Backup mit Windows 7

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Backup mit Windows 7"

Transkript

1 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen. Alle Versionen von Windows 7 verfügen über Sie auf Sicherung einrich- Zur Konfiguration klicken den gleichen Satz an Werkzeugen zum Sichern von Dateien und dem Betriebssystem. Die -Lösungen der einzelnen Windows- 7-Versionen unterscheiden sich lediglich hinsichtlich der möglichen Sicherungsziele. ten. Wählen Sie das Sicherungsziel aus. Es kann ein Brenner oder eine Festplatte sein (Bild A). Hinweis: Falls eine externe Festplatte als Sicherungsziel angegeben wird, muss sie mit dem Dateisystem NTFS Netzwerklaufwerke formatiert sein. Nur dann zum Beispiel lassen sich nur mit Windows 7 ab der Version Professional als Sicherungsziel angeben. Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie mit Systemabbildern arbeiten, Ihre persönlichen Daten System-Image sichern: Hier wählen Sie das Laufwerk aus, auf dem das gespeichert werden soll (Bild A) lässt sich ein Systemabbild auf ihr speichern. Andernfalls sichert Windows nur die benutzerspezifischen Daten. Markieren Sie das Sicherungsziel und bestätigen Sie mit Weiter. Übernehmen Sie die Voreinstellung und sichern und den Dateischutz von Windows optimal nutzen. Ihre Anwendungen mit Ihren Konfigurationen und Ihre persönlichen Daten. Bei Bedarf zum Beispiel nach einem klicken Sie auf Weiter. Legen Sie dann die -Intervalle fest. Klicken Sie dazu auf Zeitplan Festplattendefekt spielen Sie Ihre ändern. Bei Häufigkeit wählen Sie System Komplettsicherung einfach wieder zurück. aus, ob Windows die Sicherung Täglich, Windows 7 ist mit einer vollwertigen -Lösung ausgestattet. Dieses Kapitel erklärt, wie Sie damit eine Komplettsicherung anfertigen. Gesichert werden das Betriebssystem Windows samt Ihrer persönlichen Konfiguration, Kompakt Sichern Die -Lösung ist unter Windows 7 anfangs nicht eingerichtet. Windows sichert daher in der Grundeinstellung nichts. Die Funktion muss in der Wöchentlich oder Monatlich erstellt. Legen Sie anschließend noch den Wochentag und die Uhrzeit der Sicherung fest (Bild B). Alle Versionen von Windows 7 verfügen -Zentrale erst über eine vollwertige - Lösung. aktiviert und konfiguriert werden. Öffnen Sie dazu die Sie sichert wahlweise das System, Anwendungen, Konfigurationen Systemsteuerung von oder nur die persönlichen Daten. Windows. Klicken Sie auf den Eintrag Sicherung des Computers er- Windows 7 stellt auch ältere Versionen von Dateien wieder her, sofern stellen. Die - automatisieren: Legen Sie hier fest, in welchen Intervallen Systemprüfpunkte existieren. Zentrale öffnet sich. Windows Ihr komplettes System sichern soll (Bild B) 58

2 COMPUTER Inhalt mit Windows 7 System Sichern S.58 Wiederherstellen S.59 Daten Sichern S.60 Wiederherstellen S.60 Computerschutz Aktivieren S.61 Konfigurieren S.62 Frühere Dateiversionen S.62 Frühere Systemzustände S.62 So geht s: -Zentrale von Windows 7 S.59 Zurück im Einrichtungsassistenten starten Sie die Sicherung mit einem Klick auf Einstellungen speichern und Sicherung ausführen. Wiederherstellen Wenn der PC einmal nicht mehr startet und Sie das System-Image wiederherstellen wollen, benötigen Sie entweder die Setup-DVD von Windows 7 oder ei- nen bootfähigen Reparaturdatenträger. Einen Reparaturdatenträger erstellen Sie folgendermaßen: Öffnen Sie die -Zentrale von Windows 7. Klicken Sie in der linken Fensterhälfte auf den Link Systemreparaturdatenträger erstellen. Legen Sie eine leere CD oder DVD ein und klicken Sie auf Datenträger erstellen. Windows sammelt dann alle erforderlichen Daten und erstellt daraus das Boot-Medium. Schließen Sie alle Fenster. Falls Ihr Windows einmal irreparabel beschädigt ist, booten Sie vom Reparaturdatenträger. Nach kurzer Zeit erscheint der Dialog Systemwiederherstellungsoptionen. Klicken Sie auf Weiter. Windows wird daraufhin analysiert. Bestätigen Sie am Ende mit System wiederherstellen: Wenn Windows nicht mehr bootet, starten Sie den PC vom Systemreparaturdatenträger und wählen Systemabbild-Wiederherstellung (Bild C) Weiter. Im folgenden Dialog klicken Sie auf Systemabbild-Wiederherstellung (Bild C). Übernehmen Sie die Voreinstellung, damit das letzte wiederhergestellt wird. Ältere Abbilder nutzen Sie mit der Option Systemabbild auswählen. Bestätigen Sie Ihre Wahl mit So geht s: -Zentrale von Windows 7 Die -Zentrale in Windows 7 heißt Sichern und Wiederherstellen. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung von Windows 7 und klicken Sie auf Sicherung des Computers erstellen Jetzt sichern Ein Klick auf die Schaltfläche sichert die Daten, die Sie zuvor definiert haben. Speicherplatz verwalten Hier lassen sich nicht mehr benötigte Sicherungen löschen, um Platz zu schaffen. 3 Einstellungen ändern Hier bestimmen Sie, welche Daten wann gesichert werden sollen. 3 4 Andere Sicherung für die ( ) Mit dieser Option sind Sie am flexibelsten, wenn Sie Dateien wiederherstellen wollen Systemeinstellungen auf ( ) Hier lässt sich Windows auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen. auf CD und DVD nur auf DVD 59

3 Weiter. Setzen Sie einen Haken bei Datenträger formatieren und neu partitionieren. Klicken Sie auf Weiter, Fertig stellen. Beantworten Sie die Sicherheitsabfrage mit Ja. Die Wiederherstellung beginnt. Nachdem die Wiederherstellung abgeschlossen ist, startet der PC neu. Ordner, die Sie sichern wollen. Hinweis: Es lassen sich nur Ordner auswählen. Achten Sie daher darauf, dass alle zu sichernden Daten in einem Ordner liegen. Unter dem Auswahlfenster finden Sie außerdem die Option Systemabbild von Laufwerken einschließen. Wenn Sie kein Systemimage anlegen wollen, Daten deaktivieren Sie diese Option Neben einem System- lassen sich auch spezifische Daten zeitgesteuert sichern. Daraus stellen Sie bei Bedarf einzelne Dateien und Ordner wieder her. Ein Systemabbild lässt sich dagegen Auswahl: Einzelne Dateien lassen sich nicht sichern, nur ganze Ordner. Markieren Sie hier alle Ordner mit Haken, die Windows automatisch sichern soll (Bild D) das spart Speicher- platz (Bild D). Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie auf Weiter. Sie sehen daraufhin die Zusammenfassung der Daten, nicht durchsuchen. Sichern Die Methode ähnelt der Komplettsicherung. Sie starten die -Zentrale von Windows 7, wählen aber diesmal die manuelle Auswahl. Öffnen Sie die Systemsteuerung von Windows. Klicken Sie auf den Eintrag Sicherung des Computers erstellen. Die -Zentrale öffnet sich. Klicken Sie auf Sicherung einrichten. Wählen Sie das Sicherungsziel aus. Es kann ein Brenner, eine Festplatte oder ein USB-Stick sein. Bestätigen Sie mit Weiter. Aktivieren Sie Auswahl durch Benutzer und klicken Sie auf Weiter. Aktivieren Sie dann die die gesichert werden. Wenn die Sicherung künftig automatisch ablaufen soll, klicken Sie bei Zeitplan auf den Link Zeitplan ändern. Legen Sie fest, wann Windows die Daten sichern soll. Ein Klick auf Einstellungen speichern und Sicherung ausführen erzeugt das. Ausgewählte Dateien und Ordner wiederherstellen: Diese Liste zeigt alle Dateien und Ordner, die im Beispiel für die Wiederherstellung ausgewählt wurden (Bild E) Wiederherstellen Wenn Sie nach einiger Zeit bestimmte Ordner oder Dateien aus der Sicherung benötigen, nutzen Sie dafür ebenfalls die -Zentrale von Windows 7. Öffnen Sie die Systemsteuerung. Klicken Sie auf den Eintrag Sicherung des Computers erstellen. Scrollen Sie bis zur Rubrik Wiederherstellen. Von den vier angebotenen Möglichkeiten sind für die Datei-Wiederherstellung lediglich die Optionen Eigene Dateien wiederherstellen, Alle Benutzerdateien wiederherstellen und Andere Sicherung für die Wiederherstellung auswählen relevant. Tipp: Verwenden Sie die Option Andere Sicherung für die Wiederherstellung auswählen. Das hat zwei Gründe: Erstens greifen Sie hier gezielt auf alle verfügbaren Sicherungen zu auch auf 60

4 COMPUTER ältere und verwenden diese für die Wiederherstellung. Zweitens bietet Windows hier die Möglichkeit, entweder alle Dateien einer Sicherung auf einmal wiederherzustellen oder nur spezielle Dateien und Ordner. Klicken Sie auf Andere Sicherung für die Wiederherstellung auswählen. Windows zeigt Ihnen die verfügbaren Sicherungen an. Markieren Sie eine Sicherung und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie dann aus, was wiederhergestellt werden soll. Wenn Sie einen Haken bei Alle Dateien aus dieser Sicherung auswählen setzen, dann stellt Windows die kompletten Daten wieder her. Einzelne Ordner oder Dateien finden Sie über die Schaltflächen Suchen, Nach Dateien suchen oder Nach Ordnern suchen (Bild E). Bei den Optionen Nach Dateien suchen oder Nach Ordnern suchen öffnet sich jeweils ein Browserfenster. Navigieren Sie zu dem Element, das Sie wiederherstellen möchten, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie im Kontextmenü Auswählen. Die Datei oder der Ordner wird zu einer Wiederherstellungsliste hinzugefügt. Wenn Sie die Option Suchen anklicken, öffnet sich ein Suchfenster. Sie bedienen es wie die Windows-Suche. Setzen Sie bei den Fundstellen, die Sie wiederherstellen wollen, jeweils Haken und bestätigen Sie mit OK. Die Auswahl wird ebenfalls der Liste hinzugefügt. Bestätigen Sie am Ende mit Weiter. Sie werden aufgefordert, den Ort der Wiederherstellung zu wählen: In der Standardeinstellung schreibt Windows die Daten an den Ursprungsort zurück. Falls die Daten hingegen an eine andere Stelle gesichert werden sollen, wählen Sie An folgendem Ort und geben den gewünschten Pfad an. Klicken Aufgabenplanung: Hier definieren Sie, bei welchen Ereignissen Windows einen Wiederherstellungspunkt setzt. Ohne Wiederherstellungspunkte lassen sich frühere Dateiversionen nicht rekonstruieren (Bild G) Computerschutz Windows 7 verfügt weiterhin über die von Windows XP bekannte Systemwiederherstellung. Es handelt sich dabei um Wiederherstellungspunkte, mit denen sich Windows reparieren lässt. Die Systemwiederherstellung in Windows 7 kann aber mehr als unter XP. Mit ihrer Hilfe lassen sich auch Dateiänderungen rückgängig machen. Unter Windows Vista und Windows 7 heißt die Systemwiederherstellung jetzt Computerschutz. Aktivieren Standardmäßig sichert der Computerschutz nur das Systemlaufwerk von Windows. Wenn im PC mehrere Datenträger eingebaut sind oder Sie mit mehreren Partitionen arbeiten, sollten Sie den Computerschutz auf andere Laufwerke ausweiten. Öffnen Sie die Systemsteuerung. Klicken Sie nacheinander auf System und Sicherheit, auf System und dann in der linken Fensterhälfte auf Computerschutz. Sie sehen unter Schutzeinstellungen, welche Laufwerke Windows überwacht. Um den Schutz für ein zusätzliches Laufwerk zu aktivieren, markieren Sie es und klicken auf Konfigurieren. Aktivieren Sie die Einstellung Nur vorherige Dateiversionen wiederherstellen, da auf dem Laufwerk Windows nicht installiert ist. Nun geben Sie bei Maximale Belegung noch an, wie viel Speicherplatz Sie den Sicherungskopien zugestehen. Ein guter Anfangswert sind 10 Prozent (Bild F). Kontrollieren Sie ab und zu, wie viel Platz die s belegen, und passen Sie gegebenenfalls den Speicherplatz an. Aktivieren Sie anschließend Sie abschließend auf Wie- Computerschutz: Hier legen Sie fest, wie Windows das Laufwerk überwacht die Schutzfunktion für das derherstellen. und wie viel Speicherplatz Windows dafür verbrauchen darf (Bild F) Laufwerk mit OK. auf CD und DVD nur auf DVD 61

5 Konfigurieren Windows erstellt bei jedem Start und sofern der Computer eingeschaltet ist täglich um 24 Uhr einen Systemprüfpunkt. Diese Konfiguration lässt sich verbessern. Die Einstellungen ändern Sie in der Aufgabenplanung. Öffnen Sie sie über Start, Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme, Aufgabenplanung. Navigieren Sie in der linken Fensterhälfte zum Punkt Aufgabenplanungsbibliothek, Microsoft, Windows, SystemRestore. In der Mitte erscheint die Aufgabe, die für die automatischen Wiederherstellungspunkte zuständig ist. Klicken Sie doppelt auf die Aufgabe in der Mitte oben. Die Frühere Dateiversionen Für alle anderen Laufwerke verfahren heren Version der Datei an. Mit Sie auf die gleiche Weise. Kopieren stellen Sie die Datei in einem Verzeichnis Ihrer Wahl wieder her. Ein Klick auf Wiederherstellen setzt die aktuelle Datei auf den alten Stand zurück. Frühere Systemzustände Der Computerschutz ist vor allem dann nützlich, wenn es darum geht, Windows nach einem Defekt zu reparieren zum Beispiel nach einer missglückten Treiberinstallation. Öffnen Sie die Systemsteuerung von Windows. Klicken Sie auf den Eintrag Sicherung des Computers erstellen. Scrollen Sie bis zur Rubrik Wiederherstellen und klicken Systemwiederherstellung: Hier zeigt Windows, welche Programme Sie auf Systemeinstellungen und Treiber nach der Systemwiederherstellung nicht mehr funktionieren werden (Bild I) stellen. Klicken Sie auf den But- auf dem Computer wiederherton Systemwiederherstellung Frühere Versionen einer Datei lassen sich wiederherstellen, wenn die Änderung an der Datei nach einem Systemprüfpunkt erfolgt ist. Falls Sie etwa einen vorhandenen Brief bearbeiten und ihn versehentlich nicht mit einem neuen Namen abspeichern, stellen Sie so die alte Version der Datei wieder her. Öffnen Sie die Dateieigenschaften. Auf dem Reiter Vorgängerversionen finden Sie alle Frühere Dateiversionen: In den Dateieigenschaften listet Versionen der Datei (Bild H). Windows alle verfügbaren Versionen auf, die sich wiederherstellen lassen (Bild H) Öffnen zeigt den Inhalt der Ein Klick auf die Schaltfläche frü- Eigenschaften der Aufgabe öffnen sich. Wechseln Sie zum Register Trigger. Hier definieren Sie die Bedingungen, die Auslöser dafür sind, dass Windows Prüfpunkte erstellt (Bild G). Um die Bedingungen zu bearbeiten, markieren Sie eine und klicken auf Bearbeiten. Legen Sie beispielsweise den Zeitpunkt fest, an dem Windows einen Wiederherstellungspunkt erstellen soll. Nehmen Sie die Änderungen vor und bestätigen Sie mit OK. Neue Bedingungen fügen Sie per Klick auf die Schaltfläche Neu hinzu. öffnen. Ein Assistent startet. Klicken Sie auf Weiter. Windows zeigt Ihnen die Liste der verfügbaren Wiederherstellungspunkte an. Markieren Sie den Punkt, der vor der Änderung angelegt wurde. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Nach betroffenen Programmen suchen. Windows zeigt Ihnen dann an, welche Programme und Treiber nach einer Wiederherstellung nicht mehr vorhanden wären oder nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren und neu installiert werden müssten (Bild I). Schließen Sie das Fenster mit Schließen. Klicks auf Weiter und Fertigstellen setzen das System zurück. Oliver Ehm Weitere Infos cc785914%28ws.10%29.aspx Erklärt die Funktionsweise der -Technik von Windows 7 (englischsprachig) 62 auf CD und DVD nur auf DVD

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP 5.0 5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt und

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

mit zahlreichen Reparaturwerkzeugen ausgestattet. Damit reparieren Sie Ihr Windows so, dass es in wenigen Minuten wieder voll einsatzbereit

mit zahlreichen Reparaturwerkzeugen ausgestattet. Damit reparieren Sie Ihr Windows so, dass es in wenigen Minuten wieder voll einsatzbereit PRAXIS WINDOWS 7 REPARIEREN Windows 7 reparieren Windows startet nicht mehr? Der Rechner stürzt ständig ab? Diese Reparaturfunktionen in Windows 7 machen Ihren PC im Nu wieder fit. Windows 7 läuft zwar

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Bereinigen der Festplatte unter Win-7. Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung

Bereinigen der Festplatte unter Win-7. Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung Bereinigen der Festplatte unter Win-7 Der Weg zur Ausführung: Start Alle Programme Zubehör Systemprogramme Datenträgerbereinigung Die gleichen Schritte sind auch für Win-Xp zu machen. Bereinigen der Festplatte

Mehr

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA alias Michael Appelt Copyright 2007 Michael Appelt Copyright 2007 http://www.wintotal.de COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA Die neue Complete PC-Sicherung von Windows Vista erlaubt es dem Anwender, ein Image

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle.

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle. 1. Beschreibung Beim Betriebssystem Windows 7 ist ein Programm zur Datensicherung eingebaut. Damit besteht die Möglichkeit das Betriebssystem (befindet sich auf eine versteckte Partitionen und Partition

Mehr

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks 1. PC: Windows und Office 1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks Mal eben ein Image des eigenen Systems anlegen oder den Dateiversionsverlauf nutzen, wenn man aus Versehen eine Datei überschrieben

Mehr

Datensicherung. Urbacher Computer-Forum

Datensicherung. Urbacher Computer-Forum Datensicherung Urbacher Computer-Forum Sicherungsarten: Komplett-Vollsicherung (Backup) Es werden alle Daten eines Laufwerkes / Ordners oder bestimmte Dateiformate (*.doc / *.jpg) auf das Sicherungsmedium

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Multi-Setup-Stick für Windows

Multi-Setup-Stick für Windows Computer für dows Der installiert jede Version von dows in 32 und 6 Bit auf einem beliebigen PC. Er enthält alle Versionen von dows und unterstützt auch die neuen UEFI-PCs. Der Artikel zeigt, wie Sie einen

Mehr

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Wer Windows auf herkömmliche Weise auf einem UEFI-PC installiert, verschenkt wertvolle Vorteile von UEFI. Hier steht, wie s richtig geht und wie Sie einen Setup-Stick

Mehr

1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung

1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung 1.4 Windows 10 Datensicherung und Wiederherstellung Bei Windows 10 baut Microsoft die Wiederherstellungsmöglichkeiten der Vorgängerversionen Windows 7 und Windows 8.1 weiter aus. Dieser Beitrag beschäftigt

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Arbeiten mit MozBackup

Arbeiten mit MozBackup Thunderbird- und Firefox-Einstellungen mit E-Mails, Adressbücher Kalender, Cookies; Lesezeichen etc. extern sichern 1. Das Sichern der Kontodaten, E-Mailnachrichten, Einträge im Adressbuch, Lesezeichen

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP 5.0 5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows XP. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

1-Click-Setup für Windows

1-Click-Setup für Windows PRAXIS -CLICK-SETUP -Click-Setup für Windows Windows schlüsselfertig:erstellen Sie eine Setup-DVD für XP,Vista oder Windows 7, die das Betriebssystem, alle Service-Packs,Updates,Treiber und Tools vollautomatisch

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

USB-Stick verschlüsseln mit Bitlocker To Go

USB-Stick verschlüsseln mit Bitlocker To Go USB-Stick verschlüsseln mit Wenn Sie Ihren USB-Stick verlieren, kann der Finder Ihre persönlichen Daten lesen. Außer Sie verschlüsseln Ihren Stick mit dem Windows-Tool. Das ist so einfach wie Socken anziehen.

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Benutzerkonten in Windows 7

Benutzerkonten in Windows 7 in Windows 7 Legen Sie für einzelne Benutzer Zugriffsrechte für Dateien und Ordner fest. Bestimmen Sie, welcher Benutzer welche Programme nutzen darf. Mit diesen Tipps konfigurieren Sie die optimal. Ohne

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Mit dem neuen WU Fileshare bieten Ihnen die IT-Services einen flexibleren und einfacheren Zugriff auf Ihre Dateien unabhängig davon, ob Sie sich im Büro

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Die Windows 7 Sicherung im Detail

Die Windows 7 Sicherung im Detail 1 Die Windows 7 Sicherung im Detail Das man zu Windows XP-Zeiten lieber ein extra Programm zur Sicherung seiner Daten nehmen sollte ist bereits jedem klar. Windows XP hat im Bereich Backup und Reparaturfunktion

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern Windows XP in fünf Schritten absichern Inhalt: 1. Firewall Aktivierung 2. Anwendung eines Anti-Virus Scanner 3. Aktivierung der automatischen Updates 4. Erstellen eines Backup 5. Setzen von sicheren Passwörtern

Mehr

So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch

So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch Vista und XP schnell reparieren X V YYY/01 490/01 Register VWX So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch Auch unter Windows XP und Vista sind Sie

Mehr

Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich:

Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich: Partitionieren und formatieren: Drei Varianten sind möglich: 1. Sie haben Ihrem Rechner eine neue Festplatte hinzugefügt oder eine neue nicht formatierte USB-Festplatte angeschlossen. Wenn Sie fertige

Mehr

Free File Sync 5.4. Sie dann auf Installieren und zuletzt auf Beenden. 5.4 auf Seite 101. auch mit einem Online- Speicher.

Free File Sync 5.4. Sie dann auf Installieren und zuletzt auf Beenden. 5.4 auf Seite 101. auch mit einem Online- Speicher. 5.4 Mit 5.4 gehört es der Vergangenheit an, den Inhalt mehrerer Ordner manuell abzugleichen. Das kostenlose Tool synchronisiert Ordner auf Festplatten, USB-Sticks, NAS-Servern und Online-Speichern. Das

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Windows auf einem Intel-Mac installieren

Windows auf einem Intel-Mac installieren Windows auf einem Intel-Mac installieren Auf den Macs mit Intel-Prozessor kann man Windows XP (Home oder Professional mit Service Pack 2) installieren. Dazu gibt es von Apple die Software Boot Camp, mit

Mehr

Crash-Rettung sicher und schnell

Crash-Rettung sicher und schnell von Dr. Jens Haarmann Mit den Informationen aus diesem Beitrag können Sie die richtigen Einstellungen für eine erfolgreiche Systemwiederherstellung vornehmen, Ihren PC in einen früheren Zustand zurückversetzen,

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern 2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern Eine zentrale Anlaufstelle zur Sicherung von Daten bringt Outlook 2013 selbst nicht mit. Dennoch bietet es vielfältige Möglichkeiten, die verschiedenen

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7

5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7 5.0 5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7 Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows 7. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung ist

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (32-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (32-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Ratgeber Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (32-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Inhalt Einleitung........................................................... 3 Schritt

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Sage 50 kann nicht gestartet werden

Sage 50 kann nicht gestartet werden Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Erstellt durch Sage Schweiz AG Daniel Käser, Teamleader

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

Angebot & Rechnung, Umsatzsteuer, Mein Büro Einrichtung automatischer Datensicherungen

Angebot & Rechnung, Umsatzsteuer, Mein Büro Einrichtung automatischer Datensicherungen Software Angebot & Rechnung, Umsatzsteuer, Mein Büro Thema Einrichtung automatischer Datensicherungen Datum September 2011 So richten Sie automatische Datensicherungen ein Über den Menüpunkt Datei - Datensicherung

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000 Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup Bevor Sie das USB-LocoNet-Interface an den PC anschließen, müssen Sie die Treiber- Software installieren. Erst nach erfolgreicher Installation können Sie

Mehr

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP

Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP Wiederherstellen der Registry unter Win2000 / WinXP =====Teil 1 der Wiederherstellung --> nach jeder Zeile drücken Mit der CD booten und beim Dialogfeld "Willkommen beim Setup" die Taste "R" für

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

Umstellung der organice 3 Standarddatenbank auf die organice 3 Datenbank mit Fakturierung. Problembeschreibung

Umstellung der organice 3 Standarddatenbank auf die organice 3 Datenbank mit Fakturierung. Problembeschreibung Version: organice 3 Datenbank: Betriebssysteme: andere Produkte: dexcon GmbH Wittenbergplatz 3 10789 Berlin Tel.: +49 (30) 23 50 49-0 Fax.: +49 (30) 213 97 73 http://www.dexcon.de smtp:info@dexcon.de Berlin,

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Dateiabgleich im Netzwerk über Offlinedateien

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Dateiabgleich im Netzwerk über Offlinedateien combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager Dateiabgleich im Netzwerk über Offlinedateien Dateiabgleich im Netzwerk über Offlinedateien

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Server Recovery unter dem

Server Recovery unter dem Server Recovery unter dem MAXDATA b.center M2 Benutzerhandbuch Version: 1.0 SecureGUARD GmbH, 2011 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Recovery-Vorgang... 3 2.1. Voraussetzungen... 3 2.2. Vorgehensweise... 3

Mehr