Reform der Lehramtsausbildung Eine Zwischenbilanz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reform der Lehramtsausbildung Eine Zwischenbilanz"

Transkript

1 Reform der Lehramtsausbildung Eine Zwischenbilanz HRK Projekt nexus»konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre: Herausforderungen - Ideen - Lösungsansätze«24. und 25. März 2011 Stiftung Universität Hildesheim Helga Schnabel-Schüle & Birgit Weyand Universität Trier - Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) THEMATISCHE IMPULSE Lehrerbildung: Ideologien, Kerncurricula, Strukturdebatten Friktionen: Polyvalenz & Professionsorientierung Vom Neben- zum Miteinander Verzahnung(en) 2 1

2 BEDINGUNGEN DER REFORM DER LEHRERBILDUNG 16 Länder = mind. 16 Modelle der Lehrerbildung - Bildung als Wahlkampfthema - KMK: Quedlinburger & Saarbrücker Beschluss - Viele Institutionen beteiligt - Interessenskonflikte & Standesinteressen 3 INHALTE HRK Empfehlungen zur Reform der Lehrerbildung (1998) Empfehlung zur Zukunft der Lehrerbildung in den Hochschulen (2006) Überführung der Lehrerbildung in die Bachelor- und Masterstruktur (2005) KMK Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften (2004) Eckpunkte für die gegenseitige Anerkennung von Bachelor- und Masterabschlüssen in Lehramtsstudiengängen (2005) Ländergemeinsame inhaltliche Anforderungen an das Lehramtsstudium (2008) Rheinland-Pfalz Curriculare Standards (LVO 2005) Modularisierung der 2. Phase (2011?) Universitäten in RLP Curriculare Standards & Horizontale Polyvalenz Anschlussfähigkeit der Inhalte der LB-Phasen 4 2

3 STRUKTUREN KMK Eckpunkte für die gegenseitige Anerkennung von Bachelor- und Masterabschlüssen in Lehramtsstudiengängen (2005) HRK Empfehlung zur Zukunft der Lehrerbildung in den Hochschulen (2005) WR Empfehlungen zur künftigen Struktur der Lehrerbildung (2001) Universitäten in RLP Horizontale Polyvalenz Studierbarkeit Lehrbarkeit Organisierbarkeit 5 und auch The European Teacher Europäisches Netzwerk für Lehrerbildungspolitiken (ENTEP) kein "standardisiertes Lehrermodell" Steigerung der Qualität der Lehrerbildung Entwicklung einer europäischen Dimension der Bildung in Lehrerbildungsprogrammen. Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung des Lehrerberufs und gegenseitiges Vertrauen in die von den Mitgliedstaaten vermittelten Lehrqualifikationen. Steigerung der Lehrermobilität in der Europäischen Union. What is a European teacher? (Michael Schratz, 2005) The continuous professional development of teachers in EU member states: new policy approaches, new visions (Ursula Uzerli and Lucian Kerger, 2007) 6 3

4 (REFORM DER) LEHRERBILDUNG Ideologien Leitbild(er) Gute/r Lehrer/in Bedarfsdeckung Schweinezyklen, Dequalifizierung, geeignete gewinnen, 7 (Ab-) Werbekampagnen 8 4

5 Starke Nachfrage im LA-Studium Vorwiegend schriftliche Wissensabfragen Zu große (Input-)Lehrveranstaltungen Kompetenzorientierung? Qualifikationsziele? Ungünstige Reformbedingungen für Studierende & Lehrende! 9 HOCHSCHULPAKT

6 THEMATISCHE IMPULSE Lehrerbildung: Ideologien, Kerncurricula, Strukturdebatten Friktionen: Polyvalenz & Professionsorientierung Vom Neben- zum Miteinander - Verzahnung(en) 11 Polyvalenz Professionsorientierung 12 6

7 Polyvalenz Professionsorientierung Balance Inhalte und Strukturen 13 THEMATISCHE IMPULSE Lehrerbildung: Ideologien, Kerncurricula, Strukturdebatten Friktionen: Polyvalenz & Professionsorientierung Vom Neben- zum Miteinander - Verzahnung(en) 14 7

8 15 THEORIE-PRAXIS-VERZAHNUNG IN RLP INHALTE Kerncurricula Berufsfeldbezug & Kompetenzorientierung (Wissen, Können, Haltung) 1/3 Berufswissenschaften Bildungswissenschaften Fachdidaktik Praktika STRUKTUREN Reflexive Verknüpfung von theoretischen Studien und praktischen Erfahrungen Praktika Verzahnung Vom Nacheinander zum Miteinander (derzeit eher noch Nebeneinander) Institutionen Personen Strukturen ermöglichen Inhalte 16 8

9 ZENTRUM FÜR LEHRERBILDUNG als»institutioneller Ort«der Lehrerbildung, resp. der Verzahnung von Institutionen Universität FaWi FaDi BiWi Studienseminare Schulen 17 Unterschiedliche KULTUREN der Institutionen Unterschiedliches SELBSTVERSTÄNDNIS der Personen Bin ich Lehrerbildner? Muss ich Lehrerbildner sein? Universitäten: Lehrende Studienseminare: FachleiterInnen Ich bin Lehrerbildner! Schulen: LehrerInnen Bin ich Lehrerbildner?! 18 9

10 Lehrerbildung Denkt Lehrerbildung vom Ende her LA-Studierende Gestalten ihre Lehrerbildung vom Anfang her Passung?! Zweite Staatsprüfung Vorbereitungsdienst 15 Monate B.Ed./M.Ed. (RLP) Ist-Zustand Erste Staatsprüfung integriert in MEd Masterarbeit Fach 1 Fach 2 BiWi Praktika Fach-P 2 Fach-P 1 4. Semester 3. Semester 2. Semester 1. Semester Bachelorarbeit Fach 1 Fach 2 BiWi 6. Semester VP 2 5. Semester VP 1 4. Semester 3. Semester OP 2 2. Semester OP 1 1. Semester 20 10

11 NEXT PRACTICE VERZAHNUNG STÄRKEN (INHALTE, EXPERTISE, INSTITUTIONEN) 21 NEXT PRACTICE KOMPLEXITÄT REDUZIEREN, FREIRÄUME SCHAFFEN BEP StAP LA-Profil StEP 22 11

12 LEITBILD GUTE LEHRERBILDUNG?! 23 12

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 Master of Education (MEd) an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 BEd (fast) geschafft Wie geht es für mich weiter? Master of Education an der Universität

Mehr

Herzlich willkommen......an der Universität Trier...zum Lehramtsstudium...zur Einführung»Lehramt-Kompakt«

Herzlich willkommen......an der Universität Trier...zum Lehramtsstudium...zur Einführung»Lehramt-Kompakt« Herzlich willkommen......an der Universität Trier...zum Lehramtsstudium...zur Einführung»Lehramt-Kompakt«Einführung Lehramt-Kompakt WS 2016/17 Zentrum für Lehrerbildung Dr. Birgit Weyand Sie wollen LehrerIn

Mehr

LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier

LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung der Universität Trier Stand: September 2015 Entscheidungshilfen für oder gegen ein

Mehr

Allgemeine Vorgaben für die Akkreditierung lehrerbildender Studiengänge

Allgemeine Vorgaben für die Akkreditierung lehrerbildender Studiengänge Workshop am 04. März 2013 im KOMED, Köln Allgemeine Vorgaben für die Akkreditierung lehrerbildender Studiengänge Informationen zu AQAS AQAS wurde 2002 gegründet 80 Hochschulen und wissenschaftliche Gesellschaften

Mehr

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 26. April 2013

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 26. April 2013 Master of Education (MEd) an der Universität Trier ZentrumfürLehrerbildung MastertagderUniversitätTrier 26.April2013 BEd (fast) geschafft 26.04.2013 Wie geht es für mich weiter? MasterofEduca5onanderUniversität

Mehr

SCHULISCHE PRAKTIKA IM BACHELOR-/MASTER

SCHULISCHE PRAKTIKA IM BACHELOR-/MASTER SCHULISCHE PRAKTIKA IM BACHELOR-/MASTER Informationsveranstaltung des ZfL am 06.05.2013 Claudia Gómez Tutor LEISTUNGSPUNKTEVERTEILUNG STUDIENGANG INHALT LEISTUNGSPUNKTE (LP) Bachelor of Education (180

Mehr

SCHULPRAKTIKA IM LEHRAMTSSTUDIUM

SCHULPRAKTIKA IM LEHRAMTSSTUDIUM SCHULPRAKTIKA IM LEHRAMTSSTUDIUM Überblick - 1 - Stand: 16.11.2010 Schulpraktika im Lehramtsstudium Reformschritte bedingen stets auch Übergangssituationen. Zum Einen sollen Reformelemente so früh wie

Mehr

Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika

Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika Zentrum für Lehrerbildung Birgit Weyand 07. & 09.12.2015 Vorab Sind Sie gut an der Uni und im Lehramtsstudium angekommen? (Semesterplan, Lehrveranstaltungen

Mehr

LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier

LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier LehrerIn werden?! Eignung und Neigung für den Beruf Lehramtsstudium an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung der Universität Trier Stand: Juli 2015 Aufbau Warum wollen Sie LehrerIn werden? Motive

Mehr

Gymnasiale Lehrerbildung in Baden-Württemberg Eckpunkte für die Umstellung des Studienganges Lehramt an Gymnasien (Entwurf)

Gymnasiale Lehrerbildung in Baden-Württemberg Eckpunkte für die Umstellung des Studienganges Lehramt an Gymnasien (Entwurf) Gymnasiale Lehrerbildung in Baden-Württemberg Eckpunkte für die Umstellung des Studienganges Lehramt an Gymnasien (Entwurf) Lenkungsgruppe aus KM und MWK mit LRK (Universitäten, Kunst- und Musikhochschulen,

Mehr

Lehrerbildung in Niedersachsen

Lehrerbildung in Niedersachsen Lehrerbildung in Niedersachsen - Zusammenfassung und Hintergründe - Stand 22.02.2013 1 Die Bachelor-Phase Polyvalente Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengänge mit den Abschlüssen B. A. und B. Sc. Durchlässigkeit

Mehr

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Sekundarstufe II (allgemein bildende Fächer) oder für das Gymnasium

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Sekundarstufe II (allgemein bildende Fächer) oder für das Gymnasium Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Sekundarstufe II (allgemein bildende Fächer) oder für das Gymnasium (Lehramtstyp 4) (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 28.02.1997

Mehr

Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika

Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika Herzlich willkommen... zur Einführung in die Praktika Zentrum für Lehrerbildung B. Weyand & S. Liebhäuser 28.11. & 2.12.2014 Vorab Sind Sie gut an der Uni und im Lehramtsstudium angekommen? (Semesterplan,

Mehr

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Informationsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Trier am 1. Dezember 2005 Prof. Dr. Hermann Saterdag 2 Ziele

Mehr

Gestuftes Lehramtsstudium in Baden-Württemberg

Gestuftes Lehramtsstudium in Baden-Württemberg Gestuftes Lehramtsstudium in Baden-Württemberg Zentrale Vorgaben Umstellung dient der weiteren Qualitätsverbesserung der Lehramtsausbildung. Daher werden im Bachelor- und Masterstudium schulische Belange

Mehr

Chaos in der Lehrerbildung

Chaos in der Lehrerbildung Die gestuften Lehramtsstudiengänge in den Bundesländern Ziele des gestuften Studiensystems (Bologna-Erklärung 1998): Bessere Kompatibilität und Vergleichbarkeit der Hochschulabschlüsse Einführung eines

Mehr

Martin Jungwirth Universität Hamburg Zentrum für Lehrerbildung www.zlh-hamburg.de E-Mail: martin.jungwirth@verw.uni-hamburg.de

Martin Jungwirth Universität Hamburg Zentrum für Lehrerbildung www.zlh-hamburg.de E-Mail: martin.jungwirth@verw.uni-hamburg.de 1 Reform der Lehrerausbildung in Hamburg: Strukturelle, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen zwischen Anspruch und Wirklichkeit ein erster Zwischenbericht Martin Jungwirth Universität Hamburg

Mehr

Lehrerin oder Lehrer werden Lehramtsstudiengänge in Rheinland-Pfalz

Lehrerin oder Lehrer werden Lehramtsstudiengänge in Rheinland-Pfalz Lehrerin oder Lehrer werden Lehramtsstudiengänge in Rheinland-Pfalz Dr. Claudia Gómez Tutor David Jung, M. A. Pia Schäfer DIE SCHULE DER ZUKUNFT INKLUSION INDIVIDUELLES LERNEN HETEROGENITÄT IM KLASSENZIMMER

Mehr

Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen

Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen Gliederung I. Grundsätze des Akkreditierungssystems II. Qualitätsanforderungen in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen III.Besonderheiten

Mehr

KOSTA. TEILERGEBNIS-Darstellung. Ines Weresch-Deperrois / Rainer Bodensohn. Gegenstand der Untersuchung:

KOSTA. TEILERGEBNIS-Darstellung. Ines Weresch-Deperrois / Rainer Bodensohn. Gegenstand der Untersuchung: 1 KOSTA TEILERGEBNIS-Darstellung Ines Weresch-Deperrois / Rainer Bodensohn Gegenstand der Untersuchung: Curriculare Standards in der Praxis: Einschätzung ihres Stellenwert, der Anwendungshäufigkeit, Schwierigkeit,

Mehr

ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ. Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren

ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ. Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren Struktur des Studiums Studiengang Inhalt Leistungspunkte Bachelor (180 LP) 1. Fach 65 2. Fach 65 Bildungswissenschaften 30 Schulpraktika

Mehr

13.11.2015. Schulische Praktika im Bachelor-/ Master LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN SCHULISCHE PRAKTIKA

13.11.2015. Schulische Praktika im Bachelor-/ Master LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN SCHULISCHE PRAKTIKA LEHRAMTSSTUDIUM IN RLP Schulische Praktika im Bachelor-/ Master Infoveranstaltung am 13.11.2015 Claudia Gómez Tutor SCHULISCHE PRAKTIKA FACH 1 FACH 2 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN Bachelor of Education (B.Ed.)

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Lehramtsstudierende im Praktikum Beratung, Supervision & Coaching

Lehramtsstudierende im Praktikum Beratung, Supervision & Coaching Lehramtsstudierende im Praktikum Beratung, Supervision & Coaching DGSv-Tagung - 26./27. Mai 2010 LandesInstitut Hamburg Birgit Weyand ZfL der Universität Trier 26.05.2010 Neue Lehr- und Lernkulturen: Kompetenzerweiterung

Mehr

Das gestufte Modell der Lehrerbildung an den Universitäten in Rheinland- Pfalz

Das gestufte Modell der Lehrerbildung an den Universitäten in Rheinland- Pfalz Das gestufte Modell der Lehrerbildung an den Universitäten in Rheinland- Pfalz Tagung Bologna 2010 am 14.02.2008 in Hannover Referentin: Doris Herrmann AQAS e.v. In der Sürst 1 53111 Bonn T: 0228/90960-12

Mehr

...zur Einführung in die Praktika!

...zur Einführung in die Praktika! Herzlich willkommen......zur Einführung in die Praktika! Themen I. Praktika Struktur und Ziele der Praktika Schwerpunkt: Orientierende Praktika (OP) Planung & Zeitpläne Buchung Dokumentation & Reflexion

Mehr

Herzlich Willkommen an der Uni in Landau

Herzlich Willkommen an der Uni in Landau Herzlich Willkommen an der Uni in Landau Wer sind wir? zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität (Lehrerprofessionalisierung) Fördert das Zusammenwirken der verschiedenen Bereiche in der Lehrerbildung

Mehr

Grundsätze zur Gestaltung von Bachelor- und Masterstudiengängen an der Universität Trier

Grundsätze zur Gestaltung von Bachelor- und Masterstudiengängen an der Universität Trier Grundsätze zur Gestaltung von Bachelor- und Masterstudiengängen an der Universität Trier 1 Typen und Umfang von Studiengängen (1) Die Universität Trier bietet Bachelor- und konsekutive Masterstudiengänge

Mehr

ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ. Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren

ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ. Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren ORIENTIERENDE PRAKTIKA IN RHEINLAND-PFALZ Aufbau, Inhalt, Anmeldeverfahren Struktur des Studiums Studiengang Inhalt Leistungspunkte Bachelor (180 LP) 1. Fach 65 2. Fach 65 Bildungswissenschaften 30 Schulpraktika

Mehr

Der Beitrag der Pflegewissenschaft zur Normalisierung der Lehrer/innen/bildung im Berufsfeld Pflege in Rheinland-Pfalz

Der Beitrag der Pflegewissenschaft zur Normalisierung der Lehrer/innen/bildung im Berufsfeld Pflege in Rheinland-Pfalz Der Beitrag der Pflegewissenschaft zur Normalisierung der Lehrer/innen/bildung im Berufsfeld Pflege in Rheinland-Pfalz Univ.-Prof. Dr. phil. Frank Weidner Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

Mehr

Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien

Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) Georg-August Universität Göttingen Prof. Dr. Susanne Schneider Studiendekanin

Mehr

Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen

Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen Die Lehramtsausbildung in der konsekutiven Bachelor- Master-Studienstruktur Phasen: 1. sechs Semester Bachelorstudium

Mehr

Medienkompetenz - Neue Herausforderungen für die Gestaltung des Lehramtsstudiums

Medienkompetenz - Neue Herausforderungen für die Gestaltung des Lehramtsstudiums Medienkompetenz - Neue Herausforderungen für die Gestaltung des Lehramtsstudiums Stefan Aufenanger Universität Mainz www.aufenanger.de aufenang@uni-mainz.de @aufenanger Folien sind unter www.aufenanger.de

Mehr

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe. (Lehramtstyp 1)

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe. (Lehramtstyp 1) Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1) (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 28.02.1997 i. d. F. vom 10.10.2013) Sekretariat

Mehr

Inhalt. Inhaltsverzeichnis 7

Inhalt. Inhaltsverzeichnis 7 Inhalt Inhaltsverzeichnis 7 1 Einleitung 13 1.1 Problemstellung und Relevanz des Themas.......... 13 1.2 Stand der Forschung....................... 17 1.3 Aufbau und Gliederung der Arbeit...............

Mehr

Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 50%

Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 50% Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik mit einem Fachanteil von 50% an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg http://www.informatik.uni-heidelberg.de/ Oktober 2015 Doppel-Bachelor: Übersicht Ein

Mehr

Rahmenbedingungen für innovative Lehre

Rahmenbedingungen für innovative Lehre Rahmenbedingungen für innovative Lehre Die Sicht der pädagogischen Hochschulen 29. Juni 2016 Franziska Zellweger Zentrum für Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung Lagerstrasse 2 8090 Zürich Stellen

Mehr

Viele Wege führen zum Lehrerberuf Ein Modell zur berufsfeldorientierten universitären Lehrerbildung mit vielen Optionen und gestützten Entscheidungen

Viele Wege führen zum Lehrerberuf Ein Modell zur berufsfeldorientierten universitären Lehrerbildung mit vielen Optionen und gestützten Entscheidungen Viele Wege führen zum Lehrerberuf Ein Modell zur berufsfeldorientierten universitären Lehrerbildung mit vielen Optionen und gestützten Entscheidungen Dr. Anne Schmidt-Peters Universität Siegen Baumert-Konzept:

Mehr

Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master

Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Studienzentrum FB 12 Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen Die Lehramtsausbildung in der konsekutiven Bachelor-Master-Studienstruktur 1. sechs

Mehr

Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg. http://www.ibw.uni-heidelberg.de

Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg. http://www.ibw.uni-heidelberg.de Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg http://www.ibw.uni-heidelberg.de Aufgaben des Bildungssystems Struktur des Schulsystems Systemebenen Schulpädagogik

Mehr

Ausbildung Lehramt für Primarstufe

Ausbildung Lehramt für Primarstufe Ausbildung Lehramt für Primarstufe ph-linz.at LEHRERIN, LEHRER FÜR PRIMARSTUFE WERDEN EIN STUDIUM MIT (NEUEN) PERSPEKTIVEN Unsere Gesellschaft mitgestalten Der Lehrberuf ist eine attraktive, vielseitige

Mehr

Lehramt Kunst. Berufsziel: Kunstlehrer / in an Gymnasien, Gesamtschulen und Waldorfschulen. Master of Education im Doppelfach Kunst

Lehramt Kunst. Berufsziel: Kunstlehrer / in an Gymnasien, Gesamtschulen und Waldorfschulen. Master of Education im Doppelfach Kunst Lehramt Kunst Master of Education im Doppelfach Kunst Berufsziel: Kunstlehrer / in an Gymnasien, Gesamtschulen und Waldorfschulen Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6)

Mehr

Zur Lehrerausbildungsreform in Rheinland- Pfalz aus Sicht der Fachdidaktik. Eine Evaluation unter besonderer Berücksichtigung des Faches Geographie

Zur Lehrerausbildungsreform in Rheinland- Pfalz aus Sicht der Fachdidaktik. Eine Evaluation unter besonderer Berücksichtigung des Faches Geographie Schlitt, Maria Vom Fachbereich VI (Raum- und Umweltwissenschaften) der Universität Trier zur Verleihung des akademischen Grades Doktor der Philosophie (Dr. phil.) genehmigte Dissertation Zur Lehrerausbildungsreform

Mehr

Infoveranstaltung Berufseinstieg

Infoveranstaltung Berufseinstieg Infoveranstaltung Berufseinstieg Programm Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen Allgemeine Informationen zum VD Gym in RLP Bewerbungsverfahren Zulassungsverfahren

Mehr

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Prof. Dr. Frank Hellmich Paderborn, 01. April 2014 3. Phase Ausüben des Berufs Grundschullehrerin/

Mehr

Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund

Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund 30.10.2010, Ablauf 1. Bisherige Theorie-Praxis-Phasen an der TU Dortmund 2. Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung

Mehr

Berufsbild: Lehrer/in

Berufsbild: Lehrer/in Berufsinformation der Göttinger Gymnasien Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Berufsbild: Lehrer/in Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) Georg-August Universität Göttingen Prof. Dr. Susanne

Mehr

"Wege zur Überwindung der Segmentierungstendenzen in der Lehrerbildung.

Wege zur Überwindung der Segmentierungstendenzen in der Lehrerbildung. "Wege zur Überwindung der Segmentierungstendenzen in der Lehrerbildung. Hessische Probleme und Versuche einer Bologna orientierten Annäherung zwischen erster und zweiter Lehrerausbildungsphase. Prof. Dr.

Mehr

teaching is touching the future: from vision to practice Internationale Tagung der RUB 6. bis 7. Juni 2011

teaching is touching the future: from vision to practice Internationale Tagung der RUB 6. bis 7. Juni 2011 teaching is touching the future: from vision to practice Internationale Tagung der RUB 6. bis 7. Juni 2011 Über die Tagung Nachdem sich die Diskussion um Studium und Lehre lange auf die Umsetzung der Bologna-Reformen

Mehr

Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master

Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Informationen zur neuen Lehrerausbildung 02. Oktober Ute Tünneßen-Dregenus 1 Ute Tünneßen-Dregenus 02. Oktober 2 Was man im Lehrberuf können muss Erziehen Beraten

Mehr

PRAKTIKUMSBUCH FÜR STUDIERENDE

PRAKTIKUMSBUCH FÜR STUDIERENDE PRAKTIKUMSBUCH FÜR STUDIERENDE Schulpraktika im Lehramtsstudium - 1 - Inhalt Stand: 12.03.2010 A. Pflichtteil B. Persönlicher Teil Persönliche Angaben 0. Vor- und Nachbereitungsveranstaltungen 1. Orientierendes

Mehr

Begrüßungsveranstaltung für Erstsemester (Lehramt Gymnasium)

Begrüßungsveranstaltung für Erstsemester (Lehramt Gymnasium) Begrüßungsveranstaltung für Erstsemester (Lehramt Gymnasium) Das Zentrum für Lehrerbildung Der Lehrerberuf Profil und Anforderungen Die Lehramtsausbildung an der Universität Freiburg Veranstaltungsbelegung

Mehr

Das Reformkonzept der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz. Strukturelle und inhaltliche Merkmale

Das Reformkonzept der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz. Strukturelle und inhaltliche Merkmale Das Reformkonzept der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz Strukturelle und inhaltliche Merkmale Folie 1 Juli 2009 Ziele der Lehrerbildungsreform Studium auf die beruflichen Anforderungen

