Projekt: Passenger-Transfer-System (PTS) Flughafen Frankfurt Main

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Projekt: Passenger-Transfer-System (PTS) Flughafen Frankfurt Main"

Transkript

1 Projekt: Passenger-Transfer-System (PTS) Flughafen Frankfurt Main Im Zuge des Ausbaus des PTS-Systems am Frankfurter Flughafen wurden die Fahrwerkträger in mehreren Bauabschnitten u.a. zwischen den Achsen 65 und 204 sowie 206 und 222 ( A ) auf elastischen Federelementen der Fa. GERB gelagert. Die gesamte abgefederte Fahrwegstrecke beträgt ca. 600 m. Grund dieses Lagerungskonzeptes ist die erforderliche Reduzierung der eingeleiteten Erschütterungen, die trotz Gummibereifung der Fahrzeuge zu erwarten waren, in die darunter liegenden Gebäude. Die Abstimmung der schwingungsisolierenden Lagerung liegt inklusive Fahrzeuggewicht bei etwa 5 Hz. Je Fahrwegträger (Einfeldträger) wurden vier Federelemente angeordnet. Die Federelemente besitzen definierte vertikale und horizontale Steifigkeiten und können so in beiden horizontalen Richtungen Kräfte in die Unterkonstruktion übertragen. Gleichzeitig sind sie in der Lage, die aus Temperaturdehnung auftretenden Lagerverformungen aufzunehmen. Die Systemdämpfung beträgt ca. 10%. Die Federelemente stehen auf Rahmenkonstruktionen, die in Längsrichtung über eine nachträglich einbetonierte Dachscheibe ausgesteift sind. Im Übergangsbereich zu den Anschlußachsen, das heißt in Achse 65 und in Achse 204, sind Relativverformungen in horizontaler Richtung von +/- 40 mm zu berücksichtigen gewesen. Da diese von den Federelementen selbst nicht aufgenommen werden können, wurden dort die Federelemente mit Gleitlagern kombiniert. Diese lassen eine Verschiebung in Längsrichtung zu. Die in den Achsen 67 bis 74 angeordneten Federelemente sind aufgrund ihrer Elastizität in der Lage, die aus Temperatur entstehenden Zwangsverformungen aufzunehmen und gleichzeitig die auftretenden horizontalen Lasten zu übernehmen. Die Fahrwerkträger verfügen untereinander über eine Querkraftkopplung. Bei Annäherung eines Fahrzeuges ist dadurch gewährleistet, daß keine Differenzeinsenkung entsteht. Außerdem reduziert sich auf diese Weise die Maximalbeanspruchung der Federelemente, da jeweils zwei Lagerpunkte zum Lastabtrag herangezogen werden. Die Federelemente bestehen aus Schraubendruckfedern aus Stahl. Die Anpassung an die zu übertragenen Lasten erfolgte durch die unterschiedliche Anzahl von Einzelfedern, die in einem Federelement zusammengefaßt wurden. Die Federelemente besitzen in vertikaler Richtung eine lineare Last-Weg-Beziehung. Die vertikale Federeinsenkung beträgt unter Eigengewichtslast der Fahrwerkträger ca. 6 mm. Bemerkung: In der nachfolgenden Veröffentlichung der Fa. PHILIPP HOLZMANN AG wird anstelle des Begriffes Federelemente der Begriff Federlager verwendet, mit anderen Worten immer dann wenn dort von Federlagern gesprochen wird handelt es sich um GERB Federelemente. Foto eines für das PTS-System gelieferten GERB Federelementes

2 Passagier-Transfer-System Flughafen Frankfurt Main Bautechnische Planung und Ausführung

3 Das Projekt Das ständig wachsende Verkehrsaufkommen des Flughafens Frankfurt Main erforderte eine erhebliche Ausweitung der bestehenden Fluggastabfertigungsanlagen. Zu dem im Jahr 1972 in Betrieb genommenen Terminal 1 kam im Oktober 1994 als zweite eigenständige Einrichtung das Terminal 2 hinzu. Unerlässliche Voraussetzung für die reibungslose Funktion des Flughafens als Ganzes ist die schnelle Transfer-Verbindung beider Terminals. Die Entscheidung fiel für ein Kabinenbahnsystem mit Radantrieb, das vollautomatisch gesteuert wird. Das System Das am Flughafen Frankfurt Main eingesetzte Passagier- Transfer-System (PTS) wurde von der AEG Transportation Systems, Inc., Pittsburgh/USA (ATSI) entwickelt. Es handelt sich um elektrisch betriebene Zweiwagenzüge, die auf besonderen Fahrwegen laufen. Die seitliche Führung der Wagen erfolgt durch Radabstützung an einem stählernen Führungsträger, auf dem sich auch eine Schiene zur Energieeinspeisung und Informationsübertragung befindet. Bautechnische Planung und Ausführung Für die bautechnische Planung zeichnete die Zentrale Technische Abteilung der Philipp Holzmann AG verantwortlich. Den Auftrag zur bautechnischen Ausführung erhielt die Philipp Holzmann AG, Hauptniederlassung Frankfurt, mit den Nachunternehmern Stahlbau Lavis Offenbach GmbH und Stahlbau Kaiser, Peiting. Die Planungsaufgaben umfassten folgende Leistungen: Koordinierung der Planung zwischen allen am Projekt Beteiligten, Erstellung der Bemessungskriterien gemeinsam mit der AEG Transportation Systems, Inc., (ATSI) sowie deren Vertretung beim TÜV- Rheinland, Detailplanung von Trasse und Gradiente, Erstellung des Bauantrages für das PTS-System, Objektplanung, Tragwerksplanung. Unter Abwägung von Funktionalität, Realisierbarkeit und Kosten wurde eine oberirdische Trasse gewählt, die in 13 m bis 17 m Höhe über Gelände verläuft. Konstruktion des Fahrweges Die Fahrbahnen sind Einfeldträger in Verbundbauweise und bestehen aus Zwillings- Stahlträgern im Abstand von 2,03 m, die oben mit Fahrwegbalken aus Ortbeton versehen und mit Querträgern verbunden sind. Im Ortbeton liegen Heizdrähte, die den Fahrweg schnee- und eisfrei halten. Jede Fahrspur ist eine eigenständige Konstruktion, die je nach Trassenverlauf zusammen mit der zweiten Fahrspur auf einem gemeinsamen Unterbau auflagert oder eine Einzelauflagerung hat. Der Fahrweg ist aus architektonischen Gründen außen mit einer Verkleidung versehen. In die Konstruktion ist ein 1 m

4 breiter Fluchtweg integriert, der sich im Regelfall zwischen den beiden Fahrbahnen befindet. Die Unterbauten bestehen überwiegend aus Stahlbeton, und zwar als T-förmige Einzelstützen oder als Rahmen. In Teilbereichen sind aufgrund der örtlichen geometrischen Verhältnisse einseitige Kragarme erforderlich, so dass die Stützen hier vorgespannt werden mussten. Die Stützen sind auf Pfählen mit Pfahlkopfplatten gegründet. Diese Gründungen wurden vom Bauherrn getrennt vom PTS-Auftrag vergeben. Die Auflagerungen auf dem Flugsteig A erfolgen teilweise auf Stahlrahmen. Die Stützweiten der Fahrwegträger als Brückenkonstruktion ergaben sich aus den örtlichen Gegebenheiten und der Trassengeometrie. Die größte gewählte Stützweite beträgt 40 m. Im Bereich der Gebäude gaben deren Tragwerksraster und die Möglichkeiten der Lastabtragung die Spannweiten vor. Die Krümmungen sind zum Teil mit Überhöhungen ausgebildet. Bauausführung Für die Stahlbetonstützen wurde wegen der architektonischen Anforderungen und der Einsatzhäufigkeit eine Stahlschalung verwendet. Die Herstellung der Stützen wurde in drei Abschnitte untergliedert: Anfänger, Stützenschaft und Stützenkopf (Einzelkopf oder Hammerkopf). Die hohen Genauigkeitsanforderungen des Systems an die Oberfläche des Fahrweges von 3 mm auf 3 m bedingten schon bei der Stahlträgerherstellung im Werk besondere Fertigungsbühnen, die in Querrichtung, Querneigung und Höhenlage exakt auf die geforderten Trassierungsdaten mit den entsprechenden Überhöhungsvorgaben im Bauzustand eingestellt werden konnten. Mit einem intensiven Qualitätssicherungs- und Vermessungsprogramm wurde die Einhaltung der geforderten Toleranzen sowohl im Werk, als auch auf der Baustelle überwacht und dokumentiert. Die Schalung der Fahrwegbalken wurde an der Stahlkonstruktion befestigt. Besonderheiten des Entwurfs zu Querschnitt 1: Die Einfügung der PTS-Trasse in das bestehende Terminal 1 erforderte sorgsame ingenieurtechnische Planung und intelligente Lösungen für viele Einzelprobleme. Der Querschnitt 1 zeigt einen Bereich, in dem die Trasse mittels aufgeständerter Stahltische über der Dachdecke eines vorhandenen Gebäudes verläuft. Federlager sorgen dafür, dass durch den Fahrbetrieb der PTS-Bahn keine Erschütterungen im Gebäude auftreten. Die Fahrwegträger sind durch eine Querkraftkopplung verbunden, die den Fahrkomfort auch über den Fugen gewährleistet.

5 1. Ausbaustufe Abschnitt vom PTS-Wartungs-Center über Station Terminal 2 bis zur Station B im Terminal 1: in Betrieb. Abschnitt im Terminal 1 von Station B zur Station A : Fertigstellung Oktober Ausbaustufe (geplant): Verbindung von der Station Terminal 2 zum zukünftigen ICE-Bahnhof. zu Querschnitt 2: Über dem Abfertigungsfinger A lagern die PTS-Rahmen auf Stützen, die als sogenannte Hosenrohrstützen durch das Dach in eine wärmedämmende Umhüllung eingefädelt wurden. Damit kann an diesen Stellen keine Außenluft in das Gebäude eintreten. Eingebaute Federlager verhindern auch hier, dass Erschütterungen durch den PTS- Betrieb in das Gebäude übertragen werden. Die vorhandenen Gebäudestützen wurden zur Lastabtragung verstärkt. Während der Bauarbeiten durften Flugverkehr und Passagierabfertigung nicht behindert werden.

6 PHILIPP HOLZMANN Aktiengesellschaft Zentrale: Taunusanlage Frankfurt am Main Postfach Frankfurt am Main Telefon: (069) Telefax: (069) Passagier-Transfer-System Flughafen Frankfurt Main Bauherr: Flughafen Frankfurt Main AG Auftraggeber: AEG Transportation Systems, Inc., Pittsburgh/USA Projektsteuerung: Logplan GmbH, Berlin Bautechnische Ausführung: Philipp Holzmann AG, Hauptniederlassung Frankfurt mit Nachunternehmern Stahlbau Lavis Offenbach GmbH und Stahlbau Kaiser, Peiting Bautechnische Planung: Philipp Holzmann AG, Technische Abteilung, Neu-Isenburg Passagier-Transport-System: Das PTS-System wurde erstmalig im Jahre 1963 in Pittsburgh, Pennsylvenia/USA, von der Firma Westinghouse installiert und ist inzwischen bei mehr als 15 Flughafenverbindungen in den USA, Großbritannien und in Singapur erfolgreich in Betrieb. Beim Flughafen Frankfurt erfolgt die Lieferung, der PTS- Anlage durch die Firma ATSI. Fahrzeug: Typ C 100 Länge 11,9 m, Breite 2,8 m, Höhe 3,4 m; 42 Stehplätze; 16 Sitzplätze; zul. Gesamtgewicht 25 t; gekuppelt zu Zweiwagenzügen Kapazität: Fahrzeit zwischen den beiden Terminals 2,5 Minuten; Passagiere pro Stunde/Richtung; schnellster Fahrzeugtakt 90 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit ca 52 km/h. Technische Daten: (1. Abschnitt von Werkstattgebäude bis Station B) Streckenlänge: ca m Fahrweghöhe: 13 m 17 m Fahrwegkonstruktion: Doppelfahrweg im Richtungsverkehr, Verbundträger mit obenliegenden Betonlaufflächen, T-Stützen und Portalstützen aus Stahlbeton, z.t. aus Stahl Unterbauten: 44 T-Stützen, 14 Beton-Portalrahmen vor Terminal 2, 21 gebäudeintegrierte Stahlrahmen auf dem Terminal 1 Fahrwerkträger: 141 Stück, größte Trägerspannweite 40 m, 14 Weichen aus Ganzstahlkonstruktionen mit rauh beschichteten Oberflächen und Heizdrähten an den Flanschunterseiten. Bild oben: Fahrbetrieb mit Zweiwagenzügen. Die Fahrzeit vom Terminal 1 zum Terminal 2 beträgt 2,5 Minuten. Pro Stunde können in einer Richtung Passagiere transportiert werden. Titelbild: Blick auf den Fahrweg vom Terminal 1 zum neuen Terminal 2.

Projekt: Leuphana Universität Lüneburg, Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen

Projekt: Leuphana Universität Lüneburg, Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen Statische Vorprüfung für die Installation von PV-Anlagen auf Gebäuden der Leuphana Universität Lüneburg Auftraggeber: Erstellt von: Leuphana Universität Lüneburg, FB IV Institut für Ökologie und Umweltchemie

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012

STATISCHE BERECHNUNG vom 20.04.2012 Projekt : 1020-12 Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße 1 D-33142 Büren Tel. +49 2951-937 582-0 Fax +49 2951-937 582-7 info@ifb-blasek.de Ingenieurbüro Frank Blasek Beratender Ingenieur Heinestraße

Mehr

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 1 Auftrag Die Firma Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur, erteilte der EMPA Abt. Bautechnologien

Mehr

Stahlbeton-Schlitzrinnen

Stahlbeton-Schlitzrinnen Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle Zur Entwässerung von Verkehrsflächen, Industrieanlagen oder Parkflächen ohne Längsgefälle liefern wir Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle

Mehr

ENTWERFEN UND KONSTRUIEREN IM MASSIVBAU HALLENBAUWERKE SEITE 1

ENTWERFEN UND KONSTRUIEREN IM MASSIVBAU HALLENBAUWERKE SEITE 1 HALLENBAUWERKE SEITE 1 Hallenbauwerke 1. Allgemeines zu Hallenbauten - Ziel: große Räume - wenig Konstruktion (möglichst stützenfrei) - Verwendungszweck: Industrie-, Messe-, Sport-, Theaterhallen - Einwirkungen:

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

Stützen für Fördersysteme

Stützen für Fördersysteme Stützen für Fördersysteme Inhalt Führungsprofile, Befestigungswinkel und Füße...317 Stützenvarianten...31 Tragprofile...319 Verbindungswinkel - Auswahlmöglichkeiten...320 Verbindungswinkel für Tropfrinnen...320

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp.

STATISCHE BERECHNUNG Traverse Typ Foldingtruss F52F Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp. Ing. Büro für Baustatik 75053 Gondelsheim Tel. 0 72 52 / 9 56 23 Meierhof 7 STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia

Mehr

Das sichere Flachdach-Schutzgeländer für Arbeiten im Dachrandbereich mit großen Arbeitsflächen von 5,1 m Breite zwischen den Stützelementen.

Das sichere Flachdach-Schutzgeländer für Arbeiten im Dachrandbereich mit großen Arbeitsflächen von 5,1 m Breite zwischen den Stützelementen. AluFix Flachdach-Schutzsystem Sicherheits-Systeme Das sichere Flachdach-Schutzgeländer für Arbeiten im Dachrandbereich mit großen Arbeitsflächen von 5,1 m Breite zwischen den Stützelementen. Nach der UVV

Mehr

Metawell Metawell -Produkte Deutsch

Metawell Metawell -Produkte Deutsch Deutsch die Leichtbauplatte Was ist MEtawell? Metawell ist eine minium- Leichtbauplatte, bei der zwei minium-deckbleche mit einem wellen-förmigen Kern verbunden werden. Metawell flex ist eine minium-leichtbauplatte

Mehr

Elastische Lösungen für Treppen und Podeste

Elastische Lösungen für Treppen und Podeste Elastische Lösungen für Treppen und Podeste 1 Schwingungsisolierung Treppen und Podeste In einem Gebäude herrscht vielfältiges Leben. Neben Ruhen und Arbeiten bedeutet Leben aber auch Bewegung, und die

Mehr

Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl Fassadensanierung der Lehrsaalgebäude

Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl Fassadensanierung der Lehrsaalgebäude Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl Fassadensanierung der Lehrsaalgebäude Vermögen und Bau Baden-württemberg amt Freiburg Kurzportrait der Hochschule Kehl Die Hochschule für öffentliche Verwaltung

Mehr

Architektonisch einzigartige Lösungen im Stahl-Hochbau mit Hilfe von BIM Dachtragwerk Hauptbahnhof Wien 21.01.2015

Architektonisch einzigartige Lösungen im Stahl-Hochbau mit Hilfe von BIM Dachtragwerk Hauptbahnhof Wien 21.01.2015 Architektonisch einzigartige Lösungen im Stahl-Hochbau mit Hilfe von BIM Dachtragwerk Hauptbahnhof Wien 21.01.2015 1 Präsentationsinhalte Die Unger Steel Group BIM in der Unger Steel Group Praktisches

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

rekord MBA Bewehrungskonsole Bemessungsbeispiel

rekord MBA Bewehrungskonsole Bemessungsbeispiel rekord MBA Bewehrungskonsole Januar 2015 Inhalt 1 Grundlagen zur konstruktiven Ausbildung von Ringankern und Ringbalken... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 Bewehren eines Ringbalkens mit der rekord MBA Bewehrungskonsole...

Mehr

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe Nordring 4A St. Jakobs-Strasse 54 Nordstrasse 194 Avenue d Ouchy 4 3000 Bern 25 4052 Basel 8037 Zürich 1006 Lausanne T 031 340 82 82 T 061 377 93 00 T 044 576 68 10 T 021 560 24 42 F 031 340 82 80 F 061

Mehr

Bericht Q 7054 Schulen für Technik Informatik Wirtschaft 5201 Brugg

Bericht Q 7054 Schulen für Technik Informatik Wirtschaft 5201 Brugg IBZ BL2 Rilind Shkodra Tel: 055 280 42 58 Fax: 055 280 42 57 CH-8730 Uznach info@shkodra.ch www.shkdora.ch Bericht Q 7054 IBZ Schulen für Technik Informatik Wirtschaft 5201 Brugg Objekt: Auftrag: Anzahl

Mehr

SCHÜCO OBJEKT REPORT. Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück.

SCHÜCO OBJEKT REPORT. Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück. 1 SCHÜCO OBJEKT REPORT Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück. 11 Terminal-Halle von der Vorfahrtseite A 5 5 6 Im Ankunftsteil liegen unter den Restaurationsräumen die Gepäckausgabe

Mehr

Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik. LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R.

Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik. LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R. Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R. Rolfes Gutachten über die zu erwartenden Schwingungseinwirkungen

Mehr

Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl. Fortschritt baut man aus Ideen.

Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl. Fortschritt baut man aus Ideen. Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl Fortschritt baut man aus Ideen. 2 Die Lidl & Schwarz Stiftung, seit April 2001 umbenannt in Kaufland Stiftung, durchlief in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung

Mehr

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440 ANWENDUNG Die Dachhaube (DH) ist eine einfache Konstruktion eines Dachaufsatzes für die Außenluftansaugung und den Fortluftausblas. Auf Grund ihrer einfachen Ausführung kann die Dachhaube nur für relativ

Mehr

Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX

Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX Seite 1 von 6 HKD Systemdächer AS-Classic + AS-Premium + AS-Premium MAX die Dächer für Terrasse, Balkon und Eingangsbereich

Mehr

Erneuerung Strandweg Wollerau

Erneuerung Strandweg Wollerau Abteilung Tiefbau/Umwelt Mathé Ronner, USB An der Gemeindeabstimmung vom 25. November 2012 wurde die Sanierung des Strandweges mit 1085 Ja zu 686 Nein angenommen. Räumliche Ausdehnung: 12. September 2013

Mehr

Einkaufs- und Freizeitcenter ALEXA, Berlin. Fortschritt baut man aus Ideen.

Einkaufs- und Freizeitcenter ALEXA, Berlin. Fortschritt baut man aus Ideen. Einkaufs- und Freizeitcenter ALEXA, Berlin Fortschritt baut man aus Ideen. Es ist ein Bau mit den Ausmaßen eines Flugzeugträgers das neue Einkaufs- und Freizeitzentrum ALEXA zwischen Dircksen- und Alexanderstraße,

Mehr

Bauvorhaben Sapphire-Libeskind

Bauvorhaben Sapphire-Libeskind Bauvorhaben Sapphire-Libeskind Das erste Wohn- und Geschäftshaus von Stararchitekt Daniel Libeskind in Berlin Dipl.-Ing. (FH) Christoph Zieger Allgemeines Die Intention des Stararchitekten Daniel Libeskind

Mehr

Bestimmen des Werkstücks in der Vorrichtung

Bestimmen des Werkstücks in der Vorrichtung Bestimmen des Werkstücks in der Vorrichtung 3 3.1 Bestimmen prismatischer Werkstücke Bestimmen (Lagebestimmen) oder Positionieren ist das Anbringen des Werkstücks in eine eindeutige für die Durchführung

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken

Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken Dipl.- Ing.Horst Pavel Inhalt: Einleitung 1. Der Begriff Luftdichtheit 2. Das geneigte Dach 3. Die Dachfläche 4. Anschlussdetails 4.1 Traufe 4.2 First 4.3

Mehr

POS: 001 Bezeichnung: Hallendach Thermodachelemente System M 1 : 75 1 2 3 45 9.10 BAUSTOFF : S 355 E-Modul E = 21000 kn/cm2 γm = 1.10 spez. Gewicht : 7.85 kg/dm3 QUERSCHNITTSWERTE Quersch. Profil I A Aq

Mehr

Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbauer

Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbauer Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbauer 1-6 Datum: 1. Titel der L.E. : 2. Fach / Klasse : Arbeitskunde, 3. Ausbildungsjahr 3. Themen der Unterrichtsabschnitte : Richtbank mit variablem Richtwinkelsatz

Mehr

Bauen in Stahl 9/2003 Construire en Acier Costruire in Acciaio

Bauen in Stahl 9/2003 Construire en Acier Costruire in Acciaio Bauen in Stahl 9/2003 Construire en Acier Costruire in Acciaio Bauherrschaft: Swiss Prime Site AG, Olten Totalunternehmer: Batigroup AG Generalunternehmung, Basel Architektengemeinschaft: Morger & Degelo

Mehr

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen.

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. TITEL 011 Trockenbauarbeiten Seite 29 Alle Arbeiten gemäß DIN 18340. Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. Gleichwertige Produkte dürfen

Mehr

1 www.euro-inox.org Euro Inox 2009

1 www.euro-inox.org Euro Inox 2009 BMW Welt in München Lageplan, Maßstab 1: 5000 1 BMW Welt 2 BMW Konzernzentrale BMW Museum BMW Werk München 5 Olympia-Eissportzentrum 5 1 2 Am Oberwiesenfeld im Münchner Stadtteil Milbertshofen, wo bereits

Mehr

Gutachten Nr. 8106672087 vom 22.04.2010

Gutachten Nr. 8106672087 vom 22.04.2010 2. Technische Angaben 2.1. Beschreibung Werbeträger zur Anbringung auf Stahlblechdächern von Kraftfahrzeugen, bestehend aus einer farbigen oder transparenten Kunststoffplatte mit vier Magnethalterungen.

Mehr

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen 42 43 Kabel im Komplettpaket Die DriveSets der Systec GmbH sind einbaufertige Lösungen, die von der kleinsten Schraube über Linearachsen, Motoren und Steuerung bis hin zur Energieführung alles enthalten.

Mehr

www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung

www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung 2-Stufen-Auswerfer Positive, präzise Plattensteuerung Fahrhülse TSTL Zwei-Stufen-Auswerfer Top Last DME Zwei-Stufen-Auswerfer

Mehr

Herr Theodor Tester. Unser Vorschlag für Sie, Beratung durch

Herr Theodor Tester. Unser Vorschlag für Sie, Beratung durch Deckblatt Unser Vorschlag für Sie, Herr Theodor Tester Beratung durch Schlau Versicherungsmakler Peter Schlau Große Bäckerstr. 7. 20095 Hamburg Tel.: +49/40/37663999. Fax: +49/40/3766398999 E-Mail: peter.schlau@schlau-versicherungen.de

Mehr

ALMACÉN MANUAL FLEXIBLE

ALMACÉN MANUAL FLEXIBLE ALMACÉN MANUAL FLEXIBLE INHALT 1. Einleitung 3 2. Philosophie 4 3. Allgemeine Merkmale 5 4. Einteilung des Produktes 6 4.1. Übersichtsplan 6 4.2. Funktionale Elemente 7 5. Technische Daten 8 6. Anwendungsbeispiele

Mehr

AluStand - Montagesystem (Mod. dép.)

AluStand - Montagesystem (Mod. dép.) AluStand - Montagesystem (Mod. dép.) Das System zur ästhetisch einwandfreien und effizienten Montage von gerahmten Solarmodulen auf Schrägdächern wie auch an Fassaden www.alustand.ch info@alustand.ch Seite

Mehr

6 Optionen und Zusatzausführungen

6 Optionen und Zusatzausführungen Drehmomentstütze /T Optionen und Zusatzausführungen.1 Drehmomentstütze /T Zur Abstützung des Reaktionsmoments bei Hohlwellengetrieben in Aufsteckausführung steht optional eine Drehmomentstütze zur Verfügung.

Mehr

Zukunftsweisender Hybridbau

Zukunftsweisender Hybridbau 09/15-07 Zukunftsweisender Hybridbau Neubau eines Bürogebäudes mit Werkhalle für den Messebau Im Auftrag des Messebauers Public Address realisierte Brüninghoff in den vergangenen Monaten ein Bürogebäude

Mehr

Regalsystem Simplos. Regalsystem Simplos

Regalsystem Simplos. Regalsystem Simplos Regalsystem Simplos Regalsystem Simplos Regalsystem Simplos Das Lagersystem Simplos bietet die besten Lösungen für den unterschiedlichsten Lagerbedarf von mittelschweren und leichten Lasten die per Hand

Mehr

Baubeginnsanzeige (Art. 68 Abs. 5 BayBO)

Baubeginnsanzeige (Art. 68 Abs. 5 BayBO) An (untere Bauaufsichts- / Abgrabungsbehörde) Nr. im Bau- / Abgrabungsantragsverzeichnis der unteren Bauaufsichtsbehörde Eingangsstempel der unteren Bauaufsichtsbehörde Anlage 7 Zutreffendes bitte ankreuzen

Mehr

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto!

Anschluss- und Anwendungsbeispiele für Rückmeldemodule RS-16-Opto! Kleiner Ring Heist Tel: 0 / Fax: 0 / Anschluss- und Anwendungsbeispiele für e RS--Opto!. e an Digital plus System anschliessen. e an das Digitalsystem anschliessen. Unterschiedliche e am RS-Rückmeldebus

Mehr

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 Zeppelin Carré Stuttgart Bauherr: DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbh, Frankfurt am Main Architekten: Planungsgruppe Zeppelin Carré; Auer+Weber+Partner

Mehr

Baustellenverordnung

Baustellenverordnung Die Informationen sind im Rahmen des Modellvorhabens GUSS Existenzgründung gesund und sicher starten von der Handwerkskammer Wiesbaden zusammengestellt worden (Update Herbst 2006). Das Modellvorhaben wurde

Mehr

7.2 Dachverband Achse Pos A1

7.2 Dachverband Achse Pos A1 7.2 Dachverband Achse 1 + 2 Pos A1 Dieser neukonstruierte Dachverband ersetzt den vorhandenen alten Verband. Um die Geschosshöhe der Etage über der Zwischendecke einhalten zu können, wird er auf dem Untergurt

Mehr

Mefisto aus Sicht des Auftragnehmers

Mefisto aus Sicht des Auftragnehmers gefördert durch Führung Information Simulation im Bauwesen Mefisto aus Sicht des Auftragnehmers Modellbasierte Projektabwicklung im Bauunternehmen Dr.-Ing. Daniel Schmolke Max Bögl Bauservice GmbH & Co.

Mehr

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen Untersuchung des Alterungsverhaltens von PKW-Reifen Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen 1 Inhalt Inhalt Definition von Alterung Ziel der Studie Chemische Vorgänge Physikalische Vorgänge Bewertung der Alterungsvorgänge

Mehr

Bild: istockfoto. Bridge. Advance Bridge. 100%ig auf Brückenbau spezialisiert. www.graitec.com

Bild: istockfoto. Bridge. Advance Bridge. 100%ig auf Brückenbau spezialisiert. www.graitec.com AutoCAD Technology Bild: istockfoto Advance 100%ig auf Brückenbau spezialisiert www.graitec.com Was macht Advance so einzigartig? Advance ist die intelligente Softwarelösung für den Brückenbau. Die professionelle

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

BESST C.O.P. ~ 4,6 SERIE. - Winterbetrieb, garantiert bis zu -15 C. mit umweltfreundlichem Kältegas R410A

BESST C.O.P. ~ 4,6 SERIE. - Winterbetrieb, garantiert bis zu -15 C. mit umweltfreundlichem Kältegas R410A Besonderheiten - Winterbetrieb, garantiert bis zu -15 C. - Umweltfreundliches Kältegas R410A. - Leistung C.O.P. 4,6. - Reduzierte Frequenz der Abtauzyklen. - Automatische Geschwindigkeitsregelung des Axialgebläses.

Mehr

Fluchtlinienprüfer FLZ

Fluchtlinienprüfer FLZ Fluchtlinienprüfer FLZ Revisionsstand: 02 Der Fluchtlinienprüfer FLZ ist ein transportables Messmikroskop zur Ausrichtung von Maschinenführungen Anordnungsschema zum Ausrichten einer Schlittenführung Der

Mehr

Peter Sonnabend (Sehr) Schnelle Pakete auf der Schiene Zukunftsplanung für den KEP-Bereich

Peter Sonnabend (Sehr) Schnelle Pakete auf der Schiene Zukunftsplanung für den KEP-Bereich Peter Sonnabend (Sehr) Schnelle Pakete auf der Schiene Zukunftsplanung für den KEP-Bereich RegioMove10 Graz, 22. - 23. April 2010 Frachtzugverbindungen zwischen Luftdrehkreuzen Das Interesse am Verkehrsträger

Mehr

, B61 B 12/02, B61B 12/12 Anmeldetag: 02.03.88. I-39049 Vipiteno (Bolzano){lT)

, B61 B 12/02, B61B 12/12 Anmeldetag: 02.03.88. I-39049 Vipiteno (Bolzano){lT) J Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 281 205 Office europeen des brevets A2 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 88200391.6 Int. Cl.4: B61B 7/04, B61 B 12/02,

Mehr

Schoeller-Electronics GmbH Tel: +49(0) 64 23 81-0 Marburger Straße 65 Fax: +49(0) 64 23 26-11 35083 Wetter info@se-pcb.de

Schoeller-Electronics GmbH Tel: +49(0) 64 23 81-0 Marburger Straße 65 Fax: +49(0) 64 23 26-11 35083 Wetter info@se-pcb.de Marburger Straße 65 Fax: +49(0) 64 23 26-11 35083 Wetter info@se-pcb.de Was ist eine Polyflex-Schaltung? Polyflex ist eine, nach Art und Herstellungsverfahren einlagige flexible Schaltung, bei der die

Mehr

Immer eine gute Referenz.

Immer eine gute Referenz. Immer eine gute Referenz. Mit WAREMA Sonnenschutzlösungen Passivhaus in Ingelfingen 1 WAREMA Raffstoren und Markisen als stilvoller Hitzeschutz Im staatlich anerkannten Erholungsort Ingelfingen in Hohenlohe

Mehr

StoVentec ARTline Das Photovoltaik-Fassadensystem bringt Energie an die Fassade

StoVentec ARTline Das Photovoltaik-Fassadensystem bringt Energie an die Fassade Fassade Vorgehängte Navigation1 hinterlüftete Navigation2 Fassadensysteme Navigation3 StoVentec ARTline Das Photovoltaik-Fassadensystem bringt Energie an die Fassade Bei den nachfolgend in der Broschüre

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

Dr. Gert Vogel, A&D CD CC SQA E, Amberg. Fehleranalyse an Baugruppen, Fallstudie: Elektrische Durchschläge in Innenlagen von FR4 Leiterplatten

Dr. Gert Vogel, A&D CD CC SQA E, Amberg. Fehleranalyse an Baugruppen, Fallstudie: Elektrische Durchschläge in Innenlagen von FR4 Leiterplatten Dr. Gert Vogel,, Fehleranalyse an Baugruppen, Fallstudie: Elektrische Durchschläge in Innenlagen von FR4 Leiterplatten!!!!! Dr. Gert Vogel, 2004-05-18 Folie 1 : Auftreten des s:! Überlast-Tests zur Freigabe

Mehr

Vereinbarung über die Planung und die Finanzierungsaufteilung zur ABS Grenze D/NL - Emmerich - Oberhausen Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen

Mehr

exklusiv bei www.tuev-sued.de

exklusiv bei www.tuev-sued.de Alternative zum Windkanal Den Luftwiderstand von Fahrzeugen minimieren: TÜV SÜD setzt auf Computertechnik statt Windkanal TÜV SÜD Gruppe exklusiv bei www.tuev-sued.de Der Inhalt in Kürze: Jede Luftverwirbelung

Mehr

Beratende Ingenieure für Bauwesen

Beratende Ingenieure für Bauwesen Beratende Ingenieure für Bauwesen KHP mbh & Co.KG Stresemannallee 30 60596 Frankfurt/Main Fon: 069 / 630008-0 Fax: 069 / 630008-66 Email: ffm@khp-ing.de www.khp-ing.de Rechtsform: Beratende Ingenieure

Mehr

Erfolgskonzept Witterungsunabhängiger Bauablauf durch die Koordination von Schalung und Gerüst am Beispiel SSC Köln

Erfolgskonzept Witterungsunabhängiger Bauablauf durch die Koordination von Schalung und Gerüst am Beispiel SSC Köln 332 Giesenfeld / Schade Erfolgskonzept Witterungsunabhängiger Bauablauf durch die Koordination von Schalung und Gerüst am Beispiel SSC Köln Jürgen Giesenfeld Fachberater PERI Niederlassung Düsseldorf Dipl.-Ing.

Mehr

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie Sandbarg Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Exposé Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Kurzbeschreibung Die Gewerbeimmobilie "Sandbarg" befindet sich am Ostrand der Gemeinde Lüttow, nahe

Mehr

Presseinformation. Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände. Zwei Stadtvillen am Palmengarten in Frankfurt. Baden-Baden, 28.07.

Presseinformation. Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände. Zwei Stadtvillen am Palmengarten in Frankfurt. Baden-Baden, 28.07. Presseinformation Schöck Bauteile GmbH Wolfgang Ackenheil Vimbucher Straße 2 76534 Baden-Baden Tel.: 07223 967-471 E-Mail: presse@schoeck.de Moderner Wohnraum auf ehemaligem Konsulatsgelände Zwei Stadtvillen

Mehr

Dokumentation des Rennrekorders

Dokumentation des Rennrekorders CAAD Stegreifentwurf WS 2003: Rekorder.Rennen Stefan Greuel Matr.Nr. 234546 Rennrekorder: Spool Bus Konzept und Idee Dokumentation des Rennrekorders Die meisten Busfahrer verabscheuen wohl gleichermaßen

Mehr

30 Baukosten und Zeitersparnis zur Regel machen wie Lean Production die Baubranche revolutioniert

30 Baukosten und Zeitersparnis zur Regel machen wie Lean Production die Baubranche revolutioniert 30 Baukosten und Zeitersparnis zur Regel machen wie Lean Production die Baubranche revolutioniert Dipl.-Ing. Patrick Theis DS Consulting Process & Organization GmbH, Stuttgart, Deutschland Bauprojekte

Mehr

Muster-Richtlinien über Flächen für die Feuerwehr. Fassung Februar 2007

Muster-Richtlinien über Flächen für die Feuerwehr. Fassung Februar 2007 Muster-Richtlinien über Flächen für die Feuerwehr Fassung Februar 2007 (zuletzt geändert durch Beschluss der Fachkommission Bauaufsicht vom Oktober 2009) Zur Ausführung des 5 MBO wird hinsichtlich der

Mehr

HS-Stahl-Classic. Härtekammern für die Betonsteinindustrie in bewährter Stahlausführung

HS-Stahl-Classic. Härtekammern für die Betonsteinindustrie in bewährter Stahlausführung ANLAGENTECHNIK HS-Stahl-Classic Härtekammern für die Betonsteinindustrie in bewährter Stahlausführung + spezialverzinkt + einfache Montage durch Snap-in-Verbindung und Baukastensystem Wir bauen Härtekammern

Mehr

u Multilift Große Hakengeräte u LHZ

u Multilift Große Hakengeräte u LHZ u Multilift Große Hakengeräte u LHZ www.hiab.com Multilift LHZ Hakengeräte Unschlagbare Kraft und Vielseitigkeit KRAFT UND VIELSEITIGKEIT IN EINEM PAKET 1Die LHZ Hakengeräte von Multilift sind für härtesten

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1. Aufsparren-Dämm-System 1.1. Steidathan-PUR/PIR-Dämmsysteme 1.1.10. *** Grundposition 1.0 Hasse Steidafol, Dampfsperre, Sperrwert, sd-wert: > 100 m, Abmessungen: 25,0 m x 1,5 m, Oberfläche rutschhemmend,

Mehr

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö dìí~åüíéå mêçàéâí OMMSQVS fåü~äí NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö k~åüíê~ö=òì=çéå=råíéêëìåüìåöéå=~ìë=çéã=g~üêé=omms=òìê= báåïáêâìåö=îçå=bêëåüωííéêìåöéå=ìåç=ëéâìåç

Mehr

Windkraftanlagen. Windräder. Geschichte. Eckdaten. Turm. Fundament. Stahlrohrtürme. Gittertürme. Stb-Türme

Windkraftanlagen. Windräder. Geschichte. Eckdaten. Turm. Fundament. Stahlrohrtürme. Gittertürme. Stb-Türme Windräder Erste vollautomatische Windkraftanlage von Charles F. Brush im Winter 1887/1888 in Cleveland, Ohio Rechteckiger mit ~18 Meter Höhe Ältesten Windkraftanlagen sind Windmühlen oder Wasserpumpen

Mehr

modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik

modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik modulog Modulkombinationen für die Handhabungstechnik Leichtes Handling von schweren Lasten ein Mehr an Produktivität Das Handling und die manuelle Montage von schweren Lasten bieten ein großes Rationalisierungspotential.

Mehr

Betriebsanleitung für 3-Stationen-Planetentisch Bearbeitungszentrum

Betriebsanleitung für 3-Stationen-Planetentisch Bearbeitungszentrum Betriebsanleitung für 3-Stationen-Planetentisch Bearbeitungszentrum Maschinen-Nr.: 14/319 Baujahr: 1998 ELHA CNC4868 Technische Kurzbeschreibung Gestellbauteile - Stark verrippte, spannungsarm geglühte

Mehr

290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China

290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China siempelkamp maschinen- und anlagenbau 290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China siempelkamp maschinen- und anlagenbau 48 49 Im Mai dieses Jahres startete

Mehr

Sanierung. Im Fokus. von korrodierter Bewehrung in Betonsandwichwänden. Vorgehängte Hinterlüftete Fassade

Sanierung. Im Fokus. von korrodierter Bewehrung in Betonsandwichwänden. Vorgehängte Hinterlüftete Fassade Steffen Michael Gross, Weimar Sanierung von korrodierter Bewehrung in Betonsandwichwänden Im Fokus Vorgehängte Hinterlüftete Fassade Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden

Mehr

Carport Bausätze für Heim und Haus

Carport Bausätze für Heim und Haus Carport Bausätze für Heim und Haus NEU: Jetzt mit Fotovoltaik- Option Die Carport Systemlösung für Ihr Zuhause Sie sind auf der Suche nach einer geeigneten Überdachung Ihrer Autostellplätze, um sie und

Mehr

Stahlbau Grundlagen. Einführung. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka

Stahlbau Grundlagen. Einführung. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahlbau Grundlagen Einführung Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahl hat Tradition und Zukunft Die Hohenzollernbrücke und das Dach des Kölner Doms sind beides Stahlkonstruktionen, die auch nach über 100 Jahren

Mehr

Energie an der Fassade StoVentec ARTline

Energie an der Fassade StoVentec ARTline Fassade Vorgehängte Navigation1 hinterlüftete Navigation2 Fassadensysteme Navigation3 Energie an der Fassade StoVentec ARTline Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Fraktion der PDS Drucksache 14/9361

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Fraktion der PDS Drucksache 14/9361 Deutscher Bundestag Drucksache 14/9528 14. Wahlperiode 25. 06. 2002 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Fraktion der PDS Drucksache 14/9361 Bau der Flüchtlingsunterkunft

Mehr

FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG WERKZEUGE / SOFTWARE DIE KOMPETENZ IN DER ROHRLEITUNGSKONSTRUKTION

FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG WERKZEUGE / SOFTWARE DIE KOMPETENZ IN DER ROHRLEITUNGSKONSTRUKTION FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG WERKZEUGE / SOFTWARE WERKZEUGE / SOFTWARE Die Leistungsfähigkeit eines Ingenieurbüros für Maschinenbau stellt nicht nur die Erfahrung und Kompetenz der Mitarbeiter dar,

Mehr

Teilegutachten Nr. 390-1000-95-FBRD

Teilegutachten Nr. 390-1000-95-FBRD Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 1 von 5 Teilegutachten Nr. 390-1000-95-FBRD nach 19 (3) StVZO 1. Allgemeine Angaben: 1.1 Antragsteller und VDF Vogtland GmbH Hersteller Allemannenweg 25-27 58119 Hagen

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

MCS International GmbH. CNG-Behälter. High-Tech für Speicherung, Transport und Antrieb

MCS International GmbH. CNG-Behälter. High-Tech für Speicherung, Transport und Antrieb MCS International GmbH CNG-Behälter High-Tech für Speicherung, Transport und Antrieb MCS International GmbH Weltweit die Nummer Eins Die MCS International GmbH (ehemals Mannesmann Cylinder Systems) stellt

Mehr

Check-in zur Geschichte

Check-in zur Geschichte Medieninformation zur Veröffentlichung freigegeben Check-in zur Geschichte Dachsanierung für den historischen Flughafen Berlin-Tempelhof Die 302 ha große Freifläche des ehemaligen Flughafens Tempelhof

Mehr

Epsirack- Schwerlastregal. Zur Lagerung schwerer palettierter Lasten und anderer Ladungen DIE STÄNDIGE INNOVATION

Epsirack- Schwerlastregal. Zur Lagerung schwerer palettierter Lasten und anderer Ladungen DIE STÄNDIGE INNOVATION Epsirack- Schwerlastregal Zur Lagerung schwerer palettierter Lasten und anderer Ladungen DIE STÄNDIGE INNOVATION Die Vorteile des Epsirack-Regals Erweiterte technische Lösungen für eine weitere Optimierung

Mehr

Modernisieren mit dem Umbau-Kit der Super Screen International GmbH. Absolut tageslichttauglich durch Highend LED-Technik! Netzwerkfähig weltweit

Modernisieren mit dem Umbau-Kit der Super Screen International GmbH. Absolut tageslichttauglich durch Highend LED-Technik! Netzwerkfähig weltweit Modernisieren mit dem Umbau-Kit der Super Screen International GmbH Absolut tageslichttauglich durch Highend LED-Technik! Netzwerkfähig weltweit Serienproduktion, Lieferung und rundum Service Europa- &

Mehr

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV)

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2

Mehr

Anzeige eines Erdaufschlusses gemäß 56 BbgWG für die Nutzung von Erdwärme durch horizontale Erdwärmekollektoren

Anzeige eines Erdaufschlusses gemäß 56 BbgWG für die Nutzung von Erdwärme durch horizontale Erdwärmekollektoren Hinweise zum Ausfüllen dieses Formulars: Die ausgepunkteten Stellen können handschriftlich (bitte in Blockschrift und gut leserlich) ausgefüllt werden. Bei den Kästchen Zutreffendes bitte ankreuzen. An

Mehr

Schindler PORT-Technologie Evolution der Zielrufsteuerung. Revolution des persönlichen Komforts.

Schindler PORT-Technologie Evolution der Zielrufsteuerung. Revolution des persönlichen Komforts. Schindler PORT-Technologie Evolution der Zielrufsteuerung. Revolution des persönlichen Komforts. Individuell für alle. Die PORT Technologie Die PORT-Technologie ist die einzige verfügbare Zielrufsteuerung

Mehr

Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard. www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu

Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard. www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu Die von Alpha Beton entwickelte Bauteilreihe Pamaflex berücksichtigt im Besonderen

Mehr

Betonschutzwand-Fertigteile, System HP 180. Die passive Schutzeinrichtung für mehr Sicherheit auf unseren Straßen

Betonschutzwand-Fertigteile, System HP 180. Die passive Schutzeinrichtung für mehr Sicherheit auf unseren Straßen Betonschutzwand-Fertigteile, System HP 180 Die passive Schutzeinrichtung für mehr Sicherheit auf unseren Straßen Betonschutzwand-Fertigteile von NORD Über 125 Jahre Erfahrung für den Straßenbau für Ihre

Mehr

_IMPULSVERDICHTUNG. System TERRA-MIX. Die wirtschaftliche Alternative in der Bodenverbesserung _IMPULSVERDICHTUNG

_IMPULSVERDICHTUNG. System TERRA-MIX. Die wirtschaftliche Alternative in der Bodenverbesserung _IMPULSVERDICHTUNG System TERRA-MIX Die wirtschaftliche Alternative in der Bodenverbesserung Wir verdichten Böden bis zu 7 m* Tiefe! *... je nach Bodenverhältnissen bis zu 9 m System TERRA-MIX Die wirtschaftliche Alternative

Mehr

Installationsanleitung DCF 77 - Funkempfänger AD 450

Installationsanleitung DCF 77 - Funkempfänger AD 450 Installationsanleitung DCF 77 - Funkempfänger AD 450 MOBATIME TB-800116.04 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeines 3 2. Eigenschaften des DCF 77 - Funkempfängers AD 450 3 3. Abbildung DCF 77 - Funkempfängers

Mehr

Dämpfungstechnik für Brandschutz-Schiebetüren und -tore Radialdämpfer LD. Radialdämpfer LD 50 Grundgerät mit Seilscheibe. Maße LD 50 Grundgerät

Dämpfungstechnik für Brandschutz-Schiebetüren und -tore Radialdämpfer LD. Radialdämpfer LD 50 Grundgerät mit Seilscheibe. Maße LD 50 Grundgerät 50 Grundgerät mit Seilscheibe mit oder ohne Befestigungszubehör Das Grundgerät des Radialdämpfers LD 50 ist für Dämpfung mit Seil ausgelegt. Die Standard-Seilscheibe hat einen Durchmesser von 45 (40) mm.

Mehr

Dr. Oette Maschinenbauteile Dr. Oette Blechbearbeitung Dr. Oette Oberflächentechnik

Dr. Oette Maschinenbauteile Dr. Oette Blechbearbeitung Dr. Oette Oberflächentechnik Dr. Oette Blechbearbeitung Dr. Oette Oberflächentechnik Die Firma Dr. Oette Maschinenbauteile wurde 1994 in Markranstädt gegründet. Im Jahr 1998 kam mit der NiederlassungDr. Oette Blechbearbeitung der

Mehr

Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand

Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand 2 Wärmebrücken-Reduzierung bei Balkonanschlüssen an Altbauten 85 % der Bestandsgebäude sind nicht oder kaum gedämmt. Das Bauen im Bestand gewinnt gegenüber

Mehr