Ein neuer Ansatz für Communication as a Service (CaaS)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein neuer Ansatz für Communication as a Service (CaaS)"

Transkript

1 Interactive Intelligence, Inc. Ein neuer Ansatz für Communication as a Service (CaaS) CaaS in Kombination mit lokaler Kontrolle Dr. Donald E. Brown CEO Interactive Intelligence März 2010

2 Übersicht Die Popularität von Software as a Service (SaaS) scheint förmlich zu explodieren. Unternehmen aller Art schätzen die Möglichkeit, mit Software wie mit Strom umzugehen: einstecken und monatlich bezahlen, was man verbraucht. So wurde das SaaS-Modell in den letzten Jahren auch auf alle Arten von Software angewendet: Kundenbeziehungsmanagement, Personalanwendungen, Unterstützung des Außendienstes, etc. Tatsächlich liegen die Vorteile von SaaS auf der Hand: geringe oder keine Investitionen kalkulierbare monatliche Kosten anstelle einer großen Beschaffungsausgabe weniger IT-Overhead vor Ort (Hardware, Software, Wartung, Betrieb) CaaS Mit der Verbreitung von Voice over IP (VoIP) konnte das SaaS-Modell auch auf verschiedene Kommunikationsdienste angewendet werden, beispielsweise die Automatisierung von Contact- Center-Prozessen. Diese Variante wird häufig als Communications as a Service (CaaS) bezeichnet. Anders als bei Datendiensten wie CRM gelten für Kommunikationsdienste besondere Bedingungen. Sie werden oft als unternehmenskritisch eingestuft, weil sie die Basis für den persönlichen und direkten Kontakt mit Kunden darstellen. Ist ein CRM-System mal vorübergehend nicht verfügbar, kann sich dies zwar zu einem größeren Nachteil auswachsen. Aber wenn ein Unternehmen die Anrufe seiner Kunden nicht mehr entgegennehmen kann, führt das unmittelbar zu wirtschaftlichen Nachteilen. Aus diesem Grund mögen viele Unternehmen gezögert haben, externen CaaS-Anbietern ihre kritische Kommunikation anzuvertrauen. Zu den vielen Nachteilen von CaaS-Kommunikationsdienste zählen beispielsweise spürbare Störung des Geschäftsbetriebs, wenn ein Dienst ausfällt verminderte Sprachqualität, die bei Kunden den Eindruck erweckt, es mit einer Himpel-Pimpel- Bude zu tun zu haben Kontrollverlust über wertvolle Daten mangelnde Sicherheit für Sprache und Daten Genau betrachtet hat auch das öffentliche Stromnetz mit seiner schwankenden Qualität Nachteile: Spanungsspitzen, Spannungseinbrüche und gelegentliche Stromausfälle, einige davon sogar für Stunden oder Tage. Doch haben Unternehmen mit Überspannungsschutz, unterbrechungsfreien Stromversorgungen und Notstromaggregaten gelernt, sich darauf einzustellen. So wird klar, dass für Kommunikationsdienste ein ähnliches Modell benötigt wird. Eines, das die Vorzüge eines Remote Service mit denen der lokalen Kontrolle kombiniert. CaaS mit Local Control Interactive Intelligence hat einen Weg gefunden, der Unternehmen die Vorteile von CaaS und die Funktionalität eines Inhouse-Kommunikationssystems bietet. Der Ansatz dazu ist einfach: Behalten Sie Ihre aktuellen Telekommunikationsanbieter Schließen Sie Ihre Telefonleitungen an ein Voice-over-IP-Gateway in Ihrem Netzwerk an Interactive Intelligence, Inc. 2 Ein neuer Ansatz für CaaS

3 Fügen Sie Ihrem Netzwerk ein Gerät hinzu, mit dem Sie eingehende und ausgehende Anrufe steuern können: das LCM-System (Local Call Management) Installieren Sie eine MPLS-Verbindung zwischen Ihrem Netzwerk und einem Interactive Intelligence CaaS Rechenzentrum Stellen Sie VoIP-Telefone bereit Die folgende Abbildung zeigt die Konfiguration dazu: Sie werden schnell erkennen, wie einfach diese Konfiguration ist: Das VoIP-Gateway ist eine Art Router, der herkömmliche Telefonleitungen (T1, E1, ISDN PRI, analog) mit dem internen Netzwerk verbindet und Telefongespräche mithilfe des internationalen SIP (Session Initiation Protocol) in VoIP umwandelt. Das LCM-System bietet auf ähnliche Weise Local Call Management und ist leicht über ein einfaches Web-Interface konfigurierbar. Bei den VoIP-Telefonen handelt es sich um Modelle mit SIP- Standard von bekannten Herstellern wie beispielsweise Polycom. Um die Funktionsweise dieser Architektur darzustellen, betrachten wir im nachfolgenden Diagramm einen eingehenden Kundenanruf: Interactive Intelligence, Inc. 3 Ein neuer Ansatz für CaaS

