AK IMRT Neuruppin RAPID ARC IMRT in einer Rotation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AK IMRT Neuruppin RAPID ARC IMRT in einer Rotation"

Transkript

1 AK IMRT Neuruppin RAPID ARC IMRT in einer Rotation Daniel Weber, Varian Medical Systems

2 heutige Bestrahlungstechniken 3D / IMRT / Tomo / IGRT / Partikel...

3 Ziele... Entwicklung einer Bestrahlungsplanungs- und Bestrahlungseinheit welche: IMRT singnifikant schneller abstrahlen kann als ein konvent. Bestrahlungsgerät Dosisverteilung in gleicher Qualität wie Tomotherapy- & konvent. IMRT-Systeme dies liefern einen optimalen Bestrahlungsplan in kürzester Zeit umsetzten können

4 Voraussetzung Netzwerk: Insellösungen / Integration?? Simulation & Verification: Treatment Console & Portal Imaging R&V System Patient Manager Time Planner RT Chart Activity Capture Document Manager Reports Author Review Station DICOM, HL-7, Import/Export,... Prescription, CT-Simulation, Planning System Brachytherapy Planning: VARIAN Medical Systems Slide 4

5 zwingend kompl. Systemintegration Simulation & Verification: SIMULIX / DICOMRT Treatment: 4D Integrated Treatment Console & VARIAN - IGRT / DART Data & Process Management: Patient Manager Time Planner RT Chart Activity Capture MedOncology Document Manager Reports Author Prescription, CT-Simulation, Planning: IMRT / SomaVision - Eclipse - Helios VARIAN-ARIA System DB DICOM, HL-7, Import/Export,... DICOM, HL-7, RTP-X, Import/Export,... Imaging & Review: Vision Brachytherapy Planning: BrachyVision

6 Ziele... die Lösung Entwicklung einer Bestrahlungsplanungs- und Bestrahlungseinheit welche: IMRT singnifikant schneller abstrahlen kann als ein konvent. Bestrahlungsgerät Dosisverteilung in gleicher Qualität wie Tomotherapy- & konvent. IMRT-Systeme dies liefern einen optimalen Bestrahlungsplan in kürzester Zeit umsetzten können

7 RAPID ARC Volumetric Modulated Arc Therapy IMRT in einer Gantry- Drehung Varian Medical Systems

8 RAPID ARC VMAT in einer Gantrydrehung eine einzige 360º Gantry Rotation Vollfeld - cone beam Grenzwerte MLC motion - max. 5 mm/ deg Dosisrate - maximum Dosisrate - Modulation

9 RapidArc - 2+2! 2 min Imaging & Repositioning 2 min Treatment Less than 600 MU/ 2Gy Variable gantry speed Variable dose rate Inter-digitating MLC Dynamic MLC

10 RapidArc - IMRT Quality Highly efficient with MU and time RapidArc Single arc IMRT 496 MU Conventional 7-field IMRT 1685 MU

11 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 496 MU Conventional 7-field IMRT 1685 MU

12 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 496 MU Conventional 7-field IMRT 1685 MU

13 RapidArc - IMRT Quality RapidArc (solid) IMRT (dashed) PTV 2 PTV 1 Mandible Brainstem Cord Larynx Lt Parotid Rt SMG Rt Parotid

14 RapidArc - IMRT Quality Highly efficient with MU and time RapidArc Single arc IMRT 603 MU Conventional 7-field IMRT 915 MU

15 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 603 MU Conventional 7-field IMRT 915 MU

16 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 603 MU Conventional 7-field IMRT 915 MU

17 RapidArc - IMRT Quality RapidArc (solid) IMRT (dashed) PTV 1 Rectum Bladder

18 RapidArc - IMRT Quality Highly efficient with MU and time RapidArc Single arc IMRT 2174 MU Conventional 7-field IMRT 3072 MU

19 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 2174 MU Conventional 7-field IMRT 3072 MU

20 RapidArc - IMRT Quality RapidArc Single arc IMRT 2147 MU Conventional 7-field IMRT 3072 MU

21 RapidArc - IMRT Quality RapidArc (solid) IMRT (dashed) PTV Lungs Spinal Cord

22 RAPID ARC Bestrahlungsplanung mit Eclipse - Normaler IMRT-Planungsprozess - Arc Optimierung - Plan Verifikation - Add. Features

23 Eclipse Feature Auto-Segmentierung Kompl. Konturing in weniger als 5 Minuten Smart Segmentation Manual Correction and Approval 30 sec < 5 min vollautomatisch effektive tools zur Korrektion

24 Bsp: Smart Segmentation

25 Smart Segmentation mit 4D Darstellung

26 Eclipse 8.1 Beam Angle Optimierung Neue Darstellung des Patienten im Helios-Fenster

27 Eclipse 8.1 Beam Angle Optimization Berechnungsoptionen für PGO (Plan Geometry Optimizer)

28 Eclipse 8.1 Beam Angle Optimierung Beamdarstellung für globale Optimierung

29 RapidArc Planning for Eclipse Progressive sampling in optimization

30 RapidArc Optimierung Autostart der Dosisberechnung

31 RapidArc Beispiel HNT RapidArc IMRT RapidArc 662 MU IMRT >1000 MU

32 Geschwindigkeit mal schneller Arc Optimierung in Eclipse TPS Works-in-progress

33 The Importance of Treatment Time

34 Innovative Systemlösungen für die Strahlentherapie aus einer Hand Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Automates and Organises Quality Assurance in Radiation Therapy and Medical Imaging

Automates and Organises Quality Assurance in Radiation Therapy and Medical Imaging Automates and Organises Quality Assurance in Radiation Therapy and Medical Imaging Automatisiert und verwaltet die Qualitätskontrolle in der Strahlentherapie und der medizinischen Bildgebung LINACWATCH

Mehr

Mobius 3D Mobius FX Mobius MVP

Mobius 3D Mobius FX Mobius MVP Eine komplette Qualitätssicherung für die moderne Strahlentherapie Mobius 3D Mobius FX Mobius MVP Johann Kindlein www.medinex.com.de WIE MÖCHTEN SIE DIE DATENFLUT IN DER STRAHLENTHERAPIE ZEITEFFIZIENT

Mehr

OCTAVIUS 4D Verifikation dynamischer IMRT

OCTAVIUS 4D Verifikation dynamischer IMRT OCTAVIUS 4D Verifikation dynamischer IMRT Christian Kloska Vertriebsmanager Inhalt 1 2 3 4 5 4 6 Was ist OCTAVIUS 4D? Funktionsprinzip Systemeigenschaften Installation & Messung VeriSoft ab Version 5.0

Mehr

Konstituierende Sitzung des DGMP Arbeitskreises IMRT Th. Frenzel

Konstituierende Sitzung des DGMP Arbeitskreises IMRT Th. Frenzel Konstituierende Sitzung des DGMP Arbeitskreises IMRT Th. Frenzel Themen Begrüßung Übersichtsvortrag Definition von Zielen des Arbeitskreises Mögliche Kontakte zu anderen Gremien Wahl eines Vorsitzenden

Mehr

NEUE PRODUKTE FÜR DIE QS IN DER STRAHLENTHERAPIE

NEUE PRODUKTE FÜR DIE QS IN DER STRAHLENTHERAPIE NEUE PRODUKTE FÜR DIE QS IN DER STRAHLENTHERAPIE Johann Kindlein www.medinex.com.de WIE MÖCHTEN SIE DIESE INFORMATIONEN AUSWERTEN? AUSSAGEN ÜBER FEHLER UND RISIKEN IN DER STRAHLENTHERAPIE DIE DATENFLUT

Mehr

RapidArc in Braunschweig

RapidArc in Braunschweig RapidArc in Braunschweig ein Erfahrungsbericht V. Künzel Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Seite 1 Ausrüstung Braunschweig Linearbeschleuniger - Elekta Precise 15X (mit IView) - Elekta SL15

Mehr

Effektive QA-Methoden bei IMRT/VMAT

Effektive QA-Methoden bei IMRT/VMAT IMRT/VMAT/IGRT im Routinebetrieb Effektive QA-Methoden bei IMRT/VMAT II.Bamberger Innovationstage Radioonkologie 15.+16.Januar 2016 Thomas Götzfried Situation in Luzern Einzugsgebiet etwa 775 000 Einwohner

Mehr

Probleme bei verschiedenen IMRT - Systemkonfigurationen

Probleme bei verschiedenen IMRT - Systemkonfigurationen Probleme bei verschiedenen IMRT - Systemkonfigurationen Erfahrungsbericht Barbara Dobler Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie Universitätsklinikum Mannheim Übersicht 1. Apparative Ausstattung

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Verband für Strahlenschutz und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik Tagungsort:

in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Verband für Strahlenschutz und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik Tagungsort: in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Verband für Strahlenschutz und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik Programm Tagungsort: MedAustron, Marie Curie Straße 5, 2700 Wiener

Mehr

Dipl.-Ing (BA) Katja Schlemm. Maschinen-QA

Dipl.-Ing (BA) Katja Schlemm. Maschinen-QA Dipl.-Ing (BA) Katja Schlemm Maschinen-QA Motivation DINs Überblick Prüfaufwand im Jahr Spezielle Prüfungen: Iview Monatliche dynamische MLC Prüfung Dynamische Synchronisation jenseits der DIN Motivation:

Mehr

IMRT in Leitlinien und Normen. Marius Treutwein Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Klinikum der Universität Regensburg

IMRT in Leitlinien und Normen. Marius Treutwein Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Klinikum der Universität Regensburg IMRT in Leitlinien und Normen Marius Treutwein Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Klinikum der Universität Regensburg Übersicht Leitlinien der ESTRO mit Bezug auf IMRT Weitere Leitlinien und Publikationen

Mehr

Dosisverifikation bei der IMRT am Universitätsklinikum Ulm

Dosisverifikation bei der IMRT am Universitätsklinikum Ulm Dosisverifikation bei der IMRT am Universitätsklinikum Ulm J. Salk, M. Kosta Universität Ulm Abteilung für Strahlentherapie Varian Clinac 300C/D 1 Clinac 600C 80 Leaf MLC ( SMLC, 1 DMLC) Varis R&V PortalVision

Mehr

http://www.martini-klinik.de/unsere-leistungen/strahlentherapie.html

http://www.martini-klinik.de/unsere-leistungen/strahlentherapie.html Tomotherapie: http://www.martini-klinik.de/unsere-leistungen/strahlentherapie.html http://www.klinikum.bamberg.de/internet/index_home.php?nav=66,237,342,343,853&si te=kliniken&phpsessid=18db32c79fe0c19569613e42eeeb2e49

Mehr

Anwendungnen in Therapie Simulation, Planung, Navigation

Anwendungnen in Therapie Simulation, Planung, Navigation Anwendungnen in Therapie Simulation, Planung, Navigation 10 Feb 2015 1/91 Interventional Closed Loop Manual Robotic Irradiation 2/91 Strahlungsquelle: Moderne Beschleuniger (X-Rays) 3/91 Beschleuniger

Mehr

Austausch von Bestrahlungsdaten zwischen Strahlentherapien (im DICOM-Format) - Konzept, technische Umsetzung & Datenschutz -

Austausch von Bestrahlungsdaten zwischen Strahlentherapien (im DICOM-Format) - Konzept, technische Umsetzung & Datenschutz - Austausch von Bestrahlungsdaten zwischen Strahlentherapien (im DICOM-Format) - Konzept, technische Umsetzung & Datenschutz - Philipp Schilling Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt ZKS/ Abteilung Strahlenphysik

Mehr

patientenplanbezogene vs. maschinenbezogene Qualitätssicherungskonzepte für die IMRT

patientenplanbezogene vs. maschinenbezogene Qualitätssicherungskonzepte für die IMRT patientenplanbezogene vs. maschinenbezogene Qualitätssicherungskonzepte für die IMRT von Daniel Hummel patientenplanbezogene vs. maschinenbezogene QS Ist es nach der Einführungsphase der IMRT und der Erfahrung

Mehr

Monaco Kontrollierbare IMRT-Planung. Dr. Gustav Meedt Neuruppin, 27.3.2008

Monaco Kontrollierbare IMRT-Planung. Dr. Gustav Meedt Neuruppin, 27.3.2008 Monaco Kontrollierbare IMRT-Planung Dr. Gustav Meedt Neuruppin, 27.3.2008 Monaco Integriertes IMRT Planungssystem Monaco Monaco Kontrolle in IMRT? Kontrolle in IMRT Verschreibung Optimierung Applikation

Mehr

P u b l i c a t i o n s

P u b l i c a t i o n s P u b l i c a t i o n s Jürgen E. Salk Research Articles/Journal Papers (Medical Physics) Grundsätze zur Bestrahlungsplanung mit Computern (Principles of Treatment Planning with Computers) Buchgeister

Mehr

DGMP AK IMRT Würzburg, 26./27.März 2009

DGMP AK IMRT Würzburg, 26./27.März 2009 Schnelle und genaue IMRT DGMP AK IMRT Würzburg, 26./27.März 2009 Ulrich Schaller Siemens AG Healthcare Sector hans-ulrich.schaller@siemens.com Schutzvermerk / Copyright-Vermerk Agenda 1. InversePlanning

Mehr

Richtlinien für IMRT-QA mit einem 2D-Ionisationskammer-Array

Richtlinien für IMRT-QA mit einem 2D-Ionisationskammer-Array Richtlinien für IMRT-QA mit einem 2D-Ionisationskammer-Array Flavia Juliana Molina, Frank Schneider, Frederik Wenz Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitätsmedizin Mannheim Deutsche

Mehr

Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient

Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient Webbasierte Exploration von großen 3D-Stadtmodellen mit dem 3DCityDB Webclient Zhihang Yao, Kanishk Chaturvedi, Thomas H. Kolbe Lehrstuhl für Geoinformatik www.gis.bgu.tum.de 11/14/2015 Webbasierte Exploration

Mehr

1 von 119 Eine Einführung in das Project Management/1 Einführung/Seiten/Startseite

1 von 119 Eine Einführung in das Project Management/1 Einführung/Seiten/Startseite 1 von 119 Eine Einführung in das Project Management/1 Einführung/Seiten/Startseite 2 von 119 Eine Einführung in das Project Management/1 Einführung/Seiten/Einführung 3 von 119 Eine Einführung in das Project

Mehr

Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm. Einsatzmöglichkeiten. Grundlagen der Virtuellen Simulation

Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm. Einsatzmöglichkeiten. Grundlagen der Virtuellen Simulation Grundlagen der Virtuellen Simulation Jürgen Salk Universitätsklinikum Ulm Was ist eine Virtuelle Simulation? Erzeugung Digital Rekonstruierter Röntgenbilder () Möglichkeiten zur Bildbearbeitung (Window-Level)

Mehr

IMRT-Qualitätssicherung mit einem Portal-Imaging-System

IMRT-Qualitätssicherung mit einem Portal-Imaging-System IMRT-Qualitätssicherung mit einem Portal-Imaging-System Dipl.-Phys. Christian Albrecht Heidenheim Arbeitskreis IMRT der DGMP, 29./30.3.2007, Heidelberg Grundlagen der PI-Dosimetrie Die meisten Portal-Imaging-Systeme

Mehr

Medizin und IT. Siemens Medical Solutions und Siemens IT Solutions & Services. Siemens Medical Solutions Siemens IT Solutions and Services

Medizin und IT. Siemens Medical Solutions und Siemens IT Solutions & Services. Siemens Medical Solutions Siemens IT Solutions and Services Medizin und IT am Beispiel Siemens Medical Solutions und Siemens IT Solutions & Services Agenda Siemens Medical Solutions Siemens IT Solutions and Services am Beispiel Radiologie Medizinische Informatiker

Mehr

AK IMRT der DGMP am 19. und 20. März 2015 in Erlangen. Dr. Franco Canestri C-RAD GmbH

AK IMRT der DGMP am 19. und 20. März 2015 in Erlangen. Dr. Franco Canestri C-RAD GmbH AK IMRT der DGMP am 19. und 20. März 2015 in Erlangen Dr. Franco Canestri C-RAD GmbH Title : Medizinische Anwendungsmöglichkeiten durch präzise C-RAD Patientenlagerungsüberwachung während der Strahlentherapie

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Software-Genauigkeits-Begrenzungen für sehr kleine Multileaf-Kollimator-Feldgrößen

Software-Genauigkeits-Begrenzungen für sehr kleine Multileaf-Kollimator-Feldgrößen SICHERHEITSMITTEILUNG / PRODUKTMITTEILUNG Betreff: Referenz: Software-Genauigkeits-Begrenzungen für sehr kleine Multileaf-Kollimator-Feldgrößen Alle BrainSCAN- und iplan RT- Bestrahlungsplanungs-Software-Versionen

Mehr

Einfluss verschiedener Beschleunigerparameter auf die VMAT - Planqualität. Max Graf Dr. Thomas Koch

Einfluss verschiedener Beschleunigerparameter auf die VMAT - Planqualität. Max Graf Dr. Thomas Koch Einfluss verschiedener Beschleunigerparameter auf die VMAT - Planqualität Max Graf Dr. Thomas Koch 1 An der VMAT beteiligte Parameter: Gantry-, Blenden-, Leafgeschwindigkeit Dosisleistung Dosisquerverteilung

Mehr

IMRT-Verifikation: Philosophie, praktische Erfahrungen, offene Fragen. DGMP- AK IMRT, Fulda, Spätherbst 2002

IMRT-Verifikation: Philosophie, praktische Erfahrungen, offene Fragen. DGMP- AK IMRT, Fulda, Spätherbst 2002 IMRT-Verifikation: Philosophie, praktische Erfahrungen, offene Fragen DGMP- AK IMRT, Fulda, Spätherbst 2002 Technische Basis Mevatron KD2 ohne MLC (Fa.Siemens) Autimo 3D (Fa. HEK ) Zinn-Wachs / MCP96 Mevatron

Mehr

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Dietmar Georg und Thomas Schreiner AUSTRON Generalversammlung 25. Juni 2009 Dietmar Georg (Thomas Schreiner) Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten 25. Juni 2009 1 /

Mehr

Gründe der Strahlentherapie und Radio-Chemo-Therapie der Tumoren

Gründe der Strahlentherapie und Radio-Chemo-Therapie der Tumoren Gründe der Strahlentherapie und Radio-Chemo-Therapie der Tumoren Z. Takácsi-Nagy Nationalinstitut für Onkologie Semmelweis Universität Lehrstuhl für Onkologie Komplexe Behandlung der Tumoren chirurgische

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology Annette Wolf - wolfanne@de.ibm.com 1 Enterprise Content Management Agenda ECM Portfolio Content Manager Architektur und Update V8.4.3 Content Manager

Mehr

Stand der IMRT-QA an der Uni Heidelberg

Stand der IMRT-QA an der Uni Heidelberg Stand der IMRT-QA an der Uni Heidelberg Karl-Heinz Grosser, Oliver Schramm, Gerald Major Abteilung für Radioonkologie und Strahlentherapie Im Neuenheimer Feld 400 69120 Heidelberg karlheinz_grosser@med.uni-heidelberg.de

Mehr

Monte-Carlo Simulationen zur Dosimetrie uenzmodulierter Bestrahlungsfelder

Monte-Carlo Simulationen zur Dosimetrie uenzmodulierter Bestrahlungsfelder Monte-Carlo Simulationen zur Dosimetrie uenzmodulierter Bestrahlungsfelder Master Thesis zur Erlangung des akademischen Grades Master of Science (M.Sc.) der Technischen Hochschule Mittelhessen im Fachbereich

Mehr

Aktueller Stand der Standardisierungsvorhaben. IHE - Jahrestagung 22.10.2015 Dr. Angela Merzweiler stellvertretend für TP4

Aktueller Stand der Standardisierungsvorhaben. IHE - Jahrestagung 22.10.2015 Dr. Angela Merzweiler stellvertretend für TP4 Aktueller Stand der Standardisierungsvorhaben in OR.NET IHE - Jahrestagung 22.10.2015 Dr. Angela Merzweiler stellvertretend für TP4 Gliederung Derzeitige Situation Ziele von OR.NET Vorstellung der aktuellen

Mehr

Dosimetry Check (DC) Bedienungsanleitung

Dosimetry Check (DC) Bedienungsanleitung Dosimetry Check Bedienungsanleitung, Seite 1 von 39 Dosimetry Check (DC) Bedienungsanleitung 28. Juli 2015 Math Resolutions, LLC 5975 Gales Lane Columbia, Maryland 21045 support@mathresolutions.com Copyright

Mehr

System DS zum Hartfräsen. System DS for hard milling. Solid carbide endmills for machining hardened steels from 50-70 HRC

System DS zum Hartfräsen. System DS for hard milling. Solid carbide endmills for machining hardened steels from 50-70 HRC EINSTECHEN ABSTECHEN NUTFRÄSEN NUTSTOSSEN KOPIERFRÄSEN BOHREN REIBEN NEU System DS zum Hartfräsen VHM-Fräserreihe zur Bearbeitung gehärteter Stähle von 50-70 HRC NEW System DS for hard milling Solid carbide

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Critical Incident Reporting System (CIRS) at KSA. E.Rabe, G.Lutters, S.Bodis Radio-Onkologie Aarau

Critical Incident Reporting System (CIRS) at KSA. E.Rabe, G.Lutters, S.Bodis Radio-Onkologie Aarau Critical Incident Reporting System (CIRS) at KSA E.Rabe, G.Lutters, S.Bodis Radio-Onkologie Aarau Why CIRS? Avoidance of incidents which could potentially damage patents Recognition of unsafe structures

Mehr

Dosismessungen der Augenlinse (Schwerpunkt: Patient CT) Gabriele Schüler Unfallkrankenhaus Berlin (vorgetragen von K. Ewen)

Dosismessungen der Augenlinse (Schwerpunkt: Patient CT) Gabriele Schüler Unfallkrankenhaus Berlin (vorgetragen von K. Ewen) (Schwerpunkt: Patient CT) Gabriele Schüler Unfallkrankenhaus Berlin (vorgetragen von K. Ewen) Katarakte der Augenlinse SSK bis 2009: Schwellendosis für f r Katarakt: 2 Gy bei kurzzeitiger Strahlenexposition.

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

SEACON2009. Agenda. KN Login. Ausgangssituation

SEACON2009. Agenda. KN Login. Ausgangssituation SEACON2009 Erfolgsfaktoren der Softwareentwicklung Agenda KN Login Ausgangssituation Erfolgsfaktoren SEACON 2009 09/06/2009 p. 2 KN Login Migration und Weiterentwicklung weltweites Portal für K+N Kunden

Mehr

Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion. Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH

Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion. Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH Simulation und Auslegung von Systemen für die Endoskopdesinfektion Dipl.Ing. Jens Waldmann Olympus Winter & Ibe GmbH 1 COMPANY PROFILE OLYMPUS 2 ENDO THERMAL DISINFECTORS 3 SYSTEM DESIGN 4 ANALYSIS & SIMULATION

Mehr

Simulation der Dosisverteilung bei IMRT-Bestrahlung bewegter Tumore

Simulation der Dosisverteilung bei IMRT-Bestrahlung bewegter Tumore Simulation der Dosisverteilung bei IMRT-Bestrahlung bewegter Tumore Martin Janich 1, Stephan Helmbrecht 2, Jaroslaw Wesolowski 3 1 Universitätsklinik für Strahlentherapie, Halle (Saale) 2 Oncoray, Dresden

Mehr

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich Prozessoptimierung als Gesamtsystem in der medizinischen Dokumentation und dem Bildmanagement

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Kontrollen des Planungs- Bestrahlungsprozesses bei IMRT

Kontrollen des Planungs- Bestrahlungsprozesses bei IMRT Kontrollen des Planungs- Bestrahlungsprozesses bei IMRT Inauguraldissertation zur Erlangung der Würde eines Doktors der Philosophie vorgelegt der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

Einsatz des Flächendetektors MatriXX für die Verifikation von IMRT Bestrahlungsplänen und zur Qualitätssicherung am Beschleuniger

Einsatz des Flächendetektors MatriXX für die Verifikation von IMRT Bestrahlungsplänen und zur Qualitätssicherung am Beschleuniger Einsatz des Flächendetektors MatriXX für die Verifikation von IMRT Bestrahlungsplänen und zur Qualitätssicherung am Beschleuniger Klink für Strahlentherapie Dipl. Ing. FH Dietmar Hahm Klink für Strahlentherapie

Mehr

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Authors: Steffen Axer, Jannis Rohde, Bernhard Friedrich Network-wide LOS estimation at

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Junction of a Blended Wing Body Aircraft

Junction of a Blended Wing Body Aircraft Topology Optimization of the Wing-Cabin Junction of a Blended Wing Body Aircraft Bin Wei M.Sc. Ögmundur Petersson M.Sc. 26.11.2010 Challenge of wing root design Compare to conventional aircraft: Improved

Mehr

Monte-Carlo-Methoden in der Strahlentherapie und deren Verifikation durch 3D MR-Gel-Dosimetrie

Monte-Carlo-Methoden in der Strahlentherapie und deren Verifikation durch 3D MR-Gel-Dosimetrie Monte-Carlo-Methoden in der Strahlentherapie und deren Verifikation durch 3D MR-Gel-Dosimetrie Dipl. Phys. Josef Scherer Juni, 99 1 1 Motivation Krebs ist die zweithäufigste Todesursache. Neben Chirurgie

Mehr

Medical Image Processing MediGRID. GRID-Computing für Medizin und Lebenswissenschaften

Medical Image Processing MediGRID. GRID-Computing für Medizin und Lebenswissenschaften Medical Image Processing in Medical Image Processing Image Processing is of high importantance for medical research, diagnosis and therapy High storage capacity Volume data, high resolution images, screening

Mehr

Auszug aus der netzbetriebenen Multimotor-Serie

Auszug aus der netzbetriebenen Multimotor-Serie Drehantrieb MU 010 Max. zentrische Belastung 1 kg bei 1 bis 5 UpM. Je größer das Objekt und je schneller der Motor desto geringer die mögliche Belastung. Rotating Motor MU 010 Max. centric load 1 kg /

Mehr

Morphing mit ANSA für die Formoptimierung mit LS-OPT

Morphing mit ANSA für die Formoptimierung mit LS-OPT 5. LS-DYNA Anwenderforum, Ulm 2006 Robustheit / Optimierung I Morphing mit ANSA für die Formoptimierung mit LS-OPT Authors: George Korbetis, Beta CAE Systems S.A. Mario Seidel, LASSO Ingenieurgesellschaft

Mehr

Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern

Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern Anlagenbetrieb Prozessautomatisierung mit SIMATIC PCS 7 Mit Integrated Engineering die Wettbewerbsfähigkeit sichern siemens.com/answers Anlagenbetrieb Seite 2 Anlagenbetrieb Seite 3 Früher: Planungsmodelle

Mehr

Sitecore und Lionbridge:

Sitecore und Lionbridge: Sitecore und Lionbridge: Mehrsprachige Seiteninhalte durch effiziente Prozesse, Technologien und Ressourcen im Griff Bert Esselink, Lionbridge Jens Schüll, Uponor Agenda Lionbridge & Sitecore The Solution

Mehr

1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität. Protonentherapie Bald auch in Potsdam?

1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität. Protonentherapie Bald auch in Potsdam? 1. Brandenburger Krebskongress Wirklichkeiten und Visionen in der Onkologie Onkologische Versorgungsqualität Protonentherapie Bald auch in Potsdam? Karin Koch 27. und 28. November 2009 Potsdam Land Brandenburg

Mehr

VARDEX Threading Around The World. Unterlegplatte

VARDEX Threading Around The World. Unterlegplatte VARDEX Threading Around The World English German Adapter Adjusted Major Diameter Anvil Axial Divide Boring Insert Carbide cutting tool Carbide grade Carbide indexable insert Carbide insert Chamfer Chipflow

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER PTV GROUP. www.ptvgroup.com WIR PLANEN UND OPTIMIEREN WELTWEIT ALLES, WAS MENSCHEN UND GÜTER BEWEGT. www.ptvag.com I Seite 2 EINE WELT ZWEI MÄRKTE TRAFFIC MARKTPLATZ LOGISTICS

Mehr

SAS Predictive Analytics Factory The SAS approach for the production and maintenance of analytical models

SAS Predictive Analytics Factory The SAS approach for the production and maintenance of analytical models Predictive Analytics Factory The approach for the production and maintenance of analytical models Dr. Gerhard Svolba Austria Forum Finnland Helsinki September24 h, 2013 Agenda Rationale and idea of a Predictive

Mehr

Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG

Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG Der Best-of-Breed Ansatz Frank Marasek Account Manager e-spirit AG 29.09.2011 - e-spirit AG Folie 1 Web Content Management Systeme werden zu Web Experience Management Systemen (WEM) oder Customer Experience

Mehr

Bildgebung in der Strahlentherapie: ein Überblick

Bildgebung in der Strahlentherapie: ein Überblick Bildgebung in der Strahlentherapie: ein Überblick 11. Linzer Forum Medizintechnik, 5. November 2014 Andreas Lindbaum (FH OÖ, Campus Linz, Studiengang Medizintechnik) Abbildung: Enghardt et al., Nucl. Instrum.

Mehr

Weiterbildungskonzept Radioonkologie UniversitätsSpital Zürich

Weiterbildungskonzept Radioonkologie UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungskonzept Radioonkologie UniversitätsSpital Zürich Die Klinik für Radio-Onkologie ist eine Weiterbildungsstätte der Kategorie A für den Facharzt Radioonkologie/Strahlentherapie. Wir bieten

Mehr

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Franz Hero, Leiter Entwicklung Supply Chain Management und Logistik 25. November 2014 Die Supply Chain muss sich an neue Realitäten anpassen Innovative Technologien

Mehr

SICHERHEITSMITTEILUNG / PRODUKTMITTEILUNG

SICHERHEITSMITTEILUNG / PRODUKTMITTEILUNG SICHERHEITSMITTEILUNG / PRODUKTMITTEILUNG Betreff: Positionierung von geschlossenen Lamellenpaaren des Brainlab m3 micro-mlc Betroffene Produkte: Brainlab m3 micro-mlc, einschließlich des fest montierten

Mehr

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Funktionsüberblick Sharepoint Technologien Erweiterungen Integration Architektur Betrieb Fragen 1 Collaboration

Mehr

Oracle APEX 3.2. Peter Raganitsch. Einführung und neue Features 16.04.2009

Oracle APEX 3.2. Peter Raganitsch. Einführung und neue Features 16.04.2009 Oracle APEX 3.2 Einführung und neue Features 16.04.2009 Peter Raganitsch Agenda» Über Competence Center» Was ist Oracle Application Express» Welche Entwickler» Features von Oracle APEX» Architektur» Neue

Mehr

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM

ibpm - intelligent Business Process Management: WWW.AXONIVY.COM ibpm - intelligent Business Process Management: ein neues Zeitalter bricht an. Peter Wiedmann 14.11.2014 WWW.AXONIVY.COM AGENDA 2 Vorstellung und Einführung Produktvorstellung ibpm die neue Dimension Anwendungsszenario

Mehr

Curio Haus 10.11.2011 Hamburg

Curio Haus 10.11.2011 Hamburg 7. Hamburger Symposium für integrierte Gesundheitslösungen Income Expenses Profitability Resources Procedures Process Zukunft JETZT: Kompetenz und Effizienz moderner IT Lösungen Case Numbers Quality Clinical

Mehr

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze DGLR L6.1 Workshop: Bestimmung optimaler Trajektorien im Air Traffic Management, 23.04.2013 Dr. Matthias Poppe, DFS 1.) CATO Decision Support

Mehr

INDEPENDENT DOSE CALCULATIONS FOR QUALITY ASSURANCE AND TREATMENT PLANNING IN PENCIL BEAM SCANNED PROTON THERAPY

INDEPENDENT DOSE CALCULATIONS FOR QUALITY ASSURANCE AND TREATMENT PLANNING IN PENCIL BEAM SCANNED PROTON THERAPY DISS. ETH NO. 22928 INDEPENDENT DOSE CALCULATIONS FOR QUALITY ASSURANCE AND TREATMENT PLANNING IN PENCIL BEAM SCANNED PROTON THERAPY A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH

Mehr

Runbook SMART Close Automatisierung & Template

Runbook SMART Close Automatisierung & Template Runbook SMART Close Automatisierung & Template Alle Teilnehmer sind während des Webinars stumm geschaltet. Webinar 27. Mai 2014 Einwahlnummern Deutschland: +49-(0)6925511-4400 Österreich:+43 125 302 1542

Mehr

KURZVORSTELLUNG. Ergosign Medical & Pharma Design

KURZVORSTELLUNG. Ergosign Medical & Pharma Design KURZVORSTELLUNG Ergosign Medical & Pharma Design UNSER UNTERNEHMEN Mission & Facts Spezialisierter Anbieter von User Interface Design Services Fokus: B2B Anwendungen, Productivity, Anwendungen für Professionals,

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Zertifikate: Nutzen für wen?

Zertifikate: Nutzen für wen? Zertifikate: Nutzen für wen? Zertifikate = Bessere Qualität? Hans Ulrich Rothen, Vorsitzender Qualitätskommission Inselspital Zertifizierungen Überprüfung von Prozessen (Arbeitsabläufen) und deren Ergebnisse

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr Infor PM 10 auf SAP 9.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche zu vermeiden. Sie können

Mehr

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 und Ausblick Torsten Uhr - SQL Projekt AG Stand September 2012 Inhalt Teil 1 Backup & Restore Virtualisierung Hot-Standby / Fail-Over Teil 2 Ausblick auf zukünftige

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

Maschinen-QA mit EDR2-Filmen: Ist der Einsatz von Filmen zur QA weiterhin notwendig?

Maschinen-QA mit EDR2-Filmen: Ist der Einsatz von Filmen zur QA weiterhin notwendig? Maschinen-QA mit EDR2-Filmen: Ist der Einsatz von Filmen zur QA weiterhin notwendig? Sascha Bosold Thomas Koch MVZ am Bruderwald Praxis für Radioonkologie und Strahlentherapie Ausstattung in Bamberg 2

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Peter Kirchner Consultant ITaCS GmbH Fabian Moritz Senior Consultant, MVP ITaCS GmbH Themen Entwicklungsumgebung vorbereiten SharePoint Objektmodell

Mehr

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Migration & Integration Day 2007 6-Feb-07, München Marcus J. Armbruster Principal Mentor

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Mehr erreichen mit der bestehenden Infrastuktur. Mathias Widler Regional Sales Manager DACH mwidler@a10networks.com

Mehr erreichen mit der bestehenden Infrastuktur. Mathias Widler Regional Sales Manager DACH mwidler@a10networks.com Mehr erreichen mit der bestehenden Infrastuktur Mathias Widler Regional Sales Manager DACH mwidler@a10networks.com 1 Das Unternehmen A10 Networks Gegründet 2004, 240 Mitarbeiter Mission: Marktführer im

Mehr

Aktuelle ESRI swisstopo Projekte

Aktuelle ESRI swisstopo Projekte Aktuelle ESRI swisstopo Projekte TOPGIS Topographisch Geographisches Informationssystem Genius-DB Kartografisches Produktionssystem Dieter Neuffer, Professional Services, ESRI Schweiz AG d.neuffer@esri-suisse.ch

Mehr

benötigen eine sichere Technologieumgebung

benötigen eine sichere Technologieumgebung Innovative Bankenprodukte benötigen eine sichere Technologieumgebung - Folie 1-26.09.2010 11:42 Herausforderung Online-Bedrohung für E-Banking nimmt zu Sicherheit des bestehenden Verfahrens muss erhöht

Mehr

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation March 25, 2010 Slide 1 Agenda Die Problematik Das Lösungsmittel

Mehr

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Mag. Georg Buchgeher +43 7236 3343 855 georg.buchgeher@scch.at www.scch.at Das SCCH ist eine Initiative der Das SCCH befindet sich

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g. Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS

Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g. Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS 1 Agenda Bei jeder Installation wiederkehrende Fragen WievielForms Server braucheich Agenda WievielRAM

Mehr

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement 2. Automotive SupplierS Day Business Enablement Erfolge liefern und Erwartungen übertreffen! GDC SCM/SC MES INHALT 1 Motivation und ZielE 2 Flexibilität Kontrollieren und Entwicklung Optimieren 3 T-Systems

Mehr

Unternehmenspräsentation der FUJIFILM Deutschland

Unternehmenspräsentation der FUJIFILM Deutschland Unternehmenspräsentation der FUJIFILM Deutschland Im Rahmen der Informationsveranstaltung Digitalisierung in der Medizintechnik Martin Hoeschen-Luemmen (Business Development Manager) Düsseldorf, den 18.02.2015

Mehr

Verlustbehaftete Kompression in

Verlustbehaftete Kompression in , Thomas Kalinski, Harald Hofmann, Albert Roessner, Johannes Bernarding 1 Einleitung.1 Übersicht Digitale Pathologie Informationssystem Pathologie (IS-P) Präparatverwaltung Blockverwaltung Slideverwaltung

Mehr

Ein maschinenbezogenes Qualitätssicherungssystem für die intensitätsmodulierte Strahlentherapie

Ein maschinenbezogenes Qualitätssicherungssystem für die intensitätsmodulierte Strahlentherapie Ein maschinenbezogenes Qualitätssicherungssystem für die intensitätsmodulierte Strahlentherapie - Entwicklung, Einführung, Untersuchung und Vergleich mit einem patientenplanbezogenen Qualitätssicherungssystem

Mehr

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie 3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie Prof. Dr.-Ing. Stefan Weber ARTORG - Forschungszentrum ISTB - Institut für chirurgische Technologien und Biomechanic Universität Bern The ARTORG Center

Mehr