Der weltweit führende Touristikkonzern die TUI GROUP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der weltweit führende Touristikkonzern die TUI GROUP"

Transkript

1 Der weltweit führende Touristikkonzern die TUI GROUP

2 Der weltweit führende Touristikkonzern im Überblick Globaler Konzern Firmensitz in Deutschland Umsatz 18,7 Milliarden* Mitarbeiter in 130 Ländern Mehr als 30 Millionen Kunden aus 31 Quellmärkten reisen in 180 Länder weltweit *Zahlen basieren auf Geschäftsjahr 2013/14 ** Status 13. Mai 2015 Bereinigtes EBITA 869 Millionen* Ein FTSE-100- Unternehmen Marktkapitalisierung 10 Milliarden** Über 300 Hotels mit Betten rund 140 Flugzeuge 13 Kreuzfahrtschiffe Rund Reisebüros in Europa 2

3 Vom Industriekonglomerat zum globalen Touristikkonzern Transformation in einem führenden Touristikkonzern Verkauf 2006 hat die TUI die letzte Industriebeteiligung verkauft. Seit Veräußerung der Mehrheitsanteile an Hapag-Lloyd Containerschifffahrt im März 2009, fokussiert sich die TUI Group auf das touristische Kerngeschäft. Mit dem Zusammenschluss im Jahr 2014 ist der weltweit führende integrierte Touristikkonzern entstanden. 3

4 Wir besitzen starke Positionen auf allen Stufen der Wertschöpfungskette Hotels & Kreuzfahrten >7 Mio. Kunden Marketing & Vertrieb >20 Mio. Kunden Starke Positionen auf allen Stufen der Wertschöpfungskette Integrierte Plattformen Integriertes Management Minimierung der Risiken durch Integration der Entscheidungswege Von wachsenden Profiten zu profitablem Wachstum TUI Destination Services 11 Mio. Kunden Flug 13 Mio. Kunden Kundenzahlen Stand 2013/14, inklusive Joint-Ventures. Marketing & Vertrieb enthält Regionen Nord, Zentral und West; Flug enthält Corsair sowie die Passagiere von TUIfly, die mit Air Berlin fliegen; TUI Destination Services bezieht sich auf direkte TUI-Kunden; Hotels & Kreuzfahrten beinhalten die früheren TUI AG Hotels und Kreuzfahrt-Kunden, die früheren TUI Travel Hotelkunden und die Blue Diamond (Kanadisches Joint Venture) Kunden 4

5 One Brand Stategie Wir betreiben unser Geschäft in Europa unter einer Marke* Würden wir unser Unternehmen heute neu gründen, würden wir es unter einer Marke tun Im Wettbewerb ist eine gemeinsame Marke erforderlich, insbesondere im Online-Geschäft Wir sichern uns die Vorteile aus unserem lokalen Markenwert *Die Umsetzung erfolgt unter Wahrung aller Interessen von Dritten sowie bestehender vertraglicher Verpflichtungen 5

6 Mitglieder des Group Executive Committee Vorstand Das Führungsteam Friedrich Joussen Peter Long Horst Baier Sebastian Ebel Will Waggott David Burling Co- Vorstandsvorsitzender Co- Vorstandsvorsitzender CFO Region Zentral Hotels & Resorts Kreuzfahrten Destination Services IT Vorsitzender der Geschäftsführung TUI Deutschland Specialist & Activity Hotelbeds Group LateRooms Group Region Nord Hotel-Einkauf Aviation Elie Bruyninckx Thomas Ellerbeck Erik Friemuth Kenton Jarvis Dr. Hilka Schneider Region West Group Director Corporate & External Affairs Group Chief Marketing Officer Group Director Controlling und Finanzdirektor Touristik Group Director Legal, Compliance & Vorstandsbüro 6

7 Konzernbereiche Touristik Specialist Travel Region Nord Hotels & Resorts Hotelbeds Group Specialist Group Region Zentral Kreuzfahrten Region West TUI Destination Services (ab 2015/16) Zur Veräußerung gehalten LateRooms Group Hapag-Lloyd AG Plattformen (Aviation & IT) 7

8 Konzernbereiche Touristik Specialist Travel Region Nord Hotels & Resorts Hotelbeds Group Specialist Group Region Zentral Kreuzfahrten Region West TUI Destination Services (ab 2015/16) Zur Veräußerung gehalten LateRooms Group Hapag-Lloyd AG Plattformen (Aviation & IT) 8

9 Konzernbereiche Touristik Region Nord Region Zentral Region West 9

10 Touristik Hotels Wir wachsen mit unseren starken Hotel- und Club-Marken Hotels Clubs Markenstrategie Weiteres Wachstum der hoch profitablen Marke Ausbau & Internationalisierung des Club-Produkts Portfolio (30/9/14) Nord- Afrika Karibik Sonstige Mittelmeer Unsere neue Marke: Neue Hotels plus Neupositionierung einiger bestehender Marken Sonstige Nord-Afrika Mittelmeer Nord-Afrika Mittelmeer Vertrieb ~50% durch TUI >75% durch TUI 95% durch TUI Ziel: ~60 neue Hotels bis 2018/19 10

11 Touristik Kreuzfahrten Gesellschaften Anzahl der Schiffe Information Führender Anbieter von Luxus- und Expeditionskreuzfahrten in deutsch-sprachigen Märkten Die Flagschiffe der Flotte setzen internationale Standards: MS Europa und MS Europa 2 haben mit 5- Sterne Plus die höchste Bewertung des Berlitz Cruise Guide erhalten und sind die einzigen Schiffe in dieser Kategorie Expeditionsschiffe MS Hanseatic und MS Bremen Joint Venture (50/50) zwischen TUI AG und Royal Caribbean Cruises; gegründet 2008, Premium Volumen-Segment Taufe des ersten Schiffes Mein Schiff und Jungfernfahrt im Mai 2009 Mein Schiff 2 folgte 2011, "Mein Schiff 3" seit Mai 2014 in Betrieb Mein Schiff 4 seit Juni 2015 in Betrieb Mein Schiff 5 und Mein Schiff 6 sind bestellt (2016/2017) bietet verschiedene Kreuzfahrten von Familienfreundlich bis Nur- Erwachsene im UK-Markt 11

12 TUI Destination Services Integration aller Reiseleiter in eine gemeinsame Organisation Eine Organisation Umsetzung unserer Differenzierungsstrategie in allen Destinationen Mehr als 6.500* Mitarbeiter Transport 11* Mio. Kunden Service 109 Ziele Ausflüge Kundenerlebnis Steigerung des NPS und CSQ Umsatz Steigerung von Umsatz & Marge Transfers Handling Vollständige Integration in die Touristik Kosten Senkung Vertriebs- & Gemeinkosten Mitarbeiterengagement Steigerung der Werte *Obige Zahlen beziehen sich auf den GeschäftsbereichTUI Destination Services, der von der Hotelbeds Group in den Bereich Touristik eingegliedert wird Die World of TUI mit Leben erfüllen 12

13 Flugbereich Wir betreiben Europas siebtgrößte Flugzeugflotte* 59 Flugzeuge Nordic 8 Flugzeuge 10 Flugzeuge 22 Flugzeuge 29 Flugzeuge *Stand 30. September 2014; TUIfly beinhaltet nicht die an Air Berlin vercharterten Flugzeuge; Corsair ist in obigen Zahlen nicht enthalten 13

14 Konzernbereiche Touristik Specialist Travel Region Nord Hotels & Resorts Hotelbeds Group Specialist Group Region Zentral Kreuzfahrten Region West TUI Destination Services (ab 2015/16) Zur Veräußerung gehalten LateRooms Group Hapag-Lloyd AG Plattformen (Aviation & IT) 14

15 Specialist Travel Einheiten zur Maximierung von Wachstum und Wert separat geführt Hotelbeds Group Globaler Anbieter von Reisedienstleistungen in mehr als 180 Ländern Optimierung der Strategie als eigenständiges Unternehmen Wird als unabhängiges Geschäft geführt Vermittelte Roomnights : 26,9 Millionen Mitarbeiter: Kontingent: Hotels TUI Destination Services wird in Touristik integriert Specialist Group Weltgrößte Anbieter von Spezial- und Erlebnisreisen Portfolio von Geschäftsbereichen Separat geführt und wertorientiert gemanagt Die Angebote für einzigartige Urlaubserlebnisse reichen von Flügen im Privatjet über Polar-Expeditionen bis hin zu speziellen Segel- und Skireisen Mitarbeiter: Kunden: 1,3 Millionen 15

TUI GROUP. Der weltweit führende Touristikkonzern

TUI GROUP. Der weltweit führende Touristikkonzern TUI GROUP Der weltweit führende Touristikkonzern Der weltweit führende Touristikkonzern im Überblick Globaler Konzern Firmensitz in Deutschland Umsatz 20 Milliarden* Bereinigtes EBITA 1 Milliarde* Ein

Mehr

Präsentation Presse-Call

Präsentation Presse-Call Präsentation Presse-Call 13. Mai 2015 Wir heben TUI auf die nächste Stufe: Der weltweit führende Touristikkonzern Ergebnis 1. Halbjahr GJ 14/15 2 TUI Group mit starker Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr

Mehr

Aktiengesellschaft DER TUI KONZERN. Im Überblick

Aktiengesellschaft DER TUI KONZERN. Im Überblick DER TUI KONZERN Im Überblick Der TUI Konzern: Kennzahlen Geschäftsjahr 2012/13 TUI Konzern Umsatz 18,5 Mrd. Euro bereinigtes EBITA* 762 Mio. Euro EBITA* 595 Mio. Euro Konzerngewinn** 187 Mio. Euro Mitarbeiter

Mehr

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Konzernergebnis um rund zwölf Prozent verbessert Umsatz und

Mehr

Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit

Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit Frankfurt, 15. Mai 2013 Seite 1 Vorbehalt bei zukunftsgerichteten Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält

Mehr

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Präsentation Journalisten-Call Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Zukunftsgerichtete Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält verschiedene

Mehr

TUI Deutschland: Business Intelligence in der Praxis

TUI Deutschland: Business Intelligence in der Praxis TUI Deutschland: Business Intelligence in der Praxis Hannover, März 2009 Matthias Wunderlich TUI Deutschland GmbH Management Information & Support Business Intelligence Die TUI AG in Zahlen* TUI AG Umsatz:

Mehr

» MEHR ZUR FERNREISEDESTINATION MEXIKO LESEN SIE IM MAGAZIN UNTER ÁNDALE!

» MEHR ZUR FERNREISEDESTINATION MEXIKO LESEN SIE IM MAGAZIN UNTER ÁNDALE! Der Schutz natürlicher Ressourcen und die soziale Verantwortung in Zielgebieten ist Teil der Unternehmenskultur von TUI auch in Mexiko. Mitten im Biosphärenreservat Yum-Balam liegt die Insel Holbox mit

Mehr

TUI GROUP. Zwischenergebnis für das erste Halbjahr (1. Oktober 2014 31. März 2015) STARKE GESCHÄFTSENTWICKLUNG IM H1 STRATEGISCHE AGENDA DEFINIERT

TUI GROUP. Zwischenergebnis für das erste Halbjahr (1. Oktober 2014 31. März 2015) STARKE GESCHÄFTSENTWICKLUNG IM H1 STRATEGISCHE AGENDA DEFINIERT 13. Mai 2015 TUI GROUP Zwischenergebnis für das erste Halbjahr (1. Oktober 2014 31. März 2015) STARKE GESCHÄFTSENTWICKLUNG IM H1 STRATEGISCHE AGENDA DEFINIERT HIGHLIGHTS Verbesserung des bereinigten operativen

Mehr

Konzernstruktur. Finanzbeteiligung. Touristik. Reiseveranstalter. Containerschifffahrt. Hotels. Kreuzfahrten

Konzernstruktur. Finanzbeteiligung. Touristik. Reiseveranstalter. Containerschifffahrt. Hotels. Kreuzfahrten 52 Lagebericht Der TUI Konzern TUI AG Geschäftsbericht 2010/11 Lagebericht Der TUI Konzern Konzernstruktur Aktiengesellschaft Touristik Finanzbeteiligung Reiseveranstalter Hotels Kreuzfahrten Containerschifffahrt

Mehr

Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG anlässlich der Hauptversammlung am 9. Februar 2016 - Es gilt das gesprochene Wort -

Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG anlässlich der Hauptversammlung am 9. Februar 2016 - Es gilt das gesprochene Wort - 1 Sperrfrist 9. Februar 2016 10 Uhr Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG anlässlich der Hauptversammlung am 9. Februar 2016 - Es gilt das gesprochene Wort - 2 Vielen Dank Herr Joussen. Guten Tag, meine

Mehr

Ab heute buchbar: Neue Low-Cost-Flüge von Hamburg nach Spanien

Ab heute buchbar: Neue Low-Cost-Flüge von Hamburg nach Spanien Oslo/Fornebu, Norwegen, 14. Mai 2013 Norwegian expandiert auf dem deutschen Markt Ab heute buchbar: Neue Low-Cost-Flüge von Hamburg nach Spanien Norwegian Air Shuttle setzt ihre Europa-Expansion fort:

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

Leitbild oder Leidbild

Leitbild oder Leidbild Leitbild oder Leidbild Unternehmer im Dialog Hofstetten, 31.03.2008 Seite 1 01.04.2008 UiD_Leitbild oder Leidbild_3103085.ppt Agenda Vorstellung Mathias Steinberg & HMS Group Was ist ein Leitbild? Warum

