Reviewer s guide. PureMessage für UNIX. PureMessage for Windows/Exchange Product tour

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reviewer s guide. PureMessage für UNIX. PureMessage for Windows/Exchange Product tour"

Transkript

1 Reviewer s guide PureMessage für UNIX PureMessage for Windows/Exchange Product tour

2 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX Copyright Sophos GmbH Alle eingetragenen Marken oder Urheberrechte werden von Sophos zur Kenntnis genommen und anerkannt. 2

3 REVIEWER S GUIDE: INHALT 1: Produktübersicht 4 PureMessage Managementfunktionen 4 PureMessage Vorteile 5 PureMessage Architektur 6 PureMessage Engine PureMessage Quarantäne PureMessage Manager PureMessage Verwaltungsoberfläche Enforcement von -Richtlinien 7 Spamschutz 9 Virenschutz 11 Perimeter-Schutz Zusammenfassung 2: Enduser-Oberflächen 13 Quarantäne-Digest-Listen 14 Webbasierte Enduser-Oberfläche 14 On-Demand-Zugriff auf Quarantäne Allow Lists und Block Lists für Enduser Enduser-Präferenzen 3: Verwaltung von PureMessage für UNIX 17 -Filter Policy Management 18 Tests und Maßnahmen Allow Lists Antispam-Regeln Quarantäne-Management 20 Quarantäne-Suche Quarantäne-Digest-Listen Reporting 23 Server-Administration 26 Central Server Management Delegierte Administration Appendix I: PureMessage Systemanforderungen 30 Appendix II: PureMessage Standard-Konfiguration 31 Appendix III: PureMessage Module Tests und Maßnahmen 32 3

4 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX 1: PRODUKTÜBERSICHT Sophos PureMessage für UNIX ist eine sichere Lösung am - Gateway, die Antiviren-, Antispam- und Funktionen zum Richtlinien- Enforcement, Verhinderung von Datenverlust sowie -Management integriert. Über eine äußerst flexible und einfach zu bedienende administrative Oberfläche bietet PureMessage skalierbaren, verlässlichen und proaktiven Schutz vor eingehenden und ausgehenden - Bedrohungen. Preisgekrönte Technologie schützt das Unternehmensnetzwerk vor - Viren, Trojanern, Würmern und schädlicher Spyware. Da PureMessage auch die neuesten Spam-Methoden erkennt, hält es Posteingänge frei von unerwünschten Spam-Mails. So können Netzwerkperformance und Mitarbeiter-Produktivität gesteigert werden. Eine Technologie zum automatischen Abstimmen gleicht die vielfältigen Erkennungsmethoden ab, um Fehler beim Schutz zu vermeiden. Durch die Genotype -Technologie werden Familien von Spam-Kampagnen und Viren abgeblockt. So sind Unternehmen vor neuen Bedrohungen geschützt, noch bevor eine spezielle Erkennung entwickelt wurde. PureMessage erhält automatisch die neuesten Antiviren-Updates und Spam-Regeln, die von Analysten in den SophosLabs entwickelt wurden. Administratoren können außerdem -Richtlinien implementieren, die Kundendaten und geistiges Eigentum schützen sowie für Übereinstimmung mit gesetzlichen Regelungen sorgen. Die leistungsstarken Technologien für dieses hohe Maß an Kommunikationssicherheit werden durch zahlreiche Tools für eine einfache Administration ergänzt. Eine zentrale Quarantäne und eine leistungsstarke webbasierte Administrationsoberfläche ermöglichen die Verwaltung von Multiserversystemen von einem einzigen Punkt aus, während die Enduser-Oberfläche und -Digest-Listen Endusern die Möglichkeit bieten, einfacher auf den Inhalt der Quarantäne zuzugreifen. Delegierte Administration ermöglicht dezentralisiertes -Management für definierte Gruppen, Abteilungen oder sogar komplett eigenständige Unternehmen. So werden relevante Entscheidungen genau dort getroffen, wo sie die größten Auswirkungen haben. Umfassender Gateway-Schutz PureMessage schützt Unternehmen jeder Größe vor - Bedrohungen und Richtlinienverstößen. PureMessage Managementfunktionen Schutz vor Spam und Viren durch automatische Updates aus den SophosLabs. Verwaltung der Unternehmensrichtlinien zur Anwendung der PureMessage Filter durch eine webbasierte grafische Administrationsoberfläche. Flexibles Policy Management des -Filtering zum Schutz vor Viren, Spam und sonstigen unerwünschten s. Delegieren administrativer Aufgaben (Richtlinien, Reporting, Quarantäne und andere Funktionen) an untergeordnete Administratoren. 4

5 REVIEWER S GUIDE: Quarantäne-Digest-Listen zur zeitgesteuerten Durchsicht durch den Enduser und webbasierte Enduser-Oberflächen zur Verwaltung persönlicher Quarantäne, Allow Lists und anderer On-Demand- Einstellungen für Spam-Filter. Administrative Funktionen des Quarantäne-Managements zur Suche, Analyse und Aufrechterhaltung der unternehmensweiten - Quarantäne. Mit übergreifenden und userspezifischen Allow und Block Lists sowie konfigurierbaren Maßnahmen können Unternehmen ihren Spamschutz verbessern und an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Umfassende Protokoll- und Reportdaten liefern Administratoren detailliertes Feedback zu sämtlichen Filter-Vorgängen. Central Server Management sorgt dafür, dass sämtliche Server mit einheitlichen Informationen zu Richtlinien und Konfiguration versorgt werden. PureMessage Vorteile Unübertroffener Bedrohungsschutz Proaktiver Schutz Hohe Genauigkeit Verhinderung von Datenverlust Einhaltung von Richtlinien Globaler Schutz Automatische Updates Delegierte Administration Enduser- Funktionen Mailsystem- Integration Umfassender Support Erkennt mehr als 99 % aller Spam-Mails und schützt vor -Scams, einschließlich Phishing- Attacken. Erkennt, desinfiziert, löscht oder isoliert Viren, Trojaner, Würmer und schädliche Spyware in eingehenden und ausgehenden s. Setzt Genotype, Behavioral Genotype und Sender Genotype-Technologie gezielt zur Bekämpfung neuer Bedrohungen und gefährlicher Anwendungen ein. Ausgewogener Einsatz zahlreicher Spam- Erkennungsmethoden sorgt für genaue Ergebnisse und reduziert False Positives. Leistungsstarke Steuerung der Inhaltsüberprüfung für s und Attachments zum lückenlosen Schutz vor Datenverlust. Umfassende Richtlinien-Umgebung zur Unterstützung komplexer Sicherheitsbestimmungen bzw. gesetzlicher Vorschriften. Schützt globale Unternehmen vor Spam und Viren im mehrsprachigen -Verkehr, darunter auch in solchen Sprachen, die Doppel-Byte-Zeichen verwenden. Automatische Updates mit dem neuesten Schutz aus den SophosLabs, dem globalen Netzwerk aus Bedrohungsanalysecentern. Richtlinienmanagement für Gruppen, Abteilungen oder Kunden, Quarantäne, Reports usw. Enduser-Quarantäne-Überblick, Allow Lists und Block Lists. Kann in gängige Mail Transfer Agents (MTA) wie Sendmail, Postfix und Sun Java System Messaging Server integriert werden. Andere -Plattformen: Unterstützung über Relay-Konfiguration Uneingeschränkter Support per Telefon, und online rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr 5

6 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX EIN KURZER ÜBERBLICK PureMessage Architektur PureMessage besteht aus vier Hauptkomponenten: Leistungsstarke PureMessage Filtering-Engine PureMessage Verwaltungsoberfläche PureMessage Quarantäne PureMessage Enduser-Oberflächen PureMessage Engine Die PureMessage Filtering Engine ist in zwei Ebenen aufgeteilt. Erweiterte Sender Genotype Connection Control bietet proaktive Botnet- Erkennung und Reputation Filtering bei Verbindungsherstellung. So werden bereits bis zu 90 % aller Verbindungen im Vorfeld zurückgewiesen und sowohl der Gesamtdurchsatz als auch die Performance erhöht. Die PureMessage Policy Engine führt eine Filterung des -Traffics auf Richtlinienebene durch. Die Policy Engine übernimmt folgende Aufgaben: Abfangen von s am -Gateway (mit externem oder integriertem MTA) Scannen von s auf Spam, Viren und andere Sicherheitsbedrohungen unter Beachtung der unternehmenskonformen Richtlinien für -Filtering Anwenden von richtlinienbasierten Maßnahmen auf s Rücksenden von s an den MTA zur Weiterleitung an den Empfänger oder Verschieben der s in die PureMessage Quarantäne zur Durchsicht PureMessage gateway MTA MTA plug-in PureMessage engine Policy processor traffic PureMessage server Filter packages PureMessage AV anti-virus filter PureMessage AS anti-spam filter PureMessage EP extended policy filter PureMessage Quarantine Quarantine database Message store Administrator interface PureMessage Manager * Policy configuration * Quarantine management * Multi-server administration * Global allow list management * Reporting Delegated administrator interface * Policy opt-in/out * Quarantine management * List management * Reporting End-user interfaces (optional) Personal filter manager * End-user web interface * Personal allow and block lists * On-demand quarantine review * Personal preferences Personal quarantine digest * -based interface * Scheduled quarantine review Abbildung 1: PureMessage Hauptkomponenten Die Reihenfolge der Tests, die Testbedingungen und die für die vorliegende getroffenen Maßnahmen richten sich nach Konfiguration der übergreifenden PureMessage -Filtering Policy für ein- und ausgehende Nachrichten. Diese Konfiguration wird über die grafische PureMessage Manager Oberfläche vorgenommen. Wie Abbildung 1 veranschaulicht, überprüfen die PureMessage Filter Anti-Virus, Anti-Spam und Extended Policy die gemäß der übergreifenden -Filter Policy auf bestimmte Bedrohungen oder Richtlinienverstöße. 6

7 REVIEWER S GUIDE: PureMessage Verwaltungsoberfläche Mit der administrativen PureMessage Oberfläche können Administratoren die PureMessage Engine, Filter und Quarantäne verwalten und im Speziellen folgende Aufgaben verrichten: Verwalten der übergeordneten Filtering Policy Parameter-Konfiguration für Spam-, Viren- und Extended Policy Filter Verwaltung der Pure Message Quarantäne Zugriff auf PureMessage Reporting Tools Verwaltung lokaler Server-Einstellungen Synchronisation verschiedener Server-Konfigurationen Delegieren bestimmter administrativer Aufgaben und Steuerung von Enduser-Oberflächenfunktionen Mit der PureMessage Gruppen-Oberfläche (auch grafische Oberfläche für delegierte Administration) erhalten Administratoren eine alternative Verwaltungsoberfläche. Diese Oberfläche bietet nicht nur besseres Reporting- und Quarantäne-Management, sondern kann auch zur Domain- und gruppen- bzw. rollenbasierten Delegation verwendet werden. Zur erweiterten Konfiguration und Verwaltung bietet PureMessage auch Zugriff auf die Befehlszeile. Flexible - Richtlinien Über den flexiblen PureMessage Richtlinien- Rahmen können Unternehmen ein- und ausgehende s kontrollieren. PureMessage Quarantäne Die datenbankbasierte PureMessage-Quarantäne umfasst einen skalierbaren -Speicher, der mehrere Millionen s verteilt auf mehrere Server-Quarantänen administrieren kann. Die Quarantäne bietet einen sicheren Mechanismus, der verdächtige s temporär am Gateway ablegt und eine Durchsicht der Quarantäne nach legitimen s durch den Enduser ermöglicht. PureMessage Enduser-Oberflächen Die optionale webbasierte Enduser-Oberfläche und Quarantäne-Digest- Listen bieten lokalisierte Oberflächen, mit denen Benutzer persönliche Quarantänen, Allow Lists und Spamschutz-Einstellungen in ihrer eigenen Sprache verwalten können. Diese werden in Abschnitt 2 eingehender beschrieben. Enforcement von -Richtlinien Jahr für Jahr entstehen Unternehmen hohe Kosten durch die Verletzung von Vertraulichkeitsvorschriften, Haftungsansprüche, Produktivitätsverluste und Rufschädigungen. Aufgrund komplexer und neuer gesetzlicher Bestimmungen sind Unternehmen zu ihrem eigenen Schutz dazu angehalten, sowohl bei den Endusern als auch bei der Infrastruktur dafür zu sorgen, dass Richtlinien für die angemessene Nutzung und den Erhalt von s als auch für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Maßnahmen erstellt, überwacht und angewendet werden. 7

8 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX Sophos PureMessage bietet zurzeit die flexibelsten RFC 3028-basierten Richtlinien-Rahmen. Wie Abbildung 2 zeigt, können Unternehmen mit Sophos PureMessage eindeutige Richtlinien für ein- und ausgehende s festlegen, die den Gateway passieren dürfen. Die Regeln und Maßnahmen dieser Richtlinie werden über den PureMessage Manager konfiguriert. traffic policy Sender Genotype Known bad sender?* Rejected PureMessage AV Clean viruses Recipient Block attachment? Approved sender? Spam opt-out user? Internal/workgroup systems (Exchange/Domino) Block listed sender? Quarantine digests PureMessage AS Spam probability 50% or more 20%-50% Tag header PureMessage EP * If enabled, can occur at MTA level or within PureMessage AS module 0%-20% Additional content scanning Message routing Quarantine Abbildung 2: Typischer Weg eingehender s PureMessage wird mit einer Standardrichtlinie zum Schutz vor Spam und Viren geliefert. Stellt ein Unternehmen besondere Filter- Anforderungen, können zusätzliche Richtlinien konfiguriert werden. Durch die Kombination mit direkt anwendbaren Tests können Administratoren eine konforme Richtlinienarchitektur konfigurieren und festlegen, welche Tests von PureMessage in welcher Reihenfolge durchgeführt und welche Regeln und Maßnahmen auf die Testergebnisse angewendet werden. Administratoren können außerdem mithilfe des Policy Repository Richtlinien vorbereiten, die bei besonderen -Vorfällen zeitnah und direkt eingesetzt werden. Häufige Richtlinien in Unternehmen sind: Erhöhte Effizienz, geringere Gesamt- Kosten PureMessage verlängert die Lebensdauer der Infrastruktur Ihres Netzwerks durch höhere Effizienz und niedrigere Betriebskosten insgesamt. Löschen vireninfizierter s Zurückweisen von s bekannter unerwünschter Absender Verschieben von s mit anstößigen Inhalten in die Quarantäne Ergänzung ausgehender s bestimmter Abteilungen durch Klauseln zum Haftungsausschluss Weiterleiten oder Archivieren von s nach Prüfung des Inhalts Verschieben und Durchsehen von s mit bestimmten Attachments zum Schutz vor Weiterleitung geistigen Eigentums oder vertraulicher Inhalte Überwachen und Protokollieren verdächtigen -Verkehrs zum Aufdecken von Systemmissbräuchen 8

9 REVIEWER S GUIDE: Spamschutz Der einzigartige -Zerlegungs- und Analyseprozess von Sophos verfügt branchenweit über die modernste Erkennungstechnologie sowie die 24/7-Bedrohungsüberwachung der SophosLabs. Die Antispam- Lösung von PureMessage wendet eine Kombination von Filtermethoden an, bei der hunderte unterschiedlicher Tests hinsichtlich IP-Adresse des Absenders, Header, Strukturen und Inhalt ablaufen und unterschiedlichste Bedingungen überprüft werden. Ein Test sucht z.b. nach häufigen Spam- Produkten in diesem Test sucht PureMessage nach über 5,6 Milliarden Möglichkeiten, mit denen Spammer das Wort Viagra buchstabieren können. Die Entdeckung eines Spam-Indikators wird bei der Berechnung der Spam-Wahrscheinlichkeit berücksichtigt. Die erste Verteidigungslinie greift bereits auf Verbindungsebene. Erweiterte Sender Genotype Connection Control bietet proaktive Botnet- Erkennung und Reputation Filtering noch vor der Überprüfung von Inhalten. Bis zu 90 % eingehender Spam-Mails können auf diese Weise beseitigt werden und somit den -Durchsatz wesentlich erhöhen, ohne zusätzlich in die Infrastruktur zu investieren. PureMessage kann außerdem Reputation Filtering auf Richtlinienebene vor der Überprüfung durchführen (siehe unten). An dieser Stelle identifizierte Spam- Mails bekannter unerwünschter Absender können den angepassten Sicherheitseinstellungen entsprechend umgeleitet oder in Quarantäne verschoben werden. PureMessage setzt zur Überprüfung von -Traffic und Inhalten auf Spam-Techniken und aktuelle Spam-Kampagnen zahlreiche Spam- Erkennungs-Verfahren ein: Genotype-Kampagnen-Analyse, mit der komplexe Spam-Kampagnen identifiziert werden. Dies geschieht durch das Erkennen von Merkmalen, die eine Reihe von s gemeinsam haben. Behavioral Genotype-Analyse identifiziert und blockt schädlichen Code noch vor seiner Ausführung. Blockt bekannte schädliche URLs/Domains durch Analyse der in der enthaltenen Handlungsaufforderung. Erweiterte Prüfsummen von -Inhalten, Attachments und Bildern durch Analyse bekannter Spam-Inhalte Obfuscation Detection spürt Techniken auf, die Spammer gezielt einsetzen, um ihre s vor Spam-Filtern zu verbergen. Scam Detection schützt vor Phishing-Attacken und anderen Betrügereien, mit denen User getäuscht und zur Herausgabe persönlicher, finanzieller oder Passwortdaten verleitet werden. Ein gewichtetes Scoring-System kombiniert die Ergebnisse einzelner Tests und ermittelt so eine zuverlässige Spam-Wahrscheinlichkeit für die betreffende . Durch Kombination solcher Tests werden die Vorteile starker Spam-Indikatoren maximiert und Risiken individueller Techniken minimiert. Hocheffiziente Spam- Filterung PureMessage für UNIX setzt zum Schutz vor immer raffinierteren Spamkampagnen auf zahlreiche Spamschutz- Techniken. 9

10 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX Die SophosLabs führen kontinuierlich Spam-Analysen durch und versorgen PureMessage Kunden alle fünf Minuten mit den neuesten Schutzupdates gegen die neuesten Bedrohungen. So sind Kunden ohne großen Verwaltungsaufwand vor den neusten Spammer-Machenschaften geschützt. Sophos SXL bietet über sofortigen Online-Zugriff auf neueste Spamschutz- Informationen Echtzeit-Spamschutz. Spam-Behandlung Durch Kombination sämtlicher Spamerkennungs-Testergebnisse wird die übergreifende Spam-Wahrscheinlichkeit ermittelt. Je nach Prozentsatz der Spam-Wahrscheinlichkeit definieren Administratoren dann entsprechende Maßnahmen zur Spam-Behandlung. Es empfiehlt sich zur Erreichung optimaler Ergebnisse bei effektivem Einsatz von PureMessage und wachsendem Enduser-Vertrauen in die Filtermechanismen, die Richtlinien für Spam-Schwellenwerte und die damit verbundenen Maßnahmen schrittweise anzupassen und die Filter- Aggressivität zu erhöhen, sobald die Enduser mit den Filtermöglichkeiten vertraut sind. Schritte bei der Anpassung der Schwellenwerte: 1 Vor Beginn des Filterprozesses werden im Unternehmen Feedback- Mechanismen eingerichtet, die es Administratoren ermöglichen, Feineinstellungen zur Vermeidung von False Positives vorzunehmen. Der Einsatz von PureMessage beginnt normalerweise mit der Standardeinstellung Tag and Deliver (Markieren und Zustellen). Bei dieser Einstellung sehen Enduser, welche s nach der Aktivierung der Quarantäne abgeblockt würden. 2 Sobald Enduser mit dem Filterprozess vertraut sind, können Spam- s, die eine bestimmte Spam-Schwelle überschreiten, in die Quarantäne verschoben und der Schwellenwert kann schrittweise herabgesetzt werden. Beim Verschieben von s in die Quarantäne ermöglichen viele Unternehmen ihren Mitarbeitern eine Einsicht in die Quarantäne: in Form von Quarantäne-Digest-Listen, via Web-Zugriff oder beides. 3 Hat die Zuverlässigkeit von PureMessage das Vertrauen in das Produkt bestärkt, können Ausschlussfilter aktiviert werden, durch die s mit hoher Spam-Wahrscheinlichkeit vollständig aus dem -Verkehr entfernt werden. 10

11 REVIEWER S GUIDE: In der folgenden Tabelle werden übliche Schwellenwerte für die Spam- Wahrscheinlichkeit aufgeführt: Spam- Maßnahme Wahrscheinlichkeit % Löschen der Spam-Mail % Isolieren der % Hinzufügen der Spam-Wahrscheinlichkeit zur Betreffzeile der und Weiterleiten an den Empfänger % Hinzufügen eines versteckten X-Header-Eintrags mit Spam-Wahrscheinlichkeit und Weiterleiten an den Empfänger 0-20 % Normale Zustellung der ohne Verzögerung Sophos empfiehlt, den Unternehmensanforderungen entsprechend 2-3 Wochen zur Optimierung des Spam-Schwellenwertes von PureMessage zu erlauben. Virenschutz Unternehmen werden besonders häufig über den -Gateway mit Viren infiziert. Virenschutz am -Gateway ist die erste Schutzinstanz, schützt das gesamte Unternehmen an einem einzelnen Punkt und ermöglicht dank einfacher Updates nahtlosen Schutz. PureMessage integriert die marktführende Sophos Virus Detection Engine, damit Unternehmen vor Viren geschützt sind, die über s ins Unternehmen gelangen. Schutz am entscheidenden Punkt PureMessage schützt Unternehmen vor Vireninfektionen am -Gateway. PureMessage überprüft sämtlichen den -Server passierenden -Traffic in Echtzeit und schützt so vor Massmailing-Würmern, Viren und neuesten Mischbedrohungen, bei denen Viren, Spam und Denial of Service-Attacken geschickt miteinander kombiniert werden. Viren werden schon am Gateway gestoppt und haben keine Chance, sich auf dem Unternehmensnetzwerk zu verbreiten. Die hoch entwickelte Technologie zur Bedrohungsreduzierung verhindert wirkungsvoll das Eindringen neuer, unbekannter -Würmer in Unternehmen, ohne dass dafür die Antiviren-Lösung aktualisiert werden muss. PureMessage prüft automatisch ausführbare Inhalte und Dateien in s und Anhängen auf schädliche Codes und wendet die entsprechende Richtlinie zur Bearbeitung der -Maßnahmen an, um schnellen und zuverlässigen Schutz zu gewährleisten. Wenn ein neuer Virus in Umlauf kommt, bietet PureMessage sofortigen Schutz vor der neuen Bedrohung. Die Genotype -Technologie wendet Annäherungsmethoden zur Erkennung neuer Varianten von Virenfamilien an und bietet damit Schutz, noch bevor eine spezielle Erkennung entwickelt wurde. Die Option zur Blockierung von Attachments und das Enforcement von Richtlinien ermöglichen Unternehmen auch eine schnelle Reaktion auf -Würmer und lückenlosen Schutz der internen -Systeme. Proaktiver Schutz Bei einem Virenangriff schützt PureMessage die -Systeme von Unternehmen proaktiv. 11

12 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX Das Behavioral Genotype-Verfahren schützt proaktiv vor schädlichem Code, noch bevor dieser ausgeführt werden kann, und bietet so die Vorteile eines Host Intrusion Prevention Systems (HIPS) ohne zeitraubende separate Installation oder Verwaltung einer weiteren Anwendung. Perimeter-Schutz Denial-of-Service (DoS)- und Directory-Harvest (DHA)-Attacken bedrohen die Sicherheit des Unternehmensnetzwerks, indem sie die inneren Systeme und Gateways verstopfen. Zum Schutz vor solchen Bedrohungen kontrolliert PureMessage die -Geschwindigkeit, um beim - Verkehr des Unternehmens Abweichungen gegenüber dem üblichen von allen oder von bestimmten Absendern erzeugten -Volumen zu erfassen. Mithilfe dieser Kontrolle können Unternehmen in wirksamer Form auf DoS- und DHA-Attacken reagieren. Zusammenfassung PureMessage von Sophos bietet eine optimale Kombination von Kontrollmechanismen und automatischem Schutz, die den Anforderungen von Unternehmen an das Management von s in vollem Umfang entspricht. Automatische Abläufe, Antispam-Updates mit umfassenden Einstellungsmöglichkeiten, Feedback und Managementoptionen können gleich an mehreren Servern in kombinierter Form eingesetzt werden. Diese Kombination von Schutzmechanismen verringert die tägliche Belastung durch administrative Aufgaben und ermöglicht gleichzeitig die von Administratoren benötigte zuverlässige Kontrolle. Des Weiteren profitiert PureMessage von der umfassenden Analyse -basierter Bedrohungen in den SophosLabs. Dies ermöglicht den proaktiven Schutz durch eine schnellere Analyse neuer Bedrohungen, verschiedener Erkennungs- und Update-Methoden (Viren-Updates, Spam- Updates bzw. Richtlinien-Updates) und durch das komplette Management des Lifecycles von Bedrohungen. Der Einsatz von PureMessage bietet Unternehmen folgende Vorteile: Zuverlässigen Schutz vor Virenvarianten und neuen Spam-Kampagnen. Proaktiven Schutz vor neuen Bedrohungen durch die SophosLabs und verschiedene Erkennungsmethoden Leistungsstarke Management-Tools für die Automatisierung administrativer Tasks und komplexe Szenarien für die Verarbeitung von s. 12

13 REVIEWER S GUIDE: 2: ENDUSER-OBERFLÄCHEN Aufgrund der stetig wachsenden Anzahl an Schädlingen und zunehmend ausgefeilterer Spammer-Machenschaften lernen immer mehr Unternehmen die Vorteile skalierbarer, zentral verwalteter Spamschutzlösungen am Gateway zu schätzen. Bei der Auswahl geeigneter Strategien zur Bekämpfung des Spam-Problems bestehen jedoch je nach Unternehmen unterschiedliche Präferenzen. Das Enforcement einer einzelnen Spam-Richtlinie kann ausschließlich von einem Administrator und ohne oder nur geringes Eingreifen des Endusers vorgenommen werden. Ein global agierendes Unternehmen mit mehrsprachigem -Verkehr hat jedoch im Zweifelsfall weitere Ansprüche und möchte seine Enduser mit lokalisierten Benutzeroberflächen, Quarantäne-Überprüfung und individuellen Listen zugelassener Absender aktiv in -Schutzmaßnahmen einbeziehen. Die PureMessage Enduser Web- und Digest-Oberflächen werden all diesen Bedürfnissen gleichzeitig gerecht und erfüllen nicht nur einfache, sondern auch komplexe Anforderungen mühelos. PureMessage Enduser-Oberflächen: Gehen mit optionalen web- und -basierten Oberflächen und Enduser-Funktionen, die vom Administrator konfiguriert werden können, sowohl auf die Bedürfnisse des Unternehmens, als auch auf Präferenzen der Enduser ein. Oberflächen in der jeweiligen Landessprache Berücksichtigen beim Spamschutz mit übergreifenden und userspezifischen Allow und Block Lists sowohl individuelle Unternehmens-, als auch persönliche Enduser-Präferenzen. Bieten die Möglichkeit, über userspezifische Opt-Out-Kontrolle und unternehmensspezifische Opt-Out-Richtlinien bestimmte - Accounts von der Spam-Prüfung auszunehmen. Sorgen über per versandte persönliche Quarantäne-Digest- Listen für zeitgesteuerte Quarantäne-Überprüfungen und gewährleisten Endusern so permanenten Einblick in Spam-Schutzmaßnahmen. Ermöglichen über die webbasierte Enduseroberfläche in dringenden Fällen sofort Zugriff auf Quarantäne- s. Passen die Quarantäne-Verwaltung an den tatsächlichen Zeitplan der Enduser an, indem z.b. Quarantäne- s bei längerer Abwesenheit in einen temporären Speicher verschoben werden. Vielseitige Oberflächen Mit den PureMessage Oberflächen haben User die Wahl zwischen zeitgesteuerten oder je nach Bedarf durchgeführten Quarantäne-Prüfungen. 13

14 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX Unternehmen, die Spam-Mails in die Quarantäne verschieben möchten, haben die Möglichkeit, die Quarantäne-Digest-Liste oder die webbasierte Enduseroberfläche zu implementieren, bzw. können sich für eine kombinierte Implementation entscheiden. Über die webbasierte Enduser- Oberfläche können User ihre -Quarantäne jederzeit einsehen, während die Quarantäne-Digest-Liste eine zeitgesteuerte Quarantäne- Überprüfung vorsieht und Usern hierzu eine Zusammenfassung ihrer Quarantäne- s per zusendet. Zusammen eingesetzt bieten diese Funktionen Usern einen einfachen Mechanismus zur Verwaltung ihrer Quarantäne: ganz gleich, ob sie in regelmäßigen Abständen eine Überprüfung der -Zusammenfassung vornehmen oder ihre Quarantäne in dringenden Fällen direkt durchsuchen. Quarantäne-Digest-Listen Über persönliche Quarantäne-Digest-Listen bietet PureMessage Endusern zeitgesteuerte Funktionen zur Quarantäne-Überprüfung (siehe Abbildung 3). Enduser erhalten nach einem festen Zeitplan s, in denen in die Quarantäne verschobene s aufgelistet werden. Sie können diese Liste schnell überfliegen und benötigte s zurück in ihren Posteingang kopieren, wodurch negative Auswirkungen auf das Unternehmen durch False Positives vermieden werden. Abbildung 3: Beispiel einer an einen Enduser versandten Quarantäne-Digest-Liste Webbasierte Enduser-Oberfläche Mit der webbasierten Enduser-Oberfläche können Unternehmen ihren Usern mehr direkte Kontrolle über persönliche Spam-Filter-Präferenzen einräumen. Da Enduser bei Bedarf direkt auf ihre Quarantäne zugreifen, ihre persönliche Liste zugelassener Absender definieren und ihre persönlichen -Präferenzen konfigurieren können, wird eine schnelle Reaktion auf Belange, die eines sofortigen Handelns bedürfen, ermöglicht. 14

15 REVIEWER S GUIDE: On-Demand-Zugriff auf Quarantäne Über die webbasierte Enduser-Oberfläche können User ihre in die Quarantäne verschobenen s bei Bedarf einsehen und so auch überprüfen, ob eine von ihnen erwartete wie vermutet in die Quarantäne verschoben wurde. Enduser können über die Benutzeroberfläche auf ihre Liste in die Quarantäne verschobener s zugreifen, diese überprüfen und gegebenenfalls aus der Quarantäne freigeben. Abbildung 4: Geblockte s in einer Enduser-Quarantäne Allow Lists und Block Lists für Enduser Durch Kombination von Enduser- und übergreifenden Allow Lists und Block Lists haben Enduser Kontrolle darüber, von wem sie s erhalten, und Administratoren können unternehmensweit zugelassene und geblockte Absender definieren. Diese Verknüpfung reduziert einerseits den Verwaltungsaufwand zur Administration der Lists und geht andererseits auf Unterschiede bei den Präferenzen einzelner Enduser ein. Abbildung 5: Zugelassene Absender in einer Enduser Allow List 15

16 SOPHOS PUREMESSAGE FÜR UNIX ENFORCEMENT VON UNTERNEHMENSRICHTLINIEN Enduser-Präferenzen Mit eigenen Enduser-Präferenzen zum -Filtering können User selbst Einfluss auf die Behandlung ihrer Spam-Mails nehmen. Durch das Definieren individueller Präferenzen haben User die Möglichkeit, die Spam-Filterung zu deaktivieren, sich für das Empfangen persönlicher Quarantäne-Digest-Listen an- bzw. abzumelden sowie sämtliche Quarantäne- s während einer längeren Abwesenheit in der Quarantäne zu bewahren (siehe Abbildung 6). Durch die Möglichkeit zur Abmeldung von der Spamprüfung (abhängig von der jeweiligen Opt-out Policy des Unternehmens) geht PureMessage auf spezifische User-Anforderungen ein, die ein Empfangen ungefilterter s erfordern (z.b. Reklamationsabteilung). Im temporären Speicher können Enduser s bei einer längeren Abwesenheit ablegen und somit verhindern, dass die Nachrichten im Rahmen einer Quarantäne-Bereinigung gelöscht werden. Abbildung 6: Festlegen individueller Enduser-Präferenzen 16

17 REVIEWER S GUIDE: 3: VERWALTUNG VON PUREMESSAGE FÜR UNIX PureMessage kann entweder über die webbasierte grafische Oberfläche (PureMessage Manager) oder die Befehlszeile verwaltet werden. Dieser Guide beschreibt den PureMessage Manager. Grafische Oberfläche Über die bedienerfreundliche, webbasierte PureMessage Oberfläche haben Administratoren Zugriff auf Tools für die Bereiche System-Status, Reporting und Management. Abbildung 7: PureMessage Dashboard Nach erfolgreicher Anmeldung beim PureMessage Manager liefert das Dashboard übersichtliche Informationen zum Systemstatus, den wichtigsten Reports zur -Aktivität und Links zu Tools, mit denen häufig anfallende Aufgaben schnell erledigt werden können. Abbildung 8: PureMessage Policy Manager 17

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Diese Kurzanleitung soll als mögliche Lösung dienen. Es kann sein, dass individuell auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnitten sich andere Ansätze besser eignen.

Mehr

IronPort E-Mail Security

IronPort E-Mail Security IronPort E-Mail Security IronPort E-Mail Security MANAGEMENT TOOLS Spam Filter Virus Filter Content Filter E-Mail Compliance End-User Quarantäne ASYNCOS MTA PLATTFORM 23.03.2007 SecurTec Systemhaus GmbH

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal]

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] IT-Services & Solutions Ing.-Büro WIUME [Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal by Ing.-Büro WIUME / Kaspersky Lab

Mehr

Sophos Virenscanner Konfiguration

Sophos Virenscanner Konfiguration Ersteller/Editor Ulrike Hollermeier Änderungsdatum 12.05.2014 Erstellungsdatum 06.07.2012 Status Final Konfiguration Rechenzentrum Uni Regensburg H:\Sophos\Dokumentation\Sophos_Konfiguration.docx Uni Regensburg

Mehr

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen

Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Avira Small Business Security Suite Version 2.6.1 Release-Informationen Produktmerkmale Die Avira Small Business Security Suite ist eine komplette Sicherheitslösung, zugeschnitten auf die Erwartungen und

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014

Rechenzentrum. E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Inhalt. Stand: 23. Oktober 2014 Rechenzentrum E-Mail Services Hinweise für die Nutzung (Änderungen/ Ergänzungen vorbehalten) Stand: 23. Oktober 2014 Inhalt 1. E-Mail... 2 1.1 E-Mailgruppe beantragen... 3 1.2 Einstellungen im E-Mail-Client...

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

Integrierte E-Mail-Sicherheit

Integrierte E-Mail-Sicherheit Integrierte E-Mail-Sicherheit Das Unternehmen eleven Gesellschaft zur Entwicklung und Vermarktung von Netzwerktechnologien mbh Gründung in Berlin Ende 2001 E-Mail-Sicherheit "Made in Germany" Entwicklung

Mehr

Dunkel Mail Security

Dunkel Mail Security Dunkel Mail Security email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und

Mehr

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services Anleitung E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Internet- & Netzwerk-Services 1. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über: http://mailadmin.tbits.net Jeder Benutzer meldet sich mit der E-Mail-Adresse als Benutzername

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

ÜBERBLICK ÜBER DIE WEBSENSE EMAIL SECURITY-LÖSUNGEN

ÜBERBLICK ÜBER DIE WEBSENSE EMAIL SECURITY-LÖSUNGEN ÜBERBLICK ÜBER DIE WEBSENSE EMAIL SECURITY-LÖSUNGEN ÜBERBLICK Herausforderung Viele der größten Sicherheitsverletzungen beginnen heutzutage mit einem einfachen E-Mail- Angriff, der sich Web-Schwachstellen

Mehr

Aktivieren des Anti-SPAM Filters

Aktivieren des Anti-SPAM Filters Aktivieren des Anti-SPAM Filters Die Menge an Werbeemails die ohne Zustimmung des Empfängers versendet werden nimmt von Tag zu Tag zu. Diese SPAM-Mails / Junk Mails verursachen einen extrem hohen Zeitaufwand

Mehr

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net Wissenswertes über SPAM Unter dem Begriff Spam versteht man ungewünschte Werbenachrichten, die per E-Mail versendet werden. Leider ist es inzwischen so, dass auf eine gewünschte Nachricht, oft zehn oder

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

Nutzer Handbuch Antispam - Tool

Nutzer Handbuch Antispam - Tool Nutzer Handbuch Antispam - Tool Copyright 08/2007 by All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying

Mehr

Sophos UTM Software Appliance

Sophos UTM Software Appliance Sophos UTM Software Appliance Quick Start Guide Produktversion: 9.300 Erstellungsdatum: Montag, 1. Dezember 2014 Sophos UTM Mindestanforderungen Hardware Intel-kompatible CPU mind. 1,5 GHz 1 GB RAM (2

Mehr

Datenblatt: Messaging-Sicherheit

Datenblatt: Messaging-Sicherheit Datenblatt: Messaging-Sicherheit Optimierte Messaging-, Internet- und Netzwerksicherheit mit einem Minimum an Verwaltungsaufwand Überblick schafft eine sicherere Messaging-, Internet- und Netzwerkumgebung,

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung. Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung. Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Endpoint Web Control Übersichtsanleitung Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Endpoint Web Control...3 2 Enterprise Console...4

Mehr

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Datenblatt: Endpoint Security Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Überblick Symantec Protection Suite Advanced Business Edition ist ein Komplettpaket, das kritische Unternehmensressourcen besser vor

Mehr

Integrierte Sicherheitslösungen

Integrierte Sicherheitslösungen Integrierte Sicherheitslösungen Alexander Austein Senior Systems Engineer Alexander_Austein@symantec.com IT heute: Kunstwerk ohne Einschränkung IT ermöglicht unendlich viel - Kommunikation ohne Grenzen

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Das Neue Emailkonto Was bietet das neue Emailkonto? Die neuen Emailkonten laufen auf neuen Mailservern und werden unterstützt von einer ebenfalls neuen, innovativen Systemsoftware. Außer einer Geschwindigkeitssteigerung

Mehr

Reviewer s Guide. E-mail Appliances Modelle: ES1000, ES5000 und ES8000. PureMessage for Windows/Exchange Product tour

Reviewer s Guide. E-mail Appliances Modelle: ES1000, ES5000 und ES8000. PureMessage for Windows/Exchange Product tour Reviewer s Guide E-mail Appliances Modelle: ES1000, ES5000 und ES8000 PureMessage for Windows/Exchange Product tour Willkommen Willkommen Willkommen zum Reviewer s Guide für Sophos E-Mail Appliances. Diese

Mehr

McAfee Total Protection Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management

McAfee Total Protection Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management McAfee Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management Seit der erste Computervirus vor 25 Jahren sein Unwesen trieb, hat sich die Computersicherheit dramatisch verändert. Sie ist viel komplexer und zeitaufwendiger

Mehr

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken

Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Datenblatt: Endpoint Security Symantec Protection Suite Enterprise Edition für Endpoints Effizienter Umgang mit IT-Sicherheitsrisiken Überblick Mit minimieren Unternehmen das Gefährdungspotenzial der ITRessourcen,

Mehr

HowTo. Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java

HowTo. Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java HowTo Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java Avira Support Juni 2009 Inhaltsverzeichnis SAP Systemvoraussetzungen... 2 SAP Plattformen... 2 OS Systemvoraussetzungen... 2 Java-spezifische Konfiguration

Mehr

McAfee Advanced Threat Defense 3.0

McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Versionshinweise McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Revision A Inhalt Über dieses Dokument Funktionen von McAfee Advanced Threat Defense 3.0 Gelöste Probleme Hinweise zur Installation und Aktualisierung

Mehr

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch 12/20/2007 SpamQuarantine_Benutzerhandbuch-V1.1.doc Proxmox Server Solutions GmbH reserves the right to make changes to this document and to the products

Mehr

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System

Anleitung WOBCOM Anti-Spam System Einführung Das WOBCOM Anti-SPAM System arbeitet nach folgendem Prinzip; E-Mails die Viren enthalten werden grundsätzlich abgelehnt, ebenso SPAM die eindeutig als solche erkannt wurde. Für sonstige SPAM-Mails

Mehr

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam

Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung Net4You NoSpam Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

G Data Whitepaper. Behaviour Blocking. Geschützt. Geschützter. G Data. Marco Lauerwald Marketing

G Data Whitepaper. Behaviour Blocking. Geschützt. Geschützter. G Data. Marco Lauerwald Marketing G Data Whitepaper Behaviour Blocking Marco Lauerwald Marketing Geschützt. Geschützter. G Data. Inhalt 1 Behaviour Blocking Mission: Unbekannte Bedrohungen bekämpfen... 2 1.1 Unbekannte Schädlinge: Die

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Nutzerdokumentation für das Mailgateway

Nutzerdokumentation für das Mailgateway Inhalte Informationen zur Funktionsweise... 2 Anmeldung... 3 Quarantäne... 3 Konfiguration... 4 Weboberfläche... 4 Filtereinstellungen... 4 Quarantäne... 4 Whitelist... 4 Statistiken... 4 Allgemeine Informationen...

Mehr

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Partner: 2/6 Inhaltsverzeichnis 1. Speicherplatznutzung... 4 2. Ordnerverwaltung... 5 2.1 Eigene Ordner erstellen... 5 2.2 Ordner löschen... 7 2.3 Ordner verschieben

Mehr

IronPort C-Serie. Zuverlässige und leistungsstarke Email-Kommunikation

IronPort C-Serie. Zuverlässige und leistungsstarke Email-Kommunikation IronPort C-Serie Zuverlässige und leistungsstarke Email-Kommunikation F Ü HRENDE TECHNOLOGIEN ANTI-SPAM ANTI-VIRUS DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK: Leistungsstarke und sichere MTA-Plattform IP-basierende

Mehr

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de

DATENBLATT IDEE ZIELE LÖSUNG VORTEILE VORAUSSETZUNGEN. www.nospamproxy.de www.nospamproxy.de Net at Work Netzwerksysteme GmbH Am Hoppenhof 32, D-33104 Paderborn Tel. +49 5251 304-600, Fax -650 info@netatwork.de www.netatwork.de DIE IDEE Der Anlass zu entwickeln, ist der gestiegene

Mehr

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen:

USERGATE MAIL SERVER. Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: USERGATE MAIL SERVER Mail Server für kleine und mittelständische Unternehmen: - Bequeme Konfiguration und Bedienung - Größtmögliche Stabilität - Totale Sicherheit - Starke Antispam-Filter 7 Gründe um ausgerechnet

Mehr

KAV/KIS 2014 Global Messaging- Leitfaden

KAV/KIS 2014 Global Messaging- Leitfaden KAV/KIS 2014 Global Messaging- Leitfaden Headlines Kaspersky Internet Security 2014 Kaspersky Anti-Virus 2014 Premium-Schutz für den PC Essenzieller PC-Schutz Produktbeschreibung 15/25/50 Kaspersky Internet

Mehr

Avira AntiVir Exchange 8

Avira AntiVir Exchange 8 Avira AntiVir Exchange 8 Support Januar 2010 www.avira.de Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten Avira GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Installation AntiVir für Exchange... 3 2. Lizenzierung... 5 3.

Mehr

Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work.

Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work. CASE STUDY NOSPAMPROXY PROTECTION Swiss Life Select optimiert seine E-Mail-Kommunikation. Durch Security Know-how und die clevere Lösung von Net at Work. Anti-Spam-Lösung NoSpamProxy Protection: Effizienter

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Ist das Netzwerk Ihres Unternehmens optimal abgesichert? VT security [ firewall plus ]

Ist das Netzwerk Ihres Unternehmens optimal abgesichert? VT security [ firewall plus ] Ist das Netzwerk Ihres Unternehmens optimal abgesichert? VT security [ firewall plus ] VT security [ firewall plus ] Wirkungsvoller Schutz vor Gefahren aus dem Internet Gefahren aus dem Internet sind nie

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx und Spam Filter Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis 1 Konfigurierung eines Mailrelays... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 5 2 Einrichten von SMTP

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen zur E-Mail-Kommunikation und zu Spam... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Die Zielgruppe.............................................................................

Mehr

PureMessage für Windows/Exchange Produkttour

PureMessage für Windows/Exchange Produkttour Reviewer's Guide PureMessage für Windows/Exchange Produkttour Willkommen Willkommen Herzlich Willkommen beim Reviewer s Guide für Sophos PureMessage für Microsoft Exchange, einer Produktkomponente von

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

Der zuverlässige Komplettschutz für moderne Unternehmensnetze

Der zuverlässige Komplettschutz für moderne Unternehmensnetze Der zuverlässige Komplettschutz für moderne Unternehmensnetze Der zuverlässige Komplettschutz für moderne Unternehmensnetze Die Lösungen der Kaspersky Open Space Security schützen alle Typen von Netzknoten

Mehr

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

Avira AntiVir 10 Service Pack 2 Release-Informationen

Avira AntiVir 10 Service Pack 2 Release-Informationen Release-Informationen Erhöhte Zuverlässigkeit / Stabilität: Der AntiVir-Scanner repariert die Registrierungsschlüssel, die von Malware verändert wurden MailGuard verhindert einen Absturz während des Scans

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront

Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Dieter Rauscher, Christian Gröbner, Manuel Stix Sichere Messaging- Infrastruktur mit Microsoft Forefront Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die Zielgruppe 15 Die Beispielfirma Fabrikam Ine

Mehr

ESET. Technologien und Produkte. Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K.

ESET. Technologien und Produkte. Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K. ESET Technologien und Produkte Patrick Karacic Support, Schulung, Projektbetreuung DATSEC Data Security e. K. Wer ist ESET? ESET, spol. s r.o. & Patrick Karacic DATSEC Data Security e. K. ESET, spol. s

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505 GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505 PROAKTIVER SCHUTZ FÜR IHRE DATEN Nur eine Firewall, die kontinuierlich

Mehr

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Connect With Confidence Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Über diesen Getting Started Guide Der Astaro Mail Archiving Service stellt eine Archivierungsplattform dar, die komplett als Hosted Service

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Personal Firewall (PFW) und Virenscanner Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Gliederung Personal Firewall Virenscanner 1. Zweck einer Firewall 2. Funktionsweise einer

Mehr

Sophos Mobile Security Hilfe. Produktversion: 1.0

Sophos Mobile Security Hilfe. Produktversion: 1.0 Sophos Mobile Security Hilfe Produktversion: 1.0 Stand: Mai 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Security...3 2 Dashboard...4 3 Scanner...5 4 Loss & Theft...8 5 Privacy Advisor...11 6 Protokolle...12 7 Protokollierung

Mehr

Kurzübersicht Mailistenadministration

Kurzübersicht Mailistenadministration Kurzübersicht Mailistenadministration Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Administration einer Liste über die Web-Oberfläche... 2 2.1 Konfigurationskategorie: Allgemeine Optionen... 2 2.2 Konfigurationskategorie:

Mehr

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec

Datenblatt: Endgerätesicherheit Symantec Endpoint Protection Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Die neue Generation der Antivirustechnologie von Symantec Übersicht Fortschrittlicher Bedrohungsschutz Symantec Endpoint Protection kombiniert Symantec AntiVirus mit fortschrittlichen Technologien zur

Mehr

3 Konfiguration von Windows

3 Konfiguration von Windows Einführung 3 Konfiguration von Windows Vista Sicherheitseinstellungen Lernziele: Die UAC (User Account Control) Der Windows Defender Sicherheit im Internet Explorer 7 Die Firewall Prüfungsanforderungen

Mehr

W i r p r ä s e n t i e r e n

W i r p r ä s e n t i e r e n W i r p r ä s e n t i e r e n Verbesserte Optik Internet-Schutz neu erfunden Malware kann Sie immer raffinierter ausspionieren. Können Ihre smaßnahmen da mithalten? CA konzentrierte sich auf IT-Experten

Mehr

Sophos Anti-Virus im Active Directory

Sophos Anti-Virus im Active Directory Folie S1 Sophos Anti-Virus im Active Directory Sophos Enterprise Manager und Enterprise Library auf AD-Server GWD-Software Abonnement verschiedener Sophos-Produkte, Vorhaltung der abonnierten Antiviren-Software

Mehr

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung Endpoint Web Control Übersichtsanleitung Sophos Web Appliance Sophos UTM (Version 9.2 oder höher) Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Stand: Dezember 2013 Inhalt 1 Endpoint Web

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

End User Manual für SPAM Firewall

End User Manual für SPAM Firewall Seite 1 End User Manual für SPAM Firewall Kontakt Everyware AG Birmensdorferstrasse 125 8003 Zürich Tel: + 41 44 466 60 00 Fax: + 41 44 466 60 10 E-Mail: tech@everyware.ch Date 25. Januar 2007 Version

Mehr

Breaking the Kill Chain

Breaking the Kill Chain Breaking the Kill Chain Eine ganzheitliche Lösung zur Abwehr heutiger Angriffe Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Typischer Ablauf eines zielgerichteten

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für den Dienst E-Mail-Solution. Die MAnet GmbH, nachfolgend Gesellschaft genannt, stellt dem Kunden eine Serverplattform zum professionellen E-Mailschutz

Mehr

Ungenauigkeiten der Filterung

Ungenauigkeiten der Filterung A Ungenauigkeiten der Filterung Kein Filter ist perfekt. Mit Ihrer Hilfe strebt MailCleaner an, ein perfekter Filter zu werden. Die Filterung, die von MailCleaner durchgeführt wird, beruht auf automatischen

Mehr

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick Exchange Server 2007 im Überblick Daniel Melanchthon Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/dmelanchthon Investitionen Built-in Protection Hohe Verfügbarkeit zu geringeren

Mehr

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Outpost Firewall Pro 2008 Neuigkeiten Seite 1 [DE] Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Der Nachfolger der Outpost Firewall Pro 4.0, die neue Version, enthält eine Reihe innovativer Technologien, um

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #95 Version 2 Einleitung Das ZEDAT-Portal ist ein Dienst der ZEDAT, der es Ihnen ermöglicht, den eigenen Account auf bequeme und sichere Weise mit einem Webbrowser zu verwalten. Sie können dort persönliche

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu...

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Konfiguration Sender ID (Absendererkennu... Page 1 of 7 Konfiguration Sender ID (Absendererkennung) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 07.03.2006 Mit der Einführung von Exchange 2003 Service Pack 2 wurden mehrere neue

Mehr

Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT

Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT Inhalt Approved Copy Template (ACT)... 2 Produktübersicht... 2 [Produktname]... 2 [Alleinstellungsmerkmal]... 2 [Kurzbeschreibung]... 2 [Werbezeile

Mehr

Sophos Enterprise Console, Version 3.1 Benutzerhandbuch

Sophos Enterprise Console, Version 3.1 Benutzerhandbuch , Version 3.1 Benutzerhandbuch Stand: Oktober 2008 Inhalt 1 Über... Sophos Endpoint Security and Control 5 2 Einführung... in Enterprise Console 7 3 Erste... Schritte 13 4 So können... Sie Gruppen erstellen

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von PC Tools Internet Security erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von PC Tools Internet Security erforderlich? Erste Schritte mit PC Tools Internet Security Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von PC Tools Internet Security erforderlich? Um PC Tools Internet Security installieren

Mehr

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Der Microsoft ISA Server 2004 bietet sehr umfangreiche Monitoring Möglichkeiten um den Status der Firewall und

Mehr

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465

Postausgang SMTP-Protokoll securesmtp.t-online.de (TLS) 587 evtl. SSL = 465 SSL-Konfiguration 1&1 SSL-Konfiguration. Aktivieren Sie "SSL" und tragen Sie, falls erforderlich, den entsprechenden Port ein. Wählen Sie entsprechend den Port für IMAP oder POP3 aus. In den meisten Programmen

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

DriveLock in Terminalserver Umgebungen

DriveLock in Terminalserver Umgebungen DriveLock in Terminalserver Umgebungen Technischer Artikel CenterTools Software GmbH 2011 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

IBM Global Technology Services. Warum IBM Proventia Network Mail Security System?

IBM Global Technology Services. Warum IBM Proventia Network Mail Security System? IBM Global Technology Services Warum IBM Proventia Network Mail Security System? Präventivschutz und Spamkontrolle für Ihre Messaging-Infrastruktur Die Mitarbeiter von Unternehmen sind heute auf viele

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

F-Secure Anti-Virus for Mac 2015

F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 2 Inhalt F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 Inhalt Kapitel 1: Einstieg...3 1.1 Abonnement verwalten...4 1.2 Wie kann ich sicherstellen, dass mein Computer geschützt ist?...4

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr