Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband. Paula Honkanen-Schoberth

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband. Paula Honkanen-Schoberth"

Transkript

1 Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband Paula Honkanen-Schoberth

2 Gründung und Wachstum Der Deutsche Kinderschutzbund,1953 gegründet, ist ein Mitgliederverein und eine NGO. Er besteht aus dem Bundesverband, 16 Landesverbänden und 430 Ortsverbänden. Dort engagieren sich weit über ehrenamtlich und über hauptamtlich Beschäftigte Einzelmitglieder bilden die Basis des größten Kinderschutzverbandes in Deutschland. Landes- und Ortsverbände sind selbstständig

3 Ziele Der DKSB setzt sich für den Schutz von Kindern vor Gewalt, gegen Kinderarmut und für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland ein. Wir möchten eine kinderfreundliche Gesellschaft, in der die geistige, seelische, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert wird. Kinder sollen bei allen Entscheidungen, Planungen und Maßnahmen, die sie betreffen, beteiligt werden.

4 Mitgliederversammlung Oberstes Beschlussorgan des Deutschen Kinderschutzbundes ist die jährliche Mitgliederversammlung Die Delegierten aus den Orts- und Landesverbänden sowie der Bundesvorstand beschließen hier gemeinsam die Programmatik, zukünftige Arbeitsschwerpunkte und die Standards für die praktische Kinderschutzarbeit.

5 Ideelle Grundlagen des Deutschen Kinderschutzbundes

6 UN-Kinderrechtskonvention Die UN-Kinderrechtskonvention ist Grundlage für alle Aktivitäten des Deutschen Kinderschutzbundes. Sie wurde am 20. November 1989 von der UN-Vollversammlung angenommen. Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich für die Umsetzung der dort verankerten Rechte ein. Jedes Kind hat das Recht z.b. auf kindgerechte Entwicklung gute Versorgung Mitbestimmung Schutz vor seelischer und körperlicher Gewalt

7 Leitbild Der Deutsche Kinderschutzbund mischt sich zugunsten der Kinder ein in der Bundes- und Landesgesetzgebung, bei Planungen und Beschlüssen in unseren Städten und Gemeinden. Respektvolle Haltung gegenüber Eltern, gegenseitige Achtung und Wertschätzung Prävention: Kinder und ihre Familien entlasten und fördern, bevor sie in Krisen und Probleme geraten.

8 Unsere zentralen Aufgabenbereiche sind Lobbyarbeit und die Bereitstellung von Angeboten.

9 Lobbyarbeit Kinderpolitisches Programm Aktionsbündnis Kinderrechte Bündnis Kindergrundsicherung Kampagnen Projekte

10 Kinderpolitisches Programm Beschreibt die Grundüberzeugungen und Forderungen des Verbandes Orientierungsrundlage für die Entscheidungen sowie die praktische Arbeit der Ehren- und Hauptamtlichen vor Ort

11 Aktionsbündnis Kinderrechte Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Kinderrechte (UNICEF und Deutsches Kinderhilfswerk) für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ein.

12 Bündnis Kindergrundsicherung Kinder brauchen mehr! Gemeinsam mit neun Verbänden und namhaften WissenschaftlerInnen setzt sich der Deutsche Kinderschutzbund für eine sozial gerechte Kindergrundsicherung ein.

13 Kampagne 2010 KINDERARMUT. Gemeinsam Barrieren überwinden. bundesweite, medienwirksame Aktionen zum Thema Kinderarmut anlässlich des Europäischen Jahres gegen Armut und Ausgrenzung Zentrales Kampagneninstrument ist ein Aktionsband, das Armutsbarrieren deutlich sichtbar macht.

14 Kampagne 2011 KLEINE SEELE. GROSSER SCHMERZ. bundesweite Gewaltpräventions-Kampagne thematisiert Gewalt gegen Kinder und Jugendliche Aufmerksamkeit und Sensibilisierung der Öffentlichkeit Präventionsangebote und Einrichtungen des Deutschen Kinderschutzbundes zu Gewalt und Gewaltprävention bekannt machen, um besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen zu erreichen

15 Kampagne 2012/2013 Partizipation K!nder sind die GRÖSSTEN. wichtig, es geht um mich! Das Kinderrecht Partizipation steht im Mittelpunkt (Art. 12 UN-Kinderrechtskonvention: Kinder haben das Recht, an allen sie betreffenden Entscheidungen beteiligt zu werden. ) Verbandsintern und extern Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen Postkartenaktion zum Weltkindertag Wenn ich BundeskanzlerIn wäre

16 Kampagne 2014 Gesundheit = Chance thematisiert das Kinderrecht auf gute Gesundheitsvorsorge und das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit (Art. 24 UN- Kinderrechtskonvention) fordert die Verwirklichung von gesundheitlicher Chancengerechtigkeit (auch durch Frühe Hilfen) will das Bewusstsein für Gesundheit stärken

17 Was machen wir Projekte denn noch so alles?

18 Hackedicht Schultour der Knappschaft bundesweite Alkoholpräventionstour Ziel: Kinder und Jugendliche unterhaltsam und nachhaltig für den Umgang mit Alkohol sensibilisieren Von 2010 bis 2013 wurden Kinder und Jugendliche, 500 LehrerInnen sowie 1500 Eltern an 50 weiterführenden Schulen erreicht. Evaluationsergebnisse bestätigen erfolgreiches Gesamtkonzept Fortführung 2014 und 2015

19 Zeig mir deine Rechte - Videowettbewerb Ziel der gemeinsamen Aktion mit ROLAND Rechtsschutz: Kinder und Jugendlichen sollen sich aktiv mit dem Thema Kinderrechte auseinandersetzen. Wettbewerb: In Form von Videos sollen sie aufzeigen, welche Rolle die Kinderrechte in ihrem Alltag spielen, warum sie wichtig sind und wo diese Rechte verletzt werden (120 Beiträge-2000 Schüler) Unterrichtsmaterial für Lehrer

20 Elternkurse des DKSB: Starke Eltern Starke Kinder respektiert die Rechte der Kinder insbesondere die Rechte auf eine gewaltfreie Erziehung und Beteiligung Seit Anfang 2000 besuchten etwa Eltern den Kurs. internationale Verbreitung

21 Die Nummer gegen Kummer e.v. ist Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund

22 Und wir machen noch Angebote für Kinder, Jugendliche und Eltern

23 Angebote DKSB als soziale Dienstleister Beratungsstellen Kinderschutz-Zentren Frühe Hilfen (Netzwerke: Baby-Willkommen, Baby- Beratung, Eltern-Cafés, Krabbelstuben, Hebammen, Familienpaten Begleiteter Umgang Offene Ganztagsschule BLAUER ELEFANT - Kinderhäuser Kindertagestätten Ferienangebote

24 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Spenden: Bank für Sozialwirtschaft, Kto , BLZ IBAN: DE , BIC: BFSWDE33HAN

25 Kontakt Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.v. Bundesgeschäftsstelle Schöneberger Str Berlin Telefon: 030/ Telefax: 030/

Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband. Paula Honkanen-Schoberth

Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband. Paula Honkanen-Schoberth Deutscher Kinderschutzbund-DKSB Bundesverband Paula Honkanen-Schoberth Entstehung, Planung und Angebot von sozialen Dienstleistungen im Deutschen Kinderschutzbund auf Bundes-, Landes- und kommunalen Ebenen

Mehr

Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes

Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes Wichtig für Sie, wichtig für uns! Unser Leitbild ist die verbindliche Grundlage für die tägliche Kinderschutzarbeit. Es formuliert, wofür der Deutsche Kinderschutzbund

Mehr

Leitbild. des Deutschen Kinderschutzbundes

Leitbild. des Deutschen Kinderschutzbundes Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes Wichtig für Sie, wichtig für uns! Unser Leitbild ist die verbindliche Grundlage für die tägliche Kinderschutzarbeit. Es formuliert, wofür der Deutsche Kinderschutzbund

Mehr

50 Jahre Kinderrechte. Kinderschutzbund, UNICEF, Jugendamt. Düsseldorf

50 Jahre Kinderrechte. Kinderschutzbund, UNICEF, Jugendamt. Düsseldorf 50 Jahre Kinderrechte in Düsseldorf Kinderschutzbund, UNICEF, Jugendamt Düsseldorf 50 Jahre Kinderrechte in Düsseldorf Kinderschutzbund, UNICEF, Jugendamt und andere Jedes Kind hat Rechte egal, an welchem

Mehr

Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben.

Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben. Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben. In Träumen entsteht Zukunft Glücklichen Kindern ist nichts unmöglich. Unbekümmert erkunden sie ihre Umwelt,

Mehr

Die Entwicklung und Auswertung der Indikatoren werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert

Die Entwicklung und Auswertung der Indikatoren werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert Die Entwicklung und Auswertung der Indikatoren werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert Quelle: http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/newsletter-forschung-aktuell/243.html

Mehr

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes. 5-8 Jahre

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes. 5-8 Jahre Meine Rechte Übereinkommen über die Rechte des Kindes 5-8 Jahre Hallo! Hier findet ihr Eure Rechte. Sie gelten für alle Kinder auf der gesamten Welt. Lest sie durch und diskutiert sie in Eurer Schule,

Mehr

Quelle:

Quelle: Quelle: http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/newsletter-forschung-aktuell/243.html Kinderfreundlichkeit in Deutschland Unicef begleitet Städte und Gemeinden zu mehr Kinderfreundlichkeit in Spanien,

Mehr

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes Jahre

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes Jahre Meine Rechte Übereinkommen über die Rechte des Kindes 9-12 Jahre Hallo! Hier findet ihr Eure Rechte. Sie gelten für alle Kinder auf der gesamten Welt. Lest sie durch und diskutiert sie in Eurer Schule,

Mehr

Eine Lobby für Kinder

Eine Lobby für Kinder Eine Lobby für Kinder Die Arbeit des KinderschutzBundes im Jahr 2014 Inhaltsverzeichnis Deutscher KinderschutzBund München e.v. Seite 3 Alle Einrichtungen und Projekte im Überblick Seite 4 Kinderpolitisches

Mehr

Aktionen zum Weltkindertag

Aktionen zum Weltkindertag Aktionen zum Weltkindertag Seit vielen Jahren begeht der Gießener Kinderschutzbund den Weltkindertag am 20. September mit Aktionen oder Festen zu einem bestimmten Motto. Im Folgenden stellen wir Ihnen

Mehr

Etwas Großes auf die Beine stellen

Etwas Großes auf die Beine stellen Etwas Großes auf die Beine stellen Stiftung Kinderschutz Nordrhein-Westfalen Noch etwas unsicher, vorsichtig, aber fest entschlossen versucht Max sein Körpergewicht auf zwei winzige Beine zu stemmen. Wacklig

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.v. zum Klarnamenzwang von Facebook

Stellungnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.v. zum Klarnamenzwang von Facebook Stellungnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.v. zum Klarnamenzwang von Facebook Vorbemerkung Der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.v. (DKSB) begrüßt die Verfügung des Unabhängigen

Mehr

gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit

gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit Ein präventives Elternbildungs-/bzw. Familienangebot des Deutschen Kinderschutzbundes e.v. in Kooperation mit Studienergebnisse zur Gesundheitssituation

Mehr

Weltkindertagsfest 2017

Weltkindertagsfest 2017 Seite 1 von 7 Weltkindertagsfest 2017 auf dem Goetheplatz / Kinderhaus BLAUER ELEFANT in der Mainzer Neustadt am Freitag, 22. September 2017 von 15.00 bis 17.30 Uhr

Mehr

Gemeinsam zu einer inklusiven Gesellschaft. Leitbild der Lebenshilfe Lüdenscheid

Gemeinsam zu einer inklusiven Gesellschaft. Leitbild der Lebenshilfe Lüdenscheid Gemeinsam zu einer inklusiven Gesellschaft Leitbild der Lebenshilfe Lüdenscheid Für Lebensrecht und Menschenwürde Menschen wie alle anderen: Unsere Grundsätze Wir in der Lebenshilfe setzen uns dafür ein,

Mehr

Starke Eltern - Starke Kinder

Starke Eltern - Starke Kinder Starke Eltern - Starke Kinder Starke Eltern - Starke Kinder Das erwartet Sie: - Kennen lernen und methodischer Einstieg - Vorstellung der Inhalte des Elternkurses - Welche Kurse werden angeboten? - Struktur

Mehr

Starke Eltern Starke Kinder Erkenntnisse für eine gelungene Arbeit mit Eltern

Starke Eltern Starke Kinder Erkenntnisse für eine gelungene Arbeit mit Eltern Ein Starke Eltern Starke Kinder Erkenntnisse für eine gelungene Arbeit mit Eltern Inhalt 1. Geschichtlicher Abriss 2. Der Durchbruch 3. Warum ist das Angebot heute in Deutschland wichtig? 1. Grundlagen

Mehr

Werte in der Erziehung Richtschnur oder Hemmschuh?

Werte in der Erziehung Richtschnur oder Hemmschuh? Einladung zum Fachtag Werte in der Erziehung Richtschnur oder Hemmschuh? 19. Oktober 2007 Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Heidenheim e.v. Inhalt Die Suche nach Werten in der Erziehung beherrscht

Mehr

gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit

gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit gesunde Kinder GELKI! Gesund leben mit Kindern Eltern machen mit Ein präventives Familienangebot des Deutschen Kinderschutzbundes e.v. in Kooperation mit GELKI! Inhalte des Projektes= Familienangebot Elternkursleiterausbildung

Mehr

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes Jahre

Meine. Übereinkommen über die Rechte des Kindes Jahre Meine Rechte Übereinkommen über die Rechte des Kindes 13-18 Jahre Hallo! Hier findet ihr Eure Rechte. Sie gelten für alle Kinder UND Jugendlichen auf der gesamten Welt. Lest sie durch und diskutiert sie

Mehr

KINDERSCHUTZBUND KÖLN

KINDERSCHUTZBUND KÖLN 60 Jahre Kinderschutzbund Köln 1954-2014 KINDERSCHUTZBUND KÖLN 1954-2014 KINDERSCHUTZBUND KÖLN 1954-2014 KINDERSCHUTZBUND KÖLN 60 Jahre eine lange Zeit für den Kinderschutzbund Köln. Zum Jubiläum haben

Mehr

Kinderrechte sind Menschenrechte!

Kinderrechte sind Menschenrechte! Kinderrechte sind Menschenrechte! Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Übung: Mein gutes Recht! Es

Mehr

Der Brandenburger Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt bei Kindern und Jugendlichen

Der Brandenburger Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt bei Kindern und Jugendlichen Der Brandenburger Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt bei Kindern und Jugendlichen Gabriele Ellsäßer, Alexandra Lang im LUGV 18. Kongress Armut und Gesundheit am 6. und 7. März 2013 in Berlin 1 Übersicht

Mehr

Das Präventionskonzept NRW - Inhalte und Ziele und seine Landesinitiativen

Das Präventionskonzept NRW - Inhalte und Ziele und seine Landesinitiativen Fachtag Zusammenarbeit Jugendhilfe und Gesundheitswesen in den Frühen Hilfen Das Präventionskonzept NRW - Inhalte und Ziele und seine Landesinitiativen Wolfgang Werse 29.10.2014 Präventionskonzept NRW:

Mehr

Jahresstatistik 2010

Jahresstatistik 2010 Beratungsstelle für Kinder und Eltern Siemensstraße 1 34127 Kassel Telefon 0561 / 899852 Fax 0561 / 896441 EMail beratungsstelle@kinderschutzbund-kassel.de Internet www.kinderschutzbund-kassel.de 2010

Mehr

Die Definition von Kinderarmut

Die Definition von Kinderarmut Sophie Graebsch Wagener stellvertretende Vorsitzende im Kinderschutzbund NRW Die Definition von Kinderarmut Kinderarmut folgt der Armut der Eltern Armut in Deutschland ist relative Armut Weniger als 50%

Mehr

Die UN-Kinderrechtskonvention und die Schweiz

Die UN-Kinderrechtskonvention und die Schweiz Die UN-Kinderrechtskonvention und die Schweiz Weiterbildung der Gesundheitsförderung Basel-Landschaft und der Arbeitsgruppe Familie und Kind 17. November 2017 Rahel Wartenweiler, Geschäftsführerin Netzwerk

Mehr

ARMUTSPRÄVENTION FÜR JUNGE MENSCHEN

ARMUTSPRÄVENTION FÜR JUNGE MENSCHEN ARMUTSPRÄVENTION FÜR JUNGE MENSCHEN Gerda Holz, ISS-Frankfurt a.m. Schwerpunkte Armutsprävention Warum? Armutsprävention Was und Wer? 1 Armutsprävention Warum? Armut bei Kindern und Jugendlichen Definiert

Mehr

Projekt "Kinderfreundliche Kommunen" Vorstellung des Aktionsplans

Projekt Kinderfreundliche Kommunen Vorstellung des Aktionsplans Projekt "Kinderfreundliche Kommunen" Vorstellung des Aktionsplans Während einer Pilotphase von vier Jahren werden derzeit sechs Städte intensiv auf dem Weg zu einer Kinderfreundlichen Kommune begleitet:

Mehr

Jahresstatistik 2011

Jahresstatistik 2011 Beratungsstelle für Kinder und Eltern Siemensstraße 1 34127 Kassel Telefon 0561 / 899852 Fax 0561 / 896441 Email beratungsstelle@kinderschutzbund-kassel.de Internet www.kinderschutzbund-kassel.de 2011

Mehr

Ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtliches Engagement Ehrenamtliches Engagement im Deutschen Kinderschutzbund, Landesverband Bayern e.v. am Beispiel der Familienhilfe Überblick Der Deutsche Kinderschutzbund (Aufbau) Familienhilfe im Deutschen Kinderschutzbund

Mehr

LIVE-Chat mit Carsten Spies, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes e.v., LV M-V

LIVE-Chat mit Carsten Spies, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes e.v., LV M-V LIVE-Chat mit, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes e.v., LV M-V Heute fand der bereits neunte Live-Chat im Rahmen der Familienbotschaft-MV statt. Carsten Spies stellte sich diesmal den Fragen

Mehr

SCHUTZ UND CHANCENGLEICHHEIT FÜR ALLE KINDER - EINE HERAUSFORDERUNG FÜR POLITIK UND GESELLSCHAFT -

SCHUTZ UND CHANCENGLEICHHEIT FÜR ALLE KINDER - EINE HERAUSFORDERUNG FÜR POLITIK UND GESELLSCHAFT - 07.06.07 Rede der jugendpolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion, Sandra Scheeres. SCHUTZ UND CHANCENGLEICHHEIT FÜR ALLE KINDER - EINE HERAUSFORDERUNG FÜR POLITIK UND GESELLSCHAFT - Sehr geehrter Herr Präsident,

Mehr

Elternkurs Wege zur gewaltfreien Erziehung

Elternkurs Wege zur gewaltfreien Erziehung Starke Eltern - Starke Kinder Elternkurs Wege zur gewaltfreien Erziehung Mehr Freude weniger Stress mit den Kindern Paula Honkanen-Schoberth und Lotte Jennes-Rosenthal 1 Starke Eltern - Starke Kinder Modell

Mehr

Unser Leitbild. Lebenshilfe Österreich

Unser Leitbild. Lebenshilfe Österreich Unser Leitbild Lebenshilfe Österreich 2 Leitbild der Lebenshilfe Österreich Die Lebenshilfe Österreich, gegründet 1967 als Dachorganisation aller Lebenshilfe Landesorganisationen, ist die älteste österreichische

Mehr

Mehr Freude mit Kindern!

Mehr Freude mit Kindern! Der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes Mehr Freude mit Kindern! Paula Honkanen-Schoberth und Lotte Jennes-Rosenthal Starke Eltern - Starke Kinder Modell des anleitenden Erziehens Grundlage ist

Mehr

Kinderrechte ins Grundgesetz

Kinderrechte ins Grundgesetz Kinderrechte ins Grundgesetz Formulierungsvorschlag des Aktionsbündnisses Kinderrechte (Deutsches Kinderhilfswerk, Deutscher Kinderschutzbund und UNICEF Deutschland in Kooperation mit der Deutschen Liga

Mehr

2 Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG)

2 Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) Stellungnahme des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.v. zur öffentlichen Anhörung Bundeskinderschutzgesetz des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages am

Mehr

Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020

Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020 Nationaler Strategie-Plan 2018 bis 2020 Ziele der Arbeit von Special Olympics Deutschland in Leichter Sprache Inhalt Einleitung... 2 Wie arbeitet SOD heute?... 3 Bedeutung der UN-Behindertenrechts-Konvention...

Mehr

Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen

Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen Wer ist VENRO? VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen (NRO) in Deutschland Gründungsjahr

Mehr

Wir geben den Kinderrechten eine Stimme!

Wir geben den Kinderrechten eine Stimme! Wir geben den Kinderrechten eine Stimme! Kinderrechtekampagne des Kinderbüros Die Lobby für Menschen bis 14 Das Kinderbüro Die Lobby für Menschen bis 14 verleiht vom Weltkindertag am 20. September bis

Mehr

2 Jahre Landesarmutskonferenz- Baden-Württemberg (LAK-BW)

2 Jahre Landesarmutskonferenz- Baden-Württemberg (LAK-BW) 2 Jahre Landesarmutskonferenz- Baden-Württemberg (LAK-BW) www.landesarmutskonferenz-bw.de ENTSTEHEN UND GRÜNDUNG Karawane der Berber gegen Armut und Ausgrenzung 2010 Im Mai 2010, anlässlich des Europäischen

Mehr

Starke Eltern - Starke Kinder Elternkurse des Deutschen Kinderschutzbundes

Starke Eltern - Starke Kinder Elternkurse des Deutschen Kinderschutzbundes Organisatorisches Schulungs-Termin 6. 9. Dezember 2017 (Mittwoch bis Samstag) Tagungsort MAINFELD Raum für Kultur Im Mainfeld 6, 60528 Frankfurt am Main Telefon 069-67 72 48 11 www.mainfeld-frankfurt.de

Mehr

Das Recht des Kindes auf persönliche Entwicklung

Das Recht des Kindes auf persönliche Entwicklung Das Recht des Kindes auf persönliche Entwicklung Sonja Student, DeGeDe 2. Herbstakademie, 26. September 07, Herne 1 1. Ganztagsschule und Kinderrechte 2. Child Right s Focus 3. Beispiele und Ressourcen

Mehr

AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND

AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND Erster Schritt: Kommunale Präventionsketten "Gesund aufwachsen für alle" Dr. Frank Lehmann, Bundeszentrale für gesundheitliche

Mehr

JAHRE ORTSVERBAND BRAUNSCHWEIG E.V.

JAHRE ORTSVERBAND BRAUNSCHWEIG E.V. 4 DEUTSCHER JAHRE KINDERSCHUTZBUND ORTSVERBAND BRAUNSCHWEIG E.V. Themenbereiche NUMMER GEGEN KUMMER PÄDAGOGISCHER MITTAGSTISCH FAMILIENPATEN 2 ELTERNKURSE BERATUNG SCHULKINDBETREUUNG VERMITTLUNG VON KINDERBETREUUNG

Mehr

seit 30. Oktober 2012 am Vorhaben "Kinderfreundliche Kommune" beteiligt Projektvorstellung und Vorstellung des Aktionsplans im Entwurf

seit 30. Oktober 2012 am Vorhaben Kinderfreundliche Kommune beteiligt Projektvorstellung und Vorstellung des Aktionsplans im Entwurf seit 30. Oktober 2012 am Vorhaben "Kinderfreundliche Kommune" beteiligt Projektvorstellung und Vorstellung des Aktionsplans im Entwurf 09.09.2014 Die Entwicklung und Auswertung der Indikatoren werden vom

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Kinderrechte - Rechte, Pflichten und politische Beteiligung von Kindern und Jugendlichen (Klasse 5-7) Das komplette

Mehr

Kinderrechte ins Grundgesetz

Kinderrechte ins Grundgesetz Kinderrechte ins Grundgesetz Hintergrundpapier des Aktionsbündnis Kinderrechte Deutsches Kinderhilfswerk, Deutscher Kinderschutzbund und UNICEF Deutschland in Kooperation mit der Deutschen Liga für das

Mehr

Die Rolle der Kita im Kinderschutz Erfahrungen und Perspektiven

Die Rolle der Kita im Kinderschutz Erfahrungen und Perspektiven Die Rolle der Kita im Kinderschutz Erfahrungen und Perspektiven Cordula Lasner-Tietze Fachreferentin Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.v. Fachtagung, 11. Oktober 2011 Hannover DRK Landesverband

Mehr

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH Workshop 4 Handlungspläne und Leitlinien Kerstin Hubert, Fachberatung für Kitas, Ev.-Luth. Kirchenkreis

Mehr

EINE WELT FÜR KINDER WORLD VISION SCHWEIZ. World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder /

EINE WELT FÜR KINDER WORLD VISION SCHWEIZ. World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder / WORLD VISION SCHWEIZ EINE WELT FÜR KINDER World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder / 2016 1 Eine Welt voller Hoffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsorgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit geschützten

Mehr

2011 KLEINE SEELE. GROSSER SCHMERZ.

2011 KLEINE SEELE. GROSSER SCHMERZ. DKSB/ Susanne Tessa Müller Gewalt gegen Kinder Begleitmaterial zur Kampagne 2011 KLEINE SEELE. GROSSER SCHMERZ. Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.v. Inhaltsverzeichnis Vorwort Vorwort Einleitung

Mehr

WDR5-LebensArt. live mit Hörern und Experten. Hörer-Information

WDR5-LebensArt. live mit Hörern und Experten. Hörer-Information WDR5-LebensArt live mit Hörern und Experten Hörer-Information WDR 5 LebensArt Tel 0221/220 33 81 Fax 0221/220 55 56 Montag, 20.09.2010 von 15.05 bis 16 Uhr Dienstag, 21.09.2010 von 2.05 bis 3.00 Uhr Kinderrechtepreis

Mehr

Beratungsstelle für Kinder und Eltern. Jahresstatistik 2014

Beratungsstelle für Kinder und Eltern. Jahresstatistik 2014 Beratungsstelle für Kinder und Eltern Siemensstraße 1, 34127 Kassel Telefon 0561 / 899852 Fax 0561 / 896441 Email beratungsstelle@kinderschutzbund-kassel.de Internet www.kinderschutzbund-kassel.de Jahresstatistik

Mehr

FAMILIENZENTREN. Eine niederschwellige Plattformen für Begegnung, Bildung und Vernetzung Tagung, 21. November 2016 Schloss Ebenrain, Sissach

FAMILIENZENTREN. Eine niederschwellige Plattformen für Begegnung, Bildung und Vernetzung Tagung, 21. November 2016 Schloss Ebenrain, Sissach FAMILIENZENTREN Eine niederschwellige Plattformen für Begegnung, Bildung und Vernetzung Tagung, 21. November 2016 Schloss Ebenrain, Sissach Maya Mulle, Netzwerk Bildung und Familie, www.bildungundfamilie.net

Mehr

Kinder schützen fördern beteiligen Kinderrechte und Partizipation in multikulturellen Lebenswelten. Jörg Maywald, Hildesheim, 11.5.

Kinder schützen fördern beteiligen Kinderrechte und Partizipation in multikulturellen Lebenswelten. Jörg Maywald, Hildesheim, 11.5. Kinder schützen fördern beteiligen Kinderrechte und Partizipation in multikulturellen Lebenswelten Jörg Maywald, Hildesheim, 11.5.2017 Übersicht Warum eigene Kinderrechte? Das Bild vom Kind ein Blick zurück

Mehr

Ausstellung Bilder der Vielfalt

Ausstellung Bilder der Vielfalt Begleitheft Ausstellung Bilder der Vielfalt Kinder haben Rechte! Bilder der Vielfalt Weißenseer Grundschüler*innen erstellten mit dem Künstlerkollektiv Migrantas eine Ausstellung zu Kinderrechten Wann:

Mehr

Frühe Hilfen im Saarland Rahmenbedingungen und Strukturen

Frühe Hilfen im Saarland Rahmenbedingungen und Strukturen Fachtagung Frühe Hilfen im Saarland Rolle der Ärzteschaft Frühe Hilfen im Saarland Rahmenbedingungen und Strukturen Renate Klein Saarbrücken, 7. Oktober 20115 Gliederung Konzept Frühe Hilfen Rahmenbedingungen

Mehr

UMSETZUNG DES BUNDESKINDERSCHUTZGESETZES. Herzlich Willkommen! Infoveranstaltung am 30. April 2015 in Aalen

UMSETZUNG DES BUNDESKINDERSCHUTZGESETZES. Herzlich Willkommen! Infoveranstaltung am 30. April 2015 in Aalen Herzlich Willkommen! Aktiv beim Kinderschutz in der Jugendarbeit Informationen über: Ziele und Umsetzungsschritte Hinweise und Empfehlungen zu allgemeinen präventiven Schutzmaßnahmen Prüfschema für welche

Mehr

Migration und Gesundheit Auftrag aus dem Kommunalen Integrationskonzept im Kreis Herford

Migration und Gesundheit Auftrag aus dem Kommunalen Integrationskonzept im Kreis Herford Migration und Gesundheit Auftrag aus dem Kommunalen Integrationskonzept im Kreis Herford Dr. Angela Heiler Gesundheitskonferenz Kreis Herford und Mirjam Bibi Kommunales Integrationszentrum Kreis Herford

Mehr

Deutsches Kinderhilfswerk.

Deutsches Kinderhilfswerk. Deutsches Kinderhilfswerk www.dkhw.de Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich seit 1972 für Kinderrechte, Beteiligung und die Überwindung von Kinderarmut ein. In diesem

Mehr

Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung

Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung Impressum Herausgeber Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V. Oranienburger Str. 13-14 D-10178 Berlin Telefon

Mehr

Leitbild der Deutschen Seemannsmission

Leitbild der Deutschen Seemannsmission Leitbild Leitbild der Deutschen Seemannsmission von der Mitgliederversammlung der Deutschen Seemannsmission e.v. am 28. März 2003 beschlossen. Die Deutsche Seemannsmission Seemannsmission beginnt mit der

Mehr

Auftaktveranstaltung Chemnitzer Netzwerk Frühe Hilfen Gelungener Start ins Leben

Auftaktveranstaltung Chemnitzer Netzwerk Frühe Hilfen Gelungener Start ins Leben Auftaktveranstaltung Chemnitzer Netzwerk Frühe Hilfen Gelungener Start ins Leben Gesetzliche Grundlagen und Einordnung 1. Januar 2012: Bundeskinderschutzgesetz Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und

Mehr

Gesundheit von Menschen mit Behinderung Die Menschenrechtsperspektive. Vergessene Patienten, Düsseldorf, 17. April 2013 Susanne Schwalen 1

Gesundheit von Menschen mit Behinderung Die Menschenrechtsperspektive. Vergessene Patienten, Düsseldorf, 17. April 2013 Susanne Schwalen 1 Vergessene Patienten, Düsseldorf, 17. April 2013 Susanne Schwalen 1 Vergessene Patienten, Düsseldorf, 17. April 2013 Susanne Schwalen 2 Prof. Dr. med. Susanne Schwalen Geschäftsführende Ärztin der Ärztekammer

Mehr

Kinder (ohne) Rechte in Europa Bildausstellung und Schülerwettbewerb über das Leben von Kindern in Rumänien. Freude bereiten - Not begegnen

Kinder (ohne) Rechte in Europa Bildausstellung und Schülerwettbewerb über das Leben von Kindern in Rumänien. Freude bereiten - Not begegnen 1 9. - 23. September Kreissparkasse Schlü c htern Kinder (ohne) Rechte in Europa Bildausstellung und Schülerwettbewerb über das Leben von Kindern in Rumänien Freude bereiten - Not begegnen Bildausstellung

Mehr

Fachstelle Kinderschutz im im November Februar

Fachstelle Kinderschutz im im November Februar Fachstelle Kinderschutz im im November Februar 2013 1 Gliederung 1. Definition Frühe Hilfen 2. Bundeskinderschutzgesetz 3. Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) 1 Kinderschutz und

Mehr

Kinderfreundliche Kommunen

Kinderfreundliche Kommunen Kinderfreundliche Kommunen Niedersächsische Kinderkommission Beteiligungsmanagement von Kindern und Jugendlichen Hannover, 26.06.2017 Dr. Heide-Rose Brückner, Geschäftsführerin Kinderfreundliche Kommunen

Mehr

Fachtag Starke Eltern Starke Kinder im DKSB Landesverband Niedersachsen Elternkurse im Netzwerk Frühe Hilfen

Fachtag Starke Eltern Starke Kinder im DKSB Landesverband Niedersachsen Elternkurse im Netzwerk Frühe Hilfen Fachtag Starke Eltern Starke Kinder im DKSB Landesverband Niedersachsen Cordula Lasner-Tietze, 17. September 2014 1. Anlass für die Beschäftigung mit dem Thema und Fragestellungen 2. Familienbildung gesetzliche

Mehr

Das Siegel in Deutschland

Das Siegel in Deutschland Das Siegel in Deutschland Die Auszeichnung Kinderfreundliche Kommune bietet Kommunen die Möglichkeit, die Rechte von Kindern und damit den Schutz, die Förderung sowie die Beteiligung von Kindern zu stärken.

Mehr

Belastung in der Pflege Selbsthilfe entlastet

Belastung in der Pflege Selbsthilfe entlastet Belastung in der Pflege Selbsthilfe entlastet Selbsthilfegruppen und Selbsthilfekontaktstellen in Bremen und Bremerhaven Bei aller Liebe... Belastung und Überlastung in der Pflege von Angehörigen - Und

Mehr

Gemeinsame Deklaration zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege. von IHK Ostbrandenburg und DGB Region Ostbrandenburg

Gemeinsame Deklaration zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege. von IHK Ostbrandenburg und DGB Region Ostbrandenburg Gemeinsame Deklaration zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege von IHK Ostbrandenburg und DGB Region Ostbrandenburg 1 Präambel Wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht, wird häufig

Mehr

Weltkindertag 2017: Kindern eine Stimme geben Veranstaltung auf Gutenbergplatz / Schirmherrin Ministerin Spiegel

Weltkindertag 2017: Kindern eine Stimme geben Veranstaltung auf Gutenbergplatz / Schirmherrin Ministerin Spiegel 12. September 2017 Weltkindertag 2017: Kindern eine Stimme geben Veranstaltung auf Gutenbergplatz / Schirmherrin Ministerin Spiegel (rap) - Das Mainzer Bündnis für Kinderrechte hat anlässlich des Weltkindertags

Mehr

Workshop 2 Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheitsprävention in Schulen

Workshop 2 Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheitsprävention in Schulen Workshop 2 Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheitsprävention in Schulen GDA-Handlungsfeld aus Sicht des staatlichen Arbeitsschutzes Marianne Weg Wiesbaden, 17.September 2009 Sicherheit und Gesundheitsprävention

Mehr

Eine Auswertung vom bayerischen Aktions-Plan für Menschen mit Behinderung. Eine Zusammenfassung in Leichter Sprache. Ergebnisse und Maßnahmen.

Eine Auswertung vom bayerischen Aktions-Plan für Menschen mit Behinderung. Eine Zusammenfassung in Leichter Sprache. Ergebnisse und Maßnahmen. Eine Auswertung vom bayerischen Aktions-Plan für Menschen mit Behinderung Ergebnisse und Maßnahmen. Eine Zusammenfassung in Leichter Sprache. Prognos AG Europäisches Zentrum für Wirtschaftsforschung und

Mehr

BERLINER KINDERHILFE SCHUTZENGEL

BERLINER KINDERHILFE SCHUTZENGEL BERLINER KINDERHILFE SCHUTZENGEL Stark für Kinder Stark für Berlin SCHUTZENGE Schutzengel-Haus Am 10. Mai 2014 haben wir unser Schutzengel-Haus in Berlin-Steglitz eröffnet. Das Schutzengel-Haus ist ein

Mehr

Leitbild Schule Teufen

Leitbild Schule Teufen Leitbild Schule Teufen 1 wegweisend Bildung und Erziehung 2 Lehren und Lernen 3 Beziehungen im Schulalltag 4 Zusammenarbeit im Schulteam 5 Kooperation Schule und Eltern 6 Gleiche Ziele für alle 7 Schule

Mehr

Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel. Entwicklungsverlauf und Perspektiven

Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel. Entwicklungsverlauf und Perspektiven Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel Entwicklungsverlauf und Perspektiven Das Bundeskinderschutzgesetz beauftragt den öffentlichen Träger der Jugendhilfe, ein Netzwerk Kinderschutz

Mehr

Leitsatz: Ein Kind ist kein Gefäß das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will (Francois Rabelais Humanist, Arzt, Mönch)

Leitsatz: Ein Kind ist kein Gefäß das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will (Francois Rabelais Humanist, Arzt, Mönch) Leitsatz: Ein Kind ist kein Gefäß das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will (Francois Rabelais Humanist, Arzt, Mönch) Wer sind wir in aller Kürze? Der Verein Spielmobil Rote Rübe wurde

Mehr

Gesetzestext (Vorschlag für die Verankerung eines Artikels in der Bundesverfassung)

Gesetzestext (Vorschlag für die Verankerung eines Artikels in der Bundesverfassung) Gesetzestext (Vorschlag für die Verankerung eines Artikels in der Bundesverfassung) Recht auf Bildung Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Bildung soll auf die volle Entfaltung der Persönlichkeit, der

Mehr

UN Konvention über die Rechte des Kindes

UN Konvention über die Rechte des Kindes UN Konvention über die Rechte des Kindes am 13. April 2012 Das System der Vereinten Nationen Gründung: 26.Juni 1945 intergouvernementale Organisation: zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 192 (193)

Mehr

Das Bernhard-Junker stellt sich vor. Runder Tisch Pflege Klinikum Aschaffenburg

Das Bernhard-Junker stellt sich vor. Runder Tisch Pflege Klinikum Aschaffenburg Das Bernhard-Junker stellt sich vor Runder Tisch Pflege 06.05.2015 Klinikum Aschaffenburg Bernhard- Neuhofstraße 11 63743 Aschaffenburg Tagespflege - Kurzzeitpflege - Dauerpflege 06.05.2015 Runder Tisch

Mehr

Beschwerden ermöglichen!

Beschwerden ermöglichen! Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention Beschwerden ermöglichen! Beschwerdewege für Kinder & Jugendliche #Kinderrechte Begrüßung & Einführung Beschwerde aus kinderrechtlicher Perspektive Claudia Kittel

Mehr

KINDERARMUT UND BILDUNGSCHANCEN DEUTSCHLAND UND WELTWEIT (FRANZISKA HAFEN UND KATJA BLATZ)

KINDERARMUT UND BILDUNGSCHANCEN DEUTSCHLAND UND WELTWEIT (FRANZISKA HAFEN UND KATJA BLATZ) KINDERARMUT UND BILDUNGSCHANCEN DEUTSCHLAND UND WELTWEIT (FRANZISKA HAFEN UND KATJA BLATZ) KINDERARMUT IN DEUTSCHLAND WIRD AUCH NICHT ALS ABSOLUTE ARMUT BEZEICHNET RELATIVE ARMUT BEI KINDERN HAT ARMUT

Mehr

Starke Eltern - Starke Kinder. Der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes e.v.

Starke Eltern - Starke Kinder. Der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes e.v. Starke Eltern - Starke Kinder Der Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes e.v. Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.v. Angela Lüken Die Grundlagen von SESK wurden von Paula Honkanen-Schoberth

Mehr

Dokumentation. Sexueller Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen Symptome richtig erkennen und rasch handeln

Dokumentation. Sexueller Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen Symptome richtig erkennen und rasch handeln Dokumentation Sexueller Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen Symptome richtig erkennen und rasch handeln Veranstaltung am 19.11.03 im Netzwerk Krainerhaus Hauptreferent: Univ.-Prof. Dr. Max H. Friedrich

Mehr

Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs

Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs Das Leitbild der Bayerischen Krebsgesellschaft e.v. Stand 16.01.04 Nymphenburger Straße 21 a, 80335 München Tel. 089/ 54 88 40-0, Fax 089 / 54 88 40-40 E-mail:

Mehr

Das Dormagener Modell

Das Dormagener Modell Das Dormagener Modell Vortrag Rechtsrahmen, Ausgangspunkt, Strukturen Leitideen, Konzept, Programm Finanzielle Aspekte Rechtlicher Rahmen 1 (3) SGB VIII (KJHG) verpflichtet die Jugendhilfe 1. junge Menschen

Mehr

Netzwerk. Münster. pro familia. Kinderschutzportal Uni Münster. Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktregelung im VIP

Netzwerk. Münster. pro familia. Kinderschutzportal Uni Münster. Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktregelung im VIP Stadt Schulpsychologische Beratungsstelle Konfliktarbeit Haus Kloppenburg asb arbeitskreis soziale bildung und beratung e.v. Zartbitter e.v. akkku arbeitskreis konstruktive konfliktkultur Deutscher Kinderschutzbund

Mehr

Kinderarmut. Gemeinsam gegen. Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind schon welche. Janusz Korczak

Kinderarmut. Gemeinsam gegen. Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind schon welche. Janusz Korczak Gemeinsam gegen Kinderarmut Eine schleswig-holsteinische Kampagne unter der Schirmherrschaft von Heide Simonis, Unicef Deutschland Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind schon welche. Janusz Korczak

Mehr

Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung

Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung Wir können handeln... Sechs Maßnahmen gegen Gewalt und Vernachlässigung Impressum Herausgeber Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V. Oranienburger Str. 13-14 D-10178 Berlin Telefon

Mehr

Kinderschutz im Kontext von Flucht und Migration Fachtagung Lost in Migration 5. April 2017, Linz

Kinderschutz im Kontext von Flucht und Migration Fachtagung Lost in Migration 5. April 2017, Linz Kinderschutz im Kontext von Flucht und Migration Fachtagung Lost in Migration 5. April 2017, Linz Astrid Winkler ECPAT Österreich Arbeitsgemeinschaft zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung Das

Mehr

TelefonSeelsorge Trier

TelefonSeelsorge Trier Jahresbericht 2015 Jahresbericht 2015 TelefonSeelsorge GesprächsSeelsorge/Beratung MailSeelsorge 2 76 ehrenamtliche und 3 hauptamtliche Mitarbeitende Wir hören Ihnen zu. Wir fühlen, denken und suchen mit.

Mehr

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v.

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v. Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe BOJE e.v. Herzlich Willkommen zum Workshop AG 6 Recht auf Hilfe zur Erziehung Nicht immer sind sich alle einig, was dann? Gegründet 2012 in Potsdam Gründungsmitglieder:

Mehr

Leitbild der Jugendarbeit Bödeli

Leitbild der Jugendarbeit Bödeli Leitbild der Jugendarbeit Bödeli Inhaltsverzeichnis Leitbild der Jugendarbeit Bödeli... 3 Gesundheitsförderung... 3 Integration... 3 Jugendkultur... 3 Partizipation... 3 Sozialisation... 4 Jugendgerechte

Mehr

1. Kinderrechte Was ist das überhaupt?

1. Kinderrechte Was ist das überhaupt? 1. Kinderrechte Was ist das überhaupt? Jeder Mensch und damit auch jedes Kind hat nach Artikel 2 Absatz 2 des Grundgesetzes ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Das Wohl des Kindes muss

Mehr