4 Ein Kundeanruf (grün) gelangt über das öffentliche Telefonnetz und den Amtsanschluss ins Unternehmen. Der Amtsanschluss führt zu einem Gateway, das den Anruf mittels SIP in eine VoIP- Verbindung umwandelt. Aus dem Anruf werden jetzt zwei Datenströme: Die blau gestrichelte Linie stellt mit sehr geringem Datenaufkommen das SIP-Signal zur Anrufverwaltung (Rufen, Weiterleiten oder Beenden). Die Bandbreite und kleine Verzögerungen spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Der zweite Datenstrom (rote Linie) ist der tatsächliche Sprachverkehr, auch RTP (Real Time = Echtzeitprotokoll) genannt. Er enthält die eigentlichen Audiodaten des Anrufs, also das Gespräch. Das SIP-Signal gelangt über die MPLS-Verbindung in ein externes CaaS-Rechenzentrum von Interactive Intelligence. Dort läuft auf einem leistungsstarken Applikationsserver die Interactive Intelligence Customer Interaction Center (CIC) Software und führt die für das Unternehmen definierten Call-Routing-Funktionen aus. Der eingehende Anruf kann dabei auch in eine Warteschlange gestellt werden, bis ein qualifizierter Agent im Unternehmen zur Verfügung steht und den Anruf entgegennehmen kann. Im Gegensatz zum SIP-Signal verbleibt der Audiodatenstrom im Unternehmen und endet auf dem LCM-System. Dessen Software kann verschiedene Audiooperationen durchführen, zum Beispiel Begrüßungstexte und Wartemusik abspielen oder zu Eingaben auffordern. Nehmen wir an, der Kunde wird im aktuellen Beispiel durch ein interaktives Voice Response (IVR)-Menü geleitet ( Drücken Sie 1 für Vertrieb, 2 für Kundenservice, usw. ), dann spielt das LCM-System die diversen Audiodateien ab und verarbeitet die Kundeneingaben, zum Beispiel Sprache oder gedrückte Telefontasten. Wenn nun der Kunde in einer Warteschlange platziert und der Anruf mit dem nächst verfügbaren Agenten verbunden wird, sieht die Situation wie folgt aus: Die Contact Center Software (CIC) wählt den bestgeeigneten und verfügbaren Agenten aus, stellt zu dessen VoIP-Telefon einer zweite SIP-Verbindung her und schaltet diese mit der ersten Verbindung zusammen (blau gestrichelte Linien). Der CIC-Server behält dabei die Kontrolle über den Anruf in der Warteschleife. Nimmt der angewählte Agent den Anruf nicht an oder wird die als zulässig definierte Zeitdauer überschritten, leitet die Software den Anruf automatisch zu einem anderen Agenten. Natürlich kann der angewählte Agent den Anruf auch selbst per Knopfdruck oder Schaltfläche auf seinem Bildschirm an den Server zurückgeben bzw. zu einem anderen Kollegen weiterleiten. Die gelb gestrichelte Linie stellt die Verbindung vom CIC-Server zum Bildschirm des Agenten dar. Zum CaaS-Service von Interactive Intelligence gehört eine grafische Anwendung namens Interaction Interactive Intelligence, Inc. 4 Ein neuer Ansatz für CaaS

5 Client, die auf dem Computer des Agenten läuft. Sie liefert Screen-Popups und der Agent kann mit ihr Gespräche weiterleiten oder Konferenzen aufschalten. Betrachten wir weiter den Audiostream: Wie erwähnt und im Gegensatz zur SIP-Signalisierung verbleibt er im LAN-Netzwerk des Unternehmens. Die Daten fließen direkt zwischen dem VoIP- Gateway und dem Benutzertelefon hin und her. Dieser Datenstrom benötigt eine bestimmte Bandbreite. Ist sie nicht gegeben, entstehen Pausen, das Gespräch wirkt abgehackt oder zerstückelt. Ferner führen Verzögerungen bei der Übertragung bereits im Millisekundenbereich dazu, dass das Tonsignal als Echo wahrgenommen wird. So, wie man es von früheren oder alten Interkontinentalverbindungen über Satellit her kennt. Mangelnde Qualität bei dieser Verbindung hat also negative Auswirkungen. Ein Telefonat kann so schnell unerträglich werden und einen äußerst schlechten Eindruck hinterlassen. Aus diesem Grund belässt der Ansatz von Interactive Intelligence deshalb diesen Datenstrom im internen Unternehmensnetz mit höherer Bandbreite und bietet damit die höchstmögliche Verbindungsqualität. Erfassung, Überwachung und erweiterte Funktionen In der beschriebenen Verbindung fließt der Audioverkehr direkt zwischen dem Gateway und dem Agententelefon. Wie sieht es nun aus, wenn das Gespräch aufgezeichnet werden soll oder ein Supervisor mithören will? Der Audiodatenstrom fließt wie gezeigt durch das LCM-System (rote Linie). Das LCM-System kann den Datenstrom aufzeichnen und in einer Datei speichern. Oder das Gespräch als Kopie an einen Supervisor zu Mithörzwecken weiterleiten. Mithilfe des SIP kann der CIC-Server den Audiodatenstrom über das LCM-System dynamisch verwalten und bei Bedarf jederzeit aufzeichnen, wenn beispielsweise ein Supervisor auf seinem Bildschirm den Aufnahmeknopf drückt. Künftige Versionen des LCM-Systems sollen dabei zusätzliche Funktionen wie Worterkennung und emotionale Sprache ermitteln, um so einen detaillierten Einblick in aktuell laufende Gespräche zwischen Kunden und Agenten zu geben. Interactive Intelligence, Inc. 5 Ein neuer Ansatz für CaaS

6 Ausfallsicherheit Die CaaS-Lösung von Interactive Intelligence mit LCM-System (Local Control Model) vereint das Beste aus beiden Welten: einen externen, professionell und zentral verwalteten Satz von Kommunikationsdiensten und hochwertige Audiofähigkeiten im Netzwerk des Unternehmens. Sollte die Verbindung zum CIC-Server einmal ausfallen, wirkt das LCM-System zudem als Notstromaggregat. Ist aus irgendeinem Grund die MPLS-Verbindung unterbrochen, können dennoch Anrufe entgegen genommen und getätigt werden. Selbst die Einreihung in Warteschlangen ist weiterhin möglich, wenngleich auch mit verminderter Funktionalität. Eine solche Notfallsituation ist im folgenden Diagramm dargestellt: Im Unterschied zum Normalbetrieb läuft jetzt das SIP-Signal direkt zwischen dem Gateway und dem Agententelefon und nicht mehr ins Rechenzentrum. Dabei erkennt das LCM-System automatisch den Ausfall des CIC-Servers und schaltet auf die Basiskommunikationsdienste um. Diese umfassen: DID (direct inward dialing), Anrufer können weiterhin Mitarbeiter per Durchwahlnummern erreichen Outbound Dialing, einschließlich der Notdienste Queuing von eingehenden Anrufen mit Round-Robin-Routing In-Queue-Audio (Musik, Ansagen, etc.) Aufnahme von ausgewählten Anrufen Ist der CIC-Server wieder verfügbar, kehrt das LCM-System automatisch in den Normalbetrieb zurück. Wer mehr Sicherheit möchte, kann zudem mehrere LCM-Systeme in einem Cluster einsetzen und so auch den Ausfall des LCM vermeiden. Interactive Intelligence, Inc. 6 Ein neuer Ansatz für CaaS

7 Remote Agenten und Standorte Die CaaS-Lösung mit der Local-Control-Architektur kann sehr einfach Remote-Agenten, mobile Mitarbeiter und Außenstellen einbinden. Die folgende Darstellung zeigt die Situation, wenn Contact- Center-Agenten zu Hause arbeiten. In diesem Beispiel nutzt der Agent zu Hause einen Computer und ein Voice-over-IP-Telefon, die beide an einen Router angeschlossen und mit dem Internet verbunden sind (Kabelmodem, DSL). Das vom CIC-Server kommende SIP-Signal wie auch die vom LCM-System kommenden Audiodaten werden über das Internet zum Agenten geleitet. Die Funktionalität ist dabei genau dieselbe wie für einen Agenten, der direkt im Unternehmen am lokalen Netzwerk angeschlossen ist. Anrufe können weiterhin aufgezeichnet oder mitgehört werden. Der Home-Office-Agent kann sogar Desktop- Anrufsteuerung und Screen-Popups nutzen, weil auch die gelb gestrichelte Datenverbindung zum CIC-Server im externen Rechenzentrum besteht. Dabei ist das VoIP-Telefon im Home Office nicht zwingend erforderlich. Alternativ kann auch ein normales Telefon (PSTN) genutzt werden, das an das öffentliche Telefonnetz angeschlossen ist (siehe die nächste Abbildung). Interactive Intelligence, Inc. 7 Ein neuer Ansatz für CaaS

8 Der Ablauf ist wie folgt: Die Kundenanrufe (grün) gelangen wie zuvor zum Gateway. Das Gateway wandelt den Anruf in VoIP um und trennt ihn in das SIP-Signal (blau gestrichelte Linie) und den Audio-RTP-Datenstrom (rot durchgezogene Linie) auf. Sowie der CIC-Server den definierten Ablauf abgearbeitet hat und entscheidet, den Agenten im Home Office anzuwählen, wird ein ausgehender Anruf über das Gateway und das öffentliche Telefonnetz (PSTN) hergestellt. Der CIC-Server überwacht dabei das SIP-Signal des eingehenden Kundenanrufs wie auch den ausgehenden Anruf zum Agenten. Der RTP-Audiodatenstrom von Kunden- und Agentenanruf wird über das LAN durch das LCM- System geleitet. Dadurch stehen die bekannten Funktionen wie das Abspielen von Ansagen und Musik, Aufzeichnen und Mithören etc. in vollen Umfang zur Verfügung. Ein Home-Office-Agent kann also genau dieselben Funktionen nutzen wie lokale, im Unternehmen direkt angeschlossene Agenten. Einschließlich Desktop-Call-Control und Screen-Popups. Supervisor können Aufzeichnen, Mithören und Coachen, wie sie es bei lokalen Agenten auch tun. Das besonders Schöne an dieser Lösung: Sie funktioniert auch bei mobilen Anwendern Verkäufern, Führungskräften und anderen Mitarbeitern, die häufig auf Terminen unterwegs sind und mit Laptops und Handys arbeiten. Selbstverständlich lassen sich auch Filialen und Niederlassungen auf diese Weise vollwertig einbinden: In der Abbildung ist eine Außenstelle über ein Wide Area Network (WAN) angeschlossen, idealerweise mit Quality of Service (QoS) und ausreichender Bandbreite. Für die Verbindung mit dem Rechenzentrum von Interactive Intelligence wäre es noch geschickter, wenn die Remote Site nicht über den Router und das LAN des Unternehmens liefe, sondern über dasselbe MPLS-Netzwerk eine direkte Verbindung zum CIC-Server hätte. Ungeachtet von der Art des Anschlusses aber ist der Call- Flow sehr einfach. Wie gehabt laufen SIP-Signal und RTP-Audiodaten durch den CIC-Server und das LCM-System und dann über das WAN an das VoIP-Telefon des Agenten in der Außenstelle. Nach wie vor behält der CIC-Server im Rechenzentrum die Kontrolle über die Call- und Audioverbindungen. Gespräche können aufgezeichnet und mitgehört werden. Dabei ist es völlig egal, ob in der Außenstelle nur wenige oder Hunderte von Mitarbeitern tätig sind. Interactive Intelligence, Inc. 8 Ein neuer Ansatz für CaaS

9 Die CaaS-Lösung von Interactive Intelligence mit Local-Control-Architektur bietet enorme Flexibilität. um Home-Office-Mitarbeiter, mobile Anwender und die Außenstelle eines Unternehmens zu integrieren. Lokale Datenkontrolle Einer der größten Nachteile vieler CaaS-Angebote am Markt ist der Verlust der Kontrolle über die eigenen Daten. Sie werden auf den Systemen der Serviceprovider gespeichert und diese erwarten, dass ihre Kunden ihnen eine ordnungsgemäße Behandlung und den Schutz vor Manipulationen abkaufen. Man kann dies tun oder auch nicht. Denn der Zugriff auf diese Daten und damit eine Überprüfung ist oft schwer bis unmöglich. Die CaaS-Lösung von Interactive Intelligence mit Local- Control-Modell eliminiert dieses Problem, indem alle Daten in einem eigenen Datenbankserver im Unternehmen gespeichert werden und dort verbleiben. Damit sind sie wie gehabt im Haus und Auswertungen, Berichte oder die Durchführung von Backups erfolgen auf dieselbe Weise wie bei Inhouse-Installationen. Ganz davon abgesehen, dass sensible Daten wie zum Beispiel PCI (Payment Card Industry) oder HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act) in manchen Ländern rechtlich gar nicht außer Haus auf fremden Systemen gespeichert werden dürfen. Mit der CaaS-Lösung von Interactive Intelligence mit Local-Control-Architektur genießen Unternehmen die Vorteile einer CaaS-Implementierung und behalten gleichzeitig die völlige Kontrolle über alle Kundendaten. Die nächste Abbildung zeigt den Datenfluss vom CIC-Server im Rechenzentrum zur lokalen Datenbank im Unternehmen über eine TCP/IP-Verbindung. Interactive Intelligence, Inc. 9 Ein neuer Ansatz für CaaS

10 Agenten-Schnittstelle Die am weitesten verbreitete Schnittstelle für die Kommunikationsdienste von Interactive Intelligence haben wir eingangs bereits schon erwähnt: den Interaction Client. Über diese Benutzerschnittstelle arbeiten Agenten hauptsächlich mit dem System; die nachfolgende Abbildung zeigt einen Screen-Shot. In erster Linie handelt es sich beim Interaction Client um eine sofort einsatzbereite Anwendung, mit der Benutzer eine Vielzahl von Kommunikationsaufgaben durchführen können. Zum Beispiel: Ausgehende Anrufe tätigen. Benutzer können eine Rufnummer in das Textfeld am oberen Rand des Formulars eingeben und den Anruf per Klick auf die "Make Call"-Schaltfläche auslösen. Alternativ können sie auf einer der Seiten einen Eintrag direkt am unteren Rand des Formulars anklicken und so die anzurufende Person auswählen Eingehende Anrufe sehen. Neue Anrufe werden im "My Interactions"-Reiter zusammen mit allen verfügbaren Informationen über den Anrufer angezeigt Anrufe verwalten. Von der "My Interactions"-Registerkarte aus kann der Benutzer Anrufe tätigen, Aufnahmen starten, Anrufe auf Voic umleiten, mehrere Anrufe zu einer Konferenz zusammenschalten und viele andere Funktionen durchführen Anwesenheit verwalten. Ein Benutzer kann mithilfe der "My Status"-Dropdown-Liste in der "My Interactions"-Registerkarte seinen Anwesenheitsstatus ändern. Der Status belegt wird automatisch gesetzt, wenn jemand telefoniert. Statusinformationen können individuell und für verschiedene und unterschiedliche Benutzergruppen definiert werden Zugriff auf Unternehmens-und Workgroup-Verzeichnisse. Das untere Drittel des Interaction Client zeigt verschiedene direkte Tabs. Sie sind frei konfigurierbar und ermöglichen es dem Benutzer, den Status anderer Mitarbeiter zu sehen und sie schnell zu erreichen: im Büro, auf ihrem Handy, zu Hause, usw. Interactive Intelligence, Inc. 10 Ein neuer Ansatz für CaaS

11 Teilnahme an ACD-Warteschlangen. Benutzer des Interaction-Clients können sich bei verschiedenen ACD-Warteschlangen an- und abmelden. Wenn angemeldet, erscheinen neue Interaktionen im "My Interactions"-Tab egal, ob Telefonanrufe, s, Chats oder andere: Sie können in genau derselben Weise angenommen werden. Alles, was ein Interaction Client dazu benötigt, ist eine TCP/IP-Verbindung zum CIC-Server im Rechenzentrum. Je nach Gerät gibt es den Interaction Client in verschiedenen Versionen: Interaction Client.NET Edition ist die vollständige Windows-Anwendung, wie in der Abbildung gezeigt. Sie läuft auf jedem PC oder Notebook unter Windows XP oder Windows Vista Interaction Client Outlook Edition. Diese Version des Clients läuft innerhalb des Microsoft Outlook -Clients und erweitert den Outlook-Client zu einem vollständigen VoIP- Communication Client Interaction Client Web Edition. Diese Variante kann durch die meisten Web-Browser wie Internet Explorer, Firefox oder Safari betrieben werden. Der Vorteil: Auf dem Rechner des Benutzers muss keine zusätzliche Software installiert werden Interaction Client Mobile Edition. Diese Version läuft auf mobilen Geräten mit dem Betriebssystem Microsoft Windows Mobile (Pocket-PC) Alle vier Versionen des Interaction Client können in Verbindung mit einem Schreibtischtelefon oder Handy betrieben werden. Die.NET- und Outlook-Edition besitzen darüber hinaus eine komplette Softphone-Anwendung. Damit werden PCs und Notebooks mit einem Headset zu einem vollwertigen IP-Telefon. Supervisor Interface Interaction Supervisor ist die Anwendung für Vorgesetzte und Führungskräfte, mit der sie sich einen Überblick über Vorgänge im Contact Center verschaffen können. Der Screen-Shot zeigt die Oberfläche: Interactive Intelligence, Inc. 11 Ein neuer Ansatz für CaaS

12 Die Schnittstelle bietet eine Reihe konfigurierbarer Sichten auf viele verschiedene Vorgänge in der Kommunikation und auf Geschäftsprozesse. Neben der Möglichkeit, verschiedene Informationen in Echtzeit zu überwachen, können Alarmgrenzen für verschiedene Vorgänge festgelegt werden (zum Beispiel für Gespräche, die eine bestimmte Dauer überschreiten, kritische Wartezeiten, etc.). Tritt ein Alarmfall ein, erfolgt die Benachrichtigung über ebenfalls zuvor definierte Wege (Telefonate, s, Pop-ups etc.). Zu den wichtigsten Supervisor-Funktionen zählen: Agenten-Monitoring. Mit den entsprechenden Zugriffsrechten ausgestattet, können Supervisor die aktuellen Interaktionen von Agenten und Mitarbeitern sowie deren aktuellen Staus einsehen Interaktionen. Ein Supervisor kann bestimmte Anrufe auswählen, mithören, eine Aufzeichnung starten, die Agenten unterstützen ( ins Ohr flüstern ), Gespräche übernehmen oder wegnehmen und vieles mehr. Ähnliche Funktionen gibt es auch für nicht sprachgebundene Interaktionen wie s, Chats oder der Verwaltung von Warteschlangen Warteschlangen. Interaction Supervisor bietet Echtzeitinformationen über Stand und Leistung verschiedener Arbeitsgruppen und ihrer zugehörigen Warteschlangen. Einschließlich der durchschnittlichen Wartezeiten, Sprechzeiten und aktuelle Anrufe in der Warteschlange Prozesse. Interaction Supervisor wurde so erweitert, dass Prozessmanager bestimmte Vorgänge in ihren verschiedenen Prozessschritten erkennen und beobachten können. Angezeigt werden kann der aktuelle Status eines Vorgangs, wie lange ein Vorgang an welcher Stelle verweilt, wo ein Teilschritt gerade hängt oder wer im Augenblick daran was zu tun hat Darüber hinaus können IT-Mitarbeiter die Interaction-Supervisor-Schnittstelle nutzen, um das System selbst zu überwachen: SIP-Verbindungen, PSTN-Anschlüsse, usw. Administrations-Interface Wie der Name andeutet, ermöglicht Interaction CaaS mit Local Control die komplette Kontrolle und Verwaltung des gesamten Kommunikationssystems. Über eine weitere grafische Schnittstelle, den Interaction Attendant, kann die Handhabung von Anrufen quer durchs Unternehmen definiert und modelliert werden. Der Screen- Shot zeigt die Oberfläche. Mit dieser Schnittstelle können Ablaufroutinen für unterschiedliche Rufbehandlungen festgelegt werden. So zum Beispiel für eingehende Anrufe während und nach den üblichen Geschäftszeiten, an Wochenenden oder Feiertagen. Wie im Screen-Shot dargestellt, wird ein Anrufer, wenn er die "3" drückt, gefragt, ob er Hardware- oder Software-Support wünscht. Der Interaction Attendant vereinfacht und erleichtert die Konfiguration einer Rufbehandlung einschließlich einfacher Interactive Voice Response (IVR)-Anwendungen, automatische Anrufverteilung (ACD) für Callcenter-Betrieb oder auch die Weiterleitung und Einreihung in Warteschlangen von eingehenden Kunden- s. Interactive Intelligence, Inc. 12 Ein neuer Ansatz für CaaS

13 Zusätzlich stellt Interactive Intelligence ein Web-Interface zur Verfügung mit dem Benutzer konfiguriert, Arbeitsgruppen definiert, Passwörter geändert und viele andere administrative Aufgaben durchgeführt werden können. Der folgende Screen-Shot zeigt das Web-Interface: Vorteile Die Interactive-Intelligence-CaaS-Lösung mit Local Control vereint das Beste aus allen Welten: Ein leistungsfähiges Kommunikationssystem, basierend auf dem SIP-Standard für Voice over IP Ein Modell mit bedarfsorientierten monatlichen Kosten. Die Komplexität verbleibt dabei im Rechenzentrum von Interactive Intelligence Ein standardbasiertes Gateway, die Telefone und das lokale Call-Management-System verbleiben vor Ort im Unternehmen und bieten die Leistungsfähigkeit und Funktion einer Inhouse-Installation. Allerdings bei weit geringerem Wartungs- und IT-Aufwand Die Möglichkeit, den kompletten Rufverkehr über das eigene Inhaus-High-Speed-Netzwerk zu fahren, anstelle ihn Tausende von Kilometer über öffentliche Netze in ein Rechenzentrum umzuleiten Erweiterte Funktionen wie Call Recording und Supervisor-Monitoring Ausfallsicherheit und Redundanz: Aufrechterhaltung des Betriebs, auch wenn der CaaS-Dienst oder das System nicht zur Verfügung stehen Alle Kundendaten werden lokal im Unternehmen gespeichert und verbleiben in seinem Besitz Vollwertige Integration von Mitarbeitern im Home-Office, mobilen Anwendern und Außenstellen Intuitive und leistungsstarke grafische Schnittstellen für Contact-Center-Agenten, Business- Anwender, Supervisor und Systemverwalter Eigene Systemkonfigurationen (IVR und Call-Flows) entsprechend dem individuellen und aktuellen Bedarf Die Freiheit, Telefone anderer Anbieter zu beschaffen und einzusetzen, wie zum Beispiel Polycom Interactive Intelligence, Inc. 13 Ein neuer Ansatz für CaaS

14 Zusammenfassung Nur die CaaS-Lösung von Interactive Intelligence mit Local Control bietet all die oben genannten Vorteile. Im Gegensatz zu anderen Lösungen läuft der geschwindigkeitsabhängige und zeitsensitive Audiodatenstrom über das eigene, schnelle Firmennetz und muss nicht über langsame, öffentliche Leitungen ins Rechenzentrum des Dienstleisters geleitet werden. Dies garantiert unübertroffene Sprachqualität, Zuverlässigkeit, Sicherheit, ständigen Datenzugriff und Flexibilität. Und vielleicht das Beste an allem: Sollte einmal aus welchen Gründen auch immer der Bedarf oder Wunsch aufkommen, den monatlich bezogenen Service auf ein eigenes Inhouse-System zu verlagern, kann der im Rechenzentrum von Interactive Intelligence stehende Server inklusive der Lizenzen 1:1 erworben und umgezogen werden. Dies stellt wohl den smartesten Übergang von Communications as a Service zu einer vollwertigen Vor-Ort-Installation dar. Dabei bringt Interactive Intelligence sogar einen Teil der bereits geleisteten monatlichen Zahlung auf den Kaufpreis in Anrechnung. Zudem hat man mit Interactive Intelligence eines der 200 größten Software-Unternehmen der Welt als Partner mit mehr als 15 Jahren Erfahrung, 700 Mitarbeitern und 4000 Kunden rund um den Globus. Interactive Intelligence, Inc. 14 Ein neuer Ansatz für CaaS

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

Produktpräsentation ttphoenix 2.3

Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Inhaltsverzeichnis Übersicht Systemfunktionen Schematischer Aufbau Business Case: Outbound Net Connector Übersicht der Parameter zur Kampagnensteuerung Darstellung Online-Monitor

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011

Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011 Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011 Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. IP-PBX / Telefonanlage basierend auf Asterisk Software, virtuelle Appliance und Kerio

Mehr

Wünsche werden wahr! VoIP ISDN. triple adaptive communication. VoIP ISDN. triple adaptive communication

Wünsche werden wahr! VoIP ISDN. triple adaptive communication. VoIP ISDN. triple adaptive communication triple adaptive communication Überreicht durch: triple adaptive communication Wünsche werden wahr! Wir helfen Ihrer Telefonanlage auf die Sprünge. Sie wünschen viel und das zu Recht! Home-Office-Funktionen

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 von Remotedesktopfreigabe unter Windows Server 2003 Um die Remotedesktopfreigabe zu nutzen muss diese am Server aktiviert werden. Außerdem ist

Mehr

Mehr als Telefonie. force : phone

Mehr als Telefonie. force : phone Mehr als Telefonie force : phone Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force Net ermöglicht

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration Agenda ANYWHERE... 4 3 Highlights... 5 3.1 Sofort einsatzbereit ohne Installationsaufwand... 5

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

VoIP. Damit ist ein Telefonzugang unter einer einheitlichen Rufnummer in kürzester Zeit installiert und eingerichtet.

VoIP. Damit ist ein Telefonzugang unter einer einheitlichen Rufnummer in kürzester Zeit installiert und eingerichtet. VoIP VoIP ist die Abkürzung für Voice over IP und steht für Sprachübertragung via Internet-Protokoll also IP - hierbei wird die Sprache beim Telefonieren über die Internetleitungen anstatt über herkömmliche

Mehr

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues Voxtron Communication Center vor Unternehmensweite Multimedia Customer Interaction Center Lösung von Voxtron Zielgruppe: Große und mittlere

Mehr

Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach.

Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach. Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach. www.askozia.de Askozia einfach kommunizieren Askozia steht für ein innovatives Telefonsystem, das sich speziell an den Bedürfnissen kleiner und mittlerer Unternehmen

Mehr

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon

Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Kurzanleitung Polycom-Lync-fähiges Telefon Allgemeines Ihr Telefon ist ein IP-Telefon, d.h. es hängt nicht an einer separaten Telefonleitung, sondern an der Netzwerkdose. Über diese bezieht es auch Strom.

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt:

Im folgenden wird die Applikation BinTec Voice-Mail-Server kurz vorgestellt: Read Me-(24.07.2000) "BinTec Voice-Mail-Server" Im folgenden wird die Applikation "BinTec Voice-Mail-Server" kurz vorgestellt: 1 Kurzbeschreibung "BinTec Voice-Mail-Server" "BinTec Voice-Mail-Server" ist

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Arbeitsblätter. Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685. Aufgaben Kapitel 1

Arbeitsblätter. Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685. Aufgaben Kapitel 1 Arbeitsblätter Der Windows 7 MCITP-Trainer - Vorbereitung zur MCITP-Prüfung 70-685 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie betreuen die Clients in Ihrer Firma. Es handelt sich um Windows 7 Rechner in einer Active Momentan

Mehr

Fragen und Antworten. Kabel Internet

Fragen und Antworten. Kabel Internet Fragen und Antworten Kabel Internet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...II Internetanschluss...3 Kann ich mit Kabel Internet auch W-LAN nutzen?...3 Entstehen beim Surfen zusätzliche Telefonkosten?...3

Mehr

AND Desktop Call Center 5.4

AND Desktop Call Center 5.4 Datenblatt AND Desktop Call Center 5.4 AND Desktop CC wurde speziell für Call- und Service Center Mitarbeiter entwickelt und beinhaltet zusätzliche Dienste für diese Benutzergruppe. Besonders die Integration

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000 Buffalo Technology Einführung Durch Replikation wird ein Ordner in zwei separaten TeraStations fast in Echtzeit synchronisiert. Dies geschieht nur in einer

Mehr

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI CYTEL.iBX Office

Mehr

Szenarien & Sicherheit

Szenarien & Sicherheit HOB Desktop Based Telephony: Asterisk Server Szenarien & Sicherheit Heinrich Fau, Leiter HOB Networking Technology You don t see wissen Sie von welchem Hersteller der Stromverteiler in Ihrem Haus kommt?

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit HFO Telecom Stand 06.10.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

Was ist neu in Sage CRM 6.1

Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 Was ist neu in Sage CRM 6.1 In dieser Präsentation werden wir Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen, auf der folgende neue und verbesserte Funktionen von Sage CRM 6.1 auf Basis

Mehr

QueueMetrics Handbuch

QueueMetrics Handbuch QueueMetrics Handbuch ?... 3... 4... 5.. 9... 10.. 10 11... 12... 13 Stand: 22.09.2011 2 Mit QueueMetrics kann man: Berichte bezüglich der Call Center Aktivität erstellen, unterscheidbar nach Warteschlange/-n,

Mehr

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Telefonieren Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Installation und Nutzung des Audio-Chatsystems teamspeak3

Installation und Nutzung des Audio-Chatsystems teamspeak3 1 Installation und Nutzung des Audio-Chatsystems teamspeak3 Was ist teamspeak3 eigentlich? Teamspeak3 ist eine Software, die es ermöglicht, mit mehreren anderen teamspeak3 -Benutzern über eine Internetverbindung

Mehr

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014 In wenigen Schritten zur richtigen Telefonanlage Sehr geehrte Damen und Herren, mit den folgenden Fragen können Sie uns einfach und schnell Ihre Anforderungen an die neue Telekommunikationsanlage (Telefonanlage)

Mehr

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Business Connect Mobil App Voraussetzung und Notwendigkeiten Wer kann die BCM App nutzen? 2/16

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Installieren von GFI EventsManager

Installieren von GFI EventsManager Installieren von GFI EventsManager Einführung Wo kann GFI EventsManager im Netzwerk installiert werden? GFI EventsManager kann ungeachtet des Standorts auf allen Computern im Netzwerk installiert werden,

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Grenzen überwinden - mit der neuen 3CX-Version

Grenzen überwinden - mit der neuen 3CX-Version 3CX Version 11 BETA Grenzen überwinden - mit der neuen 3CX-Version Out now! Die neue Version V11 (BETA) der 3CX TK-Anlage. Die Vollversion wird noch in diesem Monat veröffentlicht. Nutzen Sie jetzt schon

Mehr

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet?

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? Nicht immer soll gleich im ersten Schritt die komplette Telefonanlage ersetzt werden. Aus ökonomischen Gesichtspunkten heraus kann es

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

PowerWeiss Synchronisation

PowerWeiss Synchronisation PowerWeiss Synchronisation 1 Einrichtung der Synchronisation I. Starten des Synchronisations Wizard Seite 3 II. Schritt 1 - Benutzer auswählen Seite 3 III. Schritt 2 - Grundlegende Einstellungen Seite

Mehr

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME HTBVIEWER INBETRIEBNAHME Vorbereitungen und Systemvoraussetzungen... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Betriebssystem... 1 Vorbereitungen... 1 Installation und Inbetriebnahme... 1 Installation... 1 Assistenten

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc Telefonieren mit "App's"! ipad mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit dem Herunterladen von App's kann man

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3.

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3. Ihre schulische E-Mail-Adresse lautet: Ihr Erstpasswort lautet: @bbs-duew.de Sie können ihre E-Mails entweder über einen normalen Web-Browser (Internet Explorer, Firefox) oder über ein E-Mail-Client-Programm

Mehr

Modem: Intern o. extern

Modem: Intern o. extern 1. Einleitung Diese Anleitung erklärt die erforderlichen Schritte zur Fernwartung von Drive & Servo PLC. Dazu sind zwei Computer notwendig. Der Computer, der an der Anlage steht, ist über einen Systembusadapter

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg IT- Wir machen das! Leistungskatalog M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9725-0 Fax: 02972 9725-92 Email: info@m3b.de www.m3b.de www.systemhaus-sauerland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Skype Installation und Einstieg in das Programm

Skype Installation und Einstieg in das Programm Installation und Einstieg in das Programm Seite 2 Was ist? Download Installieren Anrufe Video Chat Seite 3 Was ist? ermöglicht kostenloses Telefonieren über das Internet (so genanntes Voice over IP VoIP):

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit ansit-com Stand 09.12.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel Wichtiger Hinweis: Die Fritzbox ist bereits konfiguriert und muss nur noch angeschlossen werden. Die Konfigurationsanleitung kommt nur zum Einsatz, wenn die Fritzbox neu konfiguriert werden muss, oder

Mehr

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele:

2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Lernziele: 2 Die Terminaldienste Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring Terminal Services o Configure Windows Server 2008 Terminal Services RemoteApp (TS RemoteApp) o Configure Terminal Services Gateway

Mehr

Vodafone Conferencing Kurzanleitung

Vodafone Conferencing Kurzanleitung Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Kurzanleitung Eine kurze Einführung, um Vodafone Konferenzen zu erstellen, an Meetings teilzunehmen und durchzuführen Vodafone Conferencing Eine Kurzübersicht

Mehr

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz VOR DER INSTALLATION BITTE BEACHTEN: Anmerkung: UPS WorldShip kann nicht auf einem Server installiert werden. Deaktivieren Sie vorübergehend die Antiviren-Software auf Ihrem PC. Für die Installation eines

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Erhöhen Sie die Kundenzufriedenheit. Call Center für 3CX. 3CX Call-Center-Modul für V11. Call-Center-Vorteile im Überblick:

Erhöhen Sie die Kundenzufriedenheit. Call Center für 3CX. 3CX Call-Center-Modul für V11. Call-Center-Vorteile im Überblick: CX Call-Center-Modul für V11 Erhöhen Sie die Kundenzufriedenheit mit dem neuen Call Center für CX. Das CX Call-Center-Modul bietet besonders für mittelständische Unternehmen professionelle Call-Center-

Mehr

Wählen Sie Ihre Hotline aus und klicken Sie links auf Agenten Fügen Sie Agenten hinzu, indem Sie rechts auf +Agent klicken.

Wählen Sie Ihre Hotline aus und klicken Sie links auf Agenten Fügen Sie Agenten hinzu, indem Sie rechts auf +Agent klicken. Version 0.1 sipgate acd Die flexible Kundenhotline Erste Schritte Sie sind mit sipgate acd noch nicht vertraut? Hier haben wir die wichtigsten Infos für Sie zusammen getragen, damit Sie Ihre Hotline sofort

Mehr

Anleitung. SIP Einrichtung mit einer Fritz!Box 7390

Anleitung. SIP Einrichtung mit einer Fritz!Box 7390 Anleitung SIP Einrichtung mit einer Fritz!Box 7390 SIP Einrichtung mit einer Fritz!Box 7390 2 1. Starten Sie den Internet Browser Ihres PCs (i.d.r. Internet Explorer oder Mozilla Firefox) und geben Sie

Mehr

1. Allgemeines zum tevitel.wq-monitor Seite 3. 2. WQ-Monitor konfigurieren Seite 4

1. Allgemeines zum tevitel.wq-monitor Seite 3. 2. WQ-Monitor konfigurieren Seite 4 tevitel.wq-monitor Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zum tevitel.wq-monitor Seite 3 2. WQ-Monitor konfigurieren Seite 4 2.1 Einstellungen Message-Server Seite 4 3.2 Einstellungen Warteschlangen Seite 5

Mehr

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung

Zero Distance 3.0. Kurzanleitung Zero Distance 3.0 Kurzanleitung Version: 01.10.2013 Zero Distance ist das Wildix-Tool für Konferenzen und Desktop Sharing, komplett in CTIconnect integriert. Sie können virtuelle Meetings mit entfernten

Mehr

1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café

1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café SSL VPN verwenden mit nicht-lonza PCs 1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café Für das Arbeiten von zu Hause oder aus einem Internet Café können Sie Ihren Browser

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN Abgesetzte Nebenstelle VPN Nachfolgend wird beschrieben, wie vier Standorte mit COMfortel 2500 VoIP Systemtelefonen an eine COMpact 5020 VoIP Telefonanlage als abgesetzte Nebenstelle angeschlossen werden.

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote

ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote ISA Server 2004 Site to Site VPN mit L2TP/IPSEC - Von Marc Grote Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Dieser Artikel beschreibt die Einrichtung eines

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Zweigstellen oder Filialen, die häufig mit Ihrer Hauptverwaltung sowie mit Kunden und Partnern/Lieferanten kommunizieren?

Mehr

Integration des Microsoft Office Communications Server

Integration des Microsoft Office Communications Server Integration des Microsoft Office Communications Server Alternative Möglichkeiten der Nutzung und Einbindung in die Unternehmens-Infrastruktur von Dipl. Math. Cornelius Höchel-Winter Integration des Microsoft

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

CallAdviser. - Hamachi/VPN Installation - Die Komplettlösung für das Callcenter. Version 4

CallAdviser. - Hamachi/VPN Installation - Die Komplettlösung für das Callcenter. Version 4 Version 4 CallAdviser Die Komplettlösung für das Callcenter - Hamachi/VPN Installation - Copyright JBSoftware Unternehmensgruppe www.jbsoftware.de, info@jbsoftware.de Externer Datenzugriff über das Internet

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Installationsanleitung Snom 370

Installationsanleitung Snom 370 Installationsanleitung Snom 370 2008 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider - www.raiffeisen.net Seite 1/11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen:... 3 2. Installationsanleitung...

Mehr

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2 Anleitung zur Konfiguration Projekt: DLS 7.0 Thema: MS Win XP SP 2 Autor: Björn Schweitzer Aktualisiert von: Andreas Tusche am 18.08.2004 2:38 Dateiname: xpsp2.doc

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Skype for Business. Online zusammenarbeiten. Reinhold Gaugler. 1. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-450-7 SKYPE2015AN

Skype for Business. Online zusammenarbeiten. Reinhold Gaugler. 1. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-450-7 SKYPE2015AN Skype for Business Reinhold Gaugler Online zusammenarbeiten 1. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-450-7 SKYPE2015AN Anwesenheitsinformationen und Kontakte 4 4 4. Anwesenheitsinformationen und Kontakte

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr