marktforschung professionell und effizient umgesetzt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "marktforschung professionell und effizient umgesetzt"

Transkript

1 marktforschung professionell und effizient umgesetzt

2 2 3

3 inhalt MAFO features allgemeines das designertool der fragenkatalog prozentuale steuerung der interviews prozentuale steuerung der interviews das import-modul das statistik-modul das export-modul die mailschnittstelle das recherche-modul die predictive-dialer-schnittstelle die predictive-dialer-schnittstelle die predictive-dialer-schnittstelle die predictive-dialer-schnittstelle die notwendigen voraussetzungen

4 MAFO teleagent tool Das wesentliche auf einen Blick! Die MAFO-Features auf einen Blick: Dieses Programm ist speziell für CallCenter entwickelt worden, die auch komplexe und vielseitige Marktforschungsprojekte effizient und professionell bearbeiten möchten. Alle wesentlichen Funktionalitäten, die für die Durchführung von Marktforschungskampagnen erforderlich sind, sind in dieser Standardsoftware integriert. Fragen können zu Blöcken gruppiert werden Sprünge und Loops erfolgen in Abhängigkeit der Antworten Rotation- und Randomfunktion bei Blöcken und Vorgaben Codierung von Antworten Minimum, Maximum, Summen und Vergleichsfunktionen auf Antworten Mehrsprachigkeit / Vorgaben innerhalb einer Sprache sortierbar Definition von manuellen und automatischen Interviewmerkmalen 4 5

5 Um logische Eingabefehler zu minimieren und die Qualität der Projekte weiter zu erhöhen, können zusätzliche Prüfungen definiert und hinterlegt werden. Je nach Projekttypus kann durch den Einsatz des PHOENIX Predictive Dialer der Firma ADCOTEL, die Effizienz zusätzlich gesteigert werden (eine entsprechende Schnittstelle besteht). Das MAFO Teleagent Tool besticht durch hohe Flexibilität und ein ausgewogenes Preis / Leistungsverhältnis. Es ist keine Installation im üblichen Sinne von WINDOWS notwendig. Die einzige Voraussetzung ist eine lauffähige Datenbank. Zurzeit werden die Datenbanktypen MicroSoft SQL - Server (bevorzugt) und MSAccess unterstützt. Das MAFO Teleagent Tool ist eine spezifi sche Weiterentwicklung der CallCenter Outboundlösung Telefon-Agent, die ebenfalls von der Contact Agent GmbH seit Jahren erfolgreich entwickelt und vertrieben wird.... schnelle Installation!

6 allgemeines über das MAFO teleagent tool Dieses Softwaretool ist übersichtlich, leicht zu bedienen und den wechselnden Anforderungen in einem MAFO Call Center funktional und ergonomisch angepasst. Die Logik- und die Agentenoberfläche sind sowohl bei einfachen Befragungen als auch bei sehr umfangreichen und komplexen Projekten strukturell immer nach der gleichen Systematik dargestellt und aufgebaut. Die Datenbankstruktur besteht aus festen Tabellen, in denen die Adress-, die Ansprechpartner- und die Kontaktinformationen abgelegt werden, sowie aus jeweils einer individuellen Tabelle, dem Fragenkatalog. Das Agenten-Programm stellt für diese vier Tabellen die Eingabemaske dar. Leistungsmerkmale: Der Agent kann während des Gesprächs Stammund Ansprechpartnerdaten qualifizieren Der Agent hat Zugang zur Kontakthistorie und zur eigenen Abarbeitungsstatistik Wiedervorlagen können angelegt und kommen automatisch zur vorgegebenen Zeit Jeder Kontakt erhält einen Kontaktstatus. Werden Antwortvorgaben einen bestimmten Status zugewiesen, vergibt das Programm automatisch einen Status Während eines Kontaktes können 10 Gesprächsleitfäden eingeblendet werden Das Ausfüllen von Datenbankfeldern kann in Abhängigkeit vom Inhalt eines anderen Feldes erzwungen werden (Bedingte Mussfelder) Über die Schnittstellen zu Word und Outlook können Daten sofort versendet werden 6 7

7 ... universell einsetzbar!

8 das designer-modul Die vier zentralen Registerseiten haben folgende Bedeutung: Frage: Definiert werden der Fragentext, die Anordnung der Dialogelemente, die Blockzugehörigkeit und andere Eigenschaften. Hier werden auch die Tests, die am Anfang und am Ende einer Frage ablaufen können, festgelegt. Mit diesem Instrument können Sprünge im Ablauf, Setzen des Kontaktstatus, Filter auf Vorgaben und Aktivierung von Dialogelementen realisiert werden. Diese Test basieren auf der allgemeinen Syntax: IF Vergleich THEN Aktion Datenbankfelder: Erstellt wird die Liste von Datenbankfeldern mit ihren Eigenschaften und dazugehörigen Dialogelementen. Vorgaben: Editieren der Antwortvorgaben. Es gibt Eigenschaften zur Reihenfolge und zur Fixierung von Vorgaben. Ansicht: Diese Seite ist die Vorschau der aktuellen Frage, zur optischen Kontrolle. Scriptschnittstellen und Import-, Exportfunktionen ermöglichen das Portieren von Fragenkatalogen von Projekt zu Projekt. Die Kompaktscripte beschreiben marktforschungstypische Abläufe und sind völlig frei von EDV-Merkmalen. Damit können selbst EDV ferne Mitarbeiter Leitfäden oder Teile von Ihnen nach diesem Muster erstellen: Welche Anbieter davon kennen Sie? Wie beurteilen Sie Qualität, Komfort, Service usw.? 8 9

9 Der Designer ist das wichtigste Tool bei der Erstellung des Fragenkataloges. Hier können ohne Programmierkenntnisse Fragenkataloge angelegt werden.

10 der fragenkatalog Typ 01 Im Typ 01 werden immer alle Fragen im vorgesehenen Bereich dargestellt. Typ 02 Beim Typ 02 stehen auf der linken Seite die vorhergehende/n Frage/n, die aktuelle Frage rechts oben. Dieser Typ 2 ermöglicht Sprünge in Abhängigkeit von Antworten. Ein weiteres Element ist die Aktivierung von Dialogelementen in Abhängigkeit von vorherigen Antworten Ein Fragenkatalog besteht aus einer frei gestalteten Datentabelle mit dazugehörigen Fragen und Vorgabemöglichkeiten. Fragen werden mit Bedingungen untereinander verknüpft (bedingte Mussfelder). Bedingte (in Abhängigkeit der Antwort) und bedingungslose Sprünge zwischen den Fragen werden definiert

11 Typ 01 Typ Eingabemasken nach Bedarf!

12 prozentuale steuerung der interviews Diese Tabelle spielt die Schlüsselrolle bei der Steuerung über die Realisierung der prozentualen Verteilung der Interviews. Im folgenden Beispiel sind 30 Interviews von 100 vorgesehen geführt worden. In den drei Kriterien PLZ-Gebiet, Geschlecht und Alter wurden im Vorfeld die Sollvorgaben definiert 12 13

13 ID FELD SOLL IST MERKMAL BEZEICHNUNG AUTO 1 STICHWORT M Geschlecht Falsch 2 STICHWORT W Geschlecht Falsch 3 STICHWORT < 20 Alter Falsch 4 STICHWORT Alter Falsch 5 STICHWORT Alter Falsch 6 STICHWORT > 20 Alter Falsch 7 PLZ 5 1 0% PLZ Wahr 8 PLZ % PLZ Wahr 9 PLZ % PLZ Wahr 10 PLZ % PLZ Wahr 11 PLZ % PLZ Wahr 12 PLZ % PLZ Wahr 13 PLZ % PLZ Wahr 14 PLZ % PLZ Wahr 15 PLZ % PLZ Wahr 16 PLZ 5 1 9% PLZ Wahr... kein Interview zuviel!

14 prozentuale steuerung der interviews Wann kommt diese Tabelle zum Einsatz? 01. Das Kriterium PLZ-Gebiet muss dabei bereits der Adressenziehmodus manuell oder das Backend im Dialermodus realisieren. Demnach sollten beim Agent keine überzähligen Interviews im Kriterium PLZ landen. Der Algorithmus wartet dabei nicht bis 100 % erreicht sind, sondern versucht einen gleichmäßigen Ablauf von Beginn an zu realisieren. Dies geschieht dadurch, dass er wie im obigen Beispiel entsprechend der größten Abweichung vom Sollwert dass PLZ-Gebiet mit dem größten IST/Soll- Quotient auslässt (z.b. 4xxxx) oder nur das Gebiet mit dem kleinsten IST/Soll- Quotient abfragt (z.b. 6xxxx). Da ohnehin keine synchrone Abarbeitung zu erwarten ist und jegliche Art der Einschränkung Rechenzeit kostet macht es Sinn die zulässige Abweichung Ist/Soll im Vergleich zum Soll abhängig vom Abarbeitungsstand der Umfrage zu machen. Hier ein Beispiel für einstellbare Werte: Differenz0=20 Differenz1=15 Differenz2=10 Differenz3=5 Interv1=30 Interv2=70 Interv3=90 Bis 30 % Abarbeitung sind 20% Abweichung zulässig, ab 30% bis 70% nur noch 15 % usw

15 02. Nach dem Durchstellen der Adresse zum Agenten wird diese Tabelle abgefragt, ob ein Kriterium die 100 % überschritten hat. Im Falle, dass dies das PLZ- Gebiet ist, wird der Agent zur Beendigung des Interviews aufgefordert. Ist dies ein abzufragendes Kriterium bekommt er die Meldung z.b. Keine Interviews mit Personen Geschlecht M und Alter >60. Bei großen Ungleichgewichten bekommt er den Hinweis z.b. Bitte nach folgenden Personen fragen: Geschlecht W. Der Algorithmus zu Ungleichgewichten entspricht den von Punkt Ist dies ein gültiges Interview müssen die Kriteriumswerte zeitnah vom Agenten in die Tabelle geschrieben werden.... Steuerung nach Maß!

16 das import-modul Importformate sind Excel-, dbase- oder ASCII-Dateien. Der Umfang der Importdaten reicht von den postalischen Adressdaten, Kommunikationsdaten (für Telefon-, Fax, Mobiltelefon, , Internet), sechs Stichwortfelder und Daten zu beliebig vielen Ansprechpartnern. Wahlweise können die Daten in fixe Tabellen oder in benutzerdefinierte Strukturen importiert werden. Verwendet man zwei verschiedene Tabellen, so kann ein Teil der Daten während der Aktion geändert oder ergänzt werden, während der andere Teil unberührt bleibt. Informationen die für die Aktion keine Relevanz haben, können am Ende der Kampagne wieder mit den anderen Daten exportiert werden. Bei Bedarf kann auch die Eigenschaft readonly vergeben werden. Eine freie Zuweisung der Felder ist völlig problemlos möglich. Alle Informationen zum Import werden in einer Datenbank abgelegt und stehen somit immer wieder zur Verfügung

17 ... alle Daten importieren!

18 das statistik-modul Im Statistikmodul werden die Ergebnisse nach Tagen und nach Bearbeitern/Teams gruppiert. Damit wird einerseits der Abarbeitungsstand eines Projektes bewertet, andererseits können die Agenten bezüglich ihrer Effektivität verglichen werden. Für einen Vergleich oder eine Bewertung können folgende Informationen herangezogen werden: einzelne Tage, Zeiträume, einzelne Bearbeiter oder Gruppen von Bearbeitern, Kontaktstaten, die Inhalte des Fragenkataloges sowie die Eintragungen der Zeiterfassung. Ausgewertet wird, wie oft in einem Feld Eintragungen gemacht wurden, wie oft eine bestimmte Vorgabe gesetzt wurde oder die Aufsummierung bei numerischen Feldern erfolgte. Es gibt die Möglichkeit der mathematischen Verknüpfung mehrerer Statistikmerkmale. Beispiel für ein Vergleich: Wie oft wurde Alternative 1 pro Nettokontakt gewählt verglichen mit Alternative 2. Beliebig viele Statistiken können zu Batch - Läufen zusammengestellt werden. Hierbei wird ein Startzeitpunkt eingestellt, sodass die Statistikläufe auch in die arbeitsfreie Zeit gelegt werden können. Statistiken werden in dbase- oder Exceldateien abgespeichert und stehen somit zur graphischen Aufbereitung in anderen Programmen zur Verfügung. Zur Unterstützung der Mitarbeiterplanung kann die Anzahl der Nettokontakte stundenweise aufgeschlüsselt werden und damit die Erreichbarkeit der Zielpersonen zu dokumentieren

19 ... das Projekt auf einen Blick!

20 das export-modul Die Exportdatei kann in der Reihenfolge der Daten, deren Feldnamen und Felddefi nition frei bestimmt werden. Sie kann somit auf die Vorgaben des Auftraggebers zugeschnitten werden. Einschränkungen nach einem oder mehreren beliebigen Kriterien sind möglich. Die Exportdaten können in eine neue Datei geschrieben oder an eine bestehende angehängt werden. Batchläufe ermöglichen das nacheinander Abarbeiten mehreren Exportvorgänge, die zuvor in Ini- Dateien defi niert werden. Selektive Exportmöglichkeiten bestehen ebenfalls: z.b. alle Adressen eines Mandanten, Adressen nach einem Erledigungsdatum bzw. nur die Adressen die einen oder mehreren Filtern genügen. Als Exportdatenformate sind dbase, Access und Excel vorgesehen. Das Zusammenstellen der Exportdaten erfolgt über einen Designer, der auch die Defi nition der Exportbedingungen regelt

21 ... Export nach Wunsch!

22 die mail-schnittstelle Die -Schnittstelle kommuniziert mit MS Outlook. Hierfür stehen die Module Mail-Export und Mail-Import zur Verfügung. Der Mail-Export ermöglicht die Erzeugung von Einzelmails während des Kontaktes, sowie im Vorfeld definierte Serienmails. Der Mail-Import setzt sich aus dem Import neuer Adressen und dem Import von Daten in bestehende Adressbestände zusammen. Die Felder für Empfänger, Kopieempfänger, Betreff und Text bestehen in der Regel aus festen Text und aus Datenfeldern. Im Feld Anhang werden alle Dateien eingetragen, die standardmäßig als Anlage verwendet werden. Sollen dagegen Daten dieses Datensatzes versand werden, bekommt die einen individuellen Anhang. Die Tabelle liefert hierfür alle notwendigen Informationen. Die Anhangdatei kann in den Formaten Excel, ASCII und CSV erstellt werden

23 ... automatisierte Mailfunktion!

24 das recherche-modul Mit Hilfe des Recherche-Moduls lassen sich gezielt Datenbankabfragen durchführen und entsprechende Reports erzeugen. Zu diesem Zweck wurde die SQL- Abfragesprache implementiert. In dieser der Umgangssprache angelehnten Sprache werden die Abfrageskripte formuliert und für weitere Nutzung abgespeichert. Skripte werden wahlweise beim Mandanten oder Global auf jeweils 45 Schnelltasten gespeichert. Dadurch wird eine sehr große Flexibilität auch in Bezug auf die nutzerdefi nierten Tabellen erreicht. Auch dbase-datenbanken aus anderen Applikationen lassen sich in die Recherchen einbinden. Eine Vielzahl von Funktionen erleichtern die Pfl ege der Daten (Update oder Ersetzen). Abfragen können exportiert und somit zur graphischen Auswertung in Excel verwendet werden. Das Kopieren oder Verschieben von Daten zwischen den Mandanten ist ebenfalls eine wichtige Funktion bei der Datenpfl ege

25 ... Abfragen unlimited!

26 die predictive-dialer-schnittstelle (optional ab dem ) Das MAFO Teleagent Tool verfügt optional über eine Schnittstelle zu dem PHOENIX Predictive Dialer der Adcotel GmbH (als On Demand Dienst). Mehrwerte von Adcotel: Die Adcotel GmbH ist ein führender ASP Anbieter für Callcentertechnologien. Wir schaffen Mehrwerte in der Interaktion zwischen Call Centern, Kunden und angeschlossenen Organisationseinheiten. Unser Ziel ist es, die Qualität und die Geschwindigkeit von Vertriebs- und Kommunikationsprozessen ständig zu optimieren. Hierdurch steigern wir den Erfolg Ihres Call Centers, Ihrer Kunden und deren Partnern. Damit erreichen wir eine Erhöhung der Wertschöpfung und eine extreme Partner- und Kundenbindung

27 Weitere Informationen über PHOENIX und diverse Downloads stehen Ihnen unter zur Verfügung.

28 die predictive-dialer-schnittstelle (optional ab dem ) PREDICTIVE DIALING PHOENIX PREDICTIVE DIALER Das Phoenix Predictive Dialing System ist die optimale Lösung zur Effizienzsteigerung Ihres Telefonmarketing. Der PHOENIX Predictive Dialer führt Call Center-Agenten kontinuierlich Kundengespräche zu. Dabei werden mittels eines ausgeklügelten Algorithmus bereits vor Ende der effektiven Bearbeitungszeit eines Gespräches durch den Dialer neue Anrufe im Hintergrund aufgebaut. Die Grundlage hierfür bilden je nach System intelligente Algorithmen, die in Abhängigkeit von verschiedenen Parametern den optimalen Zeitpunkt für neue Anwählversuche berechnen, so dass die nächste Verbindung genau dann zustande kommt, wenn gerade wieder ein Agent frei geworden ist. Der PHOENIX Predictive Dialer funktioniert automatisch und standortübergreifend. Er bietet Ihnen die Funktionalität und Bandbreite, die Sie gerade brauchen. Die gesamte hierfür benötigte Infrastruktur wird von Seitens der ADCOTEL GmbH im Rahmen eines Applikation Service Providing Konzeptes on demand zur Verfügung gestellt. Die Nutzung wird sekundengenau berechnet

29 Abbildung: Durchschnittliche Erreichbarkeit ohne Einsatz des PHOENIX PREDICTIVE DIALING SYSTEMS. Anschluss besetzt10% 15% Falsche Rufnummer 10% Anrufbeantworter Keine Antwort 40% 25% Korrekte Verbindungen Alternativ zur On Demand Nutzung kann die PHOENIX Technologie erworben werden.

30 die predictive-dialer-schnittstelle (optional ab dem ) PREDICTIVE DIALING PERFORMANCE Wie effektiv ein Call-Center arbeitet, lässt sich an der Zahl der geführten Gespräche pro Zeiteinheit, den so genannten Netto- Calls, und an der Nettogesprächszeit der Agenten pro Stunde ablesen. Der PHOENIX Predictive Dialer entlastet die Agenten weitestgehend von unproduktiven Aufgaben, deshalb ist das größte Potential des Predictive Dialers die Steigerung der Effektivität. Je weniger unproduktive Aufgaben der Agent zu erledigen hat, desto höher ist seine Effektivität. Mit einem Predictive-Dialing-System wie PHOENIX sind Steigerungen der Nettogesprächszeit der Agenten von 15% bis 100% möglich

31 Abbildung: Durchschnittliche Erreichbarkeit mit Einsatz des PHOENIX PREDICTIVE DIALING SYSTEMS. Nettogesprächszeit 45min 10min Bildschirmpause 5min Nachbearbeitungszeit Alternativ zur On Demand Nutzung kannn die PHOENIX Technologie erworben werden.

32 die predictive-dialer-schnittstelle (optional ab dem ) SPECIAL FEATURES PHOENIX PREDICTIVE DIALER Hohe Skalierbarkeit - unbegrenzter Ausbau: Der PHOENIX Predictive Dialer ist bereits ab vier Agentenarbeitsplätzen rentabel. In beliebigen Ausbaustufen kann die Anzahl der Mitarbeiterplätze ausgebaut werden. Es existiert dabei technisch keine Obergrenze. Dabei hat der Anwender die Wahl, neben Investitionen in eigene Technologie vor allem auf zentrale Dienste (Dialing On Demand) zurückzugreifen. Der PHOENIX Predictive Dialer On Demand bietet Ihnen die Funktionalität und die Bandbreite, die Sie gerade brauchen: Schnelle, flexible und sichere Leistung nach Bedarf. Mehrkampagnenbetrieb - flexibel und standortübergreifend: Das Predictive Dialing System lässt sich flexibel an alle Anforderungen von Call-Center-Kampagnen anpassen. Der gleichzeitige Betrieb mehrerer Kampagnen ist problemlos möglich. Jede Kampagne kann dabei individuell konfiguriert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Outbound-Telefonie Ihrer Kampagnen von einem Call-Center ausgeht, oder ob mehrere Call-Center standortübergreifend gebündelt werden. Der PHOENIX Predictive Dialer stellt dabei umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zu Verfügung. Nahtlose Softwareintegration: Der PHOENIX- Predictive Dialer lässt sich nahtlos in bestehende CRM bzw. Call-Center-Frontend-Software integrieren und arbeitet vollständig im Hintergrund. Für den Agenten verhält sich der Dialer wie eine vertraute CTI-Telefonanlage, die Steuerung (Wählen, Auflegen usw.) erfolgt dabei über die grafische Benutzeroberfläche der verwendeten Frontend-Software

33 + Spezifische Blacklists auf Kampagnenebene + No Drop before Mind-Drop-Ring-Count + Kein Drop bei Agentenabmeldung oder Agentenpause Datenunabhängigkeit: Zur Administration des Dialers steht ein leistungsstarkes Online-Monitoring zur Verfügung. Alle Agenten und Kampagnenprozesse werden in übersichtlicher Weise dargestellt. Besonderer Wert wurde dabei auf Prozesstransparenz gelegt, sodass sich alle Vorgänge im System sehr einfach und verständlich nachvollziehen lassen. Intelligente Anrufbeantworter-Erkennung: Kampagnen mit dem automatischen Anwahlverfahren Predictive Dialing lassen sich durch den CPA-Level (Call Progress Analysis) individuell an die Projektziele anpassen. Der CPA-Level bestimmt, wie exakt Anrufe auf tatsächlichen Kontakt (Anrufbeantwortererkennung) durch den PD klassifi ziert werden. In mehreren Stufen kann zwischen optimaler Agentenauslastung und maximaler Adressausschöpfung gewählt werden. Sprachanalyse während des Rufaufbaus: Um die Verfügbarkeit eines Teilnehmers zu bestimmen, analysiert der Dialer bereits während des Rufaufbaus das Tonsignal in der Telefonleitung. Als Ergänzung zur D-Kanal Analyse wird so insbesondere in Netzen ohne vollständige D-Kanal Signalisierung (z.b. Mobilfunknetze, Österreich und Schweiz) eine verbesserte Ermittlung der Verfügbarkeit von Teilnehmern erreicht. Globale Blacklist auf Mandantenebene: Um das versehentliche Anrufen von gesperrten Rufnummern sicher auszuschließen, kann auf dem PHOENIX Predictive Dialer je Mandant eine globale Blacklist defi niert werden. Die in der Blacklist defi nierten Rufnummern werden nicht durch den Dialer angewählt und an das angeschlossene Kampagnenmanagement System entsprechend zurück gemeldet. + Priorisierung von Drop + Änderung der Kampagnenparameter zur Laufzeit + Agenteneinwahl über Dialer Call-Back + Agenteneinwahl mit Re-Call-Back (Dynamisches Call-Back) + Agenteneinwahl mit optimiertem Call-Back + Kampagnenspezifische Rufnummernübertragung

34 notwendige voraussetzungen Betriebssystem: Server: Microsoft Windows Server 2000/XP/Vista. Der Betrieb eines der oben genannten Server ist die notwendige Voraussetzung für die Verwendung des Microsoft SQL-Servers 2000/2005. Voraussetzung für den Einsatz von MAFO Teleagent Tool ist der Einsatz der deutschen Spracheinstellungen des Produktes. Der Windows Server ist ein Produkt der Microsoft Corporation. Dieses Produkt ist nicht im Lieferumfang enthalten. Client: Microsoft Windows ME oder höher. Der Betrieb eines der oben genannten Betriebssysteme ist die Voraussetzung für die Installation des MAFO Teleagent Tool Clients. Die aufgeführten Produkte sind Produkte der Microsoft Corporation. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten

35 Datenbankmanagementsystem: Server: Microsoft SQL Server 7.0 oder höher. Der Betrieb des oben genannten Datenbankservers ist die Voraussetzung für das Einspielen der MAFO Teleagent Tool Datenbank. Voraussetzung für den Einsatz von MAFO Teleagent Tool ist der Einsatz der deutschen Spracheinstellungen des Produktes. Im Rahmen der Beschaffung steht derzeit aufgrund der von Microsoft betriebenen Lizenzpolitik ausschließlich der Microsoft SQL Server 2005 zur Verfügung. Auf bestehenden Altsystemen wird ebenfalls der Microsoft SQL Server 7.0/ 2000 unterstützt. Die aufgeführten Produkte sind Produkte der Microsoft Corporation. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten. Client: MS-SQL Client Zugriffslizenzen (CAL-Lizenzen). Die Nutzung des Microsoft SQL Servers erfordert für jeden Arbeitsplatz eine separate CAL-Lizenz (Client Access License). Diese ist somit eine lizenzrechtliche Voraussetzung für die Nutzung der MAFO Teleagent Tool Datenbank auf jedem Arbeitsplatz. Die Microsoft Corporation bietet hierfür unterschiedliche Lizenzmodelle an. Die aufgeführten Produkte sind Produkte der Microsoft Corporation. Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.

36 Diese Produktinformation und die darin beschriebenen Dienstleistungen der Contact Agent GmbH dienen lediglich zu Informationszwecken und können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden und stellen somit keine Verpflichtung seitens der Contact Agent GmbH dar. Die Contact Agent GmbH übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für Fehler oder Ungenauigkeiten in dieser Produktinformation. Kein Teil dieser Publikation darf ohne die vorherige schriftliche Genehmigung der Contact Agent GmbH reproduziert, in Datenbanken gespeichert oder in irgendeiner Form elektronisch, mechanisch, auf Tonträger oder auf irgendeine andere Weise übertragen werden. Copyright 2008 Contact Agent GmbH. Alle Rechte vorbehalten. hersteller Contact Agent GmbH Ansprechpartner: Gerald Sommer Eschenweg 10 D Olbersdorf Telefon: / exklusiver vertriebspartner Adcotel GmbH Ansprechpartner: Sönke Vos Kohlgartenstraße 15 D Leipzig Telefon: +49 (180)

Telefon-Agent. Eine Softwarelösung für Call -Center. Contact Agent GmbH Eschenweg 10, 02785 Olbersdorf http://www.telefon-agent.de

Telefon-Agent. Eine Softwarelösung für Call -Center. Contact Agent GmbH Eschenweg 10, 02785 Olbersdorf http://www.telefon-agent.de Eine Softwarelösung für Call -Center Contact Agent GmbH Eschenweg 10, 02785 Olbersdorf http://www.telefon-agent.de Telefon-Agent Dieses Programm ist speziell entwickelt und getestet worden für den Einsatz

Mehr

PRODUKTINFORMATION STAND WINTER 2006 PRODUKTINFORMATION STAND WINTER 2006. Copyright 2006 ADCOTEL GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

PRODUKTINFORMATION STAND WINTER 2006 PRODUKTINFORMATION STAND WINTER 2006. Copyright 2006 ADCOTEL GmbH. Alle Rechte vorbehalten. PRODUKTINFORMATION STAND WINTER 2006 INHALT 01 EINFÜHRUNG PREDICTIVE DIALING ON DEMAND SERVICE 02 PREDICTIVE DIALING PREDICTIVE OUTBOUND BROKER: DIE LÖSUNG 03 PREDICTIVE DIALING PREDICTIVE OUTBOUND BROKER:

Mehr

Produktpräsentation ttphoenix 2.3

Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Inhaltsverzeichnis Übersicht Systemfunktionen Schematischer Aufbau Business Case: Outbound Net Connector Übersicht der Parameter zur Kampagnensteuerung Darstellung Online-Monitor

Mehr

-- Leistungsbeschreibung -- -- Stand November 2007 --

-- Leistungsbeschreibung -- -- Stand November 2007 -- -- Leistungsbeschreibung -- -- Stand November 2007 -- Leistungsbeschreibung Nov07 Einleitung: Das PHOENIX Dialing System ist eine Speziallösung für den Einsatz in Unternehmen die einen erhöhten Bedarf

Mehr

PHOENIX THE PREDICTIVE DIALING SYSTEM ADVANCED COMMUNICATION AND TELEPHONY SOLUTION SUPPORTS YOUR BUSINESS

PHOENIX THE PREDICTIVE DIALING SYSTEM ADVANCED COMMUNICATION AND TELEPHONY SOLUTION SUPPORTS YOUR BUSINESS PHOENIX THE PREDICTIVE DIALING SYSTEM ADVANCED COMMUNICATION AND TELEPHONY SOLUTION SUPPORTS YOUR BUSINESS 02 INHALT 04 PHILOSOPHIE Ñ Mehrwerte von ADCOTEL 05 PREDICTIVE DIALING Ñ PHOENIX Predictive Dialer

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager 6. Import von Adressen nach Firmen und Kontakte. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager 6. Import von Adressen nach Firmen und Kontakte. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager 6 Import von Adressen nach Firmen und Kontakte Import von Adressen nach Firmen und Kontakte - 2 - Inhalt Ausgangssituation

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Media Wizard. MediaWizard Reporter. Handbuch Version 1.0 AGFS

Media Wizard. MediaWizard Reporter. Handbuch Version 1.0 AGFS Media Wizard MediaWizard Reporter Handbuch Version.0 AGFS Impressum Version.0 Autor AGFS. Ausgabe Januar 05 AGFS Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche

Mehr

Funktion / Edition Seite 1 v. 5 BI PRO CP AP

Funktion / Edition Seite 1 v. 5 BI PRO CP AP Agenda der Editionen: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Funktion / Edition Seite 1 v. 5 BI PRO CP AP Unterstützte Betriebssysteme Windows 10 (32 und 64 Bit),

Mehr

EPD. ELSBETH PredictiveDialer DER WÄHLCOMPUTER. Produktinformation

EPD. ELSBETH PredictiveDialer DER WÄHLCOMPUTER. Produktinformation EPD DER WÄHLCOMPUTER Produktinformation ELSBETH PredictiveDialer ELSBETH PredictiveDialer ELSBETH PredictiveDialer (EPD) versorgt Call Center-Agenten ununterbrochen mit Anrufen. Dabei werden mittels eines

Mehr

SMC Integrationsserver 5.0 Versionsinformationen

SMC Integrationsserver 5.0 Versionsinformationen SMC Integrationsserver 5.0 Versionsinformationen SMC IT AG Pröllstraße 24 86157 Augsburg Tel. (0821) 720 62-0 Fax. (0821) 720 62-62 smc-it.de info@smc-it.de Geschäftsstelle Ettlingen Pforzheimer Straße

Mehr

EPC. ELSBETH PowerContact DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT. Produktinformation

EPC. ELSBETH PowerContact DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT. Produktinformation EPC DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT Produktinformation ELSBETH PowerContact ELSBETH PowerContact ELSBETH PowerContact (EPC) ist die benutzerfreundliche Komplettlösung zur effektiven und wirtschaftlichen Durchführung

Mehr

Features VALyou Professional CRM

Features VALyou Professional CRM Online-Marketing Features VALyou Professional CRM 2006 Adressverwaltung Verwalten Sie die Adressen Ihrer Ansprechpartner in übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Karteikarten. Weisen Sie jedem Datensatz

Mehr

Setzen Sie den Unternehmenslizenzmanager CD. Bereits durchgeführte Lizenzaktivierung

Setzen Sie den Unternehmenslizenzmanager CD. Bereits durchgeführte Lizenzaktivierung Die aktuelle Version bietet einige neue Funktio nen, die neben dem Export von Daten, z. B. aus der IDEA Historie, der Projekt übersicht oder den Pivot Tabellen, in andere Formate auch die Anwendung der

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

Kriterienkatalog Fundraising Software. 1 Fragen zum Produkt. Hersteller. ANT Informatik AG Hufgasse 17 CH 8008 Zürich Website: www.sextant npo.

Kriterienkatalog Fundraising Software. 1 Fragen zum Produkt. Hersteller. ANT Informatik AG Hufgasse 17 CH 8008 Zürich Website: www.sextant npo. Kriterienkatalog Fundraising Software 1 Fragen zum Produkt Hersteller ANT Informatik AG Hufgasse 17 CH 8008 Zürich Website: www.sextant npo.net Ansprechpartner: Thomas Walther Geschäftsführer Telefon +41

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

TELAU (Telekommunikationsauswertung)

TELAU (Telekommunikationsauswertung) TELAU und seine Optionen TELAU (Telekommunikationsauswertung) Kurzbeschreibung 1 TELAU die Lösung TELAU für die Weiterverrechnung Ihre Telekommunikationskosten Festnetzanschlüsse Mobileanschlüsse Datenanschlüsse

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager 7, address manager 17. Import von Adressen nach Firmen und Kontakte

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager 7, address manager 17. Import von Adressen nach Firmen und Kontakte combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager 7, address manager 17 Import von Adressen nach Firmen und Kontakte Import von Adressen nach Firmen und Kontakte

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Beschreibung UTF-8 Codierung

Beschreibung UTF-8 Codierung fabio tripicchio e-mail-marketing Beschreibung: Beschreibung UTF-8 Codierung Beschreibung Bei Verwendung eines Accounts bei XQ der den Zeichensatz UTF 8 nutzt ist es zwingend erforderlich, jegliche Adressdaten

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Archivierung Digitaler Tachograph ZWA- Zeitwirtschaftliche Auswertungen Stand: 25.05.2012 Copyright 1998 / 2012 by sz&p

Mehr

Advanced Business: Anleitung

Advanced Business: Anleitung Aktions-Tool Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 (aus Österreich) Telefon: 00800 20 20 49 00 (aus DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0) 7242 252 080

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Integration der Ansicht Adressen in eigene Solution combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager Integration der Ansicht "Adressen" in eigene Solution Integration der Ansicht "Adressen" in

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

Aircraft Log Handbuch

Aircraft Log Handbuch Aircraft Log Handbuch Willkommen zum ersten elektronischen Flugzeug Bordbuch für Ihr Apple ipad, derzeit in der Version 1.2. Für die neuste Version wird eine optimierte icloud Logik verwendet. Diese Software

Mehr

DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6

DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6 DELISprint Schnittstellenbeschrieb Installation 5.6 Version 1.1 _ 2011-09-09 IT Services, DPD (Schweiz) AG, Buchs ZH Inhaltsverzeichnis 1 Standardprozess und Umgebung für die Versandabwicklung... 4 1.1

Mehr

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis

CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Komplettpaket zum Fixpreis Leistungsbeschreibung CAS Software AG, Wilhelm-Schickard-Str. 8-12, 76131 Karlsruhe, www.cas.de Copyright Die hier enthaltenen

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

COSYNUS Backend Communication Server

COSYNUS Backend Communication Server COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Agenda Teil 1 BCS Vorstellung / Fokus: Exchange-Modul ActiveDirectory Grundkenntnisse Exchange 2007/2010 Grundkenntnisse

Mehr

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT Mai 2005 / EMO v.2005.1 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

CallAdviser. Die Software für das Callcenter

CallAdviser. Die Software für das Callcenter CallAdviser Die Software für das Callcenter Das Konzept Werbung und Marketing im Wandel Durch ein permanentes Informationsangebot wird es immer schwieriger, eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen, was

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS A B A C U S TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS August 2006/mak Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Platform Manager 4.5 Export Tool

Platform Manager 4.5 Export Tool visionapp Platform Management Suite Platform Manager 4.5 Export Tool Version 1.0 Technische Dokumention Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

PowerBridge MSSQL Beta

PowerBridge MSSQL Beta SoftENGINE PowerBridge MSSQL Beta Dokumentation Thomas Jakob 17.04.2011 Inhalt Einrichtung der SQL Umgebung... 3 SQL-Server Installieren... 3 BüroWARE Installieren... 3 PowerBridge-SQL Modus einrichten...

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung

Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop. Handreichung Nutzer-Synchronisation mittels WebWeaver Desktop Handreichung Allgemeine Hinweise Um die Synchronisation der Nutzerdaten durchzuführen, starten Sie WebWeaver Desktop bitte ausschließlich mit dem für Ihre

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management.

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management. Automatische. Kurzer Überblick NetDocu - automatische Netzwerkdokumentation Inventarisierung und Asset-Management NetDocu ist das ideale Tool für Administratoren, IT-Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragte

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Octopus Appointment System Benutzerhandbuch Version 1.1.12

Octopus Appointment System Benutzerhandbuch Version 1.1.12 Octopus Appointment System Benutzerhandbuch Version 1.1.12 2007-2008 Verbreitung und Weitergabe dieses Dokuments (auch in Teilen) nur mit schriftlicher Zustimmung. 1. Zu diesem Dokument Dieses Dokument

Mehr

Kundendaten immer live dabei

Kundendaten immer live dabei Kundendaten immer live dabei Copyright 2010 cobra computer s brainware GmbH cobra CRM PLUS und cobra CRM PRO sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen

Mehr

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4

Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Systemanforderungen TreesoftOffice.org Version 6.4 Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

GekoS Fahr+ Produktbeschreibung. GekoS mbh Hollernstraße 45 21723 Hollern. Tel: (04141)7931-0 Fax: (04141)7931-30

GekoS Fahr+ Produktbeschreibung. GekoS mbh Hollernstraße 45 21723 Hollern. Tel: (04141)7931-0 Fax: (04141)7931-30 GekoS Fahr+ Produktbeschreibung GekoS mbh Hollernstraße 45 21723 Hollern Tel: (04141)7931-0 Fax: (04141)7931-30 E-Mail: info@gekos.de Web: www.gekos.de GekoS Fahr+ - Die Software für Ihre Führerscheinstelle

Mehr

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen Freischaltung und Installation von Programm-Modulen Treesoft Office.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Shareholder Pro. Basisfunktionen und Zusatzmodule

Shareholder Pro. Basisfunktionen und Zusatzmodule Shareholder Pro Basisfunktionen und Zusatzmodule vww Shareholder pro Zusatzmodule und Individualanpassung Shareholder Pro besteht aus einem Basissystem und einer Vielzahl von Zusatzmodulen. In Abhängigkeit

Mehr

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation... 2 Voraussetzungen... 2 Einschränkungen... 2 Installation von ESTOS Metadir...

Mehr

Serienmails. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

Serienmails. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de Serienmails Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe 2 Datenimport - Hilfe Inhaltsverzeichnis Teil I Was ist neu? 3 Teil II Datenimport 4 1 Projekt Explorer... (Bereich 1) 6 2 Eigenschaften... (Bereich 2) 11 3 Feldzuordnungen...

Mehr

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination!

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! 1 Sage und cobra: Die Kombination und ihre Synergieeffekte! Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse.

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

Neuerungen GEDYS IntraWare 8

Neuerungen GEDYS IntraWare 8 Neue Benutzeroberflächen (.notes,.web,.mobile) GEDYS IntraWare 8 (GI8) hat eine komplett neue Benutzeroberfläche für den Lotus Notes Client erhalten. Die Masken wurden überarbeitet und besser strukturiert

Mehr

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes!

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Qualitätsmanagement und Betriebsleistungserfassung Qualitätsmanagement leicht gemacht! Die Einführung des Datenfunks als Kommunikationsmittel im ÖPNV ermöglicht

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

FAPLIS Reporting FAPLIS Listen

FAPLIS Reporting FAPLIS Listen FAPLIS Listen Stand: 31. August 2012 1 Einführung... 3 2 FAPLIS Listen Startseite (Home)... 4 3 Auswertungsseite... 6 3.1 Filter... 9 3.2 Favoriten... 9 4 Nutzerspezifische Auswertungen... 10 5 Einstellungen...

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. unterstützt Sie dabei mit vielfältigen Funktionen.

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von:

Normfall 7.2. Whitepaper. Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Normfall 7.2 Whitepaper Erstellen eines Normfall Projektspeichers auf Basis einer vorhandenen Installation von: Microsoft SQL Server 2008 R2/2012/2014 2014 Normfall GmbH Alle Rechte vorbehalten. Vorbemerkungen

Mehr

Wir haben für Sie das beste cobra aller Zeiten!

Wir haben für Sie das beste cobra aller Zeiten! Wir haben für Sie das beste cobra aller Zeiten! 1 Die cobra Luxusklasse: cobra CRM PLUS Spürbar schneller & deutlich flexibler Mehr Informationen & größere Datenmengen Mehr Sicherheit & bessere Performance

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1.1 Unterstützte Funktionen Unter NT4 wird nur der Betrieb von QTrans im Report-Client-Modus unterstützt, d. h. für die Anzeige von Schraubergebnissen und für

Mehr

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Abkündigungen. Informationen zum Update Änderungsstand: 08.08.2013 Version: ARIGON PLUS 3.

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Abkündigungen. Informationen zum Update Änderungsstand: 08.08.2013 Version: ARIGON PLUS 3. ARIGON PLUS Readme Informationen zum Update Änderungsstand: 08.08.2013 Version: ARIGON PLUS 3.2 Wichtige Hinweise allgemein: Updates und Servicepacks müssen auf ARIGON PLUS Installationen mit Nebensystemen

Mehr

DIAS KV Prozess Steuerung

DIAS KV Prozess Steuerung November 2011 DIAS KV Prozess Steuerung Gesellschaft für Netzwerk- und Kommunikationsprojekte mbh DIASKV VV DIASKV Prozess Steuerung Vermittlerverwaltung Krankenkassen leben von den Beiträgen Ihrer Versicherten.

Mehr

Erfassung und Auswertung Ihrer Gesprächsdaten

Erfassung und Auswertung Ihrer Gesprächsdaten Erfassung und Auswertung Ihrer Gesprächsdaten Erfassung und Auswertung Ihrer Gesprächsdaten Gebühren Importfunktion Web Client Check-in/Check-out Auswertungen Berichte Export (CSV, PDF) Datensicherung

Mehr

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren)

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) FIT für BCM? Business Continuity Management mit der ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) ROGSI/I (Browser read only) ROGSI/BIA * ROGSI/RIA ROGSI/DMS V5 (F.I.V.E) (Freigabe steht kurz

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge - Seite 1 von 22 1 Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge Fahrzeugverleih Pro V1.0 bietet Ihrem Unternehmen eine effektive und umfassende Verwaltung Ihrer Mietwagen,

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

DMSEXPLORER PRODUKTINFORMATIONEN

DMSEXPLORER PRODUKTINFORMATIONEN DMS Explorer DMSEXPLORER PRODUKTINFORMATIONEN BEL-IT GmbH 2014 Seite 1 von 26 1 INHALT 2 Motivation... 4 3 Funktionen... 4 3.1 DOMEA Bereiche... 4 3.2 Akten/Vorgänge Funktionen... 6 3.3 Metadatenbearbeitung...

Mehr

Die Highlights. Terminen und Aufgaben mit dem Smartphone/PDA Kampagnenmanagement: Abbildung und Steuerung von Abläufen in Vertrieb und Marketing

Die Highlights. Terminen und Aufgaben mit dem Smartphone/PDA Kampagnenmanagement: Abbildung und Steuerung von Abläufen in Vertrieb und Marketing Das beste cobra aller Zeiten. cobra 2010 Mehrwert für Ihr Adress- und Kontaktmanagement 1 Die Highlights Kompatibel mit Windows XP, Vista + 7, MS Office 2003 + 2007 Fühlbar komfortableres Adress- und Kontaktmanagement

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

E-Mail-Marketing einfach gemacht

E-Mail-Marketing einfach gemacht allegro:it lösungen und service allegro:it Thomas H. Grimm Telefon 02951/933-6991 Rüthener Straße 7 Telefax 02951/933-6992 33142 Büren www.allegro-it.de ProMail E-Mail-Marketing einfach gemacht Warum ProMail?

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. d.link for Microsoft Dynamics CRM unterstützt

Mehr

Software, die Sie jeden Tag

Software, die Sie jeden Tag Software, die Sie jeden Tag entlastet. das Leistungserfassungs- und Abrechnungssystem Zeiterfassung /// Abrechnung /// Reisekosten /// ADressen /// Aufträge LASsen Sie uns über Ihre Anforderungen reden.

Mehr

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen

Freischaltung und Installation von Programm-Modulen Freischaltung und Installation von Programm-Modulen TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler

Mehr

Call Management Server V2.1. Vertriebsfreigabe. (Stand 06.05.2013)

Call Management Server V2.1. Vertriebsfreigabe. (Stand 06.05.2013) Call Management Server V2.1 Vertriebsfreigabe (Stand 06.05.2013) Inhalt 1. Produktbeschreibung... 3 1.1 CMS skalierbare Anrufverteilung... 3 1.2 CMS-Routing... 4 1.3 CMS-Statistiken... 5 2. Leistungspakete...

Mehr

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben.

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Einleitung Einleitung Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Wir unterscheiden dabei Termine und Kontakte. Über das Outlookmenü werden zusätzliche Aktivitäten gesteuert. "Normale"

Mehr

Carl-Engler-Schule Karlsruhe Datenbank 1 (5)

Carl-Engler-Schule Karlsruhe Datenbank 1 (5) Carl-Engler-Schule Karlsruhe Datenbank 1 (5) Informationen zur Datenbank 1. Definition 1.1 Datenbank-Basis Eine Datenbank-Basis ist eine Sammlung von Informationen über Objekte (z.b Musikstücke, Einwohner,

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr