Multimediatechnik / Video

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Multimediatechnik / Video"

Transkript

1 Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung 1 Inhalt Video-Verarbeitung: Verarbeitung: Wiedergabe, Aufnahme Multimedia-Architekturen, Player Codecs und Dateiformate: AVI, MOV, Umkomprimierte und komprimierte Speicherung 2

2 Videoverarbeitung / Wiedergabe / De-Codierung Einlesen von Videodaten von einer Quelle Disk/Internet/WLAN, Auspacken (Dateiformat) Audio/Video trennen ( Splitten( Splitten, Demultiplex ) Decodieren (Codec( Codec) Audio/Video getrennt voneinander Anzeige (Renderer( Renderer,, Grafikkarte, Soundkarte) Audio/Video getrennt Format unkomprimiert je nach Hardware/Treiber z.b. RGB, YUV Neu: auch komprimiert möglich m (Decodierung auf der Hardware!) 3 Video-Wiedergabe Quelle Splitter Decoder Ausgabe (Renderer( Renderer) Bild und Ton wird getrennt verarbeitet (decodiert) Beispiel mit MPEG-4-Video im AVI (XVid/Divx( XVid/Divx) ) + MP3-Audio 4

3 Video-Wiedergabe Beispiel: MPEG-Video Komprimierte, gepackte Daten (MPEG) Ab hier unkomprimiert! (Video: RGB / YUV, Audio: PCM) 5 Wiedergabe mit DirectShow / WindowsMedia Zusammenschalten von Filtern über Pins Datenfluss durch den Filter-Graphen Ähnliches Prinzip bei Quicktime u.v.a. Hilfsmittel (Tool): GraphEdit (Microsoft) / GraphStudio (OpenSource) 6

4 Anforderungen Video-Wiedergabe Dateiformat erkennen Problemfall: Dateiformat nicht bekannt Video und Audio trennen (De( De-Multiplex) Problemfall: Sync,, Bild oder Ton fehlt oder versetzt Video und Audio decodieren (2 Decoder!) Problemfälle: lle: Decoder fehlt oder fehlerhaft, CPU zu langsam (ruckeln) Video und Audio darstellen Problemfall: Displaygröß öße/auflösung/typ Größ ößenänderung/de-interlace, 7 Video-Aufzeichnung (Capture( Capture) Eingabe-Ger Gerät t (Capture( Device): Video/Audio getrennt Codierung (Encoder( Encoder): Video/Audio getrennt Multiplex: Video/Audio kombiniert Ziel (Datei) uncompressed compressed 8

5 Videoverarbeitung / En-Codierung Aufnahme / Capture Wie wird Digitales Video erzeugt? Analog/Digital-Wandlung (Kamera, Capture-Device Device) Codierung (Kompression) Verpacken in Dateiformat Export / Speicherung Codierung/Kompression/Packen Ausgabe auf DVD, Internet, Mobilgeräte 9 Video-Bearbeitung Schnitt, Blenden, Effekte, Helligkeit, Kontrast Alles nur unkomprimiert möglichm (wenige Ausnahmen) Meist notwendig: Decodierung Verarbeitung - Encodierung Verluste entstehen mit jedem Arbeitsschritt! 10

6 Was ist ein Codec? Codecs Codierer + Decodierer = CoDec Codierer (Encoder,, Kompressor) Decodierer (Decoder, Decompressor, Player) Videocodec + Audiocodec + Multiplex Hardware- oder Softwaremodul 11 Merke: Codecs Encoding: : Aufzeichnung / Erstellung von Videomaterial Decoding: : Wiedergabe / Playback Dateiformat: kapselt Codec(s) Multiplex: Audio + Video + Sync, Timecodes,, Untertitel, 12

7 Dateiformate Video-Dateiformate / Codecs AVI Apple Quicktime MP4 / 3GP VOB (DVD) MPG, TS Adobe Flash WindowsMedia RealVideo Matroska (OpenSource) Codecs DV, MPEG-4/DivX, UYVY, Avid,, DV, H.264 u.a. MPEG-4, AVC/H.264 MPEG-2 MPEG-2 H.263, VP-6, H.264 WMV9 RealVideo10 verschiedene 13 Video-Dateiformate Videodaten ohne Zusatzinfo = Raw Zur Verarbeitung zusätzlicher Header sinnvoll Größ öße, Breite, FPS, Format (YUV, RGB, MPEG, ) Prinzip: Information (Header( Header) ) + Nutzdaten (Payload( Payload) 14

8 Video-Dateiformate AVI, Quicktime (MOV), MP4, WMV, usw. Jedes Dateiformat kann prinzipiell unkomprimierte oder verschiedene komprimierte Formate enthalten Einpacken der Video- und Audiodaten (Multiplex) 15 AVI (Video for Windows) Audio/Video Interleaved (nur) Container für f r verschiedene Formate Header: Auflösung (Breite/Höhe), Komprimierung, usw. Width Breite (z.b. 720) Height Höhe (z.b. 576) Planes BitCount Compression Farbkanäle (z.b. 3) Farbauflösung (z.b. 24) z.b. RGB,, UYVY, DIVX, H264 (FOURCC = 4 Character Code) 16

9 AVI-File (Audio( Audio-Video-Interleaved) Aufbau aus Teilen ( Chunks( Chunks ), die durch 4 Buchstaben gekennzeichnet sind RIFF -AVI -hdrl -avih -strl -strh -strf -strd -strn -movi -[data subchunks] -idx1 -[index data] RIFF HEADER AVI CHUNK MAIN AVI HEADER AVI HEADER STREAM LIST [One per stream: : Audio, Video, etc.] STREAM HEADER STREAM FORAMT OPTIONAL -- STREAM DATA OPTIONAL -- STREAM NAME MOVIE DATA RAW DATA (hier die eigentlichen Bild-Daten, z.b: : RGB) AVI INDEX INDEX DATA 17 Quicktime (MOV) / MP4 Für r Mac und Windows verfügbar (Installer( Installer) Architektur MOV = Container für f r verschiedene Codecs Quicktime Player zum Abspielen Quicktime Player Pro zum Codieren/Speichern Codecs/Plugins installierbar MOV = MP4, nicht verwechseln mit MPEG-4 Dateiformate sind fast gleich 18

10 AVI-Export 19 Wie bei AVI zahlreiche Codecs innerhalb des MOV-Formates Quicktime-Export Gleiche Codecs, Verschiedene Dateiformate! 20

11 Planar Datenspeicherung RGB / YUV im Speicher / auf Festplatte (unkomprimiert) R,G,B / Y,U,V: jeweils Byte-Werte (8 Bit) Gepackt RRRR GGGG BBBB RRRR GGGG BBBB RRRR GGGG BBBB RRRR GGGG BBBB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB RGB YYYY UU VV YYYY UU VV YYYY YYYY YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV YUV Beispiele: 720x576 Y, 360x288 U, 21 YUV-Speicherung YUV Uncompressed 4 Zeichen ( FOURCC( FOURCC ) z.b. YUYV = 4:2:2, YV12 = 4:2:0 Bildgröß öße e 720x576 -> > 1 Bildzeile im Speicher = = 1440 Bytes Vorteil: besserer Speicherzugriff Wikipedia / 22

12 Datenspeicherung MPEG (komprimiert) Was steht in den MPEG-Videodaten? Quantisierte und lauflängencodierten DCT-Werte blockweise Speicherung max. 8x8=64, aber viele Werte sind 0 und fallen weg! Zahlreiche Header + Sync-Codes für r Fehlerschutz MPEG Sequence (Sync Sync code 0x1B) Picture Header (Sync code ) Block Header (8x8-DCT DCT-Block) VLC-Codes Codes für r max. 8x8 Werte 23

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Oliver Lietz - Multimediatechnik / Video - 2010 1 Inhalt Video-Verarbeitung:

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Videoverarbeitung / Wiedergabe Einlesen von Videodaten von einer Quelle Disk/Internet/WLAN,

Mehr

Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD

Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD Inhalt Allgemeine Grundlagen Codecs / Container Vom Camcorder zum PC / Module - Devices Linuxsoftware zur Videomanipulation Vom PC zur DVD DVD-Authoring praktische

Mehr

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M)

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Beuth-Hochschule WS 2010 Oliver Lietz Dipl.-Ing. Digitale Videotechnik Oliver Lietz Mobile Software Digitale Videotechnik Überblick Codecs Streaming Virtuelles

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M)

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Beuth-Hochschule WS 2010 Oliver Lietz Dipl.-Ing. Oliver Lietz Mobile Software Überblick Themenvorschlag Virtuelles Studio Mobile Plattformen Übersicht Themenvorschlag

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

Distribution im Internet 1

Distribution im Internet 1 Distribution im Internet 1 Video-Komprimierung & Distribution 1 Intro Container h.264 XDCam MPEG-2 mp3 DV aac XVid Cinepak Flash ON2 Codecs Movie 2 Container-Formate Quicktime (.mov) AVI (.avi) Windows

Mehr

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten Tom Krug 31.03.15 1 2 3 4 5 Ergebnis der Einspielen in Bearbeitung im Belichtung Aufnahme PC, Casablanca Schnittprogramm Export nach Bearbeitung Mini-DV SD (720 x 576 50i) HDV2 (1440 x1080 50i) Speicherkarte,

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen TV und Internet IP-TV: Video on Demand, Live Streaming Zugesicherte Qualität (QoS, Quality of Service)

Mehr

VIDEO / AUDIO1. 16. Dezember 2005 Claudia Große, Britta Wartke. Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke

VIDEO / AUDIO1. 16. Dezember 2005 Claudia Große, Britta Wartke. Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke VIDEO / AUDIO1 Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke 1. Codec? Verfahren zur digitalen De-/Codierung von Daten und Signalen (coder und decoder) Verlustfreie Codierung kaum möglich, Einbußen bei

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen Streaming Prinzip: Abspielen aus dem Netzwerk, ohne das gesamte Material herunterladen zu müssen Live

Mehr

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes.

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes. www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 71 Video- und Audioformate Quelle Videoformate: http://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/video/formate/ Ein Besuch auf der Seite lohnt sich.

Mehr

Multimediaschnittstelle. Microsoft DirectShow

Multimediaschnittstelle. Microsoft DirectShow Multimediaschnittstelle Microsoft DirectShow Gliederung 1. Grundlagen 1.1 VFW 1.2 WDM, KS, WMF 1.3 DirectShow - DirectX 1.4 Aufgaben von DirectShow 2. Architektur 2.1 COM - kurze Einführung 2.2 Filter

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System 1 System N LAN VSH Offline Scheduler Erstellt

Mehr

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Überblick Streaming Media Streaming Anbieter Benötigte Software Vorführung Videostreaming Streaming Was ist Streaming? Sender Daten Empfänger Kontinuierlicher Datenstrom

Mehr

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec Copyright 2006 MainConcept AG. Alle Rechte vorbehalten. Alle hier erwähnten Programme und Namen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Je nach verwendeter Programmversion

Mehr

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger 1 / 36 30. Okt. 2014 2 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video 3 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video Dateiendung = Aussagen wie Die Videos sind im Flash/AVI/Quicktime

Mehr

(Aufbau einer Video DVD)

(Aufbau einer Video DVD) DVD-Authoring (Aufbau einer Video DVD) Was ist DVD-Authoring? Wie ist eine Video DVD aufgebaut? Welche Möglichkeiten gibt es um, bei einer Video-DVD ein Menü zu gestalten? Welche Programme unterstützen

Mehr

Codec - Liste. Erfolg ist machbar!

Codec - Liste. Erfolg ist machbar! Codec - Liste Erfolg ist machbar! GXF MPEG-2 IPB HD Y Y Y Image Sequences Image Seq. BMP Y Y Y Image Seq. DPX Y N Y Image Seq. JPEG Y Y Y Image Seq. JPEG2000 N Y Y Image Seq. MacPaint N Y Y Image Seq.

Mehr

Übersicht Darstellung

Übersicht Darstellung Übersicht Darstellung Classic Darstellung direkt durch 3rd-party Anzeigekomponenten und Windows-Systembestandteile (DirectShow) easescreen verwaltet den Bildschirmplatz, Z-Order, Anzeige-Zeiten Deshalb

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren 29.05.2008 Inhalt 1 Grundlagen der Videocodierung Frame-Typen & Farbraum Diskrete Konsinustransformation & Quantisierung MPEG Encoder 2 MPEG4

Mehr

MS Office Grundlagen

MS Office Grundlagen Eine einfache Videowand in PowerPoint 2010 In der o.a. Abbildung sehen wir eine, wie ich sie nenne, einfache Videowand mit der Möglichkeit der Auswahl von Videofilmen zur Großanzeige. Die Folie 1 beinhaltet

Mehr

Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools. -Sound/Audio Objekte. Formate, Beispiele:

Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools. -Sound/Audio Objekte. Formate, Beispiele: Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools -Sound/Audio Objekte Formate, Beispiele: - Mp3 (Kurz für MPEG1/2 Layer 3) - PCM (z.b. Wave Datei), übliche Formate: CD: 44100 HZ Abtastrate, 16 Bits/Abtastwert.

Mehr

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 1 AGENDA Einleitung Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 2 Was ist Windows Media? Ein Player für Video und Audio? Ein Multimedia-Standard?

Mehr

Mit Wdg.-Ger. kompatible Dateiformate

Mit Wdg.-Ger. kompatible Dateiformate Mit Wdg.-Ger. kompatible Dateiformate Die unterstützten Dateisysteme sind FAT32 und NTFS. Eine Datei mit einer vertikalen und horizontalen Auflösung, die größer als die maximale Auflösung ist, kann nicht

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 2 ERSTELLUNG EINES VIDEOS MIT DEM WINDOWS MOVIE MAKER... 5 2.1 Vorbemerkungen...

Mehr

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 4 05. Adserving... 4 06. Audio... 5

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System N System 1 LAN VSH CG Videotitler Erstellt

Mehr

OCG Web Video. OCG Web Video Syllabus Version 2.0. Professionelle Gestaltung von Websites

OCG Web Video. OCG Web Video Syllabus Version 2.0. Professionelle Gestaltung von Websites OCG Web Video OCG Web Video Syllabus Version 2.0 Professionelle Gestaltung von Websites Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) Wollzeile 1-3 A-1010 Wien Tel: +43 1 512 02 35-0 Fax: +43 1 512 02 35-9

Mehr

GROSSES KINO. titelthema VIDEOS BESTMÖGLICH FÜRS INTERNET KOMPRIMIEREN. kleine Datei

GROSSES KINO. titelthema VIDEOS BESTMÖGLICH FÜRS INTERNET KOMPRIMIEREN. kleine Datei GROSSES kleine Datei KINO Text: Torsten Landsiedel Unbearbeitete Filmdateien sind oft mehrere Gigabyte groß. Für eine Veröffentlichung im Internet müssen Sie komprimiert werden. Aber mit welchem Codec

Mehr

Schnellstart- Handbuch. Das. Handbuch

Schnellstart- Handbuch. Das. Handbuch Schnellstart- 1 Schnellstart- Einführung von VirtualDub Beim Bearbeiten von Videos benötigt man eine Reihe von Werkzeugen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. In der digitalen Videowelt gibt es einige

Mehr

Videodateien aufbereiten

Videodateien aufbereiten Autorin: Anita Holdener M: anita.holdener@hslu.ch T: 041-228 40 18 Videodateien aufbereiten 3.0 - März 13 Videodateien aufbereiten Video Aufbereitung 2.1 - März 13 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

YouTube ist nicht alles!

YouTube ist nicht alles! YouTube ist nicht alles! Über Videopodcasts, HTML5, webm, Matroska und den ganzen anderen modernen Kram. Referent: Fabio Bacigalupo Videocamp, 20. Juni 2010 Der Begriff des Podcasts Was sind, sollen und

Mehr

Alles über Videoformate

Alles über Videoformate MKV AVI MPEG H.6 WMV OGG Alles über Eine Videodatei ist mehr als nur die digitale Kopie eines Films: Neue Formate wie Matroska führen Video, Audio, Untertitel, Kapitel, Menüs und Cover in einer einzigen

Mehr

Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet

Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet Audio-/Video Streaming an der Überblick/Schwerpunkte Streaming Technologie Nutzung an der Uni im MMZ Die Digitale Bibliothek Thüringen Praktische

Mehr

CODECS. CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren

CODECS. CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren CODECS CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren Ein Codec wird benutzt, um einen unkomprimierten Video- und/oder Audiostrom nach einem definierten Algorithmus zu komprimieren

Mehr

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener Technik. Es sollte schon

Mehr

How to: Unterstützung von Audio und Video

How to: Unterstützung von Audio und Video How to: Unterstützung von Audio und Video Dieses Dokument dient der Erläuterung von Optionen zur Unterstützung von Audio-und Videodateien in EXMARaLDA und gibt Empfehlungen für Medienformate. Inhalte A.

Mehr

Einführung in den Videoschnittplatz

Einführung in den Videoschnittplatz Einführung in den Videoschnittplatz Thomas Herklotz s1268012@mail.inf.tu-dresden.de Einführung in den Videoschnittplatz 1. Vorstellung der Technik und der Software 2. Adobe Premiere und Canopus NX 3. Beispielarbeit

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

Gerhard Koren. Adobe Premiere 6.5. Digitaler Videoschnitt, DV und Streaming Video. Galileo Design

Gerhard Koren. Adobe Premiere 6.5. Digitaler Videoschnitt, DV und Streaming Video. Galileo Design Gerhard Koren Adobe Premiere 6.5 Digitaler Videoschnitt, DV und Streaming Video Galileo Design 10 Vorwort 12 Grundlagen 12 Der Schnelleinstieg 19 Gestaltung von Videos 22 Digitale Videos 28 Videokompression

Mehr

Erklärung und Unterschiede der Video-Formate

Erklärung und Unterschiede der Video-Formate Erklärung und Unterschiede der Video-Formate Also dann mal los: Alles was mit Avi enden soll wird mit VirtualDub bearbeitet Alles was als mpg enden soll in TMPGEnc Formate: DivX (derzeit 5.03, komp. mit

Mehr

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia?

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia? 1 of 7 Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung Stefan Gössner Was ist Multimedia? vielverwendeter Begriff hat was mit Computern zu tun? Multi + Media? Was ist ein Medium? Mittel zur Verbreitung

Mehr

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Webstreaming Grundlagen Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Inhalt Einleitung Streaming Überblick Die Streaming Umgebung Die einzelnen Komponenten Systemarchitektur Realsystem Systemarchitektur

Mehr

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp MP3 Was ist das? MP3 Ein paar Grundlagen Das Werkzeug Audiograbber Zum Erstellen von MP3 Dateien Das Werkzeug Winamp Der neue CD-Spieler Die Technik aktuell ausserhalb des PC s: MP3 Player, Memo-Sticks

Mehr

1 Systemvoraussetzungen und Installation

1 Systemvoraussetzungen und Installation 1 Systemvoraussetzungen und Installation den erschweren, ist in MAGIX Video deluxe ein bildgenauer Schnitt möglich. Erfordert eine kostenlose Freischaltung. AVI (Audio Video Interleave): Ein älteres Containerformat

Mehr

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v.

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v. Praktischer DivX Workshop Horst Wenske Entropia e.v. Was ist DivX ;-)?; Veränderter MS MPEG4 Codec - ASF (DivX ;-); ) 3.11 alpha) Freie DivX Version (momentan Final 4.01) Wird zum komprimieren von Videofilmen

Mehr

Digitale Videoformate

Digitale Videoformate Was ist Video? Begriffsklärung: Videotechnik: allgemeine Verfahren und Ausstattung zur elektronischen Aufzeichnung, Speicherung und Wiedergabe von Bewegtbildinformationen und Toninformationen Video: jegliche

Mehr

Video. Übersicht, Motivation Digitaler Videorekorder, Timeshift, MHP. Analoge Fernsehtechnik Composite-Signal, QAM NTSC/PAL/SECAM

Video. Übersicht, Motivation Digitaler Videorekorder, Timeshift, MHP. Analoge Fernsehtechnik Composite-Signal, QAM NTSC/PAL/SECAM Video Übersicht, Motivation Digitaler Videorekorder, Timeshift, MHP Analoge Fernsehtechnik Composite-Signal, QAM NTSC/PAL/SECAM Digitale Videokodierung MPEG, H.26x Bewegungskompensation, IBP-Frames Datenkompression

Mehr

Benutzung des Darim DVMPEG

Benutzung des Darim DVMPEG Universität zu Köln Regionales Rechenzentrum RRZK Universitätsweiter Service Abteilung Anwendungen Multimediagruppe September 2010 Robert-Koch-Str. 10 50931 Köln videoadmin@uni-koeln.de Inhalt 1. Information

Mehr

Das ARCHOS 70b Internet Tablet passt dank schlankem Formfaktor und leichtem Gewicht in

Das ARCHOS 70b Internet Tablet passt dank schlankem Formfaktor und leichtem Gewicht in Honeycomb TM auf einem 7 Zoll Tablet! Das ARCHOS 70b Internet Tablet passt dank schlankem Formfaktor und leichtem Gewicht in jede Tasche. So haben Sie stets Zugriff auf Apps, das Internet, Ihre Fotos,

Mehr

Version 1.1.0 Stand 01.10.2007

Version 1.1.0 Stand 01.10.2007 Dieses Anleitung wurde erstellt von Media4Live International Ltd. & Co KG und ist zur UNVERÄNDERTEN Veröffentlichung freigegeben! Media4Live International Ltd. & Co KG Königsberger Str. 47 DE 31137 Hildesheim

Mehr

Digitaler Videoschnitt Gliederung

Digitaler Videoschnitt Gliederung Digitaler Videoschnitt Gliederung Schnittsysteme Einlesen von Videodaten auf den Rechner aktuelle DV Hardware & Schnittsoftware Videomanipulation: Unsere Aufgabe Ausgabe eines bearbeiteten Films Ausblick

Mehr

EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List

EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List Für alle EDIUS 4 Anwender Die neue Benutzeroberfläche EDIUS 4.5 zeichnet sich besonders durch die neu gestaltete Oberfläche der gesamten Anwendung aus.

Mehr

Die besten Eigenschaften des ChildPad im Überblick

Die besten Eigenschaften des ChildPad im Überblick ARCHOS präsentiert ein neues, spezielles Kinder-Tablet mit 8 Zoll (20,32 cm) großem Display. Das neue ARCHOS 80 ChildPad basiert auf Android 4.1 Jelly bean und bietet Zugriff auf die besten Apps für Kinder.

Mehr

Einführung digitaler Videoschnitt

Einführung digitaler Videoschnitt Einführung digitaler Videoschnitt 1. Grundbegriffe 2. Überblick Videoschnittsoftware 3. Anschlussmöglichkeiten 4. Vorstellung Windows Movie Maker 5. Ausgabeformate Grundbegriffe digitaler Videoschnitt

Mehr

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK)

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK) Inhaltsverzeichnis Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia 1 Was ist Multimedia? 15 2 Wer braucht Wissen" über Multimedia? Warum? 17 3 Wozu Multimedia? 19 4 Wozu Multimedia über das Internet? 21 Modul

Mehr

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT VIDEO-SYSTEME: Analoge Systeme Video8/VHS Bildqualität unbefriedigend Hi-8/S-VHS Bildqualität ausreichend Digitale Systeme Mini-DV/Digital8 Bildqualität

Mehr

1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten

1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten 1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten DER ERSTE VIDEO-RIP IN 15 MINUTEN 1.1 Das brauchen Sie zum Rippen... 11 DVDx herunterladen und installieren... 13 DVDx auf Deutsch umstellen... 15 DivX herunterladen

Mehr

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3 Internet sinnvoll nutzen itunes mit PodCasts & MP3 Seite 2 Inhalt was ist...? itunes im Internet itunes herunterladen itunes zum ersten Mal starten jetzt geht s los Grundeinstellungen Zusatzfunktionen

Mehr

Basisinformationstechnologie II

Basisinformationstechnologie II Basisinformationstechnologie II Sommersemester 2013 19. Juni 2013 Audio / Video: Kompressionsverfahren Universität zu Köln. Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung Jan G. Wieners //

Mehr

ARNOVA steht für gute Performance zum attraktiven Preis. ARNOVA - designed by ARCHOS.

ARNOVA steht für gute Performance zum attraktiven Preis. ARNOVA - designed by ARCHOS. ARNOVA steht für gute Performance zum attraktiven Preis. ARNOVA - designed by ARCHOS. Mit dem ARNOVA 8 mit Android 2.1 Eclair und 8 großem Display im 4:3 Format sind Sie komfortabel für jede Lebenslage

Mehr

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska Digitales Video Teil 1: MPEG-2 Ein Vortrag von: Jana Cavojska Unterschiede zwischen MPEG-2 und MPEG-1 Auflösung und Bitrates MPEG-2: MPEG-1: 80 Mbit/s (im High Level) bis 1,5 Mbit/s 1920 x 1152 (im High

Mehr

QuickTime 6. Der Standard für digitale Medien. Leistungsmerkmale

QuickTime 6. Der Standard für digitale Medien. Leistungsmerkmale Der Standard für digitale Medien. Leistungsmerkmale Unterstützung für ISO-kompatibles MPEG-4 Unterstützt Erstellung und Wiedergabe von MPEG-4 Dateien Enthält einen MPEG-4 Video-Codec von Apple für Authoring

Mehr

Konfiguration der NSV Tools (http://www.streamfirma.de) Entpacken Sie die heruntergeladene Datei mittels WINRar oder ähnlichen Programmen.

Konfiguration der NSV Tools (http://www.streamfirma.de) Entpacken Sie die heruntergeladene Datei mittels WINRar oder ähnlichen Programmen. Konfiguration der NSV Tools (http://www.streamfirma.de) Bitte laden Sie sich vorab die NSV Tools von unserer Seite herunter: http://www.streamfirma.de/download/nsv_streamfirma.rar Entpacken Sie die heruntergeladene

Mehr

Das große Entertainment Tablet

Das große Entertainment Tablet DasgroßeEntertainment Tablet mitandroid4.0icecreamsandwich DasARCHOS101G9TurboistdasperfekteEntertainment TabletfürkomfortablenAndroidIce CreamSandwichGenuss.Flash oderfestplattenkapazitätenmitbiszu250gberlaubendas

Mehr

In nur 3 Schritten einfach alles übertragen! 1. Einlesen Video-DVDs VHS-Tapes Camcorder- Aufnahmen Internetfilme Musik-Videos TV-Sendungen

In nur 3 Schritten einfach alles übertragen! 1. Einlesen Video-DVDs VHS-Tapes Camcorder- Aufnahmen Internetfilme Musik-Videos TV-Sendungen MAGIX Videos für unterwegs verwandelt jedes Mobilgerät in nur 3 Schritten in ein tragbares Kino der Extraklasse. Filme und Videos einfach blitzschnell in das passende Format umwandeln und vollautomatisch

Mehr

HEIMKINO MIT LINUX. Wolfram Gerlach. [aka EckigesAuge] mail@eckigesauge.de http://www.eckigesauge.de

HEIMKINO MIT LINUX. Wolfram Gerlach. [aka EckigesAuge] mail@eckigesauge.de http://www.eckigesauge.de HEIMKINO MIT LINUX Wolfram Gerlach [aka EckigesAuge] mail@eckigesauge.de http://www.eckigesauge.de 1 Warum? Wie? Intro-Video 1 Warum? Wie? Warum? Um jeden x-beliebigen Film mit gutem Sound am Linux-PC

Mehr

MAGIX Workshop. Kleine Schule des

MAGIX Workshop. Kleine Schule des MAGIX Workshop Kleine Schule des 2 Einführung Einführung Ein Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene Encodieren - das klingt wichtig und das klingt - leider - schwierig. Dieser Workshop möchte Ihnen

Mehr

Spezifikationen. In-Stream Video Ads

Spezifikationen. In-Stream Video Ads Spezifikationen Inhalt 1. Fact Sheet... 2 2. Datenblatt... 3 3. Details zur Anlieferung... 3 4. Details zur Auslieferung... 4 5. Adserving... 5 6. Audio... 5 7. Video... 5 8. Technische Anforderungen...

Mehr

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016. Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016. Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016 Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de INHALTSVERZEICHNIS Formatierungshilfen MAC Anleitung für Keynote Seite 2

Mehr

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06 Josko Hrvatin DMT Prof. Dr. Robert Strzebkowski TFH-Berlin WS 05/06 Streaming Media Streaming Media ist der Oberbegriff von Streaming Audio und Streaming Video und bezeichnet die aus einem Computernetzwerk

Mehr

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck)

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) Beschreibung Cine-Pictures Die Kommunikation über das Produkt Cine-Picture muss wie ein Werbeplakat betrachtet werden; die Information soll vom Betrachter unmittelbar

Mehr

Videoformate AVI. 1 Als Codecs (englisches Akronym aus coding und decoding) bezeichnet man Verfahren, die aus einem Codierer

Videoformate AVI. 1 Als Codecs (englisches Akronym aus coding und decoding) bezeichnet man Verfahren, die aus einem Codierer Videoformate Hier beschreiben wir verschiedenen Verfahren, um Video möglichst Platz sparend zu speichern. Die hier beschriebene Auswahl stellt nur die am weitest verbreiteten Möglichkeiten dar, welche

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 1.1 Codec und Dateigrößen von Audiodateien... 2 1.2 Audioformate... 3 1.3 Konvertierung von Audio-Dateien...

Mehr

Wahlpflichtfach Streaming Media

Wahlpflichtfach Streaming Media Wahlpflichtfach Streaming Media Gregor Franzen TM061023 Ines Schwaighofer TM061102 In dem Wahlpflichtfach Streaming Media beschäftigen sich verschiedene Gruppen von Studierenden mit unterschiedlichen Streaming-Technologien.

Mehr

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle Berlin, 19.4.2005 Agenda MPEG-2 DVB / MHP 2/ 20 Übertragungswege für interaktives TV 3/ 20 Übertragungswege für interaktives TV Broadcast Channel Überträgt (i)tv-inhalte in die Haushalte 1 zun Verbindung

Mehr

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS 1. EINPFLEGEN VON MEDIA-DATEIEN IN DAS STREAMDAY HOSTING-ACCOUNT 2 A. STANDARD (FTP) 2 B. INTERNET EXPLORER AB 5.0 FÜR WINDOWS

Mehr

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Pre-Roll Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Beim PreRoll Ad wird Ihre Werbebotschaft vor den redaktionellen Video-Content geschaltet oder als Sponsoring-Opener geschaltet. Sobald der User

Mehr

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe Eingabe - Wandlung von Analog nach Digital Verarbeitung - Voll digital Ausgabe - Wandel von Digital nach Analog EVA-Prinzip Eingabe Verarbeitung Ausgabe Tastatur CPU Drucker Maus Cache Bildschirm (Digital)

Mehr

Open Source Software im Unterricht. Multimedia-Arbeiten

Open Source Software im Unterricht. Multimedia-Arbeiten Open Source Software im Unterricht Multimedia-Arbeiten Agenda Graphics Audio Video Q&A 2 Generelle Bemerkungen Dutzende (viel mehr als in diesen Slides!) von Multimedia-Programmen nur die wichtigsten Einsatzbereiche

Mehr

7. Bewegtbilder. 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate. Literatur:!

7. Bewegtbilder. 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate. Literatur:! 7. Bewegtbilder 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate Literatur:! Arne Heyna/Marc Briede/Ulrich Schmidt: Datenformate im Medienbereich,

Mehr

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Digital-out-of-Home Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Anlieferung 4 Werbeformen 5 Düsseldorf Airport: Videowall (DUS AD BOARD) 6 Düsseldorf Airport:

Mehr

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013. Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013. Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013 Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin Telefon: +49 (0)30 59 00 310-55 Fax: +49 (0)30 59 00 310-11

Mehr

Stereoscopic Player und Stereoscopic Multiplexer

Stereoscopic Player und Stereoscopic Multiplexer 3dtv v.at Stereoscopic Player und Stereoscopic Multiplexer IRT München 1. Februar 2010 Überblick Teil 1 Stereoscopic Player 3D-Wiedergabe Formate und Metadaten Features Teil 2 Stereoscopic Multiplexer

Mehr

Der Branchenerste Portable Multimedia Player mit Touchscreen und Wireless-Funktion

Der Branchenerste Portable Multimedia Player mit Touchscreen und Wireless-Funktion Der Branchenerste Portable Multimedia Player mit Touchscreen und Wireless-Funktion Abspielen von Video- und Audio-Dateien über WiFi vom Computer im heimischen Netzwerk oder Videos über die DVR Station

Mehr

Tareo 40. TimeShift CI+ Schnittstelle (kompatibel zu HD+ und Sky) Modernes, flaches Gehäuse Moderner, drehbarer Chromstandfuß

Tareo 40. TimeShift CI+ Schnittstelle (kompatibel zu HD+ und Sky) Modernes, flaches Gehäuse Moderner, drehbarer Chromstandfuß Tareo 40 DigitalSat-Receiver Tareo 40 Full-HD-Digitalfernseher mit Multituner zum HDTV-Direktempfang auf allen Empfangswegen (DVB-S/T/C). Inklusive EPG und digitaler Videorekorderfunktion via USB zur Aufzeichnung

Mehr

Videos die Videokamera

Videos die Videokamera Videos die Videokamera Steffen Schwientek Kurzvortrag zum Videokurs Themen heute Kurze Einführung in die Videotechnik Drehen eines kurzen Dokumentarfilmes Fernsehtechnik Kameratechnik (Kleine) Kaufberatung

Mehr

Audio- und Video im Internet ab HTML 5 (Freeware) (Stand 24. Mai 2010) ######################################################################

Audio- und Video im Internet ab HTML 5 (Freeware) (Stand 24. Mai 2010) ###################################################################### Audio- und Video im Internet ab HTML 5 (Freeware) (Stand 24. Mai 2010) ###################################################################### Nachfolgend werden 2 Varianten der Mediendarstellung im Internet

Mehr

Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn

Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn Vortrag im Seminar 3D-Grafik im Web Raphael Gräbener Übersicht Was ist Streaming Anwendungsbeispiele Broadcasting Audio-/

Mehr

Uwe Stache: Marketing mit Online-Video. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Marketing mit Online-Video. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Marketing mit Online-Video Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir bauen

Mehr

DRU-CV USB Videoaufnahmegerät. Benutzerhandbuch. Rev.02 (September,2000) M20000903 Gedruckt in Taiwan

DRU-CV USB Videoaufnahmegerät. Benutzerhandbuch. Rev.02 (September,2000) M20000903 Gedruckt in Taiwan DRU-CV USB Videoaufnahmegerät Benutzerhandbuch Rev.02 (September,2000) M20000903 Gedruckt in Taiwan Inhaltsverzeichnis Einführung 1 Systemanforderung.. 1 Abbildung des USB Videoaufnahmegerätes 1 Hardwareinstallation

Mehr

Bilddatenformate BMP GIF JPG. Digitale Bildverarbeitung Liedtke 7.1. Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB

Bilddatenformate BMP GIF JPG. Digitale Bildverarbeitung Liedtke 7.1. Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB Bilddatenformate BMP Bezeichnung: Microsoft Windows Bitmap, BMP, DIB Format: Raster Farben: 1 Bit (s/w), 4 Bit (16 Farben), 8 Bit (256 Farben), 24 Bit (16,7 Mio. Farben) Kompression: Keine (meist) oder

Mehr

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer HTML5 Video Player Der HTML5 Video Player ist eine Typo3 Extension und ermöglicht dem Redakteur das Einbetten von Videos mit Rückfall auf den Flashplayer. Die Extension nennt sich VideoJS - HTML5 Video

Mehr

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB Leitfaden Präsentationstechnik am IKB aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, 0.07, 0.09 und 0.10 Kurzhilfe: siehe Rückseite Seminarraumtechnik Georgen 47, Raum 0.07, 0.09 und 0.10 Vorab Mit

Mehr

Screencast und Screencapture Tools (Stand 10.1.14)

Screencast und Screencapture Tools (Stand 10.1.14) Screencast und Screencapture Tools (Stand 10.1.14) Programm Vorrangige Eignung Formate & Distribution Bearbeitung Weitere Informationen Camtasia Studio 8 von Techsmith Erstellen von Tutorials & Softwaredemos.

Mehr

Um dem Anwender eine schnelle und einfache Bearbeitung zu ermöglichen wurde die Oberfläche von Multi Capture in 3 Bereiche unterteilt.

Um dem Anwender eine schnelle und einfache Bearbeitung zu ermöglichen wurde die Oberfläche von Multi Capture in 3 Bereiche unterteilt. Multi-Capture Version 4 Aufgabe der Multi Capture Software ist es eine einfache Möglichkeit zu bieten um eine oder mehrere (bis zu 6 ) Video- und Audioströme gleichzeitig aufzunehmen, zu sichten, auszugeben

Mehr

Die besten Eigenschaften im Überblick:

Die besten Eigenschaften im Überblick: Mit dem neuen ARCHOS 80 xenon haben Sie jederzeit und überall dank 3G und WiFi Zugriff auf das Internet. Das Tablet ist SIMlock-frei, so Sie dass die SIM-Karten jedes beliebigen Providers nutzen können.

Mehr