Mehr

Herbstaktivitäten zur LehrerInnenbildung NEU

Herbstaktivitäten zur LehrerInnenbildung NEU Herbstaktivitäten zur LehrerInnenbildung NEU MEDIENTERMIN mit Bildungsministerin Claudia Schmied Wissenschaftsministerin Beatrix Karl 20. Oktober 2010, 9.00 Uhr BMUKK, Audienzsaal, Minoritenplatz 5, 1014

Mehr

Wintersemester 2015/2016

Wintersemester 2015/2016 Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 1 nur für WIE Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 2 nur für WIE Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 3 nur für WIE 11. 18:00-18:45

Mehr

DAS LEUPHANA COLLEGE Dr. Andreas Jürgens

DAS LEUPHANA COLLEGE Dr. Andreas Jürgens DAS LEUPHANA COLLEGE Dr. Andreas Jürgens Feierliche Eröffnung des Universitätskollegs Potsdam Universität Potsdam, 11.11.2016 LEUPHANA COLLEGE Es stellen sich in unserer heutigen Welt verschiedene Herausforderungen

Mehr

Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg 1 Lehramtsstudiengänge an der PH Ludwigsburg Lehramt an Grundschulen (1.) Lehramt Sekundarstufe I und Europalehramt Sekundarstufe

Mehr

Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien

Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien Mit dem Zwei Fächer Bachelor und Master of Education in das Lehramt an Gymnasien Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) Georg-August Universität Göttingen Prof. Dr. Susanne Schneider Studiendekanin

Mehr

Z e n t r u m f ü r L e h r e r b i l d u n g

Z e n t r u m f ü r L e h r e r b i l d u n g Z e n t r u m f ü r L e h r e r b i l d u n g Modelle und Wirklichkeit in der Lehrerbildung Ein Brückenschlag zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftsvisionen Tage der Lehrerbildung 6. - 7. Juni

Mehr

Duales Studium in Hof

Duales Studium in Hof Duales Studium in Hof Verbundstudium Studium kombiniert mit einer Kammerausbildung Studium mit vertiefter Praxis Nach der Ausbildung studieren und arbeiten Anzahl der dual Studierenden in den letzten Jahren:

Mehr

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax. Allgemeine Fragen zum Master 1) Wie sind die Masterstudiengänge aufgebaut? 2) Kann man Prüfungsleistungen im Master wiederholen?

Mehr

Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master

Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master 2015 Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Informationen zur neuen Lehrerausbildung 1 2015 Ute Tünneßen-Dregenus 19. Februar 2015 2 Was man im Lehrberuf können muss Erziehen Beraten Beurteilen Diagnostizieren

Mehr

Neukonzeption * der Masterstudiengänge für die Lehrämter an Grund- und Hauptschulen und an Realschulen

Neukonzeption * der Masterstudiengänge für die Lehrämter an Grund- und Hauptschulen und an Realschulen Neukonzeption * der Masterstudiengänge für die Lehrämter an Grund- und Hauptschulen und an Realschulen * in der am 04.08.2011 von der Landesregierung an den Niedersächsischen Landtag übersandten Fassung

Mehr

Arbeitsaufwand und Belastungsempfinden von Lehramtsstudierenden im

Arbeitsaufwand und Belastungsempfinden von Lehramtsstudierenden im Arbeitsaufwand und Belastungsempfinden von Lehramtsstudierenden im Bachelor und im Staatsexamensstudiengang Zum Wintersemester 2007/08 bzw. 2008/09 wurden die Lehramtsstudiengänge in Rheinland Pfalz im

Mehr

Katrin Höhmann. Ganztagsschule als Impuls für eine veränderte LehrerInnenausbildung

Katrin Höhmann. Ganztagsschule als Impuls für eine veränderte LehrerInnenausbildung Katrin Höhmann Ganztagsschule als Impuls für eine veränderte LehrerInnenausbildung 1 Gliederung Vortrag Gute Nachrichten Schlechte Tatsachen Mögliche Perspektiven Reform Plus 2 Gute Nachrichten Die Ganztagsschule

Mehr

Argument Bedarf an KunsterlehrerInnen

Argument Bedarf an KunsterlehrerInnen Argument Bedarf an KunsterlehrerInnen Entwicklung der Schülerzahlen und Lehrerbedarf im Land Brandenburg Pressemitteilung vom 13.06.2007 Bildungsminister Rupprecht: http://www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb2.c.414341.de

Mehr

www.uni-hildesheim.de Überlage

www.uni-hildesheim.de Überlage Überlage Wolfgang-Uwe Friedrich Vortrag auf dem Konstanzer Wissenschaftsforum am 20. Mai 2009 Das Lehramtsstudium unter Bologna-Bedingungen (Konsekutive Bachelor-/Master- Studiengänge für die Lehrämter

Mehr

Lehramtsstudium an der Uni Passau. FAQs und Kompaktwissen

Lehramtsstudium an der Uni Passau. FAQs und Kompaktwissen Lehramtsstudium an der Uni Passau FAQs und Kompaktwissen FAQs Ihr möchtet Lehrer werden? Aufbau des Lehramtsstudium? Warum Lehramt in Passau studieren? Berufsperspektiven? Weitere Informationen und Kontaktdaten

Mehr

Reform der Lehrerbildung FAQ

Reform der Lehrerbildung FAQ Reform der Lehrerbildung FAQ 1. Welches Ziel hat die Reform? Baden-Württemberg verfügt über gute Schulen und über gute Lehrerinnen und Lehrer. Auf dem Erreichten kann sich das Land aber nicht ausruhen,

Mehr

Leitbild für die Lehramtsausbildung an der

Leitbild für die Lehramtsausbildung an der Leitbild für die Lehramtsausbildung an der IMPRESSUM Leitbild für die Lehramtsausbildung an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, einstimmig verabschiedet vom Ausschuss für

Mehr

Auslaufen des Modellversuchs gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund D Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende 19.

Auslaufen des Modellversuchs gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund D Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende 19. Auslaufen des Modellversuchs gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund D Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende 19. Mai 2014 Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung vom 12.

Mehr

Lehrerbildung für eine Schule der Vielfalt

Lehrerbildung für eine Schule der Vielfalt Lehrerbildung für eine Schule der Vielfalt Gemeinsame Empfehlung von Hochschulrektorenkonferenz und Kultusministerkonferenz (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 12.03.2015/ Beschluss der Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Dr. Markus Lermen, Dr. Thomas Prescher, Dipl.- Päd. Hans-Jürgen Wiegerling

Dr. Markus Lermen, Dr. Thomas Prescher, Dipl.- Päd. Hans-Jürgen Wiegerling »Systematische Kompetenzentwicklung durch Kooperation als Basis pädagogischer Professionalität«Dr. Markus Lermen, Dr. Thomas Prescher, Dipl.- Päd. Hans-Jürgen Wiegerling 3. September 2010 0 (Gómez Tutor;

Mehr

Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg

Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Praxisnah, fundiert und hochwertig: Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg Schule im Wandel Lehrerausbildung zukunftsfähig machen

Mehr

Österreich City University of New York: Memorandum of Agreement über Lehramtsstudien

Österreich City University of New York: Memorandum of Agreement über Lehramtsstudien Österreich City University of New York: Memorandum of Agreement über Lehramtsstudien ZITAT Memorandum of Agreement zwischen dem Bundesminister für Wissenschaft und Verkehr der Republik Österreich und der

Mehr

Der Länderübergreifende Lehrplan für die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in Deutschland. - Entwicklungen und Herausforderungen

Der Länderübergreifende Lehrplan für die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in Deutschland. - Entwicklungen und Herausforderungen Der Länderübergreifende Lehrplan für die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in Deutschland - Entwicklungen und Herausforderungen Beate Schwingenheuer BöfAE 25.11.2013 1 Gliederung Entstehungszusammenhang

Mehr

Zulassungsarbeit und 1. Staatsexamen im Lehramtsstudium Realschule und Gymnasium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Zulassungsarbeit und 1. Staatsexamen im Lehramtsstudium Realschule und Gymnasium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Zulassungsarbeit und 1. Staatsexamen im Lehramtsstudium Realschule und Gymnasium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Dr. Ulrike Fernolend, Manuela Linsner Zentrum für Lehrerinnen-

Mehr

Schulreformen und Reformen in der Lehrerbildung in Deutschland

Schulreformen und Reformen in der Lehrerbildung in Deutschland Schulreformen und Reformen in der Lehrerbildung in Deutschland Olaf Köller IPN, Kiel Bildungspolitisches Forum, Bonn, DIE, 07. Oktober 2014 Prof. Dr. Olaf Köller, Leibniz-Institut für die Pädagogik der

Mehr

Fit für den Master of Education Abschluss???

Fit für den Master of Education Abschluss??? Fit für den Master of Education Abschluss??? Ein Fahrplan zum erfolgreichen Abschluss Stand: Mai 2009 Didaktisches Zentrum (diz) Dezernat 3 Prüfungsamt Zentrale Studienberatung (ZSB) Fit für den Master

Mehr

Fit für den Lehrerberuf in der inklusiven Schule?!

Fit für den Lehrerberuf in der inklusiven Schule?! Fit für den Lehrerberuf in der inklusiven Schule?! Lehrerinnen und Lehrer für Inklusion professionalisieren Vortrag am 02.12.2014 auf der 4. Jahrestagung des Berufsorientierungsprogramms Was erwartet Sie:

Mehr

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education Zentrum zur Förderung des mathematischnaturwissenschaftlichen Unterrichts Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Fach Erziehungswissenschaft zur Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Lehramt Sonderpädagogik im Rahmen des Modellversuchs Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung

Mehr

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Beratungsangebote für Studierende Dr. Solvejg Rhinow Leiterin Zentrale Studienberatung 1 Studium in den Bachelor-/Masterstudiengängen Lehramt in unterschiedlichen

Mehr

Studiengangsspezifische Beratung. Lehramt

Studiengangsspezifische Beratung. Lehramt Erstsemester WS 06/07 Studiengangsspezifische Beratung Lehramt Fragen zum Studium?? Sprechstunden: Anja Klittich Andreas Hoffmann Vgl. Aushang Mi. 09:00 10:00 Do. 14:00 15:00 Büro A. Klittich A. Hoffmann

Mehr

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG. Informationsblatt. zum Betriebs- oder Sozialpraktikum

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG. Informationsblatt. zum Betriebs- oder Sozialpraktikum MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADENWÜRTTEMBERG Informationsblatt zum Betriebs oder Sozialpraktikum für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen gemäß 2 Abs. 1 Nr.

Mehr

Beratungstage Mischa Meier Lehrerbildungszentrum

Beratungstage Mischa Meier Lehrerbildungszentrum Das Lehramtsstudium an der RWTH Aachen Beratungstage 2014 Mischa Meier Lehrerbildungszentrum Bitte drucken Sie diese Folienzusammenstellung nur aus, wenn Sie sie tatsächlich in Papierform benötigen! Das

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern Muesmattstrasse 7 301 Bern URL: www.edu.unibe.ch 1 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

Studienberatung Mathematik Lehramt: Prof. Dr. Stefan Hilger KG I B 001a. Terminvereinbarung per .

Studienberatung Mathematik Lehramt: Prof. Dr. Stefan Hilger KG I B 001a. Terminvereinbarung per  . S. Hilger Studium,,Lehramt Mathematik in Eichstätt Angaben ohne Gewähr Okt 2014 1 Studienberatung Mathematik Lehramt: Prof. Dr. Stefan Hilger Stefan.Hilger@ku.de KG I B 001a. Terminvereinbarung per email.

Mehr

Manfred Rotermund. Die neue Lehrerausbildung und das Praxissemester in NRW

Manfred Rotermund. Die neue Lehrerausbildung und das Praxissemester in NRW Manfred Rotermund Die neue Lehrerausbildung und das Praxissemester in NRW http://www.ruhr-uni-bochum.de/schulpraktikum/kontakt/rotermund.html Neue Lehrerausbildung in NRW I. Zum Gesamtkonzept 1. Grundsätze

Mehr

Begrüßung der Erstsemesterstudierenden im Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaft Profil Handelslehrer

Begrüßung der Erstsemesterstudierenden im Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaft Profil Handelslehrer Begrüßung der Erstsemesterstudierenden im Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaft Profil Handelslehrer Prof. Dr. Andrea Zoyke Berufs- und Wirtschaftspädagogik WS 2016/2017 Was Sie heute erwartet 1.

Mehr

Lehrer/in werden in Osnabrück:

Lehrer/in werden in Osnabrück: Lehrer/in werden in Osnabrück: Berufliche Bildung / Lehramt an berufsbildenden Schulen Andrea Mochalski (Zentrum für Lehrerbildung) Valerie Stabel (Berufs- und Wirtschaftspädagogik) Welche Lehrämter kann

Mehr

Welchen Rahmen und welche Möglichkeiten bietet das österreichische Hochschulrecht hinsichtlich Anerkennung und Durchlässigkeit?

Welchen Rahmen und welche Möglichkeiten bietet das österreichische Hochschulrecht hinsichtlich Anerkennung und Durchlässigkeit? Welchen Rahmen und welche Möglichkeiten bietet das österreichische Hochschulrecht hinsichtlich Anerkennung und Durchlässigkeit? Anerkennung/Anrechnung Universitäten ( 78 Universitätsgesetz 2002) Fachhochschulen

Mehr

Lehrkräfteausbildung in Deutschland...am Beispiel von RLP, StudSem BBS Mainz

Lehrkräfteausbildung in Deutschland...am Beispiel von RLP, StudSem BBS Mainz Lehrkräfteausbildung in Deutschland...am Beispiel von RLP, StudSem BBS Mainz Berufsförderwerk Vallendar: 18. November 2009 Dr. Markus PowerPoint-Folienmaster Böhner Staatliches für das Studienseminar neue

Mehr

Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion

Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion Eckpunkte für die Studienstruktur in Studiengängen mit Katholischer oder Evangelischer Theologie/Religion - Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 13.12.2007 - 1. In der gemeinsamen Verantwortung von

Mehr

Das Lehramtsstudium im Überblick

Das Lehramtsstudium im Überblick LehrerIn werden Das Lehramtsstudium im Überblick - Dr. Anja Pitton - 21. Januar 2009 SchülerInneninfotag 2009 Welche Lehrämter kann man an der Uni Duisburg- Essen (UDE) studieren? Wie sind die Chancen

Mehr

Kompetenzorientiertes Prüfen

Kompetenzorientiertes Prüfen PROGRAMM Kompetenzorientiertes Prüfen Eine Tagung des Projekts nexus in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen Fotos: UDE 12. Juli 2016 Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Stand: 30.03.2016

Mehr

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Info-Veranstaltung für Studieninteressierte Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Zentrum für Lehrerbildung Münster Abteilung Studienberatung & Koordination Stand 08.05.2013 Der rote Faden Begrüßung

Mehr