Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum. Bestand April Vorjahr in % Salzburg ,6. Kärnten 25.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum. Bestand April Vorjahr in % Salzburg ,6. Kärnten 25."

Transkript

1 im Auftrag der A12 - Wirtschaft, Tourismus, Sport Konjunkturblatt April 2015 BESCHÄFTIGUNG*»» Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der konnte im April 2015 um +0,7 % erhöht werden (Ö: +0,6 %).»» Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten deutlich die Frauen mit +1,1 % (Männer +0,4 %).»» Im Dienstleistungsbereich wurde ein Plus von +1,6 % beobachtet, im produzierenden Bereich sank die Aktivbeschäftigung um -1,5 %. Unselbstständige Aktivbeschäftigung* Bundesland Bestand April 2015 Veränderung zum Vorjahr in % Vorarlberg ,4 Burgenland ,0 Niederösterreich ,8 Oberösterreich , ,7 Wien , ,6 Salzburg ,4 Kärnten ,2 Tirol ,1 ARBEITSLOSIGKEIT»» Die Zahl der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen stieg im April 2015 steiermarkweit um +8,6 % (Ö: +14,5 %).»» Ende April 2015 waren somit in der Personen beim AMS als arbeitslos vorgemerkt.»» Die Arbeitslosenzahlen stiegen sowohl bei den Frauen (+5,2 %) als auch bei den Männern (+11,3 %). Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich Bundesland Bestand April 2015 Veränderung zum Vorjahr in % Salzburg ,6 Kärnten ,3 Vorarlberg , ,6 Tirol ,9 Burgenland ,3 Oberösterreich ,2 Niederösterreich , ,5 Wien ,2 INDUSTRIEPRODUKTION»» Der Produktionswert der technischen Produktion lag im Jänner 2015 in der um -8,5 % unter dem Vorjahresniveau (Ö: -5,7 %).»» Im Bereich Bergbau und Herstellung von Waren sank der Produktionswert der technischen Produktion um -7,9 % (Ö: -6,0 %).»» Die Auftragseingänge des produzierenden Bereichs stiegen in der im Jänner 2015 um +4,4 % (Ö: -5,1 %). Entwicklung der technischen Produktion Jänner 2014, Veränderung im Vorjahresvergleich in % Produzierender Bereich davon Bergbau, Herstellung von Waren davon Energie- und Wasserversorgung davon Bauwesen -20,0-15,0-10,0-5,0 0,0 5,0 10,0 Technische Produktion im produzierenden Bereich (B-F) in Mio. Aktivbeschäftigung im Überblick* Bestand April 2015 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % Frauen ,1 Männer ,4 Produzierender Bereich Herstellung von Waren Land- und Forstwirtschaft Dienstleistungsbereich , , , ,6 Arbeitslosigkeit: Struktur Bestand April 2015 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % Frauen ,2 Männer ,3 Jugendliche <25 Jahren ,7 50 und älter ,6 länger als 1 Jahr arbeitslos Personen in Schulung , ,8 Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES Jän.09 Jän.10 Jän.11 Jän.12 Jän.13 Jän.14 Jän.15 Technische Produktion = Gesamtproduktion (Eigenproduktion und durchgeführte Lohnarbeit bewertet mit dem für die Arbeit erhaltenen Lohngroschen). Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Konjunkturerhebung, Berechnungen JR-POLICIES. * Inklusive freie Dienstnehmer. Arbeitslosenquote in %, April 2015, nationale Berechnung 9,3 % (0,7) 7,6 % (0,8) 7,4 % (0,1) SÜDTIROL STMK 7,3 % (-0,5) 8,1 % (0,8) 7,4 % (0,1) 5,5 % (0,4) 12,9 % (1,1) 4,2 % (-0,2) 6,4 % (0,5) Wirtschaft, Tourismus, Sport Investitionen in Ihre Zukunft Kofinanziert von der Europäischen Union Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) : 8,0 % (0,6) : 9,1 % (1,0) Arbeitslosenquote April 2015 (Veränderung zum Vorjahrsmonat in %-Punkten) 4,2-5,9 6,0-7,7 7,8-9,4 9,5-11,2 11,3-12,9 7,0 % (0,7) 8,1 % (0,8) Kilometer Z 6,4 % (0,2) Quelle: AMS, Berechnungen und Darstellung JR-POLICIES, Stand

2 Konjunkturüberblick April 2015 Aktivbeschäftigung*: In der konnte die Aktivbeschäftigung im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um +0,7 % auf einen Beschäftigungsbestand von aktiven Beschäftigungsverhältnissen erhöht werden. Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten von dieser Beschäftigungsausweitung überwiegend die Frauen (+1,1 %, Männer: +0,4 %). Unterteilt nach Wirtschaftsbereichen konnten vor allem die Bereiche Beherbergung und Gastronomie (+2,7 %), die erweiterten Wirtschaftsdienste und (+4,2 %) Information und Kommunikation (+5,7 %) Beschäftigungszuwächse realisieren. Rückgänge verzeichneten das Bauwesen (-1,1 %), der Handel (-1,2 %) und das verarbeitende Gewerbe (-1,7 %) sowie innerhalb der Technologiebereich (-4,5 %). weit stieg die unselbstständige Aktivbeschäftigung im April 2015 im Vorjahresvergleich um +0,6 % bzw. um Beschäftigungsverhältnisse. Somit wurden Ende April 2015 rund 3,41 Mio. aktive Beschäftigungsverhältnisse erreicht. Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten von dieser Beschäftigungsausweitung die Frauen mit +0,8 % und die Männer mit +0,5 %. Unterteilt nach Wirtschaftsbereichen konnten vor allem im Dienstleistungsbereich Beschäftigungszuwächse realisiert werden. Die Bereiche Information und Kommunikation (+3,8 %) und Verkehr und Lagerei (+1,6 %) konnten deutliche Beschäftigungszuwächse realisieren. Beschäftigungsreduktionen wurden hingegen im Baugewerbe (-0,4 %), im Handel (-0,3 %) und im verarbeitenden Gewerbe (-0,5 %) beobachtet. Arbeitslosigkeit: Die Arbeitslosenquote (ALQ) stieg in der im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um +0,6 %- Punkte, in Gesamtösterreich wurde ein Anstieg um +1,0 %-Punkte beobachtet. Somit betrug die ALQ im April 2015 in der 8,0 %, in lag diese bei 9,1 %. Regional betrachtet wurden die höchsten Anstiege zum Vorjahresmonat in den Bezirken Graz (Stadt) (+1,1 %-Punkte) sowie in Murtal, Leibnitz und Leoben (jeweils +0,8 %-Punkte) beobachtet. Absolut gesehen wurde im April 2015 die höchste ALQ in Graz (Stadt) mit 12,9 % registriert, die niedrigste hingegen in Weiz mit 4,2 %. Die Zahl der beim AMS als arbeitslos gemeldeten Personen stieg im April 2015 weiter an. weit wurde im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Anstieg der als arbeitslos vorgemerkten Personen um +14,5 %, in der um +8,6 % beobachtet. Somit waren Ende April in der Personen beim AMS als arbeitslos gemeldet. Regional betrachtet wurde in allen steirischen Bezirken, bis auf Murau (-6,3 %) und Weiz (-2,2 %) ein Anstieg der Arbeitslosigkeit beobachtet. Die höchsten Anstiege der Arbeitslosenzahlen wurden in den Bezirken Graz-Stadt (+12,4 %) und Leoben (+12,0 %) beobachtet. Produktion: In der lag der Wert der technischen Produktion im produzierenden Bereich im Jänner 2015 um -8,5 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Somit lag der Produktionswert im produzierenden Bereich in der bei rund 2,1 Mrd. Die Auftragseingänge im produzierenden Bereich verzeichneten im Vergleichszeitraum einen Zuwachs um +4,4 %. weit sank der Wert der technischen Produktion im produzierenden Bereich im Jänner 2015 im Vergleich zum Vorjahr um -5,7 %. Somit lag der Produktionswert im produzierenden Bereich in bei rund 13,7 Mrd. Die Auftragseingänge verzeichneten im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um -5,1 %. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 2 von 23

3 Konjunkturblätter für die WIBIS Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem, Phase 11 JOANNEUM RESEARCH Institut für Wirtschafts- und Innovationsforschung (POLICIES) Im Auftrag des Wirtschaftsressorts des Landes Inhalt Beschäftigung Beschäftigte gesamt*, April 2015 Beschäftigte nach Branchen, *, April 2015 Beschäftigte nach Branchen, *, April 2015 Beschäftigte nach Branchen, Oberösterreich*, April 2015 Beschäftigte nach Branchen,, und Oberösterreich*, April 2015 Ranking: Unselbstständig Aktivbeschäftigte laut HVSV* Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut Arbeitslosigkeit Arbeitsmarkt in der im April 2015 Arbeitsmarkt in im April 2015 Arbeitsmarkt in Oberösterreich im April 2015 Arbeitsmarkt, und Oberösterreich, April 2015 Ranking: Vorgemerkte Arbeitslose laut Arbeitsmarktservice Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut Arbeitslosenquoten in den steirischen Bezirken Arbeitslose in den steirischen Bezirken Konjunkturindikatoren Konjunkturerhebung für die (ÖNACE 2008) Konjunkturerhebung für (ÖNACE 2008) Konjunkturvergleich versus Stand: Seite 3 von 23

4 //Oberösterreich Beschäftigte gesamt*, April 2015 Im April 2015 stieg der Gesamtbeschäftigungsbestand (inklusive Präsenzdiener und Kinderbetreuungsgeldbezieher/innen) im Vergleich zum Vorjahresmonat in der und in Oberöstereich um +0,7 %. In wurde ein Anstieg um +0,6 % beobachtet. Geschlechterspezifisch betrachtet konnte der Gesamtbeschäftigungsbestand des Vorjahresmonats der Frauen und jener der Männer in allen Regionen erreicht werden. Veränderung der Zahl der Gesamtbeschäftigten gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres in % Oberösterreich 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0-1,0-2,0-3,0-4,0 Apr 05 Apr 06 Apr 07 Apr 08 Apr 09 Apr 10 Apr 11 Apr 12 Apr 13 Apr 14 Apr 15 Beschäftigte gesamt*, Vormonat Vorjahr April 2015 absolut in % absolut in % , ,7... Frauen , ,9... Männer , , , ,6... Frauen , ,7... Männer , ,5 Oberösterreich , ,7 Frauen , ,7 Männer , ,7 Quelle: HVSV. 1 Die Gesamtbeschäftigten enthalten auch die Präsenzdiener und die KinderbetreuungsgeldbezieherInnen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 4 von 23

5 , 13 Bezirke WIBIS Arbeitslosenquote in %, April 2015 Die Arbeitslosenquote (ALQ) stieg in der im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um +0,6 %-Punkte, in Gesamtösterreich wurde ein Anstieg um +1,0 %-Punkte beobachtet. Somit betrug die ALQ im April 2015 in der 8,0 %, in lag diese bei 9,1 %. Regional betrachtet wurden die höchsten Anstiege zum Vorjahresmonat in den Bezirken Graz (Stadt) (+1,1 %-Punkte) sowie in Murtal, Leibnitz und Leoben (jeweils +0,8 %-Punkte) beobachtet. Absolut gesehen wurde im April 2015 die höchste ALQ in Graz (Stadt) mit 12,9 % registriert, die niedrigste hingegen in Weiz mit 4,2 %. Veränderung in %-Punkten Veränderung der Arbeitslosenquote gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0-0,5-1,0-1,5-2,0 Apr.05 Apr.06 Apr.07 Apr.08 Apr.09 Apr.10 Apr.11 Apr.12 Apr.13 Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Oberösterreich Apr.14 Apr.15 April 2015, absolut April 2014, absolut Veränderung zum Vorjahr in %-Punkten 9,1 8,1 1,0 8,0 7,4 0,6 Graz (Stadt) 12,9 11,8 1,1 Deutschlandsberg 7,0 6,3 0,7 Graz-Umgebung 5,5 5,1 0,4 Murtal 8,1 7,3 0,8 Leibnitz 8,1 7,3 0,8 Leoben 7,6 6,8 0,8 Liezen 9,3 8,6 0,7 Murau 7,3 7,8-0,5 Voitsberg 7,4 7,3 0,1 Weiz 4,2 4,4-0,2 Bruck-Mürzzuschlag 7,4 7,3 0,1 Hartberg-Fürstenfeld 6,4 5,9 0,5 Südoststeiermark 6,4 6,2 0,2 Erläuterungen: Regionale Arbeitslosenrate = Anteil der Arbeitslosen an den unselbständig Berufstätigen (seit 2008 unselbstständig Beschäftigte lt. Hauptverband der Sozialversicherungsträger (HV) nach AMS- Datenaufbereitung (Erwerbskarrierenmonitoring) nach Wohnortbezirk + vorgemerkte Arbeitslose lt. AMS). Der polit. Bezirk Radkersburg entspricht dem Arb. Bezirk Mureck und der politische Bezirk Weiz den Arb. Bezirken Weiz und Gleisdorf. Stand: Seite 5 von 23

6 , 13 Bezirke Vorgemerkte Arbeitslose, April 2015 Die Zahl der beim AMS als arbeitslos gemeldeten Personen stieg im April 2015 weiter an. weit wurde im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Anstieg der als arbeitslos vorgemerkten Personen um +14,5 %, in der um +8,6 % beobachtet. Somit waren Ende April in der Personen beim AMS als arbeitslos gemeldet. Regional betrachtet wurde in allen steirischen Bezirken, bis auf Murau (-6,3 %) und Weiz (-2,2 %) ein Anstieg der Arbeitslosigkeit beobachtet. Die höchsten Anstiege der Arbeitslosenzahlen wurden in den Bezirken Graz-Stadt (+12,4 %) und Leoben (+12,0 %) beobachtet. Vorgemerkte Arbeitslose, April 2015 (STMK: ) Vorgemerkte Arbeitslose, April 2015 (STMK: ) Graz (Stadt) Graz (Stadt) Graz-Umgebung Graz-Umgebung Liezen Liezen Bruck-Mürzzuschlag 3015 Leibnitz Bruck-Mürzzuschlag Hartberg-Fürstenfeld Leibnitz Murtal Hartberg-Fürstenfeld Südoststeiermark 2302 Leoben Murtal Deutschlandsberg Südoststeiermark Weiz 1666 Leoben Voitsberg 1612 Murau Deutschlandsberg Weiz Voitsberg Murau April 2015, absolut April 2014, absolut Veränderung zum Vorjahr, absolut Veränderung zum Vorjahr, in % , ,6 Graz (Stadt) ,4 Deutschlandsberg ,5 Graz-Umgebung ,7 Murtal ,3 Leibnitz ,7 Leoben ,0 Liezen ,9 Murau ,3 Voitsberg ,3 Weiz ,2 Bruck-Mürzzuschlag ,4 Hartberg-Fürstenfeld ,0 Südoststeiermark ,4 Erläuterungen: Zahl der zum Zweck der Arbeitsvermittlung gemeldeten Personen, die nicht in Beschäftigung oder Ausbildung stehen. Regionale Zuordnung erfolgt nach dem Wohnort des Arbeitslosen. Der polit. Bezirk Radkersburg entspricht dem Arb. Bezirk Mureck und der politsche Bezirk Weiz den Arb. Bezirken Weiz und Gleisdorf. Stand: Seite 6 von 23

7 Beschäftigte nach Branchen, *, April 2015 In der konnte die Aktivbeschäftigung im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um +0,7 % auf einen Beschäftigungsbestand von aktiven Beschäftigungsverhältnissen erhöht werden. Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten von dieser Beschäftigungsausweitung überwiegend die Frauen (+1,1 %, Männer: +0,4 %). Unterteilt nach Wirtschaftsbereichen konnten vor allem die Bereiche Beherbergung und Gastronomie (+2,7 %), die erweiterten Wirtschaftsdienste und (+4,2 %) Information und Kommunikation (+5,7 %) Beschäftigungszuwächse realisieren. Rückgänge verzeichneten das Bauwesen (-1,1 %), der Handel (-1,2 %) und das verarbeitende Gewerbe (-1,7 %) sowie innerhalb der Technologiebereich (-4,5 %). Aktivbeschäftigte *, April ,8 Insgesamt 0,7 Aktivbeschäftigte *, April 2015 Vormonat in % Vorjahr in % I -0,1 0,8 0,7 F Frauen -0,1 1,1 1,1 M 1,6 0,4 1,6 Männer 0,4 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand Vormonat Vorjahr April 2015* absolut in % absolut in % Gesamtbeschäftigte , ,7 AKTIVBESCHÄFTIGTE , ,7 Frauen , ,1 Männer , ,4 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei , ,7 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden ,1 6 0,5 C Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren , ,7... Davon Technologiebereich , ,5 D/E Energieversorgung, Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von , ,2 Umweltverschmutzungen F Baugewerbe/Bau , ,1 G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen , ,2 H Verkehr und Lagerei , ,8 I Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie , ,7 J Information und Kommunikation , ,7 K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen , ,2 L-N erweiterte Wirtschaftsdienste , ,2 O-U Öff. Verwaltung, Unterrichtswesen, Gesundheits/Sozialwesen, Sonst. Dienstleistungen , ,9 1 Die Gesamtbeschäftigten enthalten auch die Präsenzdiener und die KinderbetreuungsgeldbezieherInnen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis. 2 Als Technologiebereich wird die Branchengruppe (NACE 2-Steller in Klammer) Herstellung von chemischen Erzeugnissen (20), Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen (21), Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (26), Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (27), Maschinenbau (28), Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (29), Sonstiger Fahrzeugbau (30) bezeichnet. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 7 von 23

8 Beschäftigte nach Branchen, *, April 2015 weit stieg die unselbstständige Aktivbeschäftigung im April 2015 im Vorjahresvergleich um +0,6 % bzw. um Beschäftigungsverhältnisse. Somit wurden Ende April 2015 rund 3,41 Mio. aktive Beschäftigungsverhältnisse erreicht. Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten von dieser Beschäftigungsausweitung die Frauen mit +0,8 % und die Männer mit +0,5 %. Unterteilt nach Wirtschaftsbereichen konnten vor allem im Dienstleistungsbereich Beschäftigungszuwächse realisiert werden. Die Bereiche Information und Kommunikation (+3,8 %) und Verkehr und Lagerei (+1,6 %) konnten deutliche Beschäftigungszuwächse realisieren. Beschäftigungsreduktionen wurden hingegen im Baugewerbe (-0,4 %), im Handel (-0,3 %) und im verarbeitenden Gewerbe (-0,5 %) beobachtet. Aktivbeschäftigte *, April 2015 Aktivbeschäftigte *, April 2015 Vormonat in % -0,3 Vorjahr in % Insg Insgesamt -0,3 0,6 0,6 Frau -1,2 0,8 Män 0,5 0,5-1,2 Frauen 0,8 Männer 0,5 0,5 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand Vormonat Vorjahr April 2015* absolut in % absolut in % Gesamtbeschäftigte , ,6 AKTIVBESCHÄFTIGTE , ,6 Frauen , ,8 Männer , ,5 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei , ,0 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden ,4 15 0,3 C Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren , ,5... Davon Technologiebereich , ,0 D/E Energieversorgung, Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von ,2 69 0,2 Umweltverschmutzungen F Baugewerbe/Bau , ,4 G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen , ,3 H Verkehr und Lagerei , ,6 I Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie , ,0 J Information und Kommunikation , ,8 K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen , ,3 L-N erweiterte Wirtschaftsdienste , ,3 O-U Öff. Verwaltung, Unterrichtswesen, Gesundheits/Sozialwesen, Sonst. Dienstleistungen , ,7 1 Die Gesamtbeschäftigten enthalten auch die Präsenzdiener und die KinderbetreuungsgeldbezieherInnen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis. 2 Als Technologiebereich wird die Branchengruppe (NACE 2-Steller in Klammer) Herstellung von chemischen Erzeugnissen (20), Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen (21), Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (26), Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (27), Maschinenbau (28), Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (29), Sonstiger Fahrzeugbau (30) bezeichnet. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 8 von 23

9 Beschäftigte nach Branchen, Oberösterreich*, April 2015 In Oberösterreich konnte im April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat die unselbstständige Aktivbeschäftigung um +0,7 % erhöht werden. Somit wurden Ende April 2015 in Oberösterreich Aktivbeschäftigungsverhältnisse gezählt. Geschlechterspezifisch betrachtet profitierten die Frauen mit +0,8 % und die Männer mit +0,8 %. Unterteilt nach Wirtschaftsbereichen verzeichnete neben dem Bauwesen (-0,7 %) vor allem der Handel (-0,7 %) Beschäftigungsreduktionen. Ein Beschäftigungsplus konnten hingegen u.a. das verarbeitende Gewerbe (+0,4 %) und die Bereiche Information und Kommunikation (+4,0 %) sowie die Wirtschaftsdienste (+0,8 %) realisieren. Aktivbeschäftigte Oberösterreich*, Aktivbeschäftigte April 2015 Oberösterreich*, April 2015 Vormonat in % Vorjahr in % Ins 1,0 0,7 1,0 Fra Insgesamt 0,3 0,8 0,7 Mä 1,5 0,7 0,3 Frauen 0,8 Männer 0,7 1,5 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand April 2015* Vormonat Vorjahr absolut in % absolut in % Gesamtbeschäftigte , ,7 AKTIVBESCHÄFTIGTE , ,7 Frauen , ,8 Männer , ,7 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei , ,6 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden ,1-6 -0,6 C Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren , ,4... Davon Technologiebereich , ,3 D/E Energieversorgung, Wasserversorgung; Abwasserund Abfallentsorgung und Beseitigung von ,5 14 0,2 Umweltverschmutzungen F Baugewerbe/Bau , ,7 G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen , ,7 H Verkehr und Lagerei , ,9 I Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie ,3 37 0,2 J Information und Kommunikation , ,0 K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen , ,2 L-N erweiterte Wirtschaftsdienste , ,8 O-U Öff. Verwaltung, Unterrichtswesen, Gesundheits/Sozialwesen, Sonst. Dienstleistungen , ,9 1 Die Gesamtbeschäftigten enthalten auch die Präsenzdiener und die KinderbetreuungsgeldbezieherInnen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis. 2 Als Technologiebereich wird die Branchengruppe (NACE 2-Steller in Klammer) Herstellung von chemischen Erzeugnissen (20), Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen (21), Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (26), Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (27), Maschinenbau (28), Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (29), Sonstiger Fahrzeugbau (30) bezeichnet. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 9 von 23

10 Beschäftigte nach Branchen,, und Oberösterreich*, April 2015 Im April 2015 konnte im Vergleich zum Vorjahr die unselbstständige Aktivbeschäftigung in allen betrachteten Regionen erhöht werden (: +0,7 %, : +0,6 %, Oberösterreich: +0,7 %). In allen betrachteten Regionen stieg der Beschäftigungsbestand der Frauen sowie jener der Männer. Aktivbeschäftigte, und Oberösterreich*, April 2015 ( Vorjahr in %) Aktivbeschäftigte, und Oberösterreich*, April 2015 (Veränderung 0,7 gegenüber dem Vorjahr in %) Insgesamt Frauen Männer 1,1 Steie 0,7 0,4 1,1 0,4 Öste 0,6 0,8 0,5 Ober 0,7 0,8 0,7 0,6 0,8 0,5 Oberösterreich 0,7 0,8 0,7 Insgesamt Frauen Männer Vormonat in % Vorjahr in % STMK Ö OÖ STMK Ö OÖ Gesamtbeschäftigte 1 0,8-0,3 0,9 0,7 0,6 0,7 AKTIVBESCHÄFTIGTE 0,8-0,3 1,0 0,7 0,6 0,7... Frauen -0,1-1,2 0,3 1,1 0,8 0,8... Männer 1,6 0,5 1,5 0,4 0,5 0,7 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 9,8 16,7 18,1 4,7 6,0 3,6 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 4,1 5,4 3,1 0,5 0,3-0,6 C Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren 0,2 0,2 0,1-1,7-0,5 0,4... Davon Technologiebereich 2-0,0 0,0 0,0-4,5-0,0 1,3 D/E Energieversorgung, Wasserversorgung; Abwasserund Abfallentsorgung und Beseitigung von 0,8 0,2 0,5-0,2 0,2 0,2 Umweltverschmutzungen F Baugewerbe/Bau 9,5 8,0 6,2-1,1-0,4-0,7 G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 0,5-0,1 0,1-1,2-0,3-0,7 H Verkehr und Lagerei -0,3-2,5 0,3 1,8 1,6 0,9 I Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie -5,7-15,1 3,3 2,7 1,0 0,2 J Information und Kommunikation 1,3 0,4 0,7 5,7 3,8 4,0 K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 0,2 0,0 0,1-0,2-0,3 2,2 L-N erweiterte Wirtschaftsdienste 1,0 1,0 1,7 4,2 0,3 0,8 O-U Öff. Verwaltung, Unterrichtswesen, Gesundheits/Sozialwesen, Sonst. Dienstleistungen 0,3-0,2 0,3 1,9 1,7 1,9 1 Die Gesamtbeschäftigten enthalten auch die Präsenzdiener und die KinderbetreuungsgeldbezieherInnen mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis. 2 Als Technologiebereich wird die Branchengruppe (NACE 2-Steller in Klammer) Herstellung von chemischen Erzeugnissen (20), Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen (21), Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (26), Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (27), Maschinenbau (28), Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (29), Sonstiger Fahrzeugbau (30) bezeichnet. *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 10 von 23

11 INHALTSVERZEICHNIS WIBIS Unselbstständig Aktivbeschäftigte laut HVSV Veränderung der Aktivbeschäftigung* Veränderung im Veränderung Veränderung RANKING XXX Veränderung der Veränderun RANKING Aktivbeschäftigung* XXXim Vergleich: Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % der der Apr. 15 zu Apr. 14 absolut der gder 1 Vorarlberg 1, , , ,7 Wien 2 Burgenland 0, Wien , Niederösterr 0,8 0, Niederösterreich Niederösterr , Oberösterrei 0, Oberösterrei , ,7 0, , Oberösterreich Wien 0, Vorarlberg , , Salzburg 965 0, ,7 8 Salzburg 0, Burgenland 929 0, Kärnten 0, Kärnten 327 0, Tirol 1,4-0, Vorarlberg Tirol , Quelle: HVSV, eigene Berechnungen Quelle: JR-POLICIES. HVSV, eigene Berechnungen JR-POLICIES ,4 Salzburg 965 1,0 Burgenland 929 0,2 Kärnten 327-0,1 Tirol -367 Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut 1,4 Vorarlberg ,0 Burgenland 929 0,8 Niederösterreich ,7 Oberösterreich , ,7 Wien , ,4 Salzburg 965 0,2 Kärnten 327-0,1 Tirol -367 *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 11 von 23

12 INHALTSVERZEICHNIS Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Unselbstständig Aktivbeschäftigte laut HVSV Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % RANKING XXX Veränderung der Veränderung der Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut RANKING XXX Veränderung der Verän derun 1,5 Niederösterreich ,1 1 Burgenland 2,6 Wien Niederösterr 1 eich ,52 2 Niederösterr 1,0 Oberösterreich 1, Wien ,09 3 Kärnten 1, Oberösterrei ,98 4 Wien 1, ,82 0, Oberösterrei 1, Burgenland ,59 6 0, Kärnten ,26 7 2,6 Burgenland , Vorarlberg Vorarlberg -4, ,3 9 Salzburg 1,3-4,6 Kärnten Salzburg ,6 10 Tirol -7, Tirol ,6-4,0 Quelle: HVSV, eigene Berechnungen Vorarlberg Quelle: JR-POLICIES. HVSV, eigene Berechnungen JR-POLICIES. -0, ,6 Salzburg ,6 Tirol Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % 2,6 Burgenland Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut ,5 Niederösterreich ,3 Kärnten ,1 1,0 0,8 Wien Oberösterreich , ,0 Vorarlberg ,6 Salzburg ,6 Tirol *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 12 von 23

13 Unselbstständig Aktivbeschäftigte laut HVSV* Unselbstständig Aktivbeschäftigte Apr. 15 Mrz. 15 Apr. 14 Verän. zum Vormonat absolut Verän. zu Vormonat in % Verän. zum Vorjahr absolut Verän. zu Vorjahr in % Burgenland , ,0 Kärnten , ,2 Niederösterreich , ,8 Oberösterreich , ,7 Salzburg , , , ,7 Tirol , ,1 Vorarlberg , ,4 Wien , , , ,6 RANKING Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % RANKING Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % 1 Burgenland 2,6 1 Vorarlberg 1,4 2 Niederösterreich 1,5 2 Burgenland 1,0 3 Kärnten 1,3 3 Niederösterreich 0,8 4 Wien 1,1 4 Oberösterreich 0,7 5 Oberösterreich 1,0 5 0,7 6 0,8 6 Wien 0,7 7-0,3 7 0,6 8 Vorarlberg -4,0 8 Salzburg 0,4 9 Salzburg -4,6 9 Kärnten 0,2 10 Tirol -7,6 10 Tirol -0,1 RANKING Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut RANKING Veränderung der Aktivbeschäftigung* im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut 1 Niederösterreich Wien Wien Oberösterreich Niederösterreich Oberösterreich Burgenland Kärnten Vorarlberg Vorarlberg Salzburg Burgenland Salzburg Kärnten Tirol Tirol -367 *Inklusive freie Dienstnehmer. Stand: Seite 13 von 23

14 Arbeitsmarkt in der im April 2015 In der stieg im April 2015 die Zahl der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen im Vorjahresvergleich um +8,6 %. Somit waren Ende April 2015 steiermarkweit Personen beim AMS als arbeitslos vorgemerkt. Von der Erhöhung der Arbeitslosenzahlen waren sowohl die Frauen (+5,2 %) als auch die Männer (+11,3 %) betroffen. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg im Vergleich um +0,6 %, die Arbeitslosigkeit der älteren Personen zeigte einen Anstieg um +11,6 %, vor allem stieg jedoch die Langzeitarbeitslosigkeit (+331,3 %) auf betroffene Personen. Die Schulungsaktivität wurde hingegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um -7,8 % reduziert. Vorgemerkte Arbeitslose in der im April 2015 Gesamt -9,5 8,6 0,2 Frauen Vorgemerkte Arbeitslose in der im April ,2 Vormo Vorjahr in % -15,6 Ges Männer-9,5 8,6 11,3 Frau 0,2 5,2 Män -15,6 11,3-5,1 Juge Jugendliche unter 25 Jahren-5,1 0,7 0,7 50 u -11,0 11,6 läng 6,2-11,0 331,3 50 und älter 11,6 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand Vormonat Vorjahr April 2015 absolut in % absolut in % Vorgemerkte Arbeitslose (AL) , ,6... Frauen , ,2... Männer , ,3... Jugendliche unter 25 Jahren ,1 40 0, und älter , ,6... länger als 1 Jahr arbeitslos , ,3 Schulungsteilnehmer (SC) , ,8... Frauen , ,7... Männer , ,5 AL und SC , ,3... Frauen , ,9... Männer , ,4 Arbeitslosenquote in % 8,0-0,8-9,4 0,5 7,3... Frauen 7,5 0,0 0,2 0,3 4,0... Männer 8,4-1,5-15,5 0,8 9,9 Stand: Seite 14 von 23

15 Arbeitsmarkt in im April 2015 In stieg die Zahl der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen im April 2015 im Vorjahresvergleich um +14,5 % bzw. um Personen. Ende April 2015 waren somit österreichweit Personen beim AMS als arbeitslos vorgemerkt. In waren Frauen (+12,2 %) und Männer (+16,3 %) von der Zunahme betroffen. weit stieg die Jugendarbeitslosigkeit um +8,3 %. Die Arbeitslosenzahlen der Personen ab 50 Jahren zeigte in Gesamtösterreich eine Erhöung um +17,2 %, die Langzeitarbeitslosigkeit stieg um +165,1 %. Wie auch in der wurde die Zahl der Schulungsteilnehmer im April 2015 reduziert (-18,4 %). Vorgemerkte Arbeitslose in im April 2015 Gesamt -2,3 14,5 6,1 Frauen Vorgemerkte Arbeitslose in im April ,2 VormoVeränderung -7,9 gegenüber dem Vorjahr in % Gesa Männer -2,3 14,5 Frau 6,1 12,2 Män -7,9 16,3-1,2 Jugendliche unter 25 Jahren Juge -1,2 8,3 8,3 50 u -3,0 17,2 läng 50 und 10,2 älter -3,0 165,1 16,3 17,2 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand Vormonat Vorjahr April 2015 absolut in % absolut in % Vorgemerkte Arbeitslose (AL) , ,5... Frauen , ,2... Männer , ,3... Jugendliche unter 25 Jahren , , und älter , ,2... länger als 1 Jahr arbeitslos , ,1 Schulungsteilnehmer (SC) , ,0... Frauen , ,6... Männer , ,4 AL und SC , ,6... Frauen , ,1... Männer , ,7 Arbeitslosenquote in % 9,1-0,2-1,8 1,0 12,5... Frauen 8,6 0,5 6,7 0,8 10,4... Männer 9,6-0,8-7,5 1,2 14,2 Stand: Seite 15 von 23

16 Arbeitsmarkt in Oberösterreich im April 2015 In Oberösterreich wurde im April 2015 im Vorjahresvergleich ein Anstieg der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen um +12,2 % beobachtet. Somit waren in Oberösterreich Ende April 2015 insgesamt Personen als arbeitslos vorgemerkt. Von der Erhöhung der Arbeitslosenzahlen waren sowohl die Frauen als auch die Männer betroffen. Die Arbeitslosigkeit der Älteren stieg um +17,9 %. Ende April waren in Oberösterreich Personen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Im Gegensatz zu den Arbeitslosenzahlen sank im April 2015 die Zahl der Schulungsteilnehmer (-11,4 %). Vorgemerkte Arbeitslose in Oberösterreich im April 2015 Gesamt -9,6 12,2-2,7 Frauen 9,9 Vorgemerkte Arbeitslose in Oberösterreich im April 2015 VormoVeränderung -14,3 gegenüber dem Vorjahr in % Gesam Männer -9,6 12,2 14,2 Frauen -2,7 9,9 Männe -14,3-10,0 14,2 Jugendliche unter 25 Jahren Jugend -10,0 7,9 7,9 50 und -8,0 17,9 länger 9,3 610,8-8,0 50 und älter 17,9 Vormonat in % Vorjahr in % Bestand Vormonat Vorjahr April 2015 absolut in % absolut in % Vorgemerkte Arbeitslose (AL) , ,2... Frauen , ,9... Männer , ,2... Jugendliche unter 25 Jahren , , und älter , ,9... länger als 1 Jahr arbeitslos , ,8 Schulungsteilnehmer (SC) , ,4... Frauen , ,3... Männer , ,4 AL und SC , ,3... Frauen , ,5... Männer , ,7 Arbeitslosenquote in % 5,7-0,6-9,8 0,6 10,8... Frauen 5,5-0,2-2,8 0,4 8,6... Männer 5,8-1,0-14,6 0,7 12,6 Stand: Seite 16 von 23

17 Arbeitsmarkt, und Oberösterreich, April 2015 Im April 2015 stieg die Zahl der beim AMS als arbeitslos vorgemerkten Personen im Vorjahresvergleich in der um +8,6 %, in Oberösterreich um +12,2 % und in gesamt um +14,5 %. Dabei waren in allen betrachteten Regionen Frauen und Männer betroffen. Im Gegensatz zu den Arbeitslosenzahlen wurde die Zahl der Schulungsteilnehmer im April 2015 in allen betrachteten Regionen reduziert. Vorgemerkte Arbeitslose, und Oberösterreich, April 2015 ung gegenüber dem Vorjahr in %) Gesamt Frauen Männer... Jugendliche u und älthr arbeitslos 14,5 S 8,6 5,2 11,3 0,7 11,6 12,2 331,3 Ö 14,5 12,2 16,3 8,3 17,2 165,1 O 12,2 9,9 14,2 7,9 17,9 610,8 5,2 8,6 11,3 16,3 Oberösterreich 9,9 12,2 14,2 Gesamt Frauen Männer Vormonat in % Vorjahr in % Oberösterreich Oberösterreich Vorgemerkte Arbeitslose (AL) -9,5-2,3-9,6 8,6 14,5 12,2... Frauen 0,2 6,1-2,7 5,2 12,2 9,9... Männer -15,6-7,9-14,3 11,3 16,3 14,2... Jugendliche unter 25 Jahren -5,1-1,2-10,0 0,7 8,3 7, und älter -11,0-3,0-8,0 11,6 17,2 17,9... länger als 1 Jahr arbeitslos 6,2 10,2 9,3 331,3 165,1 610,8 Schulungsteilnehmer (SC) -0,1-0,6-1,6-7,8-18,0-11,4... Frauen -0,6-0,4-1,2-8,7-17,6-12,3... Männer 0,5-0,8-2,1-6,5-18,4-10,4 AL und SC -7,9-2,0-8,0 5,3 7,6 6,3... Frauen 0,0 4,8-2,4 1,9 5,1 3,5... Männer -13,6-6,9-12,2 8,4 9,7 8,7 Arbeitslosenquote in % -9,4-1,8-9,8 7,3 12,5 10,8... Frauen 0,2 6,7-2,8 4,0 10,4 8,6... Männer -15,5-7,5-14,6 9,9 14,2 12,6 Stand: Seite 17 von 23

18 INHALTSVERZEICHNIS vorgemer RANKING Veränderung der Veränderung Veränderung XXX Arbeitslosenzahlen im Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Veränderung Apr. 15 Veränderun 0 RANKING XXX Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in der % der zu Mrz. 15 absolut der gder 1 Burgenland -16, , , ,0 Niederösterreich Oberösterrei Niederösterr -9,5 2 ch -9, eich , , , Niederösterr -9, Oberösterrei , ,6 5 Kärnten Oberösterreich , Wien , Wien -2, Kärnten , ,3 7-2, Wien Burgenland , Vorarlberg 13, Vorarlberg , ,5 9 Salzburg 17, Kärnten Salzburg , Tirol 37, Tirol , ,4 0 Quelle: AMS, JR-POLICIES. 0 0 Burgenland ,6 Vorarlberg ,5 Salzburg ,5 Tirol Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut -16,4 Burgenland ,6 Oberösterreich , ,0 Niederösterreich ,5 Kärnten ,3 Wien , ,6 17,5 Vorarlberg Salzburg ,5 Tirol Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Stand: Seite 18 von 23

19 INHALTSVERZEICHNIS AMS Veränderung der Arbeitslosenzahlen Veränderung im Veränderung Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Veränderung Apr. Veränderun RANKING Vergleich: Apr. XXX 15 zu Apr. 14 in % 0 RANKING XXX der der 15 zu Apr. 14 absolut der gder 1 Salzburg 5, Vorarlberg 814 7, ,9 Vorarlberg ,3 Burgenland Kärnten 6, Burgenland , ,6 3 Vorarlberg Salzburg 939 7, Salzburg 939 5, , Kärnten , ,3 5 Tirol 8, Kärnten Tirol , Burgenland 10, , Oberösterrei Oberösterrei 8,9 Tirol ch 12, ch ,24767 Niederösterr Niederösterr 0 88,6 eich 13, eich , , Wien , Wien 12,2 24, Oberösterreich , Quelle: AMS, JR-POLICIES ,4 Niederösterreich ,2 Wien , Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut 5,6 Salzburg 939 6,3 Kärnten ,9 Vorarlberg 814 8, ,9 Tirol ,3 Burgenland ,2 Oberösterreich ,4 Niederösterreich , ,2 Wien Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Stand: Seite 19 von 23

20 Vorgemerkte Arbeitslose laut Arbeitsmarktservice Vorgemerkte Arbeitslose Apr. 15 Mrz. 15 Apr. 14 Verän. zum Vormonat absolut Verän. zum Vormonat in % Verän. zum Vorjahr absolut Verän. zum Vorjahr in % Burgenland , ,3 Kärnten , ,3 Niederösterreich , ,4 Oberösterreich , ,2 Salzburg , , , ,6 Tirol , ,9 Vorarlberg , ,9 Wien , , , ,5 RANKING Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 in % RANKING Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 in % 1 Burgenland -16,4 1 Salzburg 5,6 2 Oberösterreich -9,6 2 Kärnten 6,3 3-9,5 3 Vorarlberg 7,9 4 Niederösterreich -9,0 4 8,6 5 Kärnten -7,5 5 Tirol 8,9 6 Wien -2,3 6 Burgenland 10,3 7-2,3 7 Oberösterreich 12,2 8 Vorarlberg 13,6 8 Niederösterreich 13,4 9 Salzburg 17,5 9 14,5 10 Tirol 37,5 10 Wien 24,2 RANKING Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Mrz. 15 absolut RANKING Veränderung der Arbeitslosenzahlen im Vergleich: Apr. 15 zu Apr. 14 absolut Vorarlberg Niederösterreich Burgenland Salzburg Oberösterreich Kärnten Wien Tirol Kärnten Burgenland Oberösterreich Vorarlberg Niederösterreich Salzburg Wien Tirol Stand: Seite 20 von 23

21 Konjunkturerhebung für die (ÖNACE 2008) aktueller Monat: Jan. 15 In der lag der Wert der technischen Produktion im produzierenden Bereich im Jänner 2015 um -8,5 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Somit lag der Produktionswert im produzierenden Bereich in der bei rund 2,1 Mrd. Die Auftragseingänge im produzierenden Bereich verzeichneten im Vergleichszeitraum einen Zuwachs um +4,4 %. Technische Produktion im produzierenden Bereich (B-F) in Mio Linearer Trend 0 4Q01 4Q02 4Q03 4Q04 4Q05 4Q06 4Q07 4Q08 4Q09 4Q10 4Q11 4Q12 4Q13 4Q14 Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Konjunkturerhebung. Jan Quartal Vorjahresmonat Vorjahresquartal in MIO. in MIO. absolut in % absolut in % Technische Produktion , ,9-200,2-8,5-432,9-5,1... B-C 1.803, ,8-153,9-7,9-71,5-1,1... D-E 239,8 699,2-52,7-18,0-392,7-36,0... F 103,0 726,8 6,4 6,6 31,3 4,5 Auftragseingänge 1.863, ,9 78,0 4,4-77,8-1,2... B-C 1.631, ,9 80,8 5,2-89,7-1,7... D-E... F 231, ,0-2,9-1,2 12,0 1,1 Quelle: Statistik Austria, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Erläuterungen: 1 Technische Produktion = Gesamtproduktion (Eigenproduktion und durchgeführte Lohnarbeit bewertet mit dem für die Arbeit erhaltenen Lohngroschen). Die Quartalswerte ergeben sich aus der Summe der entsprechenden Monatswerte. B C D E F B-F ÖNACE 2008-Abschnitte Benennung: Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Herstellung von Waren Energieversorgung Wasserversorgung Bauwesen Produzierender Bereich Stand: Seite 21 von 23

22 Konjunkturerhebung für (ÖNACE 2008) aktueller Monat: Jan. 15 weit sank der Wert der technischen Produktion im produzierenden Bereich im Jänner 2015 im Vergleich zum Vorjahr um -5,7 %. Somit lag der Produktionswert im produzierenden Bereich in bei rund 13,7 Mrd. Die Auftragseingänge verzeichneten im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um -5,1 % Technische Produktion im produzierenden Bereich (B-F) in Mio Linearer Trend 0 4Q01 4Q02 4Q03 4Q04 4Q05 4Q06 4Q07 4Q08 4Q09 4Q10 4Q11 4Q12 4Q13 4Q14 Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Konjunkturerhebung. Jan Quartal Vorjahresmonat Vorjahresquartal in MIO. in MIO. absolut in % absolut in % Technische Produktion , ,3-824,0-5, ,3-2,0... B-C 9.714, ,4-617,2-6,0-282,3-0,8... D-E 3.277, ,6-170,5-4,9-625,2-6,1... F 719, ,3-36,3-4,8-123,8-2,5 Auftragseingänge 9.126, ,9-495,5-5,1-707,5-2,2... B-C 7.525, ,7-281,5-3,6-259,4-1,1... D-E... F 1.601, ,2-214,0-11,8-448,1-5,8 Quelle: Statistik Austria, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Erläuterungen: 1 Technische Produktion = Gesamtproduktion (Eigenproduktion und durchgeführte Lohnarbeit bewertet mit dem für die Arbeit erhaltenen Lohngroschen). Die Quartalswerte ergeben sich aus der Summe der entsprechenden Monatswerte. B C D E F B-F ÖNACE 2008-Abschnitte Benennung: Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Herstellung von Waren Energieversorgung Wasserversorgung Bauwesen Produzierender Bereich Stand: Seite 22 von 23

23 Konjunkturvergleich versus aktueller Monat: Jan. 15 aktuelles Quartal: 4. Quartal 14 Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag im Jänner 2015 der Produktionswert der technischen Produktion im produzierenden Bereich in der um -8,5 % unter dem Wert des Vorjahresmonats, in Gesamtösterreich wurde ein Rückgang um -5,7 % beobachtet. Bei den Auftragseingängen ergab sich im Vergleich zum Vorjahresmonat in der ein Zuwachs von +4,4 %, österreichweit sank der Wert der Auftragseingänge um -5,1 %. 30,0 Technische Produktion im produzierenden Bereich (B-F), Veränderung in % zum Vorjahresquartal 20,0 10,0 0,0-10,0-20,0-30,0 4Q05 4Q06 4Q07 4Q08 4Q09 4Q10 4Q11 4Q12 4Q13 4Q14 Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Konjunkturerhebung. Vorjahresmonat in % Vorjahresquartal in % Technische Produktion 1-8,5-5,7-5,1-2,0... B-C -7,9-6,0-1,1-0,8... D-E -18,0-4,9-36,0-6,1... F 6,6-4,8 4,5-2,5 Auftragseingänge 4,4-5,1-1,2-2,2... B-C 5,2-3,6-1,7-1,1... D-E... F -1,2-11,8 1,1-5,8 Quelle: Statistik Austria, eigene Berechnungen JR-POLICIES. Erläuterungen: 1 Technische Produktion = Gesamtproduktion (Eigenproduktion und durchgeführte Lohnarbeit bewertet mit dem für die Arbeit erhaltenen Lohngroschen). Die Quartalswerte ergeben sich aus der Summe der entsprechenden Monatswerte. B C D E F B-F ÖNACE 2008-Abschnitte Benennung: Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Herstellung von Waren Energieversorgung Wasserversorgung Bauwesen Produzierender Bereich Stand: Seite 23 von 23

Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum Vorjahr in % Bestand April Vorarlberg ,2. Tirol 28.

Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum Vorjahr in % Bestand April Vorarlberg ,2. Tirol 28. im Auftrag der A12 - Wirtschaft, Tourismus, Sport Konjunkturblatt BESCHÄFTIGUNG* Die unselbstständige Aktivbeschäftigung konnte im April 2014 in der, wie auch in Österreich, um +0,8 % erhöht werden. Geschlechterspezifisch

Mehr

BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK

BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE- UND REGIONALPOLITIK DER JOANNEUM RESEARCH FORSCHUNGSGESMBH BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK

Mehr

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Arbeitsmarktzahlen im Detail Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige Beschäftigung ist im ersten Quartal des Jahres 2013 im Bundesland Salzburg um

Mehr

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage GZ: BMASK-434.001/0236-VI/A/6/2016 Zur Veröffentlichung bestimmt Betreff: Arbeitsmarktlage im Monat August 2016 Vortrag an den Ministerrat 11/24 Aktuelle Arbeitsmarktlage Trotz der weiter anhaltenden Zunahme

Mehr

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage

Vortrag an den Ministerrat. Aktuelle Arbeitsmarktlage GZ: BMASK-434.001/0343-VI/A/6/2016 Zur Veröffentlichung bestimmt 24/15 Betreff: Arbeitsmarktlage im Monat November 2016 Vortrag an den Ministerrat Aktuelle Arbeitsmarktlage Auch Ende November 2016 bleibt

Mehr

Internet T1 Tourismus insgesamt - Zeitreihen

Internet T1 Tourismus insgesamt - Zeitreihen Bezirk 60100 Graz(Stadt) 1991 117.153 167 0,1 230.800 7.466 3,3 1992 114.506-2.647-2,3 228.114-2.686-1,2 1993 106.007-8.499-7,4 204.940-23.174-10,2 1994 98.952-7.055-6,7 187.390-17.550-8,6 1995 99.549

Mehr

Monatsbericht Jänner 2015

Monatsbericht Jänner 2015 Monatsbericht Jänner 2015 Arbeitsmarktservice Kärnten Blitzlicht Unselbständig Beschäftigte +/- 0 vorgemerkte Arbeitslose + 745 Arbeitslosenquote 14,5% offene Stellen + 204 Lehrstellensuchende + 10 offene

Mehr

Der Salzburger Arbeitsmarkt im 1. Halbjahr 2014

Der Salzburger Arbeitsmarkt im 1. Halbjahr 2014 Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Medieninformation Salzburg, 24. Juli 2014 Detailergebnisse Der Salzburger Arbeitsmarkt im 1. Halbjahr 2014 Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige

Mehr

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn.

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn. 2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9 Burgenland Bau 45 1.796 Beherbergung und Gastronomie 54 1.556 Bergbau und Gewinnung von teinen und Erden 0 0 Energieversorgung 1 121 Erbringung

Mehr

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Herausgeber und Verleger: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Redaktion: Karl Grillitsch Alle in 1030 Wien, Kundmanngasse

Mehr

Monatsbericht Dezember 2014

Monatsbericht Dezember 2014 Monatsbericht Dezember 2014 Arbeitsmarktservice Kärnten Blitzlicht Unselbständig Beschäftigte - 1.000 vorgemerkte Arbeitslose + 564 Arbeitslosenquote 13,9% offene Stellen + 20 Lehrstellensuchende - 92

Mehr

Arbeitslose Personen ,4% Frauen ,1% Männer ,0%

Arbeitslose Personen ,4% Frauen ,1% Männer ,0% Juli August September Oktober November Dezember Jänner Februar März April Mai Juni Juli Das Arbeitsmarktservice informiert monatlich aktuell über den österreichischen Arbeitsmarkt. In der vorliegenden

Mehr

Information Arbeitsmarkt

Information Arbeitsmarkt Information Arbeitsmarkt März 2010 Arbeitslosigkeit und Beschäftigung im Bundesländervergleich Relative Veränderung der Arbeitslosigkeit V OÖ K NÖ W 4,3 2,0 1,7 0,9 0,6 Rückgang der Arbeitslosigkeit Gesamt:

Mehr

Die Industrie. Partner in unserer Region. Die Industrie

Die Industrie. Partner in unserer Region. Die Industrie Die Industrie Partner in unserer Region Die Region Liezen auf einen Blick Einwohner 81.482 (6,8% der Steiermark) Fläche 3.270 km 2 (19,9% der Steiermark) Bevölkerungsdichte 25 Einwohner/km 2 (Steiermark:

Mehr

Information Arbeitsmarkt

Information Arbeitsmarkt Information Arbeitsmarkt November 2009 Arbeitslosigkeit und Beschäftigung im Bundesländervergleich Relative Veränderung der Arbeitslosigkeit OÖ V NÖ K Ö 19,8% 15,1% 14,3% 25,5% 31,1% Anstieg der Arbeitslosigkeit

Mehr

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS 3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark September 2012 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

Information Arbeitsmarkt

Information Arbeitsmarkt Information Arbeitsmarkt November 2006 Arbeitslosigkeit und Beschäftigung im Bundesländervergleich Relative Veränderung der Arbeitslosigkeit Rückgang der Arbeitslosigkeit Gesamt: - 11,1% Frauen: - 4,9%

Mehr

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 Jahr: 2009 Projekttyp: Bewerbung Einzelpersonen:

Mehr

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: Mai 2015 JOANNEUM RESEARCH - Institut

Mehr

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz-Umgebung B606 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Juni 2014 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

Atypische Beschäftigung

Atypische Beschäftigung Atypische Beschäftigung Deutlich weniger Arbeitnehmer als früher verdienen heutzutage ihr Geld in einem klassischen Vollzeitjob. Die Zahl der normalen Arbeitsverhältnisse ist in den vergangenen Jahren

Mehr

Jänner. news. monats. bericht. Blitzlicht. die Arbeitsmarktlage in Kärnten AMS. Arbeitsmarktservice Kärnten

Jänner. news. monats. bericht. Blitzlicht. die Arbeitsmarktlage in Kärnten AMS. Arbeitsmarktservice Kärnten Jänner news 2008 monats bericht die Arbeitsmarktlage in Blitzlicht Blitzlicht Unselbständig Beschäftigte + 6.216 vorgemerkte Arbeitslose - 2.453 Arbeitslosenquote 10,1% offene Stellen + 236 Lehrstellensuchende

Mehr

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/ Neues Schloß, Schloßplatz Telefon 0711/ 123-0 Zentrale Telefax 0711/ 123-791 pressestelle@mfwbwlde wwwmfwbaden-wuerttembergde in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Böblinger Straße 68 70199

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Januar 2016 7.449 5,1% 10.911 5,9% 15.472 7,6 % 10.438 7,8% 17.179 10,0% 7.773 9,5% 5.179 7,6% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Jahreswechsel

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2016 7.276 5,0% 10.831 5,9% 15.352 7,6 % 10.380 7,8% 17.072 10,0% 7.798 9,6% 5.137 7,5% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Insgesamt waren

Mehr

Tabellenanhang Inhalt

Tabellenanhang Inhalt Tabellenanhang Inhalt 1. Arbeitsmarkt 1.1. Neueinstellungen 1.2. Aufgelöste Beschäftigungsverhältnisse 1.3. Bestehende unselbständige Beschäftigungsverhältnisse 1.4. Atypische Erwerbstätige 1.5. Vollzeit/Teilzeit

Mehr

Welcher Fluss fließt nicht in der Obersteiermark? Wo wurde Erzherzog Johann geboren? Wo befindet sich eine berühmte Bibliothek? Was ist die Lurgrotte?

Welcher Fluss fließt nicht in der Obersteiermark? Wo wurde Erzherzog Johann geboren? Wo befindet sich eine berühmte Bibliothek? Was ist die Lurgrotte? Welcher Fluss fließt nicht in der Obersteiermark? Wo wurde Erzherzog Johann geboren? a) Mur b) Enns a) Graz b) Wien c) Mürz d) Kainach c) Paris d) Florenz Was ist die Lurgrotte? Wo befindet sich eine berühmte

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2013 nach Bundesländern 1/2013

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2013 nach Bundesländern 1/2013 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Regionales BIP 213 nach Bundesländern 1/213 7/215 Regionales BIP 213 (vorläufige Daten) nach Bundesländern In diesem Bericht

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Frankfurt am Main, 8. Juli 2015 Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Bundesland Unmittelbare deutsche Direktinvestitionen im Ausland Forderungen Verbindlichkeiten Unmittelbare

Mehr

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT 9.1 ARBEITSMARKTDATEN IM JAHRESSCHNITT 42.386 47.459 47.847 47.873 47.810 47.683 27.884 2.462 3.587 4.039 3.967 3.510 3.567 2.264 gemeldete offene Stellen Stellenandrangziffer

Mehr

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt Aktuelle Daten und Indikatoren Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt 8. August Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl an Kennziffern zur aktuellen Entwicklung von

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35 Der Arbeitsmarkt in Hamburg Dezember 2012 Stand: 03.01.2013 09:35 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Hamburger Arbeitsmarkt schließt zum Jahresende mit einer guten Bilanz. So reduzierte

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) deutsche deutsche Besland 13 Baden-Württemberg 200 263 38 710 161 553 237 272 60 686 176 586 13 11 Bayern 278 226 73 506 204 720 262

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015 Der Arbeitsmarkt im 2015 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Hamburg im 2015, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Österreichs Wirtschaft Europäische Union

Österreichs Wirtschaft Europäische Union s Wirtschaft Europäische Union s Wirtschaft im EU-Ländervergleich Reihung nach Erfolg Arbeitslosenquoten Wirtschaftswachstum Inflationsraten Ergebnis 201 2) 2) Budgetsalden Leistungsbilanzsalden 1 2 3

Mehr

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report

SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH. Regionalstatistischer Benchmarking-Report SALZBURG IM LÄNDERVERGLEICH Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Salzburg im Ländervergleich Regionalstatistischer Benchmarking-Report September 2012 Herausgeber: Wirtschaftskammer

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Pressemitteilung Nr. 021 / 2016-01. März 2016 Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 - Arbeitslosigkeit seit Januar unverändert - über eintausend Arbeitslose weniger als im Winter 2015 - Suche nach Arbeitskräften

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Dezember 2015 7.045 4,8% 10.127 5,5% 14.726 7,3 % 10.079 7,5% 16.309 9,5% 7.309 9,0% 4.866 7,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Mit 70.429 arbeitslos

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2015 7.521 5,2% 10.992 6,0% 15.646 7,8 % 10.564 8,0% 18.020 10,6% 7.865 9,7% 5.470 8,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Die Anzahl der

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

Arbeitsmarktservice Kärnten. Halbjahresbericht 2014

Arbeitsmarktservice Kärnten. Halbjahresbericht 2014 Arbeitsmarktservice Kärnten Halbjahresbericht 2014 Halbjahresüberblick Blitzlicht Unselbständig Beschäftigte - 948 vorgemerkte Arbeitslose + 1.549 Arbeitslosenquote 11,3% offene Stellen + 73 Lehrstellensuchende

Mehr

09 Arbeitsmarkt. Seite 109

09 Arbeitsmarkt. Seite 109 09 Arbeitsmarkt Seite 109 09 ARBEITSMARKT Nr. Seite 01 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer nach Wirtschaftsabteilungen 113 03 Arbeitslose und Kurzarbeiter im Arbeitsamtsbezirk Ulm 115

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Arbeitsmarktprofile 2015

Arbeitsmarktprofile 2015 Arbeitsmarktprofile 702-Innsbruck Inhalt Tabelle 1 Gesamtübersicht über die wichtigsten Arbeitsmarktdaten. 2 Tabelle 2 Arbeitslosenquote nach Regionen. 3 Tabelle 3 Vorgemerkte Arbeitslose nach Regionen......

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Reallohnindex und Nominallohnindex Bitte beachten Sie die Hinweise zur Verwendung in Wertsicherungsklauseln in den Erläuterungen. Hinweis: Im Rahmen

Mehr

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012 Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 1 Bevölkerung 79. 78. 77. 76. 75. 74. 73. Bevölkerungsentwicklung Apr 11 Mai 11 Jun 11 Jul 11 Aug 11 Sep 11 Okt 11 Nov 11 Dez

Mehr

Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark

Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark Der Erhebungsdienst in der Wirtschaftskammer Steiermark Leistungsbericht für das Jahr 2012 1 Das Team des Erhebungsdienstes Dr. Leopold Strobl Leitung WKO Steiermark Tel.: 0316/601-357 Email: leopold.strobl@wkstmk.at

Mehr

Einwanderungsland Österreich statistische Einblicke. Landesstatistik Steiermark Mag. Dr. Georg Tafner, M.E.S.

Einwanderungsland Österreich statistische Einblicke. Landesstatistik Steiermark Mag. Dr. Georg Tafner, M.E.S. Einwanderungsland Österreich statistische Einblicke Mag. Dr., M.E.S. Ausgangslage Rechtliche Änderungen seit 1. Bericht Österreich wurde Einwanderungsland Österreich ist attraktiv für Einwanderung Österreich

Mehr

Inh. Natascha Sperka 8082 Kirchbach 130 Telefon 03116 / 273 21

Inh. Natascha Sperka 8082 Kirchbach 130 Telefon 03116 / 273 21 Kinderschutz plus Eine Informationsbroschüre des Kinderschutz-Zentrums Graz 04/09 Inh. Natascha Sperka 8082 Kirchbach 130 Telefon 03116 / 273 21 . Die steirischen Kinderschutz-Zentren

Mehr

Der Arbeitgeberservice Heidelberg Stand: 10.06.2013 Alle Arbeitsvermittler/innen erreichen Sie über unsere zentrale Email-Adressen: Hauptagentur Heidelberg Geschäftsstelle Eberbach Geschäftsstelle Sinsheim

Mehr

Monatsbericht. Der Arbeitsmarkt im Bundesland Salzburg

Monatsbericht. Der Arbeitsmarkt im Bundesland Salzburg Monatsbericht Der Arbeitsmarkt im Bundesland Salzburg August 26 MONATSBERICHT 1 INHALTSVERZEICHNIS SALZBURG kurz und bündig... 2 WICHTIGE ARBEITSMARKTDATEN im Bundesland Salzburg... 3 BESCHÄFTIGUNG...

Mehr

Zuständigkeitsbereich Heidelberg Schwetzingen Sinsheim Weinheim Wiesloch Ausbildung

Zuständigkeitsbereich Heidelberg Schwetzingen Sinsheim Weinheim Wiesloch Ausbildung Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten Hr. Haag - 406 Fr. Heesen -102 Hr. Braun - 35 Hr. Heinrich - 104 Forstwirtschaft und Holzeinschlag Hr. Haag - 406 Fr. Heesen -102 Hr. Braun - 35 Hr.

Mehr

Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen

Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen Von Werner Kertels Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ist 2013 nur schwach gewachsen. Preisbereinigt stieg das Bruttoinlandsprodukt um 0,2 Prozent. Im

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 30. Mai 03. Juni 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen sinken weiter UK Verbrauchervertrauen sinkt weiter Eurozone Frühindikator steigt wieder USA Verbrauchervertrauen

Mehr

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2013

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2013 Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2013 Herausgeber und Verleger: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Redaktion: Karl Grillitsch Alle in 1030 Wien, Kundmanngasse

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: April 2016 7.191 5,0% 10.534 5,7% 14.891 7,4 % 10.132 7,6% 16.738 9,8% 7.513 9,2% 4.940 7,2% Sönke Fock *: Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock Die

Mehr

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Pressemitteilung Nr. 37 / 2014 28. Mai 2014 Aufschwung am Arbeitsmarkt setzt sich fort Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Die jungen Männer und Frauen aus unserer Region sind in diesem Frühjahr

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Mai 2016 7.129 4,8% 10.486 5,6% 14.567 7,1 % 9.914 7,3% 16.466 9,4% 7.330 8,8% 4.802 6,9% Sönke Fock *: Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock Die Arbeitslosigkeit

Mehr

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1 Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula Reinigung aktuell Seite: 1/1 St. Pölten, 21.07.2014 - Nr. 30 Auflage: 17472 NÖN Zählt als: 2 Clips, erschienen in: St. Pölten, Pielachtal Seite:

Mehr

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5. Der Arbeitsmarkt in Hamburg 7.836 5,5% 10.963 6,1% 15.517 7,7% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.627 8,4% Januar 2014 Stand: 29.01.2014 17:26 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der

Mehr

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Kurzanleitung: Diese Kurzanleitung soll Ihnen als Hilfestellung bei der Einstufung in den für Ihr Unternehmen gültigen Wirtschaftszweig nach der Gliederung der

Mehr

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht Ökonomische Bedeutung der Kreativwirtschaft Mag. Aliette Dörflinger Wien, am 28. April 2015 Die österreichische Kreativwirtschaft in Zahlen 2/12 Anteil

Mehr

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse) Niederösterreich Salzburg Burgenland Steiermark Österreich Wien Oberösterreich Tirol Kärnten Vorarlberg Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Mehr

Die Pharma-Industrie in Berlin Dr. Jasmina Kirchhoff IW Köln

Die Pharma-Industrie in Berlin Dr. Jasmina Kirchhoff IW Köln Die Pharma-Industrie in Berlin Dr. Jasmina Kirchhoff IW Köln Berlin: ein wichtiger Pharmastandort Pharma am Industriestandort Berlin Forschende Pharma-Unternehmen in Berlin 2 Berlin: wichtige Pharmaregion

Mehr

Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein

Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein Inhalt: 1 Vorab... 2 2 Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit... 2 2.1 Geschlechterspezifische Betrachtung... 3 2.2 Langzeitarbeitslose...

Mehr

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2009

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2009 Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2009 Herausgeber und Verleger: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Redaktion: Karl Grillitsch Alle in 1030 Wien, Kundmanngasse

Mehr

Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark

Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark Kinder- und Jugend- Gesundheitsbericht 2010 für die Steiermark Gesundheitsziel: Rahmenbedingungen für ein gesundes Leben schaffen Gesundes und selbstbestimmtes Leben mit Familie, Partnerschaft und Sexualität

Mehr

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Demographie und Arbeitsmarktentwicklung Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Arbeitsmarktdaten - Begriffsbestimmungen Teil 1 Beschäftigte Nationale Definition: Unselbständig Beschäftigte: Unselbständige

Mehr

Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013

Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013 Pegel Köln 2/2013 Arbeitsmarkt Köln - Rückblick 2012 und erstes Drittel 2013 Inhalt Seite Zum Inhalt des Pegels 2/2013 3 4 Beschäftigung steigt erneut auf Allzeithoch 4 Starker Dienstleistungssektor überspringt

Mehr

630/AB XXV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

630/AB XXV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 630/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung (textinterpretierte Version) 1 von 8 630/AB XXV. GP Eingelangt am 11.04.2014 BM für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Anfragebeantwortung Ich beantworte die an

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2%

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2% Pressemitteilung Nr. 019 / 2015 29. Januar 2015 Sperrfrist: 29.01.2015, 9.55 Uhr Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven

Mehr

Halbjahresbericht 2009

Halbjahresbericht 2009 09 Halbjahresbericht 2009 Blitzlicht Unselbständig Beschäftigte - 4.290 vorgemerkte Arbeitslose + 5.638 Arbeitslosenquote 9,8% offene Stellen - 1.763 Lehrstellensuchende + 34 offene Lehrstellen - 60 Halbjahresüberblick

Mehr

Frühjahrsprognose Kärnten 2014

Frühjahrsprognose Kärnten 2014 WIBIS JOANNEUM RESEARCH Eric Kirschner, Michael Kernitzkyi, Raimund Kurzmann, Karolin Gstinig, Claudia Winkler Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Kärnten Frühjahrsprognose Kärnten

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig 1990 Veränderung 1990-2000 in % 2000 Veränderung 2000-2009 in % 2009 * Alb-Donau-Kreis 41.428 11,0 45.987

Mehr

Der Mensch ist das Maß

Der Mensch ist das Maß Normgruppen Für die derzeit vorliegende Fassung vonimpuls-test 2 Professional gibt es jeweils für die fünf Skalen und für die elf Subskalen Eichtabellen (repräsentative Gesamtnorm, sieben Branchennormen,

Mehr

Volkszählungen

Volkszählungen Volkszählungen 1754-2001 Quelle: Statistik Austria Verfasser: Karl Hödl, 28. 1. 2016 Volkszählungen werden in Österreich seit 1754 durchgeführt. Die letzte Volkszählung in der bis dahin üblichen Art wurde

Mehr

Geistes- und Sozialwissenschaften (GSW) im Dienste von Wirtschaft und Gesellschaft

Geistes- und Sozialwissenschaften (GSW) im Dienste von Wirtschaft und Gesellschaft Geistes- und Sozialwissenschaften (GSW) im Dienste von Wirtschaft und Gesellschaft Factsheet Januar 2016 Kontaktadressen zur Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften (Abteilung I) des Schweizerischen

Mehr

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober / Vorarlberg PRESSEAUSSENDUNG Vorläufige polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober für das Bundesland Vorarlberg Anstieg (+9,5 %) der

Mehr

Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur 2001, 2006; Veränderung in Prozent

Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur 2001, 2006; Veränderung in Prozent 2001, 2006; in Prozent Seite 1 von 4 Bundesland Salzburg Eheschließungen, Lebendgeburten Eheschließungen Lebendgeburten darunter unehelich 2.022 2.281 12,8 5.189 5.017-3,3 1.778 1.992 12,0 Gestorbene,

Mehr

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung

UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung UMSATZSTEUERVORANMELDUNGSSTATISTIK Sonderauswertung AUGUST 2013 Stabsabteilung Statistik Sonderauswertung der Umsatzsteuervoranmeldungsstatistik für das 1.Quartal 2013 für Unternehmen mit Schwerpunkt Fachverband

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an

Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 8. Januar 2016 Kommunikationsabteilung des Regierungsrates kommunikation@sk.zh.ch www.zh.ch Arbeitslosigkeit steigt vorerst weiter an Im Dezember

Mehr

Technische Universitäten in Österreich Leistungen und Perspektiven

Technische Universitäten in Österreich Leistungen und Perspektiven Technische Universitäten in Österreich Leistungen und Perspektiven Pressegespräch der TU Austria 11. Februar 2013 WERTSCHÖPFUNG AUS WISSEN Forschung und Entwicklung als Investition einbeziehen BIP-Niveaueffekte

Mehr

Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion

Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion Industrienahe Dienstleistungen als Wachstumsmotor für die urbane Produktion Alexander Eickelpasch, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Berlin, Wissensregion FrankfurtRheinMain 2.

Mehr

econstor Make Your Publication Visible

econstor Make Your Publication Visible econstor Make Your Publication Visible A Service of Wirtschaft Centre zbwleibniz-informationszentrum Economics Arbeitsmarktservice Österreich (Ed.) Research Report Arbeitsmarkt & Bildung - Jahreswerte

Mehr

Wenig Bewegung auf dem Zürcher Arbeitsmarkt

Wenig Bewegung auf dem Zürcher Arbeitsmarkt Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 9. Juni 2015 Entwurf 05.06.2015 16:31 Kommunikationsabteilung des Regierungsrates kommunikation@sk.zh.ch www.zh.ch Wenig Bewegung auf dem Zürcher

Mehr

Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern Kurzstudie: Auswirkungen des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern Inhalt: 1 Vorab... 2 2 Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit... 2 2.1 Geschlechterspezifische Betrachtung... 3 2.2 Langzeitarbeitslose...

Mehr

Tourismusanalyse: November 2015 bis Jänner 2016

Tourismusanalyse: November 2015 bis Jänner 2016 Tourismusanalyse: November 2015 bis Jänner 2016 Oliver Fritz 29. Februar 2016 Erholung der Einnahmen nach einem geringfügigen Rückgang im ersten Winterdrittel In der ersten Hälfte der der Wintersaison

Mehr

Generali Geldstudie 2016

Generali Geldstudie 2016 Department: Research Country: Generali Austria Generali Geldstudie 20 Institut: Methode: Stichprobe: Schwankungsbreite: +/-,% Erhebungszeitraum: November Veröffentlichung: 2. Dezember MAKAM Research GmbH

Mehr

Kriminalstatistik 1. Halbjahr 2011 Vorarlberg

Kriminalstatistik 1. Halbjahr 2011 Vorarlberg Kriminalstatistik 1. Halbjahr Vorarlberg Kriminalstatistik Vorarlberg für das 1. Halbjahr Highlights: Aufklärungsquote erneut gesteigert 58,6 % (+ 1,9 %) Rückläufig: Straftaten gegen fremdes Vermögen -

Mehr

Halbjahresbericht 2008

Halbjahresbericht 2008 08 Halbjahresbericht 2008 Blitzlicht Beschäftigte und Arbeitslose nach Bundesländern Unselbständig Beschäftigte + 5.264 offene Stellen + 10 1. Halbjahr 2008 Beschäftigte plus/minus VJ Arbeitslose plus/minus

Mehr

WERBEBAROMETER. Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus. FOCUS

WERBEBAROMETER. Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus. FOCUS WERBEBAROMETER Rückblick 2005 Ausblick 1. HJ 2006 Kooperation Fachverband für Werbung und Marktkommunikation und Focus Inhaltsverzeichnis I Daten zur Untersuchung II Struktur der Stichprobe III Summary

Mehr

Grenzgänger in der Bodenseeregion

Grenzgänger in der Bodenseeregion Grenzgänger in der Bodenseeregion Jonathan Schulz Dipl.-Volkswirt Jonathan Schulz ist Projektleiter für das statistische Arbeitsplatzmonitoring bei der translake. EURES ist ein europaweites Netzwerk von

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Aufwendungen und Anwartschaften betrieblicher Altersversorgung 2012 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 3. Juni 2015 Artikelnummer: 5629101129004

Mehr

Arbeitsmarktentwicklung in Bremen und Bremerhaven

Arbeitsmarktentwicklung in Bremen und Bremerhaven Florian Smets (21-2) florian.smets@arbeit.bremen.de 0421-361 2016 Referat 21 Arbeitsmarktpolitik, Grundsicherung für Arbeitsuchende Bremen, den 08. Februar 2013 Vermerk: Arbeitsmarktentwicklung in Bremen

Mehr

HANDELSBEZIEHUNGEN 1 DEUTSCH-GRIECHISCHE INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER JAHRESBERICHT Statistisches Bundesamt, Nationales Statistisches Amt

HANDELSBEZIEHUNGEN 1 DEUTSCH-GRIECHISCHE INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER JAHRESBERICHT Statistisches Bundesamt, Nationales Statistisches Amt 3. DEUTSCH-GRIECHISCHE WIRTSCHAFTSBEZIEHUNGEN HANDELSBEZIEHUNGEN 1 Trotz der Wirtschaftskrise war Deutschland auf der Grundlage der gesamten Handelsbeziehungen auch im Jahr 2009 der wichtigste Handelspartner

Mehr