Clinical Research Center (CRC) Hannover

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clinical Research Center (CRC) Hannover"

Transkript

1 Clinical Research Center (CRC) Hannover Klausurtagung Forschung - Bad Pyrmont, PD Dr. Christoph Schindler CRC Klinische Forschungsstationen OE 8660 Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Strasse Hannover

2 Clinical Trial Expertise Seit als Leiter der Klinischen Forschungsstationen des neu entstehenden CRC an Bord der MHH. Facharzt für Klinische Pharmakologie > 15 Jahre Erfahrung in der Durchführung Klinischer Prüfungen; Clinical trial experience als PI/SI in akademischen IITs und in Industriestudien (Phase I III). Vernetzung Academia - Industry: Interdisziplinäre Durchführung früher klinischer Studien an der Universität. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Pharmakotherapeutische Beeinflussung der vaskulären Reagibilität; Beeinflussung des Renin- Angiotensin-Systems; neue Arzneistoffe zur Modulation von Stoffwechsel und Metabolismus (DPP4-Inhibition, SGLT2-Inhibition). Wissenschaftliche Interessen: Microdosing und moderne Bildgebung in der frühen Arzneimittelentwicklung. 1

3 CRC Hannover Scientists from MHH, FI and HZI present new clinical trial results for a new drug effective against late stage carcinoma 2

4 Betriebs Organisations - Konzept des CRC ( ) Aufgrund des beschriebenen Bedarfs schlossen sich die Partner Fraunhofer ITEM, MHH und HZI im Jahre 2007 zusammen und entwickelten ein Konzept für ein gemeinsam betriebenes Studienzentrum am Standort Hannover. In dem Gebäude CRC wollen die Partner frühe klinische Studien sowohl für eigene Medikamentenentwicklungen, aber insbesondere Studien in Kooperation mit Pharmaindustrie, Diagnostikaherstellern und Biotechnologie-Firmen durchführen. Es spiegelt den Fördergedanken von Land Niedersachsen und BMBF wider, exzellente universitäre Forschung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu verknüpfen. Vergleichbare Einrichtungen existieren in Deutschland bislang nicht. 3

5 Interdisziplinäre Zusammenarbeit im CRC Forschende AM-Industrie Uni-Professor / Wissenschaftler HCTC / CRO Innovationen mit Marktpotential Investitionspotential = kostengünstige(re) Entwicklung Forschende Industrie CRC Wissenschaft Spitzen-GL-Forschung Translation praktisch klinisches Expertenwissen = Publikationen in leading journals, Reputation in klinischer Forschung HCTC / CRO Projektmanagement, Logistik Umsetzung, KliFo-Experten (regulatory) 4

6 CRC Wissenschaftliche Exzellenz und industrieller Qualitätsstandard Gesamtkonzept: Schaffung einer universitätsnahen offenen Angebotsstruktur zur hochprofessionellen Durchführung früher Klinischer Studien. Vorteile: 1. Nutzung der Erfahrung von 10 Jahren professioneller Auftragsforschung (Fraunhofer) 2. Gemeinsames CRC - Qualitätshandbuch auf Industriestandards 3. Einbindung der Wissenschaft in modernste AM-Entwicklungskonzepte 4. Vorhalten hochprofessioneller Ressourcen (Infrastruktur + Expert Staff KliFo) 5. Enge Zusammenarbeit mit HCTC und externen Dienstleistern (CROs) Ergebnisse für die forschende Arzneimittelindustrie: 1. Zielstrebige und kostengünstige Produktentwicklung im direkten Wissenschaftsumfeld einer führenden deutschen Hochschule 2. Kill early Kostenersparnis durch frühe Identifikation produktlimitierender AEs 5

7 Clinical Research Center (CRC) Hannover 6

8 CRC Hannover - Erdgeschoss Probandenaufenthalt Imaging Nationale Kohorte Cafeteria, Seminarraum Ambulanz 7

9 CRC Hannover 1. Obergeschoss Probandenunterkunft Spezialdiagnostik Phase-I Unit 8

10 Clinical Research Center Hannover (CRC) Eingangshalle Phase I - Bereich 9

11 CRC Konzept / Ausstattung Gebäude 6000 m 2 30 Überwachungsbetten (Phase I/IIa) FS 1 20 Normalstationsbetten für Probanden und Patienten FS 2 Ambulanzbereich für Voruntersuchungen Infrastruktur für Probanden: Kino, Fitnessraum, etc. Tagungsraum Öffentliche Cafeteria Rohrpostanbindung an die MHH 10

12 CRC - Spezialuntersuchungen Ultraschalluntersuchungen Endoskopie Kreislaufbelastungstests, Provokationstests HNO, Neurologie Stoffwechsellabor Bildgebung (MRT, PET, CT) Labor für immunologische Spezialuntersuchungen Biobank 500 m 2 (Keller) 11

13 Clinical Research Center Hannover (CRC) Probandenunterkunft Biobank Labor Büros Spezialuntersuchungen Phase-I Unit Tagung Cafe Ambulanz Imaging 12

14 Aufbauarbeit CRC bis heute Kooperationsvertrag der MHH mit der FHG aus dem Jahr 2009 Aufbau einer Intermediate Clinical Study Unit der MHH im Fraunhofer ITEM Leiter Forschungsstationen / 3 Study Nurses / 1 Assistentin (IAM) Aufbau eines Qualitätssicherungssystems gemeinsam mit QS- MHH Start der ersten Phase I - Studie: November 2012 Stand heute: 1 x Phase I Studie läuft (100% Industrieförderung) Weitere 3 Industrie-Projekte in fortgeschrittener Planung 1 öffentlich gefördertes Projekt (DFG) in Vorbereitung 13

15 Intermediate Clinical Study Unit der MHH im Fraunhofer - ITEM Operativ aktiv: seit November

16 Zusammenarbeit MHH-Abteilungen und CRC-Team Gemeinsame Durchführung v. a. industriegeförderter früher Klinischer Studien mit MHH-Abteilungen auf wissenschaftlichem Exzellenzniveau. MHH-Abteilung: bringt Projekte ein, die auf dem MHH-Campus nicht durchgeführt werden können, nutzt die bauliche und personelle Infrastruktur des CRC. stellt Wissenschaftler, Ärzte CRC: bietet optimale Infrastruktur (Räume, Geräte) zur Durchführung früher klinischer Studien Personal: kann, muss aber nicht genutzt werden Obligatorische Nutzung des CRC-QS-Systems! 15

17 CRC - Ansprechpartner CRC - Koordinator / Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. N. Krug CRC - Klinische Forschungsstationen: PD Dr. C. Schindler CRC - Bildgebung: Prof. Dr. H. Lanfermann CRC - Biobank: Prof. Dr. T. Illig, Dr. N. Klopp CRC - HCTC GmbH: Prof. Dr. H. von der Leyen CRC - HZI Nationale Kohorte: Fr. Dr. Y. Kemmling Projekte im CRC werden nach den selben Spielregeln durchgeführt wie auf dem MHH Campus! 16

18 Arbeitsteilung: CRC - HCTC Ziel: Keine Doppelstrukturen am MHH-Campus! CRC Investigational Site Ort, an dem IITs und Industriestudien der Phasen I und II (v.a. IIa) durchgeführt werden. Ort, an dem Nicht-AMG- Studien durchgeführt werden. Ort, an dem patientenorientierte Forschung durchgeführt wird. HCTC Management Organisation Organisiert und unterstützt logistisch Studien der Phase II, III und IV und Multicenterstudien auf dem MHH-Campus Übernimmt für alle IITs (Phasen I IV) Sponsoraufgaben nach AMG. 17

19 CRC Investigational Site der MHH Kliniker HCTC Industrie Clinical Trials Phase I, II MHH - Kliniken Leiter CRC Klinische Forschungsstationen Head Clin Ops Kapazitätsplanung operatives Management MHH Verwaltung Recht Administration Finanzen CRO-Leistungen Regulatory, Monitoring, Biometrie, Vigilanz, Reporting, Datenmanagement Industrie Partner-CRO HCTC Klinikteam: Study Nurses, Prüfärzte CRC - Core-Team: Study Nurses, Studienärzte, Dok.-assistenz, PM, Recruitment-Assistenz CRC Investigational Site 18

20 CRC Investigational Site: Das Team Ärzte, Studienschwestern, Dokumentations- Assistenten, Datenmanager ( ) 19

21 Aufbau der CRC-Core-Unit: Nächste Schritte 2. Halbjahr 2013: Einstellung des Head Clinical Operations Bis 4. Quartal 2013: ~ 3 weitere Study Nurses (3-Schicht-Betrieb), 1 Dokumentationsassistentin Aufbau eines Recruitment-Assistenz-Systems zur Selektion von Probanden/Patienten für Klinische Prüfungen; Interaktion mit Versorgungszentren und Hausarzt-Netzwerken 2014: weitere Study Nurses, eigene Prüfärzte für die Unit, weitere Dokumentationsassistenten,1-2 Projektmanager; nach Auftrags- /Projektlage 2015: Weitere Personalplanung nach Auftrags-/Projektlage 20

22 Interaktion CRC-Team Nutzer MHH CRC Nutzerforen: regelmäßig alle 3 Monate seit Welche Projekte möchten Sie im CRC durchführen? Welche Leistungen des CRC-Teams benötigen Sie? Gibt es bereits eine Förderung für Ihr Projekt? Welche Geräte/Infrastruktur benötigen Sie? Gerätebeschaffung im CRC nach Prioritäten: Nur, wenn konkrete Projekte vorliegen! Haben Sie Projekte für das CRC Klinische Forschungsstationen Start ab ? Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf! 21

23 CRC: Plattform für Patienten-orientierte Forschung Quelle: 22

24 CRC Zentrum für hochwertige Auftrags- und patientenbezogene Forschung Wer vom Ziel nichts weiß, kann den Weg nicht finden. Christian Morgenstern Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

25 Reserve

26 CRC: Rules of Engagement Industrie-gesponserte Studie IIT Sponsor MHH Wo? HCTC: Übernahme Sponsorverantwortung CRC Wo? Campus MHH Leiter Klin. Forschungsstationen Durchführung Feasibility: CRC ist Investigational Site: ja/nein Campus MHH Wie bisher JA NEIN Wie bisher Planung Kapazität/Ressourcen Abstimmung mit MHH-Abteilung/LKP Abstimmung MHH-Admin, Recht, Finanzen Einbindung/Verhandlung von CRO- Leistungen CRC nicht involviert

Clinical Research Center (CRC) Hannover. Prof. Norbert Krug, Medical Director Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin

Clinical Research Center (CRC) Hannover. Prof. Norbert Krug, Medical Director Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin Clinical Research Center (CRC) Hannover Prof. Norbert Krug, Medical Director Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin Clinical Research Center (CRC) Hannover Allianz aus Universitätsmedizin

Mehr

Update. Hannover Clinical Trial Center Klinisches Studienzentrum MHH. Inhalt: HCTC. Network. Konzeptphase. Sponsor. Verträge. Management.

Update. Hannover Clinical Trial Center Klinisches Studienzentrum MHH. Inhalt: HCTC. Network. Konzeptphase. Sponsor. Verträge. Management. Update -1- Vielfältigste Interaktionen mit den Kliniken und Instituten der MHH CRC Biometrie Klinische Pharmakologie Pädiatrie GPOH Gastroenterologie HepNet Hämatologie Onkologie Anästhesie Pneumologie

Mehr

Professionelles Management klinischer Studien für den medizinischen Fortschritt. Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH

Professionelles Management klinischer Studien für den medizinischen Fortschritt. Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH Professionelles Management klinischer für den medizinischen Fortschritt Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH BiomeTI-Roadshow Biotechnica 2008 Prof. Dr. Heiko von der Leyen Hannover Clinical Trial

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung KERNAUFGABEN: Sicherstellung eines funktionalen Qualitätsmanagements des Sponsors

Mehr

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

Klinische Studien in der Onkologie

Klinische Studien in der Onkologie Klinische Studien in der Onkologie Medikamentöse Tumortherapie der Kopf Hals Tumoren Hamburg, den 21.1.2011 PD Dr. Andreas Block Leitung Klinische Studien und Prävention (UCCH) Einführung in klinische

Mehr

Berufs- und Positionsbezeichnungen. für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin

Berufs- und Positionsbezeichnungen. für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin 11.05.2012 Berufs- und Positionsbezeichnungen für alle Berufsbilder in Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin Diese Liste gibt eine Übersicht über das breite Spektrum der Berufs- und Positionsbezeichnungen

Mehr

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Das Gesetz Clinical investigations shall be performed unless it is duly justified to rely on existing clinical

Mehr

Klinische Studien in der onkologischen Praxis. Norbert Marschner Freiburg

Klinische Studien in der onkologischen Praxis. Norbert Marschner Freiburg Klinische Studien in der onkologischen Praxis Norbert Marschner Freiburg Qualitätsmanagement Strukturqualität Personell Ausstattung Prozessqualität Ergebnisqualität Struktur Persönliche Kompetenz Ausgebildete

Mehr

ZKS Köln 06.09.2010. Adaptiertes Monitoring ADAMON: Risk analysis and risk adapted on-site monitoring in non-commercial clinical trials

ZKS Köln 06.09.2010. Adaptiertes Monitoring ADAMON: Risk analysis and risk adapted on-site monitoring in non-commercial clinical trials ZKS Köln Zentrale Unterstützung des Monitoring in klinischen Studien Standardisierte Prozesse zur Risiko- Identifizierung und Reduktion bei adaptierten Monitoring-Strategien Urs Harnischmacher, Claudia

Mehr

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für die medizinische Forschung Gemeinsames Symposium des Medizinischen Fakultätentages und der TMF, Berlin, 24.10.2012 Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer

Mehr

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software Quality Technology Improvement Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software INHALT 1. evimed 2. Das esystem und seine Module 3. Ihr Nutzen 4. evimed Services 2 evimed 3 evimed

Mehr

Innovation Office. bridging the innovation gap. Fundraising Commercialization. Evaluation. Development. SIGNO Strategieförderung

Innovation Office. bridging the innovation gap. Fundraising Commercialization. Evaluation. Development. SIGNO Strategieförderung Innovation Office bridging the innovation gap SIGNO Strategieförderung g Arbeitstreffen PtJ / Berlin Evaluation Fundraising Commercialization Development Albert Ludwigs Universität Freiburg Zentralstelle

Mehr

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer PACS & mehr, Johannes Stemmer Die biomedizinische Forschungslandschaft Wissenschaft Universitäten Kliniken Forschungseinrichtungen Max-Planck Helmholtz DLR Fraunhofer Industrie Pharmaindustrie Medizingerätehersteller

Mehr

Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06.

Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06. Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06.2014 Studienzentrum Bonn www.studienzentrum-bonn.de 1.) Studienzentren

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 13. Januar 2010 Pandemie - Teil X -Dr. Michael Cramer-2010-01-13 Folie 1 Ministerium für,,, und Klinische Prüfungen

Mehr

Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten

Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten Katharina Thorn Stellvertretende Vorsitzende des DVMD e.v. Medizinische Dokumentation was fällt dazu spontan ein? Medizinische Daten verwalten Diagnosen

Mehr

Patientenübergreifende, multiple Verwendung von Gesundheitsdaten mit Hilfe von openehr-archetypen

Patientenübergreifende, multiple Verwendung von Gesundheitsdaten mit Hilfe von openehr-archetypen Institut für Medizinische Biometrie und Informatik: Medizinische Informatik Patientenübergreifende, multiple Verwendung von Gesundheitsdaten mit Hilfe von openehr-archetypen Christian Kohl Gliederung Einleitung

Mehr

Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen

Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen Aus der Sicht der Überwachungsbehörde Sabine Hofsäss (Regierungspräsidium Karlsruhe) Gemeinsame Ziele: Sicherheit, Rechte und Wohl der Patienten

Mehr

Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung:

Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung: Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung: Methoden zur Gewährleistung der Patientensicherheit und der Datenvalidität bei adaptierten Monitoring-Strategien Jochen Dreß, Urs Harnischmacher,

Mehr

Swiss Clinical Quality Management in Rheumatic Diseases

Swiss Clinical Quality Management in Rheumatic Diseases Swiss Clinical Quality Management in Rheumatic Diseases 13. Arbeitstagung Nationale Gesundheitspolitik 17.Nov. 2011 Workshop 3 Dr.med. H.A. Schwarz Präsident SCQM SCQM? SCQM ist eine unabhängige Stiftung

Mehr

Klinikum Stuttgart. Medizinisches Versorgungszentrum. Klinikum Stuttgart. Das Klinikum Stuttgart in Zahlen

Klinikum Stuttgart. Medizinisches Versorgungszentrum. Klinikum Stuttgart. Das Klinikum Stuttgart in Zahlen Medizinisches Versorgungszentrum am MVZ Klinikum Stuttgart Braunschweig, 11.-12. September 2008 1 Tobias Seiffert Kaufmännischer Leiter MVZ Ökonomischer Leiter des Zentrums für Klinische Pathologie, Pharmazie

Mehr

Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center

Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center Services & Beratung in der präklinischen und klinischen Entwicklung Dr. Andreas Berghammer Bio M Biotech Cluster Development GmbH

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Telematikunterstützung für die vernetzte Gesundheitsforschung

Telematikunterstützung für die vernetzte Gesundheitsforschung Telematikunterstützung für die vernetzte Gesundheitsforschung ehealth 2005 Telematik im Gesundheitswesen 19. April 2005, München Prof. Dr. C. Ohmann Wissenschaftlicher Leiter Koordinierungszentrum für

Mehr

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung interactive Systems Gesellschaft für interaktive Medien mbh Berlin 2014 2 Zu mir Denny Neumann, Dipl.-Dok. Abschluss 2008 (FHH) Mehrere

Mehr

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Prof. Dr. Oliver J. Bott Programme im Umfeld Medizinische Dokumentation

Mehr

CoCStom. Inhalt. 1. Monitoring und Query-Prozess. 2. SAE-Meldeweg. 3. Vorstellung des Investigator Site File (ISF) 21./22.11.

CoCStom. Inhalt. 1. Monitoring und Query-Prozess. 2. SAE-Meldeweg. 3. Vorstellung des Investigator Site File (ISF) 21./22.11. Prospective randomized multicentre investigator initiated study: Randomised trial comparing completeness of adjuvant chemotherapy after early versus late diverting stoma closure in low anterior resection

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Programmstruktur Wissenstranferzentren und IPR- Verwertung Modul 1: Modul 2: Patentförderung

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien

Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien Armin Koch Institut für Biometrie Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1 30625 Hannover Übersicht: 1. In eigener

Mehr

Datamanagement an einem KKS

Datamanagement an einem KKS Gründungssymposium der Projektgruppe Data Management in klinischen und wissenschaftlichen Studien Datamanagement an einem KKS Freitag, 18. November 2005 Uni-Klinikum Essen Dimitrios Venizeleas KKS Düsseldorf

Mehr

ZKS Köln 06.09.2010. Das LKP Handbuch

ZKS Köln 06.09.2010. Das LKP Handbuch ZKS Köln Das LKP Handbuch Unterstützung des Leiters der Klinischen Prüfung (LKP) bei der regularienkonformen Durchführung einer klinischen Prüfung Christine Georgias Miriam Olderog, Heike Mönkemann, Claudia

Mehr

Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen

Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen Curriculum Vitae Dr. C. Küster Ausbildung zum Chemielaboranten (Hoechst AG, Ffm) Studium der Pharmazie an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich Prozessoptimierung als Gesamtsystem in der medizinischen Dokumentation und dem Bildmanagement

Mehr

Klinische Studie Herausforderung mit signifikanter Auswirkung

Klinische Studie Herausforderung mit signifikanter Auswirkung Klinische Studie Herausforderung mit signifikanter Auswirkung Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten für Biotech-Unternehmen von Thomas Fink, Portus Corporate Finance GmbH, Dr. Daniel Wicke, Hannover Clinical

Mehr

Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS), Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg 2

Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS), Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg 2 Bundesgesundheitsbl 2009 52:444 450 DOI 10.1007/s00103-009-0820-x Online publiziert: 6. März 2009 Springer Medizin Verlag 2009 S.P. Luntz 1 T. Gorbauch 2 B. Schröder 1 M. Seibert-Grafe 2 1 Koordinierungszentrum

Mehr

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Ein Portal für Medizinische Formulare Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Agenda Kurzvorstellung IMI Hintergrund und Problemstellung MDM-Portal für Medizinische Formulare Diskussion: Freier Zugang zu medizinischen

Mehr

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung

Social Media Konzepte für den Mittelstand. Programmbeschreibung Social Media Konzepte für den Mittelstand Programmbeschreibung Social Media Konzepte Der digitale Wandel hat inzischen esentliche Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft erreicht. Dabei hat sich das Mediennutzungsverhalten

Mehr

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen, DKFZ und Universität Heidelberg I. Potenziale für forschungsnahe Klinik-IT 3 Potenziale einer integrierten,

Mehr

Pankreaszentrum Das Pankreaszentrum Mu nchen: Strukturen, Patient Flow, Netzwerke München C. J. Bruns, V. Heinemann Chirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Grosshadern LMU Muenchen Das Pankreaszentrum

Mehr

Ohne CAPA geht es nicht

Ohne CAPA geht es nicht ZKS Köln Ohne CAPA geht es nicht Corrective and Preventive Actions in der klinischen Forschung Jochen Dress Christine Georgias Heike Mönkemann Ursula Paulus BMBF 01KN0706 2 Axiom Qualität in der klinischen

Mehr

Medizininformatik-Forschung am Peter L. Reichertz Institut Besser mit IT Kompetent - Interdisziplinär Reinhold Haux 25.8.2009, Transferabend Medizintechnik, IHK Braunschweig Das Peter L. Reichertz Institut

Mehr

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen www.medeconruhr.de Netzwerk der Gesundheitswirtschaft im Ruhrgebiet. Rund 150 Mitglieder (Kliniken, Krankenkassen, Forschung, Industrie,

