M 6 BAUKONSTRUKTION I_2. Semester SS 2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "M 6 BAUKONSTRUKTION I_2. Semester SS 2011"

Transkript

1 UNIVERSITÄT SIEGEN Department Architektur D Siegen Baukonstruktion und Entwerfen Architektin Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Sibille Wirtz Paul-Bonatz-Str Siegen Telefon Wirtz Telefax M 6 BAUKONSTRUKTION I_2. Semester SS 2011 Wandaufbauten

2 Primärkonstruktion massiv Stahlbetonwand aus Ortbeton 200 mm Dämmstein 247 x 300 x 249 mm Poroton, KLB-Klimaleichtblock Porenbetonsteine 615 x 365 x 240 mm Kalksandstein 240 x 115 x 500 mm Die angegebenen Formate sind nur Referenzmaße, zu jedem Produkt gibt es mehrere Steinformate. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Herstelln. Zeichenmaßstab 1:20 Die Primärkonstruktion leitet Lasten ab, ist die tragende Schicht eines Baukörpers.

3 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 10 mm Dämmstein 247 x 300 x 249 mm Hersteller: Porotherm, Unipor zusätzliche Dämmung 60 mm Luftschicht 40 mm Vorsatzschale Mauerwerk mit Drahtankern Abb. 1 Der min. Abstand der Hinterlüftung eines mehrschaligen Wandaufbaus beträgt für vorgehängte Fassaden 2 cm, für Mauerwerk 4 cm.

4 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Innenputz 13 mm Kalksandstein 240 x 115 x 500 mm Dämmung 160 mm geklebt Diffusionsoffene Folie Traglattung mit Grundlattung Vertikale Holzlamellenfassade geschraubt auf Abstand, hinterlüftet Prinzipdarstellung Innenputz 13 mm oder Sichtmauerwerk Kalksandstein 240 x 175 x 500 mm Dämmung 160 mm Diffusionsoffene Folie Traglattung auf Grundlattung Horizontale Holzlamellenfassade, hinterlüftet Abb. 2

5 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Stahlbetonwand Dämmung 160 mm Unterkonstruktion zweiteilig Trespa Fassadenplatten oder Naturstein Abb. 3 Abb. 4

6 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 13 mm Gipskartonplatten horizontale Lattung mit Installationsebene 40 mm Stahlbtonwand 200 mm Dämmung 160 mm Unkterkonstruktion zweiteilig Metallfassade 500 x 1000 mm Abb. 5

7 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Fertigbauteil Innenputz 13 mm oder Sichtbeton Stahlebtonwand Dämmung 160 mm Betonfassade, Verankerung mit Verbundnadeln SPA-N Bsp.: Halfen Abb. 6

8 Wandaufbau mehrschalig (mit Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 10 mm Stahlbetonwand Ortbeton 200 mm Wärmedämmung 160 mm Luftschicht 40 mm Sichtbetonfertigteil 80 mm mit Fassadenplattenanker und Druckabstützung gehalten Abb. 7

9 Wandaufbau mehrschichtig (ohne Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 13 mm Hohlblöcke aus Leichtbeton 490 x 175 x 238 Wärmedämmung 100 mm, gedübelt und geklebt Außenputz 20 mm Abb. 8

10 Wandaufbau mehrschichtig (ohne Luftschicht) außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 13 mm KS-Quadro-System 498 x 365 x 500 mm Wärmedämmung 160 mm, geklebt Außenputz 20 mm Abb. 9

11 Wandaufbau mehrschichtig (ohne Luftschicht) m außen innen Wandaufbau von innen nach außen: Prinzipdarstellung Innenputz 10 mm Kalksandstein 175 x 240 x 500 mm Wärmedämmung 160 mm Vorsatzschale verklinkert 52 x 115 x 240 mm mit Drahankern befestigt Abb. 10 Abb. 11

12 Information Internetseiten: Literatur: Mauerwerk Atlas Mauerwerksbau aktuell Schneider, Sahner, Rast Beton Atlas Baukonstruktion - Dierks, Wormuth Wand - Material, Konstruktion, Detail - C. Hildner, S. Hübener Wärmedämmung: Mineralwolle, Schaumglas, Expandierter Polystyrol (EPS), Extrudiertes Polystyrol (XPS), etc. Wärmedämmung kann geklebt und gedübelt werden Mörtel: Dünnbettmörtel, Vormauermörtel, Leichtmauermörtel, Hintermauermörtel, etc. Putze: Kalkputz, Zementputz, Kunstharzputz, Wärmedämmputz, etc. Material Fassade: Holz, Stahlbetonfertigteile, Trespa, Metall, Keramik, Naturstein, etc. Unterkonstruktion, Verbindungen: Lattung, Konterlattung, Drahtanker, Halfenkonsolanker, Metallunterkonstruktion, zweiteilig

13 Quellenverzeichnis Abb. 1 Abb. 2 Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 Abb. 6 Abb. 7 Abb. 8 Abb. 9 Abb Abb. 11

fh Kaiserslautern :: Fachbereich Bauen und Gestalten :: Studiengang Innenarchitektur Ausbaukonstruktion 4 :: Prof. N. Schäfer :: Jens Betha ::

fh Kaiserslautern :: Fachbereich Bauen und Gestalten :: Studiengang Innenarchitektur Ausbaukonstruktion 4 :: Prof. N. Schäfer :: Jens Betha :: AUSBAUKONSTRUKTION 4 JENS BETHA 811542 modellbauwerkstatt archiv heizung wc damen flur wc herren ansicht ost m 1:200 duschen aufbewahrung faserzementplatten skyframe glasschiebetür ein beweglicher flügel

Mehr

Fachvortrag Außenwanddämmung Dipl.-Ing. Annette v.czettritz

Fachvortrag Außenwanddämmung Dipl.-Ing. Annette v.czettritz QUARTIERSSANIERUNG GARTENSTADT SÖCKING Fachvortrag Außenwanddämmung Dipl.-Ing. Annette v.czettritz Planungsteam ARCHITEKTUR & ENERGIE Slawisch - von Czettritz - Münster 17 U wert in W/m²K U-Wert in W/m²K

Mehr

Ein Mantel für Ihr Haus

Ein Mantel für Ihr Haus Ein Mantel für Ihr Haus Nachträgliche Wärmedämmung für Außenwände NACHTRÄGLICHE WÄRMEDÄMMUNG FÜR AUSSENWÄNDE 2 Steht Ihr Haus nackt da? Niemand würde an einem kalten Wintertag ohne warme Kleidung nach

Mehr

Studie zum Heizenergiebedarf beim Projekt Neubau eines Kabinengebäudes des 1.FCK im Sportpark Fröhnerhof für verschiedene Konstruktionsvarianten

Studie zum Heizenergiebedarf beim Projekt Neubau eines Kabinengebäudes des 1.FCK im Sportpark Fröhnerhof für verschiedene Konstruktionsvarianten Studie zum Heizenergiebedarf beim Projekt Neubau eines Kabinengebäudes des 1.FCK im Sportpark Fröhnerhof für verschiedene Konstruktionsvarianten Auftraggeber : MUF Auftragnehmer : Universität Kaiserslautern

Mehr

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D Bauingenieurwesen LuF Baukonstruktionen & Holzbau Dr.-Ing. Thomas Duzia Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 - Aufgaben und Baubeschreibung

Mehr

Dipl.-Ing. (FH) Architektin AKNW Katja Gilges Energieberaterin (BAFA) Sachverständige für Feuchte und Schimmelschäden

Dipl.-Ing. (FH) Architektin AKNW Katja Gilges Energieberaterin (BAFA) Sachverständige für Feuchte und Schimmelschäden Energetische Gebäudesanierung aus Sicht des Architekten Zur NUA Veranstaltung Nr. 052-13 Fledermäuse Berücksichtigung des Artenschutzes an Gebäuden am 24.06.2013 in Solingen Dipl.-Ing. (FH) Architektin

Mehr

Nr Bezeichnung Dicke [m] Ozone depletion

Nr Bezeichnung Dicke [m] Ozone depletion Porosierter Ziegel Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten nach ÖN B 8110 Bauteil : Porotherm38-0,420 m 1 1.1.7 Wärmedämmputz WLFG 070 0,025 0,070 0,357 2 38 Nut+Feder (M5ww ISO Fertigmörtel) 0,380

Mehr

Luftdicht mit Produkten von ISOCELL AUSSENWAND im Holzbau / neu Bsp. 1

Luftdicht mit Produkten von ISOCELL AUSSENWAND im Holzbau / neu Bsp. 1 AUSSENWAND im Holzbau / neu Bsp. 1 Hinterlüftungslattung OMEGA Winddichtung bei geschlossener Fassade winddicht verklebt mit der AIRSTOP Dichtmasse Sprint, sd= 0,02m OMEGA Fassadenbahn bei horizontalen

Mehr

Bauphysik Übung Wärmeschutz

Bauphysik Übung Wärmeschutz Bauphysik Übung ärmeschutz U Darmstadt Fachbereich Architektur FG ragwerksentwicklung und Bauphysik Dipl.-Ing. Bastian Ziegler Bauphysik - ärme- und Feuchteschutz ärmedurchlasswiderstand [m²/]. einschichtiges

Mehr

Außendämmung. Achten Sie auf eine gute Dämmung der Außenwände

Außendämmung. Achten Sie auf eine gute Dämmung der Außenwände Außendämmung Achten Sie auf eine gute Dämmung der Außenwände Die Außenwand eines Hauses ist starken Temperaturschwankungen und Witterungseinflüssen ausgesetzt. Das kann zu Abnutzungen der Fassade und einem

Mehr

Baukonstruktionen Repetitorium

Baukonstruktionen Repetitorium Baukonstruktionen Repetitorium Version 1.0 vom 11.07.2012 Repetitorium Baukonstruktionen Rep Bauko - 1 1. Aufgabe Räumliche Stabilität Sind die beiden unten dargestellten Gebäude ausreichend ausgesteift?

Mehr

H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R D E T A I L

H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R D E T A I L H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R 2 0 1 4 D E T A I L Indem die Fensterprofile der Festverglasung auf gleicher Flucht

Mehr

Alba. Alba. Alba Systeme. Kurzübersicht

Alba. Alba. Alba Systeme. Kurzübersicht Systeme Kurzübersicht Systeme. R w Einheit db Min. m m mm kg/m 2 Massive Vollgipsplattenwände, einschalig A60 36 (-1; -3) 90 3.00 1) 3.00 1) 60 60 A80 38 (-1; -3) 180 4.00 1) 4.00 1) 80 80 A100 40 (0;

Mehr

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Lehrveranstaltung Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Prof. Dr.-Ing. Mario Adam Dipl.-Ing. Klaus Backes E² - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Die Gebäudehülle. Dipl.-Ing. Christina Schneider. Energieinstitut Vorarlberg Bedeutung der Gebäudehülle in der Energiebilanz

Die Gebäudehülle. Dipl.-Ing. Christina Schneider. Energieinstitut Vorarlberg Bedeutung der Gebäudehülle in der Energiebilanz Die Gebäudehülle Anforderungen, Bewertungskriterien sowie der Einfluss auf Energieeffizienz und Leistbarkeit Dipl.-Ing. Christina Schneider Energieinstitut Vorarlberg 28.05.2014 Inhalt Bedeutung der Gebäudehülle

Mehr

AUSSENWAND. Sanierung VS / KIGA Windigsteig 0,7 0,7 AUFBAUTEN

AUSSENWAND. Sanierung VS / KIGA Windigsteig 0,7 0,7 AUFBAUTEN AUSSENWAND 26 60 AW01 867,0 mm Außenwand Vorderseite Bestand: 600,0 mm Ziegelmauerwerk verputzt Neu: 260,0 mm EPS-F 55 26 AW02 817,0 mm Außenwand Vorderseite Bestand: 550,0 mm Ziegelmauerwerk verputzt

Mehr

AWS. Lignotrend-Detailkatalog. Aussenwand Sanierung (Dämmständer U*psi F bzw. U*psi S) Inhaltsverzeichnis

AWS. Lignotrend-Detailkatalog. Aussenwand Sanierung (Dämmständer U*psi F bzw. U*psi S) Inhaltsverzeichnis Lignotrend-Detailkatalog Sanierung (Dämmständer bzw. ) Inhaltsverzeichnis [6.] Knotenpunkt mit Decke...AWS - DEM [6.2]...AWS - AWS [6.3] Fenstereinbau... AWS - FE [6.4] Knotenpunkt Sockel...AWS - SO [6.5]

Mehr

Konstruktionsvorschläge:

Konstruktionsvorschläge: Konstruktionsvorschläge: Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Auszug von Details für die Planung mit KIELSTEG-Bauelementen. Dabei sind die Mindestabstände und Randabstände der Verbindungsmittel, sowie

Mehr

Technische Information Schallschutz

Technische Information Schallschutz Allgemeines Der bauliche gehört zu den wichtigsten individuellen Schutzzielen im Hochbau. Im Gegensatz zu den rein technischen Anforderungen an die Tragfähigkeit von Mauerwerk, den Brand- und Wärmeschutz

Mehr

Montageanleitung Kebony Fassade

Montageanleitung Kebony Fassade Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Kauf unser Kebony-Profile haben Sie sich für ein Qualitätsprodukt entschieden. Damit Sie lange Freude an unseren Produkten haben, möchten wir Ihnen einige Tipps für

Mehr

Schnitt A-A. Schnitt DEFH 7-8. Phase: Projektänderung Auftrag Nr.: Msst.: 1: 100. Kind 1 Kind 1 Eltern. Kind 2. Wohnen. Wohnen. Basteln.

Schnitt A-A. Schnitt DEFH 7-8. Phase: Projektänderung Auftrag Nr.: Msst.: 1: 100. Kind 1 Kind 1 Eltern. Kind 2. Wohnen. Wohnen. Basteln. Schnitt 000 0 000 + 000 0 +0 Kind + +0 Kind Kind Eltern 0 0 0 0 0 0 + + + +0 0 0 0 +0 +0 +0-0 -0 0 0 0 0 00 0 0 0 0 0 0 0 0 00 + + - +0 + + - +000 +00 ± 0,00 =. m.ü.m -0-0 00 Tiefgarage Garage -0-0 -0-00

Mehr

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Lehrveranstaltung Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Prof. Dr.-Ing. Mario Adam E² - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik Fachhochschule Düsseldorf

Mehr

250 m2. Entsorgungsgebühren. Maße der Stufen ca. LxBxH= 210 x 35 x 10 cm. 60 Stück

250 m2. Entsorgungsgebühren. Maße der Stufen ca. LxBxH= 210 x 35 x 10 cm. 60 Stück 1. Bodenbelag Nadelfilz aufnehmen und entsorgen Aufnehmen von Bodenbelag aus Nadelfilz auf Estrich geklebt, einschl. Entfernen der Klebereste, im Rahmen einer Teilabbruchmaßnahme, Ausführung in allen Geschossen,

Mehr

Gesamtinhaltsverzeichnis

Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Die Autoren... 5 Wärmedämm-Verbundsysteme sowie Putz- und Stuckarbeiten.... 19 Anforderungen... 21 Wärmedämm-Verbundsysteme.... 35 Systembestandteile... 35 Ausführung....

Mehr

Neubau Sporthalle, Hägglingen. Situationen. Mst. 1:500. Rasenplatz. Spielplatz. Rasenplatz. Sandgrube. Spielplatz. Sandgrube. Architekturkonzept

Neubau Sporthalle, Hägglingen. Situationen. Mst. 1:500. Rasenplatz. Spielplatz. Rasenplatz. Sandgrube. Spielplatz. Sandgrube. Architekturkonzept Architekturkonzept Die räumliche Stellung des Neubaus der Turnhalle orientiert sich an der orthogonalen Ausrichtung des bestehenden Schulbaus. Die neue Halle wird in Verlängerung des bestehenden Schulplatzes

Mehr

J01. D2m,nT,w=55dB DPCM D2m,nT,w 40 Cat.A Wohngebäude und Ähnliches. Blatt Nr. N.C. IV III II I

J01. D2m,nT,w=55dB DPCM D2m,nT,w 40 Cat.A Wohngebäude und Ähnliches. Blatt Nr. N.C. IV III II I J01 Dach, Terrasse Klassifikation des Bauteils nach UNI 11367:2010 N.C. IV III II I 32 37 40 43 Leichtbau Luftschall D2m,nT,w=55dB DPCM 5.12.1997 D2m,nT,w 40 Aufbau Stärke s *) Masse Materialien *) Dynamische

Mehr

Innenwärmedämmung kapillarinaktive, diffusionsoffene Systeme. Walter Schläpfer, eidg. dipl. Gipsermeister / Fachexperte SMGV

Innenwärmedämmung kapillarinaktive, diffusionsoffene Systeme. Walter Schläpfer, eidg. dipl. Gipsermeister / Fachexperte SMGV Innenwärmedämmung kapillarinaktive, diffusionsoffene Systeme Walter Schläpfer, eidg. dipl. Gipsermeister / Fachexperte SMGV Agenda 1. Systemtypische Besonderheiten 2. Ausführungstechnische Voraussetzungen

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

MwSt Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II /m 3. 17,5 cm /m 2 24 cm /m 2 30 cm /m 2 36,5 cm /m 2

MwSt Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II /m 3. 17,5 cm /m 2 24 cm /m 2 30 cm /m 2 36,5 cm /m 2 54 7.1 1.Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II 220-260 /m 3 Ziegelmauerwerk Wanddicke:11,5 cm 40-50 /m 2 17,5 cm 45-60 /m 2 24 cm 55-65 /m 2 30 cm 66-78 /m 2 36,5 cm 81-95 /m 2 2. Ziegelmauerwerk aus porosierten

Mehr

Gebäude günstig und gut gestalten

Gebäude günstig und gut gestalten Gebäude günstig und gut gestalten von Stefan Heeß BETON Fertigteile Werkstein 3/99 Fassaden aus Betonfertigteilen oder Betonwerkstein bieten eine Reihe von Vorteilen. Unser Autor erläutert die unterschiedlichen

Mehr

Schadensfreier Mauerwerksbau

Schadensfreier Mauerwerksbau Schadensfreier Mauerwerksbau Teil 3: Verformungen Mauerwerk und Beton Dipl.- Ing. Rudolf Herz Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. 1 Inhaltsangabe Formänderungen Dehnungen Schwinden / Quellen Temperatureinwirkungen

Mehr

Montageanleitung KARPHOS DIE WAND. Montageanleitung

Montageanleitung KARPHOS DIE WAND. Montageanleitung Montageanleitung DIE WAND Montageanleitung Montageanleitung W 600 DIE WAND einschalig ohne Beplankung -Montagewand als nichttragende einschalige Kernwand ohne Beplankung, die gute Schallschutzanforderungen

Mehr

Standardisierte Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Hochbau LB-HB, Version 20, LB-HB020 Ergänzungen STEINBACHER V:11/

Standardisierte Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Hochbau LB-HB, Version 20, LB-HB020 Ergänzungen STEINBACHER V:11/ Standardisierte Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Hochbau LB-HB, Version 20, 30.05.2015 LG 08 Mauerarbeiten Version, LB-HB020 Ergänzungen STEINBACHER V:11/2015 03 Unterleistungsgruppen (ULG)

Mehr

7. MAURERARBEITEN Preise in EURO incl. MwSt Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II /m 3

7. MAURERARBEITEN Preise in EURO incl. MwSt Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II /m 3 54 7.1 1. Ziegelmauerwerk aus HLZ 12/II 220-260 /m 3 Ziegelmauerwerk Wanddicke: 11,5 cm 40-50 /m 2 17,5 cm 45-60 /m 2 24 cm 55-65 /m 2 30 cm 66-78 /m 2 36,5 cm 81-95 /m 2 2. Ziegelmauerwerk aus porosierten

Mehr

Technische Zeichnungen Elementierte Leichtbetonwand

Technische Zeichnungen Elementierte Leichtbetonwand 0 0 90 0 Technische Zeichnungen Elementierte Leichtbetonwand Inhalt Legende ußenwandecke ußenwandecke mit WDVS ußenwand - Zwischenwand 6 Vertikaler Wandstoß 7 ußenwand - ußenwand mit Ortbetondecke im Schnitt

Mehr

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich!

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Ziegelbausystem Wanddicke 25 cm. www.wienerberger.at Außenwand Der Porotherm 25-38 Objekt LDF Plan kombiniert mit einer Zusatzdämmung aus 20 cm EPS-F

Mehr

vinyplus Fassaden in Holzoptik Vielfältig, pflegeleicht, werterhaltend

vinyplus Fassaden in Holzoptik Vielfältig, pflegeleicht, werterhaltend vinyplus Fassaden in Holzoptik Vielfältig, pflegeleicht, werterhaltend vinypius Holzoptik zeitlos schöne Fassaden Als Hausbesitzer stehen Sie irgendwann immer wieder vor dem gleichen Problem: die Außenfassade

Mehr

Bei der Planung einer Fassade aus Beton stehen grundsätzlich drei verschiedene Konstruktionsprinzipien zur Auswahl:

Bei der Planung einer Fassade aus Beton stehen grundsätzlich drei verschiedene Konstruktionsprinzipien zur Auswahl: Mehr als nur Fassade Dipl.-Ing. Stefan Heeß, Wiesbaden Betonfertigteil- und Betonwerkstein-Fassaden Beton ist der Baustoff mit der größten Vielseitigkeit. Seine architektonische Gestaltung und konstruktive

Mehr

ÖKOLOGISCHE DÄMMSTOFFE UND ENERGIEEFFIZIENZ IM EINKLANG DIE VIELFALT DER TECHNISCHEN MÖGLICHKEITEN

ÖKOLOGISCHE DÄMMSTOFFE UND ENERGIEEFFIZIENZ IM EINKLANG DIE VIELFALT DER TECHNISCHEN MÖGLICHKEITEN IM EINKLANG DIE VIELFALT DER TECHNISCHEN MÖGLICHKEITEN A R C HITEK TURBÜR O OBEREISENBUC HNER AUENSTRASSE 3 85276 PFAFFENHOFEN T 08441 7890878 F 08441 7890879 INFO@ARCHITEKTURBUERO--OBEREISENBUCHNER.DE

Mehr

Markus Weißert, Stuttgart

Markus Weißert, Stuttgart Obermeister-Tagung des SAF am 14. Oktober 2016, Tuttlingen Technik und Anderes Markus Weißert, Stuttgart Markus Weißert 1 2015/2016 vom SAF veröffentlicht Markus Weißert 2 Technische Regelwerke Regelwerke

Mehr

Kostenermittlung (brutto) Seite 1 von 29

Kostenermittlung (brutto) Seite 1 von 29 Kostenermittlung (brutto) Seite 1 von 29 Projekt 2.898.941,96 Kostenermittlung (brutto) Seite 2 von 29 3 Bauwerk - Baukonstruktionen 2.625.476,84 3.2 Gründung 117.363,86 bestehend aus: 3.2.4 Unterböden

Mehr

ENERGIE - BAUPHYSIK - TGA

ENERGIE - BAUPHYSIK - TGA ENERGIE - BAUPHYSIK - TGA Prof. Dipl.-Ing. Architektin Susanne Runkel ENERGIE, BAUPHYSIK UND TGA PROGRAMM WS 2016/17 1. 05.10.2016 Einführung, Entwicklung und Hintergrund Bauphysik 2. 12.10.2016 Wärmetransport

Mehr

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand Verlegung Außenwanddämmung Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Dämmsystemen an der Außenwand Vorbemerkungen Brandschutz AW-V AW-B Allg. Verlegehinweise AW-A Hinterlüftete Fassade

Mehr

Leitfaden zur u-wert / feuchteberechnung

Leitfaden zur u-wert / feuchteberechnung Berechnen Sie selbstständig den U-Wert einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade Tragende Wand definieren Melden Sie sich als registrierter Benutzer oder als Gast an. Nach der Eingabe Ihrer Projektinformationen

Mehr

Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung

Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung Dr. Ing. Udo Meyer Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e. V., Bonn Übersicht Stand Überarbeitung DIN 4102 4 DIN EN 1996 1 2 und nationaler Anhang

Mehr

ENERGIE BAUPHYSIK TGA

ENERGIE BAUPHYSIK TGA ENERGIE BAUPHYSIK TGA Prof. Dipl.-Ing. Architektin Susanne Runkel ENERGIE, BAUPHYSIK UND TGA PROGRAMM WS 2016/17 1. 05.10.2016 Einführung, Entwicklung und Hintergrund Bauphysik 2. 12.10.2016 Wärmetransport

Mehr

WOHNUNGSBAU- Werner Verlag. Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager. Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann

WOHNUNGSBAU- Werner Verlag. Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager. Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann von Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager Fortgefuhrt von Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann Prof. Dipl.-Ing. Schneider Dipl.-Ing. Torsten Schoch Prof. Dipl.-Ing. Riidiger Wormuth Herausgeber:

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Leistungsverzeichnis Bauvorhaben: Gewerk: Neubau Bürogebäude Bauherr: Ansprechpartner: G & W Software Entwicklung GmbH Herr Müller Maßnahmennummer: 8547 Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung Vergabenummer:

Mehr

NATURDÄMMSTOFFE IN DER PRAXIS

NATURDÄMMSTOFFE IN DER PRAXIS Energiesparmesse 2015, Wels Wolfgang Stumpf klimaaktiv.at bmlfuw.gv.at 1 WAS? Dämmstoffe richtig einsetzen WIE? WOZU? WARUM? dämmen ja, aber umweltverträglich und richtig für ein gesundes und natürliches

Mehr

Dipl.- Geol. Martin Sauder / Ö. b. u. v. Sachverständiger für mineralische Baustoffe / Institut für Baustoffuntersuchung und

Dipl.- Geol. Martin Sauder / Ö. b. u. v. Sachverständiger für mineralische Baustoffe / Institut für Baustoffuntersuchung und Mechanismen der Wasseraufnahme in porösen Baustoffen Bei der Durchfeuchtung poröser Stoffe spielen parallel zueinander mehrere Mechanismen eine Rolle: 1. Adsorption von Wasserdampf an den Porenwandungen

Mehr

Willkommen bei Opitz Holzbau

Willkommen bei Opitz Holzbau Willkommen bei Opitz Holzbau Die OPITZ ÖKOWAND Wandaufbauten für den Wohnungsbau Ihr Wohntraum ist unsere Mission Vertrauen Sie auf unsere jahrzehntelange Erfahrung OPITZ Holzbau ist führender Anbieter

Mehr

Ausführungsdetails für Innenwände Ausführung Außenwand Innenwände mit Deckenauflager Wandanschluß schalldämmende Trennwand aus Planfüllziegeln PFZ durchgeführt in Planziegel- Außenwand Wandanschluß schalldämmende

Mehr

IFBT GmbH - Institut für Fassaden- und Befestigungstechnik. Bericht

IFBT GmbH - Institut für Fassaden- und Befestigungstechnik. Bericht ANERKANNTE PRÜF-, ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE nach Landesbauordnung - SAC21; nach Bauproduktengesetz - No. 1109 IFBT GmbH Hans-Weigel-Str. 2 b D - 04319 Leipzig Telefon: 0341-652278-0 Telefax:

Mehr

MODERNES DESIGN IN HOLZBAUWEISE. Mit Aluminiumverbundplatten großformatig um die Ecke planen.

MODERNES DESIGN IN HOLZBAUWEISE. Mit Aluminiumverbundplatten großformatig um die Ecke planen. MODERNES DESIGN IN HOLZBAUWEISE Mit Aluminiumverbundplatten großformatig um die Ecke planen. MODERNES DESIGN AUF HOLZKONSTRUKTION ALUCOBOND Aluminiumverbundplatten stehen für modernes Fassaden design,

Mehr

Elascon FixUK-H Montagesystem für Fassaden-Holz-UK Produktinformation

Elascon FixUK-H Montagesystem für Fassaden-Holz-UK Produktinformation Elascon FixUK-H Montagesystem für Fassaden-Holz-UK Produktinformation Elascon FixUK-H Die sichere Schraube für die Montage vorgehängter Fassaden Mit Elascon FixUK-H werden Dämmung und Unterkonstruktion

Mehr

Absolut flexibel. 4 Dämmstoffe. 16 Dämmstärken. 5 Untergründe. Alt- und Neubau WÄRMEBRÜCKENFREIER DÜBEL CHI-WERT 0,000

Absolut flexibel. 4 Dämmstoffe. 16 Dämmstärken. 5 Untergründe. Alt- und Neubau WÄRMEBRÜCKENFREIER DÜBEL CHI-WERT 0,000 Absolut flexibel Nur eine Dübellänge 4 Dämmstoffe 16 Dämmstärken 5 Untergründe WÄRMEBRÜCKENFREIER DÜBEL CHI-WERT 0,000 Alt- und Neubau Alle Vorteile auf einen Blick! Sicher Stets die richtige Dübellänge

Mehr

Mauerwerkstoffe. Nr. Wärmeleitfähigkeit λ r nach DIN

Mauerwerkstoffe. Nr. Wärmeleitfähigkeit λ r nach DIN Mauerwerkstoffe Nr. Wärmeleitfähigkeit λ r nach DIN 4108-4 Rohdichte r [kg/m³] Ziegelwerkstoffe - alt und aktuell 1 Vollziegel, Hochlochziegel, Füllziegel 2400, alt 2400 2 Vollziegel, Hochlochziegel, Füllziegel

Mehr

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume

Fensterliste A Bauteil, Turm-Bereich Fenster Labor- und Seminarräume A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 3.OG bis 7.OG A Bauteil - Turm-Bereich: Grundrisse 8.OG bis 12.OG Seite 01 Seite 02 01-01a Seite 03 02-03 Seite 04 A Bauteil - Turm-Bereich: Detail Schnitt Seite 05

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE-02-0-00 nach DIN EN ISO/IEC 7065:203 Gültigkeitsdauer: 8.0.206 bis 0.07.208 Ausstellungsdatum: 8.0.206 Urkundeninhaber: Gesellschaft

Mehr

Opakes Bauteil: 11 - Bodenplatte

Opakes Bauteil: 11 - Bodenplatte Opakes Bauteil: 11 - Bodenplatte Nr: 11 Beschrieb: Bodenplatte Art: Boden Lage gegen: Erdreich 1 0.070 Ja Zementmörtel 1.400 0.050 0.050 2 0.000 Ja Dampfbremse Polyethylen (PE) 0.330 0.001 0.001 3 0.160

Mehr

Dämmung der Außenwände wann ist diese sinnvoll?

Dämmung der Außenwände wann ist diese sinnvoll? Dämmung der Außenwände wann ist diese sinnvoll? Dipl.-Ing. Architekt Peter M. Hufer zert. Passivhausplaner (Passivhaus-Institut) zert. Energieberater (Bafa, dena) Wo ist Dämmung notwendig? - Vorschriften

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Glaswolleplatte 032 VHF

Technisches Merkblatt Sto-Glaswolleplatte 032 VHF Wärmedämmplatte aus Mineralwolle nach EN 13162 Charakteristik Anwendung außen als Dämmplatte für StoVentec Fassaden- und Deckenbekleidungen Eigenschaften Wärmeleitgruppe 032 nichtbrennbar Verwendung bis

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS WANDAUFBAUTEN MIT FEUERWIDERSTAND

INHALTSVERZEICHNIS WANDAUFBAUTEN MIT FEUERWIDERSTAND WANDAUFBAUTEN MIT FEUERWIDERSTAND INHALTSVERZEICHNIS WANDAUFBAUTEN MIT FEUERWIDERSTAND AW.0.WDVS_HF WDVS; Holzfaser-Putzträger AW.0.WDVS_MF WDVS; Steinwolle-Putzträger AW.0.WDVS_HF WDVS; Holzfaser-Putzträger

Mehr

Technische Information Trocknungsverhalten und Feuchteschutz

Technische Information Trocknungsverhalten und Feuchteschutz Allgemein: Feuchtegehalt und Ausgleichsfeuchte von Baustoffen JASTO-Mauersteine bestehen aus haufwerksporigem Leichtbeton auf der Basis von hochwertigem Naturbims und dem Bindemittel Zement. Zu ihrer Herstellung

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen (bearbeitet von Prof. Dipl.-Ing. H. D. Fleischmann) Maßordnung im Hochbau (DIN 4172)............................ 1 Modulordnung im Bauwesen (DIN 18 000)........................

Mehr

Der Ratgeber rund um die Außenwand. Für Modernisierer und Bauherren.

Der Ratgeber rund um die Außenwand. Für Modernisierer und Bauherren. Der Ratgeber rund um die Außenwand Für Modernisierer und Bauherren. 2 Editorial Editorial 3 Liebe Bauherren, liebe Modernisierer, sicher haben Sie klare Vorstellungen von Ihrem Zuhause: Sie wünschen sich

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen (bearbeitet von Prof. Dipl.-Ing. H. D. Fleischmann) Maßordnung im Hochbau (DIN 4172)............................ 1 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 202)............................

Mehr

Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich

Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich Dipl.-Ing. Michael Gierga www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Feldkirchen-Westerham Bottrop-Kirchhellen Bretten Einführung Raum abschließende/-trennende

Mehr

WLS 021. schlank und effizient dämmen

WLS 021. schlank und effizient dämmen WLS 021 schlank und effizient dämmen Mehr Raum für Architektur C Kerndämmplatte WLS 021 WDVS-Dämmplatte WLS 021 Vakuumdämmplatte WLS 007 Fassaden-Dämmplatte WLS 021 Schlanke und effiziente Dämmsysteme

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen (bearbeitet von Prof. Dipl.-Ing. H. D. Fleischmann) Maßordnung im Hochbau (DIN 4172) 1 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 202) 3 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 203)

Mehr

RABE. Ein Raum zur Stadt, ein Raum zum Platz, ein offener Raum als Vermittler zwischen Chessu und Stadt...

RABE. Ein Raum zur Stadt, ein Raum zum Platz, ein offener Raum als Vermittler zwischen Chessu und Stadt... Ein Raum zur Stadt, ein Raum zum Platz, ein offener Raum als Vermittler zwischen Chessu und Stadt... Ein Veranstaltungsraum, ein Partyraum, Versammlungsraum, ein multifunktionaler und unterteilbarer Raum,

Mehr

Gebäudehülle. Baustoffe, Dämmstoffe Wärmebrücken, Luftfeuchtigkeit Fenster Baukonstruktionen, Luftdichtheit

Gebäudehülle. Baustoffe, Dämmstoffe Wärmebrücken, Luftfeuchtigkeit Fenster Baukonstruktionen, Luftdichtheit Gebäudehülle Baustoffe, Dämmstoffe Wärmebrücken, Luftfeuchtigkeit Fenster Baukonstruktionen, Luftdichtheit Was Sie erwartet Aufgaben der Gebäudehülle Baustoffe, Dämmstoffe Luftfeuchtigkeit, Wärmebrücken,

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE-02-0-00 nach DIN EN ISO/IEC 7065:203 Gültigkeitsdauer: 5.06.206 bis 0.07.208 Ausstellungsdatum: 5.06.206 Urkundeninhaber: Gesellschaft

Mehr

BRANDSCHUTZ ÖNORM EN klassifizierte Aufbauten mit ISOCELL Zellulosedämmung

BRANDSCHUTZ ÖNORM EN klassifizierte Aufbauten mit ISOCELL Zellulosedämmung BRANDSCHUTZ ÖNORM klassifizierte Aufbauten mit ISOCELL Zellulosedämmung Wand außen (von nach außen) Querlattung Platte Formline DHF 60 60 IBS Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung Bericht

Mehr

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin:

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Checkliste Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Datum: Teilnehmer: Angaben zum Objekt: Gebäude Einzelhaus Doppelhaus Reihenhaus Wohnblock Kirche Denkmalpflege

Mehr

Bauherrschaft. Grundriss Erdgeschoss 1/50. Bad. Schlafzimmer. Essen/Wohnen 2014/2015. Shivani Shankar Chakraborty MSc ETH Arch

Bauherrschaft. Grundriss Erdgeschoss 1/50. Bad. Schlafzimmer. Essen/Wohnen 2014/2015. Shivani Shankar Chakraborty MSc ETH Arch Situation 1/5000 Situation 1/500 Gülllengrube Milchkammer Stall Mistplatz Tenn Stall Brunnen Stall Parkplatz neu B Veloplatz neu Nassraum Durchgang 12.42 HV Kasten Bestand Scheune 1.90 Heizung Bestand

Mehr

Schalldämmung bei thermisch entkoppelten Konstruktionen

Schalldämmung bei thermisch entkoppelten Konstruktionen Schalldämmung bei thermisch entkoppelten Konstruktionen Markus Ringger 1. Schalleffekte 3 2. Schalldurchgang 3 3. Schall-Längsleitung 4 4. Fazit 5 Bauphysik-Apéro 2014 1 Bauphysik an der FHNW: Zertifikatskurs

Mehr

Lehrgangsprogramm Grundstufenkurs G4: Einführung in die Arbeitstechniken der Außenwandbekleidung

Lehrgangsprogramm Grundstufenkurs G4: Einführung in die Arbeitstechniken der Außenwandbekleidung 1 Lehrgangsprogramm Grundstufenkurs G4: Einführung in die Arbeitstechniken der Außenwandbekleidung (2 Wochen) Programm (einschl. erforderlicher Theorie) 1. Waagerechte Deckung 30/20 2. Gezogene Deckung

Mehr

Baudenkmäler auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft

Baudenkmäler auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft Baudenkmäler auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft Dr. Annick Lalive d Epinay Leiterin Fachstelle für nachhaltiges Bauen der 2000-Watt-Ziele im Kontext der umfassenden Nachhaltigkeit Materialökologie

Mehr

Wärmebrücken in der VHF

Wärmebrücken in der VHF Die MAAS Gruppe Ca. 360 Mitarbeiter Ca. 100 Mio. EUR Umsatz Baustoffe Profile Systeme Engineering Baustoffe MAAS Trapezprofile BEMO-MONRO Projekte weltweit MAAS Wellprofile System-Dächer MAAS Paneelprofile

Mehr

Geschosswohnungsbau mit einschaliger Ziegelwand im Passivhausstandard Präsentation economicum, Session 1

Geschosswohnungsbau mit einschaliger Ziegelwand im Passivhausstandard Präsentation economicum, Session 1 Geschosswohnungsbau mit einschaliger Ziegelwand im Passivhausstandard Präsentation economicum, Session 1 Dornbirn, 28.05.2014 Passivhaus Wärmedämmverbundsystem economicum, Session 1 28.05.2014 1/45 Passivhaus

Mehr

Liquid Pore - die neue Art zu dämmen. Dachdämmung, Innendämmung, Do-it-yourself, WDVS, Fassadendämmung

Liquid Pore - die neue Art zu dämmen. Dachdämmung, Innendämmung, Do-it-yourself, WDVS, Fassadendämmung Liquid Pore - die neue Art zu dämmen. Dachdämmung, Innendämmung, Do-it-yourself, WDVS, Fassadendämmung Auf diesen Seiten erfahren Sie alles rund um die neue, innovative Liquid Pore - Mineraldämmplatte

Mehr

sich am 30 steilen Nordhang und ist dicht bewaldet. Inmitten dieser ruhigen, abgelegenen Landschaft entsteht

sich am 30 steilen Nordhang und ist dicht bewaldet. Inmitten dieser ruhigen, abgelegenen Landschaft entsteht Interdisziplinäre Wissenschaftsklausur Eifelmaar Meerfeld Die Eifel ist ein grenzüberschreitendes Mittelgebirge im Westen von Deutschland zwischen Aachen im Norden und Trier im Süden. Im Süden liegt die

Mehr

VHF Brandschutz. FVHF-Leitlinie. Brandschutztechnische Vorkehrungen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) nach DIN

VHF Brandschutz. FVHF-Leitlinie. Brandschutztechnische Vorkehrungen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) nach DIN VHF Brandschutz FVHF-Leitlinie Brandschutztechnische Vorkehrungen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) nach DIN 18516-1 Stand: 10.03.2016 (2) 1 Inhalt 1. Anwendungsbereich...3 2. Begriffe...4 3.

Mehr

Dübeltechnik im Tischler-/Schreiner-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Tischler Beispiel: Hängeschrank-Verankerung

Dübeltechnik im Tischler-/Schreiner-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Tischler Beispiel: Hängeschrank-Verankerung Dübeltechnik im Tischler/SchreinerHandwerk Lehr und Lernkomplex Tischler Beispiel: HängeschrankVerankerung Hängeschrank Verankerung mit Dübeln 2 04TISCHFachstufeIIHaengeschrank.ppt Hängeschrank Verankerung

Mehr

Freie Planung. Die Planung ist frei gestaltbar. Es gibt nur sehr wenige Einschränkungen die bei Wallfit zu beachten sind.

Freie Planung. Die Planung ist frei gestaltbar. Es gibt nur sehr wenige Einschränkungen die bei Wallfit zu beachten sind. Das WALLFIT Konzept Freie Planung Die Planung ist frei gestaltbar. Es gibt nur sehr wenige Einschränkungen die bei Wallfit zu beachten sind. 14.10.2014 Copyright 2009 Wallfit Die Wand vom Band 2 Massive

Mehr

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich!

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Ziegelbausystem Wanddicke 20 cm. www.wienerberger.at Außenwand Der Porotherm 20-40 Objekt Plan in Kombination mit einer Zusatzdämmung aus EPS-FS

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen Maßordnung im Hochbau (DIN 4172)... 1 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 202)... 3 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 203)... 18 Kosten im Bauwesen

Mehr

Dübeltechnik im Tischler-/Schreiner-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Tischler Beispiel: Handlauf-Verankerung

Dübeltechnik im Tischler-/Schreiner-Handwerk. Lehr- und Lernkomplex Tischler Beispiel: Handlauf-Verankerung Dübeltechnik im Tischler/SchreinerHandwerk Lehr und Lernkomplex Tischler Beispiel: HandlaufVerankerung Handlauf Verankerung mit Dübeln 2 05TISCHFachstufeIIHandlauf.ppt Handlauf Verankerung mit Dübeln Details

Mehr

0 180 160 1.5 % 440 3 DR +6. UKRD +5.82 UKFD +5.66 5% +6.06 70 0 36 0 207 Wassernase Dachaufbau - Abdichtung bituminös - Gefälledämmung (1.5%) - Stahlbeton 180 mm - Gipsdecke verspachtelt 20 mm etonbrüstung

Mehr

Verwertung des Abbruchmaterials von KlimaHäusern

Verwertung des Abbruchmaterials von KlimaHäusern ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg Verwertung des Abbruchmaterials von KlimaHäusern - Fachgespräch - Florian Knappe Bozen, 03. Oktober Verwertung des Abbruchmaterials von Klimahäusern

Mehr

Intelligent Ideas ES GIBT BÖGEN... DIE SIND EINZIGARTIG CONARC

Intelligent Ideas ES GIBT BÖGEN... DIE SIND EINZIGARTIG CONARC Intelligent Ideas ES GIBT BÖGEN... DIE SIND EINZIGARTIG CONARC UNTERNEHMEN C o C n o t n r i t a r l i a l Wir stellen uns vor Verbindungen, neu gedacht! Verbindungen sind der Dreh- und Angelpunkt aller

Mehr

Wandstärke...cm Preis je lfm... Preis... 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich.

Wandstärke...cm Preis je lfm... Preis... 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich. im Mauerwerk der Aussenwände im Fussbodenniveau des Kellers erstellen. im Mauerwerk der Aussenwände im Kellers oberhalb Erdreich erstellen. 25 cm bohren. Bohrlochansatz ca. 20-25 cm über OK Erdreich. Bohrloch

Mehr

"Aussenwände" Wärmeschutz

Aussenwände Wärmeschutz Wärmeschutz Ein angestrebter Wärmedämmwert von 0,24 W/m2K für das Bauteil Aussenwand ergibt bei monolitischer Ausführung extrem unterschiedliche Aussenwandstärken 3 cm Vakuumdämmung 0,007 W/mK 16 cm Dämmplatten

Mehr

Planung eines Fluchttreppenhauses_Methodische Vorgehensweise

Planung eines Fluchttreppenhauses_Methodische Vorgehensweise Planung eines Fluchttreppenhauses_Methodische Vorgehensweise 1. Eckdaten als Planungsvorgaben Aus diesen Vorgaben resultieren planerische und konstruktive Zwangspunkte 1.Eckdaten: 1.1 Planungsvorgaben

Mehr

ISOTEC- KLIMAPLATTE 1

ISOTEC- KLIMAPLATTE 1 ISOTEC- KLIMAPLATTE 1 Bauzustandsuntersuchung Geometrische Wärmebrücke Anbringen eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) Eine Außendämmung ist die technisch gesehen optimale Lösung zur Erhöhung der Wärmedämmung!

Mehr

Hohlmauerwerk. Projekt Hohlmauerwerk

Hohlmauerwerk. Projekt Hohlmauerwerk Projekt Hohlmauerwerk Hintergründe - hohe Beeinträchtigung der energetischen Qualität - großer Mitgliederbereich ist betroffen - hohes Einsparpotenzial für Hausbesitzer - wirtschaftliche Sanierungsmöglichkeit

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Empfohlene & geprüfte Wandsysteme

Empfohlene & geprüfte Wandsysteme Empfohlene & geprüfte Wandsysteme Wohnungstrennwände: zwischen Wohnungen Kurz- Wandaufbau Wandstärke Verwendungszweck Füllbeton Kernbeton Wandgewicht Bauphysikalische Daten (verputzt) bezeichnung ohne

Mehr