechtsform der Unternehmung

Rechtsform der Unternehmung. Rechtsform der Unternehmung Rechtsform der Unternehmung Quelle: Frankfurter Rundschau, 2008-03-21 Rechtsform der Unternehmung Allgemein gilt: Die optimale Rechtsform gibt es nicht. Jede Form hat Vor- und Nachteile. Bevor die Rechtsform

Mehr

Fragen zur Praxiseröffnung

Fragen zur Praxiseröffnung Fragen zur Praxiseröffnung Wenn ihr plant, während oder nach der Shiatsu-Ausbildung eine Praxis zu eröffnen, so ergeben sich auch viele rechtliche und andere Fragen. Einige solcher Fragen zur Praxiseröffnung

Mehr

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS Keine Angst vor dem Finanzamt Tipps und Tricks zur Überwindung von Formalhürden Bensberg, 28.2.2012 Inhalt 1. Die steuerliche Erfassung 2. Allgemeine Angaben im Gründungsfragebogen 3. Steuerliche Abgrenzung

Mehr

MERKBLATT GEWERBERECHT I. GRUNDLEGENDES UND FORMALITÄTEN. Stand: März 2012. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT GEWERBERECHT I. GRUNDLEGENDES UND FORMALITÄTEN. Stand: März 2012. Starthilfe- und Unternehmensförderung Stand: März 2012 MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung GEWERBERECHT Jeder Existenzgründer steht vor einer Vielzahl von Fragen, bevor der erste Schritt in die Selbständigkeit unternommen wird.

Mehr

Informationsblatt Nr. 10 Notariat Maulbronn Notar Walter Strobel Klosterhof 22 75433 Maulbronn Tel. 07043 2356 Fax 07043 40042

Informationsblatt Nr. 10 Notariat Maulbronn Notar Walter Strobel Klosterhof 22 75433 Maulbronn Tel. 07043 2356 Fax 07043 40042 Informationsblatt Nr. 10 Notariat Maulbronn Notar Walter Strobel Klosterhof 22 75433 Maulbronn Tel. 07043 2356 Fax 07043 40042 Gesellschaften und Unternehmensrecht Die BGB-Gesellschaft (GdbR) Die BGB-Gesellschaft,

Mehr

Rechtliche Aspekte der Unternehmensnachfolge

Rechtliche Aspekte der Unternehmensnachfolge Rechtliche Aspekte der Bedeutung der Rechtsform und sonstig Hinweise bei Nachfolge / Übergang von Unternehmen 1 Einleitung erfordert eine ganzheitliche Betrachtung : Betriebswirtschaft Gesellschaftsrecht

Mehr

Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater

Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater Kleinunternehmer 17 UStG: - Umsatz im vorangegangenen Jahr max. 17.500,00, und im laufenden Jahr 50.000,00 voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Mehr

4. Kaufmann - Firmenrecht - Rechtsformen 1 / 18

4. Kaufmann - Firmenrecht - Rechtsformen 1 / 18 4. Kaufmann - Firmenrecht - Rechtsformen 1 / 18 4.1 KAUFMANNSEIGENSCHAFT 2 4.1.1 KAUFMANN UND HANDELSGEWERBE 2 4.1.2 KLEINGEWERBETREIBENDE 4 4.1.3 IST-, KANN- UND FORMKAUFLEUTE 5 4.2 FIRMENRECHT 6 4.2.1

Mehr

Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt. Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd

Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt. Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd Der Weg in die Selbständigkeit mit dem Finanzamt Ihre Finanzämter Bochum-Mitte Bochum-Süd Selbständig, was nun? Welche Abgaben? Welche Steuern? Welche Pflichten? Was bin ich? Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Mehr

Ist das zulässig brauche ich

Ist das zulässig brauche ich Selbstständige Kraftfahrer ohne eigene Fahrzeuge: Ist das zulässig brauche ich eine Genehmigung? Verkehr Stand: 05/2010 Inhaltsverzeichnis SELBSTSTÄNDIGE KRAFTFAHRER OHNE EIGENE FAHRZEUGE... 3 ABHÄNGIGE

Mehr

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben

Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Dem Staat das Seine? Steuern und Abgaben Vortrag am 26.10.2009 Referent: Axel Pape Gründungsforum Region Göttingen Dipl.-Kfm. Friedrich-W. Beckmann Wirtschaftsprüfer Steuerberater Axel Pape Wirtschaftsprüfer

Mehr

Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur NebentÄtigkeit.

Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur NebentÄtigkeit. Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur NebentÄtigkeit. Daten Autor: Torsten Montag Version: 2.0 Download unter: http://www.gruenderlexikon.de/download/ebooks/nebengewerbe.pdf Optimiert für Adobe

Mehr

Die Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge Rechtliche Gesichtspunkte bei der Betriebsübertragung Walter Bantleon / Steffen Wenz 24. März 2015 2 Übersicht Themenüberblick zur Betriebsübertragung 1. Übertragungsformen 2. Datenschutz 3. Handwerksrecht

Mehr

Grundlagen der Handels- und Gesellschaftsrecht

Grundlagen der Handels- und Gesellschaftsrecht Nennen Sie die Merkmale des Begriffs Gewerbe. (6 Punkte) 1. äußerlich erkennbare 2. erlaubte 3. selbständige 4. planmäßig auf gewisse Dauer 5. zum Zwecke der Gewinnerzielung 6. ausgeübte Tätigkeit die

Mehr

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen!

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen! Blitzlicht Versicherung Worauf Sie beim Start achten müssen! Gründung einer Kochschule ( 1 ) mtl. 360,00 Gewinn./. 0,00 KV./. 0,00 RV./. 100,00 EKSt. = 260,00 Gründung einer Kochschule ( 2 ) mtl. 1.000,00

Mehr

Passende Rechtsform des Unternehmens finden

Passende Rechtsform des Unternehmens finden 72 Passende Rechtsform des Unternehmen finden Kapitel 24 Passende Rechtsform des Unternehmens finden Die ideale Rechtsform für ein Unternehmen gibt es nicht. Für welche Sie sich auch entscheiden, Sie werden

Mehr

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel.

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. 06251/ 70 19 10 Brauche ich überhaupt eine bestimmte Rechtsform? Neugründungen

Mehr

Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste?

Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste? Welche Rechtsform ist für Sie die zweckmäßigste? Sie müssen sich auch Gedanken über die Gesellschaftsform Ihres Unternehmens machen. Bei der Wahl der für Ihren Betrieb rechtlich und wirtschaftlich zweckmäßigsten

Mehr

Mach Dein Ding Durchstarten im Nebenerwerb - Rentenversicherung -

Mach Dein Ding Durchstarten im Nebenerwerb - Rentenversicherung - Mach Dein Ding Durchstarten im Nebenerwerb - Rentenversicherung - STARTERCENTER NRW Märkische Region bei der SIHK zu Hagen 22.10.2015 Telefon +49(0)27 22 / 95 52 0 Telefax +49(0)27 22 / 95 52 55 Themenüberblick

Mehr

Das Finanzamt als stiller Teilhaber

Das Finanzamt als stiller Teilhaber Das Finanzamt als stiller Teilhaber Was Sie als Gründer über Steuern wissen sollten und welche Auswirkung die Wahl der Rechtsform hat 2013 Überblick Der erste Kontakt - Betriebseröffnung Art der Tätigkeit

Mehr

Selbstständigkeit light Start im Nebenerwerb

Selbstständigkeit light Start im Nebenerwerb Selbstständigkeit light Start im Nebenerwerb 25.11.2014 IHK Dresden 1 Quelle Sächsischer Gründerreport Ausgabe 2014 echte Gründungen Haupterwerb Sachsen 2013: 11.629 Gründungen im Nebenerwerb Sachsen 2013:

Mehr

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer CHECKLISTE FÜR Existenzgründer 2 Checkliste für Existenzgründer Achtung: Die nachstehende Checkliste soll Ihnen helfen, Ihre Unterlagen für Ihre geplante Existenzgründung zusammen zustellen. Die Aufzählungen

Mehr

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de Steuerrecht für Existenzgründungen Wer wir sind eine hochqualifizierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit mehr als 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim Weinheims erster

Mehr

Einleitung. oder c) als Versicherungsberater mit Erlaubnis nach 34e Abs. 1 GewO tätig wird

Einleitung. oder c) als Versicherungsberater mit Erlaubnis nach 34e Abs. 1 GewO tätig wird Einleitung Dieses Merkblatt soll den Versicherungsunternehmen, die an der Möglichkeit der zentralen elektronischen Datenmeldung teilnehmen und damit die Daten ihrer gebundenen Versicherungsvertreter unmittelbar

Mehr

Soziale Absicherung. Was ist wichtig? Frank Hämmerlein

Soziale Absicherung. Was ist wichtig? Frank Hämmerlein Was ist wichtig? Beispiel: Skiunfall mit diversen komplizierten Knochenbrüchen 2 Wochen Krankenhaus 3 Wochen Rehabilitation Ärztliche Behandlung Krankengymnastik Hilfsmittel (z.b. Gehhilfe) Gesamtkosten

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Sie möchten sich beruflich selbständig machen und wissen nicht, ob Sie damit einen Gewerbebetrieb gründen oder als Freiberufler tätig werden. Wir haben für Sie nachfolgend

Mehr

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit 4. Potsdamer Gründertage 16. November 2010, 14.30 Uhr 16.00 Uhr in der IHK Potsdam Referent: Geschäftsführer Dipl.-Volksw.

Mehr

Informationen zur Selbstständigkeit im Nebenerwerb

Informationen zur Selbstständigkeit im Nebenerwerb Informationen zur Selbstständigkeit im Nebenerwerb Inhaltsverzeichnis Was ist eine nebenberufliche Selbstständigkeit?... 4 Sie sind Arbeitnehmer? 1. Genehmigungspflicht... 5 2. Einkommensgrenzen... 5

Mehr

Die neue PartGmbB: Optimale Rechtsform für Freiberufler

Die neue PartGmbB: Optimale Rechtsform für Freiberufler 1 Die neue PartGmbB: Optimale Rechtsform für Freiberufler Ingenieure und Architekten müssen noch warten Von WP/StP Franz Ostermayer, Partner der Spitzweg Partnerschaft, Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer

Mehr

Die offene Handelsgesellschaft

Die offene Handelsgesellschaft Bereich Wirtschafts- und Steuerrecht Dokument-Nr. 51957 März 2009 Merkblatt zur Rechtsform Inhalt: Die offene Handelsgesellschaft 1. Was ist eine ohg?... 2 2. Wie wird eine ohg gegründet? Was sind die

Mehr

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II

4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten II 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 1 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 2 4 Von der Geschäftsidee bis zur Rechtsform 3 Von der Geschäftsidee bis

Mehr

Existenzgründung. Sozialversicherung. www.aok-business.de

Existenzgründung. Sozialversicherung. www.aok-business.de Existenzgründung Sozialversicherung www.aok-business.de UNSERE THEMEN» Allgemeines zur Sozialversicherung» Roter Faden» Kurz notiert» Unterlagen zur Beitragsberechnung» Beiträge / Berechnung» AOK Service»

Mehr

Nebenberufliche Selbständigkeit

Nebenberufliche Selbständigkeit Nebenberufliche Selbständigkeit Herausgeber: IHK zu Coburg Schloßplatz 5, 96450 Coburg Geschäftsbereich: Existenzgründung und Unternehmensförderung Tel.: 04141/524-13 Fax: 04141/524-15 Internet: www.coburg.ihk.de

Mehr

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch Rechtsformen Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015 Rolf Koch Diplom-Kaufmann Einzelunternehmung Gründung Unternehmensform Rechtsgrundlage Eigene Rechtspersönlichkeit

Mehr

Kriterien für die Entscheidungsfindung

Kriterien für die Entscheidungsfindung ENTSCHEIDUNG FÜR DIE UNTERNEHMENSFORM Kriterien für die Entscheidungsfindung Image Ihres Unternehmens Branchenübliche Rechtsformen Finanzierungspotenziale Informationspflichten Haftung Namensfindung Flexibilität

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können.

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchführung Lohnabrechnung Jahresabschluss

Mehr

In Teilzeit selbstständig! Raimund Fisch Industrie- und Handelskammer Trier

In Teilzeit selbstständig! Raimund Fisch Industrie- und Handelskammer Trier Raimund Fisch Industrie- und Handelskammer Trier Folie 1 Gründe für die Selbstständigkeit Seine eigene Chefin sein Unabhängigkeit Umsetzung einer Idee Verantwortung übernehmen Mehr Geld verdienen Alternative

Mehr