Ertrag suchen und finden. Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ertrag suchen und finden. Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage"

Transkript

1 Ertrag suchen und finden Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage

2 [2] Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage

3 Ertrag suchen und finden Die Suche nach angemessenem Ertrag für Ihr Geld war noch nie so anspruchsvoll wie heute. Die Renditen von Anleihen, wie beispielsweise Bundesschatzbriefen, Bundesanleihen oder Staatspapieren, befinden sich auf historischen Tiefstständen. Die genannten Papiere werfen aktuell weniger als 2 % Zinsen ab. 1 Die Alternative ist oftmals die Hausbank. Hier ist das Geld zwar sicher, allerdings ist der Zinssatz bei Bankeinlagen nicht wirklich höher als bei Staatspapieren. Berücksichtigt man die Inflation, fallen die tatsächlich erwirtschafteten (inflationsbereinigten) Erträge dieser Anlageformen noch niedriger aus oder sind sogar negativ. Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung und damit wächst gerade der Bedarf an langfristig ertragreichen Anlageformen beständig. Viele Anleger stellen in dieser Situation fest, dass sich die Anforderungen an ihre Geldanlage verändert haben. Man kommt nicht umhin, seine eigene Risikobereitschaft neu zu überdenken, um angemessene Erträge zu erzielen. Die gute Nachricht ist, dass nachhaltige und sogar steigende Erträge durchaus erwirtschaftet werden können. Man muss nur wissen, wo sie zu finden sind und wie viel Risiko sie mit sich bringen. Außerdem muss jeder Einzelne sich über seine eigene Risikobereitschaft klar werden und für sich die Frage beantworten, auf wie viel Wagnis er sich einlassen möchte, um seine Aussichten auf höhere Erträge zu verbessern. Wege zu mehr Ertrag Für all diejenigen, die bereit sind, bei ihrer Suche nach höheren Erträgen ein höheres Risiko einzugehen, kommen Dividendenaktien in Frage. Ein Aktienportfolio mit gut ausgewählten Aktiengesellschaften, die eine hohe Dividende ausschütten, kann rund das Doppelte von dem erwirtschaften, was ein Portfolio aus Staatsanleihen einbringt. 1 Darüber hinaus können Dividenden einen zuverlässigen Ertragsstrom darstellen, unabhängig von der Kursentwicklung der Aktie an sich. Denn natürlich unterliegen auch Aktien mit stetigen und überdurchschnittlich hohen Ausschüttungen den Regeln des täglichen Börsenhandels und können steigen oder fallen. Bei Dividenden handelt es sich nicht einfach um Erträge. Vielmehr stellen Dividenden eine reale, inflationsbereinigte Ertragsform dar. Während Zinsen der Preisentwertung durch Inflation unterliegen, werden Dividenden auf den Realwert, also den tatsächlich existierenden Sachwert, der Aktiengesellschaft erhoben und ausbezahlt. Denn Dividendenausschüttungen sind nichts anderes als Ausschüttungen aus dem Unternehmensgewinn. Unternehmen mit starken Geschäftsmodellen und Preissetzungsmacht können ihre Produkte in Zeiten einer hohen Inflation zu entsprechend höheren Preisen verkaufen. Ihr Unternehmensgewinn schrumpft also nicht auf Grund der Inflation. Er bleibt stabil oder wächst sogar. Daher können sie ihre Ausschüttungen zumindest auf Höhe der Inflationsrate halten, oft sogar darüber hinaus anheben. Eine Garantie, dass Aktieninvestments einen effektiven Schutz gegen Inflation bieten, gibt es allerdings nicht. Neben Dividenden können Anleger auch von steigenden Börsenkursen profitieren. Selbst wenn der Aktienkurs von Unternehmen, die Dividenden ausschütten, steigt, heißt das nicht, dass die Dividendenrendite automatisch sinken muss. Im Gegenteil: Erzielt ein Unternehmen mehr Gewinn, wirkt sich das in der Regel positiv auf seinen Aktienkurs aus und auf den Teil am Gewinn, den das Unternehmen an seine Aktionäre ausschüttet die Dividende. Der Vorteil einer Dividendenstrategie ist die Flexibilität für Anleger. Denn sie können die Erträge entweder bei Bedarf entnehmen oder sie reinvestieren, um den Gesamtertrag ihres Portfolios langfristig zu steigern. Anleger sollten sich dabei stets bewusst sein, dass Kapitalwachstum nicht garantiert werden kann Jahres-Rendite, Stand: 31. August Anleihen: 1,35 %, Schatzbriefe: 1,56 %, Staatspapiere: 1,47 %. Quelle: BlackRock, DataStream. Ertrag suchen und finden [3]

4 Ertrag suchen und finden Was sind Dividenden? Dividenden sind Ausschüttungen, die von Aktiengesellschaften an ihre Aktionäre ausgegeben werden. Gesellschaften, die Dividenden ausschütten, sind in der Regel stabile, gut etablierte Unternehmen, die es sich leisten können, einen Anteil ihres Gewinns an ihre Aktionäre weiterzugeben. Im Gegenzug entscheiden viele Unternehmen, die sich in einem weniger stabilen Umfeld entwickeln oder sich in einer Aufbauphase befinden, ihre Gewinne einzubehalten, und schütten keine Dividende aus. Dadurch kann es zu einem stärkeren Kapitalwachstum kommen, welcher wiederum einen steigenden Börsenkurs nach sich ziehen kann. Die Dividende zählt Bei den Unternehmen, die dauerhafte und steigende Dividenden ausschütten, handelt es sich in der Regel um hochwertigere Gesellschaften mit Preissetzungsmacht und stabilen Geschäftsmodellen. Zumeist sind diese Unternehmen gut gegen unsichere Zeiten auf dem Aktienmarkt gewappnet. Der Markt weiß und belohnt dies. Somit neigen die Aktienkurse von Unternehmen, die Dividenden abwerfen, im Marktzyklus zu mehr Beständigkeit als andere Aktien. Aktien können in Zeiten niedriger Zinsen und trotz hoher Schwankungen an den Börsen eine äußerst attraktive, langfristige Anlagelösung sein. Gerade Aktienanlagen mit Dividendenstrategie stehen im Fokus vieler Investoren. Die Ausschüttung von Dividenden kann für Unternehmen bedeuten, dass die Nachfrage nach ihren Aktien steigt. Dadurch werden die Kurse an der Börse kompensiert oder steigen sogar. Eine Aktienanlage basierend auf einer Dividendenstrategie ist gerade in wachstumsschwachen Zeiten sehr vielversprechend. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass in Zeiten langsameren Wirtschaftswachstums und niedriger Zinsen Dividendentitel deutlich besser abgeschnitten haben als der Aktienmarkt insgesamt. Die Dividende zählt Zusammensetzung der durchschnittlichen Gesamterträge p.a. über die letzten 41 Jahre 12,5 10,0 7,5 5,0 2,5 0,0 11,3% 6,9% 4,2% -0,08% -2,5 Großbritannien 9,6% 1,1% 5,0% 9,6% 6,6% 3,2% 3,5% -0,7% 7,3% 4,8% 2,9% -0,5% 9,5% 7,7% 4,2% -2,4% 9,8% 0,15% 6,4% 3,0% 5,33% 1,2% 2,52% 1,6% USA Frankreich Deutschland Australien Kanada Japan Dividendenrendite Dividendenwachstum Kursveränderung Annualisierte Gesamtrenditen Quelle: SocGen. Durchschnittlicher jährlicher Ertrag, Stand: in jeweiliger Landeswährung, nicht inflationsbereinigt. Aktientitel der einzelnen Länder Großbritannien, USA, Frankreich, Deutschland, Australien und Japan sind jeweils im MSCI Country Index enthalten. Die Darstellung der Wertentwicklung dient ausschließlich der Veranschaulichung und ist weder eine Prognose noch eine Darstellung der Performance eines BlackRock-Fonds. Vergangene Performance ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. [4] Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage

5 In guter Gesellschaft: Unternehmensanleihen Die Zinsen werden vermutlich noch eine Weile niedrig bleiben. Deshalb fallen die Renditen von Staatsanleihen (wie z. B. Bundesanleihen), die traditionell als sichere Häfen galten, aktuell eher mager aus. Wir sehen jedoch interessante Anlagechancen am Markt für Unternehmensanleihen. Unternehmensbilanzen wurden selten besser beurteilt als heute. Bei eingeschränkten Bankkreditmöglichkeiten wenden sich Unternehmen zur Kapitalaufnahme an die Anleihemärkte. Daher bieten viele erstklassige Anleihen für den risikobereiten Investor attraktive Erträge. Für Anleger, die bereit sind, für höhere Erträge ein höheres Risiko einzugehen, bieten Hochzinsanleihen interessante Möglichkeiten. Viele Unternehmen griffen infolge der Finanzkrise 2008 zu drastischen Maßnahmen, um ihre Bilanzen zu bereinigen. Sie senkten ihre Ausgaben und ihre Schulden, erhöhten ihre Barreserven und trafen beträchtliche Refinanzierungsmaßnahmen. Anders ausgedrückt: Inzwischen erscheinen viele Unternehmen als attraktive Kreditnehmer. Erfüllt ein Kreditnehmer (der Anleihe- Herausgeber oder Emittent) seine Zahlungspflicht gegenüber dem Kreditgeber (dem Anleger) nicht, bezeichnet man das als Ausfall. Die Ausfallquote liegt derzeit auf einem historischen Tiefstand. Als Faustregel gilt: je höher die Rendite einer Anlageform, desto größer ihr Risiko. Eine Möglichkeit, Risiko und Ausfallwahrscheinlichkeit einer Anleihe in konkrete Zahlen zu fassen, bietet der sogenannte Spread (Zinsaufschlag). Darunter versteht man die Differenz zwischen der laufenden Verzinsung einer Anleihe und der Rendite von Staatsanleihen, die wie z. B. US Staatsanleihen als besonders sicher gelten. Je größer der Spread, desto höher wird das Risiko von den Marktteilnehmern eingeschätzt Sie verlangen eine höhere Verzinsung, um das Ausfallrisiko und den daraus möglicherweise entstehenden Kapitalverlust auszugleichen. Momentan sind die Spreads bei vielen Anlagen eher hoch ein Zeichen, dass sie als riskant wahrgenommen werden. Die Experten bei BlackRock gehen dennoch davon aus, dass die Mehrzahl dieser Unternehmen robuste Bilanzen und stabile Geschäftsmodelle aufweisen. Unserer Meinung nach sind sie also attraktive Kreditnehmer. Die weiten Spreads scheinen eher allgemeine wirtschaftliche Sorgen widerzuspiegeln als den tatsächlichen Zustand des jeweiligen Unternehmens. Wir sind davon überzeugt, dass die Fundamentaldaten, die unternehmensspezifischen Faktoren, gut sind und der Markt das Ausfallrisiko zu hoch bewertet. Die laufenden Verzinsungen sind immer noch attraktiv und es besteht darüber hinaus Potenzial für Kapitalzuwachs, wenn die Kurse dieser Anleihen steigen. Anleihen mit Investment Grade und Hochzinsanleihen Unternehmensanleihen werden von Ratingagenturen wie Standard & Poor s bewertet, um Anlegern einen Hinweis auf die Kreditwürdigkeit der Geld aufnehmenden Unternehmen und somit auf das relative Ausfallrisiko zu geben. Die mit AAA bis BBB bewerteten Unternehmensanleihen werden oft als Investment Grade eingestuft. So bewertete Anleihen verfügen über eine gute bis hohe Bonität ihr Ausfallrisiko ist gering. Die mit BB und niedriger bewerteten Anleihen sind als Hochzinsanleihen bekannt. Wegen des höheren Ausfallrisikos steigen die Zinsen, die diese Unternehmen zahlen müssen. Anleger sollten sich über die Risiken einer Anlage in Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen dennoch im Klaren sein. Wir empfehlen Ihnen, sich über dieses Thema mit Ihrem Finanzberater auszutauschen. Ertrag suchen und finden [5]

6 Ertrag suchen und finden Was ist eine Unternehmensanleihe? Eine Unternehmensanleihe ist eine Anleihe, die von einem Unternehmen herausgegeben wird, das zur Erweiterung seiner Geschäftstätigkeiten Kapital aufnehmen möchte und sich deswegen Geld von Anlegern leiht. Im Gegenzug emittiert das Unternehmen ein Schuldpapier, also einen Vertrag mit der Erklärung seiner Schulden beim Anleger (dem Kreditgeber). Um die Attraktivität für Investoren zu erhöhen, zahlt der Emittent während der Laufzeit des Papiers feste Zinsen (auch bekannt als Kupon). Am Fälligkeitsdatum zahlt das Unternehmen das Kapital (auch bekannt als Schuldsumme) an den Anleger zurück. Staatsanleihen fern der Heimat Eine andere Streuungsmöglichkeit stellen Anleihen aus den sogenannten Emerging Markets oder Schwellenländern dar. Dynamischere Wachstumsaussichten, ein geringerer Schuldenanteil am Bruttoinlandsprodukt, größere politische Flexibilität und mehr Raum für Währungsaufwertungen in diesen Ländern beflügeln die Ertragsdynamik solcher Anleihen. Anlagen in den Schwellenländern haben ihre eigenen spezifischen Risiken. Sie sollten dringend mit Ihrem Finanzberater sprechen, bevor Sie in Dividendenaktien oder Hochzinsanleihen aus diesen Regionen investieren. Eine Frage der Kombination Wie immer im Leben kommt es auch bei der Geldanlage auf die richtige Mischung an. Ein Anlagemix aus verschiedenen Anlageklassen, in dem etwa Anleihen und Dividendenaktien gleichermaßen eine Rolle spielen, lässt sich genauer auf Ihre persönliche Risikoneigung abstimmen als die Investition in nur eine Anlageklasse. Diese Multi-Asset Fonds übernehmen die Schwerarbeit für Sie. Denn diese Fonds berücksichtigen bei der Suche nach den besten Ertragschancen rund um den Globus verschiedene Anlageklassen, Regionen und Sektoren. Ganz gleich, ob Sie zwischen Anlageklassen, wie Aktien und Anleihen, oder innerhalb von Anlageklassen, wie etwa europäischen und globalen Dividendenaktien, streuen möchten, ein individueller Anlagemix, ein sogenanntes Multi-Asset-Portfolio, kann die Zuverlässigkeit und die Höhe Ihres Ertrages steigern. Über den Tellerrand schauen Für Anleger, die sich allein auf Staatsanleihen und Bankeinlagen konzentrieren, scheint die Investmentwelt zurzeit ein schwieriger Ort zu sein. Es gibt allerdings eine Reihe von Möglichkeiten, Erträge zu erzielen. Anleger müssen nur über den Tellerrand schauen, um sie zu finden. Wir bei BlackRock sind davon überzeugt, dass Anleger ihren Ertragsbedarf sorgfältig prüfen und bei der Abwägung ihrer Risikotoleranz mit ihren Finanzberatern zusammenarbeiten sollten. Machen Sie das Beste aus den weltweit bestehenden, attraktiven Ertragschancen. Zuverlässige, reale und steigende Erträge sind möglich. Man muss sie nur finden. [6] Praktische MaSSnahmen für mehr Ertrag bei Ihrer Geldanlage

7 Einkommen im Ruhestand und davor Anlageerträge spielen häufig für Rentner eine große Rolle. Sie sind aber auch für Berufstätige ein wirksames Instrument für den Vermögensaufbau. Durch die Reinvestition der Erträge kann man den Gesamtertrag langfristig deutlich steigern. Eine Reinvestition von Erträgen hat zwei große Vorteile. Erstens ist der Zinseszinseffekt nicht zu unterschätzen wenn Sie Ihre Erträge wieder anlegen, erzielen Ihre Gewinne neue Gewinne. An manchen Märkten, so an den Aktienmärkten der Industriestaaten, macht dieser Effekt langfristig einen großen Teil der Gesamterträge aus. Der zweite Vorteil besteht darin, dass Ihr Portfolio vom bekannten Durchschnittskosteneffekt (Cost Average Effect) profitiert. Wenn ein Anleger regelmäßig einen festen Geldbetrag investiert, sind der Zeitpunkt und die Höhe der Anlageerträge oft relativ vorhersehbar. Deshalb führt eine Reinvestition der Erträge zu etwa gleich hohen Einzahlungsbeträgen in regelmäßigen Abständen. So ist sichergestellt, dass Sie in Zeiten mit niedrigen Kursen mehr Anteile erwerben und in Zeiten mit hohen Kursen dementsprechend weniger. Insgesamt ergibt sich ein niedrigerer Durchschnittspreis, der sich langfristig in einer höheren Rendite niederschlagen sollte. Ertrag suchen und finden [7]

8 Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind diejenigen von BlackRock im September Herausgegeben durch BlackRock Investment Management (UK) Limited (autorisiert und beaufsichtigt durch die Financial Services Authority), eingetragener Firmensitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, eingetragen in England No , Tel: +44 (0) Zu Ihrem Schutz können Telefongespräche aufgezeichnet werden. BlackRock ist ein Handelsname der BlackRock Investment Management (UK) Limited. ishares ist ein eingetragenes Warenzeichen der BlackRock Institutional Trust Company, N A. Diese Werbung stellt kein Angebot oder eine Einladung dar, in ein BlackRock-Produkt zu investieren und wurde nicht in Verbindung mit einem solchen Produkt erstellt. Die geäußerten Ansichten stellen keine Anlage- oder sonstige Beratung dar und können ohne Ankündigung geändert werden. Alle Anlagegeschäfte beinhalten ein gewisses Risiko. Der Wert Ihrer Anlage und die daraus resultierenden Erträge werden variieren, und der Ausgangsbetrag kann nicht garantiert werden. Vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Erträge und sollte nicht der einzige Entscheidungsfaktor bei der Produktauswahl sein. Jede Anlage sollte sich an Ihren Anlagebedürfnissen und Ihrer Risikobereitschaft orientieren. Wenn Sie bezüglich der Eignung eines BlackRock-Produktes Zweifel haben, empfehlen wir Ihnen dringend, professionelle Finanzberatung in Anspruch zu nehmen. Bevor Sie investieren, sollten Sie die entsprechende Produktdokumentation oder die wesentlichen Anlegerinformationen lesen, die Sie auf oder herunterladen können. Dort stehen auch die Jahres- und Halbjahresberichte für die in Deutschland und Österreich zum öffentlichen Vertrieb zugelassenen Fonds von BlackRock zur Verfügung BlackRock, Inc. Sämtliche Rechte vorbehalten. BLACKROCK, ishares und BLACKROCK SOLUTIONS sind eingetragene und nicht eingetragene Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. ( SEP) Mehr Informationen unter: blackrockinvestments.de ishares.de

Investieren in einer neuen Welt. Mehr Ertrag für Ihr Geld

Investieren in einer neuen Welt. Mehr Ertrag für Ihr Geld Investieren in einer neuen Welt Mehr Ertrag für Ihr Geld I n v e s t i e r e n i n e i n e r n e u e n W e l t Die Suche nach angemessenem Ertrag für Ihr Geld war noch nie so anspruchsvoll wie in diesen

Mehr

Neue ertragsquellen erschliessen

Neue ertragsquellen erschliessen Neue ertragsquellen erschliessen die ZiNseN VON staatsanleihen haben einen historischen tiefstand erreicht die suche nach angemessenen erträgen war noch nie so anspruchsvoll wie in diesen Zeiten. renditeorientierte

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Ist es Zeit, jenseits von Anleihen nach Erträgen zu suchen? Seit der weltweiten Finanzkrise sind die Renditen massiv

Mehr

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister Finanzmärkte 2014 O. Univ.-Prof. Dr. Engelbert J. Dockner Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG

TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG Tagesgeld ist nicht die einzige Lösung Barmittel können und sollten eine wichtige Rolle in einem diversifizierten Portfolio spielen. Sie helfen dabei, Risiken zu

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Ist es Zeit, jenseits von Anleihen nach Erträgen zu suchen? Geeigneten Ersatz finden Seit der weltweiten Finanzkrise

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Für ein gutes Gefühl bei der Geldanlage. Regelmäßige Erträge

Für ein gutes Gefühl bei der Geldanlage. Regelmäßige Erträge Für ein gutes Gefühl bei der Geldanlage Regelmäßige Erträge Solide regelmäßige Erträge auch in Zeiten niedriger Zinsen Für Anleger war es noch nie so schwer wie heute, ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Nur für professionelle Anleger und nicht für Privatkunden bestimmt. Anlegen in solide Aktien mit regelmäßigen Dividenden Regelmäßige

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

Strategische Asset Allocation. Rückblick und Szenarien

Strategische Asset Allocation. Rückblick und Szenarien Strategische Asset Allocation Rückblick und Szenarien Blick in die Vergangenheit 14 Rendite p.a. 13 12 11 10 9 8 80/2 20/80 40/60 60/40 100% JPM Europe (seit 1987) 100% MSCI Europa (seit 1987) MSCI Europa

Mehr

INVESTOR PULSE. 3. Welle

INVESTOR PULSE. 3. Welle INVESTOR PULSE DEUTSchland 3. Welle W I R H A B E N A N L E G E R I N 2 0 L Ä N D E R N Z U I H R E M Anlageverhalten B E F R A G T D U R C H G E F Ü H R T V O N C I C E R O BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt.

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. v Auf Papas Schultern die Welt erforschen. Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. Werbemitteilung Steigen die Kurse? Oder fallen sie? Wer als Anleger Entwicklungen an den Aktienmärkten nutzen und dabei Risiken

Mehr

Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen

Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Wir alle leben länger und gesünder. In Deutschland liegt die Lebenserwartung von Männern, die mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen,

Mehr

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen Altersvorsorge Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Dividenden. Investieren in einer Welt des Wandels

Dividenden. Investieren in einer Welt des Wandels Dividenden Investieren in einer Welt des Wandels Den Mehrwert erkennen Denken Anleger an Aktien, schauen sie meist auf die Kursentwicklung. Sie haben allein das Wachstum im Blick, nach dem Motto: Wenn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Mit Bedacht Vermögen aufbauen Trotz der Tatsache, dass langfristige finanzielle Ziele nur dann erreicht werden können,

Mehr

2. Mai 2011. Geldtheorie und -politik. Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6)

2. Mai 2011. Geldtheorie und -politik. Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6) Geldtheorie und -politik Die Risiko- und Terminstruktur von Zinsen (Mishkin, Kapitel 6) 2. Mai 2011 Überblick Bestimmung des Zinssatzes im Markt für Anleihen Erklärung der Dynamik von Zinssätzen Überblick

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 STEP by STEP in die Vorsorge investieren Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 20 INVESTIEREN in WERTPAPIERE An den Börsen herrscht trotz der jüngsten Kurserholung eine gewisse Unsicherheit. Niemand

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Fünf Vermögensverwalter raten So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Dezember gilt derzeit als wahrscheinlich. Das private banking

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN

BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN BEFRAGT WURDEN 000 11ANLEGER IM ALTER VON 25 75 JAHREN IN SECHS LÄNDERN DURCHGEFÜHRT

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

Asiatische Anleihen in USD

Asiatische Anleihen in USD Asiatische Anleihen in USD Modellportfolio - Mandat für asiatische IG Credit Anleihen in USD Renditesteigerung Modellportfolio Account-Typ Anlageuniversum Anlageziel Benchmark Portfoliowährung Duration

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel.

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel. Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden Zinsen im Wandel. Niedrige Zinsen können zum Umdenken aufrufen. Wer sparen möchte, greift hierzulande noch immer bevorzugt zum Sparbuch oder zur Bundesanleihe. Die

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Der internationale Rentenfonds.

Der internationale Rentenfonds. Internationale Fonds Der internationale Rentenfonds. SÜDWESTBANK-Interrent-UNION. Wohldurchdacht. Mit diesem Rentenfonds können Sie von den Chancen internationaler verzinslicher Wertpapiere profitieren.

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein. Ihre Ziele dauerhaft im Blick

IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein. Ihre Ziele dauerhaft im Blick IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein Ihre Ziele dauerhaft im Blick Die Idee In den letzten zwanzig Jahren haben die Schwankungen an den Märkten stark zugenommen. Krisen wirken sich heftiger aus

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte Carsten Roth Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage Eine Einführung interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Einführung.......................................... 7 1. Weshalb sollten

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Mit Bedacht Vermögen aufbauen Wertpotenzial ist schwer zu finden Trotz der Tatsache, dass langfristige finanzielle

Mehr

Vermögensverwaltung Newsletter

Vermögensverwaltung Newsletter Sonderinformation BREXIT Stand 24. Seite 1 Keep calm and carry on! Großbritannien verlässt die Europäische Union Die gestrige Volksabstimmung in Großbritannien überraschte mit einer knappen Mehrheit für

Mehr

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein 29. April 2005 ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005 Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein Fundamentale Aktienbewertung Seite 2 3 Empfehlung 9 Zusammenfassung Disclaimer

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

Allianz Investmentbank AG

Allianz Investmentbank AG Allianz Investmentbank AG infourmativ Roadshow April 2013 1 Portfolio Health Check Der Gesundheitscheck für Ihr Portfolio! / Seite 2 Finanzielle Repression Historisch niedrige Zinsen Anstieg der Volatilitäten

Mehr

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 Inhalt WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15 TEIL 1: BASISWISSEN GELD UND VERMÖGENSANLAGE 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 2. Wie viel ist mein Geld

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2011 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Spiel mir das Lied vom (Zins-) Tod. Erfolgreich anlegen in die weltweit besten Dividenden- Aktien.

Spiel mir das Lied vom (Zins-) Tod. Erfolgreich anlegen in die weltweit besten Dividenden- Aktien. Gemeinsames Vortragsprogramm unabhängiger Vermögensverwalter auf dem Börsentag München 2016 organisiert durch die V-BANK Raum: C 117 (Atrium 3) 10:00 Uhr / Raum C 117 (Atrium3) Spiel mir das Lied vom (Zins-)

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Warum Sie dieses Buch lesen sollten

Warum Sie dieses Buch lesen sollten Warum Sie dieses Buch lesen sollten zont nicht schaden können. Sie haben die Krise ausgesessen und können sich seit 2006 auch wieder über ordentliche Renditen freuen. Ähnliches gilt für die Immobilienblase,

Mehr

Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet)

Erfolgreich investieren oder Anlegen ist einfach, aber nicht leicht (Warren Buffet) Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet) Gerhard Kraft UBS Nürnberg 09 6. BVMW Pecha Kucha Nacht 7. Juni 2011 Vineria Nürnberg Unsere Niederlassungen in Deutschland

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

Viermal mehr für s Geld.

Viermal mehr für s Geld. Viermal mehr für s Geld. Outperformance: Fokus auf Dividendenstarke Aktien bringt Mehrrendite von 40 Prozent (15 Jahre) Schwerpunkt Deutschland Deutschland bildet eindeutig das Kernland für den Fonds.

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Maxxellence Invest. Ändert alles.

Maxxellence Invest. Ändert alles. Maxxellence Invest. Ändert alles. Wenn der Markt den Kurs ändert, steuern wir gegen. Wer heute mehr für später will, muss in die Altersvorsorge investieren. Daran hat sich nichts geändert. Die Herausforderung

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr