Operating. Personenverkehr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Operating. Personenverkehr."

Transkript

1 Operating. Personenverkehr.

2

3 Inhaltsverzeichnis. Willkommen bei SBB Personenverkehr Operating. 5 3 Wir machen Bahn. 7 Qualität für Sie. 8 Operating. 9 Ihr bevorzugter Partner. 9 Unser Know-how. 11 Asset Management. 11 Flottenbeschaffung & strategischer Einkauf. 13 Zugbereitstellung. 14 Zugführung. 17 Materiallogistik. 18 Fahrzeugindustrie. 21 Unterstützende Bereiche. 22 Dienstleistungen von Operating für Operating. 22 Unsere Kunden. 26

4 «Kaizen ist ein zentrales Element unserer Strategie» Thomas Brandt, Leiter Operating.

5 Willkommen bei SBB Personenverkehr Operating. 5 Die SBB bewegt die Schweiz. In keinem anderen Land der Welt wird häufiger Bahn gefahren. Jeden Tag ist über eine Million Passagiere mit der SBB «unterwegs zuhause». Wir sorgen dafür, dass Sie sicher, pünktlich und bequem an ihr Ziel ge langen. SBB Personenverkehr Operating macht Bahn: Rund 7000 Mitarbeitende in der ganzen Schweiz sorgen dafür, dass unsere Fahrzeuge termingerecht beschafft, professionell geplant, geführt, gereinigt und instand gehalten werden. Wir stellen stets die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden ins Zentrum. Unsere Produkte sind erfolgreich am Markt. Sie sind bekannt für exzellente Qualität. Lernen Sie unsere Organisation und unsere Kernkompetenzen kennen. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und unserem Know-how. Zählen Sie auf unsere Leistungen. Thomas Brandt Leiter Operating

6

7 Wir machen Bahn. Moderne Züge, die sicher, zuverlässig, pünktlich und sauber durch die ganze Schweiz rollen: Das ist das Kerngeschäft von SBB Personen verkehr Operating. Der grösste Geschäftsbereich der SBB bietet mit rund 7000 Mitarbeitenden den Kundinnen und Kunden mit Schweizer Bahn-Know-how und Innovationen einen erstklassigen Service. 7 Unser Versprechen. Zu unserem Leitbild gehört das SBB Versprechen: «Wir bewegen die Schweiz.» Aus diesem Versprechen leiten wir unsere Vision ab: «Wir machen Bahn und verbessern uns kontinuierlich zur Exzellenz.» Unser Geschäftsauftrag. Als «Fabrik» von SBB Personenverkehr produzieren wir die Bahn in der Schweiz: sicher, zuverlässig, pünktlich, sauber, einfach und freundlich. Wir sind der marktfähige Anbieter schwerer Instandhaltung für die SBB. Mit unserer Arbeit tragen wir massgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit von Regional- und Fernverkehr bei: durch Management der Assets und marktfähige und kundenorientierte Leistungen in Zugbereitstellung, Zugführung, Komponenten- und Fahrzeuginstandhaltung, Fahrzeugmodernisierungen und -beschaffungen. Wir verantworten für SBB Personenverkehr das Lieferantenmanagement, die Beschaffung und das Supply Chain Management. Wir vermarkten aktiv ausgewählte Produkte an Dritte. Unsere Werte. Fünf gemeinsame Werte helfen uns, dieses anspruchsvolle Ziel zu er reichen. Wir sind: ambitioniert verantwortlich beweglich leidenschaftlich respektvoll

8 Qualität für Sie. 8 Unsere Zertifizierungen. Wir stehen für hervorragende Qualität in der Produktion. Unser Managementsystem unterstützt die Mitarbeitenden mit systematisierten Pro zessen. SBB Personenverkehr Operating ist zertifiziert resp. bescheinigt: ISO 9001:2008 Zertifizierung des Qualitätsmanagements ISO 14001:2004 Zertifizierung des Umweltmanagements OHSAS 18001:2007 Zertifizierung des Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutz- Managementsystems ISO 31000:2009, ONR 49001:2008 Bescheinigung des Risiko managements ISO :2005, EN : Zertifizierung der Schweissanforderungen in den Industriewerken Olten, Yverdon-les-Bains, Bellinzona, Biel sowie im Reparaturcenter Zürich Altstetten VPI- und ECM-Zertifizierung des Werks Bellinzona Qualitätsgütesiegel Stufe III von Schweiz Tourismus Preise und Auszeichnungen. Prix ESPRIX im Grundkonzept «Mit Vision, Inspiration und Integrität führen», März 2014 Nomination Asco Award 2013 mit Gerhard Leu Consulting AG, Juni 2013 Silbermedaille im KPI-Vergleich (Materialverfügbarkeit, Lagerumschlag, OTIF-Werte) mit im IRT (International Round Table) angeschlossenen, europäischen Bahnen, Oktober 2012 Lokführerfilm («Immer an der Spitze» mit Olivier Renaud und Lea Steppacher): Gold in der Kategorie Aus-, Weiter- und Berufs bildung, Internationale Wirtschaftsfilmtage in Wien, Mai 2012 Recognised for Excellence 5 star, April 2012 Regelmässige Audits. Unsere Prozesse und Arbeitsabläufe werden laufend von internen und externen Stellen auditiert: durch unsere Fachstelle Risk, Sicherheit, Qualität & Umwelt (RSQ) durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) durch die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva)

9 Operating. Ihr bevorzugter Partner. Unser Know-how Ihr Vorteil. Ihr Partner mit spezialisiertem Eisenbahn-Know-how: Mit exzellenter Qualität bringen wir unseren Wissensvorsprung für Sie ein. 9 Ihr Partner für alles aus einer Hand: Als kompetenter Generalunter nehmer übernehmen wir für Sie alle Aufgaben in Bereichen wie Fahrzeugbeschaffung, Reinigung oder Ersatzteil- Pooling. Ihr Partner, der die verschiedensten Fahrzeugtypen beherrscht: Wir können Material- und Instandhaltungsleistungen für Sie kombinieren von Güterwagen, thermischen Fahrzeugen und Spezialfahrzeugen über Lokomotiven und Reisezugwagen bis hin zu ganzen Trieb zügen. Ihr Partner für die schwere Instandhaltung: Wir übernehmen für Sie umfassende Revisionen und Modernisierungen und sorgen so für sichere Züge. Ihr Partner für attraktive Instandhaltungskosten: Dank garantierter Fahrzeugverfügbarkeit und Festpreisen senken wir für Sie die Kosten. Ihr Partner in der ganzen Schweiz: Wir sind in der ganzen Schweiz für Sie da dank einem flächendeckenden Netz von Standorten und Anlagen.

10

11 Unser Know-how. Asset Management. Wir koordinieren unsere Aktivitäten optimal, um mit unseren Assets der Personenverkehrsflotte und den Instandhaltungsanlagen einen maximalen Nutzen zu erzeugen. Für SBB Personenverkehr stellen wir sicher, dass die Flotte national und interna tional sicher und zuverlässig unterwegs ist, an 365 Tagen rund um die Uhr. Wir betreuen die Kunden SBB Regional- und Fernverkehr und sind verantwortlich für das LifeCycle Management bei der Personenverkehrsflotte. Das Anlagenmanagement sowie das Kompetenzmanagement bei Operating wird ebenso durch uns abgedeckt. Zudem sorgen wir für eine konsistente Ressourcenplanung der Flotte und definieren die Ressourcenbedarfe im Bereich der Instandhaltung und Reinigung in den Regionen und Anlagen. 11 LifeCycle Management. Die Kernelemente eines integralen LifeCycle Management nach ISO sind die technische, finanzielle und strategische Modellierung der Assets, in unserem Falle insbesondere der Fahrzeuge. Im Zentrum steht dabei, dass die Flotte umfassend und vorausschauend über die gesamte Fahrzeuglebensdauer betrachtet wird. Die Einführung eines LifeCycle Management erfolgt bei Operating etappiert. Flottentechnik. Die Flottentechnik gewährleistet und überwacht den sicheren Zustand der Personenverkehrsfahrzeuge und erhält die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Systeme über den ganzen Lebenszyklus. Für die Festlegung und Entwicklung der Instandhaltungsmassnahmen an den Fahrzeugen analysieren unsere Fachleute den Zustand der Systeme und berücksichtigen technische und regulative Vorgaben. Ausserdem übersetzen wir Kundenwünsche in technische Anfor derungen und überwachen deren Umsetzung. Damit schaffen wir transparente Voraussetzungen für eine zeitgerechte und wirtschaftliche Produktion. Produktionsplanung. Wir planen national und international die Fahrzeugumläufe und die Instandhaltungsleis tungen in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Auch erstellen und steuern wir das Produktionsprogramm für die Instandhaltung und die Reinigung unserer Flotte. Mittel- und langfristig sind wir verantwortlich für die Erarbeitung von Angebots- und Produk tionskonzepten für die Personenverkehrsflotte. Anlagenmanagement. Wir planen, bauen und betreiben die Instandhaltungsanlagen und Gebäudeinfrastrukturen zeitund anforderungsgerecht. Unsere Projektleitenden führen Anlagen- und Bauprojekte und beschaffen Dienstleistungen und Betriebsmittel. Im Rahmen der Facility-Management-Technik stellen wir die Anlagenverfügbarkeit sicher. Kompetenzmanagement. Mit einem Kompetenzmanagementsystem unterstützen wir die Linie in ihrem Bestreben, die Mitarbeitenden für ihre vielfältigen Tätigkeiten zu befähigen und den Stand der Kompetenzen jederzeit zu kennen. Wir erheben und dimensionieren den Bildungsbedarf und koordinieren und bestellen die Aus- und Weiterbildungsangebote für Operating.

12

13 Unser Know-how. Flottenbeschaffung & strategischer Einkauf. Wir beschaffen neues Rollmaterial, stellen den Einkauf von Produktionsmitteln und Technologien für den Flottenunterhalt sicher und sind zuständig für das Lieferan tenmanagement. Ebenso sind wir verantwortlich für die Einkaufs- und Lieferantenstrategie von SBB Personenverkehr. 13 Fahrzeugbeschaffung. Die SBB investiert jährlich über 700 Millionen Franken in neues Roll material. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse des gesamten Beschaffungsprozesses von der Definition der Anforderungen bis hin zur Flotteneinführung. Wir sorgen für eine detaillierte konzeptionelle Erstbevorratung für neue Kunden und deren Flotten. Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Vertiefung und den Ausbau der «Life Cycle Cost»-Methodik. In der Zusammenarbeit mit den grossen Rollmaterialherstellern verfügen wir über jahrelange Erfahrung. Strategischer Einkauf. Mit einem strategischen Einkaufsvorgehen und einem professionellen Lieferantenmanagement, gekoppelt mit der Umsetzung von nachhaltigen Beschaffungsstrategien, stellen wir einen optimalen Einkauf für SBB Personenverkehr sicher. Ein abgestimmtes Lead-Buyer-System ermöglicht die Bündelung aller Einkäufe über den Konzern. Versuchs- und Zulassungsfahrten. Wir übernehmen die komplette Organisation und Abwicklung von Versuchs- und Zulassungsfahrten für Rollmaterial und Komponenten sowie Typentests in der Schweiz und im Ausland. Zudem unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden im Rahmen der betrieblichen Flotteneinführung.

14 Unser Know-how. Zugbereitstellung. 14 Wir stellen die Züge von SBB Personenverkehr und weiterer Partner pünktlich, sicher formiert und in sauberem Zustand zur Abfahrt bereit. Wir planen und disponieren dazu sämtliche benötigten Leistungen. Im Bereich der «Leichten Instandhaltung» warten und reparieren wir die Fahrzeuge im natürlichen Stilllager. Betriebsnahe Instandhaltung und Instandsetzung. Die geplante, reguläre Wartung der Fahrzeugflotte von SBB Personen verkehr wird in hoher Qualität in den natürlichen Stilllagern ausgeführt. Auch Reparaturen oder der Austausch von Komponenten führen wir soweit möglich vor Ort aus, um eine hohe Fahrzeugverfügbarkeit sicherzu stellen. Unsere Mitarbeitenden an unseren schweizweit verteilten Servicestandorten sind dazu sieben Tage die Woche rund um die Uhr im Einsatz. Wir verfügen über fundiertes Know-how im Bereich der betriebsnahen Instandhaltung und garantieren eine hohe Ausführungsqualität. Unsere Kompetenzen umfassen alle im Regional- und Fernverkehr der SBB sowie von Partnerbahnen eingesetzten Fahrzeugtypen. Weiter bieten wir auch Lösungen für weitere Partner und externe Kunden an. Unser Reparaturcenter in Zürich Altstetten ist Kompetenzzentrum für anspruchsvolle Instandsetzungsarbeiten an ausser Betrieb gesetzten Fahrzeugen. Hier beheben wir Störungen an Fahrzeugen, führen Änderungsaufträge aus, tauschen Komponenten, reparieren diese und beheben Unfall- sowie Vandalismusschäden. Wir machen Qualität. Fahrzeugreinigung. Als Generalunternehmer Reinigung bieten wir umfassende Leistungen von der Erstellung eines Reinigungskonzepts über die Reinigung der Fahrzeuge bis hin zur Qualitätskontrolle. Dank unserer Präsenz an zahlreichen Standorten in der Schweiz sind wir in der Lage, Fahrzeuge auch während kurzer Stillstandzeiten zu reinigen. Wir bieten auf Wunsch auch Unterwegsreinigungen an. Viel Wert legen wir dabei auf Nach haltigkeit. Umweltverträgliche Reinigungsprodukte und Recycling sind stets Teil unserer täglichen Arbeit. Wir machen Kundenzufriedenheit. Rangierleistungen. Unsere Rangierteams sorgen täglich professionell und effizient dafür, dass die Züge pünktlich und korrekt formiert bereitstehen. Dazu hängen sie Lokomotiven an und ab, stellen Züge zusammen, wechseln Wagen aus und führen Bremsproben durch. Im Bahnhofgebiet verschie ben sie Züge und stellen Kompositionen zur Abfahrt bereit. Unsere Rangierteams sind an zahlreichen Standorten präsent, wo nötig mit eigenen Rangierlokomotiven. Sicherheit bei den Mitarbeitern und im Betrieb nimmt in unserer täglichen Arbeit einen sehr hohen Stellenwert ein. Wir machen Sicherheit.

15 Unsere fünf Serviceregionen im Überblick. 15 Zürich Mitte Ost West Bern-Wallis Reparaturcenter Zürich Altstetten Serviceanlage Reinigungs- und/oder Rangierstandort Reinigungs- und/oder Rangierstandort bedient ab Hauptstandort

16

17 Unser Know-how. Zugführung. Wir fahren unsere Kundinnen und Kunden sicher, pünktlich und wirtschaftlich durch die Schweiz und halten uns dabei an interne und gesetzliche Vorgaben zur Sicherheit, Qualität und Nachhaltigkeit. Unsere Ressourcenplanung plant, steuert und lenkt täglich die Lokpersonaleinsätze von 5500 Reisezügen. Zudem stellen wir eine professionelle Aus- und Weiterbildung unseres Lokpersonals sicher. 17 Lokpersonal. Über 2400 Lokführerinnen und Lokführer führen die Züge von SBB Personenverkehr sicher und kompetent durch die Schweiz und ins grenznahe Ausland. Zugführung setzt sich für eine termingerechte, effiziente und effektive Aus- und Weiterbildung des Lokpersonals ein. Unsere Prüfungsexperten vom Bundesamt für Verkehr BAV zertifizierte Fachpersonen stellen in den Prüfungsinhalten sicher, dass der Wissensstand des Lokpersonals den geltenden Vorschriften entspricht, und nehmen die fahrdienstlichen Prüfungen ab. Wir bei Zugführung stellen unserem Lokpersonal technisch aktuelle und bedürfnisgerechte Arbeitsmittel zur Verfügung und kommunizieren zielgruppengerecht. Ressourcenplanung. Über 80 Spezialisten betreuen die Planung, Steuerung und Lenkung sowie das Personalcontrolling: Jahresplanung und -einteilung und die täglichen Einsätze des Lokpersonals werden hier sichergestellt. Wir gewährleisten auch den Einsatz des Lokpersonals auf kurzfristig verkehrenden Extrazügen oder Anpassungen der Lokführerleistungen an die aktuelle Verkehrssituation. Unsere sechs Filialen im Überblick. Schaffhausen Delémont Basel Brugg Nordschweiz Aarau Olten Zürich Winterthur Zürich Altstetten Zürich Romanshorn St. Gallen Rorschach La Chaux-de-Fonds Neuchâtel Biel/Bienne Bern Solothurn Beinwil Luzern Zug Arth-Goldau Rapperswil Ziegelbrücke Sargans Vallorbe West Fribourg Interlaken Zentralschweiz- Ticino Ostschweiz Chur Lausanne Jura-Mittelland Vevey Brig Genève St-Maurice Bellinzona Chiasso

18 Unser Know-how. Materiallogistik. 18 Wir sind dafür verantwortlich, dass die bestellten Ersatzteile für Personenverkehrsfahrzeuge in der richtigen Menge, der richtigen Qualität zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort angeliefert werden. Dazu bewirtschaften wir über verschiedene Artikel und arbeiten Komponenten pro Jahr in unseren Werken auf. Für SBB Cargo, SBB Infrastruktur sowie externe Kunden bewirtschaften wir den vereinbarten Ersatzteilpool. Nach Bedarf arbeiten wir deren Komponenten auf oder bestellen diese bei internen oder externen Anbietern. Planung. Aufgrund von Erfahrungs-, Plan- und Zustandswerten planen wir den Materialbedarf für Neuund Aufarbeitungsteile rollierend. Dazu geben wir dem Einkauf die entsprechenden Bedarfe bekannt. Intern überprüfen wir laufend unsere Pro duktionskapazitäten und passen diese entsprechend den Bedürfnissen an respektive beschaffen diese extern. Technische Betreuung. Wir haben eine kompetente Technik, welche die kritischen Komponenten aktiv betreut und die nötigen Qualitätsvorgaben für die Aufarbeitung erstellt. Wir bauen unsere Kenntnisse der MTBF-Werte (mean time between failure) laufend aus und leiten nötige Korrekturen zu technischen Verbesserungen ein. Wir unterstützen aktiv das Life-Cycle-Cost-Team und erarbeiten Vorschläge zur Kostensenkung.

19 Komponentenaufarbeitung. In unseren Aufarbeitungswerken Olten und Yverdon verfügen wir über ein breites Know-how in der Aufarbeitung von Fahrzeugkomponenten für Personenverkehrsfahrzeuge. Sehr grosse Erfahrung haben wir bei Lauf- und Triebdrehgestellen inklusive Getriebe und Motoren, Klimageräten, Sanitär- und Pneumatikteilen, automatischer Kupplungen und Polsterartikeln. Wir reparieren oder revidieren die Komponenten gemäss klaren und vereinbarten Standards zu marktfähigen Preisen und in hoher Qualität. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag an die Verfügbarkeit und Sicher heit des Rollmaterials. 19 Beschaffung. Wir kennen die Beschaffungsbedürfnisse von Rollmaterialbetreibern. Wir disponieren und beschaffen das Material für die Instandhaltung und stellen schweizweit eine hohe Lieferbereitschaft der Rollmaterialkomponenten sicher. Wir optimieren laufend unsere Lagerbestände. Die enge Zusammenarbeit mit unseren internen und externen Partnern ist der Schlüssel unseres Erfolgs. Logistik. Die Logistikbedürfnisse unserer Kunden kennen wir. Schweizweit bewirtschaften wir an 16 Standorten das Material für die Instandhaltung der Fahrzeuge des Personenverkehrs, der Infrastruktur und von Cargo. Wir stellen eine rasche Umlagerung für dringende Fälle sicher, übernehmen den Rücktransport der aufzuarbeitenden Komponenten und überwachen das Mindesthaltbarkeitsdatum unserer Artikel.

20

21 Unser Know-how. Fahrzeugindustrie. Wir revidieren, reparieren und modernisieren die Fahrzeugflotten der SBB und von weiteren Kunden. In vier Werken sorgen wir für sichere Züge Tag für Tag. 21 Werke. In den vier Werken in Bellinzona, Biel/Bienne, Olten und Yverdon führen wir Revisionen und grössere Reparaturen aus, beheben Fahrzeug störungen und erneuern im Rahmen von Modernisierungsprogrammen ganze Fahrzeugflotten. Unser Portfolio an Fahrzeugtypen ist umfassend: moderne Reisezugwagen, Triebzüge, Lokomotiven, Güterwagen, thermische Traktionsfahrzeuge, Dienst-, Diesel- und Spezialfahrzeuge. Revisionen und Modernisierungen. Unsere Revisionen umfassen alle Leistungen von der Instandhaltungs planung bis zur Ablieferung der geprüften und betriebsbereiten Fahrzeuge. So sorgen wir dafür, dass die Fahrzeuge für die Dauer des nächsten Lebenszyklus in optimalem und sicherem Zustand sind. Unsere wertsteigernden und werterhaltenden Modernisierungsprogramme verlängern den Lebenszyklus der Fahrzeuge und bieten eine interessante Alternative zur Beschaffung von neuen Fahrzeugen. Das Rollmaterial wird mit diesen Programmen immer wieder den aktuellen Bedürfnissen der Bahnkundinnen und Bahnkunden angepasst. Unsere Werke im Überblick. Olten Biel/Bienne Yverdon Bellinzona Kompetenzzentrum für Modernisierungen und Revisionen an Lokomotiven, Triebzügen und Personenwagen Kompetenzzentrum für Diesel- und Spezialfahrzeuge Kompetenzzentrum für Fahrzeuge Güterverkehr

22 Unterstützende Bereiche. Dienstleistungen von Operating für Operating. 22 Wir unterstützen Operating mit einem breiten Portfolio an übergreifenden Leistungen aus fünf Kernbereichen: So entwickeln wir Operating weiter, definieren die Strategie und setzen diese gemeinsam mit unseren produktiven Bereichen um. Wir positionieren Operating im Markt als modernen, kompetenten Leistungserbringer und steuern die konsistente und zielgruppenorientierte Kommuni kation innerhalb von Operating. Das Risiko- und Sicherheitsmanagement, das Qualitäts- und Umweltmanagement sowie die Arbeits sicherheit werden ebenso durch uns sichergestellt wie Kaizen. Wir führen die Finanzprozesse und betreuen Operating im Bereich der Human Resources. Risiko, Sicherheit, Qualität und Umwelt. Risikomanagement: Wir unterstützen die Bereiche darin, ihre unternehmerischen Risiken zu analysieren und zu bewältigen. Dazu erstellen wir einheitliche Vorgaben zum Umgang mit Risiken, überwachen die Umsetzung mittels Audits und stellen eine laufende Optimierung und Zielausrichtung des Risikomanagementsystems sicher. Sicherheitsmanagement: Wir unterstützen die Division Personenverkehr bei der sicheren Abwicklung der Betriebsprozesse und sorgen dafür, dass gesetzliche und normative Vor gaben im Managementsystem berücksichtigt werden. Die Ziele und Massnahmen werden im Sicherheitsprogramm geplant und gesteuert. Zu unseren Tätigkeiten gehören die Erstel lung von Betriebsvorschriften, die Aktualisierung der Bedienungsanleitungen für die Fahrzeugflotte, die Erlangung und Nachführung des Netzzugangs sowie die Analyse von Ereig nissen im Bahnbetrieb. Im Auftrag der Division Personenverkehr führen wir die Tochtergesellschaften im Bereich Safety fachlich. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz: Wir fördern die Sicherheitskultur und entwickeln Methoden zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeits- und Freizeitsicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Gebäudesicherheit (Safety & Security). Wir unterstützen die jeweiligen Führungsebenen mit dem Ziel, die Prävention und Vorbildlichkeit in nerhalb des Personenverkehrs umzusetzen und zu leben. Wir leisten einen aktiven Beitrag bei der Planung und Umsetzung in Bau- und Umbauprojekten von Gebäuden und Anlagen. Qualitätsmanagement: Wir beraten und unterstützen die Führungskräfte Operating mit Methodik und professionellen Dienstleistungen in allen Bereichen des Qualitätsmanagements. Als Coaches unterstützen wir unsere Prozesseigner und Prozessteams bei der Entwicklung und der kontinuierlichen Verbesserung unserer Geschäftsprozesse. Mit der Durchführung von internen Audits überwachen wir die Umsetzung der gesetzlichen und normativen Anforderungen sowie der Vorgaben der Aufsichtsbehörden und sind Ansprechpartner für Zertifizierungsgesellschaften. Um den Anforderungen der schweizerischen und europäischen Regulationen auch in Zukunft entsprechen zu können, entwickeln wir das integrierte Managementsystem kontinuierlich weiter.

23

24 24 Umwelt- und Energiemanagement: Wir steuern, fördern und koordinieren die Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems von Operating. Als Fachstelle unterstützen wir die Linienorganisationen und die Mitarbeitenden von OP beim effizienten Umgang mit Ressourcen und stellen die Einhaltung der Vorgaben Operating im Umweltbereich sicher. Für den Personenverkehr führen wir das Ener giesparprogramm, welches durch Energieeffizienzsteigerungen bei der Flotte, durch Optimierungen bei der Fahrweise und mittels wirtschaftlicher Massnahmen die Energiekosten reduziert. Damit leisten wir einen Beitrag an eine ökologische und wirtschaftliche Mobilität der SBB. Business Excellence: Wir unterstützen die Leitung Operating bei der Umsetzung einer ganzheitlichen und langfristig nachhaltigen Unternehmensführung. Dazu nutzen wir das europäische Managementmodell der Excellence (EFQM). Unsere Kader befähigen wir in der Anwendung dieses Modells und seiner Grundkonzepte, damit sie zusammen mit ihren Teams nachhaltig hervorragende Leistungen erbringen. Wir führen jährlich Self-Assessments zur Messung des Reifegrads der gesamten Organisation durch und leiten Massnahmenvorschläge zur Verbesserung ab. Kaizen. Wir leben die japanische Philosophie «Kaizen» (Kai = «Veränderung», Zen = «zum Besseren»), um die Effizienz auf nachhaltige Weise mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu stei gern. Unsere Mitarbeitenden verbessern mit Kaizen fortlaufend ihre Arbeitsabläufe und Prozesse. Dadurch werden wir jeden Tag in kleinen Schritten besser. Unsere interne Kaizen-Organisation unterstützt sie dabei methodisch und coacht sie bei der Umsetzung. So perfektionieren wir kontinuierlich das Bewährte in allen Bereichen des Betriebsalltags. Unternehmensentwicklung. Zusammen mit den Bereichen identifizieren wir den Weiterentwicklungsbedarf von Operating und definieren daraus die Strategie. Für deren Umsetzung stellen wir sicher, dass die richtigen Handlungsfelder und Projekte initiiert werden. Die effi ziente und effektive Umsetzung steuern wir durch ein übergreifendes Projektportfoliomanagement. Den kulturellen Wandel unseres Geschäftsbereichs hin zu einem dynamischen Produktionsbetrieb begleiten und unterstützen wir aktiv. Auf Basis der Strategie definieren wir die für ein modernes Unternehmen kurz-, mittelund langfristig notwendigen Informatikmittel für die Produktion. Wir be fähigen die Anwender in den Prozessen und entwickeln die produktionsrelevanten IT-Systeme im Lebenszyklus nachhaltig und wirtschaftlich weiter. Zur Weiterentwicklung unserer Wettbewerbsfähigkeit positionieren wir Ope rating im externen Markt als modernen, kundenorientierten Produktionsbetrieb. Unsere Leistungsfähigkeit stellen wir auch bei unseren Tochter- und Konzern gesellschaften unter Beweis. Dazu pflegen und betreuen wir die Beziehungen zu den Kunden von Operating und entwickeln diese stetig weiter. Als Eingangstor für Kunden verkaufen wir die von Operating produzierten Leistungen und stellen gemeinsam mit den produzierenden Bereichen sicher, dass diese effizient, markt gerecht und den Kundenbedürfnissen entsprechend erbracht werden.

25 Eine gute Dialogkultur ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wir stellen sicher, dass un sere Mitarbeitenden alle notwendigen Informationen zeitgerecht erhalten und diese verstehen. Dazu pflegen und entwickeln wir den Dialog auf verschiedenen Kommunikationskanälen. 25 Controlling Service Center. Wir steuern die Provider Personenverkehr und Servicebereiche mit der Führung der Finanzprozesse. Dazu tragen wir die Gesamtverantwortung für die finanzielle Führung des Bereichs. Wir verantworten die finanziellen Planungsprozesse und die Istabrechnungen. Mit betriebswirtschaftlichen Analysen unterstützen wir die Entscheidungsfindung, definieren Massnahmen und wirken aktiv bei der Umsetzung mit. Human Resources. Wir sind ein unverzichtbarer Partner unserer Führungskräfte und tragen dazu bei, den wirtschaftlichen Erfolg und die Zielerreichung des Geschäftsbereiches Operating sicherzustellen. Wir wirken bei der nachhaltigen Entwicklung von Operating mit. Führung stärken: Wir unterstützen und begleiten die Entwicklung der Führungskräfte auf der Grundlage unserer gemeinsamen Werte und Führungsgrundsätze. Wir stärken sie in ihrer aktuellen Führungsaufgabe und stellen gleichzeitig eine vor ausschauende Nachfolgeplanung sicher. Attraktive Arbeitgeberin: Wir stärken und fördern mit attraktiven Anstellungs- und Arbeitsbedingungen das Image der SBB und sichern den strategischen Personalbedarf. Personalentwicklung: Wir fördern eine systematische Personalentwicklung und unterstützen bereichsübergreifende Entwicklungsmöglichkeiten. Dabei berück sichtigen wir Genderund Diversity-Aspekte. Einen weiteren, wichtigen Fokus legen wir auf den Erhalt der Gesundheit und auf die Arbeitsmarktfähigkeit. Sozialpartnerschaft: Wir pflegen einen regelmässigen Austausch mit unseren Sozial partnern und pflegen eine konstruktive Sozialpartnerschaft.

26 Unsere Kunden. 26 Wir sind stolz darauf, zahlreiche in- und ausländische Unternehmen aus der Bahnbranche zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Mit vielen unserer Geschäftspartner verbindet uns eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit. SBB Personenverkehr SBB Fernverkehr SBB Regionalverkehr Konzerngesellschaften SBB Cargo AG SBB Immobilien SBB Infrastruktur Tochtergesellschaften Personenverkehr RegionAlps SA SBB GmbH Thurbo AG Tilo SA zb Zentralbahn AG Drittkunden AAE Cargo AG Alpha Trains Europa GmbH Alstom (Schweiz) AG BLS AG (Konzern) Bombardier Transportation (Switzerland) AG Chemins de fer du Jura Crossrail AG Deutsche Bahn AG (Konzern) Die Schweizerische Post, PostLogistics DSB Danske Statsbaner ERMEWA SA FERROVIENORD Hupac AG Montafonerbahn AG MRCE Dispolok GmbH ÖBB Personenverkehr AG Oensingen-Balsthal-Bahn RAlpin AG Rhätische Bahn AG Rheinbahn AG Salzburg AG Sersa Group AG Siemens Schweiz AG Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU SNCF SOB Südostbahn AG Stadler Rail AG Tamoil SA Transports publics fribourgeois Transports Publics Neuchâtelois SA (transn) Travys SA Trenitalia Vossloh Locomotives GmbH Wascosa AG

27

28 September 2014 Ihr Ansprechpartner: SBB AG Personenverkehr Operating Verkauf WylerPark Wylerstrasse 123/ Bern 65 Schweiz Telefon Fax

SBB Cargo Asset Management.

SBB Cargo Asset Management. SBB Cargo Asset Management. Wir sind da, wo Rollmaterial und Service entscheidend sind. Wenn es um Qualität, Sicherheit und Service geht, kommen wir in Fahrt. Wartungszeiten halten wir kurz. Wartezeiten

Mehr

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Martin Bütikofer, Leiter Regionalverkehr SBB SBB Division Personenverkehr 12.9.2008 1 Personenverkehr Der Kunde

Mehr

SBB Cargo Asset Management. Wir sind da, wo Rollmaterial und Service entscheidend sind.

SBB Cargo Asset Management. Wir sind da, wo Rollmaterial und Service entscheidend sind. SBB Cargo Asset Management. Wir sind da, wo Rollmaterial und Service entscheidend sind. S03 Willkommen Wenn es um Qualität, Sicherheit und Service geht, kommen wir in Fahrt. Liebe Leserin, lieber Leser

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Fachgespräch der Bundestagsfraktion Bündnis

Mehr

Flexibility for rent Schienenfahrzeuge mieten Schnelle und innovative Lösungen

Flexibility for rent Schienenfahrzeuge mieten Schnelle und innovative Lösungen Flexibility for rent Schienenfahrzeuge mieten Schnelle und innovative Lösungen www.railpool.eu Kundennutzen Flexible Angebote für individuellen Bedarf RAILPOOL vereint Vermietung, Wartung, Ersatzteilbeschaffung,

Mehr

Immobilien Dienstleistungen aus einer Hand. a Vebego company

Immobilien Dienstleistungen aus einer Hand. a Vebego company Immobilien Dienstleistungen aus einer Hand a Vebego company Ihr Partner für umfassende Facility Services Swiss Servicepool übernimmt die professionelle Betreuung und Pflege Ihrer Immobilie und trägt die

Mehr

Schweizerisches Institut zur Förderung der Sicherheit

Schweizerisches Institut zur Förderung der Sicherheit Stichworte zum Referenten Inhaber und Geschäftsführer der Euro Risk Limited in Zürich; betriebswirtschaftliche Ausbildung Uni St. Gallen und Uni Zürich; Diss. «Risk Management eine Aufgabe der Unternehmungsführung»;

Mehr

Gattung Type. Fahrzeugtyp Type de véhicule. Strecke Relation. Zugs-Nr. No de train. Riproduzione commerciale vietato

Gattung Type. Fahrzeugtyp Type de véhicule. Strecke Relation. Zugs-Nr. No de train. Riproduzione commerciale vietato Die Rollstuhlsymbole in der nachfolgenden Liste informieren über die Rollstuhlzugänglichkeit des eingesetzten Rollmaterials. Über die Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten an den einzelnen Bahnhöfen mit oder

Mehr

GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen.

GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen. GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen. Was ist GSM-R. GSM-R ist für die SBB die neue Plattform für mobile Kommunikation. 2 Die digitale Kommunikationsplattform «Global System

Mehr

Forward thinking IT solutions

Forward thinking IT solutions Forward thinking IT solutions Erwarten Sie mehr Die heutige Informationstechnologie mit ihren Aufgabenstellungen stellt viele Unternehmen täglich vor neue Herausforderungen. Wenn es darum geht, diese effizient

Mehr

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DIE ANFORDERUNGEN AN EINEN UMFASSENDEN IT-SCHUTZ ERHÖHEN SICH STÄNDIG. Grund dafür sind immer größer

Mehr

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Hitachi Zosen Inova Ihr zuverlässiger Partner

Mehr

IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung

IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung IT-Projektportfoliomanagement im Spannungsfeld zwischen Geschäftsbedürfnis und Architekturplanung Stephan Hofstetter, Hans-Jakob Gfeller, BAT 02.11.2012 Agenda 1 Die Informatik der SBB 2 Zielsetzung und

Mehr

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert...

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert... Ein sicherer Wert... Prozessoptimierung Kostenverminderung 1 JCL SWITZERLAND Industrieland / Eigentum Am Standort Thayngen im Kanton Schaffhausen besitzen wir zwei Grundstücke, die derzeit nicht genutzt

Mehr

schurter.com Unser Weg zum Erfolg

schurter.com Unser Weg zum Erfolg schurter.com Unser Weg zum Erfolg SCHURTER ist seit 1933 erfolgreich in der globalen Elektronikindustrie tätig. In diesem agilen Marktumfeld ist es immer wieder gelungen, Herausforderungen zu meistern

Mehr

Maintenance & Asset Lifecycle Management

Maintenance & Asset Lifecycle Management Maintenance & Asset Lifecycle Management Asset Lifecycle Management GmbH, CH-8302 Kloten / Zürich 1 1 Inhalt der Präsentation Die A L M Leistungsumfang Situation in der Schüttgut und Recycling Branche

Mehr

Prozessorientierung? Definition der Unternehmensprozesse. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessorientierung

Prozessorientierung? Definition der Unternehmensprozesse. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessorientierung Prozessorientierung? Definition der Unternehmensprozesse Eingaben Ergebnisse Prozeß (Inputs) (Outputs) Beispiele: Daten, Vorgaben, Forderungen, Wertstoffe, Bauteile Umwandlung / Wertsteigerung unter Beteiligung

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Unternehmensentwicklung mit der TEMP-Methode

Unternehmensentwicklung mit der TEMP-Methode Der Weg zu Exzellenz mit der TEMP-Methode als wirkungsvolles Management-System Ein Management-System ist ein Führungsinstrument, mit dem das Management seine strategischen Aufgaben -wie Ziele setzen, planen

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Bezahlbarer Wohnraum für alle. Unsere Vision Logis Suisse setzt sich seit über 40 Jahren für fairen Wohnraum ein. Das heisst,

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP)

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/idp Forschung & Entwicklung Das Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Das Institut

Mehr

Wir fahren, Sie surfen.

Wir fahren, Sie surfen. Online im Zug Wir fahren, Sie surfen. Für alle Zugreisenden 1. Klasse bietet Swisscom zusammen mit der SBB den Service «Online im Zug». Reisende können in den InterCity-Wagen der 1. Klasse mit Businesszone

Mehr

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch Netzwerk erfahrener ehemaliger Führungskräfte und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann Lösungsorientierte und kompetente Beratung Nachfolgeregelung Turn Around Management Management auf Zeit Start-up-Coaching

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation File: TH_Consult ing_v_1_2.p ptm Copyright TH Consulting 2012 www.thco nsulting.at www.thconsulting.at 11.03.2012 T. HOLZINGER Unsere Mission Wir sind ein umsetzungsorientiertes, praxisnahes Beratungsunternehmen

Mehr

Supply Chain Management für die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und Komponenten. DB Fahrzeuginstandhaltung

Supply Chain Management für die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und Komponenten. DB Fahrzeuginstandhaltung Supply Chain Management für die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und Komponenten DB Fahrzeuginstandhaltung Inhalt 03 Supply Chain Management für die Instandhaltung Vertrauen Sie einem Marktführer

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Voraussetzung für eine nachhaltige. Evaluation

Voraussetzung für eine nachhaltige. Evaluation Qualitätsmanagement Chance und Voraussetzung für eine nachhaltige Evaluation Thematischer Workshop EQUAL Programmevaluation 3./4.7.07 Weimar Dr. Karsten Koitz 16. Juli 2007 www.euronorm.de 1 Erfahrungshintergrund

Mehr

Zeit, Prämien zu sparen!

Zeit, Prämien zu sparen! Zeit, Prämien zu sparen! NEU: Profitieren Sie von den Sonderkonditionen für Mitglieder. Offeriert vom grössten Direktversicherer der Schweiz. Geprüft und empfohlen Gleich Prämie berechnen und Offerte anfordern!

Mehr

Kredite. Barkredit Plus Flexibilität gewinnen

Kredite. Barkredit Plus Flexibilität gewinnen Kredite Barkredit Plus Flexibilität gewinnen Haben Sie besondere Pläne, die Sie in absehbarer Zukunft in die Tat umsetzen möchten? Cembra Money Bank unterstützt Sie unkompliziert und diskret, wenn Sie

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

Zertifizierung von medizinischen Zentren

Zertifizierung von medizinischen Zentren www.saq-qualicon.ch SAQ-QUALICON AG Riggenbachstrasse 8 T +41 (0)34 448 33 33 info@saq-qualicon.ch CH-4600 Olten F +41 (0)34 448 33 31 www.saq-qualicon.ch Inhaltsverzeichnis 1 Ziel 3 2 Nutzen 3 3 Zielgruppe

Mehr

Alles richtig machen Prozessorientierung hilft Ziele zu erreichen und schafft Vertrauen

Alles richtig machen Prozessorientierung hilft Ziele zu erreichen und schafft Vertrauen Information zum Thema Prozess Der Erfolg eines Unternehmens die Durchsetzung seiner Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt, effiziente interne Abläufe, eine gesunde wirtschaftliche Situation hängt

Mehr

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Vom KITT verabschiedet am 26. Oktober 2006, vom Regierungsrat genehmigt am 20. Dezember 2006 Einleitung Zweck des Leitbildes Mit dem Informatikleitbild

Mehr

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics

Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch Philips GmbH Respironics Philips GmbH Respironics 1. EINLEITUNG UND GELTUNGSBEREICH Dieses Qualitäts- und Umweltmanagementhandbuch gilt für die Philips GmbH Respironics

Mehr

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum!

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! schafft frei raum hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! hfm Hälg Facility Management AG bietet Ihnen kompetente Unterstützung mit professionellen Dienstleistungen im gesamten Facility Management.

Mehr

Kredite. Barkredit Ziele erreichen

Kredite. Barkredit Ziele erreichen Kredite Barkredit Ziele erreichen Jeder Mensch hat Ideen oder Pläne, die er in die Tat umsetzen möchte. Und jeder kann unerwartet mit aussergewöhnlichen Herausfor derungen und plötzlichem Geldbedarf konfrontiert

Mehr

Beste Verbindungen in der Region Basel.

Beste Verbindungen in der Region Basel. Beste Verbindungen in der Region Basel. vernetzt 145 000 Fahrgäste täglich 53 Mio. Fahrgäste jährlich 3 Tramlinien 98 Trams 18 Buslinien 66 Linienbusse 430 Mitarbeitende CHF 97 Mio. Umsatz CHF 415 Mio.

Mehr

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 ÜBERSICHT + Deutsche Unternehmen im Spannungsfeld der Globalisierung + Erfolgsrezepte

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

ÖV-Werbung in der Region Zürich Zimmerberg Knonaueramt

ÖV-Werbung in der Region Zürich Zimmerberg Knonaueramt Angebot und Preise 2015 ÖV-Werbung in der Region Zürich Zimmerberg Knonaueramt www.apgsga.ch / traffic 2 Zürich Zimmerberg Knonaueramt Angebot Aussenformate Aussenformate sammeln endlos Kilometer, Tag

Mehr

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Fachtagung Beschaffung 2014 asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Organisatorisches Ausfahrtickets für den Parkplatz vor der SAP erhalten Sie beim Empfang. Bei Abgabe des Fragebogen bis zur Pause wird

Mehr

Wir sind Livit Zürich

Wir sind Livit Zürich Wir sind Livit Zürich Mit viel Engagement, unserem Wissen, unserem Know-how und unserer Erfahrung setzen wir alles daran, das Potenzial Ihrer Liegenschaft wahrzunehmen und ihren Wert über die Zeit zu erhalten

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Vom SBB Energiesparprogramm zum integrierten Energiemanagement. Markus Halder, Juni 2012

Vom SBB Energiesparprogramm zum integrierten Energiemanagement. Markus Halder, Juni 2012 Vom SBB Energiesparprogramm zum integrierten Energiemanagement Markus Halder, Juni 2012 Energiesparen und Energiemanagement, die Agenda. 1. Das SBB Energiesparprogramm von 2008-2011. 2. Bestandsaufnahme:

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule FRIEDRICH-EBERT-SCHULE Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung in Technik- und Dienstleistungsberufen Balthasar-Neumann-Straße 1 65189 Wiesbaden Telefon: 0611/315212 Fax: 0611/313988 info@fes-wiesbaden.de

Mehr

Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt.

Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt. Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt. Seite 1 Selbstverpflichtung der Leitung Der Erfolg jedes QM-Systems

Mehr

Willkommen. I Willkommen I

Willkommen. I Willkommen I Willkommen 2 I Willkommen I Kompetenz I Auf uns können Sie sich verlassen Die PROFI Engineering Systems AG ist ein mittelständisches Systemhaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Seit über 30 Jahren unterstützen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Ihre medizinischen Produkte

Ihre medizinischen Produkte Ihre medizinischen Produkte Unsere Servicelösungen im Gesundheitswesen Vertrauen Sie auf unseren Service Regenersis Deutschland, das heißt Service Made in Germany. Als einer der führenden Anbieter von

Mehr

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Strategien und Konzepte des Facility Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Institut für Facility an der ZHAW Ronald Schlegel 1 Facility in erfolgreichen Unternehmen Erfolgreiche Unternehmen sind in

Mehr

Willkommen bei der Unia Arbeitslosenkasse

Willkommen bei der Unia Arbeitslosenkasse Willkommen bei der Unia Arbeitslosenkasse» Sie können Ihre Arbeitslosenkasse frei wählen.» Sie machen Ihren Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung geltend.» Wir zahlen Ihre Taggelder pünktlich aus.» Wir

Mehr

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001 Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001 DI Gabriele Brandl Grundlagen der EN 16001 Beschreibt Anforderungen an ein Energiemanagementsystem Ziele: Unterstützung von Organisationen zur Verbesserung

Mehr

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland } } Peter Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland A WAY Being different anders sein ist bei der BEUMER Group mehr

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Werte und Grundsätze. Werte und Grundsätze

Werte und Grundsätze. Werte und Grundsätze Werte und Grundsätze Werte und Grundsätze November 2014 Delight your Customers Fight for Profits Enjoy your Work 2 Werte und Grundsätze von Rieter Die Grundwerte für die geschäftliche Tätigkeit des Rieter-Konzerns

Mehr

Neue Doppelstockzüge für die Zürcher S-Bahn

Neue Doppelstockzüge für die Zürcher S-Bahn Neue Doppelstockzüge für die Zürcher S-Bahn Pressekonferenz vom 30. Juni 2008 SBB Personenverkehr P-OP-SB 30.06.2008 1 Andreas Meyer, CEO SBB SBB Personenverkehr P-OP-SB 30.06.2008 2 Stand heute Flotte

Mehr

Werte und Grundsätze. Werte und Grundsätze

Werte und Grundsätze. Werte und Grundsätze Werte und Grundsätze Werte und Grundsätze Januar 2013 2 Werte und Grundsätze von Rieter Die Grundwerte für die geschäftliche Tätigkeit des Rieter-Konzerns sind in drei übergeordneten Zielen zusammengefasst:

Mehr

Die DQS Benchmarking Initiative

Die DQS Benchmarking Initiative Die DQS Benchmarking Initiative ein weiterer Schritt zur Wertschöpfung durch Audits Seite 1 / ÂT 2008 Warum? Kunden erwarten innovative Zertifizierungsdienstleistungen mit Wertschöpfung! Die DQS bietet

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung

Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung Christoph F. Peter Unternehmerisches Risikomanagement - Konsequenzen einer integrierten Risikobewältigung für die Versicherung Herausgeber und Verlag Institut für Versicherungswirtschaft der Universität

Mehr

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein SMM 2012 Nationalliga A Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein Riehen Winterthur Zürich Réti Wollishofen SMM 2012 Nationalliga B Ostgruppe Baden Bodan Engadin Bianco Nero

Mehr

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com

Immer eine Idee voraus. SHC Bahntechnik. w w w.shc-gmbh.com Immer eine Idee voraus SHC Bahntechnik w w w.shc-gmbh.com Technische Kompetenz Wenn Präzision auf Verlässlichkeit trifft Substitute In unsere Bauteile haben wir die Zukunft bereits eingebaut SHC Bahntechnik

Mehr

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3.

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3. REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung Prof. Dr. Alexander Neumann Führungsorientiertes Qualitätsmanagement 3. Auflage HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätsmanagement als Führungskonzept 14 1.1 Qualität

Mehr

Wir pflegen den Weg zu Ihren Kunden. Beratung für Post- und Kundenkontakt-Prozesse

Wir pflegen den Weg zu Ihren Kunden. Beratung für Post- und Kundenkontakt-Prozesse Wir pflegen den Weg zu Ihren Kunden Beratung für Post- und Kundenkontakt-Prozesse Editorial 2 Die Spectos GmbH ist ein weltweit tätiges Beratungsunternehmen, das auf Postund Kundenkontakt-Prozesse spezialisiert

Mehr

Schindler Dashboard Einfach alle Informationen im Griff haben

Schindler Dashboard Einfach alle Informationen im Griff haben Einfach alle Informationen im Griff haben Schindler Service Rund um die Uhr Online-Zugriff auf detaillierte Anlagenberichte Der Servicevertrag wird persönlich: Das Dashboard sorgt rund um die Uhr für den

Mehr

Um einen Prozess bewerten zu können, sind zwei Arten von Kennzahlen erforderlich:

Um einen Prozess bewerten zu können, sind zwei Arten von Kennzahlen erforderlich: Prozessmanagement in der Instandhaltung1) 6. Kennzahlen festlegen Ob ein Prozess leistungsfähig ist, lässt sich daran ablesen, ob die Kosten eines Prozesses in einem angemessenen Verhältnis zur erbrachten

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Wir unterstützen Sie heute auf Ihrem Weg in die Zukunft...

Wir unterstützen Sie heute auf Ihrem Weg in die Zukunft... Wir unterstützen Sie heute auf Ihrem Weg in die Zukunft... Firmenprofil... damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen und Ihr Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleibt. Als finanziell unabhängiges

Mehr

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses Definition Prozess! Folge logisch zusammenhängender Aktivitäten zur Erstellung einer Leistung oder Veränderung eines Objektes (Transformation)! definierter Anfang (Auslöser oder Input)! definiertes Ende

Mehr

Herbstmedienkonferenz 2010. Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig

Herbstmedienkonferenz 2010. Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig Herbstmedienkonferenz 2010 BVZ Holding AG Datum: 25. November 2010 Beginn: 09:15 Uhr (Dauer: ca. 45 min.) Ort: Konferenzsaal, Bahnhofplatz 7, Brig Ablauf Struktur & Geschäftsfelder Vision/ Strategie Strategische

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Gutes Projektmanagement bedeutet eine gemeinsame Sprache, ein gemeinsames Verständnis und gemeinsame Methoden. Das bieten wir. Projektmanagement die Arbeitsform

Mehr

Lösungen. im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund. Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und

Lösungen. im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund. Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und Lösungen im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund Datenqualitätsmanagement Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und Datenqualitätsmanagement information company

Mehr

Retail-, Gastround. leis tungs flächen. SBB Immobilien.

Retail-, Gastround. leis tungs flächen. SBB Immobilien. Retail-, Gastround Dienst - leis tungs flächen. SBB. 2 Als einer der grössten Immobilen- und Serviceanbieter der Schweiz besitzt SBB hochwertige Liegenschaften an attraktivsten Lagen. Unsere Bahnhöfe werden

Mehr

Festo und der Weg zur Business Excellence

Festo und der Weg zur Business Excellence Festo und der Weg zur Business Excellence Die Zertifizierung der Managementsysteme ist inzwischen für viele Unternehmen zur reinen Pflichtübung geworden. Die Normenforderungen und deren Einhaltung alleine

Mehr

IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick. www.loacker.it

IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick. www.loacker.it IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick 1 Lebensmittelsicherheit IFS FOOD 2008 Zertifizierte Teilsysteme QMS ISO 9001 UMS ISO 14001 AMS BS OHSAS 18001 1996 2001 2008 2 Lebensmittelsicherheit

Mehr

SMM 2015 Nationalliga A

SMM 2015 Nationalliga A SMM 2015 Nationalliga A Schwarz-Weiss Bern I Echallens I (Aufsteiger) Genève I Luzern I Neuchâtel I Riehen I Winterthur I Zürich I Réti I Wollishofen (Aufsteiger) I SMM 2015 Nationalliga B Ostgruppe Bodan

Mehr

UNTERNEHMENSBERATUNGEN. khg-consult.de. Kurzinformation. Qualitätsmanagement

UNTERNEHMENSBERATUNGEN. khg-consult.de. Kurzinformation. Qualitätsmanagement UNTERNEHMENSBERATUNGEN Kurzinformation Qualitätsmanagement Impressum khg consult.de M. Haemisch Unternehmensberatung Falkstr. 9 33602 Bielefeld Tel. 0521 52133-34 Fax 0521 52133-36 www. M.Haemisch@ alle

Mehr

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Deutsche Qualität - Made in China Das PSN-Netzwerk Zentrale bei Frankfurt Abwicklung & Logistik Zentrale Ningbo Projektleitung Coburg Technische Leitung

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Marketing Partner/Direct. Zurich Connect. ZDGM/T411 Postfach. 8085 Zürich. ein iphone 3G! gewinnen Sie. die Chance. Nutzen Sie

Marketing Partner/Direct. Zurich Connect. ZDGM/T411 Postfach. 8085 Zürich. ein iphone 3G! gewinnen Sie. die Chance. Nutzen Sie Nutzen Sie die Chance gewinnen Sie ein iphone 3G! Zurich Connect Marketing Partner/Direct ZDGM/T411 Postfach 8085 Zürich Weniger zahlen, zahlt sich aus! Gleich Prämie berechnen und Offerte anfordern! Ihre

Mehr

Experts in Finance Solutions

Experts in Finance Solutions Experts in Finance Solutions Industriell entwickelt. Softwareprojekte effizient umsetzen. Viele Unternehmen setzen über Jahre gewachsene Applikationen ein. Mit der Zeit genügen diese jedoch häufig nicht

Mehr

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement

Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Unternehmensgruppe Systemlösungen und Produkte für Fluid- und Filtermanagement Vertrieb von Fluiden und Filtern Fluid- und Filtermanagement Technische Reinigung Präventive Instandhaltung Unternehmen Holzmayr

Mehr

Zertifizierung in der onkologischen Pflege

Zertifizierung in der onkologischen Pflege Zertifizierung in der onkologischen Pflege Rolf Bäumer Krankenpfleger; Soziologe MA, Kommunikationspsychologie (SvT( SvT) 1 Qualitätsmanagement Der Mensch hat drei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken:

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Technisches Büro / Service Competence Center. Würzburg

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Technisches Büro / Service Competence Center. Würzburg Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ s Technisches Büro / Competence Center Würzburg 2 SEW-EURODRIVE Driving the world SEW-EURODRIVE-Antriebstechnik hält die Welt in Bewegung.

Mehr

bosshart consulting gmbh Colombstrasse 21 CH-3027 Bern Fon +41 (0)31 305 72 03 info@bosshart-consulting.ch Juni 2014 Seite 1 von 13

bosshart consulting gmbh Colombstrasse 21 CH-3027 Bern Fon +41 (0)31 305 72 03 info@bosshart-consulting.ch Juni 2014 Seite 1 von 13 bosshart consulting gmbh Colombstrasse 21 CH-3027 Bern Fon +41 (0)31 305 72 03 info@bosshart-consulting.ch Juni 2014 Seite 1 von 13 Die Kernelemente eines Managementsystems Innovationen sind wesentliche

Mehr

Seite an Seite mit Ihnen: Adecco Business Solutions Die Lösung für Sie

Seite an Seite mit Ihnen: Adecco Business Solutions Die Lösung für Sie Seite an Seite mit Ihnen: Adecco Business Solutions Die Lösung für Sie Adecco Business Solutions: Die Lösung für Sie. Wir stellen vor die Antwort auf Ihre Businessfragen Ob Inhouse Outsourcing, klassisches

Mehr

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS)

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) 1 Was ist eigentlich ein integriertes Management System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) Integriertes Managementsystem Das Integrierte Managementsystem (IMS) fasst Methoden und

Mehr

Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert?

Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? 12.02.2015 Swissi AG 2 Top 10 Risiken heute und morgen 55% 32% 28% 23% 16% 15% 15% 13% 13% 9% Quelle:

Mehr

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg Wir verschaffen Ihnen den vordersten Platz in Ihrem Zielmarkt Unser Beitrag unterstützt Service-Erbringer und -Bezüger dabei, ihre Leistungsfähigkeit sachkundig, nachhaltig

Mehr