GESCHÄFTSBERICHT Zukunft. GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh. GEFA-Leasing GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GESCHÄFTSBERICHT 2013. Zukunft. GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh. GEFA-Leasing GmbH"

Transkript

1 GESCHÄFTSBERICHT 2013 Kompetenz Qualität Zukunft GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH

2 MEHR NÄHE ZU UNSEREN KUNDEN Als einer der bedeutendsten Partner für Absatz- und Investitionsfinanzierung in Europa hat sich die GEFA neu aufgestellt. Mehr Branchenkompetenz Gesteigerte Servicequalität Gestärkte Zukunftsfähigkeit Die langjährige Branchenexpertise der GEFA garantiert fachmännische Beratung und qualifizierte Entscheidungen. Unser hohes Branchen- und Objekt-Know-how haben wir in Kompetenzcentern gebündelt. Die Spezialisierung umfasst nun auch den Entscheidungsprozess in branchenspezifischen Kreditteams. Das Resultat ist höhere Beratungs- und Entscheidungsqualität und ein klarer Vorteil für unsere Kunden. Unsere Kunden profitieren von noch besserem Service und mehr Abwicklungsqualität. Hersteller und Händler betreuen wir nun mit spezialisierten Teams noch individueller und umfassender, unsere gewerblichen Endkunden zuverlässig mit gewohnt hoher Flächenabdeckung. Schlankere Prozesse und flachere Hierarchien ermöglichen schnellere Entscheidungen und eine effizientere Geschäftsabwicklung. Mit ihrer neuen Struktur ist die GEFA optimal aufgestellt und ein starker Partner für die Zukunft. Wer Chancen nutzen will, muss Veränderung wagen. Wir haben uns neu organisiert und damit den Ansprüchen einer zunehmend dynamischen Marktentwicklung Rechnung getragen. Mit Solidität, Innovationskraft und passgenauen Finanzierungslösungen leisten wir als verlässlicher Partner einen guten Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Kunden. MEHR ÜBER DIE GEFA BANK AUF SEITE 36 Persönlich betreut. Transparent angelegt. Dr. Rolf Hagen, Geschäftsführer der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh und verantwortlich für das Einlagengeschäft der GEFA BANK, im Interview.

3 ENTWICKLUNG AUF EINEN BLICK DIE GEFA IM ÜBERBLICK in Mio GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH Neugeschäft SGEF Deutschland GEFA Joint Ventures und SGEF KG Neugeschäft GEFA Neugeschäft SGEF Deutschland im Einzelnen Kredit Leasing / Mietkauf Aufgrund eines Gewinnabführungsvertrags abgeführte Gewinne 83,3 79,2 115,3 110,3 Managed Assets davon GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung davon GEFA-Leasing Bilanzsumme Eigenmittel Anzahl der Mitarbeiter Cost-Income-Ratio Basel II in % PEMA-Gruppe Durchschnittlich vermieteter Fahrzeugbestand Anzahl der Mitarbeiter

4 KONZERNSTRUKTUR SOCIETE GENERALE KERNGESCHÄFTSBEREICHE INTERNATIONAL BANKING AND FINANCIAL SERVICES (IBFS) FRENCH NETWORKS GLOBAL BANKING AND INVESTOR SOLUTIONS (GBIS) Societe Generale Equipment Finance (SGEF) Societe Generale Equipment Finance Germany GEFA Gesellschaft für Absatz finanzierung mbh Geschäftsfelder der GEFA Gesellschaft für Absatz finanzierung mbh Marken Investitionsfinanzierung/Leasing Absatzfinanzierung/Vertriebsleasing Einkaufsfinanzierung Versicherungen Financial Services (ServiceCard, Tankkarte) Einlagengeschäft für Geschäftsund Privatkunden Truck und Trailer Miete Truck und Trailer Verwertung

5 INHALT 18 BERICHT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG ZUR ENTWICKLUNG DER GEFA-GRUPPE 5 VORWORT 6 INTERVIEW: MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN 14 NEU AUFGESTELLT FÜR UNSERE KUNDEN STATEMENTS VON GEFA-BERATERN 18 BERICHT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG 20 Entwicklung der Kennzahlen 21 Neue Vertriebsstruktur 22 Geschäftsbereich Transport 25 PEMA 28 TRUCKPORT 29 Geschäftsbereich Industriegüter 30 Kompetenzcenter International Vendor Management 31 Kompetenzcenter Bau 32 Geschäftsbereich High-Tech 32 Kompetenzcenter IT 32 Kompetenzcenter Medizintechnik 33 Kompetenzcenter Versicherungen 34 Kompetenzcenter Financial Services 35 Kompetenzcenter Einkaufs- und Mietparkfinanzierung 36 GEFA BANK Interview mit Dr. Rolf Hagen 40 Organisatorische Maßnahmen 40 Informationstechnologie 42 Risikomanagement 43 Compliance 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 47 Ausblick 48 SOCIETE GENERALE EQUIPMENT FINANCE LAGEBERICHT UND ABSCHLUSS DER GEFA GESELLSCHAFT FÜR ABSATZ FINANZIERUNG MBH 50 LAGEBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR BILANZ 64 GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 66 ANHANG 78 BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS 79 BERICHT DES AUFSICHTSRATS 80 LAGEBERICHT UND ABSCHLUSS DER GEFA-LEASING GMBH 80 LAGEBERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR BILANZ 92 GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 94 ANHANG 104 BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS 105 BERICHT DES BEIRATS 106 SOCIETE GENERALE EQUIPMENT FINANCE NETZWERK 109 EQUIPMENT UND VENDOR FINANCE IN DEUTSCHLAND 110 EQUIPMENT UND VENDOR FINANCE INTERNATIONAL 112 IMPRESSUM

