Tutoren- Handbuch. Wintersemester 2011/12. Herausgeber: Internationales Büro Friedrich-Schiller-Universität Jena

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tutoren- Handbuch. Wintersemester 2011/12. Herausgeber: Internationales Büro Friedrich-Schiller-Universität Jena"

Transkript

1 Tutoren- Handbuch Wintersemester 2011/12 Herausgeber: Internationales Büro Friedrich-Schiller-Universität Jena

2 Inhalt Vorwort Kontakt zu Ihren Studierenden aufnehmen Anreisezeit und Ankunftsort in Jena vereinbaren Anreisezeit und Schlüsselübergabe mit Wohnhaus absprechen; Banktermin Studierende abholen, zum Wohnhaus bringen Einschreibung (Immatrikulation) im Internationalen Büro (IB) Mietvertrag abschließen... 6 Übersicht 1: Studentenwerks-Sachbearbeiterinnen Vermietung... 6 Übersicht 2: Wohnhaustutorinnen und -tutoren Anmeldung im Bürgerservice Krankenversicherung (KV) Kontoeröffnung bei der Bank Semesterbeitrag (SB) zahlen Endgültiger Studentenausweis (THOSKA) Anmeldung bei der Ausländerbehörde (AB) Anmeldung im Rechenzentrum / Internetcafés in Jena Anmeldung in der Bibliothek Stundenplanbau, Anmeldung für Kurse, Credits, Transcripts Sport Haftpflicht/Unfallversicherungen Jobben: Arbeitserlaubnis oder nicht? Kommunikation/Mediennutzung Hilfe und Beratung Vor der Abreise der Studierenden - Exmatrikulation Anhänge Anhang 1: ERASMUS-Koordinatoren der Institute/Fakultäten Anhang 2: Aufenthaltstitel (Visum) Notizen Betreuungszeitplan/Checkliste Wichtige Kontaktinformationen des Internationalen Büros (IB)

3 Vorwort Liebe Tutorinnen und Tutoren! Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, am Tutorenprogramm des Internationalen Büros teilzunehmen und zwei oder drei ausländische Studierende zu betreuen. Wenn Sie selbst bereits im Ausland studiert haben, wissen Sie eine gute Betreuung und Einführung in das Studiensystem und das Leben in einer fremden Universitätsstadt in den ersten Wochen des Aufenthalts zu schätzen. Erinnern Sie sich noch an Ihren Studienbeginn? Dann werden Sie auch wissen, wie schwierig Ihnen die erste Orientierung und das Kennenlernen der Einheimischen fiel. Damit es die internationalen Gaststudenten an der FSU leichter haben, sollen Sie ihnen eine Hilfe sein, sie zu Ämtern und Behörden begleiten und ihnen einen Einblick in das studentische Leben in Jena verschaffen. Das Ihnen vorliegende Tutoren-Handbuch ist ein Leitfaden, an dem Sie sich orientieren können und sollten. Er sagt Ihnen, was von Ihnen erwartet wird, welche Dinge Sie in Vorbereitung des Aufenthaltes der Gaststudenten erledigen und in welcher Reihenfolge Sie mit den Studierenden nach deren Ankunft die nötigen Wege gehen sollten. Sie finden darin außerdem wichtige Ansprechpartner, Adressen und Öffnungszeiten (Stand Druckdatum letzte Seite; Aktualisierungen per ). Bitte halten Sie die Reihenfolge ein, um Probleme bei den Behördengängen zu vermeiden. Wir haben uns bemüht, Ihnen Studierende 'zuzuteilen', die eine Ihnen bekannte Sprache sprechen oder Ihr Fach studieren. Sollte dies nicht möglich gewesen sein, bitten wir Sie um Verständnis. Wir haben, so es uns möglich war, Anregungen aus früheren Jahren aufgenommen und umgesetzt. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge bezüglich der Arbeit des Internationalen Büros (IB) oder dieses Leitfadens haben, so sind uns diese immer sehr willkommen. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Arbeit als Tutor und bedanken uns im Voraus herzlich für Ihr Engagement. Ihr Internationales Büro 3

4 1. Kontakt zu Ihren Studierenden aufnehmen Die Namen, -Adressen und weitere Infos über Ihre Studierenden erhalten Sie ca. Mitte August vom IB per . Bitte checken Sie Ihre Mailbox regelmäßig. In Ihrer Mail an die Studierenden sollten Sie erklären, wer Sie sind und warum Sie sich melden. Teilen Sie den Studierenden möglichst auch Ihre Telefonnummern mit, damit sie Sie auch so kontaktieren können.!!! Sollten Sie keine Antwort bekommen oder die Mails nicht ankommen, melden Sie sich bitte umgehend beim IB!!!!! oder ). Alles, was Ihre Studenten wissen (sollten), steht auf Jena Intercampus. Dazu ist jeder ausländische Student seit der Nominierung/Zulassung eingeladen und angemeldet. Er findet auf dem Portal alle wichtigen Infos, Links, Downloads und Checklisten in Vorbereitung des Aufenthalts bis hin zur Exmatrikulation (ähnlich dem, was in diesem Handbuch steht). Animieren Sie Ihre Studierenden dazu, dieses Portal aktiv zu nutzen. URL (mit Demoversion): 2. Anreisezeit und Ankunftsort in Jena vereinbaren!!! Halten Sie sich bitte für den Zeitraum ab bis mind. Ende Oktober in Jena zur Verfügung. Sollten Sie nicht dazu in der Lage sein, geben Sie dem IB bitte sofort Bescheid!!! Hinweise zur Reiseplanung - Die meisten Studierenden werden ab dem , vor allem aber am ankommen. Wenn die Gaststudenten vor dem (d.h. vor Beginn der Laufzeit des Mietvertrages) anreisen wollen, sprechen Sie (Gasttutoren) das unbedingt vorher mit den Wohntutoren ab. Erinnern Sie Ihre Studierenden daran, einen gültigen Pass mitzubringen (auch EU-Bürger, Pass wird bei der Anmeldung im Bürgerservice gebraucht). EU-Bürger sollen bitte unbedingt eine gültige Europäische Krankenversichertenkarte bzw. das entsprechende Formular (bei der Kasse anzufordern) mitbringen. Empfohlene Anreise: Immatrikulation Gaststudenten: im SR 28 UHG (bitte Sprechzeiten beachten) Immatrikulation Vollzeitstudenten: 27.9., HS 24, HS 235 UHG, Aushänge beachten Sprachkurs Gaststudenten: (Einstufung: 4.10., 10 Uhr, UHG, HS 235) Einführungstage für alle: Vorlesungsbeginn für alle: In Einzelfällen kommen auch Studierende vor oder nach diesen Zeiträumen an. Bitte empfehlen Sie ihnen die Anreise am Dies ist besonders vor dem Hintergrund wichtig, da der Sprachkurs am beginnt und der (Montag) Feiertag ist. Spätankommer sollten sich im IB/Zi. 18 melden. Wohnheim: Arrangieren Sie den Anreisetermin mit dem Wohntutor (siehe Punkt 3 unten). Den Namen des Wohnhauses erfahren Sie von Ihren Studenten. Bitte teilen Sie dem IB und dem zuständigen Wohntutor den Anreisetermin der Studierenden, auch Verzögerungen desselben, unverzüglich mit. Sollten Ihre Studierenden vor dem anreisen, müssen sie im Wohnhaus pro Tag 15 zahlen. Sollten sie noch nicht ins Wohnhaus einziehen können, bieten sich zwei billige Alternativunterkünfte, die aber auch vorher gebucht werden müssen: a) Hostel Alpha-One Jena, Lassalle-Straße 8 (Jena-West, ca. 5 Minuten vom Campus) b) Jugend-Gäste-Haus Wettin in der Erfurter Straße (Verlängerung Fürstengraben/Humboldtstr.): c) Jugendherberge am Herrenberge (Jena Süd/Lichtenhain, hinter dem Zeisswerk) Absage? In den letzten Semestern kam es immer wieder vor, dass Gasttutoren uns kurz vor Einsatz informierten, dass sie bis Vorlesungsbeginn "plötzlich" noch ein Praktikum oder Urlaub machen oder Hausarbeiten schreiben müssten. Da so etwas für gewöhnlich länger absehbar ist, bitten wir Sie, uns rechtzeitig Bescheid zu sagen, so dass wir noch rechtzeitig einen Ersatztutor einsetzen können. Sollte Ihr Student absagen, geben Sie uns bitte auch umgehend Bescheid, da wir es manchmal nur so erfahren. Ankunft- Tauschen Sie Ihre Handynummern (mit Ländervorwahl) aus, um kontaktierbar zu sein. Fragen Sie nach, an welchem Bahnhof genau der Student ankommt. Machen Sie sich einen Ausweichtreffpunkt aus, falls Sie sich verpassen. 4

5 3. Anreisezeit und Schlüsselübergabe mit Wohnhaus absprechen; Banktermin Die Kontaktinfos der Sachbearbeiterinnen Vermietung und der Wohnhaustutoren finden Sie auf den Seiten 6f. dieses Heftes. Die Wohntutoren stehen für die Anreise zur Verfügung. Vorherige Absprache ist immer nötig. Den Wohntutoren teilen Sie die Anreisedaten (auch Änderungen derselben) in jedem Fall mit. Sie können ggf. den Schlüssel für Ihre Studierenden schon vorab im Wohnhaus abholen. Im Wohnhaus gibt es Bettzeug und Bettwäsche im Set zu 30; sollte vorher beim Wohnhaustutor bestellt werden. Geschirr und ggf. auch andere Einrichtungsdinge kann man kostenlos im Umsonstladen (unterm Markt, zwischen Müller und dem Schuhladen) abholen (und am Ende wieder abgeben); billiges Geschirr gibt's in den großen Supermärkten. Machen Sie auch frühzeitig einen Termin bei der Bank zur Kontoeröffnung aus (siehe Punkt 9). 4. Studierende abholen, zum Wohnhaus bringen Ganz wichtig: da sein und helfen, das Wohnhaus zu finden. Denken Sie bitte daran, dass Jena für die Gäste Neuland ist. Sollten Sie terminlich verhindert sein, melden Sie das unbedingt dem IB, welches einen Ersatzabholer organisiert (bitte nicht selbst organisieren). Bitte bieten Sie Ihre Hilfe den Studierenden nicht nur an, sondern geben Sie sie ihnen einfach! Schicken Sie niemals die Studierenden allein los in der Annahme, die kriegten das schon hin. Schlechte oder fehlende Betreuung schadet dem Studenten, Ihrem und unserem Image beträchtlich. Studentenausweise werden nicht an Tutoren ausgegeben. Die Ausweise können nicht vor dem 1.10./ 1.4. als Semesterticket genutzt werden. 5. Einschreibung (Immatrikulation) im Internationalen Büro (IB) Einschreibung: Wann und wo? Die Immatrikulation sollte der erste Behördengang in Jena sein. Immatrikulieren muss sich jede/r, auch Gaststudierende, und zwar vom im Raum 28 UHG. (Vollzeitstudenten: 27.9., 29.9., und 6.10.; Aushang IB beachten). In der Zeit gelten eigene Sprechzeiten. Infos dazu als Aushang am Raum 28 und per . Ab zu den üblichen Sprechzeiten im Zimmer 18 UHG. Siehe Lageplan auf der Rückseite. Um die Wartezeiten für alle möglichst kurz zu halten, werden im IB die Erklärungen auf das Nötigste beschränkt und nur dringende Fragen beantwortet. Allgemeine Fragen zur Anmeldeprozedur sollten bitte Sie Ihren Studierenden anhand dieses Handbuches beantworten. Formulare: Erasmus-Studenten müssen zeitnah ein Formular zur Bestätigung der Ankunft an ihre Heimatuni absenden; dieses wird nur vom IB ausgefüllt (und gefaxt). Das Gleiche gilt für die abschließende Anwesenheitsbescheinigung. Das Learning Agreement (siehe Kapitel 15) muss bis ca. Ende Oktober/April zuerst vom Studenten, der Heimatuni, dann vom Jenaer Erasmuskoordinator des Fachbereichs und zum Schluss vom IB der FSU unterschrieben werden. Studentenausweis: Bei der Imma erhalten die Studierenden alle notwendigen Informationen, das Starterpaket und den vorläufigen Studentenausweis (gilt ab /1.4. als Semesterticket; wird nicht an Tutoren ausgegeben). Es werden keine vorläufigen Ausweise ausgegeben, die schon vor dem /1.4. als Semesterticket gelten. Terminplanung: Die weiteren Anmeldepunkte (6ff.,siehe unten) sind nach der Immatrikulation zu erledigen. Im Wintersemester kann es wegen des Sprachkurses in der ersten Oktoberwoche zu Zeitüberschneidungen kommen der Sprachkurs hat dabei nicht Priorität, da hier die ständige Anwesenheit nicht Pflicht ist. Bei Spätankommern und im Sommersemester muss die Anmeldetour manchmal parallel zur ersten VL-Woche geschehen, erfordert also gutes Absprechen zwischen Tutor und Gaststudent. Servicepakete (SP) - Das IB vergibt jedes Semester Servicepakete (SP) an ausgewählte Gaststudierende von Partnerhochschulen. Sollte Ihr Tutoree dazugehören, teilen wir Ihnen das mit. Das SP enthält den Semesterbeitrag, die Miete, Essenmarken f. Mensen und ggf. die Krankenversicherung (nur für Nicht-EU- Bürger; von der Barmer; Anmeldung erfolgt durch das IB; Versicherungskarte wird dem Studenten zugeschickt.). Die 140 Essen- und Getränkemarken sind im IB abzuholen. Manchmal kaufen Studierende privat ein Servicepaket, dann wenden Sie sich bitte an die Infotake des Studentenwerks auf dem Abbeplatz (neben Pasta Basta). Diese Privatzahler müssen dem IB den Nachweis der Bezahlung des SP abgeben und nur 7 Semesterbeitrag zahlen. DAAD-Stipendien - Es gibt Studierende, die mit einer von verschiedenen Kategorien von DAAD-Stipendien nach Jena kommen. Handelt es sich um sog. "Semesterstipendien" für DaF-Studierende, kontaktieren Sie bitte den Betreuer im Institut (ggf. im IB erfragen). In jedem Fall müssen alle Stipendiaten ihre Adresse und Bankverbindung schleunigst dem DAAD mitteilen (Fax kann im IB abgesetzt werden). In der Stipendienzusage steht übrigens, ob jemand eine Krankenversicherung vom DAAD bekommt oder nicht. Interkulturelles Training - Ihre Studenten können sich während der Einschreibung für ein kostenloses interkulturelles Training anmelden. Bei diesem Training wird Wissen über die Grundlagen interkultureller Kommunikation vermittelt und praktisch erprobt. Außerdem werden typische Alltagssituationen in Deutsch- 5

6 land und die Kommunikation in der Universität thematisiert. Das Training hilft, den Kulturschock zu verarbeiten, Missverständnisse zu vermeiden oder über kritische Situationen zu reden. 6. Mietvertrag abschließen Studierende, die im Wohnheim wohnen, müssen bei der Sachbearbeiterin Vermietung den Mietvertrag abschließen. Die 200 Kaution (auch Studierende, die vom IB ein Servicepaket erhalten) und die Miete werden nach wie vor vom deutschen Konto abgebucht (daher ist die Kontoeröffnung für Wohnheimbewohner notwendig, muss aber vor der Vertragsunterzeichnung noch nicht erledigt sein). Die erste Miete und Kaution kann ggf. auch an der Kasse des Studentenwerks (Philosophenweg 20; täglich 10:30-12:00, 13:00-14:00) eingezahlt werden. Bei Übergabe des Zimmers bitte Schäden des Vormieters im Protokoll notieren lassen. Weisen Sie bitte die Studierenden VOR der Vertragsunterzeichnung auf Folgendes hin: Die Verträge laufen über 6 Monate; die Miete ist für diese 6 Monate festgelegt. Wenn jemand früher auszieht, wird die Kaltmiete für die Zeit der Abwesenheit auf die Miete umgelegt, d.h. man bezahlt für die Zeit der Anwesenheit eine höhere Monatsmiete als die übliche. Studierende, die NICHT im Wohnheim wohnen, sollten einen (Unter-)Mietvertrag abschließen. Er muss die Namen des Mieters und Vermieters, die Adresse, die Dauer des Mietverhältnisses und die Miete (Kaltmiete, Nebenkosten), eventuell auch Rechte und Pflichten des Vermieters und Mieters enthalten. Beide müssen den Vertrag unterschreiben. Studierende, die in einer WG wohnen, sollten die üblichen Rechte und Pflichten des WG-Lebens (Putzplan, Badnutzungszeiten, Mülldienst u.ä.) beachten. Übersicht 1: Studentenwerks-Sachbearbeiterinnen Vermietung Stand: Juni Quelle: Wohnanlage Sachbearb. Telefon/ Sprechzeit/Ort Carl-Zeiss-Promenade 8 Siegfried-Czapski-Str. 2 Kötschauweg 2a Spitzweidenweg Lutherstr. 83 Schlegelstraße 2, 4, 5, 6, 8 Stauffenbergstr. 2 und 2a Emil-Wölk-Str. 7, 9 Karl-Marx-Allee 1, 3, 5 Joh.-Griesbach-Str. 7, 8 Friesweg 7 Naumburger Str. 105 Frau Lierse Frau Künnecke Frau Lucas Frau Petermann thueringen.de oder Herr Carl (Hauswart) thueringen.de Mo , Di (vorlesungsfreie Zeit: 13-16) Do Fr 9-11 Philosophenweg 20 2.OG, Zi. 425 Mo 9-11, Di (vorlesungsfreie Zeit: 13-16) Do 9-11, Fr 9-11 Stauffenbergstraße 2 Mo , Di (vorlesungsfreie Zeit: 13-16) Do Fr 9-11 Stauffenbergstraße 2 Mo 9-11; Di (vorlesungsfreie Zeit: 13-16) Do Fr 9-11 Philosophenweg 20, Zi. 403 Seidelstr. 18, Max-Kade-Haus Jenertal 4 Hügelstraße 1 Maurerstraße 38 Frau Schmidt Mo , Di (vorlesungsfreie Zeit: 13-16) Do Fr 9-11 Philosophenweg 20 2.OG, Zi. 424 Stifterstr e August-Bebelstr. 27 Ansprechpartnerin der Abteilung für Studentisches Wohnen im Studentenwerk Thüringen ist Frau Katrin Kauer (Tel: , Aber: Anreise und Schlüsselübergabe klären Sie bitte mit den Wohnhaustutoren. Die Sachbearbeiterinnen sind für die Mietvertragsunterzeichnung normalerweise montags, dienstags, donnerstags und freitags in einem ihrer Objekte zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten und in Notfällen kontaktieren Sie bitte die WOHNTUTOREN. Ist ein Wohntutor nicht erreichbar, fragen sie andere oder die Sachbearbeiter. 6

7 Übersicht 2: Wohnhaustutorinnen und -tutoren Stand: Juni 2011; Quelle: Name Vorname wohnt im Wohnhaus Zuständig für... Telefon Helm Benjamin Carl-Zeiss-Promenade 8, Haus 1/004-3 Carl-Zeiss-Prom. 8, S.-Czapski-Str. 2; Kötschauweg 2a Carl-Zeiss-Prom. 8, S.-Czapski-Str Raeuchle Lena S.-Czapski-Str. 2 Whg Koch Oliver Emil-Wölk-Straße 7/801-1 Emil-Wölk-Str. 7, Weisheit Franziska Emil-Wölk-Str. 7/902/3 Emil-Wölk-Str. 7, Karailieva Diana Hügelstraße 2/344 Hügelstr. 1, Maurerstr /38a, Seidelstraße 18 Küttner Christoph Hügelstraße 1/335 Hügelstr. 1, Maurerstr /38a, Seidelstraße 18 Lotze Robert J.-Griesbach-Str. 8/ Whg- J.-Griesbach-Str. 7, Friesweg 7 Daniel Nicky J.-Griesbach-Str. 7/731-4 J.-Griesbach-Str. 7, Friesweg 7 Puscher Carolin Karl-Marx-Allee 5/405 Karl-Marx-Allee 1,3, Freier Christoph Karl-Marx-Allee 5/705 Karl-Marx-Allee 1,3, Virabyan Araksiya Stifterstr. 19/136-2 Naumburgerstr. 105; Stifterstraße e Stach Randy Schlegelstr. 6/110 Schlegelstraße 2,4,5,6, Oswald Monique Schlegelstr. 6/ 406 Schlegelstraße 2,4,5,6, Liebmann Marie Spitzweidenweg 11 / Zi. Spitzweidenweg /201-2 Kleinrahm Birgitta Stauffenbergstr.2a /62-3 Stauffenbergstr. 2 und 2a Anmeldung im Bürgerservice Die Anmeldepflicht gilt für Bürger aller Staaten. Dabei sind Reisepass oder Personalausweis vorzulegen. Der Jenaer Wohnsitz ist der Hauptwohnsitz. Das früher übliche Ausfüllen eines Formulars entfällt. Bürger der EU (siehe S. 15), EWG und Schweiz müssen sich nicht bei der Ausländerbehörde (AB) anmelden, aber eine Passkopie zum Bürgerservice mitbringen und dort das Formular Aufenthaltsanzeige EU ausfüllen. Diese wird an die AB weitergeleitet, die später per Post eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht zusendet. Öffnungszeiten (Frühmorgendliches Erscheinen empfohlen.): Löbdergraben 12, Richard-Sorge-Str. 4 (Stadtzentrum) (Lobeda-Ost) Mo Uhr Mo Uhr Di Uhr Di geschlossen Mi Uhr Mi Uhr Do Uhr Do geschlossen Fr Uhr Fr geschlossen Sa Uhr Tel: / u Achtung: In der Infotake des Studentenwerks (Ernst-Abbe-Platz, neben Pasta Basta) kann man den Antrag auf die Studienbeihilfe der Stadt (nach Anmeldung des Hauptwohnsitzes) abholen. Die Ü- berweisung des Geldes jedoch dauert ca. 5-6 Monate! Heimatadresse: Das Einwohnermeldeamt bittet Studenten aus Ländern, der Adressen nicht "eurokompatibel" sind, d.h. deren Adresse nicht nach dem Schema "Stadt-> Straße-> Hausnummer" aufgebaut sind (z.b. Korea, Japan...), die Adressen im Vorhinein aufschreiben und erklären zu lassen. Wohngeld: Grundsätzlich können auch ausländische Studierende Wohngeld beantragen, ABER: Bei Bezug von Wohngeld erfüllt der/die Ausländer/in nicht die allgemeinen Erteilungsvoraussetzung des 5 Abs. 1 Nr. 1 Aufenthaltsgesetz, da der Lebensunterhalt dann nicht mehr ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel bestritten wird. Ob er/sie trotz fehlender Lebensunterhaltssicherung im Sinne des Aufenthaltsgesetzes einen Aufenthaltstitel behalten kann, wird im Rahmen einer Ermessensentscheidung durch die Ausländerbehörde entschieden. Daher sollten die Nicht-EU-Ausländer, die Wohngeld beantragen, beachten, dass die Ausländerbehörde unter Berücksichtigung des Einzelfalles aufgrund des Wohngeldbezugs den Aufenthaltstitel widerrufen kann. 7

8 8. Krankenversicherung (KV) Jeder Student muss krankenversichert sein. Bitte beachten Sie, dass das Internationale Büro der FSU Jena keine ausländischen privaten Reise-, Kranken- oder Notfallversicherungen als 'Studentenkrankenversicherung' akzeptiert. Diese sind oft notwendig, um das Visum zu beantragen, oder auch sinnvoll für die Ein- und Ausreise. Für die Einschreibung als Student jedoch reichen sie nicht aus. Wir akzeptieren nicht, wenn Studenten unter 30 Jahren mit befristetem Visum eine deutsche private Versicherung vorlegen, da diese nicht gleichwertig mit der gesetzlichen Versicherung ist. Befreiungen von der Versicherungspflicht durch die gesetzlichen Krankenkassen auf Grundlage privater Versicherungen akzeptieren wir nur in gewissen Ausnahmefällen, die vorher mit uns abzustimmen sind. Studenten unter 30 Jahren mit befristetem Visum EU-Bürger mit gültiger europäischer Krankenversichertenkarte oder Bescheinigung E 111/ E 109 DSH-Kurs- Teilnehmer Stipendiaten (z.b. DAAD) Über 30-jährige Studierende, die vom IB ein Servicepaket mit Krankenversicherung bekommen (steht in der Zulassung zum Studium an der FSU) Art der Versicherung gesetzlichen Krankenkasse (78 /Monat): AOK Ludwig-Weimar-Gasse 4 (F7) BARMER GEK Goethestr. 3 B, (E6) TK Steinweg 24 (H6) DAK Carl-Zeiss-Platz 3 (D7) Sie können eine Kopie von der dunkelblauen Rückseite der Karte oder des Formulars E111 im Internationalen Büro abgeben. Für folgende Länder gelten besondere Bescheinigungen: Bosnien-Herzegowina (BH 6), Serbien/ Montenegro (JU 6), Kroatien (D/HR 111), Mazedonien (JU 6), Türkei (A/T 11), Tunesien (A/TN 11). gesetzlichen Krankenkasse (78 /Monat): AOK Ludwig-Weimar-Gasse 4 (F7) TK Steinweg 24 (H6) DAK Carl-Zeiss-Platz 3 (D7) sind häufig über eine Gruppenversicherung des DAAD abgesichert (siehe Stipendienzusage und unterlagen; Kopie der entsprechenden Bescheinigung zur Einschreibung bitte mitbringen). Das Internationalen Büro akzeptiert die meisten Versicherungen, die deutsche Stipendiengeber anbieten. Wenn die gesetzliche Versicherung den Studenten nicht aufnimmt, wählen Sie bitte eine andere deutsche private Versicherung, z.b. ELVIA, Educare, AXA, Hanse-Merkur, Würzburger. müssen nur dem IB schnellstmöglich ihre Jenaer Adresse mitteilen und erhalten dann alle Unterlagen von der BARMER. Bitte beachten Man erhält 3 Versicherungsbescheinigungen. Geben Sie die Originale bitte im Internationalen Büro ab. Vorher kopieren Sie die erste Seite (für die Ausländerbehörde). Bei Krankheit: Man muss selbst keine Behandlungskosten bezahlen, sondern lassen den Arzt das Formular "Muster 80" oder "Muster 81" ausfüllen und unterschreiben lassen. Der Arzt muss das Formular an die AOK schicken und die bezahlt ihn dann. Bei einem Aufenthalt von länger als einem Jahr muss dem IB eine Befreiungsbescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse (siehe oben) vorgelegt werden und jedes Jahr eine neue Gültigkeitsbescheinigung der heimatlichen Versicherung. Man erhält 3 Versicherungsbescheinigungen. Geben Sie die Originale bitte im Internationalen Büro ab. Vorher kopieren Sie die erste Seite (für die Ausländerbehörde). Bitte geben Sie im IB eine Kopie des Versicherungsscheins ab, auf dem der Name und die Dauer der Versicherung angegeben ist. Studenten, die länger als 1 Jahr bleiben, müssen dem IB eine Befreiungsbescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse (siehe oben) vorgelegen und vor Ablauf der Versicherung die Bescheinigung der neuen im IB abgeben. Nicht den billigsten Tarif nehmen, sondern den, der am meisten abdeckt, z.b. auch chronische und Vorerkrankungen, Psychotherapie oder Schwangerschaft. Falls vor Eintreffen der KV-Karte ein Arztbesuch ansteht, bitte vorher Behandlungsschein bei der Barmer abholen. AOK Plus (Herr Franke) Barmer GEK TKK Ludwig-Weimar-Gasse 4, 1. OG Goethestrasse 3b (Goethe-Gallerie) Steinweg 24 Tel Tel: / Mo, Di, Do: Mo, Mi, Fr: Mo, Mi: Mi, Fr: Di, Do: Di, Do: Fr:

9 Die Praxisgebühr müssen auch ausländische Studierende zahlen. Eine Liste mit Englisch sprechenden Ärzten in Jena gibt es im Studienführer für ausl. Studenten (http://www.uni-jena.de/en/guide_guest_studies_faq.html) unter Downloads/einrichtungen/aaa/Studieren+in+Jena/EnglishSpeakingDoctors.pdf. 9. Kontoeröffnung bei der Bank Zur Erledigung der finanziellen Angelegenheiten während des Aufenthaltes in Jena (z.b. zur Bezahlung der Miete; für Wohnheimbewohner unbedingt notwenig) benötigen die Studierenden ein Konto. Infos zum Sperrkonto im Anhang 2. Kontos können Sie z.b. bei folgenden Banken eröffnen: Deutsche Bank 24 Schlossgasse 20 (Tel ). Kontogebühren erfragen! Commerzbank Fischergasse 10 (Tel ) Kontogebühren erfragen! Postbank Engelsplatz 8 Kontogebühren erfragen! Hypovereinsbank Schillerstr. 4 (Tel: 5930) Kontogebühren erfragen! Sparkasse Holzmarkt (F7) Kontogebühren erfragen! Montag, 9-13, Uhr Dienstag, Donnerstag 9-13,14-18 Uhr Mittwoch, Freitag 9-14 Uhr Achtung: nimmt keine Traveller's Cheques an. Montag, Mittwoch, Freitag Uhr Dientag und Donnerstag Uhr Öffnungszeiten der Haupt-Post Hinweis: Zusendung der EC-Karten dauert bis zu 4 Wochen. Hinweis: Konten sind nicht automatisch kostenlos. Beachten Sie bitte, dass Banken nicht gern Konten eröffnen, wenn jemand nicht mind. 6 Monate bleiben will. Bei einer kürzeren Aufenthaltsdauer sollte man diese also nicht unbedingt erwähnen. Informieren Sie sich vorab, ob ein Konto für Studierende kostenlos ist und informieren Sie Ihre Studierenden darüber. Organisatorisches - Zur Eröffnung eines Kontos müssen Sie selbst bei der Bank einen Termin vereinbaren, am besten für den nächsten oder übernächsten Wochentag nach der Anreise. Zum Termin dann mitzubringen sind eine Kopie des Passes und die Anmeldebescheinigung des Bürgerservice. Es wird nach der Kontoeröffnung noch ca. 2-3 Wochen dauern, bevor der Studierende sein Konto, Karte etc. voll nutzen kann. DAAD-Stipendiaten müssen ihre Kontoverbindung (am besten Commerzbank [DAAD-Hausbank]) so schnell wie möglich dem DAAD mitteilen, um ihre Stipendienraten zu bekommen. Faxe an den DAAD können im IB, in der Hauptpost (Engelsplatz) oder im CopyShop Schloßgasse abgesetzt werden. 10. Semesterbeitrag (SB) zahlen Jeder eingeschriebene Student (ausgenommen Service-Paket-Empfänger) muss den Semesterbeitrag an die Universität bezahlen. Im WS 2011 gilt: Gaststudierende zahlen 156,40 ; alle anderen Studienanfänger 176,40 (die bezahlen den Semesterbeitrag von 156,40 plus einmalig 20 für die THOSKA; Gaststudierende sind von der Thoska-Gebühr befreit. Selbstzahlende Käufer des Servicepakets [s. Kap. 5] zahlen nur 7 StuRa-Beitrag). Empfänger: Friedrich-Schiller-Universität Jena Bank: Deutsche Bundesbank Erfurt Bankleitzahl: Konto Nr.: Verwendungszweck: 112- [Matrikel-Nummer oder NEU eintragen] 799, Name für Name, Vorname Der Semesterbeitrag soll erst nach der Immatrikulation, d.h. nach der Anreise in Jena gezahlt werden, NICHT vom Heimatland aus. SB per Überweisung vom eigenen oder ggf. vom Tutor-Konto oder per Banküberweisung (ggf. gebührenpflichtig). Wichtig!! Zahlungsnachweis im IB abgeben - Die Überweisung muss im IB mit einem Kontoauszug, sogenannten Umsatzdruck oder elektronisch abgestempeltem Bareinzahlungsbeleg (kein Terminalausdruck oder Kopie des Überweisungsauftrages, auch keine gestempelten!) belegt werden. Bitte bringen Sie gleich eine Kopie des Zahlungsbelegs mit ins IB. Das IB macht keine Kopien. 9

10 11. Endgültiger Studentenausweis (THOSKA) Wie bekommt der Student seine Thoska? Der "richtige" Studentenausweis (THOSKA) wird den Studierenden per Post zugestellt. Dafür ist die Abgabe der Krankenversicherungsbescheinigung (siehe Punkt 8), die Abgabe einer Kopie des Kontoauszugs (Semesterbeitrag, siehe Punkt 10) und die Angabe der vollständigen Jenaer Adresse notwendig. Alle soeben genannten Unterlagen können in den Briefkasten beim Internationalen Büro eingeworfen werden bzw. bei der Immatrikulation persönlich abgegeben werden. Nicht-EU-Bürger bekommen auch die vom IB unterschriebene und gestempelte Studienbescheinigung für die Ausländerbehörde zugeschickt. Diese ist nicht im Wohnheim abzugeben. Die Bescheinigung für das Wohnheim wird entweder mit zugesandt oder kann aus Friedolin ausgedruckt werden. 12. Anmeldung bei der Ausländerbehörde (AB) Adresse: Richard-Sorge-Str. 4, in Jena/Lobeda-Ost (Straßenbahnlinie 5, Haltestelle Richard-Sorge-Str.) EU-Bürger müssen sich hier nicht anmelden. Bitte beachten Sie Punkt 7 (Anmeldung beim Bürgerservice). Alle Nicht-EU-Bürger (siehe Anhang 2) müssen sich bei der Ausländerbehörde der Stadt Jena anmelden. Die Anmeldung bei der Ausländerbehörde muss nicht sofort erfolgen, allerdings bis spätestens zum Ende des Einreisevisums. Man sollte vorher einen Termin mit der Ausländerbehörde zu vereinbaren. Bitte vorher Termin vereinbaren: /68 (A-G und P) /64 (H-O)/66 (Q-Z). NEUE Infos zu Visa-Bestimmungen: s. Anhang 2. Öffnungszeiten AB: Mo Uhr Di und Uhr mittwochs geschlossen Do und Uhr Fr Uhr Folgendes mitnehmen: - Reisepass - Kopie der Meldebescheinigung (Bürgerservice) - ausgefülltes Anmeldeformular fürs Visum (gibt es auch im IB) - Studentenausweis und Studienbescheinigung mit Unterschrift und Stempel des IB (gibt es nur vom IB, aber erst nachdem alles dort abgegeben wurde; die aus Friedolin selbst ausgedruckten Bescheinigungen werden von der AB nicht akzeptiert) - Mietvertrag vom Studentenwohnheim oder eine Wohnbescheinigung des Vermieters - Nachweis über die Krankenversicherung - Nachweis über die Finanzierung des Studiums (Eltern/Stipendiengeber) bzw. eine Bescheinigung des Internationalen Büro darüber, dass Sie ein Stipendium/ Förderung erhalten - 1 biometrisches Passbild (beim Fotograf erfragen) Hinweise: Beachten Sie Anhang 2. Bei der Ausstellung des (ab : elektronischen) Aufenthaltstitels (eat) wird eine Gebühr von erhoben, welche nur mit Bargeld (montags EC-Kartenzahlung möglich) bezahlt werden kann. Passbilder können bei der Ausländerbehörde für 6 gemacht werden. Für die Abholung der eat-karte in der Ausländerbehörde erhalten Sie bei Antragstellung einen Termin. 13. Anmeldung im Rechenzentrum / Internetcafés in Jena Wann? nur nach Erhalt der vorläufigen Studentenausweises (beim IB) Wo? Rechenzentrum am Johannesfriedhof (Nähe Philosophenweg) (E4) Nach Erhalt der Codenummern (Thoska-Brief) kann man sich auch anmelden im - Rechenzentrum Ernst-Abbe-Platz 4, 1. OG (E6) - Multimediazentrum (MMZ), Ernst-Abbe-Platz 8, 2. OG (E6) - für Wirtschaftswissenschaftler : Carl-Zeiss-Str. 3, 2. Stock, Zimmer (D/E 6) - oder online unter Achtung: Geben Sie nicht Ihre Login-Daten an die Studenten aus. Dies kann zur Sperrung Ihres Nutzeraccounts führen! Kostenloses Internet gibt es montags-freitags Uhr im Internationalen Centrum (Haus auf der Mauer, Am Johannisplatz 26 [E5/6]). Internetcafés gibt es in der Grietgasse (G7), in der Greifgasse zwischen Markt und Oberlauengasse ("Blow", G6), gegenüber vom Turm ("Bagels & Beans", E6). W-LAN gibt es in allen Uni-Gebäuden. 10

11 14. Anmeldung in der Bibliothek Wann? erst nach Erhalt der THOSKA-Karte und frühestens ab dem bzw Wo? in der Hauptbibliothek/ ThULB (Bibliotheksplatz 1; gegenüber dem Botanischen Garten) Voraussetzung: Die Anmeldung im Bürgerservice und ggf. die Vorlage eines gültigen Visums. 15. Stundenplanbau, Anmeldung für Kurse, Credits, Transcripts Vollzeitstudenten: Es gelten die gleichen Regeln wie für deutsche Studenten. Bei Fragen wenden Sie sich an den Fachberater bzw. das Prüfungsamt. Gaststudenten: Die Anforderungen bezüglich der Lerninhalte und zu erbringenden credits legt die Heimatuni fest. Sie weichen tw. sehr von unserem System ab. An vielen Heimatunis werden die Stundenpläne zentral koordiniert, in Jena nicht - sodass der Stundenplanbau eine Hürde darstellt. Daher sollten Sie die Gaststudenten auf die Unterschiede zum deutschen Studiensystem und Anmeldemodalitäten vorab hinweisen und ihnen soweit wie möglich bei der Auswahl geeigneter Kurse/Module helfen. Die wichtigsten Informationen erhalten Sie bei: Ansprechpartner: Erasmus-Koordinatoren (siehe Anhang 1) des jeweiligen Instituts oder Frau Stefanie Müller im IB. Internet: Alle Informationen zum European Credit Transfer System stehen Ihnen, den Studenten, den Heimatunis und Jenaer Ansprechpartnern unter folgenden Links zur Verfügung: - (Deutsch und Englisch) - (Deutsch und Englisch) - Friedolin mit dem aktuellen Kursangebot (Deutsch) Onleila-Schulung - Alle Gaststudenten, die keinen Abschluss in Jena anstreben und normale Kurse besuchen, müssen über Onleila (http://www.uni-jena.de/onleila/cgi/) einen Studienplan (Learning Agreement/LA) abschließen. Dazu gibt es mehrere Schulungen, zu denen die Studenten kommen müssen und Sie kommen am besten auch gleich mit :-). Folgende Fragen werden behandelt: 1. Wie erstelle ich den Stundenplan? 2. Wo finde ich meine Kurse? 3. Wie viele credits bekomme ich für meinen Kurs? 4. Wie und wo melde ich mich für meine Kurse an? 5. Wie und wo melde ich mich für Prüfungen an? 6. Welche Leistungen werden von mir erwartet? Welche Arten der Leistungsüberprüfung gibt es? 7. Wie werden meine Leistungen bewertet? 8. Wie viele credits muss ich in einem Semester erarbeiten? 9. Werden meine Leistungen zu Hause anerkannt? Wie erfolgt die Anerkennung? Besonderheiten einige Fächer haben spezielle Angebote für Gaststudenten: Auslandsgermanistik (DaF- ATS-Kurse), Rechtswissenschaften (Deutsche Rechtssprache). Die Medizin (Kontakt: Prof. Dürst/Frau Brox) vereinbart individuelle Pläne mit jedem Gaststudenten vorab. Sprachkurse: DaF-Kurse (ATS) sind nur für DaF-Studenten zugänglich. Die Sprachkurse im Sprachenzentrum kann jeder besuchen; sie kosten 15 /2SWS. Beachten Sie beim Stundenplanbau bitte die Termine für Einstufungstests des Sprachenzentrums oder der DaF für die ATS-Kurse für ausl. Germanisten (siehe Orientierungswochenprogramm).Sehr empfehlenswert sind die Selbstlernkurse (mit Tutorium), die vom Sprachenzentrum angeboten werden. Siehe und Im IntRo werden Sprachtandems organisiert und gibt es auch Sprachkurse, siehe Wissenschaftliches Arbeiten: Machen Sie Ihre Studenten auf Tutorien zum wissenschaftlichen Arbeiten aufmerksam. Es gibt außerdem eine kostenlose Schreibberatung (kein Korrekturservice) für die, die noch nie Referate gehalten und Hausarbeiten geschrieben haben: 16. Sport Grundsätzlich können alle ausländischen Studierenden zu den gleichen Konditionen wie Deutsche an Sportkursen teilnehmen. Die Anmeldung sollte online über erfolgen. Auch die Bezahlung per Überweisung wird erwartet. Aber: Sollte die Anmeldefrist vorbei sein oder eine Überweisung des Betrages (noch) nicht möglich sein, bitte eine an den Kursleiter senden, die Situation erklären und die Kursgebühr zum ersten Treffen mitbringen. Ausnahmen wegen begrenzter Platzzahl: Kanu, Rudern, Indoor Cycling. 11

12 17. Haftpflicht/Unfallversicherungen Haftpflichtversicherung haben ausländische Studierende oft keine. Klären Sie bitte die Studierenden darüber auf, dass die Universität und das Studentenwerk nicht für Schäden (z.b. Brand- oder Wasserschäden) haften, die Studierende außerhalb der Uni oder des Wohnheims verursachen. Es ist daher ratsam, eine solche Versicherung abzuschließen; sie kostet nicht die Welt. Zum Beispiel bietet die AXA (Alexander- Puschkin-Platz 1) eine an für nur 4,85 /Monat. Unfallversicherung Zusätzlich zur gesetzlichen UV sind alle Studierenden über das Studentenwerk Thüringen auch für die Freizeit unfallversichert, also bei allen Unfällen während der Freizeit außerhalb der Hochschule und außerhalb des direkten Weges nach und von der Hochschule, die nicht unter die gesetzliche Unfallversicherung fallen. Die Versicherung deckt Folgekosten eines Unfalls weltweit ab (u. a. dauerhafte körperliche Beeinträchtigung, Transport- und Bergungskosten, kosmetische Operationen), Kosten einer ärztlichen Behandlung nicht inbegriffen. Nicht versichert sind Unfälle, die aus Extremsportarten resultieren. Unfälle sollten in jedem Fall so schnell wie möglich dem Studentenwerk gemeldet werden. In Jena: Frau Seibeck 18. Jobben: Arbeitserlaubnis oder nicht? Alle Studierenden dürfen zeitlich unbegrenzt als studentische Hilfskräfte oder im Rahmen eines Pflichtpraktikums ohne Arbeitserlaubnis arbeiten. Bürger der EU-Staaten (siehe S.13, außer Bulgarien und Rumänien), des EWR und der Schweiz benötigen keine Arbeitserlaubnis und dürfen immer als Teilzeitbeschäftigte arbeiten. Bürger aller anderen Staaten (auch Bulgarien und Rumänien) dürfen ohne Arbeitserlaubnis nur 90 ganze oder 180 halbe Tage arbeiten (1 Tag = 8 Stunden). Für Jobs, die länger dauern, benötigen sie eine Arbeitserlaubnis (Visum plus Arbeitserlaubnis, nach vorheriger Prüfung durch das Arbeitsamt). Die Arbeitserlaubnis ist bei der Ausländerbehörde zu beantragen. 19. Kommunikation/Mediennutzung Telefonieren: Callshops: Billig ins Ausland telefonieren kann man in zwei Callshops in der Neugasse (vom Holzmarkt aus in Richtung Paradies). Handy- oder Internetverträge: Wir raten Gaststudenten dringend davon ab, Verträge mit Mobilfunk- oder Internetanbietern einzugehen (Alternative siehe unten). Diese Verträge kann man nur schwer vorzeitig kündigen; es entstehen hohe Kosten. Sollte der Student einfach abreisen und die späteren Mahnungen nicht zahlen, folgt ein Eintrag bei der Schufa; dies kann sich später negativ einmal auf die Visumsbeantragung auswirken. Bitte warnen Sie die Studenten davor. Genauso sollten Sie sie darauf hinweisen, dass hierzulande Downloads aus dem Internet häufig kostenpflichtig und schwierig kündbar sind. Mobilfunk-Karte: ins mitgebrachte Handy einlegen; gibt s auch bei Billig-Supermärkten oder Online. Radio und TV und GEZ: Radio und TV müssen auch von ausländischen Studierenden bei der GEZ angemeldet werden; es gab schon teure Kontrollen in Jena. Anmeldeformulare gibt's in jeder Bank bzw. online auf 20. Hilfe und Beratung Falls die ausländischen Studierenden einmal Hilfe brauchen, Fragen oder Probleme haben, wenden Sie sich bitte an das Internationale Büro. Es gibt auch noch andere Einrichtungen und Institutionen in der Stadt, die ausländische Bürger unterstützen. Bitte fragen Sie im Internationalen Büro nach Adressen und Kontaktinformationen. Das Studentenwerk bietet allen Studierenden der FSU eine kostenlose (anonyme) Beratung an, wenn sie soziale, finanzielle, rechtliche oder psychische Probleme oder Sorgen haben. Die Beratungsstelle befindet sich in der Wagnergasse 26. Es gibt auch Mitarbeiter dort, die Englisch sprechen. Kontakt: Refugio e.v. (http://www.refugio-thueringen.de/ ) und der Migrationsdienst der AWO (http://www.awo-jenaweimar.de ) sind zwei Institutionen, die Migranten helfen, ihnen Losten anbieten oder auch Kontakt zu Ü- bersetzern/dolmetschern (z.b. für den Arztbesuch) herstellen. Fundbüro: Am Anger 34 (neben der Polizei, vor dem Saalbahnhof), Tel Nützliche Internetseiten: Internationales Büro: 12

13 Jena Intercampus: Onleila: Jena: (Behördenwegweiser!) Studentenwerk: Infos für Ausländer in Dtl.: und Yahoo Group für Internationale Studierende in Jena und ihre Tutoren: 21. Vor der Abreise der Studierenden - Exmatrikulation Bevor die Studierenden Jena verlassen, müssen sie sich vor der Abreise im Internationalen Büro, der Bibliothek und dem Bürgerbüro abmelden. Dazu wird der gelbe Exmatrikulationsantrag verwendet. Er wird zunächst von der Bibliothek und dem Bürgerbüro unterschrieben und dann beim IB eingereicht. Ihre Studierenden sollten sich außerdem selbst beim Studentenwerk und der Bank abmelden. Die Abmeldung bei der gesetzlichen Krankenversicherung (KV) übernimmt normalerweise das IB. Es ist jedoch sinnvoll, sich ca. 1-2 Wochen vor Abreise bei der KV zu erkundigen, wann der letzte Beitrag abgebucht wird bzw. wie man den auch vorab überweisen oder abbuchen lassen kann. Dafür muss man bei der KV die Exma-Bescheinigung des IB und die Abmeldebescheinigung des Bürgerbüros vorlegen. Die Erasmus-Studierenden erhalten bei der Abmeldung im IB eine Bescheinigung über die Dauer ihres Aufenthaltes, die sie zu Hause unbedingt abgeben müssen. Manchmal haben sie von zu Hause dafür ein Formular erhalten, das sollten sie also mitbringen. Diese Bescheinigung wird in jedem Fall nur am letzten Tag des Aufenthaltes (bei Exma) ausgefüllt, nicht vorher, nicht nachher. Ein Transcript of Records (eine Leistungsübersicht) gibt es für Vollzeitstudenten im Prüfungsamt, für Gaststudenten nach Abgabe der Kurskarte (KK) ca. 1-2 Wochen vor der Abreise im IB. Wenn noch Unterschriften auf der Kurskarte fehlen, sollten die Studierenden das dem IB mitteilen und den jeweiligen Dozenten darum bitten, die ausstehenden Kopien der KK an das IB zu senden. Das Transcript wird dann an die von den Studierenden angegebene Adresse geschickt. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an Stefanie Müller oder Britta Salheiser im IB Tel: ; Tel: ). Abreise-Checkliste Aufgabe Bitte beachten BahnCards und andere Abos kündigen, GEZ abmelden (Frist: siehe Vertrag) 2-3 Wochen vor Abreise Wohnheimauszug bei der Verwalterin klären 2-3 Wochen vor Abreise bei der Krankenversicherung vorsprechen und abschließenden Krankenversicherungsbeitrag erfragen, letzte Überweisung in Auftrag geben 1-2 Wochen vor Abreise: Kurskarte (KK) im IB abgeben, Transcript abholen, IB-Fragebogen ausfüllen 1 Woche vor Abreise Exmatrikulationszettel (gelb) im IB abholen 2-3 Tage vor Abreise Abmeldung nur bei ThULB und Bürgerservice (entsprechend Exmazettel vom IB, Unterschriften einholen) 2 Tage vor Abreise: Konto bei der Bank schließen, Zimmerübergabe, Auszug, Kaution entgegennehmen 1-2 Tage vor Abreise: Exmatrikulation im IB (Thoska mitbringen!) 1 Tag vor Abreise: Geschirr beim Wohntutor oder im Umsonstladen abgeben Tag der Abreise: Kaffee trinken, Foto machen, winken Kaution gibt es nur zurück, wenn das Zimmer in ordentlichem Zustand verlassen wird und es keine Mietschulden gibt Manche KVs wollen eine Exmatrikulationsbescheinigung (s.u.) und Rückflugticket sehen. Die KK muss möglichst vollständig ausgefüllt abgegeben werden, Gaststudent sollte persönlich zur Sprechzeit ins IB kommen Gibt s auch im IB-Download-Bereich Abmeldung beim Bürgerservice ist nur kurz vor Abreise möglich Ab 3 Wochen vor Abfahrt: Bankkarte NICHT mehr als Zahlungsmittel nutzen (sonst kann das Konto u.u. nicht geschlossen werden) Erasmusstudenten: am letzten Tag des Aufenthalts; bitte Formular der Heimatuni über die Aufenthaltsdauer mitbringen Bitte nur noch brauchbare Sachen abgeben. 13

14 22. Anhänge Anhang 1: ERASMUS-Koordinatoren der Institute/Fakultäten (Stand: Juni, 2011) Aktuell: Fakultät Institut/ Bereich Name Telefon Biologisch- Biologie Sandra Döhler Pharmazeutische Pharmazie Ernährungswiss. Chemisch-Geowissenschaftliche Chemie Prof. Dr. Georg Pohnert Geowissenschaften Prof. Dr. Gerhard Jentzsch jena.de Mathematik/ Informatik Informatik Dr. P. Dittrich Mathematik Prof. Dr. Daniel Lenz uni-jena.de Medizinische Frauenklinik Prof. Dr. Matthias Dürst Philosophische Anglistik/ Amerikanistik Dr. Florian Haas Altertumswissenschaften Jan Bernhardt Auslandsgermanistik Dr. Dorothea Spaniel-Weise Germanistische Literaturwissenschaft Prof. Dr. J. Haustein Germanistische Sprachwissenschaft Stefan Lotze Geschichte Ute Ibscher Indogermanistik Prof. Dr. Rosemarie Lühr IWK Prof. Dr. Jürgen Bolten Luisa Conti Kunstgeschichte Prof. Dr. Reinhard Wegner Kommunikationswissenschaft Claudia Wilhelm Medienwissenschaften Dr. Simon Frisch Musikwissenschaft (Jena/ Weimar) Dr. Michael Klaper Philosophie Dr. Christian Tewes Physikalisch- Astronomische Rechtswissenschaftliche Sozial- und Verhaltenswissenschaftliche Romanistik Dr.Sabine Albrecht Dr. F. Meynier-Heydenreich Svenja Brünger Slawistik Nicole Richter Sprachenzentrum Dr. Brigitta Enke Ur- und Frühgeschichte Prof. Dr. Peter Ettel Volkskunde/ Empirische Kulturwissenschaft Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients Dr.Kathrin Pöge-Alder Dr. Kai Lämmerhirt (LS Altorientalistik) Peter Stein (LS Islamwiss.) Prof. Dr. Malte C. Kaluza Prof. Dr. Matthias Ruffert Michael Sellner Erziehungswissenschaft Dr. Helmut Stauche Politikwissenschaft Dr. Markus Lang Psychologie Dr. Kristin Mitte Soziologie Dr. Stefan Jahr Sportwissenschaft Prof. Dr. Dieter Teipel Theologische Prof. Dr. Martin Leiner Wirtschaftswissenschaftliche (Erasmus Office) Mark Hoffmann Bei Nichtverfügbarkeit der Koordinatoren oder in Instituten, die keinen Koordinator haben, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Studienfachberater. Deren Namen, Adressen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Netz (Instituts-/Fakultätsseiten) oder im grauen Studienberatungsführer "Beratung Adressen Kontakte" (erhältlich bei der Zentralen Studienberatung im UHG oder im Netz unter: ). 14

15 Anhang 2: Aufenthaltstitel (Visum) EU-Bürger: Freizügigkeitsberechtigten Unionsbürgern wird von Amts wegen auf dem Einwohnermeldeamt (Bürgerservice) eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht ausgestellt. Sie müssen sich nicht bei der Ausländerbehörde anmelden. Zur EU gehören: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich (GB) und Zypern. Kein Einreisevisum brauchen EU-Bürger und Bürger nachfolgend aufgeführter Staaten: Serbien, Mazedonien, Montenegro, Australien, Kanada, Honduras, Island, Israel, Japan, Liechtenstein, Monaco, Neuseeland, Norwegen, San Marino, Schweiz, Südkorea und USA. Die Nicht-EU-Bürger müssen sich trotzdem innerhalb der 90 Tage nach Einreise in die BRD bei der Ausländerbehörde anmelden (also eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen), da sie Studierende und keine Touristen sind. Ein Einreisevisum benötigen Bürger aller anderen Staaten. Sie müssen nach Erhalt der Zulassung zum Studium an der FSU bei der zuständigen diplomatischen Vertretung der BRD in ihrem derzeitigen Aufenthaltsland ein Einreisevisum zum Zweck des Studiums beantragen (also z.b. geht ein Ukrainer, der in Polen studiert, nach Warschau zur BRD-Botschaft). Der Visumsantrag sollte sofort nach Erhalt der Zulassung beantragt werden, denn es kann bis zu 8 Wochen dauern, bis das Visum erteilt wird. Sie sollten unter keinen Umständen mit einem Touristenvisum- oder Schengenvisum nach Deutschland einreisen, denn dies kann hier nicht mehr in ein Studienvisum umgeändert werden. Nach Einreise und Einschreibung, spätestens vor Ablauf des Einreisevisums, müssen sie sich unbedingt bei der Ausländerbehörde Jena/im Wohnort melden. Weitere Infos unter oder Willkommen in Deutschland Einreise und Aufenthalt Zuwanderungsgesetz Aufenthaltsgenehmigung nach 16 Aufenthaltsgesetz (zum Zwecke des Studiums): Beantragung/ Verlängerung muss immer vor Ablauf des Einreisevisums/der alten Aufenthaltsgenehmigung erfolgen. Dafür wird eine Studienbescheinigung mit Unterschrift und Stempel des IB benötigt. Die erste wird üblicherweise zusammen mit der Thoska zugesandt; spätere sind persönlich abzuholen. Die Aufenthaltsgenehmigung wird für max. 2 Jahre oder bis Ende der Ausbildung vergeben oder verlängert. Nach Studienabschluss (nicht bei Gaststudenten) kann einmalig eine Aufenthaltsgenehmigung zur Arbeitssuche für max. 1 Jahr ab Studienende (Tag der letzten Prüfung) vergeben werden. Arbeitserlaubnis: Bürger der EU-Länder (außer Rumänien und Bulgarien) brauchen keine; alle andere dürfen ohne Arbeitserlaubnis max. 90 Tage im Jahr (8 Stunden/Tag), oder 180 halbe Tage, arbeiten; studentische Nebentätigkeit in Uni oder ThULB (Hiwi) zählt bei den 90 Tagen nicht mit. Alles, was darüber hinausgeht, benötigt die Zustimmung der Ausländerbehörde und der ZAV (Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit). N E U N E U Ab wird einer EU-Richtlinie zufolge der Aufenthaltstitel für Nicht-EU-Bürger statt des üblichen Aufklebers im Pass als elektronischer Aufenthaltstitel, d.h. als Chipkarte mit Bild ausgegeben. Die Bearbeitung dauert 4-6 Wochen, die Gebühren belaufen sich auf ca (Stipendiaten mit deutschem Stip. zahlen nur 30 ). Es werden bei jeder Beantragung Abdrücke von 2 Fingern abgenommen und mit dem Bild im Chip gespeichert (die Fingerabdrücke dienen nur der Identifikation und werden nach Kartenausgabe in der Datenbank gelöscht). Der eat ist nur zusammen mit Pass und einem Zusatzblatt, auf dem die Art des Aufenthaltstitels/der Auflagen stehen (z.b. zum Zweck des Studiums der Germanistik an der FSU Jena ) gültig; es müssen also immer alle 3 Dokumente zusammen bleiben. Die Karte hat Online-Funktionen, die man bei Ausgabe abschalten lassen kann; der PIN-Brief zur Karte wird per Post zugesandt. Mehrsprachige Infos und Flyer unter: IT-Dienstleistungen Angebote Elektronischer Aufenthaltstitel (eat) bei Suche eat eingeben Sperrkonto: Bewerber aus China, Russland und manch anderen Staaten müssen vor der Visumsbeantragung vom Heimatland aus ein Sperrkonto bei einer deutschen Bank eröffnen, auf dem eine bestimmte Geldsumme (EUR pro Jahr, ggf. anteilig) liegt, die die monatlichen Lebenshaltungskosten und ggf. Kosten für die Rückreise deckt, mit dem Sperrvermerk Finanzierung Studium versehen ist und nur die Auszahlung von max. 1/12 des Guthabens pro Monat zulässt. Wenn also jemand mehr Geld verbrauchen möchte, benötigt er ein zweites Konto. Der Nachweis, dass man über ein entsprechendes Euro-Devisenkonto bei einer Bankfiliale im Heimatland verfügt, ist nicht ausreichend. Die Filiale, bei der das Konto besteht, muss sich in Deutschland befinden. Alternativ ist auch eine entsprechende Bankbürgschaft möglich; Tutoren sollten keinesfalls als Bürgen auftreten. Finanzierungsnachweis: Die Ausländerbehörde hat jederzeit das Recht, alle ausländische Studenten daraufhin zu überprüfen, ob sie genügend finanzielle Mittel (ca /Monat) haben, um ein Studium in Deutschland zu absolvieren. Wir empfehlen allen Studierenden, einen Finanznachweis (Kontoauszug, Stipendienzusage, Brief der Eltern o.ä.) mitzubringen, den sie ggf. vorlegen können. 15

16 Anhang 3: Literatur (Auswahl) Bausinger, Hermann. Typisch deutsch: Wie deutsch sind die Deutschen? München: C. H. Beck, Berger, Peter L. und Thomas Luckmann. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt: Fischer, Bolten, Jürgen. Interkulturelle Kompetenz. Erfurt: Landeszentrale für politische Bildung, Auch unter: Bolten, Jürgen. Interkulturelle Kompetenz. Das große Lexikon Medien und Kommunikation. Hrsg. von L.R.Tsvasman. Würzburg: Ergon, DAAD, Hrsg. Internationalität an deutschen Hochschulen Konzeption und Erhebung von Profildaten. Bonn, Auch unter: Dovermann, Ulrich, Ludger Reiberg. Interkulturelles Lernen. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.), Galtung, Johan. Struktur, Kultur und intellektueller Stil. Ein vergleichender Essay über sachsonische, teutonische, gallische und nipponische Wissenschaft. Das Fremde und das Eigene. Hrsg. von A. Wierlacher. München: Iudicium, Goffman, Erving. Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: Piper, Greverus, Ina M. Kultur und Alltagswelt. Frankfurt: Beck, Hellmann, Friedrich W. (Hg.). Mit dem DAAD in die Welt. Ausländer und Deutsche erzählen von ihren Erlebnissen: Ein Lesebuch. Bonn: DAAD, Hiller, Gundula Gwenn, Stefanie Vogler-Lipp (Hg.). Schlüsselqualifikation interkulturelle Kompetenz an Hochschulen. Grundlagen, Konzepte, Methoden. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, Krappmann, Lothar. Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart: Klett-Cotta, Mummendey, Amelie. Verhalten zwischen sozialen Gruppen: Die Theorie der sozialen Identität." Theorien der Sozialpsychologie. Bd. 2. Hg. D. Frey, M. Irle. Bern: Huber, Nicklas, Hans et al. (Hg.). Interkulturell denken und handeln: theoretische Grundlagen und gesellschaftliche Praxis. Frankfurt/Main: Campus Verlag, Oberg, K. Culture Shock. Adustment to new cultural environments. Practical Anthropology 1960: Podsiadlowski, Astrid. Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit: interkulturelle Kompetenz trainieren; mit Übungen und Fallbeispielen. München: Vahlen, Schütz, Alfred, und Thomas Luckmann. Strukturen der Lebenswelt. Stuttgart: UTB, Stierstorfer, Klaus, Hrsg. Deutschlandbilder im Spiegel anderer Nationen. Reinbek: Rowohlt, Straub, J. et al. (Hg.). Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Stuttgart: Metzler, Siehe auch unter Publikationen 16

17 Notizen 17

18 18

19 23. Betreuungszeitplan/Checkliste Hier können Sie die Termine, die Sie mit Ihrem/n Studierenden vereinbaren, eintragen. Versuchen Sie, die Reihenfolge einzuhalten, um Doppelwege zu vermeiden. Bitte kopieren Sie sich die Liste, falls Sie mehr als 1 Studierenden betreuen. IB= Internationales Büro der Universität Name der/s Betreuten: Anschrift: Telefon: Aufgabe abholen, zum Wohnheim bringen Heft Nr. 4 Welche Dinge werden dafür benötigt? Anreise mit Wohntutor vereinbaren Immatrikulation im IB 5 Pass, ggf. Passbild Mietvertrag unterschreiben 6 Anmeldung Bürgerbüro 7 Krankenversicherung abschließen Bankkonto eröffnen, Semesterbeitrag bezahlen Kontoauszug holen (Bank) 9 Bankkarte Papiere im IB abgeben, um die Thoska zu erhalten Visum beantragen oder verlängern (Ausländerbehörde) Anmeldung Computerzentrum Anmeldung in der Bibliothek Stundenplan bauen, für Kurse anmelden Private Haft- und Hausratversicherung GEZ (Radio und TV) anmelden IB- Begrüßungsveranstaltung Exmatrikulation 21 Pass, erste Miete und Kaution (200 ) in bar Pass, Adresse (ggf. Mietvertrag) Pass, Jenaer Adresse, Studentenausweis Pass, Passkopie, Studentenausweis, Anmeldebescheinigung des Meldeamtes Welche Papiere muss ich im IB abgeben? --- Jenaer Adresse dem IB mitteilen Versicherungsbescheinigung (3 Blätter) im Original oder Kopie der europäischen Versicherungskarte oder des Formular E KOPIE des Kontoauszugs oder elektronisch gestempelten Bezahlscheins Versicherungsbescheinigung und Kontoauszugkopie abgeben; Thoska wird per Post zugeschickt 2 Termine; siehe Kapitel 12 und Anhang 2 Studentenausweis o- der Thoskabrief mit Codenummern Thoska und Pass mit gültigem Visum Gaststudenten: Onleila-Einführung, im IB ein Learning Agreement abgeben Jenaer Adresse, Pass, Konto Jenaer Adresse, Konto --- Siehe Programm der Einführungstage Exmatrikulations- Antrag, Thoska Exma-Formular, Thoska Termin 19

20 SR 28 IB Zi. 18 Eingang Schlossgasse 24. Wichtige Kontaktinformationen des Internationalen Büros (IB) Beratung & Betreuung Ansprechpartnerin: Hiwis: ausländischer Studierender im Zi. 18 im UHG (Erdgeschoss, siehe Skizze oben) Dr. Britta Salheiser Anna Born, Nadine Schaber, NN Telefon: 03641/ od. -65 od. -64 od. -68 od. -69 od oder Sprechzeiten: Mo, Mi, Fr: 10-12:00 Uhr; Di + Do: Uhr Einschreibung (Immatrikulation) der Gaststudierenden : SR 28 UHG (EG, im Gang neben Aulafoyer Richtung Cafeteria) Einschreibung (Immatrikulation) der Vollzeitstudierenden : HS 24 UHG : HS 235 UHG : HS 24 UHG : HS 24 UHG Bitte Aushang am IB (Zi. 18) beachten. 20 Internationales Büro der Universität Jena. Letzte Änderungen:

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

First-Steps-Handbuch für Buddys

First-Steps-Handbuch für Buddys 1 Referat für internationale Angelegenheiten (RIA) Department of international Affairs (DIA) Studierendenrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Postfach 4120 39016 Magdeburg Geb. 26, 1. Stock

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

1. Schritt: STUDIERENDENWERK

1. Schritt: STUDIERENDENWERK Wegweiser durch die Behörden für internationale Studierende Willkommen in Freiburg! Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt. Um Ihnen die ersten Wochen im Wintersemester 2014 in

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 A. Hermsdorf / PIXELIO Erasmus+ 2015/16 Informationsveranstaltung Foto: Dietmar Meinert / PIXELIO 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 Das Erasmus-Büro Internationale

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

Liebe internationale Programmstudierende

Liebe internationale Programmstudierende Liebe internationale Programmstudierende Anbei haben Sie Ihre Zulassung zum Studium erhalten. Diese Zulassung gilt nur für den im Brief genannten Zeitraum ( befristet ). Sie berechtigt nicht zur Ablegung

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick -

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Abrechnungshinweis Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Regelungen für Personen, die im Ausland versichert sind: Nicht jeder im Ausland versicherte Patient ist

Mehr

Studienbewerbung zum Promotionsstudium

Studienbewerbung zum Promotionsstudium Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ------------------------------------ 1 Studienbewerbung zum Promotionsstudium Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Bitte Zutreffendes ankreuzen Hinweise: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) für die Entscheidung über den Antrag erforderlich. Sollten Sie Ihrer

Mehr

Außerhalb der Sprechstunde erreichen Sie uns telefonisch (0711-459-24206) oder per Email (aaa@zentrale.uni-hohenheim.de).

Außerhalb der Sprechstunde erreichen Sie uns telefonisch (0711-459-24206) oder per Email (aaa@zentrale.uni-hohenheim.de). Liebe Studierende, Liebe Doktorandinnen und Doktoranden, mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Überblick über wichtige rechtliche Bestimmungen zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland vermitteln.

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Das neue ERASMUS+Programm 2014-2020 stellt Mittel für Reisen zu Lehr- und Unterrichtszwecken an ERASMUS-Partnerhochschulen in EU-

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

Information für Studenten aus dem Ausland, die in Deutschland ein Praktikum absolvieren wollen ( 2 Nr. 3 Beschäftigungsverordnung BeschV)

Information für Studenten aus dem Ausland, die in Deutschland ein Praktikum absolvieren wollen ( 2 Nr. 3 Beschäftigungsverordnung BeschV) Information für Studenten aus dem Ausland, die in Deutschland ein Praktikum absolvieren wollen ( 2 Nr. 3 Beschäftigungsverordnung BeschV) Stand: Oktober 2008 Das sollten Sie wissen: 1. Was ist ein studienfachbezogenes

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk.

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk. BAföG MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am

Mehr

Sommersemester 2015. Gaststudium an der Universität Jena

Sommersemester 2015. Gaststudium an der Universität Jena Sommersemester 2015 Gaststudium an der Universität Jena Termine im Sommersemester 2015 Semester: 1. April 2015 30. September 2015 Vorlesungszeit: 13. April 2015 17. Juli 2015 Die Universität ist an diesen

Mehr

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am Main

Mehr

Einreise und Aufenthalt in Deutschland

Einreise und Aufenthalt in Deutschland 72 Welcome Centre Einreise und Aufenthalt in Deutschland Einreise und Aufenthalt in Deutschland 5 5.1 Visum und Einreise Universität Bonn 73 Für die Einreise nach Deutschland benötigen Sie in der Regel

Mehr

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg Wintersemester 2015/16 Ihre ersten Schritte zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2015 Checkliste: 1. Ein Zimmer in Augsburg finden 2. Eine deutsche

Mehr

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Prepaid Datentarife

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Prepaid Datentarife Prepaid Datentarife Mit den neuen TUI CONNECT Prepaid Datentarifen bekommen Sie genau das was Sie brauchen - und immer noch ein bisschen mehr. Ihre Vorteile Günstig im mobilen Internet im Inland und im

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto 1 Wortschatz zum Thema: Studentenkonto Rzeczowniki: der Gaststudent, -en der Kunde, -n die Bank, -en die Bank-Filiale, -n der Automat, -en der Geldautomat, -en der Bankautomat, -en das Geld das Abheben

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen)

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen) HSD Hochschule Döpfer GmbH Waidmarkt 3 50676 Köln Tel: 0221 126 125-0 Fax: 0221 126 125-19 kontakt@hs-doepfer.de www.hs-doepfer.de ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen)

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen) HSD Hochschule Döpfer GmbH Waidmarkt 3 und 9 50676 Köln Tel: 0221 126 125-0 Fax: 0221 126 125-19 kontakt@hs-doepfer.de www.hs-doepfer.de ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Eine Information der Knappschaft Krankenversicherung für Rentner mit Wohnsitz im Ausland

kranken- und pflegeversicherung Eine Information der Knappschaft Krankenversicherung für Rentner mit Wohnsitz im Ausland kranken- und pflegeversicherung Eine Information der Knappschaft Krankenversicherung für Rentner mit Wohnsitz im Ausland Krankenversicherung für Rentner mit Wohnsitz im Ausland 3 inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Europa wächst immer mehr zusammen, frühere Grenzen spielen fast keine Rolle mehr. Damit verbunden sind

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung Stand: Januar 2010 Information für deutsche Gastfamilien Au-pair-Beschäftigung 1. Allgemeines 2. Anwerbung und Vermittlung von Au-pair 3. Vergütung für die Vermittlung 4. Zustimmungs- /Arbeitsgenehmigungsverfahren

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis Servicepreise Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis PIN- und PUK-Auskunft je Vorgang kostenlos Rechnung Online als PDF-Datei (gilt bei Zahlweise per Rechnung) je Vorgang kostenlos Einzelverbindungsnachweis

Mehr

Sprachaufenthalte - Informationen allgemein

Sprachaufenthalte - Informationen allgemein Sprachaufenthalte - Informationen allgemein Allgemeines In den Jahreskursen werden Sprachaufenthalte organisiert, um die Sprachkompetenz der Lernenden zu fördern und die geforderten Lernziele der Berufsmaturität

Mehr

Erasmus-Fahrplan 2015/2016

Erasmus-Fahrplan 2015/2016 Erasmus-Fahrplan 2015/2016 1. Vorbereitung Erasmus-Stipendium Erledigt? Bis wann: 1.1 Bewerbung an der Gasthochschule Siehe Frist Gasthochschule 1.2 Studienplan: Learning Agreement VOR Studienbeginn 1.3

Mehr

Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS)

Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS) Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS) Ref. IVC Internationale Studierendenmobilität und Welcome Services Gesa Heym-Halayqa Stand: Januar 2015 Übersicht 1. Praktikumssuche:

Mehr

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege.

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. GILT AUCH FÜR ÜBERWEISUNGEN IN ÖSTERREICH. Heute reicht einer. Infos zu IBAN und BIC. Zahlungsanweisung für Euro-Überweisungen. Ein Beleg für alle Euro-Überweisungen.

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer _ Tierärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: _ Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION) für den Studienstart zum Wintersemester 20 / Sommersemester 20 1. Angaben zur Person Herr Frau

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung (Wofür brauche ich die Verpflichtungserklärung?) Wenn Sie geschäftlichen oder privaten Besuch aus dem Ausland bekommen, wird in der

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN BITTE VOLLSTÄNDIG UND LESERLICH AUSFÜLLEN Studiengang (z.b. Business Administration (International Studies) (B.A.) Studienort

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Zentrum für Weiterbildung Asbacher Str. 17c 98574 Schmalkalden Telefon: 03683/688-1762 Telefax: 03683/688-1927 Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium SPORTMANAGEMENT (MASTER OF BUSINESS

Mehr

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ACHTUNG! WICHTIGE INFORMATIONEN! NICHT VERLIEREN! ATTENTION! IMPORTANT INFORMATION! DO NOT LOSE! Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) Eure Ansprechpartner für

Mehr

Antrag auf Immatrikulation

Antrag auf Immatrikulation Antrag auf Immatrikulation für das weiterbildende Studium Betriebswirt/-in (FH) für Online-Marketing an der Hochschule Schmalkalden zum Sommersemester 20 Wintersemester 20 / 1. Angaben zur Person Herr

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Internationalen Studierenden

Häufig gestellte Fragen von Internationalen Studierenden Häufig gestellte Fragen von Internationalen Studierenden Wohnen 1. Für welchen Zeitraum müssen die Zimmer im Wohnheim Sonnenkamp und im Immentun gemietet werden? Die Wohnheimzimmer sind immer semesterweise

Mehr

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Inhaltsverzeichnis 1. Rechtlicher Hintergrund 2. Wie läuft die Schadenregulierung ab? 3. Was ist an Besonderheiten zu beachten? 1. Rechtlicher Hintergrund Stellen

Mehr

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Stand: März 2014 Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer

Mehr

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Das ReWi Sitz des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ReWi = Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Neues ReWi

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Stand 06/2015 Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Seite Studium in Deutschland 2 Bewerbung an der UdK 2 Deutschkenntnisse

Mehr

Chance Gastarbeitnehmerverfahren

Chance Gastarbeitnehmerverfahren Stand: Januar 2006 Chance Gastarbeitnehmerverfahren Hinweise zur Vermittlung von Fachkräften aus osteuropäischen Ländern nach Deutschland für Bewerber und Arbeitgeber Chance Gastarbeitnehmerverfahren Als

Mehr

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG Au-pair 1. Allgemeines Au-pairs sind junge Menschen, die als Gegenleistung für eine begrenzte Mitwirkung an den laufenden familiären Aufgaben

Mehr

Vodafone Telsenio 60plus

Vodafone Telsenio 60plus Vodafone Telsenio 60plus Schnell erklärt: Seniorentarif Telsenio 60plus 1 Stichwort: günstiges Telefonieren für alle Vorteile: für 9,95 Euro im Monat ohne zusätzliche Kosten ins deutsche Festnetz telefonieren,

Mehr

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-Nr. / Renten Nr. geb. am verstorben am Angaben des Hinterbliebenen : Geburtsname geb. am Geburtsort Privat - Anschrift Privat - Telefon

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum 1. Aufbau und Bedeutung 2. Überweisung und Lastschrift 3. IBAN und BIC 4. Zeitplan und Kontounterlagen 5. Informationen und Status Quo Was ist SEPA? Wie

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Studium und Praktikum im Ausland Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Information Auf den Webseiten der Universitäten oder Fachhochschulen kann man sich vorab über Partnerhochschulen und

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Preise & Tarife Mobilfunk

Preise & Tarife Mobilfunk Gültig ab 01.01.2015 Seite 1/5 Diese Preisliste ist gültig ab: 01.01.2015. Alle früheren Preise für die unten aufgeführten Produkte verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Modul Allnet-Flatrate Konditionen

Mehr

FAQ - Unfall- und Haftpflichtversicherung von

FAQ - Unfall- und Haftpflichtversicherung von 1 FAQ - Unfall- und Haftpflichtversicherung von Immatrikulierten Doktoranden/-innen, die NICHT Angestellte der FSU Jena sind (z.b. Promotionsstipendiaten) Der folgende unverbindliche Leitfaden wurde von

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen?

Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen? AUSLANDSSEMESTER F A Q FIRMEN ALLGEMEINE FRAGEN ZU AUSLANDSAUFENTHALTEN Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen? Nein. Die DHBW-Studenten sind nicht verpflichtet,

Mehr

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Wir schlagen Brücken Gemeinsame Einrichtung KVG Gibelinstrasse 25 Postfach CH-4503

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Familienstand ledig verheiratet elp ** verwitwet geschieden

Familienstand ledig verheiratet elp ** verwitwet geschieden Bitte zurück an die Berliner Ärzteversorgung Potsdamer Str. 47 14163 Berlin (Zehlendorf) Antrag auf Anerkennung der Berufsunfähigkeit I. Personalien Mitgl.-Nr.: Titel Name* Geburtsort Geburtsname Vorname

Mehr

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Regelungen für die Einreise: Ausländer, die in Deutschland arbeiten oder studieren wollen,

Mehr

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Generelle Informationen zum Gesundheitssystem in Australien... 2 Rahmenbedingungen und Abschluss... 2 Kosten und Abschluss der Versicherung...

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr