Hochwasserinformation- und Warnung. Hydrographischer Dienst Kärnten. Hochwasserereignisse / Chronik Hydrologische Grundlagen - Hochwasserprozess

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochwasserinformation- und Warnung. Hydrographischer Dienst Kärnten. Hochwasserereignisse / Chronik Hydrologische Grundlagen - Hochwasserprozess"

Transkript

1 Hochwasserinformation- und Warnung Hydrographischer Dienst Kärnten Hochwasserereignisse / Chronik Hydrologische Grundlagen - Hochwasserprozess Hochwasserinformation- und Warnung HYDRO grafie Kärnten am Puls des Wassers. DI Johannes Moser, Kompetenzzentrum - 8 / Wasserwirtschaft / Hydrographie Hochwasserchronik Hochwasser Sept jährliches Hochwasserereignis 1

2 Hochwasserchronik Hochwasser Sept. 1965, August und November bis 200 jährliche Hochwasserereignisse Hochwasserchronik Hochwasser 1965, August bis 200 jährliche Hochwasserereignisse 2

3 Hochwasserchronik Hochwasser Gail jährliches Hochwasserereignis Hochwasserchronik Hochwasser Vorderberg jährliches Hochwasserereignis 3

4 Hochwasserchronik Hochwasser Lavant bis 40-jährliches Hochwasserereignis Hochwasserchronik Hochwasser Zweinitzbach jährliches Hochwasserereignis 4

5 Messnetz - online Abflussmessstellen / Niederschlagsmessstellen Messnetz - online Messnetz: Abfluss- und Niederschlagsstationen 5

6 Messnetz - online Abflussganglinie, Niederschläge Hochwasseranalysen Langzeit-Pegelaufzeichnungen; Zeitreihen 6

7 Hochwasseranalysen Hochwasserstatistik Trockenwetteranalysen Trockenperiode 2011/2012 7

8 Trockenwetteranalysen Trockenperiode 2011/2012 Trockenwetteranalysen Trockenperiode 2011/2012 8

9 Trockenwetteranalysen Trockenperiode 2011/2012 Trockenwetteranalysen Trockenperiode 2011/2012 9

10 Hydrologische Grundlagen -Hochwasserprozess Niederschlagsarten: Konvektive Niederschlagsereignisse - Kleine Bäche mit kleinem EZG Advektive Ereignisse, Fronten - Große Flüsse mit großem EZG Mischformen: Fronten mit eingelagerten konvektiven Zellen; - kleine und große EZG Staueffekte im Gebirge Hydrologische Grundlagen -Hochwasserprozess Niederschlagsmengen: Abflusswirksame Niederschlagsmenge (mm oder l/m2) Schnee / Schneeschmelze zeitliche Verteilung Intensitäten (mm /Zeit); räumliche Verteilung 10

11 Hydrologische Grundlagen -Hochwasserprozess Durchfluss [m³7s] Oktober 1998 Bodenfeuchte / ober- und unterirdischer Abfluss Hydrologische Grundlagen -Hochwasserprozess EZG Isel Waier Bruehl Ranigossbruecke Jamnigalm Mallnitz Ochsenhuette - Hochalm Pflueglhof Gries Innerkrems-Talstation Lift Hopfgarten EZG Möll Flattach Leoben Zandlacher Huette Gmuend mit Malta Gmuend Winklern Kolbnitz EZG Lieser Alte Schmiede Lienz Falkenstein Lienz Kaser Wiesel Sachsenburg Drauhofen Moellbruecke Spittal Spittal - Amlach Doebriach Maitratten Urschwirtbruecke Rabland Irschen Oberdrauburg EZG ObereDrau Greifenburg Gassen Himmelberg Maria Luggau Mauthen Weissbriach EZG Gail Neudorf Hermagor Noetsch Arnoldstein Toebring Urlaken Villach Federaun Faak Sonnberg Dellach Poertschach - Muehlbach Plescherken Thoerl Konzentrationszeiten / Einzugsgebietsgrößen: Regel: Maßgebende Niederschlagsdauer = Fließdauer vom Rand des EZG bis zur betrachteten Stelle 11

12 Hochwasserwarnservice Kärnten INTERNETSERVICE - ABFLUSSMESSSTATIONEN Hochwasserwarnservice Kärnten INTERNETSERVICE - ABFLUSSMESSSTATIONEN 12

13 Hydrologische Grundlagen -Hochwasserprozess Szenarienkatalog Diagramm: Krottendorf Doppelwelle: 80 mm 24 Std. Hochwasserszenarienkatalog: Simulation von verschiedenen Niederschlag Bodenfeuchte - Abflussprozesse Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Abteilung 8 / Hydrographie 13

14 Prognose: Hochwasserbeginn WARNSTUFEN / WARNQUALITÄT Vorwarnung Faktor Zeit Pegel: Warnstufe 1 (ca.hq5) Warnstufe 2 (ca. HQ10) Hochwasserprozess KRISENMANAGEMENT LAND KÄRNTEN Hochwasserdienst der Abteilung 8 / Wasserwirtschaft Informationsservice ZAMG Wetterdienst Klagenfurt Wetter und Niederschlags- Prognose) VHP, DEM, SLO Behörde / Katastrophenstab Hydrographie Hochwasserinformations- und -warnservice Sachverständige Daten- und Informationsservice Landeskrisenstab LAWZ Bereitschaftsdienst/Katastrophenschutz Öffentlichkeit - Internet Beteiligte, Interessenten, Medien Schutzwasserwirtschaft Naturgefahrenservice Daten- und Informationsservice Unterabteilungen Schutzwasserwirtschaft Sachverständige Bezirkskrisenstab Bereitschaftsdienst/Katastrophenschutz Gemeinde, Bürgermeister 14

15 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Internet / allg. Öffentlichkeit Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Internet: 15

16 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten 16

17 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten 17

18 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten 18

19 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten 19

20 Hochwasserinformations- und -warnservice in Kärnten Hochwasserwarnservice Portal 20

21 HYDRO grafie Kärnten am Puls des Wassers. Herzlichen Dank für IHRE Aufmerksamkeit! 21

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8 - Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Wasserwirtschaft Hydrographie Hydrologischer Bericht Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd 05.11.2012

Mehr

Abflüsse und Fließgeschwindigkeiten in Fließgewässern

Abflüsse und Fließgeschwindigkeiten in Fließgewässern Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8 - Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Wasserwirtschaft Hydrographie Analysen Abflüsse und Fließgeschwindigkeiten in Fließgewässern Zusammenhänge

Mehr

HOCHWASSERINFORMATION UND -WARNUNG IN KÄRNTEN DI Johannes Moser, DI Christian Kopeinig

HOCHWASSERINFORMATION UND -WARNUNG IN KÄRNTEN DI Johannes Moser, DI Christian Kopeinig Abteilung 18 Wasserwirtschaft / Hydrographie HOCHWASSERINFORMATION UND -WARNUNG IN KÄRNTEN DI Johannes Moser, DI Christian Kopeinig Die rechtzeitige Hochwasserwarnung, und letztendlich die bestmöglichste

Mehr

Schneebericht 2005 / 2006

Schneebericht 2005 / 2006 Schneebericht 25 / 26 Mit hydrologischen Grundlagen für die Bemessung von Schneelasten Hydrographie Auskünfte / Berichtzusammenstellung: DI Johannes Moser Tel: 5 536 3186 E-mail: johannes.moser@ktn.gv.at

Mehr

Großer Reiseplaner 2004/2005

Großer Reiseplaner 2004/2005 Seite 1 von 16 Großer Reiseplaner 2004/2005 von bei A 9833 nach bei A 9833 Dauer: 9:52 h; Strecke: 313,2 km; Kosten: EUR 78,31 Kraftstoffverbrauch: 13,3 l; ø 4,2 l/100 km; Kraftstoffkosten: EUR 13,68 Zell

Mehr

Tourenerlebnis par Excellence. Kärnten Friaul Slowenien

Tourenerlebnis par Excellence. Kärnten Friaul Slowenien Tourenerlebnis par Excellence Kärnten Friaul Slowenien Tourenvorschläge Tour 1 ca. 270 km S. 3 Zum Pragser Wildsee & über den Staller Sattel Tour 2 ca. 200 km S. 4 Den Triglav Nationalpark erleben Tour

Mehr

Erfolg mitgestalten. Als Funktionär in Ihrer Raiffeisenbank. Raiffeisen. Die Kraft der Idee.

Erfolg mitgestalten. Als Funktionär in Ihrer Raiffeisenbank. Raiffeisen. Die Kraft der Idee. Erfolg mitgestalten Als Funktionär in Ihrer Raiffeisenbank Raiffeisen. Die Kraft der Idee. 1 Funktionär bei Raiffeisen Seit mehr als 150 Jahren schließen sich Gemeinschaften zu Genossenschaften zusammen.

Mehr

zur standardisierten Vorgangsweise bei instationären Hochwasserablauf-Berechnungen (HQ 100 ) in Kärnten

zur standardisierten Vorgangsweise bei instationären Hochwasserablauf-Berechnungen (HQ 100 ) in Kärnten Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8-Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Schutzwasserwirtschaft Hydrographie Retentionsberechnungen Anleitung zur standardisierten Vorgangsweise bei

Mehr

WIENER MITTEILUNGEN. Hochwasservorhersage WASSER ABWASSER GEWÄSSER. Band 199. Erfahrungen, Entwicklungen & Realität

WIENER MITTEILUNGEN. Hochwasservorhersage WASSER ABWASSER GEWÄSSER. Band 199. Erfahrungen, Entwicklungen & Realität WIENER MITTEILUNGEN WASSER ABWASSER GEWÄSSER Band 199 Hochwasservorhersage Erfahrungen, Entwicklungen & Realität ÖWAV Seminar Wirtschaftskammer Österreich Rudolf Sallinger Saal 19. - 20. Oktober 2006 Herausgeber:

Mehr

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8 - Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Wasserwirtschaft Hydrographie Hydrologischer Bericht / Detailanalysen Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd

Mehr

Fachkolloquium Öffentlichkeitsarbeit zur Hochwasservorsorge Bereitstellung und Verteilung von Hochwasserinformationen

Fachkolloquium Öffentlichkeitsarbeit zur Hochwasservorsorge Bereitstellung und Verteilung von Hochwasserinformationen Fachkolloquium Öffentlichkeitsarbeit zur Hochwasservorsorge Bereitstellung und Verteilung von Hochwasserinformationen Ltd. Baudirektor Dr.-Ing. Dieter Prellberg Abteilung Wasserwirtschaft HochwasserMeldeZentrum

Mehr

REGIONALSIERUNG VON HYDROLOGISCHEN KENNWERTEN IN KÄRNTEN

REGIONALSIERUNG VON HYDROLOGISCHEN KENNWERTEN IN KÄRNTEN REGIONALSIERUNG VON HYDROLOGISCHEN KENNWERTEN IN KÄRNTEN 1. Einleitung / Grundlagen: Johannes Moser Grundsätzlich gibt es zu diesem Thema bereits eine Menge an Daten und Auswertungen. Mit gängigen GIS-Softwares

Mehr

Hochwasservorhersagezentrale

Hochwasservorhersagezentrale Hochwasservorhersagezentrale Dipl.-Ing., M.B.Eng. NLWKN, Betriebsstelle Hannover-Hildesheim Hochwasservorhersagezentrale des NLWKN 20.02.2014 Stand der HWVZ Einrichtung 1. Oktober 2009 Betrieb mit 3 Vollzeitstellen

Mehr

Erkenntnisse aus Studie Hochwasser Paznaun - HOPWAP

Erkenntnisse aus Studie Hochwasser Paznaun - HOPWAP Erkenntnisse aus Studie Hochwasser Paznaun - HOPWAP ECKPUNKTE >> Intensität der Nutzung: 12% nutzbare Fläche Hochwässer 2002/2005/2009/2013,. Wirkung des Waldes generell Bewertung und Quantifizierung Sachverständigen

Mehr

GROSSGLOCKNER / HEILIGENBLUT OBERES MÖLLTAL. HEILIGENBLUT GÖSSNITZFALL, NATURA MYSTICA, KRÄUTERWAND 1 (Rufbus) HIN

GROSSGLOCKNER / HEILIGENBLUT OBERES MÖLLTAL. HEILIGENBLUT GÖSSNITZFALL, NATURA MYSTICA, KRÄUTERWAND 1 (Rufbus) HIN LINIENVERKEHR: Fährt fix gemäß Fahrplan. Keine Vorbestellung nötig. Reservierung bei Gruppen empfohlen! RUFUS: Fährt nur nach Voranmeldung gemäß Fahrplan. Umstiegshaltestellen zwischen Postbus-Tallinien

Mehr

das Portal für hydrographische Daten Österreichs im Internet Ein Service der Abteilung VII/3 - Wasserhaushalt

das Portal für hydrographische Daten Österreichs im Internet Ein Service der Abteilung VII/3 - Wasserhaushalt das Portal für hydrographische Daten Österreichs im Internet Ein Service der Abteilung VII/3 - Wasserhaushalt BMLFUW Abteilung VII/3 Wasserhaushalt (11.02.2013) 1/6 ehyd das Portal für hydrographische

Mehr

Österreichischer Bergrettungsdienst Landesleitung Kärnten 9020 Klagenfurt, Roseneggerstrasse 20

Österreichischer Bergrettungsdienst Landesleitung Kärnten 9020 Klagenfurt, Roseneggerstrasse 20 Österreichischer Bergrettungsdienst Landesleitung Kärnten 9020 Klagenfurt, Roseneggerstrasse 20 Herzlich Willkommen! Wer und Was ist die Bergrettung? ÖBRD ist als Verein(e) organisiert (Ortsstellen, Landesleitungen,

Mehr

Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten Gruppenreisen

Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten Gruppenreisen Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten Gruppenreisen Sehr geehrte Damen und Herrn! Einen herzlichen Gruß vom Panoramahotel Hauserhof aus Nassfeld Hermagor Presseggersee! Vielen Dank, dass Sie

Mehr

EFERDINGER BECKEN Hochwasserschutz

EFERDINGER BECKEN Hochwasserschutz EFERDINGER BECKEN Hochwasserschutz Dir. Umwelt und Wasserwirtschaft Abt. Oberflächengewässerwirtschaft Grp. Schutzwasserwirtschaft Felix Weingraber 29.04.2015 INHALT Das Hochwasser 2013 Überblick über

Mehr

STANDORTÜBERSICHT MOVINGBOARD. Alle Standorte im Überblick.

STANDORTÜBERSICHT MOVINGBOARD. Alle Standorte im Überblick. STANDORTÜBERSICHT MOVINGBOARD Alle Standorte im Überblick. LOGiCOM Trade & Service GmbH. 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Magereggerstraße 63/1 T +43 (0)463 419 400, Fax DW 10. www.logicom.at. office@logicom.at

Mehr

Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb

Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb Margret Johst, Norbert Demuth (LUWG Rheinland-Pfalz) LARSIM-Anwenderworkshop 19./20.03.2015 Gliederung 1. Integration

Mehr

Roadbook. Erleben Sie Salzburg von seiner schönsten Seite

Roadbook. Erleben Sie Salzburg von seiner schönsten Seite Roadbook Erleben Sie Salzburg von seiner schönsten Seite Tourenvorschläge Tour 1 ca. 270 km Turracher Höhe, Nockalm, Katschberg Tour 2 ca. 420 km Rund um die Dientner Berge Tour 3 ca. 430 km Über die Grenze

Mehr

HNZ. Hochwassernachrichtenzentrale. Dr. Peter Krause

HNZ. Hochwassernachrichtenzentrale. Dr. Peter Krause Die HNZ Inhalt Aufgaben, Ziele und Zuständigkeiten Infrastruktur Hochwasser- Warn- und Alarmdienst Verfügbare Information Hochwasservorhersage Aufgaben, Ziele und Zuständigkeit Die Aufgaben und Ziele der

Mehr

KURVENLUST MOTORRADWOCHE OBERVELLACH 17. BIS 23. JUNI 2012 DARAUF FÄHRST DU AB!

KURVENLUST MOTORRADWOCHE OBERVELLACH 17. BIS 23. JUNI 2012 DARAUF FÄHRST DU AB! KURVENLUST MOTORRADWOCHE OBERVELLACH 17. BIS 23. JUNI 2012 DARAUF FÄHRST DU AB! WWW.OBERVELLACH.AT/MOTORRADWOCHE KURVENGENUSS AUF DER SONNIGEN SEITE DER ALPEN! Zwischen Gletschern und Badeseen (mit Trinkwasserqualität!)

Mehr

Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen

Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen F. Greimel, B. Zeiringer, S. Schmutz Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement (IHG) Department Wasser-Atmosphäre-Umwelt (WAU)

Mehr

Gruppenpreise Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten

Gruppenpreise Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten Gruppenpreise 2010 P Ihr Profi für Club und Vereinsreisen in Kärnten Sehr geehrte Damen und Herrn! Einen herzlichen Gruß vom Panoramahotel Hauserhof aus der Region Nassfeld Hermagor Presseggersee! Vielen

Mehr

Aktuelle Pegeldaten österreichischer Gewässer

Aktuelle Pegeldaten österreichischer Gewässer Aktuelle Pegeldaten österreichischer Gewässer Der Hydrographische Dienst Österreichs betreibt ein Basismessnetz zur Bestimmung der Durchflussdaten und der Wasserstände an Fließgewässern und Seen in Österreich.

Mehr

von der Starkregensimulation zur Abschätzung von Hochwasserabflüssen kleiner Einzugsgebiete

von der Starkregensimulation zur Abschätzung von Hochwasserabflüssen kleiner Einzugsgebiete B FW Landschaft (BFW) Landschaft (BFW) Karikatur: Johann Mayr Landschaft (BFW) Inhalt: Einleitung Experimentelle Abflussuntersuchungen am Standort Laufzeitverfahren Geländeanleitung ZEMOKOST Landschaft

Mehr

Raiffeisenbanken / Raiffeisen banks

Raiffeisenbanken / Raiffeisen banks struktur / Structural hip Raiffeisen Landesbank Kärnten 04/2014 Raiffeisenbanken / Raiffeisen banks Althofen-Guttaring Arnoldstein Bleiburg Brückl-Eberstein Drautal Eberndorf Finkenstein-Faakersee Friesach-Metnitztal

Mehr

Informationsveranstaltung KATASTROPHEN UND NATURGEFAHREN

Informationsveranstaltung KATASTROPHEN UND NATURGEFAHREN Informationsveranstaltung KATASTROPHEN UND NATURGEFAHREN RISIKOMANAGEMENT IN DER GEMEINDE Regierungsrat Egon Rauter Abteilung 1 (Kompetenzzentrum Landesamtsdirektion) Angelegenheiten Sicherheitsdienst

Mehr

ÜBERSICHTSANALYSE der Regionen. Schwerpunkt Wald Soboth, April 2012

ÜBERSICHTSANALYSE der Regionen. Schwerpunkt Wald Soboth, April 2012 ÜBERSICHTSANALYSE der Regionen Soboth, April 2012 Vier Gebiete eine Region 36 Gemeinden in vier Gebieten: 2 Vier Gebiete eine Region Gemeinden im Bezirk Deutschlandsberg: 11 Gemeinden! Sankt Oswald ob

Mehr

Fahrradverleih. Fahrradverleih 1. 2» Lienz Spittal

Fahrradverleih. Fahrradverleih 1. 2» Lienz Spittal 2» Lienz Spittal Etap Fahrradverleih A2 Trend Sport Wibmer Egger Lienz Platz 1 Lienz, OsttirolA2 Pro Bike Amlacherstrasse 1a Lienz, OsttirolA2 Sir`s bike Shop Tristacherstraße 11 Lienz, OsttirolA2 Thaler

Mehr

LEBENSWERTES ÖSTERREICH

LEBENSWERTES ÖSTERREICH MINISTERIUM FÜR EIN LEBENSWERTES ÖSTERREICH bmlfuw.gv.at EHYD AKTUELLE DATEN --- 1 --- AKTUELLE DATEN Der Hydrografische Dienst Österreichs betreibt ein Basismessnetz zur Erfassung des Niederschlags, zur

Mehr

HOCHWASSERSCHUTZ OBERES DONAUTAL

HOCHWASSERSCHUTZ OBERES DONAUTAL HOCHWASSERSCHUTZ OBERES DONAUTAL vom HW 2013 zum Hochwasserschutz Dir. Umwelt und Wasserwirtschaft Abt. Oberflächengewässerwirtschaft Grp. Schutzwasserwirtschaft Felix Weingraber 18.11.2014 INHALT GRUNDLAGEN

Mehr

WASSERRECHTLICHE PROJEKTSANFORDERUNGEN Hydrologie für Wasserentnahmen / Wasserkraftwerke

WASSERRECHTLICHE PROJEKTSANFORDERUNGEN Hydrologie für Wasserentnahmen / Wasserkraftwerke AMT DER KÄRNTNER LANDESREGIERUNG Abteilung 8 Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Wasserwirtschaft / Hydrographie WASSERRECHTLICHE PROJEKTSANFORDERUNGEN Hydrologie für Wasserentnahmen / Wasserkraftwerke

Mehr

Hochwasser im Rheingebiet - August 2007

Hochwasser im Rheingebiet - August 2007 Wasserwirtschaft Hochwasser im Rheingebiet - August 2007 Kurzbericht Hochwasser im Rheingebiet August 2007 Kurzbericht 1 Witterungsverlauf Zwischen dem 7. und 10. August 2007 kam es in der Schweiz und

Mehr

Behörde LPD Kärnten. Erstattung Anzeigen 2014. 9020 Klagenfurt Kempfstr. 27 05.11.2014 07.04.2015 2

Behörde LPD Kärnten. Erstattung Anzeigen 2014. 9020 Klagenfurt Kempfstr. 27 05.11.2014 07.04.2015 2 Behörde LPD Kärnten Gesamt - Europlay 9020 Klagenfurt Siebenhügelstr. 81 05.11. 07.04. 2 1 Europlay 9020 Klagenfurt Villacher Ring 19 05.11. 07.04. 2 1 Europlay Sportwettcafe, Automatencasino 9020 Klagenfurt

Mehr

= 100 l/ (s ha). Prüfungsvorbereitung. (min) 5.4. Niederschlagshöhe [mm] min min min Regendauer [min]

= 100 l/ (s ha). Prüfungsvorbereitung. (min) 5.4. Niederschlagshöhe [mm] min min min Regendauer [min] Prüfungsvorbereitung In Bild 1a ist der zeitliche Verlauf eines Regenereignisses N dargestellt. Charakterisieren Sie das Ereignis nach Niederschlagshöhe [mm], mittlerer Intensität [L/s*ha] und Jährlichkeit

Mehr

Mobilbüro Hermagor - Ihr Partner in der Region

Mobilbüro Hermagor - Ihr Partner in der Region Kötschach - Hermagor MONTAG - FRETAG Verkehrstage M-F M-F S S S (M-F)Sfr M-F M-F M-F M-F M-F M-F S (M-Fr)Sfr M-F M-F M-F M-F M-F M-F Bus ab Plöckenpaß * Mauthen 4:49 5:49 6:49 15:34 16:34 17:34 18:34 19:34

Mehr

Wetterextreme und Hochwasser Erkenntnisse und Strategien

Wetterextreme und Hochwasser Erkenntnisse und Strategien Wetterextreme und Hochwasser Erkenntnisse und Strategien DI Norbert Sereinig Amt der Kärntner Landesregierung Schutzwasserwirtschaft Klagenfurt, 9. 11. 2010 1 Inhalt Einleitung Wo liegen die Ursachen für

Mehr

Session 2C: Krisenmanagement: Aktuelle Forschungsergebnisse Beispiel Hochwasser

Session 2C: Krisenmanagement: Aktuelle Forschungsergebnisse Beispiel Hochwasser Session 2C: Krisenmanagement: Aktuelle Forschungsergebnisse Beispiel Hochwasser Aus Schaden wird man klug!? Erkenntnisgewinne zwischen den Jahrhundertereignissen in 2002 und 2013 Dr. Andreas Becker Leiter

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Themen der Übung im Sommersemester 2007

Themen der Übung im Sommersemester 2007 1 Themen der Übung im Sommersemester 2007 1. Auswertung von Niederschlagsmessungen, Abflusskurve 2. Verfahren zur Ermittlung der Verdunstung 3. Aufstellen und Berechnen von Wasserbilanzen 4. Einführung

Mehr

ÖBB Mitarbeiter radeln und wandern für Familie Mühlbacher

ÖBB Mitarbeiter radeln und wandern für Familie Mühlbacher ÖBB Mitarbeiter radeln und wandern für Familie Mühlbacher Start: in allen Tälern Kärntens Ziel: ÖBB Ferienhaus St. Urban am Ossiacher See um 13:00 Uhr Gemütliches Beisammensein mit Grillhendl, Musik und

Mehr

Das Warnmanagement des Deutschen Wetterdienstes

Das Warnmanagement des Deutschen Wetterdienstes Das Warnmanagement des Deutschen Wetterdienstes - Wetterinformationen für die Öffentlichkeit und den Katastrophenschutz - Dipl.-Met. Thomas Kesseler DWD Regionalzentrale Essen Folie 1, 21.05.2007 Gliederung

Mehr

Auswirkungen auf den Wasserhaushalt in Deutschland. Sabine Attinger, Luis Samaniego, Rohini Kumar, Matthias Zink, Matthias Cuntz

Auswirkungen auf den Wasserhaushalt in Deutschland. Sabine Attinger, Luis Samaniego, Rohini Kumar, Matthias Zink, Matthias Cuntz Auswirkungen auf den Wasserhaushalt in Deutschland Sabine Attinger, Luis Samaniego, Rohini Kumar, Matthias Zink, Matthias Cuntz 2. REKLIM Konferenz Klimawandel in den Regionen Leipzig 08.09.2011 Motivation

Mehr

Investitionsmöglichkeit Hotelbau und Betrieb

Investitionsmöglichkeit Hotelbau und Betrieb Investitionsmöglichkeit Hotelbau und Betrieb Die Entwicklungsagentur Kärnten übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Informationen. Eine abgesicherte Investitions- /Beteiligungsentscheidung

Mehr

Motorradtouren Übersicht

Motorradtouren Übersicht Motorradtouren Übersicht Nockalmtour: Lesachtal Lienzer Dolomiten: Dreiländertour (AT, I, Dolomiten): Günster Wasserfälle: Dreiwiesenhütte: Großglockner: Weißenseerunde: Berchtesgadener Land: Erzherzog

Mehr

Ein extremes Niederschlags-Abfluss-Ereignis am 17. September 2006 im oberen Lahn- und Dillgebiet

Ein extremes Niederschlags-Abfluss-Ereignis am 17. September 2006 im oberen Lahn- und Dillgebiet Ein extremes Niederschlags-Abfluss-Ereignis am 17. September 26 im oberen Lahn- und Dillgebiet W3 GERHARD BRAHMER 1 Wetterlage und Wettergeschehen Ausgangslage für das Ereignis war ein kräftiges Hochdruckgebiet

Mehr

Hydrologie und Flussgebietsmanagement

Hydrologie und Flussgebietsmanagement Hydrologie und Flussgebietsmanagement o.univ.prof. DI Dr. H.P. Nachtnebel Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiver Wasserbau Gliederung der Vorlesung Statistische Grundlagen Etremwertstatistik

Mehr

Neue Wege des Krisenmanagements

Neue Wege des Krisenmanagements Erster Hochwassertag Baden-Württemberg Neue Wege des Krisenmanagements Die Weiterentwicklung von FLIWAS zur Informationsplattform Dipl.- Ing. Bernd Isselhorst Vortrag am 05.05.2014 www.brd.nrw.de Erfahrungen

Mehr

Amper, Würm, Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee, Osterseen (ISR_PE04)

Amper, Würm, Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee, Osterseen (ISR_PE04) Bayerisches Landesamt für Umwelt Beschreibung der Planungseinheiten Amper, Würm, Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee, Osterseen (ISR_PE04) Tab. 1: Kurzübersicht Planungseinheit Amper, Würm,

Mehr

Hochwasservorhersage in Bayern

Hochwasservorhersage in Bayern Hochwasservorhersage in Bayern Karlheinz Daamen Referat 88 Themen Einführung/Historie Datengrundlage Datenübertragung und -haltung Vorhersage und DV-Umgebung Warnen und Informieren 2 Einführung Hochwassermeldedienste

Mehr

Kriegsreliktsuche bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)

Kriegsreliktsuche bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Kriegsreliktsuche bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Der Umgang mit dem Thema Kriegsrelikte bei den ÖBB Allgemeine Situation in Österreich Bewusstsein für Problematik Polizei bzw. Entminungsdienst

Mehr

Geschiebetransportmodellierung auf Basis einer Ereignisanalyse am Beispiel Leoganger Ache Hochwasserereignis vom 2. Juni 2013 in Salzburg

Geschiebetransportmodellierung auf Basis einer Ereignisanalyse am Beispiel Leoganger Ache Hochwasserereignis vom 2. Juni 2013 in Salzburg Technische Universität Dresden Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik 37. Dresdner Wasserbaukolloquium 2014 Simulationsverfahren und Modelle für Wasserbau und Wasserwirtschaft

Mehr

Unwetterwarnungen. Präzise. Zuverlässig. International aus einer Hand.

Unwetterwarnungen. Präzise. Zuverlässig. International aus einer Hand. Unwetterwarnungen Präzise. Zuverlässig. International aus einer Hand. Herausforderungen Wetterrisiken minimieren Schäden verhindern Prozesse optimieren Kosten einsparen Kunden binden Lösungen International

Mehr

BAHNHOFSMEDIEN SeRIeN BaHNHOFSPLaKaTe

BAHNHOFSMEDIEN SeRIeN BaHNHOFSPLaKaTe BAHNHOFSMEDIEN SeRIeN BaHNHOFSPLaKaTe Freistadt Ried i. Innkreis Linz Braunau Wels Steyr Salzburg Vöcklabruck Bad Ischl Ennspongau St. Johann Zell l am See im Pongau Tamsweg Bad Hofgastein Waidhofen a.d.

Mehr

WITTERUNGSÜBERSICHT DEZEMBER 2016

WITTERUNGSÜBERSICHT DEZEMBER 2016 WITTERUNGSÜBERSICHT DEZEMBER 2016 Dezember 2016: im Großteil Österreichs sonnig, trocken und mild Der Dezember war ungewöhnlich sonnig und brachte in der österreichweiten Auswertung 72 Prozent mehr Sonnenstunden

Mehr

So klingen die Alpen... Roadbook

So klingen die Alpen... Roadbook So klingen die Alpen... Roadbook Tourenvorschläge Tour 1 Ausflug ins Salzkammergut 375 km S. 3 Tour 2 Großglockner & Katschberg-Tauern 295 km S. 4 Tour 3 Erlebnis Großglockner 240 km S. 5 Tour 4 Chiemsee

Mehr

ZAMG Kärnten Die Experten im Süden

ZAMG Kärnten Die Experten im Süden ZAMG Kärnten Die Experten im Süden n Wettervorhersagen n Wetterwarnungen n Wetter-, Klima- und Umweltgutachten n Meteorologische Messungen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Wir über uns Die

Mehr

Vorhersage- und Abschätzungszeiträume

Vorhersage- und Abschätzungszeiträume Vorhersage- und Abschätzungszeiträume - Erfahrungen aus dem Hochwasser Januar 2011 - DR. MANFRED BREMICKER REFERAT 43 - HYDROLOGIE, HOCHWASSERVORHERSAGE Darstellung der Vorhersage-Unsicherheit und Länge

Mehr

Wetterservice für Dachdecker und Pflasterer

Wetterservice für Dachdecker und Pflasterer Wetterservice für Dachdecker und Pflasterer Kraft der Natur und des Menschen vereint Das Wetter ist ein wichtiger Faktor, der unser tägliches Leben immer stärker beeinflusst, sei es für die Freizeitgestaltung,

Mehr

Das Niederschlagsgeschehen in Deutschland über den Jahreswechsel 2002/2003

Das Niederschlagsgeschehen in Deutschland über den Jahreswechsel 2002/2003 Das Niederschlagsgeschehen in Deutschland über den Jahreswechsel 2002/2003 Udo Schneider, Peter Otto und Bruno Rudolf Weltzentrum für Niederschlagsklimatologie, Deutscher Wetterdienst, Offenbach a.m. Ende

Mehr

Langzeitverhalten der Hochwasserabflüsse Ergebnisse aus KLIWA

Langzeitverhalten der Hochwasserabflüsse Ergebnisse aus KLIWA 122 KLIWA-Symposium 2000 Langzeitverhalten der Hochwasserabflüsse Ergebnisse aus KLIWA Helmut Straub Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg, Karlsruhe In jüngster Vergangenheit traten in verschiedenen

Mehr

Matrikelnummer: Studiengang:

Matrikelnummer: Studiengang: Seite 1 Name: Vorname: Fachbereich: Seite 1 BI WI/BI Matrikelnummer: Studiengang: Diplom Bachelor ERGEBNIS Aufgabe Punktzahl Erreicht 1 5 2 12 3 12 4 8 5 8 6 (15) Summe: 45 (60) NOTE: Seite 2 AUFGABE 1

Mehr

Skitouren in der Ski- und Naturarena Kärnten www.naturarena.com. Nassfeld, Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee

Skitouren in der Ski- und Naturarena Kärnten www.naturarena.com. Nassfeld, Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee Skitouren in der Ski- und Naturarena Kärnten www.naturarena.com Nassfeld, Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee Schitour auf den Gemskofel (1 m) Schöne, nicht allzu schwierige Gipfeltour mit lohnender

Mehr

LSVK- Uniqua-Giga Sport-Masterscup 2016/2017

LSVK- Uniqua-Giga Sport-Masterscup 2016/2017 LSVK- Uniqua-Giga Sport-Masterscup 16/17 Sonntag, 19. Februar 17 :47:07 Rang 1 1197 - SCHI-CLUB GERLITZEN mit 15 Starter(n) 516 89 95 128 73 131 TSCHERNUTTER Andreas AK V A 1 1197 115 PRIMOVEC Tone AK

Mehr

Requirements stemming from QPF user community

Requirements stemming from QPF user community . Werner Schulz / Dr. Manfred Bremicker, Flood Forecasting Centre Baden-Württemberg, Karlsruhe Requirements stemming from QPF user community Werner Schulz State Institut for Environmental Protection Griesbachstr.

Mehr

Objekt: Villa in Winklern Top 7 Objektnummer: 93700034

Objekt: Villa in Winklern Top 7 Objektnummer: 93700034 Objekt: Villa in Winklern Top 7 Objektnummer: 93700034 PLZ Ort: 9841 Winklern Nähe: Lienz, Spittal Wohnfläche: Gesamt: 66,02 m² Kaufpreis: 119.000,- Euro (zzgl. Käuferprovision 3,6%) Allgemeine Informationen

Mehr

Globaler Klimawandel - Folgen für die Wasserwirtschaft in Niedersachsen -

Globaler Klimawandel - Folgen für die Wasserwirtschaft in Niedersachsen - 1 Internationaler Workshop Folgen des Klimawandels/Klimaschutz - 29./30.09.2009, Poznan - Globaler Klimawandel - Folgen für die Wasserwirtschaft in Niedersachsen - Joseph Hölscher & Agnes Richmann Klimawandel

Mehr

Wien. 1100, Triester Straße 1120, Bahnhof Meidling 1150, Europaplatz / Gürtel 1150, Längenfeldgasse

Wien. 1100, Triester Straße 1120, Bahnhof Meidling 1150, Europaplatz / Gürtel 1150, Längenfeldgasse Wien 1010, Karlsplatz U-Bahn Station 1010, Opernring 1010, Rotenturmstrasse 1010, Stephansplatz 350.000 K / Wo, 5m² / stnr: 114 350.000 K / Wo, 4,5m² / stnr: 102 350.000 K / Wo, 20m² / stnr: 110 350.000

Mehr

1 NIEDERSCHLAGSMENGEN

1 NIEDERSCHLAGSMENGEN 1 NIEDERSCHLAGSMENGEN Im Kanton Solothurn fallen im langjährigen Durchschnitt etwa 1240 mm Niederschläge pro Jahr. Das sind insgesamt rund 980 Mia. Liter Regen und Schnee oder ein 225000 km langer Zug,

Mehr

Nockalmrunde Variante über Treffling, Obermillstatt

Nockalmrunde Variante über Treffling, Obermillstatt Nockalmrunde Variante über Treffling, Obermillstatt 105.0 km 5:00-8:00 h 2458 m 2458 m SCHWIERIGKEIT schwer Kartengrundlagen: outdooractive Kartografie; Deutschland: Geoinformationen Vermessungsverwaltungen

Mehr

WITTERUNGSÜBERSICHT JÄNNER 2017

WITTERUNGSÜBERSICHT JÄNNER 2017 WITTERUNGSÜBERSICHT JÄNNER 2017 Jänner 2017: Einer der kältesten Jänner seit 30 Jahren Der Jänner 2017 ist im Flächenmittel mit einer Anomalie von -2,9 C zum vieljährigen Mittel ähnlich kalt ausgefallen

Mehr

Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage. Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage

Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage. Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage in Baden-Württemberg Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage 0 Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage Informationsbereitstellung

Mehr

Eine Initiative, die das vokale Musizieren an Kärntens Schulen fördert

Eine Initiative, die das vokale Musizieren an Kärntens Schulen fördert www.singende-klingende-schule.at Eine Initiative, die das vokale Musizieren an Kärntens Schulen fördert Die Schule erfüllt bestimmte Kriterien Ansuchen mittels Bewerbungsbogen Evaluierung Verleihung des

Mehr

Gekoppelte Meteorologie-Hydrologie-Simulation Von der technischen Strategie hin zum Frühwarnsystem

Gekoppelte Meteorologie-Hydrologie-Simulation Von der technischen Strategie hin zum Frühwarnsystem Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft Institut für Meteorologie & Klimaforschung IMK-IFU, Garmisch-Partenkirchen High-Tech-Offensive Zukunft Bayern Gekoppelte Meteorologie-Hydrologie-Simulation

Mehr

Einladung zu den Hegeringversammlungen und Hegeschauen 2014

Einladung zu den Hegeringversammlungen und Hegeschauen 2014 Einladung zu den Hegeringversammlungen und Hegeschauen 2014 Hiemit ergeht an alle Mitglieder der Kärntner Jägerschaft die Einladung zu den Hegeringversammlungen und Hegeschauen. In den meisten Fällen finden

Mehr

Roadbook. MOTORRAD CABRIO OLdTIMEr.

Roadbook. MOTORRAD CABRIO OLdTIMEr. Roadbook MOTORRAD CABRIO OLdTIMEr APPart Sölkhof soelkhof@murau.at www.soelkhof.at Charly Kahr Appartements office@charlykahr.com www.charlykahr.com Tourenvorschläge 1 TOUR I Länge: 246 km Dauer: 3 h 30

Mehr

Klimaentwicklung und Niederschlag in Sachsen-Anhalt

Klimaentwicklung und Niederschlag in Sachsen-Anhalt Klimaentwicklung und Niederschlag in Sachsen-Anhalt Was lässt sich aus 60 Jahren Messdaten lernen? Thomas Einfalt hydro & meteo GmbH & Co. KG, Lübeck Klimaanalyse Sachsen-Anhalt Bearbeitung: September

Mehr

Deutscher Wetterdienst

Deutscher Wetterdienst Deutscher Wetterdienst Klimarisiko im Griff? Dessau, 11. Oktober 2012 Extremwetterereignisse in Deutschland Entwicklung und Zukunft Tobias Fuchs Leiter der Abteilung Klima- und Umweltberatung des Deutschen

Mehr

Die zentrale Bedeutung der kommunalen Planung für die Hochwasservorsorge

Die zentrale Bedeutung der kommunalen Planung für die Hochwasservorsorge Die zentrale Bedeutung der kommunalen Planung für die Hochwasservorsorge Workshop Einbindung von Kommunen in das Hochwasserrisikomanagement in Dresden am 19.5.2010 1 Peter Seifert Gefahrensituation Region

Mehr

Präsentation Bauen und Wassergefahren

Präsentation Bauen und Wassergefahren Präsentation Bauen und Wassergefahren Kapitel 4 Gefahrenkarten und regionale Grundlagen Stand November 2013 4. Gefahrenkarten Folie 1 Wissen über Wassergefahren Überflutung durch Hochwasser Gefahrenzonen?

Mehr

H u r r a, e s r e g n e t!

H u r r a, e s r e g n e t! 2013 H u r r a, e s r e g n e t! Vorschläge für Groß und Klein Hallenbad und Thermen: KärntenTherme, Warmbach Villach Tel. 04242-3001-0, ganzjährig geöffnet Aquarena Kötschach-Mauthen, Tel. 04715-567,

Mehr

Jedes Hochwasser beginnt mit Starkregen!

Jedes Hochwasser beginnt mit Starkregen! Jedes Hochwasser beginnt mit Starkregen! Die Phänomene, deren Ursachen und Vorhersagemöglichkeit. Eine Betrachtung aus meteorologischer Sicht. Mag. Bernhard Niedermoser ZAMG Salzburg Oberösterreich Sonnblick

Mehr

Die Schweiz als Wasserschloss

Die Schweiz als Wasserschloss gestern - heute - morgen Prof. Dr. Konrad Steffen, Direktor WSL Bern, 29. April 2013 Der Rohstoff «Wasser» Die Schweiz hat Wasser im Überfluss und wird das Wasserschloss von Europa genannt Der Jahresniederschlag

Mehr

Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013

Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013 Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013 Hochwasserrisikomanagement Gebietskulisse, betroffene Flächen, Prozesse, Nutzungen Gebietskulisse, Nutzungen, Bebauungen 2 30.

Mehr

1. Workshop Gewässerkunde

1. Workshop Gewässerkunde 1. Workshop Gewässerkunde ÜSG Berechnungen N-A-Modelle Oldenburg 20.03.2014 Inhalt Einführung Ziele und Modellerstellung Modellaufbau Kalibrierung Hochwasserabflüsse Langzeitsimulation Modellregen Anwendungsbeispiele

Mehr

Exkursion Landestalsperrenverwaltung LTV Sachsen Pirna am Do

Exkursion Landestalsperrenverwaltung LTV Sachsen Pirna am Do Exkursion Landestalsperrenverwaltung LTV Sachsen Pirna am Do. 22.09.2016 Unserer Exkursion führt uns zur Landestalsperrenverwaltung (LTV) Sachsen in Pirna. Nach einem kurzen Informationsvortrag zur Arbeit

Mehr

VON DER HOCHWASSERGEFAHR ZUM HOCHWASSERRISIKO ZUM HOCHWASSER- RISIKOMANAGEMENTPLAN

VON DER HOCHWASSERGEFAHR ZUM HOCHWASSERRISIKO ZUM HOCHWASSER- RISIKOMANAGEMENTPLAN VON DER HOCHWASSERGEFAHR ZUM HOCHWASSERRISIKO ZUM HOCHWASSER- RISIKOMANAGEMENTPLAN Umsetzung der EU-Hochwasserrichtlinie in Oberösterreich Abt. Oberflächengewässerwirtschaft Gruppe Schutzwasserwirtschaft

Mehr

Adressen der Bezirksverwaltungsbehörden

Adressen der Bezirksverwaltungsbehörden Adressen der sverwaltungsbehörden Burgenland Bürgermeister der Stadt Eisenstadt Rathaus Hauptplatz 35 7000 Eisenstadt Tel.: +43/26 82/705-0 Fax: +43/26 82/705-145 E-Mail: rathaus@eisenstadt.at Bürgermeister

Mehr

DEFEREGGENTAL HOTEL & RESORT ROADBOOK. Cabrio Touren. Zur Wiege des Porsche und zum Millstätter See

DEFEREGGENTAL HOTEL & RESORT ROADBOOK. Cabrio Touren. Zur Wiege des Porsche und zum Millstätter See ROADBOOK Zur Wiege des Porsche und zum Millstätter See Roadbook von: Name Mitfahrer Datum KFZ-Kennzeichen Abfahrt um (Uhrzeit) Für den Notfall in Österreich (Vorwahl von einem deutschen Mobiltelefon: 00)

Mehr

5.1. Meteorologischer und hydrologischer Datenbedarf Werner Schulz, Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg

5.1. Meteorologischer und hydrologischer Datenbedarf Werner Schulz, Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg LfU Datenbedarf 23 5. Datenbedarf 5.1. Meteorologischer und hydrologischer Datenbedarf Werner Schulz, Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg Für Hochwasservorhersagen werden, abhängig von den

Mehr

Tourbericht Kärnten, Fotos, Pressespiegel

Tourbericht Kärnten, Fotos, Pressespiegel Tourbericht Kärnten, Fotos, Pressespiegel Wintereinbruch Ende April, Regenfälle und dazwischen wieder ein paar Sonnenstunden - die 20. Ausgabe der Kinder-Sicherheitsolympiade, die vom Kärntner Zivilschutzverband

Mehr

Der neue Klimaatlas Kärnten

Der neue Klimaatlas Kärnten Der neue Klimaatlas Kärnten Mag. Dr. Markus Kottek Krastowitz, 28.02.2013 1 Klimaatlas Kärnten Titel: Modulares hydrologisches und klimatologisches Umweltinformationssystem der Kärntner Landesregierung

Mehr

Anhang 2. Verzeichnis und Anschrift der zuständigen Gerichtshöfe erster Instanz. Burgenland

Anhang 2. Verzeichnis und Anschrift der zuständigen Gerichtshöfe erster Instanz. Burgenland Anhang 2 Für die Vollstreckung von Entscheidungen nach Art. 1 lit. a sublit. i, sublit. ii (sofern eine Entscheidung einer Justizbehörde, insbesondere einer Staatsanwaltschaft vorliegt und der Betroffene

Mehr

Hochwasserschutz in der Landwirtschaft Dr. Walter Schmidt und Dr. Steffen Zacharias. Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

Hochwasserschutz in der Landwirtschaft Dr. Walter Schmidt und Dr. Steffen Zacharias. Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft Hochwasserschutz in der Landwirtschaft Dr. Walter Schmidt und Dr. Steffen Zacharias Gliederung 1. Ursachen von Hochwasserereignissen und Minderungsstrategien in der Landwirtschaft 2. Konservierende Bodenbearbeitung

Mehr

SOZIALE DIENSTE KLAGENFURT - STADT

SOZIALE DIENSTE KLAGENFURT - STADT Betreuungseinrichtungen in den Bezirksstädten bieten professionelle Dienstleistungen an. Eine Auswahl an Pflege- und Altersheimen findet sich am Ende des Textes. SOZIALE DIENSTE KLAGENFURT - STADT Mobile

Mehr

Starkniederschlag im Emscher- und Lippegebiet Extremereignis im Juli 2008

Starkniederschlag im Emscher- und Lippegebiet Extremereignis im Juli 2008 Abflüsse aus extremen Niederschlägen 2. Trierer Workshop zur Niederschlag-Abfluss-Modellierung Starkniederschlag im Emscher- und Lippegebiet Extremereignis im Juli 2008 Angela Pfister und Adrian Treis

Mehr