6 KOMPETENZ, QUALITÄT, ZUKUNFT Unsere Kunden verlangen Kompetenz. Die GEFA garantiert mit ihrem exzellenten Branchen- und Objekt-Know-how spezifische, beste Lösungen. Unsere Branchenexpertise haben wir unternehmensweit in Kompetenzcentern gebündelt, zu denen jetzt auch spezialisierte Kreditteams gehören. Das Resultat sind Entscheidungen mit noch höherer Fachkompetenz. Unsere Kunden verlangen Qualität. Die GEFA hat 2013 ihren Service weiter verbessert. Hersteller und Händler betreuen wir mit spezialisierten Teams noch individueller und umfassender. Unsere gewerblichen Endkunden beraten wir professionell und zuverlässig von zahlreichen Standorten aus. Schlankere Prozesse ermöglichen eine schnellere und hocheffiziente Abwicklung. Gemeinsam gewinnen wir die Zukunft. Die neue Organisationsstruktur der GEFA trägt den Ansprüchen unserer Kunden und der dynamischen Marktentwicklung Rechnung. Optimal aufgestellt leisten wir mit Solidität, Innovationskraft und passgenauen Finanzierungen einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Kunden.

7 GEFA-Präsenz auf der Landtechnikmesse Agritechnica in Hannover, November 2013 Auszeichnung der Gruppe Societe Generale Equipment Finance als bester Mittelstands finanzierer in Berlin, Dezember 2013 UNSERE HIGHLIGHTS 2013 GEFA-Präsenz auf der Metallbearbeitungsmesse EMO in Hannover, September 2013 Anlegertag für GEFA BANK-Kunden in Wuppertal, Juni 2013 Fünfjähriges Jubiläum der Kindertagesgruppe GEFA-Strolche in Wuppertal, Oktober 2013

8 4 von links nach rechts CHRISTIAN EYMERY GESCHÄFTSFÜHRER DER GEFA JOCHEN JEHMLICH SPRECHER DER GEFA-GESCHÄFTSFÜHRUNG DR. ROLF HAGEN GESCHÄFTSFÜHRER DER GEFA

9 5 VORWORT BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT Unsere Branchen- und Objektkompetenz ist seit Jahrzehnten das Fundament unseres Erfolges. Sie ist die Basis exzellenter Beratungs- und Servicequalität für unsere Kunden und damit ein wichtiger Baustein unserer Zukunft. Im Jahr 2013 haben wir uns auf diese Stärke konzentriert und zur Jahresmitte die Neuorganisation unseres Vertriebs in spezialisierten Kompetenzcentern umgesetzt. Mit der neuen Struktur bündeln wir unsere Kompetenzen, erhöhen die Effizienz unserer Prozesse und schaffen so echten Mehrwert für unsere Kunden. Um uns optimal für künftige Herausforderungen aufzustellen, haben wir ein Jahr mit geringer Investitionsdynamik und verhaltener Konjunktur genutzt und eine zeitweise Verringerung des Neugeschäfts akzeptiert. Die Ausrüstungsinvestitionen sanken im Berichtsjahr um 2,4 %, während das Bruttoinlandsprodukt lediglich um moderate 0,4 % anstieg. Vor diesem Hintergrund erreichten wir mit rund 2,2 Mrd ein sehr zufriedenstellendes Neugeschäftsergebnis. Ein Fokus unserer Arbeit lag 2013 auf der Diversifikation unserer Refinanzierung: Wir haben die Zusammenarbeit mit Förderinstituten stark ausgebaut und erfolgreich forderungsbesicherte Wertpapiere im Rahmen einer ABS-Transaktion (ABS Asset- Backed Securities) emittiert. Das Einlagengeschäft der GEFA BANK entwickelte sich sehr positiv. Im Berichtsjahr konnten wir bestehende Kundenbeziehungen festigen, neue Kunden gewinnen und unsere Ziele erreichen. Das Produktangebot werden wir künftig weiter ausbauen. Im Rahmen eines Großprojekts haben wir bereits zum Ende des Geschäftsjahres 2013 alle Anforderungen des SEPA-Verfahrens (SEPA Single Euro Payments Area) umgesetzt. Auf den Start der vereinheitlichten Zahlungsverkehrsbedingungen in der Eurozone 2014 sind wir damit bestens vorbereitet. Für das kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem leichten Wirtschaftswachstum und einem moderaten Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen. Mit unserer neuen Vertriebsstruktur, effizienteren internen Abläufen und einer diversifizierten Refinanzierung sind wir bei anziehender Investitionsgüterkonjunktur nun bereit, mit dem Markt zu wachsen und an positiven Entwicklungen teilzuhaben. Dabei konzentrieren wir uns auf die weitere Stärkung unserer hohen Ertragskraft und die Nachhaltigkeit unserer Kundenbeziehungen: Mit einem breiten Leistungsangebot und passgenauen Finanzierungs-, Leasing- und Vermietlösungen bieten wir unseren Kunden höchste Servicequalität und begleiten sie als starker Partner in eine erfolgreiche Zukunft. Jochen Jehmlich Sprecher der GEFA-Geschäftsführung

