FRANK + BUMILLER + KRAFT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FRANK + BUMILLER + KRAFT"

Transkript

1 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Tel.: 089 / Fax: 089 / Gutachten Projekt-Nr.: 32092G Krailling, Robert-Stiring-Ring, EOS, Gebäude 6 Orientierende Altlasterkundung Das Gutachten umfasst 14 Textseiten, 4 Anlagen und 0 Lichtbilder. Die Veröffentlichung bedarf der vorherigen Genehmigung der Verfasser.

2 Projekt-Nr G Blatt 1 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Bericht zur orientierenden Altlasterkundung Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude 6 Projekt-Nr G Bauvorhaben: EOS, Gebäude 6 Flur-Nr. 736/8 Robert-Stirling-Ring Krailling Bauherr: EOS Immobilien GmbH & Co. KG Robert-Stirling-Ring Krailling Projektsteuerung: GAPP Groß Architekten GmbH Projektmanagement Planung Maximiliansplatz München FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

3 Projekt-Nr G Blatt 2 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Inhaltsverzeichnis 1. Vorgang und Auftrag 2. Durchgeführte Untersuchungen 3. Physikalisch-chemische Untersuchungen 4. Bewertungskriterien 5. Untersuchungsergebnisse 6. Bewertung und Empfehlungen FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

4 Projekt-Nr G Blatt 3 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Anlagen Anlage 1 Lageplan Anlage 2 Schürfprofile Anlage 3 Schichtenverzeichnisse Anlage 4 Laborberichte FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

5 Projekt-Nr G Blatt 4 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Vorgang und Auftrag Ein Grundstück am Robert-Stirling-Ring in der KIM (Kraillinger Innovations Meile) in Krailling soll mit gewerblich genutzten Gebäude der Firma EOS neu bebaut werden. Das Baugrundstück trägt die Flur-Nr. 736/8 der Gemarkung Krailling. Es wird im Süden vom Robert-Stirling-Ring begrenzt. Im Osten schließt ein bereits bestehendes gewerblich genutztes Grundstück der Firma EOS an. Im Westen und Norden befinden sich bewaldete Areale. Bei dem Gelände, auf welchem der Neubau errichtet werden soll, handelt es sich um einen ehemaligen Sportplatz, der jetzt als unbefestigter Parkplatz genutzt wird. Bereichsweise sind die Einbauten des Sportplatzes noch vorhanden. Hierzu zählen die Tartanbahn, die Sandgruben und die Fußballtore. Vor der Umwidmung wurde das Gelände als militärischer Truppenübungsplatz genutzt. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich das Baufeld im Besitz der Gemeinde Krailling. Wir wurden von der EOS Immobilien GmbH & Co. KG beauftragt, eine orientierende Erkundung der Böden auf Schadstoffe durchzuführen und zu den Ergebnissen gutachtlich Stellung zu nehmen. Die Bewertungsgrundlage für die im vorliegenden Bericht angegebenen Untersuchungsergebnisse bilden folgende Unterlagen: /1/ Untersuchung und Bewertung von Altlasten, schädlichen Bodenveränderungen und Gewässerverunreinigungen Wirkungspfad Boden- Gewässer, Merkblatt Nr. 3.8/1: Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft München, Stand /2/ Anforderungen an die Verfüllung von Gruben und Brüchen sowie Tagebauen; Leitfaden zu den Eckpunkten vom ; Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

6 Projekt-Nr G Blatt 5 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Durchgeführte Untersuchungen Schürfe Zur Beurteilung des Untergrundes wurden am auf dem Baugelände zwölf Schürfe mit einem Mobilbagger mit Endtiefen von ca. 1,6 m bis ca. 1,9 m unter Geländeoberkante (GOK) hergestellt. Die Schürfe tragen die fortlaufenden en S 1 mit S 5. Die Lage der Schürfe geht aus dem als Anlage 1 beigelegten Lageplan hervor. Die Schürfergebnisse sind in Anlage 2 in Form von Schürfprofilen nach DIN 4023 aufgezeichnet. Die Schichtenverzeichnisse nach DIN 4022 sind in Anlage 3 beigegeben. Aus den durchörterten Schichten wurden insgesamt 10 Bodenproben entnommen. Die Entnahmetiefen sind den Anlagen 2 und 3 zu entnehmen. Tabelle 1 fast alle den Schürfen entnommenen Bodenproben zusammen: Tabelle 1: den Schürfen entnommenen Proben Probe Entnahmebereich / Entnahmetiefe Bodenart BMP 1-1 S 1; 0,0 0,1 m Tiefe Mutterboden BMP 2-1 S 2; 0,0 0,2 m Tiefe Mutterboden BMP 3-1 S 3; 0,0 0,3 m Tiefe Mutterboden BMP 4-1 S 4; 0,0 0,2 m Tiefe Mutterboden BMP 5-1 S 5; 0,0 0,2 m Tiefe Mutterboden BMP 1-2 S 1; 0,2 1,2 m Tiefe gewachsener Kies BMP 2-2 S 2; 0,3 1,3 m Tiefe gewachsener Kies BMP 3-2 S 3; 0,4 1,4 m Tiefe gewachsener Kies BMP 4-2 S 4; 0,3 1,3 m Tiefe gewachsener Kies BMP 5-2 S 5; 0,3 1,3 m Tiefe gewachsener Kies Zudem wurde aus den Aliquoten der Proben BMP 1-2 und BMP 5-2 die Mischprobe BMP A und aus den Aliquoten der Probe BMP 2-2, BMP 3-2 und BMP 4-2 die Mischprobe BMP B hergestellt. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

7 Projekt-Nr G Blatt 6 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Die Schürfe wurden nach Abschluss der Arbeiten wieder mit dem geförderten Material verfüllt. Unmittelbar nach der Entnahme wurde das Probenmaterial in die dafür vorgesehenen Gefäße eingefüllt. Hierzu wurden 5 l PP-Eimer verwendet. Nach der Entnahme wurden die Proben bis zur Einlieferung in das chemische Labor temperaturkonstant und lichtgeschützt zwischengelagert. Die Einlieferung der Bodenproben ins chemische Labor erfolgte ebenfalls am Physikalisch-chemische Untersuchungen Mit der Durchführung der Analytik der Bodenproben wurde die Wessling GmbH in Neuried beauftragt. Das Untersuchungslabor ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle nach DIN EN ISO/IEC akkreditiert. Um die orientierende Erkundung in einem wirtschaftlichen Rahmen zu halten, wurden die analytischen Untersuchungen an einer Auswahl von Bodenproben durchgeführt. Insgesamt wurden die folgenden sieben Bodenproben für die chemischen Analysen ausgewählt: BMP 1-1, BMP 3-1, BMP 5-1, BMP 1-2, BMP 2-2, BMP 4-2 und BMP B. Die Grundlage für die Prüfparameterauswahl der Bodenproben war deren abfallrechtliche Bewertung. Die analytischen Bodenuntersuchungen wurden daher nach einem Homogenisieren und Absieben der Proben in der Feinkornfraktion < 2 mm durchgeführt. An den Mischproben BMP 1-1, BMP 3-1, BMP 5-1, BMP 1-2, BMP 2-2 und BMP 4-2 wurden die Standardparameter /1/ - Mineralölkohlenwasserstoffe (KW) - Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) - 8 Schwermetalle (SM) nach KVO: Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Nickel, Quecksilber, Zink, Arsen quantitativ überprüft. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

8 Projekt-Nr G Blatt 7 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Für die quantitative Analyse der Bodenmischprobe BMP B wurden die Prüfparameter nach /2/ ausgewählt: in der Originalsubstanz: - Cyanid ges. - Extrahierbare organisch gebundene Halogene (EOX) - Mineralölkohlenwasserstoffe (KW) - Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) - Polychlorierte Biphenyle (PCB) - 8 Schwermetalle (SM) nach KVO: Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Nickel, Quecksilber, Zink, Arsen im Eluat: - ph-wert - elektrische Leitfähigkeit - Cyanid ges. - Chlorid - Sulfat - 8 Schwermetalle (SM) nach KVO: Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium; Nickel, Quecksilber, Zink, Arsen - Phenol-Index Die laborseits eingesetzten Analysemethoden können den als Anlage 4 beiliegenden Laborberichten entnommen werden. 4. Bewertungskriterien Zur Beurteilung der Schadstoffe im Boden zur Emissionsabschätzung wird in Bayern das LfW-Merkblatt Nr. 3.8/1 /1/ herangezogen. Für die hier gezeigten Untersuchungen gelten die Hilfswerte für Bodenbelastungen nach Anhang 3 Tabelle 1. Bei Unterschreitungen der Hilfswerte 1 besteht grundsätzlich keine Gefahr einer erheblichen Grundwasserverunreinigung. Ihre Überschreitung löst weitere Untersuchungs- und Bewertungsschritte aus. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

9 Projekt-Nr G Blatt 8 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Die Hilfswerte 2 können für organische lipophile Stoffe als Entscheidungshilfe für die Gefährdungsabschätzung und für das Erfordernis von Sanierungsmaßnahmen herangezogen werden. Für die hier untersuchten Schadstoffe sind zur Emissionsabschätzung die in Tabelle 2 angegebenen Hilfswerte anzusetzen. Tabelle 2: Hilfswerte der hier geprüften Parameter nach Merkblatt Nr. 3.8/1 Parameter Hilfswert 1 Hilfswert 2 KW Σ PAK Naphthalin Arsen Blei Cadmium Chrom Kupfer Nickel Quecksilber Zink EOX 3 - PCB ges. PCB, Einzelstoff 1 0, Cyanid ges Eine Beurteilung der Schadstoffgehalte der Böden hinsichtlich ihrer abfallrechtlichen Relevanz erfolgt in Bayern auf Basis der Anforderungen an die Verfüllung von Gruben und Brüchen sowie Tagebauen; Leitfaden zu den Eckpunkten. Schadstoffgehalte werden entsprechend der Parameterlisten nach Anlagen 2 und 3 im Eluat und Feststoff quantifiziert. In Abhängigkeit von den festgestellten Schadstoffgehalten werden hier die zu verwertenden Böden Einbauklassen zugeordnet. Deren Zuordnungswerte Z 0 bis Z 2 stellen die konzentrationsabhängigen Obergrenzen der jeweiligen Einbauklasse bei der Wiederverwendung von Böden bzw. mineralischen Bausubstanzen dar. Die Gehalte bis zum Zuordnungswert Z 0 kennzeichnen natürliche Böden, die uneingeschränkt weiterverwendet werden können. Die Zuordnungswerte Z 1 (Z 1.1 und Z 1.2) stellen die Obergrenze für den offenen Einbau unter Berück- FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

10 Projekt-Nr G Blatt 9 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude sichtigung bestimmter Nutzungseinschränkungen dar. Die Zuordnungswerte Z 2 stellen die Obergrenze für den Einbau von Böden mit definierten technischen Sicherungsmaßnahmen dar. Bei Überschreitung der Zuordnungswerte Z 2 ist ein gesicherter Wiedereinbau von Boden nicht mehr möglich. Für die Verwertung können die Böden unter Beachtung der Verwertungsgrundsätze so behandelt werden, dass die Schadstoffe abgetrennt und umweltverträglich entsorgt oder durch geeignete Verfahren und chemische Umsetzungen dauerhaft in stabile, schwer lösliche und damit unschädliche Verbindungen umgewandelt werden. Ist dies nicht möglich oder zweckmäßig, kommt nur noch eine umweltverträgliche Ablagerung als Abfall in Frage. Die nachfolgend wiedergegebene Tabelle 3 zeigt die hier geprüften Parameter des Leitfadens zu den Eckpunkten für Boden im Feststoff und Eluat mit entsprechend zulässigen Höchstkonzentrationen. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

11 Projekt-Nr G Blatt 10 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Tabelle 3: Zusammenfassung der Anlagen 2 und 3 aus Leitfaden zu den Eckpunkten Parameter Zuordnungswerte Feststoff für Boden Dimension Z 0 (Lehm/Schluff ) Zuordnungswert Z 1.1 Z 1.2 Z 2 EOX Kohlenwasserstoffe ) 5 1) 15 2) 0,05 0,1 0,5 Σ PAK n. EPA Σ PCB (Congenere nach DIN 51527) Arsen Blei Cadmium Chrom (ges.) Kupfer Nickel Quecksilber Zink Cyanide (ges.) Parameter ph-wert elektr. Leitfähigkeit Chlorid Sulfat Cyanid (ges.) , Zuordnungswerte Eluat für Boden Dimension µs/cm mg/l mg/l µg/l Zuordnungswert 20 2) Z 0 Z 1.1 Z 1.2 Z 2 6, , , Phenolindex µg/l Arsen Blei Cadmium Chrom (ges.) Kupfer Nickel Quecksilber Zink µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l , , ) Einzelwerte für Benzo(a)pyren jeweils kleiner als 0,3. 2) Einzelwerte für Benzo(a)pyren jeweils kleiner als 1, FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

12 Projekt-Nr G Blatt 11 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Untersuchungsergebnisse Mutterboden Mit den Schürfen wurde ab der Geländeoberkante (GOK) bis in Tiefen zwischen ca. 0,1 m und 0,3 m Mutterboden aufgeschlossen. Der braune Mutterboden ist sandig bis schluffig ausgeprägt. Als anthropogene Beimengung wurde in einem Umfang von unter 2 % Ziegelbruch festgestellt. In Tabelle 4 sind die für die aus dem Mutterboden entnommenen und untersuchten Mischproben ermittelten Schadstoffkonzentrationen und die daraus resultierenden Zuordnungswerte nach LfW-Merkblatt /1/ sowie nach Leitfaden zu den Eckpunkten /2/ angegeben. Tabelle 4: Proben aus dem Mutterboden Probe Entnahmebereich Erhöhte Schadstoffgehalte Bewertung nach /1/ nach /2/ BMP 1-1 S 1; 0,0 0,1 m Tiefe -- < HW 1 Z 0 BMP 3-1 S 3; 0,0 0,3 m Tiefe -- < HW 1 Z 0 BMP 5-1 S 5; 0,0 0,2 m Tiefe Benzo(a)pyren: 0,41 PAK: 3,01 < HW 1 Z 1.2 Gewachsene Böden Bei den auf dem Baugelände aufgeschlossen gewachsenen Böden handelt es sich um graue bis beige, sandige, schwach schluffige, bereichsweise schwach steinige Kiese. Die aufgeschlossenen gewachsenen Böden wiesen keine organoleptischen Auffälligkeiten auf. Bei den aus den gewachsenen Böden entnommenen Bodenmischproben wurden bezüglich der untersuchten Schadstoffparameter keine erhöhten Schadstoffgehalte festgestellt. Die daraus resultierenden Zuordnungswerte nach LfW-Merkblatt /1/ und Leitfaden zu den Eckpunkten /2/ sind in Tabelle 5 aufgeführt. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

13 Projekt-Nr G Blatt 12 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Tabelle 5: Proben aus den gewachsenen Böden Probe Entnahmebereich Erhöhte Schadstoffgehalte Bewertung nach /1/ nach /2/ BMP 1-2 BMP 2-2 BMP 4-2 S 1; 0,2 1,2 m Tiefe S 2; 0,3 1,3 m Tiefe S 4; 0,3 1,3 m Tiefe -- < HW 1 Z 0 -- < HW 1 Z 0 -- < HW 1 Z 0 BMP B S 2, S 3, S 4 -- < HW 1 Z 0 Alle Einzelergebnisse der physikalisch-chemischen Bodenuntersuchungen (Laborberichte) sind diesem Bericht als Anlagen 4 beigelegt. 6. Bewertung und Empfehlungen Mutterboden Auf dem Untersuchungsgelände wurden am mittleren Untersuchungspunkt (Schürfe 5) mit Benzo(a)pyren bzw. PAK mäßig verunreinigte Mutterböden angetroffen. Die Benzo(a)pyren- und PAK-Gehalte für die Mutterböden (Schürf 1 und 3) ergaben unauffällige Schadstoffgehalte. Bezogen auf eine Emissionsabschätzung nach LfW-Merkblatt 3.8/1 /1/ wurden im Mutterboden keine Schadstoffkonzentrationen festgestellt die, die Schadstoffparameter des Merkblatts überschreiten. Die lokal in leicht erhöhter Konzentration nachgewiesene Schadstoffgruppe PAK ist als sehr gering mobil einzustufen. In Anbetracht des deutlichen Abstands der Basis der Mutterböden zum Grundwasserspiegel ist eine Gefährdung über den Wirkungspfad Boden Grundwasser nicht wahrscheinlich. Bezogen auf die Einteilung nach Leitfaden zu den Eckpunkten /2/ sind die beprobten Mutterböden entsprechend den jetzt geprüften Parametern den Zu- FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

14 Projekt-Nr G Blatt 13 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude ordnungswerten Z 0 und Z 1.2 zuzuordnen. Daher ist im Falle von Aushubarbeiten mit Mehrkosten für die Entsorgung, Separation, Deklaration und Verwertung des Mutterbodens zu rechnen. Gewachsene Kiese Innerhalb der gewachsenen Kiesböden wurden keine erhöhten Schadstoffkonzentrationen gemessen. Bezogen auf eine Emissionsabschätzung nach LfW-Merkblatt /1/ liegen die Schadstoffgehalte der gewachsenen Kiese unterhalb der Hilfswerte 1. Bezogen auf die Einteilung nach Leitfaden zu den Eckpunkten /2/ sind die beprobte gewachsenen Kiese entsprechend den jetzt geprüften Parametern dem Zuordnungswert Z 0 zuzuordnen. Wir weisen darauf hin, dass aus wirtschaftlichen Gründen im Rahmen der orientierenden Untersuchung die Zuordnung der Böden großteils auf Basis von ausgewählten Parametern vorgenommen wird und somit ein erheblicher Teil der Parameterliste nach Leitfaden zu den Eckpunkten nicht überprüft wurde. Deshalb sind die im Bericht angegebenen Zuordnungswerte für diejenigen Proben, welche lediglich auf Leitparameter analysiert wurden, als vorläufige Zuordnung zu verstehen. Für Erdarbeiten am Grundstück ergibt sich: Auszuhebender Mutterboden ist chargenweise einer vollständigen Deklarationsanalytik nach Leitfaden zu den Eckpunkten zu unterziehen. Auf deren Basis kann eine abfallrechtlich konforme Verwertung bzw. Entsorgung eingeleitet werden. Da geringe Verunreinigungen im Mutterboden festgestellt wurden, empfehlen wir, nach dem Abschieben des Mutterbodens die freigelegten gewachsenen Kiese über die Standartparameter KW, PAK und SM nach KVO freizumessen. Es sei darauf hingewiesen, dass die jetzt angelegten Schürfe nur stichpunktartige Bodenaufschlüsse darstellen und daher nur eine Orientierung über eventuelle Schadstoffverhältnisse liefern können. Mit der vorliegenden chemischen Analytik wurden daher nicht zwangsläufig die Höchstkonzentrationen der überprüften Schadstoffparameter festgestellt. FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

15 Projekt-Nr G Blatt 14 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude Da das Untersuchungsgelände mit nur 5 Schürfen erkundet wurde, sind möglicherweise vorhandene lokal begrenzte, punkt- oder linienförmige Bodenverunreinigungen nicht entdeckt worden. Eine Gefährdung des Grundwassers oder der Gesundheit ist auf Basis der durchgeführten Schadstoffuntersuchungen nicht gegeben. Verwertungseinschränkungen auf Grund von Schadstoffen wurden für den Mutterboden festgestellt. Für weitergehende Untersuchungen und Beratungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. München, 16. August 2016 Gu FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

16 Projekt-Nr G Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude 6 Anlagen FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

17 Projekt-Nr.: 32092G Anlage 1 Krailling, Robert-Stirling-Ring, EOS, Gebäude 6 Lageplan mit Ansatzpunkten der Schürfe Ohne Maßstab FRANK + BUMILLER + KRAFT Hofangerstraße 82, München Grundbauingenieure VBI GmbH Tel.: 089/ , Fax: 089/

18 FRANK + BUMILLER + KRAFT Projekt: Krailling, EOS, Gebäude 6 Grundbauingenieure VBI GmbH Projektnr.: 32092G Hofangerstraße 82, München Datum: Tel.: 089 / , Fax: 089 / Anlage: 2.1 BMP m S 1 Ansatzpunkt:GOK 0.00m 0.10m MuMu Mutterboden, Bruchstücke der Tartanbahn braun BMP m Kies, sandig, schwach schluffig grau bis beige 1.60m Endtiefe DC

19 FRANK + BUMILLER + KRAFT Projekt: Krailling, EOS, Gebäude 6 Grundbauingenieure VBI GmbH Projektnr.: 32092G Hofangerstraße 82, München Datum: Tel.: 089 / , Fax: 089 / Anlage: 2.2 BMP m 0.00m 0.20m S 2 Ansatzpunkt:GOK Mu Mu Mu Mu Mutterboden, Ziegelbruch braun BMP m Kies, sandig, schwach schluffig grau bis beige 1.80m Endtiefe DC

20 FRANK + BUMILLER + KRAFT Projekt: Krailling, EOS, Gebäude 6 Grundbauingenieure VBI GmbH Projektnr.: 32092G Hofangerstraße 82, München Datum: Tel.: 089 / , Fax: 089 / Anlage: 2.3 BMP m 0.00m 0.30m S 3 Ansatzpunkt:GOK Mu Mu Mu Mu Mutterboden braun Kies, sandig, schwach schluffig grau bis beige BMP m 1.80m Endtiefe DC

21 FRANK + BUMILLER + KRAFT Projekt: Krailling, EOS, Gebäude 6 Grundbauingenieure VBI GmbH Projektnr.: 32092G Hofangerstraße 82, München Datum: Tel.: 089 / , Fax: 089 / Anlage: 2.4 BMP m 0.00m 0.20m S 4 Ansatzpunkt:GOK Mu Mu Mu Mu Mutterboden, Ziegelbruch braun BMP m Kies, sandig, schwach schluffig, schwach steinig grau bis beige 1.90m Endtiefe DC

22 FRANK + BUMILLER + KRAFT Projekt: Krailling, EOS, Gebäude 6 Grundbauingenieure VBI GmbH Projektnr.: 32092G Hofangerstraße 82, München Datum: Tel.: 089 / , Fax: 089 / Anlage: 2.5 BMP m 0.00m 0.20m S 5 Ansatzpunkt:GOK Mu Mu Mu Mu Mutterboden braun BMP m Kies, sandig, schwach schluffig grau bis braun 1.90m Endtiefe DC

23 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße 82, München Tel.: 089 / , Fax: 089 / Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durchgehende Gewinnung von gekernten Proben Bauvorhaben: Krailling, EOS, Gebäude 6 Bohrung Nr. S 1 Blatt 3 Anlage 3.1 Bericht: 32092G Az.: Datum: a) Benennung der Bodenart Entnommene Bis und Beimengungen Bemerkungen Proben...m b) Ergänzende Bemerkungen Sonderproben Wasserführung Tiefe unter Art Nr Ansatzc) Beschaffenheit nach Bohrgut d) Beschaffenheit nach Bohrvorgang e) Farbe Bohrwerkzeuge Kernverlust in m (Unterpunkt f) Übliche g) Geologische h) i) Kalk- Sonstiges kante) Benennung Benennung Gruppe gehalt 0.10 a) Mutterboden, Bruchstücke der Tartanbahn b) c) d) e) braun BMP f) g) h) i) 1.60 Endtiefe a) Kies, sandig, schwach schluffig b) c) d) e) grau bis beige f) g) h) i) BMP

24 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße 82, München Tel.: 089 / , Fax: 089 / Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durchgehende Gewinnung von gekernten Proben Bauvorhaben: Krailling, EOS, Gebäude 6 Bohrung Nr. S 2 Blatt 3 Anlage 3.2 Bericht: 32092G Az.: Datum: a) Benennung der Bodenart Entnommene Bis und Beimengungen Bemerkungen Proben...m b) Ergänzende Bemerkungen Sonderproben Wasserführung Tiefe unter Art Nr Ansatzc) Beschaffenheit nach Bohrgut d) Beschaffenheit nach Bohrvorgang e) Farbe Bohrwerkzeuge Kernverlust in m (Unterpunkt f) Übliche g) Geologische h) i) Kalk- Sonstiges kante) Benennung Benennung Gruppe gehalt 0.20 a) Mutterboden, Ziegelbruch b) c) d) e) braun BMP f) g) h) i) 1.80 Endtiefe a) Kies, sandig, schwach schluffig b) c) d) e) grau bis beige f) g) h) i) BMP

25 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße 82, München Tel.: 089 / , Fax: 089 / Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durchgehende Gewinnung von gekernten Proben Bauvorhaben: Krailling, EOS, Gebäude 6 Bohrung Nr. S 3 Blatt 3 Anlage 3.3 Bericht: 32092G Az.: Datum: a) Benennung der Bodenart Entnommene Bis und Beimengungen Bemerkungen Proben...m b) Ergänzende Bemerkungen Sonderproben Wasserführung Tiefe unter Art Nr Ansatzc) Beschaffenheit nach Bohrgut d) Beschaffenheit nach Bohrvorgang e) Farbe Bohrwerkzeuge Kernverlust in m (Unterpunkt f) Übliche g) Geologische h) i) Kalk- Sonstiges kante) Benennung Benennung Gruppe gehalt 0.30 a) Mutterboden b) c) d) e) braun BMP f) g) h) i) 1.80 Endtiefe a) Kies, sandig, schwach schluffig b) c) d) e) grau bis beige f) g) h) i) BMP

26 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße 82, München Tel.: 089 / , Fax: 089 / Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durchgehende Gewinnung von gekernten Proben Bauvorhaben: Krailling, EOS, Gebäude 6 Bohrung Nr. S 4 Blatt 3 Anlage 3.4 Bericht: 32092G Az.: Datum: a) Benennung der Bodenart Entnommene Bis und Beimengungen Bemerkungen Proben...m b) Ergänzende Bemerkungen Sonderproben Wasserführung Tiefe unter Art Nr Ansatzc) Beschaffenheit nach Bohrgut d) Beschaffenheit nach Bohrvorgang e) Farbe Bohrwerkzeuge Kernverlust in m (Unterpunkt f) Übliche g) Geologische h) i) Kalk- Sonstiges kante) Benennung Benennung Gruppe gehalt 0.20 a) Mutterboden, Ziegelbruch b) c) d) e) braun BMP f) g) h) i) 1.90 Endtiefe a) Kies, sandig, schwach schluffig, schwach steinig b) c) d) e) grau bis beige f) g) h) i) BMP

27 FRANK + BUMILLER + KRAFT Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße 82, München Tel.: 089 / , Fax: 089 / Schichtenverzeichnis für Bohrungen ohne durchgehende Gewinnung von gekernten Proben Bauvorhaben: Krailling, EOS, Gebäude 6 Bohrung Nr. S 5 Blatt 3 Anlage 3.5 Bericht: 32092G Az.: Datum: a) Benennung der Bodenart Entnommene Bis und Beimengungen Bemerkungen Proben...m b) Ergänzende Bemerkungen Sonderproben Wasserführung Tiefe unter Art Nr Ansatzc) Beschaffenheit nach Bohrgut d) Beschaffenheit nach Bohrvorgang e) Farbe Bohrwerkzeuge Kernverlust in m (Unterpunkt f) Übliche g) Geologische h) i) Kalk- Sonstiges kante) Benennung Benennung Gruppe gehalt 0.20 a) Mutterboden b) c) d) e) braun BMP f) g) h) i) 1.90 Endtiefe a) Kies, sandig, schwach schluffig b) c) d) e) grau bis braun f) g) h) i) BMP

28 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 1-1 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP Seite 1 von 3

29 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 1-1 <0,2 -/ Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP , , Seite 2 von 3

30 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

31 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 3-1 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP 3-1 < Seite 1 von 3

32 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 3-1 <0,2 0,02 0,1 0,08 0,05 0,09 0,08 0,03 0,07 0,03 0,03 0, Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP 3-1 6,3 45 <0, , Seite 2 von 3

33 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

34 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 5-1 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP Seite 1 von 3

35 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 5-1 <0,2 0,12 0,02 0,47 0,41 0,28 0,33 0,27 0,17 0,41 0,07 0,22 0,24 3, Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP 5-1 8,4 44 0, , Seite 2 von 3

36 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

37 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 1-2 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP 1-2 < Seite 1 von 3

38 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 1-2 <0,2 -/ Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP 1-2 2,9 4,5 <0,3 6,0 5,7 5,8 <0, Seite 2 von 3

39 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

40 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 2-2 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP 2-2 < Seite 1 von 3

41 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 2-2 <0,2 -/ Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP 2-2 2,1 4,4 <0,3 5,6 6,0 5,3 <0, Seite 2 von 3

42 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

43 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP 4-2 Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Königswasser-Extrakt BMP Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm Gew% Gew% Gew% OS TS TS BMP Summenparameter Kohlenwasserstoff-Index BMP 4-2 < Seite 1 von 3

44 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK BMP 4-2 <0,2 -/ Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) BMP 4-2 2,3 4,7 <0,3 5,3 5,8 5,1 <0, Seite 2 von 3

45 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München OS TS Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 3 von 3

46 Anlage WESSLING GmbH, Forstenrieder Straße 8-14, Neuried Frank + Bumiller + Kraft Grundbauingenieure VBI GmbH Hofangerstraße München Geschäftsfeld: Ansprechpartner: Durchwahl: Fax: Umwelt Dr. N. Kunze Prüfbericht 32092G Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Eingangsdatum Probenart Probenahme Probenahme durch Probengefäß Anzahl Gefäße Untersuchungsbeginn Untersuchungsende BMP B Boden Auftraggeber 1x 5l Eimer Probenvorbereitung Eluat Königswasser-Extrakt BMP B Physikalische Untersuchung Trockenrückstand Feinanteil < 2mm Grobanteil > 2mm ph-wert Leitfähigkeit [25 C], elektrische Gew% Gew% Gew% µs/cm OS TS TS W/E W/E BMP B , Summenparameter Seite 1 von 4

47 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Cyanid (CN), ges. EOX Kohlenwasserstoff-Index Phenol-Index nach Destillation µg/l W/E BMP B 0,10 <0,5 <10 < Kationen, Anionen und Nichtmetalle Cyanid (CN), ges. Chlorid (Cl) Sulfat (SO4) µg/l mg/l mg/l W/E W/E W/E BMP B 8 < Polychlorierte Biphenyle (PCB) PCB Nr. 28 PCB Nr. 52 PCB Nr. 101 PCB Nr. 138 PCB Nr. 153 PCB Nr. 180 Summe der 6 PCB PCB gesamt (Summe 6 PCB x 5 ) BMP B <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 -/- -/ Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) Naphthalin 1-Methylnaphthalin 2-Methylnaphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen BMP B <0, Seite 2 von 4

48 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren Summe nachgewiesener PAK -/ Elemente Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l µg/l W/E W/E W/E W/E W/E W/E W/E W/E BMP B 2,4 8,9 <0,3 6,0 5,7 5,2 <0,1 12 <5 <3 <0,5 <3 <3 <3 <0,2 < Seite 3 von 4

49 Anlage Prüfbericht Nr. CMU Auftrag Nr. CMU Datum Abkürzungen und Methoden ausführender Standort Siebung DIN ISO 11464Ý Umweltanalytik München Trockenrückstand / Wassergehalt im Feststoff DIN ISO 11465Ý Umweltanalytik München Eluierbarkeit mit Wasser DIN Ý Umweltanalytik München ph-wert in Wasser/Eluat DIN Ý Umweltanalytik München Leitfähigkeit, elektrisch DIN EN 27888Ý Umweltanalytik München Gelöste Anionen, Chlorid in Wasser/Eluat DIN EN ISO Ý Umweltanalytik München Gelöste Anionen, Sulfat in Wasser/Eluat DIN EN ISO Ý Umweltanalytik München Cyanide gesamt DIN EN ISO 14403Ý Umweltanalytik München Phenol-Index in Wasser/Eluat DIN EN ISO 14402Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Wasser/Eluat DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber in Wasser/Eluat (AAS) DIN EN 1483Ý Umweltanalytik München Extrahierbare organische Halogenverbindungen (EOX) DIN S17Ý Umweltanalytik München Kohlenwasserstoffe in Feststoff (GC) DIN EN ISO 16703Ý Umweltanalytik München Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) LUA Merkblatt Nr.1Ý Umweltanalytik München Polychlorierte Biphenyle (PCB) DIN S20Ý Umweltanalytik München Königswasser-Extrakt vom Feststoff DIN ISO 11466Ý Umweltanalytik München Metalle/Elemente in Feststoff DIN EN ISO 11885Ý Umweltanalytik München Quecksilber DIN ISO 16772Ý Umweltanalytik München Cyanide gesamt und leichtfreisetzbar im Boden (CFA) DIN ISO 17380Ý Umweltanalytik München OS TS W/E Originalsubstanz Teilfraktion <2mm Trockensubstanz Wasser/Eluat Dr. Nils Kunze Dipl.-Geologe Leitender Sachverständiger Umwelt Seite 4 von 4

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien Anhang 1 e für die Annahme von Abfällen auf Deponien Allgemeines Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e eingehalten werden, sind der Anhang 4 und gegebenenfalls der Anhang 5 anzuwenden. Die Behörde

Mehr

DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Anlage: 8.1 Datum: 17.05.2013 Bearbeiter: Ze/Hah Projekt-Nr.: 34.3536 Projekt: Berechnung des Durchlässigkeitsbeiwertes k f BV

Mehr

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen PN: 551034018 Norgam Erweiterung der Mineralstoffdeponie im ehem. Tagebau Alversdorf Umweltverträglichkeitsstudie Seite 1 von 5 Verteiler: Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Mehr

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str.

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013 Materialprüfung Probeneingang: 21.10.2013 Auftraggeber: Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. 5, 81243 München Auftragsdatum: schriftlicher

Mehr

BV Schwennauhof, Glücksburg Landkreis Schleswig-Flensburg / Schleswig-Holstein Deutschland

BV Schwennauhof, Glücksburg Landkreis Schleswig-Flensburg / Schleswig-Holstein Deutschland Seite 1 BV Schwennauhof, Glücksburg Landkreis Schleswig-Flensburg / Schleswig-Holstein Deutschland Ergänzung zum Gutachten zu den Baugrundverhältnissen als Vorerkundung für die Bebauung mit einer Bungalowsiedlung

Mehr

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium am, Umweltbundesamt, Berlin Dr.-Ing. Klaus Mesters/RA Reinhard Fischer Folie 1 Untersuchungsprogramm BRB Duisburg/ 30 RC-Baustoffe 1. Probenahme gemäß

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen BGBl. II - Ausgegeben am 30. Jänner 2008 - Nr. 39 1 von 11 Allgemeines e für die Annahme von Abfällen Anhang 1 Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e gegebenenfalls nach Maßgabe des 8 eingehalten

Mehr

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis Trinkwasseranalyse Wasserwerk Mahlenzien Untersuchung einer Probe aus dem Wasserwerk Mahlenzien durch das Potsdamer Wasser- und Umweltlabor Analysennummer T2014-22572, Probenahmedatum 13.10.2014 Parameter

Mehr

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen Kurztitel Deponieverordnung 2008 Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 39/2008 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 104/2014 /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 01.06.2014 Text Anhang 1 Allgemeines e für

Mehr

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022 [@ANALYNR_START=] 8329 PRIEN 15.7.214 961649 Seite 1 Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 64722 Untersuchung gem. Anlage2 Teil II TrinkwV Sehr geehrte Damen und Herren, In der Anlage 2 Teil II der

Mehr

Analysenservice FM-VEA-AS

Analysenservice FM-VEA-AS Analysenservice FM-VEA-AS Preisliste 2015 Analytik von Wasser, Abwasser, Böden, Schlämmen, Abfällen, Sonderproben Art der Leistung Probennahme nach Aufwand nach Aufwand Aufbereitung von Feststoffen Brechen

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18463-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18463-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18463-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 06.06.2016 bis 21.05.2018 Ausstellungsdatum: 06.06.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6 ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 U:\13h\U135009_DGW_Änderung_Planfeststellung\02_Daten\Chemie\Wasser\Analyseberichte_neu\GMS_Daten_v12.xls Seite 1/19 Leitfähigkeit in µs/cm 2000 1800

Mehr

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden - - Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek Petra Günther (Dipl.-Biol.) öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Mehr

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Anforderungen an die Entsorgung von Problem Gleisschotter Gleisschotter fällt in unterschiedlicher Qualität

Mehr

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand:

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: 05.11.2004 Hinweis: Dieser Teil wurde von der 63. Umweltministerkonferenz am 04./05.11.2004

Mehr

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br.

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Detailuntersuchung November 2010 Auftraggeber: Projektnummer: Stadt Freiburg, Umweltschutzamt 09.055a / SM, ST Stand: 25.01.2011 GEOsens

Mehr

PRÜFBERICHT 548446-510025

PRÜFBERICHT 548446-510025 [@ANALYNR_START=525] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching MARKTPLATZ 869 DIESSEN AM AMMERSEE PRÜFBERICHT 548446-525 Auftrag 548446 Analysennr. 525 Trinkwasser Projekt 47 Trinkwasseruntersuchungen

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg Postfach 601150 14411 Potsdam Bekanntmachung des Ministeriums für Umwelt, vom 16.04.2010 Auf Grund der 1 Absatz 3 Satz 1 und 4 Absatz 1 Satz 3 der Verordnung über die Zulassung von

Mehr

Messtechnisches Gutachten

Messtechnisches Gutachten Seite 1 von 8 Auftraggeber: Auftrag: LESANDO Lehmputze GmbH Roland Döpfner Winterhäuser Str. 98 97084 Würzburg Untersuchung von Lehmputz (Materialprobe) auf folgende Schadstoffe: Schwermetalle PCB PAK

Mehr

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1.

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1. Antragsteller: Datum: Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1 50126 Bergheim Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen.

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen. 74 Notifizierung von Stellen für die Untersuchung von Abfällen, Sickerwasser, Oberflächenwasser und Grundwasser nach 25 des Landesabfallgesetzes RdErl. des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,

Mehr

10. Baustoff-Recycling-Tag

10. Baustoff-Recycling-Tag 10. Baustoff-Recycling-Tag Vergleich verschiedener Untersuchungsmethoden in Bezug auf die Inhaltsstoffe von en Probenvorbereitung und Ergebnisse am 11.10.2007, Filharmonie in Filderstadt-Bernhausen Dr.-Ing.

Mehr

Bundesland Steiermark

Bundesland Steiermark Bundesland Steiermark Titel Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 8. Oktober 2007, über die Aufbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Böden (Steiermärkische Klärschlammverordnung

Mehr

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden.

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden. Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft 55276 Oppenheim 55118 Mainz Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden Merkblatt ALEX 02 Orientierungswerte für die

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Top 1.0 Begrüßung Tagesordnung: 1.0 Begrüßung durch den

Mehr

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt.

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt. Dipl.-Ing. (FH) Eberhard Bindszus beratender Ingenieur Baugrund- und Altlastenuntersuchungen, geotechnische Berechnungen Küstriner Straße 24, 13055 Berlin Telefon (030) 9713968 Fax (030) 97600214 email

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg 10. Baustoff-Recycling-Tag am 11. Oktober 2007 in der Filharmonie, Filderstadt-Bernhausen

Mehr

LÜRV-A Klärschlamm 2012 Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA 1.2 bis 1.4

LÜRV-A Klärschlamm 2012 Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA 1.2 bis 1.4 LÜRV-A Klärschlamm Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA. bis. Labortag, Jena Organisation Zweiter bundeseinheitlicher Ringversuch für Klärschlamm nach FMA

Mehr

Altlast W 3 Himmelteich

Altlast W 3 Himmelteich 5. Juli 2002 Anlage zu Zl. 113-776/02 Altlast W 3 Himmelteich Beurteilung der Sanierungsmaßnahmen 1 Lage der Altlast Bundesland: Wien Bezirk: 22. Donaustadt Gemeinde: Wien Katastralgemeinde: Eßling Grundstücksnr.:

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN (Fremd- und Inhaltsstoffverordnung FIV,

Mehr

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Seite 1 von 3 Stadtwerke Friedrichsdorf Färberstraße 13-15 Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Ergebnisse der Trinkwasseranalysen 2014 und 2015 vom Institut Fresenius, Taunusstein

Mehr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr INST ITUT KUHLMANN Gm bh Hedwig-Laudien-Ring 3, 67071 Ludwigshafen Zweckverband Wasserversorgung Hardtgruppe z. Hd. Herrn Schilling Hauptstr. 2 Telefon: 0621-669449-0 Telefax: 0621-669449-99 e-mail / Internet:

Mehr

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung von mineralischen Abfällen in technischen Bauwerken Stand: 31.08.2004 Rechtsgrundlage Aufgrund des 7 Abs. 1 und Abs. 3 in Verbindung mit

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001

Trinkwasserverordnung 2001 2001 Gültig Seit dem 01.01.2003 Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel ohne aufgedrucktes Verfalldatum Somit sind wir in der Lebensmittel verarbeitenden Branche tätig. Zapfstellenverordnung Die.

Mehr

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung)

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Präambel Aufgrund des 3 der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg / VISUALISIERUNG Untersuchungsraum / VISUALISIERUNG Generelle Arbeitsschritte

Mehr

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis, Biogasforum, Hannover, 12.11.2014 Agenda 1. Vorstellung der Aktivitäten im Bereich bei der EWE 2. Gesetzliche Grundlagen 3.

Mehr

Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe. Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh

Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe. Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh Inhalte 1. Bayerische Position im Vollzug - Bauabfallentsorgung,

Mehr

TRINKWASSERUNTERSUCHUNGSSTELLEN

TRINKWASSERUNTERSUCHUNGSSTELLEN Liste der in Hamburg nach 15 Absatz 4 Trinkwasserverordnung zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Nach 15 Absatz 4 der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für - dreidimensionale Möbel (z. B. Kastenmöbel, Stauraummöbel, Tische, Küchenarbeitsplatten) - ungepolsterte Stühle aus Holzwerkstoffen und Kunststoffen

Mehr

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME LANDWIRTSCHAFT UND GARTENBAU Boden Seite 1 Analysenprogramme zur Düngeberatung für Obst-, Beerenund Weinbau sowie Gemüsebau Kompost Seite 2 Hofdünger Seite 3 Gärprozess,

Mehr

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Biblis mit den Ortsteilen Nordheim und Wattenheim; GroßRohrheim Herkunft: Wasserwerk Jägersburg Technisch relevante Analysenwerte nach

Mehr

Entsorgung von gefährlichen Baustoffen

Entsorgung von gefährlichen Baustoffen Gesetzliche Grundlagen und Rahmenbedingungen der Denkmalpflege Entsorgung von gefährlichen Baustoffen - Abfallrechtliche Rahmenbedingungen - Dipl.-Geol. Volker Heilbrunn Geschäftsführer Folie 1 / 24 Entsorgung

Mehr

II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit

II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit Stand: Juli 2008 II. Beilage zu den Erläuterungen Deponieverordnung 2008 Fallbeispiele für grundlegende Charakterisierungen

Mehr

Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord

Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord Anorganische Spurenelemente Aluminium mg/l 0,2 nicht nachweisbar 0,01 Antimon mg/l 0,005 nicht nachweisbar 0,001 Arsen mg/l 0,01 nicht nachweisbar

Mehr

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert Zentrallabor Gräfenhäuser Straße 118 64293 Darmstadt Tel.: 069/25490-5231, Fax: -5009 Hessenwasser GmbH & Co. KG Taunusstraße 100 64521 Groß-Gerau Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwassergüte (T-AT) Taunusstraße

Mehr

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Grundlage: Bekanntmachung des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz:

Mehr

PRÜFBERICHT 1262196-831847

PRÜFBERICHT 1262196-831847 Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel, Germany Fax: +49(43)228-498 [@ANALYNR_START=83847] LUFA - ITL Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel ESINGER STRASSE 25436 TORNESCH Auftrag Analysennr. Probeneingang Probenahme Probenehmer

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall Veredlung von Mineralstoffen aus 1 Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens BERLINER ROHSTOFF- UND RECYCLINGKONFERENZ Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz

Mehr

Ingenieurgeologisches Büro

Ingenieurgeologisches Büro Baugrund Altlastenerkundung Hydrogeologie Erd- und Grundbaulabor Endenicher Straße 341 Gemeinde c/o Ingenieurbüro Dirk und Michael Stelter Herrn Michael Stelter Carl F. Peters-Str. 29 53721 Siegburg Björn

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 08.03.2012 bis 07.03.2017 Urkundeninhaber: MVZ Laborzentrum Ettlingen

Mehr

Arbeitspapier. zur. Baugrundprüfung II

Arbeitspapier. zur. Baugrundprüfung II Arbeitspapier zur Baugrundprüfung II Untersuchung und Bewertung des Baugrundes im Hinblick auf Altlasten und Bodenverunreinigungen mit Aussagen zu notwendigen Sanierungsmaßnahmen 2 Einführung Die Ltd.

Mehr

Test protocol [Prüfprotokoll]

Test protocol [Prüfprotokoll] Test protocol [Prüfprotokoll] Chemical analyses [chemische Analysen] Protocol [Prüfprotokoll] Protocol number [Protokollnr.]...: 1126-13-CC-13-PP001 Approved by [bestätigt durch]...: Dr. B. Blau... Date

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012 Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1 33617 Bielefeld Bielefeld, den 17.12.2012 Prüfbericht Prüfbericht Nr.: A1218921 Kunden Nr.: 110623 Auftraggeber: Stiftung Bethel Gas und

Mehr

Trinkwasser Analysedaten Hamburg

Trinkwasser Analysedaten Hamburg Trinkwasser Analysedaten Hamburg Bezirk Altona Osdorf Datum 14.07.2009 22549 Kupfer, gesamt 0,0730 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Cadmium < 0,0000500 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Blei 0,000170 mg/l

Mehr

Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG

Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG 1407086 Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG Rudolf Breitscheidstr. 24, D35037 Marburg Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG Staatlich anerkannte Untersuchungsstelle nach 15 Abs. 4 Amtsgericht Marburg: HRB

Mehr

Das Eckpunktepapier der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall als Grundlage für die neue Verwertungsverordnung

Das Eckpunktepapier der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall als Grundlage für die neue Verwertungsverordnung Das Eckpunktepapier der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall als Grundlage für die neue Verwertungsverordnung Dr. Hans-Dietrich Zerbe S-H Flintbek Rostock, 26.09.2006 Dr. H.-D. Zerbe 1 Übersicht Einführung

Mehr

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel (Verordnung über Gegenstände für den Humankontakt) Änderung

Mehr

Viele Flächen im Stadtgebiet Frankfurt wurden industriell/ gewerblich genutzt oder liegen in Bereichen mit Auffüllungen oder Ablagerungen.

Viele Flächen im Stadtgebiet Frankfurt wurden industriell/ gewerblich genutzt oder liegen in Bereichen mit Auffüllungen oder Ablagerungen. 1. Auskunft zu Altlasten und Verdachtsflächen Viele Flächen im Stadtgebiet Frankfurt wurden industriell/ gewerblich genutzt oder liegen in Bereichen mit Auffüllungen oder Ablagerungen. Ob hieraus jedoch

Mehr

Trinkwasser für das Versorgungsgebiet

Trinkwasser für das Versorgungsgebiet Telefon: 06151 7018022 Telefax: 06151 7014019 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwasser für das Versorgungsgebiet Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt

Mehr

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Postfach 1261 65220 Taunusstein mtm plastics GmbH Frau Dr. Nadine Jane Meichsner / hi tp Frau Anja Meyer Project Manager Bahnhofstraße 106 Tel.: +49 (0)6128 / 744-280, Fax:

Mehr

Arbeitshilfe Beprobungsempfehlung für Bewässerungswasser von Obst, Gemüse, Kartoffeln

Arbeitshilfe Beprobungsempfehlung für Bewässerungswasser von Obst, Gemüse, Kartoffeln Arbeitshilfe Beprobungsempfehlung für Bewässerungswasser von Obst, Gemüse, Kartoffeln (Stand. 01.05.2011) 1 Grundsätzliches Die nachfolgende Arbeitshilfe stellt Erzeugern Informationen zu Bewässerungswasser

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) CHEMCON Technisches Büro für technische Chemie GmbH / (Ident.Nr.: 0160)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) CHEMCON Technisches Büro für technische Chemie GmbH / (Ident.Nr.: 0160) 1 DIN 38406-5 1983-10 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund Schlammuntersuchung; Kationen (Gruppe E); Bestimmung des Ammonium-Stickstoffs (E 5) 2 DIN 38407-35 2010-10 Deutsche Einheitsverfahren

Mehr

IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln

IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln Telefon 0 51 36/8006-60 Telefax 0 51 36/8006-74 http://www.drmoll.de e-mail: webmaster@drmoll.de Ihr Zeichen Bearbeiter Durchwahl unser Zeichen Ausdruck

Mehr

Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie

Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie Nina Menke, Karin Teichmann Altlastensymposium 2016 & 24. SALKO, Dresden, 10./11.03.2016 Daphnie

Mehr

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Gemeinde Eichstetten Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0341 /16 Kunden-Nummer 11172

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Gemeinde Eichstetten Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0341 /16 Kunden-Nummer 11172 Gemeinde Eichstetten Rathaus 79356 Eichstetten Herr Kopf 7634 51322 6.4.216 PRÜFBERICHT Prüfberichtsnummer R 341 /16 KundenNummer 11172 Prüfbeginn 9.3.216 Prüfende 6.4.216 Auftragsbeschreibung Chemische

Mehr

Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall

Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall Ein Vortrag innerhalb der Informationsveranstaltung Altholzentsorgung der 07.10.2005 1 Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr. Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.: 0100) Titel 1 BGBl. II 292/2001 2001-08 Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) ARGE Umwelt-Hygiene Ges.m.b.H. / (Ident.Nr.: 0233)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) ARGE Umwelt-Hygiene Ges.m.b.H. / (Ident.Nr.: 0233) 1 2 3 4 5 6 7 AA 032 DIN 38402-11 DIN 38402-13 DIN 38402-18 DIN 38402-19 DIN 38404-3 DIN 38404-4 2006-02 Bestimmung des Kaliumpermanganat-Index mit Fließanalyse und spektrometrischer Detektion 2009-02

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 2015 6 Recycling Verwertung Entsorgung Seite: 34 von 77 Stand: 31.01.2015 LV_2015 60011 Abfall-Untersuchung Inertabfalldeponien Klasse DK 0 Merkblatt 3.6/3 LfW Bayern Juli 2007 Anlage 4 Zuordnungswerte

Mehr

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 6 Prüfstelle für chemisch-analytische Untersuchungen von Umweltproben (Boden, Abfall, Wasser) sowie ökotoxikologische Untersuchungen von chemischen Produkten und Gebrauchsgegenständen BMG Engineering

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Arbeitsschwerpunkt im Rahmen des umweltpolitischen Schwerpunktes Recycling von Bauabfällen - ein Beitrag zur Ressourcenschonung in Baden-

Mehr

WESTKALK Vereinigte Warsteiner Kalksteinindustrie GmbH & Co. KG Kreisstr Warstein-Suttrop

WESTKALK Vereinigte Warsteiner Kalksteinindustrie GmbH & Co. KG Kreisstr Warstein-Suttrop Institut für Kalk- und Mörtelforschung e.v. Annastrasse 67-71 50968 Köln D CLJ ~RSCHUNG Telefon: +49 (0) 22 1 / 93 46 74-72 Telefax: +49 (0) 22 1/9346 74-14 Datum: 08.06.2016- Ho/AB Prüfbericht: 37111200416114

Mehr

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK GLP Compliance ANALYTIK FESTSTOFFE Probenvorbereitung und -aufbereitung Probenregistrierung, Aufbewahrung, Entsorgung

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Tel.: 069/254906406 Fax: 069/254906499 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle Ortsteile), Biebesheim, Erzhausen, Griesheim, Stockstadt,

Mehr

Ablagerung von MBA-Material

Ablagerung von MBA-Material Die neue Österreichische Deponieverordnung: Ablagerung von MBA-Material Tagung Abfallwirtschaft in Österreich im Rahmen der 2 nd BOKU Waste Conference, 19. April 2007 Dr. Michael Loidl BMLFUW Abt. VI/3

Mehr

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN 72074 Tübingen Nauklerstraße 37A Universitätsstadt Tübingen Kommunale Servicebetriebe Brunnenstraße 3 72074 Tübingen Baugrunderkundung Gründungsberatung Altlastenerkundung Bodenmechanik Umweltgeologie

Mehr

Sehr geehrter Auftraggeber, anbei erhalten Sie den Prüfbericht zu den Proben: Probenummer Entnahmestelle Probenahme

Sehr geehrter Auftraggeber, anbei erhalten Sie den Prüfbericht zu den Proben: Probenummer Entnahmestelle Probenahme / S-NA-LB, Strom- und Wasserversorgung info@stw-toelz.de Besucheranschrift S-NA-LB Gebäude G (Labor) Emmy-Noether-Str. 2 Techn. Leiter: Hr. Dr. Hofmann Ansprechpartner: Hr. Bader Telefon / -Fax 089 / 2361-3462/

Mehr

Aluminium. Eisen. Gold. Lithium. Platin. Neodym

Aluminium. Eisen. Gold. Lithium. Platin. Neodym Fe Eisen Al Aluminium Li Lithium Au Gold Pt Platin Nd Neodym Zn Zink Sn Zinn Ni Nickel Cr Chrom Mo Molybdän V Vanadium Co Cobalt In Indium Ta Tantal Mg Magnesium Ti Titan Os Osmium Pb Blei Ag Silber

Mehr

Fachkolloquium. "30 Jahre Bodenschutz Rückblick und Ausblick" Naturschutzakademie Recklinghausen,

Fachkolloquium. 30 Jahre Bodenschutz Rückblick und Ausblick Naturschutzakademie Recklinghausen, Fachkolloquium "30 Jahre Bodenschutz Rückblick und Ausblick" Naturschutzakademie Recklinghausen, 03.05.2016 Untersuchungs- und Bewertungskonzepte zu den Wirkungspfaden Boden-Mensch und Boden-Pflanze Dr.

Mehr

Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich -

Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich - Beschlussvorlage für die Sitzung des Gemeinderates - öffentlich - am 20. Juli 2016 TOP 018 Amt/Sachbearbeiter Bauverwaltung / Kreis AZ.: 880.61 VL-196/2016 Betreff: Erwerb von Grundstücken hier: Flurstück-Nr.

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17278-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17278-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17278-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.10.2014 bis 06.10.2019 Ausstellungsdatum: 07.10.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Dohle Vermögensverwaltung I Gbr

Dohle Vermögensverwaltung I Gbr Altlasten Abrisskataster Flächenrecycling BGR 128/ SiGeKo Objektbewertung Baugrund Erd- und Grundbau Ausschreibungen Geotechnik Fachbauleitung Geothermie Digitale Geländemodelle Raumluftuntersuchungen

Mehr

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit Recyclingbaustoffe Regelung der Umweltverträglichkeit AutorInnen: Hubert Grech, Judith Oliva, Martin Scheibengraf, Thomas Angerer Fachliche Betreuung seitens des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 13.11.2015 bis 12.11.2020 Ausstellungsdatum: 15.12.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN ("GELBE" ABFALLLISTE) 1 TEIL I:

ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN (GELBE ABFALLLISTE) 1 TEIL I: ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN ("GELBE" ABFALLLISTE) 1 TEIL I: Folgende Abfälle unterliegen dem Verfahren der vorherigen

Mehr

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde.

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde. Verordnung über die Abgabe zur Sanierung von Altlasten (VASA) vom Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 32e Absätze 1, 2 und 5 sowie 39 Absatz 1 des Umweltschutzgesetzes vom 7. Oktober

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Analytische Untersuchung von Bauschuttrecyclingmaterial in Baden-Württemberg 2009 L Ergebnisse von Schüttel- und Säulenelutionsverfahren

Mehr

Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV

Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV Freie und Hansestadt Hamburg Institut für Hygiene und Umwelt Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV Oktober 2012 - Kenndaten, inzelwerte, Diagramme - Bewertung

Mehr

Brennstoffmissbrauch in Hausbrandfeuerstätten - Holzbrennstoffe -

Brennstoffmissbrauch in Hausbrandfeuerstätten - Holzbrennstoffe - Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Brennstoffmissbrauch in Hausbrandfeuerstätten - Holzbrennstoffe - Dr. Karl-Josef Geueke LANUV Fachbereich 68 Wallneyer Straße 6, 45130

Mehr