Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2 Schulden des Landes steigen Schulden des Landes und der Flächenländer 2000 bis 2009 Belastung je Einwohner am 31. Dezember in Euro Die Schulden des Landes sind in den vergangenen Jahren ständig gestiegen. Ende des Jahres 2009 kamen auf jeden der gut 4 Millionen Einwohner Euro an Landesschulden Rheinland-Pfalz Flächenländer

3 Auch die Kommunen machen mehr Schulden Schulden der kommunalen Gebietskörperschaften 1) 2000 bis 2009 Belastung je Einwohner am 31. Dezember in Euro (Messzahl: 2000 = 100) Die Kommunen in ihrer Gesamtheit haben in den vergangenen Jahren ebenfalls mehr Schulden machen müssen. Die Pro-Kopf-Verschuldung in den Verbands- und Ortsgemeinden stieg kontinuierlich an, während sie bei den Landkreisen nach einer zweijährigen Entspannung erst im vergangenen Jahr wieder zulegte. Ähnlich erging es den verbandsfreien Gemeinden. Bei den kreisfreien Städten setzte sich der Anstieg des Vorjahres unvermindert fort.14 Kreisfreie Städte Verbandsfreie Gemeinden Landkreise Verbandsgemeinden und Ortsgemeinden 1) Einschließlich Eigenbetriebe.

4 Kreisfreie Städte haben die höchsten Schulden Schulden der kommunalen Gebietskörperschaften 2000 und 2009 Belastung je Einwohner am 31. Dezember in Euro Mit Euro je Einwohner weisen die kreisfreien Städte die höchste Pro- Kopf-Verschuldung aus, am geringsten ist sie in den Landkreisen. Den stärksten Anstieg seit dem Jahr 2000 verzeichneten die Verbandsgemeinden einschließlich ihrer Ortsgemeinden Kreisfreie Städte Verbandsgemeinden und Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden Landkreise

5 Land und Kommunen setzen auf längerfristige Kredite Struktur der Schuldenaufnahme des Landes sowie der Gemeinden und Gemeindeverbände 2009 nach der Laufzeit der Kredite in Prozent ,6 84,8 Das Land setzt im Gegensatz zu den Kommunen überwiegend auf die mittelfristigen Kredite (Laufzeit 1 Jahr bis unter 5 Jahre); die Kommunen nehmen fast zu 85 Prozent langfristige Kredite (5 Jahre und mehr) auf , ,1 8,9 6,3 0 Land Gemeinden und Gemeindeverbände bis einschl. 1 Jahr 1 Jahr bis unter 5 Jahre 5 Jahre und mehr

6 Mehr Schulden auch bei ausgelagerten Einrichtungen Schulden der öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen, Betriebe und Unternehmen 2000 bis 2009 (jeweils zum 31. Dezember) in Millionen Euro Die Kommunen lagern zunehmend Aufgaben in Eigenbetriebe und ähnliche Einrichtungen aus. Auch dort erhöhten sich die Schulden in den vergangenen Jahren, wobei die Schulden bei öffentlichen Haushalten, verglichen mit den Kreditmarktschulden, überproportional zunahmen Kreditmarktschulden Schulden bei öffentlichen Haushalten

7 Pro-Kopf-Verschuldung in Trier am höchsten Schulden der kreisfreien Städte am 31.Dezember 2009 Belastung je Einwohner in Euro Trier Ludwigshafen a. Rh. Zweibrücken Mit Euro hatte Trier Ende 2009 die höchste Pro- Kopf-Verschuldung unter den kreisfreien Städten. Am niedrigsten lag der Wert in Landau mit 226 Euro. Koblenz Kaiserslautern Pirmasens Kreisfreie Städte Durchschnittlich hatten die kreisfreien Städte Euro Schulden je Einwohner. Mainz Speyer Neustadt a. d. Weinstr. Frankenthal (Pfalz) Worms Landau i. d. Pfalz

8 Niedrigste Pro-Kopf Verschuldung im Landkreis Südwestpfalz Schulden der kreisangehörigen Gemeinden und Verbandsgemeinden sowie der Landkreise am 31. Dezember Belastung je Einwohner in Euro Kusel Mayen-Koblenz Altenkirchen (Ww.) Donnersbergkreis Vulkaneifel Trier-Saarburg Alzey-Worms Bad Dürkheim Bernkastel-Wittlich Eifelkreis Bitburg-Prüm Cochem-Zell Birkenfeld Landkreise Bad Kreuznach Rhein-Lahn-Kreis Rhein-Pfalz-Kreis Kaiserslautern Mainz-Bingen Neuwied Ahrweiler Südliche Weinstraße Westerwaldkreis Germersheim Südwestpfalz Rhein-Hunsrück-Kreis Ende des Jahres 2009 war kein Landkreis schuldenfrei. Den geringsten Schuldenstand wies der Landkreis Südwestpfalz mit 50 Euro je Einwohner auf. Die höchsten Landkreisschulden je Einwohner gab es mit 557 Euro im Landkreis Alzey- Worms. Die Verschuldung der kreisangehörigen Kommunen war mit Euro je Einwohner im Landkreis Kusel am höchsten. Den niedrigsten Wert wies hier der Rhein- Hunsrück-Kreis mit 289 Euro je Einwohner auf Kreisangehörige Gemeinden und Verbandsgemeinden Landkreis

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007 Kennziffer: B IV j/07 Bestellnr.: B4013 200700 November 2008 Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007 - Erhebung nach dem Weiterbildungsgesetz - Gemäß 29 Weiterbildungsgesetz (WBG) werden jährlich Daten zum

Mehr

STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz

STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien Stromnetzbetreiber veröffentlichen eingespeiste und geförderte Strommengen aus erneuerbaren Energien im Internet

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen 2014 K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen

Mehr

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 Kennziffer: B IV j/06 Bestellnr.: B4013 200600 Oktober 2007 Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 - Erhebung nach dem Weiterbildungsgesetz - Gemäß 29 Weiterbildungsgesetz (WBG) werden jährlich Daten zum

Mehr

Öffentliche Verschuldung

Öffentliche Verschuldung Öffentliche Verschuldung Ergebnisse der Schuldenstatistik 2014 Von Dr. Christoph Wonke Europäische Verträge, das Grundgesetz und die Verfassungen der Bundesländer sehen eine Begrenzung der Staatsverschuldung

Mehr

Vorstellung des Kommunalberichts 2012

Vorstellung des Kommunalberichts 2012 Speyer, den 4. Juni 2012 Sperrfrist: 4. Juni 2012, 10:30 Uhr Vorstellung des Kommunalberichts 2012 Der Rechnungshof Rheinland-Pfalz legt seinen Kommunalbericht 2012 vor. Der aktuelle Bericht enthält Ausführungen

Mehr

STROM in Rheinland-Pfalz Strom Inhalt Folie Allgemeines 3 bis 5 Struktur des Endenergieverbrauchs 6 Stromerzeugung und -verbrauch 7 bis 9 Stromerzeugung aus fossilen Energien 10 Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

Vorstellung des Kommunalberichts 2014

Vorstellung des Kommunalberichts 2014 Speyer, den 23. Juni 2014 Sperrfrist: 23. Juni 2014, 10:30 Uhr Vorstellung des Kommunalberichts 2014 Der Rechnungshof Rheinland-Pfalz legt seinen Kommunalbericht 2014 vor. Der aktuelle Bericht befasst

Mehr

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008 Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008 Durchschnittlich rund 18 500 Euro für Konsum und Sparen Von Werner Kertels Im Jahr 2008 betrug das durchschnittliche

Mehr

Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz

Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz Eine Untersuchung des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main, im Auftrag des Ministeriums

Mehr

Müllheizkraftwerke (MHKW) Mechanisch-Biologische Anlagen (MBA, MBS, MBT)

Müllheizkraftwerke (MHKW) Mechanisch-Biologische Anlagen (MBA, MBS, MBT) Übersicht der Abfallbehandlungs- und Entsorgungsanlagen Müllheizkraftwerke (MHKW). MHKW Mainz. MHKW Ludwigshafen. MHKW Pirmasens St Mainz, Lk Mainz-Bingen, Donnersbergkreis, private Dritte St Frankenthal,

Mehr

Pflegebedürftige Menschen 2011

Pflegebedürftige Menschen 2011 Pflegebedürftige Menschen 211 Von Günter Ickler Die angemessene Versorgung pflegebedürftiger Menschen gewinnt angesichts des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung. Die Zahl Pflegebedürftiger

Mehr

Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012

Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012 Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012 Von Günter Ickler Besonders tragische Fälle von Kindesmisshandlungen rückten das Thema Kinderschutz in den Jahren

Mehr

Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern

Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern Eifel und Hunsrück sind zurzeit das Zentrum der Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien Von Jörg Breitenfeld Die Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung

Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung Von Günter Ickler Menschen, die an Demenz erkrankt sind, haben seit 2013 Anspruch auf zusätzliche Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Mehr

0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle

0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl unbekannt oder geheim ( ) Aussagewert eingeschränkt, da Zahl

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg

Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg Seite 1 von 7 Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Mehr

Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte

Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte Ergebnisse der Statistik der Personengesellschaften und Gemeinschaften 2009 Von Dr. Dirk Schneider Personengesellschaften und Gemeinschaften

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2015 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2014 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN

RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN Raumbezogene Daten sind eine wichtige Informations- und Entscheidungsgrundlage bei der Bewältigung komplexer Planungen und Analysen. Räumliche Fragestellungen

Mehr

Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise

Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise Von Dr. Julia König Mitte 2008 hat die Finanzkrise zu einer weltweiten Wirtschaftskrise geführt, die auch rasch auf Deutschland und Rheinland-Pfalz übergegriffen

Mehr

ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN. Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss

ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN. Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss 2015 ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss Abbildung Titelseite: Grundriss Wohngruppe Wohnleben 88, Pirmasens Projektträger: Bauhilfe Pirmasens Architekten:

Mehr

4. Netzwerk-Konferenz

4. Netzwerk-Konferenz Demenz geht uns alle an Auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune Programm 10:30 Uhr Begrüßung Bernhard Scholten, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland- Pfalz (MSAGD),

Mehr

Kindertagesbetreuung 2011

Kindertagesbetreuung 2011 Kindertagesbetreuung 2011 Anteil der betreuten unter 3-Jährigen steigt auf fast 25 Prozent Von Gerhard Hehl und Günter Ickler Der Anteil der Kinder, die tagsüber außerhalb ihrer Familie betreut werden,

Mehr

Energieverbrauch der privaten Haushalte

Energieverbrauch der privaten Haushalte Energieverbrauch der privaten Haushalte Regionalisierte Ergebnisse Von Gerd Kramer Der Primärenergieverbrauch aller Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland- Pfälzer belief sich im Durchschnitt der Jahre 2004

Mehr

Parallel zur Novellierung wollte die Landesregierung die innere Struktur der Generaldirektion Kulturelles Erbe sowie die Arbeitsstellung

Parallel zur Novellierung wollte die Landesregierung die innere Struktur der Generaldirektion Kulturelles Erbe sowie die Arbeitsstellung LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/1947 02. 01. 2013 K l e i n e A n f r a g e n der Abgeordneten Brigitte Hayn und Thomas Weiner (CDU) und A n t w o r t des Ministeriums für Bildung,

Mehr

der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16. Wahlperiode Drucksache 16/1751 31. 10. 2012 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Antwort des Ministeriums für

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Stand: Dezember 2015 Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Sie wollen sich als Pädagogische Fachkraft für den Schuldienst des Landes

Mehr

Gewerbeanzeigen im August 2004

Gewerbeanzeigen im August 2004 Kennziffer: D I - m 08/04 Januar 2005 Bestellnr.: D1023 200408 Gewerbeanzeigen im August 2004 Ergebnisse der Gewerbeanzeigenstatistik 021/05 Einzelpreis 1,90 EUR STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ

Mehr

Konjunktur in Rheinland-Pfalz. Gütergruppe / Branche

Konjunktur in Rheinland-Pfalz. Gütergruppe / Branche Produktion im Verarbeitenden Gewerbe im April gestiegen Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich die Produktion um 1,5 Prozent. Den stärksten Zuwachs verzeichneten die Hersteller von Vorleistungsgütern (+3

Mehr

Integration von unbegleiteten Minderjährigen. Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser

Integration von unbegleiteten Minderjährigen. Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser Integration von unbegleiteten Minderjährigen Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser Aufgaben Beratung und Unterstützung der 44 Stadt- und Landkreise zu Themen der Behindertenhilfe, der Integration

Mehr

Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz

Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz (Stand: Mai 2014) Anschriften Diakonisches Werk Ahrweiler Peter-Jansen-Str. 20 53474 Ahrweiler Telefon 02641 3283 Telefax 02641 34026 schuldnerberatung-ahrweiler@web.de

Mehr

Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland IAB Regional 3/2012 Berichte und Analysen aus dem Regionalen Forschungsnetz Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland Modellrechnungen für die

Mehr

Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz. ARGE Stellen in Rheinland-Pfalz

Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz. ARGE Stellen in Rheinland-Pfalz Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz AG von Erwerbsloseninitiativen und Eingliederungsbetrieben Rheinland Pfalz (AGIB) AGIB e.v Internet: www.agib-ev.de Kontaktadresse: AGIB e.v., c/o Best ggmbh,

Mehr

Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030

Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030 Forschung und Beratung Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030 Endbericht Auftraggeber: Bauforum Rheinland Pfalz GbR Ministerium der Finanzen

Mehr

Schulden der öffentlichen Haushalte

Schulden der öffentlichen Haushalte Schulden der öffentlichen Haushalte Die öffentlichen Haushalte und die öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern waren am 31.12.2003 mit insgesamt 17,7 Milliarden

Mehr

STATISTISCHE ANALYSEN

STATISTISCHE ANALYSEN STATISTISCHES LANDESAMT N 30 2013 STATISTISCHE ANALYSEN Statistik nutzen BUNDESTAGSWAHL 2013 Teil 1: Analyse der Ergebnisse in der Wahlnacht Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer

Mehr

Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes

Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes in Mrd. Euro 2.000 1.800 Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* Schulden des öffentlichen Gesamthaushaltes In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* Kreditmarktschulden

Mehr

Fachempfehlungen zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten

Fachempfehlungen zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten Fachempfehlungen des Ministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten; 1. überarbeitete Fassung, Stand:

Mehr

02 Kommunale Verschuldung

02 Kommunale Verschuldung 02 Kommunale Verschuldung Auch im zweiten Jahr nach der Finanzkrise, und damit seit 2001 ununterbrochen, ist den sächsischen Kommunen - nach Maßgabe der bisherigen Schuldenstatistik - ein weiterer Schuldenabbau

Mehr

Krankenkassenindividuelle Förderung. nach 20c SGB V. AOK Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz. Antragsunterlagen für die Projektförderung

Krankenkassenindividuelle Förderung. nach 20c SGB V. AOK Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz. Antragsunterlagen für die Projektförderung Krankenkassenindividuelle Förderung nach 20c SGB V AOK Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz Antragsunterlagen für die Projektförderung der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen Damit die gesetzlichen

Mehr

Schulden der öffentlichen Haushalte 2006

Schulden der öffentlichen Haushalte 2006 Dipl.-Volkswirtin Sigrid Nicodemus Schulden der öffentlichen Haushalte 26 Im vorliegenden Beitrag wird ein Überblick über die am 31. Dezember 26 bestehenden öffentlichen Schulden gegliedert nach den Haushaltsebenen

Mehr

Finanzlage der Länderhaushalte

Finanzlage der Länderhaushalte Finanzlage der Länderhaushalte Destatis, 09. Oktober 2008 Die Zukunftsfähigkeit und die Gestaltungsmöglichkeiten der Bundesländer sind abhängig von der Entwicklung der öffentlichen Finanzen. Mithilfe finanzstatistischer

Mehr

Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr

Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr Inhalt IDEE UND VORAUSSETZUNGEN 3 Thesen 3 Durchführung 4 Der Fragebogen 4 Die Modelle 4 Die Schulart 5 Die Postleitzahl 5 GRUNDANNAHMEN BZW. VORÜBERLEGUNGEN

Mehr

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v.

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v. Gremienübersicht (Februar 2015) DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v. Landesgeschäftsstelle Saarbrücken Geschäftsstelle Mainz Feldmannstraße 92 Drechslerweg

Mehr

Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern

Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern Gerda Holz Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern Expertise zur Lebenslage armer Kinder und zu Maßnahmen der Armutsprävention durch das Land Rheinland-Pfalz Frankfurt am Main, im Juni 2008 Inhalt

Mehr

Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich

Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich Der Ministerrat hat im Januar 2013 ein Landeskonzept für die Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich beschlossen mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen optimale Teilhabechancen im Bildungsbereich

Mehr

Verzeichnis der Begünstigten

Verzeichnis der Begünstigten 1 AliBi-Eifelservice gemeinnützige Gesellschaft für PIA - Projekt Integration Alleinerziehender 2013/ 2014 36.868,86 29.500,24 Arbeit & Qualifizierung mbh 2 ARBEIT & LEBEN ggmbh WERK 2013 - Wandel erkennen,

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

Neubau Ersterwerb Ankauf Ersatzneubau nach Abriss Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung

Neubau Ersterwerb Ankauf Ersatzneubau nach Abriss Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung 2012 2012 W o h n e i g e n t u m 2 0 1 2 Neubau Ersterwerb Ankauf Ersatzneubau nach Abriss Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung V o r w o r t Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Traum vom eigenen

Mehr

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel Forum 2 Produktion und Praxis Praxisprojekte im Rahmen der Schulstrukturreform Rheinland-Pfalz Herbert Petri, Ministerium für Bildung,

Mehr

Andernach 190 Keine Veränderungen. Institut für Wehrmedizinalstatistik und Berichtswesen ZSan Institut für Wehrmedizinstatistik und Berichtswesen Zsan

Andernach 190 Keine Veränderungen. Institut für Wehrmedizinalstatistik und Berichtswesen ZSan Institut für Wehrmedizinstatistik und Berichtswesen Zsan Rheinland-Pfalz Andernach 19 Keine Veränderungen 19 Institut für Wehrmedizinalstatistik und Berichtswesen ZSan Institut für Wehrmedizinstatistik und Berichtswesen Zsan Bad Bergzabern 32 31 Systeminstandsetzungszentrum

Mehr

RAHMENKONZEPTION. der Regionalen Arbeitskreise Suchtprävention. in Rheinland-Pfalz

RAHMENKONZEPTION. der Regionalen Arbeitskreise Suchtprävention. in Rheinland-Pfalz RAHMENKONZEPTION der Regionalen Arbeitskreise Suchtprävention in Rheinland-Pfalz Die Regionalen Arbeitskreise Suchtprävention und das Büro für Suchtprävention der Landeszentrale für Gesundheitsförderung

Mehr

Instruktor Seminar Motorsägenführer der Feuerwehr / THW

Instruktor Seminar Motorsägenführer der Feuerwehr / THW Instruktor Seminar Motorsägenführer der Feuerwehr / THW Stand: 13.03.2016/rfk Nr. KFV/SFV/RFV/BF/THW Name Vorname Anschrift PLZ Ort Telefon Funkt.Mail-Adresse 1 BF Trier Butterbach Horst St.Andreas Straße

Mehr

ES GEHT AUCH ANDERS!

ES GEHT AUCH ANDERS! MINISTERIUM FÜR SOZIALES, ARBEIT, GESUNDHEIT UND DEMOGRAFIE Bettgitter Bettgurte Beruhigungsmittel Freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege ES GEHT AUCH ANDERS! Information für Angehörige, Betreuerinnen

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2016 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

März 2014. http://www.focus.de/regional/muenchen/nach-protesten-in-ganz-bayern-herrmann-verteidigt-residenzpflicht-fuer-asylbewerber_aid_1079917.

März 2014. http://www.focus.de/regional/muenchen/nach-protesten-in-ganz-bayern-herrmann-verteidigt-residenzpflicht-fuer-asylbewerber_aid_1079917. Infodienst Asyl in Rheinland-Pfalz März 2014 http://www.focus.de/regional/muenchen/nach-protesten-in-ganz-bayern-herrmann-verteidigt-residenzpflicht-fuer-asylbewerber_aid_1079917.html Infodienst INFODIENST

Mehr

Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und wirtschaftlichen Unternehmen Ende 2007

Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und wirtschaftlichen Unternehmen Ende 2007 - März 2009 Gudrun Schnetter Tel.: 03681 354-260 e-mail: Gudrun.Schnetter@statistik.thueringen.de Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und wirtschaftlichen

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Ingelheim und der Landkreis Mainz-Bingen im Spiegel der Statistik

STATISTISCHES LANDESAMT. Ingelheim und der Landkreis Mainz-Bingen im Spiegel der Statistik STATISTISCHES LANDESAMT 212 Ingelheim und der Landkreis Mainz-Bingen im Spiegel der Statistik Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Erschienen im Mai 212 Foto: Stadtverwaltung Ingelheim,

Mehr

DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ

DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ Kurzstudie zur Preisentwicklung und zur Preisstruktur DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ Kurzstudie zur Preisentwicklung und zur Preisstruktur Einleitung und Überblick Durch

Mehr

Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04.

Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04. Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04.2013 St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH Andernach Rhein-Mosel-Akademie Akademie

Mehr

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND PFALZ SAARLAND e.v.

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND PFALZ SAARLAND e.v. Gremienübersicht (Jan. 2012) DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND PFALZ SAARLAND e.v. Landesgeschäftsstelle Saarbrücken Geschäftsstelle Mainz Feldmannstraße 92 Drechslerweg

Mehr

Leiharbeit in Rheinland-Pfalz

Leiharbeit in Rheinland-Pfalz Leiharbeit in Rheinland-Pfalz Eine aktuelle Bestandsaufnahme: Zahlen, Daten, Fakten, Positionen ggmbh Rheinland-Pfalz MINISTERIUM FÜR SOZIALES ARBEIT, GESUNDHEIT UND DEMOGRAFIE Leiharbeit in Rheinland-Pfalz

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen am 31. Dezember 2013 K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise

Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise Universität Trier Fachbereich IV Volkswirtschaftslehre Hauptseminar Kommunalökonomie in der Praxis Seminarleiter: Helmut Schröer Referentinnen: Anna-Maria

Mehr

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stand: Dezember 2014 Kurfürstliches Palais, Willy-Brandt-Platz 3 54290 T r i e r

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stand: Dezember 2014 Kurfürstliches Palais, Willy-Brandt-Platz 3 54290 T r i e r Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stand: Dezember 2014 Kurfürstliches Palais, Willy-Brandt-Platz 3 54290 T r i e r I N F O R M A T I O N E N für eine Bewerbung um Einstellung in den gymnasialen Schuldienst

Mehr

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Stadt Landau in der Pfalz S t a d t v e r w a l t u n g Stadtbauamt Abt. Vermessung und Geoinformation Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Geburten und Sterbefälle, Zu- und Fortzüge, Wanderungsbewegungen,

Mehr

www.histcape.eu Das Projekt HISTCAPE

www.histcape.eu Das Projekt HISTCAPE www.histcape.eu Das Projekt HISTCAPE Das von der Europäischen Kommission und EU-Partnerregionen geförderte INTERREG IVC- Projekt HISTCAPE (Historical assets and related landscape) setzt sich wertet nachahmenswerte

Mehr

Die Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen

Die Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen Aufsatz Gudrun Schnetter (Tel.: 03681/440527; e-mail: GSchnetter@tls.thueringen.de) Schulden der öffentlichen Haushalte und deren öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und wirtschaftlichen Ende 2002

Mehr

Verzeichnis der Begünstigten

Verzeichnis der Begünstigten Verzeichnis der Begünstigten Auswahlkriterien: Stichtag: 06.06.2011; Antragsstatus: 8-Bewilligt, 8Ä-Bewilligt - mit -Änderungsbescheid überarbeitet; Jahr: ; lfd. Nr. Name des Begünstigten Bezeichnung des

Mehr

Verschuldung der kommunalen Körperschaften 2014

Verschuldung der kommunalen Körperschaften 2014 720 Beiträge aus der Statistik Verschuldung der kommunalen Körperschaften 2014 Dipl.Kfm. Christoph Hackl Die Verschuldung in den Kernhaushalten der kommunalen Körperschaften verringerte sich im Jahr 2014

Mehr

Verschuldung der kommunalen Körperschaften in Bayern 2012

Verschuldung der kommunalen Körperschaften in Bayern 2012 Beiträge aus der Statistik 539 Verschuldung der kommunalen Körperschaften in Bayern 2012 Dipl.-Kfm. Christoph Hackl Die Verschuldung in den Kernhaushalten der kommunalen Körperschaften verringerte sich

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Nr. 32, Februar 2008. Der konjunkturelle Aufschwung kommt in den Kommunen an!? Der konjunkturelle Aufschwung

Mehr

IfaS Institut für angewandtes Stoffstrommanagement

IfaS Institut für angewandtes Stoffstrommanagement Runder Tisch Klima Klimaschutz in der Evangelischen Kirche im Rheinland IfaS Institut für angewandtes Stoffstrommanagement Bonn, 04.05.2015 M.Sc. Dipl. Betriebswirt (FH) Thomas Anton Bereichsleiter Erneuerbare

Mehr

Modell einer Kommunalen Pflegeinfrastruktur

Modell einer Kommunalen Pflegeinfrastruktur Modell einer Kommunalen Pflegeinfrastruktur Servicestelle für kommunale Pflegestrukturplanung und Sozialraumentwicklung Stu:gart, 4. Dezember 2013 Rheinland-Pfalz in Zahlen 2.309 Ortsgemeinden RLP ist

Mehr

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch des Arbeitskreis Asyl Adressbuch in Rheinland-Pfalz, AK-Asyl RLP, September August 2015 2015 1 Impressum Herausgeber: Arbeitskreis Asyl in

Mehr

STATISTISCHE ANALYSEN

STATISTISCHE ANALYSEN STATISTISCHES LANDESAMT N 36 2016 STATISTISCHE ANALYSEN Statistik nutzen LANDTAGSWAHL 2016 Teil 1: Analyse der Ergebnisse in der Wahlnacht Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer Straße

Mehr

SACHSTAND NETZAUFBAU Endgeräte-Beschaffung Autorisierte Stelle Teilnehmermanagement/Fleetmapping Schulung

SACHSTAND NETZAUFBAU Endgeräte-Beschaffung Autorisierte Stelle Teilnehmermanagement/Fleetmapping Schulung Projektgruppe Digitalfunk Rheinland-Pfalz Mühltal, 07.12.2012 Sachstand Digitalfunk Projektgruppe Digitalfunk Rheinland-Pfalz AGENDA SACHSTAND NETZAUFBAU Endgeräte-Beschaffung Autorisierte Stelle Teilnehmermanagement/Fleetmapping

Mehr

www.isb.rlp.de Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Löwenhofstraße 1 55116 Mainz

www.isb.rlp.de Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Löwenhofstraße 1 55116 Mainz A n s c h r i f t Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Löwenhofstraße 1 55116 Mainz Telefon 06131 6172-1991 Telefax 06131 6172-1642 wohnraum@isb.rlp.de www.isb.rlp.de www.isb.rlp.de MWB

Mehr

Bundesland Landeskontaktstelle Möglichkeit zur Beweisaufnahme im Wege der Videokonferenz Baden- Württemberg

Bundesland Landeskontaktstelle Möglichkeit zur Beweisaufnahme im Wege der Videokonferenz Baden- Württemberg Baden- Württemberg Justizministerium Baden-Württemberg Schillerplatz 4 70173 Stuttgart Dr. Sylvia Storck storck@jum.bwl.de Tel: 0711/279-2215 Fax: 0711/279-2264 Landgericht Ellwangen Marktplatz 6, 7 73479

Mehr

Integrationsangebote der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz

Integrationsangebote der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz Integrationsangebote der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz Überblick Beratungs- und Unterstützungsangebote der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz

Mehr

NEUER KURS IN DER BEDARFSPLANUNG

NEUER KURS IN DER BEDARFSPLANUNG AUSGABE 03 2013 DAS MAGAZIN DER KASSENÄRZTLICHEN VEREINIGUNG RHEINLAND-PFALZ 4 NEUER KURS IN DER BEDARFSPLANUNG Das überarbeitete Konzept sieht eine stärkere Steuerung der ambulanten Versorgung in den

Mehr

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch des Arbeitskreis Asyl Adressbuch in Rheinland-Pfalz, AK-Asyl RLP, März 2014 1 Impressum Herausgeber: Arbeitskreis Asyl in Rheinland-Pfalz

Mehr

Kommunalbericht 2014

Kommunalbericht 2014 Kommunalbericht 2014 - 1 - Inhaltsübersicht Seite Zusammenfassende Darstellung 3 Vorbemerkungen 5 Haushaltslage der Gemeinden und Gemeindeverbände - Anstieg der Gesamtverschuldung trotz hohen Steueraufkommens

Mehr

Entwicklung der öffentlichen Finanzen

Entwicklung der öffentlichen Finanzen Entwicklung der öffentlichen Finanzen In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* in Mrd. Euro 1.200 1.000 800 600 400 235,6 352,8 Finanzierungssaldo 889,5 558,0 444,8 18,6

Mehr

Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Von Günter Ickler Personen, deren Einkommen oder Vermögen zur Sicherung des grundsätzlichen Bedarfs für den Lebensunterhalt nicht ausreicht,

Mehr

Pressemappe Landesverband Rheinland-Pfalz (Stand 15. Oktober 2013)

Pressemappe Landesverband Rheinland-Pfalz (Stand 15. Oktober 2013) RHEINLAND PFALZ Pressemappe (Stand 15. Oktober 2013) Ihr Ansprechpartner: Ingo Sauer Piratenpartei Deutschland Postfach 20 12 51 56012 Koblenz Telefon: 0621 / 4254 734 Telefax: 0621 / 4254 838 Mobil: 0177

Mehr

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug Zum Thema Das VRN-Verbundgebiet ist in Tarifzonen (Waben) eingeteilt. Jede Wabe entspricht dabei einer Preisstufe. Ab Preisstufe 7 ist eine Fahrkarte verbundweit gültig. Wie viel eine Fahrkarte kostet,

Mehr

Wahl zum Landtag Rheinland-Pfalz. am 27. März 2011. Kurzübersicht der gewählten Bewerber

Wahl zum Landtag Rheinland-Pfalz. am 27. März 2011. Kurzübersicht der gewählten Bewerber Wahl zum Landtag Rheinland-Pfalz am 27. März 2011 Kurzübersicht der gewählten Bewerber Ahnen, Doris Anklam-Trapp, Kathrin Ministerin; 55131 Mainz * 1964 in Trier OP-Fachkrankenschwester; 67590 Monsheim

Mehr

Verschuldung der deutschen Großstädte 2012 bis 2014

Verschuldung der deutschen Großstädte 2012 bis 2014 Verschuldung der deutschen Großstädte 2012 bis 2014 Update zur EY-Kommunenstudie 2015 Dezember 2015 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Prof. Dr. Bernhard Lorentz Partner Government & Public Sector Leader

Mehr

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz

Adressbuch. der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch der Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz Adressbuch des Arbeitskreis Adressbuch Asyl in Rheinland-Pfalz, AK-Asyl RLP, August 2014 1 Impressum Herausgeber: Arbeitskreis Asyl in Rheinland-Pfalz

Mehr

LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013

LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013 LKT-Sammelrundschreiben 20 vom 18.06.2013 Be/Hu 3. Kommunalbericht 2013 des Rechnungshofes Rheinland-Pfalz: Finanzsituation der Kommunen hat sich auch im Ländervergleich weiter verschlechtert! (Az.: 010-010)

Mehr

SchuldnerAtlas Region Koblenz/Neuwied. Jahr 2011

SchuldnerAtlas Region Koblenz/Neuwied. Jahr 2011 SchuldnerAtlas Region Koblenz/Neuwied Jahr 2011 INHALT SEITE I. Einführung zum SchuldnerAtlas 2011 5 II. SchuldnerAtlas Deutschland Entwicklung 2004 bis 2011 7 III. Überschuldung nach Bundesländern 12

Mehr

Zuschüsse für außerschulische Jugendarbeit im KII

Zuschüsse für außerschulische Jugendarbeit im KII Ahrweiler, Kreis Adenau VG Adenau, medientechnische Ausstattung im Jugendraum Müllenbach 5.500 4.950 550 medientechnische Ausstattung im Jugendraum Müllenbach (PCs, Software, Drucker, Beamer und Zubehör)

Mehr

ISB-DARLEHEN MIETWOHNUNGEN UND MODERNISIERUNG

ISB-DARLEHEN MIETWOHNUNGEN UND MODERNISIERUNG 2015 ISB-DARLEHEN MIETWOHNUNGEN UND MODERNISIERUNG Neubau Betreutes Wohnen Umbau Ausbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss Gemeinschaftliches Wohnen Belegungsrechte Benennungsrechte Barrierefreie

Mehr

Neue Wohnformen. Leitfaden für betreute Wohngruppen und selbstorganisierte Wohngemeinschaften

Neue Wohnformen. Leitfaden für betreute Wohngruppen und selbstorganisierte Wohngemeinschaften Neue Wohnformen Leitfaden für betreute Wohngruppen und selbstorganisierte Wohngemeinschaften Inhalt Grußwort...3 Kapitel 1 Warum Wohngruppen?...4 Kapitel 2 Für wen sind Wohngruppen geeignet?...5 Kapitel

Mehr

Deutscher Bundestag. Der Landtag von Rheinland-Pfalz. Landtag Rheinland-Pfalz. 17. Wahlperiode

Deutscher Bundestag. Der Landtag von Rheinland-Pfalz. Landtag Rheinland-Pfalz. 17. Wahlperiode Der Landtag von Rheinland-Pfalz rs Volkshandbuch eriode Kürschners Volkshandbuch Landtag Rheinland-Pfalz 17. Wahlperiode Ausgabe 2016 Deutscher Bundestag Kürchners Volkshandbuch Landtag Rheinland-Pfalz

Mehr

Media-Daten 2015 7.000. Garantierte Startauflage: Exemplare. Anzeigenpreisliste Nr. 1 gültig ab Ausgabe 36/2015

Media-Daten 2015 7.000. Garantierte Startauflage: Exemplare. Anzeigenpreisliste Nr. 1 gültig ab Ausgabe 36/2015 Media-Daten 2015 Geld anlegen ohne Risiko? Rezeptideen rund um Rucola Garantierte Startauflage: 7.000 Exemplare Herausgeber: Agrarverlag Südwest GmbH, Mainz Verlag: D- wochenblatt.com 1 Kurzcharakteristik/Verlagsangaben

Mehr

Nutzungskonzept DMO. Version 1.0. erstellt von: UAG DMO (neu) 14.08.2013. bearbeitet von: UAG DMO (neu) 17.12.2013

Nutzungskonzept DMO. Version 1.0. erstellt von: UAG DMO (neu) 14.08.2013. bearbeitet von: UAG DMO (neu) 17.12.2013 Nutzungskonzept DMO erstellt von: UAG DMO (neu) 14.08.2013 bearbeitet von: UAG DMO (neu) 17.12.2013 Schlussbearbeitung: BDBOS 19.12.2013 Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen

Mehr