10 6 INTERVIEW

11 MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN 7 Kompetenz Qualität Zukunft MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN Interview mit BIRGIT BROUER LEITERIN KOMPETENZCENTER INTERNATIONAL VENDOR MANAGEMENT UND TEAM MASCHINEN und LEONHARD VECKES LEITER KOMPETENZCENTER TRANSPORT SEIT 65 JAHREN IST DIE GEFA ERFOLG- REICH ALS HERSTELLERUNABHÄNGIGER OBJEKTFINANZIERER IM MARKT AKTIV. IM JULI 2013 HABEN WIR UNSERE VER- TRIEBSORGANISATION IN SPEZIALISIERTEN KOMPETENZCENTERN NEU AUSGERICHTET, UM UNSERE IN JAHRZEHNTEN ERWORBENE BRANCHEN- UND OBJEKTERFAHRUNG NOCH BESSER ZUM VORTEIL UNSERER KUNDEN ZU NUTZEN. Frau Brouer, die GEFA hat im Juli 2013 das Team Maschinen neu gegründet und in das Kompetenzcenter International Vendor Management integriert was war der Hintergrund dieser Veränderung? Als einer der führenden internationalen Absatzfinanzierer begleiten wir Hersteller und Händler (Vendoren) seit Jahren europa- und weltweit. Das Kompetenzcenter International Vendor Management wurde 2011 gegründet, um die

12 8 INTERVIEW

13 MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN 9 Entwicklung unserer internationalen Dienstleistungen für Hersteller und Händler in einem Bereich zusammenzufassen. Zwei wesentliche Aufträge standen dabei im Vordergrund: unsere internationalen Kooperationspartner intensiver zu begleiten und deutsche mittelständische Hersteller bei ihrer Internationalisierung zu unterstützen. Schon damals gehörte der Ausbau des Vendoren - geschäfts zum Kernziel unserer Muttergesellschaft in Paris. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich dieser Geschäftsbereich in der Finanzkrise als außerordentlich robust erwiesen hat. Zusammen mit unseren Partnern konnten wir vielen unserer gemeinsamen Kunden Lösungen anbieten, um diese Phase zu meistern. Diese erfolgreiche Entwicklung sowie die vertriebliche Neuorientierung im Jahr 2013 haben uns dazu bewogen, das neue Team Maschinen in unser Kompetenzcenter zu integrieren. Dieses hat seinen Schwerpunkt in der Betreuung von Herstellern und Händlern der Werkzeugmaschinenbranche. Was erwarten Ihre Kunden von Ihnen? Unsere Vertriebspartner erwarten von einer Kooperation mit uns in erster Linie eine individuelle, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung. Hierbei haben eine gleichbleibend hohe Servicequalität sowie die gemeinsame Entwicklung von innovativen Produkten zur Steigerung des Absatzes oberste Priorität. Denn die Steigerung des Absatzes ist das Hauptziel eines jeden Herstellers und letztlich auch unser Ziel. Wir sind in unserer Arbeit dann erfolgreich, wenn wir unseren Kunden mit intelligenten Konzepten zu mehr Geschäft verhelfen. Um dies zu erreichen, verfügt unsere spezialisierte Vertriebsmannschaft über das notwendige Know-how, aber auch über entsprechende Instrumente, zum Beispiel das Online-Tool GEFA-connect für die Vertragsabwicklung. Darüber hinaus sind schnelle und nachvollziehbare Kreditentscheidungen, marktgerechte Konditionen sowie ein detailliertes Vendorreporting immer wieder genannte Anforderungen. Dass wir die Bedürfnisse unserer Kunden schon gut erfüllen, zeigen übrigens die Ergebnisse regelmäßiger Befragungen unserer Partner. Dadurch können wir antizipieren, was für unsere Kunden in der Kooperation wichtig ist sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene.

14 10 INTERVIEW Warum ist Internationalität für Ihre Kunden so wichtig? Führende Hersteller sind heute europa- beziehungsweise weltweit tätig. Wenn man Kooperationspartner also umfassend betreuen möchte, muss man sie global begleiten. Die Welt wird eben zunehmend vernetzter. Die GEFA gehört zum weltweit bedeutenden Bankenkonzern Societe Generale und ist Teil des internationalen Netzwerkes Societe Generale Equipment Finance. Seit Jahren sind wir bereits in 25 Ländern tätig und bauen die jeweiligen Möglichkeiten in diesem Netzwerk sukzessive aus. Darüber hinaus haben wir über unseren Konzern Zugriff auf das Sogelease-Netzwerk mit Leasinglösungen in 18 Ländern weltweit. um einen lokalen Mehrmarkenhändler, bietet die GEFA mit dem ebenfalls neu gegründeten Kompetenzcenter Industriegüter die gewohnt hohe und professionelle Betreuungsqualität. Was sind für Ihre Kunden die wesentlichen Vorteile aus Ihrer strukturellen Neuorientierung? Mit der Gründung des Teams Maschinen haben wir ein spezialisiertes Betreuungsteam für den Maschinenmarkt etabliert, das durch seine hohe Know-how- Bündelung gezielt auf die Bedürfnisse dieses Marktsegments eingeht. Daher können wir sehr flexibel auf seine Erfordernisse eingehen, Markttrends schneller erkennen und innovative Produkte effizienter entwickeln. Als klassischer Mittelstandsfinanzierer begleitet die GEFA zunehmend mittelständische Unternehmen bei ihrer Internationalisierung. Von unserer internationalen Kompetenz profitieren somit also auch Partner, die bislang nur lokal tätig waren. Wir bieten ihnen Zugang zu internationalen Netzwerken und öffnen damit neue und lukrative Märkte für sie. Wir haben bisher über Ihre Zusammenarbeit mit Herstellern gesprochen was genau macht nun das Team Maschinen und wie werden Händler betreut? Das Team Maschinen als Teil des Kompetenzcenters International Vendor Management betreut insbesondere Hersteller und dazugehörige Händler aus den Bereichen Produktions-, Werkzeug-, Kunststoffsowie Verpackungsmaschinen. Hierbei handelt es sich um Vendoren, die strukturiert im Rahmen einer Kooperation mit uns zusammenarbeiten. Möchte sich ein Vertriebspartner nicht in einer Kooperation binden, ist er lokal aufgestellt oder handelt es sich Jeder Kooperationspartner wird von einem Key Account Manager des Teams persönlich betreut. Schnelle Kreditentscheidungen garantieren wir durch den Einsatz eines Kreditteams in der Zentrale, das ebenfalls auf den Maschinenbereich konzentriert ist. Zudem stellt unser vendororientiertes Innendienstteam optimale Prozessabläufe und kompetente Betreuung sicher. Auch hier steht jedem Vertriebspartner ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Zur optimalen Vertriebssteuerung arbeiten wir mit jedem Vendor ein auf ihn zugeschnittenes Reporting aus. Unser Ziel bei all diesen Aktivitäten ist es, die Servicequalität für unsere Vendorpartner stetig zu verbessern und nachhaltige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen aufzubauen.

15 MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN 11

16 12 INTERVIEW Herr Veckes, in Deutschland wurden 2013 rund eine Viertelmillion Nutzfahrzeuge zugelassen. Für die Finanzierung dieser Fahrzeuge stehen im Markt zahlreiche Anbieter zur Verfügung. Welche grundsätzlichen Vorteile sprechen für eine Zusammenarbeit mit der GEFA? Die GEFA ist ein Objektfinanzierer, der dem Kunden eine Reihe von attraktiven Vorteilen bietet. Wir sind Spezialisten und zwar sowohl für die von uns angebotenen Lösungen Kredit, Leasing und Mietkauf als auch für die Objekte und Märkte, in denen wir uns bewegen. Wir haben gerade im Transportbereich geschulte Berater im Einsatz vor Ort, oftmals mit jahrzehntelanger Erfahrung. Mit dieser Kompetenz und mit Blick auf die individuellen Anforderungen des Kunden können wir stets eine passgenaue Finanzierungslösung anbieten, oftmals auch unter Einbindung öffentlicher Fördermittel. Durch eine realistische marktorientierte Bewertung der Finanzierungsobjekte erhöhen wir dabei in vielen Fällen den Finanzierungsspielraum unserer Kunden. Insofern verstehen wir uns als optimale Ergänzung zur Hausbank, deren wichtige Rolle wir aber nicht verkennen möchten. Die Hausbank hat meist einen engen Kontakt zum Kunden und kennt seine Verhältnisse detailliert. Sie ist ein guter Partner, wenn es um die Abwicklung des Zahlungsverkehrs geht oder beispielsweise um Kontokorrentkredite und Immobilienfinanzierungen. Um aber die Linien bei der Hausbank nicht vollständig auszulasten, stehen Spezialfinanzierer wie die GEFA zur Verfügung, für die in der Regel lediglich das Objekt als Kreditsicherheit dient. Die GEFA arbeitet übrigens herstellerunabhängig und bietet damit auch einen Vorteil gegenüber den herstellereigenen Finanzierungsgesellschaften. Diese haben zwar naturgemäß eine größere Branchen- und Objektexpertise als die Hausbank, aber ihre Angebote sind notwendigerweise auf einen einzigen Hersteller ausgerichtet. Das stärkt nicht unbedingt die Position des Kunden bei Finanzierungsverhandlungen zumal die Kunden dann gezwungen sind, ihrem Lieferanten, mit dem sie die Preise und Rahmenbedingungen verhandeln, auch noch ihre wirtschaftlichen Verhältnisse offenzulegen. Generell und insbesondere im Transportbereich verstehen wir uns aber nicht nur als Finanzierer, sondern auch als Serviceanbieter: Unser Ziel ist es, für zahlreiche Bedürfnisse rund um die Finanzierung von Nutzfahrzeugen Lösungen anzubieten. In Kooperation mit dem DKV Euro Service bieten wir beispielsweise die Tankkarte der GEFA an, die von mehr als Partnern und in mehr als 40 Ländern akzeptiert wird.

17 MASSGESCHNEIDERTER SERVICE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN 13 Mit der GEFA ServiceCard profitieren Kunden von vorverhandelten Konditionen und weiteren Einkaufsvorteilen für Reifen, Ersatzteile, Schmierstoffe, AdBlue, Fahrzeugverglasung et cetera. Über die Verwertungsgesellschaft TRUCKPORT unterstützen wir Kunden beim Verkauf ihrer Gebrauchtfahrzeuge. Und zur Absicherung von Risiken können die Kunden über uns marktspezifische Versicherungslösungen beziehen. Auch für den Transportbereich hat die GEFA ein eigenes Komeptenzcenter geschaffen. Was waren die Gründe hierfür? Die Nutzfahrzeugfinanzierung ist schon seit langem einer der zentralen Geschäftsbereiche der GEFA. Wie bei ihren anderen Aktivitäten baut die GEFA in diesem Bereich auf beste Services und verlässliche, langjährige Partnerschaften. Transportbereich bundesweit fast 70 Außendienstund über 50 Innendienstmitarbeiter in sieben Niederlassungen. Die Branchenkompetenz der GEFA kommt in der neuen Struktur zudem bei der weiteren Bearbeitung einer Anfrage zum Tragen. Sowohl in der Kreditabteilung als auch in der Vertragsabwicklung werden Vorgänge von spezialisierten Teams für das Kompetenzcenter Transport bearbeitet. Diese klare und konsistente Spezialisierung über die gesamte Prozesskette ist ein wesentliches Merkmal der neuen Vertriebsstruktur der GEFA. Wir können so noch intensiver auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen, schnell entscheiden und unsere Servicequalität weiter steigern. Das sind signifikante Vorteile für unsere Kunden. Ausgangspunkt unserer Überlegungen zur neuen Struktur waren unsere Kunden in diesem wichtigen Geschäftsfeld. Um diese noch besser zu betreuen, hat die GEFA ihre Kompetenzen im Transportbereich gebündelt und im Juli 2013 das Kompetenzcenter Transport gegründet. Alle GEFA-Transportberater sind nicht nur Finanzierungsexperten, sondern besitzen auch die notwendige Branchenexpertise, um unsere Kunden kompetent zu betreuen. Aktuell hat die GEFA im Wie sieht die zukünftige Entwicklung der GEFA in der neuen Struktur aus? Gibt es aus Ihrer Sicht weitere Vorteile für Ihre Kunden aus der Transportbranche? Mit der Neuausrichtung setzt die GEFA ihre Entwicklung vom Finanzdienstleister zum Serviceanbieter konsequent fort. Wir intensivieren zum Beispiel die Zusammenarbeit mit unserer Tochtergesellschaft PEMA, integrieren deren Services stärker in unser Leistungsangebot und entwickeln gemeinsam zielgerichtet neue Produkte. Als einer der größten Truckund Trailervermieter bietet die PEMA Services, die die Finanzierungslösungen der GEFA optimal ergänzen. So kann ein Transportunternehmer bei einer Zusammenarbeit mit der PEMA kurzfristige Lastspitzen durch Zumietung eines weiteren Fahrzeugs abdecken. GEFA-Berater informieren sich während einer PEMA-Technikschulung über neueste Entwicklungen auf dem Nutzfahrzeugmarkt. Schlussendlich erlaubt uns die konsequente Spezialisierung, unsere Branchenkompetenz durch die Nutzung von Synergien im Unternehmensverbund weiterzuentwickeln. Außendienstmitarbeiter des Kompetenzcenters Transport durchlaufen beispielsweise Technikschulungen in den Werkstätten der PEMA, um ihre Kenntnisse über aktuelle Objekte und technische Entwicklungen im Nutzfahrzeugbereich zu erweitern. So nutzen wir im Unternehmensverbund bestehendes Know-how effizient und steigern auch dadurch die Gesprächs- und Beratungsqualität für unsere Kunden.

18 14 NEU AUFGESTELLT FÜR UNSERE KUNDEN Gesteigerte Servicequalität Unser Kunde Zeiss verlangt exzellenten Service. Unsere neue Struktur gewährleistet schnelle Entschei dungen, effiziente Abwicklung und höchste Betreuungsqualität. Markus Bertele Kundenberater Kompetenzcenter Industriegüter UNSER KUNDE SEIT 2008 CARL ZEISS INDUSTRIELLE MESSTECHNIK GMBH WERNER GERSTNER (LINKS)

19 STATEMENTS VON GEFA-BERATERN 15 Mehr Branchenkompetenz Die Firma Lammers schätzt an uns, dass wir flexibel auf Branchentrends reagieren. Mit der neuen Vertriebsorganisation werden wir darin noch besser. Sascha Amrhein Kundenberater Kompetenzcenter Transport UNSER KUNDE SEIT 2002 LAMMERS LKW SERVICE & LOGISTIK MÜNSTERLAND GMBH ANDREAS LAMMERS (RECHTS)

20 16 NEU AUFGESTELLT FÜR UNSERE KUNDEN Gestärkte Zukunftsfähigkeit Mit der Firma Prümer konnten wir die Zusammenarbeit auch nach dem dortigen Generationenwechsel fortführen jetzt begleiten wir die Zukunft des Unternehmens. Andreas Ditzel Kundenberater Kompetenzcenter Bau UNSER KUNDE SEIT 1983 PRÜMER GMBH MARIO PRÜMER (RECHTS)

21 STATEMENTS VON GEFA-BERATERN 17 Gesteigerte Servicequalität Mit schnellen Kreditentscheidungen fördern wir seit Jahren den Absatz der Firma Wüstenberg. Neu aufgestellt bieten wir nun noch höhere Servicequalität. Dirk Wehrenberg Kundenberater Kompetenzcenter Agrar UNSER KUNDE SEIT 2006 WÜSTENBERG LANDTECHNIK BÖRM GMBH & CO KG HOLGER WÜSTENBERG (RECHTS)

22 18 BERICHT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG BERICHT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG 2013 beeinflusste eine Rezession in einigen europäischen Ländern die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Das konnte die zunehmende Binnennachfrage nur teilweise ausgleichen. Das reale deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs lediglich um 0,4 % gegenüber Wachstumsraten von 0,7 % und sogar 3,3 % in den beiden Vorjahren. Nach einem sehr schwachen Auftakt verbesserte sich die wirtschaftliche Dynamik im Jahresverlauf. Trotz des geringen Wachstums steht die deutsche Wirtschaft im europäischen Vergleich gut da. In der Eurozone reduzierte sich das BIP und die EU der 28 stagnierte (+ 0,1 %). Die deutschen Unternehmen reduzierten ihre Investitionen in Maschinen, Geräte und Fahrzeuge; der Rückgang der Ausrüstungsinvestitionen war mit 2,4 % aber nicht so gravierend wie im Vorjahr ( 4,0 %). Zur Investitionszurückhaltung trugen die verhaltene Auslandsnachfrage, wirtschaftspolitische Unsicherheiten in Europa und noch nicht ausgelastete Kapazitäten bei. Negativ wirkte nicht zuletzt ein Anstieg der Lohnstückkosten, der das Wachstum der Arbeitsproduktivität deutlich übertraf. Die Bauinvestitionen blieben stabil (+ 0,1 %); hier dürften die niedrigen Finanzierungskosten eine positive Rolle gespielt haben. Insgesamt sanken die Bruttoanlageinvestitionen real um 0,7 %. Zweite Konjunkturbremse war 2013 der Außenhandel. Die Exporte nahmen nur noch um 0,8 % zu (2012: 3,2 %), die Importe dagegen um 0,9 %. Die Differenz von Ausfuhr- und Einfuhrplus der Außenbeitrag war dadurch leicht negativ und verminderte das BIP-Wachstum entsprechend. Wichtigste Stütze des Wachstums blieb 2013 der private Konsum. Entscheidend dafür waren die gute Beschäftigung und ein reales Plus bei den Bruttolöhnen und -gehältern. Sie erhöhten sich um 3,0 %, die Verbraucherpreise lediglich um 1,5 %. Dass die Konsumausgaben der privaten Haushalte (nominal + 2,5 %, real + 0,8 %) stärker zugenommen haben als das verfügbare Einkommen (nominal + 2,2 %), dürfte auch an den extrem geringen Zinsen gelegen haben. Die Sparquote fiel auf den niedrigsten Stand seit Der Staat konsumierte im Berichtsjahr 0,7 % mehr als Die preisbereinigte Bruttowertschöpfung des produzierenden Gewerbes blieb 2013 unverändert. Dahinter stehen allerdings divergierende Entwicklungen. Finanz- und Versicherungsdienstleister mussten mit - 4,7 % kräftige Einbußen hinnehmen. Dagegen zählten Unternehmensdienstleister (unter anderen Rechts- und Steuerberater, Architekten, Reiseveranstalter) mit + 3,5 % sowie Information und Kommunikation mit +1,2 % zu den Gewinnern. Handel, Verkehr, Gastgewerbe sowie Grundstücks- und Wohnungswesen legten um jeweils 0,9 % zu, öffentliche Dienstleister, Erziehung und Gesundheit um 0,2 %. Das Volkseinkommen stieg 2013 um 3,1 % auf 2,1 Billionen. Die Verteilung zwischen Arbeitnehmerentgelten einerseits und Unternehmens- und Vermögenseinkommen andererseits hat sich etwas zugunsten Letzterer verschoben. Die Lohnquote, die den Anteil des Arbeitnehmerentgelts am Volkseinkommen misst, sank leicht auf 66,8 % (2012: 67,1 %).

23 ZUR ENTWICKLUNG DER GEFA-GRUPPE 19 Das Mobilienleasing spürte die Investitionszurückhaltung der Unternehmen. Mit einem Minus von 0,2 % konnte es sich knapp behaupten. Insgesamt finanzierte die Leasingwirtschaft mobile Güter für 46,5 Mrd, das waren rund 23 % aller Ausrüstungsinvestitionen. Die verhaltene Entwicklung war dem geringeren Leasing-Neugeschäft im mit Abstand wichtigsten Segment PKW und Nutzfahrzeuge geschuldet, das um 2 % schrumpfte. Dagegen nahm das Leasing-Neugeschäft mit Produktionsmaschinen um 4 % und das mit Büromaschinen und EDV um 7 % zu. Von den außenfinanzierten Investitionen wird mehr als die Hälfte mit Leasing realisiert. Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland kletterte 2013 im siebten Jahr in Folge auf einen neuen Höchststand. Allerdings verlor die Expansion an Dynamik. Im Jahresdurchschnitt waren 41,8 Millionen Menschen erwerbstätig, mehr als im Vorjahr. Trotzdem wuchs die Arbeitslosenzahl um auf 2,95 Millionen im Jahresdurchschnitt, weil mehr Ältere, Frauen und Zuwanderer dem Arbeitsmarkt zur Verfügung standen. Die Arbeitslosenquote blieb mit 6,9 % auf einem befriedigenden Niveau. Erneut gesunken sind die Unternehmensinsolvenzen meldeten Unternehmen ( 8,1 %) Zahlungsunfähigkeit an (2012: ). Zehn Jahre zuvor hatten sie mit Fällen ihren bisherigen Höchststand erreicht. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmensinsolvenzen beliefen sich 2013 nach Angaben der Amtsgerichte auf 28,1 Mrd. Die Staatseinnahmen markierten 2013 einen neuen Rekord. AUSRÜSTUNGSINVESTITIONEN IN DEUTSCHLAND Veränderungen gegenüber dem Vorjahr in Prozent, preisbereinigt Ausrüstungsinvestitionen 1 Projektion der Bundesregierung Quellen: Statistisches Bundesamt, BMWi Jahreswirtschaftsbericht 2014 Ausrüstungsinvestitionen Bauinvestitionen ,7 10,0 5,8 4,0 2,4 4,0 Bauinvestitionen 3,2 3,2 7,8 1,4 0,1 3,2

24 20 BERICHT DER GESCHÄFTSFÜHRUNG Deshalb konnte der Staat Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungen das Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt beenden. Der Schuldenstand des deutschen Gesamtstaats sank um 1,4 % auf Mrd wird sich die deutsche Wirtschaft nach übereinstimmender Meinung der Experten spürbar beleben. Die Bundesregierung rechnet mit einem signifikant verbesserten Wachstum des BIP von 1,8 %. Träger soll die Binnennachfrage sein. Dabei wird neben einer guten Konsumentwicklung insbesondere eine Zunahme der Investitionen erwartet. Das Plus bei den Ausrüstungsinvestitionen wird auf 4 %, bei den Bauinvestitionen auf gut 3 % geschätzt. Wachstumschancen in unseren Märkten stärker profitieren zu können. Das Neugeschäft der GEFA-Gruppe erreichte im Berichtsjahr Mio (2012: Mio ). Es setzt sich zusammen aus den Umsätzen der Kompetenzcenter im Vendorengeschäft (Finanzierungslösungen für Hersteller und Händler), der Kompetenzcenter im Direktvertrieb (Finanzierungslösungen für gewerbliche Endkunden), der Joint Ventures und der über die SG Equipment Finance SA & Co. KG gebuchten Geschäfte. Unsere Margen konnten wir trotz zunehmendem Wettbewerbsdruck und allgemeiner Investitionszurückhaltung auf zufriedenstellendem Niveau halten. Der Außenhandel dürfte trotz anziehender Exporte wegen hoher Importe das Wachstum etwas bremsen. Für die Europäische Union bestehen ebenfalls gute Aussichten für eine markante wirtschaftliche Erholung hat die GEFA die Zusammenarbeit mit Förderbanken deutlich ausgeweitet. Unseren Kunden konnten wir so beispielsweise in Zusammenarbeit mit der KfW Programmkredite mit einem Gesamtvolumen von 260 Mio bereitstellen. ENTWICKLUNG DER KENNZAHLEN Der Verlauf der Gesamtkonjunktur und gesunkene Ausrüstungsinvestitionen waren im Berichtsjahr wesentliche Einflussfaktoren für das Neugeschäft der GEFA-Gruppe. Wir haben die Herausforderung eines Jahres ohne viel Investitionsdynamik genutzt und Mitte 2013 die Neuorganisation unseres Vertriebs in spezialisierten Kompetenzcentern umgesetzt. Einen Einfluss auf das Neugeschäft im Berichtsjahr haben wir dabei akzeptiert, um mit höherer Effizienz und der Bündelung unserer Kompetenzen von zukünftigen Das Kreditgeschäft erreichte im Berichtsjahr mit Mio nahezu das Vorjahresniveau. Im Leasing- und Mietkaufgeschäft konnten wir die Vorjahresergebnisse nicht wiederholen. Das lag wesentlich daran, dass das Angebot der Förderbanken sich auch 2013 nahezu ausschließlich auf die Förderung von Krediten konzentriert hat. In Gesprächen mit den Förderinstituten haben wir Möglichkeiten der Leasingförderung erörtert und Konzepte erarbeitet, die voraussichtlich 2014 schrittweise realisiert werden können. Darüber hinaus haben sich die zunehmenden Reglementierungen und Diskussionen im Bereich des

GESCHÄFTSBERICHT 2013. GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh

GESCHÄFTSBERICHT 2013. GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GESCHÄFTSBERICHT 2013 GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh MEHR NÄHE ZU UNSEREN KUNDEN Als einer der bedeutendsten Partner für Absatz- und Investitionsfinanzierung in Europa hat sich die GEFA neu

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2012

GESCHÄFTSBERICHT 2012 GESCHÄFTSBERICHT 2012 GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH KONZERNSTRUKTUR SOCIETE GENERALE KERNGESCHÄFTSBEREICHE INTERNATIONAL RETAIL BANKING FRENCH RETAIL BANKING CORPORATE

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Mehr steht für Mercator Leasing. Mercator Leasing. Mehr innovative Ideen. Mehr unternehmensspezifische Finanzlösungen bei Mobilienleasing und -miete

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung Pressemitteilung Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung! Vertragsvolumen 2013 auf über 90 Milliarden Euro ausgebaut! Neugeschäft bleibt trotz angespannten Marktumfelds

Mehr

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Jederzeit ein Partner. Was Sie auch vorhaben, wir machen es möglich Die MKB/MMV-Gruppe ist einer der bundesweit führenden Finanzierungsund Leasingspezialisten

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

geschäftsbericht 2014 GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH

geschäftsbericht 2014 GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH geschäftsbericht 2014 GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbh GEFA-Leasing GmbH GEFA Eckdaten 2014 Eine solide Basis für den gemeinsamen Erfolg + Gesamt-Neugeschäft der GEFA-Gruppe 2.387 Mio Neugeschäft

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

HSH Nordbank AG. Pressekonferenz Hamburg, 27. August 2010. Es gilt das gesprochene Wort

HSH Nordbank AG. Pressekonferenz Hamburg, 27. August 2010. Es gilt das gesprochene Wort HSH Nordbank AG Pressekonferenz Hamburg, 27. August 2010 Es gilt das gesprochene Wort Agenda 1. Geschäftsergebnis IFRS H1 2010 2. Ausblick, Stand und Perspektiven der neuen Kernbank 3. Stand strategische

Mehr

Deutsche Leasing @ USU World

Deutsche Leasing @ USU World Deutsche Leasing @ Praxisvortrag: Der Einsatz von Valuemation außerhalb der IT Holger Feustel Teamleiter Verwertung - Asset Management Equip (AME) Holger Feustel Agenda Vorstellung der Deutsche Leasing

Mehr

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum?

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Eine Studie von Macro-Consult im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen

Mehr

BayBG-Jahrespressegespräch 2014

BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh 25. April 2014 München Statement Dr. Sonnfried Weber Sprecher der BayBG-Geschäftsführung Es gilt das gesprochene Wort BayBG

Mehr

und sonstige Finanzdienstleistungen.

und sonstige Finanzdienstleistungen. Position: Senior Firmenkundenbetreuer mit dem Schwerpunkt Zahlungsverkehr/ Liquiditätsmanagement für eine stark wachsende Bank, die zu den größten Finanzdienstleistungs-Gruppen Deutschlands zählt; Dienstsitz:

Mehr

BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich

BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich PRESSEINFORMATION BHF-BANK auch im Jahr 2007 erfolgreich Robuste operative Erträge Keine direkten Subprime-Belastungen bei guter Liquiditätslage Weiterhin hohe Mittelzuflüsse Start ins Jahr 2008 erfolgreich

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

INVESTOR RELATIONS INFORMATION

INVESTOR RELATIONS INFORMATION 26. August 2015 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Investor Relations Erstes Halbjahr 2015: DZ BANK Gruppe erzielt Vorsteuer-Ergebnis von 1,28 Milliarden Euro Jahresziel von 1,5 Milliarden

Mehr

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg Herzlich willkommen zur Bilanz-Pressekonferenz der Münchner Bank eg 21. März 2014 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 Mit einem Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 42,1 Mio. Euro (bereinigt)

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Der IT-Markt in Deutschland nach Branchen, 2011-2016

Der IT-Markt in Deutschland nach Branchen, 2011-2016 Der IT-Markt in Deutschland nach Branchen, 2011-2016 Analyst: Mark Alexander Schulte Studie GY02U September 2012 INHALTSVERZEICHNIS Abstract 1 Management Summary 2 Einleitung 4 Methodik 5 Trends und Prognosen...

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit

Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit +++ Pressemitteilung vom 20. Juli 2010 +++ Aktuelle Studie Finanzvertrieb im Automobilhandel 2010 Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Ein Unternehmen der abcfinance GmbH. Technologie-Leasing mit System

Ein Unternehmen der abcfinance GmbH. Technologie-Leasing mit System Ein Unternehmen der abcfinance GmbH Technologie-Leasing mit System DV Systems Modernste Technologie zu besten Konditionen Moderne Büro-Kommunikation ist kostspielig für Unternehmen jedoch die Voraussetzung,

Mehr

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste Das Unternehmen Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste 1998 gegründet blickt unser Unternehmen im Sommer 2005 auf eine nunmehr siebenjährige Entwicklung zurück, deren anfängliches Kerngeschäft

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget PRESSEINFORMATION 10 Jahre AviationPower Hamburg, 09.04.2014 - Auch im neunten Geschäftsjahr seit Firmengründung kann der Hamburger Luftfahrtdienstleister AviationPower GmbH den kontinuierlichen Wachstumstrend

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Partnerschaft hat zwei Seiten. www.bdk-bank.de. Die Bank zum Auto.

Partnerschaft hat zwei Seiten. www.bdk-bank.de. Die Bank zum Auto. Partnerschaft hat zwei Seiten. www.bdk-bank.de Die Bank zum Auto. Bei der BDK überzeugen beide. Unser Prinzip Partnerschaft Als Partner des Handels ist es unser Anspruch, die Autohäuser in ihrer Unabhängigkeit

Mehr

Finanzierungslösungen für das Gesundheitswesen. Flexibel investieren. Neueste Technik nutzen. Mit uns als Partner.

Finanzierungslösungen für das Gesundheitswesen. Flexibel investieren. Neueste Technik nutzen. Mit uns als Partner. Finanzierungslösungen für das Gesundheitswesen Flexibel investieren. Neueste Technik nutzen. Mit uns als Partner. Gemeinsam für Ihre Patienten Sie möchten Ihren Patienten modernste Medizintechnik bieten

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Premium Financial Services. Maßgefertigte Instrumente für Ihren Verkaufserfolg.

Premium Financial Services. Maßgefertigte Instrumente für Ihren Verkaufserfolg. Premium Financial Services. Maßgefertigte Instrumente für Ihren Verkaufserfolg. Ihr Instrumentarium zur Absatzsteigerung: Innovativ, effektiv und sofort einsatzbereit. Inhalt 03 Willkommen bei Premium

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts

CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts Februar 2001 Überblick 1 CB 21: Der Weg der Commerzbank zu Beginn des 21. Jahrhunderts ❶ ❷ ❸ ❹ Unsere Strategie: Fokussierung auf Kernkompetenzen Unsere Organisation: Zwei Säulen Unser Maßnahmenkatalog:

Mehr

Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück

Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 29. August 2013 Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück Im 2. Quartal 2013 wuchs die deutsche Wirtschaft deutlich

Mehr

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Luxemburg, 30. April 2015 Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Gewinn

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Presseinformation. Wachstumskurs wird fortgesetzt. Sparkasse Emsland größter Finanzierer der emsländischen Wirtschaft in der Region

Presseinformation. Wachstumskurs wird fortgesetzt. Sparkasse Emsland größter Finanzierer der emsländischen Wirtschaft in der Region Presseinformation Meppen, 20. Januar 2015 Wachstumskurs wird fortgesetzt Sparkasse Emsland größter Finanzierer der emsländischen Wirtschaft in der Region Mehr Beratung, mehr Kredit- und Einlagengeschäfte

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008 Michael Pfister Pressesprecher Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-41610 Telefax 0711 127-41612 michael.pfister@lbbw.de www.lbbw.de 37/2008 LBBW setzt auf weiteres

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Entwicklung der öffentlichen Finanzen

Entwicklung der öffentlichen Finanzen Entwicklung der öffentlichen Finanzen In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012* in Mrd. Euro 1.200 1.000 800 600 400 235,6 352,8 Finanzierungssaldo 889,5 558,0 444,8 18,6

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 8. November 2012 Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Zinsüberschuss gegenüber dem Vorquartal stabil bei 1,38

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 30.08.2010 Seite 1 1. Halbjahr 2010: Zufriedenstellend Insgesamt zufriedenstellender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS weiter auf Erfolgsspur Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Größte Brandenburgs

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 213 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 2. Quartal 213 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Halbjahresbericht 2011

Halbjahresbericht 2011 Halbjahresbericht 2011 Finanzkennzahlen des AutoBank-Konzerns Ertragsentwicklung 1-6 2011 1-6 2010 Veränderung in % Betriebserträge 4.780 4.930-3,0 % Betriebsergebnis 598 171 249,0 % Betriebsergebnis-Marge

Mehr

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Position: Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Projekt: PSRS Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information 4. März 2009 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Investor Relations Telefon: +49 69 7447-92080 Fax: +49 69 7447-2826 www.dzbank.de

Mehr

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. August 2012 Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Die deutschen Unternehmen profitieren aktuell von ausgesprochen guten Finanzierungsbedingungen. Sie haben einen

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr