Überblick über die und Konstruktion der wichtigsten Welt-Aktienindizes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überblick über die und Konstruktion der wichtigsten Welt-Aktienindizes"

Transkript

1 Technische Hochschule Ingolstadt Überblick über die und Konstruktion der wichtigsten Welt-Aktienindizes F1 Gesamtwirtschaft und Finanzmärkte Prof. Dr. Stefan May SS 2014 Abgabedatum: Andreas Leidl bw2981 Matrikelnummer: Semester: 4 verantwortlich für Seiten: 3,6-12 Stephan Doths bw2440 Matrikelnummer: Semester: 4 verantwortlich für Seiten: 3,4,5,13-15 Seite 1 von 17

2 Inhalt I. Allgemeine Informationen über Aktienindizes... 3 II. Überblick der weltweit wichtigsten Aktienindizes... 4 A. DAX B. Dow Jones Industrial Average... 6 C. Euro Stoxx D. Nikkei E. Hang Seng F. NASDAQ G. Bovespa-Index H. S&P Africa III. Literaturverzeichnis Seite 2 von 17

3 I. Allgemeine Informationen über Aktienindizes Unter Aktienindizes versteht man statistische Kennwerte, welche die Entwicklung der darin enthaltenen Aktienwerte erfassen und wiedergeben. Sie können einerseits einzelne Branchen aber auch die Gesamtheit eines Aktienmarktes darstellen und sollen als Orientierungshilfe für Kapitalanleger dienen. Auf Grundlage des am Startzeitpunkt geltenden Kurses erfolgt die gesamte anschließende Berechnung des Index. Dabei kann man unter einem Kursindex und einem Performanceindex unterscheiden. Der Kursindex (auch Preisindex genannt) beruht ausschließlich auf dem Aktienkurs, Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen werden hierbei allerdings nicht berücksichtigt. Zur Berechnung des Performanceindex wird davon ausgegangen, dass alle Dividenden sowie sonstige Einnahmen in die betreffenden Aktien reinvestiert werden. Hinsichtlich der Gewichtung eines Index kann unter einem preis-, kapitalisierungs- oder gleichgewichtetem Index unterschieden werden. Bei der Preisgewichtung sind stets alle Aktien zu gleichen Stückzahlen vertreten. Somit nehmen Aktien mit höheren Kursen automatisch auch eine höhere Gewichtung ein. Aus der Marktkapitalisierung, welche sich aus der Multiplikation der gehandelten Aktien mit dem aktuellen Kurswert ergibt, lässt sich proportional die Gewichtung im Index errechnen. Beim Gleichgewichtungsindex wird der maximale Einfluss eines Kurses auf einen Höchstwert begrenzt. Bis zu diesem Maximalwert kann es zu unterschiedlichen Gewichtungen kommen. Seite 3 von 17

4 II. Überblick der weltweit wichtigsten Aktienindizes A. DAX 30 Der Deutsche Aktienindex (DAX 30) ist der wichtigste Aktienindex Deutschlands. Er wurde am mit einem Wert von Punkten an der Frankfurter Börse eingeführt und sein Wert ergibt sich aus den Werten der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen (Bluechips genannt), welche an der Frankfurter Börse notiert sind. Dazu gehören unter anderem die Bayer AG, die Siemens AG, die BASF SE, die Daimler AG sowie die Allianz SE. Die Marktkapitalisierung aller 30 Unternehmen beträgt insgesamt ,69 Millionen Euro. 12 Darin sind ca. 80 % aller Aktien im Streubesitz auf dem deutschen Markt enthalten, was die Bedeutung des Index hervorhebt. Außerdem bietet der DAX eine gute Mischung der in Deutschland wichtigsten Industriebranchen, wobei die größten Anteile Chemie- und Automobilindustrie haben. 3 Der DAX-Kursverlauf der letzten 10 Jahre spiegelt deutlich die Ereignisse in der Weltwirtschaft wieder. Bis 2007 befand sich der DAX in einem recht konstanten Wachstum und knackte sogar zum ersten Mal die 8.000er- Marke. Dann schwappte jedoch in Folge der platzenden Immobilienblase in den USA die Weltwirtschaftskrise auch nach Europa und Deutschland über und der Kurs stürzte über 2008 auf unter Punkte ab. Die deutschen Unternehmen konnten sich davon jedoch wieder erholen und der Kurs stieg auf über Punkte, doch Mitte 2011 sorgte die Eurokrise wieder für einen Kurssturz auf knapp über Punkte. Unterstützt durch Abb. 1: Kursverlauf des Deutschen Aktienindex der letzten 10 Jahre die Finanzpolitik der Europäischen Zentralbank mit sehr niedrigen Zinsen und der daraus resultierenden positiven Stimmung an den Kapitalmärkten folgte dann ein stetiger Kursanstieg der nach wie vor anhält. 4 Den DAX gibt es sowohl als Performance- als auch als Kursindex. Während beim Kursindex lediglich die aktuell gehandelten Kurse einbezogen werden bezieht der Performance-Index auch Kapitalveränderungen sowie eventuell ausgeschüttete Dividenden mit ein, indem diese dem Kurs wieder zugerechnet werden. In der Regel geht es um den Performance-Index, wenn vom DAX gesprochen wird. Die Gewichtung der einzelnen Unternehmen und somit 1 (boerse.de Finanzportal GmbH, 2014) 2 (OnVista Media GmbH, 2014) 3 (Deutsche Börse AG, 2014) 4 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 4 von 17

5 deren Einfluss auf den Kursverlauf ergibt sich beim DAX aus der Marktkapitalisierung des Streugewichtes. Maximal sind 10 % Gewichtung im Index. 5 Eine Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung der DAX-Unternehmen erfolgt einmal jährlich im September. Dabei kommt es wieder auf die Marktkapitalisierung, den Streubesitz sowie den Börsenumsatz an. Gegebenenfalls kann es aber auch kurzfristig zu Änderungen kommen. 6 Während der DAX mit den 30 größten Unternehmen des deutschen Aktienmarkts fungiert bietet die Deutsche Börse noch weitere Indizes für andere Unternehmen. Im MDAX sind 50 Unternehmen enthalten, die den DAX-Unternehmen in Bezug auf Marktkapitalisierung und Börsenumsatz folgen. Es handelt sich dabei hauptsächlich um mittelgroße Industrieunternehmen, unter anderem METRO, Sky, Evonik und Osram. Für noch kleinere Unternehmen ist der SDAX ideal. Zudem gibt es noch den TecDAX, in dem die 30 größten Technologieunternehmen an der Deutschen Börse enthalten sind. 7 Insgesamt bietet der DAX einen sehr guten Überblick über den deutschen Aktienmarkt, besonders durch zu fast 80 % repräsentierten Börsenkapitals in Deutschland. Die Entwicklung nach der Eurokrise ist zum Teil abhängig von der Finanzpolitik in Europa und den USA, aber solange Fremdkapital weiterhin so günstig bleibt ist eine gute Entwicklung des DAX wahrscheinlich. Ein negativer Aspekt ist allerdings eine Abhängigkeit vom Dow Jones, durch welche das Sprichwort Wenn der Dow Jones hustet, bekommt der DAX eine Grippe entstanden ist. 5 (Hessischer Rundfunk, 2014) 6 (Dynamicdrive GmbH & Co. KG, 2014) 7 (Deutsche Börse AG, 2014) Seite 5 von 17

6 B. Dow Jones Industrial Average Der Dow Jones Industrial Average gilt als der wichtigste und bekannteste Aktienindex der USA. Er notierte bei seiner Erstauflage an der New York Stock Exchange im Jahr ,94 Punkte. Sein Wert spiegelt die Kursentwicklung von den 30 bedeutendsten Industrieunternehmen wider, die allesamt an der New York Stock Exchange gehandelt werden. Hierzu zählen unter anderem IBM, McDonald s und Exxon Mobil, aber auch viele bekannte Unternehmen wie beispielsweise Microsoft, Coca-Cola oder Nike. Um die Größe und damit auch die Wichtigkeit des Dow Jones darzustellen, reicht ein Blick auf die Marktkapitalisierung. Sie errechnet sich aus der Multiplikation des aktuellen Aktienkurses der jeweiligen Gesellschaft mit der Anzahl der vom Unternehmen ausgegebenen Anteile. Aufsummiert ergibt sich ein Wert von ca Milliarden US-Dollar. 8 9 Bei der Betrachtung der Kursentwicklung der letzten zehn Jahre wird sofort das Ausmaß der Finanzkrise deutlich. Bereits Ende 2007 begannen erste Anleger ihr Kapital dem Index zu entziehen, weshalb der Dow Jones bis Anfang 2009 stetig unter Kursverlusten leiden musste. Dadurch verlor er mehr als Punkte und landete sogar unterhalb der Marke von Punkten. Allerdings herrscht seit Anfang 2009 eine überwiegend positive Stimmung, was dem Index zu einem beeindruckenden Kursanstieg verhalf. Derzeit notiert der Dow Jones seit mehr als einen Monat über der Marke von Punkten. 10 Abb. 2: Kursverlauf des Dow Jones Industrial Average der letzten 10 Jahre Bei genauerer Betrachtung ergeben sich allerdings Unterschiede im Vergleich zum Deutschen Aktienindex (DAX). So ist der amerikanische Leitindex ein Kursindex, was bedeutet, dass Dividendenzahlungen und etwaige Kapitalveränderungen keinen Einfluss auf den Wert des Index nehmen. Der preisgewichtete Index wird also rein durch die Aktienkurse wiedergegeben. Somit nehmen also Aktien mit höheren Kursen stärkeren Einfluss auf den Verlauf des Index als Aktien mit niedrigeren Kursen. Der Indexstand wird berechnet, indem die aktuellen Aktienkurse aufsummiert und anschließend durch einen flexiblen Divisor geteilt werden. 11 Die Zusammensetzung der gelisteten Unternehmen erfolgt nach keinen vorgeschriebenen Regeln. Entscheidungen werden von einer unabhängigen Kommission getroffen, die neben zahlenorientierten Informationen auch Aspekte einbezieht, wie beispielsweise das Interesse von Investoren oder ein nachhaltiges Wachstum. 8 (finanzen.net GmbH, 2014) 9 (OnVista Media GmbH, 2014) 10 (OnVista Media GmbH, 2014) 11 (Hessischer Rundfunk, 2014) Seite 6 von 17

7 Trotz der Kritik an den bestehenden Verfahren ist der Dow Jones weiterhin ein sehr wichtiger Indikator für die Entwicklung der Aktienmärkte und hat weiterhin weltweiten Einfluss auf andere wichtige Indizes, unter anderem auch auf den Deutschen Aktienindex. Seite 7 von 17

8 C. Euro Stoxx 50 Unter den europäischen Indizes entwickelt sich der Euro Stoxx 50 zu einem der führenden Börsenbarometer und gilt als wichtiger Indikator des europäischen Aktienmarktes. Eingeführt wurde der Euro Stoxx 50 erst im Februar 1998, wenngleich seine Entwicklung bis ins Jahr 1986 zurückberechnet wurde. Die Basis des Index wurde am 31. Dezember 1991 in Höhe von Punkten festgelegt. 12 Die 50 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone, darunter viele bekannte Unternehmen wie beispielsweise aus der Automobilbranche VW und Daimler, aber auch aus dem Finanzsektor die Banco Santander bzw. die BNP Paribas, repräsentieren die Wertentwicklung des Euro Stoxx 50. Über die Zusammensetzung des Index zeichnet sich die Stoxx Ltd., ein Zusammenschluss der Deutschen Börse AG, der Dow Jones & Company und der Schweizer Börse SWX Group, verantwortlich Die Gewichtung des Euro Stoxx 50 wird anhand der im Streubesitz befindlichen Marktkapitalisierung der zugrunde liegenden Aktien berechnet, jedoch ist das Maximalgewicht auf zehn Prozent pro Unternehmen begrenzt. 15 Die aufsummierte Marktkapitalisierung des Indexes, welche sich aus der Multiplikation des aktuellen Kurses mit der ausgegebenen Anzahl der Anteile der Unternehmen ergibt, beträgt Milliarden Euro. Der Euro Stoxx 50 kann einerseits als Kursindex, andererseits aber auch als Performanceindex abgebildet werden. Der Kursindex, der auch als Preisindex bezeichnet werden kann, wird nur auf Grundlage des Aktienkurses ermittelt. Etwaige Dividendenzahlungen oder sonstige Erlöse werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Im Gegensatz dazu wird der Performanceindex, welcher in den Medien bevorzugt dargestellt wird, berechnet, in dem die Annahme getroffen wird, dass alle Dividendenerträge und weitere Einnahmen aus den Aktien auch wieder in die Aktien des Index reinvestiert werden. Abb. 3: Chart des Euro Stoxx 50 seit 2004 Die Kursentwicklung des Euro Stoxx 50 der letzten zehn Jahre wurde überwiegend von der Finanzkrise bestimmt. So konnte der Index bis Mitte 2007 auf über Punkte klettern, bevor ihn die Krise sogar unter die Marke von Punkten fallen ließ, was einem Kursrückgang von ca. 60% entspricht. Die Impulse der EZB und der US-Notenbank führten dazu, dass sich der Euro Stoxx 50 aus dem Tal befreien konnte und aktuell auf einem Stand von Punkten rangiert (OnVista Media GmbH, 2014) 13 (finanzen.net GmbH, 2014) 14 (finanzen.net GmbH, 2014) 15 (Unister GmbH, 2014) 16 (wallstreet:online AG, 2014) 17 (Aslander & Fromeyer Vergleichsportale GmbH, 2014) 18 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 8 von 17

9 Der zukünftige Verlauf des Euro Stoxx 50 wird weiterhin durch die Schuldenkrise im Euroraum sowie der zurückfahrenden Geldpolitik der US-Notenbank bestimmt werden. Zwar lauten die Prognosen für europäische Börsen positiv, der Markt muss aber trotzdem genauestens beobachtet werden. Seite 9 von 17

10 D. Nikkei 225 Der Nikkei 225 repräsentiert nicht nur Asiens bedeutendsten Aktienindex, sondern zählt auch weltweit zu den am meistbeachteten Indizes. Seine Erstauflage fand am 07. September 1950 an der Tokioter Börse statt, jedoch wurden bis 1949 tägliche und anschließend bis 1914 monatliche Kurswerte zurückberechnet. Der japanische Leitindex setzt sich aus den 225 wichtigsten japanischen Unternehmen zusammen, große Anteile besitzen Industriekonzerne, wie beispielsweise Toyota oder Nikkon sowie Konsum- und Technologietitel wie Konica Minolta oder Panasonic. Verantwortlich über die Zusammensetzung des Index ist die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun. Die Auswahl der Unternehmen wird lediglich nach Höhe der Marktkapitalisierung entschieden, wonach sich automatisch die größten japanischen Unternehmen im Nikkei 225 befinden. Analog dem amerikanischen Index Dow Jones Industrial Average wird der Nikkei 225 als Kursindex abgebildet, was bedeutet, dass sämtliche Dividendenzahlungen und sonstige Erträge nicht mit berücksichtigt werden. 22 Analog einem preisgewichteten Index wird ausschließlich der Kurswert aller Aktien aufsummiert und durch die Anzahl der Unternehmen dividiert. Somit nimmt ein hoher Aktienkurs automatisch eine höhere Gewichtung ein. 23 Ein Blick auf den 10-Jahres-Chart des Nikkei 225 lässt erkennen, dass der japanische Leitindex bis Mitte 2007 auf über Punkte anstieg, was nach der Krise 2003 ein Anstieg von knapp 140% bedeutete. Doch die internationale Finanzkrise, die im Sommer 2007 ihren Ursprung fand, führte auch dem Nikkei 225 herbe Verluste bei und so rutschte der Index sogar unter die Marke von Punkten. Nach einer zweijährigen Bergund Talfahrt sorgte die Naturkatastrophe von Fukushima erneut für erhebliche Kursverluste, sodass sich der Index nur knapp über den Punkten halten konnte. Diverse Anleihekäufe durch die EZB, die US- Notenbank und der Bank of Japan ließen den Nikkei 225 seit Ende 2012 wieder kräftig steigen, was nun zu einem Punktestand von knapp führt. 24 Abb. 4: Kursverlauf des Nikkei 225 seit 2004 Japan stellt nach wie vor eine der größten Volkswirtschaften der Welt, weshalb die japanische Wirtschaft auch in Zukunft weiterhin die Entwicklung an sämtlichen Finanzmärkten beeinflussen wird. 19 (OnVista Media GmbH, 2014) 20 (finanzen.net GmbH, 2014) 21 (Wikimedia Foundation Inc, 2014) 22 (finanzen.net GmbH, 2014) 23 (finanzen.net GmbH, 2014) 24 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 10 von 17

11 E. Hang Seng Zweifelsohne führt der Hang Seng Index (HSI) die Liste der wichtigsten Aktienindizes Chinas an. Herausgegeben wurde der HSI am von dem Unternehmen HSI Services Limited, einem Tochterunternehmen der Hang Seng Bank. Seither wird er an der Hong Kong Stock Exchange, Aktienbörse Hong Kongs, geführt. Zudem berechnete man Werte bis zum zurück und legte damals für diesen Tag die Basis von 100 Punkten fest. Über die Aufnahme in den Hang Seng Index gelten strenge Regularien. So müssen potentielle Unternehmen, die in den HSI wollen, mindestens 24 Monate an der Hong Kong Stock Exchange geführt werden und zudem beim Börsenumsatz, aber auch bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes zu den besten 90 % aller gelisteten Unternehmen gehören. Demnach befinden sich im HSI automatisch die größten und damit wichtigsten Aktienwerte Chinas. 25 Derzeit beinhaltet der chinesische Leitindex 50 Unternehmen, wie beispielsweise HSBC, die Bank of China oder China Mobile. Darüber hinaus wird der HSI seit 1985 zur besseren Übersicht in vier Unterindizes gegliedert, welche die Bereiche Immobilien (HSI-Properties), Finanzen (HSI-Finance), Versorger (HSI-Utilities) und Handel und Industrie (HSI-Commerce and Industry) abdecken. 26 Die Gewichtung erfolgt analog den Regularien zur Auswahl bzw. Zusammensetzung des Indexes. So werden Unternehmen anhand der Höhe Ihrer Marktkapitalisierung und Ihrem Handelsvolumen gewichtet, welche allerdings maximal 15 % am Gesamtindex betragen darf. 27 Wie sehr viele Aktienindizes wird auch der Hang Seng als Kursindex abgebildet. Im Zeitraum von Mitte 2003 bis Ende 2007 ging es für den Hang Seng Index nur bergauf. So erzielte er in den gut viereinhalb Jahren einen Kursanstieg von ca Punkten auf sein aktuell immer noch bestehendes Allzeithoch von über Punkten. Allerdings konnte er diese Marke nicht lange halten, denn bereits Ende 2007, mit Beginn der internationalen Finanzkrise, sank der HSI wieder auf einen Punktestand von knapp Punkten. Nach überstandener Krise erholte sich der Index wieder und kletterte bis Ende 2009 auf gut Punkte nach oben. Seither befindet er sich in einer Seitwärtsbewegung, was ihn derzeit auf einem Stand von Punkten notieren lässt. 28 Abb. 5: 10-Jahres-Chart des Hang Seng Index seit (Unister GmbH, 2014) 26 (OnVista Media GmbH, 2014) 27 (Unister GmbH, 2014) 28 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 11 von 17

12 Bedingt durch kräftiges Wachstum in China klettern auch die Indizes kontinuierlich nach oben und werden so in Zukunft eine immer größere Bedeutung an den weltweiten Aktienmärkten finden. Seite 12 von 17

13 F. NASDAQ 100 Der Nasdaq 100 ist der größte Börsenindex der US-amerikanischen elektronischen Börse Nasdaq. Er umfasst die, gemessen an der Marktkapitalisierung, 100 größten und nicht dem Finanzsektor zugehörigen Unternehmen die an der Nasdaq gehandelt werden. Die Unternehmen stammen unter anderem aus der Computerindustrie, der Biotechnologie und dem Einzel- und Großhandel. Bekannte Unternehmen im Nasdaq 100 sind Amazon, Apple, Google Facebook und Intel. Eingeführt wurde der Index im am 31. Januar 1985 mit einem Wert von 250 Punkten, dieser Wert wurde 1994 durch eine Teilung des Nasdaq 100 der Basiswert halbiert. 29 Unternehmen, die in den Index aufgenommen werden möchten müssen gewisse Voraussetzungen erfüllen, dazu gehört eine Nasdaq-Notierung von mindestens zwei Jahren, keine Zugehörigkeit zum Finanzsektor sowie ein gewisser Handelsumsatz. Die Überprüfung einer Zugehörigkeit oder eventuellen Aufnahme eines Unternehmens erfolgt regelmäßig einmal im Jahr. 30 Der Kursverlauf des Index zeigt deutlich die Auswirkung der Weltwirtschaftskrise im Anschluss an das Platzen der Immobilienblase 2007 in den USA. Von einem zwischenzeitlichen Höchststand über Punkten in der zweiten Jahreshälfte 2007 fiel der Nasdaq 100 im Verlauf des Jahres 2008 auf einen zwischenzeitlichen Tiefststand von knapp über Punkten. Insgesamt kam es dann ab 2009 zu einem Nachhaltigen Anstieg des Index auf über Punkte. Allerdings kam es dann in 2014 zu einem Sturz des Kurses wieder unter Punkte. 31 Beim Nasdaq 100 handelt es sich um einen Preisindex, daher erfolgt die Gewichtung der einzelnen notierten Unter- Abb. 6: Kursverlauf des Nasdaq 100der letzten 10 Jahre nehmen anhand der Marktkapitalisierung und der Indexstand ergibt sich aus dem Kursdurchschnitt der enthaltenen Aktienkurse. Interessant ist der Nasdaq 100 vor allem durch seine Zusammensetzung. Er enthält Unternehmen die nicht zu den klassischen Finanzsektoren gehören und generell äußerst fortschrittlich sind. Hervorheben kann man dabei Facebook, Google und Apple, die zu den bekanntesten Unternehmen der Welt gehören und vor allem die westlichen Länder massiv beeinflusst haben. Zwar hat der Nasdaq 100 in 2014 einen Sturz des Kurses durchlaufen, doch auch hier gibt es insgesamt einen positiven Ausblick. 29 (finanzen.net GmbH, 2014) 30 (The NASDAQ Stock Market, 2014) 31 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 13 von 17

14 G. Bovespa-Index Der Bovespa-Index ist der Leitindex der brasilianischen Börse São Paulo (BM & FBOVESPA). Er wurde am 02. Januar 1968 mit einem Wert von 100 Punkten eingeführt, wurde aber im Laufe der Zeit inflationsbedingt angepasst. 32 Allerdings startete der Index praktisch neu als Brasilien 1994 mit dem Real eine neue Währung einführte. Die brasilianische Börse ist insgesamt mit 70 % Marktanteil die wichtigste Börse Lateinamerikas, der Leitindex umfasst dabei etwa 80 % der an der dortigen Börse gehandelten Aktien. Er enthält zwischen 50 und 70 Titel, genau festgelegt ist die Titelanzahl nicht. Die größten Anteile haben Stahlindustrie, Rohstoff- und Energieunternehmen sowie Telekommunikationsunternehmen, die Unternehmen mit den größten Werten sind Petrobras, CvRG und Branco Bodessco. 33 Das Gesamtvolumen beträgt im März ,25 US$. 34 Der Verlauf des Bovespa Index ist ebenfalls durch die Weltwirtschaftskrise beeinflusst halbierte sich der Wert von auf Punkte, konnte diesen Verlust jedoch auch sehr schnell wieder aufholen und stand schon Anfang 2010 wieder bei über Punkten. Jedoch konnte dieser Wert nicht dauerhaft gehalten werden und der Wert befindet sich aktuell um die Punkte. 35 Beim Bovespa Index handelt es sich um einen Performance-Index, zu den Aufnahmekriterien zählen Marktkapitalisierung und Liquidität der Unternehmensaktien. 36 Abb. 7: Kursverlauf des Bovespa Index der letzten 10 Jahre Eine große Rolle beim Wert des Index spielt die Inflation, der Indexwert wurde mehrmals angepasst und herabgesetzt. Ohne diese Maßnahmen hätte der heutige Bovespa Index einen absoluten Indexwert 200 Mal höher als tatsächlich. Insgesamt gibt der Index einen guten Überblick über die Wirtschaft in Brasilien sowie ganz Südamerika, wobei besonders Brasilien als Teil der BRIC-Staaten sehr gute Wachstumsaussichten bietet. Momentan basiert der Wachstum allerdings noch größtenteils auf Rohstoffen, was einen kleinen Kritikpunkt bietet. 32 (boerse.de Finanzportal GmbH, 2014) 33 (boerse.de Finanzportal GmbH, 2014) 34 (BM&FBOVESPA, 2014) 35 (OnVista Media GmbH, 2014) 36 (OnVista Media GmbH, 2014) Seite 14 von 17

15 H. S&P Africa 40 Der S&P Africa 40 Index umfasst die 40 größten und liquidesten Unternehmen, die ausschließlich in Afrika agieren. Er enthält Unternehmen aus den Sektoren Energie, Rohstoffe, Finanzen, Telekommunikation und weiteren, wobei die ersten drei genannten Sektoren über 75 % des Index ausmachen. 37 Aufgeführt wurde der Index von Standard & Poor s, zum ersten Mal am 7. April Die Unternehmen wurden anhand ihrer Handlungsbasis (Afrika), der Marktkapitalisierung (mindestens 100 Millionen US$) und des Tagesumsatzes (mindestens 1 Millionen US$) ausgewählt. Zusätzlich wurde noch eine Aufteilung auf die verschiedenen Länder geachtet. Bei jeder Überprüfung unter anderem auf den Anteil eines Landes geachtet (höchstens 30 %) aber auch auf die Gewichtung eines einzelnen Unternehmens (höchstens 8 %). 38 Nach seiner Einführung 2008 stieg der S&P Africa 40 Index bis 2011 auf über 350 Punkte an und schwankte dann rund um die 315 Punkte, 2013 fiel der Kurswert dann unter 270 Punkte und momentan hält sich der Index über den 270 Punkten. Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf gelistete Unternehmen sind in diesem Index aufgrund des Einführungsdatums nicht zu erkennen, die Eurokrise hatte ebenfalls keinen starken Einfluss. Eine Rolle kann der Arabische Frühling, besonders die Ereignisse in Ägypten gespielt haben. Abb. 8: Kursverlauf des S&P Africa 40 seit April 2008 Diesem Aktienindex wird in Deutschland allgemein, wie auch der afrikanischen Wirtschaft, wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Er bietet eine gute Möglichkeit für einen Überblick über die Wirtschaftslage und ist insgesamt mit dem EURO STOXX 50 vergleichbar. 37 (S&P Dow Jones Indices LLC, 2014) 38 (S&P Dow Jones Indices LLC, 2014) Seite 15 von 17

16 III. Literaturverzeichnis Aslander & Fromeyer Vergleichsportale GmbH [Online] BM&FBOVESPA bmfbovespa.com. [Online] boerse.de Finanzportal GmbH boerse.de. [Online] boerse.de Finanzportal GmbH boerse.de. [Online] boerse.de Finanzportal GmbH boerse.de. [Online] Deutsche Börse AG dax-indices.com. [Online] Deutsche Börse AG dax-indices.com. [Online] Dynamicdrive GmbH & Co. KG finanz-lexikon.de. [Online] finanzen.net GmbH finanzen.ch. [Online] finanzen.net GmbH [Online] finanzen.net GmbH [Online] finanzen.net GmbH [Online] finanzen.net GmbH [Online] finanzen.net GmbH [Online] finanzen.net GmbH [Online] Hessischer Rundfunk boerse.ard.de. [Online] Hessischer Rundfunk [Online] html. OnVista Media GmbH onvista.de. [Online] OnVista Media GmbH onvista.de. [Online] CALE=abs&DISPLAY_TYPE=LINE&SUPP_INFO=0&AVG1=0&AVG2=0&ID_NOTATION_COMP1=0&ID_NOTAT ION_COMP3=0&ID_NOTATION_COMP4=0#chart_01. OnVista Media GmbH onvista.de. [Online] SCALE=abs&DISPLAY_TYPE=LINE&SUPP_INFO=0&AVG1=0&AVG2=0&ID_NOTATION_COMP1=0&ID_NOT ATION_COMP3=0&ID_NOTATION_COMP4=0#chart_01. OnVista Media GmbH onvista.de. [Online] E&SCALE=abs&DISPLAY_TYPE=LINE&SUPP_INFO=0&AVG1=0&AVG2=0&ID_NOTATION_COMP1=0&ID_N OTATION_COMP3=0&ID_NOTATION_COMP4=0#chart_01. Seite 16 von 17

17 OnVista Media GmbH onvista.de. [Online] OnVista Media GmbH [Online] Index ?ID_NOTATION=324977&MONTHS=120#chart. OnVista Media GmbH [Online] OnVista Media GmbH [Online] Index OnVista Media GmbH [Online] Index ?ID_NOTATION=193736&MONTHS=120#chart. OnVista Media GmbH [Online] OnVista Media GmbH [Online] ?ID_NOTATION=324913&MONTHS=120#chart. OnVista Media GmbH [Online] Index OnVista Media GmbH [Online] Index ?ID_NOTATION= &MONTHS=120#chart. S&P Dow Jones Indices LLC spindices.com. [Online] cd5db894797&indexId= S&P Dow Jones Indices LLC spindices.com. [Online] S&P Dow Jones Indices LLC [Online] The NASDAQ Stock Market nasdaq.com. [Online] Unister GmbH [Online] Unister GmbH [Online] Unister GmbH [Online] wallstreet:online AG [Online] online.de/ratgeber/finanzen-steuern-versicherung/anlagen-und-investitionen/wie-wird-der-aktienindex-euro-stoxx- 50-ermittelt. Wikimedia Foundation Inc [Online] Seite 17 von 17

Lernmodul Aktienindizes. Lernmodul Aktienindizes

Lernmodul Aktienindizes. Lernmodul Aktienindizes Lernmodul Aktienindizes Lernmodul Aktienindizes Aktienindizes Der DAX -Stand ist tagtäglich gegenwärtig ob im Radio, im Fernsehen oder in Zeitungen. Was der DAX ist und wie er sich zusammensetzt, ist vielen

Mehr

Lernmodul Aktienindizes

Lernmodul Aktienindizes 1. Fachliche Kompetenz: Grundlagen von Aktienindizes charakterisieren können 1.1 Bekannte Aktienindizes 1.1.1 Nennen Sie den weltweit bekanntesten Aktienindex. Dow Jones Industrial Average -Preisindex,

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

Vortragender: Edwin Fischer LV-Nummer: 328.210 Referat von: Alexander Roclawski, Steven Schönhoff, Jürgen Wilfling 06.11.2014

Vortragender: Edwin Fischer LV-Nummer: 328.210 Referat von: Alexander Roclawski, Steven Schönhoff, Jürgen Wilfling 06.11.2014 Aktien- und Anleihenindizes Vortragender: Edwin Fischer LV-Nummer: 328.210 Referat von: Alexander Roclawski, Steven Schönhoff, Jürgen Wilfling 06.11.2014 1 Aktien- und Anleihenindizes Agenda Index - Einleitung

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1 Wertpapiere Seite 1 Was glaubt ihr...was Wertpapiere sind? Seite 2 Allgemein Wertpapiere Definition: Urkunden, welche ein Vermögensrecht so verbriefen, dass das Recht ohne die Urkunde weder geltend gemacht

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

$ Die 4 Anlageklassen

$ Die 4 Anlageklassen $ Die 4 Anlageklassen Die 4 Anlageklassen Es gibt praktisch nichts, was an den internationalen Finanzplätzen nicht gehandelt wird. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeigt Ihnen BDSwiss welche 4 Anlageklassen

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Deutsche Börse Blue Chip Indizes

Deutsche Börse Blue Chip Indizes Deutsche Börse Blue Chip Indizes Die Indexfamilie für den deutschen Aktienmarkt 2 DAX, MDAX, TecDAX, SDAX Deutsche Börse Blue Chip Indizes Deutsche Börse Index Produkte Benchmarks und Underlyings für internationale

Mehr

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Christian Katz, CEO SIX Swiss Exchange Werner Bürki, Leiter Data & Index Products SIX Swiss Exchange

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird...

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... C H A N C E N O F F E N S I V E Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... Hanseatic Brokerhouse Securities AG Warum beschäftigen wir uns mit dem DAX...? Sie haben in den

Mehr

Mit Russland wachsen

Mit Russland wachsen Dresdner Bank Endlos-Zertifikat auf den DAXglobal Russia Index Mit Russland wachsen Das Dresdner Bank Endlos- Zertifikat auf den DAXglobal Russia Index Zur beeindruckenden Größe Russlands gesellt sich

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Die wichtigsten Indexbetreiber

Die wichtigsten Indexbetreiber Die wichtigsten Indexbetreiber American Stock Exchange Bolsa de Valores Mexicana Bolsa de Valores Sao Paulo Bolsa Italiana Börse Budapest Börse Prag Börse Stuttgart Chicago Board of Options Exchange (CBOE)

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren

Vorlesung VWL II vom 23.11.2009. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorlesung VWL II vom 23.11.2009 Das Finanzsystem: Sparen und Investieren 5. Das Finanzsystem: Sparen und Investieren Vorstellen des Mechanismus, wie Spar- und Investitionsentscheidungen von Millionen von

Mehr

Einführung in das Wertpapiergeschäft. Sparkasse Musterstadt

Einführung in das Wertpapiergeschäft. Sparkasse Musterstadt Einführung in das Wertpapiergeschäft Was ist die Börse? Die Börse ist ein Marktplatz, auf dem Unternehmen ihre Waren in Form von Wertpapieren, Devisen usw. an Investoren (Aktionäre) verkaufen. Unternehmen,

Mehr

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07.

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07. WERBUNG Das große Kapital gibt die Richtung vor! Wie gewonnen, so zerronnen, könnte das Motto der abgelaufenen Handelswoche lauten. Begann die Woche noch sehr schwach, hatten die Käufer bis Donnerstag

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Weltwirtschaft Quo vadis?

Weltwirtschaft Quo vadis? Weltwirtschaft Quo vadis? Jean-Claude Mariéthod Leiter Region West, Valiant Privatbank AG Valiant Privatbank Programm Aktuelle Risiken Aktuelle Chancen Unsere Szenarien Unsere Positionierung 2 Valiant

Mehr

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Einfache Derivate. Stefan Raminger. 4. Dezember 2007. 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward... 3 2.2 Future... 4 2.3 Optionen... 5

Einfache Derivate. Stefan Raminger. 4. Dezember 2007. 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward... 3 2.2 Future... 4 2.3 Optionen... 5 Einfache Derivate Stefan Raminger 4. Dezember 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffsbestimmungen 1 2 Arten von Derivaten 3 2.1 Forward..................................... 3 2.2 Future......................................

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

Quartalsbrief Q4, 2014. Inhalt. Rückblick. Grafik 1: Zentralbankbilanz in Mio. USD. Rückblick. Ausblick/Aktien. Zinsen/Obligationen.

Quartalsbrief Q4, 2014. Inhalt. Rückblick. Grafik 1: Zentralbankbilanz in Mio. USD. Rückblick. Ausblick/Aktien. Zinsen/Obligationen. Inhalt Rückblick Rückblick Die Zentralbanken, allen voran die EZB (Europäische Zentralbank), dominierten das Geschehen im 3. Quartal aufgrund neu be schlossener Massnahmen die Wirtschaft nun endlich in

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Marktliquidität von Aktien

Marktliquidität von Aktien Marktliquidität von Aktien Inauguraldissertation zur Erlangung der Würde eines Doctor rerum oeconomicarum der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Lukas Roth Die Fakultät

Mehr

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 5: Beteiligungswertpapiere Aktien

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 5: Beteiligungswertpapiere Aktien Börsen- und Anlage-Workshop Modul 5: Beteiligungswertpapiere Aktien Modul 5 Beteiligungswertpapiere - Aktien Inhalt: Funktion von Aktien Verwendungszweck Rechte und Pflichten von Aktien Chance und Risiko

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER SECHSTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Während

Mehr

Nr. 3 2006 APO-FOKUS. Aktienindizes Was verbirgt sich hinter den Börsenbarometern?

Nr. 3 2006 APO-FOKUS. Aktienindizes Was verbirgt sich hinter den Börsenbarometern? Nr. 3 2006 APO-FOKUS Aktienindizes Was verbirgt sich hinter den Börsenbarometern? Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank eg, Düsseldorf, unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Analyse und Modellierung von Entscheidungsunterstützungssystemen auf Basis quantitativer Indikatoren: Eine Anwendung auf die Aktienmärkte

Analyse und Modellierung von Entscheidungsunterstützungssystemen auf Basis quantitativer Indikatoren: Eine Anwendung auf die Aktienmärkte Analyse und Modellierung von Entscheidungsunterstützungssystemen auf Basis quantitativer Indikatoren: Eine Anwendung auf die Aktienmärkte Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master of Science

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

Europa Garant My Choice II Anleihe DJ Euro Stoxx 50 (Kurs-) Index 0800-0 401 401. Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Kostenlose Hotline

Europa Garant My Choice II Anleihe DJ Euro Stoxx 50 (Kurs-) Index 0800-0 401 401. Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Kostenlose Hotline Werbemitteilung Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garant My Choice II Anleihe DJ Euro Stoxx 50 (Kurs-) Index Kostenlose Hotline 0800-0 401 401 www.privalto.bnpparibas.de Europa Garant My Choice

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung

Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung Pascal Heider Institut für Numerische Mathematik 30. März 2011 Einleitung Frage: Ist der Kurs einer Aktie absicherbar? Beispiel: Sie besitzen eine Daimler

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Discount-Zertifikate-Studie Deutschland (März 2014) Zusammenfassung: 63,1 Prozent der 86.149 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015 Realtime Kursdaten - Europa XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level I Deutschland EUR 15 EUR 56 XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level II Deutschland

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Börsianer an der Leine der «Kreatur von Jekyll Island»

Börsianer an der Leine der «Kreatur von Jekyll Island» Aktienmarkt und Geldpolitik Börsianer an der Leine der «Kreatur von Jekyll Island» Michael Rasch 23. April 2014 Fed-Chefin Janet Yellen: Wird sie die «Kreatur von Jekyll Island» bändigen? (Bild: MICHAEL

Mehr

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA Investmenttag Frankfurt,

Mehr

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern.

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern. Große FX-Bewegung steht bevor Wellenreiter-Kolumne vom 07. Mai 2014 FX steht für Foreign Exchange. Der Währungsmarkt stellt mit einem handelstäglichen Volumen von 5,3 Billionen US-Dollar den größten Finanzmarkt

Mehr

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Für die Durchführung benötigen Sie: die Fragenkarten die Vorlage zum Weiterrücken der Spielsteine eine Stoppuhr oder eine Sanduhr eine Klingel, Hupe o. Ä. mindestens

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaft & Finanzen Konjunktur In Deutschland ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 0,4% gestiegen. Neben dem Konsum hat der Außensektor wieder deutlicher zum Wachstum beigetragen. Die Frühindikatoren

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 Sehr geehrte Leser/Innen, Herzlichst Willkommen zum Devin Sage TXA Trading Forex Brief.Sie finden in dieser Ausgabe

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE.

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE. 8 An die Aktionäre Management Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Unternehmensprofil Aktie Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie von internationaler Finanzkrise beeinflusst Dividendenvorschlag

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Aktien die neue Sicherheit

Aktien die neue Sicherheit 6 Aktien Update II/2014 Aktien die neue Sicherheit Aktien können über einen 30-jährigen Anlage zeitraum mehr Sicherheit bieten als Staats anleihen hoher Bonität. Es kommt auf die Perspektive an. 7 AKTIEN

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

DIRK Frühjahrsumfrage 2008

DIRK Frühjahrsumfrage 2008 DIRK Frühjahrsumfrage 2008 25. Februar 2008 Bernhard Wolf Global Head of Corporate Communications, GfK AG Zur Erhebung Halbjährliche Umfrage bei IR-Verantwortlichen (Mitglieder im DIRK) Internetgestützte

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Übersicht der ETF-Sparpläne 1/6

Übersicht der ETF-Sparpläne 1/6 1/6 Aktien Länder/Regionen db x-trackers DAX UCITS ETF 1C DBX1DA 0,00% DAX db x-trackers DAX UCITS ETF 1D (DR) DBX0NH 0,00% DAX ishares DAX (DE) 593393 1,50% DAX ComStage ETF DAX TR I ETF001 0,00% DAX

Mehr

Innovative Internationale Indizes

Innovative Internationale Indizes Innovative Internationale Indizes Weltweit erfolgreich handeln 2 DAXglobal Innovative Internationale Indizes Deutsche Börse Index Produkte Benchmarks und Underlyings für internationale Finanzprodukte Die

Mehr

Die Shoppingcenter-Aktie

Die Shoppingcenter-Aktie An den internationalen Finanzmärkten hellte sich die Stimmung im Jahresverlauf auf. Nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besserten und sich die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg

Mehr

1. Schaubild zur Auswahl der Zusammensetzung des Solactive Founder-run Companies Index

1. Schaubild zur Auswahl der Zusammensetzung des Solactive Founder-run Companies Index Beschreibung des Index: Die nachfolgenden Angaben zu dem Solactive Founder-run Companies Index, der von der Solactive AG zusammengestellt und berechnet wird, stellen lediglich eine Zusammenfassung der

Mehr

Das 3. Quartal im Zeichen der Politik

Das 3. Quartal im Zeichen der Politik MLB Vermögensmanagement _ Oktober 2013 Das 3. Quartal im Zeichen der Politik In Deutschland verschwinden nach der Bundestagswahl die klaren Abgrenzungen, um die sich die Parteien im Wahlkampf so bemüht

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr