Kompetenz für Ihre Fach-/Führungskräfte PROJEKT-/IT-MANAGEMENT. Agile Methoden Risikomanagement IT-Controlling Krisenmanagement Stresskompetenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kompetenz für Ihre Fach-/Führungskräfte PROJEKT-/IT-MANAGEMENT. Agile Methoden Risikomanagement IT-Controlling Krisenmanagement Stresskompetenz"

Transkript

1 Kompetenz für Ihre Fach-/Führungskräfte PROJEKT-/IT-MANAGEMENT Agile Methoden Risikomanagement IT-Controlling Krisenmanagement Stresskompetenz

2 Ein gutes Management ist der Schlüssel für erfolgreiche Projekte. Ulrike Kögler, Leitung Bereich Aus- und Weiterbildung Unternehmen steuern ihre strategische und operative Weiter entwicklung zunehmend durch Projekte. Die Projektarbeit beschränkt sich nicht mehr nur auf die IT- und Organisations abteilung, sondern umfasst inzwischen (fast) alle Bereiche der Unternehmen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, ist es für alle Mitarbeiter und Führungs kräfte immer wichtiger, eine solide Projektmanagement-Kompetenz zu besitzen und diese zu entwickeln. Daher möchten wir Ihnen mit diesem Spezialheft zum Thema Projekt-/IT-Management unser Weiterbildungsangebot näher bringen. Wir verfolgen innerhalb unserer Seminare einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem wir sowohl das notwendige fachliche Wissen als auch die persönlichen Fähigkeiten berücksichtigen. Überzeugen Sie sich von unserem Angebot. Weitere Informationen zu unserem Seminarzentrum und zu den einzelnen Seminaren erhalten Sie unter training.ordix.de. Herzlichst Ihre Ulrike Kögler Leitung Bereich Aus- und Weiterbildung

3 Projekt-/IT-Management 3 Kompetenz für Ihre Projekte - Seminare der ORDIX AG 4 Agiles Projektmanagement mit SCRUM im Betriebsprojekt Ein Interview mit Lars Eisenblatt, Seminare mit Schwerpunkt: Technische Kompetenz 6 IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken 7 Agiles Projektmanagement mit SCRUM 8 SCRUM Praxis und Zertifizierung 10 IT-Risikomanagement 11 IT-Projektcontrolling 12 IT-Management - Einführung 13 Geschäftsprozessmanagement 14 IT-Architekturen 15 Die Bedeutung des IT-Controllings Ein Überblick von Oliver Luser, 16 IT-Controlling Seminare mit Schwerpunkt: Soziale Kompetenz 18 Projekte souverän führen - Systemisches Projektmanagement 19 Erfolgreicher Umgang mit Krisen in Projekten 20 IT-Strategien effizient entwickeln 21 Konfliktmanagement 22 Soft Skills für das Management Ein Interview mit Ruth Muckermann, 24 Stresskompetenz für IT-Führungskräfte 25 Stresskompetenz für IT-Mitarbeiter 26 Unsere Referenten 27 Organisatorisches auf einen Blick

4 Agiles Projektmanagement mit SCRUM im Betriebsprojekt Ein Interview mit Lars Eisenblatt, SCRUM als Methode im agilen Projektmanagement wird vorwiegend mit Softwareentwicklungsprojekten in Ver bindung gebracht. Das Verfahren ist aber hervorragend für alle Projekt arten geeignet, bei denen die Anforderungen starken Änderungen aus gesetzt sind oder zu Beginn nur unvoll ständig vorliegen. Lars Eisenblatt, Vorstand der, vermittelt uns in diesem Interview seine Erfahrungen bei der Einführung von SCRUM in einem Betriebsprojekt. In welchem Umfeld haben Sie SCRUM eingesetzt? Im Rahmen eines Auftrages für einen Outsourcer von IT- Dienst leistungen war es notwendig geworden, die Organisation des Datenbankbetriebs zu optimieren. Dabei musste die Anzahl der zu verwaltenden Datenbanken im 7 x 24 Std.- Betrieb verdreifacht und ein zusätzliches drittes DB-Produkt, parallel zu den beiden bereits bestehenden eingeführt werden. Die Projektziele umfassten die Aufwandsreduktion unter Beibehaltung der Servicequalität und die Verbesserung der Compliance. Das Unternehmen verfügt über ein Vorgehensmodell (VGM) für Entwicklungs- und Einführungsprojekte, sowie eine iterativinkrementelle Variante. Aufgrund der zu Projektbeginn unbekannten Detailanfor derungen wurde das Vorgehensmodell für Schlüsselprojekte um SCRUM erweitert. Welche Vorteile ergaben sich dadurch? Durch die Agilität erreichten wir eine höhere Flexi bilität. Die Anforderungen können mit diesem Verfahren ständig erweitert oder verändert werden, während die wichtigsten Anforder ungen bereits umgesetzt werden. Die formellen und informellen Anforderungen werden in einem Product Backlog vom Product Owner in enger Abstimmung mit dem Anforderer/Auftraggeber gesammelt. Die jeweils wichtigsten Anforderungen werden dann in Zyklen (Sprints) abgearbeitet und führen am Sprint-Ende immer zu auslieferbaren Ergebnissen. Nach jedem Sprint erfolgt eine neue Priorisierung und Planung, wodurch eine optimale Anpassung an das Ziel möglich ist. Es wird maximal der Aufwand eines Sprints riskiert: Bekommt man nicht das gewünschte Ergebnis, steuert man mit neuen Anforderungen gegen. Wer legt fest, was das Wichtigste ist? Dies ist die Aufgabe des Auftraggebers in Verbindung mit dem Product Owner. Er legt jeweils für den nächsten Sprint fest, welches die wichtigsten Anforderungen sind, die in diesem Sprint umgesetzt werden sollen. Hierbei priorisiert er die Themen zu Sprint-Beginn in der Sprint-Planungsphase. Auf welche Weise wird ein Sprint geplant? Jeder Sprint beginnt mit einer Planungsphase. Die Planung findet in einem Teammeeting statt. Der Product Owner stellt dem Team die umzusetzenden Anforderungen aus dem Product Backlog vor. Die Anforderungen sind dabei bereits grob geschätzt. Diese Grobschätzungen werden anschließend vom Team verifiziert. Dazu ist es notwendig, dass jedes Team-Mitglied die An forderung versteht. Für Rückfragen steht der Product Owner bzw. der Auftraggeber bereit. Das Team wählt aus den priorisierten Anforderungen diejenigen als Arbeitsaufgabe aus, die es glaubt mit der gegebenen Zusammensetzung in der Sprint-Länge umsetzen zu können. Das Team übernimmt die ausgewählten Anforderungen in ihr Sprint Backlog. Darin erfolgt eine Zerlegung in Features und eine detailliertere Schätzung. Zu beachten ist, dass die Schätzung nicht besonders genau sein muss, da maximal der Arbeitsumfang der nächsten 30 Tage geschätzt wird. Eine Sprint-übergreifende Planung ist das Release Planning. Dabei werden Aufgaben grob geschätzt, die in einer bestimmten Reihen folge über mehrere Sprints hinweg durchgeführt werden müssen. Wie erfolgt dabei die Überwachung des Fortschritts? Während der Abarbeitung wird in den Daily SCRUMs jeweils abgefragt, welche Anforderungen inwieweit fertig gestellt worden sind, was als nächstes ge plant ist und welche Hindernisse die effiziente Arbeit schwierig machen. Die jeweils abgearbeiteten Anforderungen bzw. verbrauchten Stunden werden in ein Tableau eingetragen. Damit erhält jedes Team- Mitglied jederzeit einen Eindruck über den aktuellen Stand des Fortschritts. Welche Aufgaben hat der SCRUM Master und welche Rolle spielt er? Der SCRUM Master unterstützt das autonome Team in seiner Arbeit. Dabei ist er insbesondere verantwortlich für die Be seitigung von Hindernissen. Er agiert als Coach und Change Agent, steuert den SCRUM-Prozess und sorgt für

5 Projekt-/IT-Management 5 eine direkte Kommunikation des Teams mit dem Product Owner. Er hat keine Personal verantwortung und ist nicht für die Leistungsbeurteilung verant wortlich. Er moderiert die Meetings für die Sprint-Planung und den Product Review, sorgt für die regelmäßige Durchführung von Daily SCRUMs und der Retrospective. Er wird typischerweise aus dem Team heraus bestimmt oder auch zusammen mit dem Team benannt. Wie ist SCRUM bei den Mitarbeitern angekommen? Nach einer Eingewöhnungsphase waren die Mitarbeiter sehr zufrieden. Sie wussten jeder zeit, wie weit sie waren, was noch offen war und konnten sich flexibel einbringen. Einzelne Mitarbeiter haben sich im Team zu anerkannten Spezialisten für bestimmte Werkzeuge oder Gebiete entwickelt. Durch die gemeinsame Planungsarbeit konnten Erfahrungen effizient ausgetauscht und von bestehenden Plattformen einfach an neue weitergeben werden. Umgekehrt sind viele neue Ideen auch zur Verbesserung bestehender Plattformen genutzt worden. Durch das gemeinsame Schätzen von Anforderungen stieg das Verständnis für die umzusetzende Aufgabe. Durch die Daily SCRUM Meetings kam es zu einem kurz fristigen Ideen- und Informationsaustausch zwischen verschiedenen Aufgaben. Viele Mitarbeiter mussten zuerst das Zerlegen und Schätzen komplexer Aufgaben lernen, insbesondere wenn dabei das Ergebnis bereits definiert werden musste. Zu Beginn gab es aber auch Findungsprobleme der Gesamtverantwortung: das Team in SCRUM ist autonom, der SCRUM Master unterstützt es nur. So liegt die Verantwortung für alle geplanten Aufgaben bei allen Mitgliedern, d.h. wenn etwas nicht fertig wird, sind alle dafür verantwortlich! Wie wurde SCRUM vom Management wahrgenommen? Es ist als ein Verfahren, das schnell und flexibel hochwertige Ergebnisse liefert wahrgenommen worden. Die Kommunikation mit dem klassischen Projektcontrolling über Projektstatusberichte und Meilensteine sowie deren Der Einsatz von SCRUM war ein voller Erfolg! Termingenauigkeit musste angepasst werden. Die Überwachung und Bewertung des Projektfortschritts und der Zielerreichung wurde durch veränderte Leistungskennzahlen (KPIs = Key Performance Indicators) angepasst. So wurde anhand der auslieferbaren Ergebnisse der Mehr - wert in Bezug auf die Projektziele ermittelt und überwacht. Das Projektcontrolling empfand die hohe Transparenz durch Product Backlog, Sprint Backlog, Sprint Burndown, Product Burndown und weiterer Werkzeuge als besonders vorteilhaft. War SCRUM ein Erfolg? Ich denke, dass der Einsatz von SCRUM ein voller Erfolg war. Zum Startzeitpunkt waren die Anforderungen nur schemenhaft bekannt. Die umzusetzenden Maßnahmen ent wickelten sich im Laufe des Projektes sehr schnell weiter. Durch SCRUM war es uns aber möglich, schnell und flexibel darauf zu reagieren. Sicherlich hätte das Projekt auch mit einem klassischen Vorgehensmodell durchgeführt werden können. SCRUM ist eine Best-Practice-Entwicklung aus dem Krisenmanagement von Projekten. Wäre das Projekt aufgrund der vielen Änderungen vom Projekt controlling in den Krisenstatus erhoben worden, hätten ähnlich flexible Verfahren gegriffen. Wie können Sie Kunden beim Einsatz agiler Verfahren unter stützen? Wir unterstützen gerne mit Coaching und Beratung zur Einführung von SCRUM, wir stehen als SCRUM Master oder Product Owner zur Verfügung und führen nach Bedarf gerne SCRUM Projekt Audits durch. Wir bedanken uns für das Gespräch! SCRUM - Praxis und Zertifizierung Die ORDIX AG bietet Ihnen in Kooperation mit unserm Tochterunternehmen die Möglichkeit, eine Zertifizierung zum Certified SCRUM Master zu erlangen. Die Voraussetzung für eine Zertifizierung ist neben der Teil nahme an unserem Seminar Agiles Projektmanagement mit SCRUM (Seminar-ID: PM-08), das Bestehen der anschließenden Online-Prüfung bei der SCRUM Alliance. Nach dem Kurs melden wir Sie als neues Mitglied zur Zertifizierungsprüfung an. Anschließend erhalten Sie von der SCRUM Alliance einen personalisierten Link auf die Prüfungs seite. Dieser Link ist für 90 Tage und zwei Versuche gültig. Weitere Versuche sind möglich, allerdings verlangt die SCRUM Alliance dafür eine erneute Prüfungsgebühr. Nach dem Bestehen der Prüfung wird das Zertifikat als PDF-Dokument generiert und Ihr Mitgliedstatus bei der SCRUM Alliance entsprechend aktualisiert.

6 6 Technische Kompetenz IT-Projektmanagement Methoden und Techniken In diesem Seminar erhalten Sie einen umfassenden und systematischen Überblick über alle Begriffe, Methoden und Arbeitstechniken zum Management von IT-Projekten. Sie lernen, IT-Projekte zu planen und zu steuern sowie verfügbare Arbeitshilfen projektspezifisch anzupassen. IT-Koordinatoren, IT-Revisoren, Organisatoren, IT-Führungskräfte, angehende Projektleiter, erfahrene Entwickler und Systemspezialisten Grundlagen: Definitionen, Projektbegriffe, Management, methodische Grundlagen, Phasen/Vorgehensmodelle Vorteilhaft sind erste praktische Erfahrungen in der Projektarbeit Buchungsnummer. PM-01 5 Tage 1.990,00 Euro Frühbucherpreis: 1.791,00 Euro Theo Antony ORDIX AG Kai-Uwe Hühn ORDIX AG Christian Ramm ORDIX AG Von der Idee zum Projekt: Anforderungsmanagement, Vorstudie, Projektauswahl - verfahren/-antrag, Priorisierung, Business Case, Projektkategorien, Projektbewertung, Lasten- und Pflichtenheft Projektinitialisierung: Projektauftrag, Projektorganisation, Projektbüro, Management-Methoden, Kommunikations- und Eskalationsplan, Stakeholder Management Risikomanagement: Begriffsklärung Risiko, Risikoarten, Risikoanalyse, Umgang mit Risiken, Praxistipps, Risiko controlling, Risikoregister Strukturierung und Planung: Projektstrukturplan, Arbeitspakete, Planung von Abhängigkeiten, Rahmenbedingungen, Zeit-/Ressourcen-/ Kostenplanung, Puffermanagement, Projektteam Projektdurchführung: Projektarbeit, Projektsteuerung, Projektberichte, Projekt marketing, Projekt sitzungen, Projektcontrolling, Change Management, Ergebnisdokumentation, Konflikt bewältigung Test, Abnahme und Abschluss: Testmanagement, Abnahme, Inbetriebnahme, Fehlerbereinigung, Anwendersupport, Projektabschluss, Lessons Learned Qualitätsmanagement: Qualitätsziele, Verantwortlichkeiten des Qualitätsmanagers, Prozessqualität, Ergebnisqualität, Qualitätsmaßnahmen Arbeits- und Hilfsmittel: Formulare, Checklisten, Templates, Werkzeuge Fallbeispiele, Übungen

7 Technische Kompetenz 7 Agiles Projektmanagement mit SCRUM Das Seminar bringt Ihnen die Ideen des agilen Projektmanagements mit SCRUM näher. Es erklärt die Rollen, Artefakte und den Prozess SCRUM, der auf der Idee autonom Handelnder basiert. Sie er lernen, wie ein Sprint geplant und organisiert wird, und welche Besonderheiten innerhalb des Teams zu beachten sind. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. Gründe für agile Vorgehensweisen Komplexität/Kompliziertheit Das Agile Manifest Die Rollen im SCRUM: Kunde/Requestor, Product Owner, SCRUM Master, Team für die jeweilige Rolle Personen mit Basis-Know-how und/oder Erfahrung in Projekten Projekterfahrung und Kenntnisse der wesentlichen Grundlagen des Projekt managements Artefakte im SCRUM: Product Backlog, Sprint Backlog, Hindernisliste Prozess im SCRUM Sprint, Sprint Planning 1 => What to do?, Sprint Planning 2 => How to do it?, Daily SCRUM, Sprint Review, Sprint Retrospective Organisationsformen größerer Teams Release Planning Abgrenzung zu klassischem Projektmanagement Buchungsnummer: PM-08 2 Tage 1.100,00 Euro Frühbucherpreis: 990,00 Euro Lars Eisenblatt Matthias Heinl

8 8 Technische Kompetenz SCRUM Praxis und Zertifizierung In diesem Seminar wird die Planung und Durchführung der Prozesskomponenten wie Daily Scrum, Review, Retro spective und Sprint Planning weiter optimiert. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. SCRUM Master und Scrum Neulinge, die eine Zertifizierung nach Scrum.org anstreben Projekterfahrung und Kenntnisse der wesentlichen Grundlagen von SCRUM und Teilnahme am Seminar Agiles Projektmanagement mit SCRUM (PM-08) Wiederholung der Kernpunkte von SCRUM Interpretation des SCRUM Guides in Bezug auf Testfragen Vorbereitung auf die Zertifizierung mit Beispieltest Gutschein für die Zertifizierung zum PSM bis spätestens 2 Wochen nach Seminarbeginn Buchungsnummer: PM-08-Z 1 Tag 550,00 Euro Frühbucherpreis: 495,00 Euro! Dieses Seminar kann nur in Ver bindung mit dem Seminar Agiles Projekt management mit SCRUM (PM-08) gebucht werden, damit ein erfolgreicher Abschluss der Zertifizierung gewährleistet ist.

9 Wir UNTERSTÜTZEN Sie bis zu Ihrem ZIEL! Unsere qualifizierten Consultants zeigen Ihnen die be deu tenden Trends in allen strategisch wichtigen IT-Tech nologien und unterstützen Ihr Business mit dem dazu passenden IT-Management. Wir beraten, trainieren und begleiten Sie bei der Weiterentwicklung moderner IT-Strategien, im Enterprise Architecture Management und bei der Umsetzung Ihrer IT-Governance. Und dies nicht nur auf der fachlichen, sondern ebenso auf der sozialen Ebene durch effiziente Kommunikationstrainings und proaktives Konfliktmanagement. Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Ziele für Ihren geschäftlichen Erfolg zu erreichen! IT-MANAGEMENT IT-PROJEKTMANAGEMENT SOZIALE KOMPETENZ TECHNISCHE KOMPETENZ IT-SEMINARE

10 10 Technische Kompetenz IT-Risikomanagement Risikomanagement ist ein wichtiges Werkzeug für erfolgreiches IT-Projektmanagement. Es hilft dem Projektleiter, Un sicherheiten und Gefahren in IT-Projekten rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor sie zu Problemen werden. In diesem Seminar stellen wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen vor und zeigen Ihnen, den praxisgerechten Einsatz von Risikomanagement. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. IT-Manager, IT-Projektleiter, CIOs, IT-Unternehmensarchitekten, IT-Consultants Grundlagen: Terminologie, Risikomanagement, Unternehmens strategie, Statistische Grundlagen Keine Buchungsnummer: MGM-05 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro Prozess des Risikomanagements Identifikation von Risiken: Methoden und Instrumente, Risiken der Softwareentwicklung, Template für Risikoplan Risikobewertung: Verfahren der Bewertung, Analysetechniken und Klassifikation, Unsicherheiten in Projekten Risikohandhabung: Maßnahmen zur Abschwächung, Risikovermeidung, Risikoverminderung, Risiko begrenzung, Standardrisiken Risikocontrolling: Kontrolle und Steuerung, Dokumentation des Risikomanagements Strategie des Risikomanagements: Organisation und Verantwortung, Corporate Governance und Vertragsrecht, Risikomanagement in IT-Standards Risikomanagement in Projekten Lars Eisenblatt

