Bachelor of Arts in Musik Studienrichtung Instrumental / vokal

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelor of Arts in Musik Studienrichtung Instrumental / vokal"

Transkript

1 Kernbereich Modul Hauptfach 1 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen (P): HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Sprechen (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) HF Violine, Viola, Violoncello: Blattspiel Streicher (P) 18 Zulassung zum Studium Die Studierenden erwerben Grundlagenkompetenzen, um ein stilistisch breit gefächertes Repertoire instrumental resp. vokal technisch und interpretatorisch zu beherrschen und dieses musikalisch-künstlerisch überzeugend zu gestalten. Zudem beginnen die Studierenden, Kenntnisse und Fertigkeiten im Ensemblespiel und in der Kammermusik auszubilden. Sie eignen sich Üb- Lern- und Memoriertechniken an. In internen, aber auch in öffentlichen und hochschulöffentlichen Auftritten dokumentieren sie wahrnehmbar die Entwicklung ihres fachlichen Könnens und Wissens. Einzelunterricht und Klassenstunde: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Alle gemäss hauptfachspezifischen Regelungen: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

2 Kernbereich Modul Hauptfach 2 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen (P): HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Sprechen (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) HF Violine, Viola, Violoncello: Blattspiel Streicher (P) 18 Abschluss Modul Hauptfach 1 Die Studierenden vertiefen ihre des Moduls Hauptfach 1.. Einzelunterricht und Klassenstunde: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Alle gemäss hauptfachspezifischen Regelungen: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

3 Kernbereich Modul Hauptfach 3 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischer Regelungen (P): HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Sprechen (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Gesang: Korrepetition Gesang/Ensemblekurs (P) HF Gesang: Szenischer Unterricht/Körpertraining (P) HF Gitarre: Blattspiel (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Querflöte: Piccolo (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) 18 Abschluss Modul Hauptfach 2 Die Studierenden vertiefen ihre des Moduls Hauptfach 2. Einzelunterricht und Klassenstunde: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Alle gemäss hauptfachspezifischer Regelungen: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

4 Kernbereich Modul Hauptfach 4 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen (P): HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Sprechen (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Gesang: Korrepetition Gesang/Ensemblekurs (P) HF Gesang: Szenischer Unterricht/Körpertraining (P) HF Gitarre: Blattspiel (P) HF Gitarre: Generalbass (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Querflöte: Piccolo (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) 18 Abschluss Modul Hauptfach 3 Die Studierenden vertiefen ihre des Moduls Hauptfach 3. Einzelunterricht und Klassenstunde: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Sprechen (Hauptfach Gesang): VL (Note) Alle anderen gemäss hauptfachspezifischer Regelungen: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat): Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert, und für Hauptfach Gesang in der Leistungskontrolle des s "Sprechen" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

5 Kernbereich Modul Hauptfach 5 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen (P): HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Gesang: Korrepetition Gesang/Ensemblekurs (P) HF Gesang: Szenischer Unterricht/Körpertraining (P) HF Gitarre: Blattspiel (P) HF Gitarre: Generalbass (P) HF Gitarre: Praktische Harmonielehre Gitarre (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Querflöte: Piccolo (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) 18 Abschluss Modul Hauptfach 4 Die Studierenden vertiefen ihre des Moduls Hauptfach 4. Einzelunterricht und Klassenstunde: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Alle gemäss hauptfachspezifischer Regelungen: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

6 Kernbereich Modul Hauptfach 6 Einzelunterricht und Klassenstunde (P) Kammermusik (P) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen (P) HF Orchesterinstrumente/Klavier: Orchesterprojekte/Repertoireproben (P) HF Gesang: Liedatelier (P) HF Gesang: Korrepetition Gesang/Ensemblekurs (P) HF Gesang: Szenischer Unterricht/Körpertraining (P) HF Gitarre: Blattspiel (P) HF Gitarre: Generalbass (P) HF Gitarre: Praktische Harmonielehre Gitarre (P) HF Klavier: Blattspiel/Korrepetition (P) HF Orgel: Improvisation (P) HF Orgel: Generalbass (P) HF Orgel: Exkursionen (P) HF Querflöte: Piccolo (P) HF Schlagzeug: Schlagzeugensemble (P) 18 Bestandenes Modul Hauptfach 5 Die Studierenden beherrschen ein breit gefächertes Repertoire instrumental- resp. vokaltechnisch und interpretatorisch und können dieses musikalisch-künstlerisch überzeugend gestalten. Zudem haben sich die Studierenden Kenntnisse und Fertigkeiten im Ensemblespiel und in der Kammermusik angeeignet. Sie beherrschen Üb- Lern- und Memoriertechniken. Einzelunterricht und Klassenstunde: Bachelorprojekt: VL und (Noten) Kammermusik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) gemäss hauptfachspezifischen Regelungen: Orchesterprojekte/Repertoireproben (HF Orchesterinstrumente/Klavier) erfüllt/nicht erfüllt (Testat) Liedatelier (HF Gesang): erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Korrepetition Gesang/Ensemblekurs (HF Gesang): erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Szenischer Unterricht/Körpertraining (HF Gesang): erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Blattspiel (HF Gitarre): erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Praktische Harmonielehre (Hauptfach Gitarre) VL (Noten) Generalbass (Hauptfach Gitarre) VL (Noten) KW/

7 Blattspiel/ Korrepetition (Hauptfach Klavier) VL (Noten) Generalbass (Hauptfach Orgel) VL ( Noten) Improvisation (Hauptfach Orgel) VL (Noten) Piccolo (Hauptfach Querflöte) VL (Noten) Schlagzeugensemble: erfüllt/nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert und im Bachelorprojekt eine insgesamt genügende Note erreicht wird. In den n gemäss hauptfachspezifischen Regelungen muss in der Verrechnung der Noten des Moduls Hauptfach 6 (pro Hauptfach) mindestens der Durchschnitt 4 gerundet erreicht werden und es darf nicht mehr als eine Note der Leistungskontrollen der hauptfachspezifischen Regelungen ungenügend sein. KW/

8 Kernbereich Modul Praxis 1 Chor (P für Hauptfach Instr.)/ Kammerchor (P für Hauptfach Gesang; WP für Instr.) Klavier Pflichtfach (P) Improvisation (P) Bewegung (WP) 4 Zulassung zum Studium Die Studierenden eignen sich mittels praxisbezogener Arbeit in der Gruppe, im Einzelunterricht und mittels selbständiger Arbeit technisches Handwerk und breite Repertoirekenntnisse aus verschiedenen Blickwinkeln an, um das Hauptfach im Kontext wahrzunehmen. Chor/ Kammerchor: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Klavier Pflichtfach: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Improvisation: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Bewegung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

9 Kernbereich Modul Praxis 2 Chor (P für Hauptfach Instr.)/ Kammerchor (P für Hauptfach Gesang; WP für Instr.) Klavier Pflichtfach (P) Bewegung (WP) 4 Abschluss Modul Praxis 1 Die Studierenden erweitern und vertiefen die erworbenen Kenntnisse des Moduls Praxis 1. Chor/ Kammerchor: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Klavier Pflichtfach: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Bewegung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

10 Kernbereich Modul Praxis 3 Chor (P für Hauptfach Instr.)/ Kammerchor (P für Hauptfach Gesang; WP für Instr.) Klavier Pflichtfach (P) Bewegung (WP) 4 Abschluss Modul Praxis 2 Die Studierenden erweitern und vertiefen die erworbenen Kenntnisse des Moduls Praxis 2. Chor/ Kammerchor: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Klavier Pflichtfach: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Bewegung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

11 Kernbereich Modul Praxis 4 Chor (P für HF Instr.)/ Kammerchor (P für HF Gesang; WP für Instr.) Klavier Pflichtfach (P) 4 Abschluss Modul Praxis 3 Die Studierenden erweitern und vertiefen die erworbenen Kenntnisse des Moduls Praxis 3. Chor/ Kammerchor: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Klavier Pflichtfach: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in beiden n ein "erfüllt" resultiert. KW/

12 Kernbereich Modul Praxis 5 Klavier Pflichtfach (P) 2 Abschluss Modul Praxis 4 Die Studierenden erweitern und vertiefen die erworbenen Kenntnisse des Moduls Praxis 4. Klavier Pflichtfach: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn im Kurs ein "erfüllt" resultiert. KW/

13 Kernbereich Modul Praxis 6 Klavier Pflichtfach (P) 2 Abschluss Modul Praxis 5 Die Studierenden haben sich breite Repertoirekenntnisse und musikalisch-handwerkliche Fähigkeiten angeeignet, um das Hauptfach im Kontext wahrzunehmen. Klavier Pflichtfach: VL (Note) Das Modul gilt als bestanden, wenn im Leistungsnachweis des s "Klavier Pflichtfach" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

14 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 1 Gehörbildung (P) Tonsatz (P) 5 Zulassung zum Studium Die Studierenden erwerben Teile der notwendigen Grundlagenkompetenzen in verschiedenen theoretischen Feldern der Musik. Sie können die theoretischen Kenntnisse in die praktische Musikausübung einfliessen lassen. Gehörbildung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Tonsatz: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in beiden n ein "erfüllt" resultiert. KW/

15 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 2 Gehörbildung (P) Tonsatz (P) Formenlehre (P) 5 Abschluss Modul Theorie angewandt 1 Die Studierenden erweitern und vertiefen die Kenntnisse des Moduls Theorie angewandt 1. Dazu kennen und verstehen die Studierenden die wichtigsten Begriffe der Formenlehre. Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

16 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 3 Gehörbildung (P) Tonsatz (P) Formenlehre (P) 5 Abschluss Modul Theorie angewandt 2. Die Studierenden erweitern und vertiefen die Kenntnisse des Moduls Theorie angewandt 2. Dazu kennen und verstehen die Studierenden die wichtigsten Begriffe der Formenlehre. Gehörbildung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Tonsatz: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Formenlehre: VL (Note) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert und im Leistungsnachweis des s "Formenlehre" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

17 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 4 Gehörbildung (P) Tonsatz (P) 5 Abschluss Modul Theorie angewandt 3. Die Studierenden erweitern und vertiefen die Kenntnisse des Moduls Theorie angewandt 3. Gehörbildung: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Tonsatz: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in beiden n ein "erfüllt" resultiert. KW/

18 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 5 Gehörbildung (P) Tonsatz (P) Analyse (P) Aufführungspraxis älterer Musik (P) 6 Abschluss Modul Theorie angewandt 4. Die Studierenden erweitern und vertiefen die Kenntnisse des Moduls Theorie angewandt 4. Die Studierenden werden ausserdem darauf vorbereitet, eigenständig Werke aus verschiedenen Epochen (18./19. Jhr. und 20./21. Jhr.) harmonisch, formal und aus musikhistorischer Sicht zu analysieren und die Ergebnisse in geeigneter Form darzustellen. Erste Einblicke in die aktuellen Kenntnisse und Forschungsergebnisse über die Aufführungspraxis älterer Musik werden theoretisch und praktisch vermittelt. Gehörbildung: erfüllt/nicht erfüllt (Testat) Tonsatz: VL (Note) Analyse: VL (Note) Aufführungspraxis älterer Musik: erfüllt/nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert und die Leistungsnachweise der "Tonsatz" und "Analyse" im Durchschnitt (2:1 gewichtet) mindestens die Note 4 gerundet ergeben. KW/

19 Komplementärbereich Modul Theorie angewandt 6 Gehörbildung (P) Analyse (P) Aufführungspraxis älterer Musik (P) 6 Abschluss Modul Theorie angewandt 5 Die Studierenden haben Teile der notwendigen Grundlagenkompetenzen in verschiedenen theoretischen Feldern der Musik erworben. Sie können die theoretischen Kenntnisse in die praktische Musikausübung einfliessen lassen. Die Studierenden können selbständig Werke aus verschiedenen Epochen (18./19. Jhr. und 20./21. Jhr.) harmonisch, formal und aus musikhistorischer Sicht zu analysieren. Sie haben erste Einblicke in die aktuellen Kenntnisse und Forschungsergebnisse über die Aufführungspraxis älterer Musik bekommen. Gehörbildung: VL (Note) Analyse: VL (Note) Aufführungspraxis älterer Musik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert und die Leistungsnachweise der "Gehörbildung" und "Analyse" im Durchschnitt (Gehörbildung zweifach, Analyse einfach gewichtet) mindestens die Note 4 gerundet ergeben. KW/

20 Komplementärbereich Modul Theorie 1 2 Semester Musiklehre (P) Musikalische Akustik (P) Musikgeschichte (P) Recherche Musik (P) 5 Zulassung zum Studium Die Studierenden erwerben die notwendigen Grundlagenkompetenzen in verschiedenen theoretischen Feldern der Musik, um sich fundiert und reflektiert über Musik zu äussern. Sie können die theoretischen Kenntnisse in die praktische Musikausübung einfliessen lassen. Musiklehre: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Musikalische Akustik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Musikgeschichte: VL (Note) Recherche Musik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert und im Leistungsnachweis des s "Musikgeschichte" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

21 Komplementärbereich Modul Theorie 2 2 Semester Instrumentenkunde (P) Musikgeschichte (P) 5 Abschluss Modul Theorie I Die Studierenden erweitern und vertiefen die erworbenen Kenntnisse des Moduls Theorie 1. Instrumentenkunde: VL (Note) Musikgeschichte: VL (Note) Das Modul gilt als bestanden, wenn in den Leistungsnachweisen der "Instrumentenkunde" und "Musikgeschichte" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

22 Komplementärbereich Modul Theorie 3 2 Semester Musikgeschichte (P) 5 Abschluss Modul Theorie 2 Die Studierenden haben die notwendigen Grundlagenkompetenzen in verschiedenen theoretischen Feldern der Musik erworben, um sich fundiert und reflektiert über Musik zu äussern. Sie können die theoretischen Kenntnisse in die praktische Musikausübung einfliessen lassen. Musikgeschichte: VL (Note) Das Modul gilt als bestanden, wenn im Leistungsnachweis des s "Musikgeschichte" mindestens die Note 4 ungerundet erreicht wird. KW/

23 Modul Komplementärbereich Masterorientierung 2 Semester Musikbusiness Besuch von 2 Veranstaltungen (WP) Mastervorbereitung Master Performance (WP) Mastervorbereitung Master Musikpädagogik (WP) 3 Zulassung zum Studium Die Studierenden sind über ihren weiterführenden Masterstudiengang informiert und kennen die der verschiedenen Masterstudiengänge. Sie haben Grundlagenkompetenzen im Bereich des Musikbusiness erworben. Musikbusiness: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Mastervorbereitung Master Performance: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Mastervorbereitung Master Musikpädagogik: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

24 Modul Wahlbereich Individuelles Profil 2 Semester Mindestens zwei aus dem Wahlbereich (WP) Wahlmodul 2 Zulassung zum Studium Die Studierenden entwickeln Fähigkeiten über den Kern- und Komplementärbereich hinaus und wählen hierzu einen eigenen Schwerpunkt. Mindestens zwei aus dem Wahlbereich: erfüllt/ nicht erfüllt (Testat) Das Modul gilt als bestanden, wenn in sämtlichen n ein "erfüllt" resultiert. KW/

Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005

Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005 Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005 Dirigieren Ausgestaltung in SWS und Credits Studienrichtung Orchesterdirigieren (Fächerumfang von 85 SWS) Grundstudium 37 SWS.

Mehr

Schulmusik Sekundarstufe II

Schulmusik Sekundarstufe II Hochschule für Musik/FHNW der Musik Akademie Basel Pädagogische Hochschule/FHNW Institut Sekundarstufe II UNI INFO 2015 Schulmusik Sekundarstufe II Bachelor- und Masterstudiengang Master of Arts in Musikpädagogik

Mehr

ANHANG II - MODULÜBERSICHT / STUDIENVERLAUF

ANHANG II - MODULÜBERSICHT / STUDIENVERLAUF Leitfaden BA Lehramt Ibk Anhang II Modulübersicht / Studienverlauf ME 1 ANHANG II - MODULÜBERSICHT / STUDIENVERLAUF UF Musikerziehung (ME) 1 Künstlerisches Hauptfach 1.1 1. Künstlerisches Hauptfach 1 6

Mehr

Studieren am Hamburger Konservatorium

Studieren am Hamburger Konservatorium Musik als Beruf Studieren am Hamburger Konservatorium Mit seiner einzigartigen Struktur nimmt das Hamburger Konservatorium in der deutschen Ausbildungslandschaft eine ganz besondere Stellung ein. Musikschule

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommer-Semester 2015

Vorlesungsverzeichnis Sommer-Semester 2015 Berufsakademie University of Cooperative Education Ludwigshöhstr. 120, 64285 Darmstadt Telefon: 06151/96640 Telefax: 06151/966413 E-Mail: akademie-fuer-tonkunst@darmstadt.de Homepage: www.akademie-fuer-tonkunst.de

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang Musik (Schwerpunktfach) an der Universität - Gesamthochschule Siegen. Vom 3. November 1998

Studienordnung. für den Studiengang Musik (Schwerpunktfach) an der Universität - Gesamthochschule Siegen. Vom 3. November 1998 Studienordnung für den Studiengang Musik (Schwerpunktfach) mit dem Abschluß Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Primarstufe an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 3. November 998 Aufgrund

Mehr

Verwaltungshandbuch. Studienordnung

Verwaltungshandbuch. Studienordnung Studieren an der Universität Magdeburg 1 von 9 13.10.2011 21:14 Überblick Studium Forschung International Campus Aktuelles Suche Studieren an der Universität Magdeburg Verwaltungshandbuch Teil1 A-Rundschreiben

Mehr

Modulkatalog Lehramt Grundschule (Bachelor of Arts, B.A.)

Modulkatalog Lehramt Grundschule (Bachelor of Arts, B.A.) 5.6 Musik Modul GS Mu 1 Workload gesamt: 3 Titel des Moduls: Studiengang: Abschlussziel: Kompetenzbereich: Davon Präsenzzeit: 135 h Grundlagen Musikwissenschaft/Musikpädagogik Bachelor of Arts (B.A.) Musik

Mehr

Studienordnung für den Studiengang "Diplom-Musiklehrer" im Fachbereich Musik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 2.

Studienordnung für den Studiengang Diplom-Musiklehrer im Fachbereich Musik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 2. Studienordnung für den Studiengang "DiplomMusiklehrer" im Fachbereich Musik an der Johannes GutenbergUniversität Mainz Vom 2. April 1998 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 31, S. 1312] Auf Grund des 74

Mehr

MODULHANDBUCH für den Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-Pädagogische Ausrichtung, Wahlmodul Musikmanagement (UdS)

MODULHANDBUCH für den Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-Pädagogische Ausrichtung, Wahlmodul Musikmanagement (UdS) MODULHANDBUCH für den Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-Pädagogische Ausrichtung, Wahlmodul Musikmanagement (UdS) Künstlerische Praxis Studiensemester Credits -3 4 7 Zugangsvoraussetzungen Lehrveranstaltungen

Mehr

Komposition für Film und Fernsehen

Komposition für Film und Fernsehen S T U D I E N O R D N U N G für den Diplomstudiengang Komposition für Film und Fernsehen mit dem Abschluss Diplommusiker (Künstlerisches Diplom) der Hochschule für Musik in München vom 02.08.1996 (aktualisierte

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Dirigieren (Erwerb von 240 Leistungspunkten) Vom 20.2.2012 geändert durch die Erste Satzung zur Änderung der Fachspezifischen Bestimmungen

Mehr

25 a der gemeinsamen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Jazz/Rock/Pop künstlerisch und Jazz/Rock/Pop pädagogisch wird wie folgt geändert:

25 a der gemeinsamen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Jazz/Rock/Pop künstlerisch und Jazz/Rock/Pop pädagogisch wird wie folgt geändert: Satzung vom 01.10.2015 zur Änderung der gemeinsamen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Jazz/Rock/Pop künstlerisch und den Bachelorstudiengang Jazz/Rock/Pop pädagogisch mit theoretischer

Mehr

Übersicht über die Studienschwerpunkte, Module und die Studieneinheiten im Studiengang Musikproduktion

Übersicht über die Studienschwerpunkte, Module und die Studieneinheiten im Studiengang Musikproduktion Übersicht über die Studienschwerpunkte, Module und die Studieneinheiten im Studiengang Musikproduktion Das Studium im Studiengang Musikproduktion ist in 13 Studienschwerpunkte mit insgesamt 27 Modulen

Mehr

Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden. Vom 08.09.

Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden. Vom 08.09. Technische Universität Dresden Philosophische Fakultät Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden Vom 08.09.2001 Aufgrund

Mehr

Modulhandbuch BA Haupt-, Real- und Gesamtschule

Modulhandbuch BA Haupt-, Real- und Gesamtschule Institut für Musik und Musikwissenschaft TU Dortmund Modulhandbuch BA Haupt-, Real- und Gesamtschule Gültig ab WS 20/2 Modul J : Instrumental- und Vokalpraxis Grundstufe (HRGe) Jedes Semester 3 Semester.bis

Mehr

Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen)

Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen)

Mehr

Staatsexamen Lehramt an Grundschulen Musik

Staatsexamen Lehramt an Grundschulen Musik 31-MUS-5032 Lehrformen Ziele Teilnahmevoraussetzungen Integrativ I Integrative I 1. 2. Semester Professur für Musikdidaktik 2 Semester jedes Wintersemester Seminar "Einführung in die Musikdidaktik" (2

Mehr

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren

Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014. Hauptfach Blockflöte. Hauptfach Cembalo. Hauptfach Chordirigieren Bachelor Musik - Bachelorprüfung Stand März 2014 Hauptfach Blockflöte Das Programm soll Werke aus folgenden Bereichen enthalten: - Renaissance/ Frühbarock - Hochbarock (ital. und franz. Stil)/ Spätbarock

Mehr

Studieren an der Universität Magdeburg. Verwaltungshandbuch. Teil1. A-Rundschreiben. für die Studiengänge

Studieren an der Universität Magdeburg. Verwaltungshandbuch. Teil1. A-Rundschreiben. für die Studiengänge 1 von 14 13.10.2011 21:17 Überblick Studium Forschung International Campus Aktuelles Suche Studieren an der Universität Magdeburg Verwaltungshandbuch Teil1 A-Rundschreiben Anlage zur Studienordnung für

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang. Master Gitarre Kammermusik (60 credits) mit der Abschlussbezeichnung

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang. Master Gitarre Kammermusik (60 credits) mit der Abschlussbezeichnung Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang Master Gitarre Kammermusik (60 ) mit der Abschlussbezeichnung Master of Music (M.Mus.) an der Hochschule für Musik Nürnberg vom 22.

Mehr

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Grundwissen MUSIK Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Die offene Form dieser Materialsammlung zum Thema Grundwissen MUSIK erhebt keinen

Mehr

Orchesterdirigieren MASTER Spezielle Anforderungen der Eignungsprüfung

Orchesterdirigieren MASTER Spezielle Anforderungen der Eignungsprüfung Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Orchesterdirigieren MASTER Spezielle Anforderungen der Eignungsprüfung Von ausländischen Bewerber(inne)n wird die sichere Beherrschung der deutschen Sprache erwartet.

Mehr

Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt

Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt Hauptfach Gesang I im Bachelor of Music mit künstlerischem Schwerpunkt a) Inhalte und Qualifikationsziele: Im Vordergrund stehen das Erlernen und Erweitern der Gesangstechnik sowie stilistische und aufführungspraktische

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer) FFrreei iil llaasssseenn füürr f EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

(Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang. Medienmanagement. der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 1 (Stand 13.11.01) Studienordnung für den Master-Studiengang Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gemäß 105, Abs. 3, Satz 2 i. V. m. 82, Abs. 3, Satz 2 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes

Mehr

Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang

Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang Module im Master-Studiengang Jazz / Popularmusik / Instrument oder Gesang Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 HAUPTFACH I... 2 HAUPTFACH II... 2 SOLIST IM JAZZORCHESTER I... 3 SOLIST IM JAZZORCHESTER

Mehr

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30.

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30. ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30. April 2008 Der Senat der Hochschule für Musik Saar hat gemäß 9 Abs.

Mehr

SCHWERPUNKTFACH MUSIK

SCHWERPUNKTFACH MUSIK Lehrplan KSW Schwerpunktfach Musik 1 SCHWERPUNKTFACH MUSIK 1. Allgemeine Bildungsziele Es gelten die Allgemeinen Bildungsziele des Grundlagenfachs Musik. 2. Richtziele Maturandinnen und Maturanden vertiefen

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG KUNSTGESCHICHTE. ARCHITEKTUR UND KUNST IM KULTURGESCHICHTLICHEN KONTEXT Neufassung beschlossen

Mehr

Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.)

Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.) Bachelorstudiengang Künstlerisch-päd. Ausbildung (B.Mus.) Studienrichtungen: Instrumentalpädagogik (IP) Elementare Musikpädagogik (EMP) Rhythmik (RHY) Informationen für Studienbewerberinnen und -bewerber

Mehr

KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN. starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille. überdurchschnittliche Hörbegabung

KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN. starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille. überdurchschnittliche Hörbegabung KONSERVATORIUM UND MUSIKHOCHSCHULE ZÜRICH DIRIGIEREN Voraussetzungen starker spürbarer musikalischer Ausdruckswille überdurchschnittliche Hörbegabung ausgeprägter Bezug von Musik und Bewegung Allgemeinbildung

Mehr

Modulhandbuch Master Musik. Hauptfach Elektronische Medien

Modulhandbuch Master Musik. Hauptfach Elektronische Medien handbuch Master Musik Hauptfach Elektronische Medien Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Master Musik (M.Mus.) Letzte Änderung: 23.06.2013 Hauptfach Elektronische Medien 4 Semester

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Künstlerische Studienrichtungen Stand: 10.11.2014

Mehr

Institut für Musik und Musikwissenschaft

Institut für Musik und Musikwissenschaft Institut für Musik und Musikwissenschaft Angebote für Hörer aller Fachrichtungen 160103 Universitätschor 2 NÜ Mo16:00-18:00 EF 50 4.313 160104 Kammerchor 2 NÜ Di 18:30-21:30 EF 50 4.313 160105 Universitätsorchester

Mehr

Studiengang Künstlerische Instrumentalausbildung (KIA) Wahlkatalog, Modul KIA V Hauptfachvertiefung

Studiengang Künstlerische Instrumentalausbildung (KIA) Wahlkatalog, Modul KIA V Hauptfachvertiefung Hauptfachvertiefung Hauptfachvertiefung Vertiefung der künstlerischen Arbeit (als Solist oder als Ensemblemitglied) Vertiefung gewählter Stilbereiche, erhöhtes Engagement im Kulturleben der Institution.

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung (FSPO) für den Studiengang Bachelor Gesang (künstlerische Ausbildung) mit der Abschlussbezeichnung Bachelor of Music (B. Mus.) an der Hochschule für Musik Nürnberg

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Bachelorstudium Unterrichtsfach Musik Lehramt Haupt-, Real- und Gesamtschule. Semester. Dauer 390 Std. 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen. 1.-2. Sem.

Bachelorstudium Unterrichtsfach Musik Lehramt Haupt-, Real- und Gesamtschule. Semester. Dauer 390 Std. 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen. 1.-2. Sem. Modulhandbuch Bachelorstudium Unterrichtsfach Musik Lehramt Haupt-, Real- und Gesamtschule Basismodul 1: Praxis I MUH-BM 1 Workload CP Semester Häufigkeit Dauer 390 Std. 13 1.-2. Sem. jährlich 2 Semester

Mehr

Voraussetzung für die Teilnahme: Bestehen der Aufnahmeprüfung für den weiterbildenden Masterstudiengang Rhythmik-Elementare Musikpädagogik.

Voraussetzung für die Teilnahme: Bestehen der Aufnahmeprüfung für den weiterbildenden Masterstudiengang Rhythmik-Elementare Musikpädagogik. Theorie der Rhythmik/Elementaren Musikpädagogik (EMP) Modulcode: T (MA REMP) Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse im Bereich der Geschichte und Theorie der Rhythmik bzw. der EMP. Sie erhalten

Mehr

vom 20. November 2013

vom 20. November 2013 Satzung zur Einführung eines Vertiefungsmoduls für das Fachstudium Musik der Lehrämter an Gymnasien, an Regionalschulen, an Grundschulen sowie Sonderpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Master of Arts in Sprachen und Literaturen Vertiefungsprogramm (90 Kreditpunkte) Englische

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Musik

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Musik Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Musik Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 31-MUS-0401-MS Modulform Pflicht Modultitel Modultitel (englisch) Empfohlen für: Verantwortlich

Mehr

Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900

Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900 Schulordnung der Musikschule der Stadt Aachen Blücherplatz 43, 52058 Aachen, Telefon: 0241/997900 1. Aufgabe Die Musikschule ist eine Bildungseinrichtung der Stadt Aachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 525 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2015 ausgegeben zu Saarbrücken, 30. September 2015 Nr. 67 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Systems Engineering

Mehr

Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen. Fächerspezifische Vorgaben. Studium der Musik

Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen. Fächerspezifische Vorgaben. Studium der Musik Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen Fächerspezifische Vorgaben Studium der Musik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen und das Lehramt an Berufskollegs 422

Mehr

Rahmenordnung. für die berufsqualifizierenden Studiengänge in Kirchenmusik. Neu formuliert im Rahmen des Bologna-Prozesses.

Rahmenordnung. für die berufsqualifizierenden Studiengänge in Kirchenmusik. Neu formuliert im Rahmen des Bologna-Prozesses. Rahmenordnung für die berufsqualifizierenden Studiengänge in Kirchenmusik Neu formuliert im Rahmen des Bologna-Prozesses Beschlüsse der Direktorenkonferenz für Kirchenmusik Konferenz der Leiter der kirchlichen

Mehr

Modulhandbuch. Masterstudiengang Christentum und Kultur Schwerpunktfach Religions- und Missionswissenschaft / Interkulturelle Theologie

Modulhandbuch. Masterstudiengang Christentum und Kultur Schwerpunktfach Religions- und Missionswissenschaft / Interkulturelle Theologie 1 FR vom 8.4.2009 Letzte Änderung: 4.11.2013 Modulhandbuch Masterstudiengang Christentum und Kultur Schwerpunktfach Religions- und Missionswissenschaft / Interkulturelle Theologie der Theologischen Fakultät

Mehr

S T U D I E N P L A N

S T U D I E N P L A N UNIVERSITÄT HOHENHEIM FAKULTÄT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN S T U D I E N P L A N FÜR DEN MASTER-STUDIENGANG KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT Ziele des Studiums Kommunikationsmanagement beschäftigt sich

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Elementare Musikpädagogik (Jazz)

Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Elementare Musikpädagogik (Jazz) Fachspezifische Bestimmungen Bachelorstudiengang Musik Studienfach Elementare Musikpädagogik (Jazz) (Erwerb von 240 Leistungspunkten) vom 20.2.2012 geändert durch die Erste Satzung zur Änderung der Fachspezifischen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Gebührensatzung der Musik- und Kunstschule Jena

Gebührensatzung der Musik- und Kunstschule Jena Gebührensatzung der Musik- und Kunstschule Jena vom 18.12.2002 veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 4/03 vom 30.15.2003, S. 34 Folgende Änderungen wurden berücksichtigt: Satzung vom 11.06.2003 (Amtsblatt 30/03

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Orchesterspiel am Orchesterzentrum NRW

Prüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Orchesterspiel am Orchesterzentrum NRW Prüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Orchesterspiel am Orchesterzentrum NRW geänderte Fassung vom 25. Februar 2008 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 94 Abs. 1 des Hochschulgesetzes in der

Mehr

FB 1 Wintersemester 2015/16 HÖRSCHULUNG für die Studiengänge KIA, KM, KAM

FB 1 Wintersemester 2015/16 HÖRSCHULUNG für die Studiengänge KIA, KM, KAM FB 1 Wintersemester 2015/16 HÖRSCHULUNG für die Studiengänge KIA, KM, KAM Bestandener Hörfähigkeitstest B im Rahmen der Eignungsprüfung Das Fach Hörschulung beinhaltet folgende Teilbereiche: - melodisches,

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

Aufgaben der Studienordnung

Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Musik im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität Hildesheim

Mehr

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren

Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at! Musikausbildung/Instrumentalunterricht ab 3 Jahren Diese Liste umfasst 9 Seiten. Auf den

Mehr

Hochschule der Bildenden Künste Saar Master-Studiengang Kommunikationsdesign Masters Communication Design

Hochschule der Bildenden Künste Saar Master-Studiengang Kommunikationsdesign Masters Communication Design Hochschule der Bildenden Künste Saar Master-Studiengang Kommunikationsdesign Masters Communication Design Einleitung Master-Studiengang Kommunikationsdesign Masters Communication Design 2 Der Master-Studiengang

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Hannover, den 17.03.2014 Nr. 04/2014 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Künstlerische Ausbildung (KAM) an der

Mehr

Informationen zum Fach Musik

Informationen zum Fach Musik St.-Bonaventura-Gymnasium des Schulwerks der Diözese Augsburg Musisches und Sprachliches Gymnasium 89407 Dillingen a. d. Donau Konviktstraße 11 a Tel.: (0 90 71) 79 02-10 Fax: (0 90 71) 79 02-90 Email:

Mehr

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz.

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz. Till Theaterpädagogik Theaterpädagogik Certificate of Advanced Studies CAS Master of Advanced Studies MAS www.till.ch www.phsz.ch Bildungsverständnis Theaterpädagogik verbindet Kunst und Bildung Das theatrale

Mehr

Georg-August-Universität Göttingen

Georg-August-Universität Göttingen Amtliche Mitteilungen I der vom 07.05.2014/Nr. 15 391 D. Modulhandbuch P.BeCog.1: Forschung lernen und reflektieren 1. setzen sich mit ihrem Forschungsvorhaben sowie der für ihr Forschungsgebiet relevanten

Mehr

Vom 19. November 1985. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 49, S. 1161]

Vom 19. November 1985. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 49, S. 1161] Studienordnung des Fachbereichs Musikerziehung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für das Studium des Faches Musik im Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 19. November 1985 [erschienen im Staatsanzeiger

Mehr

(aktualisierte Fassung) Vom 13. November 2012

(aktualisierte Fassung) Vom 13. November 2012 Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Musiktheater/Operngesang mit der Abschlussbezeichnung Master of Music (M. Mus.) der Hochschule für Musik und Theater München (aktualisierte Fassung)

Mehr

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang CHEMIE Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Biologie/ hat gemäß 44 Absatz 1 in der 86. Sitzung vom

Mehr

2. Studienjahr. Modulnummer MM-HF2-5. Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz. Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2

2. Studienjahr. Modulnummer MM-HF2-5. Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz. Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2 HauptfacHMOdul 2 2. Studienjahr Modulnummer MM-HF2-5 Studiengang Master of Music, Künstlerische Ausbildung Jazz Modulbezeichnung Hauptfachmodul 2 Modulverantwortlicher Fachgruppensprecher/-in Jazz Veranstaltungsort

Mehr

Bekanntmachung der Neufassung der Ordnung für die Prüfung von Diplom-Musiklehrern am Fachbereich Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bekanntmachung der Neufassung der Ordnung für die Prüfung von Diplom-Musiklehrern am Fachbereich Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Bekanntmachung der Neufassung der Ordnung für die Prüfung von Diplom-Musiklehrern am Fachbereich Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 4. November 1992 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 1,

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Vom 1. September 2008 mit Änderung vom 11. März 2010 und vom 25. Mai 2012 (revidierte Version des Studienplans vom 1. Oktober 2005) Die Philosophisch-

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Master of Education Profil 1 Zweifächer Studium

Master of Education Profil 1 Zweifächer Studium Profil 1 Zweifächer Studium Modulprüfung Modul 1.Sem. 2.Sem. 3.Sem. 4.Sem. prüfung SWS SWS SWS SWS Su SWS Su Vertiefungsmodul 1 Vertiefungsmodul 2 Vertiefungsmodul 3 Ensembleleitung G 1,5 1 Pr (K) 1,50

Mehr

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Master of Music, Solist/Solistin in Jazz und Aktueller Musik, an der Hochschule für Musik Saar Vom Der Senat der Hochschule für Musik Saar hat gemäß 9 Abs. 2 und

Mehr

CURRICULARE STANDARDS DES FACHS MUSIK. Grundlegende Empfehlungen der Arbeitsgruppe für Leitbild, Kompetenzen und Inhalte

CURRICULARE STANDARDS DES FACHS MUSIK. Grundlegende Empfehlungen der Arbeitsgruppe für Leitbild, Kompetenzen und Inhalte CURRICULARE STANDARDS DES FACHS MUSIK Grundlegende Empfehlungen der Arbeitsgruppe für Leitbild, Kompetenzen und Inhalte Reform der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz - 1 - Einleitung

Mehr

Die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

Die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf R o b e r t S c h u m a n n H o c h s c h u l e D ü s s e l d o r f. Die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf Fon +49.211.49 18-0

Mehr

Mehr als nur Zahlen Sozial verantwortliches Wirtschaften lehren. Fachbereich Wirtschaft Prof. Dr. Gregor Krämer, Öngün Eryilmaz

Mehr als nur Zahlen Sozial verantwortliches Wirtschaften lehren. Fachbereich Wirtschaft Prof. Dr. Gregor Krämer, Öngün Eryilmaz Mehr als nur Zahlen Sozial verantwortliches Wirtschaften lehren 1 Der der Alanus Hochschule bietet eine praxisbezogene und forschungsorientierte Ausbildung vermittelt ein betriebswirtschaftliches Fundament

Mehr

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

Aufgrund von Art. 6 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 72 Abs. 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erläßt die Universität folgende Satzung: * )

Aufgrund von Art. 6 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 72 Abs. 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erläßt die Universität folgende Satzung: * ) Ordnung für das Studium der Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Universität Bayreuth vom 15. Oktober 1997 i. d. F. der Änderungssatzung vom 30. April 1999* *Diese Ordnung wurde mit Satzung

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Studienaufbau des Bachelorstudiums Medienwissenschaft

Studienaufbau des Bachelorstudiums Medienwissenschaft Philosophische Fakultät III Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft Studienaufbau des Bachelorstudiums Medienwissenschaft Zweitfach im Kombinationsstudiengang Beifach im Monostudiengang Studienfachberatung:

Mehr

Praxisfeld. Musiktherapie. Informationstage 29. und 30.1. 2009. Musiktherapiezentrum. Musiktherapiezentrum Masterstudiengang Musiktherapie

Praxisfeld. Musiktherapie. Informationstage 29. und 30.1. 2009. Musiktherapiezentrum. Musiktherapiezentrum Masterstudiengang Musiktherapie Informationstage 29. und 30.1. 2009 Praxisfeld Musiktherapie Thomas Bergmann Diplom-Musiktherapeut (HdK) 1 Seit den 70er Jahren hat sich in Deutschland Musiktherapie in folgenden Bereichen etabliert: Psychiatrie

Mehr

Forschungsberichte zur Musikpädagogik (FZM) Herausgegeben von: Anschrift der Redaktion:

Forschungsberichte zur Musikpädagogik (FZM) Herausgegeben von: Anschrift der Redaktion: Forschungsberichte zur Musikpädagogik (FZM) Herausgegeben von: Univ. Prof. Dr. Armin Langer Mag. Christine Preyer Mag. Martin Waldauf Anschrift der Redaktion: Univ. Prof. Dr. Armin Langer Universität Mozarteum

Mehr

Modulbeschreibungen für den Bachelor-Teilstudiengang Musik für das Lehramt an Gymnasien (LAGym) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.

Modulbeschreibungen für den Bachelor-Teilstudiengang Musik für das Lehramt an Gymnasien (LAGym) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A. Modulbeschreibungen für den Bachelor-Teilstudiengang Musik für das Lehramt an Gymnasien (LAGym) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Version April 2015 Änderung: 2 /Sem. für Chor/Ensemble; redaktionelle

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Masterstudium Architektur

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Masterstudium Architektur Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Masterstudium Architektur Inhalte Aufbau Struktur Studienverlaufsplan Modulübersicht Module Zugangsvoraussetzungen Masterstudium Architektur

Mehr

C/SWS insgesamt 3/6 Credits (je nach Prüfungsleistung) 2 SWS

C/SWS insgesamt 3/6 Credits (je nach Prüfungsleistung) 2 SWS Modul SK.Kug.1 Schlüsselkompetenz-Modul Bildkompetenz () Grundlagen der Bildwissenschaft Das Modul vermittelt die theoretischen Grundlagen und Ziele der Bildwissenschaft an praktischen Beispielen und der

Mehr

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden.

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Auf Grund

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Erläuterungen zur Umsetzung. des Hauptstudiums. der Beispiel-Prüfungsordnung. Inger Peters-Pengel - Workshop April 2004 1

Erläuterungen zur Umsetzung. des Hauptstudiums. der Beispiel-Prüfungsordnung. Inger Peters-Pengel - Workshop April 2004 1 Erläuterungen zur Umsetzung des Hauptstudiums der Beispiel-Prüfungsordnung Inger Peters-Pengel - Workshop April 2004 1 Hauptstudium (pro Vertiefungsrichtung) Wahl 1 Wahl 2 PF Bachelor -Arbeit PF PF WP

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

Bildungsplan für das berufliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform wirtschaftswissenschaftlicher Richtung. Band 3 Allgemeine Fächer.

Bildungsplan für das berufliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform wirtschaftswissenschaftlicher Richtung. Band 3 Allgemeine Fächer. Amtsblatt des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ausgabe C LEHRPLANHEFTE REIHE N Nr. 1 Bildungsplan für das berufliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform wirtschaftswissenschaftlicher

Mehr

STUDIENFÜHRER 2010/2011

STUDIENFÜHRER 2010/2011 MUSIKSTUDIUM STUDIENVORBEREITUNG WEITERBILDUNG STUDIENFÜHRER 2010/2011 H a m b u r g e r Konservatorium STUDIENFÜHRER 2010/2011 H a m b u r g e r Konservatorium 2 3 VORWORT VORWORT WILLKOMMEN AM HAMBURGER

Mehr

Studiengang AUDIODESIGN: Bachelor auf Arts (BA) und Master of Arts (MA)

Studiengang AUDIODESIGN: Bachelor auf Arts (BA) und Master of Arts (MA) Studiengang AUDIODESIGN: Bachelor auf Arts (BA) und Master of Arts (MA) Der Studiengang Audiodesign findet am Elektronischen Studio Basel statt, das im Herzen der Hochschule für Musik verankert ist. Demgemäss

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Erziehungswissenschaft Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Erziehungswissenschaft Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

MUSIKMITTELSCHULE TULLN

MUSIKMITTELSCHULE TULLN MUSIKMITTELSCHULE TULLN PRÄSENTAT ION Das Ohr ist das Tor zur Seele, Indien 2014/15 1 ZIEL 2 Die MMS hat die Aufgabe, die Musikalität und instrumentale Begabung in jener Weise zu fördern, um dadurch die

Mehr

Vom 12. November 2014

Vom 12. November 2014 Fünfte Satzung zur Änderung der fachspezifischen Ordnung für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang an der Universität Potsdam Vom 12. November 2014 Der Fakultätsrat der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen

Mehr

Mathematik Hauptfach. Veranstaltung Art P/WP ECTS PL/SL Analysis I V+Ü P 8 PL Analysis II V+Ü P 7 SL Mündliche Prüfung P 3 PL

Mathematik Hauptfach. Veranstaltung Art P/WP ECTS PL/SL Analysis I V+Ü P 8 PL Analysis II V+Ü P 7 SL Mündliche Prüfung P 3 PL - 184-5 Studienbegleitende Prüfungen und Bildung der Modulnoten Für die studienbegleitenden Prüfungen und die Bildung der Noten gilt Ziffer 1 5 der fachspezifischen Bestimmungen für das Beifach Latein

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 55, S. 216 494) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr