Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai Ergebnisse in Salzgitter. Nr. 120 Mai 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai Ergebnisse in Salzgitter. Nr. 120 Mai 2015"

Transkript

1 Wahl zum Niedersächsischen Landtag am 2. Februar 2003 Dezember 2007 Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai 2014 Ergebnisse in Salzgitter Nr. 120 Mai 2015 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

2 ISSN Wahl des Oberbürgermeisters am 25. Mai 2014

3 Vorwort Am 25. Mai 2014 war die wahlberechtigte Bevölkerung in Salzgitter aufgerufen, nicht nur an der bundesweiten Europawahl teilzunehmen, sondern in direkter Wahl auch darüber zu entscheiden, wer der Stadt für die kommenden acht Jahre als Oberbürgermeister vorstehen sollte. Die Wähler Salzgitters verfügten für die Oberbürgermeisterwahl über eine Stimme. Das Wahlgebiet entsprach dem Gebiet der Stadt Salzgitter. Die vorliegende Veröffentlichung enthält die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl mit der kleinräumigen Aufbereitung der Wahlergebnisse nach den 31 Stadtteilen und den 100 Wahlbezirken. Ausgewiesen sind die Zahlen: - der Wahlberechtigten, - der Wahlbeteiligung, - der Wählerinnen und Wähler, - der ungültigen Stimmen sowie die Verteilung der gültigen Stimmen und Stimmanteile Im Anhang ab Seite 29 sind - ein Musterstimmzettel und - die Wahlbezirkseinteilung der Oberbürgermeisterwahl 2014 veröffentlicht Herausgeber: Stadt Salzgitter Referat für Wirtschaft und Statistik Salzgitter, Postfach Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet. ISSN Seite 1 von 42

4 Inhaltsverzeichnis VORWORT WAHLSYSTEM, BEWERBER UND ERGEBNISSE ERGEBNISSE DER OBERBÜRGERMEISTERWAHL NACH STADTTEILEN Stadtteile: Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung, Stimmen Stadtteile: Verteilung der gültigen Stimmen (absolut und in Prozent) ERGEBNISSE DER OBERBÜRGERMEISTERWAHL NACH WAHLBEZIRKEN Wahlbezirke: Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung, Stimmen Wahlbezirke: Verteilung der gültigen Stimmen (absolut und in Prozent) ERGEBNISSE DER OBERBÜRGERMEISTER-BEWERBUNGEN NACH ANTEILEN IN DEN STADTTEILEN Stadtteile nach Rangfolge der CDU-Stimmenanteile Stadtteile nach Rangfolge der SPD-Stimmenanteile Stadtteile nach Rangfolge der LINKE-Stimmenanteile Stadtteile nach Rangfolge der Einzelvorschlags-Stimmenanteile ERGEBNISSE DER OBERBÜRGERMEISTER-BEWERBUNGEN NACH ANTEILEN IN DEN WAHLBEZIRKEN Wahlbezirke nach Rangfolge der CDU-Stimmenanteile Wahlbezirke nach Rangfolge der SPD-Stimmenanteile Wahlbezirke nach Rangfolge der LINKE-Stimmenanteile Wahlbezirke nach Rangfolge der Einzelbewerber-Stimmenanteile ANHANG Musterstimmzettel der Oberbürgermeisterwahl Wahlbezirkseinteilung zur Oberbürgermeisterwahl...30 Seite 2 von 42

5 1 Wahlsystem, Bewerber und Ergebnisse Am 25. Mai 2014 fand in Salzgitter die Wahl des Oberbürgermeisters statt. Es war eine Direktwahl nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl, gemäß der gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Wenn von mehreren Bewerberinnen/Bewerbern niemand die erforderliche Stimmenzahl erhalten hätte, so hätte am dritten Sonntag nach dem ersten Wahltermin eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerberinnen/ Bewerbern mit den höchsten Stimmzahlen stattgefunden. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los, wer an der Stichwahl teilnimmt. Bei den Direktwahlen haben die Wählerinnen und Wähler jeweils eine Stimme, die sie an eine Bewerberin oder einen Bewerber durch Ankreuzen auf dem Stimmzettel vergeben können. Wahlberechtigt sind Deutsche oder Staatsangehörige eines der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, wenn sie - am Wahltag ihr 16. Lebensjahr vollendet haben - und seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet, in dem sie wählen wollen, ihren Wohnsitz haben, - nicht aufgrund einer zivil- oder strafrechtlichen Gerichtsentscheidung oder aufgrund von 48 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Folgende Kandidaten wurden zur Oberbürgermeisterwahl aufgestellt: 1. Klingebiel, Frank CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 2. Fricke, Sabine Parteilos, Kandidatin der SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 3. Fleischer, Hermann DIE LINKE. DIE LINKE Salzgitter 4. Majewski, Edward Parteilos Einzelwahlvorschlag Das Stadtgebiet Salzgitters ist als Wahlgebiet für die Oberbürgermeisterwahl in 100 Wahlbezirke eingeteilt. Die Briefwahlergebnisse wurden aus acht zusätzlichen Briefwahlbezirken errechnet. Die vorliegende Auswertung zeigt die Ergebnisse bis hinunter zur Wahlbezirksebene. Weil die Briefwahlbezirke über die Grenzen mehrerer Wahlbezirke hinweg gebildet wurden, kann die kleinräumige Darstellung der Wahlbezirke nur die Urnenwahlergebnisse wiedergeben. Dies gilt auch für die Wahlergebnisse auf der Basis der 31 Stadtteile, die teilweise einem Wahlbezirk entsprechen. Zur Oberbürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 waren in Salzgitter Personen wahlberechtigt. Von den Wahlberechtigten nahmen die Möglichkeit der Briefwahl in Anspruch. Das ergab einen Anteil von 15,2 % Briefwählern an den insgesamt Personen, die ihre Stimme abgaben. Die allgemeine Wahlbeteiligung lag bei 45,4 %. Seite 3 von 42

6 Die Zahl der Nichtwähler lag bei dieser Wahl um Personen höher als die der wählenden Salzgitteraner. Von den gültigen Stimmen entfielen am 25. Mai 2014 auf den bisherigen Oberbürgermeister und CDU-Kandidaten Frank Klingebiel (65,1 %) Stimmen (29,1 %) wurden der parteilosen Kandidatin der SPD, Sabine Fricke, gegeben. Von den übrigen zwei Kandidaten erhielt der Kandidat von DIE LINKE Salzgitter, Hermann Fleischer, Stimmen (4,2 %), und Edward Majewski kam als Einzelwahlvorschlag auf 583 gültige Stimmen (1,6 % Stimmenanteil). Seite 4 von 42

7 2 Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl nach Stadtteilen 2.1 Stadtteile: Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung, Stimmen Wahlberechtigte Wählerinnen/Wähler Stimmzettel Laut Wählerverzeichnis nach insge- Wahl- darunter Stadt- Stadtteil 22 Abs. 2 samt be- insge mit Wahlteil Salzgitter ohne Sperr- mit Sperr- NKWO (A 1+ teili- samt schein ungültige gültige Nr. vermerk "W" vermerk "W" (selbständ. A 2+ gung einschl. (Wahlschein) (Wahlschein) Wahlscheine) A 3) Briefwähler A 1 A 2 A 3 A B B 1 C 1 C 2 1 Bad ,5% ,9% Barum ,3% ,4% Beddingen ,8% ,8% Beinum ,3% ,5% Bleckenstedt ,6% ,8% Bruchmachtersen ,0% ,3% Calbecht ,6% ,6% Drütte ,7% ,5% Engelnstedt ,6% ,3% Engerode ,2% Flachstöckheim ,1% Gebhardshagen ,1% ,7% Gitter ,8% ,6% Groß Mahner ,4% ,8% Hallendorf ,8% ,7% Heerte ,4% ,6% Hohenrode ,4% Immendorf ,8% ,7% Lebenstedt ,8% ,9% Lesse ,8% ,8% Lichtenberg ,7% ,7% Lobmachtersen ,9% ,6% Ohlendorf ,5% ,5% Osterlinde ,6% ,6% Reppner ,9% ,9% Ringelheim ,5% ,2% Salder ,3% ,2% Sauingen ,2% ,6% Thiede ,2% ,5% Üfingen ,6% ,6% Watenstedt ,4% Urnenwahl ,5% ,8% Briefwahl ,4% Stadt Salzgitter ,4% ,7% Seite 5 von 42

8 2.2 Stadtteile: Verteilung der gültigen Stimmen (absolut und in Prozent) gül- Stadt- Stadtteil tige teil Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Abgegebene Stimmen Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Bad ,1% ,3% 296 4,8% 110 1,8% 2 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 3 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 4 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 5 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 6 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 7 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 8 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 9 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 10 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 11 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 12 Gebhardshagen ,0% ,7% 103 4,5% 41 1,8% 13 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 14 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 15 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 16 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 17 Hohenrode ,0% 17 16,0% Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 19 Lebenstedt ,0% ,2% 524 5,3% 156 1,6% 20 Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 21 Lichtenberg ,7% ,2% 37 2,9% 28 2,2% 22 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 23 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 24 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 25 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 26 Ringelheim ,3% ,7% 40 5,4% 12 1,6% 27 Salder ,6% ,3% 20 3,6% 14 2,5% 28 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-29 Thiede ,4% ,2% 121 3,9% 48 1,6% 30 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 31 Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0 - Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 6 von 42

9 3 Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl nach Wahlbezirken 3.1 Wahlbezirke: Wahlberechtigte, Wähler, Wahlbeteiligung, Stimmen Wahlberechtigte Wählerinnen/Wähler Stimmzettel Wahl- Laut Wählerverzeichnis nach insge- Wahl- darunter be- Stadtteil 22 Abs. 2 samt be- insge mit Wahlzirk Salzgitter ohne Sperr- mit Sperr- NKWO (A 1+ teili- samt schein ungültige gültige Nr. vermerk "W" vermerk "W" (selbständ. A 2+ gung einschl. (Wahlschein) (Wahlschein) Wahlscheine) A 3) Briefwähler A 1 A 2 A 3 A B B 1 C 1 C 2 1 Lebenstedt ,2% ,0% Lebenstedt ,9% ,7% Lebenstedt ,9% ,3% Lebenstedt ,8% ,6% Lebenstedt ,9% ,4% Lebenstedt ,7% ,8% Lebenstedt ,9% ,7% Lebenstedt ,3% ,9% Lebenstedt ,0% ,3% Lebenstedt ,3% Lebenstedt ,8% ,2% Lebenstedt ,7% ,2% Lebenstedt ,6% ,9% Lebenstedt ,8% ,9% Lebenstedt ,3% ,8% Lebenstedt ,7% ,6% Lebenstedt ,0% ,5% Lebenstedt ,5% ,3% Lebenstedt ,9% Lebenstedt ,8% ,6% Lebenstedt ,1% ,2% Lebenstedt ,7% Lebenstedt ,2% ,2% Lebenstedt ,5% ,8% Lebenstedt ,8% ,5% Lebenstedt ,8% ,7% Lebenstedt ,6% ,6% Lebenstedt ,9% ,4% Lebenstedt ,6% Lebenstedt ,8% ,3% Lebenstedt ,5% ,1% Lebenstedt ,3% ,5% Lebenstedt ,1% ,7% Lebenstedt ,3% ,8% Bruchmachtersen ,0% ,3% Salder ,3% ,0% Salder ,4% ,4% 276 Urnenwahl ,5% ,8% Briefwahl ,4% Stadt Salzgitter ,4% ,7% Seite 7 von 42

10 Wahlberechtigte Wählerinnen/Wähler Stimmzettel Wahl- Laut Wählerverzeichnis nach insge- Wahl- darunter be- Stadtteil 22 Abs. 2 samt be- insge mit Wahlzirk Salzgitter ohne Sperr- mit Sperr- NKWO (A 1+ teili- samt schein ungültige gültige Nr. vermerk "W" vermerk "W" (selbständ. A 2+ gung einschl. (Wahlschein) (Wahlschein) Wahlscheine) A 3) Briefwähler A 1 A 2 A 3 A B B 1 C 1 C 2 38 Engelnstedt ,6% ,3% Lesse ,8% ,8% Reppner ,9% ,9% Lichtenberg ,2% ,7% Lichtenberg ,8% ,0% Lichtenberg ,6% ,5% Osterlinde ,6% ,6% Thiede ,4% Thiede ,9% ,7% Thiede ,4% ,3% Thiede ,2% ,7% Thiede ,9% ,6% Thiede ,4% ,7% Thiede ,8% ,6% Thiede ,1% ,7% Thiede ,4% ,3% Üfingen ,6% ,6% Sauingen ,2% ,6% Beddingen ,8% ,8% Bleckenstedt ,6% ,8% Hallendorf ,8% ,7% Drütte ,7% ,5% Immendorf ,8% ,7% Watenstedt ,4% Heerte ,4% ,6% Gebhardshagen ,9% ,9% Gebhardshagen ,0% ,3% Gebhardshagen ,1% ,0% Gebhardshagen ,4% ,9% Gebhardshagen ,3% ,3% Gebhardshagen ,5% ,3% Gebhardshagen ,2% ,6% Calbecht ,6% ,6% Engerode ,2% Barum ,3% ,4% Lobmachtersen ,9% ,6% Beinum ,3% ,5% 212 Urnenwahl ,5% ,8% Briefwahl ,4% Stadt Salzgitter ,4% ,7% Seite 8 von 42

11 Wahlberechtigte Wählerinnen/Wähler Stimmzettel Wahl- Laut Wählerverzeichnis nach insge- Wahl- darunter be- Stadtteil 22 Abs. 2 samt be- insge mit Wahlzirk Salzgitter ohne Sperr- mit Sperr- NKWO (A 1+ teili- samt schein ungültige gültige Nr. vermerk "W" vermerk "W" (selbständ. A 2+ gung einschl. (Wahlschein) (Wahlschein) Wahlscheine) A 3) Briefwähler A 1 A 2 A 3 A B B 1 C 1 C 2 75 Flachstöckheim ,1% Ohlendorf ,5% ,5% Hohenrode ,4% Ringelheim ,0% ,5% Ringelheim ,5% ,0% Groß Mahner ,4% ,8% Gitter ,8% ,6% Bad ,0% ,1% Bad ,1% ,6% Bad ,1% ,7% Bad ,5% ,9% Bad ,5% ,2% Bad ,3% ,7% Bad ,1% ,4% Bad ,4% ,5% Bad ,4% ,3% Bad ,6% ,0% Bad ,3% ,7% Bad ,4% ,0% Bad ,0% ,5% Bad ,0% ,3% Bad ,8% ,1% Bad ,2% ,0% Bad ,7% Bad ,5% ,8% Bad ,1% ,7% 409 B1 Briefwahl 01 SZ-Lebenstedt ,2% 810 B2 Briefwahl 02 SZ-Lebenstedt ,1% 843 B3 Briefwahl 03 SZ-Bad ,3% 880 B4 Briefwahl 04 SZ-Bad ,2% 571 B5 Briefwahl 05 SZ-Thiede ,4% 545 B6 Briefwahl 06 SZ-Gebhardshagen B7 Briefwahl 07 Stadtteile ,8% 778 B8 Briefwahl 08 Stadtteile ,2% 580 Urnenwahl ,5% ,8% Briefwahl ,4% Stadt Salzgitter ,4% ,7% Seite 9 von 42

12 3.2 Wahlbezirke: Verteilung der gültigen Stimmen (absolut und in Prozent) Abgegebene Stimmen Wahl- gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber be- Stadtteil tige zirk Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,0% ,1% 19 5,0% 3 0,8% 2 Lebenstedt ,8% ,1% 12 2,7% 2 0,5% 3 Lebenstedt ,6% ,3% 12 4,0% 6 2,0% 4 Lebenstedt ,3% ,0% 14 4,2% 8 2,4% 5 Lebenstedt ,4% 72 30,1% 24 10,0% 1 0,4% 6 Lebenstedt ,6% 97 35,4% 18 6,6% 4 1,5% 7 Lebenstedt ,5% ,0% 26 7,6% 3 0,9% 8 Lebenstedt ,0% ,0% 10 3,1% 3 0,9% 9 Lebenstedt ,8% 93 31,4% 18 6,1% 11 3,7% 10 Lebenstedt ,3% 77 23,1% 14 4,2% 5 1,5% 11 Lebenstedt ,4% ,6% 17 4,1% 4 1,0% 12 Lebenstedt ,3% 91 35,8% 18 7,1% 7 2,8% 13 Lebenstedt ,2% ,8% 13 4,1% 9 2,8% 14 Lebenstedt ,0% 73 34,8% 11 5,2% 0-15 Lebenstedt ,9% ,6% 7 2,7% 2 0,8% 16 Lebenstedt ,1% 69 36,9% 13 7,0% 2 1,1% 17 Lebenstedt ,4% 73 39,5% 12 6,5% 3 1,6% 18 Lebenstedt ,9% ,1% 11 3,6% 7 2,3% 19 Lebenstedt ,9% 79 34,2% 12 5,2% 4 1,7% 20 Lebenstedt ,4% ,7% 11 3,4% 11 3,4% 21 Lebenstedt ,8% ,6% 11 3,3% 1 0,3% 22 Lebenstedt ,2% 80 37,0% 17 7,9% 4 1,9% 23 Lebenstedt ,8% 74 29,1% 22 8,7% 6 2,4% 24 Lebenstedt ,3% 85 34,6% 19 7,7% 1 0,4% 25 Lebenstedt ,8% ,8% 14 3,6% 7 1,8% 26 Lebenstedt ,4% 90 40,0% 13 5,8% 4 1,8% 27 Lebenstedt ,3% 91 28,2% 15 4,6% 6 1,9% 28 Lebenstedt ,1% 75 32,8% 18 7,9% 3 1,3% 29 Lebenstedt ,3% 89 38,0% 14 6,0% 4 1,7% 30 Lebenstedt ,8% 83 28,9% 13 4,5% 5 1,7% 31 Lebenstedt ,1% 47 17,9% 22 8,4% 7 2,7% 32 Lebenstedt ,5% 36 18,8% 26 13,6% 2 1,0% 33 Lebenstedt ,4% 99 24,4% 15 3,7% 6 1,5% 34 Lebenstedt ,1% 79 21,1% 13 3,5% 5 1,3% 35 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 36 Salder ,9% 93 32,5% 6 2,1% 7 2,4% 37 Salder ,2% ,2% 14 5,1% 7 2,5% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 10 von 42

13 Abgegebene Stimmen Wahl- gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber be- Stadtteil tige zirk Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 39 Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 40 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 41 Lichtenberg ,2% ,3% 12 2,7% 8 1,8% 42 Lichtenberg ,7% ,0% 17 4,1% 5 1,2% 43 Lichtenberg ,2% ,6% 8 1,8% 15 3,4% 44 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 45 Thiede ,2% ,9% 18 6,0% 6 2,0% 46 Thiede ,5% ,9% 23 7,6% 6 2,0% 47 Thiede ,8% ,8% 11 3,3% 10 3,0% 48 Thiede ,4% ,6% 19 4,5% 6 1,4% 49 Thiede ,4% ,1% 7 2,1% 5 1,5% 50 Thiede ,1% ,4% 12 3,0% 2 0,5% 51 Thiede ,1% ,5% 10 2,9% 5 1,5% 52 Thiede ,7% ,3% 7 2,3% 2 0,7% 53 Thiede ,5% ,9% 14 3,9% 6 1,7% 54 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 55 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-56 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 57 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 58 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 59 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 60 Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 61 Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0-62 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 63 Gebhardshagen ,1% 96 29,1% 19 5,8% 10 3,0% 64 Gebhardshagen ,5% ,8% 11 3,2% 5 1,5% 65 Gebhardshagen ,5% 96 31,6% 8 2,6% 7 2,3% 66 Gebhardshagen ,9% ,5% 13 3,8% 6 1,8% 67 Gebhardshagen ,2% ,6% 14 4,6% 2 0,7% 68 Gebhardshagen ,9% ,9% 19 5,4% 3 0,8% 69 Gebhardshagen ,5% ,1% 19 5,9% 8 2,5% 70 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 71 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 72 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 73 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 74 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 11 von 42

14 Abgegebene Stimmen Wahl- gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber be- Stadtteil tige zirk Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 76 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 77 Hohenrode ,0% 17 16,0% Ringelheim ,8% 70 21,5% 23 7,1% 5 1,5% 79 Ringelheim ,2% 83 20,0% 17 4,1% 7 1,7% 80 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 81 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 82 Bad ,5% 86 30,7% 14 5,0% 5 1,8% 83 Bad ,0% 93 29,3% 29 9,1% 11 3,5% 84 Bad ,4% 65 21,9% 10 3,4% 1 0,3% 85 Bad ,8% 75 33,3% 8 3,6% 3 1,3% 86 Bad ,9% 88 25,7% 24 7,0% 8 2,3% 87 Bad ,2% 81 29,9% 10 3,7% 6 2,2% 88 Bad ,2% 41 17,8% 12 5,2% 4 1,7% 89 Bad ,1% 55 14,0% 14 3,6% 5 1,3% 90 Bad ,8% 53 18,5% 11 3,8% 8 2,8% 91 Bad ,8% 66 16,1% 23 5,6% 2 0,5% 92 Bad ,8% 61 22,9% 15 5,6% 7 2,6% 93 Bad ,5% 70 22,5% 15 4,8% 10 3,2% 94 Bad ,5% 75 27,7% 21 7,7% 3 1,1% 95 Bad ,8% 89 24,2% 18 4,9% 4 1,1% 96 Bad ,8% 94 26,7% 14 4,0% 9 2,6% 97 Bad ,8% 62 20,9% 8 2,7% 2 0,7% 98 Bad ,5% 63 17,6% 28 7,8% 11 3,1% 99 Bad ,8% ,0% 13 2,6% 3 0,6% 100 Bad ,4% 63 15,4% 9 2,2% 8 2,0% Briefwahl 01 SZ-Lebenstedt ,7% ,4% 24 3,0% 16 2,0% Briefwahl 02 SZ-Lebenstedt ,1% ,2% 29 3,4% 19 2,3% Briefwahl 03 SZ-Bad ,7% ,9% 41 4,7% 16 1,8% Briefwahl 04 SZ-Bad ,5% ,6% 18 3,2% 10 1,8% Briefwahl 05 SZ-Thiede ,1% ,9% 22 4,0% 5 0,9% Briefwahl 06 SZ-Gebhardshagen ,4% 98 25,9% 7 1,9% 7 1,9% Briefwahl 07 Stadtteile ,8% ,5% 30 3,9% 14 1,8% Briefwahl 08 Stadtteile ,6% ,8% 25 4,3% 13 2,2% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 12 von 42

15 4 Ergebnisse der Oberbürgermeister-Bewerbungen nach Anteilen in den Stadtteilen 4.1 Stadtteile nach Rangfolge der CDU-Stimmenanteile gül- Rang- Stadt- Stadtteil tige Nr. teil Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Abgegebene Stimmen Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Hohenrode ,0% 17 16,0% Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 3 28 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 5 14 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 6 2 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 7 10 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 8 6 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 9 9 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% Ringelheim ,3% ,7% 40 5,4% 12 1,6% Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 14 1 Bad ,1% ,3% 296 4,8% 110 1,8% 15 3 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 17 4 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 18 8 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% Lichtenberg ,7% ,2% 37 2,9% 28 2,2% 20 7 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% Lebenstedt ,0% ,2% 524 5,3% 156 1,6% Gebhardshagen ,0% ,7% 103 4,5% 41 1,8% Salder ,6% ,3% 20 3,6% 14 2,5% 28 5 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% Thiede ,4% ,2% 121 3,9% 48 1,6% Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0 - Ges. Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Ges. Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Ges. Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 13 von 42

16 4.2 Stadtteile nach Rangfolge der SPD-Stimmenanteile gül- Rang- Stadt- Stadtteil tige Nr. teil Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Abgegebene Stimmen Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 3 5 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 4 29 Thiede ,4% ,2% 121 3,9% 48 1,6% 5 23 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 6 27 Salder ,6% ,3% 20 3,6% 14 2,5% 7 16 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 8 12 Gebhardshagen ,0% ,7% 103 4,5% 41 1,8% 9 19 Lebenstedt ,0% ,2% 524 5,3% 156 1,6% Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 11 7 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% Lichtenberg ,7% ,2% 37 2,9% 28 2,2% 14 8 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 15 4 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 18 3 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 19 6 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 21 9 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 23 2 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 24 1 Bad ,1% ,3% 296 4,8% 110 1,8% Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% Ringelheim ,3% ,7% 40 5,4% 12 1,6% Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% Hohenrode ,0% 17 16,0% Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% Ges. Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Ges. Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Ges. Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 14 von 42

17 4.3 Stadtteile nach Rangfolge der LINKE-Stimmenanteile gül- Rang- Stadt- Stadtteil tige Nr. teil Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Abgegebene Stimmen Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 3 26 Ringelheim ,3% ,7% 40 5,4% 12 1,6% 4 30 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 5 19 Lebenstedt ,0% ,2% 524 5,3% 156 1,6% 6 1 Bad ,1% ,3% 296 4,8% 110 1,8% 7 12 Gebhardshagen ,0% ,7% 103 4,5% 41 1,8% 8 15 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 9 7 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% Thiede ,4% ,2% 121 3,9% 48 1,6% Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% Salder ,6% ,3% 20 3,6% 14 2,5% 14 9 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 15 8 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% Lichtenberg ,7% ,2% 37 2,9% 28 2,2% Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 20 5 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 21 3 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 24 4 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 28 2 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 30 6 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% Hohenrode ,0% 17 16,0% Ges. Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Ges. Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Ges. Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 15 von 42

18 4.4 Stadtteile nach Rangfolge der Einzelvorschlags-Stimmenanteile gül- Rang- Stadt- Stadtteil tige Nr. teil Salzgitter Stim- Nr. men D Klingebiel, Frank CDU Abgegebene Stimmen Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 2 27 Salder ,6% ,3% 20 3,6% 14 2,5% 3 21 Lichtenberg ,7% ,2% 37 2,9% 28 2,2% 4 2 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 5 10 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 6 11 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 7 3 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 7 25 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 9 12 Gebhardshagen ,0% ,7% 103 4,5% 41 1,8% 10 1 Bad ,1% ,3% 296 4,8% 110 1,8% Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 12 7 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% Ringelheim ,3% ,7% 40 5,4% 12 1,6% Lebenstedt ,0% ,2% 524 5,3% 156 1,6% Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% Thiede ,4% ,2% 121 3,9% 48 1,6% Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 18 4 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 20 5 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 23 9 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 24 8 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 25 6 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% Hohenrode ,0% 17 16,0% Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0 - Ges. Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Ges. Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Ges. Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 16 von 42

19 5 Ergebnisse der Oberbürgermeister-Bewerbungen nach Anteilen in den Wahlbezirken 5.1 Wahlbezirke nach Rangfolge der CDU-Stimmenanteile Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Hohenrode ,0% 17 16,0% Bad ,1% 55 14,0% 14 3,6% 5 1,3% 3 Bad ,4% 63 15,4% 9 2,2% 8 2,0% 4 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 5 Bad ,8% 66 16,1% 23 5,6% 2 0,5% 6 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-7 Bad ,8% ,0% 13 2,6% 3 0,6% 8 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 9 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 10 Bad ,8% 62 20,9% 8 2,7% 2 0,7% 11 Bad ,2% 41 17,8% 12 5,2% 4 1,7% 12 Bad ,8% 53 18,5% 11 3,8% 8 2,8% 13 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 14 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 15 Bad ,4% 65 21,9% 10 3,4% 1 0,3% 16 Ringelheim ,2% 83 20,0% 17 4,1% 7 1,7% 17 Lebenstedt ,1% 79 21,1% 13 3,5% 5 1,3% 18 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 19 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 20 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 21 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 22 Bad ,5% 63 17,6% 28 7,8% 11 3,1% 23 Lebenstedt ,3% 77 23,1% 14 4,2% 5 1,5% 24 Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 25 Lebenstedt ,1% 47 17,9% 22 8,4% 7 2,7% 26 Lebenstedt ,4% 99 24,4% 15 3,7% 6 1,5% 27 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 28 Ringelheim ,8% 70 21,5% 23 7,1% 5 1,5% 29 Bad ,8% 89 24,2% 18 4,9% 4 1,1% 30 Bad ,5% 70 22,5% 15 4,8% 10 3,2% 31 Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 32 Bad ,8% 61 22,9% 15 5,6% 7 2,6% 33 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 34 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 17 von 42

20 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Bad ,8% 94 26,7% 14 4,0% 9 2,6% 36 Lebenstedt ,5% 36 18,8% 26 13,6% 2 1,0% 37 Lichtenberg ,2% ,3% 12 2,7% 8 1,8% 38 Lebenstedt ,0% ,1% 19 5,0% 3 0,8% 39 Lebenstedt ,3% 91 28,2% 15 4,6% 6 1,9% 40 Lichtenberg ,2% ,6% 8 1,8% 15 3,4% 41 Thiede ,1% ,5% 10 2,9% 5 1,5% 42 Bad ,9% 88 25,7% 24 7,0% 8 2,3% 43 Lebenstedt ,8% 83 28,9% 13 4,5% 5 1,7% 44 Thiede ,5% ,9% 14 3,9% 6 1,7% 45 Bad ,2% 81 29,9% 10 3,7% 6 2,2% 46 Gebhardshagen ,5% 96 31,6% 8 2,6% 7 2,3% 47 Bad ,5% 75 27,7% 21 7,7% 3 1,1% 48 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 49 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 50 Salder ,9% 93 32,5% 6 2,1% 7 2,4% 51 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 52 Lichtenberg ,7% ,0% 17 4,1% 5 1,2% 53 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 53 Bad ,5% 86 30,7% 14 5,0% 5 1,8% 55 Lebenstedt ,4% ,6% 17 4,1% 4 1,0% 56 Gebhardshagen ,2% ,6% 14 4,6% 2 0,7% 57 Gebhardshagen ,1% 96 29,1% 19 5,8% 10 3,0% 58 Lebenstedt ,0% ,0% 10 3,1% 3 0,9% 59 Gebhardshagen ,9% ,9% 19 5,4% 3 0,8% 60 Bad ,8% 75 33,3% 8 3,6% 3 1,3% 61 Lebenstedt ,8% ,1% 12 2,7% 2 0,5% 62 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 63 Lebenstedt ,0% 73 34,8% 11 5,2% 0-64 Lebenstedt ,9% ,1% 11 3,6% 7 2,3% 65 Lebenstedt ,8% 74 29,1% 22 8,7% 6 2,4% 66 Lebenstedt ,8% ,6% 11 3,3% 1 0,3% 67 Lebenstedt ,8% ,8% 14 3,6% 7 1,8% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 18 von 42

21 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,6% ,3% 12 4,0% 6 2,0% 69 Gebhardshagen ,5% ,1% 19 5,9% 8 2,5% 70 Thiede ,4% ,6% 19 4,5% 6 1,4% 71 Lebenstedt ,4% 72 30,1% 24 10,0% 1 0,4% 72 Lebenstedt ,3% ,0% 14 4,2% 8 2,4% 73 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 74 Lebenstedt ,9% 79 34,2% 12 5,2% 4 1,7% 75 Thiede ,8% ,8% 11 3,3% 10 3,0% 76 Lebenstedt ,8% 93 31,4% 18 6,1% 11 3,7% 77 Thiede ,7% ,3% 7 2,3% 2 0,7% 78 Lebenstedt ,4% ,7% 11 3,4% 11 3,4% 79 Thiede ,4% ,1% 7 2,1% 5 1,5% 80 Lebenstedt ,2% ,8% 13 4,1% 9 2,8% 81 Thiede ,1% ,4% 12 3,0% 2 0,5% 82 Lebenstedt ,1% 75 32,8% 18 7,9% 3 1,3% 83 Bad ,0% 93 29,3% 29 9,1% 11 3,5% 84 Gebhardshagen ,9% ,5% 13 3,8% 6 1,8% 85 Lebenstedt ,3% 85 34,6% 19 7,7% 1 0,4% 86 Lebenstedt ,6% 97 35,4% 18 6,6% 4 1,5% 87 Salder ,2% ,2% 14 5,1% 7 2,5% 88 Lebenstedt ,5% ,0% 26 7,6% 3 0,9% 89 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 90 Lebenstedt ,1% 69 36,9% 13 7,0% 2 1,1% 91 Lebenstedt ,3% 91 35,8% 18 7,1% 7 2,8% 92 Lebenstedt ,3% 89 38,0% 14 6,0% 4 1,7% 93 Lebenstedt ,9% ,6% 7 2,7% 2 0,8% 94 Gebhardshagen ,5% ,8% 11 3,2% 5 1,5% 95 Lebenstedt ,2% 80 37,0% 17 7,9% 4 1,9% 96 Lebenstedt ,4% 90 40,0% 13 5,8% 4 1,8% 97 Lebenstedt ,4% 73 39,5% 12 6,5% 3 1,6% 98 Thiede ,2% ,9% 18 6,0% 6 2,0% 99 Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% Thiede ,5% ,9% 23 7,6% 6 2,0% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 19 von 42

22 5.2 Wahlbezirke nach Rangfolge der SPD-Stimmenanteile Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0-2 Thiede ,5% ,9% 23 7,6% 6 2,0% 3 Lebenstedt ,9% ,6% 7 2,7% 2 0,8% 4 Gebhardshagen ,5% ,8% 11 3,2% 5 1,5% 5 Lebenstedt ,4% 90 40,0% 13 5,8% 4 1,8% 6 Thiede ,2% ,9% 18 6,0% 6 2,0% 7 Lebenstedt ,4% 73 39,5% 12 6,5% 3 1,6% 8 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 9 Thiede ,1% ,4% 12 3,0% 2 0,5% 10 Thiede ,7% ,3% 7 2,3% 2 0,7% 11 Thiede ,4% ,1% 7 2,1% 5 1,5% 12 Lebenstedt ,3% 89 38,0% 14 6,0% 4 1,7% 13 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 14 Lebenstedt ,2% 80 37,0% 17 7,9% 4 1,9% 15 Lebenstedt ,1% 69 36,9% 13 7,0% 2 1,1% 16 Lebenstedt ,8% ,6% 11 3,3% 1 0,3% 17 Gebhardshagen ,9% ,5% 13 3,8% 6 1,8% 18 Salder ,2% ,2% 14 5,1% 7 2,5% 19 Lebenstedt ,5% ,0% 26 7,6% 3 0,9% 20 Lebenstedt ,3% 91 35,8% 18 7,1% 7 2,8% 21 Lebenstedt ,6% 97 35,4% 18 6,6% 4 1,5% 22 Lebenstedt ,8% ,1% 12 2,7% 2 0,5% 23 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 24 Thiede ,8% ,8% 11 3,3% 10 3,0% 25 Lebenstedt ,2% ,8% 13 4,1% 9 2,8% 26 Lebenstedt ,8% ,8% 14 3,6% 7 1,8% 27 Lebenstedt ,0% 73 34,8% 11 5,2% 0-28 Lebenstedt ,4% ,7% 11 3,4% 11 3,4% 29 Thiede ,4% ,6% 19 4,5% 6 1,4% 30 Lebenstedt ,3% 85 34,6% 19 7,7% 1 0,4% 31 Lebenstedt ,6% ,3% 12 4,0% 6 2,0% 32 Lebenstedt ,9% 79 34,2% 12 5,2% 4 1,7% 33 Lebenstedt ,9% ,1% 11 3,6% 7 2,3% 34 Lebenstedt ,0% ,0% 10 3,1% 3 0,9% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 20 von 42

23 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 36 Lebenstedt ,3% ,0% 14 4,2% 8 2,4% 37 Bad ,8% 75 33,3% 8 3,6% 3 1,3% 38 Lebenstedt ,1% 75 32,8% 18 7,9% 3 1,3% 39 Lebenstedt ,4% ,6% 17 4,1% 4 1,0% 40 Gebhardshagen ,2% ,6% 14 4,6% 2 0,7% 41 Salder ,9% 93 32,5% 6 2,1% 7 2,4% 42 Gebhardshagen ,5% ,1% 19 5,9% 8 2,5% 43 Lichtenberg ,7% ,0% 17 4,1% 5 1,2% 44 Gebhardshagen ,9% ,9% 19 5,4% 3 0,8% 45 Gebhardshagen ,5% 96 31,6% 8 2,6% 7 2,3% 46 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 47 Lebenstedt ,8% 93 31,4% 18 6,1% 11 3,7% 48 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 49 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 50 Bad ,5% 86 30,7% 14 5,0% 5 1,8% 51 Thiede ,1% ,5% 10 2,9% 5 1,5% 52 Lebenstedt ,4% 72 30,1% 24 10,0% 1 0,4% 53 Bad ,2% 81 29,9% 10 3,7% 6 2,2% 54 Thiede ,5% ,9% 14 3,9% 6 1,7% 55 Lichtenberg ,2% ,6% 8 1,8% 15 3,4% 56 Bad ,0% 93 29,3% 29 9,1% 11 3,5% 57 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 58 Lichtenberg ,2% ,3% 12 2,7% 8 1,8% 59 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 60 Lebenstedt ,8% 74 29,1% 22 8,7% 6 2,4% 61 Gebhardshagen ,1% 96 29,1% 19 5,8% 10 3,0% 62 Lebenstedt ,8% 83 28,9% 13 4,5% 5 1,7% 63 Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 64 Lebenstedt ,3% 91 28,2% 15 4,6% 6 1,9% 65 Lebenstedt ,0% ,1% 19 5,0% 3 0,8% 66 Bad ,5% 75 27,7% 21 7,7% 3 1,1% 67 Bad ,8% 94 26,7% 14 4,0% 9 2,6% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 21 von 42

24 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 69 Bad ,9% 88 25,7% 24 7,0% 8 2,3% 70 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 71 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 72 Lebenstedt ,4% 99 24,4% 15 3,7% 6 1,5% 73 Bad ,8% 89 24,2% 18 4,9% 4 1,1% 74 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 75 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 76 Lebenstedt ,3% 77 23,1% 14 4,2% 5 1,5% 77 Bad ,8% 61 22,9% 15 5,6% 7 2,6% 78 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 79 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 80 Bad ,5% 70 22,5% 15 4,8% 10 3,2% 81 Bad ,4% 65 21,9% 10 3,4% 1 0,3% 82 Ringelheim ,8% 70 21,5% 23 7,1% 5 1,5% 83 Lebenstedt ,1% 79 21,1% 13 3,5% 5 1,3% 84 Bad ,8% 62 20,9% 8 2,7% 2 0,7% 85 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 86 Ringelheim ,2% 83 20,0% 17 4,1% 7 1,7% 86 Bad ,8% ,0% 13 2,6% 3 0,6% 88 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-89 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 90 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 91 Lebenstedt ,5% 36 18,8% 26 13,6% 2 1,0% 92 Bad ,8% 53 18,5% 11 3,8% 8 2,8% 93 Lebenstedt ,1% 47 17,9% 22 8,4% 7 2,7% 94 Bad ,2% 41 17,8% 12 5,2% 4 1,7% 95 Bad ,5% 63 17,6% 28 7,8% 11 3,1% 96 Bad ,8% 66 16,1% 23 5,6% 2 0,5% 97 Hohenrode ,0% 17 16,0% Bad ,4% 63 15,4% 9 2,2% 8 2,0% 99 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 100 Bad ,1% 55 14,0% 14 3,6% 5 1,3% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 22 von 42

25 5.3 Wahlbezirke nach Rangfolge der LINKE-Stimmenanteile Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,5% 36 18,8% 26 13,6% 2 1,0% 2 Lebenstedt ,4% 72 30,1% 24 10,0% 1 0,4% 3 Bad ,0% 93 29,3% 29 9,1% 11 3,5% 4 Lebenstedt ,8% 74 29,1% 22 8,7% 6 2,4% 5 Lebenstedt ,1% 47 17,9% 22 8,4% 7 2,7% 6 Lebenstedt ,2% 80 37,0% 17 7,9% 4 1,9% 7 Lebenstedt ,1% 75 32,8% 18 7,9% 3 1,3% 8 Bad ,5% 63 17,6% 28 7,8% 11 3,1% 9 Bad ,5% 75 27,7% 21 7,7% 3 1,1% 10 Lebenstedt ,3% 85 34,6% 19 7,7% 1 0,4% 11 Thiede ,5% ,9% 23 7,6% 6 2,0% 12 Lebenstedt ,5% ,0% 26 7,6% 3 0,9% 13 Lebenstedt ,3% 91 35,8% 18 7,1% 7 2,8% 14 Ringelheim ,8% 70 21,5% 23 7,1% 5 1,5% 15 Bad ,9% 88 25,7% 24 7,0% 8 2,3% 16 Lebenstedt ,1% 69 36,9% 13 7,0% 2 1,1% 17 Lebenstedt ,6% 97 35,4% 18 6,6% 4 1,5% 18 Lebenstedt ,4% 73 39,5% 12 6,5% 3 1,6% 19 Lebenstedt ,8% 93 31,4% 18 6,1% 11 3,7% 20 Lebenstedt ,3% 89 38,0% 14 6,0% 4 1,7% 21 Thiede ,2% ,9% 18 6,0% 6 2,0% 22 Gebhardshagen ,5% ,1% 19 5,9% 8 2,5% 23 Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0-24 Lebenstedt ,4% 90 40,0% 13 5,8% 4 1,8% 25 Gebhardshagen ,1% 96 29,1% 19 5,8% 10 3,0% 26 Bad ,8% 61 22,9% 15 5,6% 7 2,6% 27 Bad ,8% 66 16,1% 23 5,6% 2 0,5% 28 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 29 Gebhardshagen ,9% ,9% 19 5,4% 3 0,8% 30 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% 31 Lebenstedt ,0% 73 34,8% 11 5,2% 0-32 Bad ,2% 41 17,8% 12 5,2% 4 1,7% 33 Lebenstedt ,9% 79 34,2% 12 5,2% 4 1,7% 34 Salder ,2% ,2% 14 5,1% 7 2,5% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 23 von 42

26 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,0% ,1% 19 5,0% 3 0,8% 36 Bad ,5% 86 30,7% 14 5,0% 5 1,8% 37 Bad ,8% 89 24,2% 18 4,9% 4 1,1% 38 Bad ,5% 70 22,5% 15 4,8% 10 3,2% 39 Lebenstedt ,3% 91 28,2% 15 4,6% 6 1,9% 40 Gebhardshagen ,2% ,6% 14 4,6% 2 0,7% 41 Thiede ,4% ,6% 19 4,5% 6 1,4% 42 Lebenstedt ,8% 83 28,9% 13 4,5% 5 1,7% 43 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 44 Lebenstedt ,3% ,0% 14 4,2% 8 2,4% 45 Lebenstedt ,3% 77 23,1% 14 4,2% 5 1,5% 46 Lichtenberg ,7% ,0% 17 4,1% 5 1,2% 47 Lebenstedt ,2% ,8% 13 4,1% 9 2,8% 48 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 49 Ringelheim ,2% 83 20,0% 17 4,1% 7 1,7% 50 Lebenstedt ,4% ,6% 17 4,1% 4 1,0% 51 Lebenstedt ,6% ,3% 12 4,0% 6 2,0% 52 Bad ,8% 94 26,7% 14 4,0% 9 2,6% 53 Thiede ,5% ,9% 14 3,9% 6 1,7% 54 Bad ,8% 53 18,5% 11 3,8% 8 2,8% 55 Gebhardshagen ,9% ,5% 13 3,8% 6 1,8% 56 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 57 Lebenstedt ,4% 99 24,4% 15 3,7% 6 1,5% 58 Bad ,2% 81 29,9% 10 3,7% 6 2,2% 59 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 60 Lebenstedt ,9% ,1% 11 3,6% 7 2,3% 61 Lebenstedt ,8% ,8% 14 3,6% 7 1,8% 62 Bad ,1% 55 14,0% 14 3,6% 5 1,3% 63 Bad ,8% 75 33,3% 8 3,6% 3 1,3% 64 Lebenstedt ,1% 79 21,1% 13 3,5% 5 1,3% 65 Lebenstedt ,4% ,7% 11 3,4% 11 3,4% 66 Bad ,4% 65 21,9% 10 3,4% 1 0,3% 67 Thiede ,8% ,8% 11 3,3% 10 3,0% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 24 von 42

27 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,8% ,6% 11 3,3% 1 0,3% 69 Gebhardshagen ,5% ,8% 11 3,2% 5 1,5% 70 Lebenstedt ,0% ,0% 10 3,1% 3 0,9% 71 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 72 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 73 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 74 Thiede ,1% ,4% 12 3,0% 2 0,5% 75 Thiede ,1% ,5% 10 2,9% 5 1,5% 76 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-77 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 78 Lichtenberg ,2% ,3% 12 2,7% 8 1,8% 79 Lebenstedt ,8% ,1% 12 2,7% 2 0,5% 80 Lebenstedt ,9% ,6% 7 2,7% 2 0,8% 81 Bad ,8% 62 20,9% 8 2,7% 2 0,7% 82 Gebhardshagen ,5% 96 31,6% 8 2,6% 7 2,3% 83 Bad ,8% ,0% 13 2,6% 3 0,6% 84 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 85 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 86 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 87 Thiede ,7% ,3% 7 2,3% 2 0,7% 88 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 89 Bad ,4% 63 15,4% 9 2,2% 8 2,0% 90 Salder ,9% 93 32,5% 6 2,1% 7 2,4% 91 Thiede ,4% ,1% 7 2,1% 5 1,5% 92 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 93 Lichtenberg ,2% ,6% 8 1,8% 15 3,4% 94 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 95 Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 96 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 97 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 98 Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 99 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 100 Hohenrode ,0% 17 16,0% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 25 von 42

28 5.4 Wahlbezirke nach Rangfolge der Einzelbewerber-Stimmenanteile Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,8% 93 31,4% 18 6,1% 11 3,7% 2 Bad ,0% 93 29,3% 29 9,1% 11 3,5% 3 Lebenstedt ,4% ,7% 11 3,4% 11 3,4% 4 Lichtenberg ,2% ,6% 8 1,8% 15 3,4% 5 Bad ,5% 70 22,5% 15 4,8% 10 3,2% 6 Bad ,5% 63 17,6% 28 7,8% 11 3,1% 7 Osterlinde ,6% 34 20,7% 6 3,7% 5 3,0% 8 Thiede ,8% ,8% 11 3,3% 10 3,0% 8 Gebhardshagen ,1% 96 29,1% 19 5,8% 10 3,0% 10 Lebenstedt ,2% ,8% 13 4,1% 9 2,8% 11 Bad ,8% 53 18,5% 11 3,8% 8 2,8% 12 Lebenstedt ,3% 91 35,8% 18 7,1% 7 2,8% 13 Lebenstedt ,1% 47 17,9% 22 8,4% 7 2,7% 14 Bad ,8% 61 22,9% 15 5,6% 7 2,6% 15 Bad ,8% 94 26,7% 14 4,0% 9 2,6% 16 Salder ,2% ,2% 14 5,1% 7 2,5% 17 Gebhardshagen ,5% ,1% 19 5,9% 8 2,5% 18 Salder ,9% 93 32,5% 6 2,1% 7 2,4% 19 Lebenstedt ,3% ,0% 14 4,2% 8 2,4% 20 Lebenstedt ,8% 74 29,1% 22 8,7% 6 2,4% 21 Bad ,9% 88 25,7% 24 7,0% 8 2,3% 22 Lebenstedt ,9% ,1% 11 3,6% 7 2,3% 23 Gebhardshagen ,5% 96 31,6% 8 2,6% 7 2,3% 24 Bad ,2% 81 29,9% 10 3,7% 6 2,2% 25 Lebenstedt ,6% ,3% 12 4,0% 6 2,0% 26 Thiede ,2% ,9% 18 6,0% 6 2,0% 27 Barum ,6% 57 22,6% 2 0,8% 5 2,0% 28 Thiede ,5% ,9% 23 7,6% 6 2,0% 29 Bad ,4% 63 15,4% 9 2,2% 8 2,0% 30 Engerode ,5% 24 22,6% 1 0,9% 2 1,9% 31 Lebenstedt ,3% 91 28,2% 15 4,6% 6 1,9% 32 Lebenstedt ,2% 80 37,0% 17 7,9% 4 1,9% 32 Flachstöckheim ,0% ,5% 16 3,7% 8 1,9% 34 Lichtenberg ,2% ,3% 12 2,7% 8 1,8% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 26 von 42

29 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lebenstedt ,8% ,8% 14 3,6% 7 1,8% 36 Reppner ,8% 44 19,6% 4 1,8% 4 1,8% 36 Beddingen ,2% 43 25,6% 4 2,4% 3 1,8% 36 Bad ,5% 86 30,7% 14 5,0% 5 1,8% 39 Lebenstedt ,4% 90 40,0% 13 5,8% 4 1,8% 40 Gebhardshagen ,9% ,5% 13 3,8% 6 1,8% 41 Lebenstedt ,8% 83 28,9% 13 4,5% 5 1,7% 42 Bad ,2% 41 17,8% 12 5,2% 4 1,7% 43 Lobmachtersen ,3% 82 23,7% 8 2,3% 6 1,7% 44 Lebenstedt ,9% 79 34,2% 12 5,2% 4 1,7% 45 Lebenstedt ,3% 89 38,0% 14 6,0% 4 1,7% 46 Ringelheim ,2% 83 20,0% 17 4,1% 7 1,7% 47 Thiede ,5% ,9% 14 3,9% 6 1,7% 48 Calbecht ,1% 38 31,1% 5 4,1% 2 1,6% 49 Lebenstedt ,4% 73 39,5% 12 6,5% 3 1,6% 50 Hallendorf ,4% ,6% 20 4,4% 7 1,6% 51 Ringelheim ,8% 70 21,5% 23 7,1% 5 1,5% 52 Lebenstedt ,3% 77 23,1% 14 4,2% 5 1,5% 53 Lebenstedt ,4% 99 24,4% 15 3,7% 6 1,5% 54 Thiede ,4% ,1% 7 2,1% 5 1,5% 55 Gebhardshagen ,5% ,8% 11 3,2% 5 1,5% 56 Lebenstedt ,6% 97 35,4% 18 6,6% 4 1,5% 57 Thiede ,1% ,5% 10 2,9% 5 1,5% 58 Thiede ,4% ,6% 19 4,5% 6 1,4% 59 Immendorf ,3% 40 28,6% 1 0,7% 2 1,4% 60 Beinum ,5% 62 29,2% 4 1,9% 3 1,4% 61 Lesse ,1% ,3% 6 1,2% 7 1,4% 62 Lebenstedt ,1% 79 21,1% 13 3,5% 5 1,3% 63 Bad ,8% 75 33,3% 8 3,6% 3 1,3% 64 Lebenstedt ,1% 75 32,8% 18 7,9% 3 1,3% 65 Bad ,1% 55 14,0% 14 3,6% 5 1,3% 66 Bleckenstedt ,1% 88 37,1% 6 2,5% 3 1,3% 67 Üfingen ,5% 99 30,9% 17 5,3% 4 1,3% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 27 von 42

30 Abgegebene Stimmen Wahl- Stadtteil/ gül- Von den gültigen Stimmen entfallen auf die Bewerber bezirk Wahlbezirk tige Rang- Salzgitter Stimfolge men D Klingebiel, Frank CDU Fricke, Sabine SPD Fleischer, Hermann DIE LINKE. Majewski, Edward Einzelwahlvorschlag Lichtenberg ,7% ,0% 17 4,1% 5 1,2% 69 Groß Mahner ,8% 50 19,7% 6 2,4% 3 1,2% 70 Bad ,5% 75 27,7% 21 7,7% 3 1,1% 71 Bad ,8% 89 24,2% 18 4,9% 4 1,1% 72 Lebenstedt ,1% 69 36,9% 13 7,0% 2 1,1% 73 Lebenstedt ,5% 36 18,8% 26 13,6% 2 1,0% 74 Lebenstedt ,4% ,6% 17 4,1% 4 1,0% 75 Lebenstedt ,0% ,0% 10 3,1% 3 0,9% 76 Engelnstedt ,6% 78 23,5% 10 3,0% 3 0,9% 77 Lebenstedt ,5% ,0% 26 7,6% 3 0,9% 78 Gebhardshagen ,9% ,9% 19 5,4% 3 0,8% 79 Lebenstedt ,0% ,1% 19 5,0% 3 0,8% 80 Lebenstedt ,9% ,6% 7 2,7% 2 0,8% 81 Drütte ,9% 39 29,3% 4 3,0% 1 0,8% 82 Bad ,8% 62 20,9% 8 2,7% 2 0,7% 83 Thiede ,7% ,3% 7 2,3% 2 0,7% 84 Gebhardshagen ,2% ,6% 14 4,6% 2 0,7% 85 Bruchmachtersen ,5% 80 25,2% 2 0,6% 2 0,6% 86 Gitter ,6% 50 15,3% 18 5,5% 2 0,6% 87 Bad ,8% ,0% 13 2,6% 3 0,6% 88 Ohlendorf ,5% 70 35,0% 6 3,0% 1 0,5% 89 Thiede ,1% ,4% 12 3,0% 2 0,5% 90 Bad ,8% 66 16,1% 23 5,6% 2 0,5% 91 Lebenstedt ,8% ,1% 12 2,7% 2 0,5% 92 Lebenstedt ,4% 72 30,1% 24 10,0% 1 0,4% 93 Lebenstedt ,3% 85 34,6% 19 7,7% 1 0,4% 94 Bad ,4% 65 21,9% 10 3,4% 1 0,3% 95 Heerte ,9% ,0% 9 2,7% 1 0,3% 96 Lebenstedt ,8% ,6% 11 3,3% 1 0,3% 97 Lebenstedt ,0% 73 34,8% 11 5,2% 0-97 Sauingen ,4% 35 19,8% 5 2,8% 0-97 Watenstedt ,2% 37 43,0% 5 5,8% 0-97 Hohenrode ,0% 17 16,0% Urnenwahl ,6% ,4% ,4% 483 1,6% Briefwahl ,3% ,2% 196 3,6% 100 1,9% Stadt Salzgitter ,1% ,1% ,2% 583 1,6% Seite 28 von 42

31 6 Anhang 6.1 Musterstimmzettel der Oberbürgermeisterwahl Seite 29 von 42

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 55. Jahrgang. Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 55. Jahrgang. Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Stadt Salzgitter Statistisches Jahrbuch 55. Jahrgang Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik 11.11.2010 Statistisches Jahrbuch Salzgitter 55.Jahrgang 2009 ISSN 0937 843X Seite:

Mehr

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 52. Jahrgang. Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 52. Jahrgang. Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Stadt Salzgitter Statistisches Jahrbuch 52. Jahrgang Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik 30.09.2008 Statistisches Jahrbuch Salzgitter 52. Jahrgang 2006 ISSN 0937 843X

Mehr

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 59. Jahrgang

Stadt Salzgitter. Statistisches Jahrbuch. 59. Jahrgang Stadt Salzgitter Statistisches Jahrbuch 59. Jahrgang ISSN 0937 843X Seite: 2 /261 Referat für Wirtschaft und Statistik Statistisches Jahrbuch Salzgitter 59.Jahrgang 2013 30.12.2014 Vorbemerkung Die 59.

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Termine und Tipps für Kinder und Jugendliche in Salzgitter

Termine und Tipps für Kinder und Jugendliche in Salzgitter Termine und Tipps für Kinder und Jugendliche in Salzgitter 3/2001 1 Inhalt INHALT Vorwort 3 Kinder und Jugendtreff Thiede 4 Kinder und Jugendtreff Bleckenstedt 5 Kinder und Jugendtreff Watenstedt 6 Kinder

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Jugendparlament Salzgitter BGW 12.3

Jugendparlament Salzgitter BGW 12.3 Jugendparlament Salzgitter Gliederung Marktforschung Markt- forschung 2 Marktforschung Gliederung Bekanntheitsgrad Aktion Interessen Markt- forschung 4 Allgemein Insgesamt 400 Fragebögen Die Antworten

Mehr

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Die Landeswahlleiterin des Freistaates Bayern Kennziffer B VII 1-5 2013 Wahl zum 18 Deutschen Bundestag in Bayern am 22 September 2013 Herausgeber:, Juni 2014 Bestellnummer B71503 201351 Einzelpreis 8,40

Mehr

Wahlordnung der Evangelischen Fachhochschule Berlin, Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Körperschaft des öffentlichen Rechts

Wahlordnung der Evangelischen Fachhochschule Berlin, Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Körperschaft des öffentlichen Rechts Wahlordnung der Ev. Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin 159 Wahlordnung der Evangelischen Fachhochschule Berlin, Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Körperschaft

Mehr

Wahlordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt-Universität Greifswald

Wahlordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt-Universität Greifswald Wahlordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt-Universität Greifswald Vom 2. September 2010 1 Geltungsbereich, Wahlberechtigung (1) Diese Wahlordnung gilt für die Wahl des Fachschaftsrates

Mehr

AMTSBLATT. Amt Altdöbern

AMTSBLATT. Amt Altdöbern AMTSBLATT für das Amt Altdöbern Jahrgang 22 Altdöbern, den 30. April 2014 6 2 Amtsblatt Altdöbern Nr. 6/2014 A M T L I C H E R T E I L HERAUSGEBER: Amt Altdöbern Marktstr. 1 03229 Altdöbern Verantwortlich

Mehr

- Bauprogramm Sachstandsbericht - Instandhaltungsprogramm Sachstandsbericht - Bauprogramm 2016 - Instandhaltungsprogramm 2016 - Sitzungstermine 2016

- Bauprogramm Sachstandsbericht - Instandhaltungsprogramm Sachstandsbericht - Bauprogramm 2016 - Instandhaltungsprogramm 2016 - Sitzungstermine 2016 B 1179 Amtsblatt Nummer 43 71. Jahrgang Montag, 19. Oktober 2015 Einzelpreis 1,40 Aufsichtsratssitzung der Stadtbau-GmbH Regensburg Am Mittwoch, den 21. Oktober 2015 findet die 3. Aufsichtsratssitzung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Landtagswahl

Häufig gestellte Fragen zur Landtagswahl Häufig gestellte Fragen zur Landtagswahl Wer darf überhaupt wählen? Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet und seit drei Monaten im Land Sachsen-Anhalt ihren Wohnsitz

Mehr

2 Aufgaben des Wahlvorstandes

2 Aufgaben des Wahlvorstandes WAHLORDNUNG 1 Wahlvorstand 1. Zur Durchführung der Wahl von Vertretern und Ersatzvertretern zur Vertreterversammlung sowie für alle damit zusammenhängenden Entscheidungen wird ein Wahlvorstand bestellt.

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Kurzhinweise zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Es gibt im Betrieb noch keinen Betriebsrat, der die Interessen der Beschäftigten vertritt. Ein Betriebsrat soll jetzt gewählt werden.

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Wie man wählt: Die Bundestagswahl

Wie man wählt: Die Bundestagswahl Wie man wählt: Die Bundestagswahl Niedersachsen Herausgegeben von Karl Finke Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen Wir wählen mit Sie läuft und läuft und läuft und kommt vor jeder Wahl erneut

Mehr

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand -

Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - Hochschule Lemgo, den 26. Mai 2015 Ostwestfalen-Lippe - Der Wahlvorstand - WAHLAUSSCHREIBEN für die Wahlen der studentischen Vertreterinnen und Vertreter zum Senat, zur Gleichstellungskommission und zu

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

I Allgemeines zur Wahl 21.02.2008

I Allgemeines zur Wahl 21.02.2008 Wahlordnung für die Wahl der Gleichstellungsbeauftragten, der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten, der Vertrauensfrau in Zeuthen und der Frauenvertretung bei DESY in der Fassung vom Datum Präambel

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 2/2013 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - vorläufiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

2. Deutsche, die eine Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland innehaben

2. Deutsche, die eine Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland innehaben Freie und Hansestadt Hamburg Europawahl am 25. Mai 2014 Informationsblatt für Seeleute 1. Wahlberechtigung 1.1 Deutsche Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben

Mehr

der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN

der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN AMTSBLATT der Verwaltungsgemeinschaft GREUSSEN Greußen/Grüningen Clingen Niederbösa Topfstedt Trebra Wasserthaleben Westgreußen Jahrgang 17 Donnerstag, den 28.05.2009 Nummer 10/09 10.00-18.00 Uhr Betriebsführungen,

Mehr

Bürgermeisterwahl Baden-Württemberg

Bürgermeisterwahl Baden-Württemberg Baden-Württemberg Für eilige Bestellungen: Tel.: 0711 7863-7355 Fax: 0711 7863-8400 E-Mail: dgv@kohlhammer.de Verlag für die öffentliche Verwaltung Heßbrühlstraße 69 70565 Stuttgart Absenderanschrift:

Mehr

Niederschrift. über die Versammlung zur Aufstellung der Bewerber/innen der. (Name des Wahlvorschlagträgers)

Niederschrift. über die Versammlung zur Aufstellung der Bewerber/innen der. (Name des Wahlvorschlagträgers) Niederschrift über die Versammlung zur Aufstellung der Bewerber/innen der (Name des Wahlvorschlagträgers) zur Wahl der Mitglieder des Integrationsrates der Stadt am 07. Februar 2010 Der/Die hat am (Einberufende

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 52/2012 vom 16. Juli 2012

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 52/2012 vom 16. Juli 2012 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 52/2012 vom 16. Juli 2012 Wahlordnung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und

Mehr

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Monika Hin Monika Hin M. A. ist Leiterin des Referats Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen im Statistischen Landesamt Baden- Württemberg.

Mehr

2.1 Für die Ausländerbeiratswahlen 2015 gelten neben der Verordnung über die Wahltagsbestimmung

2.1 Für die Ausländerbeiratswahlen 2015 gelten neben der Verordnung über die Wahltagsbestimmung Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Postfach 31 67 D-65021 Wiesbaden Nur per E-Mail Kreisausschüsse der Landkreise und Magistrate der kreisfreien

Mehr

Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-,

Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-, Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-, Gemeinde- und Landeswahlbehörden sowie des Kontrollrechts

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Hier bewegt sich was!

Hier bewegt sich was! Hier bewegt sich was! Liebe Kinder, liebe Eltern, bei meinem Amtsantritt habe ich mir zum Ziel gesetzt, Salzgitter zu einer der kinder- und familienfreundlichsten Städte Deutschlands zu gestalten. Ein

Mehr

Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm

Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) vom 10. Februar 1996 (GVOBl.

Mehr

Aufgaben und Gliederung der Feuerwehr

Aufgaben und Gliederung der Feuerwehr S A T Z U N G D E R G E M E I N D E F E U E R W E H R D E R S T A D T G L Ü C K S B U R G ( O S T S E E ) Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Einladung Nr. x-1. Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr

Einladung Nr. x-1. Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr Gemeinde Hüllhorst Leben in guter Atmosphäre ' Hüllhorst, den 02.07.2015 Einladung Nr. x-1 zur Sitzung des Wahlausschusses für die Bürgermeisterwahl 2015 am Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Formulare für das förmliche Wahlverfahren

Formulare für das förmliche Wahlverfahren Formulare für das förmliche Wahlverfahren Die Texte der Formulare gehen von dem Normalfall aus, dass die Vertrauensperson und das/die stellvertretende/n Mitglied/er gleichzeitig gewählt werden. Für die

Mehr

3. Der Sitz des Landesverbandes ist Stuttgart. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf das Land Baden-Württemberg.

3. Der Sitz des Landesverbandes ist Stuttgart. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf das Land Baden-Württemberg. SATZUNG Stand: Mai 2014 1 Name und Sitz 1. Die Organisation trägt den Namen GRÜNE JUGEND Baden-Württemberg. 2. Sie ist politisch und organisatorisch selbständig und steht in Partnerschaft zu der Partei

Mehr

Durchlaufende Sitzungsvorlage TOP

Durchlaufende Sitzungsvorlage TOP DS-Nr. 42/14 Durchlaufende Sitzungsvorlage öffentlicher Teil nichtöffentlicher Teil Beratungsfolge Sitzungsdatum TOP Stadtvertretung 05.11.2014 13. 25 Vertreter Abstimmungsergebnis * gew. anw. ja nein

Mehr

Wahlordnung der IHK Flensburg in der Fassung vom 9. Dezember 2015

Wahlordnung der IHK Flensburg in der Fassung vom 9. Dezember 2015 Wahlordnung der IHK Flensburg in der Fassung vom 9. Dezember 2015 1 Wahlmodus (1) Die IHK-Zugehörigen wählen nach den folgenden Bestimmungen für die Dauer von sechs Jahren bis zu 67 Mitglieder der Vollversammlung.

Mehr

Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse

Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse Dipl.-Inform. Matthias Moehl Mittelweg 41a 20148 Hamburg e-mail: matthias.moehl@election.de fon 040 / 44 85 17 mobil 0171 / 477 47 86 Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse Wähler motivieren und hinzugewinnen

Mehr

Wahlordnung für die Wahl der Vertreter der Mitarbeiter in der Bistums- KODA(Bistums-KODA-Wahlordnung)

Wahlordnung für die Wahl der Vertreter der Mitarbeiter in der Bistums- KODA(Bistums-KODA-Wahlordnung) Seite 1 von 6 Wahlordnung für die Wahl der Vertreter der Mitarbeiter in der Bistums- KODA(Bistums-KODA-Wahlordnung) 1 Wahlvorstand (1) Vorbereitung und Durchführung der Wahl obliegen einem Wahlvorstand.

Mehr

Teil 1 Wahl des Personalrats Abschnitt 1 Gemeinsame Vorschriften über Vorbereitung und Durchführung der Wahl

Teil 1 Wahl des Personalrats Abschnitt 1 Gemeinsame Vorschriften über Vorbereitung und Durchführung der Wahl Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zu den Wahlen nach dem Sächsischen Personalvertretungsgesetz (Sächsische Personalvertretungswahlenverordnung SächsPersVWVO) Vom Aufgrund von 92 des Sächsischen

Mehr

Verordnung für die Wahl zu den Elternvertretungen (Auszug)

Verordnung für die Wahl zu den Elternvertretungen (Auszug) Verordnung für die Wahl zu den Elternvertretungen (Auszug) vom 1. Juli 2010 (ABl. 8/10, S. 316) Allgemeine Bestimmungen 1 Wahlgrundsätze 2 Wahl- und Ladungsfristen 3 Wahlversammlung, Wahlausschüsse 4 Wahlhandlung

Mehr

Ausführungsbestimmungen zum Presbyterwahlgesetz

Ausführungsbestimmungen zum Presbyterwahlgesetz Ausführungsbestimmungen zum Presbyterwahlgesetz 32 Archiv Ausführungsbestimmungen zum Presbyterwahlgesetz Vom 1./2. März 2007 (KABl. S. 76) Auf Grund von 36 des Presbyterwahlgesetzes 1 vom 11. Januar 2007

Mehr

4. Sie müssen jede Vorschlagsliste innerhalb von zwei Tagen nach Eingang auf Gültigkeit überprüfen ( 7 Abs. 2 WO).

4. Sie müssen jede Vorschlagsliste innerhalb von zwei Tagen nach Eingang auf Gültigkeit überprüfen ( 7 Abs. 2 WO). Wird eine Vorschlagsliste eingereicht, gehen Sie wie folgt vor: 1. Stempeln mit Eingangsdatum. 2. Bestätigen Sie den Eingang der Vorschlagsliste sofort (Muster-Formular 120b). 3. Wenn die Liste kein Kennwort

Mehr

»Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin

»Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin »Wählen für Europa ich bin dabei! «Informationen in leicht verständlicher Sprache zur Europa-Wahl 2014 in Berlin »Warum ist Europa überhaupt wichtig für uns?wählen für Europa ich bin dabei!wer wird in

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Landtags wahl in Baden-Württemberg 2016 Was man wissen muss zur Landtags wahl In leichter Sprache 13. März 2016 Seite 2 Sie lesen in diesem Heft: Über das Heft Seite 3 Deutschland

Mehr

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015 Oberbürgermeisterwahl Bonn 205 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Erhebungszeitraum: 22.04. bis 05.05.204 Bonn, 07. Mai 204 Eine Studie von dimap im Auftrag des Bonner General-Anzeigers

Mehr

Blickpunkt Familie. Arbeitsprogramm von Oberbürgermeister Frank Klingebiel Teil 1 Bestandserhebung 2008

Blickpunkt Familie. Arbeitsprogramm von Oberbürgermeister Frank Klingebiel Teil 1 Bestandserhebung 2008 Blickpunkt Familie Die kinder- und familienfreundliche Lernstadt Salzgitter Arbeitsprogramm von Oberbürgermeister Frank Klingebiel Teil 1 Bestandserhebung 2008 KINDER FÖRDERN UND FAMILIEN UNTERSTÜTZEN

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg STATISTIKAMT NORD Weitere Wahlanalysen und -daten: Wahlen zur Bürgerschaft und zu den Bezirksversammlungen

Mehr

Wahlbekanntmachung. Die Wahlleitung macht am 23. März 2015 in Hagen ( 9 Absatz 2 Nummer 1 WahlO) folgendes bekannt:

Wahlbekanntmachung. Die Wahlleitung macht am 23. März 2015 in Hagen ( 9 Absatz 2 Nummer 1 WahlO) folgendes bekannt: Wahlbekanntmachung zu den Wahlen zum Studierendenparlament und zu den Fachschaftsräten der FernUniversität in Hagen am 23. März 2016 vom 23. Dezember 2015 Die Wahlleitung macht am 23. März 2015 in Hagen

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl 2013 in der Region Hannover Ergebnisse Analysen Vergleiche LANDESHAUPTSTADT Hannover agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl

Mehr

Wie wir wählen. Land-Tags-Wahlen 2014

Wie wir wählen. Land-Tags-Wahlen 2014 Wie wir wählen Land-Tags-Wahlen 2014 Ihre Wahl ist wichtig. 2014 wird in Sachsen der Land-Tag gewählt. Gehen Sie zur Wahl. Wer wählen geht, bestimmt mit wie sich Sachsen entwickelt. Sie bestimmen, welche

Mehr

Wahlordnung. der Industrie- und Handelskammer Regensburg

Wahlordnung. der Industrie- und Handelskammer Regensburg Wahlordnung der Industrie- und Handelskammer Regensburg in der Fassung vom 08. Juli 1997 (Mitteilungsblatt 10/97), zuletzt geändert durch Beschluss der Vollversammlung vom 17. Juli 2012 (Mitteilungsblatt

Mehr

Wahlordnung für das Gutachterwesen der AiF

Wahlordnung für das Gutachterwesen der AiF Wahlordnung für das Gutachterwesen der AiF (Hinweis: Die nachfolgend verwendete männliche Form bezieht selbstverständlich die weibliche Form mit ein. Auf die Verwendung beider Geschlechtsformen wird lediglich

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S.

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S. 1 Inhaltsübersicht: 36/2012 Öffentliche Bekanntmachung des Kreiswahlleiters zur Aufforderung zur

Mehr

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt.

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt. Betriebsratswahlen Die vier Wahlphasen www.verdi-bub.de/brwahl Damit alles stimmt. Vor der Wahl Wahlzeitraum Betriebsratswahlen finden alle vier Jahre statt. Gesetzlicher Wahlzeitraum: 1. März bis 31.

Mehr

Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH. Moderne Technik zum Schutz der Umwelt

Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH. Moderne Technik zum Schutz der Umwelt Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH Moderne Technik zum Schutz der Umwelt 2 MODERNE TECHNIK ZUM SCHUTZ DER UMWELT Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH Entwässerung im Stadtgebiet Salzgitter in der Übersicht

Mehr

11011 Berlin Platz der Republik 1

11011 Berlin Platz der Republik 1 DEUTSCHER BUNDESTAG - Verwaltung - Referat PM 3 Parteienfinanzierung/Landesparlamente 11011 Berlin Platz der Republik 1 www.bundestag.de/bundestag/ parteienfinanzierung/index.html Festsetzung der staatlichen

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss 1. Grds. keine Zulassung zum Referendariat mit ausländischem Hochschulabschluss Nach 5 Abs. 1, 6 Abs. 1 des deutschen Richtergesetzes

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Vereinfachtes JAV-Wahlverfahren

Vereinfachtes JAV-Wahlverfahren (Betriebe mit 5 bis 50 wahlberechtigten jugendlichen Arbeitnehmer/innen unter 18 Jahren und zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten unter 25 Jahren bzw. 51 bis 100 dieser Beschäftigten bei Vereinbarung

Mehr

Geschäftsordnung Dauerkleingarten-Verein Trockendorf e.v.

Geschäftsordnung Dauerkleingarten-Verein Trockendorf e.v. Geschäftsordnung Dauerkleingarten-Verein Trockendorf e.v. 1. Erster Vorsitzender / Vorsitzende 1.2 Er / Sie vertritt den Verein nach innen und außen, leitet die Sitzungen und Versammlungen der Kolonie

Mehr

19. - 21. MAI AN DEINER HOCHSCHULE

19. - 21. MAI AN DEINER HOCHSCHULE 19. - 21. MAI AN DEINER HOCHSCHULE Wähle zwischen 19. und 21. Mai deine Vertretung für die nächsten zwei Jahre! Denn nur wer nicht wählt, hat nichts zu sagen! Mehr Informationen unter: wahl.oeh.ac.at Wenn

Mehr

Wahlordnung des Fachhochschulkollegiums der Fachhochschule des bfi Wien GmbH. Art 1) Mitglieder des Fachhochschulkollegiums, Funktionsperiode

Wahlordnung des Fachhochschulkollegiums der Fachhochschule des bfi Wien GmbH. Art 1) Mitglieder des Fachhochschulkollegiums, Funktionsperiode Wahlordnung des Fachhochschulkollegiums der Fachhochschule des bfi Wien GmbH Art 1) Mitglieder des Fachhochschulkollegiums, Funktionsperiode 1. Mitglieder des Fachhochschulkollegiums sind gem. 10 (2) FHStG

Mehr

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Kalenderjahr 2013 (1. Teil Bundestagsparteien)

Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Kalenderjahr 2013 (1. Teil Bundestagsparteien) Deutscher Bundestag Drucksache 18/4300 18. Wahlperiode 11.03.2015 Unterrichtung durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Bekanntmachung von Rechenschaftsberichten politischer Parteien für das Kalenderjahr

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 4/2014 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik - Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 1. Anspruchsberechtigte Parteien... 1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2015... 2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote... 4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

Simulation der Landtagswahl 2011

Simulation der Landtagswahl 2011 Simulation der Landtagswahl 2011 von Manfred Binder Wisst Ihr, welche Chancen Jörg Matthias Fritz für den Wahlkreis Göppingen und Bernhard Bele Lehle für den Wahlkreis Geislingen haben, bei der Landtagswahl

Mehr

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Normales Wahlverfahren nach 16 und 17 BetrVG in Betrieben mit mindestens 51 wahlberechtigten Arbeitnehmern

Mehr

Änderung der Wahlordnung der Studierendenschaft für die Wahl zum Studierendenparlament der Bergischen Universität Wuppertal. vom 04.11.

Änderung der Wahlordnung der Studierendenschaft für die Wahl zum Studierendenparlament der Bergischen Universität Wuppertal. vom 04.11. AMTLICHE MITTEILUNGEN Verkündungsblatt der Bergischen Universität Wuppertal Herausgegeben vom Rektor NR_118 JAHRGANG 44 4. November 2015 Änderung der Wahlordnung der Studierendenschaft für die Wahl zum

Mehr

1. Wahltag Der Wahltag ist der 13. Juli 2016, die Abstimmungszeit ist zwischen 9.00 und 17.00 Uhr.

1. Wahltag Der Wahltag ist der 13. Juli 2016, die Abstimmungszeit ist zwischen 9.00 und 17.00 Uhr. Herausgeber: Duale Hochschule Baden Württemberg Stuttgart Örtliche Wahlleitung Jägerstraße 56 70174 Stuttgart Bekanntmachung der Dualen Hochschule Baden Württemberg Stuttgart vom 11. Mai 2016 zur Durchführung

Mehr

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014 1 Merkblatt Betriebsratswahl 2014 Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Stand: Januar 2014 2 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 3 B. Allgemeine Grundsätze für die Betriebsratswahl... 4

Mehr

Herzlich Willkommen. in der kinderfreundlichen Lernstadt Salzgitter

Herzlich Willkommen. in der kinderfreundlichen Lernstadt Salzgitter Herzlich Willkommen in der kinderfreundlichen Lernstadt Salzgitter Herzlich Willkommen in Salzgitter Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich freue mich, dass Sie sich für eine berufliche Herausforderung

Mehr

Satzung Our Bridge Oldenburg

Satzung Our Bridge Oldenburg Satzung Our Bridge Oldenburg 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Der Verein führt den Namen Our Bridge Oldenburg e.v. II. Der Verein hat seinen Sitz in Oldenburg III. Der Verein soll in das Vereinsregister

Mehr

Teilnahme 25. MAI 2014. an den Europawahlen. Bürgerportal

Teilnahme 25. MAI 2014. an den Europawahlen. Bürgerportal Teilnahme an den Europawahlen 25. MAI 2014 Bürgerportal EINLEITUNG Am 25. Mai 2014 sind alle Luxemburger sowie alle EU- Bürger, die in Luxemburg in den Wählerverzeichnissen eingetragen sind, zur Wahl

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 5/5387 5.Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 5/5387 5.Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 5/5387 5.Wahlperiode Gesetzentwurf der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Gesetz zur Änderung wahlrechtlicher Vorschriften Datum des Eingangs: 24.05.2012 / Ausgegeben: 24.05.2012

Mehr

W A H L O R D N U N G

W A H L O R D N U N G W A H L O R D N U N G der Universität Heidelberg zur Durchführung der Gremienwahlen (Wahlordnung-WahlO) Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S. 1 2 Wahlberechtigung, Wählbarkeit S. 2 3 Zeitpunkt der Wahlen

Mehr

Europa- und Kommunalwahl 2014 Tipps zur Wahl Briefwahl Wahl im Wahllokal

Europa- und Kommunalwahl 2014 Tipps zur Wahl Briefwahl Wahl im Wahllokal KW 20 Europa- und Kommunalwahl 2014 Tipps zur Wahl Am 25.Mai 2014 finden gleichzeitig die Europawahl, die Wahlen der Gemeinderäte, der Kreisräte und der Mitglieder der Regionalversammlung des Verbandes

Mehr

MAV Wahlen EKIBA 2014

MAV Wahlen EKIBA 2014 MAV Wahlen EKIBA 2014 Aufgaben des Wahlvorstandes Januar 2014 W.Berroth für GA Baden 1 Rechtsgrundlagen 1. Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) der Evang. Landeskirche in Baden Vom 19. April 2013 2. Wahlordnung

Mehr

Die Wahlen zum kroatischen Parlament: Das kroatische Wahlsystem und der Versuch einer Prognose

Die Wahlen zum kroatischen Parlament: Das kroatische Wahlsystem und der Versuch einer Prognose Auslandsbüro Kroatien Die Wahlen zum kroatischen Parlament: Das kroatische Wahlsystem und der Versuch einer Prognose 05.07.2007 Das Wahlsystem des Parlaments wird durch einfache Gesetze bestimmt. Per Verfassung

Mehr

Schulung für Wahlvorstände

Schulung für Wahlvorstände Schulung für Wahlvorstände Kommunal- und Landratdirektwahl, sowie die Volksabstimmung am Sonntag, dem 27. März 2011 Wahlamt der Stadt Eltville am Rhein Ansprechpartner: Herr Dieter Schenk Telefon: 06123

Mehr

Betriebsratswahlen. Vorbemerkungen. Wahlbeteiligung

Betriebsratswahlen. Vorbemerkungen. Wahlbeteiligung Betriebsratswahlen Vorbemerkungen Die Zahl der betriebsratsfähigen Betriebe der Bergbau- und Energiewirtschaft ist auf Grund von Betriebszusammenlegungen weiter zurückgegangen. 1984 waren 255 000 Wahlberechtigte

Mehr

Jusos Die Zukunft der SPD! Jusos im Kreisverband Recklinghausen

Jusos Die Zukunft der SPD! Jusos im Kreisverband Recklinghausen Jusos Die Zukunft der SPD! Jusos im Kreisverband Recklinghausen Vollversammlung Februar 0 Wann und Wo???? Samstag.0.0 um :00 Adresse: Zeche Scherlebeck Scherlebecker Straße 0 0 Herten Im Notfall Benjamin

Mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus Europawahl 2014 Wien bewegt Europa. Information für Menschen mit Behinderungen Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 62 Lerchenfelder Straße 4 A-1082 Wien wahl@m62.wien.gv.at www.wahlen.wien.at

Mehr

Satzung. der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt

Satzung. der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt Satzung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Alt Duvenstedt Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) vom 10. Februar

Mehr

Europawahl 25. Mai 2014. Schulung der Wahlvorstände

Europawahl 25. Mai 2014. Schulung der Wahlvorstände Europawahl 25. Mai 2014 Schulung der Wahlvorstände 1 Der Wahlvorstand Aufgaben 7:30 Uhr Tische zusammenbauen Wahlkabinen und Wahlurnen aufbauen Wahlunterlagen nach Erhalt sofort auf Vollständigkeit überprüfen

Mehr

Wahlordnung zur Wahl eines Sprecherteams der Schülervertretung am Erzbischöflichen Suitbertus- Gymnasium, Düsseldorf-Kaiserswerth (WOSprT)

Wahlordnung zur Wahl eines Sprecherteams der Schülervertretung am Erzbischöflichen Suitbertus- Gymnasium, Düsseldorf-Kaiserswerth (WOSprT) Vorbemerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden einschlägige Begriffe (Schüler, Lehrer, Schulleiter, Wahlleiter u.ä.), nur in der männlichen Form verwendet; die weibliche Form ist dabei jeweils

Mehr