Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. n ADP der SIGNAL IDUNA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. n ADP der SIGNAL IDUNA"

Transkript

1 Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch n ADP der SIGNAL IDUNA

2 Produktangebot in der Lebensversicherung Mit dieser Unterlage informieren wir Sie zu dem aktuellen Produktangebot in der Lebensversicherung ab Inhaltsverzeichnis Kurzform Seite 1 Konventionelle Rentenprodukte 1.1 Allgemein SI Basis-Rente BR SI Riester-Rente RR SI Flexible Rente FR Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsabsicherung (FlexiJob) BU/EU Dienstunfähigkeitsabsicherung DU Besonderheiten BEUZ l BU/EU-Produkte mit unterschiedlichen Dauern l Umtauschrechte BU/EU-Absicherung l Begrenzung der Berufs-, Dienst- bzw. Erwerbsunfähigkeitsrenten l Verhältnis BU/EU-Rente zum Kundeneinkommen Ausbaugarantie Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung HRZ Waisenrenten-Zusatzversicherung WRZ Flexibler Rentenbeginn Rentengarantiezeit Todesfallleistung im Rentenbezug Übersicht Produktinhalte konventionelle Rentenprodukte 38 2 Fondsgebundene Rentenprodukte SIGNAL IDUNA Global Garant Invest SIGGI 2.1 Allgemein SIGGI Basis-Rente GIBR SIGGI Riester-Rente GIRR SIGGI Flexible Rente GIFR l Todesfall-Zusatzversicherung in der Ansparzeit TZA Hinterbliebenenrenten-Zusatzversicherung HRZ Waisenrenten-Zusatzversicherung WRZ Flexibler Rentenbeginn Rentengarantiezeit Todesfallleistung im Rentenbezug Übersicht Produktinhalte fondsgebundene Rentenprodukte (SIGGI) 61 3 Sonstige Kapitallebensversicherungs- Produkte 3.1 Kapitallebensversicherung KLV l Risiko-Zusatzversicherung RIZ l Abrufoption A Todesfallversicherung TFV Versicherung auf festen Termin FT 66 2

3 3.4 Risikolebensversicherung RIV Lebensversicherung ohne Gesundheitsfragen ALLWEST Flexible Altersgrenze Leben Übersicht Produktinhalte Lebensversicherungen 72 4 Berufs-/Erwerbsunfähigkeitsabsicherung BU/EU 4.1 Berufsunfähigkeitsversicherung BUV Ergänzende Berufsunfähigkeitsversicherung EBUV Berufsunfähigkeitsversicherung Premium BUV PBUV Erwerbsunfähigkeitsversicherung EUV Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung BUZ Premium BUZ PBUZ Dienstunfähigkeitsabsicherung DU Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung EUZ Besonderheiten BU/EU-Produkte l BU/EU-Produkte mit unterschiedlichen Dauern l Umtauschrechte BU/EU-Absicherung l Begrenzung der Berufs-, Dienst- bzw. Erwerbsunfähigkeitsrenten l Verhältnis BU/EU-Rente zum Kundeneinkommen 97 5 Pflegefallabsicherung 5.1 PflegeEXKLUSIV PFRV PflegePREMIUM PPFRV Alt für Jung SE - Special Edition Dynamik / Ausbaugarantie 7.1 Dynamik Ausbaugarantie Mindest- und Höchstgrenzen im Rahmen der privaten Altersversorgung (pav) Definition, Begriffe für SI Rente Eintrittsalter Endalter / Rentenbeginnalter Versicherungsdauer / Ansparzeit Beitragszahlungsdauer monatlicher Beitrag jährlicher Regelbeitrag Versicherungssumme / monatliche Rente Erlebensfallgarantie (SIGGI) monatliche BU/EU-Rente monatliche BUV/PBUV/EUV-Rente monatliche Pflege-Rente monatliche EKID-Rente Rentengarantiezeit monatliche Hinterbliebenenrente / Waisenrente Ausbaugarantie 127 3

4 9 Produktangebot Direktversicherung / Pensionskasse 9.1 SI Betriebliche Rente BE SIGGI - Betriebliche Lebensversicherung GIBL Betriebliche Berufsunfähigkeitsversicherung und Betriebliche Premium Berufsunfähigkeitsversicherung BBUV / BPBUV Betriebliche Erwerbsunfähigkeitsversicherung BEUV SI Pensionskassenversorgung PK SIGGI - Pensionskassenversorgung GIPK Sterbegeld-Zusatzversicherung SGZ Überschussverwendung Steuerliche Behandlung der privaten und betrieblichen Altersversorgung Schutz der privaten Altersversorgung vor Pfändung oder bei Insolvenz und bei Bezug von Arbeitslosengeld II (ALG II) Besonderheiten zu Kollektivvereinbarungen Produktgruppen 184 4

5 Konventionelle Rentenversicherungen 1.1 Produktbeschreibung: SI Rente Allgemein Produktspecial Flexible Beitragszahlung Ein Produkt für alle Schichten. SI Rente kann als flexibles Produkt in der Basis-, Riester-, betrieblichen oder privaten Altersversorgung eingesetzt werden. l monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich l Einmalbeitrag, Einlösungsbeitrag l abgekürzte Beitragszahlungsdauer möglich Zuzahlungen sind jederzeit möglich: l Während der Ansparzeit sind jederzeit angekündigte und unangekündigte Zuzahlungen möglich (flexible Beitragszahlung) l je Schicht sind Mindest- und Höchstbeträge zu beachten l Unangekündigte Zuzahlungen erhöhen die Leistungen der Hauptversicherung, haben aber keinen Einfluss auf ggf. eingeschlossene Zusatzversicherungen Zuzahlungen werden wirksam zum nächsten Monatsersten nach Zahlungseingang. Für die Berechnung der Leistungserhöhung durch Zuzahlung werden die jeweils aktuellen Rechnungsgrundlagen berücksichtigt. D.h. bei Änderungen von Rechnungsgrundlagen wird es ein neues Produktangebot geben. Zuzahlungen, die in diesem Zeitraum geleistet werden, fallen dann unter dieses neue Produktangebot. Passgenaue Vertragsdauern Pflegeoption Aktuelle Rechnungsgrundlagen Die Ansparzeit kann individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden, d.h. es sind keine vollen Jahre mehr erforderlich. Beispiel: Versicherungsbeginn ist der eines Jahres, der Kunde hat im Oktober Geburtstag. Dann kann der Rentenbeginn zum des Ablaufjahres festgelegt werden. Zum Rentenbeginn kann der Kunde eine Pflegerentenversicherung bis zu EUR monatliche Pflegerente abschließen. Voraussetzung dabei ist u.a., dass eine Ansparzeit von mindestens 12 Jahre vereinbart wurde und das Recht auf Pflegeoption dann noch nicht erloschen ist. Das Recht auf Pflegeoption erlischt z.b. zum Ende des Versicherungsjahres, in dem die versicherte Person (VP) das 67. Lebensjahr vollendet oder wenn die VP bereits einmal eine Berufsunfähigkeits-, Erwerbsminderungs- oder Pflegerente bei einem Sozialversicherungsträger beantragt hat oder Pflegebedürftigkeit droht. Um die Flexibiltät während der Vertragslaufzeit aufrechterhalten zu können, werden für erhöhende Vertragsänderungen die jeweils aktuell gültigen Rechnungsgrundlagen verwendet. D.h. die Leistungserhöhung erfolgt auf der Grundlage der Rechnungsgrundlagen des zum Änderungstermin aktuellen Produktangebots. Zu den erhöhenden Vertragsänderungen gehören: l aus den jährlichen Überschüssen gebildete Überschussguthaben oder Bonusrenten l Umrechnung eines Überschuss- oder Fondsguthabens bei Rentenbeginn l Dynamikerhöhungen l Leistungserhöhungen durch Ausbaugarantie l Zuzahlungen l Wiederinkraftsetzung nach mehr als 2 Jahren Nachträglicher Einschluss von Zusatzprodukten l Weitere Flexibiltät während der Vertragslaufzeit bietet der nachträgliche Einschluss von Zusatzprodukten wie z.b. BUZ oder HRZ. Diese Erweiterungen des Versicherungsschutzes sind jederzeit während der Ansparzeit zu den jeweils zum Änderungstermin gültigen Rechnungsgrundlagen einschließbar. 5

6 Basisversorgung (konventionelles Rentenprodukt) 1.2 Produktbeschreibung: SI Basis-Rente (BR) Die SI Basis-Rente garantiert eine lebenslange Rentenzahlung frühestens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr. Das Produkt ist zertifiziert. Produktspecial Zuzahlungen Leistungsspektrum Die SI Basis-Rente unterliegt nicht der Verwertungspflicht von Arbeitslosengeld II (Anrechenbarkeit von Vermögenswerten auf das Arbeitslosengeld) und es besteht Insolvenz-/Pfändungsschutz. l Bei Vereinbarung einer laufenden Beitragszahlung kann auch eine Zuzahlung zum Versicherungsbeginn vereinbart werden. l in der Ansparzeit jederzeit bis zur Höhe des steuerlichen Höchstbetrags möglich (max EUR in jedem Kalenderjahr) l Zuzahlungen erhöhen nur die Altersrente l Bei Erhöhung von Zusatzprodukten (z.b. BUZ und/oder HRZ) ist eine Gesundheitsprüfung erforderlich (z.b. über Gesundheitserklärung x, individuelle Vertragsänderung). Der Beitragsanteil für die Altersrente muss mindestens 50% betragen, der Rest ist für Zusatzprodukte verwendbar. l Für die Berechnung der Leistungserhöhung werden die aktuellen Rechnungs grundlagen zugrunde gelegt. Rentenbeginn l lebenslange monatliche versicherte Rente zuzüglich Überschüsse Tod während der Ansparzeit l ist eine HRZA mitversichert, wird eine entsprechende Hinterbliebenenrente (nur an überlebenden Ehegatten) geleistet l Durch eine eingeschlossene WRZ erhalten mitversicherte Kinder eine Rente. l Beitragsrückgewähr ist möglich. Ist eine Beitragsrückgewähr mit eingeschlossen, erfolgt eine Verrentung der Todesfallleistung an die steuerlich begünstigten Hinterbliebenen. 1 Tod nach Rentenbeginn l Ist eine HRZR mitversichert, wird eine entsprechende Hinterbliebenenrente (nur an überlebenden Ehegatten) geleistet. l Durch eine eingeschlossene WRZ erhalten mitversicherte Kinder eine Rente. l Alternativ kann eine Todesfallleistung im Rentenbezug vereinbart werden. Bei Tod der versicherten Person nach Beginn der Rentenzahlung wird die Anfangsversicherungssumme (zuzüglich Überschüsse der Ansparzeit) abzüglich der bereits gezahlten Renten fällig. Eine Verrentung der Todesfallleistung erfolgt an die steuerlich begünstigten Hinterbliebenen. 1 1 Todesfallleistung wird nicht ausgezahlt, sondern als Einmalbeitrag für eine sofort beginnende Hinterbliebenen-/Waisenrente verwendet. 6 Zusatzleistungen l BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ/EUZ-Einschluss möglich Leistungen aus der BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ/EUZ enden mit Beginn der Altersrente der SI Basis-Rente unterschiedliche Versicherungs- und Leistungsendalter möglich, wobei das Leistungsendalter der BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ/EUZ stets mit dem Rentenbeginnalter der SI Basis-Rente übereinstimmt (Versicherungsendalter sollte das maximal für den Beruf Mögliche sein) bei Berufen, deren Leistungsendalter unter 60 Jahren liegen, kann die SI Basis-Rente nur um eine EBUV bis zum berufsbedingten Endalter

7 ergänzt werden BUZ-Umtauschrecht für Beamtenanwärter/Beamte auf Probe nicht möglich BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ/-Einschluss für Schüler nicht möglich Einzelheiten siehe Produktbeschreibung BU/EU-Absicherung (konventionelles Rentenprodukt) l HRZ-Einschluss in der Ansparzeit (HRZA) und/oder in der Rentenbezugszeit (HRZR) möglich (nur Ehegatten). HRZ kann in einer Rentenbezugszeit nicht mit der Todesfallleistung im Rentenbezug kombiniert werden. l WRZ-Einschluss möglich für Kinder, für die die versicherte Person Anspruch auf Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag bei der Einkommenssteuerveranlagung nach 32 EStG hat (Hinweis: Auf tatsächliche Gewährung von Kindergeld/Freibetrag kommt es nicht an) Dynamik Beitragspause l Beitragsbezogen (Beitragerhöhung zwischen 5 % und 10 %), alternativ kann eine Beitragsdynamik mit fester Bezugsgröße vereinbart werden l Eine BU-/EU-Rente sowie Hinterbliebenen- und Waisenrenten werden nicht erhöht l Recht auf Dynamik erlischt, sobald Gesamtbetrag eine Höhe von EUR pro Jahr erreicht. l Aussetzen der Beitragszahlung für bis zu drei Jahre (z.b. Elternzeit) während der Ansparzeit l Bonusrente l verzinsliche Ansammlung l Fondsanlage während der Rentenbezugszeit l Bonusrente: die (Gesamt)Rente steigt jährlich um einen jährlich vertragsindividuell festgelegten Prozentsatz, erstmals nach einem Jahr l Bonusrente mit Sockel: ein Teil der Überschüsse wird zur Bildung eines Sockels verwendet; der verbleibende Teil dient der jährlichen Steigerung der zuletzt gezahlten Rente Überschussbeteiligung Rahmenbedingungen Definition Begriffe wie z.b. Mindesteintrittsalter erfolgt in Punkt 8. Mindest- und Höchstgrenzen im Rahmen der privaten Altersversorgung (pav). mindestens höchstens Eintrittsalter 0 (15 in BSW 1 ) Rentenbeginnalter (bei laufender Beitragszahlung 70 2 ) (mit BU/EU 67 3 ) Beitragszahlungsdauer 3 (gilt nicht für Einmalbeitrag) Beitragszahlungsendalter 67 2 Ansparzeit bei - laufender Beitragszahlung 4 - Einlösungsbeitrag 3 1 Eintrittsalter WRZ 22 Leistungsendalter WRZ 25 (vollendet) 5 versicherte Monatsrente 50 EUR monatliche BU/EU-Rente 3,6 50 EUR 7 Monatsbeitrag 15 EUR 7

8 1 Mindesteintrittsalter 15 Jahre in der Beratungssoftware vorgesehen, da bei Basisversorgung VN = VP ist. Andere Eintrittsalter = Anfrage HV. 2 Nur wenn Ansparzeit 12 Jahre beträgt sind auch Rentenbeginnalter bis 85 möglich 3 Besonderheiten einzelner Berufsgruppen beachten. 4 Neben der lfd. Beitragszahlung sind variable Zuzahlungen bis zur Höhe des steuerlichen Höchstbetrags möglich. 5 Das Leistungsendalter ist auf 25 Jahre festgelegt. Waisen: Kinder, für die ein Anspruch auf Kindergeld oder auf einen Freibetrag nach 32 Abs. 6 EStG besteht. 6 Die Summe aller BU/EU-Renten soll 50 % des regelmäßigen Brutto- Arbeitseinkommens nicht übersteigen. Ab EUR mtl. BU/EU-Rente(n) ist ein Einkommensnachweis von unabhängiger Stelle zwingend erforderlich. 7 Der Beitragsanteil für die Altersrente muss mindestens 50 % betragen, der Rest ist für Zusatzprodukte verwendbar. Dies gilt auch für Zuzahlungen. l VN muss gleich VP, Beitragszahler und Leistungsempfänger sein l Summe aus HRZ- und/oder WRZ-Renten darf nicht mehr als 100 % der versicherten Rente betragen l Vereinbarung einer Rentengarantiezeit ist nicht möglich l Einlösungsbeitrag (Einmalbeitrag bei sofort beginnender Rentenversicherung) ist möglich l Abruf- und Aufschubrente sind ab Rentenbeginnalter 60 Jahre möglich l Rückkauf ist nicht möglich. Bei Kündigung wird der Vertrag beitragsfrei gestellt (Zusatzversicherungen entfallen. Ein eventuell vorhandener Rückkaufswert wird zur Erhöhung der beitragsfreien Leistung der SI Basis-Rente verwendet). l Abfindung Kleinstbetragsrenten als Einmalzahlung möglich Steuergesetzgebung l Die Beiträge zur SI Basis-Rente (einschl. Zusatzversicherungen) sind im Rahmen des Sonderausgabenabzugs absetzbar. l Die SI Basis-Rente und Renten aus Zusatzversicherungen sind entsprechend einkommensteuerpflichtig. (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 1.1., 1.2.) (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 4.1, , , ) Antrag X 8

9 Riesterversorgung (konventionelles Rentenprodukt) 1.3 Produktbeschreibung: SI Riester-Rente (RR) Die Riester-Rente garantiert eine lebenslange Rentenzahlung. Das Produkt ist zertifiziert. Produktspecial Zuzahlungen Leistungsspektrum l staatliche Förderung in Form von Zulagen und Sonderausgabenabzug l Die Riester-Rente unterliegt nicht der Verwertungspflicht von Arbeitslosengeld II (Anrechenbarkeit von Vermögenswerten auf Arbeitslosengeld) und es besteht Insolvenz-/Pfändungsschutz l Bei Vereinbarung einer laufenden Beitragszahlung (Regelbeitrag) kann auch jederzeit eine Zuzahlung geleistet werden. l bis zur Höhe des steuerlichen Höchstbetrags möglich (max EUR inkl. Regelbetrag in jedem Kalenderjahr) l Zuzahlungen erhöhen die Altersrente Rentenbeginn l Der Kunde erhält ab dem vereinbarten Zeitpunkt eine lebenslange monatliche Rente. Der Rentenbeginn kann vorgezogen werden, wenn zum Zeitpunkt des Rentenbeginns die Mindestansparzeit von 13 Jahren eingehalten wurde (jedoch nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres, es sei denn, es wird eine Vollrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezogen). Er kann auch aufgeschoben werden. l Der Kunde kann sich bis zu 30 % des Gesamtbarwertes als einmalige Kapitalleistung auszahlen lassen. Tod vor Rentenbeginn l Auszahlung des Gesamtbarwertes bei Rückzahlung der gewährten Zulagen und Gutschriften aus Sonderausgabenabzug an die Zulagenbehörde l oder Übertragung des Gesamtbarwertes auf einen Riester-Vertrag des Ehegatten ohne Rückzahlung von Zulagen und Gutschriften aus Sonderausgabenabzug Tod während der Rentengarantiezeit l Weiterzahlung der Rente an den Bezugsberechtigten bis zum Ablauf der Rentengarantiezeit. Gewährte Zulagen und Gutschriften aus Sonderausgabenabzug sind anteilig an die Zulagenbehörde zurückzuführen l oder Übertragung des Gesamtbarwertes auf einen Riester-Vertrag des Ehegatten. Hierbei brauchen die Zulagen und Gutschriften nicht zurückgeführt zu werden. Dynamik Zulagendynamik l Für eine optimale Ausschöpfung der Zulagen. Der Kunde nennt sein Einkom men. Das Einkommen wird jährlich um den vereinbarten Prozentsatz erhöht. Der Gesamtbeitrag beträgt 4 % des Vorjahresgehalts/-lohns (brutto) - max EUR (jährlich). Erfolgt im Antrag kein Ausschluss, ist diese Dynamikvariante standardmäßig eingeschlossen. Sonderausgabendynamik l Für eine maximale Ausschöpfung des Sonderausgabenabzugs. Der Gesamtbeitrag beträgt EUR. Steigerungen dieses Betrages durch den Gesetzgeber werden entsprechend berücksichtigt. Prozentsatzdynamik l Der Regelbeitrag erhöht sich jährlich um einen festen Prozentsatz von 5 % bis 10 % - unabhängig von einer staatlichen Förderung. 9

10 Es gibt folgende Überschussverwendungsformen: während der Ansparzeit l verzinsliche Ansammlung l Fondsanlage Anlage in Dachfonds während der Rentenbezugszeit l Bonusrente (die Gesamtrente steigt jährlich um einen jährlich vertragsindividuell festgelegten Prozentsatz, erstmals nach einem Jahr) l Bonusrente mit Sockel: ein Teil der Überschüsse wird zur Bildung eines Sockels verwendet; der verbleibende Teil dient der jährlichen Steigerung der zuletzt gezahlten Rente mindestens höchstens Eintrittsalter Rentenbeginnalter (62 ab 2012) Rentengarantiezeit 1 Endalter 85 Ansparzeit 13 Regelbeitrag (jährlich) 1 60 EUR 1 bei Ehegattenverträgen ist ein Regelbeitrag von 0 EUR zugelassen l Altersvorsorgebeiträge (Regelbeiträge + Zulage) können als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden. l Die Renten aus geförderten Altersvorsorgeverträgen sind in vollem Umfang einkommensteuerpflichtig. l Kapitalentnahme im Rahmen von Wohnriester möglich. (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 2.1., 2.2., 2.3.) Antrag Überschussbeteiligung Rahmenbedingungen Steuergesetzgebung Kundeninformation x x 10

11 Flexible Versorgung (konventionelles Rentenprodukt) 1.4 Produktbeschreibung: SI Flexible Rente (FR) Die SI Flexible Rente garantiert eine lebenslange Rentenzahlung; entweder sofort beginnend durch eine Einmalzahlung oder mit einer Ansparzeit (auch mit abgekürzter Beitragszahlungsdauer) zum vereinbarten Zeitpunkt. Alternativ kann der Kunde bei einer SI Flexiblen Rente mit Ansparzeit im Rahmen der Kapitaloption über den Gesamtbarwert verfügen - auch vorzeitig oder aufgeschoben. Produktspecial l Rentenbeginn kann ab dem 60. Lebensjahr bis zum 85. Lebensjahr aufgeschoben werden l Bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung kann der Beginn der Rente vorgezogen werden. Beitragspause l bis zu 3 Jahre (ab dem 2. Versicherungsjahr) l nach Beendigung läuft der Vertrag ohne erneute Gesundheitsprüfung reduziert weiter l auf Antrag kann bis zu 3 Monaten nach Ablauf der Beitragspause (ohne erneute Gesundheitsprüfung) die Leistung auf das ursprüngliche Niveau angehoben werden (durch einmalige oder ratierliche Nachzahlung, Verrechnung mit Überschüssen oder Verlegung des Rentenbeginns) Beitragsstundung bis zu 12 Monate l Beitragsrückgewähr muss vereinbart sein l der Rückkaufswert am Ende des Stundungszeitraums muss mindestens so hoch sein wie die Summe der gestundeten Beiträge l für Beitragsstundungen ab 7 Monaten fallen Stundungszinsen an Zuzahlungen Leistungsspektrum l Während der Ansparzeit sind jederzeit angekündigte und unangekündigte Zuzahlungen möglich (flexible Beitragszahlung). l Mindestbetrag: 180 EUR je Zuzahlung l Höchstbetrag: EUR (Summe aller Zuzahlungen pro Versicherungsjahr); bei Verträgen mit lfd. Beitragszahlung höchstens bis zur Höhe der Gesamtbeitragssumme inkl. bereits erfolgter dynamischer Erhöhungen l Unangekündigte Zuzahlungen erhöhen die Leistungen der Hauptversicherung, haben aber keinen Einfluss auf ggf. eingeschlossene Zusatzversicherungen l Durch vorher angekündigte Zuzahlungen können auch Zusatzversicherungen erhöht werden (mit erneuter Gesundheitsprüfung) l Zuzahlungen werden wirksam zum nächsten Monatsersten nach Zahlungseingang. Für die Berechnung der Leistungserhöhung durch Zuzahlung werden die jeweils aktuellen Rechnungsgrundlagen berücksichtigt. Rentenbeginn l lebenslange versicherte Rente zuzüglich Überschüsse l Alternative (bei SI Flexible Rente mit Ansparzeit): vollständige oder teilweise Auszahlung des Gesamtbarwertes Verträge mit Beitragsrückgewähr oder Einschluss mind. 50 % HRZ: Vollständige oder teilweise Auszahlung des Gesamtbarwertes, sofern uns dies spätestens 1 Monat vor Rentenbeginn mitgeteilt wird sonstige Rentenversicherungen: 11 Monate vor Rentenbeginn l eine vereinbarte Rentengarantiezeit kann (auch teilweise) kapitalisiert werden l eine vereinbarte Todesfallleistung im Rentenbezug kann kapitalisiert werden Tod während der Ansparzeit l Beitragsrückgewähr, sofern vereinbart (ohne Anteile für Zusatzversicherungen), zuzüglich Überschüsse 11

12 Tod nach Rentenbeginn l Ist eine Rentengarantiezeit vereinbart, wird die Rente bis zum Ablauf der Rentengarantiezeit an den Bezugsberechtigten weitergezahlt (danach, falls mitversichert, HR in versicherter Höhe); sie kann kapitalisiert werden - auch teilweise. l Alternativ kann eine Todesfallleistung im Rentenbezug vereinbart werden. Bei Tod der versicherten Person nach Beginn der Rentenzahlung wird die Anfangsversicherungssumme (zuzügl. Überschüsse aus der Ansparzeit) abzüglich der bereits gezahlten Renten fällig. Zusatzleistungen Dynamik/Ausbaugarantie (bei FR mit Ansparzeit) Überschussbeteiligung l BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ/EUZ-Einschluss möglich (bei FR mit Ansparzeit) l HRZ-Einschluss ein Leben lang oder nur für die Ansparzeit (HRZA) oder nur für die Rentenbezugszeit (HRZR) möglich. Ein Leben lang oder nur für die Rentenbezugszeit möglich, sofern keine Todesfallleistung im Rentenbezug vereinbart ist. l beitragsbezogen (Beitragserhöhung zwischen 5 % und 10 %); alternativ kann eine Beitragsdynamik mit fester Bezugsgröße vereinbart werden l die Dynamik gilt auch für Zusatzleistungen l Ausbaugarantie (Ausbaumöglichkeit der versicherten Rente und ggf. eingeschlossenen BU/EU-Produkten) siehe Produktbeschreibung Ausbaugarantie Es gibt folgende Überschussverwendungsformen: während der Ansparzeit l Verzinsliche Ansammlung (Standard) l Fondsanlage während der Rentenbezugszeit l Bonusrente: die (Gesamt)Rente steigt um einen jährlich vertragsindividuell festgelegten Prozentsatz, erstmals nach einem Jahr l Bonusrente mit Sockel: ein Teil der Überschüsse wird zur Bildung eines Sockels verwendet; der verbleibende Teil dient der jährlichen Steigerung der zuletzt gezahlten Rente l fallende Bonusrente als besondere Vereinbarung: sofort mit erster Rentenzahlung wird die Bonusrente fällig 12

13 SI Flexible Rente mit Ansparzeit l Todesfallleistungen sind einkommensteuerfrei. l Wird eine Kapitalzahlung nach Vollendung des 60. Lebensjahres fällig und ist eine 12-jährige Mindestvertragsdauer eingehalten worden, sind 50 % der Erträge einkommensteuerfrei; anderenfalls sind 100 % der Erträge einkommensteuerpflichtig. Rahmenbedingungen Definition Begriffe wie z.b. Mindesteintrittsalter erfolgt in Punkt 8. Mindest- und Höchstgrenzen im Rahmen der privaten Altersversorgung (pav). Eintrittsalter 0 Rentenbeginnalter Beitragszahlungsdauer 3 mindestens Beitragszahlungsendalter 67 1 Ansparzeit bei - Einlösungsbeitrag höchstens 85 (bei laufender Beitragszahlung 70 1 ) - lfd. Beitragszahlung 3 Rentengarantiezeit 1 restliche mittlere Lebenserwartung 2 versicherte Monatsrente Monatsbeitrag 5 (ab Eintrittsalter 60:2) 50 EUR (30 EUR) 3 15 EUR 1 nur wenn Ansparzeit 12 Jahre beträgt, sind auch Rentenbeginnalter bis 85 möglich 2 wird in der Beratungssoftware berücksichtigt 3 Sonderregelung für Einmalbeiträge von mindestens EUR aus vollständiger Wiederanlage von LV-Abläufen l Bei gleichzeitigem Einschluss einer HRZ und WRZ dürfen diese Zusatzrenten zusammen nicht mehr als 100 % der versicherten Rente betragen. Verwendung als Rückdeckungsversicherung Steuergesetzgebung SI Flexible Rente kann zur Rückdeckung von Pensionszusagen genutzt werden. Es gelten folgende Besonderheiten (weitere Auskünfte ggf. bei bavam einzuholen): l abweichende steuerliche Behandlung (Betriebsausgabenabzug der Beiträge, Aktivierung des Versicherungsanspruchs) l nur Überschussverwendung Bonusrente zugelassen l Zusätzliche Dynamikart möglich: Versorgungssystemdynamik für dynamische Pensionszusagen l Beiträge können steuerlich nicht geltend gemacht werden. l Private Renten sind mit einem Ertragsanteil einkommensteuerpflichtig. (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 3.) Antrag x x (Gesundheitserklärung) 13

14 Zusatzversicherung (konventionelles Rentenprodukt) 1.5 Produktbeschreibung: Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsabsicherung (FlexiJob) Die Produkte dienen zur finanziellen Absicherung bei Eintritt einer Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit. Die Premiumversionen enthalten zusätzliche Produktspecials gegenüber den Standardversionen. Produkte Flexibilitäten Ausbaugarantie Produktspecial Premiumversionen l Der Kunde erhält je nach seinem Absicherungswunsch einen Produktbaustein mit folgender Leistungskomponente: - Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung (EUZ) - Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) - Premium Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (PBUZ) - Kombinierte Berufs- und Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BEUZ) - Kombinierte Premium Berufs- und Erwerbsunfähigkeits-Zusatzversicherung (PBEUZ) l Flexible Kombination zwischen einer Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsabsicherung (inkl. DU-Absicherung)(nur bei (P)BEUZ) l Gestaltung des Preis-/Leistungsniveaus der BU/EU-Absicherung je nach Lebensphase (nur bei (P)BEUZ) l Bedarfsgerechte BU/EU-Rente individuell nach Kundeneinkommen durch Wegfall der Abhängigkeit zu Leistungen der Hauptversicherung l Nahtloser Übergang des BU/EU-Schutzes in Altersrente durch Versicherungsendalter 67 Jahre l Nahtloser Übergang der BU/EU-Leistung in Altersrente durch Leistungsendalter 67 Jahre l Jederzeit nachträglicher Einschluss / Erhöhung der BU/EU-Absicherung (mit aktuellen Rechnungsgrundlagen, Risikoprüfung) l Flexible, einfache Anpassungen des BU/EU-Schutzes innerhalb eines Vertrages: Details siehe Produktbeschreibung Produktmerkmal: Ausbaugarantie für konventionelle Rentenprodukte und dazugehörige Zusatzversicherungen (Seite 28) l Verkürzung des Prognosezeitraums auf 6 Monate* l Leistungen ab Eintritt der BU, wenn die BU bereits 6 Monate lang ununterbrochen bestanden hat* l rückwirkende Leistung bei einer verspäteten Leistungsmeldung l zuviel entrichtete Beiträge werden bei Anerkennung des Leistungsfalls verzinst zurückgezahlt l Erklärung über Leistungspflicht innerhalb von 4 Wochen, wenn alle für die Leistungsprüfung relevanten Unterlagen vorliegen l Übernahme von Reisekosten bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit im Ausland und Untersuchung in Deutschland *Bei PBEUZ gilt dies auch für die EU-Absicherung Rahmenbedingungen l abgekürzte Beitragszahlungsdauer möglich l BU/EU-Absicherung auch bei Einlösungsbeitrag möglich l verlängerte Leistungsdauer möglich l abgekürzte EUZ/BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ-Versicherungsdauer möglich l Bei Leistungskomponente BUZ/BEUZ: Leistungen analog ab 75 % Berufsunfähigkeit (Alternative zur 50 %-Regelung bei den Berufsgruppen B und C; führt zu einer Beitragsreduzierung) l BUZ/PBUZ/BEUZ/PBEUZ-Einschluss für Schüler im Rahmen der Basisversorgung nicht möglich 14

15 Definition Begriffe wie z.b. Mindesteintrittsalter erfolgt in Punkt 8. Mindest- und Höchstgrenzen im Rahmen der privaten Altersversorgung (pav). mindestens höchstens Eintrittsalter 15 Versicherungsendalter 67 1 Leistungsendalter 67 1 Leistungsendalter bei abgekürzter Versicherungsdauer bei verlängerter Leistungsdauer - Versicherungsdauer - Leistungsdauer 2 - Leistungsendalter mtl. BU/EU-Rente 3,4,5 je 50 EUR Verhältnismäßigkeit Einkommen zur BU/EU-Absicherung Basis-Rente: der Beitragsanteil für die Altersversorgung muss mind. 50 % betragen, der Rest kann für Zusatzprodukte verwendet werden 1 Besonderheiten einzelner Berufsgruppen beachten (z.b. 55 Jahre für Berufsfeuerwehrleute). Das Leistungsendalter der BU/EU-Absicherung darf bei SI Flexibler Rente frühestens 5 Jahre vor Rentenbeginn liegen, wenn eine BU-Rente vereinbart wird. Bei der BR muss ein nahtloser Übergang der BU-Rente (Leistungsendalter) in die Basis-Rente gegeben sein. 2 gegenüber der Versicherungsdauer verlängert 3 Die Summe aller BU/EU-Renten soll 50 % des regelmäßigen Brutto-Arbeitseinkommens nicht übersteigen. Ab EUR mtl. BU/EU-Rente(n) ist ein Einkommensnachweis von unabhängiger Stelle zwingend erforderlich. 4 Besonderheiten einzelner Berufsgruppen beachten (z.b. maximal 750 EUR mtl. DU-Rente bei Beamten) 5 BEUZ/PBEUZ: Mindestrente gilt jeweils für EU-Rente und, wenn vereinbart, BU-Rente Überschussbeteiligung Steuergesetzgebung l vor Eintritt der Berufsunfähigkeit/Erwerbsunfähigkeit standardmäßig wird eine Beitragsverrechnung vorgenommen (alternativ: verzinsliche Ansammlung oder Fondsanlage, wenn für Hauptversicherung die gleiche Überschussverwendung vereinbart wurde). Die Überschüsse der BU/EU-Absicherung zu einer SI Basis-Rente werden zur Erhöhung der Altersrente verwendet. l nach Eintritt der Berufsunfähigkeit/Erwerbsunfähigkeit Jährliche Erhöhung der BU/EU-Rente aus den Überschüssen. Die Überschussanteile für die Beitragsbefreiung einer BU/EU-Absicherung werden zur Erhöhung der Altersrente verwendet. Die auf die BU/EU-Rente entfallenden Überschussanteile führen zur jährlichen Erhöhung der BU/EU-Rente. BU/EU-Renten sind nur mit einem Ertragsanteil einkommensteuerpflichtig; in Verbindung mit einer SI Basis-Rente sind BU/EU-Renten genauso einkommensteuerlich zu behandeln wie Leistungen aus der Hauptversicherung. (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 1.2, , ) 15

16 Anlage Definitionen/Leistungsspektrum Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Berufsunfähigkeit (Premium BU) liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, bei den Premiumprodukten voraussichtlich mindestens 6 Monate außerstande sein wird, ihren zuletzt in gesunden Tagen ausgeübten Beruf auszuüben. Standard BU: 24 Monate. Ab 50 % Berufsunfähigkeit werden die Haupt- und Zusatzversicherungen beitragsfrei fortgeführt und ggf. eine BU-Rente in vereinbarter Höhe gezahlt. Erwerbsunfähigkeit (EU) liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich mindestens 2 Jahre außerstande sein wird*, einer Erwerbstätigkeit von mehr als 3 Stunden täglich nachzugehen. Als Erwerbstätigkeit gelten alle Tätigkeiten, die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt üblich sind, und alle selbstständigen Tätigkeiten. Der zuletzt ausgeübte Beruf, die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten, die bisherige Lebensstellung, insbesondere das bisherige berufliche Einkommen, und die jeweilige Arbeitsmarktlage bleiben unberücksichtigt. Bei Erwerbsunfähigkeit werden die Haupt- und Zusatzversicherung beitragsfrei fortgeführt und ggf. eine EU-Rente in vereinbarter Höhe gezahlt. BU/EU in einem Produkt: Es gelten dieselben Definitionen wie dargestellt. Grundleistungen sind: BU-Beitragsbefreiung und EU-Rente. Ab 50 % Berufsunfähigkeit werden die Haupt- und Zusatzversicherungen beitragsfrei fortgeführt und eine EU-Rente und ggf. BU-Rente in vereinbarter Höhe gezahlt. *bei PBEUZ 6 Monate 16

17 Dienstunfähigkeit (konventionelles Rentenprodukt) 1.6 Ergänzung der Produktbeschreibungen Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsabsicherung Innerhalb der Bedingungen zur Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsabsicherung ist in den Leistungskomponenten BUZ, BEUZ ( 2.11) und PBUZ, PBEUZ ( 2.9) die Absicherung der allgemeinen Dienstunfähigkeit (DU) geregelt. Einen darüber hinausgehenden Versorgungsbedarf spezieller Beamtengruppen regeln Klauseln. Nachfolgend sind die Besonderheiten der DU-Absicherung dargestellt. Leistungsspektrum Leistungen bei allgemeiner Dienstunfähigkeit oder spezieller Dienstunfähigkeit (Hinweis: Die 75 %-Regelung für die Berufsgruppen B und C der Leistungskomponente BUZ und BEUZ ist hier nicht möglich) Rahmenbedingungen l abgekürzte Beitragszahlungsdauer möglich l verlängerte Leistungsdauer möglich l abgekürzte DUZ-Versicherungsdauer möglich l Ausbaugarantie ist möglich l DUZ-Einschluss ist bei Einmalbeiträgen möglich Definition Begriffe wie z.b. Mindesteintrittsalter erfolgt in Punkt 8. Mindest- und Höchstgrenzen im Rahmen der privaten Altersversorgung (pav). mindestens höchstens Eintrittsalter 1 15 Versicherungsendalter 1 für Verwaltungsbeamte (z.b. 67 Finanzamt, Gemeinde) Polizisten Verwaltung, Innendienst 67 Vollzugsdienstbeamte 55 ohne Vollzugsdienstunfähigkeitsklausel 55 für Feuerwehrbeamte 55 für Lehrer 60 für Soldaten 55 Leistungsendalter 1 für Verwaltungsbeamte (z.b. 67 Finanzamt, Gemeinde) Polizisten Verwaltung, Innendienst 67 Vollzugsdienstbeamte 60 ohne Vollzugsdienstunfähigkeitsklausel 62 Feuerwehrbeamte 55 Lehrer 60 Soldaten 60 mtl. DU-Rente 50 EUR 750 EUR 2,3 1 Die Endalterbegrenzungen / Besonderheiten weiterer Berufsgruppen entnehmen Sie bitte der Beratungssoftware. 2 Im Einzelfall ist eine DU-Rente von bis zu EUR möglich. Zusammen mit dem Ruhegehalt bei DU darf die DU-Rente max. 75 % der laufenden Bezüge vor DU- Eintritt (inkl. Zulagen) betragen. Aus der Beratungssoftware heraus ist die Beamten versorgungsanalyse auszudrucken und dem Antrag beizufügen. 3 Bei DEUZ / PDEUZ gelten die Begrenzungen (750 EUR bzw EUR) für die Summe von DU-Rente und EU-Rente. 17

18 Sonderregelung für Beamte auf Probe und Beamtenanwärter (Anm.: gilt auch entsprechend für Zeitsoldaten) Über zwei separate Verträge kann eine mtl. DU-Rente bis zu EUR abgeschlossen werden. Für diese Regelung ist keine Beamtenversorgungsanalyse mit Nachweis einer entsprechenden Versorgungslücke erforderlich. Nach Verbeamtung kann die DU-Rente an den konkreten Bedarf angepasst werden (siehe Fußnote 2 der o.a. Rahmenbedingungen). Rahmenbedingungen Grundvertrag l maximales Versicherungsendalter bzw. Leistungsendalter richtet sich nach der tatsächlich ausgeübten Tätigkeit des Beamten l mtl. DU-Rente max. 750 EUR l Dynamikeinschluss möglich (Anm.: Bei Abschluss einer DU-Rente unter 750 EUR besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Umtauschrechts für Beamtenanwärter/Beamte auf Probe die DU- Rente zu erhöhen) Rahmenbedingungen Ergänzungsvertrag Max. Versicherungsendalter 30 Jahre; max. Leistungsendalter richtet sich nach der tatsächlich ausgeübten Tätigkeit des Beamten (in begründeten Ausnahmefällen kann das maximale Endalter 35 Jahre betragen, wenn die voraussichtliche Lebzeitverbeamtung nach dem 30. Lebensjahr erfolgen wird. Es sind geeignete Nachweise dem Antrag beizufügen.) Mtl. DU-Rente max. 750 EUR Dynamikeinschluss ist hier nicht möglich Spezielle Klauseln Vollzugsdienstunfähigkeitsklausel (240000X für DUZ; x für DEUZ) Für Vollzugsdienstbeamte (Polizei, Bundespolizei) reicht die bedingungsgemäße Absicherung über die allgemeine Dienstunfähigkeit nicht aus. Um sich gegen das Risiko einer Vollzugsdienstunfähigkeit abzusichern, ist im Antrag ein entsprechendes Feld anzukreuzen. Dafür wird ein Risikozuschlag erhoben, der in der Beratungssoftware berücksichtigt wird. Der Versicherungsschutz endet spätestens mit dem 55. Lebensjahr der versicherten Person (VP). Die Leistungsdauer endet spätestens mit dem 60. Lebensjahr. Die Leistungspflicht wegen Vollzugsdienstunfähigkeit endet bei der DUZ/DEUZ 30 Monate und bei der Premium DUZ/PDEUZ 72 Monate nach Entlassung bzw. Versetzung in den Ruhestand. Ist die VP dann aber weiterhin im Sinne der Bedingungen berufsunfähig oder allgemein dienstunfähig, wird weiter geleistet. Zu beachten: Beantragt der Kunde diese Klausel nicht, erhält er z.b. bei Entlassung wegen Vollzugsdienstunfähigkeit keine Leistungen. Die Erwerbsunfähigkeitsabsicherung der DEUZ/PDEUZ bleibt von dieser Vereinbarung unberührt. Dienstunfähigkeitsklausel für Berufs-/Zeitsoldaten (240020X für DUZ; x für DEUZ) Berufs- und Zeitsoldaten erhalten einen Zuschlag, der in der Beratungssoftware berücksichtigt wird. Die Klausel ist bei Antragsaufnahme vom Kunden zu unterschreiben und wird im Versicherungsschein entsprechend dokumentiert. Der besondere Versicherungsschutz und dessen Leistungsdauer enden zum beantragten Zeitpunkt, spätestens aber zu dem Zeitpunkt, zu dem das Dienstverhältnis des Berufssoldaten bzw. Zeitsoldaten tatsächlich ohne Dienstunfähigkeit endet bzw. geendet hätte. Die Erwerbsunfähigkeitsabsicherung der DEUZ/PDEUZ bleibt von dieser Vereinbarung unberührt 18

19 Feuerwehrdienstunfähigkeitsklausel (240010x für DUZ; x für DEUZ) Berufsfeuerwehrleute sind in Berufsgruppe B einzustufen (Endalter max. 55 Jahre, wie auch Werksfeuerwehrleute). In den Bundesländern, die eine spezielle Feuerwehrdienstunfähigkeit definiert haben, kann die Feuerwehrdienstunfähigkeitsklausel zugewählt werden. Hierfür wird ein Risikozuschlag erhoben, der in der Beratungssoftware berücksichtigt wird. Der Versicherungsschutz sowie die Leistungsdauer enden mit dem 55. Lebensjahr der versicherten Person (VP). Die Leistungspflicht wegen Feuerwehrdienstunfähigkeit endet bei der DUZ/DEUZ 30 Monate und bei der Premium DUZ/ PDEUZ 72 Monate nach Entlassung bzw. Versetzung in den Ruhestand. Ist die VP dann aber weiterhin im Sinne der Bedingungen berufsunfähig oder allgemein dienstunfähig, wird weiter geleistet. Hinweis: Beantragt der Kunde diese Klausel nicht, erhält er bei Entlassung wegen dieser speziellen Feuerwehrdienstunfähigkeit auch keine Leistungen. Die Erwerbsunfähigkeitsabsicherung der DEUZ/PDEUZ bleibt von dieser Vereinbarung unberührt Umtauschrecht (Anm.: gilt nicht für Soldaten, da es hier keine Unterscheidung zwischen Beamten auf Probe, auf Widerruf oder auf Lebenszeit gibt) Umtauschrecht für Beamtenanwärter/Beamte auf Probe (220030x für BUZ, PBUZ; x für BEUZ, PBEUZ) Ohne eine erneute Gesundheitsprüfung kann ein Beamtenanwärter oder Beamter auf Probe seinen Dienstunfähigkeitsschutz bei Ernennung zum Lebenszeitbeamten ausbauen. Innerhalb von 3 Monaten nach seiner Ernennung und vor Erreichen seines 35. Lebensjahres besteht bei einer Rentenversicherung mit DU-Absicherung die Möglichkeit, die Versicherungsdauer unter Berücksichtigung folgender Höchstgrenzen zu verlängern: a) Verlängerung bis zum maximalen DUZ/DEUZ-Versicherungsendalter 67 Jahre möglich (berufsbedingte Endalter beachten) b) Verlängerung bis zum maximalen DUZ/DEUZ-Leistungsendalter 67 Jahre möglich (berufsbedingte Endalter beachten) Die versicherte DU-Rente und/oder EU-Rente (nur bei DEUZ, PDEUZ) darf jeweils auf max. 750 EUR erhöht werden. Eine Erhöhung auf EUR ist möglich, wenn die versicherte DU-Rente und /oder EU-Rente (nur bei DEUZ, PDEUZ) zusammen mit dem Dienstunfähigkeitsruhegehalt nicht mehr als 75 % der laufenden Bezüge (inkl. Zulagen) vor Eintritt der Dienstunfähigkeit beträgt; hierfür sind geeignete Nachweise einzureichen. Hinweis: Bei der DEUZ/PDEUZ ist also insgesamt eine Erhöhung auf max. monatlich 2000 EUR DU- und EU-Rente möglich (max EUR DU-Rente, max EUR EU-Rente) Wird diese Vereinbarung nicht unterschrieben, ist eine Verlängerung der DUZ- Dauer bzw. Erhöhung der DU-Rente unter Berücksichtigung der vorgenannten Grenzen nur mit erneuter Gesundheitsprüfung möglich. Diese besondere Klausel ist bei Antragsaufnahme vom Kunden zu unterschreiben und wird bei Policierung Bestandteil des Vertrages. Überschussbeteiligung DUZ l vor Eintritt der Dienstunfähigkeit Standardmäßig wird eine Beitragsverrechnung vorgenommen (alternativ: verzinsliche Ansammlung oder Fondsanlage, wenn für Hauptversicherung die gleiche Überschussverwendung vereinbart wurde). Die Überschüsse der DUZ zu einer BR werden zur Erhöhung der Altersrente verwendet. 19

20 l nach Eintritt der Dienstunfähigkeit Jährliche Erhöhung der DU-Rente aus den Überschüssen. Die Überschussanteile für die DUZ-Beitragsbefreiung werden zur Erhöhung der Altersrente verwendet. Die auf die DU-Rente entfallenden Überschussanteile führen zur jährlichen Erhöhung der DU-Rente. Steuergesetzgebung l DU-Renten aus der DUZ sind nur mit einem Ertragsanteil einkommensteuerpflichtig; in Verbindung mit einer BR sind DU-Renten genauso einkommensteuerlich zu behandeln wie Leistungen aus der Hauptversicherung. (Einzelheiten siehe Abschnitt 11. Steuerliche Auswirkungen I, Ziff. 1.2., 4.1., , ) 20

Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. n ADP der SIGNAL IDUNA

Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. n ADP der SIGNAL IDUNA Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung 2011 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch n ADP der SIGNAL IDUNA Produktangebot in der Lebensversicherung Mit dieser Unterlage informieren

Mehr

Produktangebot in der Lebensversicherung 2010 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch

Produktangebot in der Lebensversicherung 2010 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung 2010 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch ADP der SIGNAL IDUNA Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2009 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. ADP der SIGNAL IDUNA

Leben/Rente. Produktangebot in der Lebensversicherung 2009 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch. ADP der SIGNAL IDUNA Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung 2009 Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch ADP der SIGNAL IDUNA Leben/Rente Produktangebot in der Lebensversicherung Mit dieser Unterlage

Mehr

SI Rente ein modernes und flexibles Produktkonzept für alle Schichten

SI Rente ein modernes und flexibles Produktkonzept für alle Schichten Anlage 1 Newsletter freie Vertriebe SI Rente und FlexiJob 28.07.2011 SI Rente ein modernes und flexibles Produktkonzept für alle Schichten Inhaltsverzeichnis 1 SI Rente die Produktbezeichnungen innerhalb

Mehr

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care

Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Produktleistung Tarif 30 Swiss Life BUZ / BUZ care Kurzbeschreibung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) Swiss Life BUZ care: Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung mit lebenslanger Rente bei Pflegebedürftigkeit

Mehr

Warum ist die Absicherung der Berufsunfähigkeit so wichtig?

Warum ist die Absicherung der Berufsunfähigkeit so wichtig? Page 1 of 4 Piusstraße 137 50931 Köln Telefon: +49 (0)221 57 37 200 Telefax: +49 (0)221 57 37 233 E-Mail: info@europa.de Internet: http://www.europa.de Standard-BUZ Top-BUZ BU-Rente Stichwortliste» Warum

Mehr

Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse

Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse Golden BU Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse Inklusive lebenslanger BU-Rente bei Pflegebedürftigkeit Kundeninformation Wir sorgen dafür, dass Sie sich nicht sorgen müssen Jeder Fünfte

Mehr

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Mit dem Wegfall der eigenen Arbeitskraft fehlt die Grundlage, sich selbst und seine Familie zu versorgen. Deshalb sollte eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in keiner

Mehr

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG Versicherungskonsortium Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Lebensstandard Der Beamte Das unbekannte Wesen

Lebensstandard Der Beamte Das unbekannte Wesen Lebensstandard Folie 1 Die Altersversorgung Folie 2 Die Versorgung im Ruhestand Lebenszeitbeamte werden nach 40 anrechnungsfähigen Dienstjahren die Höchstversorgung von zur Zeit 71,75 % der ruhegehaltsfähigen

Mehr

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care

Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Tarif 943 Swiss Life BU / Swiss Life BU care Kurzbeschreibung Produktleistung Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung Swiss Life BU care: Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung mit lebenslanger

Mehr

BBV-Plan: Berufsunfähigkeit. "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung

BBV-Plan: Berufsunfähigkeit. FINANZtest-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung BBV-Plan: Berufsunfähigkeit "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung "FINANZtest"-Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Die Antworten beziehen sich auf die Bedingungen der selbstständigen

Mehr

ds:rente ds:rente und ds:rente Plus. Damit können Sie Ihren Ruhestand genießen. Die fl exible Rentenversicherung mit vielen Kombinationsmöglichkeiten

ds:rente ds:rente und ds:rente Plus. Damit können Sie Ihren Ruhestand genießen. Die fl exible Rentenversicherung mit vielen Kombinationsmöglichkeiten ds:rente Die fl exible Rentenversicherung mit vielen Kombinationsmöglichkeiten ds:rente und ds:rente Plus. Damit können Sie Ihren Ruhestand genießen. Hohe lebenslange Garantierente Optimale Ausnutzung

Mehr

Kriterium SBU Premium SBU Basis

Kriterium SBU Premium SBU Basis Merkmale SBU Premium und SBU Basis Kriterium SBU Premium SBU Basis Tarifbezeichnung Produktname Kurzbeschreibung Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung Premium Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist die Riester- bzw. Rürup-Rente 2 Wer kann eine Riester-/Rürup-Rente abschließen? 2 Ansprüche im Erlebensfall

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente 1 / 1 Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist das?... 2 Wer kann eine Riester-Rente abschließen?... 2 Für wen ist es besonders geeignet?... 2 Ansprüche

Mehr

Die Highlights unserer Berufsunfähigkeitsversicherungen und ihre Fundstellen

Die Highlights unserer Berufsunfähigkeitsversicherungen und ihre Fundstellen Geschäftspartner Berufsunfähigkeitsversicherung Mai 2015 Die Highlights unserer Berufsunfähigkeitsversicherungen und ihre Fundstellen Berufsunfähigkeitsversicherung (BV10) Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Daten und Informationen zu der von Ihnen gewünschten Versorgung. Alle dabei verwendeten Begriffe,

Mehr

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung

Fragen und Antworten. FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Fragen und Antworten FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung FINANZtest Checkliste zur Berufsunfähigkeits-Absicherung Die Antworten beziehen sich auf die Bedingungen der BU Komfort und

Mehr

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter.

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter. Berufsunfähigkeit Vorgaben Allgemein Tarifart Optimierung BU-Schutz Einsteiger-BU ohne Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.09.2013 Personendaten Anrede Vorname Nachname Geburtsdatum Raucher

Mehr

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ]

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] Guter Preis gute Leistung gut aufgehoben Bei der VHV Versicherung gut aufgehoben zu sein das ist

Mehr

INTER Erwerbsunfähigkeitsrentenversicherung

INTER Erwerbsunfähigkeitsrentenversicherung INTER Erwerbsunfähigkeitsrentenversicherung Versorgungslücke Grundsätzliches Die Menschen haben hohe Ansprüche für den Fall, dass sie selbst von Erwerbsunfähigkeit (EU) betroffen sind. Dann wollen sie:

Mehr

Tätigkeitsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung)

Tätigkeitsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung) Tätigkeitsplan für die Teilung von Lebensversicherungen (DLL, HL, PK) 1 Gliederung Tätigkeitsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs

Mehr

Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse

Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse Golden BU Ausgezeichnet abgesichert: der BU-Schutz erster Klasse Neu: inklusive lebenslanger BU-Rente bei Pflegebedürftigkeit Kundeninformation Wir sorgen dafür, dass Sie sich nicht sorgen müssen Jeder

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG mit der HanseMerkur STARK IN DEN DURCHFÜHRUNGSWEGEN Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung Die betriebliche Altersversorgung ist eine der effizientesten

Mehr

EBV / EBUZ Die häufigsten Fragen

EBV / EBUZ Die häufigsten Fragen 1 Wie funktioniert die EBV/EBUZ konkret?... - 3-1.1 Was ist die EBV / EBUZ?... - 3-1.2 Welche Funktionsweise steckt hinter der EBUZ?... - 3-1.3 Welches Leistungsspektrum hat die EBUZ als Zusatzversicherung?...

Mehr

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag Maximale Leistung - Minimaler Beitrag BU Premium BU Classic EU www.continentale.de Risiko: Verlust der Erwerbsfähigkeit Ihre Arbeitskraft ist Ihre Existenz. Eine gute Ausbildung oder ein erfolgreich abgeschlossenes

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Die Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge mit garantierten Leistungen machen vorsichtige Annahmen bezüglich der versicherten Risiken und der Zinserwartung

Mehr

Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge

Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente an Versicherte, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihren Beruf zu mehr als

Mehr

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden.

Die Motive sollten vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden, um Fehler in der Vertragsgestaltung zu vermeiden. Die Kapitallebensversicherung ist eine Versicherung auf den Todesfall einer ->versicherten Person wie bei der ->Risikolebensversicherung sowie den Erlebensfall in einem vertraglich festgelegten Zeitraum

Mehr

Herzlich willkommen! VD West für OVB 09/2013. Folie 1

Herzlich willkommen! VD West für OVB 09/2013. Folie 1 Herzlich willkommen! Folie 1 2013: Mit Sicherheit SIGGI! Folie 2 SIGGI von 1-10 1. Universelle Einsetzbarkeit in allen Schichten 2. Interessante Fonds namhafter Investmentgesellschaften 3. Die Brutto-Beitragsgarantie

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag

Nachtrag Nr. 1. Kollektiv(rahmen)vertrag Ihr Ansprechpartner in Sachsen-Anhalt ist Frau Jana Weinreis, Ärztebeauftragte, Tel.: 09268/32944 oder Handy: 0151/57767765 Weitergehende Informationen finden Sie unter www.inter.de oder Sie mailen uns

Mehr

Ausgezeichnet abgesichert: der BU Schutz erster Klasse

Ausgezeichnet abgesichert: der BU Schutz erster Klasse Golden BU Ausgezeichnet abgesichert: der BU Schutz erster Klasse Neu: inklusive lebenslanger BU Rente bei Pflegebedürftigkeit Berufsunfähigkeitsschutz Kundeninformation Wir sorgen dafür, dass Sie sich

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

Private Altersvorsorge. Private Altersversorgung. Im Alter das Leben unbeschwert genießen.

Private Altersvorsorge. Private Altersversorgung. Im Alter das Leben unbeschwert genießen. Private Altersvorsorge Private Altersversorgung. Im Alter das Leben unbeschwert genießen. Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge: Sie haben die Wahl. Wer seinen Lebensstandard im Alter halten will,

Mehr

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30

Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30 Tarifbestimmungen zu den Tarifen RV15, RV25 und RV30 Aufgeschobene Rentenversicherungen Druck-Nr. pm 2110 01.2015 Inhaltsverzeichnis I) Vereinbarung zu 1 der Allgemeinen Bedingungen für die Rentenversicherung

Mehr

Tarif E03 mit laufender Beitragszahlung. Tarif E09 mit Einmalbeitragszahlung

Tarif E03 mit laufender Beitragszahlung. Tarif E09 mit Einmalbeitragszahlung INTER PrivatRente und INTER GarantIndex Produkt und Tarifbezeichnung INTER PrivatRente Sofortrente INTER GarantIndex Tarif E03 mit laufender Beitragszahlung Tarif E04 mit Einmalbeitragszahlung Tarif E04

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert!

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert! BerufsunfäHIGKEITSschutz BU-Schutz gegen Einmalbeitrag Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage Ausgezeichnet abgesichert! Schützen Sie Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft! Ihre Arbeitskraft

Mehr

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Lebensbegleitender Sparplan, der die Lebensphasen des Kindes durch Optionen ergänzt Laufende, abgekürzte oder einmalige Beitragszahlung möglich Pflegerente,

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die SIGNAL IDUNA Global Garant Invest - SIGGI - Betriebliche Lebensversicherung

Allgemeine Bedingungen für die SIGNAL IDUNA Global Garant Invest - SIGGI - Betriebliche Lebensversicherung IDUNA Vereinigte Lebensversicherung ag für Handwerk, Handel und Gewerbe Allgemeine Bedingungen für die SIGNAL IDUNA Global Garant Invest - SIGGI - Betriebliche Lebensversicherung (Fassung 01.2015) Sehr

Mehr

INTER Berufsunfähigkeits(Zusatz)versicherung

INTER Berufsunfähigkeits(Zusatz)versicherung INTER Berufsunfähigkeits(Zusatz)versicherung Produkt und Tarifbezeichnung Grundsätzliches Die Menschen haben hohe Erwartungen für den Fall, dass sie selbst von Berufsunfähigkeit (BU) betroffen sind. Dann

Mehr

Risiko. Produktinformation mylife Risiko. www.mylife-leben.de

Risiko. Produktinformation mylife Risiko. www.mylife-leben.de Risiko Produktinformation mylife Risiko www.mylife-leben.de mylife Risikoversicherung Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung in der gesetzlichen Rentenversicherung kommt der privaten Vorsorge eine

Mehr

Es trifft nicht immer nur die Anderen!

Es trifft nicht immer nur die Anderen! Es trifft nicht immer nur die Anderen! Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der LV 1871 Die Fragen Wäre es möglich, dass...... Sie bei einem Autounfall verletzt werden?... Sie durch Ihren Beruf oder Sport

Mehr

Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern.

Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. BerufsunfäHIGKEITSschutz FÜR Studenten Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. Schützen Sie frühzeitig Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft!

Mehr

Die Versorgung der selbstständigen Handwerker. Susanne Lindemann, 11.12.2013

Die Versorgung der selbstständigen Handwerker. Susanne Lindemann, 11.12.2013 Die Versorgung der selbstständigen Handwerker Susanne Lindemann, 11.12.2013 Agenda I. Versorgungssituation II. III. IV. Altersvorsorge ausreichend versorgt? Berufsunfähigkeit was nun? Pflege wer zahlt?

Mehr

Ordnung für die. interne und externe Teilung. von Lebensversicherungsverträgen. aufgrund des. Gesetzes über den Versorgungsausgleich

Ordnung für die. interne und externe Teilung. von Lebensversicherungsverträgen. aufgrund des. Gesetzes über den Versorgungsausgleich Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungsverträgen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) Fassung vom 01.01.2015 Teilungsordnung ZDHL vom 01.01.2015

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.2009 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall 21. März 02 Sicherheit. Vorsorge. Zukunft. Unsere Produktphilosophie MetallRente bietet alle Durchführungswege

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN. Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern.

BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN. Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. Schützen Sie frühzeitig Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft!

Mehr

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«

Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt« Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«Februar 2014 Leitfaden zum Kindervorsorge-Konzept»ALbärt«1) Bestandteile des Kindervorsorge-Konzeptes»ALbärt«2) Antragstellung und Abschluss des Konzeptes 3)

Mehr

Für Beamtenanwärterinnen und -anwärter. Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm.

Für Beamtenanwärterinnen und -anwärter. Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm. Für Beamtenanwärterinnen und -anwärter Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm. Gehen Sie von Anfang an auf Nummer sicher. Ihre Beamtenlaufbahn hat begonnen alles Gute

Mehr

Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten

Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten Mission: Zinsretten! Starter BU für Schüler & Studenten Schüler Auszubildende Studenten Haupt/Realschulabschluss Abitur Weltreise Ausbildung Studium Sport Leistungssport Wettbewerbsinfo Keine BU SU EU

Mehr

Teilungsordnung für einen Versorgungsausgleich

Teilungsordnung für einen Versorgungsausgleich Teilungsordnung für einen Versorgungsausgleich I. Grundsätzliches 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für Lebensversicherungen, die dem Versorgungsausgleich bei Ehescheidung oder bei Aufhebung

Mehr

Berufsunfähigkeit Lexikon-Wichtige Begriffserklärungen

Berufsunfähigkeit Lexikon-Wichtige Begriffserklärungen Berufsunfähigkeit Lexikon-Wichtige Begriffserklärungen Hier finden Sie die wichtigsten Begriffserklärungen zum Thema Berufsunfähigkeit, Antworten zu den häufigsten Begriffen im Berufsunfähigkeit Versicherungsbereichs.

Mehr

Leitend tätig mit mind. 10 Mitarbeitern: Veranstaltungstechnik. Zahlweise: Monatlich Geburtsdatum: 22.06.1983

Leitend tätig mit mind. 10 Mitarbeitern: Veranstaltungstechnik. Zahlweise: Monatlich Geburtsdatum: 22.06.1983 Angebotsvorgaben Berechnungsfaktoren Berufsbezeichnung: Diplom-Ingenieur/in Theater- und Leitend tätig mit mind. 10 Mitarbeitern: Nein Veranstaltungstechnik Überwiegend körperlich tätig: Nein Monatliche

Mehr

Leistungsstarke BU-Versicherung

Leistungsstarke BU-Versicherung Leistungsstarke BU-Versicherung Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der LV 1871 Die Golden BU(Z) mit der besonderen Leistungsstärke Zusätzlich zu den Vorteilen der Classic BU(Z)... Viele, vor allem akademische

Mehr

Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente

Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente Klassische Rentenversicherung Flexible Renten-Police www.continentale.de Rechtzeitig vorsorgen - Entspannt in Rente gehen Unsere Lebenserwartung hat sich in den letzten

Mehr

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen Basisrente Mit der Basisrente zielgerichtet Altersvorsorge mit staatlicher Förderung aufbauen Erwerbsphase Altersvorsorgeaufwendungen zur

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben einen

Mehr

Anlage zum Geschäftsbericht 2012

Anlage zum Geschäftsbericht 2012 Provinzial NordWest Lebensversicherung Anlage zum Geschäftsbericht 2012 S Finanzgruppe Anlage zum Geschäftsbericht 2012 Begründet durch die Fusion der ehemaligen Provinzial Nord Lebensversicherung AG

Mehr

Der ideale Einstieg für alle, die beruflich voll durchstarten wollen

Der ideale Einstieg für alle, die beruflich voll durchstarten wollen www.dialog-leben.de www.dialog-leben.at Der ideale Einstieg für alle, die beruflich voll durchstarten wollen Dialog Lebensversicherungs-AG Halderstraße 29 86150 Augsburg 1 Das ist unser junges Ehepaar

Mehr

VERSICHERUNG CHECKLISTE ZUR BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG

VERSICHERUNG CHECKLISTE ZUR BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG VERSICHERUNG CHECKLISTE ZUR BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG DER VERSICHERER 1. Finanzstärke Hat der Versicherer ein Rating von mindestens A- oder A3 bei einer internationalen Ratingagentur? 2. Bedingungen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

TARGO Lebensversicherung AG

TARGO Lebensversicherung AG TARGO Lebensversicherung AG Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand: 01.01.2012 1. Anwendungsbereich Diese

Mehr

Sichern Sie Ihr wertvollstes Kapital ab: Ihre Arbeitskraft!

Sichern Sie Ihr wertvollstes Kapital ab: Ihre Arbeitskraft! Sichern Sie Ihr wertvollstes Kapital ab: Ihre Arbeitskraft! Nutzen Sie die Vorteile der privaten MetallRente.BU Berufsunfähigkeit - das unterschätzte Risiko Ihre gesetzliche Rentenversicherung reicht heute

Mehr

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente )

Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( Fondsgebundene Basisrente ) Ergänzende Vertragsbedingungen für die Basisrentenversicherung gemäß 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b) EStG ( ) nach Anpassung in Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sehr geehrter Vorsorge-Kunde, Sie haben eine Anfrage

Mehr

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsvorsorge Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit kann jeden treffen Können Sie sich vorstellen, einmal nicht mehr arbeiten zu können?

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Steckbrief Basisrente Private Vorsorge mit staatlicher Förderung Die Basisrente umgangssprachlich auch Rürup-Rente ist eine steuerlich geförderte, private und

Mehr

Paketinformation: Meine Basis.

Paketinformation: Meine Basis. : n o ti a m r fo n ti e k a P Meine Basis. 2 Meine Basis: Die Leistungen im Detail 1. Krankentagegeld ab dem 43. Tag Sicherheit nach Ablauf der Lohnfortzahlung. Bei länger dauernder Krankheit besteht

Mehr

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge BU Premium startervorsorge EU www.continentale.at Risiko: Invalidität & Berufsunfähigkeit Ihre Arbeitskraft ist Ihre Existenz Eine

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Zukunft sichern: die mamax-basisrente Private Rente mit Steuerbonus finanzieren Die mamax-basisrente lohnt sich für alle, die finanziell für den Ruhestand vorsorgen

Mehr

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert!

BU-Schutz gegen. Einmalbeitrag. Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage. Ausgezeichnet abgesichert! BerufsunfäHIGKEITSschutz BU-Schutz gegen Einmalbeitrag Berufsunfähigkeitsschutz plus steuerfreie Kapitalanlage Ausgezeichnet abgesichert! Schützen Sie Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft! Ihre Arbeitskraft

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Seit dem 1. Januar 2001 gilt ein "Vorschaltgesetz zur Rentenreform". Danach wurden die bisherigen gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten

Mehr

Name, Vorname, Geburtsname (mit Komma trennen) Geburtsdatum Geburtsort/Staatsangehörigkeit Familienstand

Name, Vorname, Geburtsname (mit Komma trennen) Geburtsdatum Geburtsort/Staatsangehörigkeit Familienstand IDUNA Vereinigte Lebensversicherung ag für Handwerk, Handel und Gewerbe 1 Antragsteller (Versicherungsnehmer)/Anfragender Herr Name, Vorname, Geburtsname (mit Komma trennen) Geburtsdatum Geburtsort/Staatsangehörigkeit

Mehr

PBV Lebensversicherung AG

PBV Lebensversicherung AG PBV Lebensversicherung AG Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand 01.03.2010 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care!

Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Gemeinsam erfolgreich mit Profi Care! Unsere BU-Highlights Vorteile für Sie als Makler: Courtage auf 100% des vollen Bruttobeitrags auch bei der Einsteigeroption Volle Courtage für Risikozuschläge Courtage

Mehr

Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter.

Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter. Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter Andreas Hanisch Agenda Beamtenversorgung Dienstunfähigkeit Grundlagen Dienstanfänger

Mehr

SIGNAL IDUNA Global Garant Invest

SIGNAL IDUNA Global Garant Invest SIGNAL IDUNA Global Garant Invest SIGGI SIGNAL IDUNA Global Garant Invest Vertriebsinformationen für den internen Gebrauch intern Inhaltsverzeichnis Seite 1. Das ist SIGGI 4 1.1 Das dynamische 3-Topf Garantiesicherungsverfahren

Mehr

Sichern Sie Ihre Arbeitskraft ab!

Sichern Sie Ihre Arbeitskraft ab! Sichern Sie Ihre Arbeitskraft ab! Generali Selbständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung klassik In Zusammenarbeit mit Vorschlag für Herrn Es steht zuviel auf dem Spiel! Ca. 1.634.000 Menschen bezogen 2011

Mehr

Sichert Ihre Träume im Fall einer Berufsunfähigkeit. Staatlich geförderter BU-Schutz für Angestellte Die BU in der bav

Sichert Ihre Träume im Fall einer Berufsunfähigkeit. Staatlich geförderter BU-Schutz für Angestellte Die BU in der bav Sichert Ihre Träume im Fall einer Berufsunfähigkeit Staatlich geförderter BU-Schutz für Angestellte Die BU in der bav Dreifach profitieren mit der staatlich geförderten BU von Condor Sie möchten sich gegen

Mehr

Basisrente MV FLEXI-RENTE classic/invest

Basisrente MV FLEXI-RENTE classic/invest Basisrente MV FLEXI-RENTE classic/invest Lebensversicherung Grundbaustein der staatlich geförderten Altersvorsorge Logbuch Staatlich geförderte Basisrente Damit Sie im Ruhestand Ihren Lebensstandard halten

Mehr

- Altersrentenversicherungen, soweit nicht bereits bis zur letzten tatrichterlichen Entscheidung ein Kapitalwahlrecht ausgeübt worden ist:

- Altersrentenversicherungen, soweit nicht bereits bis zur letzten tatrichterlichen Entscheidung ein Kapitalwahlrecht ausgeübt worden ist: Ordnung für die interne Teilung von en aufgrund des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung) Stand 01.06.2015 I. Grundsätzliches 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Die Beamtenversorgung. VD West für OVB 09/2013 Folie 1

Die Beamtenversorgung. VD West für OVB 09/2013 Folie 1 Die Beamtenversorgung Folie 1 Anzahl der Beschäftigten im ÖD (Bund) 5.000.000 4.500.000 4.000.000 3.500.000 3.000.000 2.500.000 2.000.000 1.500.000 1.000.000 500.000 0 Beschäftigte gesamt Angestellte Beamte

Mehr

Geschäftsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung)

Geschäftsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung) Geschäftsplan für die Teilung von Lebensversicherungen DLL 1 Gliederung Geschäftsplan für die Teilung von Lebensversicherungen auf Grundlage des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (Teilungsordnung)

Mehr

Informationsbroschüre für die Lebensversicherung Basisversorgung. SI Basis-Rente SIGNAL IDUNA GLOBAL GARANT INVEST SIGGI Basis-Rente

Informationsbroschüre für die Lebensversicherung Basisversorgung. SI Basis-Rente SIGNAL IDUNA GLOBAL GARANT INVEST SIGGI Basis-Rente 2300210 Mai11 Lebensversicherung Informationsbroschüre für die Lebensversicherung Basisversorgung SI Basis-Rente SIGNAL IDUNA GLOBAL GARANT INVEST SIGGI Basis-Rente IDUNA Vereinigte Lebensversicherung

Mehr

Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen. Wege der Versorgung

Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen. Wege der Versorgung Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen Wege der Versorgung Wovon werden Sie im Alter leben? Das Zukunftsproblem der gesetzlichen Rente hat im Wesentlichen 2 Ursachen: Immer

Mehr

...und wenn doch? SBU-solution. schafft Lösungen für den Fall der Fälle Berufsunfähigkeit. DER Spezialversicherer für biometrische Risiken

...und wenn doch? SBU-solution. schafft Lösungen für den Fall der Fälle Berufsunfähigkeit. DER Spezialversicherer für biometrische Risiken ...und wenn doch? SBU-solution schafft Lösungen für den Fall der Fälle Berufsunfähigkeit 1 DER Spezialversicherer für biometrische Risiken Berufsunfähigkeit die unterschätzte Gefahr Ihre Arbeitskraft ist

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

A. Allgemeines. B. Termine. Leben

A. Allgemeines. B. Termine. Leben Leben Unisex-Tarife-FAQ s: Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Umstellung zum 21.12.2012 aufgrund des Europäischen Gerichtshof (EuGH)-Urteils vom 01.03.2011 A. Allgemeines Was bedeuten Unisex-Tarife?

Mehr

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas!

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! AKTUELL April 2014 Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! Teil 1 Nicht erst am Ende Ihres Berufslebens sollten Sie sich fragen: Wie hoch wird eigentlich meine Rente sein? Welche

Mehr

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief!

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! Zum 21.12.2012 bieten wir einen BU-Schutz an, bei dem einerseits die Idee unserer erfolgreichen Rente PLUS-Produkte fortgesetzt werden soll und wir andererseits

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Auf mein Einkommen kann ich nicht verzichten Deshalb sorge ich für den Berufsunfähigkeitsfall vor.

Auf mein Einkommen kann ich nicht verzichten Deshalb sorge ich für den Berufsunfähigkeitsfall vor. Vorsorge Auf mein Einkommen kann ich nicht verzichten Deshalb sorge ich für den Berufsunfähigkeitsfall vor. SEHR GUT (1,4) Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung von AXA Im Test: 52 Berufsunfähigkeitsversicherungen

Mehr

Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit

Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Verdrängtes Risiko Persönliche Arbeitskraft existenziell wichtig Das verlässliche Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit ist in der Regel die

Mehr

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV

Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV Berufsunfähigkeits- und Altersrenten bei der VPV aus der Sicht eines Mathematikers 4. Versicherungstag Heilbronn-Franken am 7. Juli 2011 Herr Dr. Gauß (Verantwortlicher Aktuar der VPV Versicherungen) Einführung

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 26. Januar 2012 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Anhang Überschussverteilung 2011

Anhang Überschussverteilung 2011 Anhang Überschussverteilung 2011 Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer/-innen in 2011 Für die Zuteilungen in 2011 werden die im Folgenden bestimmten laufenden Überschussanteile, für Fälligkeiten

Mehr