VoIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VoIP-Qualitätsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VoIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VoIP-Qualitätsmanagement"

Transkript

1 VIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VIP-Qualitätsmanagement Thrsten Deutrich, Sales Directr München,16.Juli 2008 Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 1

2 UC-Infrastruktur: Grundlagen sind IP und VIP Die Umstellung auf eine mderne Kmmunikatinsstruktur greift tief in die ITK-Infrastruktur eines Unternehmens ein. Bei der Realisierung eines Unified-Cmmunicatins-Prjekts müssen unter anderem Infrastrukturmaßnahmen (LAN, WAN etc.), aber auch Geschäftsprzesse angepasst werden, die Sicherheit und Cmpliance sichergestellt und auf Schnittstellen zur Integratin neuer und vrhandener Mdule Wert gelegt werden. Unternehmen, die Unified Cmmunicatins einführen wllen, haben eine Menge Optinen und Lösungen zur Wahl. Ksten und Risiken, die mit einer slchen Umstellung verbunden sind, dürften eine wichtige Rlle spielen. Eine Unified-Cmmunicatins-Lösung sll schließlich alle Kmmunikatinswege zusammenführen und autmatisieren. UC integrieren Telefnie, und Cnferencing-Systeme swie Sftware wie beispielsweise CRM und Dkumentenmanagement in IP-Netze. Das Zusammenspiel der Technlgien der Kmpnenten einer UC-Lösung enthält eine hhe Kmplexität. Telefnie als eine der Grundlagen vn UC wird in jeder Unternehmung als anwendungskritische Applikatin gesehen. Qualität und Delivery bei der Implementierung und beim Betrieb müssen höchste Prirität besitzen. Denn in dem Mment, w der Kunde zum Beta-Tester wird und das erste Prblem meldet, ist der Vertrauensvrschuss in Vice-ver-IP bei Anwendern und Management verspielt. Dass viele Anwender mit IP-Telefnie immer nch eine mäßige Sprachqualität verbinden, liegt daran, dass bei vielen VIP-Prjekten die Qualitätssicherung vernachlässigt wird. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 2

3 UC-Infrastruktur: Grundlagen sind IP und VIP IP und SIP vereinfachen die Welt Mderne UC-Dienste basieren auf IP (Internet Prtkll) und SIP (Sessin Initiatin Prtkll), arbeiten mit ffenen Standards und prfitieren vn ihrer Echtzeitfunktinalität. Die Einführung vn Quality-f-Service (QS) hilft in IP-Kmmunikatinsnetzen, indem Diensten, die für einen reibungslsen Ablauf keinerlei Engpässe dulden, immer genügend Bandbreite und Prirität reserviert wird. Die Dimensinierung der Infrastruktur sllte in jedem Fall skalierbar sein, da Bandbreitenanfrderungen erfahrungsgemäß steigen. Um sicherzustellen, dass dies auch ausreicht wird und keine weiteren Störquellen existieren, sind umfassende Tests vr der Übergabe an den Kunden unerlässlich. Die Akzeptanz der IP-Telefnie und die Zufriedenheit mit der Kmmunikatinslösung hängt nicht zuletzt vn der Sprachqualität ab, deshalb sind weitreichende Tests und ständiges Mnitring für einen erflgreichen Betrieb vn UC- und VIP-Systemen s wichtig. Manager IP Access SBC / MGW IP Cre / PSTN Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 3

4 VIP- Grundlage für UC Willkmmen in der realen Netzwerk-Welt des UC Telefnie über das Internet-Prtkll, VIP, bildet die Grundlage für mderne Kmmunikatinsstrukturen in Unternehmungen. Die Akzeptanz vn Unified Cmmunicatin hängt vn der Qualität dieses Service ab. 1. Was ist Vice ver IP? 2. Wie funktiniert SIP? 3. VIP-Qualität als Grundlage für UC 4. VIP-Qualität messen (passiv und/der aktiv) 5. VIP-Qualität sichern Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 4

5 Was ist Vice ver IP? VIP - Vice ver IP VIP bezeichnet die Echtzeit-Sprachkmmunikatin über paketrientierte IP Netze. VIP unterscheidet zwischen Prtkllen für die Datenübertragung und für die Signalisierung. Datenübertragung: Übertragung vn Audiinfrmatinen. Datenübertragung Signalisierung: g Gesprächs Auf- bzw. Abbau swie Steuerung. RTP (Realtime Transprt Prtcl) Trägerprtkll für die Audi- bzw. Sprachdaten. Auf UDP aufgesetzt. Ungesichertes Prtkll. RTCP (Realtime Transprt Cntrl Prtcl) Paylad Kntrllprtkll welches in RTP integriert ist. RTCP ermöglicht den VIP Kmpnenten eine Beurteilung der Sprachqualität, um eventuell dynamisch die Übertragungsbedingungen anzupassen Die Paylad ist die eigentliche Sprachinfrmatin (Daten) des jeweiligen RTP-Pakets, welche am RTP-Header angefügt wird. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 5

6 Was ist Vice ver IP? Cdecs Verfahren um analge Sprache der Vide in digitale Daten zu wandeln. Am häufigsten wird das PCM (Pulse Cde Mdulatin) Verfahren eingesetzt. Es gibt kmprimierende und nicht-kmprimierende Cdecs. G.723, G.726, G.728, G.729 der ilbc sind kmprimierende Cdecs. CELP (Cde-Excited Linear Predictin) der DPCM (Differential Pulse Cde Mdulatin) sind hier gängige Verfahren. G.711A und G.711µ sind nicht-kmprimierende Cdecs. PCM (Pulse Cde Mdulatin) Kmprimierungsverfahren arbeiten in der Regel verlustbehaftet (Qualitätsverlust) und benötigen mehr Rechenleistung. Je mehr Rechenleistung benötigt wird, dest mehr erhöht sich auch die Sende- bzw. Empfangsverzögerung (Delay). Dabei steht das Delay wiederum in Abhängigkeit zu der Przessr-Leistung der RTP erzeugenden Kmpnenten. Rechenleistung wird in MIPS (Millins f Instructins per Secnd) angegeben. Cdec Bandbreite MIPS G.711 (µ A)* 64 Kbit/s <1 G.723 6,3 Kbit/s 16 G7231 G Kbit/ 5,3 Kbit/s 16 G Kbit/s 50 G.729a 8 Kbit/s 10,5 ilbc 13,33 15 Kbit/s - *A: A-Law (Eurpa); µ : µ-law (USA und Japan) Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 6

7 Wie funktiniert SIP? SIP (Sessin Initiating Prtcl) (Quelle Wikipedia) Das Sessin Initiatin Prtcl (SIP) ist ein Netzprtkll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kmmunikatinssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. Das Prtkll wird im RFC 3261 spezifiziert. In der IP-Telefnie ist das SIP ein häufig angewandtes Prtkll. Im Gegensatz zu H.323, das vn der ITU-T stammt, wurde SIP vn der IETF entwickelt. Das Design des SIP lehnt sich an das Hypertext-Transfer- Prtkll an, ist zu diesem aber nicht kmpatibel. SIP kann benutzt werden, um beliebige Sessins mit einem der mehreren Teilnehmern zu verwalten. Dabei ist es nicht auf Internet-Telefnie beschränkt, sndern Sessins können beliebige Multimediaströme, Knferenzen, Cmputerspiele usw. sein. Da über eine SIP-Adresse die aktuelle IP-Adresse eines Teilnehmers ermittelt werden kann, bietet sich auch die Möglichkeit, dass man in Zukunft über eine Adresse erreichbar sein wird, die dann swhl für als auch Telefnie verwendet werden kann. Um jedch ein Internet-Telefnat zu führen, braucht man mehr als nur SIP. SIP dient lediglich dazu, die Kmmunikatinsmdalitäten zu vereinbaren bzw. auszuhandeln die eigentlichen Daten für die Kmmunikatin müssen über andere, dafür geeignete Prtklle ausgetauscht werden. Hierzu werden das Sessin Descriptin Prtcl (SDP, RFC 4566) und das Realtime Transprt Prtcl (RTP, RFC 3550) eingesetzt. SDP dient dazu, die zwischen den Endpunkten zu verwendenden Cdecs, Transprtprtklle usw. auszuhandeln. Aufgabe vn RTP ist es, den Multimedia-Datenstrm (Audi, Vide, Text usw.) zu transprtieren, d. h. die gemäß Cdec kdierten und kmprimierten Daten zu paketieren und über UDP zu versenden. SIP ähnelt stark dem HTTP-Prtkll es verwendet eine ähnliche Header-Struktur und ist ebenfalls ein textbasiertes Prtkll. Zur Schreibweise der Teilnehmeradressen wird das vn bekannte URI-Frmat benutzt: Ein weiterer Adressmechanismus ist die tel-uri URI, die in RFC 2806 beschrieben ist. Bsp: "tel: ". Diese kann bei Bedarf in eine SIP URI gewandelt werden Bsp: "sip: Unterstützung findet SIP bereits in vielen Geräten diverser Hersteller und es scheint sich zum Standard-Prtkll für Vice ver IP (VIP) zu entwickeln. SIP wurde auch vm 3rd Generatin Partnership Prject (3GPP) als Prtkll für Multimediaunterstützung im 3G-Mbilfunk (UMTS) ausgewählt. Auch die Spezifizierung des Next Generatin Netwrk (NGN) bei dem Eurpean Telecmmunicatins Standards Institute (ETSI) Prjektgruppe Telecmmunicatins and Internet cnverged Services and Prtcls fr Advanced Netwrking (TISPAN) stützt sich auf SIP. SIP wird auch zur Steuerung vn RTP/RTCP verwendet. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 7

8 VIP-Qualität als Grundlage für UC Die Qualität neuer Vice-ver-IP-Systeme muss überprüft werden, d.h. es müssen Schwachpunkte in der IP-Vernetzung erkannt und beseitigt werden, bevr die Lösung live geht. Bei der Implementierung einer Vice-ver-IP-Lösung sllten immer auch die nächsten Ausbaustufen im Blick bleiben. Wächst ein Unternehmen, dann sllten die Kmmunikatinssysteme ebenfalls leicht erweitert werden können. Bei der Skalierung unterstützen Überwachungstls, die mit umfassenden Messdaten die Netzleistung visualisieren. S lässt sich leicht sagen, welche dringenden Maßnahmen vr einer Erweiterung der Infrastruktur getrffen werden müssen der welche Netzwerkkmpnenten gegen leistungsfähigere ausgetauscht werden müssen, bevr beim Kunden Verbindungsprbleme spürbar werden. Qualität ist messbar und sicherbar durch den Einsatz vn QS &QE&QA & QA, QD QS Quality f Service QS beschreibt die Güte eines Dienstes bzw. QS ist eine Sammlung vn Qualitätsanfrderungen. QS wird in IP Netzen durch Pririsierung und Parametrisierung erreicht. QE Quality f Experience Verfahren wie PESQ und MOS fallen unter QE. Mathematische Verfahren zur Bestimmung der Spachqualität in VIP Netzen. QA, QD Quality f Analysis, Quality f Diagnsis Mnitring, Analyse und Diagnse des gesamten Netzwerkverkehr in Echtzeit. Systematische passive Überwachung der Kmpnenten einer VIP-Umgebung (VIP-System + IP-Netzwerk) auf die Einhaltung des Sllzustandes Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 8

9 VIP-Qualität als Grundlage für UC VIP Fehler & Prbleme Packet Lss Gehen bei der Übertragung Pakete verlren, entstehen Lücken im Datenstrm. Dann spricht man vn Packet Lss. Paket Lss führt direkt zu mangelhafter Sprachqualität. VIP Verbindung RTP-Paketflge Wdurch entsteht Packet Lss? Netzwerkkmpnenten verwerfen Pakete z.b. wegen eines Defektes der Überlastung. Netz- bzw. Netzwerkkmpnenten sind ausgefallen. Defekt der VIP Hardware (z.b. IP-Telefn). Gegenmaßnahmen (Packet Lss): Mathematische Fehlerkrrekturen erlauben einen kleinen Verlust vn Paketen, hne das ein subjektiver Qualitätsverlust l t gemessen werden kann. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 9

10 VIP-Qualität als Grundlage für UC Jitter Jitter ist das zeitliche Schwanken in einem unidirektinalen Strm vn RTP Paketen, um die Ideallinie. VIP Verbindung RTP-Paketflge Wdurch entsteht Jitter? Endliche Perfrmance vn Netzwerkkmpnenten der des Senders. Bildung vn Queues in Switchen der Ruter. Unterschiedliche Ruten der RTP Pakete im Netzwerk. Gegenmaßnahmen (Jitter): Jitterbuffer Ein Speicher, der Pakete auf Reserve vrhält, um den Jitter auszugleichen. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 10

11 VIP-Qualität als Grundlage für UC Delay Wenn Pakete verzögert beim Empfänger ankmmen, spricht man vn Delay. Delay hat einen starken Einfluss auf das subjektive Qualitätsempfinden eines VIP-Gesprächs. Ab 25 ms Delay in einer Richtung, nimmt der Mensch das Delay als Ech wahr. 7,5 ms 10 ms 40 ms 10 ms 7,5 ms Kmprimierung Paketbildung Übertragung Pakete zusammensetzen De- Kmprimierung Wdurch entsteht Delay? Laufzeitverzögerungen In reinen digitalenit Netzen liegt das Delay bei etwa 4,8ms pr 400Km Jitterbuffer erzeugen Delay Gegenmaßnahmen Ech-Canceller zur Reduzierung des Echs. Der Ech-Canceller bildet das Ech (Echpfad) mit speziellen Algrithmen nach und subtrahiert dieses dann vm Übertragungssignal. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 11

12 VIP-Qualität messen (passiv und/der aktiv) VIP-Qualität ist messbar Schwachpunkte in der IP-Vernetzung sllten erkannt und beseitigt werden, bevr die Lösung live geht, um die hhen Erwartungen an die Qualität neuer Vice-ver-IP-Systeme nicht zu enttäuschen.. Mnitring und Service-Tests stellen die VIP-Qualität sicher. Wenn Gespräche im IP-Netz an schlechten Leitungen erkennbar sind, dann ist bei der Implementierung etwas schief gelaufen. Auch kurze Aussetzer mitten im Gespräch und Wrtfetzen, die sich im Netz verflüchtigen, gehören eigentlich der Vergangenheit an, als Bandbreite und Technlgie nur unzureichend für die Echtzeit-Übertragung vn Sprache im Netzwerk und Internet ausgelegt waren. In einem mdernen Vice-ver-IP-System darf weder ein störender Zeitversatz zu hören sein, nch ein Ech der eigenen Stimme. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 12

13 VIP-Qualität messen (passiv und/der aktiv) MOS & PESQ (aktiv) PESQ (Perceptual Evaluatin f Speech Quality) Mathematisches Verfahren zur Bestimmung der Spachqualität in VIP Netzen. Vereinfacht: Es wird das Eingangssignal g g / Ausgangssignal g g vn synthetisch erzeugten VIP Verbindungen verglichen. PESQ Algrithmen bilden das subjektive Hörempfinden vn Persnen nach. PESQ kann auf diverse Cdecs angewendet werden. MOS (Mean Opinin Scre) Wert zur Bestimmung der Sprachqualität. Der MOS Wert wird anhand des PESQ Verfahrens bestimmt. Einteilung in Werte vn 1 (schlecht) bis 5 (exzellent) MOS > 4 entspricht etwa Festnetzqualität Cdec MOS-Wert G.711 (µ A)* 4,1 G.723 3,65 G ,9 G G.729a ilbc 3,92 3,7 *A : A-Law (Eurpa); µ : µ-law (USA und Japan) Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 13

14 VIP-Qualität messen (passiv und/der aktiv) QA : Quality f Analysis, QD : Quality f Diagnsis (passiv) Verfahren wie MOS & PESQ zeigen nicht die Fehlerursache. Stichwrt: MOS = 2,5? Mnitring, Analyse und Diagnse des gesamten Netzwerkverkehr in Echtzeit. Systematische passive Überwachung der Kmpnenten einer VIP-Umgebung (VIP-System + IP-Netzwerk) auf die deeinhaltung atu gdes Sllzustandes Überwachung aller paralleler VIP-Gespräche in Echtzeit (SLA Mnitring) Leistungsfähige Diagnse = Erkennung knkreter Ursachen für die Einschränkung der VIP-Qualität Es werden Kernprbleme wie Jitter der Packet Lss unverfälscht analysiert. Anhand auftretender Muster wird dann eine Diagnse erstellt, die knkrete Ursachen für die schlechte Qualität benennt. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 14

15 VIP-Qualität messen (passiv und/der aktiv) Erkennung, Lkalisatin und Klassifikatin vn Fehlerursachen Diagnse beruht auf Parametern Funktiniert auch im Falle vn Überlagerungen vn Fehlern Anzeige der knkreten Fehlerursache Klassifizierung der Fehlerursachen (nebenstehende Grafik) Klassifizierung erlaubt gezielte Maßnahmen. S braucht ein VIP- Gerät seine Knfiguratin nur dann ändern, wenn Fehl- Knfiguratin als Ursache für schlechte Qualität diagnstiziert wurde Deutliche Erhöhung der Effizienz bei der Störungsbeseitigung Senkung der Ksten für den laufenden Betrieb und die Störungsbeseitigung (OPEX) Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 15

16 VIP-Qualität sichern Nicht alle Prbleme können mit Sicherheit im Vrfeld erkannt werden. Treten Service-Prbleme im prduktiven Betrieb des Unternehmens auf, dann ist die schnelle und kmpetente Fehlerbeseitigung essenziell. Netzwerk-Flaschenhälse, Systemausfälle und viele andere Störquellen findet eine prfessinelle Überwachungssftware. Slche Tls überwachen die Qualität der VIP-Dienste und bieten autmatische Diagnsen, Perfrmance-Messungen und umfassende Statistiken, die bei der raschen Fehlerbeseitigung helfen. Ein umfangreiches und über die Zeit gewachsenes VIP-Netz besteht in der Regel nicht aus Hard- und Sftware aus einer Hand, sndern kmbiniert Systeme mehrerer Anbieter. Oft beginnt bei Prblemfällen die Suche nach dem Grund beim jeweils anderen Ausrüster. Die Ursachenfrschung kann s leicht in Schuldzuweisungen münden, die den Kunden letztlich mit dem Prblem allein lassen. Besser ist es, die Störungen mit der richtigen Qualitätsüberwachung schnell aufzuspüren und die Lösung des Prblems in den Vrdergrund zu stellen. Praktive Qualitätssicherung und ein prfessinelles Mnitring reduzieren die Anzahl der Prblem- Anzeigen um 30 bis 50 Przent. Dem Integratins-Dienstleister bleiben s teure Reklamatinen erspart. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 16

17 VIP-Qualität sichern Manager a) Statistische Verteilung b) Wchenübersicht c) Krrelatin Qualität = f(t) Mnitr(e) d) Analysedetails (Vektren, 5 s) e) Analyse- / Diagnse-Indikatren (5 s) IP Netzwerk Krrelatin vn Qualitätsdaten (zeitlicher Verlauf der Qualität + Gleichzeitigkeit vn Prblemen) Benennung der Ursachen für Qualitätsminderungen Abweichungen ec vm Sllzustand darstellen e Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 17

18 VIP-Qualität sichern VIP Qualitätssicherung (Mnitring/Managing VIP Qualität, SLAs, Reprts) Trubleshting (Real Time and Offline) Alarmierungsszenarien und Prblemlösungen Kstenersparnisse bei Operatins, Supprt, Maintenance, Trubleshting, etc. Einfache Integratin in existierende Netzwerkumgebungen und Managementsysteme Hersteller- und Systemunabhängig Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Viel Spass beim Einsatz vn VIP und Unified Cmmunicatin Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 19

Es gehört zu Webprotokollfamilie: XML, HTML, MIME und andere. E wird von der Norm-Organisation IETF kontrolliert

Es gehört zu Webprotokollfamilie: XML, HTML, MIME und andere. E wird von der Norm-Organisation IETF kontrolliert SIP und Webdienste Alcatel-Lucent verwendet SIP als einen Eckpfeiler seiner auf Standards basierenden Entwicklungen für interaktive Unternehmenskmmunikatinslösungen. SIP wird aus den flgenden Gründen als

Mehr

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Kein Teil dieser Brschüre darf in irgendeiner Frm (Druck, Ftkpie, Mikrfilm

Mehr

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Kein Teil dieser Brschüre darf in irgendeiner Frm (Druck, Ftkpie, Mikrfilm

Mehr

Software as a Service 16.02.2009

Software as a Service 16.02.2009 Sftware as a Service 16.02.2009 Referent SOPRA EDV-Infrmatinssysteme GmbH 1 Sftware as a Service 16.02.2009 Agenda Was ist Sftware asa Service? Warum Sftware as a Service? Pwer f Chice : Passende Betriebs-

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Vice SIP Leistungsbeschreibung Stand: Jänner 2015 1. Einleitung 2. Beschreibung 3. Features 4. Endgeräte 5. Vraussetzungen für den Betrieb 6. Sicherheit 7. Knfiguratin 8. Mindestvertragsbindung

Mehr

T H o R A L E X A N D E R. SIP & VoIP

T H o R A L E X A N D E R. SIP & VoIP T H R A L E X A N D E R Internettelefn iie SIP & VIP Rhmbs-Verlag Bibligrafische Infrmatin Der Deutschen Biblithek Die Deutsche Biblithek verzeichnet diese Publikatin in der Deutschen Natinalbibligrafie;

Mehr

Voice over IP. Sicherheitsbetrachtung

Voice over IP. Sicherheitsbetrachtung Voice over IP Sicherheitsbetrachtung Agenda Motivation VoIP Sicherheitsanforderungen von VoIP Technische Grundlagen VoIP H.323 Motivation VoIP Integration von Sprach und Datennetzen ermöglicht neue Services

Mehr

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966 Smmerprüfung 2009 Ausbildungsberuf Fachinfrmatiker/in Systemintegratin Prüfungsbezirk Ludwigshafen Herr Daniel Heumann Ausbildungsbetrieb: FH Kaiserslautern Prjektbetreuer: Herr Michael Blum Thema der

Mehr

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION Intelligent Service Autmatin für physische und virtuelle Umgebungen Weitere Infrmatinen über unsere UC4-Prdukte finden Sie unter www.uc4.cm. Einleitung In diesem White Paper

Mehr

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung

Mehr

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014 Gd Bye ISDN... Osnabrück, Hard Wrk Ahead Seite 2 Agenda Allgemeines tisent stellt sich vr vn Analg zu IP Next Exit Wie Präsentiert sich der Markt Risikfaktren beim Umstellen auf ALL-IP Möglichkeiten mit

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Produktinformationen für die angebotenen Dienste der Centrowave Breitband Services GmbH

Produktinformationen für die angebotenen Dienste der Centrowave Breitband Services GmbH Prduktinfrmatinen für die angebtenen Dienste der Centrwave Breitband Services GmbH Centrwave Breitband Services GmbH Hllandstrasse 11+13 A-1020 Wien Tel.: 0043-1-2184715-0 Fax: 0043-1-2184715-14 Diese

Mehr

DIVENTUS GmbH Ernst-Augustin-Str. 12 12489 Berlin Phone: 030 802 020 990 Fax: 030 802 020 992 info@diventus.de www.diventus.de

DIVENTUS GmbH Ernst-Augustin-Str. 12 12489 Berlin Phone: 030 802 020 990 Fax: 030 802 020 992 info@diventus.de www.diventus.de Phne: 030 802 020 990 Testbericht zum Test Marathn everrun MX Verfasser: Reiner Rhde geschäftsführender Gesellschafter der DIVENTUS Testzeitraum: August September 2010 Die Verfügbarkeit vn IT-Kmpnenten

Mehr

- System- und Netzwerkmonitoring

- System- und Netzwerkmonitoring Effizientere IT-Systeme durch Systemüberwachung mit Nagis - System- und Netzwerkmnitring Nagis erlaubt eine zentrale Überwachung vn Systemen und Diensten und warnt bei Ausfällen der Unregelmäßigkeiten,

Mehr

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB Lin EPDM pr Whitepaper unter Nutzung des TactnWrks Add-in EPDM vn Tactn Systems AB Ausgabedatum: 04.09.2013 - Dkumentversin: 1.1 Autr: Clemens Ambrsius / Rüdiger Dehn Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de PESQ SERVER Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung in

Mehr

Wohin geht die Entwicklung bei den Telekommunikationsnetzen?

Wohin geht die Entwicklung bei den Telekommunikationsnetzen? Whin geht die Entwicklung bei den Telekmmunikatinsnetzen? 20. VDE/ITG-Fachtagung Mbilkmmunikatin 7. Mai 2015, Osnabrück Prf. Dr.-Ing. Ulrich Trick Frankfurt University f Applied Sciences Frschungsgruppe

Mehr

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014 Gd Bye ISDN... Osnabrück, Hard Wrk Ahead Seite 2 Agenda Allgemeines tisent stellt sich vr vn Analg zu IP Next Exit Wie Präsentiert sich der Markt Risikfaktren beim Umstellen auf ALL-IP Möglichkeiten mit

Mehr

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Hans-Jürgen Jobst November 2015 Managementforum Digital Agenda Umstellung auf ALL-IP Wie (S)IP die Kommunikationswelt weiter verändert Chancen und Herausforderungen

Mehr

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen gd messages, every day Base Slutin Schützen Sie Ihren guten Namen Einleitung: Alle vn Message Slutin eingesetzten E-Mail- Security-Instanzen basieren auf einem speziell entwickelten Betriebssystem (M/OS,

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Titelblatt. Ermittlung, Bewertung und Messung von Kenngrößen zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit eines Mobilfunknetzes in Bezug auf Voice over IP

Titelblatt. Ermittlung, Bewertung und Messung von Kenngrößen zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit eines Mobilfunknetzes in Bezug auf Voice over IP Titelblatt Ermittlung, Bewertung und Messung von Kenngrößen zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit eines Mobilfunknetzes in Bezug auf Voice over IP Diplomarbeit von Marcus C. Gottwald Freie Universität

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Vision/Scope. Bachelorarbeit zum Thema: Public Key Association zur Abwehr von email Spam 2008 07 18

Vision/Scope. Bachelorarbeit zum Thema: Public Key Association zur Abwehr von email Spam 2008 07 18 Visin/Scpe Bachelrarbeit zum Thema: Public Key Assciatin zur Abwehr vn email Spam 2008 07 18 Autr: Bernhard Wenzel Infrmatinen zum Dkument Dkumentname: Public Key Assciatin zur Abwehr vn email Spam Dateiname:

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

Quality of Service bei VoIP-Kommunikation

Quality of Service bei VoIP-Kommunikation Quality of Service bei VoIP-Kommunikation 1. Einführung 2. Architekturen für VoIP 3. Dienstarten und ihre Parameter 4. Geltende QoS-Standards MOS: ITU-T P.800 PSQM: ITU-T P.861 PESQ: ITU-T P.862 5. QoS-Analyse

Mehr

SSI White Paper: guide2media

SSI White Paper: guide2media Mehr Prduktivität und Kundenzufriedenheit: Mit dem xcs-dctr prfitiert vn einer schnelleren und genaueren Datenbankprüfung Kunde: Branche: Ziel: Lösung: GmbH Publishing Autmatisierung beschleunigt Supprt

Mehr

IP Office Produktbeschreibung (Linux)

IP Office Produktbeschreibung (Linux) 15-601041 Hinweis Während redliche Bemühungen gemacht wurden, um sicherzustellen, dass die Infrmatin in diesem Dkument zur Zeit der Drucklegung vllständig und akkurat war, kann Avaya Inc. keine Haftung

Mehr

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH Infrmatin Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH START Der Lebens-Zyklus des ERP Systems IFS Implementierung Vertragsabschluss Prjektplanung Prjektstart P R O J E K T Knzeptin Lösungs-

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema "IT-Konsolidierung"... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema IT-Konsolidierung... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung IT-Knslidierung Prinzipieller Ablauf eines Prjektes zum Thema "IT-Knslidierung"... Ausgangssituatin / Mtivatin / typische Gründe für eine IT-Knslidierung Prinzipiell können unterschiedliche Gründe für

Mehr

ST!= HACKING oder Softwaretechnik ist mehr als nur Programmieren

ST!= HACKING oder Softwaretechnik ist mehr als nur Programmieren ST!= HACKING der Sftwaretechnik ist mehr als nur Prgrammieren Andreas Winter 05.03.2012 Sftwaretechnik 1 Bau einer Schaukel http://de.wikipedia.rg/w/index.php?title=datei:pratval.jpg&filetimestamp=20090413162805

Mehr

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u.

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u. Main Elements Tablett Technlgie ipad, Andrid r Windws? Web Technlgie versus Applets? Printer cnnectivity? Barcde versus RF-ID and NFC? Brwser Technlgy? User Interface? Netwrk cnnectivity? Stability? Hardware

Mehr

Verfahren zur Berechnung von Routen zur Gewährleistung von Ende-zu-Ende QoS

Verfahren zur Berechnung von Routen zur Gewährleistung von Ende-zu-Ende QoS Verfahren zur Berechnung von Routen zur Gewährleistung von Ende-zu-Ende QoS Dezember 007 Dipl.-Ing. Stefan Abu Salah Dipl.-Ing. Achim Marikar QoS (Quality of Service): Sicherstellung der Qualität Zeitkritische

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

WINAICO ENERGYSTORAGE

WINAICO ENERGYSTORAGE WINAICO EnergyStrage Cpyright Win Win Precisin Technlgy C., Ltd. NUTZEN VON SOLARSPEICHERN EINSATZBEREICHE VON SOLARSPEICHERN FUNKTIONSWEISE 4 6 11 ÜBERBLICK ÜBERSICHT PRODUKTSERIE 13 WINAICO Ursache TECHNISCHE

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Telenode Business platin Leistungsbeschreibung

Telenode Business platin Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Stand: August 2008 UPC Austria GmbH Wlfganggasse 58-60, 1120 Wien Seite 1 vn 15 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 2 Beschreibung... 4 3 Leistungsmerkmale... 5 4 Endgeräte... 7

Mehr

Protokollanalyse bei VoIP

Protokollanalyse bei VoIP Protokollanalyse bei VoIP 1. Einführung 2. Protokoll Stack H.323 3. Protokollanalyse in VoIP-Umgebung Funktionelle Analyse Paketanalyse 4. Dimensionierungsaspekte bei VoIP Jitter-Theorie Bandbreite bei

Mehr

Voice over IP und Netzwerksicherheit herstellerübergreifende Lösungen mit SonicWALL Security Appliances

Voice over IP und Netzwerksicherheit herstellerübergreifende Lösungen mit SonicWALL Security Appliances Vice ver IP und Netzwerksicherheit herstellerübergreifende Lösungen mit SnicWALL Security Appliances In diesem Whitepaper wird die Kmplexität rund um den Einsatz eines sicheren VIP-Netzwerks untersucht

Mehr

CN.as COM - SIP Spezifikationen Notruf

CN.as COM - SIP Spezifikationen Notruf Dokument-Nr. Version Gültig ab Dokumenten- Status Verteilerstatus Arbeitsgruppe Anzahl Seiten 1.00 01.01.2016 öffentlich 000 10 PLaPB Technisches Planungshandbuch der ASFiNAG AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

Netzwerkperformance 2.0

Netzwerkperformance 2.0 Netzwerkperformance 2.0 Die KPI`s als Schlüsselfaktoren der Netzwerke Andreas Dobesch, Product Manager DataCenter Forum 2014, Trafo Baden ISATEL Electronic AG Hinterbergstrasse 9 CH 6330 Cham Tel. 041

Mehr

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen Kurzbeschreibung WECO E-Prcure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalgen im Internet der aus firmeneigenen Katalgen Beschaffungsvrgänge im SAP ERP-System zu generieren. Die Datenübername erflgt über

Mehr

HP Individual Ink Printing Technology Eine neue, effiziente Drucktechnologie für HP Drucker

HP Individual Ink Printing Technology Eine neue, effiziente Drucktechnologie für HP Drucker HP Individual Ink Printing Technlgy Eine neue, effiziente Drucktechnlgie für HP Drucker Mit den neuen Druckermdellen 1 HP Phtsmart 3210 All-in-One, HP Phtsmart 3310 All-in-One und HP Phtsmart 8250 Ftdrucker

Mehr

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals Ibisc Finplan Schweizer Ausgabe IBISCO Empwering Financial Prfessinals Cpyright Ibisc d... Alle Rechte vrbehalten. IBISCO Finplan 6PFlder, Schweizer Ausgabe. Ibisc, Ibisc Lg, Finplan, Finplan Lg sind entweder

Mehr

Unsere Kompetenz sorgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Solarinvestition.

Unsere Kompetenz sorgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Solarinvestition. Unsere Kmpetenz srgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Slarinvestitin. TÜV-geprüfte Service-Qualität Geben Sie der Slartechnlgie nch mehr Zukunft. Slarkraftwerke sind für Jahrzehnte gebaut.

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung vn Vrgehensmdellen in integrierten Prjektinfrastrukturen Marc Kuhrmann Technische Universität München Institut für Infrmatik Lehrstuhl Sftware & Systems Engineering

Mehr

Datenfluss bei Voice-over-IP. Einflüsse auf Sprachqualität. Ende-zu-Ende-Verzögerungszeit (Delay) Schwankungen der Verzögerungszeit (Jitter) Sender

Datenfluss bei Voice-over-IP. Einflüsse auf Sprachqualität. Ende-zu-Ende-Verzögerungszeit (Delay) Schwankungen der Verzögerungszeit (Jitter) Sender Sender Quelle Datenfluss bei Voice-over-IP Kodieren Paketieren Verzögerungen verlorene Pakete begrenzte Datenrate Sende- Puffer Einflüsse auf Sprachqualität Verzögerungszeit Delay Schwankungen der Verzögerungszeit

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Connect Acceleration

Produktspezifische Leistungsbeschreibung Connect Acceleration Prduktspezifische Leistungsbeschreibung Cnnect Acceleratin Anhang zur Allgemeinen Leistungsbeschreibung für Netzwerkdienstleistungen Bereitstellung der Dienstleistungskmpnente Cnnect Acceleratin BT RAHMENVERTRAG

Mehr

VoIP Messung. Voice-Readiness Test. Beschreibung

VoIP Messung. Voice-Readiness Test. Beschreibung VoIP Messung Voice-Readiness Test Beschreibung Inhaltsverzeichnis Grund der Messung 3 Grundlagen zur Messung.. 3 Analyse Tool Metari. 3 Wichtige Parameter. 3 Verzögerung (Delay) 3 Paketverluste (Paket

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000 The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windws 2000 (Engl. Originaltitel: The Cable Guy: DNS Dynamic Update in Windws 2000) DNS (Dmain Name System) unterstützt einen Mechanismus zum Auflösen vn

Mehr

good messages, every day Pre-Detection Solution Einleitung Schutz vor noch unbekannten Bedrohungen

good messages, every day Pre-Detection Solution Einleitung Schutz vor noch unbekannten Bedrohungen gd messages, every day Pre-Detectin Slutin Schutz vr nch unbekannten Bedrhungen Einleitung Herkömmliche E-Mail-Lösungen müssen eine Nachricht in Ihrer Gesamtheit annehmen, zerlegen, analysieren und zurdnen

Mehr

Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen. H. Dunke

Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen. H. Dunke Betriebssichere EDV in Kraftwerksanlagen H. Dunke Teilbereiche der PCs Aufgaben der vrhandenen Systeme: Prduktin (Ofen) Vertrieb (Kunden) Materialwirtschaft (Waage) Umwelt (Abgas) Frage: Wer kmmt im Werk

Mehr

WINDOWS AZURE UND ISVS

WINDOWS AZURE UND ISVS WINDOWS AZURE UND ISVS EIN HANDBUCH FÜR ENTSCHEIDUNGSTRÄGER DAVID CHAPPELL JULI 2009 GESPONSERT VON DER MICROSOFT CORPORATION INHALT ISVs und Clud Cmputing... 2 Eine kurze Übersicht über Windws Azure...