11 Technische Kompetenz 11 IT-Projektcontrolling Sie erhalten einen umfassenden und systematischen Überblick über die Begriffe, Methoden und Arbeitstechniken für das operative Einzelprojektcontrolling und lernen die verschiedenen Aufgaben kennen. Es werden schrittweise Themen wie Kennzahlen, Steuerungsmaßnahmen, Schnittstellen zum Projekt-, Multiprojekt- und Portfoliomanagement behandelt sowie der Umgang mit Controlling-Methoden vermittelt. Grundlagen: Spektrum des IT-Projektcontrollings, Einzel- und Multiprojektcontrolling, Portfoliomanagement Herausforderungen und Ziele des operativen Einzelprojektcontrollings, Steuerungsmaßnahmen, Kennzahlen, Datenerfassung, Auswertung, Fertigstellungsgrade Methoden und deren Anwendung, Wirtschaftlichkeitsrechnungen, Nutzwertanalyse, Earned Value Analysis, Prognosen, Projektüberwachung und -steuerung Projektmanager und angehende Projektleiter sowie erfahrene Entwickler, Systemspezialisten und IT-Führungskräfte IT-Kenntnisse und erste praktische Erfahrungen in der Projektarbeit Integration des IT-Projektcontrollings in die Organisation des Unternehmens Dynamik der Projekte und Konsequenzen für das Controlling, Schnittstellen zum IT-Projektmanagement, Aufgaben des Controllings im Bereich Multiprojekt- und Portfolio management Fallbeispiele, Übungen Buchungsnummer: PM-05 3 Tage 1.290,00 Euro Frühbucherpreis: 1.161,00 Euro Theo Antony ORDIX AG

12 12 Technische Kompetenz IT-Management Einführung Dieses Seminar bietet Ihnen einen praxiserprobten Überblick über alle wichtigen Kernthemen des modernen IT- Managements. Nach einem fundierten Einblick in die jeweiligen Spezialgebiete nimmt die Vorstellung aktueller Management-Instrumente einen breiten Raum ein. Wir vermitteln Ihnen die Fähigkeit zur Entwicklung von IT-Strategien. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. IT-Manager, IT-Projektleiter, Prozess manager, IT-Architekten, Business-Architekten, IT-Consultants Grundlagen: Management-Tätigkeiten, IT-Technologien in Unternehmen, Aufgaben und Anforderungen Keine Buchungsnummer: MGM-03 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro Martin Gudacker IT-Strategien: Strategische Unternehmensführung, Inhalte, Methoden und Techniken, Umsetzung und Realisierung IT-Architekturen: Architektur-Varianten/Architektur-Pyramide, IT-Architekturmanagement, Frameworks (Zachman/TOGAF), Planung und Umsetzung IT-Servicemanagement: Konzepte und Standards, Servicemanagement nach ITIL IT-Projektmanagement: Terminologie und Standards, Projektablauf, Projektorganisation, Führung im Projekt, Projektplanung Organisation der IT: Rollen und Aufgabenstellungen, IT-Outsourcing, Reporting, Führung im IT-Bereich IT-Controlling: Merkmale und Konzepte, Methoden (Balanced Scorecards, SLA), IT-Qualitätsmanagement, Grundlagen und Begriffe, Relevante QM-Standards und rechtlicher Rahmen IT-Security-Management: Ausgangssituation und Anforderungen, Rechtlicher Rahmen, Organisationsmodelle, Sicherheitsstrategien E-Business

13 Technische Kompetenz 13 Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement oder Business Process Management (BPM) beschäftigt sich mit dem Erstellen und Optimieren von Geschäftsprozessen. Dieses Seminar bietet Ihnen einen kompetenten Einstieg in alle praxis relevanten Konzepte des modernen Geschäftsprozessmanagements. Damit erhalten Sie das notwendige Wissen, um eine optimierte Abstimmung Ihrer Geschäftsprozesse und Ihrer IT zu erzielen. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. Grundlagen: Terminologie, Ziele und Aktivitäten, Business Reengineering, Geschäftsprozessoptimierung (GPO), Workflowmanagement IT-Manager, Prozessmanager, GPM-Projektleiter, CIOs, IT-Architekten, Qualitätsmanager, IT-Consultants Prozessorganisation: Rollen im Geschäftsprozessmanagement, Prozessteams und GPM Control Boards, Unternehmensorganisation Prozessmodellierung: Ebenen und Phasen, Modellierungsmethoden, ARIS (Architektur integrierter Informationssysteme) Workflowmanagement-Systeme: Referenzarchitekturen und Standards, Modellierung und Simulation Prozesscontrolling: Strategische Prozessplanung, Balanced Scorecards und Strategy Maps, Operative Prozessplanung, GPM Reifegradmodell Business Process Reengineering (BPR): Methoden der Prozessverbesserung (TCT, KAIZEN, Six Sigma), Prozess-Simulation Prozessmanagement und IT Keine Buchungsnummer: MGM-04 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro ARIS is a registered trademark of Software AG, Darmstadt Martin Gudacker

14 14 Technische Kompetenz IT-Architekturen Dieses Seminar bietet Ihnen einen Überblick über Konzepte und Methoden für das Management von IT-Unternehmensarchitekturen, dem Enterprise Architecture Management (EAM). Im Vordergrund steht die praktische Vorgehensweise zum Management von integrierten Architekturen. Dabei reicht das Spektrum von der Erarbeitung effizienter IT-Strategien über Tagesarbeiten mit der Architektur-Governance bis zur erfolgreichen Gestaltung von IT-Landschaften. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. IT-Manager, IT-Projektleiter, IT-Architekten, Business-Architekten, IT-Consultants Keine Grundlagen: IT-Landschaften, Alignment von IT und Business, Strategische und operative Aktivitäten, Terminologie von IT-Architekturen, IT-Architekturpyramide, Architektur management Buchungsnummer: MGM-02 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro IT-Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture) Architekturprozesse: Architekturplanung, Modelle (Referenzarchitekturen/ Architekturdomänen), IT-Prozesse im Architekturumfeld, IT-Strategie, IT-Anwendungsportfolio-Management (APM), Modellierung, EA-Frameworks (Zachman, TOGAF), Richtlinien und Monitoring, Architektur-Governance Architektur und Compliance Organisations-Konzepte: Umsetzung von Architekturpyramiden, Rollen und logische Organisation, Architektur-Boards, Architektur-Workflows: Konzeptioneller Zyklus, Logischer Zyklus, Physischer Zyklus Strategische IT-Planung Matthias Heinl

15 Die Bedeutung des IT-Controllings Ein Überblick von Oliver Luser, In allen Branchen hat die Bedeutung einer leistungsfähigen IT zur nachhaltigen Sicher stellung der Unternehmensziele einen immer größeren Stellenwert erhalten. Dies geht mit einer wachsenden Bedeutung des IT-Controllings als wichtige Säule des Unternehmens controllings einher. Das IT-Controlling unterstützt, wie das Qualitäts-/Risikomanagement, den CIO im Rahmen der IT-Governance bei der Zielerreichung der IT zur Unterstützung der Gesamtunternehmensziele. Die IT-Governance ist die Bündelung aus einzelnen strategischen Aufgabenstellungen (wie z.b. dem IT-Demand-, IT-Performancemanagement etc.) sowie den einzelnen operativen Aufgabenstellungen (wie z.b. dem IT-Prozess-, IT-Kundenzufriedenheitsmanagement etc.) mit dem Ziel einer nachhaltigen Gesamt- IT-Strategie. Diese ist harmonisiert mit den aus den Unternehmenszielen abgeleiteten Einzelzielen der jeweiligen Business Bereiche. Hierbei steht die Bewertung der Auswirkungen aus den definierten Gesamtunternehmenszielen auf die Leistungsfähigkeit der IT im Vordergrund. Dabei sind u.a. die von den einzelnen Business Bereichen gestellten Anforderungen zur Erfüllung der generellen Unternehmensziele zu prüfen und bezüglich der Umsetzung zu priorisieren. Die damit einhergehenden Infrastrukturanpassungen sind ebenfalls zu bewerten und zu priorisieren, darüber hinaus müssen die prozessbezogenen Auswirkungen einbezogen werden. Last but not least wird die Zielerreichung sowie die damit einhergehende Kundenzufriedenheit gemessen. Hierzu sind eine Vielzahl relevanter Fragestellungen zu betrachten. Hat der bisher gewählte IT-Governance-Ansatz die Gesamtunternehmensziele adäquat unterstützt? Ist die Leistungsfähigkeit der Datenbasis zur Ermittlung der Kennzahlen ausreichend oder muss das bestehende Datenmodell erweitert werden? Konnten die zur zielgerichteten Steuerung notwendigen Kennzahlen gebildet werden? Reicht die Daten basis zur Abbildung der sich aus geänderten Unternehmenszielen not wendig geworden erweiterten Kennzahlen aus? Sind die aus der Daten basis gewonnenen Erkenntnisse zielführend, an den notwendigen Stellen, in die Optimierung der Unternehmensprozesse eingeflossen? Bei der ganz- und nachhaltigen Bewertung der ermittelten Kennzahlen werden nicht ausschließlich reine betriebswirtschaftliche Fragestellungen wie z.b. Kosteneffizienz, Gewinnsteigerungen usw. betrachtet. Es handelt darüber hinaus um die Ermittlung der Reife des Unternehmens im Hinblick auf die Organisations führung. Hier werden Aspekte, wie z.b. die Qualität der Unternehmensprozesse, die Unternehmenskultur bis hin zur kontinuierlichen Verbesserung untersucht und bewertet. Ebenso veranschaulicht unser IT-Controling-Seminar auch den Einfluss des IT-Controllings auf die Durchführung von Entwicklungsprojekten. Ergänzend zu unserem Seminar können Sie vertiefende Aspekte in meinem Buch Ganzheitliches IT-Controlling Nachhaltige Unternehmensstrategie durch ganzheitliche Kostensteuerung nachlesen. Ganzheitliches IT-Controlling Nachhaltige Unternehmensstrategie durch ganzheitliche Kostensteuerung Autor: Oliver Luser (Principal Consultant IT-Controlling und Qualitätsmanagement) Erscheinungsdatum: Spätsommer 2014 Verlag: Springer Gabler Verlag

16 16 Technische Kompetenz IT-Controlling Professionelles IT-Controlling schafft Transparenz und unterstützt so aktiv das IT-Management bei der Steuerung der gesamten IT. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen die essentiellen Grundlagen des IT-Controllings und zeigen Ihnen anhand praxiserprobter Kennzahlensysteme und Werkzeuge, wie die IT zum Leistungsfaktor wird. Dieses Seminar wird durch unsere Tochter coniatos durchgeführt. IT-Manager, IT-Projektleiter, CIOs, Prozessmanager, IT-Consultants, Controller, Revisoren Keine Grundlagen: Die drei Säulen der Unternehmensführung, IT-Governance, Key Account Management, Abgrenzung strategisches und operatives Controlling, personelle Träger des strategischen Controllings, IT-Controlling, Abgrenzung Bereiche Controlling, Interne Revision, Treasury und Buchführung Buchungsnummer: PM-10 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro Strategisches Controlling: Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Kostenmanagement, Portfoliomanagement, Programmmanagement, Risiko management, Operatives Management: Kostenmanagement, Profit Center Controlling, Ressourcen- Controlling, Prozessorientiertes Controlling, Projekt- Controlling, Business Case, Risiko-Controlling, Qualitätsmanagement Oliver Luser

17 Soft Skills sind vergleichbar mit dem emotionalen IQ eines Menschen. Fachwissen alleine ist heute nicht mehr alles. Vor allem in Berufen, in denen viel kommuniziert wird, in denen man gut im Team zusammenarbeiten muss oder in denen man permanent Kontakt zum Kunden hat, sind Soft Skills unerlässlich. Soft Skills wie Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und motivierender Umgang mit Kollegen sind nach wie vor wichtig und erwünscht. Zusätzlich müs- sen Führungskräfte wie Mitarbeiter aber auch den kompetenten Umgang mit Konflikt-, Krisen- und Stresssituationen erlernen. Die Referenten unserer Seminare zeigen Ihnen, wie Sie Krisen erfolgreich bewältigen, Konflikte lösen und Stress auslösende Reize erkennen und ausschalten können. Weitere Informationen zu unserem Seminarangebot im Umfeld Stresskompetenz finden Sie in dieser Broschüre und auf training.ordix.de. einfach. gut. geschult. seminare

18 18 Soziale Kompetenz Projekte souverän führen Systemisches Projektmanagement Politik und Interessenskämpfe, Hierarchie und Macht, Missverständnisse und Konflikte, Unklarheiten bei Zielen und fehlende Durchsetzbarkeit von Entscheidungen, permanente Änderungen des Projektinhaltes und der Prioritäten, mangelnde Akzeptanz und Widerstände, Einwände und Angriffe, Unsicherheit und schlechtes Teamklima, nicht genügend Engagement und Motivation, Gruppendynamik und Teamstreitigkeiten. Das sind die eigentlichen Themen, für die man als Projektleiter gewappnet sein will. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie als Projektleiter mit diesen und anderen Herausforderungen souverän umgehen können. Dieses Seminar wird durch unseren Partner coniatos durchgeführt. Projektmanager, Projektleiter und Teilprojektleiter, die Projekte durchführen und ihre Fähigkeiten zu den erfolgskritischen Faktoren von Projekten wesentlich erweitern möchten. Projekterfahrung und Kenntnisse der Basisgrundlagen des Projektmanagements Empfohlen wird die Teilnahme am Seminar IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken (PM-01). Buchungsnummer PM-06 4 Tage 1.850,00 Euro Frühbucherpreis: 1.665,00 Euro Grundlagen modernen systemischen Projektmanagements, Analyse der Erfolgsfaktoren von Projekten, Umgang mit Politik & Beziehungsgeflechten, Einsatz & Umgang mit Macht und Hierarchie Grundlagen Changemanagement, Gestaltung/ Optimierung von Veränderungsprozessen Sicherung der Akzeptanz und der Unterstützung des Projektes sowie Umgang mit Widerstand Marketing & Außendarstellung des Projektes, Information & Kommunikation richtig steuern Kritische Situationen wie Angriffe, Einwände, Beschwerden souverän meistern Umgang mit Konflikten und der Schlichtung von Meinungsverschiedenheiten Mitarbeiter und Teams führen, Motivation und Engagement bei den Beteiligten erreichen Leistungssteigerungen & Effektivität erreichen, Probleme und Krisensituationen meistern Risiken frühzeitig erkennen und rechtzeitig Maßnahmen einleiten Klarheit über die eigenen Rollen und die eigene Einstellung als Projektmanager Grenzen ziehen und der eigenen Überlastung entgegenwirken Die eigene Selbststeuerung und das eigene Selbstmanagement verbessern Martin Gudacker

19 Soziale Kompetenz 19 Erfolgreicher Umgang mit Krisen in Projekten Krisen in Projekten gehören nicht zum Alltag eines Projektleiters. In diesem Seminar können Sie Ihre Kompetenz als Projektleiter steigern. Neben den häufigsten Ursachen für Krisen lernen Sie, wie Sie Projektkrisen frühzeitig erkennen und wie Sie diese erfolgreich meistern können. Nach dem Seminar wissen Sie, wie ein Krisenmanagement aussieht und auf was es für Sie als Führungskraft an kommt. Dieses Seminar wird durch unseren Part ner coniatos durchgeführt. Projekte in der Schieflage: Indikatoren und Merkmale, Krisenerkennung und Frühwarn indikatoren, Phasenverlauf und Dynamik der Krise, Krisen strukturiert bewältigen Ausgangssituation klären: Analyse der Abweichung, Krisenauslöser identifizieren, Projektleiter als Krisenmanager, Krisenprojekte übernehmen Maßnahmen zur Lösung der Krise: Einleitung von ersten Schritten, umfassende Handlungsplanung Projektmanager und Projektleiter, die ihr Projekt auch durch Krisen souverän führen möchten und ihr Wissen um den Bereich Krisenmanagement erweitern möchten. Projekterfahrung und Kenntnisse der wesentlichen Grundlagen des Projektmanagements Controlling und Risikomanagement zur Vermeidung von Krisen Psychologische Seite von Krisen und Krisenmanagement: Typisches Verhalten von Personen der verschiedenen sozialen Systeme in und vor der Krise, Kommunikation als Schlüssel in der Krise Umgang mit Konflikten und Widerständen in Krisen Lernen aus der Krise: Den Lessons-Learned-Prozess gestalten, Verbesserungen des Krisenmanagements einleiten Buchungsnummer PM-07 2 Tage 1.100,00 Euro Frühbucherpreis: 990,00 Euro Martin Gudacker

20 20 Soziale Kompetenz IT-Strategien effizient entwickeln Eine durchdachte Strategie sichert den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Das Seminar liefert methodische Anregungen, um eine Strategie - unternehmensweit oder bereichsintern - um fassend und nachhaltig zu gestalten. Dazu zählen das Aufstellen von Leitlinien, die Darstellung der IST-Situation sowie die Validierung daraus abgeleiteter Maßnahmen für strategische Veränderungen. Dieses Seminar wird durch unseren Partner coniatos durchgeführt. Führungskräfte, Geschäftsführer und Unternehmensinhaber sowie Selbstständige, die für die Strategieent wicklung ihres Unternehmens oder ihres Bereiches zuständig sind. Keine Überblick über die systemische Strategieentwicklung Visionserstellung mit analogen Verfahren Methoden der Ist-Analyse Stakeholder-Analyse Umfeldanalyse und Szenarioentwicklung Stärken-, Schwächenanalyse Buchungsnummer MGM-07 3 Tage 1.650,00 Euro Frühbucherpreis: 1.485,00 Euro Strategische Schwerpunktsetzung Stärken und Schwächen verschiedener konventioneller Standardstrategien Umsetzungsmaßnahmen Evaluation Stabilisierung Martin Gudacker

IT-Projektcontrolling

IT-Projektcontrolling Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 20. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Marcus Winteroll oose GmbH Agenda I. Ziele und Zusammenarbeit II. Was wir vom agilen Vorgehen lernen

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Agiles EAM. Agiles Enterprise Architecture Management. Mit Weitsicht zur Übersicht. Matthias Heinl Senior Consultant IT-Architekturen IT-Strategien

Agiles EAM. Agiles Enterprise Architecture Management. Mit Weitsicht zur Übersicht. Matthias Heinl Senior Consultant IT-Architekturen IT-Strategien Agiles EAM Agiles Enterprise Architecture Management Mit Weitsicht zur Übersicht Matthias Heinl Senior Consultant IT-Architekturen IT-Strategien coniatos AG IT-Management Consulting Wiesbaden Agenda Einleitung

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklung Organisationsentwicklung Projektmanagement Prozessmanagement und optimierung Strukturieren von Abteilungen Realisierung und Umsetzung von Innovationsvorhaben Klare Rahmenbedingungen, Personaleinsatz und

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Agile Management Einführung in agiles Management

Agile Management Einführung in agiles Management Agile Management Einführung in agiles Management Agile Management Agile Management-Methoden Einführung Agile Management PQRST e.u. - Ing. Erich Freitag Version 25.06.2013 Lernziele Den Unterschied zwischen

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung?

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? @LeanAgileScrum #LASZH LAS Conference 2012 Sponsoren Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? Marcus Winteroll 16:15 Auditorium Organisationsteam Patrick Baumgartner (Swiftmind GmbH)

Mehr

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum undprojektmanagement à la GPM Markus Schramm compeople AG Frankfurt GPM scrum ed GPM, Scrum, warum? Projektablauf koordinieren Einheitliches Vorgehen Gemeinsames Verständnis Gemeinsame Sprache Freestyle

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

MyProcess AG Kurzprofil

MyProcess AG Kurzprofil MyProcess AG Kurzprofil MyProcess AG, Lachen, CH-8853, Schweiz Positionierung Die MyProcess AG hat Kernkompetenzen auf allen wesentlichen Gebieten der Software-Entwicklung auf Basis neuer Technologien.

Mehr

Sollten folgende drei Fragen durch das Team positiv beantwortet werden, sind wichtige SCRUM-Elemente in Ihrem Team erfolgreich installiert.

Sollten folgende drei Fragen durch das Team positiv beantwortet werden, sind wichtige SCRUM-Elemente in Ihrem Team erfolgreich installiert. SCRUM-CHECKLISTE Teilen Sie diese Liste an alle Teammitglieder aus. Jeder soll einen Haken an der Stelle setzen, die er für Ihr SCRUM Team als erfüllt ansieht. Anschließend diskutieren Sie über fehlende

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

Zertifikatslehrgang IT-Projektmanagement Grundlagen. Prozesse optimieren Performance steigern

Zertifikatslehrgang IT-Projektmanagement Grundlagen. Prozesse optimieren Performance steigern Zertifikatslehrgang IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern Der IT-Projektmanager ist eine wichtige Schnittstelle im Unternehmen. Als Verantwortlicher für IT- Projekte

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014 Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht München, 11.03.2014 Vorstellung Ihr Referent Ralf Nagel Senior Consultant für modellbasierte Anforderungsanalyse MID GmbH Kressengartenstraße

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

Perfektes IT-Projektmanagement

Perfektes IT-Projektmanagement Perfektes IT-Projektmanagement Best Practices für Ihren Projekterfolg Anforderungen systematisch erheben und managen MARTINA BECK, CHRISTIAN LOOS, VOLKER MAIBORN, DOMINIK NEFF Requirements Engineering

Mehr

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Agenda des Vortrags Vorstellung Was ist Projektmanagement? Phasen des Projektmanagements Zusammenfassung & Ausblick Zielsetzung

Mehr

Inhalt. Geleitworte...V. Vorwort...VII. Teil I: Projektmanagement im Überblick... 1

Inhalt. Geleitworte...V. Vorwort...VII. Teil I: Projektmanagement im Überblick... 1 Geleitworte...V Vorwort...VII Teil I: Projektmanagement im Überblick... 1 1 Warum Projektmanagement?... 3 2 Was sind Projekte?... 4 2.1 Projektarten... 5 2.2 Klassifizierung von Projekten... 7 3 Was ist

Mehr

Einführung in das Projektmanagement

Einführung in das Projektmanagement Einführung in das Projektmanagement Warum Projektmanagement? Projekte bergen Risiken Förderung von Zusammenarbeit Verbesserung von Informationsfluss und austausch Planung unter Berücksichtigung von Ressourcen

Mehr

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Motivation Die Ausgangssituation Das Umfeld von Bibliotheken befindet sich im

Mehr

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch Projektmanagement Muster-Projekthandbuch Muster-Projekthandbuch Seite 2 Das Projekthandbuch (PHB) Das Projekthandbuch ist als genereller Leitfaden für die Projektarbeit im Rahmen des Lehrganges Projektmanagement-Bau

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

Projekt- und Prozessmanagement. IT-Infrastructure-Library (ITIL)

Projekt- und Prozessmanagement. IT-Infrastructure-Library (ITIL) Projekt- und Prozessmanagement für die IT-Infrastructure-Library (ITIL) Ing. Markus Huber, MBA Über den Vortragenden Seit 13 Jahren als Projekt- und Programmleiter in der IT tätig PM-Assessor seit 2007

Mehr

Process Management Office. Process Management Office as a Service

Process Management Office. Process Management Office as a Service Process Management Office Process Management Office as a Service Mit ProcMO unterstützen IT-Services die Business- Anforderungen qualitativ hochwertig und effizient Um Geschäftsprozesse erfolgreich zu

Mehr

ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie

ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie Johannes Schwab, MBA Warum strategische IT-Planung? - Zitat Das Internet ist die Technologie, die am nachhaltigsten

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Inhaltsverzeichnis. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Inhaltsverzeichnis Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere

Mehr

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Betreuer: Christian

Mehr

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Nürnberg, 03.11.2011 KLAUS PETERSEN Erfolgreiche Führung von Projekten erfordert neben geeigneten Tools und

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

Gelassen und sicher im Stress

Gelassen und sicher im Stress Gelassen und sicher im Stress Training zur kognitiven Stressbewältigung für MitarbeiterInnen und Führungskräfte Mit Selbsttest: Welcher Stresstyp sind Sie? Im Training erlernen Sie fundierte Techniken

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Einführung: Was umfasst modernes Projektmanagement in der beruflichen Praxis? Hier eine Übersicht von grundlegenden Fragen, Zusammenhängen, Methoden

Mehr

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement -

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - München, 2014 Die Kern-Idee des IT-Projekt-Turnarounds VERWENDUNG DER METHODEN DES TURNAROUND-MANAGEMENT

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen von Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann 7., überarbeitete und erweiterte Auflage 2010 Hanser

Mehr

Projektberatung Projektmanagement-Training Projektmanagement- Zertifizierung

Projektberatung Projektmanagement-Training Projektmanagement- Zertifizierung Auf einen Blick Projektberatung Projektmanagement-Training Projektmanagement- Zertifizierung Sie suchen einen echten Experten für das Thema Projektmanagement? Dann haben Sie Ihren kompetenten Ansprechpartner

Mehr

Phase 3: Prozesse. führen. 3.1 Mitarbeiter informieren 3.2 Prozessbeteiligte schulen

Phase 3: Prozesse. führen. 3.1 Mitarbeiter informieren 3.2 Prozessbeteiligte schulen Einleitung Ziel dieses Bands ist es, den Einsteigern und Profis für die Einführung des Prozessmanagements und die systematische Verbesserung von Prozessen in kleinen und mittleren Organisationen (KMO)

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 Einleitung Alle Geschäftsprozesse sind heute abhängig von der Verfügbarkeit der IT Services. Ein Teil- oder auch Komplettausfall der notwendigen

Mehr

Curriculum Projekt- Management

Curriculum Projekt- Management Curriculum Projekt- Ganzheitliches Projektmanagement für erfahrene Projektleiter/Manager mit stabilen Grundkenntnissen im Projektmanagement und aktueller Projektverantwortung Management Projektarbeit wird

Mehr

Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager

Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager 80% der scheiternden Projekte scheitern an mangelnder Sozial- und Prozesskompetenzen der Projektleiter Kompetenzen zum Projektmanagement:

Mehr

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Herzlich willkommen Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Heike Bickert Software-/Systemingenieurin, Bereich Quality Management Braunschweig // 17.11.2015 1 Agenda ICS AG Fragestellungen

Mehr

AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015

AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015 AGILE SOFTWAREPROJEKTE IN REINFORM WAS BEDEUTET DAS RECHTLICH? RA Daniel Schätzle Berlin, 22. April 2015 Agiles Vorgehen 2 Agiles Vorgehen 3 WAS BEDEUTET AGIL Abstimmung über Ziel (nicht konkretes Entwicklungsergebnis)

Mehr

IT-Planung und IT-Steuerung in der Praxis Praxis- und Methodenwissen für eine erfolgreiche IT-Governance (4-Top-Tagesseminare für IT-Führungskräfte)

IT-Planung und IT-Steuerung in der Praxis Praxis- und Methodenwissen für eine erfolgreiche IT-Governance (4-Top-Tagesseminare für IT-Führungskräfte) IT-Planung und IT-Steuerung in der Praxis Praxis- und Methodenwissen für eine erfolgreiche IT-Governance (4-Top-Tagesseminare für IT-Führungskräfte) Ohne eine übergreifende Planung und Steuerung der IT-Bereiche

Mehr

Scrum in der Praxis (eine mögliche Umsetzung)

Scrum in der Praxis (eine mögliche Umsetzung) Scrum in der Praxis (eine mögliche Umsetzung) ALM Talk, 26. Oktober 2011 Stefan Stettler Ausgangslage Viele Projektbeteiligte Verkauf, Entwickler, PM, Designer, Ergonomen Unterschiedliche Sichten und Vorstellungen,

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4. Projekt- Manager Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 scrum Master Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 6

Mehr

Changemanagement. Eine Herausforderung für Mitarbeiter und Vorgesetzte

Changemanagement. Eine Herausforderung für Mitarbeiter und Vorgesetzte Changemanagement Eine Herausforderung für Mitarbeiter und Vorgesetzte Arbeit in Zeiten des Wandels Die schnelle und tiefgreifende Veränderung betrieblicher Strukturen und Abläufe ist in den vergangenen

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

Umfrage zum praktischen Einsatz von Change Management

Umfrage zum praktischen Einsatz von Change Management Umfrage zum praktischen Einsatz von Change Management Ergebnisauswertung einer Umfrage aus dem Sommer 2007, durchgeführt von management in motion, der BPM-Akademie sowie dem Kompetenzzentrum für Prozessmanagment

Mehr

Projektmanagement Basistraining

Projektmanagement Basistraining Projektmanagement Basistraining adensio GmbH Kaiser-Joseph-Straße 244 79098 Freiburg info@adensio.com www.adensio.com +49 761 2024192-0 24.07.2015 PM Basistraining by adensio 1 Inhalte Standard 2-Tage

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT VERÄNDERUNGSPROJEKTE ERFOLGREICH PLANEN UND UMSETZEN DIE HERAUSFORDERUNG Unternehmen, die ihre Prozesse kontinuierlich überprüfen und bei Bedarf restrukturieren,

Mehr

IT-Qualitätssicherung

IT-Qualitätssicherung IT-Qualitätssicherung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Durchführung einer ganzheitlichen Qualitätssicherung Projektziele Verbesserung der Kundenzufriedenheit / Prozesszufriedenheit

Mehr

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Einführung in Scrum Agiles Projektmanagement Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Warum Agiles Projektmanagement? Scrum Empfehlungen Das Seminar Planbarkeit Warum Agiles Projektmanagement?

Mehr

Coaching im Projektmanagement

Coaching im Projektmanagement Coaching im Projektmanagement - Eine Selbstverständlichkeit?! - Köln, 26.04.2012 Oliver Böhmer Project Audits Deutsche Post DHL Headquarters Corporate Audit & Security (CD 65) Charles-de-Gaulle-Str. 20

Mehr

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur!

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur! 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Agiles ITSM Prozess-Redesign Dynamik MIT Struktur! TORSTEN HEUFT MELANIE POPPE-MERFELS QUALITY MANAGER SERVICE MANAGER AGENDA KAPITEL 01_DAS

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02 Was ist ein Programm? Ein Programm ist eine Menge von Projekten, die miteinander verknüpft sind und ein gemeinsames übergreifendes Ziel verfolgen. Ein Programm ist zeitlich befristet. Es endet spätestens

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend.

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend. OFFICE EXCELLENCE Schlanke Prozesse für Ihre Verwaltung Die Idee einer Verbesserung von administrativen Prozessen ist unter verschiedenen Bezeichnungen wiederzufinden: Kaizen im Office, KVP im Büro, Lean

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Einführung und Überblick zum agilen Softwareentwicklungsprozess Scrum März 2006 Robert Schmelzer, DI(FH) E-Mail: robert@schmelzer.cc Web: http://www.schmelzer.cc Einführung

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

Testfragen PRINCE2 Foundation

Testfragen PRINCE2 Foundation Testfragen PRINCE2 Foundation Multiple Choice Prüfungsdauer: 20 Minuten Hinweise zur Prüfung 1. Sie sollten versuchen, alle 25 Fragen zu beantworten. 2. Zur Beantwortung der Fragen stehen Ihnen 20 Minuten

Mehr

Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen

Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen 3-tägiges Praxisseminar Geschäftsprozesse strukturiert beschreiben, analysieren, optimieren und aktiv managen In Zusammenarbeit mit dem RKW Bayern e.v. Geschäftsprozesse aktiv zu managen ist keine brotlose

Mehr

COBIT 5/ITIL-Convergence?

COBIT 5/ITIL-Convergence? IT-Tagung 2012 COBIT 5/ITIL-Convergence? Massood Salehi 1 Agenda Ursachen für den fehlenden Gorvernance in den Unternehmen Die Stellung von COBIT im Unternehmen ITIL Sicht im Betrieb Parallelen und Unterschiede

Mehr

einfach. gut. geschult. Seminarprogramm

einfach. gut. geschult. Seminarprogramm einfach. gut. geschult. 2014 Seminarprogramm Auszug aus unseren Seminarreferenzen in alphabetischer Reihenfolge Allianz Global Investors AOK arvato systems Barmenia Versicherungen BTC Bundeskriminalamt

Mehr

Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern

Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern Kurzbeschreibung Der IT-Projektmanager ist eine wichtige Schnittstelle im Unternehmen. Als Verantwortlicher

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Risikomanagement. Risikomanagement. IT-Risikomanagement IT-Projektmanagement

Risikomanagement. Risikomanagement. IT-Risikomanagement IT-Projektmanagement IT-Risikomanagement IT-Projektmanagement A.Kaiser; WU-Wien MIS 221 Risikomanagement Risiken wirken sich stets negativ auf die geplanten Kosten, Termine und die Produktqualität aus und können verschiedene

Mehr

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0 SAP/IS-U Einführung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Ziel des Projekts war die Analyse und Dokumentation der SAP/IS-U relevanten Geschäftsprozesse in den einzelnen Fachabteilungen

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN Verband der Verantwortlichen für Gemeindefinanzen und Gemeindesteuern des Kantons Basel-Landschaft (VGFS-BL) PIRMIN MARBACHER 26. NOVEMBER 2010 AGENDA Ausgangslage

Mehr

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio 1 Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio Martin Bialas, diventis GmbH 2 Agenda Ausgangslage / Stakeholder / Zielsetzung Themen zur Betrachtung Organisatorische Lösungen Softwareunterstützung

Mehr

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Wenn Sie sich fragen was das Besondere an Serviceprojekten

Mehr

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten.

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten. Curriculum Change- Management Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für Ein Führungskräfte curriculares Weiterentwicklungsangebot und Projektverantwortliche, für die Führungskräfte anspruchsvolle

Mehr