Detection of Attacks and Anomalies in HTTP Traffic Using Instance-Based Learning and KNN Classification

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Detection of Attacks and Anomalies in HTTP Traffic Using Instance-Based Learning and KNN Classification"

Transkript

1 Detection of Attacks and Anomalies in HTTP Traffic Using Instance-Based Learning and KNN Classification Michael Kirchner Diplomarbeit an der FH Hagenberg, Studiengang Sichere Informationssysteme OWASP Stammtisch München, Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

2 Inhalte Problemstellung Entwickeltes Framework Implementierung Test & Ergebnisse Fazit 2 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

3 Disclaimer Disclaimer: In derzeit erhältlichen WAFs stecken Mannjahre an Entwicklungsarbeit. In dem von mir entwickelten Framework nicht. Es stellt also einen alternativen Ansatz dar, der meiner Meinung nach zwar Vorteile hat, aber noch kein fertiges Produkt ist. Nein, es ersetzt auch keine sichere Entwicklung ;-) 3 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

4 Probemstellung Sicherheitsmechanismen im Webumfeld sind häufig nicht an die zu schützenden Applikationen angepasst, als Blacklist realisiert ( positives Sicherheitsmodell), teilweise umgehbar, da signaturbasiert. Beispiele zur Umgehung (Evaluierung von WAFs) <script>alert( xss )</script> <script/?a bc>alert /*any*/ (/xss/ )</script check.php?ip= ; cat /etc/passwd check.php?ip= ; a=etc; cat /$a/passwd; Interpreter (Browser, DB s, etc) akzeptieren gleichen Input in vielen verschiedenen Formen. 4 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

5 Probemstellung Angestrebte Lösung: Automatisch erlernen, welche Verhaltensmuster für eine Webapplikation normal sind (HTTP-Verkehr beobachten) Abweichungen vom gelernten Modell feststellen Verbesserungen zu derzeitigen Lösungen zur Anomalieerkennung in HTTP-Daten: Kein Eingriff in den Quellcode Nicht nur HTTP-Request-Parameter, sondern auch andere Nachrichtenteile und HTTP-Responses analysieren Unterstützung von inkrementellem Lernen 5 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

6 Entwickeltes Framework Der entwickelte Ansatz verwendet Instanzbasiertes Lernen k-nächste-nachbarn-klassifikation Trainingsphase: Für jede URI eines Webservers wird ein Wissenspool generiert Pools beschreiben was als normal gilt Poolinhalte werden durch Klassifikatoren generiert (Transformation von HTTP-Nachrichten in einzelne Merkmalsvektoren) 6 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

7 Entwickeltes Framework Trainingsphase: HTTP Nachricht Analyse: Klassifikator 1 Klassifikator 2 Klassifikator n Merkmalsvektoren: Vektor 1 Vektor 2 Vektor n Speichern: Pool der jeweiligen URI Framework enthält derzeit 32 Klassifikatoren. Beispiele: RequestHeaderCookieLength RequestMethodCharacterDistrib RequestParameterCharacterDistrib RequestParameterDataType RequestParameterOrigin ResponseContentsLength ResponseStatusCharacterDistrib 7 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

8 Entwickeltes Framework Betriebsphase: Erkennen von Anomalien durch Abstandsmessung: HTTP Nachricht Analyse: Klassifikator 1 Klassifikator 2 Klassifikator n Vektor 1 Vektor 2 Vektor n Mit KNN vergleichen: Distanz 1 Distanz 2 Distanz n Merkmalsvektoren: Schwellenwerte: Schwellenw. 1 Schwellenw. 2 Schwellenw. n Vergleich Distanzen & Schwellenwerte: Anzahl der Klassifikatoren die eine Anomalie melden 8 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

9 Entwickeltes Framework Eine HTTP-Nachricht ist anormal wenn: k i=1 (d i (1 d i )) k > t i=1 (1 d i ) KNN d i = Einzelabstände zu den k-nächsten-nachbarn t KNN = Schwellenwert abhängig von der lokalen Verteilung der Daten (a) Gelernte Poolinhalte (b) Resultierende Klassengrenzen 9 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

10 Implementierung Java Reverse Proxy Servlet für Tomcat 6, ca Codezeilen (davon aber viele Kommentare) Neue Klassifikatoren als Plugins hinzufügbar Weboberfläche zur Analyse von Pools und Anomalien Leicht erweiterbar (zusätzliche Plugins) Client 1 Client 2 Client n Reverse Proxy Analysekomponente Webserver Datenbank 10 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

11 Implementierung Demo 11 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

12 Test & Ergebnisse Datenset: Test des Frameworks mit einem eigens generierten Datenset (adaptierte BadStore.net Webapplikation) Enthält normalen angriffsfreien Datenverkehr und erkennbare Angriffe aus den OWASP Top Ten: Information disclosure Insecure object references SQL injection Command execution Invalidated redirects 12 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

13 Test & Ergebnisse Evaluierungsvorgang: Datenset wurde zur Bestimmung von Erkennungsrate und Falscherkennungsrate bei verschiedenen Framework- Einstellungen eingespielt Poolgröße (s) Anzahl der Nachbarn (k) Beste Ergebnisse erzielt mit s = 100 und k = 10 Erkennungsrate: 10 von 11 Angriffen ( 90.9%) Falscherkennungsrate: 5 von 1018 Anfragen ( 0.4%) 13 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

14 Test & Ergebnisse Performanceevaluierung Durchschnittliche Antwortdauer des in msreverse Proxy: Access via the Client Threads Direct access reverse proxy Instanzbasiertes Lernen bringt Vorteile (z.b. inkrementelles Lernen), ist 10 aber performancelastig Weiterleitung und Analyseaufgaben bringen einen Performanceverlust 200 von171ca. Faktor 2 (quite 383 bad) Average response time (ms) Simultaneous client threads Direct access Access via the reverse proxy 14 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

15 Fazit Zusammenfassung: Framework um normalen HTTP-Verkehr zu lernen und Anomalien zu erkennen Generiert ein positives Sicherheitsmodell und verwendet keine Signaturen Nicht auf einzelne Teile von HTTP-Nachrichten eingeschränkt Unterstützt inkrementelles Lernen Analyseprozess kann individuell angepasst werden (Klassifikatoren, Schwellenwerte, etc.) Noch viele Möglichkeiten zur Erweiterung und Verbesserung Aufwand auf alle Fälle höher als bei WAFs im Blacklist-Modus 15 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

16 Fazit Weitere Infos: Paper (IEEE IWSCN 2010 / Karlstad): A Framework for Detecting Anomalies in HTTP Traffic Using Instance-Based Learning and K-Nearest Neighbor Classification Diplomarbeit + Sourcecode (BSD License) 16 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

17 Fazit Und jetzt: Diskussion, Fragen, Kopfschütteln, Flaming, ;-) Kontakt: 17 Michael Kirchner Anomalieerkennung in HTTP-Daten

Was eine WAF (nicht) kann. Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009

Was eine WAF (nicht) kann. Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009 Was eine WAF (nicht) kann Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009 Inhalt Meine (subjektive) Meinung was eine WAF können sollte und was nicht Offen für andere Meinungen und Diskussion Disclaimer:

Mehr

Web Application Security

Web Application Security Web Application Security Was kann schon schiefgehen. Cloud & Speicher Kommunikation CMS Wissen Shops Soziale Netze Medien Webseiten Verwaltung Chancen E-Commerce Kommunikation Globalisierung & Digitalisierung

Mehr

OpenWAF Web Application Firewall

OpenWAF Web Application Firewall OpenWAF Web Application Firewall Websecurity und OpenWAF in 60 Minuten Helmut Kreft Fuwa, 15.11.2010 Agenda Webapplikationen? Furcht und Schrecken! OWASP Top 10 - Theorie und Praxis mit dem BadStore Umgang

Mehr

am Beispiel - SQL Injection

am Beispiel - SQL Injection am Beispiel - SQL Injection Einführung } Warum ist Sicherheit ein Software Thema? } Sicherheit in heutigen Softwareprodukten & Trends } OWASP Top 10 Kategorien Hacking Demo } SQL Injection: der Weg zu

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen FAEL-Seminar Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Web Application {Security, Firewall}

Web Application {Security, Firewall} Web Application {Security, Firewall} Mirko Dziadzka mirko.dziadzka@gmail.com http://mirko.dziadzka.de 18.1.2011 / IEEE SB Passau Alle Abbildungen aus http://www.heise.de/newsticker/archiv/ Inhalt Kurze

Mehr

am Beispiel - SQL Injection

am Beispiel - SQL Injection am Beispiel - SQL Injection Einführung Warum ist Sicherheit ein Software Thema? Sicherheit in heutigen Softwareprodukten & Trends OWASP Top 10 Kategorien Hacking Demo SQL Injection: der Weg zu den Daten

Mehr

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 ÜBER MICH 34 Jahre, verheiratet Open Source Enthusiast seit 1997 Beruflich seit 2001 Sicherheit,

Mehr

OWASP Stammtisch München Sep 2014 XSS und andere Sicherheitslücken aus der Perspektive des Programmcodes

OWASP Stammtisch München Sep 2014 XSS und andere Sicherheitslücken aus der Perspektive des Programmcodes OWASP Stammtisch München Sep 2014 XSS und andere Sicherheitslücken aus der Perspektive des Programmcodes 1 XSS: Cross-Site Scripting 1.) Es gelangen Daten in den Web-Browser, die Steuerungsinformationen

Mehr

WMAP Metasploit 3.2 Module für Pentester von Webapplikationen. OWASP Frankfurt, 25.11.08. The OWASP Foundation http://www.owasp.

WMAP Metasploit 3.2 Module für Pentester von Webapplikationen. OWASP Frankfurt, 25.11.08. The OWASP Foundation http://www.owasp. Germany 2008 Conference http://www.owasp.org/index.php/germany WMAP Metasploit 3.2 Module für Pentester von Webapplikationen Frankfurt, 25.11.08 Hans-Martin Münch it.sec GmbH & Co KG mmuench@it-sec.de

Mehr

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org>

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org> Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen Henning P. Schmiedehausen Turbine - ein berblick Open Source unter Apache License 100% pure Java, Java 2 (JDK 1.2+) Servlet-basiertes

Mehr

Sicherheit Web basierter Anwendungen

Sicherheit Web basierter Anwendungen Sicherheit Web basierter Anwendungen IT Sicherheit Dozent: Prof. Dr. Stefan Karsch Enriko Podehl 13.02.2008 Einleitung it Web basierte basierte Anwendungen Teil unseres Alltags Geben dabei persönliche

Mehr

Georg Heß. Grünes Licht für verlässlichere Online- Services WEB APPLICATION SECURITY. Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01.

Georg Heß. Grünes Licht für verlässlichere Online- Services WEB APPLICATION SECURITY. Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01. Sicherheit von W eb- Applikationen Grünes Licht für verlässlichere Online- Services Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01.2008 Georg Heß Agenda Kurzprofil der art of defence GmbH Sicherheitsleck

Mehr

Warum werden täglich tausende von Webseiten gehackt? 16.10.2012

Warum werden täglich tausende von Webseiten gehackt? 16.10.2012 Warum werden täglich tausende von Webseiten gehackt? 16.10.2012 Vorstellung 8com GmbH & Co. KG Tobias Rühle Information Security Consultant Aufgaben Penetrationstests Sicherheit in Funktechnologien Information

Mehr

WLGauge: : Web Link Gauge to Measure the Quality of External WWW Links. Andreas Lübcke

WLGauge: : Web Link Gauge to Measure the Quality of External WWW Links. Andreas Lübcke WLGauge: : Web Link Gauge to Measure the Quality of External WWW Links Andreas Lübcke Gliederung Einführung Hintergrund zum link rot problem Arbeiten zum Thema WLGauge Open Framelet Design von WLGauge

Mehr

Wie steht es um die Sicherheit in Software?

Wie steht es um die Sicherheit in Software? Wie steht es um die Sicherheit in Software? Einführung Sicherheit in heutigen Softwareprodukten Typische Fehler in Software Übersicht OWASP Top 10 Kategorien Praktischer Teil Hacking Demo Einblick in die

Mehr

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 13.03.2013 Agenda Vorstellung Open Web Application Security Project (OWASP) Die OWASP Top 10 (2013 RC1) OWASP Top 3 in der

Mehr

Was eine WAF (nicht) kann. Ausgabe 2013

Was eine WAF (nicht) kann. Ausgabe 2013 Was eine WAF (nicht) kann. Ausgabe 2013 Mirko Dziadzka http://mirko.dziadzka.de/ @MirkoDziadzka OWASP Stammtisch München - 19.11.2013 1 / 27 Inhalt Worum soll es heute gehen Meine (subjektive) Meinung

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie Zürcher Hochschule Winterthur marc.rennhard@zhwin.ch Angriffspunkt

Mehr

Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte

Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte Web 2.0 (In)Security - Themen Alte Freunde SQL Injections, Code Executions & Co. Cross Site Scripting Cross Site Scripting in der Praxis JavaScript

Mehr

SZENARIO. ausgeführt Command Injection: Einschleusen (Injizieren) bösartiger Befehle zur Kompromittierung der Funktionsschicht

SZENARIO. ausgeführt Command Injection: Einschleusen (Injizieren) bösartiger Befehle zur Kompromittierung der Funktionsschicht SZENARIO Folgenden grundlegende Gefahren ist ein Webauftritt ständig ausgesetzt: SQL Injection: fremde SQL Statements werden in die Opferapplikation eingeschleust und von dieser ausgeführt Command Injection:

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching

1 Einleitung. 1.1 Caching von Webanwendungen. 1.1.1 Clientseites Caching 1.1 Caching von Webanwendungen In den vergangenen Jahren hat sich das Webumfeld sehr verändert. Nicht nur eine zunehmend größere Zahl an Benutzern sondern auch die Anforderungen in Bezug auf dynamischere

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 4: EAI und.net, EAI und J2EE Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EAI und....net

Mehr

Web Application Security und der Einsatz von Web Application Firewalls

Web Application Security und der Einsatz von Web Application Firewalls Web Application Security und der Einsatz von Web Application Firewalls Philipp Etschel, BSc opennetworks.at fhstp.ac.at 2 Agenda: Warum überhaupt eine WAF einsetzen? Funktionsweise einer WAF Welche Web-

Mehr

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Pentesters Toolbox

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Pentesters Toolbox Carsten Eilers www.ceilers-it.de Pentesters Toolbox Vorstellung Berater für IT-Sicherheit Autor PHP Magazin, Entwickler Magazin Buch Ajax Security www.ceilers-news.de und anderes... Schwachstellen-Datenbank

Mehr

IHK: Web-Hacking-Demo

IHK: Web-Hacking-Demo sic[!]sec, Achim Hoffmann IHK: Web-Hacking-Demo, Bayreuth 1. April 2014 1 von 34 IHK: Web-Hacking-Demo Achim Hoffmann Achim.Hoffmann@sicsec.de Bayreuth 1. April 2014 sic[!]sec GmbH spezialisiert auf Web

Mehr

Continuous Database Integration mit Flyway

Continuous Database Integration mit Flyway XP Days Germany 2015 Continuous Database Integration mit Flyway Sandra Parsick info@sandra-parsick.de @SandraParsick Zur meiner Person Freiberufliche Softwareentwickler und Consultant im Java- Umfeld Schwerpunkte:

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet Herbst 2014 Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet Wirtschaftsinformatik: 5. Semester Dozenten: Rainer Telesko / Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW / Rainer Telesko - Martin Hüsler 1 Inhalt

Mehr

Secure Programming vs. Secure Development

Secure Programming vs. Secure Development Secure Programming vs. Secure Development Niklaus Schild Senior Consultant Niklaus.schild@trivadis.com Zürich, 10.Juni 2010 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

Planung für Organisation und Technik

Planung für Organisation und Technik Salztorgasse 6, A - 1010 Wien, Austria q Planung für Organisation und Technik MOA-VV Installation Bearbeiter: Version: Dokument: Scheuchl Andreas 19.11.10 MOA-VV Installation.doc MOA-VV Inhaltsverzeichnis

Mehr

Baustein Webanwendungen. Stephan Klein, Jan Seebens

Baustein Webanwendungen. Stephan Klein, Jan Seebens Baustein Webanwendungen Stephan Klein, Jan Seebens Agenda Bedrohungslage für Webanwendungen Baustein Webanwendungen 1) Definition und Abgrenzung 2) Goldene Regeln 3) Spezifische Gefährdungen 4) Spezifische

Mehr

Echtzeitanomalieerkennung für Internetdienste (Abschlussvortrag)

Echtzeitanomalieerkennung für Internetdienste (Abschlussvortrag) Lehrstuhl für Netzarchitekturen und Netzdienste Institut für Informatik Technische Universität München Echtzeitanomalieerkennung für Internetdienste (Abschlussvortrag) Markus Sieber Betreuer: Ali Fessi,

Mehr

Schwachstellen in Web- Applikationen: Was steckt dahinter und wie nutzt man sie aus?

Schwachstellen in Web- Applikationen: Was steckt dahinter und wie nutzt man sie aus? Schwachstellen in Web- Applikationen: Was steckt dahinter und wie nutzt man sie aus? Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

PHPIDS Vortrag. PHP Usergroup Frankfurt am Main 14. Februar 2008. Autor: Tom Klingenberg. Web & Applikation

PHPIDS Vortrag. PHP Usergroup Frankfurt am Main 14. Februar 2008. Autor: Tom Klingenberg. Web & Applikation PHPIDS Vortrag PHP Usergroup Frankfurt am Main 14. Februar 2008 Autor: Tom Klingenberg Web & Applikation PHP (PHP: Braucht hier nicht erklärt werden.) IDS IDS: Intrusion Detection System Einbruchsmeldesystem

Mehr

Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik

Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik Bearbeiter: Shuangqing He Betreuer: Toralf Kirsten, Michael Hartung Universität

Mehr

Übungen zur Softwaretechnik

Übungen zur Softwaretechnik Technische Universität München Fakultät für Informatik Lehrstuhl IV: Software & Systems Engineering Markus Pister, Dr. Bernhard Rumpe WS 2002/2003 Lösungsblatt 8 10. Dezember 2002 www4.in.tum.de/~rumpe/se

Mehr

Agenda. Agenda. Web Application Security Kick Start. Web Application Security Kick Start. OWASP Top Ten meets JSF. OWASP Top Ten meets JSF

Agenda. Agenda. Web Application Security Kick Start. Web Application Security Kick Start. OWASP Top Ten meets JSF. OWASP Top Ten meets JSF Andreas Hartmann OWASP Top 10: Scanning JSF Principal Software Engineer E-Mail hartmann@adesso.de Andreas Hartmann Tätigkeitsschwerpunkte: Konzeption und von Softwarearchitekturen und Frameworks auf Basis

Mehr

V10 I, Teil 2: Web Application Security

V10 I, Teil 2: Web Application Security IT-Risk-Management V10 I, Teil : Web Application Security Tim Wambach, Universität Koblenz-Landau Koblenz, 9.7.015 Agenda Einleitung HTTP OWASP Security Testing Beispiele für WebApp-Verwundbarkeiten Command

Mehr

14.05.2013. losgeht s

14.05.2013. losgeht s losgeht s 1 Agenda erläutern 2 Warum jetzt zuhören? 3 BSI-Quartalsbericht 4/2010 Die gefährlichsten Schwachstellen in Webauftritten Häufig wurden SQL-Injection(Weiterleitung von SQL-Befehlen an die Datenbank

Mehr

When your browser turns against you Stealing local files

When your browser turns against you Stealing local files Information Security When your browser turns against you Stealing local files Eine Präsentation von Alexander Inführ whoami Alexander Inführ Information Security FH. St Pölten Internet Explorer Tester

Mehr

Mehr als eine Email auf einem Rechner

Mehr als eine Email auf einem Rechner Vortrag PC Treff Böblingen am 12.02.2005 Email-Server daheim oder Mehr als eine Email auf einem Rechner Andreas Hoster Standard-Email (HTTP / IMAP Online) Damit ist der Standard-Online Zugriff via HTTP

Mehr

Kurzübersicht Diplomarbeit

Kurzübersicht Diplomarbeit Thema: Konzeption und Implementierung einer Basisarchitektur für eine regelbasierte Client-/Server-Anwendung für das Workflow Management Ort: Bundesamte für Wehrtechnik und Beschaffung, Wehrtechnische

Mehr

Aktuelle Bedrohungen im Internet

Aktuelle Bedrohungen im Internet Aktuelle Bedrohungen im Internet Max Klaus, MELANI Bedrohungen von Webanwendungen Reto Inversini, BIT Botnetze webreaders.de/wp-content/uploads/2008/01/botnetz.jpg ISB / NDB Melde- und Analysestelle Informationssicherung

Mehr

Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks

Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks Thomas Stein Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks Diplomica Verlag GmbH Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 7 Tabellenverzeichnis 9 Listingverzeichnis

Mehr

Eclipse, Spring und OSGi 1

Eclipse, Spring und OSGi 1 Eclipse, Spring und OSGi Eclipse, Spring und OSGi 1 Was erwartet Sie? Wer ist t&p? Wie war die Ausgangslage? Wie sieht die Architektur der migrierten Applikation aus? Welche Rolle spielen Eclipse, Spring

Mehr

Information Retrieval in P2P-Netzen

Information Retrieval in P2P-Netzen Information Retrieval in P2P-Netzen Vorstellung der Vortragsthemen zum Seminar Henrik Nottelmann 30. Oktober 2003 Henrik Nottelmann 1/21 Grundstruktur A) Filesharing-Systeme (3 Themen) B) Zugriffsstrukturen

Mehr

ORACLE Business Components for Java (BC4J) Marco Grawunder

ORACLE Business Components for Java (BC4J) Marco Grawunder ORACLE Business Components for Java (BC4J) Marco Grawunder Gliederung 2 Probleme von J2EE/EJB J2EE-Pattern Lösungsansatz: BC4J Architektur einer BC4J-Anwendung Komponenten Entity Objects View Objects Application

Mehr

Web-Sicherheit: Kein fauler Zauber?! Kai Jendrian. <Seminartitel> <Seminartitel>

Web-Sicherheit: Kein fauler Zauber?! Kai Jendrian. <Seminartitel> <Seminartitel> Web-Sicherheit: Kein fauler Zauber?! Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 1 Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 2 Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 3 Security

Mehr

Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich

Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich Dehla Sokenou GEBIT Solutions TAV35, Ingolstadt Motivation Akzeptanztest als letzte Phase im Softwareentwicklungsprozess Idealerweise durch den

Mehr

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Ralf Reinhardt 28.11.2013, 16:40 Uhr Roadshow Sicheres Internet aiti-park Werner-von-Siemens-Str. 6 86159 Augsburg 1 Hacker-Tool Browser Über

Mehr

Destructive AJAX. Stefan Proksch Christoph Kirchmayr

Destructive AJAX. Stefan Proksch Christoph Kirchmayr Destructive AJAX Stefan Proksch Christoph Kirchmayr AJAX-Einführung Asynchronous JavaScript And XML Clientseitiger JavaScript-Code Asynchrone Kommunikation XML DOM Klassisches Client-Server Modell AJAX-Modell

Mehr

HACK THAT WEBSITE! WEB SECURITY IM SELBSTVERSUCH

HACK THAT WEBSITE! WEB SECURITY IM SELBSTVERSUCH HACK THAT WEBSITE! WEB SECURITY IM SELBSTVERSUCH Dr. Stefan Schlott, BeOne Stuttgart GmbH ABOUT.TXT Stefan Schlott, BeOne Stuttgart GmbH Java-Entwickler, Scala-Enthusiast, Linux-Jünger Seit jeher begeistert

Mehr

Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5.

Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5. Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5.21 Die Zusammenstellung der Gefährdungen für den Baustein 5.21 bediente sich

Mehr

Absicherung von Grid Services Transparenter Application Level Gateway

Absicherung von Grid Services Transparenter Application Level Gateway Absicherung von Grid Services Transparenter Application Level Gateway Thijs Metsch (DLR Simulations- und Softwaretechnik) Göttingen, 27.03.2007, 2. D-Grid Security Workshop Folie 1 Überblick Gliederung

Mehr

PENETRATIONSTESTS BEI WEB- SERVICES

PENETRATIONSTESTS BEI WEB- SERVICES BSI GRUNDSCHUTZTAG 2014 PENETRATIONSTESTS BEI WEB- SERVICES Dominik Oepen 1 GS-WEB-SERVICES ABGRENZUNG Web-Services Schnittstelle zum automatisierten Aufruf Aufruf durch Programme (auch andere Web-Services)

Mehr

Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten?

Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten? Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten? Ein Leitfaden zur sicheren App 1 Über mich Consultant für Information Security Studium der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule München Entwicklung

Mehr

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen Automatisiertes End-to-end Testen von Bernhard Trummer bernhard.trummer@gmx.at 9. April 2011 Automatisiertes End-to-end Testen von Überblick Automatisiertes End-to-end Testen von Über mich Überblick TU

Mehr

Abschlussvortrag zur Bachelorarbeit: Load Balancing für Systeme zum Schutz von Webservern gegen Denial of Service Angriffe mit Hilfe von Redirects

Abschlussvortrag zur Bachelorarbeit: Load Balancing für Systeme zum Schutz von Webservern gegen Denial of Service Angriffe mit Hilfe von Redirects Lehrstuhl für Netzarchitekturen und Netzdienste Institut für Informatik Technische Universität München Abschlussvortrag zur Bachelorarbeit: Load Balancing für Systeme zum Schutz von Webservern gegen Denial

Mehr

Schutz von Datenbanken vor fehlerhaften Webanwendungen

Schutz von Datenbanken vor fehlerhaften Webanwendungen Schutz von Datenbanken vor fehlerhaften Webanwendungen Agenda 1. Problemstellung 2. Appliance zum Schutz von Webanwendungen 3. Prototyp 4. Ausblick Benjamin Große 2 Agenda 1. Problemstellung 2. Appliance

Mehr

IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.

IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining. IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.de/download Agenda Grundlagen: Fakten, Zahlen, Begriffe Der Weg zu mehr Sicherheit

Mehr

Secure Webcoding for Beginners

Secure Webcoding for Beginners Secure Webcoding for Beginners $awareness++ Florian Brunner Florian Preinstorfer 09.06.2010 Hacking Night 2010 Vorstellung Florian Brunner Software Engineer CTF-Team h4ck!nb3rg Student sib08 Florian Preinstorfer

Mehr

Diplomarbeit Antrittsvortrag

Diplomarbeit Antrittsvortrag Diplomarbeit Antrittsvortrag Christian Müller Run-time byte code compilation, interpretation and optimization for Alice Betreuer: Guido Tack Verantwortlicher Prof.: Gert Smolka Die nächsten 15 Minuten...

Mehr

business.people.technology.

business.people.technology. business.people.technology. OWASP Top 10: Scanning JSF Andreas Hartmann 18.06.2010 2 OWASP Top 10: Scanning JSF 18.06.2010 Was ist Application Security? Application Security umfasst alle Maßnahmen im Lebenszyklus

Mehr

Zusammenfassung Web-Security-Check ZIELSYSTEM

Zusammenfassung Web-Security-Check ZIELSYSTEM Zusammenfassung Web-Security-Check ZIELSYSTEM für KUNDE (nachfolgend Auftraggeber genannt) von secudor GmbH Werner-von-Siemensstraße 6 Gebäude 9 86159 Augsburg (nachfolgend Auftragnehmer genannt) Inhalt

Mehr

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Mag. Georg Buchgeher +43 7236 3343 855 georg.buchgeher@scch.at www.scch.at Das SCCH ist eine Initiative der Das SCCH befindet sich

Mehr

Java - Webapplikationen

Java - Webapplikationen Java - Webapplikationen Bestandteile (HTTP,, JSP) Aufbau (Model View Controller) Datenverwaltung (Java Beans, Sessions) Entwicklung (Projektstruktur, Sysdeoplugin für Eclipse) 17. Januar 2006 Jan Hatje

Mehr

Datensicherheit. Vorlesung 7: 29.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter

Datensicherheit. Vorlesung 7: 29.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter Datensicherheit Vorlesung 7: 29.5.2015 Sommersemester 2015 h_da Heiko Weber, Lehrbeauftragter Inhalt 1. Einführung & Grundlagen der Datensicherheit 2. Identitäten / Authentifizierung / Passwörter 3. Kryptografie

Mehr

isicore IDS/IPS auf Anwendungsebene Public IT Security 2012 Maxemilian Hilbrand

isicore IDS/IPS auf Anwendungsebene Public IT Security 2012 Maxemilian Hilbrand isicore IDS/IPS auf Anwendungsebene Public IT Security 2012 Maxemilian Hilbrand Vorstellung isicore isicore GmbH ist ein Softwarehaus mit Sitz in Wipperfürth (NRW) Entwicklung von systemnaher Software

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

JSP vs. PHP. Ein persönlicher Vergleich. EQUIcon Software GmbH Jena, Jörg Spilling Frankfurter Treffen 2004. Agenda

JSP vs. PHP. Ein persönlicher Vergleich. EQUIcon Software GmbH Jena, Jörg Spilling Frankfurter Treffen 2004. Agenda JSP vs. PHP Ein persönlicher Vergleich Agenda JSP-Ursprung Warum dann noch PHP ansehen? Der erste Eindruck Ein Beispiel in JSP & PHP: mein Flugbuch Der Versuch eines Vergleichs Fazit Bemerkung alles persönliche

Mehr

Abschlussarbeiten für StudentInnen

Abschlussarbeiten für StudentInnen Camunda bietet StudentInnen die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit zu einem praxisnahen und wirtschaftlich relevanten Thema zu schreiben. Alle Themen im Überblick Elasticsearch (Backend) Java Client (Backend)

Mehr

Man liest sich: POP3/IMAP

Man liest sich: POP3/IMAP Man liest sich: POP3/IMAP Gliederung 1. Einführung 1.1 Allgemeiner Nachrichtenfluss beim Versenden von E-Mails 1.2 Client und Server 1.2.1 Client 1.2.2 Server 2. POP3 2.1 Definition 2.2 Geschichte und

Mehr

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste Hauptseminar Internet Dienste Sommersemester 2004 Boto Bako Webservices 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung Was sind Web Services? Web Services sind angebotene

Mehr

Web Applications Vulnerabilities

Web Applications Vulnerabilities Bull AG Wien Web Applications Vulnerabilities Philipp Schaumann Dipl. Physiker Bull AG, Wien www.bull.at/security Die Problematik Folie 2 Der Webserver ist das Tor zum Internet auch ein Firewall schützt

Mehr

OWASP Top 10: Scanning JSF. Andreas Hartmann & Stephan Müller

OWASP Top 10: Scanning JSF. Andreas Hartmann & Stephan Müller OWASP Top 10: Scanning JSF Andreas Hartmann & Stephan Müller 07.04.2011 Andreas Hartmann (Principal Software Engineer): Leichtgewichtige Softwarearchitekturen und Frameworks auf Basis der JEE Plattform

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

3-schichtige Informationssystem-Architektur

3-schichtige Informationssystem-Architektur 3-schichtige Informationssystem-Architektur plattformunabhängig beliebige Endgeräte Client als Applikation & Applet XML über SOAP Standard plattformunabhängig objektorientierte Architektur multiuserfähig

Mehr

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011 Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen Conect Informunity 8.3.2011 Dr. Ulrich Bayer Security Research Sicherheitsforschung GmbH Motivation Datendiebstahl über (Web)-Applikationen passiert täglich

Mehr

Webapplikationen wirklich sicher?! 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum

Webapplikationen wirklich sicher?! 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum Webapplikationen wirklich sicher? 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum Die wachsende Bedrohung durch Web-Angriffen Test, durchgeführt von PSINet und Pansec 2 "dummy" Web-Sites

Mehr

IBM VERSE & SMARTCLOUD NOTES in der Praxis

IBM VERSE & SMARTCLOUD NOTES in der Praxis IBM VERSE & SMARTCLOUD NOTES in der Praxis STEPHAN KOPP Fritz & Macziol Group Dabei seit Notes 4.5 Admin & Entwickler http://stephankopp.net @KoppStephan skopp@fum.de AGENDA IBM Verse Hybrid Cloud IBM

Mehr

OWASP Top 10. Agenda. Application Security. Agenda. Application Security. OWASP Top Ten meets JSF. Application Security Komponente

OWASP Top 10. Agenda. Application Security. Agenda. Application Security. OWASP Top Ten meets JSF. Application Security Komponente Agenda OWASP Top 10 Andreas Hartmann Komponente Startup 04.04.2013 04.04.2013 2 OWASP Top 10 Agenda Komponente Startup Was ist umfasst alle Maßnahmen im Lebenszyklus von Software, die geeignet sind, sicherheitskritische

Mehr

Designprinzipien sicherer Systeme

Designprinzipien sicherer Systeme Designprinzipien sicherer Systeme Defense in Depth, Least Privilege, Design for Evil, Attack Surface Reduction, Security through Diversity, Dr. Peer Wichmann IT-Sicherheitsbeauftragter WIBU-SYSTEMS AG

Mehr

Übungen zu Softwaretechnik

Übungen zu Softwaretechnik Prof. Dr. Dr. h.c. M. Broy Lösungsblatt 11 Dr. H. Ehler, S. Wagner 23. Januar 2004 Übungen zu Softwaretechnik Aufgabe 16 Qualitätseigenschaften Broker-Pattern Beurteilen Sie das in Aufgabe 15 benutzte

Mehr

Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016. NetSpider GmbH / GoEast GmbH

Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016. NetSpider GmbH / GoEast GmbH Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016 NetSpider GmbH / GoEast GmbH Warum braucht es neue Betriebssysteme? Agenda Security Features in Windows Was braucht es im Backend (Server) Anti-Viren

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

E-Learning-Projektabschlussbericht

E-Learning-Projektabschlussbericht Universität Innsbruck E-Learning-Projektabschlussbericht Projekttitel: Alaska Projektcode: 2008.068 ProjektleiterIn: Dr. Barbara Weber Beteiligte Personen: Stefan Zugal, Michael Schier Projektlaufzeit:

Mehr

Web- Applikationen. in Java-Web

Web- Applikationen. in Java-Web Einführung in Java-Web Web- Applikationen Frank Huber Humboldt-Universität zu Berlin Allgemeines Java: Programmierung ist Programmierung nach Konvention Insbesondere bei Web-Applikationen wurde eine API

Mehr

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle.

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Rundbrief 6 Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 0.1 Zeit Server Update Werte Anwender Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Das Update wurde aus Kompatibilitätsgründen

Mehr

Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen

Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen Mapping-Fachtagung, 14. Juni 20 07 Andreas Fischler, Business Unit Manager Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich 2 Vorbemerkung» Das wird

Mehr

Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit

Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit David Eckhoff, Tobias Limmer, Christoph Sommer Computer Networks and Communication Systems Dept. of Computer Science, University of Erlangen-Nuremberg, Germany

Mehr

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Anforderung - funktional Wir wollen automatisiert Überprüfung, ob bestimmte Produkte (Bücher) in einem Online-Shop gelistet sind. Site Produkt Status AMAZON_DE 0815 FOUND

Mehr

Einführung in Maven und GWT

Einführung in Maven und GWT Einführung in Maven und GWT Prof. Christoph Knabe Beuth-Hochschule Berlin 08.05.2014 Gliederung Motivation für Build-Werkzeug Maven-Ziele, Begriffe Maven-Benutzung in 5 min Maven-Vorteile GWT-Ziele GWT-Projekt

Mehr

Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin

Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin Steffen Hofmann (Dipl.-Inf.) ZEDAT, Identity and Customer Management (ICM) Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin Informative Login-Webseiten, JAAS-Login- Module, Login-Handler,

Mehr

Verteidigungsmaßnahmen gegen SQL Injection

Verteidigungsmaßnahmen gegen SQL Injection 16. Cyber-Sicherheits-Tag, 21. Februar 2017, Hamburg Verteidigungsmaßnahmen gegen SQL Injection CAITA Sachverständigenbüro für IT Infrastruktur und IT Security, Lüneburg Master IT Architect, CISSP und

Mehr

MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS

MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS 072 MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS Die Flut von Open Source Frameworks ist vergleichbar mit dem Markt von kommerziellen Produkten Es gibt eine Vielzahl

Mehr

PView7 & Citrix XenApp

PView7 & Citrix XenApp Whitepaper PView7 & Citrix XenApp -basierte Bereitstellung von PView7 mit Citrix XenApp Deutsch Products for Solutions Rev. 1.0.0 / 2010-02-10 1 Zusammenfassung Citrix XenApp ist eine Software für die

Mehr

XML-Sicherheitsdienste für das Netzwerk der Global Biodiversity Information Facility GBIF

XML-Sicherheitsdienste für das Netzwerk der Global Biodiversity Information Facility GBIF XML-Sicherheitsdienste für das Netzwerk der Global Biodiversity Information Facility GBIF Dipl.-Inf. Lutz Suhrbier Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf Dipl.-Inf. Ekaterina Langer Freie Universität Berlin Institut

Mehr

Google Gears Offline Web?

Google Gears Offline Web? Google Gears ist eine Browsererweiterung, die es in sich hat. Dem Webanwendungsentwickler werden Dienste bereitgestellt, die es ermöglichen, Webanwendungen so zu schreiben, dass eine Offline-Arbeit möglich

Mehr

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp.

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp. Erfahrungen mit dem Insight Manager von HP Dipl. Ing. Elektrotechnik (FH) - Automatisierungs- / Regelungstechnik DV-Spezialist Landesbank Rheinland-Pfalz Abteilung 2-351 Große Bleiche 54-56 55098 Mainz

Mehr