Mehr

Praxisbeitrag Wirtschaftsförderung Lübeck 09.10.2014

Praxisbeitrag Wirtschaftsförderung Lübeck 09.10.2014 Laterale Führung bei der AMEDON GmbH Praxisbeitrag Wirtschaftsförderung Lübeck 09.10.2014 media docks Kurzvitae Bernard Brandewiede, Geschäftsführer AMEDON GmbH Maschinenbaustudium, Fachhochschule Osnabrück

Mehr

LAUDATIO. Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag

LAUDATIO. Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag LAUDATIO Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag Abb. 1 - Prof. Dr. Dr. Klöcking (2009) Nach Paracelsus ist nichts ohn Gift - mit diesem Motto

Mehr

PHARMAKOVIGILANZ (PHV) in 7 Modulen

PHARMAKOVIGILANZ (PHV) in 7 Modulen PHARMAKOVIGILANZ (PHV) in 7 Modulen Start: 03. Dezember 2013 bis Juli 2014 Die Pharmakovigilanz ist ein integrativer, gesetzlich verankerter Bestandteil der Tätigkeit eines jeden Inhabers von Arzneimittelzulassungen,

Mehr

YOUR FOCUS ON MOBILE CITY BREMEN

YOUR FOCUS ON MOBILE CITY BREMEN YOUR FOCUS ON MOBILE CITY BREMEN DER BESTE WEG DIE ZUKUNFT VORAUSZUSAGEN, IST SIE ZU GESTALTEN. Moderne Funktechnologien und intelligente mobile Lösungen bieten grenzenlosen Gestaltungsspielraum und ein

Mehr

Management von Datenelementen mit dem nationalen Metadata Repository (MDR)

Management von Datenelementen mit dem nationalen Metadata Repository (MDR) Management von Datenelementen mit dem nationalen Metadata Repository (MDR) Standardisierte Datenelemente zur Dokumentation in klinischen Studien und epidemiologischen Registern Matthias Löbe 1, Johannes

Mehr

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein regionales, europäisches Projekt Voraussetzungen Projektidee

Mehr

Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management

Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management Dr. med. Uwe A. Gansert Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein ggmbh 1 Dr. med. Uwe A. Gansert

Mehr

Ein Data Inventory für klinische Studien Auf dem Weg zu einem europäischen Konsens

Ein Data Inventory für klinische Studien Auf dem Weg zu einem europäischen Konsens Ein Data Inventory für klinische Studien Auf dem Weg zu einem europäischen Konsens 22.02.2013 Justin Doods Institut für Med. Informatik Universität Münster Ein Data Inventory für klinische Studien Auf

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

MDM-Portal. Freier Zugang zu medizinischen Formularen für semantische Interoperabilität. Prof. Dr. Martin Dugas dugas@uni-muenster.

MDM-Portal. Freier Zugang zu medizinischen Formularen für semantische Interoperabilität. Prof. Dr. Martin Dugas dugas@uni-muenster. MDM-Portal Freier Zugang zu medizinischen Formularen für semantische Interoperabilität Prof. Dr. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Agenda Kurzvorstellung IMI Hintergrund und Problemstellung MDM-Portal

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Personalentwicklung für Ärzte in Weiterbildung. Ein Projekt der Hospitalvereinigung St. Marien

Personalentwicklung für Ärzte in Weiterbildung. Ein Projekt der Hospitalvereinigung St. Marien Klinik Wirtschaft Innovation Klinikkonferenz Ruhr 2007 07. November 2007 in der Gastronomie im Stadtpark Bochum Forum 2: Von der Effizienz- zur Qualitätsrevolution Moderne Arbeits- und Personalkonzepte

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Die Medizinische Fakultät erlässt unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Rektorat, gestützt

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich 1. Allgemein Pneumologische Klinik am UniversitätsSpital mit Ambulatorium, stationäre Patienten und Konsiliardienst

Mehr

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM EDZ 1/2012 END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM Die Institution für End- und Dickdarmleiden Praxis, Klinik, Institut Bismarckplatz 1 D-68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de

Mehr

Chirurgie Mehr Wirtschaftlichkeit für die Praxis!

Chirurgie Mehr Wirtschaftlichkeit für die Praxis! operation gewinn erfolgreich durchführen! Chirurgie Mehr Wirtschaftlichkeit für die Praxis!... mit der Praxissoftware für optimierte Prozessabläufe, lückenlose Dokumentation, intelligentes Zeit- und Ressourcen-Management

Mehr

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH

BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH BIG DATA ANALYTICS VON DER FELDDATENANALYSE ZUM QUALITÄTSFRÜHWARNSYSTEM RAINER KENT VOGT - SAS INSTITUTE GMBH QUALITÄT ZÄHLT DIE KUNDENWAHRNEHMUNG ENTSCHEIDET 91% 91% of unhappy customers unzufriedener

Mehr

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können C. Lehmann Inhalte Hintergrund Inhalte Risk based quality management Auswirkungen Möglichkeiten Hintergrund EMA Reflection

Mehr

KBV-Konzept einer Förderstiftung medizinische Weiterbildung 24. Februar 2015

KBV-Konzept einer Förderstiftung medizinische Weiterbildung 24. Februar 2015 Fachtagung Praxisorientierung Medizinische Aus- und KBV-Konzept einer Förderstiftung medizinische 24. Februar 2015 KBV Stiftungskonzept 24. Feb. 2015 Seite 2 Die Zukunft der Gesundheitsversorgung wird

Mehr

KSFE-10 Migration von klinischen Studien nach CDISC-SDTM

KSFE-10 Migration von klinischen Studien nach CDISC-SDTM Migration von klinischen Studien nach CDISC-SDTM KSFE-10 Migration von klinischen Studien nach CDISC-SDTM Claudia Meurer Accovion GmbH Helfmann-Park 2 65750 Eschborn Claudia.meurer@accovion.com Zusammenfassung

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015 1. Basis - Operationsworkshop Adipositas- und metabolische Chirurgie Am 1. und 2.6.2015 führte die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie den 1. Basis-Operationsworkshop zur Adipositas- und

Mehr

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk Prof. Dr. Walter Lehmacher Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie

Mehr

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Computer verfügt möglicherweise über zu öffnen, oder das Bild ist beschädigt. Starten angezeigt wird, müssen Sie das Bild NPWT - Projekt Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Wundverbund Südwest,

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Medizin

Die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Medizin Die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Medizin Prof. Dr. med. Leena Bruckner-Tuderman, Freiburg Vize-Präsidentin der DFG 74. Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag 30.-31.5. 2013 Nachwuchs

Mehr

Case Study DKFZ. Auskoppelung aus dem Magazin der P&I AG für HR-Experten / Just P&I Ausgabe 02:11. Organisation. Zielsetzung.

Case Study DKFZ. Auskoppelung aus dem Magazin der P&I AG für HR-Experten / Just P&I Ausgabe 02:11. Organisation. Zielsetzung. Case Study Auskoppelung aus dem Magazin der P&I AG für HR-Experten / Just P&I Ausgabe 02:11 INTERNATIONAL ISSUE GERMANY / AUSTRIA / SWITZERLAND DKFZ Organisation Das Deutsche Krebsforschungszentrum in

Mehr

Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie

Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie und dem BNP-Schnelltest. Multicenter-Studie des Teilprojekts 6 im Kompetenznetz

Mehr

ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma?

ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma? Managed Services in der Medizintechnik: ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma? MEDICA-TechForum 2011, Düsseldorf Siemens AG, Sector Healthcare Agenda Medizintechnik ist von strategischer

Mehr

JA zur Personenfreizügigkeit WILLKOMMEN!

JA zur Personenfreizügigkeit WILLKOMMEN! JA zur Personenfreizügigkeit WILLKOMMEN! NR Charles Favre, Präsident von H+ Medienkonferenz H+/CURAVIVA vom 16. 1. 2009, Personalbestand in Schweizer Spitälern, Kliniken und Pflegeinstitutionen, 2005 +

Mehr

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Connecting Global Competence BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Welcome to your success laboratory. 24. Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und

Mehr

Projektmanagement in der Medizintechnik - Marktstudie. Studie. INVENSITY GmbH. Center of Excelence Project Management. innovation made by talents

Projektmanagement in der Medizintechnik - Marktstudie. Studie. INVENSITY GmbH. Center of Excelence Project Management. innovation made by talents Projektmanagement in der Medizintechnik - Marktstudie Studie INVENSITY GmbH Center of Excelence Project Management 1 Executive Summary Die Medizintechnikbranche ist eine der innovativsten und wachstumsstärksten

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Pressemitteilung Bonn, 19. November 2007 PM 12/2007 Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung hat am 19. November 2007 zusammen

Mehr

Vodafone Test & Innovation Center.

Vodafone Test & Innovation Center. Vodafone Test & Innovation Center. Wir bieten Ihnen ideale Bedingungen, um Ihre neuen Hard- und Software-Lösungen aus dem IT- und Kommunikations bereich zu testen und zu optimieren von der ersten Idee

Mehr

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Der Weg zum Campus Busan Rechtliche und organisatorische Grundlagen 1 Graduate School (Masterstudiengang Chemie- und Bioingenieurwesen) Forschungszentrum

Mehr

Telemedizinische Lösungsansätze

Telemedizinische Lösungsansätze Telemedizinische Lösungsansätze Prof. Dr. Oliver Koch Fraunhofer ISST, Dortmund Hochschule Ruhr West, Bottrop Zukunftsforum Ländliche Entwicklung Berlin, 26.01.2012 Veränderte Zielsetzung der Telemedizin

Mehr

Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen

Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen Priv.-Doz. Dr. med. Horst Christian Vollmar, MPH 20.10.2014, Berlin PD Dr. Horst Christian Vollmar, MPH Seite 1 Zu meiner Person FA für Allgemeinmedizin,

Mehr

Forschung und Entwicklung am

Forschung und Entwicklung am Forschung und Entwicklung am Stefan Kühne, Axel Ngonga Agenda Motivation Projekte Ausblick 2 Aktuelle IT-Trends Dynamic Infrastructure BYOD Social Business Big Data Identity Management Cloud Computing/SaaS

Mehr

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie Medienmitteilung Kommunikation Brauerstrasse 15, Postfach 834 CH-8401 Winterthur www.ksw.ch Winterthur, 26. März 2007 Neuer Chefarzt am Kantonsspital Winterthur Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt

Mehr

Akteure der Forschungslandschaft Österreich

Akteure der Forschungslandschaft Österreich Akteure der Forschungslandschaft Österreich Österreichischer Wissenschaftsrat zentrales Beratungsgremium des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung (BMWF), der gesetzgebenden Körperschaften und

Mehr

Master of Science in. Medicine

Master of Science in. Medicine Master of Science in Clinical Research and Translational Medicine Herzlich Willkommen Seit 2010 bietet die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig interessierten Medizinern und Naturwissenschaftlern

Mehr

Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context

Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context Auf dem Weg zur egesundheit elektronische Informationen für den sicheren Umgang mit Arzneimitteln 10. Juni 2015,

Mehr

Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links

Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (MD): Weiterbildungsmöglichkeiten, Buchempfehlungen und nützliche Links Empfehlungen für Zertifikatsanwärter (Medizinische Dokumentation - MD): Anke Schöler, Zentrum für Klinische Studien Leipzig Seit 2000 gibt es das der GMDS. http://www.gmds.de/organisation/zertifikate/zertifikate.php

Mehr

Telemedizin 18.07.2012. in der Euroregion POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Metropole.

Telemedizin 18.07.2012. in der Euroregion POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Telemedizin POMERANIA. Metropole. Telemedizin in der Euroregion POMERANIA Prof. Dr. med. Norbert Hosten Institut für Radiologie, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald Vorstand, Telemedizin Euroregion POMERANIA e.v. Finalistentag des

Mehr

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics Medizinische Fakultät Heidelberg Der berufsbegleitende Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics Deckert A, Kunz C, Rauch G, Kieser M Eckdaten des Masterstudiengangs Grundlage: Rahmencurriculum

Mehr

Übergeordnete Ziele der EU Clinical Trials Direc6ve

Übergeordnete Ziele der EU Clinical Trials Direc6ve Übergeordnete Ziele der EU Clinical Trials Direc6ve Einführung eines gemeinsamen, koordinierten Assessments bei mulanaaonalen klinischen Prüfungen in der EU Aber kein zentrales Genehmigungsverfahren NaAonale

Mehr

Informationstechnik. Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung

Informationstechnik. Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung Informationstechnik Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung Die heutige Dialyse-Station Die Anforderungen an das Informationsund Datenmanagement steigen Neben

Mehr

Die praktische Umsetzung der Eigenherstellung von Medizinprodukten unter Berücksichtigung der DIN EN 80001-1

Die praktische Umsetzung der Eigenherstellung von Medizinprodukten unter Berücksichtigung der DIN EN 80001-1 Die praktische Umsetzung der Eigenherstellung von Medizinprodukten unter Berücksichtigung der DIN EN 80001-1 Medizinische IT-Netzwerke Oliver Jeske Fachberatung Medizintechnik FKT Fortbildung St.-Marien-Hospital

Mehr