n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter"

Transkript

1 Grone Wissen, das Sie weiterbringt informationen für unternehmen Bildung finanzieren Es geht um Geld. n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Grone-Bildungszentren Stiftung Grone-Schule NRW und ihre Bildungszentren GmbH gemeinnützig Stand: April 2010 EIN UNTERNEHMEN DER STIFTUNG GRONE-SCHULE

2 Förderinstrumente nutzen Grone Qualifizierungskompetenzen Wir qualifizieren Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter praxisorientiert und modular weiter in den folgenden Branchen: n Finanzen / Rechnungswesen n Gastronomie n Gesundheit / Soziales n Gewerblich-technisch n Kaufmännisch n Lager / Logistik n Management n Neue Medien n Personalentwicklung n Sprachen n Soft Skills Gefördert werden nur Lehrgänge, die nach der Anerkennungsund Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zugelassen sind. Dies trifft auf Grone Angebote zu. Die Grone-Bildungszentren sind darüber hinaus zertifiziert nach DIN EN ISO

3 Förderinstrumente nutzen Alles für Ihr Unternehmen Ihre wichtigste Ressource ist Ihr Personal. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind tragende Säulen Ihres wirtschaftlichen Erfolgs. Mit ihnen steht und fällt die Produktivität, die Innovationskraft und somit auch die Marktfähigkeit Ihres Unternehmens. Eine qualifizierte Belegschaft arbeitet motiviert, steht hinter den Produkten und Dienstleistungen und sichert damit die Erträge Ihres Unternehmens. Nutzen Sie gerade in schwierigen wirtschaftlichen Situationen die unterschiedlichen Förderinstrumente der öffentlichen Hand zur Weiterqualifizierung Ihres Personals. Das ist der sicherste Weg, um einem drohenden Mangel an Nachwuchs und gut ausgebildeten Fachkräften vorzubeugen. Wir stellen Ihnen unser Wissen über die verschiedenen Finanzierungs möglichkeiten zur Verfügung. Grone Leistungsspektrum n Finanzierungsberatung (Information zu lokalen, regionalen bzw. bundesweiten Förderprogrammen und den jeweiligen Zielgruppen) n Planung und Durchführung förderfähiger Qualifizierungslehrgänge unter Berücksichtigung betrieblicher Belange n Beratung der förderberechtigten Mitarbeiter/-innen und Eignungsfeststellung n Unterstützung beim Beantragungs- und Abwicklungsprozess mit der jeweils zuständigen Agentur für Arbeit bzw. dem öffentlichen Geldgeber Zur Vorbereitung und Abstimmung kommen wir gern zu Ihnen, um zu hören, was Sie für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen. 3

4 Mitarbeiter/-innen Kurzarbeit und Qualifizierung n Beschäftigungssicherung der Arbeitnehmer und Ausbau ihrer Kompetenzen Wer wird gefördert? n Gering qualifizierte Mitarbeiter/-innen( * ) n Qualifizierte Mitarbeiter/-innen (mit Berufsabschluss) ( ** ) Voraussetzungen n ( *)Erwerbstätige verfügen über keinen Berufsabschluss und gehen mindestens vier Jahre einer Tätigkeit nach, für die sie keinen Berufsabschluss haben n ( ** )Erwerbstätige mit Berufsabschluss, die einer der Ausbildung entsprechenden Tätigkeit nachgehen Finanzierung n ( *)Über Bildungsgutschein n ( ** )Durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) 4 kompetenzen ausbauen

5 Mitarbeiter/-innen WeGebAU n Berufsabschluss nachholen n Teilqualifikationen vermitteln n Erhöhung der Kompetenzen des Erwerbstätigen für den allgemeinen Arbeitsmarkt Wie wird gefördert? Im Rahmen von WeGebAU können die Qualifizierungskosten für alle Beschäftigten eines Unternehmens, unabhängig von Alter und Betriebsgröße, übernommen werden. Voraussetzungen n Es liegt kein Berufsabschluss vor oder n der Berufsabschluss liegt länger als vier Jahre zurück oder n die mit öffentlichen Mitteln geförderte letzte Weiterbildung des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin liegt vier Jahre oder länger zurück n Der Arbeitgeber zahlt das Arbeitsentgelt weiter und stellt den Mitarbeiter/die Mitarbeiterin frei. n Die Weiterbildung muss zu einem Berufsabschluss führen oder eine Teilqualifikation hierzu vermitteln. n Die Weiterbildung ist AZWV-zertifiziert. Finanzierung n Weiterbildungskosten (über den Bildungsgutschein) n Zuschuss für Fahrt- und Kinderbetreuungskosten (können beantragt werden) n Zuschuss zum Arbeitsentgelt (bei gering qualifizierten Mitarbeitern) kompetenzen ausbauen 5

6 Jugendliche Ausbildungsmanagement n Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufes und eines erfolgreichen Abschlusses der Ausbildung bzw. Qualifizierung von lernbeeinträchtigten oder sozial benachteiligten Jugendlichen n Klein- und Mittelbetriebe mit bis zu 500 Beschäftigten, die lernbeeinträchtigte / sozial benachteiligte Jugendliche betrieblich ausbilden oder im Rahmen einer Berufsausbildungsvorbereitung bzw. einer Einstiegsqualifizierung qualifizieren n Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung n Zuschuss wird für die gesamte Ausbildungszeit gezahlt Ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) n Sicherung des Ausbildungserfolgs n Vermittlung bzw. Stützung der Vermittlung von fachtheoretischen und fachpraktischen Fertigkeiten n Auszubildende mit Sprach- und Bildungsdefiziten n Wenn die Beendigung der Ausbildung gefährdet ist, kann die Förderung bei der Arbeitsagentur beantragt werden. n Förderung erfolgt durch speziellen Unterricht und ggf. mit begleitender sozialpädagogischer Betreuung n abh kann bei Bedarf zu Beginn und jederzeit während der Ausbildung gewährt werden n Wird der Jugendliche während der betrieblichen Ausbildungszeit freigestellt, kann die Ausbildungsvergütung anteilig erstattet werden. n Der Zeitaufwand für abh wird individuell festgelegt. Die Förderdauer beträgt max. 6 Monate. 6 ausbildung stützen

7 Jugendliche Ausbildungsbonus n Jugendlichen, die seit längerem einen Ausbildungsplatz suchen, soll ermöglicht werden, eine Ausbildung aufzunehmen. n Jugendliche ohne Schulabschluss / bzw. mit Förder- oder Hauptschulabschluss sozial benachteiligte oder lernbeeinträchtigte Jugendliche, die zusätzlich auch ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) erhalten können n Im Einzelfall: Jugendliche mit mindestens mittlerem Schulabschluss oder einem höheren Abschluss und mindestens seit zwei Jahren Ausbildungsplatz Suchend Jugendliche, deren Ausbildungsbetrieb schließt n Arbeitgeber bietet zusätzliche betriebliche Ausbildungsstellen an n Zahl der eingegangenen Ausbildungsverhältnisse muss im Durchschnitt höher als in den vorangegangenen drei Jahren sein n Förderfähige Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung und dem Seemannsgesetz. n Zuschuss zur Reduktion der Ausbildungskosten n Höhe richtet sich nach tariflichen oder ortsüblichen Ausbildungsvergütung. Im ersten Lehrjahr: 4.000, wenn das monatliche Gehalt unter 550 liegt, 5.000, wenn das monatliche Gehalt zwischen 550 und 750 liegt, 6.000, wenn das monatliche Gehalt über 750 liegt n Auszahlungsmodus: 50% nach Ablauf der Probezeit, 50% nach Anmeldung zur Abschlussprüfung ausbildung stützen 7

8 Jugendliche Ausbildungszuschuss n Chancenverbesserung von Menschen mit Behinderung in Ausbildungsberufen n Menschen mit Behinderung, die sich in der betrieblichen Aus- oder Weiterbildung befinden n Nachweis der Behinderung sowie Darlegung, dass der Ausbildungsabschluss ohne Förderung nicht zu erreichen ist n Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung n Dauer: Zuschuss wird für die gesamte Ausbildungszeit gezahlt Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) n Berufsausbildungsbeihilfe kann während der beruflichen Ausbildung sowie während einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme in Anspruch genommen werden. n Auszubildende n Auszubildende erhalten die Förderung, wenn sie während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist. n Leistungen zur Deckung des Lebensunterhaltes, der Fahrkosten und sonstiger Kosten (z.b. Arbeitskleidung) Sozialpädagogische Begleitung ziel n Herstellung eines positiven Lern- und Arbeitsverhaltens von Jugendlichen zur nachhaltigen und dauerhaften Integration in den Arbeitsmarkt zielgruppe n Lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Jugendliche in einer Berufsausbildungsvorbereitung bzw. einer Einstiegsqualifizierung angebot n Begleitung der Jugendlichen durch einen beauftragten Bildungsträger n Abstimmung der bedarfsorientierten sozialpädagogischen Angebote zwischen Betrieb und Bildungsträger 8 ausbildung stützen

9 Arbeit Suchende Eingliederungszuschuss n Kompetenzausbau bzw. Ausgleich bestehender Defizite bei neu eingestellten Arbeitskräften n Arbeitgeber erhalten einen Zuschuss, wenn eine Einstellung aus den der folgenden Personengruppen erfolgt Menschen mit Vermittlungshemmnissen, Arbeit Suchende Arbeitnehmer, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, jüngere Arbeit Suchende, die bei Aufnahme der Beschäftigung das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. n Arbeitgeber möchte förderungsbedürftige Arbeitnehmer einstellen n Lohnkostenzuschuss erfolgt nach Klientel; es gelten besondere Regelungen für ältere, schwerbehinderte oder sonstige behinderte Menschen. n Es werden bis zu 50% des Arbeitsentgeldes längstens für 12 Monate finanziert. Gut zu wissen Für Rehabilitanden gelten besondere Förderinstrumente, die mit den Berufsgenossenschaften abgesprochen werden. Darüber hinaus sind auf regionaler Ebene weitere zielgruppenspezifische Programme aufgelegt worden, über die wir Sie gern im persönlichen Gespräch weiter informieren. integration fördern 9

10 Ältere Arbeitnehmer/-innen Entgeldsicherung Förderungsgruppe n Ältere Arbeitslose oder Erwerbstätige, die ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer geringer entlohnten versicherungspflichtigen Beschäftigung beenden oder vermeiden n Über 50-jährige, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind. n Beendigung oder Vermeidung der Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer geringer entlohnten versicherungspflichtigen Beschäftigung n noch mindestens 120 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld bei Aufnahme der neuen Beschäftigung n tarifliche Entlohnung bzw. Zahlung des ortsüblichen Lohns in der neuen Beschäftigung n monatliche Nettoentgeltdifferenz zwischen dem Entgelt, nach dem das Arbeitslosengeld berechnet worden ist und dem niedrigeren Entgelt der neuen Beschäftigung von mindestens 50 Euro n Antragsstellung erfolgt grundsätzlich immer vor Aufnahme der neuen Beschäftigung n Zuschuss zum Arbeitsentgelt beträgt im ersten Jahr 50% und im zweiten Jahr 30% der monatlichen Nettoentgeltdifferenz n Milderung der geringeren Alterssicherung durch eine zusätzliche Aufstockung der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung n Anspruchsdauer beträgt zwei Jahre zuständigkeit n Antragsstellung erfolgt bei der für den Wohnsitz des Arbeitnehmers zuständigen Agentur für Arbeit 10 Übergänge sichern

11 Ältere Arbeitnehmer/-innen Altersteilzeitgesetz (AtG) n Rahmen zur Vereinbarung eines gleitenden Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand n Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte, die das 55. Lebensjahr vollendet haben und innerhalb der letzten fünf Jahre vor Beginn der Altersteilzeit mindestens Kalendertage (ca. 3 Jahre) versicherungspflichtig gearbeitet haben n Durch Vereinbarung mit dem Arbeitgeber wird die bisherige wöchentliche Arbeitszeit halbiert n Arbeitgeber muss eine Wiederbesetzungspflicht erfüllen und entweder einen bei der Agentur arbeitslos gemeldeten Arbeitnehmer oder einen Arbeitnehmer nach Abschluss der Ausbildung einstellen n Arbeitgeber erhält von der Agentur für Arbeit für einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren (höchstens bis zum Rentenanspruch bzw. 65 Jahren) den Aufstockungsbetrag in Höhe von 20% des Regelarbeitsentgelts und die zusätzlichen Beiträge zur Rentenversicherung in Höhe des Beitrags, der auf 80% des Regelarbeitsengelts entfällt. zuständigkeit n Zuständig für Anträge nach dem Altersteilzeitgesetz ist die Agentur für Arbeit, in deren Bezirk der Betrieb liegt, in dem die Altersteilzeit durchgeführt wird. Übergänge sichern 11

12 wo sie uns finden Ihre Ansprechpartner vor Ort

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld.

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Grone Wissen, das Sie weiterbringt Bildung finanzieren informationen für unternehmen Es geht um Geld. Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung

Mehr

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Wissen, das Sie weiterbringt. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht.

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Wissen, das Sie weiterbringt. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht. Grone Wissen, das Sie weiterbringt informationen für berufstätige Bildung finanzieren Es geht um Geld. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht. Grone-Bildungszentren Stiftung

Mehr

Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis

Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis Seite: 1 Allgemeiner Hinweis Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Förderleistungen Es handelt sich immer um eine Einzelfallentscheidung

Mehr

Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching

Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching 27.10.2010 1 Themenübersicht Förderprogramme Seite 3 Zugelassene Maßnahmen Seite

Mehr

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten WeGebAU Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten Inhaltsverzeichnis 1. Das Förderprogramm WeGebAU 1.1 Was ist WeGebAU? 1.2 Das Ziel von WeGebAU 1.3 Vorteile von WeGebAU 1.4 Gesetzliche

Mehr

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf?

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf? Der Arbeitsmarkt Der Arbeitsmarkt 1. Die Entwicklung Mit der Arbeitsmarktreform 2005 konnten viele Arbeitslose erfolgreich in Arbeit vermittelt werden. Seitdem ist deren Zahl um 1,9 Millionen gesunken.

Mehr

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer Erstausbildung junger Erwachsener NUTZEN SIE DIE CHANCE FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT Das Erwerbspersonenpotenzial wird

Mehr

Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit

Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit 10.07.2014 Carola Möws-Plett, Gerald Kunkel BranchenForum Personal in der Logistik, IHK Gelsenkirchen Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit Förderungsmöglichkeiten Arbeitnehmer Eingliederungszuschuss

Mehr

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer Arbeitgeber-Service in Münster Weiterbildungsförderung Weiterbildung für Arbeitnehmer Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer Gemeinsam gewinnen durch Qualifizierung Die Arbeitswelt ändert sich schnell,

Mehr

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen Förderung und Finanzierung Ihrer Fortbildung 1. Bildungsgutschein Zur Finanzierung von individuell notwendigen Weiterbildungsmaßnahmen vergibt die Bundesagentur für Arbeit seit 01.01.2003 so genannte Bildungsgutscheine.

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Grundsatz Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Seite 2 WeGebAU

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Business Trends Academy GmbH Exellence made in Berlin Maßnahme- Nr. 955-0642-09 Coaching Seminare & Trainings Personalberatung INTERNET:

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Balingen, Ludwigsburg, Reutlingen und Stuttgart Förderinstrumente: Förderung der beruflichen Weiterbildung von geringqualifizierten

Mehr

Sozialrechtliche Förderinstrumente für Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt

Sozialrechtliche Förderinstrumente für Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt Sozialrechtliche Förderinstrumente für Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt ESF- Projekt Netzwerk Integration Dr. Barbara Weiser Stand: 16.05.2011 Diese Veröffentlichung wurde mit finanzieller Unterstützung

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer Sonderprogramm

Mehr

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE)

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) Einstiegsqualifizierung(EQ) Berufsvorbereitungsjahr

Mehr

Fachtag Kultursensible Pflege. Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012. Agentur für Arbeit Heilbronn

Fachtag Kultursensible Pflege. Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012. Agentur für Arbeit Heilbronn Fachtag Kultursensible Pflege Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012 Agentur für Arbeit Heilbronn Wie kann die Agentur für Arbeit bei der Gewinnung und Qualifizierung von interkulturellem Pflegepersonal

Mehr

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Abschlussfachtagung für Rheinland-Pfalz am 19. Juni 2013 in Ludwigshafen Projekt Servicestellen

Mehr

Berufliche Integration mit Hindernissen

Berufliche Integration mit Hindernissen Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Berufliche Integration mit Hindernissen Was heißt eigentlich berufliche Integration? Dauerhafte Eingliederung in Arbeit und Beruf. Die erforderlichen Hilfen haben

Mehr

Zwischen Bewerberflut und Fachkräftemangel der Weg zu qualifiziertem Nachwuchs - Fördermittel im Bereich Aus- und Weiterbildung -

Zwischen Bewerberflut und Fachkräftemangel der Weg zu qualifiziertem Nachwuchs - Fördermittel im Bereich Aus- und Weiterbildung - Zwischen Bewerberflut und Fachkräftemangel der Weg zu qualifiziertem Nachwuchs - Fördermittel im Bereich Aus- und Weiterbildung - Aus- und Weiterbildung zwischen Anspruch und Wirklichkeit Beim Mittelstand

Mehr

Finanzierung der Qualifizierung

Finanzierung der Qualifizierung Finanzierung der Qualifizierung Markt der Möglichkeiten, 25.11.2014 Veronika Erler, Regionalbüro für berufliche Fortbildung Stuttgart Überblick Finanzierungsmöglichkeiten Beruflicher Aufstieg mit Berufsabschluss

Mehr

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts Arbeitsförderung Arbeitslosenversicherung Arbeitnehmer 3,25 % des Arbeitsverdienstes Drittes Buch des Sozialgesetzbuches SGB III Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen

Mehr

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Informationen für Unternehmen Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Mehr gewinnen durch Qualifizierung wir helfen Ihnen dabei! Eigentlich ist dies eine ganz einfache

Mehr

Qualifizieren in der Krise

Qualifizieren in der Krise FB Betriebs- und Mitbestimmungspolitik Qualifizieren in der Krise Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland (Teil des Konjunkturpaketes II) Caterina Messina FB Betriebs- und

Mehr

Beschäftigung und Qualifizierung

Beschäftigung und Qualifizierung Beschäftigung und Qualifizierung Weiterbildung von Beschäftigten - Programm WeGebAU Das Programm Das Programm WeGebAU unterstützt Weiterbildungen im Rahmen bestehender Arbeitsverhältnisse. Es setzt sich

Mehr

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG Chancen geben Sie suchen Fachkräfte? Mit geringem Aufwand können Sie durch Umschulung, Ausbildung und Weiterbildung eigene Fachkräfte

Mehr

Ihr Weg zu uns. Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66

Ihr Weg zu uns. Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66 Ihr Weg zu uns Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66 Mo. Do. Fr. 8:00 18:00 Uhr 8:00 17:00 Uhr Fax: 06142 / 891 422 E-Mail: Rüsselsheim.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de Anschrift: Agentur

Mehr

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen Corinna Westfahl, Teamleiterin Agentur für Arbeit Hamburg, 31. Mai 2013 Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen was leisten die Arbeitsvermittlung und der Arbeitgeberservice

Mehr

Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln

Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln 01.10.2014, Agentur für Arbeit Köln, Sabrina Reichler Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln Warum eine Ausbildung so wichtig ist. Jüngere Menschen

Mehr

Qualifizieren statt entlassen Betriebliche Initiativen zur Beschäftigungssicherung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit

Qualifizieren statt entlassen Betriebliche Initiativen zur Beschäftigungssicherung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit Qualifizieren statt entlassen Betriebliche Initiativen zur Beschäftigungssicherung und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit Gliederung Das bfw - Kurzvorstellung Kurzarbeit und Qualifizierung Weiterbildung

Mehr

Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform

Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform Programmbereich SGB II Düsseldorf, August 2007 Günter Holzum Manuskript zur Präsentation Finanzierung Ausbildung in Teilzeitform Ausbildungsvergütung Die Ausbildungsvergütung wird in der Regel bei einer

Mehr

Was? Wie viel? Wer? Fördermöglichkeiten und Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden der Jobcenter auf einen Blick

Was? Wie viel? Wer? Fördermöglichkeiten und Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden der Jobcenter auf einen Blick Fördermöglichkeiten und Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden der Jobcenter auf einen Blick 2016 Vorwort Diese Broschüre gibt einen Überblick über Fördermöglichkeiten und Dienstleistungen der Grundsicherung

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2010

Das Förderprogramm WeGebAU 2010 2010 Eine kurze Einführung in das Förderprogramm zur Beschäftigungssicherung am Arbeitsplatz Ihre Agentur für Arbeit Warum wird gefördert? Beschäftigungsverhältnisse sollen stabilisiert und längerfristig

Mehr

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Vermittlungsunterstützende. Leistungen

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Vermittlungsunterstützende. Leistungen GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE Vermittlungsunterstützende Leistungen Vorwort Dieses Merkblatt dient dazu, Sie mit vermittlungsunterstützenden Leistungen Ihrer Grundsicherungsstelle vertraut zu machen.

Mehr

Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit. Qualifizieren statt entlassen

Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit. Qualifizieren statt entlassen Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit Qualifizieren statt entlassen Ziele der Arbeitsförderung Mit den Leistungen der aktiven Arbeitsförderung sollen Ungleichgewichte vermieden

Mehr

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen Frau mit Mobiltelefon und Ordner Informationen für Betriebe und Auszubildende Lab-Brosch_A5 Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen Logo weisses Feld Vorteile der Teilzeitausbildung Teilzeitberufsausbildung

Mehr

Gestärkt aus der Krise

Gestärkt aus der Krise Gestärkt aus der Krise Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Tag der türkischen Wirtschaft Düsseldorf 04.09.2009 Eingegangene Kurzarbeitergeld-Anzeigen Fgdsfg Fgdsfg Fgds Seite 2 Beschäftigung sichern

Mehr

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen:

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Unterstützungsangebote von Ausbildungssuchenden mit Flucht- und Migrationshintergrund (IST) Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Status: Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltstitel, Duldung

Mehr

Teilzeitausbildung und -umschulung in Freiburg

Teilzeitausbildung und -umschulung in Freiburg Teilzeitausbildung und -umschulung in Freiburg Ein Leitfaden für Interessierte Sie möchten einen Beruf erlernen oder sich beruflich umorientieren, können aber keine Berufsausbildung in Vollzeit absolvieren?

Mehr

Fachkräftegewinnung in der Altenpflege. Unterstützungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit

Fachkräftegewinnung in der Altenpflege. Unterstützungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit 22.09.2015 Fachkräftegewinnung in der Altenpflege Unterstützungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für

Mehr

Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation

Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation WirtschaftsForum der Sozialdemokratie in München e.v. 19.01.2015 Beratungs- und Förderangebote der Bundesagentur für Arbeit Bundesagentur für Arbeit

Mehr

> Fit for Job. Angebote für junge Leute unter 25

> Fit for Job. Angebote für junge Leute unter 25 > Fit for Job Angebote für junge Leute unter 25 Herausgeber Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Marketing und Strategische PR Stand: September 2004 www.arbeitsagentur.de > Starten Sie jetzt durch Sie sind

Mehr

10. Stuttgarter Weiterbildungstage. Carolin Manicke, 04. Juli Weiter durch Bildung

10. Stuttgarter Weiterbildungstage. Carolin Manicke, 04. Juli Weiter durch Bildung 10. Stuttgarter Weiterbildungstage Carolin Manicke, 04. Juli 2009 Weiter durch Bildung Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) Förderung der Weiterbildung von arbeitslosen Arbeitnehmer/innen Förderung

Mehr

Der Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein Der Bildungsgutschein das beste Förderinstrument zur beruflichen Eingliederung und dem Ausgleich auf dem Arbeitsmarkt Förderung der beruflichen Weiterbildung 16 SGBII 81 ff SGBIII Förderung der beruflichen

Mehr

Brücke in die Berufsausbildung

Brücke in die Berufsausbildung Informationen für Arbeitgeber Brücke in die Berufsausbildung Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein

Mehr

Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015. Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen

Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015. Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015 Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen Inhaltsübersicht Nr. Inhalt Seite 1 Warum? 3-4 2 Ihr Arbeitgeber-Service

Mehr

Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück

Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück Caritasverband f. d. Stadt und den Landkreis Osnabrück, Johannisstr. 91, 49074 Osnabrück Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück Arbeitsgenehmigungsrechtliche Informationsstelle Ansprechpartnerin

Mehr

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK)

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) weiterbildung Know-how für moderne Lagerhaltung. Fast jedes

Mehr

Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland. Referent: Peter Dunkel

Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland. Referent: Peter Dunkel Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland Referent: Peter Dunkel 1 2 3 Qualifikation, Weiterbildung und Beschäftigung Die

Mehr

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung in Freiburg Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung! Es lohnt sich Ihre Vorteile: Teilzeitauszubildende sind besonders motiviert. Sie verfügen auf Grund der geleisteten Familienarbeit

Mehr

Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) gem. 77 SGBIII

Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) gem. 77 SGBIII Fit für den Arbeitsmarkt Leistungen für Arbeitgeber- und Arbeitnehmer/-innen Infolge von unterschiedlichen Zuständigkeiten ist es sowohl Betrieben als auch Arbeitslosen oft nicht möglich, den sogenannten

Mehr

Qualifizierung von Beschäftigten. Ihre BA als Ansprechpartner

Qualifizierung von Beschäftigten. Ihre BA als Ansprechpartner Bodo Schadeck, Mai 2011 BildrahmenBild einfügen: Qualifizierung von Beschäftigten Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Ihre BA als Ansprechpartner Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013

5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013 Arbeitgeberservice 5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013 Wege und Möglichkeiten zur Fachkräftegewinnung durch Qualifizierungsmaßnahmen 1. Programm WeGebAU Qualifizierung Beschäftigter

Mehr

SGB II Sozialgesetzbuch II. was? wie viel? Sozialgesetzbuch 2. was? wer?

SGB II Sozialgesetzbuch II. was? wie viel? Sozialgesetzbuch 2. was? wer? SGB II Sozialgesetzbuch II Sozialgesetzbuch 2 Finanzielle Förderung Hilfen auf einen einen Blick Blick 2009 2012 Leistungen für Kundinnen und Kunden der Jobcenter was? wie viel? wer? 2012 Fördermöglichkeiten

Mehr

Fördermöglichkeiten. für Schulungen im. Verkehrsgewerbe

Fördermöglichkeiten. für Schulungen im. Verkehrsgewerbe Fördermöglichkeiten für Schulungen im Verkehrsgewerbe Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeine Zuschüsse... 3 1.1 Bundesministerium für Bildung und Forschung... 3 1.2 Bundesagentur für Arbeit...

Mehr

Entgeltsicherung. für ältere Arbeitnehmer. Fragen, Antworten, Tipps

Entgeltsicherung. für ältere Arbeitnehmer. Fragen, Antworten, Tipps D I E N S T E U N D L E I S T U N G E N D E R AG E N T U R F Ü R A R B E I T Entgeltsicherung für ältere Arbeitnehmer Fragen, Antworten, Tipps 2 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Entgeltsicherung für

Mehr

beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug

beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug Berufsrückkehrerinnen Frauen mit geringen Einkommen INFORMATIONSSERIE für erwerbslose Frauen 5 Förderung beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug Bildungsgutschein Maßnahmen aus Mitteln

Mehr

Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben

Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben Information STAR Regionales Netzwerktreffen, AA Bielefeld 07.03.2012 Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben Prüfung der Reha-Eigenschaft Behinderte Menschen als Berechtigte i.s.d. 19 Abs. 1 SGB III sind

Mehr

Agentur für Arbeit Celle Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Mitarbeiter in Unternehmen (WeGebAU)

Agentur für Arbeit Celle Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Mitarbeiter in Unternehmen (WeGebAU) Agentur für Arbeit Celle Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Mitarbeiter in Unternehmen (WeGebAU) Wolfgang Ziesmer Qualifizierung beschäftigter Mitarbeiter/-innen 1. Zielgruppe: Geringqualifizierte

Mehr

DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT

DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT DEINE ZUKUNFT ZEIGT GESICHT TEILZEITAUSBILDUNG Der erste Schritt ins Berufsleben für Mütter, Väter und Pflegende. Bewerber-Info WAS IST TEILZEITAUSBILDUNG? Die Teilzeitausbildung ist eine anerkannte Berufsausbildung

Mehr

Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen

Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Weiterbilden statt Entlassen Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen neue Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung 14. UPL-Meeting 09. Juni 2009 Comhard GmbH Robert

Mehr

Teilzeitausbildung in Hamburg. Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe. Tipps und Informationen.

Teilzeitausbildung in Hamburg. Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe. Tipps und Informationen. Familie mit Kind Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe Tipps und Informationen Teilzeitausbildung in Hamburg Einklinker DIN lang Logo Gewusst wie - Ausbildung in Teilzeit Ausbildung

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung

Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung 1. Welche Zielgruppe hat die Einstiegsqualifizierung? Die Einstiegsqualifizierung ist ein Angebot der Wirtschaft an junge Menschen mit aus individuellen

Mehr

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014 Integration durch berufliche Bildung Programme und Initiativen Der Arbeitsmarkt in Dortmund Entwicklung der Arbeitslosigkeit (SGB III und II) 40.000 39.000 38.000 37.000

Mehr

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Frank Lammer Leiter Berufsbildungszentrum Fördergesellschaft für berufliche Bildung Dobenaustraße

Mehr

Reduzierung der Brennrechte

Reduzierung der Brennrechte Reduzierung der Brennrechte Reaktionsmöglichkeiten aus arbeitsrechtlicher Sicht Kündigung des bestehenden Vertragsverhältnisses Schriftform erforderlich Vorliegen eines Kündigungsgrundes Notwendig, wenn

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

Ihre Weiterbildungsrechnung geht auf... Gefördert zum Wunschberuf! Herzlich willkommen zum Vortrag von FORUM Berufsbildung e.v.

Ihre Weiterbildungsrechnung geht auf... Gefördert zum Wunschberuf! Herzlich willkommen zum Vortrag von FORUM Berufsbildung e.v. Ihre Weiterbildungsrechnung geht auf... Gefördert zum Wunschberuf! Herzlich willkommen zum Vortrag von FORUM Berufsbildung e.v. vorgestellt von: Beatrix Boldt Diplom Kauffrau Leitung Berufliche Weiterbildung

Mehr

Wie finden Sie die richtige Weiterbildung und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Wie finden Sie die richtige Weiterbildung und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Förderung Berufsbegleitender Weiterbildung Wie finden Sie die richtige Weiterbildung und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Herzlich willkommen zum Vortrag von FORUM Berufsbildung e.v. vorgestellt von

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung. Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung. Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung AUSGABE 2006 Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit Herausgeber Bundesagentur für Arbeit Marketing und Interne Kommunikation Februar 2006 www.arbeitsagentur.de

Mehr

Arbeitsförderung. Sozialgesetzbuch III Arbeitsförderung. Aufgaben und Leistungen. Arbeitsvermittlung

Arbeitsförderung. Sozialgesetzbuch III Arbeitsförderung. Aufgaben und Leistungen. Arbeitsvermittlung Arbeitsförderung Sozialgesetzbuch III Arbeitsförderung In der Bundesrepublik sollen möglichst viele Frauen und Männer beschäftigt sein. Mit dem Arbeitsförderungsrecht (Drittes Buch Sozialgesetzbuch - SGB

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

Unterstützungsangebote für ausbildende Unternehmen

Unterstützungsangebote für ausbildende Unternehmen Unterstützungsangebote für ausbildende Unternehmen Inhalt 2 Inhalt Vorwort 4 Inhalt Ausbildungsplatzförderung des Landes Hessen 6 Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit 8 Unterstützungsangebote

Mehr

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen WeGebAU 2008 Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Langjährige Mitarbeiter sind motiviert, aber (z.b. aufgrund veränderter Rahmenbedingungen) nicht mehr

Mehr

Hinweis in eigener Sache

Hinweis in eigener Sache 02.07.2008 1 Hinweis in eigener Sache Wenn Sie sich als Arbeitsuchende/r oder als Arbeitgeber für eine der nachfolgenden Förderleistungen interessieren, wenden sich bitte ans Job-Center Billstedt (Tel.-Nr.

Mehr

Wichtige Förderungen beruflicher Weiterbildung auf einen Blick

Wichtige Förderungen beruflicher Weiterbildung auf einen Blick Wichtige Förderungen beruflicher Weiterbildung auf einen Blick Die neue Bildungsprämie 1. Komponente: Prämiengutschein Die neue Bildungsprämie 2. Komponente: Weiterbildungssparen Einmal jährlich die Teilnahme

Mehr

Bundesministerium für Arbeit und Soziales 22. Januar 2015

Bundesministerium für Arbeit und Soziales 22. Januar 2015 Bundesministerium für Arbeit und Soziales 22. Januar 2015 Fragen und Antworten zu Kurzarbeit und Qualifizierung Was ist Kurzarbeitergeld? Die Agentur für Arbeit zahlt das Kurzarbeitergeld als teilweisen

Mehr

was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen des Arbeitsamtes auf einen Blick

was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen des Arbeitsamtes auf einen Blick 2003 was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen des Arbeitsamtes auf einen Blick Inhaltsverzeichnis A. Leistungen an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer 1. Unterstützung der Beratung und Vermittlung Bewerbungskosten...

Mehr

Thema des Monats Oktober 2007. Beschäftigung älterer Arbeitnehmer

Thema des Monats Oktober 2007. Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Thema des Monats Oktober 2007 Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Impressum: Inhalte und Gestaltung: Karin Dietze, Doreen Risch Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e. V., Kaiserstraße 62, 55116 Mainz E-Mail:

Mehr

Förderkatalog Zuwendungsgewährung und Nachweisführung

Förderkatalog Zuwendungsgewährung und Nachweisführung Anlage zur Richtlinie Förderkatalog Zuwendungsgewährung und Nachweisführung I. Folgende Förderleistungen können in Vorbereitung auf die Ausbildung oder das vorgeschaltete Praktikum und für die Dauer der

Mehr

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich Anlage 5a zur DVO Regelung zur Altersteilzeit 1 Geltungsbereich Diese Altersteilzeitregelung findet Anwendung im Geltungsbereich der DVO. Für die in der Anlage 8 (3.) genannten Personen/Mitarbeiter gilt

Mehr

Förderleistungen der Agentur für Arbeit an Arbeitgeber

Förderleistungen der Agentur für Arbeit an Arbeitgeber Beschäftigung und Ausbildung von Menschen mit Behinderung 22. Februar 2011 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen:

Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen: Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen: Maßnahmen der deutschen Arbeitsverwaltung zur Eingliederung von behinderten Menschen Zahlen aus 2013 Arbeitslose Schwerbehinderte

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen und Folgen des Arbeitsmarktzugangs von Ausländerinnen und Ausländern mit ungesichertem Aufenthaltsstatus

Rechtliche Rahmenbedingungen und Folgen des Arbeitsmarktzugangs von Ausländerinnen und Ausländern mit ungesichertem Aufenthaltsstatus Rechtliche Rahmenbedingungen und Folgen des Arbeitsmarktzugangs von Ausländerinnen und Ausländern mit ungesichertem Aufenthaltsstatus Projekt Netzwerk Integration Dr. Barbara Weiser Stand: 11.05.2009 Die

Mehr

was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen der Agentur für Arbeit auf einen Blick

was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen der Agentur für Arbeit auf einen Blick 2004 was? wie viel? wer? Finanzielle Hilfen der Agentur für Arbeit auf einen Blick Inhaltsverzeichnis A. Leistungen an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer 1. Unterstützung der Beratung und Vermittlung Bewerbungskosten...

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen Arbeitslosenversicherung 1. Mitgliedschaft Bei der Arbeitslosenversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung für Arbeitnehmer im sozialversicherungsrechtlichen Sinne. Keine Arbeitnehmer in diesem

Mehr

Halbe Zeit volle Kraft

Halbe Zeit volle Kraft TEILZEITAUSBILDUNG Halbe Zeit volle Kraft Mit Teilzeitausbildung zur Fachkraft Inhaltsverzeichnis 3 Teilzeitausbildung als Chance 4 Varianten der Teilzeitausbildung 5 Vorteile für Betriebe 6 Vertragsgestaltung

Mehr

Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de

Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de Berufsfachschule für Altenpflege & Altenpflegehilfe USS impuls ggmbh www.uss.de Altenpflege ein Beruf mit Zukunft! Sicher in die Zukunft Rund 900.000 Menschen sind derzeit als Altenpfleger/-in oder Altenpflegehelfer/-in

Mehr

Informationsveranstaltung für Mitarbeiter der Landkreise

Informationsveranstaltung für Mitarbeiter der Landkreise Döring/ Höhne 22.04./23.04.2009 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Informationsveranstaltung für Mitarbeiter der Landkreise Agenda Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente im Fokus

Mehr

12. Wahlperiode 22. 09. 97

12. Wahlperiode 22. 09. 97 Landtag von Baden-Württemberg Drucksache 12 / 1947 12. Wahlperiode 22. 09. 97 Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Sozialministeriums Altersteilzeitgesetz Antrag Der Landtag wolle beschließen,

Mehr

LANDKREIS OSTERODE AM HARZ Jobcenter. nach 54 SGB II

LANDKREIS OSTERODE AM HARZ Jobcenter. nach 54 SGB II LANDKREIS OSTERODE AM HARZ Jobcenter nach 54 SGB II Inhaltsverzeichnis I Eingliederungsbilanz 2009 - Tabellen Tabelle 1a: Tabelle 2: Tabelle 3: Tabelle 4: Zugewiesene Mittel und Ausgaben nach der arbeitsmarktlichen

Mehr

Qualifizierung während des Bezugs von Kurzarbeitergeld INFORMATION FÜR ARBEITNEHMER. Internationales_01. Investitionen in Ihre Zukunft.

Qualifizierung während des Bezugs von Kurzarbeitergeld INFORMATION FÜR ARBEITNEHMER. Internationales_01. Investitionen in Ihre Zukunft. Internationales_01 Qualifizierung während des Bezugs von Kurzarbeitergeld INFORMATION FÜR ARBEITNEHMER Investitionen in Ihre Zukunft Logo Informationen für Bezieher von Kurzarbeiter- bzw. Saisonkurzarbeitergeld,

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung in Freiburg Ein Leitfaden für Betriebe 2 Teilzeitausbildung Es lohnt sich! Ihre Vorteile: Teilzeitauszubildende sind besonders motiviert. Sie verfügen auf Grund der geleisteten Familienarbeit

Mehr

Leistungen zur Eingliederung für die Zielgruppe U25. Leistung Rechtsgrundlage Beschreibung

Leistungen zur Eingliederung für die Zielgruppe U25. Leistung Rechtsgrundlage Beschreibung Beratung & Vermittlung Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (MAbE) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Einstiegsqualifizierung (EQ) Ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) 29-39

Mehr

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015*

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger in Norddeutschland

Mehr

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren Juni 2010 / NR. 04 Bildelement: Frau zeichnet eine Grafik Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Wirtschaft im Kreis Düren sieht wieder optimistischer in die Zukunft. Eine positive Grundstimmung

Mehr

beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug

beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug Berufsrückkehrerinnen Frauen mit geringen Einkommen INFORMATIONSSERIE für erwerbslose Frauen 5 Förderung beruflicher Weiterbildung unabhängig vom Leistungsbezug Bildungsgutschein Maßnahmen aus Mitteln

Mehr

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Auf den folgenden Seiten findest du Informationen zu folgenden Abschlüssen bzw. Möglichkeiten zur Überbrückung und Neu-Orientierung: A.) Hauptschulabschluss

Mehr