Kooperationsplattformen für Schülerinnen und Schüler Stand

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kooperationsplattformen für Schülerinnen und Schüler Stand 04.12.2013"

Transkript

1 Kooperationsplattformen für Schülerinnen und Schüler Stand Die folgende Zusammenstellung von Leistungsmerkmalen gängiger Kooperationsplattformen für Schülerinnen und Schüler wurde im Rahmen von Arbeitstagungen und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema ELearning in der Schule" im NLQ erstellt. Die Liste kann keine vollständige Produktbeschreibung ersetzen, sondern soll einen ersten Überblick über grundlegende Merkmale der Kooperationsplattformen geben und bei Beratungsgesprächen als Gedankenstütze und Diskussionsgrundlage dienen. Technische Voraussetzungen lonet 2 iserv nline moodle fronter Server Zentral (SAN) Schule Zentral (NiBiS) Zentral (NiBiS) oder Webserver der Schule Client Browser Browser Browser Browser Browser Zentral (Fronter) Administration Benutzerverwaltung Gruppenverwaltung Import von Benutzerdaten Kursraumbezogen, nicht global möglich (LDAP, div. Datenbanksysteme, IMAP, POP3, ) OnlineRegistrierung Rollenkonzept Weitergabe von Verwaltungsrechten Administratoren, Lehrkräfte (Moderatoren), Schüler, Partner, Externe Global und individuell für verschiedene Ebenen und Personen anpassbar Lehrkräfte, Schüler, Gruppen, Administratoren Moderator, Submoderatoren, Nutzer in beliebigen Gruppen, Rollen frei definierbar Für alle Objekte können Verwaltungsrechte eingeräumt werden Administratoren, Lehrkräfte mit und ohne Editierrecht, Schüler, Gäste, Rollen frei definierbar Global Startseiten und Logos festlegen Menü anpassen und erweitern (eingeschränkt) Administratoren, Schüler, Lehrkräfte, Gruppen Arbeitsumgebung Suche von Beiträgen und Materialien (im Forum) Persönliche Daten ändern Persönlicher Startbildschirm Kalender (Gruppenkalender) (Gruppenkalender) Adressbuch (Kontakt) Über Benutzerprofile (Infosund Kontakte) Publikation Internetseiten erstellen WebsiteGenerator, Website Dateiverwaltung, Schaufenster, Projektbörse, Wiki Benutzerspezifische Publikationsverzeichnisse, CMS, OnlineEditor, Wiki OnlineEditor, Wiki WYSIWYGEditor vorhanden Öffentliche Bereiche (Schulhomepage) Asynchrone Kommunikation (differenzierte Freigabe über Gruppenverwaltung) (differenzierte Konfiguration möglich) Pinnwand (über CMS) (abbildbar) Blitzlicht (abbildbar)

2 an einzelne Personen an Gruppe Interne Nachricht (Quick Message) Newsletter Diskussionsforum (Schule, Gruppen) Projektforum Materialsammlung (Dateiablage, Linksammlung) (Dateibereich) Aufgaben/Lektionen (Editor für Lückentexte, Multiple Choice, Zuordnungen) (Forum) Umfrage Testmodul Video on demand Wiki Synchrone Kommunikation TextChat AudioKonferenz (Teamspeak) (über externe Addons) Life Video VideoKonferenz WebShow (OnlinePräsentation) WhiteBoard (über externe Addons) Application Sharing (bei Bedarf VNC) Sicherheit Geschlossene Bereiche Inhaltskontrolle (durch Administrator oder Moderator möglich) Filterung (Spamfilter, eigene Regeln) (durch Administrator möglich) Wortfilter Zeitliche Beschränkung möglich Sonstiges Möglich Hilfe Handbücher, OnlineHilfe OnlineHilfe, SupportForum OnlineHilfe, SupportForum Supportforen, Große Community Wiki, OnlineHilfe, Bücher Registrierung Schule Schule, Projekt, Kommission Nicht erforderlich OnlineHilfe, QuickstartAnleitungen Nutzungskosten Besonderheiten Weitere Informationen kostenlos 5 Sprachen, Popups zulassen! ab 250 EUR, abh. von Schülerzahl Durch Module erweiterbar Kostenlos Mehrsprachig, durch Module erweiterbar OpenSource Durch Module erweiterbar, Addons, Importmöglichkeiten (Mediator, ScormStandard, Lernmodule.net, Word, ) iserv.eu nline.nibis.de Preise auf Anfrage Fördert individuelles Lernen, Hauptsitz Oslo, deutscher Standort: München

3 itslearning bettermarks EDYOU Eduneo / WebWeaver School XMOOD Technische Voraussetzungen Server Zentral (itslearning) Zentral (bettermarks) Zentral (EDYOU) Zentral Schule Windows 2008 Client Browser Browser Browser Browser Browser Administration Benutzerverwaltung Gruppenverwaltung Import von Benutzerdaten (Integration mit Schulverwaltungssoftware möglich) (Kurs/Klassen/Fachspezifisch, individuell) Adimin (Kurs/Klassen/Fachspezifisch Admin (LDAP; IMSES; csvimport) (SSO über OpenID) z.b. Danis oder WebUntis, erweitert um Synchronisationsmöglichkeit mit Datenexport aus der Schulverwaltung OnlineRegistrierung Rollenkonzept Weitergabe von Verwaltungsrechten Startseiten und Logos festlegen Administrator, Lehrer, Schüler und Gast (Benennung anpassbar) (global und individuell; für jedes Objekt können individuell Rechte vergeben werden) (individuelle Logos mögl.; 3 Arten von Dashboards: Schul, Kurs und persönl. Startseite) Lehrer, Schüler, Eltern, Gast Management, Administratoren, Lehrer, Schüler, Administratoren, Lehrer, Schüler, Partner Rollen über SSO Global Global und individuell für verschiedene Ebenen und Personen anpassbar Schuldashboard mit Logo Menü anpassen und erweitern EDYOU informiert über News (über die Rechteverwaltung) Admin Lehrkräfte, Schüler, Gruppen, Admins, Klasen, frei definierbare Rollen Arbeitsumgebung Suche von Beiträgen und Materialien (Forum, Dateiablage) Persönliche Daten ändern Persönlicher Startbildschirm Kalender (persönlicher Kalender; Kalender für Kurse & Projekte) mit Stunden und Vertretungsplan (über Benutzerprofile) Adressbuch Kontakte über gemeinsame Kurse Publikation Internetseiten erstellen Integriertes eportfolio (ermöglicht neben Präsentationsportfolios und Blogs pers. Intra oder Internetseiten) WebsiteGenerator, Website Dateiverwaltung, Schaufenster, Projektbörse, Wiki Öffentliche Bereiche differenzierte Freigabe möglich in sich geschlosssenes System Asynchrone Kommunikation Pinnwand Blitzlicht (Benachrichtigungsfeld) an einzelne Personen (als Echtzeitchat) an Gruppe Benutzerspezifische Publikationsverzeichnisse Interne Nachricht (inkl. Mobbing Schutz), Gruppenraum Newsletter (von bettermarks an Lehrer, Eltern, Schüler) (auf Startseite der Schule

4 Diskussionsforum nur innerhalb von Gruppen Projektforum, Gruppenraum Materialsammlung Über Aufgaben in Form von Übungen und Tests (Dateiablage, Courselets, Linksammlung, Zugriff auf externe Lernmedien) Aufgaben/Lektionen Aufgabenfunktion, Lernplan mit integrierten Aufgaben, Courselets mit integrierten Aufgaben) Umfrage Testmodul kostenlos, mind. 4 Wochen Video on demand Videos können in Courselets eingebunden werden, Gruppenraum Wiki ( prozessorientes Dokument ermöglicht Kollaboration) synchrone Pads Synchrone Kommunikation TextChat (in Echtzeit) AudioKonferenz Life Video in Planung VideoKonferenz WebShow (OnlinePräsentation) (Fotoalbum) WhiteBoard (Einbinden v. WBSoftware (in Webkonferenz) (SmartBoard) mögl.) Application Sharing (integrierte itslearningappbibo) Sicherheit Geschlossene Bereiche Inhaltskontrolle (durch Administrator möglich) (nicht nötig, da alle Inhalte von bettermarks stammen) Dateifilter, Virenscanner, Kontrolle durch Admin Filterung Wortfilter Zeitliche Beschränkung mögllich, aber von RDT abschaltbar Sonstiges Hilfe OnlineHilfe, Handbücher, Support per Mail, Kontaktformular, Tour, Online Hilfe, Support Ticket Handbücher, OnlineHilfe, OnlinHilfe, Support Videotutorials, Nutzerschulungen, KundenSupport Telefon, Schulung, OnlineHilfe, FAQ System Lernmodule zu den Funktionen sowie zur Erstellung von Lernmodulen auf der Plattform Registrierung Schule Eltern, Lehrer, Schüler, Schulen Durch die Schule Schule Schule Online Nutzungskosten ab 4,00 je Nutzer/Jahr (nach Schulgröße), kostenloser Test via Lehrer Online Kostenfreie Inhalte, die durch kostenpflichtige erweitert werden können Schullizenz: 10 je Schüler/ Jahr Klassenlizenz: 490 je Klasse (bis 35 Schüler) / Jahr Privat: 9,95 pro Schüler/ Monat 1 je Schüler im Jahr, keine weiteren Kosten, kein eigener Server notwendig Abhängig von Mitgliederanzahl und Quota, Preistabelle unter https://www.eduneo.de/wws/ php Zwischen 1,77 und 1,15 pro User/pro Jahr, inkl. Hosting, Support und alle Updates. Abhängig von der Zahl der user im Portal

5 Besonderheiten modular erweiterbar; globale itslearningcommunity; Interface in 12 Sprachen; offene API für Angebote Dritter (Apps); Ideen Portal für Wünsche der Nutzer Fördert individuelles Lernen: analysiert den Lernstand jedes Schülers, weist automatisch Übungen zu, bietet Hilfestellungen beim Bearbeiten von Übungen; in 3 Sprachen, einfache Auswertung des Lernfortschritts; nur Mathematik Datenschutz nach BDSG, keine Kommunikation nach außen, cloudbasierend, deutsche Server, Mehrsprachig, ab November 2012 ohne Popups Importmöglichkeiten von Stunden, Vertetungsplan und vielseitigem Kalender. Automatische Sychronisation Weitere Informationen Die Richtigkeit der Angaben kann nicht garantiert werden. Korrekturen und Ergänzungen werden dankbar entgegengenommen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Zentrum für Informationstechnologien und Medienbildung, Richthofenstraße 29, Hildesheim. Heiko Nealon Jürgen Wuttig

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen Deutsche Auslandsschulen ermöglichen weltweit Bildung "Made in Germany". Hierzu gehören im wachsenden Maße auch der Einsatz

Mehr

Die Open Source Lernplattform

Die Open Source Lernplattform Die Open Source Lernplattform mit deutschem Support individuell weltweit bewährt 1 3 4 5 6 7 8 9 10 Über 56.000 Moodles 12 Dunkelziffer erheblich 13 700 registriert ca. 1.200 zentrale Schulmoodles 14 Ein

Mehr

Administration einer Schule bei WebWeaver School. wwschool.de wwschool.at wwschool.ch

Administration einer Schule bei WebWeaver School. wwschool.de wwschool.at wwschool.ch wwschool.de wwschool.at wwschool.ch Liebe Administratorinnen und Administratoren! Mit dieser Einführung möchten wir Ihnen den Einstieg in die Administration Ihrer Schule bei WebWeaver School erleichtern.

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

Web-basierte basierte Kurse: Konzepte und Eigenschaften. Rolf Brugger Swiss Virtual Campus Centre NTE, Fribourg

Web-basierte basierte Kurse: Konzepte und Eigenschaften. Rolf Brugger Swiss Virtual Campus Centre NTE, Fribourg Web-basierte basierte Kurse: Konzepte und Eigenschaften Rolf Brugger Swiss Virtual Campus Centre NTE, Fribourg Formation continue, 20 octobre 2000 Übersicht! Was ist ein virtueller Kurs?! Wichtige Medientypen!

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich

Vorteile: Lernen wird flexibler gestaltet, Austausch und Zugriff auf Inhalte jederzeit möglich was ist das? E-Learning: digitale Medien unterstützen Lernen Blended Learning: Mischform aus Präsenzseminaren und E-Learning, computergestütztes Lernen von zuhause aus, Austausch trotz räumlicher Entfernung

Mehr

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Themen Virtuelle Bereiche an der DHBW Zugänge Dienste Moodle Lernplattform Vitero Management Client

Mehr

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt

E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt KOMPETENZ IN SACHEN REGENWASSER INGENIEURGESELLSCHAFT PROF. DR. SIEKER MBH E-Learning Plattform zum Praxismodul Wasserhaushalt Dr. Heiko Sieker Umweltbildungsveranstaltung im Ökozentrum Strevlik, Oldrichov

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

plus1 Intranet Portal Framework

plus1 Intranet Portal Framework plus1 Intranet Portal Framework Universelle Programmlösung für die Gestaltung, Unterstützung und erfolgreiche Entwicklung von Intranet-Portals. Das servicegerechte und klare Interface ermöglicht jedermann

Mehr

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Entwurf NLQ ZIM Richthofenstraße 29 31137 Hildesheim Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Stand: 2014-05-12» Dienstgebäude Keßlerstraße 52 31134 Hildesheim nlq.niedersachsen.de»

Mehr

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Ersteller: Frank Marwedel Datum: 31.08.2005 1 Agenda 1. Was ist Content Management? 2. Welche Arten von (OSS) CMS gibt es? 3. OpenCms 4. Diskussion

Mehr

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen

Dipl. Math. Margrit Lottmann, URZ-N. Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de. Moodle elearning in Projektgruppen Dipl. Math. Margrit Lottmann URZ-N Tel. 18572 lottmann@urz.uni-magdeburg.de Moodle elearning in Projektgruppen 1 1. Ist-Zustand bei uns: Vielzahl von Eigenentwicklungen, einzelne kommerzielle Lösungen

Mehr

Content Management einfacher als Sie denken.

Content Management einfacher als Sie denken. zeta producer 7 Content Management einfacher als Sie denken. Mit zeta producer können Sie Ihre Website vollkommen selbständig bearbeiten, verwalten und erweitern. Sie können mit einer komfortablen und

Mehr

Das Dm pal 6 Kochbuch

Das Dm pal 6 Kochbuch Thomas Zahreddin Das Dm pal 6 Kochbuch mitp Vorwort 11 i Website als Projekt 13 1.1 Konzeption einer Website 14 1.1.1 Fragen zur Planung einer Website 15 1.1.2 Grobkonzept erstellen 16 1.1.3 Feinkonzept

Mehr

blended learning management system

blended learning management system blended learning management system Ein benutzerfreundliches Tool, individuell anpassbar für Ihre Anforderungen Testen Sie! Verschaffen Sie sich einen Eindruck und testen Sie die efront Enterprise Edition

Mehr

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1

Aktuelle Schulhomepage mit Typo3. Marc Thoma, 1 Aktuelle Schulhomepage mit Typo3 Marc Thoma, 1 Kursziele eigene Homepage mit Typo3 realisieren die Pflege der Inhalte weitergeben eigenes Design/Layout erstellen und als Template einbinden Willkommen zu

Mehr

Joomla! und Mambo. Open Source-CMS einsetzen und erweitern. von Tobias Hauser, Christian Wenz. 2., aktualisierte Auflage. Hanser München 2006

Joomla! und Mambo. Open Source-CMS einsetzen und erweitern. von Tobias Hauser, Christian Wenz. 2., aktualisierte Auflage. Hanser München 2006 Joomla! und Mambo Open Source-CMS einsetzen und erweitern von Tobias Hauser, Christian Wenz 2., aktualisierte Auflage Hanser München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 40690

Mehr

Kurzüberblick und Vergleich des Funktionsangebots der Lernplattformen dt-workspace, metacoon und moodle

Kurzüberblick und Vergleich des Funktionsangebots der Lernplattformen dt-workspace, metacoon und moodle Kurzüberblick und Vergleich des Funktionsangebots der Lernplattformen dt-workspace, metacoon und moodle Dr. Ralf Kittner, Matthias Büchel, Thomas Herrmann, Anna Svet Dieses Dokument soll einen komprimierten

Mehr

Benutzerhandbuch (Stand: Dezember 2012)

Benutzerhandbuch (Stand: Dezember 2012) Benutzerhandbuch (Stand: Dezember 2012) Inhaltsverzeichnis Was ist WebWeaver?... 3 Die Arbeitsbereiche von WebWeaver... 4 Privat... 5 Institution... 7 Community...10 Materialien...13 Die Funktionen von

Mehr

eportfolio Moodle und Mahara im Verbund

eportfolio Moodle und Mahara im Verbund eportfolio Moodle und Mahara im Verbund Moodle is yours, Mahara theirs MoodleTag RLP 2012 Wer wir sind Björn Friedrich, Standorte in den Regionen medien+bildung.com ggmbh Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz

Mehr

blended learning management system

blended learning management system blended learning management system Ein benutzerfreundliches Tool, individuell anpassbar an Ihre Anforderungen Testen Sie! Verschaffen Sie sich einen Eindruck und testen Sie die efront PRO und Enterprise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 sverzeichnis Tobias Hauser, Christian Wenz Joomla! 1.5 Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41026-8

Mehr

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung Joomla 1.5 Einführung in die Installation und Benützung Programm Was ist Joomla Installation auf Ubuntu Benützung von Joomla Templates wechseln Nützliche Komponenten Weiterführende Informationen Was ist

Mehr

Das sichere Internetportal für Unterricht und Kommunikation

Das sichere Internetportal für Unterricht und Kommunikation Das sichere Internetportal für Unterricht und Kommunikation Easy to use Die attraktive Oberfläche und klare Strukturen machen XMOOD zu einem leicht nutzbaren und immer verfügbaren Portal für alle Schüler

Mehr

Skillpath - Ein E-Learning- Framework für höchste Ansprüche.

Skillpath - Ein E-Learning- Framework für höchste Ansprüche. Skillpath - Ein E-Learning- Framework für höchste Ansprüche. Eine integrierte Lernumgebung, fast so erfolgreich wie ein Seminarraum. Mit Skillpath geben wir Ihnen eine integrierte Lernumgebung, mit der

Mehr

Benutzer- und Gruppenverwaltung, Registrierung

Benutzer- und Gruppenverwaltung, Registrierung OS Content Management mit Zope/Plone Benutzer- und Gruppenverwaltung, Registrierung in Plone 4.0 Jennifer Meyer, Christopher Oehmig Inhalt 1. Benutzer- und Gruppenverwaltung a. Allgemeine Arbeitsweise

Mehr

Wie Schulträger vorgehen können: Einführungskonzept für Schulen in Bremen und Bremerhaven

Wie Schulträger vorgehen können: Einführungskonzept für Schulen in Bremen und Bremerhaven Wie Schulträger vorgehen können: Einführungskonzept für Schulen in Bremen und Bremerhaven Februar 2015 Anforderungen an schulische IT-Infrastruktur Public Cloud Dienste schulische Infrastruktur Schüler

Mehr

Lastenheft zur Diplomarbeit. Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare

Lastenheft zur Diplomarbeit. Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare Lastenheft zur Diplomarbeit Konzeption und Realisierung einer Intranet-Lösung mit TYPO3 auf Basis der Knoppix-Linux-Distribution und VMWare Fakultät für Informatik, TU Karlsruhe erstellt: 19.01.2005 Zusammenfassung

Mehr

Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität

Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität Einblick in die Systeme und ihre Nutzung Dipl.-Ing. Monika Steinberg (steinberg@sra.uni-hannover.de) Dipl.-Ing. M. Steinberg E-Learning-Support-Abteilung

Mehr

S-Verein. Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Kreissparkasse Wiedenbrück

S-Verein. Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Kreissparkasse Wiedenbrück S-Verein Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Seite 1 Agenda 1. Was ist S-Verein? 2. Online-Vereinsverwaltung 1. Kurzbeschreibung 2. Nutzen und Vorteile 3.

Mehr

OpenText Web Solutions und SAP Wege der Integration

OpenText Web Solutions und SAP Wege der Integration OpenText Web Solutions und SAP Wege der Integration 10 Jahre OWUG OpenText Web Solutions Anwendertagung Düsseldorf, 24. / 25. September 2012 Ralf Friedrichs www.realcore.de Übersicht Allgemeines zum SAP

Mehr

Erfahrungen beim didaktischen Einsatz von Videostreams Bianca Höfler-Hoang Laura Rudolphi Jörg Röpke

Erfahrungen beim didaktischen Einsatz von Videostreams Bianca Höfler-Hoang Laura Rudolphi Jörg Röpke Erfahrungen beim didaktischen Einsatz von Videostreams Bianca Höfler-Hoang Laura Rudolphi Jörg Röpke Einstiegsbild, kommt noch Quelle: http://www.flickr.com/photos/excomedia/4416801183/in/photostream portale

Mehr

Versteht hier einer das Web?

Versteht hier einer das Web? Versteht hier einer das Web? Andreas Wittke wittke@fh-luebeck.de E-Learning Specialist Lübeck 2011 Oktober 2011 Seite 1 Wer ich bin Oktober 2011 Seite 2 Wer wir sind, Was wir machen Oktober 2011 Seite

Mehr

Interaktives E-Learning mit virtuellen Klassenzimmern unterstützen

Interaktives E-Learning mit virtuellen Klassenzimmern unterstützen Interaktives E-Learning mit virtuellen Klassenzimmern unterstützen ILIAS-Konferenz 2007, Bozen QUALITUS GmbH Dr. Jens Breuer 05. Oktober 2007 Übersicht Interaktives E-Learning mit virtuellen Klassenzimmern:

Mehr

2. Bearbeitungsmodus (zum Bereitstellen von Material und Aktivitäten)

2. Bearbeitungsmodus (zum Bereitstellen von Material und Aktivitäten) 1. Kursraum Navigation: Startseite Kursbereich - Kurs Kontextsensitive Hilfedatei Hier werden Ihnen alle Funktionen erklärt! Navigationsblock Thema 1, 2, 3, Bereich zum Bereitstellen von Materialien und

Mehr

Veränderungen in orange markiert

Veränderungen in orange markiert 1 Wir haben die aktuellen Funktionen und Vergleichskriterien des CMS-Vergleich Portals für OpenCms 9.5 aufgelistet. OpenCms 9.5. ist ein modernes OpenSource Web Content Management System für Ihren Internetauftritt

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen Karl Deutsch Kaspar Schweiger Webseiten erstellen mit Drupal7 Content- Layout Administrafion Mit 234 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 15 1.1 Stärken von Drupal 15 1.2 Neuerungen in der Version

Mehr

MUSIKSCHULEN. Professionelle Kommunikation im Internet

MUSIKSCHULEN. Professionelle Kommunikation im Internet MUSIKSCHULEN Professionelle Kommunikation im Internet BASISPAKET MUSIKSCHULE Website nach dem neuen Corporate-Design des Verbandes deutscher Musikschulen Musikschulen zeigen Präsenz Leistungen Basis-Paket

Mehr

Online-Learning: Vorteile. MWiki. Blended Learning. Online-Learning: Nachteile. LMS vs. LCMS LMS, LCMS 1/5

Online-Learning: Vorteile. MWiki. Blended Learning. Online-Learning: Nachteile. LMS vs. LCMS LMS, LCMS 1/5 1/5 MWiki Mediawiki als LCMS im naturwissenschaftlichen Unterricht auf der Sekundarstufe II Online-Learning: Vorteile Wiederverwendbarkeit interaktive Lehrmittel Individualisierung zeit- und ortsunabhängiges

Mehr

Logik-Gazette Weblog in der Lehre

Logik-Gazette Weblog in der Lehre NET-ELC Informationsveranstaltung Logik-Gazette Weblog in der Lehre Christoph C. Pfisterer Philosophisches Seminar 5. Mai 2008 Agenda I. Erste Erfahrungen mit E-Learning II. Ausgangslage und Anforderungen

Mehr

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen Anhand dieser Anleitung können Sie einfach eine eigene Homepage selber erstellen. Registrieren Sie sich bei wordpress.com und schon können Sie loslegen.

Mehr

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Über mich: Name: Sebastian Wagner Kurze Vitae: - Wohnhaft in Karlsruhe/BW - Freelancer Java/OpenLaszlo/Flex/PHP seit 2006 - Contributor OpenLaszlo Platform - Gründer

Mehr

Projekte und Perspektiven

Projekte und Perspektiven Projekte und Perspektiven Statusberichte zur IT im Bildungswesen Dataport Bildungstag - 12. September 2013 Thomas Banck, 1 Agenda Zahlen und Fakten Schulgesetz und Datenschutzverordnung Schule Schulverwaltungsverfahren

Mehr

Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick

Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick 20090907 Open Xchange Überblick Führende Lösung im Open Source Software ( OSS ) E-Mail und Groupware- Markt Collaboration-Plattform flexibel erweiterbare

Mehr

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal GroupWise Übersicht Von K. Coufal GroupWise Name Kunstwort aus Groupware und wise ( clevere Groupware) Hersteller: Novell Dr. Klaus Coufal 29.2.2008 Groupwise 2 GroupWise Historie1 Im Jahr 1986 als Wordperfect

Mehr

Moodle Update V 1.9.x V 2.4.x

Moodle Update V 1.9.x V 2.4.x Sehr geehrte Damen und Herren, wie schon im letzten Rundschreiben angekündigt, müssen Sie aufgrund des Versionswechsels das Moodle Update online über das Formular http://www.belwue.de/produkte/formulare/moodle.html

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

ecollaboration Wo stehen wir heute?

ecollaboration Wo stehen wir heute? ecollaboration Wo stehen wir heute? Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 2008, Fassnacht Consulting & Traíning Über mich Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 1991 1994 Projektleiter

Mehr

S-Verein. Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Sparkasse Fürstenfeldbruck

S-Verein. Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Sparkasse Fürstenfeldbruck S-Verein Gut für Sie. Gut für Ihren Verein. Die internetbasierten Anwendungen für Vereine. Seite 1 Agenda 1. Was ist S-Verein? 2. Online-Vereinsverwaltung 1. Kurzbeschreibung 2. Nutzen und Vorteile 3.

Mehr

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger Tutoring Projekt II // Master Druck- und Medientechnik // Beuth Hochschule für Technik Berlin // Berlin, 23.11.2013 Vorstellungsrunde Wer sind wir? Was machen wir? Webseite zum Kurs: http://beuthworkshop.wordpress.com

Mehr

Open School Server 2.0

Open School Server 2.0 Open School Server 2.0 Ein Server, der Schule macht! Peter Varkoly, Entwickler Peter.Varkoly@extis.de Medienberatung NRW Düsseldorf 29.06.05 Open School Server, Peter Varkoly, Entwickler, 29.06.05 1 Produktüberblick

Mehr

Vodafone Conferencing. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten

Vodafone Conferencing. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten Stellen Sie sich vor, Sie könnten Aufwand und Kosten reduzieren, um mit Mitarbeitern in Kontakt zu treten Räumlich getrennte Teams effektiver führen, Reisekosten reduzieren, Präsentationen verbessern und

Mehr

Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3

Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3 Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3 Inhalt Wieso ein CMS? - Was macht ein CMS? Wieso TYPO3? Workflow für Redakteure Das Frontend Bearbeiten von Inhalten Aufgaben Wieso ein CMS?

Mehr

ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung

ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung Christiane Radies Esri Deutschland GmbH 26. Juni 2014, Stuttgart Agenda 1. Einbetten 2. Templates nutzen 3. API s 4. WebApp Builder 2 2014 Esri Deutschland

Mehr

Lernplattformen im Vergleich

Lernplattformen im Vergleich Europäisches Institut für Innovation e.v. Projekt Lernplattformen im Vergleich Empfehlungen für die Stadt Osterholz-Scharmbeck Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. IServ...4 3. logodidact Linux...5

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Potsdam BLIT 2011 05. November 2011 Verfasser: Harald Grzybowski BYTESPRING E-Business Consulting & Solutions In Zusammenarbeit

Mehr

Windows Live @ edu. Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH

Windows Live @ edu. Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH Windows Live @ edu Mehrwerte generieren durch kollarobative Kommunikationslösungen Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH Wert? Mehrwert? Was sagt Wikipedia? Wert

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

N4E Infrastrukturlösungen

N4E Infrastrukturlösungen N4E Infrastrukturlösungen Novell 4 Education Hans ADAM, Helmut ACHLEITNER Maria Enzersdorf 27.4.2011 Novell 4 Education N4E Infrastrukturlösungen Ziele des unabhängigen Vereins - www.n4e.at Unterstützung

Mehr

RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools

RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools Panelsoftware Forum Community Quotensteuerung Blog Online-Fokusgruppen Stichprobenmanagement Online-Panel Teilnehmerverwaltung

Mehr

xshopper - ecommerce-lösung xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1

xshopper - ecommerce-lösung xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1 xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1 xshopper ecommerce-lösung Kurzbeschreibung xshopper ist die flexible modulare eshop-lösung für das MODx CMS-

Mehr

Handbuch erste Schritte zur Nutzung der neuen Open DC Instanz

Handbuch erste Schritte zur Nutzung der neuen Open DC Instanz Internet-basierte Vorbereitung und Betreuung für internationale Studierende und Wissenschaftler an deutschen Hochschulen opendc.distributed-campus.org Handbuch erste Schritte zur Nutzung der neuen Open

Mehr

Ein Wissenssystem für Experten. Alexander Mas INF-M3 Seminar/Ringvorlesung - Wintersemester 2007/2008 11. Januar 2008

Ein Wissenssystem für Experten. Alexander Mas INF-M3 Seminar/Ringvorlesung - Wintersemester 2007/2008 11. Januar 2008 Ein Wissenssystem für Experten Alexander Mas INF-M3 Seminar/Ringvorlesung - Wintersemester 2007/2008 11. Januar 2008 Einleitung & Motivation Szenario Vision Anforderungen Masterarbeit Chancen / Risiken

Mehr

TYPO3 - für Schulen Web-Publishing und Content Management in Echtzeit ohne Programmierkenntnisse

TYPO3 - für Schulen Web-Publishing und Content Management in Echtzeit ohne Programmierkenntnisse TYPO3 - für Schulen Web-Publishing und Content Management in Echtzeit ohne Programmierkenntnisse Präsentation vom 23. September 2003 präsentiert von plan2.net Mag. Sabina Kühnberger DI Andreas Dolleschal

Mehr

WissKI. Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis

WissKI. Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis WissKI Arbeitstagung Gemeinsames Erschließen von Wissen in Museumssammlungen am Beispiel von Wikis Berlin 22. April 2015 Mark Fichtner Germanisches Nationalmuseum Nürnberg http://tw.rpi.edu/weblog/wp-content/uploads/2010/11/iswctagcloudnew.png

Mehr

Mandantenfähige Online-Beteiligungsplattform

Mandantenfähige Online-Beteiligungsplattform Mandantenfähige Online-Beteiligungsplattform ViR Nordwest-Plenum Oldenburg, 2. November 2007 Dr. Hilmar Westholm EDEN Project - Electronic Democracy European Network Themen Vorstellung der Plattform Mandanten-gerechte

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft Vitamine für Ihr Business Der Vorfilm... Es sollte schon passen... Ihr Business Unser Service Uwe Stache / BB-ONE.net Thema des Vortrages Spezialisiert auf Vielseitigkeit Medienkompetenz Verlässlichkeit

Mehr

Content Management. Mit System! Internet-Partner der Wirtschaft

Content Management. Mit System! Internet-Partner der Wirtschaft Content Management. Mit System! Internet-Partner der Wirtschaft 1 Es passt... Ihr Business Unser Beitrag 2 was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken 3 Wir bauen Portale...

Mehr

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft Vitamine für Ihr Business Der Vorfilm... Es sollte schon passen... Ihr Business Unser Service Uwe Stache / BB-ONE.net Thema des Vortrages Spezialisiert auf Vielseitigkeit Medienkompetenz Verlässlichkeit

Mehr

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet Lars Becker Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann 15 Jahre IT Erfahrung Schulung / Support

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

Vergleich von ExchangeAlternativen unter Linux

Vergleich von ExchangeAlternativen unter Linux Vergleich von ExchangeAlternativen unter Linux Dipl.-Ing.(FH) Günther Orth enbiz gmbh enbiz - - Mozartstraße 25-67655 Kaiserslautern - http://www.enbiz.de/ Agenda Vorstellung enbiz gmbh Definition Groupware

Mehr

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle [Matthias Hupfer, Steffen Hippeli] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu-sharing.com

Mehr

Dokumentation exabis eportfolio Modul

Dokumentation exabis eportfolio Modul Dokumentation exabis eportfolio Modul 1. Allgemeines Ausgehend vom NCSA eportfolio Modul wurde ein Fork mit einer eigenständigen Entwicklung gebildet, die als Kernelement einen SCORM Export der eportfolio

Mehr

Das webcampus LCMS Learning-Content-Management-Software

Das webcampus LCMS Learning-Content-Management-Software Folie 1 Learning-Content-Management-Software Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg) Die reinste

Mehr

IHR INTER NETAUF TRITT

IHR INTER NETAUF TRITT IHR INTER NETAUF TRITT EIN AUFTRITT - ALLE GERÄTE WILL KOMM EN WER WIR SIND Wir - 1A! Die Medienwerkstatt - entwickeln für Sie individuelle Marketingkonzepte, die zum Erfolg führen. Diese beinhalten Kommunikationsmaßnahmen

Mehr

Einsatz von OpenOLAT an der CAU. Marcel Austenfeld elk.medien

Einsatz von OpenOLAT an der CAU. Marcel Austenfeld elk.medien Einsatz von OpenOLAT an der CAU Marcel Austenfeld elk.medien 1. Warum OpenOlat? 2. Technik und Verwaltung 3. Anpassungen 4. Best Practice 5. Statistiken 6. Wertschöpfung 7. Ausblick Warum OpenOLAT? Was

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende 2 Inhalt Seite 1) Internetadresse, Benutzerkennung und Passwort 3 2) Die LOGINEO Dienste 4 Überblick Ändern des Passwortes 3) Die Lernplattform Moodle

Mehr

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen MiGo-Portal V2.21 Produkt-Sheet Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen Unser aktuelles Portal-System für Ihre individuelle Homepage. Dieses Portal bietet die Möglichkeit verschiedene

Mehr

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015

Workflow Management. mit Contao. netzmacht creative - David Molineus Contao Konferenz 2015 Workflow Management mit Contao netzmacht creative - David Molineus Über mich Selbständiger Webentwickler Magdeburg Contao seit 2008 Individualentwicklung Folie 2 Inhalt Anforderungen anhand eines Fallbeispiels

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP. Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr

Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP. Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr Gliederung 1. Was umfasst E-Learning-Content? 2. Referenz-Szenarien der Content-Integration 3. Stud.IP-Schnittstelle

Mehr

Produktbeschreibung. Metadevices GmbH Meisenstraße 96 33607 Bielefeld Tel: 0521 / 2997-4620 Fax: 0521 / 2997-4623 www.framula.de

Produktbeschreibung. Metadevices GmbH Meisenstraße 96 33607 Bielefeld Tel: 0521 / 2997-4620 Fax: 0521 / 2997-4623 www.framula.de FRAMULA - CMS Produktbeschreibung Seite 2 Inhalt Seite a) Einführung 3 b) Besonderheiten 3 c) Technische Voraussetzungen 4 d) Keyfeatures 4 e) Modulübersicht 6 Seite 3 a) Einführung Metadevices bietet

Mehr

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de Icinga Einführung 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG Philipp Deneu KURZVORSTELLUNG KURZVORSTELLUNG Philipp Deneu Senior Consultant / Trainer Themengebiete Open Source Systems Management Open Source Data Center

Mehr

Erste Schritte mit Sharepoint 2013

Erste Schritte mit Sharepoint 2013 Erste Schritte mit Sharepoint 2013 Sharepoint ist eine webbasierte Plattform zum Verwalten und Teilen (speichern, versionieren, suchen, sortieren, mit Rechten und Merkmalen versehen, ) von Informationen

Mehr

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch Moodle Benutzerverwaltung Handbuch INHALT Für Schulberaterinnern und Schulberater... 2 Aufgaben der Benutzerverwaltung... 2 Registrieren... 2 Login... 5 Startseite... 5 Profil... 6 Meine Zugänge... 7 Menüpunkt

Mehr

Moodle-Kurzanleitung für Dozenten http://elearning.uni-heidelberg.de/

Moodle-Kurzanleitung für Dozenten http://elearning.uni-heidelberg.de/ http://elearning.uni-heidelberg.de/ Willkommen bei Moodle, der elearning-plattform der Universität Heidelberg. Ziel dieser Kurzanleitung ist es, Ihnen Moodle nahe zu bringen, um Ihnen die ersten Schritte

Mehr

STRATO Firmen-Portal: Professionelle Funktionen in nur einem webbasierten System: Sparen Sie IT-Kosten mit Hosted Services statt Investitionen:

STRATO Firmen-Portal: Professionelle Funktionen in nur einem webbasierten System: Sparen Sie IT-Kosten mit Hosted Services statt Investitionen: STRATO Firmen-Portal: Die Komplettlösung für Ihr Online-Geschäftszentrum Das STRATO Firmen-Portal ist die intelligente, webbasierte Lösung, mit der Sie schnell und einfach Ihr eigenes Online-Portal erstellen

Mehr

managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen.

managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen. managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen. Die Software eignet sich für die Organisation verschiedener Veranstaltungstypen wie Messen, Konferenzen,

Mehr