Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung"

Transkript

1 Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung Creditreform München Ganzmüller, Groher & Kollegen KG Machtlfinger Straße München Tel.: 089 / Fax: 089 /

2 Gehen Sie auf die Website und klicken Sie oben rechts auf den grünen Login-Button um Personenauskunft aufrufen zu können. Nachdem Sie die Anfrageseite aufgerufen haben, werden Sie aufgefordert Ihre Zugangsdaten einzugeben. Sie erhalten für Consumer-Anfragen eine separate Consumer-Kennung. Die Zugangskennung für andere Anwendungen (z. B. CrefoScore, CrefoConnect, Internet-Firmenauskünfte) können Sie hier leider nicht verwenden. OK: Start der Verbindung zur Consumer Datenbank für Privatpersonenauskünfte Hier geben Sie für das Login Ihre Benutzerkennung und Ihr Passwort ein. Die Benutzerkennung ist entweder 7-stellig (alphanumerisch, beginnend mit VC oder CR) bzw. 12- stellig (numerisch). Nach der Eingabe der Daten, schließen Sie die Angaben durch einen Klick auf Abschicken ab. Nach der ersten erfolgreichen Anmeldung werden Sie aufgefordert, Ihr Passwort zu ändern. Ein gültiges Passwort muss aus Sicherheitsgründen mindestens 6 und darf maximal 16 Zeichen, davon mindestens einen Groß- und einen Kleinbuchstaben sowie mindestens eine Ziffer, haben. Erlaubte Zeichen sind a-z, A-Z und 0-9 (keine Umlaute und Sonderzeichen). 2 von 9

3 Consumer-Anfrage / Eingabedaten erfassen Hier geben Sie alle Ihnen vorliegenden Daten zu der zu prüfenden Person ein und starten Ihre Anfrage durch den Klick auf Abschicken. Alle mit * gekennzeichneten Felder sind PFLICHTFELDER und müssen ausgefüllt werden. Eine Ausnahme bildet die 2. Adresse, die optional ausgefüllt werden kann. Wird sie ausgefüllt, werden die mit * gekennzeichneten Felder automatisch zu PFLICHTFELDERN. Eine sichere und automatische Identifizierung der angefragten Person kann nur erfolgen, wenn möglichst viele und zutreffende Angaben zur Person gemacht werden. Vor allem das Geburtsdatum und die aktuelle Adresse haben einen hohen Einfluss auf den Erfolg der Suche. Deshalb sollten Sie auch bekannte Voranschriften eintragen, da diese - gerade bei erst kürzlich zurückliegenden Umzügen - die Trefferwahrscheinlichkeit erhöhen. Das Feld Berechtigtes Interesse muss aus datenschutzrechtlichen Gründen bei jeder Anfrage ausgefüllt werden. Den Anfragegrund wählen Sie mit dem Dropdown-Feld aus. Auch aus datenschutzrechtlichen Gründen, ist die genaue Identifizierung der angefragten Person erforderlich: Abkürzungen für Vornamen, wie z. B. A. für Andreas reichen daher nicht aus und können zu falschen oder unvollständigen Auskünften führen. Der folgende Hinweis gilt nur, wenn vertraglich mit Creditreform vereinbart wurde, dass das Produkt Consumer Premium abgerufen werden kann: Das Feld Einwilligungsklausel muss ebenfalls ausgefüllt werden. Hat Ihr Kunde die CEG Einwilligungsklausel / Informationsklausel in Ihren Antrags-/Vertragsunterlagen unterschrieben, so muss das Feld aktiviert werden. Die Anfrage wird dann als Antrags-Datensatz in der Datenbank gespeichert und steht auch anderen Nutzern als Teil späterer Auskünfte über diese Person zur Verfügung. Diese durch Ihren Kunden unterschriebene Einwilligungsklausel zur Übermittlung dieser Positivdaten ist notwendig bei allen Nutzern der Consumer- Auskunft, die nicht Geschäftsvorfälle nach 1 Abs 2, Nr. 2, 8 oder 9 KWG prüfen, d.h. in allen Branchen außer im Banken-Bereich (Eröffnung von Bankkonten mit Dispo-Funktion, Geld- oder Raten-Kredite, Kreditkarten usw., hier empfiehlt Creditreform den Einsatz einer Informationsklausel). Liegt Ihnen die Einwilligungs- bzw. Informationsklausel nicht unterschrieben vor ( Einwilligungsklausel nicht gegeben ) wird das Feld entsprechend ausgefüllt. Alle Auskunfteien sind nach 33 Abs. 1 BDSG verpflichtet, den Betroffenen schriftlich über die Speicherung personenbezogener Daten zu informieren, sobald zum ersten Mal gespeicherte Daten über ihn an einen Dritten übermittelt werden und der Betroffene nicht auf anderem Weg Kenntnis über die Datenspeicherung erhalten hat. 3 von 9

4 Suchtipps für Consumer Anfragen (Suchen und Finden) Tipps zur leichteren Eingabe: Grundsätzliches: Der Stern * kennzeichnet die notwendigen Pflichtfelder für die Suche. Die durch einen gekennzeichneten Drop-Down-Felder können Sie sowohl mit der Maus, mit den Cursortasten als auch mit den Anfangsbuchstaben der Einträge bedienen. Handelt es sich postalisch um eine Adresse, für die es keine Hausnummer gibt (Sonderfälle, vor allem in ländlichen Gebieten), dann geben Sie bitte bei der Suche als Hausnummer die Zahl 1 ein. Tipps zur leichteren Eingabe: Klicken Sie mit der Maus auf das Feld "Geschäftszeichen", die weiteren Felder können Sie statt mit der Maus auch mit der Tab-Taste (Tabulator) erreichen, dann ist eine flüssigere Texteingabe möglich. Im Feld "Anrede" ist statt der Auswahl mit der Maus auch die Eingabe über die Tasten "H" für "Herr" und "F" für "Frau" möglich. Im Feld "Berechtigtes Interesse" ist statt der Auswahl mit der Maus auch die Tasteneingabe K für Kreditwürdigkeitsprüfung, F für Forderungseinzug und V für Versicherungsvertrag möglich. Inhaltliches: Consumer ist ein Dialogsystem und verwendet eine automatische Identifizierung. Eine sichere automatische Identifizierung der angefragten Person kann nur erfolgen, wenn möglichst viele und zutreffende Angaben zur Person gemacht werden. Vor allem das Geburtsdatum und die aktuelle Adresse haben einen hohen Einfluss auf den Erfolg der Suche. Wenn bekannt, sollten auch das Geburtsdatum und eine Voradresse angegeben werden. Auch aus datenschutzrechtlichen Gründen ist die genaue Identifizierung der angefragten Person erforderlich. Bitte füllen Sie aus diesem Grund die vorgegebenen Anfragefelder möglichst vollständig aus und klicken Sie dann auf Abschicken. Geschäftszeichen Eine maximal 20-stellige alphanumerische Antragsnummer als Zuordnungsmerkmal. Geben Sie hier die Auftrags-, Kunden-, Aktennummer oder auch den Kundennamen ein, den Sie für die Zuordnung der Auskunft zu Ihren eigenen Unterlagen benötigen. Berechtigtes Interesse Eine Anfrage ist laut 10 BDSG nur dann zulässig, wenn Sie ein berechtigtes Interesse nachweisen können. 4 von 9

5 Anrede Die Anrede ist ein wichtiger Bestandteil des Namens und hat Einfluss auf das Suchergebnis. Das Geschlecht einer Person ist nicht immer aus dem Vornamen zu erkennen. Dies ist vor allem bei ausländischen Vornamen der Fall, sowie bei Vornamen die für beide Geschlechter gelten (z. B. Toni). Bitte geben Sie 'unbekannt' nur dann ein, wenn Ihnen tatsächlich keine Anrede / kein Geschlecht der gesuchten Person bekannt ist. Nachname Bei Doppelnamen wie 'Müller-Lüdenscheid' ist die Reihenfolge der Namensteile und die Eingabe des Bindestrichs nicht relevant. Ein Ergebnis erzielen Sie auch bei 'Müller Lüdenscheid' und 'Lüdenscheid Müller'. Namenszusätze wie 'Graf von', 'von', 'auf der', 'Freiherr von' oder ähnliches sollten ebenfalls hier eingetragen werden, da sie Bestandteil des Nachnamens sind. Gleiches gilt für 'Senior' oder 'Junior'. Vorname / zweiter Vorname Vornamen haben mindestens zwei Buchstaben. Sind Ihnen mehrere Vornamen bekannt, dann geben Sie alle Vornamen bei der Suche an. Die Reihenfolge der Vornamen in der Anfragemaske ist ohne Auswirkung auf das Suchergebnis. Das erste Vornamensfeld ist jedoch ein Pflichtfeld. Füllen Sie daher bitte zuerst dieses Feld. Bei Doppelvornamen mit mehr als 15 Zeichen, verteilen Sie diese bitte auf beide Felder. Bitte beachten Sie hierbei jedoch, dass Vornamen vollständig bleiben müssen, d.h. nicht Sieg- im einen und -fried im anderen Feld eingetragen werden kann. Straße Die komplette Adresse wird zur Suche verwendet und sollte daher vollständig und richtig eingegeben werden. Bei kleineren Schreibfehlern wird die Adresse automatisch korrigiert. Diese korrigierte Version ist Teil der Auskunft. Lässt sich jedoch aus der Schreibweise keine eindeutige Anschrift ermitteln, so erhalten Sie im Ergebnis einen entsprechenden Hinweis. Hausnummer Bei Adressen von Gebäudekomplexen, z. B geben Sie die Hausnummer bitte auch so an. Auch Buchstaben hinter der Hausnummer sollten mit eingegeben werden. Handelt es sich postalisch um eine Adresse, für die es keine Hausnummer gibt (Sonderfälle, vor allem in ländlichen Gebieten), dann geben Sie bitte bei der Suche als Hausnummer die Zahl 1 ein. Postleitzahl Die Postleitzahl bitte genau angeben. Da die Postleitzahl immer 5-stellig sein muss, müssen auch führende Nullen mit angegeben werden. 5 von 9

6 Ort Auch hier gilt die Regel, dass bei Orts-Doppelnamen sowohl mit der gesamten Ortsbezeichnung als auch mit jedem Namensteil einzeln gesucht werden kann. Zum Beispiel können Sie anstatt mit 'Risum-Lindholm' auch mit 'Risum' oder auch mit 'Lindholm' suchen. Dann muss jedoch die Postleitzahl stimmen. Nur Ortsteilnamen sind nicht zu verwenden, wie z. B. Kreuzberg für Berlin- Kreuzberg. Geburtsdatum Für eine automatische Identifikation von Personen ist das Geburtsdatum sehr wichtig, um ein gesichertes und zuverlässiges Ergebnis zu erhalten. Sofern Ihnen das Geburtsdatum bekannt ist, geben Sie es in jedem Fall mit ein. Das Eingabeformat für das Geburtsdatum ist TT.MM.JJJJ. z. B Geburtsname Der Geburtsname hat ebenfalls Einfluss auf die Suche, da eine Person auch anhand ihres Geburtsnamens identifiziert werden kann. Zweite Anschrift Sofern Ihnen eine weitere Anschrift der gesuchten Person bekannt ist, so können Sie diese Angaben hier eingeben. Bitte beachten Sie dabei, dass diese jedoch vollständig eingegeben werden muss. Einwilligungsklausel (nur bei Consumer Premium) Geben Sie hier nur dann 'Einwilligung gegeben' an, wenn Sie als Nutzer von Consumer Premium eine Einwilligungs- bzw. Informationsklausel eingeführt haben und diese Klausel von Ihrem Kunden unterschrieben wurde. Diese unterschriebene Einwilligungsklausel zur Übermittlung von Positivdaten ist notwendig bei allen Nutzern der Consumer-Auskunft, die nicht Geschäftsvorfälle nach 1 Abs 2, Nr. 2, 8 oder 9 KWG prüfen, d. h. in allen Branchen außer im Banken-Bereich (Eröffnung von Bankkonten mit Dispo-Funktion, Geld- oder Raten-Kredite, Kreditkarten usw., hier empfiehlt Creditreform den Einsatz einer Informationsklausel). Nachträge anzeigen Wenn Sie für diese Funktion frei geschaltet sind, wird Ihnen unter diesem Menüpunkt zu einer abgefragten Person innerhalb der folgenden sechs Monate jeder Nachtrag 1 als.pdf-download zur Verfügung gestellt. Sie erhalten zur Information über die Lieferung eines Nachtrages eine an die von Ihnen angegebene -Adresse. 1 Voraussetzung für den Erhalt von Nachträgen zu einer abgefragten Person ist ein bestehendes Dauerschuldverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Kunden. 6 von 9

7 Personendaten für die Adress-Ermittlung eingeben Zunächst müssen Sie hier die Personendaten für die Adress- Ermittlung eingeben und entscheiden, ob Sie diese ohne Einwohnermeldeamtsabfrage (EMA) oder mit Einwohnermeldeamtsabfrage (EMA) haben möchten. Produktbeschreibung: Professionelle Adress-Ermittlung für mehr Effizienz in Marketing, Vertrieb und Forderungsmanagement. Mit CONSUMER Adress-Ermittlung erhalten Sie zustellgeprüfte Anschriften für Ihre Prozesse im Marketing und Forderungsmanagement. Bei unserer Adress-Ermittlung gleichen wir Ihre Daten mit aktuellen, relevanten Datenbanken zu Sterbefällen und Umzugsdaten ab. Optional führen wir zudem Einwohnermeldeamtsanfragen (EMA-Anfrage) für Sie durch. 7 von 9

8 Ablauf Adress-Ermittlung: Produktvarianten: Datenbankrecherche: Die Adress-Ermittlung findet in internen Datenbanken statt, erzielte Treffer durchlaufen eine Zustellbarkeitsprüfung; berechnet wird nur bei einem Treffer. Datenbankrecherche mit anschließender einfacher EMA-Anfrage: Bei Nicht-Treffer in der Datenbank, die Adress-Ermittlung findet in internen Datenbanken statt, wird dort kein Treffer erzielt, wird automatisch eine EMA-Anfrage durchgeführt; berechnet wird pro erteiltem Auftrag. 8 von 9

9 9 von 9

Wirtschaftsinformationen per Internet Kurzanleitung

Wirtschaftsinformationen per Internet Kurzanleitung Wirtschaftsinformationen per Internet Kurzanleitung Creditreform Augsburg Frühschulz & Wipperling KG Beethovenstr. 4 86150 Augsburg Tel.: 0821 / 32906-33 Fax: 0821 / 32906-80 E-Mail: vertrieb@augsburg.creditreform.de

Mehr

Creditreform Wirtschaftsinformationen über Internet

Creditreform Wirtschaftsinformationen über Internet Gehen Sie auf die Website www.creditreform-bonn.de und klicken Sie recht oben auf den grünen Login-Button und wählen CrefoDirect aus. Sie gelangen anschließend auf die Anmeldeseite zur Firmendatenbank.

Mehr

Creditreform Consumer Auskünfte

Creditreform Consumer Auskünfte Creditreform Consumer Auskünfte Fundierte Bonitätsprüfung von Privatpersonen Michael Bretz Leiter Wirtschaftsforschung Fachtagung Schuldnerberatung 21.11.2012 Creditreform Gruppe 2012 1 Personenauskünfte

Mehr

SingleSignOn Schnittstelle

SingleSignOn Schnittstelle SingleSignOn Schnittstelle Integration vom Seminar-Shop mit der Partnerseite unter Verwendung der Seminar-Shop Formulare 1 Grundidee: Eine Website übernimmt den Seminar-Shop Content und wünscht, dass ein

Mehr

Wirtschaftsinformationen per Internet Anleitung

Wirtschaftsinformationen per Internet Anleitung Anleitung Rufen Sie die Website auf und klicken Sie in der rechts oben bei dem Login-Button auf CrefoDirect. Nach dem Aufruf der Seite werden Sie aufgefordert, die Zugangsdaten einzugeben. Wenn Sie als

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Nutzungsanleitung EOS Adress-Ermittlung Online. Version 1 Stand 10/2009

Nutzungsanleitung EOS Adress-Ermittlung Online. Version 1 Stand 10/2009 Nutzungsanleitung EOS Adress-Ermittlung Online Version 1 Stand 10/2009 Inhalt Adress-Ermittlungen online 1 Was ist die EOS Adress-Ermittlung? Seite 3 Einfach anmelden, einloggen und sofort Suchaufträge

Mehr

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 2 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Definition Präfix... 3 1.2 Allgemeine Eingabehinweise... 3 2. Registrierungsprozess... 4 2.1 Informationsstartseite... 4 2.2

Mehr

EuroScore Adress-Ermittlung online

EuroScore Adress-Ermittlung online EuroScore Adress-Ermittlung online Nutzungsanleitung Online Adress-Ermittlung Online Auskünfte Online Europa-Ermittlungen S h k d Index Seite EuroScore Adress-Ermittlung online 1. Was ist die EuroScore

Mehr

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Dieses Tutorial soll zeigen, wie sich ein neuer Kunde am egeodata Austria Portal registriert. Die Registrierung ist erforderlich, um fortgeschrittene oder

Mehr

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen beim bundesweiten Auswahlwettbewerb zur Internationalen Biologieolympiade Inhalt Portal und Anmeldeverfahren im Überblick

Mehr

Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte

Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte Outlook 2003 - Grundkurs 57 Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte Was kann die Outlook-Adressverwaltung? Wie erstelle ich einen neuen Kontakt? Wie fülle ich das Dialogfenster Kontakt richtig

Mehr

Erstanmeldung für das smstan-verfahren

Erstanmeldung für das smstan-verfahren Erstanmeldung für das smstan-verfahren Sie haben sich für das Online-Banking mit dem smstan-verfahren entschieden. Bevor Sie den Erstzugang vornehmen können, prüfen Sie bitte, ob Sie alle erforderlichen

Mehr

Virtual Private Network (VPN) von Orange

Virtual Private Network (VPN) von Orange Virtual Private Network (VPN) von Orange VPN - die Vorteile auf einem Blick Schnelle und einfache firmeninterne Kommunikation durch Vergabe von Kurzwahlen Volle Kostenkontrolle durch Benutzerprofile, zum

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden Einfach und schnell anmelden Inhalt 1. Anmeldung Einleitung... 2 Voraussetzungen... 3 Überblick... 4 Anmeldeformular... 5 2. Anmeldung abschließen Datenprüfung... 13 Bedingungen akzeptieren... 14 Bestätigungscode...

Mehr

Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt.

Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt. Sicherer einkaufen im Internet. Ihre Registrierung für 3D Secure auf der HVB Website Schritt für Schritt. Jetzt wird schnell und bequem noch sicherer. Einkaufen im Internet ist schnell, bequem und dank

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF

KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF Hier haben wir für Sie die wichtigsten Fragen zusammengestellt, die uns rund um die Nutzung von KiJuP-online.de erreicht haben. Sollte Ihre Frage

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk Handbuch für das Cimatron Helpdesk Cimatron Helpdesk Inhaltsverzeichnis 1 Wichtige Hinweise... 1 2 Das Cimatron Helpdesk... 2 2.1 Login... 2 2.2 Startseite... 2 2.3 Navigationsleiste... 3 2.4 Erzeuge Ticket...

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

FAQs ADRESS CHECK. 1. Was ist Adress.Check?

FAQs ADRESS CHECK. 1. Was ist Adress.Check? 1. Was ist Adress.Check? FAQs ADRESS CHECK Bei einem Adress.Check wird eine Zustellbarkeitsprüfung zu den Adressen in Ihrer Datenbank vorgenommen. Hierfür werden die Adressen auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, diese Anleitung hilft Ihnen, die Online- Klausur erfolgreich zu bedienen.

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, diese Anleitung hilft Ihnen, die Online- Klausur erfolgreich zu bedienen. Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, diese Anleitung hilft Ihnen, die Online- Klausur erfolgreich zu bedienen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und wünschen viel Freude und Erfolg! A. Organisatorische

Mehr

Auskunftsdateien eine Übersicht

Auskunftsdateien eine Übersicht Zentrale Auskunftsdateien eine Übersicht accumio finance services GmbH infoscore Consumer Data GmbH Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG Creditreform Boniversum GmbH Deltavista GmbH SCHUFA Holding

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender. LfL-Information

Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender. LfL-Information Fischerprüfung Online Registrierungsanleitung für Anwender LfL-Information Impressum Herausgeber: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) Vöttinger Straße 38, 85354 Freising-Weihenstephan Internet:

Mehr

Leitfaden für Banken zur Eingabe von Aktionärsdaten in CASCADE-RS

Leitfaden für Banken zur Eingabe von Aktionärsdaten in CASCADE-RS Leitfaden für Banken zur Eingabe von Aktionärsdaten in CASCADE-RS Die Gebührenverordnung regelt Erstattungsanspruch für die Übermittlung von Aktionärsdaten an die Aktienregister. Für ungeeignete (insbesondere

Mehr

Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder:

Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder: Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder: Ab dem 01.01.2013 ist die Möglichkeit geschaffen, über das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder per Internet Einsicht in die Schuldnerverzeichnisse

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden.

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden. VERWALTUNG DER GASTDOZENTEN/-REFERENTEN Version 1 18.09.2013 // Einleitung Dieses Programm wurde entwickelt, um die Verwaltung der Gastreferenten zu vereinfachen. Es richtet sich sowohl an die Gastdozenten

Mehr

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal entwickelt von BellandVision GmbH 1. Allgemeines Entsorgungspartner von BellandVision können über das BellandVision-Entsorgerportal

Mehr

Nutzungsbestimmungen für das Extranet der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn-

Nutzungsbestimmungen für das Extranet der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn- Nutzungsbestimmungen für das Extranet der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn- nachfolgend " Bundesnetzagentur " genannt - für die

Mehr

Forderungen als Datei hochladen

Forderungen als Datei hochladen mediafinanz AG Weiße Breite 5 49084 Osnabrück Forderungen als Datei hochladen Beschreibung der mediafinanz CSV-Schnittstelle Version 4.9 vom 21.10.2014 Vorbereitung: Exportdatei in Ihrem System erzeugen

Mehr

Kurzanleitung zu Geventis. Registrierung in MIN Graduiertenschule (MINGS) und Promotionsstudium

Kurzanleitung zu Geventis. Registrierung in MIN Graduiertenschule (MINGS) und Promotionsstudium Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Kurzanleitung zu Geventis Registrierung in MIN Graduiertenschule (MINGS) und Promotionsstudium http://www.min.uni-hamburg.de/de/min-graduiertenschule.html

Mehr

Registrierung Ihres Unternehmens auf der B2B Lieferantenplattform VWGroupSupply.com

Registrierung Ihres Unternehmens auf der B2B Lieferantenplattform VWGroupSupply.com egistrierung Ihres Unternehmens auf der B2B Lieferantenplattform VWGroupupply.com tand: 15. Februar 2009 upplier elf egistration : Teil 1 (Partner werden) von 3 Zur egistrierung auf der VWGroupupply.com

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Intranet... 3 1.1. Vorregistrierung (Einzel)... 3 1.2. Vorregistrierung (Gruppe)... 7 1.3. Vorregistrierung

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit

Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit Berufliche Gymnasien für Ernährung und Gesundheit Anleitung Homepage Inhalt Einleitung... 1 Registrieren... 2 Anmelden... 3 Profil bearbeiten... 4 Passwort vergessen?... 5 Benutzername vergessen?... 5

Mehr

Bitte genau durchlesen.

Bitte genau durchlesen. Bitte genau durchlesen. Sind Sie schon einmal gestartet oder starten Sie das erste mal? wenn Sie schon einmal an dieser Veranstaltung registriert sind klicken Sie hier Wenn Sie schon einmal bei dieser

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software Beim ersten Start der VR-NetWorld Software -nach der Installation- bekommen Sie dieses Willkommens-Fenster zu sehen. Dies ist gleichzeitig das Startfenster für den Einrichtungsassistenten, der Sie durch

Mehr

Handbuch - HotSpot-Sheriff Verwaltung

Handbuch - HotSpot-Sheriff Verwaltung Handbuch - HotSpot-Sheriff Verwaltung SCHWARZ Computer Systeme GmbH Altenhofweg 2a 92318 Neumarkt Telefon: 09181-4855-0 Telefax: 09181-4855-290 e-mail: info@schwarz.de web: www.schwarz.de Gehen Sie mit

Mehr

LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM

LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM LEITFADEN INTERNET-EINBUCHUNGSSYSTEM Im Internet-Einbuchungssystem (IEBS) können Sie mautpflichtige Strecken buchen und stornieren. Sie gelangen auf die Seiten des IEBS über die Toll Collect-Internetseite

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen...

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen... Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines Accounts zum Abruf und Versand von E-Mails über den E-Mail-Server unter Microsoft Outlook Express 5.0.6 und höher, da

Mehr

Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe

Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe Hochwertige Online-Darstellung für Innungsbetriebe Benutzeranleitung der neuen Webseite www.handwerk.berlin Die WHdI-Webseite ist eine der modernsten Handwerkersuchen Deutschlands. Für Handwerksbetriebe

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch Corporate Marketing & Communications Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen So wird bestellt www.3mshop.ch So einfach bestellen Sie im 3M Online-Shop www.3mshop.ch In unserem 3M Online-Shop www.3mshop.ch

Mehr

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN Einen Artikel in den Warenkorb legen Die Bestellmenge anpassen Artikel wieder

Mehr

Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen

Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen 1. Das Projekt auswählen Nach dem Anmelden in der Datenbank im Menü [Vorhaben] den Untermenüpunkt [Vorhabenübersicht] wählen. Dort bitte das entsprechende

Mehr

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT?

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT? Seite 1 / 5 Filiale Ahrensburg 04102 8006-0 Filiale Oststeinbek 040 714871-0 Filiale Barsbüttel 040 670516-0 Filiale Ratzeburg 04541 80594-0 info@rbsum.de Filiale Breitenfelde 04542 827992-0 Filiale Siebenbäumen

Mehr

Personendaten für den Öffentlichen Webauftritt der Fachhochschule Köln

Personendaten für den Öffentlichen Webauftritt der Fachhochschule Köln Personendaten für den Öffentlichen Webauftritt der Fachhochschule Köln Anleitung Personenseiten-Editor (PSE) Die Personenseiten-Editor (PSE) der Fachhochschule Köln bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr persönliches

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

Handbuch Immobilienertragsteuer

Handbuch Immobilienertragsteuer Handbuch Immobilienertragsteuer Erweiterung der Selbstberechnung Grunderwerbsteuer Gültig ab 1.1.2013 Seite 2 von 40 INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 4 2. FINANZAMTS- UND STEUERNUMMER... 5 2.1. Funktion

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Verfahrensverzeichnis für Jedermann

Verfahrensverzeichnis für Jedermann Verfahrensverzeichnis für Jedermann Organisationen, die personenbezogene Daten verwenden, müssen den Betroffenen auf Wunsch den Umgang mit deren Daten transparent darlegen. Diese Darstellung erfolgt in

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System -Online-Nutzung für Prüfer -

Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System -Online-Nutzung für Prüfer - Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - Inhaltsverzeichnis Stand 25.11.2012 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System - Online-Nutzung für Prüfer-... 1 2. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung...

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite KURZANLEITUNG Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND Über das Interface e-vendo econnect können bei einem Lieferanten, der ebenfalls e-vendo- Nutzer ist, Verfügbarkeiten für Artikel abgefragt sowie Artikel

Mehr

Ich finde es schade, wenn Ihr in heutigen Zeiten auf ein so praktisches Portal verzichtet, nur weil Ihr den ersten Schritt nicht schafft.

Ich finde es schade, wenn Ihr in heutigen Zeiten auf ein so praktisches Portal verzichtet, nur weil Ihr den ersten Schritt nicht schafft. DEKADENZ [ ANMELDUNG BEI EBAY ] Anmeldung bei Ebay Nachdem ich festgestellt habe, dass es viele Internet-User gibt, die sich an das Thema Ebay nicht heranwagen, habe ich beschlossen, ein PDF für Euch zu

Mehr

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit dem PIN/TAN-Verfahren die in

Mehr

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei 1. Bitte starten Sie Profi Cash durch einen Doppelklick auf die entsprechende Verknüpfung. 2. Der Programmstart Beim

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben:

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Serien-Druck mit Outlook 2007 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. E-Mails an Kunden versendet werden überprüfen, ob die

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen.

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen. Ereignismanager Ereignismanager Ereignismanager - Grundsätzliches Allgemeines Mit Hilfe des Ereignismanagers können Sie Feldeingaben (bei Neueingaben oder Änderungen) überprüfen lassen. Sie können für

Mehr

Passwort Recovery über Stud.IP. Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts

Passwort Recovery über Stud.IP. Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts Rechenzentrum Passwort Recovery über Stud.IP Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts Autor: David Siegfried (david.siegfried@uni-vechta.de) 1. Anlass Bei Verlust des Zugangspassworts für den

Mehr

Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG

Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG Gesamtverzeichnis für gemeinsame Verfahren nach 15 HDSG lfd. Nr. neues Verfahren Änderung Das Verzeichnis ist zur Einsichtnahme bestimmt ( 15 Abs. 2 Satz 2 HDSG) Das Verzeichnis ist nur teilweise zur Einsichtnahme

Mehr

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Die Basler Kantonalbank vereinfacht das Login ins E-Banking und macht es noch sicherer. Als Alternative zum Login mittels mtan steigen Sie künftig per BKB-E-Banking-Stick

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Anwenderhandbuch Bewerbungsportal

Anwenderhandbuch Bewerbungsportal Anwenderhandbuch Bewerbungsportal Verfahren für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge (Dialogorientiertes Serviceverfahren) Anwenderhandbuch Bewerbungsportal hochschulstart.de (01/2015) 1 Inhalt 1

Mehr

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4. Dokumentatiion MON-Verwalltungsprogramm 0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.) Anträge (aktuell nur

Mehr

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller

Namen immer über das unten angezeigte DropDown Menü eingeben: Frau Ingrid Müller oder Herr Berthold Müller Seriendruck mit Outlook 2003 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. Serien E-Mails versendet werden überprüfen, ob die Formatierung

Mehr

Übersicht über den Geltungsbereich der DATENSCHUTZ- ORDNUNG

Übersicht über den Geltungsbereich der DATENSCHUTZ- ORDNUNG Name der Freien evangelischen Gemeinde, der Einrichtung oder des Werkes, die diesen Antrag stellt Freie evangelische Gemeinde Musterort Anschrift ( Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) der oben genannten Einrichtung

Mehr

Allgemeine Benutzerhinweise

Allgemeine Benutzerhinweise Europäische Union Allgemeine Benutzerhinweise ISAP- ide Schwerin, 14.04.09 Version: 1.1 Seite 1 von 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Vorbemerkung... 3 2 Neuanmeldung... 3 3 Allgemeine Hinweise zur Benutzung von

Mehr

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen The Company Datenbanken Pivot-Tabellen (Schnell-Einführung) Seestrasse 160, CH-8002 Zürich E-Mail: info@iswsolution.ch Autor: F. Frei The Company 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Datenbank...

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer Diskette / auf einem USB-Stick

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer Diskette / auf einem USB-Stick Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter nach der erstmaligen Installation der VR-NetWorld-Sofware bei der Volksbank Ochtrup eg gedacht.

Mehr

1 Verarbeitung personenbezogener Daten

1 Verarbeitung personenbezogener Daten .WIEN WHOIS-Politik Inhalt 1 Verarbeitung personenbezogener Daten... 1 2 Zur Verwendung gesammelte Informationen... 1 3 WHOIS-Suchfunktion... 2 3.1 Einleitung... 2 3.2 Zweck... 3 3.3 Identifizieren von

Mehr

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für die Erstellung eines HBCI-Schlüssel auf Diskette

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für die Erstellung eines HBCI-Schlüssel auf Diskette Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter nach der erstmaligen Installation der VR-NetWorld-Software 3.x bei der Volksbank Greven eg gedacht.

Mehr

Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal. Buchungserläuterung

Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal. Buchungserläuterung Bedienungsanleitung Eurovignetten Portal Dies ist eine Bedienungsanleitung, die Ihnen den Vorgang des Erwerbs einer Eurovignette im Eurovignetten Portal erläutert. Sie dient nicht dazu die gesetzlichen

Mehr

Klicken Sie auf Weiter und es erscheint folgender Dialog

Klicken Sie auf Weiter und es erscheint folgender Dialog Datenimport Hier wird der Import von Excel-Daten in das Programm Videka TS beschrieben. Der Import mit den Programmen Aring s AdressMogul und Aring s promptbill läuft genauso ab, wie hier beschrieben.

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr