Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards"

Transkript

1 Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Ralf Wiegand, IW Consult GmbH IHK Nürnberg, 29. November Inhalt ebusiness und ebusiness-standards Das Transferprojekt PROZEUS Erfolgreiche ebusiness-einführung: Das Beispiel Invitek Hilfestellung bei PROZEUS 2 1

2 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards Das Transferprojekt PROZEUS Erfolgreiche ebusiness-einführung: Das Beispiel Invitek Hilfestellung bei PROZEUS 3 Der weltweite elektronische Umsatz zwischen Unternehmen ( B2B ) lag im vergangenen Jahr bei über zwei Billionen Euro Weltweit: B2B E-Commerce-Umsatz in Milliarden Euro BMWA, Monitoring Informationswirtschaft, 8. Faktenbericht

3 ebusiness gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung Westeuropa: B2B-E-Commerce-Umsätze in ausgewählten Ländern in Milliarden Euro und Anteil am Gesamtmarkt in Prozent 2004 Deutschland; 180,3 Mrd., 30% Restl. Westeuropa; 129,4 Mrd., 22% Spanien; 33,3 Mrd., 6% Italien; 65,3 Mrd., 11% Großbritannien; 97,7 Mrd., 17% Frankreich; 85,7 Mrd., 14% Schätzung für 2008: Deutschland; 580,6 Mrd. Gesamt: 1.866,1 Mrd. Gesamt 2004: 591,7 Mrd. 5 Nur die Anwendung der gleichen Sprache schafft Verständigung auf globalen Märkten Informationsfluss zwischen Unternehmen Kunden Lieferanten Globaler Marktplatz 6 3

4 Gemeinsame Strukturen und abgestimmte Regeln für Austausch und Interpretation von Informationen Standards im Alltag: Beispiele Bildungsstandards, Industriestandards, International Accounting Standards (IAS) ebusiness-standards liefern Regelwerk für Kommunikation zwischen Unternehmen Beispiel: EAN-Code 7 Bei welchen Unternehmensprozessen werden ebusiness- Standards eingesetzt? 8 4

5 Standards bringen nur dann wirtschaftlichen Nutzen, wenn sie von vielen Unternehmen eingesetzt werden Gerade kleine und mittlere Unternehmen wollen oder müssen (!) ebusiness-standards einsetzen Das Know-how fehlt ebusiness einführen aber wie? Unternehmensprozesse optimieren aber wo? ebusiness-standards einsetzen aber welche? 9 Welche ebusiness-standards kennen Sie? BMEcat xcbl opentrans SWK Datanorm ODETTE ETIM RosettaNet XML cxml Pricat GPC EANCOM Eldanorm UNSPSC UBL EDIFICE Hilfestellung durch 10 5

6 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards Das Transferprojekt PROZEUS Erfolgreiche ebusiness-einführung: Das Beispiel Invitek Hilfestellung bei PROZEUS 11 PROZEUS auf einen Blick Was will PROZEUS? Schaffung von Übersicht und Klarheit bei ebusiness-standards und Prozessen Wer sind die Zielgruppen von PROZEUS? Kleine und mittlere Unternehmen aus der Konsumgüterwirtschaft, dem Industrieund Dienstleistungsbereich Wirtschafts- und Fachverbände IT-Dienstleister 12 6

7 PROZEUS auf einen Blick Wie erreicht PROZEUS seine Ziele? Erarbeitung und Transfer von Best-Practice-Lösungen aus Pilotprojekten Nachfrageorientierte Bereitstellung der Informationen Analyse der Wirtschaftlichkeit Enge Kooperation mit dem Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr Wer steht hinter PROZEUS? Verbundprojekt von Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult und GS1 Germany, Bundeswirtschaftsministerium 13 PROZEUS führt zahlreiche Pilotprojekte mit kleinen und mittleren Unternehmen durch Bisher über zwanzig Unternehmen bei der erfolgreichen ebusiness-einführung minutiös begleitet Weitere 25 Projekte bis 2007 geplant Informationen aus der Praxis für die Praxis genießen in der mittelständischen Wirtschaft hohe Glaubwürdigkeit und stellen für PROZEUS das wichtigste Transferargument dar. 14 7

8 Die PROZEUS-Pilotunternehmen in Deutschland 15 Die PROZEUS-Pilotunternehmen (Industrie) haben unterschiedliche ebusiness-anwendungen umgesetzt Bessey & Sohn GmbH & Co. KG Dr. Frenkel GmbH & Co. KG Eugen Niederberger GmbH&Co. KG H.F. Kettenbaum GmbH Invitek GmbH Karl Hermann GmbH Köhler und Hörter GmbH P.F. Freund & Cie GmbH Rathgeber GmbH & Co. KG Roboscreen GmbH RSB GmbH & Co. KG Telschig Verfahrenstechnik GmbH elektronischer Katalog, emarktplatz, Online-Shop Workflow, Online-Shop, CRM Elektronischer Katalog, Online-Shop, Workflow CRM, elektronischer Katalog, Workflow Workflow, CRM Online-Shop, elektronischer Katalog Workflow, elektronischer Katalog Elektronischer Katalog, Online-Shop CRM, eprocurement CRM, Online-Shop, emarktplatz SCM, Workflow Workflow, Online-Shop 16 8

9 Die Zielsetzungen der PROZEUS-Pilotunternehmen (Industrie) waren vielfältig Stärkung des Vertriebs Verbesserung der Kundenbeziehung Verbesserung der internen und externen Geschäftsprozesse Erfüllung von Kundenanforderungen Schaffung einer internen, transparenten Datenbasis Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit durch Einsatz von ebusiness-standards 17 Die Kombination / BMEcat wird von den meisten Pilotunternehmen eingesetzt BMEcat opentrans 5 XML-EDIFACT UNSPSC Transaktionsstandards Klassifikationsstandards Katalogaustauschformate 18 9

10 Ergebnisse aus den PROZEUS-Pilotprojekten 85% der Unternehmen konnten die Dauer ihrer Vertriebsprozesse um bis zu 50% kürzen 85% der Unternehmen verringerten Medienbrüche im Vertrieb erheblich (Top: Senkung um 80%) 60% der Unternehmen realisierten Produktivitätssteigerungen (bis zu 30%) 19 Ergebnisse aus den PROZEUS-Pilotprojekten 80% der Unternehmen haben im ersten Jahr Neukunden gewonnen (bis zu 60% Neukunden) 65% der Unternehmen senkten die Antwortzeiten bei Kundenanfragen (Top: Reaktionszeit halbiert) Fast 40% der Unternehmen haben ihre Prozesse flexibler gestaltet (Innovationsfähigkeit) 20 10

11 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards Das Transferprojekt PROZEUS Erfolgreiche ebusiness-einführung: Das Beispiel Invitek Hilfestellung bei PROZEUS 21 Beispiel: Invitek GmbH, Berlin Kurzprofil Gründung: 1992 Ort: Biotechnologie-Campus Berlin-Buch Firmentyp: Biotechnologie & Biodesign Company Patente: über 30 US- und weltweite Patente auf dem Gebiet der Nukleinsäureaufreinigung, der molekularen Diagnostik und der Proteinexpression Team: 25 Mitarbeiter eigener nationaler Vertrieb; international basierend auf Händlernetzwerk 22 11

12 Vor Projektbeginn (CRM-Lösung, Workflow) gab es bei Invitek viele Insellösungen Warenwirtschaft Webshop Kundendatenbank Webseite Vertriebspartner Händler 23 Die Umsetzung des Projekts führte zur Optimierung interner und externer Unternehmensprozesse Warenwirtschaft Webshop +Zusatzinfos webbasiertes CRM Webseite Vertriebspartner Händler 24 12

13 Der Workflow bei der Anlage eines neuen Produktes ist nun stark vereinfacht Produkt wird im WWS erstellt Abgleich Schnittstelle Eingabe von Zusatzinfos (Grafiken, Text, PDF) Anzeige mit Infos auf der Webseite Anzeige zum Verkauf Im Webshop 25 Auch die Prozesse bei einer Produktbestellung sind optimiert worden Kunde kauft Produkt im Shop Ein Produkt wird von einem Kunden im Shop gekauft. Abgleich mit Warenwirtschaft Der Produktkauf und der Kunde werden über die Schnittstelle mit der Warenwirtschaft abgeglichen. Abgleich mit CRM Kunde und Produktkauf werden in das CRM eingetragen und sind sofort verfügbar. Status der Bestellung Der Kunde wird über den Shop über den Status seiner Bestellung informiert (bis zur Lieferung) 26 13

14 Alle Artikelstammdaten liegen jetzt zentral auf einem Server 27 Das Projekt ist für Invitek wirtschaftlich Vor Projektbeginn: Händlerbestellung: 15 Händler á 3 Bestellungen/ Monat ca. 1h pro Nachbearbeitung = 45h Bestellabwicklung: ca. 40h/Monat Interne Kommunikation: 6 MA ca. 0,5h/Tag = 60h/Monat Webpflege: ca. 20h/Monat Eine Arbeitsstelle eingespart (wird für Marketing genutzt). ROI: 36 Monate

15 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards Das Transferprojekt PROZEUS Erfolgreiche ebusiness-einführung: Das Beispiel Invitek Hilfestellung bei PROZEUS

16 PROZEUS zeigt Lösungswege auf bis ins Detail 31 PROZEUS zeigt Lösungswege auf bis ins Detail 32 16

17 PROZEUS zeigt Lösungswege auf bis ins Detail 33 PROZEUS hilft weiter Die PROZEUS Broschüren Die von den PROZEUS-Pilotunternehmen gesammelten Erfahrungen helfen bei der Umsetzung von eigenen ebusiness- Projekten......und stehen kostenlos im Internet in Form von Broschüren und Merkblättern unter zur Verfügung oder sind als Druckversion bestellbar

18 Fazit ebusiness-standards sind von großer Relevanz für die Unternehmen. Ihre Einführung führt oftmals zur Analyse und in deren Folge auch zur Optimierung von internen und externen Geschäftsprozessen. Der Einsatz der Standards bringt erhebliche wirtschaftliche Vorteile für Handel und Industrie, auch im Mittelstand. PROZEUS und das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr bieten Ihnen praxisorientierte Hilfestellung bei der Einführung von ebusiness- Lösungen. 35 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen? Dipl.-Geogr. Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH PROZEUS - Prozesse und Standards Tel.: +49 (0) Internet:

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Best Practice eprocurement: Chancen für Kommunen und private Wirtschaft ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister Gefördert durch das ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister PROZEUS-Roadshow Köln Stuttgart Leipzig Hannover Gefördert durch das PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Arne Dicks,

Mehr

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus.

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus. Gefördert durch das BMEcat vs. opentrans Präsentation der IW Consult GmbH Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH www.prozeus.de Arten von ebusiness-standards www.prozeus.de 2 ebusiness-standards

Mehr

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter Willkommen PROZEUS IT-Dienstleister Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards Wolfram Schlüter SystemHaus Schlüter Am Bahnsteig 2a 09224 Chemnitz www.comdata.info w.schlueter@comdata.info

Mehr

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007 PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 2 ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren in der globalen Wirtschaft Die Fähigkeit,

Mehr

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, - maximal

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Wirtschaftsforum E-Manufacturing & Supply, Berlin, 14. September

Mehr

was wie - warum 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Service Software e-procat Klassifizierung mediando cat4web Outsourcing cat4print

was wie - warum 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Service Software e-procat Klassifizierung mediando cat4web Outsourcing cat4print BMEcat was wie - warum Heiko Dehne Industrie 4 media selling, Dehne & Herrmann GmbH Handel Katalog Start Software Service Vertrieb Beratung Schulung e-procat mediando Klassifizierung Beratung ERP Datenanalyse

Mehr

Mit gutem Service und geringem AufwandeProcurement von Büroartikeln mit BMEcat, opentrans und ecl@ss

Mit gutem Service und geringem AufwandeProcurement von Büroartikeln mit BMEcat, opentrans und ecl@ss Gefördert durch das Mit gutem Service und geringem AufwandeProcurement von Büroartikeln mit BMEcat, opentrans und ecl@ss alpha-büro-organisation GmbH Herbert Kleuskens 28.01.2010 www.prozeus.de Die (1/2)

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards M-Days Expertenforum Industrie 4.0 und estandards Frankfurt, den 14. Mai 2014 Ansprechpartner:

Mehr

Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen

Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen Standards zur Unterstützung von ecommerce im Gesundheitswesen Projektantrag im Rahmen der BMWi Förderinitiative Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern. Berlin, 23. April 2012 Prof. Sylvia Thun

Mehr

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards

Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards Industrie 4.0: ein Megatrend und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von estandards M-Days Expertenforum Industrie 4.0 und estandards Frankfurt, den 14. Mai 2014 Ansprechpartner:

Mehr

ebusiness-standards Umsetzung in der Praxis

ebusiness-standards Umsetzung in der Praxis gefördert vom ebusiness-standards Umsetzung in der Praxis Erfahrungsberichte von kleinen und mittleren Unternehmen ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren

Mehr

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Themeneinführung Frank Scherenschlich, Class.Ing Köln, der 21.06.2010 Class.Ing Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina

Mehr

Elektronischer Nachrichtenaustausch

Elektronischer Nachrichtenaustausch Elektronischer Nachrichtenaustausch Vom Katalog bis zur Rechnung - Mehrwerte für Industrie und Handel - www.nexmart.ch Christoph Drechsler Seit 2000 Projektleiter und Geschäftsführer für Katalogund Bestellplattformen

Mehr

Von der Insellösung sung zum zentralen Stammdatenmanagement

Von der Insellösung sung zum zentralen Stammdatenmanagement Von der Insellösung sung zum zentralen Stammdatenmanagement Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer GmbH 14. November 2006 Inhalt Das Unternehmen / Produkte / Vermarktung Motive für E-Business

Mehr

Zeit Event Thema Ort

Zeit Event Thema Ort Know-how zum Mitnehmen - Programmübersicht im Detail Zeit Event Thema Ort Donnerstag, 15. März 2007 SPEZIAL 10:00-16:00 EC-Net "Betriebswirtschaftliche Software für Kleinbetriebe" Lounge Geführte Tour

Mehr

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, -

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH IT-Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten für Mittelstand und Handwerk

Mehr

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1

Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Einführung von BMEcat 2005 mit ecl@ss 5.1 Erfahrungen von Hersteller und Händler in einem PROZEUS-Pilotprojekt Rolf Hoyer, Güde GmbH Grundlagen elektronischer Geschäftsverkehr PROZEUS Standards-Praxis-Mittelstand

Mehr

Software-Tools auswählen und nutzen

Software-Tools auswählen und nutzen gefördert vom Software-Tools auswählen und nutzen Handlungsempfehlung zum Einsatz von ebusiness-standards für kleine und mittlere Unternehmen ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness-standards im

Mehr

DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS

DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS DEN RICHTIGEN FINDEN IT-DIENSTLEISTER - AUSWAHL IN DER PRAXIS RENNER GMBH, Karin Renner 24.01.2008 1 AGENDA Unternehmen Produktpalette / Einsatzgebiete Motive für die Durchführung des ebusiness-projekts

Mehr

e-business-standards in deutschland

e-business-standards in deutschland berlecon studie e-business-standards in deutschland bestandsaufnahme, probleme, perspektiven Januar 2010 Die vorliegende Studie gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Einsatz von E-Business-Standards

Mehr

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern ebusiness IT-Dienstleister finden! Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Inhalt 0 Kurzwissen 0 PROZEUS

Mehr

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold Agenda Weidmüller Interface Unternehmensvorstellung Produkte & Prozesse Datenmanagement ecl@ss bei

Mehr

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen INHALT ÜBERSICHT SICK ebusiness Lösungen Inhaltsverzeichnis SICK ebusiness Der Maßstab an vernetzten Lösungen Mit unseren

Mehr

ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Elektronische Marktplätze auswählen und nutzen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbs faktoren in der globalen Wirtschaft

Mehr

Whitepaper 01 E-Business. Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen

Whitepaper 01 E-Business. Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen Whitepaper 01 E-Business Immer noch mit Excel & Co. unterwegs? Besser Produktdaten mit Katalogsoftware austauschen Wollen Ihre Kunden elektronische Produktdaten von Ihnen? Der Druck von Großkunden auf

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

e-business Starten Sie durch mit e-business-lösungen von Sonepar member of the sonepar group

e-business Starten Sie durch mit e-business-lösungen von Sonepar member of the sonepar group e-business Starten Sie durch mit e-business-lösungen von Sonepar member of the sonepar group Jeder Klick = Ihr Vorteil e-business Werkzeuge für Profis Vielfalt Das heißt, Sie wählen aus mehr als 240.000

Mehr

Richtig abgefüllt: saubere Produktdaten im Laborbedarf. Single Source Publishing

Richtig abgefüllt: saubere Produktdaten im Laborbedarf. Single Source Publishing Gefördert durch das Richtig abgefüllt: saubere Produktdaten im Laborbedarf zum Single-Source-Publishing, Birgit Joos www.prozeus.de Übersicht Die Produktbereiche der Warum das ebusiness Projekt? Ausgangsituation

Mehr

Foto: istockphoto.com. Customer Relationship. Kundenorientierung als unternehmerischer Erfolgsfaktor. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Foto: istockphoto.com. Customer Relationship. Kundenorientierung als unternehmerischer Erfolgsfaktor. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Foto: istockphoto.com Customer Relationship Management (CRM) Kundenorientierung als unternehmerischer Erfolgsfaktor PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen Business Intelligence Verfahren

Mehr

Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS

Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS PROZEUS KMU IN REFERENZUNTERNEHMEN 2006-08 Förderung der ebusiness-kompetenz von KMU zur Teilnahme an globalen Beschaffungsund Absatzmärkten durch integrierte PROZEsse Und Standards - PROZEUS Einführung

Mehr

KOMPETENZ IN LUFT. 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln KOMPETENZ IN LUFT.

KOMPETENZ IN LUFT. 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln KOMPETENZ IN LUFT. LUFT 2. PROZEUS-KongressMesse 28./29 Januar im RheinEnergieStadion, Köln Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von Unternehmen und Produkten/Dienstleistungen Motive für die Durchführung des ebusiness-projekts

Mehr

e-f@cts Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

e-f@cts Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Aktualisierte Ausgabe Nr. 15 Februar 2006 e-f@cts zum Informationen E-Business Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Schwerpunkt E-Business erleichtert eine Vielzahl von Geschäftsprozessen.

Mehr

ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Muster-Pflichtenheft für ebusiness-projekte Praxiserprobt mit Kommentaren und Beispielen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 PROZEUS Wir machen Sie fit fürs

Mehr

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern

IT-Dienstleister finden! ebusiness. Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern ebusiness IT-Dienstleister finden! Leitfaden für kleine und mittlere Industrieunternehmen zur Auswahl von externen Beratern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Inhalt 0 Kurzwissen 0 PROZEUS

Mehr

ebusiness-standards in der Praxis ebusiness Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen

ebusiness-standards in der Praxis ebusiness Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen ebusiness ebusiness-standards in der Praxis Stammdatenmanagement und ERP-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 PROZEUS

Mehr

Herzlich willkommen. AmNetz GmbH. IT Technology Lösungs-Partner. AmNetz GmbH Bad Zwischenahn www.amnetz.com

Herzlich willkommen. AmNetz GmbH. IT Technology Lösungs-Partner. AmNetz GmbH Bad Zwischenahn www.amnetz.com Herzlich willkommen IT Technology Lösungs-Partner Bad Zwischenahn www.amnetz.com Ralf van Rüschen AmNetz in aller Kürze Gründung: 1993 Ziele: Persönliche, Individuelle, und kompetente Kundenbetreuung.

Mehr

Elektronische Beschaffung

Elektronische Beschaffung Elektronische Beschaffung Keller & Kalmbach bietet Ihnen K&K Online-Shop Beschaffungsplattform simple system Scanlösung in Verbindung mit K&K Online-Shop (KKL) oder simple system Elektronische Kataloge

Mehr

E-Standards. E-Standards

E-Standards. E-Standards Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Ausgabe 15/ November 2003 SCHWERPUNKT E-Business erleichtert eine Vielzahl von Geschäftsprozessen. Unerlässlich sind gemeinsam genutzte Verfahren des elektronischen

Mehr

Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution. Düsseldorf, 17.11.2015. Die P.E.G. eg.

Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution. Düsseldorf, 17.11.2015. Die P.E.G. eg. Stammdatenqualität und EDI- Kreislauf aus Sicht einer Beschaffungsinstitution Düsseldorf, 17.11.2015 Udo Sohn, Leitung strategischer Einkauf/ IT- Leitung, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft 1

Mehr

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008

PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 PROZEUS Praxisbeispiele 2006 bis 2008 Einführung des Katalogaustauschformates BMEcat 2005 Güde GmbH Plettenberg, Nordrhein-Westfalen Metallerzeugung, -verarbeitung und -bearbeitung 50 Mitarbeiter 15 Mio.

Mehr

PROZEUS - Leistungsspektrum

PROZEUS - Leistungsspektrum PROZEUS - Leistungsspektrum Stand: Juli 2013 Neue Möglichkeiten bei PROZEUS: Unser Produktportfolio PROZEUS ist seit über 10 Jahren die zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die sich mit B2B, ebusiness-standards

Mehr

Dosier-, Förder- und Kompressorentechnik

Dosier-, Förder- und Kompressorentechnik Gefördert durch das Seybert & Rahier GmbH + Co. Betriebs-KG Frank Kühneweg 28.01.2010 Customer e-business www.prozeus.de Seit 65 Jahren Kompetenz in Dosier-, Förder- und Kompressorentechnik 2 Firmenhistorie

Mehr

PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand

PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand PROZEUS Praxisbeispiele für den Mittelstand Köln 1. März 2005 Heiner von Brachel GS1 Germany (vormals CCG) gefördert vom: Heiner von Brachel, GS1 Germany (vormals CCG) 1 Agenda PROZEUS Praxisberichte zur

Mehr

Agenda. Erklärungsbedürftige und variantenreiche Produkte online verkaufen Erfahrungen der ERP-Integration bei produzierenden Unternehmen

Agenda. Erklärungsbedürftige und variantenreiche Produkte online verkaufen Erfahrungen der ERP-Integration bei produzierenden Unternehmen Erklärungsbedürftige und variantenreiche Produkte online verkaufen Erfahrungen der ERP-Integration bei produzierenden Unternehmen Kompetenzzentrum ecomm IHK Berlin, 27. Oktober 2010 Integrationsvarianten

Mehr

WÜRTH Industrie Service CPS CONNECT. E-Procurement Lösungen. Online. Individuell. Einfach.

WÜRTH Industrie Service CPS CONNECT. E-Procurement Lösungen. Online. Individuell. Einfach. WÜRTH Industrie Service CPS CONNECT E-Procurement Lösungen. Online. Individuell. Einfach. WÜRTH ONLINE-SHOP WÜRTH SCANNER INFORMIEREN. ANWENDEN. SCANNEN. PRÜFEN. CPS VIELE WEGE - C-TEILE MIT connect EIN

Mehr

Großhandel. e-commerce-services für den. Top Service für Großhändler in allen Branchen

Großhandel. e-commerce-services für den. Top Service für Großhändler in allen Branchen e-commerce-services für den Großhandel Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich in kürzester Zeit, so schnell wie noch nie zuvor, verändert. Der Konsument informiert sich im Internet bevor er in

Mehr

Zwei auf einen Streich

Zwei auf einen Streich ebusiness-praxis für den Mittelstand Zwei auf einen Streich Mit ebusiness-standards Konsumgüterwirtschaft und Industrie verbinden gefördert vom ebusiness-standards eine sichere Investition für die Zukunft

Mehr

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung Andreas Nemec, BBG 07. März 2013, E-Day, WKO E-Procurement als ein Tätigkeitsfeld der BBG Beschaffung Bereitstellung

Mehr

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Vortrag auf der KnowTech 2010 VDMA Verlag GmbH Stefan Prasse 15. September 2010

Mehr

KANBAN - Kosten sparen mit System. ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN

KANBAN - Kosten sparen mit System. ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN KANBAN - Kosten sparen mit System ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN Viel Aufwand mit den Kleinteilen Man nennt sie auch abwertend C-Teile. Niemand gibt sich gerne mit ihnen ab, denn sie - sind nicht

Mehr

Alles unter einem D-A-CH?

Alles unter einem D-A-CH? Alles unter einem D-A-CH? alpine hut by Mathias Erhart / CC BY-SA 2.0 E-Commerce und Omnichannel in der D-A-CH-Region Lars Hofacker 07.05.2015 Szigetek vadvilága - 2. évad by Lwp Kommunikáció / CC BY 2.0

Mehr

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Herzlich Willkommen in der Infoarena II zum Vortrag von Igor Leko, brickfox GmbH 19.03.2013 2013 brickfox GmbH 1 Agenda Abgrenzung des Begriffs Multichannel Status

Mehr

Erfolgreiche E-Commerce Strategien im B2B: Gewinnbringender Onlinehandel mit Verbrauchsgütern und Zubehör! www.intellishop.ag

Erfolgreiche E-Commerce Strategien im B2B: Gewinnbringender Onlinehandel mit Verbrauchsgütern und Zubehör! www.intellishop.ag Erfolgreiche E-Commerce Strategien im B2B: Gewinnbringender Onlinehandel mit Verbrauchsgütern und Zubehör! Erfolgreiche E-Commerce Strategien im B2B: Gewinnbringender Onlinehandel mit Verbrauchsgütern

Mehr

E-Business. E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen.

E-Business. E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen. E-Business E-Business bei KSB: Starten Sie mit innovativen Lösungen. KSB genau der richtige Partner im E-Business. Seit fast 140 Jahren bieten wir ganzheitliche Kompetenz und wirtschaftliche Komplettlösungen

Mehr

Integrated Procurement

Integrated Procurement Integrated Procurement Titel des Lernmoduls: Integrated Procurement Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.3 Zum Inhalt: Integrated Procurement als eine Beschaffungsart mit höherer

Mehr

Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business

Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business Nürnberg 10. September 2002 Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik 2002 Referenzmodell für den Austausch von Produktklassifikationssystemen im E-Business Jörg Leukel, Volker Schmitz, Frank-Dieter Dorloff

Mehr

E-Business-Standards

E-Business-Standards E-Business-Standards Arne Handt Freie Universität Berlin Institut für Informatik AG Netzbasierte Informationssysteme Inhalt Motivation und Systematisierung Vorstellung von E-Business-Standards Produktidentifikation

Mehr

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP Unsere Kunden profitieren von exzellenten Geschäftsprozessen mit hohem ROI und von investitionssicheren Lösungen. DIE HERAUSFORDERUNG

Mehr

Einführung. SAP Retail & SAP CRM. im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH

Einführung. SAP Retail & SAP CRM. im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH Einführung SAP Retail & SAP CRM im Großhandel Praxisbeispiel : Digro GmbH 1 Agenda Vorstellung Digro GmbH Ausgangssituation Zielsetzung Projektbeschreibung Besonderheiten Lösung im Detail Ausblick 2 Agenda

Mehr

E-Commerce trotz Wirtschaftskrise weiterhin auf Wachstumskurs. Dr. Sabine Graumann, TNS Infratest Business Intelligence

E-Commerce trotz Wirtschaftskrise weiterhin auf Wachstumskurs. Dr. Sabine Graumann, TNS Infratest Business Intelligence E-Commerce trotz Wirtschaftskrise weiterhin auf Wachstumskurs Dr. Sabine Graumann, TNS Infratest Business Intelligence TNS Infratest Business Intelligence Wer wir sind Wofür steht TNS Infratest Business

Mehr

e-commerce Ihre Vertriebspartner

e-commerce Ihre Vertriebspartner e-commerce Sie wissen Sie müssen etwas Tun Aber Was? Tun Sie etwas Für Ihre Vertriebspartner Das Multitalent Schnittstellen manager Die dritte Generation im e-commerce optimiert alle Prozesse Hersteller,

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern

Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern Systemübergreifende Einführung und Pflege von ecl@ss im Konzern reinhard.pohn@paradine.at Würzburg, 12. Oktober 2011 Paradine 2011 www.paradine.at Paradine das Unternehmen Paradine 2011 www.paradine.at

Mehr

Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE.

Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE. Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE. Wer hilft mir, meine Prozesse zu optimieren? BESCHAFFUNGSLÖSUNGEN HAHN+KOLB

Mehr

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren cxm:contentbase Das professionelle Redaktionsportal für alle Aufgaben WAS LIEFERN WIR? cxm:connect

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Endanwender und Expositionsszenarien Umsetzung von Expositionsinformationen mittels Branchenlösung am Beispiel des Bausektors

Endanwender und Expositionsszenarien Umsetzung von Expositionsinformationen mittels Branchenlösung am Beispiel des Bausektors Endanwender und Expositionsszenarien Umsetzung von Expositionsinformationen mittels Branchenlösung am Beispiel des Bausektors Norbert Kluger BG BAU Prävention - GISBAU Moderne Bauwirtschaft nutzt Bau-Chemikalien

Mehr

Praxisbeispiel der Firma

Praxisbeispiel der Firma Praxisbeispiel der Firma Bericht aus der Umsetzungsphase: Einführung eines PIM-Systemes zum Produktdaten- und Katalogmanagement Praxisbeispiel der Firma Bericht aus der Umsetzungsphase: Einführung eines

Mehr

Bürobedarf. Büromaterial. Büroartikel. Büroartikel

Bürobedarf. Büromaterial. Büroartikel. Büroartikel Büroartikel Büromaterial Büromaterial Bürobedarf Büromaterial Büroartikel online kaufen! kaufen! online Für moderne Büros: Zuverlässigkeit und Kompetenz B2B 2 3 Ausgezeichnete Qualität: ein Unternehmen

Mehr

Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen

Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen ishopinshop powered by Seminar-Shop GmbH A-5020 Salzburg, Ziegeleistrasse 31 Tel.: +43 662 9396-0, Fax: +43 662 908664 70 marketing@i-shop-in-shop.com

Mehr

Chancen und Stolpersteine im E-Business Wie weiter nach der grossen Einstiegswelle?

Chancen und Stolpersteine im E-Business Wie weiter nach der grossen Einstiegswelle? Chancen und Stolpersteine im E-Business Wie weiter nach der grossen Einstiegswelle? Prof. Dr. Institut für Wirtschaftsinformatik Kompetenzschwerpunkt E-Business Forum Pack&Move, Basel, 22. November 2012

Mehr

Mobile Business Neue Geschäftsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Mobile Business Neue Geschäftsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Mobile Business Neue Geschäftsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen B2B Steht als Abkürzung für Business-to-Business und bezeichnet die

Mehr

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Foto: shutterstock.com Digitale Geschäftsmodelle Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen CRM (engl. Customer Relationship

Mehr

Cloud Computing Einsatz und Nutzen für kleine. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Cloud Computing Einsatz und Nutzen für kleine. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Cloud Computing Einsatz und Nutzen für kleine und mittlere Unternehmen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen Cloud Computing Ortsunabhängige und flexibel skalierbare IT-Dienstleistungen,

Mehr

Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC. Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03.

Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC. Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03. Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03.2016 1. LiSEC 2. Herausforderungen 3. Serviceausrichtung Inhalt 4. Maßnahmen

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Die erechnung in Frankreich. Natascha Rossner. Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE)

Die erechnung in Frankreich. Natascha Rossner. Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE) Die erechnung in Frankreich Natascha Rossner Forum erechnung Frankreich (Forum National Facture Electronique FNFE) Der Kontext Seit rund 10 Jahren werden sektorübergreifend erechnungen verstärkt ausgetauscht,

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

Vorschau. Leitfaden zur Umsetzung von CPFR im deutschsprachigen Wirtschaftsraum. Supply Chain Management. Effiziente Prozesse im Fokus

Vorschau. Leitfaden zur Umsetzung von CPFR im deutschsprachigen Wirtschaftsraum. Supply Chain Management. Effiziente Prozesse im Fokus Kapitel 2 Supply Chain Management Effiziente Prozesse im Fokus im deutschsprachigen Wirtschaftsraum Inhaltsverzeichnis 2 im deutschsprachigen Wirtschaftsraum Kapitel/Abschnitt Seite 2.1 Einführung... 4

Mehr

IFCC.DataManager. Stammdaten Die Grundlage für effiziente Geschäftsprozesse

IFCC.DataManager. Stammdaten Die Grundlage für effiziente Geschäftsprozesse IFCC.DataManager Stammdaten Die Grundlage für effiziente Geschäftsprozesse IFCC-Historie 2005 2006 Gründung der IFCC GmbH 2009 Microsoft Certified Partner Dipl. Wirt. -Ing. (FH) Ayhan Bulut wird Geschäftsführer

Mehr

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN Klaus Förderer, GS1 Germany GS1 und Stammdaten / PROZEUS 2010-06-21 1 Agenda Bedeutung von Stammdaten in der Supply Chain Katalogstandards von GS1 Stammdatenübermittlung

Mehr

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz.

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. Ein CRM-System spielt seine Effizienz nur dann voll aus, wenn es optimal in Ihre IT-Infrastruktur eingebunden ist. CRM CRM Warum Sie mit einer

Mehr

Der klassische Eisenwarenhändler erweitert seine Vertriebskanäle. Er wird zum Multi-Channel-Player!

Der klassische Eisenwarenhändler erweitert seine Vertriebskanäle. Er wird zum Multi-Channel-Player! Der klassische Eisenwarenhändler erweitert seine Vertriebskanäle. Er wird zum Multi-Channel-Player! Thomas Cramer, Fachbereichsleiter IT-Beratung/Industrieservice 1 01 02 03 KURZPRÄSENTATION: NORDWEST

Mehr

Eindeutige Objektidentifizierungen und definierte Schnittstellenformate als Voraussetzung für Industrie 4.0 in der Windindustrie

Eindeutige Objektidentifizierungen und definierte Schnittstellenformate als Voraussetzung für Industrie 4.0 in der Windindustrie Eindeutige Objektidentifizierungen und definierte Schnittstellenformate als Voraussetzung für Industrie 4.0 in der Windindustrie Fakten, Aufgaben und Ansprüche Gründung: 1974 als Centrale für Coorganisation

Mehr

Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden

Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden Kundengewinnung online - Wie aus anonymen Website- Besuchern Kunden werden Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber

Mehr