Mehr

TUI AG TRADING UPDATE 9 MONATE 2013/14

TUI AG TRADING UPDATE 9 MONATE 2013/14 1 TUI AG TRADING UPDATE 9 MONATE 2013/14 Bereinigtes EBITA des Konzerns im dritten Quartal 2013/14 nahezu verdoppelt Deutlicher Ergebnisanstieg in den ersten neun Monaten durch TUI Travel, die starken

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

Unternehmenspräsentation. Eurotours International

Unternehmenspräsentation. Eurotours International Unternehmenspräsentation Eurotours International Marken der Verkehrsbüro Group LEISURE TOURISTIK BUSINESS TOURISTIK HOTELLERIE 2 Eigentümerstruktur - Verkehrsbüro Group AVZ-Holding GmbH 60,98 % Vienna

Mehr

Informationen der TUI Group für Politik und Gesellschaft Ausgabe Januar 2015

Informationen der TUI Group für Politik und Gesellschaft Ausgabe Januar 2015 politik-agenda Informationen der TUI Group für Politik und Gesellschaft Ausgabe Januar 2015 INHALT Seite TUI CRUISES: NEUBAUTEN SICHERN 03 Werftenstandort Europa TUI Airlines: Milliarden- 05 Investitionen

Mehr

Politik-AgendA. inhalt. informationen der tui group für Politik und gesellschaft Ausgabe Juli / August 2014

Politik-AgendA. inhalt. informationen der tui group für Politik und gesellschaft Ausgabe Juli / August 2014 Politik-AgendA informationen der tui group für Politik und gesellschaft Ausgabe Juli / August 2014 inhalt seite geplanter ZusAMMensCHluss Von 03 tui Ag und tui travel gewerbesteuerhinzurechnung 04 trifft

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Einladung. TUI AG Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung 2014. TUI Arena Hannover 28. Oktober 2014, 10.00 Uhr. Aktiengesellschaft

Einladung. TUI AG Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung 2014. TUI Arena Hannover 28. Oktober 2014, 10.00 Uhr. Aktiengesellschaft Einladung TUI AG Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung 2014 TUI Arena Hannover 28. Oktober 2014, 10.00 Uhr Aktiengesellschaft 3 INHALT 1 2 8 Brief an unsere Aktionäre Der Zusammenschluss im

Mehr

BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG

BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG 19. März 2013 BILANZPRESSEKONFERENZ DR. NORBERT REITHOFER VORSITZENDER DES VORSTANDS DER BMW AG DER NEUE BMW 3er GRAN TURISMO AGENDA Was haben wir im Geschäftsjahr 2012 erreicht? Wie fällt die Bilanz nach

Mehr

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why ... braucht jeder Tourismusbetrieb ein eigenes SEO & Social Media Konzept? oberhauser.com 2 theoretisch, nein! Tourismusbetriebe, Hotels, Pensionen, etc. die

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

Geschäftsbericht 2006 Große Aufgaben. Klare Ziele.

Geschäftsbericht 2006 Große Aufgaben. Klare Ziele. Geschäftsbericht 2006 Große Aufgaben. Klare Ziele. Kurzprofil Die TUI ist ein international tätiger Konzern und konzentriert sich seit 2005 auf die beiden Wachstumssegmente Touristik und Schifffahrt. In

Mehr

Geschäftsbericht 2009 Rumpfgeschäftsjahr 1. Januar 30. September 2009

Geschäftsbericht 2009 Rumpfgeschäftsjahr 1. Januar 30. September 2009 Geschäftsbericht 2009 Rumpfgeschäftsjahr 1. Januar 30. September 2009 Inhalt 1 Brief an die Aktionäre 5 Lagebericht 6 Geschäft und Rahmenbedingungen 17 Umsatz und Ertrag des Konzerns 23 Geschäftsverlauf

Mehr

2014 im Überblick. Co-Vorsitzende des Vorstands. Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, 29. Januar 2015. Deutsche Bank

2014 im Überblick. Co-Vorsitzende des Vorstands. Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, 29. Januar 2015. Deutsche Bank 2014 im Überblick Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, Co-Vorsitzende des Vorstands 1 2014: Erfolge und Herausforderungen Ein Jahr mit wichtigen Erfolgen und erheblichen Herausforderungen Gute

Mehr

Daimler Brief des Vorstandsvorsitzenden. Stuttgart, im Februar 2015

Daimler Brief des Vorstandsvorsitzenden. Stuttgart, im Februar 2015 Wir sind auf Kurs.»Wir wollen in den kommenden Jahren weiter stärken, was Daimler traditionell vom Wettbewerb abhebt: hervorragende Qualität und die technologische Vorreiterrolle. Gleichzeitig haben wir

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Auswirkungen von Unsicherheit in den Märkten auf Unternehmensplanung und Controlling 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag

Auswirkungen von Unsicherheit in den Märkten auf Unternehmensplanung und Controlling 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag Frankfurt/Main, 18. September 2013 ThyssenKrupp als Zykliker : Verlauf Aktienkursentwicklung 2009 2010 2011 2012 2013 ThyssenKrupp Finance Driving value Agenda 1

Mehr

seminar@sea Kreuzfahrtschulungen MEER erleben wissen verkaufen

seminar@sea Kreuzfahrtschulungen MEER erleben wissen verkaufen seminar@sea Kreuzfahrtschulungen MEER erleben wissen verkaufen Allgemein Die Kreuzfahrt als nachhaltiger internationaler und nationaler Wachstumstreiber in der Touristik entwickelt sich auch inhaltlich

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

REGIONALFLUGHAFEN BOZEN-DOLOMITEN DAS TOR IN DIE WELT - VOR DEINER HAUSTÜR. Bozen, 20.10.2015

REGIONALFLUGHAFEN BOZEN-DOLOMITEN DAS TOR IN DIE WELT - VOR DEINER HAUSTÜR. Bozen, 20.10.2015 REGIONALFLUGHAFEN BOZEN-DOLOMITEN DAS TOR IN DIE WELT - VOR DEINER HAUSTÜR Bozen, 20.10.2015 1 Mobilität bildet die Basis unseres Lebens und Wirtschaftens. Kaum etwas prägt das Leben in der globalisierten

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Hinweis: Pressekonferenzen am 23.05.07 in Berlin und Zürich Informationen auf Seite 4

Hinweis: Pressekonferenzen am 23.05.07 in Berlin und Zürich Informationen auf Seite 4 Hinweis: Pressekonferenzen am 23.05.07 in Berlin und Zürich Informationen auf Seite 4 Pressemitteilung Axel Springer AG und PubliGroupe AG erwerben Online-Marketing-Dienstleister ZANOX.de AG Investition

Mehr

TOURISMUS UND KULTUR. Rechtzeitig handeln

TOURISMUS UND KULTUR. Rechtzeitig handeln TOURISMUS UND KULTUR Neue Partnerschaft soll Tourismus in der Fehmarnbeltregion stärken Mit der Eröffnung der Festen Fehmarnbeltquerung im Jahr 2021 wird sich auch die regionale Geografie in Norddeutschland

Mehr

Konzern- und Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis zum 30.09.2009

Konzern- und Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis zum 30.09.2009 TUI AG Hannover und Berlin Konzern- und Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis zum 30.09.2009 Lagebericht 2009 Touristik in schwierigem Umfeld erfolgreich. Containerschifffahrt durch Gesellschafterbeiträge

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2. März 2011

Bilanzpressekonferenz 2. März 2011 Bilanzpressekonferenz 2. März 2011 Highlights eines Rekordjahres für Axel Springer 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. EBITDA +53%, erstmals über 0,5 Mrd. und Rendite von 17,6% Konzernumsatz um 10,8% und organisch um

Mehr

Professioneller Umgang mit Kundenrisiken Structured FINANCE 2015 Kreditmanagement 4.0. Thomas Maletz Stuttgart, 25. November 2015

Professioneller Umgang mit Kundenrisiken Structured FINANCE 2015 Kreditmanagement 4.0. Thomas Maletz Stuttgart, 25. November 2015 Professioneller Umgang mit Kundenrisiken Structured FINANCE 2015 Kreditmanagement 4.0 Thomas Maletz Stuttgart, 25. November 2015 Agenda ARVATO FINANCIAL SOLUTIONS - DAS PROJEKT WAS SIND DIE RELEVANTEN

Mehr

Vorstellung Lufthansa Systems und Bereich Industry Solutions Regionaltreffen Berlin/Brandenburg DOAG 4. März 2015

Vorstellung Lufthansa Systems und Bereich Industry Solutions Regionaltreffen Berlin/Brandenburg DOAG 4. März 2015 Vorstellung Lufthansa Systems und Bereich Industry Solutions Regionaltreffen Berlin/Brandenburg DOAG 4. März 2015 Herbert Mollien Development & Application Management Services, BER AB/DB-D 6. März 2015

Mehr

LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN:

LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN: LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN: AUF DER ITB BERLIN 9. 13. März 2011, www.itb-berlin.de Offizielles Partnerland 187 LÄNDER AUS ALLEN kontinenten DER WELT REPRÄSENTIEREN AUF DER ITB BERLIN DIE GANZE VIELfALT

Mehr

Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City

Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City Austria Trend Hotel Schillerpark Linz, am 9. August 2013 Drei starke Säulen Unterwegs mit der Nr. 1 LEISURE TOURISTIK BUSINESS TOURISTIK

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Vorstellung der Winterprogramme 2015/16 von Neckermann Reisen und Thomas Cook

Vorstellung der Winterprogramme 2015/16 von Neckermann Reisen und Thomas Cook Vorstellung der Winterprogramme 2015/16 von Neckermann Reisen und Thomas Cook Christoph Debus Vorstandsvorsitzender Thomas Cook AG Fulda, 17. Juli 2015 Unsere Gruppenstrategie: differenzierte Produkte,

Mehr

INFORMATION NEUN MONATE BUSINESS UPDATE 2014 6. NOVEMBER 2014

INFORMATION NEUN MONATE BUSINESS UPDATE 2014 6. NOVEMBER 2014 INFORMATION NEUN MONATE BUSINESS UPDATE 2014 6. NOVEMBER 2014 GESCHÄFTSUMFELD WEITERHIN SEHR ANSPRUCHSVOLL NACH SOMMERQUARTAL IN GEWINNZONE ERSTE NEUN MONATE 2014 3. QUARTAL 2014 Organische Nettoerlösentwicklung

Mehr

Zeitreise durch die Geschichte des Konzerns

Zeitreise durch die Geschichte des Konzerns Zeitreise durch die Geschichte des Konzerns Staatsakt 1923 wurden Beamte vom preußischen Landtag beauftragt, die staatlich betriebenen Bergwerke, Hütten und Salinen außerhalb des Ruhrgebiets in Aktiengesellschaften

Mehr

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen,

Mehr

SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum

SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum :Vortragsgegenstand : 21 sportsgroup eine Wachstumsgeschichte! : Wachstumschancen für ein junges Unternehmen auf SAP gesetzt

Mehr

ZWISCHENBERICHT 2014 / 15. 1. Oktober 2014 31. Dezember 2014

ZWISCHENBERICHT 2014 / 15. 1. Oktober 2014 31. Dezember 2014 ZWISCHENBERICHT 2014 / 15 1. Oktober 2014 31. Dezember 2014 INHALT 1 Neue TUI Group startet gut in das Geschäftsjahr Zwischenlagebericht 6 TUI Konzern in Zahlen 7 Grundlagen des TUI Konzerns: Struktur

Mehr

Werbung bei ITS Coop Travel

Werbung bei ITS Coop Travel Ihr Partner für erfolgreiche Werbung Portrait Die mit Standort in Volketswil wurde im Sommer 2006 als Aktiengesellschaft gegründet. Das Joint Venture ist je zur Hälfte im Besitz der Coop Genossenschaft

Mehr

Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG. anlässlich der Hauptversammlung am 12. Februar 2014 - Es gilt das gesprochene Wort -

Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG. anlässlich der Hauptversammlung am 12. Februar 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - 1 Rede Horst Baier Finanzvorstand TUI AG anlässlich der Hauptversammlung am 12. Februar 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Sperrfrist: 12. Februar 2014, Beginn der Hauptversammlung 2 Vielen Dank Herr

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

3% Bonusprovision bei Royal Caribbean International *

3% Bonusprovision bei Royal Caribbean International * 3% Bonusprovision bei Royal Caribbean International Und für die Passagiere gibt es ein Bordguthaben: Bis zu US-$ 400, Bordguthaben bei Buchung bis 15.2.2013! Bahamas, Bermuda und Karibik Abfahrten 2013

Mehr

Welcome. Herzlich willkommen

Welcome. Herzlich willkommen Welcome Herzlich willkommen ERWERB VON GALERIA KAUFHOF Presse-Konferenz 15. Juni 2015 Metro Group 3 HIGHLIGHTS DER TRANSAKTION Verkauf des Warenhausgeschäfts in Deutschland und Belgien zusammen mit den

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Pressemitteilung 16. November 2012. Henkel stellt Wachstumsstrategie und Finanzziele bis 2016 vor. Outperform Globalize Simplify Inspire

Pressemitteilung 16. November 2012. Henkel stellt Wachstumsstrategie und Finanzziele bis 2016 vor. Outperform Globalize Simplify Inspire Pressemitteilung 16. November 2012 Outperform Globalize Simplify Inspire Henkel stellt Wachstumsstrategie und Finanzziele bis 2016 vor Starkes Potenzial für beschleunigtes Wachstum und steigende Profitabilität

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms

Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms Ergebnisse der Kreuzfahrt-Analyse touristik aktuell in Kooperation mit der Hochschule Worms Pressekonferenz in der Funkturm Lounge Berlin, 07. März 2012 Basisinformationen Initiatoren der Studie: touristik

Mehr

Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung. 27. Juni 2014

Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung. 27. Juni 2014 Vossloh schafft Voraussetzungen für nachhaltig erfolgreiche und profitable Geschäftsentwicklung 27. Juni 2014 Vossloh: Restrukturierung und Neuausrichtung Neuer Vorstand handelt stringent, umfassend und

Mehr

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 Bericht zum 1. Halbjahr 2015 Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 1. Halbjahr 2015 Strategische Maßnahmen zahlen sich aus Umsatz mit 8,0 Mrd. auf höchstem Wert

Mehr

Neue Strategien für die

Neue Strategien für die Neue Strategien für die Geschichtliche Eckdaten 1957 Gründung der Austrian Airlines Geschichtliche Eckdaten 1957 Gründung der Austrian Airlines 1998 Übernahme der Tyrolean Airways Geschichtliche Eckdaten

Mehr

Mit der Berlin kreuzen: ab/bis Kuba inkl. Badeverlängerung

Mit der Berlin kreuzen: ab/bis Kuba inkl. Badeverlängerung Zigarren, Rum und Salsa-Rhythmen: Lebensfreude pur können die Gäste der BERLIN in der kommenden Wintersaison 2016/17 genießen. Ab 22. Dezember 2016 startet sie erstmalig zu ihren einwöchigen Touren rund

Mehr

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG Seite 1 Peter Terium In Personalunion Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE International SE (ab dem 1. April 2016) Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE AG (bis zum Börsengang der RWE International SE) Seit 07/2012

Mehr

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher CORPORATE BRAND SOLUTIONS Das MarkenInterview Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen Im Herzen sind wir Schatzsucher 2 Das MarkenInterview Das MarkenInterview 5 mal

Mehr

Die Implementierung einer neuen Unternehmungskultur als strategischer Erfolgsfaktor

Die Implementierung einer neuen Unternehmungskultur als strategischer Erfolgsfaktor Die Implementierung einer neuen Unternehmungskultur als strategischer Erfolgsfaktor Unilever Bestfoods Schweiz AG Stephan Hafner Abschluss an der Uni Regensburg 1996 Personal &Organisation, Marketing,

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

UFA Sports Unternehmensprofil > 2014

UFA Sports Unternehmensprofil > 2014 UFA Sports Unternehmensprofil > 2014 Über UFA Sports UFA Sports, ein Tochterunternehmen der RTL Group, ist ein international tätiges Sportmarketingunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg, Deutschland. Die

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG 2015

HAUPTVERSAMMLUNG 2015 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Bietigheim-Bissingen, 15. Mai 2015 www.durr.com WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender Bietigheim-Bissingen,

Mehr

Geschäftsjahr 2012 Bilanzpressekonferenz. Wien, am 10. April 2013

Geschäftsjahr 2012 Bilanzpressekonferenz. Wien, am 10. April 2013 Geschäftsjahr 2012 Bilanzpressekonferenz Wien, am 10. April 2013 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 Zuspitzung der europäischen Staatsschuldenkrise Konjunkturumfeld zunehmend verschlechtert Wirtschaftlich

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

Auf einen Blick 2015

Auf einen Blick 2015 Auf einen Blick 2015 Die Vallourec-Gruppe ist Marktführer für rohrbasierte Premiumlösungen für die Energiemärkte und weitere anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Innovative Rohre, Rohrverbindungen

Mehr

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg

BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg BCD Travel Geschäftsreise-Partner der Universität Hamburg Als Geschäftsreise-Experten mit qualifizierten Mitarbeitern in allen Teilen der Welt sind wir in Deutschland Marktführer und weltweit das drittgrößte

Mehr

magazin für Aktiengesellschaft

magazin für Aktiengesellschaft magazin bereit für WACHstum Aktiengesellschaft TUI Konzern in Zahlen* Mio. 2009 / 10 2010 / 11 2011 / 12 2012 / 13 geändert 2013 / 14 Umsatz TUI Travel 15.755 16.867 17.682 17.796 17.955 TUI Hotels & Resorts

Mehr

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995

Daten und Fakten. Cirrus Airlines. Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen. Germany. Gründungjahr: 1995 Daten und Fakten Cirrus Airlines Luftfahrtgesellschaft mbh Postfach 23 16 31 85325 München-Flughafen Germany Gründungjahr: 1995 Airline-Designator: C9 Aufnahme des Linienflugbetriebs: 16. März 1998 Heimatflughafen:

Mehr

13. Juni 2013. >IT that makes your life easier Unternehmenspräsentation Lufthansa Systems

13. Juni 2013. >IT that makes your life easier Unternehmenspräsentation Lufthansa Systems >IT that makes your life easier Unternehmenspräsentation Lufthansa Systems >Positionierung von Lufthansa Systems innerhalb der Lufthansa Group Passagierflugverkehr Logistik IT-Services Catering Lufthansa:

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main, 25. November 2015 Inhalt Das Unternehmen Die Strategie Q1 - Q3 2014/15 im Überblick Forecast 2015 2 Das Unternehmen // MODEHERSTELLER

Mehr

LAGEBERICHT * und 20 aufgestellt.

LAGEBERICHT * und 20 aufgestellt. 02 * 48 48 58 64 66 66 69 72 76 86 90 103 107 111 115 116 136 140 Grundlagen des TUI Konzerns Struktur, Geschäftsmodell und Marktumfeld Ziele und Strategien Wertorientierte Konzernsteuerung Wirtschaftsbericht

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013/14. Aktiengesellschaft

GESCHÄFTSBERICHT 2013/14. Aktiengesellschaft GESCHÄFTSBERICHT 2013/14 Aktiengesellschaft MAGAZIN BEREIT FÜR WACHSTUM Aktiengesellschaft »Wir konnten in den vergangenen Monaten die entscheidenden Weichenstellungen vornehmen, um nun gemeinsam mit der

Mehr

OVB Hauptversammlung 2013

OVB Hauptversammlung 2013 Hauptversammlung 2013 mehr als 40 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv Deutschland Polen 3,0 Mio. Kunden 5.000 Finanzberater 587.000 Neuverträge in 2012 Frankreich Schweiz Italien Tschechien

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Balancierung von Marge und Menge: Wie ist das möglich? Profitables Wachstum durch Preisoptimierung

Balancierung von Marge und Menge: Wie ist das möglich? Profitables Wachstum durch Preisoptimierung Balancierung von Marge und Menge: Wie ist das möglich? Profitables Wachstum durch Preisoptimierung, BU Manager Air Conditioning & Ventilation Technology, AFG Management AG 16. FAZ-Power Pricing-Konferenz

Mehr

Private Flight Tours USA. Ein exklusives Angebot von Moonlight Air

Private Flight Tours USA. Ein exklusives Angebot von Moonlight Air Private Flight Tours USA Ein exklusives Angebot von Moonlight Air 1 Das wird Ihnen geboten Private Rundreise mit dem eigenen Flugzeug Mehr Zeit an der DesCnaCon dank schnelleren und direkten Verbindungen

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

Seniorengerechte Produktgestaltung und Kommunikation Tag des barrierefreien Tourismus - ITB Kongress 2014

Seniorengerechte Produktgestaltung und Kommunikation Tag des barrierefreien Tourismus - ITB Kongress 2014 Seniorengerechte Produktgestaltung und Kommunikation Tag des barrierefreien Tourismus - ITB Kongress 2014 Das Unternehmen Gegründet 1978 durch Klaus Scheyer 36 Jahre Erfahrung auf dem Reisesektor Reise-Direktanbieter

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT 16. Januar 2014 ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT Das erste Etihad Regional Flugzeug wurde in Zürich enthüllt Das erweiterte Streckennetz bietet Fluggästen mit 34 Destinationen viel mehr Auswahl

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

Die Masterflex Group. 30. März 2015

Die Masterflex Group. 30. März 2015 Die Masterflex Group 30. März 2015 Agenda Überblick 3 Das Jahr 2014 in Zahlen 4 Aktionariat 10 Das Geschäftsmodell 11 Unsere Wachstumsstrategie 14 Ausblick 16 Anhang 18 2 Die Masterflex SE im Überblick

Mehr

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Design Hotels AG veröffentlicht Bericht zum Halbjahr 2015 Umsatz steigt um 16,5 Prozent auf 8,4 Mio. Euro EBITDA steigt um 4 Prozent auf 689.000 Euro Berlin, 3. August 2015 Die Design Hotels AG (m:access,

Mehr

Die Schörghuber Unternehmensgruppe fokussiert ihre Strategie im Bereich Bauen & Immobilien und steigert ihr Gesamtergebnis

Die Schörghuber Unternehmensgruppe fokussiert ihre Strategie im Bereich Bauen & Immobilien und steigert ihr Gesamtergebnis Die Schörghuber Unternehmensgruppe fokussiert ihre Strategie im Bereich Bauen & Immobilien und steigert ihr Gesamtergebnis Das Jubiläumsjahr 2014 bescherte dem Münchner Familienunternehmen und seinen rund

Mehr