NICHT FÜR DIE VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN OPTIONSSCHEINBEDINGUNGEN. Colexon Energy AG.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NICHT FÜR DIE VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN OPTIONSSCHEINBEDINGUNGEN. Colexon Energy AG."

Transkript

1 NICHT FÜR DIE VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN OPTIONSSCHEINBEDINGUNGEN Colexon Energy AG Hamburg Optionsscheine 2014/16 ISIN: DE000A12T2Y0/ WKN: A12T2Y 1 Verbriefung und Optionsschuldverschreibung (1) Optionsscheine. Zusammen mit der Optionsschuldverschreibung 2014/2015 (die Optionsschuldverschreibung ) eingeteilt in bis zu Teilschuldverschreibungen im Nennbetrag von je EUR 0,34 (die Schuldverschreibungen ) begibt die Colexon Energy Aktiengesellschaft, Hamburg, (die Gesellschaft ) bis zu Inhaber-Optionsscheine (die Optionsscheine ). (2) Globalverbriefung und Verwahrung. Die Optionsscheine werden für ihre gesamte Laufzeit durch eine auf den Inhaber lautende Globalurkunde (der Sammeloptionsschein ) verbrieft. Der Sammeloptionsschein ist nur wirksam, wenn er jeweils die eigenhändige Unterschrift eines Vertreters der Gesellschaft trägt. Der Sammeloptionsschein wird bei der Clearstream Banking Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, mit der Geschäftsanschrift: Mergenthalerallee 61, Eschborn, (das Clearing System ) hinterlegt. Der Anspruch der Optionsscheininhaber ( 1(3)) auf Ausgabe einzelner Optionsscheine ist ausgeschlossen. (3) Clearing. Den Inhabern von Optionsscheinen (die Optionsscheininhaber ) stehen Miteigentumsanteile an dem Sammeloptionsschein zu, die gemäß den Regeln des Clearing Systems und außerhalb der Bundesrepublik Deutschland gemäß den Regeln der Clearstream Banking S.A., Luxemburg, ( Clearstream Luxemburg ) und der Euroclear Bank S.A./N.V., Brüssel, als Betreiberin des Euroclear Systems ( Euroclear ) übertragbar sind. (4) Schuldverschreibungen. Jeder Schuldverschreibung ist anfänglich ein Optionsschein beigefügt. Die Optionsscheine werden von der jeweiligen Schuldverschreibung ab dem Tag der Ausgabe der Schuldverschreibungen bis zur Fälligkeit der Schuldverschreibungen abgetrennt und können sodann getrennt übertragen werden. 2 Optionsrecht und Optionspreise (1) Optionsrecht. Die Optionsscheininhaber sind nach Maßgabe der nachstehenden Optionsbedingungen berechtigt, eine auf den Inhaber lautende Stammaktie der Gesellschaft im anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 (die Colexon-Aktie ) zu dem in 2 (2) genannten und zum jeweiligen Ausübungszeitpunkt maßgeblichen Optionspreis zu beziehen (das Optionsrecht ). (2) Optionspreise. Der Optionspreis beträgt, vorbehaltlich einer Anpassung gemäß 8 bei Ausübung des Optionsrechtes in der Zeit vom 1. September 2014 bis zum 31. Dezember 2014 Euro 1,56 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 Euro 1,76

2 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2016 Euro 1,98. Maßgeblich für die Bestimmung der Höhe des Optionspreises in Bezug auf einen Optionsschein ist der in 4(3) definierte Ausübungstag des maßgeblichen Optionsscheins. 3 Ausübungsfrist (1) Ausübungsstarttag und Ausübungsfrist. Das Optionsrecht kann in der Zeit vom 1. September 2014 (der Ausübungsstarttag ) bis zum 31. Dezember 2016 einschließlich, jeweils innerhalb der letzten zehn Geschäftstage eines jeden Quartals ausgeübt werden, das heißt, jeweils innerhalb der letzten zehn Geschäftstage vor dem 30. September 2014, dem 31. Dezember 2014, dem 31. März 2015, dem 30. Juni 2015, dem 30. September 2015, dem 31. Dezember 2015, dem 31. März 2016, dem 30. Juni 2016, dem 30. September 2016 und dem 31. Dezember 2016 (jeweils eine Ausübungsfrist ). Ausgenommen ist jedoch jeweils der Zeitraum innerhalb einer Ausübungsfrist (jeweils ein Nichtausübungszeitraum ) (a) (c) anlässlich von Hauptversammlungen der Gesellschaft während eines Zeitraums, der an dem achten Tag vor der Hauptversammlung beginnt und der an dem dritten Geschäftstag nach der Hauptversammlung (jeweils ausschließlich) endet; während eines Zeitraums von vier Tagen vor dem Ende des Geschäftsjahres der Gesellschaft; und während des Zeitraums beginnend mit dem Tag, an dem eine Ad-hoc Mitteilung mit konkreten Angaben über ein bevorstehendes Bezugsangebot veröffentlicht wird, sofern eine solche Ad-hoc Mitteilung nicht früher als zwei Tage vor der Veröffentlichung eines Bezugsangebots im Bundesanzeiger erscheint, bzw. ein Bezugsangebot der Gesellschaft an ihre Aktionäre zum Bezug von (jungen oder alten) Aktien, Schuldverschreibungen mit Options- oder Wandlungsrechten oder -pflichten, Gewinnschuldverschreibungen oder Genussscheinen im Bundesanzeiger veröffentlicht wird, bis zum letzten Tag der für die Ausübung des Bezugsrechts bestimmten Frist (jeweils einschließlich). (2) Verschiebung der Wirksamkeit der Ausübungserklärung. Sofern die Ausübungserklärung des Optionsscheininhabers (i) vor dem Ausübungsstarttag, (ii) außerhalb einer Ausübungsfrist oder (iii) während eines Nichtausübungszeitraums erfolgt, gilt die Ausübungserklärung im Falle von (i) als am Ausübungsstarttag, im Falle von (ii) als am ersten Geschäftstag ( 3 (3)) der nächstfolgenden Ausübungsfrist und im Falle von (iii) als für den ersten Geschäftstag nach Ablauf des maßgeblichen Nichtausübungszeitraums als abgegeben. Mit Ablauf der Ausübungsfrist verfallen die bis dahin nicht wirksam ausgeübten Optionsrechte. (3) Geschäftstag ist jeder Tag, an dem Banken in Frankfurt am Main und Hamburg für den Geschäftsverkehr geöffnet sind und Zahlungen in Euro über das Trans-European Automated Real-time Gross settlement Express Transfer System 2 (TARGET 2) abgewickelt werden können. 4 Ausübung der Optionsrechte (1) Ausübungserklärung. Zur Ausübung von Optionsrechten muss der Optionsscheininhaber während einer Ausübungsfrist bei der Optionsstelle ( 7 ) eine ordnungsgemäß ausgefüllte und unterzeichnete Erklärung (die Ausübungserklärung ) unter Verwendung eines dann gültigen Vordrucks, der bei der Optionsstelle erhältlich ist, einreichen. Die Ausübungserklärung hat unter anderem anzugeben: (a) (c) (d) Namen und Anschrift des Optionsscheininhabers; die Anzahl der Optionsscheine, die ausgeübt werden sollen; den Gesamtbetrag des Optionspreises für sämtliche auszuübenden Optionsscheine; das Depot des Optionsscheininhabers oder seiner Depotbank zu nennen, auf das die

3 (e) Colexon-Aktien geliefert werden sollen, und etwaige, im Vordruck für die Ausübungserklärung geforderte, Erklärungen über bestimmte Beschränkungen der Inhaberschaft und/oder Ausübung der Optionsscheine und/oder Inhaberschaft der Colexon-Aktien. (2) Weitere Voraussetzungen zur Ausübung des Optionsrechts. Zur Ausübung eines Optionsrechts ist weiter erforderlich, dass: (a) Alle ausgeübten Optionsscheine an die Optionsstelle geliefert worden sind und der Optionspreis für alle ausgeübten Optionsrechte auf das im Vordruck der Ausübungserklärung bezeichnete Konto der Optionsstelle gezahlt wurde, und zwar frei von Provisionen, Überweisungsgebühren und sonstigen Abzügen. (3) Wirksamkeitszeitpunkt. Die Ausübungserklärung hinsichtlich eines Optionsrechts wird wirksam und unwiderruflich, sobald sämtliche Voraussetzungen gemäß 4(1) und (2) vorliegen und insbesondere (i) der Optionspreis bei der Optionsstelle eingezahlt worden ist und (ii) der jeweilige betreffend ausgeübte Optionsschein eingeliefert worden ist (der Ausübungstag ). (4) Zeitpunkt der Lieferung. Die aufgrund der Ausübung von Optionsrechten auszugebenden Colexon-Aktien werden unverzüglich nach Wirksamwerden der Ausübungserklärung und Ablauf des letzten Tags der Ausübungsfrist, in der das Optionsrecht ausgeübt wurde, zur Verfügung gestellt und sodann auf das vom Optionsscheininhaber benannte Depot übertragen. 5 Bereitstellung der Colexon-Aktien; Dividendenberechtigung (1) Bereitstellung aus dem bedingtem Kapital. Die neuen Colexon-Aktien sollen nach Ausübung des Optionsrechts aus dem durch Beschluss der Hauptversammlung vom 17. April 2014 geschaffenen bedingten Kapital nach 4 (7) der Satzung der Gesellschaft (in seiner jeweils gültigen Fassung) ausgegeben werden. Der Gesellschaft steht es jedoch frei, die Optionsrechte ganz oder teilweise durch die Übertragung eigener Aktien zu bedienen. (2) Dividendenberechtigung. Colexon-Aktien, die zur Bedienung von Optionsrechten von der Gesellschaft ausgegeben werden, sind für das Geschäftsjahr der Gesellschaft, in dem sie ausgegeben werden, bzw., sofern die Hauptversammlung der Gesellschaft noch keinen Beschluss über die Verwendung des Gewinns für abgelaufene Geschäftsjahre gefasst hat, für alle Geschäftsjahre, für die die Hauptversammlung noch keinen Gewinnverwendungsbeschluss gefasst hat und alle folgenden Geschäftsjahre der Gesellschaft dividendenberechtigt (sofern Dividenden gezahlt werden). (3) Keine Lieferung von Bruchteilen. Nach einer Ausübung des Optionsrechts werden ausschließlich ganze Aktien geliefert. Ein Anspruch auf Lieferung von Bruchteilen von Aktien besteht nicht. Soweit die Optionsstelle festgestellt hat (ohne dazu verpflichtet zu sein), dass für denselben Optionsscheininhaber mehrere Optionsscheine zur gleichen Zeit gewandelt wurden, und soweit sich für eine oder mehrere Optionsscheine bei der Ausübung der Option Bruchteile von Aktien ergeben, werden alle sich aus der Ausübung dieser Optionsscheine ergebenden Bruchteile von Aktien addiert und die sich infolge der Addition der Bruchteile etwa ergebenden ganzen Aktien an den betreffenden Optionsscheininhaber geliefert. (4) Kein Ausgleich in Geld. Verbleibende Bruchteile von Aktien werden bei der Ausübung des Optionsrechts nicht geliefert und auch nicht in Geld ausgeglichen.

4 6 Barzahlung statt Lieferung der Aktien in bestimmten Fällen (1) Barzahlung. Falls die Gesellschaft rechtlich gehindert ist, Aktien bei Ausübung des Optionsrechts durch einen Optionsscheininhaber zu begeben, ist sie verpflichtet, dies nach 6 (2) bekannt zu machen. Der Optionsscheininhaber kann an Stelle der Lieferung der Aktien, auf die er ansonsten gemäß diesen Optionsscheinbedingungen einen Anspruch hätte, aber an deren Ausgabe die Gesellschaft gehindert ist, einen Barbetrag in Euro (die Barzahlung ) verlangen. Die Barzahlung für eine Aktie errechnet sich aus dem Betrag des arithmetischen Durchschnitts der Schlusskurse an der Frankfurter Wertpapierbörse (die "FWB") innerhalb eines Zeitraums von zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen beginnend an dem zehnten vor dem Benachrichtigungstag ( 6(2)) liegenden Handelstag (der Berechnungszeitraum ), gerundet auf den nächsten vollen Cent, wobei EUR 0,005 abgerundet werden. Die Barzahlung wird spätestens am dritten Geschäftstag nach dem letzten Tag des Berechnungszeitraums durch die Gesellschaft geleistet. (2) Benachrichtigungstag. Die Gesellschaft wird den Optionsscheininhaber, der ein Optionsrecht ausgeübt hat, nicht später als am siebten Geschäftstag nach dem Ausübungstag (schriftlich, per Telefax, oder auf andere Art und Weise unter Benutzung der in der Optionserklärung angegebenen Anschrift) von der Barzahlung statt Lieferung benachrichtigen (der Tag, an dem die Gesellschaft eine solche Nachricht abschickt, wird als Benachrichtigungstag bezeichnet). 7 Optionsstelle (1) Optionsstelle. Die Gesellschaft hat die M.M.Warburg & CO Kommanditgesellschaft auf Aktien, Hamburg als Optionsstelle bestellt (die "Optionsstelle"). (2) Austausch der Optionsstelle. Die Gesellschaft kann jederzeit durch Bekanntmachung gemäß 9 mit einer Frist von mindestens 30 Tagen eine Bank, die ihre Hauptniederlassung oder eine Zweigniederlassung in Deutschland unterhält, zur Optionsstelle bestellen. Die Optionsstelle ist berechtigt, jederzeit von ihrem Amt zurückzutreten. Der Rücktritt wird jedoch nur wirksam mit der Bestellung einer anderen Bank, die ihre Hauptniederlassung oder eine Zweitniederlassung in Deutschland unterhält, zur neuen Optionsstelle durch die Gesellschaft unter Bekanntmachung dieser Bestellung gemäß 9 mit einer Frist von mindestens 30 Tagen bis zum Wirksamwerden der neuen Bestellung. (3) Erfüllungsgehilfin. Die Optionsstelle handelt in ihrer jeweiligen Eigenschaft ausschließlich als Erfüllungsgehilfin der Gesellschaft und steht in dieser Eigenschaft nicht in einem Auftrags- oder Treuhandverhältnis zu den Optionsscheininhabern. (1) Gewährung von Bezugsrechten. (a) 8 Verwässerungsschutz Wenn die Gesellschaft vor Ablauf der letzten Ausübungsfrist unter Gewährung von Bezugsrechten an ihre Aktionäre gemäß 186 Aktiengesetz (i) ihr Grundkapital durch Ausgabe neuer Aktien gegen Einlagen erhöht, oder (ii) Schuldverschreibungen mit Options- oder Wandlungsrechten oder -pflichten, Gewinnschuldverschreibungen oder Genussscheine begibt oder garantiert oder eigene Aktien veräußert, ist jedem Optionsscheininhaber, der zu Beginn des entsprechenden Nichtausübungszeitraums sein Optionsrecht noch nicht wirksam ausgeübt hat, vorbehaltlich des 8(1) und (c), ein Bezugsrecht in dem Umfang einzuräumen, wie es ihm zustünde, wenn eine Ausübung des Optionsrechts an dem Geschäftstag unmittelbar vor dem Ex-Tag erfolgt wäre. Ex-Tag ist der erste Handelstag, an dem die Aktien ex Bezugsrecht, ex Dividende oder ex eines anderen Rechts, auf Grund dessen eine Anpassung des Börsenpreises an der FWB (oder einem Nachfolgehandelsplatz) erfolgt, gehandelt werden. Nach freiem Ermessen der Gesellschaft kann an jeden Optionsscheininhaber, der zu

5 Beginn des entsprechenden Nichtausübungszeitraums sein Optionsrecht noch nicht wirksam ausgeübt hat, anstelle der Einräumung eines Bezugsrechts eine Ausgleichszahlung in bar (der Bezugsrechtsausgleichsbetrag ) geleistet werden, die je Optionsschein dem Bezugsrechtswert entspricht. Der Bezugsrechtsausgleichsbetrag wird auf den nächsten vollen Cent aufgerundet, wobei EUR 0,005 abgerundet werden und wird erst bei Ausübung des Optionsrechts fällig und zahlbar. (c) Anstelle der Einräumung eines Bezugsrechts oder der Zahlung eines Bezugsrechtsausgleichsbetrags kann die Gesellschaft eine Anpassung des Optionspreises gemäß der nachstehenden Formel vornehmen. Die Berechnung des Optionspreises übernimmt die Gesellschaft nach billigem Ermessen. CP n CP o x SP o VSR SP o Dabei ist CP n = der neue Optionspreis; CP o = der unmittelbar vor Schluss des Börsenhandels an der Frankfurter Wertpapierbörse ("FWB") am Stichtag (wie nachfolgend definiert) geltende Optionspreis; SP o = der Schusskurs am Stichtag; und VSR = Bezugsrechtswert. Stichtag ist, je nachdem, was zeitlich früher gelegen, (i) der relevante Zeitpunkt für die Bestimmung der Aktionäre, die Anspruch auf Rechte, Bezugs-, Options- oder Wandlungsrechte oder Aktien ( 8(2)) oder Ausschüttungen ( 8(4)) oder Aktien ( 8(5)) haben oder (ii) der Handelstag, der dem Ex-Tag unmittelbar vorausgeht, und Bezugsrechtswert oder VSR bedeutet je Aktie: (a) der Schlusskurs des Rechts zum Bezug der betreffenden Wertpapiere am Ex-Tag an der FWB, oder falls ein solcher Schlusskurs nicht verfügbar ist, der von der Optionsstelle ( 7) oder eine andere anerkannte Investmentbank unter Berücksichtigung der am Ex-Tag bestehenden Marktlage bestimmte Wert des Bezugsrechts. Eine Anpassung des Optionspreises erfolgt nicht, wenn VSR gleich 0 ist oder weniger als 3% des SP o beträgt. Schlusskurs bezeichnet an jedem Handelstag den an der FWB festgestellten Börsenschlusskurs bzw. falls kein Börsenschlusskurs an der FWB festgestellt wird, den letzten veröffentlichten, an der FWB festgestellten Börsenkurs. Falls die Aktie in XETRA gehandelt wird, ist der volumengewichteten durchschnittliche Kurs für die Colexon-Aktie in XETRA an dem jeweiligen Handelstag, bzw. wenn kein volumengewichteter durchschnittlicher Kurs festgestellt wird, der in XETRA festgestellte Börsenschlusskurs bzw. falls kein Börsenschlusskurs in XETRA festgestellt wird, der letzte veröffentlichte, in XETRA festgestellte Börsenkurs maßgeblich. (2) Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. Im Falle einer Kapitalerhöhung der Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln gemäß 207 Aktiengesetz (d.h. durch Umwandlung von Kapitalrücklagen oder Gewinnrücklagen) unter Ausgabe neuer Aktien vor Ablauf der letzten Ausübungsfrist wird der Optionspreis mit dem nach der nachstehenden Formel errechneten Wert multipliziert. Im Falle einer Anpassung des Optionspreises wird das Optionsverhältnis entsprechend angepasst, d.h. die Anzahl der Aktien, die für je einen Optionsschein zum Optionspreis erworben werden können, erhöht (falls der Optionspreis herabgesetzt wird) bzw. verringert (falls der Optionspreis heraufgesetzt wird) sich entsprechend, wobei die Anzahl der

6 Aktien mit dem Wert multipliziert wird, der nach der nachstehenden Formel errechnet wird, indem Zähler und Nenner gegeneinander ausgetauscht werden. Die Berechnung des Optionspreises übernimmt die Gesellschaft nach billigem Ermessen CP n CP o N x o N n Dabei ist: CP n = der neue Optionspreis; CP o = der unmittelbar vor Schluss des Börsenhandels an der FWB am Stichtag (wie nachfolgend definiert) geltende Optionspreis; N o = die Anzahl der ausgegebenen Aktien vor der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln, und N n = die Anzahl der ausgegebenen Aktien nach der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. (3) Änderung der Zahl der Aktien ohne Änderung des Grundkapitals; Kapitalherabsetzung durch Zusammenlegung; Kapitalherabsetzung. (a) Änderung der Zahl der Aktien ohne Änderung des Grundkapitals; Kapitalherabsetzung durch Zusammenlegung. Sofern vor Ablauf der letzten Ausübungsfrist (i) die Zahl der ausstehenden Aktien ohne Änderung des Grundkapitals der Gesellschaft geändert wird (z.b. in Folge eines Aktiensplits oder einer Zusammenlegung von Aktien (umgekehrter Aktiensplit)), oder (ii) das Grundkapital der Gesellschaft durch Zusammenlegung von Aktien herabgesetzt wird, gilt 8(2) entsprechend. Kapitalherabsetzung. Im Falle einer Herabsetzung des Grundkapitals der Gesellschaft allein durch Herabsetzung des auf die einzelne Aktie entfallenden anteiligen Betrages des Grundkapitals bleibt der Optionspreis, vorbehaltlich 8(4), unverändert, jedoch mit der Maßgabe, dass nach einem solchen Ereignis zu liefernde Aktien mit ihrem jeweiligen neuen, auf die einzelne Aktie entfallenden anteiligen Betrag des Grundkapitals geliefert werden. (4) Ausschüttungen. Falls die Gesellschaft vor Ablauf der letzten Ausübungsfrist an ihre Aktionäre (i) Vermögen (auch in Form einer Sachdividende, eines Aktienrückkaufs, bei dem die Gesellschaft ihren Aktionären Verkaufsoptionen gewährt, sowie einer Kapitalherabsetzung zwecks Rückzahlung von Teilen des Grundkapitals (in letzterem Fall stellt die Rückzahlung für Zwecke dieses 8(4) Vermögen dar), aber ausgenommen etwaige Bardividenden) oder Schuldverschreibungen, Options- oder Wandelrechte (mit Ausnahme der in 8(1) genannten Rechte) oder (ii) eine Bardividende ausschüttet, verteilt oder gewährt ((die Fälle (i) und (ii) eine Ausschüttung ), wird der Optionspreis gemäß der nachstehenden Formel angepasst. Die Berechnung des Optionspreises übernimmt die Gesellschaft nach billigem Ermessen. Dabei ist: M F o x CP n CP M CP n = der angepasste Optionspreis; CP o = der Optionspreis am Stichtag; M = der Durchschnittliche Marktpreis (wie nachfolgend definiert) und F = im Falle von (i): der angemessene Marktwert der Ausschüttung, wie von der Gesellschaft

7 nach billigem Ermessen bestimmt, an dem Geschäftstag, der dem Ex-Tag unmittelbar vorangeht (der Angemessene Marktwert ), berechnet pro Aktie, wobei im Falle eines Aktienrückkaufs, bei dem die Gesellschaft ihren Aktionären Verkaufsoptionen gewährt, F dem Verkaufsoptionswert (wie nachfolgend definiert) entspricht, oder im Falle von (ii): die Bardividende, berechnet pro Aktie, wobei in den Fällen (i) und (ii) F größer 0 ist. Anpassungen gemäß (i) und (ii) werden auch bei Beschluss und/oder Ausschüttung am selben Tag unabhängig und getrennt voneinander durchgeführt und berechnet. Bardividende ist der Gesamtbetrag einer etwaigen Bardividende je Aktie vor Abzug von Quellensteuer. Durchschnittlicher Marktpreis ist das arithmetische Mittel der Schlusskurse an der FWB für den kürzesten der nachfolgenden Zeiträume (mit der Maßgabe, dass ein Zeitraum mindestens einen Handelstag umfasst); (i) (ii) (iii) die zehn aufeinander folgenden Handelstage vor dem Stichtag, oder der Zeitraum, der am ersten Handelstag nach dem Tag beginnt, an dem die maßgebliche Ausschüttung zum ersten Mal öffentlich bekannt gemacht wurde, und die an dem Handelstag endet, der dem Stichtag vorausgeht, oder der Zeitraum, der am Ex-Tag für die nächste Ausschüttung, für die eine Anpassung erforderlich ist, beginnt und am letzten Handelstag vor dem relevanten Stichtag endet. Verkaufsoptionswert ist (berechnet je Aktie): (i) (ii) der Schlusskurs des Rechts zum Verkauf von Aktien am Ex-Tag an der FWB, oder falls ein solcher Kurs nicht feststellbar ist, der von der Gesellschaft nach billigem Ermessen, zu bestimmende Wert dieser Verkaufsoption. Das Optionsverhältnis wird entsprechend angepasst. (5) Andere Ereignisse. Bei dem Eintritt eines anderen Ereignisses, das die Aktien oder den Optionspreis berührt, wird ein von der Gesellschaft bestellter unabhängiger Sachverständiger solche Anpassungen am Optionspreis bzw. in Bezug auf das Optionsverhältnis vornehmen, die der unabhängige Sachverständige gemäß 317 Bürgerliches Gesetzbuch festsetzt, um ein solches Ereignis zu berücksichtigen. Zur Klarstellung: Eine Anpassung des Optionspreises oder eine sonstige Anpassung der Optionsscheinbedingungen erfolgt nicht in Bezug auf die geplante Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre der Gesellschaft im Zuge des Erwerbs der 7C Solarparken NV. (6) Mehrfache Anpassung. Sofern eine Anpassung des Optionspreises nach mehr als einer der Vorschriften der 8(1), (2), (3), (4) und/oder (5) durchzuführen ist und der Stichtag (wie in 8(1)(c) definiert) für diese Anpassungen auf denselben Tag fällt, wird, es sei denn die Reihenfolge der Ereignisse, die eine Anpassung auslösen, wurde von der Gesellschaft anders festgelegt, zuerst eine Anpassung nach den Vorschriften des 8(3), zweitens nach den Vorschriften des 8(4), drittens nach den Vorschriften des 8(2), viertens nach den Vorschriften des 8(1) und schließlich nach den Vorschriften des 8(5) durchgeführt. (7) Wirksamkeit; Ausschluss. Anpassungen nach Maßgabe dieses 8 werden zu Beginn des Ex- Tages wirksam, oder, im Falle von Anpassungen nach Maßgabe von 8(5), an dem Tag, an dem eine von dem unabhängigen Sachverständigen festgesetzte Anpassung wirksam wird. Anpassungen nach Maßgabe dieses 8 werden nicht vorgenommen, sofern der Ex-Tag oder, im Falle von 8(5), der Tag der Wirksamkeit der Anpassung im Falle von Optionsscheinen, für die das Optionsrecht ausgeübt wurde, nach dem Tag liegt, an dem die Aktien dem Depotkonto des betreffenden Optionsscheininhabers gemäß 4(4) gutgeschrieben wurden, oder, im Falle von

8 nicht ausgeübten Optionsscheinen, nach dem letzten Tag des Optionszeitraums. (8) Auf- bzw. Abrundung und Lieferung. Der Optionspreis, der sich aufgrund einer Anpassung gemäß diesem 8 ergibt, wird auf vier Dezimalstellen aufgerundet. Die sich daraus ergebende Zahl von Aktien wird gemäß 4(4) geliefert. Bruchteile von Aktien werden gemäß 5(4) zusammengefasst. Verbleibende Bruchteile von Aktien werden nicht ausgeglichen. (9) Barausgleich. Soweit eine Anpassung des Optionspreises gemäß diesem 8 zusammen mit irgendwelchen anderen Anpassungen des Optionspreises gemäß diesen Optionsscheinbedingungen dazu führen würde, dass die Gesellschaft, unter der Annahme der Option aller ausstehenden Optionsscheine, Aktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals, der höher als das in 5 (1) genannte genehmigte und bedingte Kapital ist, zu liefern hätte, gilt 6 (Barzahlung statt Lieferung der Aktien) entsprechend. (10) Mitteilungen. Anpassungen gemäß diesem 8 werden durch die Gesellschaft nach billigem Ermessen vorgenommen und sind (sofern nicht ein offensichtlicher Fehler vorliegt) für alle Beteiligten bindend. Die Gesellschaft ist berechtigt, den Rat von Rechtsberatern oder anderen Fachleuten in Anspruch zu nehmen, wenn sie dies für erforderlich hält, und darf sich auf den ihr erteilten Rat verlassen. Die Gesellschaft hat Anpassungen gemäß diesem 8 gemäß 9 bekannt zu machen. 9 Bekanntmachungen Alle Bekanntmachungen der Gesellschaft, welche die Optionsscheine betreffen, werden durch Veröffentlichung auf der Homepage der Gesellschaft [www.colexon.de] vorgenommen. Jede derartige Mitteilung gilt am fünften Tag nach dem Tag der Veröffentlichung als den Optionsscheininhabern mitgeteilt. 10 Sonstiges (1) Anwendbares Recht. Form und Inhalt der Optionsschein sowie sämtliche sich aus diesen Optionsscheinbedingungen ergebenden Rechte und Pflichten der Optionsscheininhaber und der Gesellschaft bestimmen sich in jeder Hinsicht nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. (2) Erfüllungsort. Erfüllungsort ist Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland. (3) Gerichtsstand. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus den in diesen Optionsscheinbedingungen geregelten Angelegenheiten ist, soweit rechtlich zulässig Hamburg, Deutschland. (4) Geltendmachung von Ansprüchen. Jeder Optionsscheininhaber kann in Rechtsstreitigkeiten gegen die Gesellschaft oder in Rechtsstreitigkeiten, an denen der Optionsscheininhaber und die Gesellschaft beteiligt sind, im eigenen Namen seine Rechte aus den von ihm gehaltenen Optionsscheinen geltend machen unter Vorlage (a) einer Bescheinigung seiner Depotbank, die (i) den vollen Namen und die volle Anschrift des Optionsscheininhabers enthält, (ii) die Anzahl der Optionsscheine angibt, die am Tag der Ausstellung dieser Bescheinigung dem bei dieser Depotbank bestehenden Depot des Optionsscheininhabers gutgeschrieben sind, und (iii) bestätigt, dass die Depotbank dem Clearing System die Angaben gemäß (i) und (ii) schriftlich mitgeteilt hat und einen Bestätigungsvermerk des Clearing Systems sowie des betreffenden Clearing System-Kontoinhabers trägt, sowie einer von einem Vertretungsberechtigten des Clearing Systems beglaubigten Ablichtung des Sammeloptionsscheins. Im Sinne der vorstehenden Bestimmungen ist Depotbank ein Bank- oder sonstiges Finanzinstitut (einschließlich des Clearing Systems, Clearstream Luxemburg und Euroclear), das eine Genehmigung für das Wertpapier-Depotgeschäft hat und bei dem der Optionsscheininhaber Optionsscheine im Depot verwahren lässt. (5) Vorlegungsfrist. Die in 801(1) Satz 1 Bürgerliches Gesetzbuch bestimmte Vorlegungsfrist wird für die Optionsscheine in Bezug auf Kapital auf zehn Jahre verkürzt. Die Vorlegungsfrist

9 für die Optionsscheine in Bezug auf Zinsen beträgt vier Jahre und beginnt mit dem Datum, an dem die jeweilige Zinszahlung erstmals fällig und zahlbar wird.

Optionsscheinbedingungen 2009/2014 für den Bezug von Inhaberstückaktien der SPV AG & Co. KGaA, Gerstetten ( Gesellschaft )

Optionsscheinbedingungen 2009/2014 für den Bezug von Inhaberstückaktien der SPV AG & Co. KGaA, Gerstetten ( Gesellschaft ) Optionsscheinbedingungen 2009/2014 für den Bezug von Inhaberstückaktien der SPV AG & Co. KGaA, Gerstetten ( Gesellschaft ) 1 PRÄAMBEL (1) Die Hauptversammlung vom 14. Juli 2008 hat unter Tagesordnungspunkt

Mehr

Pyrolyx AG Wandelanleihe 2013/2018 Anleihebedingungen. 1 Allgemeines

Pyrolyx AG Wandelanleihe 2013/2018 Anleihebedingungen. 1 Allgemeines Pyrolyx AG Wandelanleihe 2013/2018 Anleihebedingungen 1 Allgemeines (1) Die Pyrolyx AG, München, eine Aktiengesellschaft deutschen Rechts ( Anleiheschuldnerin"), begibt im Rahmen der Ermächtigung der Hauptversammlung

Mehr

Norddeutsche Landesbank - Girozentrale Anleihebedingungen - WKN NLB2FX4- - ISIN DE000NLB2FX4 -

Norddeutsche Landesbank - Girozentrale Anleihebedingungen - WKN NLB2FX4- - ISIN DE000NLB2FX4 - 1 Stückelung und Form (1) Die Öffentlichen Pfandbriefe (die Schuldverschreibungen ) der Norddeutsche Landesbank Girozentrale (die Emittentin ) werden in Euro (die Währung oder EUR ) im Gesamtnennbetrag

Mehr

Hamburg. Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG. zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG

Hamburg. Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG. zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG Hamburg Bezugsangebot an die Aktionäre der COLEXON Energy AG zum Bezug der Optionsanleihe 2014/2015 der COLEXON Energy AG Aufgrund der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 17. April 2014 hat der Vorstand

Mehr

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG

Cliq Digital AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Cliq Digital AG Düsseldorf Schuldverschreibungen: ISIN DE000A12UNG8 / WKN A12UNG Bezugsangebot an die Aktionäre der Cliq Digital AG Der Vorstand der Cliq Digital AG (die Gesellschaft ) hat am 14. Oktober

Mehr

Aktienoptionsplan 2015

Aktienoptionsplan 2015 Aktienoptionsplan 2015 Der Aktienoptionsplan 2015 der Elmos Semiconductor AG (Aktienoptionsplan 2015) weist die folgenden wesentlichen Merkmale auf. 1. Bezugsberechtigte Im Rahmen des Aktienoptionsplans

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. Optionsschuldverschreibung 2014/15 ISIN: DE000A12T2W4 / WKN: A12T2W ISIN: DE000A12T2X2 / WKN: A12T2X

ANLEIHEBEDINGUNGEN. Optionsschuldverschreibung 2014/15 ISIN: DE000A12T2W4 / WKN: A12T2W ISIN: DE000A12T2X2 / WKN: A12T2X NICHT FÜR DIE VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ANLEIHEBEDINGUNGEN COLEXON Energy AG Hamburg Optionsschuldverschreibung 2014/15 Wertpapierkennummern nach

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt DZ BANK BRIEFE

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag)

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag) ANLEIHEBEDINGUNGEN 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die nachrangige Anleihe Ausgabe [ ] mit variabler Verzinsung von [ ]/[ ] der BHW Bausparkasse Aktiengesellschaft, Hameln, Bundesrepublik Deutschland, (die

Mehr

bb) Options- und Wandelschuldverschreibungen Die Schuldverschreibungen werden in Teilschuldverschreibungen eingeteilt.

bb) Options- und Wandelschuldverschreibungen Die Schuldverschreibungen werden in Teilschuldverschreibungen eingeteilt. Gegenantrag der Aktionärin Mercury Capital AG zu Tagesordnungspunkt 8 (Ermächtigung zur Ausgabe von Options- und Wandelschuldverschreibungen und zum Ausschluss des Bezugsrechts auf diese Options- oder

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt Null- Kupon Inhaber-

Mehr

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG August 2009 Es ist national und international üblich, für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Arbeitnehmer durch die Einräumung von Rechten zum Erwerb

Mehr

Ceritech AG Bezugsangebot

Ceritech AG Bezugsangebot Ceritech AG Bezugsangebot Die Hauptversammlung der Ceritech AG (nachfolgend auch Gesellschaft ) vom 08. April 2015 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 1.878.357,00, eingeteilt

Mehr

Tagesordnung und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Software Aktiengesellschaft am 13. Mai 2005 in Frankfurt

Tagesordnung und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Software Aktiengesellschaft am 13. Mai 2005 in Frankfurt Tagesordnung und Abstimmungsergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung der Software Aktiengesellschaft am 13. Mai 2005 in Frankfurt Wertpapier-Kenn-Nr. 330400 ISIN DE 0003304002 Auf der Hauptversammlung

Mehr

Anleihebedingungen. 5% Wandelschuldverschreibung 2013/2015. der Cybits Holding AG. 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Eigenerwerb

Anleihebedingungen. 5% Wandelschuldverschreibung 2013/2015. der Cybits Holding AG. 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Eigenerwerb Anleihebedingungen 5% Wandelschuldverschreibung 2013/2015 der Cybits Holding AG 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Eigenerwerb (1) Die Wandelschuldverschreibung 2013/2015 der Cybits Holding AG, Wiesbaden,

Mehr

Koch Gruppe Automobile AG

Koch Gruppe Automobile AG Koch Gruppe Automobile AG Berlin Bekanntmachung über die Beschlussfassung der Gläubigerversammlung vom 28. März 2011 durch die Koch Gruppe Automobile AG, Berlin, betreffend die 9%-Inhaberschuldverschreibung

Mehr

Softing AG Haar bei München. - Wertpapier-Kenn-Nummer 517 800 - - ISIN Code DE0005178008 - BEZUGSANGEBOT

Softing AG Haar bei München. - Wertpapier-Kenn-Nummer 517 800 - - ISIN Code DE0005178008 - BEZUGSANGEBOT Die Bezugsrechte und die Neuen Aktien werden nur in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich angeboten. Weder die Bezugsrechte noch die Neuen Aktien sind oder werden dem U.S. Securities Act von 1933 in

Mehr

Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot

Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot Wüstenrot & Württembergische AG Stuttgart - ISIN DE0008051004 / WKN 805 100 - Bezugsangebot für Aktien aus der vom Vorstand am 17. Juli 2009 beschlossenen Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital Nachstehendes

Mehr

Anleihebedingungen der 8% Wandelschuldverschreibungen der Activa Resources AG von 2011/2014 WKN A1K Q08 / ISIN DE000 A1KQ086. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen der 8% Wandelschuldverschreibungen der Activa Resources AG von 2011/2014 WKN A1K Q08 / ISIN DE000 A1KQ086. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen der 8% Wandelschuldverschreibungen der Activa Resources AG von 2011/2014 WKN A1K Q08 / ISIN DE000 A1KQ086 1 Form und Nennbetrag (1) Die Anleihe der Activa Resources AG (die "Gesellschaft")

Mehr

Kreis der Bezugsberechtigten

Kreis der Bezugsberechtigten Optionsbedingungen für die Optionsrechte auf Aktien der ISRA VISION AG, die aufgrund der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 28. März 2006 an Mitarbeiter der ISRA VISION AG und von Konzerngesellschaften

Mehr

und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland Stand 2001.0607.2005 und der Eurex Zürich Seite 1

und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland Stand 2001.0607.2005 und der Eurex Zürich Seite 1 und der Eurex Zürich Seite 1 [..] 2. Abschnitt: Kontraktspezifikationen für Optionskontrakte [..] 2.6 Teilabschnitt: Kontraktspezifikationen für Optionskontrakte und Low Exercise Price Options auf Aktien

Mehr

DataDesign Aktiengesellschaft

DataDesign Aktiengesellschaft DataDesign Aktiengesellschaft München Angebot an die Aktionäre zum Bezug von Aktien ISIN: DE0001262152 WKN: 126215 Börsenkürzel: DTD2 Nachstehendes Angebot zum Bezug von Aktien stellt kein öffentliches

Mehr

Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE)

Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE) Heliocentris Energy Solutions AG Berlin (ISIN DE000A1MMHE3 / WKN A1MMHE) Bezugsangebot an die Aktionäre der Heliocentris Energy Solutions AG zum Bezug von neuen Aktien Durch Beschluss der Hauptversammlung

Mehr

Anleihebedingungen. vom 08.09.2015. für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als. Floater. MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6

Anleihebedingungen. vom 08.09.2015. für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als. Floater. MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6 Anleihebedingungen vom 08.09.2015 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen als Floater MiniMax-Floater IHS WKN A1619N ISIN DE000A1619N6 VR Bank eg Bergisch Gladbach Hauptstraße 186, 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

GRENKELEASING AG Baden-Baden

GRENKELEASING AG Baden-Baden GRENKELEASING AG Baden-Baden Wertpapier-Kenn-Nummer 586 590 ISIN Code DE 000 5865901 Common Code 010931339 BEZUGSANGEBOT Der Vorstand der GRENKELEASING AG ( GRENKELEASING oder die Gesellschaft ) hat am

Mehr

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25

Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25 Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 25 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 16. Februar 2010 zum Basisprospekt zum Emissionsprogramm gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 29. Oktober 2009 für WGZ

Mehr

Solar8 Energy AG. Ratingen. Bedingungen der Schuldverschreibungen. (Anleihebedingungen der Anleihe im Sinne des 2 SchVG) über. bis zu EUR 10.000.

Solar8 Energy AG. Ratingen. Bedingungen der Schuldverschreibungen. (Anleihebedingungen der Anleihe im Sinne des 2 SchVG) über. bis zu EUR 10.000. Solar8 Energy AG Ratingen Bedingungen der Schuldverschreibungen (Anleihebedingungen der Anleihe im Sinne des 2 SchVG) über bis zu EUR 10.000.000 der 3 %-Anleihe 2011/2021 (vormals 9,25%-Anleihe 2011/2016)

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre der REpower Systems AG

Bezugsangebot an die Aktionäre der REpower Systems AG REpower Systems AG Hamburg Aktien ISIN DE0006177033 - REpower w/suzlon zum Verkauf eingereichte Aktien: ISIN DE000A0MFZA9 - - REpower w/areva zum Verkauf eingereichte Aktien: ISIN DE000A0LR7H1 - Bezugsangebot

Mehr

Bundesministerium der Finanzen

Bundesministerium der Finanzen Bundesministerium der Finanzen Bekanntmachung der Emissionsbedingungen für inflationsindexierte Bundesanleihen und inflationsindexierte Bundesobligationen Vom 27. Juli 2009 Nachstehend werden die Emissionsbedingungen

Mehr

Volksbank Ruhr Mitte eg

Volksbank Ruhr Mitte eg Volksbank Ruhr Mitte eg Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 12 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 22. Februar 2011 zum Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 25. Mai 2010 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

1 Begebung und Form der Zertifikate

1 Begebung und Form der Zertifikate 6. Zertifikatsbedingungen 1 Begebung und Form der Zertifikate 1. Die CONRAD HINRICH DONNER BANK AG, Hamburg, (nachfolgend: Emittentin ) bietet 100.000 auf die durchschnittliche Wertentwicklung der Fonds

Mehr

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien)

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien) Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der RWE Aktiengesellschaft und stellt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren dar. RWE Aktiengesellschaft Essen (ISIN: DE0007037129

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV. Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Stadtsparkasse Wuppertal (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von bis zu 20.000.000,-- EUR (in Worten zwanzig Millionen) ist eingeteilt in 200.000 auf

Mehr

Vivanco Gruppe Aktiengesellschaft

Vivanco Gruppe Aktiengesellschaft Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an die gegenwärtigen Aktionäre

Mehr

S.A.G. Solarstrom AG Sasbacher Straße 5 79111 Freiburg i.br. WKN: 702100 ISIN: DE0007021008

S.A.G. Solarstrom AG Sasbacher Straße 5 79111 Freiburg i.br. WKN: 702100 ISIN: DE0007021008 S.A.G. Solarstrom AG Sasbacher Straße 5 79111 Freiburg i.br. WKN: 702100 ISIN: DE0007021008 Angebot an die Inhaber der (Teil-)Wandelschuldverschreibungen 6,85% Wandelschuldverschreibung von 2007/2010 der

Mehr

Erlebnis Akademie AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Erlebnis Akademie AG zum Bezug von bis zu Stück 687.708 neuen Aktien

Erlebnis Akademie AG. Bezugsangebot an die Aktionäre der Erlebnis Akademie AG zum Bezug von bis zu Stück 687.708 neuen Aktien Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der Erlebnis Akademie AG, Bad Kötzting. Erlebnis Akademie AG Bad Kötzting (ISIN DE0001644565 / WKN 164456) Bezugsangebot an die

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre MERIDIO AG

Bezugsangebot an die Aktionäre MERIDIO AG - Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien - Bezugsangebot an die Aktionäre der MERIDIO AG Köln ISIN DE0006946106 Die

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

Handels-Bedingungen. 2 Abschnitt Kontraktspezifikationen. 2.2 Teilabschnitt Kontraktspezifikationen für Optionskontrakte

Handels-Bedingungen. 2 Abschnitt Kontraktspezifikationen. 2.2 Teilabschnitt Kontraktspezifikationen für Optionskontrakte Handels-Bedingungen 2 Abschnitt Kontraktspezifikationen 2.2 Teilabschnitt Kontraktspezifikationen für Optionskontrakte 2.2.25 Unterabschnitt Spezifikationen für Optionskontrakte auf Aktien von Aktiengesellschaften

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2014 der AIXTRON SE, Herzogenrath Unterlagen zu Tagesordnungspunkt 5

Ordentliche Hauptversammlung 2014 der AIXTRON SE, Herzogenrath Unterlagen zu Tagesordnungspunkt 5 Ordentliche Hauptversammlung 2014 der AIXTRON SE, Herzogenrath Unterlagen zu Tagesordnungspunkt 5 (Beschlussfassung über die Aufhebung der bestehenden und Erteilung einer neuen Ermächtigung zum Erwerb

Mehr

centrotherm photovoltaics AG Blaubeuren

centrotherm photovoltaics AG Blaubeuren centrotherm photovoltaics AG Blaubeuren Erläuternder Bericht des Vorstands der centrotherm photovoltaics AG zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB Bericht des Vorstands Seite 1 Erläuternder

Mehr

DIE SPARKASSE BREMEN AG

DIE SPARKASSE BREMEN AG DIE SPARKASSE BREMEN AG Endgültige Angebotsbedingungen vom 06.03.2012 gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 25.08.2011 FLR Die Sparkasse Bremen AG Kassenobligation von 2012 Reihe 312 Emissionsvolumen

Mehr

Stadtwerke Hannover AG, Genussscheinbedingungen. Genussscheinbedingungen der Stadtwerke Hannover AG

Stadtwerke Hannover AG, Genussscheinbedingungen. Genussscheinbedingungen der Stadtwerke Hannover AG , Genussscheinbedingungen Genussscheinbedingungen der , Genussscheinbedingungen Seite 2 von 5 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die Stadtwerke Hannover Aktiengesellschaft, Hannover, nachfolgend»stadtwerke«genannt,

Mehr

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien Dortmund Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem 1. Juli 2013: ISIN DE0005493092 WKN 549309 Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem

Mehr

VR-Bank Rhein-Sieg eg

VR-Bank Rhein-Sieg eg VR-Bank Rhein-Sieg eg Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 2 gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz vom 12. November 2009 zum Basisprospekt gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz vom 17. September 2009 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4 Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 4 Unter Tagesordnungspunkt 4 schlagen der Vorstand und der Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, den Vorstand, zu ermächtigen, bis zum

Mehr

BEDINGUNGEN. für die. Euribor-gebundenen Wandelschuldverschreibungen 2007-2022/1. der ( AT0000A05JP3)

BEDINGUNGEN. für die. Euribor-gebundenen Wandelschuldverschreibungen 2007-2022/1. der ( AT0000A05JP3) BEDINGUNGEN für die Euribor-gebundenen Wandelschuldverschreibungen 2007-2022/1 der ( AT0000A05JP3) mit Wandlungsrecht in auf Inhaber lautende Partizipationsscheine der Bausparkasse der österreichischen

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Bezugsangebot 22.06.2015 4SC AG Planegg Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Bezugsangebot 22.06.2015 4SC AG Planegg Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7 1 von 5 22.06.2015 15:03 Suchen Name Bereich Information V.-Datum 4 SC AG Gesellschaftsbekanntmachungen Bezugsangebot 22.06.2015 Planegg 4SC AG Planegg ISIN DE000A14KL72 WKN A14KL7 Bezugsangebot Durch

Mehr

KHD Humboldt Wedag International AG Köln

KHD Humboldt Wedag International AG Köln Nicht zur Verteilung oder Weiterleitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan KHD Humboldt Wedag International AG Köln (ISIN DE0006578008, WKN 657800) Bezugsangebot

Mehr

Anleihe- und Optionsbedingungen. 4% Optionsschuldverschreibung 2014/2018. RCM Beteiligungs Aktiengesellschaft Sindelfingen

Anleihe- und Optionsbedingungen. 4% Optionsschuldverschreibung 2014/2018. RCM Beteiligungs Aktiengesellschaft Sindelfingen Anleihe- und Optionsbedingungen der 4% Optionsschuldverschreibung 2014/2018 der RCM Beteiligungs Aktiengesellschaft Sindelfingen Wertpapierkenn-Nummer A11QQK (Anleihe cum Optionsrecht) Wertpapierkenn-Nummer

Mehr

Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 5

Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 5 Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 5 Im Folgenden erstattet der Vorstand Bericht gemäß 186 Absatz 4 Satz 2 in Verbindung mit 221 Absatz 4 Satz 2 AktG. Der Bericht steht im Internet unter www.deutscheboerse.com/hv

Mehr

B E D I N G U N G E N

B E D I N G U N G E N B E D I N G U N G E N EUR-Zinscap-Optionsscheine auf den 3-Monats EURIBOR 07/2009 bis 12/2029 Serie 6 der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Bankaktiengesellschaft (ISIN Nr. QOXDBA008642) 1 Einleitende

Mehr

M.M.Warburg & CO Hypothekenbank AG, Colonnaden 5, 20354 Hamburg

M.M.Warburg & CO Hypothekenbank AG, Colonnaden 5, 20354 Hamburg ENDGÜLTIGE ANGEBOTSBEDINGUNGEN Die endgültigen Angebotsbedingungen zum Basisprospekt werden gemäß Art. 26 Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 809/2004 durch Einbeziehung der endgültigen Angebotsbedingungen

Mehr

co.don Aktiengesellschaft Bezugsangebot an die Aktionäre der co.don Aktiengesellschaft zum Bezug von bis zu 2.613.784 neuen Aktien (ISIN DE000A1K0227)

co.don Aktiengesellschaft Bezugsangebot an die Aktionäre der co.don Aktiengesellschaft zum Bezug von bis zu 2.613.784 neuen Aktien (ISIN DE000A1K0227) - Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien - Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre

Mehr

Bedingungen. 3,7 % Monatsbonus s Wohnbauanleihe 2010-2023/1

Bedingungen. 3,7 % Monatsbonus s Wohnbauanleihe 2010-2023/1 Bedingungen für die 3,7 % Monatsbonus s Wohnbauanleihe 2010-2023/1 der ISIN: AT000B073838 mit Wandlungsrecht auf Inhaber lautende Partizipationsscheine der s Wohnbaubank AG gemäß dem Bundesgesetz über

Mehr

Mensch und Maschine Software SE. Dokument zur Information nach 4 Abs. 1 Nr. 4 WpPG vom 31. März 2015

Mensch und Maschine Software SE. Dokument zur Information nach 4 Abs. 1 Nr. 4 WpPG vom 31. März 2015 Mensch und Maschine Software SE Wessling - WKN 658 080 - - ISIN DE0006580806 - Dokument zur Information nach 4 Abs. 1 Nr. 4 WpPG vom 31. März 2015 für die neuen Aktien, die bei der Bezugsrechtskapitalerhöhung

Mehr

EYEMAXX Real Estate AG. Aschaffenburg. Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3

EYEMAXX Real Estate AG. Aschaffenburg. Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3 EYEMAXX Real Estate AG Aschaffenburg Freiwilliges Angebot der Gesellschaft an die Inhaber der Schuldverschreibungen 2013 / 2019 ISIN DE000A1TM2T3 zum Umtausch ihrer Schuldverschreibungen in die Schuldverschreibungen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Unvollständiger Verkaufsprospekt vom 5. Februar 2001 gemäß 10 Wertpapier-Verkaufsprospektgesetz über Discount-Zertifikate Plus bezogen auf Aktien jeweils

Mehr

Biofrontera AG 5 % Optionsanleihe von 2011/2016 im Nennwert von insgesamt bis zu EUR 25.000.000,00

Biofrontera AG 5 % Optionsanleihe von 2011/2016 im Nennwert von insgesamt bis zu EUR 25.000.000,00 Biofrontera AG 5 % Optionsanleihe von 2011/2016 im Nennwert von insgesamt bis zu EUR 25.000.000,00 Anleihe- und Optionsbedingungen der Optionsanleihe 2011/2016 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung (1)

Mehr

Einladung zur Hauptversammlung

Einladung zur Hauptversammlung Reichenau ISIN DE0006051139 WKN 605113 Einladung zur Hauptversammlung Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre! Die ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft findet am 30. August 2010,

Mehr

Termsheet WAVE Unlimited auf Indizes

Termsheet WAVE Unlimited auf Indizes 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

D A S O P T I O N S P R O G R A M M I H R E B E T E I L I G U N G A M G E M E I N S A M E N E R F O L G

D A S O P T I O N S P R O G R A M M I H R E B E T E I L I G U N G A M G E M E I N S A M E N E R F O L G TRIUMPH-ADLER EXPERTS@OUTPUT T A B E T E I L I G U N G D A S O P T I O N S P R O G R A M M I H R E B E T E I L I G U N G A M G E M E I N S A M E N E R F O L G B E T E I L I G E N S I E S I C H A M E R

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Nachtrag nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt vom 15. Februar 2007 über Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Plus 1) Der Wortlaut des jeweiligen 3 der Zertifikatsbedingungen

Mehr

Heidelberger Beteiligungsholding AG Hauptversammlung 19. Mai 2015 Erläuternder Bericht des Vorstands zu den Angaben gemäß 289 Absatz 4

Heidelberger Beteiligungsholding AG Hauptversammlung 19. Mai 2015 Erläuternder Bericht des Vorstands zu den Angaben gemäß 289 Absatz 4 Zusammensetzung des gezeichneten Kapitals Im Anhang zum Jahresabschluss sind zur Zusammensetzung des gezeichneten Kapitals folgende Angaben gemacht: Gezeichnetes Kapital Das gezeichnete Kapital der Heidelberger

Mehr

Norddeutsche Landesbank - Girozentrale Anleihebedingungen - WKN NLB1KU - - ISIN DE000NLB1KU2 -

Norddeutsche Landesbank - Girozentrale Anleihebedingungen - WKN NLB1KU - - ISIN DE000NLB1KU2 - 1 Stückelung und Form (1) Die Schuldverschreibungen (die Schuldverschreibungen ) der Norddeutsche Landesbank Girozentrale (die Emittentin ) werden in Euro (die Währung oder EUR ) im Gesamtnennbetrag von

Mehr

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Schlieren, 19. Februar 2015 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Datum: 16. März 2015, 10.00 Uhr Ort: Cytos Biotechnology AG,

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt Beherrschungsvertrag zwischen der Deutsche Wohnen AG, Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB 42388 nachfolgend Deutsche Wohnen genannt und der GSW

Mehr

Bezugsangebot an die Aktionäre der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen 2013/2018

Bezugsangebot an die Aktionäre der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen 2013/2018 Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der, Frankfurt am Main. Frankfurt am Main (ISIN DE000A0XFSF0 / WKN A0XFSF) Bezugsangebot an die Aktionäre der zum Bezug der Wandelschuldverschreibungen

Mehr

1. ordentliche Hauptversammlung der BUWOG AG am 14. Oktober 2014

1. ordentliche Hauptversammlung der BUWOG AG am 14. Oktober 2014 1. ordentliche Hauptversammlung der BUWOG AG am 14. Oktober 2014 Wahlvorschläge des Aufsichtsrats und Beschlussvorschläge von Vorstand und Aufsichtsrat zur Tagesordnung Zu Punkt 1. der Tagesordnung: Vorlage

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46

ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46 ItN Nanovation AG, Saarbrücken ISIN: DE000A0JL461, WKN: A0J L46 Bekanntmachung eines Bezugsangebots gemäß 186 Abs. 5 Satz 2 in Verbindung mit 186 Abs. 2 AktG Dieses Angebot richtet sich ausschließlich

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

EUWAX Broker Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010. Einladung zur Hauptversammlung

EUWAX Broker Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010. Einladung zur Hauptversammlung EUWAX Broker Aktiengesellschaft Stuttgart Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 Einladung zur Hauptversammlung Wir laden unsere Aktionäre zur ordentlichen H A U P T V E R S A M M L U N G 2 0 0 1 unserer Gesellschaft

Mehr

Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar.

Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar. Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die derzeitigen Aktionäre der Fritz Nols AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar. Fritz Nols AG Frankfurt am Main -ISIN DE0005070908 /

Mehr

Your Family Entertainment Aktiengesellschaft

Your Family Entertainment Aktiengesellschaft Your Family Entertainment Aktiengesellschaft München Wandelanleihebedingungen der 4 %-Wandelschuldverschreibung 2014/2018 ISIN DE000A1YC0J3 WKN A1YC0J 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Erwerb eigener

Mehr

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende

Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende Angebot an die Aktionäre der E.ON SE zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft durch Tausch gegen die Dividende Angebotsfrist: 2. Mai 2014 bis 15. Mai 2014 Die ordentliche Hauptversammlung hat am 30.

Mehr

Satzung der Software AG

Satzung der Software AG Satzung der Software AG I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Paragraph 1 (1) Die Aktiengesellschaft führt den Namen Software Aktiengesellschaft. (2) Ihr Sitz ist in Darmstadt. Paragraph 2 (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB und 315 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Vorstands zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB und 315 Abs. 4 HGB Erläuternder Bericht des Vorstands zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB und 315 Abs. 4 HGB (1) Zusammensetzung des gezeichneten Kapitals Das gezeichnete Kapital der DF AG beträgt EUR 6.800.000,00. Es ist

Mehr

Emissionsbedingungen. VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00. Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022. (die "Schuldverschreibungen")

Emissionsbedingungen. VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00. Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022. (die Schuldverschreibungen) Emissionsbedingungen VOLKSBANK LANDECK eg EUR 5.000.000,00 Volksbank Landeck Stufenzins-Anleihe 2015-2022 (die "Schuldverschreibungen") International Securities Identification Number ("ISIN") QOXDBA037195

Mehr

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Wahldividende 2015 Kurze Übersicht Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Für das Geschäftsjahr 2014 beantragt der Verwaltungsrat der Credit Suisse

Mehr

Call und/oder Put Optionsscheine auf Rohstoffe und Waren Call und/oder Put Optionsscheine auf Rohstoffe und Waren mit Knock-out

Call und/oder Put Optionsscheine auf Rohstoffe und Waren Call und/oder Put Optionsscheine auf Rohstoffe und Waren mit Knock-out 26. September 2003 Unvollständiger Verkaufsprospekt gemäß 10 des Wertpapier-Verkaufsprospektgesetzes Allgemeiner Unvollständiger Verkaufsprospekt für DZ BANK MaxiRend [auf Aktien] jeweils auf die Zahlung

Mehr

Neuemission der. Euribor-gebundene Wohnbauanleihe der s Wohnbaubank 2007-2022/6. Daueremission, bis zu 100 Millionen Euro, Aufstockung möglich

Neuemission der. Euribor-gebundene Wohnbauanleihe der s Wohnbaubank 2007-2022/6. Daueremission, bis zu 100 Millionen Euro, Aufstockung möglich Neuemission der Euribor-gebundene Wohnbauanleihe der s Wohnbaubank 2007-2022/6 Emittent: Art der Anleihe: s Wohnbaubank AG Wandelschuldverschreibungen Emission: 16.5.2007 Emissionsvolumen: Verzinsung:

Mehr

Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1

Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin)

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) Diese Endgültigen Bedingungen werden im Falle einer Serie von Teilschuldverschreibungen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union öffentlich angeboten und/oder zum Handel an einem organisierten

Mehr

. 2 Gegenstand des Unternehmens

. 2 Gegenstand des Unternehmens Satzung der 3U Holding AG 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: "3U Holding AG". (2) Der Sitz der Gesellschaft ist Marburg.. 2 Gegenstand des Unternehmens (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

mybet Holding SE Bezugsangebot an die Aktionäre der mybet Holding SE zum Bezug der Wandelschuldverschreibung 2015/2020

mybet Holding SE Bezugsangebot an die Aktionäre der mybet Holding SE zum Bezug der Wandelschuldverschreibung 2015/2020 Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Kanada, Australien und Japan Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der mybet Holding SE, Kiel. mybet Holding

Mehr

MediNavi AG mit Sitz in Starnberg ISIN: DE000A0Z23L6 / WKN: A0Z23L

MediNavi AG mit Sitz in Starnberg ISIN: DE000A0Z23L6 / WKN: A0Z23L MediNavi AG mit Sitz in Starnberg ISIN: DE000A0Z23L6 / WKN: A0Z23L Wir laden die Aktionäre der Gesellschaft ein zu der ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, 5. Mai um 13:00 Uhr im UNDOSA - Seepromenade

Mehr

Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311

Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311 Pelikan AG Berlin ISIN DE0006053101 / WKN 605310 ISIN DE0006053119 / WKN 605311 Bezugsangebot I Barkapitalerhöhung Die Hauptversammlung des Emittenten hat am 19. Dezember 2014 (die Außerordentliche Hauptversammlung

Mehr

Petrotec AG. Erläuternder Bericht des Vorstandes der Petrotec AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und Abs. 5, 315 Abs. 4 des Handelsgesetzbuches (HGB)

Petrotec AG. Erläuternder Bericht des Vorstandes der Petrotec AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und Abs. 5, 315 Abs. 4 des Handelsgesetzbuches (HGB) Petrotec AG Borken WKN PET111 ISIN DE000PET1111 Erläuternder Bericht des Vorstandes der Petrotec AG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und Abs. 5, 315 Abs. 4 des Handelsgesetzbuches (HGB) Nachfolgend werden

Mehr

ANGEBOT IM ÜBERBLICK

ANGEBOT IM ÜBERBLICK ERSTE BANK 1010 WIEN, GRABEN 21 SITZ WIEN, FB-NR. 33209 M DER OESTERREICHISCHEN TELEFON: +43 50100 DW HANDELSGERICHT WIEN SPARKASSEN AG TELEFAX: +43 50100 DW DVR 0031313 ANGEBOT IM ÜBERBLICK EUR-ZINSCAP-OPTIONSSCHEINE

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010. Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010. Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010 Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7 HCI Capital AG II. Berichte des Vorstands an die Hauptversammlung II.

Mehr