Mehr

Richtlinie zur Durchführung von Projekten am ihomelab

Richtlinie zur Durchführung von Projekten am ihomelab Richtlinie zur Durchführung vn Prjekten am ihmelab Hrw, 7. Mai 2015 Seite 1/5 Autr: Prf. Alexander Klapprth Versin: 2.0 Datum: 06.07.2015 16:35 Versinen Ver Datum Autr Beschreibung 1.0 2003-10-19 Kla Erstfassung

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Triple Play Messtechnik. Testing Monitoring Analysing

Triple Play Messtechnik. Testing Monitoring Analysing evt Triple Play Messtechnik Testing Monitoring Analysing Portfolio Über Nextragen Die Nextragen GmbH ist auf die Entwicklung von VoIP-/Video-Produkten und Software-Lösungen rund um die Themen Testing,

Mehr

VoIP Grundlagen und Risiken

VoIP Grundlagen und Risiken VoIP Grundlagen und Risiken Hochschule Bremen Fakultät Elektrotechnik und Informatik 1 Zu meiner Person Informatik-Professor an der Hochschule Bremen Aktuelle Lehrgebiete: Rechnernetze Informationssicherheit

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung Implementierung vn Manufacturing Executin Systemen (MES) Zusammenfassung Das Management der Fertigungs- und Mntageprzesse mit allen unmittelbar prduktinsbeeinflussenden Przessen wird zunehmend zu einer

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Hinweis 1560710 - DEÜV Datensatz-Version 02

Hinweis 1560710 - DEÜV Datensatz-Version 02 Hinweis 1560710 - DEÜV Datensatz-Versin 02 Hinweissprache: Deutsch Versin: 2 Gültigkeit: gültig seit 23.05.2011 Zusammenfassung Symptm Der zum 01.01.2009 vn den Szialversicherungsträgern in der DEÜV eingeführte

Mehr

Standortvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung

Standortvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung Standrtvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung Stand: April 2013 UPC Austria GmbH Wlfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 KEY FACTS... 3 3 UPC BACKBONE... 4 4 PRODUKTÜBERSICHT...

Mehr

Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke

Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke . Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke (Next Generation Service Capabilities for private intelligent Networks) Übersicht des Vortrags Kommunikationsnetzwerk der

Mehr

Tacton keytech Integration

Tacton keytech Integration Tactn keytech Integratin Herausfrderungen und Lösungen Ausgabedatum: 27.09.2013 - Dkumentversin: 1.0 Autr: Clemens Ambrsius Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte vrbehalten Seite 1 1 Einführung Bei vielen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

Interne Kommunikation als strategisches Instrument

Interne Kommunikation als strategisches Instrument Interne Kmmunikatin als strategisches Instrument Wrkshpleitung: Swantje-Angelika Küpper, Bnn Kinderunfallkmmissin www.kuepper-nline.rg 1 Was ist interne Kmmunikatin? Interne Kmmunikatin ist keine Presse-

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

airtours.darios.de Alternativ über eine Verlinkung aus Iris.plus Menüpunkt GEHE ZU airtours e-boutique

airtours.darios.de Alternativ über eine Verlinkung aus Iris.plus Menüpunkt GEHE ZU airtours e-boutique Wie finde ich die airturs e-butique? airturs.daris.de Alternativ über eine Verlinkung aus Iris.plus Menüpunkt GEHE ZU airturs e-butique Wie erflgt die Anmeldung in der airturs e-butique? Bitte melden Sie

Mehr

Prüfreport für Hinweis 1600482 für SAP

Prüfreport für Hinweis 1600482 für SAP Hinweissprache: Deutsch Versin: 25 Gültikeit: ülti seit 21.01.2013 Zusammenfassun Symptm Der vrlieende Hinweis stellt den Prüfreprt FSTST_ACCESS_CHECK bereit. Dieser Reprt prüft ledilich die Verwendun

Mehr

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper COI-Sftware-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS Business W hite Paper 1 Zusammenfassung 3 2 Sftware-as-a-Service 4 2.1 SaaS Lösung COI-PharmaSuite 4 2.2 Vrteile der COI-PharmaSuite 2.5 SaaS-Lösung 4 2.3

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Empfohlene Praktiken für den Einsatz der Diskeeper Performance-Software in SANs

Empfohlene Praktiken für den Einsatz der Diskeeper Performance-Software in SANs EMPFOHLENE PRAKTIKEN FÜR DEN EINSATZ DER DISKEEPER PERFORMANCE-SOFTWARE IN SANs 1 WHITE PAPER Empfhlene Praktiken für den Einsatz der Diskeeper Perfrmance-Sftware in SANs Überblick: Wie alle auf Blckprtkllen

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht

C ISPA. Sicherheitstechnik im IT-Bereich. Kompetenzzentren für IT-Sicherheit. Positionspapier aus Forschungssicht C ISPA Center fr IT-Security, Privacy and Accuntability Kmpetenzzentren für IT-Sicherheit Psitinspapier aus Frschungssicht Sicherheitstechnik im IT-Bereich Michael Waidner, Michael Backes, Jörn Müller-Quade

Mehr

Voice over IP. Internet Telefonie

Voice over IP. Internet Telefonie VoIP SIP-Telefonie Voice over IP IP-Telefonie Internet Telefonie Agenda Was ist VoIP Geschichte Allgemeines H.323 SIP RTP / RTCP Skype Sicherheitsaspekte Quellenangaben VoIP? Voice over IP ist die Übertragung

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie?

Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie? Rechnergestützte Gefährdungsanalyse aber wie? vn Frank Kleinmann, Malte Emmerich Zielsetzung Apps, Datenbanken und Sftwarelösungen helfen mittlerweile in vielen Situatinen des Alltags, unser Leben bequemer

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Monitoring VoIP schoeller network control

Monitoring VoIP schoeller network control Monitoring VoIP schoeller network control +43 1 689 29 29 michael.gruber@schoeller.at www.schoeller.at CON.ECT 19.11.2008 scholler network control If you don t monitor IT, can t manage IT. you Mit dem

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr