Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel:"

Transkript

1 HS: Virtuelle Forschungsumgebungen WS Leitung: Prof. Thaller Referentin: Katja Diederichs Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel: Dokumentation bedrohter Sprachen

2 VRE für die Linguistik - DoBeS Inhalt: Hauptziele von DoBeS Methodik Technologie und Datenstandards Format and Encoding Agreements Webpräsens GIS Metadata Browsing: IMDI LAT-Technology DoBeS - Kooperation 2

3 Hauptziele von DoBeS: Noch erhaltene Sprachen aufrecht erhalten/ revitalisieren Kulturelle und sprachliche Diversität für die Zukunft dokumentieren 3

4 Methodik: 4

5 Methodik: Tools zur Aufnahme der Primär-, Annotation der Metadaten etc. 5

6 Methodik: Tools zur Aufnahme der Primär-, Annotation der Metadaten etc. gemeinsame Datenformate (Audio-, Video- Text- u. a.) 6

7 Methodik: Tools zur Aufnahme der Primär-, Annotation der Metadaten etc. gemeinsame Datenformate (Audio-, Video- Text- u. a.) gemeinsam nutzbare Arbeitsumgebung 7

8 Methodik: Tools zur Aufnahme der Primär-, Annotation der Metadaten etc. gemeinsame Datenformate (Audio-, Video- Text- u. a.) gemeinsam nutzbare Arbeitsumgebung freier Zugang zu Daten für Alle und von Überall 8

9 Methodik: Tools zur Aufnahme der Primär-, Annotation der Metadaten etc. gemeinsame Datenformate (Audio-, Video- Text- u. a.) gemeinsam nutzbare Arbeitsumgebung freier Zugang zu Daten für Alle und von Überall mehrere Standorte von webbasierten Archiven 9

10 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: 10

11 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) 11

12 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) Katalogisierung: IMDI-Metadaten-Standard 12

13 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) Katalogisierung: IMDI-Metadaten-Standard Strukturiertes Textmaterial: XML basierte Dateien Unstrukturiertes Textmaterial: Textdateien oder HTML 13

14 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) Katalogisierung: IMDI-Metadaten-Standard Strukturiertes Textmaterial: XML basierte Dateien Unstrukturiertes Textmaterial: Textdateien oder HTML Digitales Audio: lineares PCM. (>16 bit, 44.1 khz), WAV-Files 14

15 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) Katalogisierung: IMDI-Metadaten-Standard Strukturiertes Textmaterial: XML basierte Dateien Unstrukturiertes Textmaterial: Textdateien oder HTML Digitales Audio: lineares PCM. (>16 bit, 44.1 khz), WAV-Files Digitale Bilder: JPEG, PNG and TIFF akzeptiert, inzukunft: RAW/TIFF 15

16 Technologie und Datenstandards: DoBeS - Format and Encoding Agreements: Character Encoding: UNICODE (UTF-8) Katalogisierung: IMDI-Metadaten-Standard Strukturiertes Textmaterial: XML basierte Dateien Unstrukturiertes Textmaterial: Textdateien oder HTML Digitales Audio: lineares PCM. (>16 bit, 44.1 khz), WAV-Files Digitale Bilder: JPEG, PNG and TIFF akzeptiert, inzukunft: RAW/TIFF Digitale Videos: MPEG1, 2, 4. Audio extrahiert ->lineares PCM 16

17 Webpräsens von DoBeS: Ablage neuer Daten Digitales Archiv MetadatenBrowsing GIS-Browsing Utilities zur Bearbeitung von Daten etc. 17

18 GIS(Google Earth): Orte, wo MPI- und DoBeSForscher aktiv waren Texte und Bilder zu den Orten Geo Daten führen per Klick zu Entry Nodes (Korpus) Video Files (ANNEX) Lexikon der Sprache (Lexus) 18

19 Metadata Browsing: IMDI (ISLE Meta Data Initiative) Metadaden-Standard für multi-modale/multi-mediale Ressourcen IMDI-Browser mit der Möglichkeit, Daten + Metadaten im Archiv zu durchsuchen 19

20 LAT: Language Archiving Technology (des MPI) Software and Tools: für die Bearbeitung der Archiv-Daten u. Metadaten Language Archive: Archiv als bearbeitbare und erweiterbare Datenressource enthält Primär- und Metadaten 20

21 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit AMS Annex/Trova Arbil Browser/Catalog Elan IMDI Software Lamus Lexus Synpathy Vicos 21

22 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS Annex/Trova Arbil Browser/Catalog Elan 22

23 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS - Access Management System: Regelt Zugangsrechte Annex/Trova Arbil Browser/Catalog Elan 23

24 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS - Access Management System: Regelt Zugangsrechte Annex/Trova Webbasierter Search-Engine/Viewer von Annotationen Arbil Browser/Catalog Elan 24

25 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS - Access Management System: Regelt Zugangsrechte Annex/Trova Webbasierter Search-Engine/Viewer von Annotationen Arbil Erzeugung der Metadaten, die in Korpus eingepflegt werden Browser/Catalog Elan 25

26 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS - Access Management System: Regelt Zugangsrechte Annex/Trova Webbasierter Search-Engine/Viewer von Annotationen Arbil Erzeugung der Metadaten, die in Korpus eingepflegt werden Browser/Catalog Finden u. Bearbeiten der Metadaten und Daten Elan 26

27 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. Addit - Anmerkungen/Verknüpungen zw. Elementen des Archivs AMS - Access Management System: Regelt Zugangsrechte Annex/Trova Webbasierter Search-Engine/Viewer von Annotationen Arbil Erzeugung der Metadaten, die in Korpus eingepflegt werden Browser/Catalog Finden u. Bearbeiten der Metadaten und Daten Elan Multimedia-Annotation von Video, Audio etc. 27

28 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. IMDI Software Zum Browsen in den Metadaten von DoBeS u. a. Projekten Lamus Lexus Synpathy Vicos 28

29 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. IMDI Software Zum Browsen in den Metadaten von DoBeS u. a. Projekten Lamus Upload und Organisation der Daten via Web Lexus Synpathy Vicos 29

30 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. IMDI Software Zum Browsen in den Metadaten von DoBeS u. a. Projekten Lamus Upload und Organisation der Daten via Web Lexus Webbasierte Software erzeugt Multi-Media Lexika Synpathy Vicos 30

31 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. IMDI Software Zum Browsen in den Metadaten von DoBeS u. a. Projekten Lamus Upload und Organisation der Daten via Web Lexus Webbasierte Software erzeugt Multi-Media Lexika Synpathy Tool zur linguistischen Annotation der syntakt. Struktur von Sätzen (Korpustexte) Vicos 31

32 LAT - Software and Tools (des MPI): Freier Download, Tutorials, Manuals, Demos, Foren etc. IMDI Software Zum Browsen in den Metadaten von DoBeS u. a. Projekten Lamus Upload und Organisation der Daten via Web Lexus Webbasierte Software erzeugt Multi-Media Lexika Synpathy Tool zur linguistischen Annotation der syntakt. Struktur von Sätzen (Korpustexte) Vicos Webbasiertes Tool für Schaffung von conceptual spaces auf Grundlage eines LEXUS-Lexikons 32

33 DoBeS - Kooperation: Max-Planck-Institut für Neurolinguistik in Nijmegen stellt Online-Archive/Repositories bereit 9 regionale Archive mit LAT-Technologie Weitere Projekte: 2 Archive im DAM-LR European Project weltweit Archive im DELAMAN-Project Archive im D-Grid Projekt 33

34 Quellen: (Stand vom ): Dokumentation Bedrohter Sprachen Max Planck Institute for Psycholinguistics in Nijmegen The Language Archiving Technology Portal The ISLE Meta Data Initiative (IMDI) Distributed Access Management for Language Resources The Digital Endangered Languages and Musics Archives Network (NGI) National Grid Initiative der Bundesrepublik Deutschland 34

35 VIELEN DANK! 35

Archiving LEXUS 3 multimedia lexica

Archiving LEXUS 3 multimedia lexica 2/6/202. Hintergrund 2. Lexus 3 SEBASTIAN DRUDE, ANDRÉ MOREIRA, MENZO WINDHOUWER, SHAKILA SHAYAN The Language Archive Max Planck Institute for Psycholinguistics Nijmegen, The Netherlands 202 23 Internetlexikographie

Mehr

MPI-Psycholinguistik - The Language Archive Nijmegen / NL

MPI-Psycholinguistik - The Language Archive Nijmegen / NL MPI-Psycholinguistik - The Language Archive Nijmegen / NL Begehung am 28.11.2012 Die Angaben entsprechen dem Stand von Nov. 2012 und stellen nicht die aktuelle Situation im TLA dar Aufgaben Hauptaufgaben:

Mehr

Anforderungen für mobile Datenerfassung und Datenmanagement bei der Biodiversitätsforschung in den Biodiversitäts Exploratorien

Anforderungen für mobile Datenerfassung und Datenmanagement bei der Biodiversitätsforschung in den Biodiversitäts Exploratorien Anforderungen für mobile Datenerfassung und Datenmanagement bei der Biodiversitätsforschung in den Biodiversitäts Exploratorien Max Planck Institut für Biogeochemie Eleonora Petzold Eleonora Petzold Biodiversitäts

Mehr

Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets. https://phaidra.univie.ac.at/

Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets. https://phaidra.univie.ac.at/ Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets https://phaidra.univie.ac.at/ Phaidra steht für Langzeitarchivierung und Digital Asset Management System und eröffnet

Mehr

Metadaten für multimodale Corpora

Metadaten für multimodale Corpora Metadaten für multimodale Corpora Bernhard Jackl jackl@phonetik.uni-muenchen.de 09. April 2015 CLARIN-D Workshop München, 09.04.2015 1 / 22 We kill people based on metadata. General Michael Hayden, former

Mehr

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung workshop: Perspektiven der Digital Humanities - 12. Oktober 2011, Würzburg TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung Thomas Kollatz - Salomon Ludwig Steinheim-Institut für

Mehr

UMA mittels MPEG-21. SUN Yunxia (0222059) LU Da (0320300) LI Haitao (0320750) UMA mittels MPEG-21, WAP 2004/2005 1

UMA mittels MPEG-21. SUN Yunxia (0222059) LU Da (0320300) LI Haitao (0320750) UMA mittels MPEG-21, WAP 2004/2005 1 UMA mittels MPEG-21 SUN Yunxia (0222059) LU Da (0320300) LI Haitao (0320750) UMA mittels MPEG-21, WAP 2004/2005 1 Inhalt Was ist MPEG Was ist MPEG-21 Was ist Digital Item Universal Media Access Applikation

Mehr

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung 1 Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal-lösung Die kopal Servicebereiche Das kopal Mandatenmodell Kostenfaktoren LZA kooperativer Ansatz kopal für

Mehr

CM Studio.DMS-SERVER 2012

CM Studio.DMS-SERVER 2012 CM Studio.DMS-SERVER 2012 Basis für erfolgreiches Dokumenten-Management CM Studio.ISEARCH Die Schnittstelle zum digitalen Office-Archiv Was ist CM Studio.ISEARCH? CM Studio.ISEARCH basiert auf der IFilter-Technologie

Mehr

Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS

Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS Informationsveranstaltung Forschungsarbeit im Bereich Historisierung und Archivierung von Geodaten Bern, 3. Juli 2009 Dr. K. Ohnesorge

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft

Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft Vom GDI-Grid zur Geo Cloud Raumbezogene Informationen in der D- Grid-Initiative für Wissenschaft und Wirtschaft Klaus Greve Geographisches Institut der Universität Bonn Verteiltes Rechnen: Begriffsbestimmung

Mehr

Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen

Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen Weiterentwicklung digitaler Bibliothekssysteme zu OpenArchives-Systemen Osnabrück, 2003-03-13 Prof. Dr. G. Specht, U Ulm Dipl.-Inform. Michael G. Bauer, TU München 1. OMNIS/2 Motivation 2. Übersicht über

Mehr

GDI-Forum Nordrhein-Westfalen Technischer Workshop 2 - Geodienste - 2.3 INSPIRE-konforme Download-Dienste. Inhalt

GDI-Forum Nordrhein-Westfalen Technischer Workshop 2 - Geodienste - 2.3 INSPIRE-konforme Download-Dienste. Inhalt GDI-Forum Nordrhein-Westfalen Technischer Workshop 2 - Geodienste - 2.3 INSPIRE-konforme Download-Dienste Inhalt Inspire Downloaddienste -Grundlagen- Varianten Direkter Zugriff via WFS Vordefinierte Datensätze

Mehr

Agenda. Einführung. Usecase: Urlaub buchen. Information Retrieval - Semantic Technologies. Albert Weichselbraun

Agenda. Einführung. Usecase: Urlaub buchen. Information Retrieval - Semantic Technologies. Albert Weichselbraun Agenda Information Retrieval - Semantic Technologies Einführung Albert Weichselbraun Usecase / Teaser Grundlegende Konzepte Anwendungen und Probleme Semantic Web Technologien - Unicode - Uniform Resource

Mehr

Ressourcen-Beschreibung im Semantic Web

Ressourcen-Beschreibung im Semantic Web Ressourcen-Beschreibung im Semantic Web Cristina Vertan Inhaltsübersicht Wie sollen die Ressourcen für Semantic Web annotiert werden? Was ist und wie funktioniert RDF? Wie kodiert man RDF-Statements in

Mehr

- ein Softwarepaket für die Erstellung digitaler Bibliotheken. - quelloffen, lizensiert unter der GNU General Public License

- ein Softwarepaket für die Erstellung digitaler Bibliotheken. - quelloffen, lizensiert unter der GNU General Public License 1 Greenstone Software Greenstone ist - ein Softwarepaket für die Erstellung digitaler Bibliotheken die im Internet oder auf einem Datenträger publiziert werden können - quelloffen, lizensiert unter der

Mehr

Makologa Touré Damian Gawenda

Makologa Touré Damian Gawenda Vortrag von Makologa Touré Damian Gawenda im ITT am 08. August 2006 07.08.06 Makologa Touré Damian Gawenda 1 Übersicht Was ist ein WMS? Web-Technologien Wie installiere ich einen Web-Map-Server? 07.08.06

Mehr

Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv

Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv 13. Tagung des Arbeitskreises "Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen" vom 27./28. April im Staatsarchiv

Mehr

Klaus Schild, XML Clearinghouse Aufbau von XML- Dokumenten

Klaus Schild, XML Clearinghouse Aufbau von XML- Dokumenten Aufbau von XML- Dokumenten Lernziele Wie ist ein XML-Dokument aufgebaut? Was sind Elemente und was sind Attribute? Wann sollten Attribute und wann Elemente verwendet werden? Elemente ist ein Anfangs-Tag

Mehr

Elektronische Bücher mit EPUB: Aufzucht und Pflege

Elektronische Bücher mit EPUB: Aufzucht und Pflege Elektronische Bücher mit EPUB: Aufzucht und Pflege Anselm Lingnau Linup Front GmbH FrOSCon 2011 Linup Front GmbH Elektronische Bücher mit EPUB 1 / 20 Agenda Agenda Elektronische Bücher und EPUB Anatomie

Mehr

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia?

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia? 1 of 7 Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung Stefan Gössner Was ist Multimedia? vielverwendeter Begriff hat was mit Computern zu tun? Multi + Media? Was ist ein Medium? Mittel zur Verbreitung

Mehr

Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten. Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)

Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten. Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) 1 Daten bisher: unverknüpfte Silos Original Übersetzung Proprietäre Formate

Mehr

Die DARIAH-DE Demonstratoren

Die DARIAH-DE Demonstratoren Die DARIAH-DE Demonstratoren 1. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates von DARIAH-DE 14. September 2012, Göttingen de.dariah.eu Demonstratoren in DARIAH DARIAH Demonstratoren sind fachwissenschaftliche

Mehr

file:///c:/users/wpzsco/appdata/local/temp/tmp373d.tmp.htm

file:///c:/users/wpzsco/appdata/local/temp/tmp373d.tmp.htm Seite 1 von 5 Besucherinformation und -lenkung: Typ 09 Wegweiser Typenbeschreibungen File Geodatabase Table Thumbnail Not Available Tags Infrastruktur, Besucherinformation, Besucherlenkung, Schild, Standort,

Mehr

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web Mario Jeckle DaimlerChrysler Forschungszentrum Ulm mario.jeckle@daimlerchrysler.com mario@jeckle.de www.jeckle.de Organisation der

Mehr

KIM. www.kim-forum.org

KIM. www.kim-forum.org KIM www.kim-forum.org Interoperable Metadatenmodelle und Repositorien Stefanie Rühle Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Mirjam Keßler Deutsche Nationalbibliothek KIM Ausgangslage

Mehr

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Ergänzung zu Mindestanforderungen an das Records Management (Aktenführung/Geschäftsverwaltung) Weisung des Staatsarchivs des Kantons Luzern,

Mehr

Einführung. Internet vs. WWW

Einführung. Internet vs. WWW Einführung Bernhard Plattner 1-1 Internet vs. WWW "the Internet is the entirety of all computers which are interconnected (using various physical networking technologies) and employ the Internet protocol

Mehr

GATE General Architecture for Text Engineering. Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008)

GATE General Architecture for Text Engineering. Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008) GATE General Architecture for Text Engineering Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008) Überblick GATE Die Idee Die Architektur Was noch - JAPE / DIFF / GUK ANNIE Einige Beispiele

Mehr

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML Dipl. natw. Joël Fisler - GITTA Koordinator MNF elearning Tag 6.10.2005 www.elml.ch Inhalt Das GITTA Projekt Didaktisches Konzept von GITTA Einschub: Was ist

Mehr

IMF Interoperable Master Format

IMF Interoperable Master Format IMF Interoperable Master Format Dr. Siegfried Fößel, Fraunhofer IIS Fraunhofer Digital Cinema Partner für Innovation Fraunhofer IIS Übersicht 1. Motivation 2. Historie 3. Lösungsidee IMF 4. Details 5.

Mehr

Von Bild und Ton zu Multimedia: Audiovisuelle Inhalte und Dienstleistungen an der ETH Zürich

Von Bild und Ton zu Multimedia: Audiovisuelle Inhalte und Dienstleistungen an der ETH Zürich Informatikdienste / IT-Services Von Bild und Ton zu Multimedia: Audiovisuelle Inhalte und Dienstleistungen an der ETH Zürich ETH Zürich Von Bild und Ton 1972 Gründung der Abteilung Bild und Ton (16mm,

Mehr

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/1 R4eGov Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/2 Ausgangspunkt:

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System 1 System N LAN VSH Offline Scheduler Erstellt

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology Annette Wolf - wolfanne@de.ibm.com 1 Enterprise Content Management Agenda ECM Portfolio Content Manager Architektur und Update V8.4.3 Content Manager

Mehr

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider

Übung zur Vorlesung. Digitale Medien. Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Übung zur Vorlesung Digitale Medien Vorlesung: Heinrich Hußmann Übung: Renate Häuslschmid, Hanna Schneider Wintersemester 2015/16 Frequenzraum 0 5 10 15 20 Zeit (ms) f = 1/T T = 10ms = 0,01s f = 1/ 0,01s

Mehr

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS 1. EINPFLEGEN VON MEDIA-DATEIEN IN DAS STREAMDAY HOSTING-ACCOUNT 2 A. STANDARD (FTP) 2 B. INTERNET EXPLORER AB 5.0 FÜR WINDOWS

Mehr

Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg

Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg XSLT Programmierung effektiv und schmerzfrei! Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg thomas.meinike@hs merseburg.de http://www.iks.hs merseburg.de/~meinike/ @XMLArbyter Zusatzmaterial Februar

Mehr

Technologie Herbst Workshop 2012 28.11.2012

Technologie Herbst Workshop 2012 28.11.2012 Technologie Herbst Workshop 2012 Heimon Hinze hhinze@netik.de 03.12.2012 Dr. Netik & Partner GmbH 1 - Netscaler Release V10 ist Major Update - über 100 Erweiterungen - Schauen wir sie uns der Reihe nach

Mehr

Langzeitarchivierungsaspekte. im Dokumentenlebenszyklus

Langzeitarchivierungsaspekte. im Dokumentenlebenszyklus Document Engineering Langzeitarchivierungsaspekte im enlebenszyklus Motivation Disziplin der Computer Wissenschaft, welche Systeme für e aller Formen und Medien erforscht. enlebenszyklus en Management

Mehr

Übertragung von Prozessmodellen zwischen IBM Blueworks Live und nationaler Prozessbibliothek

Übertragung von Prozessmodellen zwischen IBM Blueworks Live und nationaler Prozessbibliothek Übertragung von Prozessmodellen zwischen IBM Blueworks Live und nationaler Prozessbibliothek Abstract Diese Dokumentation beschreibt, wie Prozesse zwischen IBM Blueworks Live und nationaler Prozessbibliothek

Mehr

Data Management mit UNICORE 6

Data Management mit UNICORE 6 Data Management mit UNICORE 6 Thomas Soddemann Überblick DFG Position zur Datenhaltung DataFinder und WebDAV Unicore6 DataFinder Anbindung Weitergehendes Q&A Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 4: EAI und.net, EAI und J2EE Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EAI und....net

Mehr

Annotationen (Annotea, Adobe, etc.), RDF Integration in XML Dokumente, Microformats

Annotationen (Annotea, Adobe, etc.), RDF Integration in XML Dokumente, Microformats Annotationen (Annotea, Adobe, etc.), RDF Integration in XML Dokumente, Microformats Maximilien Kintz mkintz@gmail.com Betreur: Martin Rotard Seminar Semantic Web Technologien Universität Stuttgart Abstract:

Mehr

Sprachaufnahmen und automatische (Vor-)Segmentierung

Sprachaufnahmen und automatische (Vor-)Segmentierung Sprachaufnahmen und automatische (Vor-)Segmentierung Erste Schritte mit Speechrecorder und MAuS Ulrich Reubold Sprachaufnahmen Angenommen, Sie wollen aufnehmen: Herr Lahnerer will malen Herr Lannerer will

Mehr

Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST

Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST 2013 Media Broadcast - Unternehmensinformationen Europas größter Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche MEDIA BROADCAST betreut rund

Mehr

Anbieter 3. Fachmesse zur Korpustechnologie

Anbieter 3. Fachmesse zur Korpustechnologie Anbieter 3. Fachmesse zur Korpustechnologie am 1. April 2011 von 14-17 Uhr im Vortragssaal des IDS direkt im Anschluss an die AGF 2011 Archiv für Gesprochenes Deutsch (AGD) Datenbank Gesprochenes Deutsch

Mehr

file:///c:/users/wpzsco/appdata/local/temp/arc476e/tmpf79d.tmp.htm

file:///c:/users/wpzsco/appdata/local/temp/arc476e/tmpf79d.tmp.htm Seite 1 von 6 Raster-Übersichtsplan Kanton Zürich 2015 File Geodatabase Raster Dataset Tags Übersichtsplan Summary Raster-Übersichtsplan des Kantons Zürich. Geliefert am 02.11.2015, Description Der digitale

Mehr

Ursprung des Internets und WWW

Ursprung des Internets und WWW Ursprung des Internets und WWW Ende der 60er Jahre des letzten Jahrtausends wurde in den USA die Agentur DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) gegründet, mit dem Ziel den Wissens und Informationsaustausch

Mehr

Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen. Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech

Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen. Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech 2014 Metadaten Aufgabe des LAV NRW im DFG-Pilotprojekt zur Digitalisierung archivalischer Quellen:

Mehr

Willkommen. Projektidee. Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle

Willkommen. Projektidee. Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle Willkommen Cocoon InfoBase 1 Projektidee Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle Benutzer mit verschiedenen Rechten Benutzer kann Dokumente bearbeiten Ohne Verwendung einer Datenbank

Mehr

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen MDI-DE Abschlussworkshop 26.04.2013, Hamburg Thomas Wojaczek, con terra Inhalte MDI-DE Portal Der Status Quo Neuerungen Phase III Neue Anforderungen und Ideen

Mehr

Repositorien Dokumentenserver

Repositorien Dokumentenserver 2. Dokumentation von Forschungsdaten 1. Was ist ein Repositorium? Wie kann ich es zur Abspeicherung und Dokumentation meiner eigenen Daten nutzen? 3. Welche Repositorien gibt es? Was ist der Unterschied

Mehr

APPS für Thecus NAS FTPManager

APPS für Thecus NAS FTPManager Creator in Storage APPS für Thecus NAS FTPManager 2013/5 1 FTPManager (for ios) FTPManager ist die App, welche Ihnen ermöglicht mit Ihrem ios-geräten direkt auf Dateien zuzugreifen, welche sich auf einem

Mehr

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme 1 Videoaufnahme mit Camtasia (v1.1) In diesem Guide vermitteln wir dir erprobte Camtasia Einstellungen fuer Bild- und Tonaufnahme und erklären dir die Grundlagen der Aufnahme mit Camtasia. Unter http://www.techsmith.com/camtasia.asp

Mehr

Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin 104. Bibliothekartag Nürnberg, 28.05.

Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin 104. Bibliothekartag Nürnberg, 28.05. Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin 104. Bibliothekartag Nürnberg, 28.05.2015 Digitale Repositorien Ein Repositorium ist ein System zur

Mehr

Dr. Stefan Wess, Geschäftsführer

Dr. Stefan Wess, Geschäftsführer Dr. Stefan Wess, Geschäftsführer Wirtschaftliche Aspekte der Suchtechnologie: Es geht um (viel) mehr als (nur) Die richtige Information zur richtigen Zeit bei der richtigen Person 4 Dr. Stefan Wess 11.

Mehr

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux)

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) NetWorker - Allgemein Tip #293, Seite 1/6 Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) Dies wird offiziell nicht von unterstützt!!! Sie werden also hierfür keinerlei Support erhalten. Wenn man

Mehr

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich 1/23 Eine Kameradatenbank als erster Test Situation der Archive Perspektiven

Mehr

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View Rendering und Bereitstellung massiver Geodaten unter Verwendung von OpenWebGlobe und MapCache in der Cloud Robert Wüest, Martin Christen, Benjamin Loesch Fachhochschule Nordwestschweiz Aqcuisition Processing

Mehr

Arbeitsgruppe Multimedia DLmeta in echten Anwendungen

Arbeitsgruppe Multimedia DLmeta in echten Anwendungen Arbeitsgruppe Multimedia DLmeta in echten Anwendungen Christian Aschoff (christian.aschoff@e-technik.uni-ulm.de) Till Hänisch (till.haenisch@rz.uni-ulm.de) Janet Ferko (janet.ferko@rz.uni-ulm.de) Carola

Mehr

Digital Publishing auf Basis von PDF

Digital Publishing auf Basis von PDF Ein Vortrag im Rahmen der Vorlesung Vertiefung PostScript und PDF im Bachelor-Studiengang Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal 27. Januar 2012 Struktur Einführung Was ist

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

Diversity Workbench Mobilisation of High Quality Species Occurrence Data for GBIF

Diversity Workbench Mobilisation of High Quality Species Occurrence Data for GBIF Diversity Workbench Mobilisation of High Quality Species Occurrence Data for GBIF Dagmar Triebel Markus Weiss, Dieter Neubacher, Wolfgang Reichert, Gregor Hagedorn, Gerhard Rambold DWB Concept and Design

Mehr

TeleBuilder for Process Data

TeleBuilder for Process Data TeleBuilder for Process Data Komponenten für die Lean Web Automation - Benutzeranleitung Version: 1.0 / 15.11.005 Autoren: Dipl.-Ing. S. Karasik Prof. Dr.-Ing. R. Langmann 1. Allgemeine Information Der

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Ursprung des Internets und WWW

Ursprung des Internets und WWW Ursprung des Internets und WWW Ende der 60er Jahre des letzten Jahrtausends wurde in den USA die Agentur DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) gegründet, mit dem Ziel den Wissens und Informationsaustausch

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Juleica-Online-Antragsverfahren

Juleica-Online-Antragsverfahren Juleica-Fachtag des Hessischen Jugendrings am 04.12.2010 Juleica-Online-Antragsverfahren Das Juleica- Online- Antragsverfahren wurde 2009 bundesweit eingeführt; hessische JugendleiterInnen beantragen seit

Mehr

Eine Software für verschiedene Repositorien

<MyCoRe> Eine Software für verschiedene Repositorien 100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin Eine Software für verschiedene Repositorien Dr. Wiebke Oeltjen Universität Hamburg www.mycore.de Das Konzept von MyCoRe Ein Software-Kern viele Anwendungen

Mehr

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel Benötigte Software

Mehr

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung Jan Kolja Paulus Esri Deutschland GmbH 24. September 2015 GIS ist ein "System of Record" Geografischer Kontext Ihrer Assets und Ressourcen 2 Stehen

Mehr

QUICK-START EVALUIERUNG

QUICK-START EVALUIERUNG Pentaho 30 für 30 Webinar QUICK-START EVALUIERUNG Ressourcen & Tipps Leo Cardinaals Sales Engineer 1 Mit Pentaho Business Analytics haben Sie eine moderne und umfassende Plattform für Datenintegration

Mehr

NI-TDM-Datenformat. Komfortables Arbeiten mit TDM-Dateien in LabVIEW

NI-TDM-Datenformat. Komfortables Arbeiten mit TDM-Dateien in LabVIEW NI-TDM-Dateiformat NI-TDM-Datenformat Im Verlauf des gesamten Entwicklungsprozesses für ein neues Produkt werden große Mengen technischer Daten erzeugt sei es bei der Simulation bestimmter Vorgänge oder

Mehr

SALSAH eine virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften

SALSAH eine virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften SALSAH eine virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften Zusammenfassung: Abstract: Einführung genuin digital Virtuelle Forschungsumgebungen für die Geisteswissenschaften in Bezug auf die

Mehr

VRE als Prêt à Porter

VRE als Prêt à Porter VRE als Prêt à Porter Session: Virtuelle Forschungsumgebungen 101. Deutscher Bibliothekartag 2012 R. Bertelmann (Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein) J. Klump (Zentrum für Geoinformationstechnologie)

Mehr

Metadaten METS. Markus Schnöpf Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften IDE. IDE Autumn School 2012, Chemnitz

Metadaten METS. Markus Schnöpf Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften IDE. IDE Autumn School 2012, Chemnitz Metadaten METS Markus Schnöpf Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften IDE Inhalt Was ist METS und wofür brauchen wir es?! Geschichte! METS-Schema und Sektionen! Verbindung METS - TEI Folie

Mehr

LCM-6 Digital Signage Software

LCM-6 Digital Signage Software Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort LCM-6 Digital Signage Software LCM-6 Player-Software LCM-6 Digital Signage Software Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen

Mehr

Weiterführende Linksammlung 1

Weiterführende Linksammlung 1 Weiterführende Linksammlung 1 Urheberrecht, Datenschutz & Co. 1 Urheberrecht 1 Datenschutz 1 Weiteres 1 Fotoportale 1 1 Hilfeseiten 2 Creative Commons Lizenzsmodell 2 Fotos + Geotags 2 Anleitungen 2 Interessante

Mehr

PDF/A. Mar$n Fischer

PDF/A. Mar$n Fischer PDF/A Mar$n Fischer Au(au Was ist PDF? Unterschiede von PDF und PDF/A PDF/A im DANRW Was ist PDF? PDF = Portable Document Format Erstveröffentlichung 1993 Von Adobe Systems entwickelt Dateiformat unabhängig

Mehr

Metadaten in ArcGIS Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG, Zürich

Metadaten in ArcGIS Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG, Zürich Metadaten in ArcGIS Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG, Zürich 2005 ESRI Geoinformatik AG Inhalt ArcGIS und Metadaten Editoren Stylesheets & Co Automatische Synchronisation Import und Export von bestehenden

Mehr

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Kenntnisse im Programmieren für das World Wide Web mit der Programmiersprache JAVA werden vermittelt, ebenso das Erstellen von

Mehr

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de Handball4all AG Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart http://www.handball4all.de Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Mehr

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre

Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre Technologische Entwicklung von GIS und Internet der letzten Jahre 10. Seminar GIS & Internet 10. bis 12. September 2007 UniBwMünchen Dr. Christine Giger Übersicht GIS vor 30 Jahren GIS vor 20 Jahren GIS

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

Video Streaming aus der Cloud

Video Streaming aus der Cloud Video Streaming aus der Cloud Stand der Technik von HTTP Video Streaming (DASH) 22. Oktober 2012 Björn Wendland c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 1 Inhalt Stand der Technik

Mehr

Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet

Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet Lecture on Demand Vorlesungen und Kongresse im Internet Audio-/Video Streaming an der Überblick/Schwerpunkte Streaming Technologie Nutzung an der Uni im MMZ Die Digitale Bibliothek Thüringen Praktische

Mehr

Glossar zu den technischen Spezifikationen der. Deutschen Digitalen Bibliothek

Glossar zu den technischen Spezifikationen der. Deutschen Digitalen Bibliothek Glossar zu den technischen Spezifikationen der Deutschen Digitalen Bibliothek Zum Verständnis der technischen Spezifikationen der DDB werden die folgenden Begriffe definiert. In Anlehnung an die Unterscheidung

Mehr

Visualisierung von Geodaten

Visualisierung von Geodaten Seminar: mobilegis Visualisierung von Geodaten Maria Selzer Agenda Einführung Datenformate Maps APIs Virtuelle Globen Zusammenfassung Einführung Visualisierung: graphische bzw. visuelle Darstellung von

Mehr

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: av@dr-vuong.de http://www.dr-vuong.de * B-MMS * Multimedia Systeme

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: av@dr-vuong.de http://www.dr-vuong.de * B-MMS * Multimedia Systeme * B-MMS * email: av@dr-vuong.de http://www.dr-vuong.de Vorlesungsmanuskripte Änderungsvorbehalten Markenzeichen gehören ihrer Besitzen 2001-2006 by, Seite 1 Schwerpunkte Grundlagen und Prinzipien von multimedialen

Mehr

HTML5- Apps. für iphone und Android. HTML5, CSS3 und jquery Mobile: Design, Programmierung und Veröffentlichung plattformübergreifender Apps

HTML5- Apps. für iphone und Android. HTML5, CSS3 und jquery Mobile: Design, Programmierung und Veröffentlichung plattformübergreifender Apps Markus Spiering / Sven Haiges / Rene Scholze HTML5- Apps für iphone und Android HTML5, CSS3 und jquery Mobile: Design, Programmierung und Veröffentlichung plattformübergreifender Apps 5 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

Simulationen mit Inventor

Simulationen mit Inventor Auf DVD Beispiel-Animationen, Autodesk Inventor View 2013 Günter Scheuermann Simulationen mit Inventor FEM und dynamische Simulation Grundlagen und Beispiele ab Version 2013 1.5 Inventor für Schüler und

Mehr

ANT. Kurzvortrag von Manuel Schulze. mschulze@inf.fu-berlin.de

ANT. Kurzvortrag von Manuel Schulze. mschulze@inf.fu-berlin.de ANT Kurzvortrag von Manuel Schulze mschulze@inf.fu-berlin.de ANT Überblick Teilprojekt der Apache Software Foundation [1] ANT ist Opensource Build-Tool ähnlich wie make (?) jedoch voll auf Java zugeschnitten

Mehr

E-Lernplattform ILIAS 3

E-Lernplattform ILIAS 3 E-Lernplattform ILIAS 3 Kurzreferenz für AutorInnen von Lernmodulen und Glossaren Internet Adresse: http://ilias.hsu-hh.de ILIAS-Lernmodule ILIAS-Lernmodule bestehen aus Kapiteln und Seiten, sowie aus

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management Dr.-Ing. Raymond Bimazubute Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Email: raymond.bimazubute@informatik.uni-erlangen.de Vorbemerkungen

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de Michael Greth Microsoft Most Valuable Professional MVP mg@sharepointcommunity.de Übersicht SharePoint Plattform 2007 Geschäftsprozesse Demos Lösungen 2007 Office SharePoint Server 2007 Portal, Web Content

Mehr