LADM. Prof. Dr. Eckhard Flohr. Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LADM. Prof. Dr. Eckhard Flohr. Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht"

Transkript

1 Liesegang Aymans Decker Mittelstaedt & Partner Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Prof. Dr. Eckhard Flohr Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Helmuth Liesegang Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Wuppertal Briller Straße 2 Telefon Telefax Expertise Eckhard Flohr ist seit 1978 als Rechtsanwalt zugelassen und seit dem 01. Juli 2014 Seniorpartner bei LADM Rechtsanwälte. Zuvor war Eckhard Flohr Partner bei TIGGES Rechtsanwälte (Düsseldorf) bzw. PF&P Rechtsanwälte (Ulm). Nach Abschluss seines Studiums war er begleitend zu seiner Promotion am Lehrstuhl für Steuerrecht als Assistent tätig und danach zunächst Vorstandsassistent im Thyssen- Konzern in Mühlheim. Von Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit an befasste sich Eckhard Flohr intensiv mit dem Recht der Vertriebssysteme, wobei der Schwerpunkt im Bereich des nationalen und internationalen Franchiserechts mit seinen Bezügen zum Wettbewerbs-, Handelsund Arbeitsrecht liegt. Eckhard Flohr ist Autor und Co-Autor einer Vielzahl von Monografien und Beiträgen, wie etwa dem FRANCHISE-HANDBUCH, dem gerade in 4. Auflage erschienenen Beck schen Mustervertrag FRANCHISE-VERTRAG, der Gesamtdarstellung FRANCHISE-RECHT und dem im Beck-Verlag erschienenen Büchern MASTERFRANCHISEVERTRAG und HANDBUCH DER EU-GRUPPEN- FREISTELLUNGSVERORDNUNGEN (2. Aufl. München 2010). Herr Eckhard Flohr hat sich als einer der ersten, auch mit dem ALLGEMEINEN GLEICHBEHANDLUNGS- GESETZ (AGG) befasst und dessen Auswirkungen für Franchise-Systeme in einem gemeinsam mit Prof. Dr. Ring herausgegebenen unlängst erschienenen Buch DAS NEUE GLEICHBEHANDLUNGSGESETZ dargestellt hat. Hinzu kommen zwei Handbücher: das FORMULARKOMMENTAR VERTRAGSRECHT (4. Aufl. in Vorbereitung), das ZAP HANDBUCH FÜR GESCHÄFTSFÜHRER-, VORSTANDS- UND AUFSICHTSRAT- VERTRÄGE. Seit der 3. Auflage ist Herr Prof. Dr. Flohr auch Mitherausgeber des HANDBUCH DES VERTRIEBSRECHTS und der 2011 erscheinenden Bücher

2 FORMULARSAMMLUNG DES VERTRIEBSRECHTS und des KOMMENTAR VER- TRIEBSRECHT (1. Aufl. München 2014) sowie der seit Januar 2012 erscheinenden ZEITSCHRIFT FÜR VERTRIEBSRECHT. Zugleich ist er regelmäßiger Referent zu Fragen des nationalen und internationalen Vertriebsrechts, so z.b. auf der Franchise Expo in Washington D. C. oder den jährlichen Meetings des Comitee International Franchising der IBA/IFA in Washington D.C.. Innerhalb des Deutschen Franchise-Verbandes ist er als Mitglied des Rechtsausschuss aktiv an der Entwicklung des Franchising beteiligt und leitet regelmäßig die Mitgliederversammlungen des Deutschen Franchise Verbandes. Als einziger deutscher Anwalt ist er zugleich Mitglied des Rechtsausschusses des Österreichischen Franchise Verbandes. Eckhard Flohr verfügt über zahlreiche Kontakte zu ausländischen Kollegen im Bereich des Franchise- und Vertriebsrechts und ist Mitglied im Österreichischen, Bulgarischen und Schweizer Franchiseverband, der Canadian German Lawyers Association und der Deutsch-Österreichischen sowie der Deutsch-Schweizerischen Juristenvereinigung. Seit 1994 ist Eckhard Flohr zunächst als Lehrbeauftragter und seit dem WS 2006/2007 als Professor für Wirtschaftsrecht und Contracts, Procurement and Legal Aspects im Rahmen des European Master in Project Management an der Fachhochschule Dortmund tätig, seit 2005 auch zugleich Dozent für Internationales Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule München und seit WS 2008/2009Dozent für Franchise- und EU-Kartellrecht an der Universität St. Gallen/CH. Zugleich führt Eckhard Flohr seit dem WS 2008/2009 als Gastprofessor vertriebsrechtliche Seminare an der TU Chemnitz durch. Dort betreut er auch zahlreiche Doktorarbeiten zum Vertriebs- und Kartellrecht. Für seine Verdienste um die Entwicklung des Franchise-Rechts in Bulgarien, wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Bulgarischen Franchise-Verbandes auf Lebenszeit verliehen. Veröffentlichungen I. Monografien Steuerbilanz und Vermögensaufstellung der Einheitsbewertung Schriftenreihe Steuerwissenschaft Bd. 2, Deubner-Verlag, Köln 1977 Franchise-Handbuch, Recht/Steuern/Finanzierung/Versicherung, Verlag Die Wirtschaft, Berlin/München 1994/96 Franchise-Vertrag, Beck sche Musterverträge Bd. 30, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. München 1998, 2. Aufl. München 2002, 3. Aufl., München 2006, 4. Aufl., München 2010 Franchise-Recht, ZAP Verlag, Recklinghausen 2002

3 Dauerschuldverträge und Schuldrechtsreform (Flohr/Klapperich), ZAP Verlag, Recklinghausen 2002 Vertragsgestaltung nach der Schuldrechtsreform (Flohr/Hoeren), ZAP Verlag, Recklinghausen 2002 Master-Franchise-Vertrag, Beck sche Musterverträge, Bd. 42, Verlag C.H. Beck, München 2004 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, (Flohr/Ring), ZAP Verlag, Recklinghausen 2006 Franchiserecht Deutschland und Österreich, (Flohr/Petsche), ZAP Verlag, 2. Aufl., Münster 2008 Sammelbände Franchising im Wandel (Herausgeber), Gedächtnisschrift für Skaupy, Verlag C.H. Beck, München 2003 International Franchising (Herausgeber), Gedächtnisschrift für Alex Konigsberg, Verlag C.H. Beck, München 2013 (in Vorbereitung) Mangementlehrgänge Rahmenvereinbarung, in: EUROFORUM, Management Seminar, 1. Aufl., Düsseldorf 2006; 2. Aufl., Düsseldorf 2007 Kooperationsverträge, in: EUROFORUM, Management Seminar, 1. Aufl., Düsseldorf 2009 Handbücher / Kommentare Franchising Königsklasse der Vertriebssysteme, Flohr/Liebscher/Frauenhuber/ Wildhaber, Luchterhand Verlag, 2. Aufl., Neuwied 2002; Das Franchise-System, Nebel/Schulz/Flohr, 3. Aufl., Luchterhand Verlag, Neuwied 2002; 4. Aufl., Vahlen Verlag, München 2008; 5. Aufl. München 2014 (in Vorbereitung) Handbuch der EU-Gruppenfreistellungsverordnungen, Liebscher/Flohr/ Petsche, Verlag C.H. Beck, München 2003; 2. Aufl., München 2012 ZAP-Formularbuch, Vertragsrecht, Flohr/Schulte-Nölke/Martinek, ZAP Verlag, 1. Aufl., Recklinghausen 2003, 2. Aufl. Recklinghausen/Münster 2006, 3. Aufl., Lexis/Nexis ZAP Verlag, Münster 2010, 4. Aufl., Heymanns Verlag Köln/Bonn 2014 (in Vorbereitung) Franchising, in: Wachter, Handbuch Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, ZAP Verlag, Recklinghausen 2007, 2. Aufl., Lexis/Nexis ZAP Verlag, Münster 2010 Handbuch des Vertriebsrechts, Martinek/Semler /Flohr, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. München 1996; 2. Aufl. München 2003; 3. Aufl., München 2010; 4. Aufl., München 2013 (in Vorbereitung)

4 Vertragshandbuch Geschäftsführer/Vorstand/Aufsichtsrat, Flohr/Bross, ZAP Verlag/LexisNexis, Münster 2010 Formularsammlung des Vertriebsrechts, Martinek/Semler/ Flohr, Verlag C.H. Beck, München 2013 Handbuch European Distribution Law, Martinek/Flohr, Verlag C.H. Beck, München/New York 2013; Hart Publishing (in Vorbereitung) Vertriebsrecht, Flohr/Wauschkuhn, Kommentar zum Handelsvertreter-/Vertragshändler-/Franchise- und Kommissionsagenturvertrag, Verlag C.H. Beck, München 2013 (in Vorbereitung) Apothekenrecht, Flohr/Hartmann/Kroetsch/Wagner, Kommentar zum Apothekenund Apothekenkartellrecht, Verlag C.H. Beck, München 2014 (in Vorbereitung) Sammelwerke Franchise-Chancen 1994/1995, Rentrop-Verlag, Bonn 1994 Franchise-Chancen 1995/1996, Rentrop-Verlag, Bonn 1995 Franchise-Chancen 1996/1997, Rentrop-Verlag, Bonn 1996 Franchise-Chancen 1997/1998, Rentrop-Verlag, Bonn 1997 Franchise-Chancen 1998/1999, Rentrop-Verlag, Bonn 1998 Franchise-Chancen 1999/2000, Rentrop-Verlag, Bonn 1999 Spielregeln - Der Franchise-Vertrag, in: Mühlhaus, Franchising, München 1996 Franchise-Vertrag, in: Gloger, Franchising, Wien 1997 Franchise-Vertrag, in: Ditgen, Franchising Die Partnerschaftsform mit System, DIHK-Verlag, 1. Aufl., Bonn 2001; DIHK-Verlag, 2. Aufl., Bonn 2005; DIHK-Verlag, 3. Aufl., Bonn 2011 (in Vorbereitung) Franchising Arbeits- und Handwerksrecht, in: Metzlaff, Praxis-Handbuch des Franchise-Rechts, Verlag C.H. Beck, München 2003 Franchise-Recht und Modevertrieb, in: Kirchner/Kirchner-Freis, Handbuch des Moderechts, Erich Schmidt Verlag, 1. Aufl., Berlin 2011 Aktuelle Aspekte des Franchising im In- und Ausland (Flohr/Gramlich), Chemnitz 2009 Franchise-Basis-Liste Deutschland 2010/2011, Landwirtschaftsverlag Münster 2011 Franchise-Basis-Liste Deutschland/Österreich/Schweiz, Landwirtschaftsverlag Münster 2012 Franchise-Recht, in: DFV Franchiseratgeber, Berlin 2013 Loseblattsammlungen Der Franchise-Vertrag, in: Aktuelle Musterverträge für die rechts- und steuerberatende Praxis, WEKA-Verlag, Augsburg 1996 Der Sanierungs-Vergleich, in: Aktuelle Musterverträge für die rechts- und steuerberatende Praxis, WEKA-Verlag, Augsburg 1991/92

5 Kooperationen/Lizenzen, in: Betrieb und Steuern, Haufe Verlag, Freiburg 1991/92 Jahrbücher Jahrbuch Franchising 2008 (Flohr/Erdmann), ZAP Verlag, Münster 2008 Jahrbuch Franchising 2012 (Flohr/Liesegang), ZAP Verlag, Köln 2012 Zeitschriften Zeitschrift des Vertriebsrechts (ZVertriebsR), Flohr/Martinek/Metzlaff/Semler/ Wauschkuhn (Hrsgb.), Verlag C.H. Beck (erscheint zweimonatlich seit 01/2012) Aufsätze Die Kostenerstattung bei erfolgreichem Widerspruch gegen die Heranziehung zu Abgaben nach dem Kommunalabgabengesetz, in: Kommunale Steuerzeitschrift (KStZ) 1978, 21 Das Auskunftsrecht des Aktionärs in der Hauptversammlung ( 131 AktG), in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 1982, 380 Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen, in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1982, 603 Rückstellungen für drohende Verluste aus Verlustübernahme, in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1983, 296 Aufwendungen für doppelte Haushaltsführung Zur Auslegung des 9 Abs. 1 Nr. 5 EStG, in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1983, 539 Der Geschäftswert in der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs; in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1984, 341 Zivilrechtliche und steuerrechtliche Behandlung des Erbbaurechts; in: Neues Steuerrecht (NSt.) 1984, 613 ff. Steuerrechtliche Anerkennung des Arbeitszimmers, in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1985, 289 ff. EG-Freistellungsverordnung für Franchise-Verträge, in: Handelsblatt vom , Beilage Franchising Franchise-Know-how und die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zur Gewerbe kapital- und Vermögensteuer, in: Franchise-Report Heft 1989/2, S. 9 ff. Eintrittsgebühr bei Franchise-Verträgen, in: Franchise-Report Heft 1989/3 S. 8 ff. Haftung des Unternehmensberaters, insbesondere beim Abschluss von Franchise- Verträgen, in: VBU 1989/11, S. 17 ff. Der Franchise-Vertrag - Rechtliche Grundlagen, wirtschaftliche Bedeutung und Hinweise zur Vertragsgestaltung in: VBU 1990 Heft 7, S. 15 ff.; Heft 8, S. 19 ff.; Heft 9, S. 15 ff.; Heft 10, S. 17 ff.

6 Franchise-Nehmer als Arbeitnehmer Zur Entscheidung des BAG vom , in: Franchise-Report Heft 1990/1, S. 5 ff. Aktuelle Rechtsfragen bei der Gestaltung von Franchise-Verträgen, in: Franchise- Report Heft 199O/2, S. 7 f. Rechtliche Grundlagen des Franchise-Vertrages, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 199O, Heft 15, 683 ff. Aufbau von Franchise-Systemen in der DDR, in: Zeitschrift für das Steuer- und Wirtschaftsrecht der DDR (NWB-DDR) 1990, Heft 6, 213 f.; Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP - Aus-gabe DDR) 1990, Heft 6, S. 185 f. Das Dienstjubiläum im Lohnsteuerrecht, in: Information über Steuer und Wirtschaft (Inf/A) 1990, 505 ff. Wettbewerbsverbote in Franchise-Verträgen, in: Franchise-Report Heft 1990/5, S. 3 ff. Praxisfragen zum Franchise-Recht, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1991, Heft 1, 23 ff. Charakter und Bewertung der Franchise-Gebühren in rechtlicher Sicht, in: Vorträge des 2. Franchise Rechtsforums, Nürnberg 1991, S. 27 ff. Die Haftung des Franchise-Gebers für den Franchise-Nehmer - dargestellt am Urteil des OLG Koblenz vom , in: Franchise-Report Heft 1991/1, S. 4 ff. Minimalanforderungen an einen Franchise-Vertrag, in: Franchise International 1/1991, S. 48 Franchise-Verträge und Verbraucherkreditgesetz, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1992, Heft 19, S. 159 ff. Die fristlose Kündigung von Franchise-Verträgen, in: Franchise-Jahrbuch 1992, S. 99 ff. Selbständig durch Franchising, in: Der Karriereberater, VBU-Verlag, 1992 Heft 5, S. 15 ff. Geben und Nehmen - was der Franchise-Vertrag regeln sollte, in: Franchising International 1992 Heft 2, S. 42 ff. Franchise-Recht, in: Wirtschaftsrecht 1993, Beilage Heft 4, S. 41 ff. Census zurzeit Christi, in: Betriebs-Berater (BB), 1993, Heft 10, S. 9 ff. Neuere Entscheidungen zum Franchise-Recht, in: Franchise-Report Heft 1993/1, S. 7 ff. Wesentliche Regelungen eines Franchise-Vertrages, in: Chef 1993/Heft 2, S. 41 ff. Zur Abgrenzung zwischen Franchise- und Lizenzvertrag, in: Franchise-International 1993/Heft 1, S. 140 f. Der Vertragsabschluß unter Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, in: Wirtschaftsrecht 1993, Beilage Heft 9, S. 93 ff. Kriterien eines Franchise-Vertrages, in: FORBES 1993/ Heft 11, S. 80 Aktuelle Entwicklungstendenzen in der Rechtsprechung zu Franchise-Verträgen, in: Franchise-International 1993/Heft 2, S. 4 ff. Vorverträge auf Abschluss eines Franchise-Vertrages, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1994, Heft 11, S. 517 ff.

7 Aktuelle Entwicklungstendenzen in der Rechtsprechung zu Franchise-Verträgen, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1994, Heft 19, S. 933 ff. Der Regelungsinhalt eines Franchise-Vertrages, in: IMPULSE, Franchise-Supplement 1994, S. 53 f. Der Franchise-Vertrag - Basis der Zusammenarbeit von Franchise-Geber und Franchise-Nehmer, in: DIALOG, Ausgabe 1/1994, S. 27 Die Gestaltung der Widerrufsbelehrung - zur Bedeutung des BGH-Urteils vom in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1994, 648 ff. Teilnichtigkeit und salvatorische Klausel bei Franchise-Verträgen, in: Franchise Jahrbuch 1994, S. 194 ff. Die Widerrufsbelehrung nach dem Urteil des BGH vom , in: Chef 1994, S. 38 Anwendbarkeit des Verbraucherkreditgesetzes auf Franchise-Verträge - zum Urteil des BGH vom , in: Wirtschaftliche Beratung (WiB) 1995, S. 213 Seminarrecht, in: Seminarführer 1995/Heft 2, 108 Die Firma des Franchise-Nehmers, in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1995, S. 454 ff. Franchise-Systeme als strategische Allianzen, in: Karriereberater, VBU-Verlag 1995/4, S. 59 Franchise-System, in: Trends - Wegweiser in die Zukunft, VBU-Verlag, Bonn 1995, S. 59 ff. An Overview of Franchising in Germany, Report Canadian-German Lawyers Association Heft 1/1995, 7 ff. Rückerstattung der Eintrittsgebühr - zum Urteil des OLG Frankfurt vom (13 U 168/93), in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1995, S. 346 Zulassungsanspruchs eines Franchise-Gebers zur Franchise-Messe zum Urteil des OLG Düsseldorf vom (U Kart. 15/95) in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1995, S. 915 f. Zur Rückerstattung von Franchise-Gebühren zum Urteil des OLG Dresden vom (4 U 628/95) in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1995, S f. Anwendbarkeit des 34 GWB auf Franchise-Verträge, in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1996, 533 Vorvertragliche Aufklärungspflichten des Franchise-Gebers, in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1996, 1137 Sicherstellung der Selbständigkeit des Franchise-Nehmers: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1997, 281 Zum Pronuptia-Urteil des OLG Frankfurt vom , Jahrbuch Franchising 1996/1997, 165 Aufbau von Franchise-Systemen durch Area Developer Rechtliche Grundlagen und Vertragsgestaltung, Jahrbuch Franchising 1996/1997, 179

8 Die rechtlichen Bestimmungen von Franchise-Verträgen, Geschäftsidee 1997, Heft 2, 77 Zusammenhang von Franchise- und Pachtvertrag, zum Beschluss des OLG Hamburg vom (4 W 56/96), in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB 1997, 480) Begründung eines Handelsvertreterverhältnisses durch Einstandszahlung des Handelsvertreters zum Urteil des OLG München vom (7 U 3915/96), in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1997, 540 Kontrollfunktion des kartellrechtlichen Schriftformerfordernis zum Urteil des BGH vom (KZR 36/95), in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1997, 882 Zuständigkeit der Arbeitsgerichte für arbeitnehmerähnliche Franchise-Nehmer zum Beschluss des BAG vom (5 AZB 29/96), in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB 1997, 1197) Der rechtliche Rahmen des Franchising in Österreich, in: New Business, Sondernummer Franchising, Herbst/Winter 1997, 24 ff. Zukunftsberufe: Franchise-Business-Opportunities, in: Der KARRIEREBERATER, September 1997, 199 f. Der Ausgleichsanspruch des Franchise-Nehmers - Überlegungen zur analogen Anwendung des 89 b HGB auf Franchise-Verträge - in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 1998, 572 ff. Franchise-Vertragsrecht, Fristlose Kündigung von Franchise-Verträgen, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1998, Heft 8, S. 405 ff. Franchising: Beweislast bei Know-how-Transfer zum Urteil des OLG Oldenburg vom (8 U 111/97), in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 1998, 903 Gebietsschutz bei Franchise-Systemen, in: Textilwirtschaft (TW) 1999/15, S. 60 f. Franchise-Nehmer als arbeitnehmerähnliche Person, Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1999, 395 Franchising und Sozialversicherungsrecht, Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 1999, 561 Die Sicherstellung der Selbständigkeit des Franchise-Nehmers, in: Deutsches Steuerrecht (DStR) 1999, 546 ff. Sicherstellung der Selbständigkeit des Franchise-Nehmers, in. Bulletin: des Direktvertriebs 1/99, 17 ff. Rechtsgrundlagen, Vertragsgestaltung und Vertragsbeendigung im Franchise-Recht, Zeitschrift für die Anwaltspraxis, (ZAP) 2000, 1409 Aktuelle Tendenzen im Franchise-Recht, Deutsches Steuerrecht (DStR) 2001, 710 Haftung des Franchise-Gebers für wettbewerbswidrige Werbung des Franchise- Nehmers, Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2001, 363 Die konkreten Auswirkungen der neuen europäischen Gruppenfreistellungsverordnung für Vertragsgestaltung und Vertragspraxis beim Franchising, in: Handbuch Franchising & Cooperation, Frankfurt 2001, S. 339 ff. Entwicklungstendenzen im Franchise-Recht in Deutschland und Österreich, in: NEW BUSINESS, Sondernummer 2001

9 Dauerschuldverhältnisse Vertragsgestaltung nach der Schuldrechtsreform, Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2002, 1409 ff. Arbeitnehmereigenschaft von Franchisenehmern zum Urteil des BGH vom (VIII ZB 27/02) in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2003, 299 Schein oder Sein, Franchising-mag 01/2003, 30 Franchisenehmer: Arbeitnehmer oder selbständiger Absatzmittler Bestandsaufnahme/ Kriterien der Scheinselbständigkeit/Vertragsgestaltung, Deutsches Steuerrecht (DStR) 2003, 1595 Abgrenzung von Kommissions- und Franchise-Verträgen zum Urteil des BGH vom (I ZR 225/00), in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2003, 1207 Preispolitik bei Franchise-Systemen zum Urteil des BGH vom (KZR 3/02), in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2004, 169 Der Franchisevertrag Überlegungen vor dem Hintergrund der APOLLO-Optik- Entscheidungen des BGH, Deutsches Steuerrecht (DStR) 2004, 93 Sozialversicherungspflicht von Franchisenehmern, Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2004, 821 f. Rentenversicherung von Franchise-Nehmern, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2004, 84 Der Masterfranchisevertrag Grundsätze des Internationalen Franchiserechts, Zeitschrift für Internationales Handelsrecht (ZHR) 2005, 45 ff. Wirksamkeit von Formularklauseln in Händlerverträgen; in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2005, 287 ff. Unternehmereigenschaft von Existenzgründern, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2005, 653 f. Tendenzen im Franchiserecht, in: Betriebs-Berater (BB) 2006, 389 ff. Einkaufsvorteile Anmerkung zur Hertz-Entscheidung des BGH vom , in: Betriebs-Berater (BB) 2006, 1061 Widerrufswertgrenze bei Franchiseverträgen, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2006, 591 Warenverkauf unter Einstandspreis, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2006, 1349 Einkaufsvorteile und Kartellrecht zum Praktiker-Beschluss des Bundeskartellamtes, in: Betriebs-Berater (BB) 2007, 6 Nichtigkeit des amtlichen Musters für eine Widerrufsbelehrung nach der BGB Info-VO, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2007, 117 Weitergabe von Einkaufsvorteilen bei Franchise-Verträgen zum Urteil des OLG Düsseldorf vom (VI-U Kart. 36/05), in: Betriebs-Berater (BB) 2007, 741 Ausgleichsanspruch des Franchise-Nehmers nach Handelsvertreterrecht zum Urteil des OLG Celle vom (11 U 279/06), in: Betriebs-Berater (BB) 2007, 1862 Widerrufsrecht Belehrung über Pflichten und Rechte zum Urteil des BGH vom (VII ZR 122/06), in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2007, 1089 Aktuelles Franchiserecht, in: DER HANDEL, 2007, Heft 7/8-2007, 84 Offene Fragen der Widerrufsbelehrung, in: Zeitschrift für das gesamte Schuldrecht (ZGS)

10 Unrichtige Preisangabe und irreführende Werbung, in: DFI-Newsletter, Ausgabe 6/2008 Widerrufsbelehrung bei Franchise-Verträgen und BGB-InformationspflichtenVO, in: Zeitschrift für das gesamte Schuldrecht (ZGS), 2008, 289 Haftung von Franchise-Gebern als Internetportalbetreiber, in: DFI-Newsletter, Ausgabe 10/2008 Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Rechtsgeschäften zur Vorbereitung einer Existenzgründung in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2008, Franchise und Kooperation, in: Dietrichsdorfer Schriften, Kiel 2008, S. 59 ff. Franchise-Verträge und die Neufassung des Rechts der Widerrufsbelehrung, in: Zeitschrift für das gesamte Schuldrecht (ZGS), 2009, 203. Franchise-Verträge und Widerrufsbelehrung in der aktuellen Rechtsprechungsentwicklung, in: Jahrbuch Franchising 2009, 111. Franchising Bezugsbindung, Einkaufsvorteile und Transparenz in: Betriebs-Berater (BB 2009, 2159) Zulässigkeit von Preisgarantien im Wettbewerb, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2009, 859 Bezugsverpflichtung und Einkaufsvorteile im Franchise-Recht, in. Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2009, 1227 Aktuelle Tendenzen im Franchise-Recht, in: DFI-Newsletter, Ausgabe 12/2009 Rentenversicherungspflicht selbständiger Franchise-Nehmer, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2010, 383 Von Franchise-Systemen zu Franchise-Netzwerken, in: Handbuch Franchising and Cooperation, 2. Aufl., Münster 2010, S. 487 Beendigung von Franchise-Verträgen, in: Jahrbuch Franchising 2010, S. 231 Internationalisierung im Franchising Do s and Dont s, Marketing and Communication, Sonderdruck Nr. 3 Franchising, Zürich 2010 Rentenversicherungspflicht selbständiger Franchise-Nehmer, in: Sozialgerichtsbarkeit (SGB), 2011, 49 Der Einfluss des Sozialrechts auf das Franchise-Recht, in: Jahrbuch Franchising 2011, S. 192 Der Ausgleichsanspruch des Franchise-Nehmers analog 89 b HGB, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP) 2011, 785 Rentenversicherungspflicht von Franchise-Nehmern, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2012, 261 Fristlose Kündigung eines Vertragshändlervertrages zum Urteil des BGH vom 29. Juni 2011 VIII ZR 2012/08, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 50 Zur Auslegung einer pathologischen Schiedsgerichtsvereinbarung, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 57 Die Widerrufsbelehrung Neues und hoffentlich Endgültiges zu einem zweifelhaften Instrument des Verbraucherschutzes, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 75 Der Franchise-Vertrag Rechtliche Grundlagen und Hinweise zur Vertragsgestaltung, in: Zeitschrift für die Anwaltspraxis (ZAP), 2012, 799

11 Widerrufsbelehrung und Angabe einer Postfachadresse, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 118 Auslegung eines Franchise-Vertrages Konkurrenzschutz zum Urteil des OLG Düsseldorf vom 10. Februar 2012 I-156 W 62/11, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 174 Vorvertragliche Aufklärungspflicht zum Urteil des OLG Hamm vom 22. Dezember 2011 I-19 U 35/10, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 177 Vertriebsvertrag und Vertragssprache, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 242 Die Selbstständigkeit des Vertriebspartners nach deutschem Recht, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 354 Wirksamkeit der Widerrufsbelehrung nach dem Muster der BGB-InfoVO zum Urteil des BGH vom 15. August 2012 VIII ZR 378/11, in: Zeitschrift für Vertriebsrecht (ZVertriebsR) 2012, 378 Vorträge Fehler bei Franchise-Verträgen - Erkennen und Vermeiden, 4. Deutscher Franchise- Tag, Frankfurt, Grundfragen des Franchise-Rechts in der DDR, Franchise-Symposium Chemnitz, Rechtliche Grundzüge des Franchise-Rechts in der BRD (Aspetti Legali della legislatione sul Franchising della Republica Federale di Germania) European Franchising Conference, Venedig, 28./ Charakter und Bewertung der Franchise-Gebühren aus wirtschaftlicher, rechtlicher und steuerlicher Sicht, 2. Franchise Rechtsforum, Düsseldorf, Praktische Erfahrungen mit Franchise-Systemen in den neuen Bundesländern, Franchise-Seminar des FORUM, Nürnberg, Gestaltung eines Franchise-Vertrages, Dialog 92, Leipzig, 07./ Die Sicherstellung der Selbständigkeit des Franchise-Nehmers im Arbeitsrecht, 3. Franchise-Rechtsforum, Düsseldorf, Praktische Erfahrungen beim Aufbau von selbständigen Existenzen in den fünf neuen Bundesländern, verdeutlicht am Beispiel von Franchise-Systemen, 8. Gründertage 1992, Forum für Existenzgründer in Berlin und Brandenburg, ICC Berlin, 28./ Warenwirtschaft beim Franchising zwischen rechtlicher Reglementierung und wirtschaftlicher Effizient, Frankfurt, Die Gestaltung eines Franchise-Vertrages, Schule des Franchising, München, Franchising in Germany, IBA-Meeting Committee X, International Franchising, Cannes, Franchise-Check 93, Frankfurt, Das Recht des Warenvertriebs, IHK Cottbus,

12 Der Vertragsabschluß unter Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, Probevorlesung FH Dortmund, Der Franchise-Vertrag, Int. Franchise-Messe, Essen, Rechtliche Grundlagen der Franchise-Systeme, Unternehmerinnen- und Gründertage, Düsseldorf, Franchiseverträge gestalten und aktualisieren, Köln, Gestaltung eines Franchise-Vertrages, 2. IHK-Franchise-Forum, Münster, Franchise-Recht in Deutschland, Franchise Symposium der Hungarian Franchise Association, Budapest, 06./ Workshop on Franchising, Central and East European Law Initiative (CEELI), Sofia/ Varna, Der Franchise-Vertrag - Entwicklung und Umsetzung eines Franchise-Systems in einer Handelsgenossenschaft, Akademie der Genossenschaft, Schloss Montabaur, Problem of Franchising in Working, American Franchise Exhibition, Washington, Franchsing in Germany, Meeting German/Canadian Lawyer Association, Toronto, Der Franchise-Vertrag, Int. Franchise-Messe, Essen, Optimale Franchise-Verträge - Gestaltung, Aktualisierung und steuerliche Aspekte, Mün-chen, Franchise-Recht und Handwerksordnung, Tagung der LGH Landes-Gewerbeförderungsstelle des Nordrhein-Westfälischen-Handwerks, Lünen, Franchise-Recht Österreich nach dem Beitritt zur EU, Österreichischer Franchise-Tag, Wien, Franchising in Germany Essential Regulations of a Franchise-Contract, 1. Polnischer Franchise-Tag, Warschau, 18./ Konfliktfälle bei Franchise-Systemen, Euro-Handelsinstitut (EHI), Köln, 8./ Franchise-Systeme und Handelsgenossenschaften, Akademie der Genossenschaft, Schloss Montabaur, Actual Problems of Franchising in Germany, American Franchise Exhibition, Washington, Der Franchise-Vertrag, Int. Franchise-Messen, Essen, Das Franchise-Handbuch Umowa Franchisingu. Rozwoj Franchisingu w Niemczech, 2. Polnischer Franchise-Tag Warschau, Die Umsetzung von Franchise-Konzepten bei Genossenschaften, Akademie der Deutschen Genossenschaften, Montabaur, The Explosive Groth of Franchising in the EU, Central and Easten Europe, Belgian Business Club of Chicago, Chicago, Strategies for penetrating the US market, American Franchise Exhibition, Washington D.C., Vorvertragliche Aufklärung als Rechtsproblem, 4. Franchise-Rechts-Forum München,

13 Vorvertragliche Aufklärungspflichten des Franchise-Gebers, 11. Deutscher Franchise-Tag, Essen, Der Franchise-Vertrag, Int. Franchise-Messe, Essen, Franchise-Recht in Europa, dargestellt an einem Master-Franchise-Vertrag, Vortrag vor Chin. Staatsdelegation, Düsseldorf, Franchise-Symposium des Bulgarischen Franchise-Verbandes, Varna, / Probleme des internationalen Franchise-Recht, 2. Österreichische-Franchise-Messe, Wien, Schule des Franchising, München, Der Franchise-Vertrag, Int. Franchise-Messe Frankfurt, Actual problems of International Franchising, American Franchise Exhibition, Washington D.C., Franchising in Germany, Chaire Jean Monet, Montreal, Zum Ausgleichsanspruch des Franchise-Nehmers, Franchise-Symposium der Winterthur-Versicherungen, Bad Neuenahr, Der rechtliche Rahmen des Franchising in Europa, Int. Franchise-Symposium, Salzburg, Der Masterfranchise-Vertrag, 3. Österreichische Franchise-Messe, Salzburg, Franchising in Österreich, 3. Österreichische Franchise-Messe, Salzburg, Franchise-Recht Vorvertragliche Aufklärung und Hinweise zur Vertragsgestaltung für Franchise-Nehmer, IHK Cottbus, Umsetzung von Franchise-Konzepten bei Genossenschaften, Akademie der Deutschen Genossenschaften, Montabaur, 02./ Schule des Franchising, München, Franchising, Management-Forum, Frankfurt, Die Gestaltung des Franchise-Vertrages, Seminar der Deutschen Anwaltsakademie, Köln, Rechte und Pflichten des Franchise-Nehmers, Internationale Franchise-Messe Frankfurt, Der Franchise-Vertrag, Internationale Franchise-Messe, Frankfurt, Problems for German franchisors penetrating the U.S. market, American Franchise- Expo, Chicago, Recent Developments in European Distribution Law, Europäische Rechtsakademie ERA, Trier, 07./ Selbständigkeit des Franchise-Nehmers -zum arbeits- und sozialrechtlichen Korrekturgesetz, Frankfurt, Franchising Der richtige Weg in die Selbständigkeit?, Festvortrag FH Dortmund, Foreign Franchisors penetrating the US-market, Int. Franchise-Expo, Washington D.C., Selbständigkeit des Franchise-Nehmers, Int. Franchise-Messe, Frankfurt, Selbständigkeit des Franchise-Nehmers, Mittelstandsforum IHK Bochum,

14 Absatzmittler und Scheinselbständigkeit zum sog. Korrekturgesetz, IHK Hagen, Scheinselbständigkeit Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht, IHK Hagen, Die Auswirkung der EU-Vertikal GVO auf die Gestaltung von Franchise-Verträgen; DFV, Berlin, The Application of the New Block Exemption Regulation Franchise-Agreements, Eu-ropäische Rechtsakademie, ERA, Trier, Vertikal GVO und Gestaltung von Franchise-Verträgen in Österreich, ÖFV, Linz, Vertical Integration in the EU - Canadian German Lawyers Association, Toronto, Die Konsequenzen der neuen Gruppenfreistellungsverordnung für das Franchising F & C-Institut, Universität Münster, Franchise-Forum Bulgarian Franchise Association Sofia/Bulgarien, 09./ Franchise-Recht für den Systemeinstieg, Franchise-Messe, Frankfurt, Vertragsgestaltung bei Franchise-Systemen, Universität Greifswald, Franchising Aktuelle Rechtsfragen FORUM-Seminar, Köln, Aktuelle Fragen zur Franchise-Vertragsgestaltung DFI/DAV, Hamburg, Franchise-Recht Juris Seminar, Saarbrücken, Aktuelle Fragen des Franchise-Rechts Beck Seminar, Mannheim, Die Haftung des Franchise-Gebers für eine wettbewerbswidrige Werbung des Franchise-Nehmers, DFI / EF-LAW-Seminar, Berlin, Thesen zur Qualität von Leistungen und Gebühren bei Franchise-Systemen, DFV, Berlin, Optimale Franchise-Verträge Rechtsrahmen und Gestaltung, DFI / DAV, Düsseldorf, Vorvertragliche Aufklärungspflichten des Franchise-Gebers, Internationale Franchise- Messe Frankfurt, Franchise-Verträge und Schuldrechtsreform, Salzburg, Franchise-Rechtsprechung in Deutschland, Franchise-Symposium, Schladming, Franchise-Vertrag Hinweise zur Vertragsgestaltung nach der Schuldrechtsreform DFI/DAV, Hannover, Das neue Schuldrecht Seine Auswirkungen auf Franchise-Systeme, Internationale Franchise-Messe Frankfurt, Franchise-Recht, Franchise-Vertrag Fallstricke, Internationale Franchise-Messe Frankfurt, Financing Disclosures to prospective foreign Franchisees, IBA/IFA, Washington, Schule des Franchising Rechtsgrundlagen des Franchiserechts und Hinweise zur Ver-tragsgestaltung, München, Franchiserecht und Genossenschaften, Akademie Deutscher Genossenschaften, Montabaur,

15 Franchiserecht in Deutschland und Österreich, 6. Int. Franchise-Symposium, Wien, Das Leistungsspektrum eines Franchisesystems die Perspektive der Franchisegeber, IHK Münster, Tschechisches Franchiserecht und EU-Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vertriebsbindungen, Prag, Vertragspolitik bei Franchise-Systemen, Universität Greifswald, Update Franchiserecht, FORUM Institut, München, Fallstricke bei Franchise-Verträgen IHK Saarbrücken, Saarbrücken, Gestaltung von Franchiseverträgen DFI/DAV, Köln, VertriebsrechtsFORUM, FORUM Institut, Köln, 25./ Der Franchise-Vertrag Überlegungen zur Vertragsgestaltung, FH Dortmund, International Disclosure Requirements, IBA/IFA Legal Symposium, Washington D.C., 09./ Update Franchiserecht, FORUM Institut, Frankfurt, Optimale Franchiseverträge Rechtsrahmen und Gestaltung, DFI/DFV-Seminar, Hamburg, Vertragsabschluss und Allgemeine Geschäftsbedingungen, FH Dortmund, Grundlagen des Vertragsrechts, FH Dortmund, Aktuelle Rechtsprechung zum Franchiserecht, Frankfurt, Inhalt von Verträgen, FH Dortmund, Antidiskriminierungsgesetz und dessen Bedeutung für die Vertragsgestaltung, Universität Greifswald, Update Franchiserecht, Berlin, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz und zivilrechtliches Diskriminierungsverbot, IHK zu Bochum, Vorvertragliche Aufklärungspflichten in Deutschland und Belgien, Meeting der Deutsch-Belgischen Juristenvereinigung, Mechelen, Franchising Grundsätze und Hinweise zur Vertragsgestaltung, Tag des Mittelstandes, Universität Osnabrück, Optimale Gestaltung von Franchiseverträgen, München, Aktuelle Franchiserechtliche Rechtsprechung, Vertriebsrechtsforum, Frankfurt, Neuere Entwicklungen in der Rechtsprechung zur Widerrufsbelehrung, 6. Franchiserecht-Forum, Frankfurt, Franchise-Vertrag Gestaltung und Einzelprobleme, Bulgarian-Franchise-Days, Sofia, 20./ Essentielle Bestandteile eines Franchise-Vertrages ECE Franchise Börsen, Frankfurt, Franchising zwischen Schein- und Selbständigkeit, 2. Thüringer Franchise Tag, Erfurt,

16 Grundlagen des Franchiserechts, Universität Münster, Distributionspolitik und Vertragsgestaltung, Universität Greifswald, Der Franchise-Vertrag, START-Messe, Essen, Franchising und Kooperation, FH Dortmund/Heinrich-Freese-Seminar, Münster Optimale Gestaltung von Franchise-Verträgen, Köln, Entwicklungstendenzen im Internationalen Franchiserecht, Vertriebsrechtsform, Berlin, 29./ Schule des Franchiing, München, Aktuelles Franchiserecht und Gestaltung eines Franchise-Vertrages, ECE-Franchise Börse, München, Franchise-Vertrag und Verhaltenscodici, FH Dortmund/Max-Havelaar-Seminar, Winterthur Network-Governance-Kodex, Berlin, Vom Franchise-Vertrag zum Network-Governance-Kodex, Universität Münster, Aktuelle Fragen des EU-Franchiserechts, FranchiseFORUM, Bulgarischer Franchise- Verband, Varna, 20./ Aktuelle Fragen des nationalen und internationalen Franchiserecht, Vertriebsrechts- FORUM, Düsseldorf, 27./ Optimale Gestaltung von Franchise-Verträgen, Stuttgart, 08. November 2008 Entwicklungen im Franchise-Recht, Universität Greifswald, 26. Januar 2009 Update Franchise-Recht, FORUM Institut, Frankfurt, 10. Februar 2009 Franchise-Vertrag EG Kartellrecht und Bulgarisches Recht, Franchise-Symposium, Sofia 13. Februar 2009 Das Neue Recht der Widerrufsbelehrung und seine Bedeutung für Franchise-Verträge, Franchise-Rechts-Forum, Berlin 22. April 2009 Der selbstgerechte Franchise-Vertrag, FH Dortmund, Heinrich-Freese-Seminar, Gasteig Entwicklung im Vertriebsrecht Jahrestagung der Hochschullehrer für Wirtschaftsprivatrecht, Dortmund 11. Juni 2009 Optimale Gestaltung von Franchise-Verträgen, Essen 14. November 2009 Internationale Franchise- und Handelsvertreterverträge, FH Münster 21. November 2009 Franchiserecht Deutschland und Österreich, Int. Franchise-Symposium, Wien 25. November 2009 Entwicklung im Franchise-Recht im Internationalen Vergleich, 9. PraxisFORUM Vertriebsrecht, Frankfurt 26. November 2009 Franchiserecht, Schule des Franchising, München 04. Dezember 2009 Die Beendigung von Dauerschuldverhältnissen nach Zivil- und Arbeitsrecht, Heinrich-Freese-Seminar, Bremen 08. Januar 2010 Die EU-Gruppenfreistellungsverordnung für Vertikale Vertriebsbindungen Überlegungen de lege lata und de lege ferenda, Universität Greifswald, 25. Januar 2010

17 Wettbewerbsrechtliche Fragen bei Apothekenkooperationen, Starnberg 03. Februar 2010 Update Franchise-Recht, FORUM Institut, Frankfurt, 10. Februar 2010 Internationaler Franchise-Vertrag, ICC Seminar, Wien, 12. April 2010 Die Tätigkeit eines internationalen Rechtsanwalts dargestellt am Beispiel des Vertriebsrechts, Gastvorlesung Universität Passau, 11. Mai 2010 Grundsatzfragen des Franchise-Rechts, Franchise-Tag IHK Rostock, 27. September 2010 Wettbewerbsverbote und Wettbewerbsbeschränkungen bei Franchise-Verträgen, Belgisch-Deutsche Juristenvereinigung, Lüttich, 01. Oktober 2010 Internationale Vertriebsverträge, FH Münster, 30. Oktober 2010 Optimale Franchise-Verträge, DFI/DAV-Seminar, Frankfurt, 06. November 2010 Internationales Vertriebsrecht, FH Eberswalde, 09. November 2010 Master-Franchise-Vertrag (Grundsatzfragen/Beendigung/Streitschlichtung), Bulgarian Franchise Association, Sofia 16. November 2010 Entwicklungen im Franchise-Recht, 10. PraxisFORUM Vertriebsrecht, Frankfurt 26. November 2010 Wettbewerbsrecht und Kartellrecht bei Apothekenkooperationen, Apothekengipfel, München 04. Februar 2011 Das zukünftige Europäische Vertragsrecht aus der Sicht eines international tätigen Rechtanwalt, Universität Passau, 08. Februar 2011 Update Franchise-Recht, Frankfurt 11. Februar 2011 Der grenzüberschreitende Franchise-Vertrag in der anwaltlichen Beratung, 2. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht, Leipzig 31. März/ 01. April 2011 Zukünftiges Europäisches Vertragsrecht Realität oder Wunschtraum?, Jahrestagung der Hochschullehrer für Wirtschaftsrecht, Dresden 24. Juni 2011 Internationale Vertriebsverträge, FH Eberswalde, 01. Juli 2011 Optimale Franchise-Verträge, München 11./12. November 2011 Der internationale Franchise-Vertrag, 11. PraxisForum Vertriebsrecht, Köln 24./25. November 2011 Aktuelle Fragen zum Wettbewerbs- und Kartellrecht, Gipfel der Apothekenkooperationen, München 02./03. Februar 2012 Entwicklungstendenzen in der vorvertraglichen Aufklärung, DFV-Franchise-Forum Köln 25./26. April 2012 Horizontale und Vertikale Vereinbarungen in der Vertragspraxis, Universität Greifswald, 16. Mai 2012 Die Marketingstrategien von Benetton und deren rechtliche Konsequenzen für Benetton-Absatzmittler, FH Dortmund Heinrich-Freese-Seminar, Soest 01./02. Juni 2012 Grenzüberschreitendes Vertriebsrecht Franchise-Verträge DAI-Seminar, Bochum 19. Oktober 2012

18 Disclosure requirements in international distribution contracts, Universität Valencia, 09. November 2012 Recht und Ethik, FH Dortmund, 14 November 2012 Vorvertragliche Aufklärung bei Vertriebs-Verträgen, 12. PraxisFORUM Vertriebsrecht, Köln 22. November 2012 Phantasien eines Vertriebs-Partners Berlin Capital Club, Berlin 22. November 2012 Schule des Franchising, Köln 27. November 2012 Apothekenkooperationen im Spannungsfeld zwischen Wettbewerbs- und Kartellrecht, München 07./08. Februar 2013 Horizontale und vertikale Absprachen in der anwaltlichen Praxis, Gastvorlesung Universität Greifswald, 28. Mai 2013 Lehrtätigkeit FH Dortmund Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht, SS 1994 Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht, WS 1994/95 Vorlesung Sachen- und Kreditsicherungsrecht, WS 1995/96 Vorlesung Wettbewerbsrecht, WS 1995/96 Vorlesung Sachen- und Kreditsicherungsrecht, SS 1996 Vorlesung Wettbewerbsrecht, SS 1996 Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht, WS 1996/97 Vorlesung Sachen- und Kreditsicherungsrecht, WS 1996/97 Vorlesung Wettbewerbsrecht, WS 1996/97 Übungen Wirtschaftsrecht, SS 1997 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, WS 1998/99 Vorlesung Schuldrecht, WS 1998/9 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, SS 1999 Vorlesung Schuldrecht, SS 1999 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, WS 1999/2000 Vertiefungsseminar Franchise-Recht, WS 1999/2000 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, SS 2000 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, WS 2000/2001 Übungen Wirtschaftsprivat-, Handels- und Gesellschaftsrecht, SS 2001 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, WS 2001/2002 Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht, SS 2006 Übungen zum Wirtschaftsprivatrecht, WS 2006/2007 European Masters in Project Management, SS 2007 Internationales Wirtschaftsrecht (Außenwirtschaftlicher Rechtsrahmen), SS 2007 Heinrich-Freese-Seminar, Münster, Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, WS 2007/2008

19 European Master in Project Management, SS 2008 Max-Havelaar-Seminar, Winterthur, Elisabeth-Selbert-Seminar, Bonn, 28./ Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, WS 2008/2009 European Master in Project Management, SS 2009 Heinrich-Freese-Seminar, Kitzbühel Mai 2009 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, WS 2009/2010 Heinrich-Freese-Seminar, Bremen Januar 2010 European Master in Project Management, SS 2010 Heinrich-Freese-Seminar, Kiel Mai 2010 Seminar Nationales und Internationales Vertriebsrecht, WS 2010/2011 Heinrich-Freese-Seminar, Düsseldorf Mai 2011 European Master in Project Management, SS 2011 European Master in Project Management, SS 2012 Heinrich-Freese-Seminar, Soest Juni 2012 Recht und Ethik, SS 2013 European Master in Project Management, SS 2013 FH München Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, WS 2005/2006 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, WS 2006/2007 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, SS 2008 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, SS Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, SS 2011 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, SS 2012 Vorlesung Internationales Wirtschaftsrecht, SS 2013 TU Chemnitz Seminar: Nationales und Internationales Franchiserecht, WS 2008/2009 Seminar: Institutionen der Franchisewirtschaft, WS 2009/2010 Seminar: Aktuelle Fragen des Vertriebsrecht, WS 2010/1011 Seminar: Zukunftsformen des Vertriebsrechts, WS 2011/2012 Seminar: Marketing-Konzepte bei Franchise-Systemen, WS 2012/2013 Seminar: Vertriebsrecht und Verfassungsrecht, WS 2013/2014 Universität St. Gallen/CH Franchise-Verträge im Lichte des EU-Wettbewerbsrecht, WS 2008/2009 Franchise-Verträge und EU-Kartellrecht WS 2009/2010 Franchise-Verträge und EU-Kartellrecht, WS 2010/2011

20 FH Münster Gastvorlesung: Gestaltung eines internationalen Vertriebsvertrages, Münster 21. November 2009 Gastvorlesung: Internationale Franchise- und Handelsvertreterverträge, Münster 30. Oktober 2010 Gastvorlesung: Grenzüberschreitendes Vertriebsrecht, Münster 02. November 2012 Telefonkommentare Zum Urteil des BGH vom (WiB 1995, 213) Kassette 3/95 Zum Urteil des BGH vom (WiB 1997, 882) Kassette 7/97 Doktoranden TU Chemniz Elke Platzhoff, Arbeitnehmerüberlassung und Legitimität (Rigorosum, Chemnitz, 03. Februar 2009) Georg Schmidt, 42 AO Missbrauchsbekämpfung des Gesetzgebers im Wandel (laufendes Verfahren) Kathleen Hegner, Arbeitsverträge und Inhaltskontrolle (Rigorosum, Chemnitz, 10. Juni 2011) Jan Weischer, Die Inhaltskontrolle bei Vertriebsverträgen in der Rechtsprechung des BGH und das Grundrecht der Vertragsfreiheit (Rigorosum, Chemnitz 21. Januar 2013) Dennis Flohr, Compliance Grundsätze bei Vertriebssystemen (laufendes Verfahren) Hans-Ulrich Westhausen, Interne Revision in Verbundgruppen und Franchise-Systemen in Deutschland (laufendes Verfahren) Diplom/-Masterarbeiten Boris Michael, Juristische Aspekte bei Open-Source-Softwarelizenzmodelle, FH Dortmund WS 2007/2008 Markus Neumann, Gewährleistungshaftung für Sachmangel im internationalen Warenhandel, FH Dortmund WS 2007/2008 Melanie Loose, Auswahl und Bindung geeigneter Franchise-Nehmer, FH Dortmund WS 2008/2009 Felix Küng, Know-how-Transfer bei Franchise-Systemen, Universität St. Gallen/CH WS 2008/2009 Gabriel Lüthy, Die Bezugsbindung bei Franchise-Systemen kartellrechtliche Fragen, Universität St. Gallen/CH WS 2009/2010 Gernot Hofmiller, Produktrückruf und Rückrufkostenregress nach deutschem Recht im internationalen Kontext, Universität St. Gallen/CH, WS 2010/2011 Peter Vogel, Überblick zu rechtssoziologischen Kulturperspektiven in einer multikulturellen vertraglichen Beziehung am Beispiel eines deutsch-asiatischen Masterfranchise-Vertrages, FH München, SS 2013

LADM. Dr. Helmuth Liesegang Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

LADM. Dr. Helmuth Liesegang Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Liesegang Aymans Decker Mittelstaedt & Partner Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Dr. Helmuth Liesegang Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Helmuth Liesegang Rechtsanwalt, Fachanwalt

Mehr

FRANCHISING IM WANDEL

FRANCHISING IM WANDEL FRANCHISING IM WANDEL GEDÄCHTNISSCHRIFT FÜR WALTHER SKAUPY HERAUSGEGEBEN VON DR. ECKHARD FLOHR (in Zusammenarbeit mit der EFLaw European Franchise Lawyers Association EEIG, Brüssel) VERLAG C. H. BECK MÜNCHEN

Mehr

Der Franchise-Vertrag in Deutschland

Der Franchise-Vertrag in Deutschland Der Franchise-Vertrag in Deutschland RA Prof. Dr. Eckhard Flohr, PF&P - Prof. Flohr & Partner Rechtsanwälte, Düsseldorf/Kitzbühel Dozent FH Dortmund/FH München/Technische Universität Chemnitz/Universität

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Fortbildungen im Arbeitsrecht

Fortbildungen im Arbeitsrecht Fortbildungen im Arbeitsrecht Bereits 1993 habe ich den 10. Intensivlehrgang der GJI Gesellschaft für Juristeninformation für den Erwerb des Titels Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich abgeschlossen;

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Rechtsforum 10. Mai 2012 Verträge mit Franchisenehmern und Handelsvertretern

Rechtsforum 10. Mai 2012 Verträge mit Franchisenehmern und Handelsvertretern Rechtsforum 10. Mai 2012 Verträge mit Franchisenehmern und Handelsvertretern Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referent: StB Thomas Brandt,

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr.

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Publikationen Dr. Rüdiger Theiselmann, LL.M.oec. I. Kommentare Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Ronald Moeder)

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Mini One Stop Shop. Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover

Mini One Stop Shop. Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Beispiel 1 (Outbound ins Drittland)... 3 Lösung... 3 Beispiel 2 (Inbound aus Drittland)...

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

«Kompetent begleitet durch den Rechtsalltag»

«Kompetent begleitet durch den Rechtsalltag» Anwaltskanzlei Marion Morad «Kompetent begleitet durch den Rechtsalltag» Anwaltskanzlei Marion Morad «Wir beraten Sie kompetent und persönlich in allen Belangen des Wirtschafts-, Arbeits- und Vertriebsrechts.»

Mehr

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst.

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst. Arbeitsrecht REDEKER SELLNER DAHS berät und vertritt Mandanten seit 35 Jahren im Individualarbeitsrecht und kollektiven Arbeitsrecht. Vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Mandanten sind Garant für eine

Mehr

Rechtsanwalt Christian Moritz

Rechtsanwalt Christian Moritz Adresse Felsberg Advogados Avenida Cidade Jardim 803 01453-000 Sao Paulo Brasilien Kontaktdaten Telefon: +55-11-30424424 Hotline/Mobil: +55-11-94743-7664 Telefax: +55-11-31419150 Qualifikation - Fachautor

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Rechtsanwalt Dr. Andrew Patzschke ist einer der wenigen Autoritäten im Steuerstrafrecht. Die doppelte Fachanwaltschaft ermöglicht eine kompetente Beratungsdienstleistung

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof Schriftenverzeichnis Monografien: Das neue Verbrauchsteuerrecht in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Arne Pokrandt Konzeption und Aufbau eines Franchisesystems in der Gastronomie?

Arne Pokrandt Konzeption und Aufbau eines Franchisesystems in der Gastronomie? Arne Pokrandt Konzeption und Aufbau eines Franchisesystems in der Gastronomie? IGEL Verlag Arne Pokrandt Konzeption und Aufbau eines Franchisesystems in der Gastronomie 1.Auflage 2008 ISBN: 978 3 86815

Mehr

Podiumsdiskussion zu brandaktuellen Themen des Vertriebsrechts

Podiumsdiskussion zu brandaktuellen Themen des Vertriebsrechts 5. Symposium der DGVR e.v. am 27./28. März 2014 in Leipzig Podiumsdiskussion zu brandaktuellen Themen des Vertriebsrechts unter Mitwirkung von: RA Eckhard Döpfer, CDH Bundesverband, Berlin RA Dr. Raimond

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Pressemitteilung Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Berlin, 27.09.2002 Viele Menschen träumen davon, endlich ihr eigener Chef zu sein, zu wissen, wofür sie arbeiten,

Mehr

Franchise im Handwerk

Franchise im Handwerk Die Betriebsberatung informiert zum Thema Franchise im Handwerk Rechtlicher Hinweis: Dieses Merkblatt gibt als Serviceleistung Ihrer Kammer nur erste Hinweise und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText GmbH Fachbereich Seminare - Frau Schmitz Nordstraße 102 52353 Düren Telefon (0 24 21) 84 03-6020 / Telefax (0 24 21) 84 03-6520

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96 Inhaltsverzeichnis A. Domainrecht 1 A/01 Heide1berg.de 3 LG Mannheim, Urteil vom 08.03.1996 - Az. 7 O 60/96 A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2013 Gestaltung von Arbeitsverträgen (mit AGB und AGG) Deutsche Anwaltakademie GmbH, Berlin; 10 Stunden; 19.04.2013-20.04.2013 Aktuelles Versicherungsvertragsrecht Deutsche Anwaltakademie GmbH,

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Dr. Ulf Heil. Tätigkeitsschwerpunkte. Praxisübersicht

Dr. Ulf Heil. Tätigkeitsschwerpunkte. Praxisübersicht Dr. Ulf Heil Rechtsanwalt seit 1981 Fachanwalt für gewerblichen Rechtschutz seit 2007 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte

Mehr

Hillma~n :: Partner. Rechtsanwalte _

Hillma~n :: Partner. Rechtsanwalte _ Hillma~n :: Partner Rechtsanwalte _ Hillmann = Rechtsanwälte = Partner Vertrauen Sie uns Ihre Sorgen an! Wir beraten Sie, klären Ihre Rechtsfragen und vertreten Sie zuverlässig und kompetent. Wir setzen

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege FIW Kölner Seminar Neue Herausforderungen für die Compliance: Vernichtung von (kartellrechtlich) belastenden Unterlagen? Köln, den 20. November 2009 Rechtsanwalt Dr. Thomas Kapp, LL.M. Überblick Vernichtung

Mehr

Co-operation Partners 2015

Co-operation Partners 2015 Co-operation Partners 2015 Kooperationspartner Frankfurt/M Köln Düsseldorf Bernhard Schmitz Rechtsanwalt Fachanwalt für Verwaltungsrecht Spezialist für Umwelt- und Planungsrecht Spezialist für Luftverkehrsplanungsrecht

Mehr

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE

Steuern - Recht Infobrief für Franchise-Geber und Franchise-Nehmer ÜBERTRAGUNG DER FRANCHISE Kleemannstraße 14 D-93413 Cham Tel.: 0 99 71 / 85 78-0 Fax: 0 99 71 / 80 19 85 email: info@consultor.de home: http://www.consultor.de/infobrief.htm Cham, im November/Dezember 2008 Steuern - Recht Infobrief

Mehr

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation Ein Maximum an Sicherheit: Das DATEV-Rechenzentrum bietet Online Backup für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. HMK Open Day 27. Januar 2010 Jürgen Steiner, DATEV eg Nürnberg Das Unternehmen

Mehr

Ordenstag in Köln 14. März 2006. Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge. Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005.

Ordenstag in Köln 14. März 2006. Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge. Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005. Berlin. Erfurt. Freiburg. Hamburg. Köln. München. Münster Ordenstag in Köln 14. März 2006 Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005 Referent:

Mehr

SYLVIAFREYGNER RechtSAnwäLtIn FREYGNER FRAnchISe ReLAtIOnShIP PAcKAGe GOOD FRAnchISe GOVeRnAnce

SYLVIAFREYGNER RechtSAnwäLtIn FREYGNER FRAnchISe ReLAtIOnShIP PAcKAGe GOOD FRAnchISe GOVeRnAnce SYLVIAFREYGNER RechtsanwältIN FREYGNER Franchise RELATIONSHIP PACKAGE GOOD FRANCHISE GOVERNANCE freygner.com FREYGNER Franchise RELATIONSHIP PACKAGE Vorwort Wir befinden uns in einer Phase des globalen

Mehr

Fachanwälte für Arbeitsrecht

Fachanwälte für Arbeitsrecht Fachanwälte für Arbeitsrecht Erst die Arbeit, dann das Vergnügen? Arbeit ist eine Grundbestimmung der Menschen und besitzt nicht nur als Mittel zur Unterhaltsbeschaffung einen hohen Stellenwert. Arbeit

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

LADM. Karriere, Mitgliedschaften, Veröffentlichungen. Liesegang Aymans Decker Mittelstaedt & Partner. Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

LADM. Karriere, Mitgliedschaften, Veröffentlichungen. Liesegang Aymans Decker Mittelstaedt & Partner. Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Liesegang Aymans Decker Mittelstaedt & Partner Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft www.ladm.com Karriere, Mitgliedschaften, Veröffentlichungen Axel Mittelstaedt RA

Mehr

Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte

Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte Neues Lernen IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung 28.11.2012 Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker 2,7 Mio. Unique User bei 100 Mio. Page Impressions monatlich im größten offiziellen Online-Hochschulnetzwerk Erreichen Sie die junge Bildungselite

Mehr

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups.

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups. Alexander Herbert ist Rechtsanwalt und Partner am Standort der Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater AG Zürich den er geschäftsführend seit 2006 leitet sowie am Standort von Buse Heberer Fromm

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis - Seite 1 von 24 - Schriftenverzeichnis von Dr. Nicolai Besgen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Nicolai Besgen Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner Sekretariat: Lena Walterscheid

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Franchising. Informationen. Marketing. Grundlagen

Franchising. Informationen. Marketing. Grundlagen Marketing Informationen Franchising Grundlagen Der Markterfolg der Franchisesysteme lässt sich beispielsweise daran aufzeigen, dass die Zahl der Franchisesysteme seit Jahren konstant zunimmt. Als Franchising-Nehmer

Mehr

Universität Bamberg Sommersemester 2012. Wettbewerbsrecht. Prof. Dr. Henning-Bodewig. Vorlesung

Universität Bamberg Sommersemester 2012. Wettbewerbsrecht. Prof. Dr. Henning-Bodewig. Vorlesung Universität Bamberg Sommersemester 2012 Wettbewerbsrecht Prof. Dr. Henning-Bodewig Vorlesung Dozentin Prof. Dr. Frauke Henning-Bodewig Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht Marstallplatz

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Programm Individuelle Anreise zur AGCS, Frankfurt 15:30 Uhr Begrüßung durch den Head of

Mehr

Art der Veröffentlichung

Art der Veröffentlichung Titel Art der Veröffentlichung Jahr Ressource Bestand Artikel in Fachzeitschrift Jun 07 Automatisierung über alles? Optimierung manueller Kommisioniersysteme Reengineering im Warehouse - Automatisierung

Mehr

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit

Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken in der Selbständigkeit Rechtsforum 10. Mai 2012 Sozialversicherungsrechtliche Probleme und Risiken Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung WWW.ECOVIS.COM/BERLIN-ERP Referent: RA Marcus Bodem 2 Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Der Weg ins Online-Geschäft

Der Weg ins Online-Geschäft Der Weg ins Online-Geschäft Strategien zur Vermeidung von Risiken auf dem Weg online Dr. Felix Buchmann Die Entscheidung für den Weg online - Bedeutung des E-Commerce wächst stetig Wer nicht online ist,

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE

WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE Unser Anliegen WEIXELBAUMER RECHTSANWÄLTE ist eine im Jahr 2013 gegründete Sozietät. Vom Standort Wien aus betreuen wir namhafte national und international tätige Unternehmen

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Hans-Otto Morgenthaler

Hans-Otto Morgenthaler Hans-Otto Morgenthaler 18.03.2000 Heidelberg Deutsche Anwalt Seminare und Familien- Weiterbildungen und Gesellschaftsrecht Akademie 01.04.2000 Heilbronn Arber Verlag GmbH Fit im Arbeitsgerichtsprozess

Mehr

Verzeichnis der Vorträge

Verzeichnis der Vorträge Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Januar 2011 Verzeichnis der Vorträge 1992 Forschungsmanagement in Israel am Beispiel der Tel Aviv University und des Weizman Institute, Rehovot Vortrag für Vorstand

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Kompetenz im Arbeitsrecht

Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitsrecht Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitnehmer Arbeitsvertrag Betriebsrat Unternehmen Betriebsvereinbarung Gewerkschaft Tarifvertrag Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater ist eine wirtschaftsrechtlich

Mehr

Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)

Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41 D-10117 Berlin Tel.: +49 (0)30/ 278 902-16 Fax: +49 (0)30/ 278 902-15 E-Mail: schmelzle@franchiseverband.com Berlin, den 06. November 2014 Stellungnahme

Mehr

Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte. Junker-Schilling, 2003. als IT-Dienstleister

Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte. Junker-Schilling, 2003. als IT-Dienstleister Vortrag über DV-Rechtliche Aspekte als IT-Dienstleister Hinweis zum Vortrag Dieser Vortrag soll nur als Hinweis auf die vorherrschenden gesetzlichen Regelungen dienen und ggf. zum Nachdenken über die eigene

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05. TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.13 Anne Gonschor, Leiterin Ausbildungszentrum Hannover öffentlich 17.05.2013

Mehr

DR. NIETSCH & KROLL. Rechtsanwälte

DR. NIETSCH & KROLL. Rechtsanwälte Die Kanzlei Die Kanzlei wurde Anfang der 1970er Jahre als Einzelpraxis gegründet. Heute sind wir eine wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Kanzlei mit vier Sozien, die Privatpersonen sowie kleine und mittlere

Mehr

Versicherungstag 2015

Versicherungstag 2015 Versicherungstag 2015 Aktuelles zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Julia Kapp 21. April 2015 Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Die Richtlinie 2014/17/EU vom 4. Februar 2014 über

Mehr

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien

ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien ao.-prof. Mag. Dr. Monika Drs Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht Wirtschaftsuniversität Wien VORTRAGSVERZEICHNIS (Stand 1. Jänner 2015) I. wissenschaftliche Vorträge

Mehr

Rechtsanwalt Stefan Ricke

Rechtsanwalt Stefan Ricke Adresse Anwaltskanzlei Dr. Ricke Dircksenstraße 52 Hackescher Markt 10178 Berlin Deutschland Kontaktdaten Telefon: +49 30-311 69 85 95 Telefax: +49 30-311 69 85 96 Qualifikation - Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Mehr

Das Unternehmen. Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel

Das Unternehmen. Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel Europaweit 96 Verkaufshäuser und mehr als 12.000 Mitarbeiter Textileinzelhandel Das Unternehmen Gründung durch Theodor Peek und Heinrich Cloppenburg in Rotterdam 1901 erste deutsche Verkaufshäuser in Berlin

Mehr

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website Leipzig, 27.03.2012 Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website RA Alexander Wagner Mitteldeutsches Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr

Mehr