Jahresbericht. German CFA Society e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht. German CFA Society e.v."

Transkript

1 Jahresbericht German CFA Society e.v. Geschäftsjahr 2011/2012

2 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 1 Wir bedanken uns bei unseren Corporate Sponsors: Außerdem danken wir den zahlreichen Location Sponsors, die uns die Räume für unsere Veranstaltungen bereitgestellt haben! German CFA Society e.v. Kaiserstraße Frankfurt am Main Tel +49 (0) Fax +49 (0) Internet: Registergericht: Amtsgericht Frankfurt am Main Vereinsregisternummer: VR 11928

3 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 2 German CFA Society e.v. Vorstandsmitglieder (zum Geschäftsjahresende) Peter Jakobus, CFA Präsident Christian Gerber, CFA Program Harald Bareit, CFA Vizepräsident Dr. Iris Uhlmann, CFA Public Awareness Thomas Miller, CFA Secretary Dr. Kerstin Dodel, CFA Advocacy Harald Bachmaier Treasury Dr. Andreas Sauer, CFA Industry Liaison Markus Denker, CFA Strategy Markus Grimm, CFA Education Geschäftsstelle (zum Geschäftsjahresende) Susan Spinner, CFA Managing Director Manuela Muke Society Management Nathalie Howl Society Management Vorstandsmitglieder (zum Geschäftsjahresende): Peter Jakobus, CFA Präsident Harald Bareit, CFA Vizepräsident Thomas Miller, CFA Secretary Markus Denker, CFA Strategy Harald Bachmaier Treasury Christian Gerber, CFA Program

4 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 3 Markus Grimm, CFA Education Dr. Iris Uhlmann, CFA Public Awareness Dr. Andreas Sauer, CFA Industry Liaison Dr. Kerstin Dodel, CFA Advocacy Geschäftsstelle (zum Geschäftsjahresende) Susan Spinner, CFA Managing Director Manuela Muke Society Management Nathalie Howl Society Management

5 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 4 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der German CFA Society, im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir unser Dienstleistungsangebot für die Mitglieder und den Berufstand weiter ausgebaut und den mit der Errichtung der Geschäftsstelle begonnenen Weg der Professionalisierung des Verbands konsequent fortgesetzt. Die positive Resonanz unserer Mitglieder, das kontinuierliche Wachstum unserer Mitgliederzahlen und der zunehmende Bekanntheitsgrad der German CFA Society als Interessenvertretung von Finanzanalysten in Deutschland spiegeln den Erfolg dieser Strategie wider. Wir wollen durch unsere Aktivitäten und Dienstleistungen die Zahl unserer Mitglieder weiter signifikant erhöhen. Dazu zählen neben den populären CFA Lectures und Forecast Dinners unsere neu eingeführten Workshops zur fachlichen Weiterbildung sowie hochkarätige Seminare und Veranstaltungen zu aktuellen Themen der Finanzbranche. Um einen möglichst großen Anteil unserer über ganz Deutschland verteilten Mitgliederbasis anzusprechen, finden unsere Events in den wichtigsten Finanzzentren Deutschlands statt und werden teilweise auch auf Video aufgezeichnet und live ins Internet übertragen. Um den Bekanntheitsgrad der CFA Charter in Deutschland zu steigern, haben wir begonnen, neben der breiten Öffentlichkeit, vor allem die Arbeitgeber unserer Mitglieder gezielt zu informieren und auf die Vorteile der CFA Charter hinzuweisen. Durch eine exklusive Jobline bieten wir unseren Mitgliedern Zugang zu attraktiven Karrieremöglichkeiten. Mit der Einführung der Kandidatenmitgliedschaft unterstützen wir CFA Kandidaten in ihrer Ausbildung und in ihrer beruflichen Entwicklung. Durch eine intensivere Zusammenarbeit und Partnerschaft mit Universitäten möchten wir das CFA Programm unter Studenten bekannter machen und unsere ethischen Werte den Studenten näher bringen. Als Berufsverband vertreten wir die Interessen unserer Mitglieder bei der Erarbeitung fachlicher Standards. Durch unser hohes Mitgliederwachstum und den steigenden Bekanntheitsgrad wird unsere Stimme immer gewichtiger. Wir möchten unseren Einfluss in Deutschland nutzen und weltweit die Transparenz und Fairness der Kapitalmärkte fördern. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns bei unserer erfolgreichen Entwicklung begleitet haben und auf deren Beiträge wir auch in Zukunft angewiesen sind. Mein besonderer Dank gilt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, deren Engagement mich immer wieder beeindruckt, und unseren Sponsoren, ohne deren großzügige Unterstützung wir viele Projekte nicht realisieren können. Mit freundlichen Grüßen Peter Jakobus, CFA Präsident

6 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 5 Inhalt Vorwort...4 Die German CFA Society...6 Ethik, Bildung, Standards...8 CFA Der Standard...8 Fortschritte, Erfolge und Höhepunkte...9 Aktivitäten...10 Member & Candidate Outreach...10 Employer Outreach...12 Program...14 Education...16 Industry Liaison...18 Public Awareness...19 Advocacy...19 Finanzen...21

7 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 6 Die German CFA Society Die German CFA Society wurde im Jahr 2000 gegründet als Berufsverband der CFA Charterholder und Investment Professionals in Deutschland. Seither ist die Zahl der Mitglieder auf fast gewachsen (jährliches Mitgliederwachstum von ca. 10%). Damit ist die German CFA Society der größte Berufsverband für Finanzanalysten in Deutschland. Die Mehrzahl der Mitglieder sind CFA Charterholder. Mitgliederwachstum Die Mitglieder der German CFA Society sind über Deutschland verteilt. Aktive Communities gibt es in Frankfurt, München, Hamburg, im Rhein/Ruhr Gebiet und Stuttgart: Regionen

8 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 7 Viele der Mitglieder arbeiten als Portfolio-Manager, Berater, Analysten, M&A-Experten oder etwa Risikomanager. Dabei handelt ein Großteil auf der Investorenseite: Berufliche Ausrichtung Haupttätigkeiten

9 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 8 Ethik, Bildung, Standards Hohe Standards für den Finanzplatz Deutschland das ist das Ziel vom CFA Institute und der German CFA Society. Der CFA Charter steht für den meistverbreiteten Weiterbildungsstandard in der globalen Finanzindustrie, der auch in Deutschland rasant Verbreitung findet. Das CFA Institute und die German CFA Society sind Berufsverbände, die die Interessen ihrer Mitglieder wahrnehmen und vertreten. Zu den Aufgaben gehören die Durchführung der Prüfungen zum CFA Charter, die Weiterentwicklung des zugrunde liegenden Wissensschatzes, die Unterstützung der Kandidaten und die Entwicklung und Implementierung von Marktstandards. Das CFA Institute ist mit Büros in den USA, Europa und Asien vertreten. In fast jedem größeren Land gibt es in Ergänzung dazu lokale Gesellschaften wie die German CFA Society, deren Aktivitäten im Wesentlichen von Volunteers gesteuert werden. Global sind über Finanzexperten aus 130 Ländern Mitglied beim CFA Institute. 136 lokale Organisationen wie die German CFA Society, verteilen sich auf rund 60 Länder rund um den Globus. CFA Der Standard Standards sind wichtig für das Vertrauen der Anleger zu den Akteuren der Finanzindustrie die jüngste Finanzkrise hat dies erneut gezeigt. Transparenz, Bildung, gleiche Spielregeln für alle und ein klares Bekenntnis zu ethischen Verhaltensregeln sind Maßnahmen, um das Vertrauen der Anleger zurück zu gewinnen. Das CFA Institute wurde vor mehr als 60 Jahren mit diesem Ziel gegründet. Die erste Prüfung zum CFA Charter fand kurz nach Gründung statt. Seither haben mehr als Finanzexperten weltweit die schwierige Prüfung durchlaufen. Der CFA Charter steht für die anspruchsvollste Weiterbildung in der Finanzindustrie. Ein weiterer wesentlicher Standard und Teil des Charters sind die ethischen Berufspraktiken, zu denen sich die Mitglieder von CFA Institute und German CFA Society bekennen fortlaufend und nicht nur einmalig. Die ethischen Standards werden seit rund 60 Jahren praktiziert und wurden von zahlreichen anderen Finanzmarktorganisationen übernommen. Um den CFA Charter zu erhalten, sind drei umfangreiche Präsenz-Prüfungen zu absolvieren sowie der Nachweis von mindestens vier Jahren Berufspraxis und von einem akademischen Abschluss zu erbringen.

10 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 9 Fortschritte, Erfolge und Höhepunkte Im vergangenen Geschäftsjahr konnten die Aktivitäten der German CFA Society weiter ausgebaut und professionalisiert werden. In diesem Jahr wurden wieder Mitglieder- und Kandidatenumfragen durchgeführt. Die Ergebnisse bestimmen die Ausrichtung und die Prioritäten der Society. Als am wichtigsten wurden Employer Outreach, Public Awareness und Volunteer Outreach definiert. Die Erkenntnisse aus den Umfragen werden teilweise auch an Arbeitgeber weitergereicht, damit Mitglieder und Kandidaten mehr unterstützt werden. Die Kontakte zu Arbeitgebern konnten intensiviert werden. Durch Treffen mit Vorgesetzten von CFA Charterholdern und Kandidaten sowie Personalabteilungen konnte ein Austausch von Informationen über das CFA Programm und die Society stattfinden. Der CFA JobMarkt auf der Society Webseite wurde weiter bei Arbeitgebern und Mitgliedern beworben und stellt eine Erweiterung des Serviceangebots dar. Weiterbildung ist einer der wichtigsten Aufgaben der Society. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden mehr als 40 Weiterbildungsveranstaltungen deutschlandweit organisiert, darunter CFA Lectures, die Travelling Conference, das Münchener Forecast Dinner, Workshops und Seminare. Durch die Anschaffung einer Videokamera ist es nunmehr auch möglich ausgewählte Veranstaltungen live im Internet zu übertragen (Webstreaming), damit auch Personen, die nicht anwesend sein können, die Möglichkeit haben den Vortrag zu verfolgen. Im Oktober 2011 fand der Auftakt der zweiten CFA Institute Research Challenge statt. Insgesamt fünf Teams der European Business School, der Frankfurt School of Finance and Management, der Goethe Universität sowie der Universitäten Hamburg und Hohenheim sind gegeneinander angetreten. In diesem Jahr wurde Adidas analysiert. Das Finale des Wettbewerbs wurde Ende Januar 2012 in Frankfurt ausgetragen. Die Sieger waren das Team der European Business School, die bei einem festlichen Galadinner geehrt wurden und anschließend die Chance bekamen im regionalen Finale in London gegen die Sieger anderer Länder aus der EMEA Region zu bestehen. Am Abend des Finales fand auch die Signing Ceremony mit dem dritten Universitätspartner in Deutschland, der Goethe Universität, statt. Ende April 2012 ist die Society erstmals bei einer Messe vertreten gewesen, der Connecticum Jobmesse in Berlin. An zwei erfolgreichen Messetagen konnten wertvolle Kontakte mit Studenten und Berufseinsteigern geknüpft werden. Hierbei wurden Informationen zum CFA Programm und der German CFA Society verteilt. Durch verschiedene Society-Veranstaltungen konnte die Aufmerksamkeit der Presse auf die Aktivitäten der Society gelenkt werden. Das Ergebnis sind Artikel zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Nachhaltigkeit. Der Bereich Advocacy beschäftigte sich dieses Jahr insbesondere mit den Themen ESG und Corporate Governance. Hierzu wurden auch Events veranstaltet, bei denen hochrangige Experten vorgetragen gaben. Außerdem wurde eine Kooperation mit dem Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.v. (DRSC) ins Leben gerufen.

11 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 10 Aktivitäten Member & Candidate Outreach Die Interessen der Mitglieder und Kandidaten stehen im Zentrum der Society. Im September 2011 wurde daher wieder die jährliche Mitgliederumfrage durchgeführt. Wichtige Erkenntnisse sind u.a., dass als bedeutende Stakeholder zur Schaffung von Aufmerksamkeit hinsichtlich des CFA Programms insbesondere Arbeitgeber, Headhunter, Investoren und Medien wahrgenommen werden. Gerade bei Arbeitgebern, Investoren und Medien wird aber eine Diskrepanz zwischen der Ist- und Soll-Wahrnehmung festgestellt. Die aktuellen Serviceleistungen der Society wie der Newsletter und die Webseite wurden als zufriedenstellend beurteilt ebenso wie die Qualität der Weiterbildungsveranstaltungen. Beim Volunteer Summit und Strategie Meeting mit anwesenden Volunteers und dem Vorstand am 23. September wurden auf Grundlage dieser Ergebnisse Prioritäten für die zukünftige Strategie festgelegt. Ganz oben stehen Employer Outreach, gefolgt von Public Awareness und Volunteer Outreach. Aufmerksamkeit hinsichtlich des CFA Programms (1=low; 5=high) Der Ausbau der Serviceleistungen für die Mitglieder und die Professionalisierung der Society schritten in diesem Geschäftsjahr weiter voran. Um die stetig zunehmenden Projekte und Aufgaben zu steuern wurde ein Projektmanagementprogramm eingerichtet, das es der Geschäftsstelle und dem Vorstand erleichtert, Aufgaben zu koordinieren und Projekte zu verwalten wurde die sogenannte Candidate Membership eingeführt. Anfang 2012 wurde sie aktiv beworben nachdem die elektronische Anmeldung über die Webseite eingerichtet war. Mit der Candidate Membership können Kandidaten im CFA Programm schon Mitglied in der German CFA Society werden und haben damit die Möglichkeit, genau wie reguläre Mitglieder, die umfangreichen Weiterbildungsangebote und Serviceleistungen der German CFA Society kostenfrei oder vergünstigt zu nutzen ohne zugleich Mitglied beim CFA Institute zu sein. Seit der Einführung konnten bereits einige neue Kandidatenmitglieder gewonnen werden.

12 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 11 Im Herbst 2011 wurde das Design der neuen Webseite nochmal verbessert und einige neue Funktionen eingefügt. Die neue Seite war Anfang November 2011 öffentlich zugänglich. Der neue Internetauftritt soll inhaltlich strukturierter und ästhetisch ansprechender sein. Unter anderem kann nun die Anmeldung für die Candidate Membership und die Veranstaltungen direkt über die eigene Seite laufen und es gibt Bereiche und Funktionen, die nur den Mitgliedern über einen Login zur Verfügung stehen. Somit ist es nur Mitgliedern möglich die Stellenanzeigen auf dem CFA JobMarkt einzusehen, ausgewählte Veranstaltungen live über das Internet mit zu verfolgen, Kommentare zu News zu schreiben oder auch Präsentationen vergangener Vorträge herunter zu laden. Die Vorteile einer Society Mitgliedschaft konnten dadurch vermehrt werden. Im Winter 2011/2012 wurde ein offizielles German CFA Society Forum in XING eingerichtet. Dies soll eine Plattform für Kandidaten und Mitglieder sein, um sich untereinander auszutauschen, Fragen an andere oder auch an die Society öffentlich zu richten und um aktuelle Informationen zur Society und deren Aktivitäten zu bekommen. Mit über 200 Mitgliedern und stetigem Zuwachs an Interessenten erfreut sich das Forum wachsender Beliebtheit. Im Dezember 2011 und im Juni 2012 wurden wieder After Exam Events veranstaltet. Nach den Prüfungen wurden die Kandidaten auf ein Freigetränk eingeladen und konnten mit Vertretern der Society Kontakt aufnehmen. Zu den Veranstaltungen kamen jeweils etwa 200 Kandidaten, die den Stress des Examens bei einem Getränk vergessen konnten. Um die Kandidaten bei ihren Arbeitgebern zu unterstützen wurden zwei Umfragen durchgeführt. In der ersten Umfrage ging es um den CFA JobMarkt auf Das Potential des CFA JobMarkts wurde insgesamt als sehr hoch bewertet. Die Ergebnisse wurden im Frühjahr 2012 an Arbeitgeber weitergereicht. Daraufhin konnten einige Anzeigen von renommierten Arbeitgebern auf der Webseite der Society veröffentlicht werden. Der Das von den Mitgliedern geschätzte Potential des CFA Job- Markts für Recruiter CFA JobMarkt bietet Mitgliedern die Möglichkeit Stellen in der Finanzbranche für CFA Charterholder schnell und einfach zu finden. Ebenso wertvoll ist der CFA JobMarkt für Arbeitgeber, die darüber hochqualifizierte Finanzexperten direkt erreichen können. Die zweite Umfrage wurde nach der Prüfung im Juni 2012 an die Kandidaten, die das Examen geschrieben haben, versendet. Unter anderem wurde erhoben wie viel Lernaufwand zur Vorbereitung notwendig war, welche zusätzlichen Materialien zum Lernen verwendet wurden und inwiefern der Arbeitgeber die Kandidaten beim Durchlaufen des CFA Examens unterstützt. Die Erkenntnisse aus dieser Umfrage werden an Arbeitgeber weitergereicht, damit die Kandidaten mehr Unterstützung während des CFA Programms erhalten und die Kooperation mit der Society ausgebaut werden kann. Auch Professional Education Providern, mit denen eine Kooperation besteht, werden die Ergebnisse zur Verfügung gestellt, damit sie die Angebote der zusätzlichen Vorbereitungsmaterialien und kurse für die CFA Prüfungen entsprechend den Bedürfnissen der Kandidaten anpassen können.

13 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 12 Mitglieder und Kandidaten im CFA Programm haben mit der Geschäftsstelle in der Frankfurter Innenstadt einen Anlaufpunkt um Fragen zu stellen und Informationen zu erhalten. Im vergangenen Jahr wurde dieser Service zunehmend genutzt und es konnten Beziehungen und Kontakte aufgebaut werden, die in den nächsten Jahren intensiviert werden sollen. Die Society auf der Connecticum Jobmesse im April 2012 in Berlin Um Studenten und Young Professionals in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, insbesondere mit dem Schwerpunkt Finanzen, zu erreichen, war die Society in Kooperation mit dem CFA Institute im April 2012 erstmals zwei Tage auf der Connecticum Jobmesse in Berlin. Die Connecticum ist weltweit einer der größten Firmenkontaktmessen für Studenten und Absolventen, auf der über 350 Arbeitgeber ausstellen und zu der mehr als Besucher aus Deutschland, Europa und Asien kommen. Vor dem Besuch wurde eigens für Messen und Ausstellungen, auf denen die Society vertreten ist, ein Messestand und ein ipad mit Ständer angeschafft. Auf der Messe konnten zahlreiche wertvolle Gespräche geführt und Kontakte geknüpft werden. Eine interaktive Präsentation auf dem ipad hat die Vorbeilaufenden zum Stehen bleiben animiert und informiert. Verteilt wurden Umhängetaschen mit Infomaterialien, die sich großer Beliebtheit erfreut haben. Die Besucher haben viel Interesse am CFA Programm und der Society gezeigt. Auch Personen, die vor haben mit dem CFA Programm zu starten oder auch schon angemeldet waren, konnten am Stand Fragen stellen und Informationen erhalten. Auf Grund der positiven Erfahrungen sind weitere Besuche auf Karrieremessen geplant. Zukünftig unterstützt die German CFA Society Candidates gezielter in ihren Prüfungsvorbereitungen und bietet zum Beispiel erstmals im November 2012 ein Mock Exam mit ausführlichen Nachbereitungsinformationen an. Weiterhin ist ein umfangreiches Angebot an Vorbereitungskursen mit ausgewählten, weltweit führenden Kursanbietern in Planung. Dabei ist die Einbindung von erfahrenen Charterholdern als Tutoren und Lehrbeauftragte vorgesehen. Employer Outreach Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Arbeitgebern gehört zu den obersten Prioritäten der Society. Investing in Talent Newsletter für Arbeitgeber Die Society arbeitet eng mit dem CFA Institute zusammen, damit Fortschritte im Bereich Employer Outreach erzielt werden können. Bobby Lamy, Head Curriculum Development CFA Institute, war Mitte Oktober in Frankfurt, um mit CFA Charterholdern und lokalen Arbeitgebern die Anforderun-

14 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 13 gen an das CFA Curriculum zu diskutieren. Durch diese Veranstaltung konnten wertvolle Informationen gewonnen und Kontakte geknüpft werden, die entscheidend sind für zukünftige Outreach Aktivitäten. Zusammen mit dem CFA Institute konnten auch die ersten individualisierten Investing in Talent Artikel für den deutschen Markt erstellt werden. Investing In Talent ist ein regelmäßiger Newsletter für Arbeitgeber, der zu aktuellen Themen rund um das CFA Programm sowie den Aktivitäten der Societies und des CFA Institutes berichtet. Susan Spinner, CFA, Managing Director der German CFA Society, und Richard Fernand, CFA, Director Industry Relations EMEA des CFA Institutes, haben eine gemeinsame Employer Outreach Strategie für Deutschland entwickelt. Es konnten diverse Gespräche mit Personalabteilungen und Führungskräften geführt werden. Ziel ist es bei diesen Terminen das CFA Programm vorzustellen und CFA Programm Kandidaten seitens ihrer Arbeitgeber besser zu unterstützen. Hierbei werden Möglichkeiten der Zusammenarbeit besprochen, damit die Beziehungen ausgebaut und intensiviert werden können. Um den Austausch zwischen Society und Arbeitgebern weiter Der CFA JobMarkt zu fördern wurde Mitte November 2011 der erste HR-Roundtable organisiert, bei dem in einer kleinen Runde das CFA Programm vorgestellt wurde. Die Rückmeldungen waren positiv und wertvoll. Seit Anfang 2011 ist der CFA JobMarkt auf zu sehen. Darauf sind Stellenanzeigen von renommierten Arbeitgebern aus der Finanzbranche. Die Stellenbeschreibungen sowie die Kontaktdetails sind jedoch nur für Mitglieder sichtbar. Arbeitgeber haben so die Möglichkeit CFA Charterholder durch Schalten einer Anzeige direkt zu erreichen. Um den Bekanntheitsgrad des CFA JobMarkts bei Mitgliedern und Arbeitgebern zu steigern, wurden verschiedene Maßnahmen vorbereitet und durchgeführt. So wurde beispielsweise eine Umfrage geschaltet, um den Nutzen des CFA JobMarkts für die Mitglieder herauszufinden. Mit Hilfe der ca. 150 Antworten konnte die Ausrichtung der Aktivitäten bestimmt werden. Zusammen mit dem CFA Institute wurden die Broschüren und Flyer überarbeitet und an Arbeitgeber versendet. Die Rückmeldung war so positiv, dass mehrere Anzeigen von renommierten Arbeitgebern auf dem CFA JobMarkt geschaltet werden konnten.

15 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 14 Program Im letzten Geschäftsjahr wurden insgesamt mehr als 40 Veranstaltungen in Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin vom Program Committee organisiert und durchgeführt. Das Program Committee wird vom Program Chair geleitet und umfasst 15 engagierte Volunteers, die unterschiedliche fachliche Themen aus der Investmentindustrie besetzen. Dieser Ansatz unterstützt die Heterogenität unserer Society. Neben den zahlreichen CFA Lectures, wurden auch Konferenzen, Social Events und Dinner veranstaltet. Die CFA Lectures sind ca. einstündige Expertenvorträge zu einem speziellen Thema, in deren Anschluss bei Getränken und Snacks Diskussionen zum Thema und Net- CFA Lecture am mit Dr. Amlan Roy, Director, Networking stattfinden können. Credit Suisse Securities Ltd., in Frankfurt Anwesend sind durchschnittlich ca. 20 bis 30 Personen. Themen im letzten Jahr waren unter anderem Asset Management, die Finanzkrise und ihre Folgen, und Corporate Governance. Im September 2011 fand die Travelling Conference zum Thema Social and Environmental Considerations in the Investment Process im House of Finance der Goethe Universität in Frankfurt am Main statt. Asset Manager, Investment Spezialisten und andere Experten haben hierbei die Gelegenheit gehabt die Wichtigkeit von ESG Faktoren, ESG Tools und ESG Trends mit hochrangigen Experten im Bereich Sustainable Investing zu diskutieren. Folgende Redner waren dabei: Céline Louche, Professorin an der Vlerick Leuven Gent Management School Marc Brammer, Head UK & European Business Development MSCI ESG Research Christoph Klein, CFA, Head Non-Financial Credit Deutsche Asset Management Michael McMillan, CFA, Director Ethics & Professional Standards, CFA Institute. Die Vorträge wurden interessant und interaktiv gestaltet und sind auf positive Rückmeldung der Anwesenden gestoßen. Nach vier Stunden Reden und Dialog konnten die Teilnehmer noch bei einem kleinen Snack und Getränken Networking betreiben und Diskussionen führen. Im November 2011 fand das jährliche Hamburger Forecast Forum als Partnerevent der German CFA Society statt, das vom Finanzplatz Hamburg organisiert wurde und bei dem renommierte Redner aufgetreten sind. Der Abend war mit beinahe 100 Anwesenden sehr erfolgreich. Beim Charter Award Dinner Anfang Dezember 2011 konn- Charter Award Dinner am

16 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 15 te wieder zahlreichen Kandidaten, die das Level III Examen im Juni 2011 bestanden haben, der CFA Charter überreicht werden. Während des Dinners hat Attila Koksal, CFA, Mitglied des Board of Governors des CFA Institute, eine Rede gehalten und Dr. Helmut Henschel, Gründungspräsident der German CFA Society, der nach 11 Jahren aus dem Vorstand ausgeschieden ist, wurde für sein Engagement geehrt. Am 26. Januar 2012 wurde das Research Challenge Finale mit Galadinner veranstaltet, bei dem die Sieger des deutschen Wettbewerbs, das Team der European Business School, feierlich geehrt wurden. John Paul O Meara, Global Head of Investor Relations bei Adidas, hat an dem Abend eine eindrucksvolle Rede gehalten. Anwesend waren die Studententeams, deren Mentoren, Repräsentanten der Universitäten, Mitglieder der German CFA Society, Sponsoren und Pressevertreter. Am selben Abend fand auch die Signing Cermony mit der Goethe Universität statt, dem dritten offiziellen Universitätspartner in Deutschland, neben der Universität Mannheim und der European Business School. Research Challenge Finale 2012 Erstmals wurde im Februar 2012 ein Workshop zum Thema Finanzmodellierung und DCF- Bewertung in Frankfurt veranstaltet. Dozent war Prof. Schwetzler von der HHL Leipzig zusammen mit einem seiner Mitarbeiter. Die Veranstaltung war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, sodass im April eine Wiederholung stattgefunden hat, bei der die Anmeldungen ebenso schnell vorlagen. Bei diesem Workshop konnten die Teilnehmer an ihren eigenen Laptops mit Hilfe von Excel und unter Anleitung der Dozenten ein eigenes Finanzmodellierungsmodell aufbauen. Die Kombination von theoretischem Wissen mit der Praxis wurde seitens der Teilnehmer überaus positiv bewertet. Ein Wiederholungstermin im Jahr 2013 steht noch in der Diskussion. Am 16. Mai 2012 fand außerdem ein Seminar zum Thema Corporate Credit Rating in Zusammenarbeit mit Prof. Baetge und Moody s in Frankfurt statt. Vom Erfolg dieses Konzepts der Workshops und Seminare ausgehend ist es geplant weitere qualitativ hochwertige Veranstaltungen zu anderen Themen den Mitgliedern in Zukunft anzubieten. Anfang März 2012 reiste Susan Spinner, CFA, Geschäftsführerin der Society nach München, um dort den ansässigen Mitgliedern die aktuellen Aktivitäten der Society zu zeigen und einen Ausblick zu geben. Mitte März 2012 fand in Kooperation mit Stuttgart Financial das Stuttgarter Forecast Forum zum Thema Globaler Wachstumsausblick im Licht der Schuldenkrise - Der Blick aus der Realwirtschaft statt. Referent war Dr. Thomas Hueck, Chefsvolkswirt der Robert Bosch GmbH. Wie auch in den vergangenen Jahren ist das Forecast Forum auf positive Rückmeldung gestoßen. Im März 2012 kam ein Experte für Multimedia Projekte beim CFA Institute, nach Deutschland um dem GCFAS Team das live Webstreaming und Filmen mit einer professionellen Videokamera beizubringen. Beim Webstreaming werden die Aufnahmen der Videokamera über ein spezielles Programm direkt ins Internet übertragen. Somit konnte erstmals am 22. März 2012 das Frankfurter CFA Lecture The Outlook for High Yield Bonds a global perspective

17 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 16 mit Martin Fridson, CFA, Global Credit Strategist, BNP Paribas Asset Management, live im Internet gezeigt werden. Alle Mitglieder, die die Veranstaltung nicht besuchen konnten, hatten dadurch die Möglichkeit den Vortrag über die Society-Webseite trotzdem zu verfolgen und sie konnten sogar über einen Chat direkt Fragen an den Redner stellen. Durch die Anschaffung einer professionellen Videokamera mit Zubehör und mit Hilfe des Übertragungsprogramms können nun ausgewählte Veranstaltungen live auf der Webseite angesehen werden und es können sogar Punkte für das Continuing Education Programm des CFA Institute gesammelt werden. Insgesamt wurden schon vier Veranstaltungen auf diese Weise übertragen und es sind weitere in Planung. Die Aufnahmen sind auch nach der Veranstaltung noch in einem Videoarchiv verfügbar. Dieser Service ist nur Mitgliedern zugänglich. Zum Anlass der Connecticum Recruitingmesse Ende April 2012 reiste das GCFAS-Team nach Berlin. Am 24. April 2012 wurde eine Führung durch die Thomson Reuters Redaktion in Berlin mit anschließender Informationsveranstaltung zur Society veranstaltet. Diese Veranstaltung war die erste in der Hauptstadt. Es konnten bei dem Event Kontakte geknüpft werden, die zukünftig helfen werden, weitere Veranstaltungen und Aktivitäten dort zu ermöglichen. Erste Veranstaltung in Berlin Führung durch die Thomson Reuters Redaktion am Am 9. Mai 2012 fand zum sechsten Mal das alljährliche Forecast Dinner in München statt. Prof. Dr. Dr. hc Werner Weidenfeld, Inhaber des Lehrstuhls für Politische Systeme und Europäische Einigung an der Universität München sowie Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung (C A P), referierte zum Thema "Das Krisen-Europa - Ein Kontinent auf der Suche nach einer Strategie". Die Veranstaltung war ein großer Erfolg: Die Anwesenden zeigten großes Interesse am Thema und es gab im Anschluss an den Vortrag bis zu später Stunde einen intensiven Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern und Prof. Weidenfeld. Education In diesem Jahr konnten die bestehenden Universitätskontakte intensiviert und neue Beziehungen geknüpft werden. Es fanden wieder wie im Vorjahr Ethik-Trainings statt, die von Susan Spinner, CFA, Geschäftsführerin der German CFA Society, durchgeführt wurden. Anwesend waren jeweils über 200 Studenten, die mit zahlreichen Beispielen zu realitätsnahen ethischen Entscheidungssituationen konfrontiert wurden. Mit Hilfe von Abstimmgeräten konnten die Studenten wählen, wie sie in den jeweiligen Situationen gehandelt hätten. Bei der anschließenden interaktiven Diskussion konnte ein Verständnis für die Probleme, die beim Treffen von ethischen Entscheidungen entstehen können, vermittelt werden.

18 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 17 Dieses Jahr fand zum zweiten Mal die CFA Institute Research Challenge statt, die mindestens genauso erfolgreich war wie die erste. Bei dem Wettbewerb stellt jede teilnehmende Universität ein Studententeam zusammen, das jeweils einen Equity Die Teams der Research Challenge - Unternehmensbesichtigung von Report verfasst und Adidas am 17. November 2011 ihre Ergebnisse anschließend vor einer Expertenjury präsentiert. In diesem Jahr war das zu analysierende Unternehmen Adidas. Teilgenommen haben wieder fünf Universitäten: die European Business School, die Frankfurt School of Finance and Management, die Goethe Universität, die Universität Hamburg und in diesem Jahr zum ersten Mal die Universität Hohenheim. Im Herbst 2011 startete die Challenge mit einer Kickoff-Telefonkonferenz, bei der die Regeln erläutert und Fragen geklärt werden konnten. Ein besonderes Erlebnis für die Studenten war sicherlich die Unternehmensbesichtigung von Adidas in Herzogenaurach Mitte November Es gab eine Führung durch die eindrucksvollen Gebäude und über das weitläufige Gelände des Unternehmens. Dabei und bei einer anschließenden Unternehmenspräsentation konnten die Studenten Einblicke in die Arbeit von Adidas bekommen und Erich Stamminger, Vorstandsmitglied und John Paul O Meara, Vice President Investor Relations, Fragen stellen. Auch in diesem Jahr stellte Morningstar freundlicherweise den Teams wieder Datenbanklizenzen für Recherchetätigkeiten während des Wettbewerbs kostenfrei zur Verfügung. Am 26. Januar 2012 haben die Studenten Ihre Arbeit vor einer Jury präsentiert. Im Anschluss gab es eine große Abendveranstaltung, bei der die Studenten, Repräsentanten der Universitäten, Mentoren, Sponsoren, Pressevertreter und Mitglieder der German CFA Society anwesend waren. Bei dem Event wurde der diesjährige Gewinner der Research Challenge, die European Business School, feierlich geehrt. Das Team der European Business School hatte sich damit für das Regionale Finale Anfang März in London qualifiziert. Jedes Teammitglied hat ein Stipendium für ein Die Gewinner der European Business School (vorne, v.l.n.r.): Sebastian Engelbrecht, Han Wool Park, Kacper Taczek; Außerdem (hinten, v.l.n.r.): Harald Bareit, CFA, Vizepräsident, und Markus Grimm, CFA, Education Chair, German CFA Society, Prof. Ferdinand Mager, CFA, University Mentor, und Thomas Altmann, Industry Mentor

19 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 18 Level des CFA Programms erhalten. John Paul O Meara, Global Head of Investor Relations bei Adidas, war Keynote-Sprecher bei der Veranstaltung und hielt eine eindrucksvolle Rede. Am Abend der Siegerehrung der Research Challenge fand ebenfalls die Signing Cermony mit der Goethe Universität statt, unserem dritten offiziellen Universitätspartner in Deutschland, neben der Universität Mannheim und der European Business School. Prof. Dr. Andreas Hackethal, Dekan der Goethe Business School, und Ed Bace, CFA, Head of Education, EMEA Region, CFA Institute, besiegelten die Kooperation feierlich. Die Partnerschaft begründet sich darauf, dass die Lehrinhalte der Partner-Universitäten sehr große Überschneidungen mit den Anforderungen des CFA Curriculums aufweisen. Angehende Bachelors of Science in Business Administration lernen gleichzeitig die Inhalte für die erste Prüfungsstufe zum Chartered Financial Analyst. Die Kombination von akademischer Ausbildung und Signing Ceremony mit der Goethe Universität Ed Bace, CFA, CFA Institute, Susan Spinner, CFA, German CFA Society, Prof. Dr. Andreas Hackethal, Johann Wolfgang Goethe Universität, Harald Bareit, CFA, German CFA Society (v.l.n.r.) praxisorientierter beruflicher Qualifikation erleichtert den erfolgreichen Hochschulabsolventen den Einstieg in die Finanzindustrie und erhöht ihre Karrierechancen. Sie können sich bereits frühzeitig auf eine internationale Laufbahn in der Investment- und Finanzbranche spezialisieren. Industry Liaison Die Zusammenarbeit der drei Verbände BVI, DVFA und GCFAS unter dem Namen GAMSC German Asset Management Standards Committee hat sich auch 2012 weiter erfolgreich entwickelt. In regelmäßigen Board-Sitzungen wurden gemeinsame Aktivitäten in Verbindung mit den Global Investment Performance Standards GIPS geplant und umgesetzt. Die von GAMSC initiierte Arbeitsgruppe (IPC Investement Performance Committee) aus elf Professionals im Bereich Asset Management und Performancemessung tagte regelmäßig. Vertreter des GAMSC haben an internationalen Sitzungen der GIPS Committees regelmäßig teilgenommen. Am 13. März fand der 5. GIPS Tag in Frankfurt statt. Namhafte Referenten aus der Asset Management Industrie haben mit Praxisberichten zur Bedeutung der GIPS in Deutschland sowie deren operativer Umsetzung in Asset Management Gesellschaften zu einem interessanten Programm beigetragen. Mit mehr als 80 Teilnehmern hat sich die Veranstaltung inzwischen als Marktstandard für GIPS-Veranstaltungen in Deutschland etabliert. Ein weiterer Meilenstein war die offizielle Anerkennung der deutschen Übersetzung der GIPS 2010 durch das GIPS Executive Committee im März. Im Juni ist Hr. Martin Schliemann, langjähriges Mitglied des IPC für eine Amtszeit von 2 Jahren zum GIPS Council Chair gewählt worden. Weitere Informationen finden sich auf der GAMSC-Webseite

20 German CFA Society Jahresbericht 2011/2012 Seite 19 Public Awareness Am 25. August 2011 fand in der Geschäftsstelle der German CFA Society ein Medienseminar zum Thema Wie ethische, soziale und Governance-Faktoren erfolgreich in den Investmentprozess eingebunden werden statt. Redner waren Andreas Mittler, CFA, Advocacy Coordinator der German CFA Society, Nigel Cresswell, CFA, Head of Investment Consulting bei Towers Watson, und Claudia Kruse, Head of ESG bei APG Asset Management. Es erschienen im Geschäftsjahr 2011/2012 unter anderem Artikel zu Nachhaltigkeit, der Finanztransaktionssteuer, dem Market Integrity Survey, Transparenz, Eurobonds und der CFA Institute Research Challenge in Publikationen wie beispielsweise der Financial Times Deutschland, Handelsblatt, Börsenzeitung oder der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In den letzten Jahren hat sich immer mehr die Frage gestellt, ob es überhaupt noch einen risikofreien Zins gibt, der in vielen theoretischen Modellen angenommen wird. Am 15. Mai 2012 fand ein Medienseminar zum Thema Rethinking Risk in der Geschäftsstelle statt. Redner waren Prof. Dr. Lutz Johanning, Inhaber des Lehrstuhls für empirische Kapitalmarktforschung an der WHU, Dr. Andreas Sauer, CFA, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Quoniam, und Roland Schaardt, CFA, Mitglied des Anlageausschusses des DZ Bank Pension Trusts e.v.. Es fand eine lebhafte Diskussion zum Untergang des risikofreien Zins statt und was dies für das Asset Management bedeutet. Ein eindrucksvoller Artikel zum Thema der Veranstaltung wurde anschließend im Handelsblatt veröffentlicht. Advocacy Die Aufgaben im Bereich Advocacy bestehen in der globalen Verbreitung von ethischen Standards wie Integrität, Kompetenz, Sorgfalt und Respekt, sowohl bei den einzelnen Professionals als auch auf Ebene der Finanzmärkte. In diesem Zusammenhang arbeitet der Bereich Advocacy mit nationalen Regulierungsbehörden und sonstigen relevanten Berufsverbänden zusammen, um dort die Interessen des CFA Institutes und der GCFAS-Mitglieder zu vertreten. Die Advocacy-Themen Environmental, Social und Governance sowie Socially Responsible Investing (ESG/SRI) blieben 2011/12 wieder im Fokus. Am 29. September 2011 fand die Travelling Conference zum Thema Social and Environmental Considerations in the Investment Process im House of Finance der Goethe Universität in Frankfurt am Main statt. Die Redner in diesem Jahr waren: Céline Louche, Professorin an der Vlerick Leuven Gent Management School Marc Brammer, Head UK & European Business Development MSCI ESG Research Christoph Klein, CFA, Head Non-Financial Credit Deutsche Asset Management Michael McMillan, CFA, Director Ethics & Professional Standards CFA Institute

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Jahresbericht. CFA Society Germany e.v. Geschäftsjahr 2012/2013

Jahresbericht. CFA Society Germany e.v. Geschäftsjahr 2012/2013 Jahresbericht CFA Society Germany e.v. Geschäftsjahr 2012/2013 CFA Society Germany Jahresbericht 2012/2013 Seite 1 Wir bedanken uns bei unseren Corporate Sponsors: Außerdem danken wir den zahlreichen Location

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

MESSE- PROGRAMM. Halle H I Stand B.25 I CCH Hamburg

MESSE- PROGRAMM. Halle H I Stand B.25 I CCH Hamburg MESSE- PROGRAMM Halle H I Stand B.25 I CCH Hamburg Unsere Sponsoren Der Deutsche Verband für Coaching und Training e.v. ist der führende Berufsverband für professionelle Coachs und Trainer. 2 Der dvct

Mehr

Global Investment Performance Standards

Global Investment Performance Standards GIPS-Tag_ Global Investment Performance Standards Moderne Anwendungen und Umsetzungen 20. Januar 2009 DVFA Center im Signaris Frankfurt am Main Veranstalter: GAMSC - German Asset Management Standards Committee

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

BANKING AWARD LIECHTENSTEIN 2015 DONNERSTAG, 03. DEZEMBER 2015 AUDITORIUM, UNIVERSITÄT LIECHTENSTEIN

BANKING AWARD LIECHTENSTEIN 2015 DONNERSTAG, 03. DEZEMBER 2015 AUDITORIUM, UNIVERSITÄT LIECHTENSTEIN BANKING AWARD LIECHTENSTEIN 2015 DONNERSTAG, 03. DEZEMBER 2015 AUDITORIUM, UNIVERSITÄT LIECHTENSTEIN Festvortrag European Capital Markets Union: What It Means for Investors Christina Rulfs, CFA Bekanntgabe

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010 Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email VIIB5@bmf.bund.de Diskussionsentwurf für eine Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung,

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft

Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft Qualitätsstandards für die Finanzwirtschaft Wir zertifizieren Immobiliengutachter auf höchstem Niveau www.hypzert.de Höchste Ausbildungsqualität lebendige Netzwerke Die HypZert GmbH ist eine unabhängige,

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment

Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment Einladung zur Veranstaltung Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment 21. Oktober 2010 im Japan Center, Frankfurt am Main in Kooperation mit Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte

Mehr

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Career Click Finance, Controlling & Audit Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Reduzierter Zeit- und Reiseaufwand Schnelle und direkte Kandidatenansprache

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug)

Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug) Strategie Konzept RheinMainNetwork e.v. Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug) Wir stellen uns vor... RheinMainNetwork e.v. wurde in

Mehr

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können?

Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte mit TQM die Finanzkrise vermieden werden können? Jürgen Traub Hauptgastredner, Vorstand, Economic Forum Deutschland e. V. Mit einem Co-Referat von Herrn Manfred de Vries, Deutsche Bank i.r. Leadership und die Disziplin von Total Quality Management: Hätte

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Die Welt der nachhaltigen Geldanlagen

Die Welt der nachhaltigen Geldanlagen Consulting Rating & Controlling Research Education Die Welt der nachhaltigen Geldanlagen Weiterbildung in Liechtenstein Kursprogramm und Kurstermine für 2012 Nachhaltige Geldanlagen am Puls der Zeit (1/2)

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen?

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? Hochschul-Absolventen-Suche: Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? weil übliche Recruitingmaßnahmen bei Hochschulabsolventen nicht mehr so gute Resultate erzielen wie früher. Thesen 2012*:

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Sponsoring-Konzept. Städtle 27 POBox 1632 FL-9490 Vaduz contact@cfa.li www.cfa.li CR-No. FL.002.179.813-3

Sponsoring-Konzept. Städtle 27 POBox 1632 FL-9490 Vaduz contact@cfa.li www.cfa.li CR-No. FL.002.179.813-3 ing-konzept Städtle 27 POBox 1632 FL-9490 Vaduz contact@cfa.li www.cfa.li CR-No. FL.002.179.813-3 1. Wir über uns Unser Verein wurde im Januar 2006 unter dem Namen Liechtenstein Society of Investment Professionals

Mehr

8 Gründe für die DGAK-Mitgliedschaft

8 Gründe für die DGAK-Mitgliedschaft 8 Gründe für die DGAK-Mitgliedschaft Vorteile und Nutzen für den Erfolg Mein Verband Professionelle Werbung von Anfang an Kinesiologie und Schule Leichter Lernen Grundschulkinder mit Brain Gym - Übungen

Mehr

Einladung. Geänderte Rahmenbedingungen, neue Spielregeln Erträge sichern, neue Chancen nutzen! Towers Watson Business Breakfast

Einladung. Geänderte Rahmenbedingungen, neue Spielregeln Erträge sichern, neue Chancen nutzen! Towers Watson Business Breakfast Einladung Geänderte Rahmenbedingungen, neue Spielregeln Erträge sichern, neue Chancen nutzen! Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 24. Juni 2014, in München Am Mittwoch, den 25 Juni 2014,

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor!

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure

Mehr

Pension Risk Management und Anlage von Pensionsvermögen

Pension Risk Management und Anlage von Pensionsvermögen Juni 2014 Pension Risk Management und Anlage von Pensionsvermögen Pension Risk Management und Anlage von Pensionsvermögen Inhaltsverzeichnis Im Überblick 4 Neue Risikowahrnehmung 4 Konservative Anlagestrategie

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main

13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main Presseinformation 13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main Knapp 90 Teilnehmer gestalteten am 06.11.2014 erneut einen Tag des intensiven Austausches rund

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

»WISSEN MIT MEERWERT«15.05. - 18.05.2014 Rostock

»WISSEN MIT MEERWERT«15.05. - 18.05.2014 Rostock »WISSEN MIT MEERWERT«15.05. - 18.05.2014 Rostock Werden Sie Sponsoring-Partner des VWI(e) Wissen 2014 in Rostock Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure ist mit mehr als 5.000 Mitgliedern der Berufsverband

Mehr

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN 18.05. 20.05.2016 22.05. 24.05.2017 ESMT Campus Schloss Gracht Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools beweist die

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

Wir bauen Fintech-Unternehmen

Wir bauen Fintech-Unternehmen Wir bauen Fintech-Unternehmen Bestehende Unternehmen im Markt für Finanzdienstleistungen tun sich schwer, neue Produkte zum Wohl der Kunden zu entwickeln. Wir werden genau das ändern. Mit einem unabhängigen

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte ALLGEMEINE INFOS ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint AG

Mehr

1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015

1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015 1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015 1. Karrieretag Finance Am 3. Dezember 2015 vergeben der Liechtensteinische Bankenverband und die Universität Liechtenstein zum zwölften Mal den Banking

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Gespräch für Analysten

Gespräch für Analysten Gespräch für Analysten Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandvorsitzender MLP AG Arnd Thorn, Vorstandsvorsitzender Feri AG Frankfurt, 27. November 2012 Niedriges Durchschnittsalter der Kunden bietet hohes

Mehr

http://www.s-management-akademie.de/studiengaenge/lehrinstitut/faq.html

http://www.s-management-akademie.de/studiengaenge/lehrinstitut/faq.html Lehrinstitut FAQ 10 Fragen zum Lehrinstitut 1. Wie ist das Lehrinstitut strukturiert? Das Lehrinstitut der Management-Akademie ist die Kaderschmiede für den Managementnachwuchs der Sparkassen-Finanzgruppe.

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Moderner Personalberater m/w Level Managing Consultant für Executive Search / Search Promerit Personalberatung AG Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Die Funktion

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

Einladung. Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld. Towers Watson Business Breakfasts

Einladung. Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld. Towers Watson Business Breakfasts Einladung Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld Towers Watson Business Breakfasts Am Mittwoch, den 10. Juni 2015, in Düsseldorf Am Freitag, den 12. Juni

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner FP FinancialPartner Ihre Ansprechpartner Oliver Kraus und Roland Heuser freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme. FP FinancialPartner Beratungsgesellschaft mbh Oliver Kraus Haus Meer 2 40667 Meerbusch Fon

Mehr

manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins

manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins Wir über uns Der Businessclub des manager magazins Die manager-lounge ist ein exklusiver Businessclub für Führungskräfte, die auf dem Weg

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

PRESSE-INFORMATION HOHE EHRUNGEN FÜR LEISTUNG, INNOVATION LÜNENDONK GMBH UND MALEKI GROUP VERGEBEN SERVICE- UND PERFORMANCE-AWARDS 2012

PRESSE-INFORMATION HOHE EHRUNGEN FÜR LEISTUNG, INNOVATION LÜNENDONK GMBH UND MALEKI GROUP VERGEBEN SERVICE- UND PERFORMANCE-AWARDS 2012 PRESSE-INFORMATION LUE-22-05-12 HOHE EHRUNGEN FÜR LEISTUNG, INNOVATION UND LEBENSWERK LÜNENDONK GMBH UND MALEKI GROUP VERGEBEN SERVICE- UND PERFORMANCE-AWARDS 2012 Prof. Dr. Dres. h.c. Hermann Simon von

Mehr

HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND

HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND NACHHALTIGKEIT DURCH KUNDENZUFRIEDENHEIT Herausgegeben von Hanseatic Consulting Studentische Unternehmensberatung e.v. April 2011 1 Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, Hamburg

Mehr

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2015 April 2016 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T,

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2014 April 2015 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

Neues aus dem TDWI Germany e.v.

Neues aus dem TDWI Germany e.v. Neues aus dem TDWI Germany e.v. Prof. Dr. Peter Chamoni Vorsitzender des Vorstands TDWI Germany e.v. TDWI-D-A-CH: die neutrale BI- Forscher neutral Berater non-profit unabhängig Anwender Hersteller Einzel-

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg 9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community.

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community. FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS Wir positionieren Sie in der Financial Community. AdViCE PArTNErS GmbH Unternehmensberatung für Strategie und Kommunikationsmanagement Haus der Bundespressekonferenz

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung

Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung Initiative Für starke Mehrwerte in der Schweizer Vermögensverwaltung www.vv-initiative.ch Die Schweizer Vermögensverwaltungsbranche befindet sich in einem noch nie gesehenen Umbruch. Traditionell sehr

Mehr

Einladung. M&A Roadshow 2010. Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge

Einladung. M&A Roadshow 2010. Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge Einladung M&A Roadshow 2010 Streitprävention bei M&A-Transaktionen Aus der Nachsorge zur Vorsorge Wir laden Sie herzlich ein zur M&A Roadshow 2010 Programm 17.00 Uhr Empfang 17.15 Uhr Begrüßung und Eröffnung

Mehr

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management Jahresbericht SSPH + 2014 Einleitung Der Schwerpunkt der Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres 2014 lag weiterhin in der Erarbeitung einer nachhaltigen Struktur der SSPH+ für die Zeit nach 2016.

Mehr

ZIB Das Zentrum für Internationale Beziehungen. der Universität zu Köln

ZIB Das Zentrum für Internationale Beziehungen. der Universität zu Köln ZIB Das Zentrum für Internationale Beziehungen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Zentrales Organ für die Gestaltung und Weiterentwicklung der internationalen

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Sicherheit in der Fachsprache

Sicherheit in der Fachsprache Kompetenz Sicherheit in der Fachsprache Gehlert GmbH, Rechts- und Finanzübersetzungen ist seit Herbst 2006 der neue Name der ehemaligen ETS-English Translation Services GmbH, die 1995 in Frankfurt am Main

Mehr

Unternehmenspräsentation. Januar 2015

Unternehmenspräsentation. Januar 2015 Unternehmenspräsentation Januar 2015 Auf einen Blick! Unternehmen SMAGUE & PARTNER Executive Search AG ist eine inhabergeführte Personalberatung mit Sitz in München. Der Fokus liegt auf der Besetzung von

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

IFRS Update 2010/2011

IFRS Update 2010/2011 Freitag, 3. Dezember 2010 IFRS Update 2010/2011 Internationale Rechnungslegung Stampa Group Sehr geehrte Damen und Herren Der Jahresabschluss 2010 steht vor der Tür. Komplexe Transaktionen und Geschäftsvorfälle

Mehr

Wirtschaftsfrauen Schweiz

Wirtschaftsfrauen Schweiz Wirtschaftsfrauen Schweiz Wir Wirtschaftsfrauen sind die Stimme der Kaderfrauen und Unternehmerinnen der Schweiz. Wir verfügen über ein dichtes Netzwerk aus Einzelmitgliedern, Firmenmitgliedern und Kooperationspartnern.

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Kurse auf Talfahrt - Finanzinformationen im Aufwind?

Kurse auf Talfahrt - Finanzinformationen im Aufwind? vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH Kurse auf Talfahrt - Finanzinformationen im Aufwind? Dienstag, 19. Juni 2001, Universität Köln Nemax 2000 Kennzahlen Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage deutlich

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

WWU WEITERBILDUNG GEMEINNÜTZIGE GMBH

WWU WEITERBILDUNG GEMEINNÜTZIGE GMBH WWU WEITERBILDUNG GEMEINNÜTZIGE GMBH WWU WEITER BILDUNG WWU Weiterbildung WWU WEITERBILDUNG GEMEINNÜTZIGE GMBH Die WWU Weiterbildung gemeinnützige GmbH, eine 100%-ige Derzeit werden Master- und Zertifikatsstudiengänge

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen

I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen Sehr geehrte Damen und Herren, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter ist für Ihr Unternehmen ein wichtiges Instrument, um langfristig Erfolg zu haben.

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Kontexte schaffen + Netzwerke mobilisieren + Kommunikation katalysieren! Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, E-Mail: w.felser@netskill.de,

Mehr

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das?

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Ein Produkt des Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Exposé. der kongress für. 26. und 27. November 2014 in Berlin. www.quartera.de. bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter

Exposé. der kongress für. 26. und 27. November 2014 in Berlin. www.quartera.de. bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter der kongress für Hochschule Und Unternehmen 26. und 27. November 2014 in Berlin Sparen Sie Exposé 100 bei Buchungen bis 8. August 2014* Veranstalter *Angebot gilt bei Buchung bis 08.08.2014. Die Kumulation

Mehr

Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft!

Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft! Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft! Sehr geehrte Damen und Herren, der Verband der Studierenden der Materialwissenschaft (SMW) an der ETH ist das Hauptvertretungsorgan der Studierenden

Mehr

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Hinweis: Soweit in diesem Dokument auf Personen bezogene Bezeichnungen in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese in gleicher Weise auf Männer und Frauen,

Mehr

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB www.pwc.de/de/events www.pwc.de/the_academy HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften für geschlossene Investment vermögen nach KAGB Seminar 25.03.2014, Frankfurt/M. 03.04.2014, München 09.10.2014,

Mehr

aim ad interim management ag

aim ad interim management ag aim ad interim management ag Die Ziele in weiter Ferne? Wir bringen Sie der Lösung näher! Marktbefragung Interim Management 2014 1 Findet man Interim Manager über Social Media? Eine Umfrage der aim ad

Mehr

aim ad interim management ag

aim ad interim management ag aim ad interim management ag Die Ziele in weiter Ferne? Wir bringen Sie der Lösung näher! Marktbefragung Interim Management 2014 1 Findet man Interim Manager über Social Media? Eine Umfrage der aim ad

Mehr