Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management"

Transkript

1 C S l h c L a k e o o Konstanz Institut für Corporate Governance o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Prof. Dr. Stephan Grüninger RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M. Prof. Dr. habil. Josef Wieland Compliance für Entscheider Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management Aktuelles Wissen und Gestaltungsempfehlungen zu Compliance, Risk & Integrity Management in Seminaren für Führungskräfte, Top-Management und Aufsichtsräte

2 Inhalt Seminar für Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte Warum eine Seminarreihe für Entscheider? Ablauf Entscheider-Seminar für Führungskräfte Studieninhalte Ihre Experten Die Institute Anmeldung und Kontakt

3 Compliance für Entscheider Compliance für Entscheider Prof. Dr. Stephan Grüninger Direktor des KICG Konstanz Institut für Corporate Governance Hochschule Konstanz Die Einhaltung von Recht und Gesetz und von ethischen Standards im Unternehmensbereich ist zu einem der wichtigsten Managementthemen geworden. Die Geschäftsrisiken nehmen mit fortschreitender Vertikalisierung und Globalisierung der Wertschöpfungsprozesse zu und damit auch die Haftungsrisiken für Management, Mitarbeiter sowie für Mitglieder von Aufsichtsgremien. Teilweise mangelt es implementierten Compliance-Programmen in Unternehmen heute noch an Überzeugungskraft Mitarbeiter sind nicht motiviert, Compliance nur eine lästige Pflicht. Geschäftspartner und wichtige Stakeholder von Unternehmen hegen vermehrt Zweifel an der Ernsthaftigkeit und Wirksamkeit der in den letzten Jahren in den Unternehmen eingeführten Programme. Ist Compliance also lediglich eine betriebliche Pflichtübung, ein Marketing-Gag oder doch ernst gemeintes Management der Unternehmensintegrität? Dass es sich um letzteres handeln muss, ist allen klar. Aber wie schafft man das in der Praxis? In unseren Entscheider-Seminaren erhalten die Teilnehmer aktuelles und fundiertes Wissen und Antworten auf wesentliche Fragen: Welche Geschäfts- und Rechtsrisiken bestehen für Unternehmen, Organe und Mitarbeiter? Welche Faktoren und Handlungsbedingungen beeinflussen ethische Entscheidungssituationen? Wie kann ein Compliance-Management-System (CMS) erfolgreich entwickelt bzw. weiterentwickelt und wirksam implementiert werden? Welche Erfolgsfaktoren sind für eine nachhaltige Compliance-Strategie bestimmend? Ist eine externe Prüfung des CMS und zugehöriger Geschäftsprozesse notwendig und wie lassen sich Monitoring- und Review-Prozesse im Unternehmen erfolgreich gestalten? 3

4 Warum Warum eine eine Seminarreihe Seminarreihe für Entscheider? für Entscheider? Es ist unsere Überzeugung, dass heute jede Führungskraft Antworten und Gestaltungsvorstellungen zu den genannten Fragenkomplexen benötigt. Die Delegation allein an die Rechts- oder Compliance-Abteilung reicht nicht aus. In vielen Unternehmen wird heute deutlich, dass Compliance vor allem auch in der Linienverantwortung funktionieren und von einer integren Unternehmenskultur getragen sein muss. Der Compliance Officer ist wichtiger Ratgeber und steuert die Compliance- Management-Prozesse erfolgskritisch für die Compliance selbst sind aber vornehmlich die für das Geschäft verantwortlichen Führungskräfte. Darum wendet sich unsere Seminarreihe gleichermaßen an Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung, Compliance Professionals in Unternehmen sowie an Personen in Aufsichts- und Beratungsfunktionen. Eine Seminarreihe der Autoren des Buches Handbuch Compliance-Management Prof. Dr. Stephan Grüninger, RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M., Prof. Dr. habil. Josef Wieland 4

5 Ablauf Entscheider-Seminar für Führungskräfte Ablauf Entscheider-Seminar für Führungskräfte Seminar für Führungskräfte und Compliance Professionals Seminar für Top-Manager und Aufsichtsräte 4-tägiges Weiterbildungsseminar 1-tägiges Informationsseminar Entscheidungstraining Compliance im Geschäftsalltag Compliance-Risiken erkennen und steuern Internationales Compliance-Recht Integritäts- und Compliance-Management für die Führungskraft Compliance in Geschäftsbeziehungen (Joint Ventures, M&A, Vertriebspartner, Lieferanten) Rollen und Verantwortlichkeiten von Organmitgliedern im Compliance-Management Internationales Compliance-Recht Haftungsrisiken für Organmitglieder und Unternehmen Prüfung und Monitoring von Compliance-Management-Systemen Praktische Erfahrungen aus Strafverfahren Train-the-Trainer Kompetenz Praktische Erfahrungen aus Strafverfahren Akkreditierung zum Integrity Management Trainer (WMS ZfW und CPM ZfW ) Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Websites: oder 5

6 Compliance, Risk & Integrity Management Compliance, Risk & Integrity Management Weiterbildungsseminar für Führungskräfte und Compliance Professionals Unser Seminar ist auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Beratungspraxis, die Inhalte sind theoretisch-konzeptionell fundiert und top-aktuell, das Konzept ist didaktisch erprobt. Die Stärkung der Handlungskompetenz der Teilnehmer im Hinblick auf den Umgang mit den wesentlichen Herausforderungen in Compliance, Risk & Integrity Management steht in den Seminaren stets im Vordergrund und ist das Hauptziel dieser einzigartigen Weiterbildung in Deutschland. Die Teilnehmer werden so ausgebildet, dass sie die Inhalte selbst in kompetenter Weise an Mitarbeiter und Geschäftspartner vermitteln können (Train-the-Trainer-Konzept). Praktische Fallstudien, Vorträge und Diskussionen stellen den dafür erforderlichen Methodenmix dar. In der Beratungspraxis ebenso wie in der Lehre und Forschung ausgewiesene Fachexperten sichern den Erfolg dieses Trainings für die Teilnehmer. 6

7 Teil 1 COMPLIANCE, RISK & INTEGRITY MANAGEMENT Grundlagenseminar 20./21. September 2012 in Frankfurt am Main Prof. Dr. Stephan Grüninger OStA Manfred Nötzel (Gastreferent) Entscheidungstraining Compliance im Geschäftsalltag I: Die Struktur moralischer Dilemmata Corporate Compliance Hintergründe, Triebkräfte und regulatorische Anforderungen Internationale Korruptionsbekämpfung Stakeholder Management als Werkzeug zur Strukturierung von Compliance-Szenarien Entscheidungstraining Compliance im Geschäftsalltag II: Korruptionsprävention im internationalen Geschäft Ethisches Entscheidungsmodell Prävention von Wirtschaftskriminalität Grundlagen, Konzepte und Erfahrungen Entscheidungstraining Compliance im Geschäftsalltag III: Interkulturelles Compliance Management Das wertebasiertes Compliance-Management-System: Instrumente und Erfolgsfaktoren für nachhaltige Wirksamkeit Prüfung und Überwachung der Corporate Compliance Praktische Erfahrungen aus Korruptionsermittlungen anhand einiger großer Wirtschaftsstrafsachen der Staatsanwaltschaft 7

8 Studieninhalte Studieninhalte Teil 2 LEGAL COMPLIANCE (VERTIEFUNGSSEMINAR) 16. November 2012 in Berlin RAuN Dr. Roland Steinmeyer, LL.M. Legal Compliance als komplexe Schnittstelle verschiedener Rechtsgebiete (u.a. Gesellschafts-, Straf-, Ordnungswidrigkeiten- und Arbeitsrecht) Deutsches, ausländisches und internationales Korruptionsstrafrecht und damit zusammenhängende Rechtsnormen (Steuerrecht etc.) Strafbarkeit des Managements wegen Compliance-Defiziten durch Unterlassen? (Urteil des BGH zur Strafbarkeit des Compliance Officers vom 17. Juli StR 394/08) Organisations- und Aufsichtspflichten von Führungspersonen (Gesellschaftsrecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Arbeitsrecht, Kartellrecht) Reichweite von Organisations- und Aufsichtspflichten im Konzern Zivilrechtliche, strafrechtliche, ordnungswidrigkeitenrechtliche und regulatorische Folgen von Organisations- und Aufsichtspflichtverletzungen für Unternehmen und Management (Geldbußen, Gewinnabschöpfung, Antikorruptionsregister etc.) Wege zur Minimierung von Haftungsrisiken (Compliance System, Internal Investigation etc. ) Versicherbarkeit von Haftungsrisiken im Rahmen von D&O Versicherungen 8

9 Teil 3 INTEGRITY & GLOBAL COMPLIANCE MANAGEMENT (VERTIEFUNGSSEMINAR) 14. Dezember 2012 in Frankfurt am Main Prof. Dr. habil. Josef Wieland Ökonomische und ethische Konzepte des Compliance-Managements: Compliance und Ethik der Governance, Compliance als normatives Management, Zusammenhänge und Unterschiede von Integritäts- und Compliance Management, Anforderungen an ein wirksames Integritätsmanagement Global Compliance: Guidance Standards on Integrity and Compliance Management, Kriterien für eine Effective Compliance, Cultural Diversity & Compliance Lokale Anwendung globaler Standards, Emerging Markets, Compliance western & eastern style, Integritätsmanagement in der VR China, Integritätsmanagement in Lateinamerika 9

10 Compliance, Risk & Integrity Management für Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte Compliance, Risk & Integrity Management für Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte Informationsseminar 19. Oktober 2012 in Berlin Prof. Dr. Stephan Grüninger OStA Manfred Nötzel (Gastreferent) RAuN Dr. Roland Steinmeyer, LL.M. Prof. Dr. habil. Josef Wieland Corporate Compliance Hintergründe und Triebkräfte Internationale Korruptionsbekämpfung Rollen und Verantwortlichkeiten von Organmitgliedern im Compliance-Management Internationales Compliance-Recht Haftungsrisiken für Organmitglieder und Unternehmen Prüfung und Monitoring von Compliance-Management-Systemen Psychologie der Compliance Versicherbarkeit von Haftungsrisiken im Rahmen von D&O-Versicherungen Praktische Erfahrungen aus Korruptionsermittlungen anhand einiger großer Wirtschaftsstrafsachen der Staatsanwaltschaft 10

11 Ihre Ihre Experten Prof. Dr. Stephan Grüninger Direktor des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG) der Hochschule Konstanz, Direktor des Forum Compliance & Integrity Anwenderrat für WertemanagementZfW Prof. Dr. habil. Josef Wieland Direktor des Konstanz Institut für WerteManagement sowie Mitglied des KICG Wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Wirtschaftsethik (ZfW) und Vorsitzender des Forum Compliance & Integrity Anwenderrat für WertemanagementZfW RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M. Partner, WilmerHale, Mitglied des KICG Practice Group, WilmerHale LLP Manfred Nötzel Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft München 11

12 Die Institute Die Institute Konstanz Institut für Corporate Governance KICG Das KICG Konstanz Institut für Corporate Governance wurde im Jahr 2008 im Zuge der Festlegung von Corporate Governance und Unternehmensethik als einer von drei Forschungsschwerpunkten der HTWG Konstanz gegründet. Wissenschaftlicher Direktor des Instituts ist Prof. Dr. Stephan Grüninger (Arbeitsschwerpunkt Corporate Compliance & Fraud Risk Management), weitere Mitglieder des Instituts sind Prof. Dr.-Ing. Guido Baltes (Strategisches Management und Führung), Prof. Dr. Andreas Bertsch (Controlling und Unternehmensbewertung), Prof. Peter Franklin M.A. (Interkulturelles Management), Prof. Dr. jur. Oliver Haag (Gesellschafts-, Handels- & Arbeitsrecht, Compliance), Prof. Dr. Manfred Pollanz (Accounting, Auditing & Risk Management), RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M. (Legal Compliance), Prof. Dr. Werner Volz (Tax & Family-Owned Enterprises) sowie Prof. Dr. habil. Josef Wieland (Theorie der Corporate Governance). Das KICG hat sich aufgrund der wissenschaftlichen Expertise und Berufserfahrung seiner Mitglieder auf drei Schwerpunkte der Corporate Governance-Forschung festgelegt: Theorie der Corporate Governance Corporate Compliance & Fraud Risk Management Financial Risk, Controlling & Tax Das KICG führt theoretische und insbesondere anwendungsorientierte Forschungsprojekte durch, beteiligt sich am wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs zur Corporate Responsibility und Governance und arbeitet auf dem Gebiet derwissenschaftlichen Ausbildung und der Weiterbildung von Fach- und Führungskräften.

13 Zentrum für Wirtschaftsethik ZfW Das Zentrum für Wirtschaftsethik (ZfW) ist das wissenschaftliche Institut des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik - EBEN Deutschland e.v. (DNWE). In enger Kooperation mit anderen Instituten aus Wissenschaft und Wirtschaft fördert das ZfW in Deutschland und Europa die Anwendungsorientierung der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Unterstützt durch die gesammelte wissenschaftliche und praktische Kompetenz seiner Mitglieder erarbeitet das ZfW Standards für unternehmerische Compliance- und Wertemanagement-Systeme, sichert diese wissenschaftlich ab, kommuniziert sie und führt sie in die Praxis ein. Dazu hat das ZfW ein Direktorium eingerichtet und bereits im Jahre 2000 die Initiative zur Einrichtung des Forum Compliance & Integrity (ehemals AfW Anwenderrat für Wertemanagement ZfW ) ergriffen, eines von Prof. Dr. Stephan Grüninger geleiteten Arbeitskreises der Wirtschaft auf dem Gebiet des Integritäts- und Wertemanagements und der Corporate Compliance. Weitere Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind die Konzeption und Durchführung von praxis- und anwendungsorientierten Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen für Firmen, Verbände und staatliche Organe in Deutschland und Europa sowie deren Unterstützung und Beratung bei der Implementierung von Compliance- und Wertemanagement-Systemen. In Zusammenarbeit mit der internationalen Wirtschaft und Zivilgesellschaft entwickelt das ZfW darüber hinaus Standards für die Seriosität im Compliance-Auditing und -Monitoring sowie im Bereich der Social Responsibility von Organisationen. Damit leistet es zugleich einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher und unternehmerischer Probleme, die sich aus der Globalisierung der Wirtschaft und internationaler regulatorischer Vorgaben ergeben.

14 Anmeldung und Kontakt Anmeldung und Kontakt Die Gebühren für das Führungskräfteseminar betragen inkl. Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränken und Business Lunch 850,- pro Tag. Bei Buchung des kompletten Führungskräfteseminars (vier Tage) betragen die gesamten Seminargebühren 2.950,- und die Teilnehmer erhalten zusätzlich ein Exemplar des Handbuchs Compliance-Management. Bei vollständiger Teilnahme am Führungskräfteseminar erfolgt außerdem die Akkreditierung nach den Standards des Zentrums für Wirtschaftsethik ggmbh (www.zfw-online.de), WerteManagementSystem ZfW und ComplianceProgramMonitor ZfW zum Integrity Management Trainer (WMS ZfW und CPM ZfW ) Die Gebühren für das Seminar für Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte betragen inkl. Seminarunterlagen, Erfrischungsgetränken und Business Lunch 1.495,-. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Anfahrtsskizze zum Seminarort erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Die Seminarorte WilmerHale, Ulmenstrasse 37-39, Frankfurt am Main WilmerHale, Friedrichstraße 95, Berlin 12

15 Anmeldung per Post oder an den Seminarveranstalter Roland Luxemburger, M.A., MBA LCBS Lake Constance Business School Villa Rheinburg, Reichenaustr. 1, D Konstanz Telefon , Fax Fachliche Leitung Prof. Dr. Stephan Grüninger Telefon , Fax

16 C S l h c L a k e o o Konstanz Institut für Corporate Governance o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Compliance für Entscheider Compliance für Seminarleitung: Prof. Dr. Stephan Grüninger Direktor KICG Konstanz Institut für Corporate Governance HTWG Konstanz University of Applied Sciences Brauneggerstraße Konstanz Telefon Fax Ansprechpartner: Roland Luxemburger, M.A., MBA LCBS Lake Constance Business School Villa Rheinburg Reichenaustr. 1. D Konstanz Telefon Fax

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen Compliance Der Mensch im Mittelpunkt Colette Rückert-Hennen Vorstand Personal und Marke der SolarWorld AG Bonner Unternehmertag, 10.10.2011 Letzten Endes kann man alle wirtschaftlichen Vorgänge auf drei

Mehr

Certified Ethics & Compliance Officer

Certified Ethics & Compliance Officer C S l h c L a k e o o Hochschule Konstanz - Technik, Wirtschaft, Gestaltung o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Konstanz Institut für Corporate Governance Certified Ethics &

Mehr

Compliance Due Diligence und M&A

Compliance Due Diligence und M&A Compliance Due Diligence und M&A Oliver Jung Rechtsanwalt, Partner Düsseldorf, 22.06.2015 Beispiel: Ferrostaal Quelle:http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/millionenstrafe-wegen-korruption-zahltag-fuer-ferrostaal-1.1017962

Mehr

Lebenslauf. Dr. Annette Kleinfeld Dr. Kleinfeld CEC GmbH & Co. KG

Lebenslauf. Dr. Annette Kleinfeld Dr. Kleinfeld CEC GmbH & Co. KG Lebenslauf Dr. Annette Kleinfeld Dr. Kleinfeld CEC GmbH & Co. KG Hamburg, 2012 Dr. Annette Kleinfeld (Kurzversion) Dr. Annette Kleinfeld gehört zu den ersten Wissenschaftlerinnen und selbstständigen Beraterinnen

Mehr

Certified Ethics & Compliance Officer

Certified Ethics & Compliance Officer C S l h c L a k e o o Hochschule Konstanz - Technik, Wirtschaft, Gestaltung o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Konstanz Institut für Corporate Governance Certified Ethics &

Mehr

2., völlig neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage

2., völlig neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Handbuch Compliance-Management Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen Herausgegeben von Prof. Dr. habil. Josef Wieland Zeppelin Universität Friedrichshafen Dr.

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 4. März 2015 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Dr. Kleinfeld CEC Corporate Excellence Consultancy

Dr. Kleinfeld CEC Corporate Excellence Consultancy Navigator for Excellence Dr. Kleinfeld CEC Corporate Excellence Consultancy Beratung - Fachcoaching - Training - Auditierung Hamburg 2012 Managementberatung für CSR und Nachhaltigkeit Eines der ersten

Mehr

Monika Roth Prof. Dr. iur., Advokatin Compliance Voraussetzung für nachhaltige Unternehmensführung Ein branchenübergreifendes und interdisziplinäres Handbuch mit Fallstudien Inhaltsverzeichnis LITERATURVERZEICHNIS

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Unternehmenswerte in der Globalisierung - Utopie oder Realität?

Unternehmenswerte in der Globalisierung - Utopie oder Realität? Unternehmenswerte in der Globalisierung - Utopie oder Realität? Wirtschaft und Werte - Orientierung und Perspektiven Forum Kirche und Wirtschaft Kappel am Albis, 9. März 2010 Prof. Dr. habil. Josef Wieland

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Internal Audit Unsere Leistungen

Internal Audit Unsere Leistungen Internal Audit Unsere Leistungen Unser Leistungsangebot» Aufbau der Internen Revision: Organisation und Entwicklung der Internen Revision, insbesondere Konzeption einer Geschäftsordnung für die Revision

Mehr

Assistenzsysteme für sichere Geschäfte

Assistenzsysteme für sichere Geschäfte Herausforderungen und Handlungsspielräume für den Compliance Officer in der Praxis --- Group Compliance @ Daimler AG Assistenzsysteme für sichere Geschäfte Heike J. Böhme (Head of M&A Compliance and Compliance

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Setzen Sie Ihr Image Nicht auf s FACT BOOK Spiel! DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Wirksam und dauerhaft erfolge sichern Wirkungsvolles Risk- und Compliance Management System Mittelständische

Mehr

Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand

Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand Christine Butscher Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand Risiken, Erklärungsansätze, Gestaltungsvorschläge Metropolis-Verlag Marburg 2014 Das diesem Beitrag zugrunde liegende Vorhaben

Mehr

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain Monika Kraus-Wildegger 04.04.2008 1 CSR in der Supply Chain. Unternehmensrisiken der Zukunft Regulatorische Vorgaben und

Mehr

augenblicke entscheiden

augenblicke entscheiden augenblicke entscheiden Für die Bereiche Finanzen, Controlling und Management Accounting erbringt accoprax Dienstleistungen und entwickelt Lösungen, die ein Unternehmen in der Erfüllung seiner Aufgaben

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken

Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken Ein praxisorientiertes Qualifizierungsangebot für Führungskräfte

Mehr

DEKRA Akademie GmbH. Flottenmanagement. Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte

DEKRA Akademie GmbH. Flottenmanagement. Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte DEKRA Akademie GmbH Flottenmanagement Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte In Zusammenarbeit mit: Flottenmanager Warum Flottenmanagement? Flottenmanagement gestaltet bei optimalem Kosten-/ Nutzenverhältnis

Mehr

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug)

MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance & Fraud Management (Curriculum, Auszug) MBA-Ausbildung in Governance, Risk, Compliance (Curriculum, Auszug) HAUPT-PFLICHTFACH (F) F 1 F 2 F 3 F 4 F 5 F 6 F 7 F 8 WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN RECHTSWISSENSCHAFTEN PROJEKTMANAGEMENT & ORGANISATION

Mehr

Handbuch Compliance-Management

Handbuch Compliance-Management Handbuch Compliance-Management Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen Herausgegeben von Prof. Dr. habil. Josef Wieland HTWG Konstanz Dr. Roland Steinmeyer LL.

Mehr

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements« Workshop»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«Leipzig, 18. September 2013 Uhr www.gesundheitsforen.net DIE IDEE ZUM WORKSHOP In den vergangenen Jahren haben

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung. Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011

Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung. Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011 Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011 Referent Vita Jahrgang 1963 1983 1987 Sparkassenkaufmann 1988 1993 Studium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

Compliance Management

Compliance Management Compliance Management Fernwärmetage 2013 13.03.2013 RA Dr. Gregor Schett, LL.M. Mag. Christoph Kochauf Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH A-1010 Wien, Schottenring 12, T: +43 (1) 537 70 F:

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Compliance im Mittelstand Treuhand Oldenburg 1.12.2011 Insolvenz trotz voller Auftragsbücher

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Wirtschaftsethik und Wertemanagement

Wirtschaftsethik und Wertemanagement Wirtschaftsethik und Wertemanagement Prof. Dr. Josef Wieland Das WerteManagement betrifft drei Handlungsebenen Personen Systeme Organisationen Tugendethik Governanceethik Motive Werte Informale Institutionen

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Sie sollen in der Lage sein, dieses Wissen auf praktische compliance-relevante Fragestellungen zu übertragen und konkret anzuwenden.

Sie sollen in der Lage sein, dieses Wissen auf praktische compliance-relevante Fragestellungen zu übertragen und konkret anzuwenden. Modulbeschreibung GU 6 Modulbezeichnung Corporate Compliance Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Übergeordnetes Hauptziel des Moduls ist es, dass Studierende die verschiedenen Bereiche der Corporate

Mehr

Praxishandbuch Corporate Compliance

Praxishandbuch Corporate Compliance Axel Jäger, Christian Rödl und Jose A. Campos Nave Praxishandbuch Corporate Compliance Grundlagen - Checklisten Implementierung WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Abkürzungsverzeichnis 13 Geleitwort

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1 Managementtraining nach Maß Partner im Business CTcon GmbH München, Februar 2014 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung und -führung Unser

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum

Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum Frankenthal, am 28. Juni 2011 Prof. Dr. habil. Josef Wieland Führungsaufgaben in der Globalisierung Bereich Aufgabe Standard Compliance

Mehr

verantwortlich handeln

verantwortlich handeln protestantisch verantwortlich handeln Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.v. Wirtschaftliches Handeln und Unternehmertum sind wesentliche Elemente unserer Gesellschaft. Dieses Handeln

Mehr

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Dr. Thomas Osburg Director Europe Corporate Affairs Intel Corp. Member, ABIS Board of Directors Board Member of Directors - CSR Europe Sprecher Unternehmensnetzwerk

Mehr

L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen. DICO Leitlinie. Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement

L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen. DICO Leitlinie. Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen DICO Leitlinie Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement Stand: Dezember 2014 Inhalt I 2 VORWORT 4 EINLEITUNG 5 QM FÜR

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden.

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden. Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden Werner Krüdewagen Forum Kirche und Wirtschaft Kappel, 9. März 2010 Was soll ich tun? Warum

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr

Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge

Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge Prof. Dr. Katharina Beckemper Seminare, Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge zum Thema Wirtschaftsstrafrecht und Compliance 6. April 2005 Korruptionsbekämpfung und -prävention in der öffentlichen Verwaltung

Mehr

WerteManagementSystem ZfW (WMS ZfW )

WerteManagementSystem ZfW (WMS ZfW ) (WMS ZfW ) Fragebogen zur Selbstevaluierung oder zum Nachweis gegenüber der Zentrum für Wirtschaftsethik ggmbh Angaben zum Unternehmen Firma: Anzahl Beschäftigte: Umsatz im Jahr...: Vorbemerkung Mit dem

Mehr

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Ziel: Handlungskompetenz im Finanzmanagement Relevanz von Finanzdaten für Entscheidungen Wissenschaftlich fundierte Basis Konsequenzen von Entscheidungen

Mehr

Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute

Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute FINANCIAL SERVICES Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute ADVISORY Vertrauen ist gut Compliance ist besser Das rechtmäßige Handeln von Finanzinstituten, ihren Organen und Mitarbeitern ist ein

Mehr

15. Compliance Netzwerktreffen

15. Compliance Netzwerktreffen 15. Compliance Netzwerktreffen Die CMS-Prüfung nach IDW PS 980 Dr. Martin Walter, Director Group Compliance Warum externe Prüfung? Das Ziel einer externen Prüfung des Compliance Management Systems ist

Mehr

ZEITGERECHTER ZERTIFIKATE VERTRIEB IM AKTUELLEN REGULATORISCHEN UMFELD

ZEITGERECHTER ZERTIFIKATE VERTRIEB IM AKTUELLEN REGULATORISCHEN UMFELD PERSÖNLICHE EINLADUNG HAMBURG FRANKFURT DÜSSELDORF MÜNCHEN ZEITGERECHTER ZERTIFIKATE VERTRIEB IM AKTUELLEN REGULATORISCHEN UMFELD SEMINAR FÜR PRAKTIKER PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12.

Mehr

Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012. Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting

Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012. Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting Die 7 Schlüsselfaktoren für erfolgreiches e-learning im Unternehmen 26.04.2012 Holger Schmenger Geschäftsführer Inhouse Training und Consulting 1. Widerstand gegen e-learning und die Ursachen 2. Argumente

Mehr

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS)

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS) Seite 1 6.4.5 6.4.5 System (CMS) Grundlage eines CMS ist die Compliance. Ein CMS enthält jene Grundsätze und Maßnahmen, die auf den von den gesetzlichen Vertretern festgelegten Zielen basieren und ein

Mehr

Compliance. GSK. Der Unterschied.

Compliance. GSK. Der Unterschied. Compliance. GSK. Der Unterschied. Compliance maßgeschneidert. Compliance bei GSK. Regelverstöße können zu erheblichen Schäden bei Unternehmen und Banken führen. Ebenso gefährlich ist die Schädigung des

Mehr

Integre Unternehmensführung

Integre Unternehmensführung Integre Unternehmensführung Ethisches Orientierungswissen für die Wirtschaftspraxis von Thomas Maak, Peter Ulrich 1. Auflage Schäffer-Poeschel 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

Compliance im Betrieb

Compliance im Betrieb Compliance im Betrieb Konzeption eines Compliance-Management-Systems (CMS) in der Unternehmensgruppe Stadtwerke Mainz AG unter Berücksichtigung des IDW Prüfungsstandards PS 980 1 Begriffsdefinition und

Mehr

Corporate Compliance. - Gelebte Unternehmens-Werte - Dipl.-Ing. Michael Figgel WFZruhr e.v., Lünen 19. März 2015

Corporate Compliance. - Gelebte Unternehmens-Werte - Dipl.-Ing. Michael Figgel WFZruhr e.v., Lünen 19. März 2015 Corporate Compliance - Gelebte Unternehmens-Werte - Dipl.-Ing. Michael Figgel WFZruhr e.v., Lünen 19. März 2015 Die weyer gruppe verwurzelt in der Region Aachen europaweit zu Hause 23.03.2015 weyer gruppe

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO

ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO ARQIS Academy DÜSSELDORF MÜNCHEN TOKIO Überblick Die Kanzlei ARQIS Academy Ihr Weg zum Ziel Drei Bausteine zum Erfolg Anschriften 2 ARQIS Rechtsanwälte Unsere Kanzlei Januar 2006: Gründung der Kanzlei

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg SNV-VERANSTALTUNG ISO 19600 Compliance Management Systeme: Wissenswertes für die gesamte

Mehr

Übersicht Veröffentlichungen. Dr. Annette Kleinfeld

Übersicht Veröffentlichungen. Dr. Annette Kleinfeld Übersicht Veröffentlichungen Dr. Annette Kleinfeld Hamburg, Juni 2012 Der Facility Manager Februar 2012 CSR in kommunalen Unternehmen Juli 2011 Das Personal Büro in Recht und Praxis Juli 2011 Gesellschaftliche

Mehr

SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG

SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG 1. Wie viele Mitarbeiter (ohne Vorstand) hatten 2012 einen Jahresgesamtbezug von mehr als 200.000 Euro und wie viele davon einen Jahresgesamtbezug

Mehr

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie?

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? Wie Welche viel Auswirkungen Digitalisierung hat verträgt die der Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? 2. LAB Consulting Barometer Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Darstellung

Mehr

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer WP StB Ingmar Rega Bereichsvorstand Audit Germany, Partner, KPMG AG WPG Frankfurt, den

Mehr

Weiterbildungsmanagement

Weiterbildungsmanagement Premiumseminar Weiterbildungsmanagement Systematische betriebliche Weiterbildung von der Bedarfsermittlung bis zur Erfolgskontrolle Datum: 19 21 November 2009 Veranstaltungsort: Günzburg Betriebliche Weiterbildung

Mehr

Handbuch Nachhaltigkeit Compliance

Handbuch Nachhaltigkeit Compliance Handbuch Nachhaltigkeit undtextinhalte Compliance weiter kommen >> Seite 1 / 6 Inhaltsverzeichnis 1. Compliance-Kultur 2. Compliance-Ziele und Nachhaltigkeit 3. Compliance-Risiken 4. Compliance-Programm

Mehr

IT Governance, Risk and Compliance Management

IT Governance, Risk and Compliance Management Masterstudiengang IT Governance, Risk and Compliance Management Berufsbegleitender Masterstudiengang Online. Modularisiert. Flexibel. Management Recht Technologie berufsbegleitende Wissenschaftliche Weiterbildung

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Programm. 1. Deutsch-Polnische Fachtagung "Anti-Fraud Management in Zentral Europa" des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem

Programm. 1. Deutsch-Polnische Fachtagung Anti-Fraud Management in Zentral Europa des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem Programm 1. Deutsch-Polnische Fachtagung "Anti-Fraud Management in Zentral Europa" des German Chapters of the ACFE e.v. in Kooperation mit dem ACFE Polska Zeit Thema Referent /Moderation Details 09:00

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM AGENDA Vorbemerkungen A. Grundlagen I. Was ist ein Risikomanagementsystem (RMS)? II. Was

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013

Executive Development Managementtraining nach Maß. Fit für kaufmännische Herausforderungen. CTcon GmbH. Frankfurt, September 2013 Managementtraining nach Maß Fit für kaufmännische Herausforderungen CTcon GmbH Frankfurt, September 2013 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Vorstellung, persönlich Jhrg, 74, verh., ein Kind Riccardo Wagner Berater, Autor

Mehr

Seminar Governance, Risk & Compliance SoSe16

Seminar Governance, Risk & Compliance SoSe16 Seminar Governance, Risk & Compliance SoSe16 Einführung: ZAR, Vincenz-Prießnitz-Str. 3, Geb. 07.08, Seminarraum 313, K he Seminare: Bürogebäude Deloitte, Löffelstrasse 42, 70597 Stuttgart Andreas Herzig,

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN

PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN PRODUKTHAFTUNG PROFESSIONELLER UMGANG MIT HAFTUNGSTHEMEN ZUR STÄRKUNG IM KAMPF UM DEN KUNDEN JURISTISCHE THEMEN VERTIEFUNGSSEMINAR 26. JUNI 2014 EINLEITENDE WORTE Produkthaftung ist nicht primär ein»rechtsproblem«,

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung VI.5 Risiko- und Sanierungsmanagement Organisation Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Thomas Barth Modulart Wahlpflichtfach ECTS-Punkte: 5 Doppelstunden: 12 Prüfungsleistungen Art: K 90

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Eventreihe zum Total Leader Concept

Eventreihe zum Total Leader Concept Eventreihe zum Total Leader Concept Lebensbereich Beruf und Finanzen Thema Gesellschafts- und arbeitsrechtliche Einordnung des GmbH Geschäftsführers Frankfurt/Main, 17. Februar 2014 Gesellschafts- und

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

Governance, Risiko und Compliance Management der öffentlichen Hand

Governance, Risiko und Compliance Management der öffentlichen Hand Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Governance, Risiko und Compliance Management der öffentlichen Hand SNV-SEMINAR Wirksames GRC Management als strategisches Führungsmittel bei Bund,

Mehr

Schwerpunkt. Präsentationstitel Untertitel bearbeiten. Compliance - Vorstellung, Kurzprofil -

Schwerpunkt. Präsentationstitel Untertitel bearbeiten. Compliance - Vorstellung, Kurzprofil - Schwerpunkt Präsentationstitel Untertitel bearbeiten Compliance - Vorstellung, Kurzprofil - Was ist Compliance? Regeltreue im Unternehmen: Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen

Mehr

SOZIAL ODER WIRTSCHAFTLICH

SOZIAL ODER WIRTSCHAFTLICH SOZIAL ODER WIRTSCHAFTLICH Zusammen bist du doppelt so gut. Master of Arts (M. A.)* Management, Ethik und Organisation *staatlich anerkannt MEO: MAnAgEMEnT, ETHIk und ORgAnISATIOn. Berufserfahrene Mitarbeiter(innen)

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater

Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater 5-tägiger Fachexperten-Lehrgang in Kooperation mit 10 % Ermäßigung auf die Lehrgangsgebühr für Partner! Zertifizierter Ärzte- und Zahnärzteberater (IFU / ISM ggmbh) Lehrgang für die Finanzdienstleistungsbranche

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG)

Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Modulare und praxisorientierte Weiterbildung KHM-28-M Managementkompetenz im Krankenhaus (HC&S AG) Im heutigen Klinikalltag werden für Leitungs- und Führungsaufgaben neben der notwendigen Fach- und Sozialkompetenz

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr