Lutherkirche Bonn. Ostern 2012 August 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lutherkirche Bonn. Ostern 2012 August 2012"

Transkript

1 Lutherkirche Bonn Ostern 2012 August 2012

2 Editorial Andacht Foto: Uwe Janser Liebe Leserin, lieber Leser! Kennen Sie das, von ganz tief drinnen kommt ein Ton, dann noch einer und ich erwische mich dabei vor mich hin zu summen, ein Lied bricht sich Bahn, ganz unaufhaltsam, will gesungen werden, will sich Gehör verschaffen manchmal ganz zögerlich und manchmal ganz machtvoll, es singt mich und ich mache mit. Oder sind Sie schon einmal in eine Kirche gekommen, in der einer an der Orgel sitzt und diese zum Klingen bringt, ein Küster vor sich hin singt, gewiss, dass ihn keiner hört, haben im Badezimmer ihre Kinder singen hören? Gesang, Singen, Musik, die Benutzung von Instrumenten, nicht nur zu Gottes Lob, das ist das Thema unseres neuen Pfarrerin Ulrike Veermann Gemeindebriefes, ganz unterschiedlich die Berichte und Erfahrungen zu dem Thema im Jahr der Musik wie es die Evangelische Kirche in Deutschland ausgerufen hat. Manchmal da gibt es Grund zu danken, nicht nur mit Gesang, Und dann waren da noch all die anderen Themen, die unsere Gemeinde beschäftigt haben. Die, die zurück liegen und die noch kommen, schauen Sie, was Luther zu bieten hat. Vielleicht begegnen wir uns ja an dem einen oder anderen Ort. Und vielleicht hat einer von uns ein Lied auf den Lippen Ich grüße Sie im Namen aller Mitarbeitenden Ulrike Veermann all denen bedanken, die an der Presbyteriumswahl teilgenommen haben. 13,8 Prozent der Wahlberechtigten haben das Presbyterium gewählt, alle ehemaligen Mitglieder wurden wieder gewählt, alle stehen für die nächste Amtszeit zur Verfügung. Auch ihnen sei hier Dank gesagt für alles Engagement, für alle Zeit und alle Ideen. Unser Neuer hat es leider nicht geschafft, das bedaure ich sehr, am liebsten hätte ich das Presbyterium einfach vergrößert denn wir brauchen immer auch frischen Wind neben Erprobtem Nicht so einfach sich auf den Weg zu machen, deshalb hier besonders lieben Dank für den Mut anzutreten, hoffentlich bleibt uns sein Engagement an anderer Stelle erhalten! Andacht: Singen wir! Von Joachim Gerhardt Wöchentlich an einem Tag seien sie zusammen gekommen, früh vor Tagesanbruch, um gemeinsam einen 2 nein auch mit dem gesprochenen Wort und so darf ich mich bei Lobgesang für Christus zu sin- 3 gen. Das schreibt Plinius, ein Stadthalter in Kleinasien an den römischen Kaiser. *** Es ist das Jahr 112 und es geht um Christenverfolgungen und die Frage, wie man diese absonderlichen Menschen am besten und mit Gewalt von ihrem Glauben abschwören kann. Christen sind bedroht. Das gilt leider heute, fast Jahre später, immer noch, wie die jüngsten Bilder aus Nigeria und Ägypten beklemmend in Erinnerung rufen. Christen singen. Sie singen ihrem Herrn mit den alten Liedern des Volkes Israel, dem Halleluja und den Psalmen. Singen befreit und Singen verbindet. Und es ist ein großer Trost zu wissen, dass Foto: Gerhardt

3 Andacht Musik Lieder Gewalt, Unrecht und Elend überdauern. Ich denke an die Spirituals der schwarzen Sklaven in Nordamerika: Swing low, sweet chariot. Ich denke an die jüdischen Gesänge der Menschen in den Ghettos und Vernichtungslagern der Nazizeit: Donna, donna. Musik ist ein Schatz, der Wertvolles bewahrt. Mit den Joachim Gerhardt, Pfarrer an der Noten und dem Text, der auf Lutherkirche und des Kirchenkreises ihnen liegt, wird Lebenswichtiges weitergetragen von Generation zu Generation. Der Pliniusbrief ist eines der ersten Zeugnisse aus einem nichtchristlichen Umfeld über das Leben der Christen und er macht deutlich: Gesang gehört von Anfang an zu unserem Gottesdienst und er ist die vielleicht schönste Form, mit Gott ins Gespräch zu kommen. Martin Luther konnte daher sagen: Einmal singen ist so gut wie zweimal beten. Die evangelische Kirche hat das Jahr 2012 zum Jahr der Musik ausgerufen. Ein Jahr, das uns bewusst machen möchte, welchen Reich- Frage danach, wie stehen Gott und Mensch zueinander. Luthers 4 5 tum wir mit unseren christlichen Liedern besitzen: von einem unverdrossenen Lobe den Herrn am Morgen, über ein Herr erbarme dich während des Tages bis zu meinem persönlichen Lieblingslied am Abend Der Mond ist aufgegangen. Ihre Startseiten in die evangelische Welt: Foto: Markus Feger Kirchenmusik und Reformation Gedanken zu dem großen Jahresthema 2012 Von Maike Nowottny Tief vertraut mit unserem Kirchenportal, nehmen wir manches nicht mehr bewusst wahr. Ein` feste Burg ist unser Gott so steht es da. Ohne e an ein feste Burg... warum eigentlich? Weil es sich um die erste Zeile des Lutherliedes handelt, die weiter lautet ein gute Wehr und Waffen. Er hilft uns frei aus aller Not, die Es grüßt Psalm 46 über dem Portal der Lutherkirche: Ein feste Burg ist unser Gott uns jetzt hat betroffen. Sperrig und holperig kommt dieser Text daher, schwer zu singen und darum auch mit zwei verschiedenen Melodien im Gesangbuch als Lied 362 zu finden. Jedoch verdeutlicht dieser Text in besonderer Weise Martin Luthers Sicht auf die Antwort: Gott ist wie eine feste Burg für uns Menschen, er schützt und streitet mit und für die Menschen gegen den Teufel. Martin Luther hat die Musik in der Kirche reformiert. Musik war ihm wichtig und die Gemeinde sollte singen. So hat er seine reformatorischen Gedanken in Liedtexten formuliert und vertont. Die Gemeinde hat in seinen Gottesdiensten gesungen und dabei aktiv verkündigt, den neuen Glauben und den Trost, den das neue Bild von Gott versprach. Bis dahin sang die Gemeinde nur wenig innerhalb der Kirchenmauern, das Singen war den Pilgerfahrten vorbehalten, während in einem Gottesdienst die Gemeinde nur vereinzelt in ein Halleluja oder Kyrie Eleison einstimmen durfte. Singen berührt die Herzen, die Seele, öffnet und erreicht den Menschen in einer Tiefe, die das Wort alleine nur selten erreicht. Das Foto: M. Nowottny

4 Foto: M. Nowottny Thema Musik gesungene Wort verbindet beides, Verstand und Gefühl, der ganze Mensch wird angesprochen. Martin Luther wusste darum, er hat selbst gerne und gut gesungen. Und so hat er dieses Angesprochen sein in der Tiefe der Gefühle, in Freude und Trauer, in Wut und Gelassenheit mit dem Gemeindegesang in den Gottesdienst geholt. Gottesdienst ohne Gesang wäre eine eindimensionale Veranstaltung. Reformation nicht ohne Gemeindegesang Wenn Sie im Gottesdienst mitsingen, denken Sie in besonderer Weise auch an die Reformation. Weil Reformation ohne Gesang nicht stattgefunden hätte, weil der Gemeindegesang ein Kennzeichen der evangelischen Gemeinden war und weil Singen Kraft gibt, die über den Akt des eigentlichen Singens hinausreicht. Im Jahr 2017 wird der 500. Geburtstag der Reformation gefeiert. Auf dem Weg dorthin steht dieses Jahr die Musik im Mittelpunkt 6 der Feierlichkeiten Musik und Reformation so lautet das Motto. geborgen, obwohl dessen Sinn mir verschlossen bleibt. Es 7 Am ersten Januar startete in der Lutherkirche in Solingen die kirchenmusikalische Stafette, die mit Gesang und Musik durch die Landeskirche weitergereicht wird und am zweiten November in der Lutherkirche in Bonn angekommen sein wird. Bis dahin singen wir und freuen uns daran, dass unserer Lutherkirche in der Tradition des Reformators ein feste Burg hoffentlich für viele Menschen sein kann. Die Autorin ist Prädikantin in unserer Gemeinde und hauptberuflich Lehrerin am evangelischen Amos- Comenius-Gymnasium in Bad Godesberg. Mein Stück Welches geistliche Musikstück hat meinen Lebensweg geprägt? Welches Kirchenlied berührt mich besonders? Hier ein paar persönliche Einschätzungen einiger unserer Presbyter: Geh' aus mein Herz und suche Freud (EG 503): Dieses Lied von Paul Gerhardt von 1653 gehört zu den ersten Kirchenliedern, die ich als Kind kennengelernt habe und freue mich jedes mal, wenn es im Gottesdienst unserer Lutherkirche gesungen wird. Spürbar ist die Begeisterung der Gemeinde für den lyrischen Text und die volkstümliche Melodie. Dr. Antje Franz Hilf Herr meines Lebens (EG 419) und Komm Herr, segne uns (EG 170). Diese Lieder begleiten mich bereits seit meiner Jugend. Je nachdem, ob ich mich alleine fühle oder in einer starken Gemeinschaft ist mir eines näher als das andere. Christina Brodda Von guten Mächten wunderbar geborgen (EG 652): Ein Lied, aus dem ich Kraft schöpfen kann für unsere diesseitigen Aufgaben, für mein Leben, indem es Geborgenheit vermittelt. Ich bin geborgen im Kosmos, im Sein. Ich bin Teil eines Ganzen; verweist mich auf das Hier und Jetzt. Dietrich Bonhoefer schrieb es in hoffnungsloser Situation im Glauben, dass unsere Aufgabe das Diesseits ist, dass Gott sich im irdischen Leben abspielt. Theo Nürnberg Großer Gott, wir loben dich (EG 331). Es ist wohl das erste Kirchenlied, das ich schon als Kind kannte. Seit Jahren begleitet es mich. Wie oft habe ich es gesungen auf dem Weg zum Dienst. Wusste ich, dass es ein schwerer Tag werden würde, sang ich eine Bitt-Strophe. Meine Sorgen wurden nicht geringer, aber ich merkte, dass ich nicht alleine war. Das gab mir Mut und Vertrauen. Aber in meinem Leben singe ich häufiger die Lob- oder Dank-Strophen. Ich liebe dieses Lied, weil mir das Bitten oder Loben erleichtert wird. Ich fühle ich mich geborgen und spüre die Größe Gottes. Rosmarie Böttger

5 Thema Musik Musik der Lutherkirche Die Kantorei Mit der Lutherkirche in Bonn verbindet mich einiges. Es sind die Begegnungen mit Eltern zur Zeit der Konfirmation meiner Söhne, die Familienfreizeiten mit Pfarrer Faber, die Arbeit im Presbyterium von Frau Veermann und der Gesang in der Kantorei, der ich seit dem Dienstantritt von Berthold Wicke im Jahr 1994 mit großem persönlichen Gewinn und großer Begeisterung angehöre. Nachsinnend über das, was den Chor auszeichnet und die Mitgliedschaft für mich Fotos: Joachim Gerhardt 8 so wichtig macht, sind Merk- 9 male wie Heterogenität, Zusammengehörigkeitsgefühl, Leidenschaft und die Lust auf Herausforderung und Qualität. In Bezug auf die Heterogenität ist das Augenfälligste, das wir ein gemischter Chor sind, der montags mit 40 bis 60 Sängerinnen und Sängern probt. Weniger sichtbar ist, dass diese aus verschiedensten Stadtteilen Bonns stammen und unterschiedlichste persönliche und berufliche Hintergründe haben. Das führt zu lebhaftem Austausch und verhindert unter anderem Langeweile auf den Chorfeiern und -freizeiten. Die Grundlage dieser Heterogenität bildet auch die Integration der Mitglieder des ehemaligen Vorwärtschores. Kennzeichnend für das Atmosphärische in der Kantorei ist das starke Zusammengehörigkeitsgefühl, ersichtlich daran, dass noch viele Sängerinnen Musikalische Verkündigung und das auf höchstem Niveau: die Kantorei der Lutherkirche im Weihnachtsgottesdienst und Sänger der ersten Stunden dabei sind und sich nach und nach einstellende jüngere Mitglieder wohlfühlen und bleiben. Diese neuen Sängerinnen und Sänger finden wahrscheinlich den Weg zu uns, weil sie bei unseren Auftritten die Leidenschaft spüren, mit der wir singen. Ohne diese wäre nicht denkbar, mit welchem Einsatz auch Probentermine wahrgenommen werden, die vor Konzerten fast täglich stattfinden müssen. Des Weiteren zeugt nicht zuletzt das finanzielle Engagement davon, das die Sängerinnen und Sänger zugunsten des Vereins Musikraum Lutherkirche entwickeln. Die Lust auf Herausforderung und Qualität vereint uns alle. Die Aufzählung von Beispielen unserer Konzerte, die uns im Rahmen von Chorreisen auch schon nach Belgien und Frankreich führten, würde hier den Rahmen sprengen. Das Repertoire erstreckt sich über weltliche und kirchliche Werke, vom einfachen Lied bis hin zur szenisch aufgeführten Oper, bei denen uns Solisten, Musiker, Regisseure und Choreografen unterstützen: So schaffen wir die größeren Herausforderungen. Aber die Befriedigung der Lust auf Qualität gelänge uns nicht ohne die unermüdliche, in schwierigen Probezeiten immer wieder positiv motivierende Arbeit unseres Kantors Berthold Wicke. Bernd Mäueler Die Kantorei probt montags um Uhr im Gemeindezentrum an der Lutherkirche, Kurfürstenstr. 20b / Kantor Berthold Wicke, Tel /

6 Thema Musik Lutherkirche / Kontakt: Ulrich Scharf, Tel / wir jeden Dienstag fleißig mit unserem Chorleiter Uli Scharf, der 11 Fotos: Posaunenchor Musik der Lutherkirche Der Posaunenchor Von elf bis 74 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende, mitten im Berufsleben stehende und Rentner das sind wir: insgesamt 33 Bläser aus dem Posaunenchor der Lutherkirche. Wir spielen neben klassischen Chorälen aus dem Gesangbuch und klassischer Kirchenmusik auch moderne Stücke von deutschen oder internationalen Komponisten. Am dritten Adventssonntag beispielsweise ertönten in der Kirche Klänge von heimischen und amerikanischen Liedern, die auf das kurz bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen sollten. Aktiv auch jenseits von Luther Die Gemeindeglieder können uns außerdem in den sonntäglichen Gottesdiensten, an den Konfirmationen, zum Erntedankfest, auf unserem jährlichen Sommerkonzert, bei den Martinsumzügen oder ferner am Reformationstag vom Turm der Kreuzkirche hören. Darüber hinaus sind wir auch über die Gemeindegrenzen der Lutherkirche hinaus aktiv wie im letzten Jahr auf dem Kirchentag im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz. Dafür üben bereits seit zehn Jahren den Posaunenchor dirigiert. Ich selbst spiele seit Herbst 2010 im Posaunenchor mit, kurz nachdem ich aus beruflichen Gründen nach Bonn gezogen bin. Aufmerksam geworden bin ich auf diesen Chor über dessen Internetseite. Dabei hat mich insbesondere der offene Charakter der Blechbläser an der Lutherkirche angesprochen und natürlich die Tatsache, nach nahezu einem Jahr prüfungsbedingter Stimmgewaltig: Unser Posaunenchor bei einem Heimspiel in der Lutherkirche Pause an der Uni endlich wieder Posaune spielen zu können. Wir freuen uns, Sie bei unserem nächsten Aufritt als Zuhörer begrüßen zu dürfen und Ihnen unser Repertoire präsentieren zu können! Natürlich sind Interessierte jederzeit willkommen! Friederike Niemann Der Posaunenchor trifft sich dienstags um Uhr, zumeist in der Lutherkirche für Sie geöffnet montags bis freitags Uhr Zeit für Stille und Andacht

7 Thema Musik Fotos: Joachim Gerhardt Musik der Lutherkirche Kinder- und Jugendchor Wir sind der Kinder- und Jugendchor und wirken schon lange als erfolgreicher Chor in der Lutherkirche mit. Wir treffen uns seit Jahren jeden Montag um Uhr im Gemeindehaus an der Lutherkirche. Zusammen mit unserem Kantor Berthold Wicke haben wir bereits viele Stücke gemeistert und haben reichlich Spaß an Musik, Theaterspielen und Singen. Die Fotos zeigen Höhepunkte der Aufführung von Mozarts Zauberflöte im vergangenen Herbst. Natürlich ist es auch manchmal etwas anstrengend: die Proben vor den Aufführungen, alle Rollen und die Requisiten unterzukriegen, aber hinterher können wir dann doch stolz auf unsere Arbeit sein. Uns macht es Spaß, beim Chor mitzuwirken, da wir uns mit Musik beschäftigen, singen und Ideen sammeln. Auch Zusammenhalt, Freude, Teamgeist und Konzentration sind wichtig. Außerdem trifft man so andere Menschen im gleichen Alter und man kann die Musik sehr gut mit seinen eigenen Gefühlen verbinden. Daher würden wir uns auch über neue Chormitglieder freuen. Viele Grüße vom Kinder- und Jugendchor der Lutherkirche Bonn! Franziska Kaldeich Der Kinder- und Jugendchor der Lutherkirche probt in der Regel montagnachmittags um Uhr im Gemeindezentrum / Kontakt: Kantor Berthold Wicke, Tel

8 Thema Musik Foto: Ann-Katrin Kiebeler Von den Tanten aus Marokko Musik und Lieder in der Kindertagesstätte Wenn singende Papageien, wenn Cowboys, Tanten aus Marokko und motorradfahrende Omas zusammenkommen, ist sehr wahrscheinlich Karneval in der Kindertagesstätte. Genauer gesagt findet der Singkreis statt. Jeden Dienstagmorgen treffen sich um neun Uhr alle Kinder aus allen Gruppen der Kindertagesstätte, um eine halbe Stunde gemeinsam zu singen. Mal werden neue Lieder einstudiert, mal alte Lieblingsstücke zum Besten gegeben. Ende Januar ist es dann meistens soweit, so manch karnevalistischen Gassenhauer unter dem Liedgut hervorzuzaubern. Karneval gehört für die meisten Kinder zu einem der lustigsten Feste, die in der Tagesstätte gefeiert werden. Freude und Begeisterung stehen hier an erster Stelle. Insbesondere durch Musik zeigt sich eben diese Begeisterung. Die oben erwähnten Stücke sind Klassiker unter den Karnevalsliedern. Gerade durch die verrückten Texte können sich die Kinder besonders gut auf den Inhalt einlassen. Am Beispiel der Tante aus Marokko kann man aber zusätzlich zeigen, dass Lieder, bei denen der Gesang von Bewegungen unterstützt wird, besonders eingängig sind. Dies kennt man auch von manch anderem Karnevalslied. Nach der närrischen Zeit ändert sich die Liederauswahl: Der Frühling und das Osterfest stehen vor der Tür. Hier werden die bevorstehenden Ereignisse und Feste mit Gesang und Bewegung eingeläutet. Der Singkreis bietet dazu immer eine gute Gelegenheit und stellt deshalb eine feste Institution im Tagesgeschäft der Kindertagesstätte dar. Sebastian Heggen Ein Highlight am Montag in unserer Kindertagesstätte: Singen und Bewegung mit Kantor Wicke Musik der Lutherkirche Der Chor in der Kita Kommt Herr Wicke heute? Jeden Montagnachmittag tönt diese Frage voller Erwartung durch unsere Kindertagesstätte. Ungeduldig und hüpfend warten die Kinder darauf, dass es klingelt und Herr Wicke, Kantor unserer endlich erscheint. Gemeinsam singen, spielen und musizieren unsere 4-6-jährigen Kinder von Uhr. Leider ist die Zeit immer viel zu schnell um, und voll Freude müssen wir dann wieder eine ganze Woche warten. Lutherkirchengemeinde, Übrigens: Unser Kindergartenchor ist ein Angebot des Familienzentrums, also offen für alle! Und vielleicht haben auch Sie einmal Lust und sind neugierig, mit ihrem Kind vorbei zu schauen und mitzusingen. Sylvia Hellwig Anmeldungen erbeten im Familienzentrum: Tel / Fotos: Kita

9 Thema Musik Mein Stück Als Konfirmandin mochte ich sehr gerne das Lied O, Haupt voll Blut und Wunden (Lied 85 von Paul Gerhardt im Evangelischen Gesangbuch) singen. Der sehr traurige Text wurde von der traurigen Melodie so gut untermalt. Heute bevorzuge ich das gesungene Vater unser (Lied 188 von Ernst Arfken im Evangelischen Gesangbuch). Da passen auch wieder Text und die Melodieführung eines Calypsos so gut zusammen. Das schwingt nach dem Singen in einem noch weiter (Ohrwurmverdächtig). Dagmar Johannson Die Autorin, langjährige Presbyterin, ist Mitglied in der Redaktion unseres Gemeindebriefs *** Musik der Lutherkirche Seniorenchor der Lutherkirche Aus dem Gesangbuch mein Lieblingslied auszuwählen: Das ist für mich wie vor einer übervollen Schatztruhe zu stehen und aus dem glitzernden Geschmeide, den schimmernden Perlen und funkelnden Juwelen das wertvollste Stück zu finden. Ich liebe die kraftvolle Sprache Luthers und bin immer wieder berührt, wie Paul Gerhardt vor den Leid- und Elend serfahrungen des Dreißigjährigen Krieges und den persönlichen Schicksalsschlägen solche Texte schreiben konnte. Diese Fähigkeit, in tiefster Bedrängnis zu hoffen, zu vertrauen und zu trösten, bringt mich zu meiner Wahl. Die Nacht ist vorgedrungen und dennoch Von guten Mächten treu und still umgeben zu sein, beide gemeinsam sind meine Favoriten. Dies umso mehr, als sich 2012 zum 74. Mal der Tag jährt, an dem in Deutschland Bücher verbrannt wurden, denen Gotteshäuser und schließlich Menschen folgten. Jochen Klepper und Dietrich Bonhoefer trösten mich nicht nur, sie sind Auftrag und Mahnung dafür zu sorgen, dass sich solches nicht wiederholt. Berthold Lange Der Autor gehört ebenfalls zur Redaktion des Gemeindebriefs, ist Presbyter und Vorsitzender des Fördervereins Lutherkirche e.v. Mit Elan und einem bemerkenswert umfangreichen Spektrum an Gesangbuchund Volksliedern bis zu Chansons der 20er- und 30er-Jahre: der Seniorenchor der Lutherkirche mit Kantor Wicke. Wir haben uns zusammengefunden, weil wir gern singen. Musik in Gemeinschaft mit netten Leuten auszuüben, macht viel Freude. Die ist uns wichtiger als Perfektion. Wir versuchen einfach, es gut zu machen und dabei Spaß zu haben. Das gelingt uns unter der Anleitung von Herrn Wicke, auch wenn wir alle älter sind als 60. Denn hat jemand Sorgen? Der halte sich an Friedrich Schiller: Es schwinden jedes Kummers Falten solang der Lieder Zauber walten. Klaus Baur Fotos: J. Gerhardt

10 Thema Musik der Lutherkirche Der Anfänger- Posaunenchor Musik Ralph Mc Tell: Streets of London ; Ein Lied, das mich durch meine Jugend begleitet hat, das mich heute noch traurig macht und mich anstößt, los zu gehen mit offenen Augen, den Menschen, der Welt gegenüber, dankbar für das, was ich habe Pfarrerin Ulrike Veermann Seit Anfang November 2011 gibt es bei uns den Anfänger-Posaunenchor. Die Gruppe besteht aus rund zehn Personen und dem so freundlichen Leiter Ulrich Scharf. Wir treffen uns jeden Dienstag und üben dann gemeinsam eine wunderbare, lehrreiche wie anregende Stunde bis wir uns dann schweren Herzens trennen müssen. Benedikt Strotmann Der Posaunenchor für Anfänger probt jeden Dienstag, Uhr, in der Kirche oder dem Gemeindezentrum Anders gefragt: Nicht welches Kirchenlied, welches fromme Werk hat einen geprägt, berührt, sondern welches säkulare? Und Fotos: U. Scharf/J.Gerhardt 18 zwar durchaus mit geistlicher Weite. Hier persönliche Offen- *** 19 barungen unserer Geistlichen: Mein Stück Have you seen the old man in the closed down market, / Kicking up the paper with his worn out shoes? / In his eyes you see no pride, hand held loosely at his side, / Yesterday's paper telling yesterday's news. So how can you tell me, you're lonely / And say for you that the sun don't shine? / Let me take you by the hand and lead you through the streets of London, / I'll show you something to make you change your mind. *** Meine erste selbstgekaufte Platte: Simon & Garfunkels The Concert im Central Park. Eine Doppel-LP, viel Geld für eine Anschaffung dieser Art, fanden meine Eltern damals. Ich war 14 und habe die Platte verehrt. Sie war der Soundtrack meiner Jugend. Auch meiner evangelischen Jugend, denn The Boxer und Sound of silence klingt ja fast ein wenig wie Herr, deine Liebe. Lebensgefühl pur. In meinen (verklärten) romantisch-wilden Jahren als Straßenmusiker wenige Jahre später wir waren natürlich auch ein Duo haben mein Freund Kai und ich die Songs mit Verve gecovert. Und die Sehnsucht nach New York, die ist bis heute lebendig: Hello darkness, my old friend... Pfarrer Joachim Gerhardt Ich erinnere mich an kein spezielles Lied, das mich durch mein Leben begleitet hat. Mir war meist wichtig, dass es tanzbar ist. Ich habe viel mit Menschen aus anderen Kulturen zusammengelebt und ich fand es immer toll, wie einfach man sich beim Tanzen versteht. Die Liebe zur Musik und zum Rhythmus verbindet. Im Moment höre ich oft japanische Musik zur Entspannung. Vikarin Dorthe Schmücker

11 Thema Musik Fotos: U. Scharf Glückwunsch: 60-jähriges Bläserjubiläum Herzliche Gratulation durch Pfarrerin Ulrike Veermann Es gibt viele Jubiläen, die fröhlich gefeiert werden können. 60 Jahre aktiver Bläserdienst innerhalb der Evangelischen Kirche ist dabei etwas Besonderes. Hans Walter Strack spielt nicht seit 60 Jahren im Posaunenchor der Lutherkirche. Auch hat er nicht immer Posaune gespielt. In Niederschelden fing Hans Walter an Trompete zu spielen. Und wie das früher so üblich war (es fehlt plötzlich eine andere Stimme), wird jemand ausgeschaut und es wird das Instrument und die Stimme gewechselt. So kam Hans Walter über Flügelhorn, Tenorhorn zur Posaune, die er heute auch im Lutherchor noch spielt. Hans Walter spielt dabei aus Überzeugung immer in einem Posaunenchor. Die Verbindung von Musik und Glaube ist ihm sehr wichtig. Das spielt sich auch in seinem Lieblingschoral wieder (fast jeder, der in einem Posaunenchor spielt, hat so seinen Lieblingschoral): Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr Schauen Sie mal nach! Ulrich Scharf Inmitten des Orchesters in der Lutherkirche: Hans Walter Strack an der Posaune Von Rokoko bis Tango Spiel Romantik Tanz Heiteres und Ernstes Musik für Klavier zu 4 Händen W. A. Mozart Sonate C-Dur KV 521 Franz Schubert Fantasie f-moll op.103 Johannes Brahms Variationen über ein Thema von Schumann op.23 Markus Horn Cielo del Sur Markus Horn Variationen über Libertango (A. Piazzolla) Klavierduo Moni Miller & Dorothea Schridde Freitag, 20. April 2012, Uhr Lutherkirche Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen! Von Mozart über Schubert und Brahms bis hin zu Tangokompositionen des zeitgenössischen Komponisten Markus Horn das Programm des in der Lutherkirche schon öfters aufgetretenen Klavierduos Moni Miller & Dorothea Schridde bietet alte vertraute Schätze der vierhändigen Klavierliteratur und neue Entdeckungen. Mozarts Spielfreude, Brahms tiefen Ernst, Schubert, der von beidem etwas hat, und wer ist Markus Horn? Der deutsche Komponist und Jazzmusiker hat eine spezielle Affinität zum argentinischen Tango und somit zur Musik Piazzollas. Seine Variationen zum berühmten Libertango von Piazzolla sind mitreißend, elegisch und vital, eben Tango! Sein Cielo del Sur ist ein kurzes Tangokleinod voller Schwermut und Sehnsucht und lebendigem Drive.

12 Thema Musik Fotos: J. Gerhardt Luther swingt! Gemeindefest 2012 stimmt sich ein Am 2. September feiern wir unser alljährliches Gemeindefest. Diesmal dreht sich alles um Musik und Gesang. In unserer Gemeinde hat der musikalische Bereich ja einen hohen Stellenwert. Die Zahl der Konzerte in der Lutherkirche, die jährlich zunehmen, mag da als Beispiel herhalten. Aber die Anzahl der musikalischen Aktivitäten ist weitaus größer. Unter dem Motto Luther swingt! wollen wir nun einmal all die musikalischen Seiten unserer Gemeinde darstellen. Und natürlich auch die musikalischen Qualitäten unserer Festbesucher erkunden. Und da Gesang und Musik bekanntlich hungrig machen, ist natürlich auch wieder für eine reiche Palette Leckereien gesorgt. Von Kaffee und Kuchen bis zur Grillwurst mit Fritten und einem kühlen Kölsch ist für alle was dabei. Für die Kinder gibt es wieder ein rundes Programm im Jugendbereich und viele weitere Attraktionen. Unsere Freunde aus der Konfigruppe in Paris werden wahrscheinlich auch da sein und mit uns feiern. 22 und Klavier). Unser Anliegen 23 Sie sollten sich also den 2. September im Terminkalender notieren mit dem Vermerk: Luther swingt! Reinhard Knur Die Lutherkirche ist ein beliebter Konzert- und Musikraum. Hier stellen sich Ihnen Ensembles und Chöre vor, die mehr oder weniger eng mit unserer Gemeinde verbunden sind und für die wir gerne Gastgeber und Kooperationspartner sind: Das Ensemble Brocantique : Neugierde auf Unbekanntes Es war Anfang 2008, als wir uns zusammenfanden, um ein Konzert am 1. April 2008 das erste der Reihe Am Erst(en) Klassik vorzubereiten. Wir, das sind Eva Bielefeld (Querflöte, Traversflöte und Blockflöte), Rebecca Burgmann (Oboe und Blockflöte), Christian Burgmann (mit Oboe und Englischhorn), Angela Jend (Fagott) und als Spiritus Rector Berthold Wicke (Orgel, Cembalo war, nicht nur die bekannte, gängige Barockmusik zu Gehör zu bringen, sondern auch und gerade diejenigen Stücke spielerisch wiederzubeleben, die bereits in den Dachspeichern der Musikgeschichte, sprich: in den Archiven gelandet waren. Der Name des Ensembles knüpft an diesen Gedanken an und entstand aus der Vermischung der Worte Barock, Antik und dem französischen Brocante, was so viel wie Trödel bedeutet. Was uns seitdem zusammenhält ist neben der Neugierde auf Unbekanntes die Spielfreude und ein intuitives Miteinander im musikalischen Verständnis der Werke. Christian Burgmann Foto: Margaret Jend

13 Thema Musik Foto: privat Jazzchor der Universität Bonn Wir sind der Jazzchor der Universität Bonn und geben seit vielen Jahren Jazz, Blues, Swing und Pop zum Besten. Wegen der besonders schönen Akustik und des freundlichen Ambientes freuen wir uns sehr, dass wir im Rahmen unserer Konzerte regelmäßig in der Lutherkirche auftreten können, sagt Marion Lenfant-Preus vom Chor. Das Bonner Vokalensemble Wir sind ein eigenständiger Laienchor mit derzeit 30 aktiven und engagierten Sängerinnen und Sängern. Unter der professionellen Leitung von Ulrike Ludewig führen wir pro Jahr zwei bis drei Konzertprogramme mit weltlicher oder geistlicher Chormusik aus allen Epochen auf. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der A- cappella-musik, gelegentlich stehen aber auch Werke mit Klavier oder kleinerer Instrumentalbesetzung auf dem Programm. Als freier Chor gegründet, haben wir in der Lutherkirchengemeinde eine offene Gemeinde gefunden, der die Musik in all ihrer Vielfalt ganz besonders am Herzen liegt und uns nun schon seit Jahren Probenräume zur Verfügung stellt. In diesem Jahr stellen wir unser Können das erste Mal vor einer Jury unter Beweis und nehmen im Rahmen des großen Chorfestes in Frankfurt/Main im Juni 2012 in mehreren Kategorien am internationalen Chorwettbewerb teil. Im Herbst folgt gleich ein weiteres Highlight: Dann begehen wir unser 10-jähriges Jubiläum und feiern dies unter anderem mit einem Konzert, das am 3. November 2012 natürlich zu Hause in der Lutherkirche stattfinden wird und zu dem wir schon heute recht herzlich einladen! EB 24 Austräger/in Wir proben in 25 gesucht Unser Service für Sie! Sie bekommen den Gemeindebrief persönlich nach Hause. Dieser Service lebt von Menschen, die Lust und Zeit haben, den Brief auszutragen: drei mal im Jahr ein, zwei, drei Straßen je nach Ortsnähe, Zeit und Bedarf. Wir sind dankbar für jede/n Helfer/in und fragen Sie herzlich: Wollen Sie ein paar Schritte für Luther gehen? Überlegen Sie doch mal... Wir danken! Ihre Redaktion - Pfarrer Joachim Gerhardt Kontakt: Pfarrerin Ulrike Veermann, Tel / der Lutherkirche immer sonntagabends. Aktuelle Informationen zu unseren Konzerten und über den Chor finden Sie im Internet unter Foto: privat

14 Thema Musik Foto: Pleuser Workshop: Emotions in Gospel Samstag, 28. April 2012 Workshop: Uhr und Uhr Gemeindezentrum Lutherkirche Kurfürstenstraße 20b Konzert: 20 Uhr in der Lutherkirche (Eintritt frei) Veranstalter: Musikschule der Beethovenstadt Bonn mit der Chorleiterin Liane Pleuser Gospel bedeutet Einstieg in eine Welt der Emotionen. Wenn Gottes Zusage auf unsere Lebenswirklichkeit trifft, dann ist das mit starken Gefühlen verbunden vom Gefühl tiefster Traurigkeit bis hin zur überschwänglichsten Freude. Je differenzierter Gefühle in der Musik zum Ausdruck kommen, desto größer das Gospelerlebnis. Die Teilnehmer erleben im Workshop wie Emotionen durch vielfältige Ausdrucksmittel in der Musik geteilt und mitgeteilt werden können. Wir erarbeiten fünf verschiedene Gospels, unter anderen A soulful Celebration" das Halleluja" aus Händels Messias in einer Jazz- und Soulform. Der Workshop mündet in 26 einem Konzert gemeinsam mit dem Jazz- und Gospelchor Swin- bis hin zu Reisen in Partnerstädte, zu NRW-Tagen etc. 27 ging Rainbow und dem Pianisten Martin Hentschel in der Bonner Lutherkirche. Inhalte: Vorbereitung der Stimme auf differenzierte gesangliche Aufgaben / Stimmsitz in der Popularmusik: Wie bekommt die Stimme den charakteristischen Sound von Pop, Gospel und Jazz / Atmung Haltung Choreografie / Mehrstimmige Erarbeitung von 4 bis 5 Chorstücken. Liane Pleuser Kursgebühren: 45,-, ermäßigt 25,- (Schüler- oder Studenten) Anmeldung: / Bitte melden Sie sich bis zum 20. April 2012 bei der Musikschule der Beethovenstadt Bonn an. Hier finden Sie die Workhopinformation mit Anmeldeformular zum Herunterladen. Saxophon-Musik in der Lutherkirche Das Bonner Saxophon-Ensemble ist froh und glücklich, im Gemeindezentrum der Luthergemeinde eine so gute Location für seine Probenarbeit gefunden zu haben. Der Raum ist für unsere Zwecke bei normalen Proben geradezu ideal. Dass wir ab und an auch in die Lutherkirche wechseln dürfen, erhöht die Vielfalt der klanglichen Ausdrucksmöglichkeiten: Im Gemeindezentrum kann nahezu jede Musikrichtung von der Klassik über Film- und Schlagermusik bis hin zu Jazz- und Rockarrangements gespielt werden. In der Kirche selbst ist die Auswahl der Stücke selbstverständlich eingeschränkt, aber auf Grund der hallenden Akustik klingen diese Stücke dann um so besser. Unsere Auftritte sind sehr vielseitig und reichen von regionalen Weihnachtsmärkten und Stadtfesten über Empfänge bei Jubiläen und Geburtstagen Das Bonner Saxophon-Ensemble, das 2003 gegründet wurde und seither und jeden Donnerstag von bis Uhr probt (Gäste sind gerne willkommen), möchte die Gelegenheit nutzen und sich an dieser Stelle bei Pfarrerin Veermann und dem Presbyterium bedanken, vor allem aber für ihre jederzeitige Hilfsbereitschaft bei Familie Knur. Im vergangenen Jahr konnten wir unseren Dank auch musikalisch zeigen, indem wir ein Benefizkonzert zugunsten der überaus wichtigen Jugendarbeit des Posaunenchors gaben sowie das Gemeindefest im Sommer mit gestalteten. Für Vorschläge und weitere Projekte (z.b. Orgel und Saxophon-Ensemble) sind wir jederzeit offen. Arnulf Marquardt-Kuron Foto: privat

15 Familienzentrum Familienzentrum Unsere Angebote für Sie und Ihre Familie Datum Uhrzeit Ort der Veranstaltung Art der Veranstaltung April Uhr Luthers Arche Tag der offenen Tür Sie haben die Möglichkeit, unsere Kindertagesstätte kennenzulernen Uhr Luthers Arche Informationsabend zum Thema: Husten, Schnupfen, Heiserkeit - wirkungsvolle Hausmittel für mein Kind in Kooperation mit Dr. med. Antje Wasmuth, Kinderärztin Uhr Luthers Arche Erziehungsberatung in Kooperation Familienzentrumsraum mit Maria Heisig von der Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Jugend-, Ehe- u. Lebensfragen Uhr Luthers Arche EVA-offene Sprechstunde in Kooperation mit Martina Zessin vom Diakonischen Werk Familienzentrumsraum Beratung zu Schwangerschaft, Sexualität und Pränataldiagnostik Mai Uhr Luthers Arche Tag der offenen Tür Uhr Luthers Arche Wie kann man schnell eine gesunde Mahlzeit zaubern? Eine Informationsveranstaltung in Kooperation mit Mirjam Jäckel, Ökotrophologin Jugendhaus Vater-Kind-Tag in Kooperation mit Jugendleiter Uwe Janser Uhr Luthers Arche Erziehungsberatung Familienzentrumsraum Juni Uhr Luthers Arche Tag der offenen Tür Uhr Luthers Arche Erziehungsberatung Familienzentrumsraum Juli Uhr Luthers Arche Sommerfest Uhr Luthers Arche Tag der offenen Tür Uhr Luthers Arche Erziehungsberatung Familienzentrumsraum Sommerferien Die Einrichtung ist geschlossen Wir laden Sie herzlich ein, unsere Veranstaltungen zu besuchen und unsere Angebote wahrzunehmen. Anmeldungen erforderlich: Familienzentrum Luthers Arche, Sternenburgstr. 90, Bonn, Tel oder Foto: Ann-Katrin Kiebeler

16 Gottesdienste in Luther Gottesdienste in Luther GD: Gottesdienst; AGD: mit Abendmahl; FGD: Familiengottesdienst Palmsonntag Uhr AGD Ulrike Veermann Gründonnerstag Uhr AGD Maike Nowottny Karfreitag Uhr AGD Dorthe Schmücker Ostersonntag Uhr AGD Ulrike Veermann Ostermontag Uhr GD Ulrike Veermann Quasimodogeniti Uhr FGD Ulrike Veermann Misericordias Domini Uhr GD Dorthe Schmücker Jubilate Uhr GD Joachim Gerhardt Kantate Uhr AGD Ulrike Veermann Rogate Uhr GD Elvira Hücklekemkes Himmelfahrt Uhr GD Maike Nowottny Exaudi Uhr GD Udo Hoffmann Pfingstsonntag Uhr AGD Jürgen Faber Pfingstmontag Uhr GD Dorthe Schmücker Trinitatis Uhr AGD Ulrike Veermann 1. So. nach Trinitatis Uhr GD Dorthe Schmücker Samstag Uhr AGD Vorstellungsgottesdienst Konfirmanden 2. So. n. Tr Uhr GD Konfirmation J. Gerhardt / D. Schmücker 3. So. n. Tr Uhr GD Ulrike Veermann 4. So. n. Tr Uhr FGD Ulrike Veermann So. n. Tr Uhr GD Kirmesgottesdienst So. n. Tr Uhr GD Joachim Gerhardt 7. So. n. Tr Uhr GD Ulrike Veermann 8. So. n. Tr Uhr GD Ulrike Veermann 9. So. n. Tr Uhr AGD Michaela Schuster 10. So. n. Tr Uhr GD Dorthe Schmücker 11. So. n. Tr Uhr GD Ulrike Veermann 12. So. n. Tr Uhr GD Dorthe Schmücker GOTTESDIENSTE in Senioreneinrichtungen und Krankenhäusern: Grundmannhaus: mittwochs (10.30 Uhr) , , , , Maria von Sodenheim: mittwochs (10.00 Uhr) , , , , , DRK Poppelsdorfer Allee: mittwochs (11.00 Uhr) , Daniheim: donnerstags (10.30 Uhr) , , , , Kapelle St. Petrus im Gemeinschaftskrankenhaus (18.00 Uhr): , , , (in der Regel jeden 2. Mittwoch im Monat) mit Pfr in Carla Vanselow Kindergottesdienst: An jedem dritten Sonntag im Monat, Uhr, im Gemeindezentrum (ab Kindergartenalter); anschließend dort auch unser Gemeindebrunch für Jung & Alt Wer ist wer? Ulrike Veermann: Pfarrerin an der Lutherkirche Joachim Gerhardt: Pfarrer an der Lutherkirche, Pressepfarrer Kirchenkreis Maike Nowottny: Prädikantin in unserer Gemeinde Dorthe Schmücker: Vikarin Jürgen Faber: Pfarrer in Ruhe, Pfarrer in Luther bis 1999 Udo Hoffmann: Pfarrer in Ruhe, Pfarrer in Luther bis 1993 Elvira Hücklekemkes: Schulpfarrerin Stefan Lüben: Pfarrer im Ehrenamt, Gemeindeverband Bonn Michaela Schuster: Pfarrerin des Diakonischen Werks Bonn Carla Vanselow: Pfarrerin im Petruskrankenhaus

17 Besondere Gottesdienste Besondere Gottesdienste Am Ostermontag, 9. April, sind Sie nach dem Gottesdienst zu einem Osterbrunch in der Kirche eingeladen. Am 15. April, Sonntag Quasimodogeniti (wie die neugeborenen Kinder), findet ein Tauffest in der Lutherkirche statt. Zu dem von der Kindertagesstätte vorbereiteten Gottesdienst sind alle Täuflinge des vergangenen Jahres mit ihren Eltern und PatInnen eingeladen, es soll im Rahmen des Gottesdienstes ein buntes Taufbild entstehen. Wir sind dankbar über die Vielzahl der Taufen, an denen wir uns jedes Jahr neu freuen. (s. Seite 40+41) Am 6. Mai findet der Gottesdienst mit Goldkonfirmation statt. (s. Seite 37) Am Himmelfahrtstag feiern wir gemeinsam mit der Trinitatiskirchengemeinde Endenich einen Gottesdienst auf der Wiese hinter dem Gemeindezentrum. Ein fröhliches Gottesdienstfest mit einer Taufe und Tanz, Musik und Worten, gestaltet von Prädikantin Nowottny und Pfarrer Grieser (Trinitatis). Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine Suppe Am Pfingstmontag sind wir am Abend, um Uhr in die Trinitatiskirche nach Endenich eingeladen. Dort feiern wir wie in den letzten Jahren gemeinsam einen Gottesdienst mit Agapemahl. Das heißt wir werden miteinander Essen, Singen und Hören. Kommen Sie und schauen Sie sich Trinitatis an! Der Gottesdienst wird gehalten von Prädikantin Daub und Vikarin Schmücker. Unser Gottesdienst um Uhr in der Lutherkirche fällt aus!! Am Sonntag, 17. Juni, feiern wir in unserer Gemeinde Konfirmation (Gottesdienst um Uhr). Der Feierreigen beginnt mit einem Abendmahlsgottesdienst am Samstag, 16. Juni (18.00 Uhr). (s. Seite 34) Am 8. Juli. findet wieder um Uhr der gemeinsame Gottesdienst anlässlich der Poppelsdorfer Kirmes auf dem Platz der alten Poppelsdorfer Kirche auf dem Poppelsdorfer Platz statt. Die Gestaltung des Gottesdienstes übernimmt die katholische Nachbargemeinde St. Sebastian. Wir sind herzlich zum Gottesdienst eingeladen. Der Gottesdienst um Uhr in der Lutherkirche fällt aus! Am Sonntag, 5. August, wird ein Gottesdienst mit Pfarrerin Michaela Schuster (Pfarrerin des Diakonischen Werks Bonn) und dem Diakonieausschuss der Gemeinde stattfinden. Der Sonntag stellt die Diakonie in den Mittelpunkt unseres Nachdenkens. Die Kantorei wird zwei Gottesdienste musikalisch mitgestalten, den 6. April (Karfreitag) mit Chorälen aus der Johannespassion von Johann Sebastian Bach. Und Sonntag, 24. Juni, mit Ausschnitten aus der Tangomesse oder Motetten. Der Posaunenchor wird auch im ersten Halbjahr 2012 einige Gottesdienste musikalisch mitgestalten: Goldkonfirmation, Konfirmation und Gemeindefest, darüber hinaus nimmt er an diversen Veranstaltungen in Poppelsdorf und in der Südstadt teil. HINWEIS für Kinder und Familien: Leider findet zurzeit keine Kinderbetreuung parallel zum Abendmahlsgottesdienst statt! Wir sind dringend auf Mithilfe aus der Gemeinde angewiesen, um die Kinderbetreuung gewährleisten zu können (Pfarrerin Veermann, Tel ) Regelmäßig am 3. Sonntag im Monat findet unser Kindergottesdienst im Gemeindezentrum statt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es den Gemeindebrunch für alle ebenfalls im Gemeindezentrum. Für die Grundnahrungsmittel ist gesorgt, jede Ergänzung des Buffets Ihrerseits wird gern entgegengenommen. Ulrike Veermann

18 Konfirmanden Konfirmanden Herzliche Einladung zur Konfirmation 2012 Die Gemeinde ist eingeladen: Feiern Sie mit uns die Konfirmation am Sonntag, 17. Juni 2012 um Uhr in der Lutherkirche. Es lohnt sich schon am Samstag zuvor (16. Juni) um Uhr, wenn die Konfirmandinnen und Konfirmanden sich und vor allem ihren selbstgewählten Konfirmationspruch in einem stimmungsvollen Abendmahlsgottesdienst mit Kurzpredigten vorstellen werden. Zumindest dort sollten Interessierte auch noch einen Platz finden können. Dorthe Schmücker / Joachim Gerhardt Konfirmiert werden dieses Jahr in der Lutherkirche: Christoph Barth, Anne Buhl, Tim Ermatinger, Pauline Führ, Helle Jensen, Noah Jost, Franziska Kaldeich, Isabel Kiechle, Louisa Kohout Edle von Dolnobransky, Paulina Geisen, Viktor von der Wenge Graf Lambsdorff, Lucia Laufner, Leon Meier, Charlotte Pollmann, Johanna Riedel, Oskar Schmelzer, Joachim Schreiber, Alexander Sökeland, Janna Stremmel, Hannah Strom, Benedikt Strotmann, Christina Timm, Juri Wal- Fotos: Uwe Janser Konfirmationsunterricht: Jetzt anmelden Jahrgang 1999 Auch nicht-getaufte Jugendliche willkommen Herzliche Einladung für alle Jugendlichen Jahrgang 1999 (und älter) zum Konfirmationsunterricht 2012/2013. Dazu bitte ich Konfirmand/in und Eltern am Dienstag, 24. April 2012 im Zeitraum zwischen Uhr und Uhr zu einem kurzen persönlichen Anmeldegespräch (etwa 15 Minuten) ins Gemeindehaus an der Lutherkirche (Kurfürstenstr. 20b). Wichtig: Auch Nicht-Getaufte sind herzlich willkommen. Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien, am 28. August 2012, immer eine Stunde am Dienstagnachmittag. Die Konfirmation feiern wir voraussichtlich am Sonntag, 30. Juni Zu der Anmeldung bringen Sie bitte, so vorhanden, die Taufurkunde mit. Der Konfirmandenunterricht umfasst zwei Wochenendfreizeiten, eine Freizeit am Anfang und eine am Ende der 34 tersbacher, Leon Wolf, Janine Zensen und Amelie Zwilling Konfirmandenzeit erfahrungsgemäß zwei der stimmungsvol- 35 len Höhepunkte der gemeinsamen Zeit sowie ein Wochenende- Workshop im Frühjahr in der Lutherkirche. Unsere Bitte: Machen Sie das für alle offene Angebot des Konfirmationsunterrichtes auch im Freundeskreises bekannt, denn nicht jeden interessierten Jugendlichen erreichen wir per Post. So Sie am Anmeldetermin nicht können, vereinbaren wir gerne einen eigenen Termin. Die Lutherkirchengemeinde freut sich auf unsere neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden! Ihr und Euer Pfr. Joachim Gerhardt Kontakt: Pfr. Joachim Gerhardt, Tel / Foto: Gerhardt

19 Gemeinde Gemeinde Neues aus dem Förderverein Wieder kann ich nur herzlich Danke sagen. Über konnte der Förderverein mit Ihrer Hilfe zur Küche im Jugendzentrum (Projekt 2011) beitragen. Ein schönes Ergebnis. Die Eröffnung wollen wir mit Allen, die dazu beigetragen haben, am 10. Maí, im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Vereins, mit einer Party feiern. Ich bin jetzt schon gespannt, was sich die Jugendlichen für uns einfallen lassen. Nebenbei oder neuhochdeutsch en passant konnten wir noch ein E-Piano für unseren Projektchor anschaffen. Die Proben zu Mr. Scrooge am 4. Advent und das neue Programm My Fair Lady werden dadurch erheblich erleichtert. Auch der Nachwuchsposaunenchor (Projekt 2010) hat seine Arbeit aufgenommen und probt fleißig. Wer sich bislang noch nicht getraut hat und mitmachen möchte, melde sich bitte bei Uli Scharf. Und nun zu 2012: Unser großes Projekt wird die Anlage eines 36 Grillplatzes hinter dem Gemeindezentrum sein. Zurzeit befinden Gottesdienst zur Goldkonfirmation: 37 wir uns noch in der Planungsphase. Zum Gemeindefest am 2. September können wir ihn hoffentlich einweihen. Außerdem möchte der Verein noch Gesangbücher für die Gottesdienste in den Heimen in unserem Gemeindegebiet anschaffen. Leider hat das dafür zu einer Spardose umfunktionierte, ausgesonderte Gesangbuch einen Fan gefunden. Es wäre schön, wenn es den Weg samt Inhalt wieder zurück zu uns fände. Berthold Lange Förderverein Lutherkirche: Berthold Lange (Vors.), Tel Konto bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ ) Foto: J. Gerhardt Lebendige Erinnerung Einladung: Goldkonfirmation in Luther 50 Jahre und mehr ist es her, dass Sie konfirmiert wurden bei uns in der Lutherkirche oder einer anderen Gemeinde. Für manchen von Ihnen mag die Erinnerung an die Zeit der Konfirmation eine schöne, für andere ein schwierige sein. Auf jeden Fall war es eine Begegnung mit Kirche, mit Glauben, mit Menschen. Nun 50 Jahre später gehen die Gedanken zurück an all das, was da war: den Konfirmator, das Auswendiglernen, die beantworteten oder offen gebliebenen Fragen, die anderen aus der Gruppe Da sind auch die Gedanken über die 50 Jahre gefüllt mit Ereignissen, schönen und manchmal auch belastenden. Gefüllt mit Nähe und Distanz zu Kirche, Gemeinde, Glauben, Gott. Gern würden wir dieses Jubiläum mit Ihnen begehen, feiern wenn Ihnen danach ist. Sonntag, 6. Mai 2012, um Uhr Am Samstag, 5. Mai, um Uhr treffen wir uns vorab im Gemeindezentrum, um einander wieder zu sehen, oder einander kennenzulernen und natürlich um den nächsten Tag zu planen. Ulrike Veermann Damit wir planen können, melden Sie sich bitte schriftlich oder telefonisch an: Ev. Lutherkirchengemeinde, Adenauer Allee 37, Bonn Tel.: 0228 / Natürlich können Sie mich gern auch persönlich anrufen, Tel.: 0228/ oder mir eine schicken: Foto: Uwe Janser

20 Kirche Kirche Ostern bis zum Johannistag Unser Kirchenjahr Teil II Von Dorthe Schmücker Das Osterfest findet am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt. Es ist das wichtigste Fest im Christentum. Christen feiern an Ostern die Auferstehung Jesu Christi. Das Wort Ostern leitet sich wohl vom altgerm. Ostarum (dt.: Morgenröte) ab. Möglicherweise ist es aber auch durch einen lateinischen Übersetzungsfehler entstanden, bei dem lat. hebdomada in albis (dt.: Weiße Woche) mit lat. alba (dt.: Morgenröte) verwechselt wurde. Die liturgische Farbe des Festes ist weiß. Von Ostern nach Pfingsten Es folgen die so genannten sechs Sonntage nach Ostern. Ein Spruch zum Einprägen ihrer Namen, die sich wieder von den An- Der Johannistag (24.6.) feiert den Geburts- 38 fangsworten ihrer ihnen zugeordneten Psal- 39 men ableiten, lautet: Quitten müssen junge Christen roh essen : Quasimodogeniti (dt.: wie Neugeborene) an dem wir in der Lutherkirche Tauferinnerung feiern, Misericordias Domini (dt.: von den Taten Deiner Huld, Herr), Jubilate (dt.: Jauchzt!), Kantate (dt.: Singt!), Vocem jucunditatis (dt.: Verkündet es jauchzend!)/rogate, (dt.: Betet!), Exaudi (dt.: Vernimm!). Der Kirchensonntag Kantate spielt 2012 eine besondere Bedeutung, da im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 in diesem Jahr als thematischer Schwerpunkt die Kirchenmusik hervorgehoben wird. Vierzig Tage nach Ostern feiern wir nach der Apostelgeschichte (Kap. 1) Christi Himmelfahrt (weiß). Das aufgefahren in den Himmel ist bereits im 2. Jahrhundert nach Christus in Glaubensbekenntnissen bezeugt. Fünfzig Tage nach Ostern liegt Pfingsten (griech: pentekoste, der Fünfzigste ). Da es das dritte Hauptfest neben Weihnachten und Ostern ist, wird auch dieses Fest zweitägig gefeiert. Es ist das Fest des Heiligen Geistes und erinnert an den Geburtstag der Kirche: Nach Apg 2 kam der Heilige Geist auf die Jünger herab und sie konnten sich in verschiedenen Sprachen verständigen (als Farbe des Heiligen Geistes rot gefeiert). Hier noch ein altes Altarantependium in der Lutherkirche. Inzwischen sind die Vorhänge (lat. ante = vor / pendere = hängen) durch abstrakte, symbollose ersetzt. (Foto: J.Gerhardt) Der Heilige Geist kommt Nach Pfingsten beginnt die Trinitatiszeit. Ihre Farbe ist mit Ausnahme einzelner kleinerer Festtage grün. Der Trinitatistag bedenkt die Dreifaltigkeit Gottes ( Trinität ). Als Festtag ist er seit dem 8. Jahrhundert bekannt. tag von Johannes dem Täufer. Dass der Tag auf der Sommersonnenwende liegt, erinnert an den Ausspruch Johannes Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen. (Joh 3,30). So beginnt und endet dieser Abschnitt des Kirchenjahres mit dem Blick auf Christus.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung SEGEN geschenkt Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung Dies ist der Tag, den Gott gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen. Psalm 118,24 I. Kirchlich heiraten Warum? 2 Sie

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön.

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Denn das ist ein großer Schritt Richtung Erwachsen-Sein. Früher endete mit der Konfirmation die Schul- und damit die Kinderzeit.

Mehr

Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück

Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück Für jedes Jahr wird ein Bibelvers als Losungsvers für das kommende Jahr ausgewählt. Ausgewählt wird dieser Vers übrigens nicht von den

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung)

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung) 2. Sonntag nach Weihnachten, 4. Januar 2015, 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Predigt: Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12.

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12. 18 Veranstaltungen Veranstaltungen November Dezember Sonntag, 29.11.2015 10.00 Uhr Festgottesdienst zum 1. Advent St.-Andreas-Kantorei, Pastor Detlef Albrecht, Diakonin Susanne Paetzold 10.00 Uhr Evangelische

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen!

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! und tu dir etwas Gutes. Sing mit, blyb fit! 2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! für zwei Konzerte im Juni 2016 mit beliebten Liedern aus Film und Musical NEW

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Wir feiern die Konfirmation in unserer neuen Familie

Wir feiern die Konfirmation in unserer neuen Familie Wir feiern die Konfirmation in unserer neuen Familie Informationen und Anregungen für die Gestaltung des Konfirmationsfestes für getrennt lebende Eltern Aus Kindern werden Konfirmanden Mit der Konfirmation

Mehr

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab.

Der Ablauf Eine Bestattung der katholischen Kirche hat in der Regel einen Ablauf, der zwei Stationen vorsieht: in der Kirche und am Grab. Verschiedene Bestattungszeremonien Die katholische Bestattung Die römisch-katholische Kirche ist in Deutschland nach wie vor die größte christliche Religionsgemeinschaft. Im Trauerfall ist für Gemeindemitglieder

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Janice Harrington s Gospel Train Workshop 2014 is coming to your City

Janice Harrington s Gospel Train Workshop 2014 is coming to your City Janice Harrington s Gospel Train Workshop 2014 is coming to your City 29. - 31. Aug. - Lübeck - Propsteikirche Herz Jesu 05. - 07. Sept. - Lüneburg - Glockenhaus 12. - 14. Sept. - Lauenburg - Maria Magdalenen

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume

Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume Im Treppenhaus finden Sie Gedanken, Bibeltexte, Gebete und Bilder zu den 24 Stunden eines Tages. Sie hören das Ticken von insgesamt

Mehr

Zehn Gründe, als Christ zu leben Was Christen vom Glauben haben

Zehn Gründe, als Christ zu leben Was Christen vom Glauben haben 1 Zehn Gründe, als Christ zu leben Was Christen vom Glauben haben Klaus Richter Viele Menschen sind davon überzeugt, dass der Glaube an Gott als den Schöpfer und Erlöser ihre Freiheit in unerträglicher

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Titel GL Ö-Lied Form. Lobet den Herren alle, die ihn ehren (L) 81 (ö) Lied. Behutsam leise nimmst du fort (L) 82 Lied

Titel GL Ö-Lied Form. Lobet den Herren alle, die ihn ehren (L) 81 (ö) Lied. Behutsam leise nimmst du fort (L) 82 Lied Lobet den Herren alle, die ihn ehren (L) 81 (ö) Lied Behutsam leise nimmst du fort (L) 82 Lied Morgenglanz der Ewigkeit (L) 84 (ö) Lied Herr, bleibe bei uns; denn es will Abend 89 ö Kanon werden (Kan)

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Gott in drei Beziehungen

Gott in drei Beziehungen Gott in drei Beziehungen Predigt zum Dreifaltigkeitsfest 2011 Jeder von uns hat im Alltag ganz unterschiedliche Rollen zu erfüllen. Die Frauen mögen entschuldigen: Ich spiele die Sache für die Männer durch

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Predigt von Heiko Bräuning

Predigt von Heiko Bräuning Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 06. Oktober 2013 Thema: Die Macht der Dankbarkeit Predigt von Heiko Bräuning Solche Gespräche habe ich als Pfarrer schon öfters geführt:»wie geht es Ihnen?Ach

Mehr

EV.-LUTH. SALVATORKIRCHGEMEINDE LANGENWEISSBACH KIRCHENNACHRICHTEN

EV.-LUTH. SALVATORKIRCHGEMEINDE LANGENWEISSBACH KIRCHENNACHRICHTEN EV.-LUTH. SALVATORKIRCHGEMEINDE LANGENWEISSBACH KIRCHENNACHRICHTEN GOTTESDIENSTE IM JUNI UND JULI 2016 19.06. 4. Sonntag nach Trinitatis 10.00 Uhr in Langenbach mit Annett Erler Predigtgottesdienst und

Mehr

Fürbitten zur Tauffeier

Fürbitten zur Tauffeier Fürbitten zur Tauffeier Vorschlag 1 Wir wollen zu Gott, unserem Vater beten: - Schenke uns jeden Tag einen Augenblick, wo wir an deine Liebe denken und dir Dank sagen können für das Leben, für Vater und

Mehr

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5.

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5. St Andreas München Kath Pfarrgemeinde St Andreas Zenettistr 46 80337 München Tel (089) 77 41 84 Presseinformation 5 November 2010 Pfarrkirche St Andreas erstrahlt in neuem Glanz Wiedereröffnung nach eineinhalbjähriger

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten.

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten. Evangelischer Gottesdienst aus der Friedenskirche in Marl am 25.04.2004 im ZDF um 9.30 Uhr Mit Pastor Hartmut Riemenschneider, Dr. Horst Deichmann, ERF Direktor Jürgen Werth, einer Theatergruppe und weiteren

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

tun. ist unser Zeichen.

tun. ist unser Zeichen. Das Leitbild der DiakonieVerband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbh (im Folgenden Diakonie genannt) will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Kirche kunterbunt. Armin Beuscher. Mitmach- und Familiengottesdienste. Vandenhoeck&Ruprecht. Dienst am Wort. Armin Beuscher Kirche kunterbunt

Kirche kunterbunt. Armin Beuscher. Mitmach- und Familiengottesdienste. Vandenhoeck&Ruprecht. Dienst am Wort. Armin Beuscher Kirche kunterbunt Seite 1 In 30 lebendigen und kommunikativen Mitmach- und Familiengottesdiensten gestalten Armin Beuscher und sein Kirche Kunterbunt Team den sonntäglichen Gottesdienst so, dass er gemeinsam gefeiert und

Mehr

und jetzt bist Du hier

und jetzt bist Du hier und jetzt bist Du hier Unsere erste Begegnung mit Bewohnern des Roma-Hauses In den Peschen war am 12. März diesen Jahres in der Lise-Meitner-Gesamtschule. Die Schule hatte gemeinsam mit der RAA, heute

Mehr

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend Deutsch-Französische Musikferien 2016 Arbeitskreis Musik in der Jugend Du möchtest einen Teil Deiner Sommerferien mit anderen Jugendlichen verbringen, die auch ein Instrument oder gern Theater spielen?

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Christliches Symbol -> Brot

Christliches Symbol -> Brot Christliches Symbol -> Brot In vielen Kulturen ist es das wichtigste Nahrungsmittel. Es ist ein Symbol für das Leben und ein Symbol für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Jesus hat kurz vor seinem Tod

Mehr

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt

In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt In Breslau fanden die Christlichen Begegnungstage in Mittel- und Osteuropa statt Für das erste Juli-Wochenende hatte die polnische evangelische Kirche augsburgischer Konfession zu den 9. Begegnungstagen

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Leben gestalten 1. Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe

Leben gestalten 1. Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe Leben gestalten 1 Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe Herausgegeben von Prof. Dr. Markus Tomberg Erarbeitet von Prof. Dr. Norbert Brieden Edeltraud Gaus Dr.

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Noch bei Trost? Seite 1 Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Ein fünfzigjähriger Mann in beruflich verantwortlicher

Mehr

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 INHALT / THEMEN Themenschwerpunkte Wer bin ich? Wer ich für andere bin LP / Kompetenzen 1 Das eigene Selbst- und Weltverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen.

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Predigt für die Osterzeit (Rogate) Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Wir hören das Wort unseres Herrn Jesus Christus,

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT

MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT MERKBLATT ZUM KIRCHLICHEN UNTERRICHT IN DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDE ECKENHAGEN Jahrgang 2005 / 2007 Stichworte in alphabetischer Reihenfolge: A Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmandinnen und

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Musikschule der Beethovenstadt Bonn September Dienstag, 1.9. bis 3.11., jeweils 19.30 bis 20.30 Uhr 8 Unterrichtstermine

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.)

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.) Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.) Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. ::egngemeg.. nngm

Mehr

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie Ich bin aus Frankreich am 8. April 2009 nach Deutschland gekommen. Ich war ein bisschen aufgeregt. Aber als zwei weibliche Personen mir gesagt haben: Hallo!, bin ich entspannter geworden. Am Anfang meines

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Gemeinde Gierkezeile 1 2016 Gemeinde Gierkezeile Landeskirchliche Gemeinschaft e.v. Gierkezeile 13, 10585 Berlin Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche 115 Jahre Gemeinde Gierkezeile Jahresangebote

Mehr

KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH

KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH TRAU DICH AUF EINEN GEMEINSAMEN WEG KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH KIRCHLICH HEIRATEN Am Anfang steht die Liebe zweier Menschen. Sie lebt von der Beziehung der beiden Persönlichkeiten, ihren

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag. 2. Danke für alle guten Gaben, danke, du machst

Mehr

Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde!

Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde! Predigtreihe Was wir glauben Ich glaube an Gott, den Vater. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus Liebe Gemeinde! Eine 4-teilige Predigtreihe über die Frage Was wir glauben. Gut, ich mache mittlerweile

Mehr

Lutherkirche Bonn. Ostern August 2010

Lutherkirche Bonn. Ostern August 2010 Lutherkirche Bonn Ostern August 2010 GB01003.indd 1 15.03.2010 13:01:44 2 Editorial Foto: Uwe Janser Liebe Leserin, lieber Leser! Strahlen brechen viele aus einem Licht. So heißt es in einer Liedstrophe

Mehr

Predigt am Sonntag Miserikordias Domini 14. April 2013 in der Versöhnungskirche Dresden-Striesen von Pfarrer Dr. Hans-Peter Hasse

Predigt am Sonntag Miserikordias Domini 14. April 2013 in der Versöhnungskirche Dresden-Striesen von Pfarrer Dr. Hans-Peter Hasse 1 Predigt am Sonntag Miserikordias Domini 14. April 2013 in der Versöhnungskirche Dresden-Striesen von Pfarrer Dr. Hans-Peter Hasse Predigttext: Johannes 21, 15-19 Als sie nun das Mahl gehalten hatten,

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr