Dokumentation zur Leistungserfassung über die mybusiness Lerfplattform zur Leistungserfassung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation zur Leistungserfassung über die mybusiness Lerfplattform zur Leistungserfassung"

Transkript

1 Dokumentation zur Leistungserfassung über die mybusiness Lerfplattform zur Leistungserfassung / J. Lindenberg Seite 1/ <33>

2 Inhalt: 1. Systemvoraussetzungen 2. Anmeldung 3. Topnavigation 4. Auswahl von Bestellungen 5. Bestellübersicht 6. Bestellungen anzeigen, bearbeiten 7. Einsatzmeldungen anzeigen 8. Leistungserfassungsblätter anzeigen 9. Einsatzmeldung anlegen 10. Leistungserfassungsblatt anlegen Leistungserfassungsblatt für Festpreisbestellungen Leistungserfassungsblatt für Stundenlohnbestellungen 11. Erledigte Bestellungen 12. Erfassungsblätter 13. Kontrakte / J. Lindenberg Seite 2/ <33>

3 Bilderverzeichnis: Bild 1: Einstellungen Internetexplorer Bild 2: Anmeldeseite Bild 3. Passwortänderung Bild 4: Topnavigation Bild 5: Bestellungen, Auswahlmaske Bild 6: Bestellungen, Übersicht Bild 7: Bestellübersicht, Detail Bild 8: Bestellposition Bild 9: Einsatzmeldungen anzeigen, Übersicht Bild 10: Einsatzmeldung anzeigen, Detail Bild 11: Leistungserfassungsblatt anzeigen, Kopfdaten Bild 12: Leistungserfassungsblatt anzeigen, Leistungspositionen Bild 13: Einsatzmeldung anlegen Bild 14: Einsatzmeldung anlegen, Mehrpositionserfassung Bild 15: Leistungserfassungsblatt anlegen, Festpreisbestellung Bild 16: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Bestellung Bild 17: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Kontrakt Bild 18: Sicherheitsabfrage Bild 19: Dokumentenupload Bild 20: angelegtes Leistungserfassungsblatt Bild 21: Leistungserfassungsblatt anlegen Bild 22: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Kontrakt Bild 23: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsspezifikation im Kontrakt Bild 24: Sicherheitsabfrage Bild 25: Erledigte Bestellungen, Übersicht Bild 26: Erfassungsblätter; Selektionsmaske Bild 27: Erfassungsblätter, Übersicht Bild 28: Kontrakte. Übersicht Bild 29: Kontrakte Leistungspositionen Bild 30: Kontrakte, Download Bild 31: Kontraktdownload, Vorkalkulation / J. Lindenberg Seite 3/ <33>

4 1. Systemvoraussetzung Systemvoraussetzungen für myblerf Bitte beachten Sie die folgenden Angaben zu den Systemvoraussetzungen für die Nutzung von myblerf. Auch wenn u. U. ein Zugriff auf myblerf mit anderen Systemkomponenten, Betriebssystemen und Browsern möglich sein kann, können wir einen reibungslosen Zugriff nur dann gewährleisten, wenn alle von uns benannten Systemvoraussetzungen beachtet werden. Betriebssystem Win NT 4.0, Windows 98, Windows ME, Windows 2000, Windows XP, UNIX Browser Die Anwendung wurde für den MS-Internet-Explorer ab Version 5 optimiert; optimal ist der IE 6.0 oder IE7.0. Zu beachten sind die folgenden Einstellungen in den Internetoptionen des Browsers, Registerkarte "Allgemein" "Browserverlauf-Einstellungen": Bild 1: Einstellungen Internetexplorer / J. Lindenberg Seite 4/ <33>

5 Monitorauflösung minimal: 800 x 600 optimal: 1024 x 768 Hardware optimal: ab Pentium III ab 800 MHz (mit 256 MB RAM), DSL Zugang DFÜ-Zugang minimal: Analog oder ISDN optimal: DSL / J. Lindenberg Seite 5/ <33>

6 2. Anmeldung Nach Aufruf der Internetadresse https://sourcing.arcelor-bremen.com erscheint die Anmeldeseite zur Leistungserfassung. Bild 2: Anmeldeseite Hier geben Sie den von arcelor Bremen mitgeteilten User und das Anmeldepasswort ein und Bestätigen mit Enter. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 6/ <33>

7 Bild 3. Passwortänderung Zur Passwortänderung müssen Sie das Anmeldepasswort, ihr individuelles Passwort eingeben und wiederholen. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 7/ <33>

8 3. Topnavigation Bild 4: Topnavigation Arbeitsbereich: Ist der Bereich unter dem Einsatzmeldungen erfasst und Leistungsblätter angelegt werden. Kontakt: Unter dieser Seite finden Sie adresse der arcelor Administration für diese Plattform. Information: Hier liegt die Anleitung zur Handhabung der mybusiness Lerfplattform zur Leistungserfassung Abmelden: Hiermit melden Sie sich ab. MyHome: Unter MyHome befinden sich alle noch abzurechnenden Bestellungen mit mindestens einem Leistungserfassungsblatt. Neue Bestellungen: Unter Neue Bestellungen sind alle angelegten Bestellungen ohne Leistungserfassungsblatt. Erledigte Bestellungen:Unter Erledigte Bestellungen finden Sie alle abgeschlossenen Bestellungen. D.h. die Bestellung wurde enderfasst oder arcelor Bremen hat diese Bestellung geschlossen. Erfassungsblätter: Hier ist eine Aufstellung aller Leistungserfassungsblätter aufsteigend sortiert nach Erfassungsdatum (Anlagedatum des Leistungserfassungsblattes) Kontrakte: Unter Kontrakte sind die zwischen ihrem Unternehmen und arcelor Bremen vereinbarten Kontrakte enthalten. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 8/ <33>

9 4. Auswahl von Bestellungen Bild 5: Bestellungen, Auswahlmaske Diese Auswahlmaske finden Sie unter der Topnavigation MyHome und Neue Bestellungen. Zur Suche einer Bestellung tragen Sie die Bestellnummer ein. Sofern Sie alle Bestellungen zu einem Sachbearbeiter suchen, tragen Sie den Nachnamen Ihres Ansprechpartners ein. Suchen Sie nach Bestellnummer bzw. Ansprechpartner entfernen Sie das Datum aus dem Feld Bestelldatum von. Suchen Sie Bestellungen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes ändern Sie das Vorschlagsdatum nach Ihrer Wahl. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 9/ <33>

10 5. Bestellübersicht Bild 6: Bestellungen, Übersicht Unter der Topnavigation MyHome und Neue Bestellungen sind in Ihrem Arbeitsvorrat die Bestellungen enthalten, die innerhalb des Vorschlagsdatums (Siehe Bild 5) noch nicht abgeschlossen sind. Abrechnungsrelevant sind Stundenlohnbestellungen. Nicht abrechnungsrelevant sind Festpreisbestellungen. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 10/ <33>

11 Bild 7: Bestellübersicht, Detail Betätigen Sie in der Übersicht den Button Detail, werden Ihnen die in der Bestellung enthaltenen allgemeinen Informationen angezeigt. Mit Betätigung des Button navigieren Sie zu Bild 8. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 11/ <33>

12 6. Bestellung anzeigen, bearbeiten Bild 8: Bestellposition Wie unter Bild 7 beschrieben sehen Sie in der von Ihnen zur Bearbeitung ausgewählten Bestellung die Bestellposition. Mit Betätigung des Buttons (sofern grün hinterlegt) können Sie weitere Details zur Bestellposition aufrufen. Über den Button navigieren Sie zur Ansicht der Einsatzmeldungen. (Bild 9) bedeutet in diesem Bild die Anzahl bereits angelegter Leistungserfassungsblätter. Über den Button navigieren Sie zur Übersicht der Leistungserfassungsblätter. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 12/ <33>

13 7. Einsatzmeldungen anzeigen Bild 9: Einsatzmeldungen anzeigen, Übersicht Dieses Bild zeigt Ihnen zu der ausgewählten Bestellung die bereits angelegten Einsatzmeldungen mit den dazugehörigen Leistungserfassungsblättern. Sind die Felder Lerfblattnr. nicht gefüllt, wurde noch kein Leistungserfassungsblatt angelegt. Lerfblattnr. bedeutet: Das ist Ihre Buchungsidentifikation aus dem Leistungserfassungsblatt. Lerfblattnr. (SAP) bedeutet: Das ist die Leistungserfassungsblattnummer von arcelor Bremen. Über den Button navigieren Sie zu Bild 10 Einsatzmeldungen anzeigen. Aus dieser Übersicht wird die Anwendung Leistungserfassungsblatt anlegen gestartet, indem Sie die Einsatzmeldung markieren und den Button Markierte Lerf anlegen betätigen. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 13/ <33>

14 Bild 10: Einsatzmeldung anzeigen, Detail In dieser Übersicht sehen Sie die Details der ausgewählten Einsatzmeldung. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 14/ <33>

15 8. Leistungserfassungsblätter anzeigen Bild 11: Leistungserfassungsblatt, Kopfdaten In dieser Übersicht werden die Kopfdaten des Leistungserfassungsblattes angezeigt. Mit dem Button navigieren Sie zu den Leistungspositionen des Leistungserfassungsblattes (Bild 12). weiter Bild / J. Lindenberg Seite 15/ <33>

16 Bild 12: Leistungserfassungsblatt anzeigen, Leistungspositionen In dieser Übersicht sehen Sie die Leistungspositionen des Leistungserfassungsblattes. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 16/ <33>

17 9. Einsatzmeldung anlegen Bild 13: Einsatzmeldung anlegen In diesem Bild legen Sie eine Einsatzmeldung an. Einsatzdatum: Es wird das Tagesdatum vorgeschlagen. Das Datum des Tages für den Sie eine Einsatzmeldung anlegen möchten müssen Sie überschreiben. Werksausweis: Hier wird die Ausweisnummer des Mitarbeiters ihrer Firma eingetragen. Von Firma: In dieses Feld müssen Sie eine Eingabe vornehmen, wenn Sie Unterauftragnehmer eines bei arcelor Bremen zugelassenen Lieferanten sind und selbst auch zugelassener Auftragnehmer. Die Lieferantennummer des Torkontrollsystems bzw. des Werksausweises ist einzugeben. Tätigkeit: Nachname: Vorname: Kommt-Einsatzzeit: Geht-Einsatzzeit: Pausenzeit: Mit dem Button weiter Bild 14 Der Tätigkeitsschlüssel für die ausgeführte Arbeit ist einzugeben. Wird vom System gefüllt. Wird vom System gefüllt. Hier wird die Stempelzeit abzüglich der von arcelor Bremen vorgegebenen Reduzierungen (Wegezeit) eingeben. Hier wird die Stempelzeit abzüglich der von arcelor Bremen vorgegebenen Reduzierungen (Wegezeit) eingeben. Die über die Einsatzzeit eingelegten Pausen während der Arbeit an diesem Auftrag sind hier in Summe einzugeben. können Sie eine Zeile Löschen / J. Lindenberg Seite 17/ <33>

18 Bild 14: Einsatzmeldung anlegen, Mehrpositionserfassung Es besteht die Möglichkeit für mehrerer Mitarbeiter eine Einsatzmeldung anzulegen. Bei zeitlichen Unterbrechungen ist die Erfassung des gleichen Mitarbeiters zu verschiedenen Zeiten möglich. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 18/ <33>

19 10. Leistungserfassungsblatt anlegen Leistungserfassungsblatt für Festpreisbestellungen Bild 15: Leistungserfassungsblatt anlegen, Festpreisbestellung Sie haben entsprechend Seite 13, Punkt 7, Bild 9 die Einsatzmeldung markiert und den Button Markierte Lerf anlegen betätigt. Das System öffnet damit Bild 15. In dieser Übersicht müssen Sie das Feld Blattnummer füllen. Die Blattnummer ist die Ordnungsnummer Ihres Buchhaltungssystems und wird bei Verwendung des Gutschriftsverfahrens auf der Gutschrift mit ausgedruckt. Das Datum der Leistungserbringung Leistung von und Leistung bis wird aus der Einsatzmeldung als Vorschlag übernommen. Unter dem Reiter Bestellungen wird Ihnen der Inhalt der Bestellung angezeigt. In dem Feld Menge wird die noch nicht abgerechnete Menge angezeigt. Die von Ihnen abzurechnenden Leistungen werden markiert und mit Betätigung des Button markierte Positionen übernehmen in das anzulegende Leistungserfassungsblatt übernommen. Mit Betätigung des Button öffnet sich auf Kopfebene des Erfassungsblattes ein Textfeld. Hier können Sie Anmerkungen für Ihren Auftraggeber hinterlegen. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 19/ <33>

20 Bild 16: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Bestellung Die vorgeschlagene Menge wird von Ihnen in die abzurechnende Menge geändert. Mit Betätigung des Button öffnet sich auf Leistungsebene des Erfassungsblattes ein Textfeld. Hier können Sie Anmerkungen pro Leistungszeile für Ihren Auftraggeber hinterlegen. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 20/ <33>

21 Bild 17: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Kontrakt Im Rahmen des von arcelor Bremen vorgegebenen Limits besteht die Möglichkeit aus Ihrem Kontrakt Leistungen auszuwählen und zu übernehmen. In Feldern mit weißem Hintergrund können Sie die Vorschlagswerte überschreiben. Das betrifft bei den Leistungszeilen Menge, Kurztext und Preis. Zum Abschluss betätigen Sie den Button freigeben oder enderfassen. Freigeben bedeutet: Nach dieser Leistungserfassung können Sie weitere Leistungserfassungsblätter anlegen. Enderfassen bedeutet: Diese Leistungserfassung ist die letzte Leistungserfassung zu dieser Bestellposition, weitere Leistungserfassungen sind nicht möglich. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 21/ <33>

22 Bild 18: Sicherheitsabfrage Mit diesem Bild werden Sie noch mal gefragt, ob Sie das Leistungserfassungsblatt sichern möchten oder noch Änderungen vorzunehmen sind. Betätigen Sie den Button Ja wird das Leistungserfassungsblatt gesichert. Betätigen Sie den Button zurück gelangen Sie wieder auf das Bild der Leistungserfassung und können noch Änderungen vornehmen. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 22/ <33>

23 Bild 19: Angelegtes Leistungserfassungsblatt Nach dem Sichern wird Ihnen das angelegte Leistungserfassungsblatt angezeigt. Über den Button können Sie ein Dokument anhängen z.b. ein Aufmassblatt. Bei Bedarf können Sie sich den Inhalt ausdrucken. weiter mit Bild 20 Bild 20: Dokumentenupload Über den Explorer können Sie das gewünschte Dokument von Ihrem lokalen PC auswählen und uploaden. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 23/ <33>

24 10.2. Leistungserfassungsblatt für Stundenlohnbestellungen Bild 21: Leistungserfassungsblatt anlegen Sie haben entsprechend Seite 13, Punkt 7, Bild 9 die Einsatzmeldung markiert und den Button Markierte Lerf anlegen betätigt. Das System öffnet damit Bild 21 In dieser Übersicht müssen Sie das Feld Blattnummer füllen. Die Blattnummer ist die Ordnungsnummer Ihres Buchhaltungssystems und wird bei Verwendung des Gutschriftsverfahrens auf der Gutschrift mit ausgedruckt. Das Datum der Leistungserbringung Leistung von und Leistung bis wird aus der Einsatzmeldung als Vorschlag übernommen. Unter dem Reiter Bestellungen wird Ihnen der Inhalt der Bestellung angezeigt. In dem Feld Menge wird die noch nicht abgerechnete Menge angezeigt. Die Menge wird aus der Einsatzmeldung automatisch ermittelt und in das Leistungserfassungsblatt übernommen. Leistungen, deren Markierung nicht grau hinterlegt ist können Sie auswählen und zusätzlich in das Leistungserfassungsblatt übernehmen (siehe Seite 19 Bild 15). Mit Betätigung der Button öffnet sich auf Kopfebene des Erfassungsblattes und /oder auf Leistungsebene ein Textfeld. Hier können Sie Anmerkungen für Ihren Auftraggeber hinterlegen. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 24/ <33>

25 Bild 22: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsauswahl Kontrakt Im Rahmen des von arcelor Bremen vorgegebenen Limits besteht die Möglichkeit aus Ihrem Kontrakt Leistungen auswählen und übernehmen. Bei diesem Beispiel ist ein Kontrakt mit Gliederung hinterlegt. Zur Auswahl der Leistungen betätigen Sie den entsprechenden Ordner und die auswählbaren Leistungen werden angezeigt. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 25/ <33>

26 Bild 23: Leistungserfassungsblatt anlegen, Leistungsspezifikation im Kontrakt Hier markieren Sie die gewünschten Leistungen und übernehmen diese. In Feldern mit weißem Hintergrund können Sie die Vorschlagswerte überschreiben. Das betrifft bei den Leistungszeilen Menge, Kurztext und Preis. In die Gliederung zurück gelangen Sie durch Betätigen des Ordners auf der obersten Stufe. Zum Abschluss betätigen Sie den Button freigeben oder enderfassen. Freigeben bedeutet: Nach dieser Leistungserfassung können Sie weitere Leistungserfassungsblätter anlegen. Enderfassen bedeutet: Diese Leistungserfassung ist die letzte Leistungserfassung zu dieser Bestellposition, weitere Leistungserfassungen sind nicht möglich. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 26/ <33>

27 Bild 24: Sicherheitsabfrage Mit diesem Bild werden Sie noch mal gefragt, ob Sie das Leistungserfassungsblatt sichern möchten oder noch Änderungen vorzunehmen sind. Betätigen Sie den Button Ja wird das Leistungserfassungsblatt gesichert. Betätigen Sie den Button zurück gelangen Sie wieder auf das Bild der Leistungserfassung und können noch Änderungen vornehmen. weiter Bild / J. Lindenberg Seite 27/ <33>

28 11. Erledigte Bestellungen Bild 25: Erledigte Bestellungen, Übersicht In dieser Übersicht sind alle Bestellungen enthalten für die keine Leistungserfassungsblätter mehr angelegt werden können. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 28/ <33>

29 12. Erfassungsblätter Bild 26: Erfassungsblätter; Selektionsmaske Mit diesen Eingabefeldern können Sie zielgerichtet nach Leistungserfassungsblättern suchen. Bild 27: Erfassungsblätter, Übersicht In dieser Übersicht sind alle Leistungserfassungsblätter absteigend sortiert nach Leistung von (Beginndatum der Leistungserbringung) enthalten. Die Markierung kennzeichnet den Bearbeitungsstand bei arcelor Bremen. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 29/ <33>

30 13. Kontrakte Bild 28: Kontrakte. Übersicht Dieses Bild zeigt eine Aufstellung der mit arcelor Bremen abgeschlossenen Kontrakte. Durch die Betätigung der Button Leistungspositionen. öffnet sich die Kontraktposition mit den weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 30/ <33>

31 Bild 29: Kontrakte Leistungspositionen Durch die Öffnung der einzelnen Ordner werden die zugeordneten Leistungspositionen angezeigt. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 31/ <33>

32 Bild 30: Kontrakte, Download Im unteren Teil des Bildes befindet sich die Down- und Uploadfunktion. Beim Download wird der Inhalt der Kontraktposition als Exceldatei auf Ihrem lokalen PC gespeichert. Mit der Uploadfunktion laden Sie Ihre Vorkalkulation. Diese Exceldatei kann nach Aufforderung von arcelor Bremen zur Vorkalkulation genutzt werden. weiter mit Bild / J. Lindenberg Seite 32/ <33>

33 Bild 31: Kontraktdownload, Vorkalkulation Sofern Sie eine Vorkalkulation abgeben möchten, müssen Sie in den weiß hinterlegten Feldern Eingaben vornehmen. Suchbegriff: Mit 16 Zeichen müssen Sie einen Suchbegriff eingeben Durchwahl: Hier geben Sie die Durchwahl Ihres Ansprechpartners ein Menge: Es werden nur Eingaben in den Feldern vorgenommen, die für die Vorkalkulation relevant sind. Positionskurztext: Bei ausgewählten Positionen ist eine Eingabe zulässig. Hier geben Sie die Kurzbeschreibung ein. Bruttopreis: Bei ausgewählten Positionen ist eine Eingabe zulässig. Hier geben Sie Ihren kalkulierten Einheitspreis ein. Summe: Dies Feld dient Ihnen zur Information. Es zeigt Ihren kalkulierten Gesamtpreis an. Mit einem Dateinamen der eine Beschreibung Ihres kalkulierten Auftrages enthält speichern Sie die Datei auf Ihrem lokalen PC. Über die Uploadfunktion (siehe Bild 30) laden Sie die Datei. Per Mail, Telefon etc. teilen Sie Ihrem Ansprechpartner mit, dass Sie die gewünschte Vorkalkulation abgegeben haben / J. Lindenberg Seite 33/ <33>

elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten

elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten Leistungserfassung in 3 Schritten Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte per e-mail an materialwirtschaft@open-grid-europe.com oder an Tel.:

Mehr

Anwenderdokumentation Futura SRM für Lieferanten. Anwenderdokumentation Futura SRM für Lieferanten. Stella Ludwig, Wintershall Holding GmbH Seite 1

Anwenderdokumentation Futura SRM für Lieferanten. Anwenderdokumentation Futura SRM für Lieferanten. Stella Ludwig, Wintershall Holding GmbH Seite 1 Anwenderdokumentation Futura SRM für Lieferanten Stella Ludwig, Wintershall Holding GmbH Seite Anmeldung... 3 2 Pflege der Benutzerdaten... 3 3 Startseite... 4 4 Bestellübersicht... 5 5 Allgemeine Regeln

Mehr

elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten

elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten elektronische Leistungserfassung durch den Lieferanten Leistungserfassung in 3 Schritten Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte per e-mail an materialwirtschaft@open-grid-europe.com oder an Tel.:

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Vereine neu anlegen oder bearbeiten

Vereine neu anlegen oder bearbeiten Vereine neu anlegen oder bearbeiten Um einen neuen Verein zu erfassen oder einen bestehenden Verein zu bearbeiten, gehen Sie in der Navigationsleiste zum Bereich Kultur und Freizeit Vereine und klicken

Mehr

elektronische Vorkalkulation durch den Lieferanten Vorkalkulation zu Kontrakten

elektronische Vorkalkulation durch den Lieferanten Vorkalkulation zu Kontrakten elektronische Vorkalkulation durch den Lieferanten Vorkalkulation zu Kontrakten Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte per e-mail an materialwirtschaft@open-grid-europe.com oder an Tel.: 0201/3642-14300

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel

Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel Anleitung zur KAT-Datenbank Qualitrail Eingabe Futtermittel Die KAT-Datenbank ist unter dem Link www.kat-datenbank.de zu erreichen. Sie melden sich mit Ihrem Benutzernamen und dem entsprechenden Passwort

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

Level9 l Mein Papierloses Büro Hilfe

Level9 l Mein Papierloses Büro Hilfe Level9 l Mein Papierloses Büro Hilfe 1. Installationsvoraussetzung 1 2. Installationsanleitung 1 3. Benutzeroberfläche 3 3.1. Kontakt Auswahl 3 3.2. Dokument Informationen/ Suche 5 4. Menüstruktur 5 4.1.

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation

PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation PDS Terminkalender Anwender-Dokumentation Stand: 15.07.2005 Programm + Datenservice GmbH Mühlenstraße 22 27356 Rotenburg Telefon (04261) 855 500 Telefax (04261) 855 571 E-Mail: info@pds.de Copyright by

Mehr

netdocx Virtuelles Prüfbuch

netdocx Virtuelles Prüfbuch netdocx Virtuelles Prüfbuch Innovative Systeme netdocx-handbuch Stand: 11/2014 Seite 1 von 17 1. ANMELDUNG / LOGIN... 3 1.1. ANMELDUNG ÜBER DIE EQUIPMENTNUMMER ALS KENNUNG ZUR VERIFIZIERUNG DES PRÜFBERICHTS...

Mehr

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Einleitung... 2 01 Webseite aufrufen... 3 02 Saison 2014-15... 4 03 NDBEM... 5 04 NDBMM... 6 05 SSI... 7 06 Sonstiges... 8 07 Dateien sortieren... 9 08

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Veranstaltungskalender, Unternehmens- und Vereinsverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Veranstaltungskalender, Unternehmens- und Vereinsverzeichnis Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Veranstaltungskalender, Unternehmens- und Vereinsverzeichnis Erstellt durch: format webagentur Stückirain 0 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon

Mehr

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10 Einsteigen in PERSUISSE 2 PERSUISSE Homepage 2 Anmelden im System 2 Passwort vergessen 3 Passwort ändern 3 Befehle der Menüleiste 3 Das Menü Lohndaten 4 Lohndaten anzeigen 4 Lohndaten bearbeiten 4 Lohndaten

Mehr

elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11

elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11 elan-faq ebereitstellung 22.07.2013 Seite 1 von 11 Häufig gestellte Fragen Antworten auf Fragen zur Anmeldung im Portal Ich habe mein Kennwort vergessen. Was tun? Wie kann ich über die Tastatur meines

Mehr

HANDBUCH. für die Arbeit auf den Portalen der SolDaCon UG. Version 1.1 Stand Handbuch SolDaCon 1.1 1

HANDBUCH. für die Arbeit auf den Portalen der SolDaCon UG. Version 1.1 Stand Handbuch SolDaCon 1.1 1 HANDBUCH für die Arbeit auf den Portalen der SolDaCon UG Version 1.1 Stand 15.02.2017 Handbuch SolDaCon 1.1 1 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 2 2. Allgemeines 3 3. Zugangsdaten 4 4. Bearbeitung

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager?

Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager? Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager? Im vorliegenden Tutorial erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des Mobile BusinessManagers über ein mobiles Endgerät, z. B. ein PDA, jederzeit auf die wichtigsten

Mehr

Funktion «Formulare» in educanet²

Funktion «Formulare» in educanet² Funktion «Formulare» in educanet² Schulen und Bildungsinstitutionen haben vielfältige Ansprüche daran, Meinungen einzuholen, Umfragen durchzuführen oder Anmeldungen zu regeln. Mit der Funktion Formulare

Mehr

Bekanntmachungsplattform für öffentliche Ausschreibungen. Anleitung zum Veröffentlichen von Bekanntmachungen

Bekanntmachungsplattform für öffentliche Ausschreibungen. Anleitung zum Veröffentlichen von Bekanntmachungen für öffentliche Ausschreibungen Anleitung zum Veröffentlichen von Bekanntmachungen Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS...2 2 KURZER ÜBERBLICK...3 3 AN DER BEKANNTMACHUNGSPLATTFORM

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung. Hochschul Online Plattform

FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung. Hochschul Online Plattform FHVR - Fachbereich Sozialverwaltung Hochschul Online Plattform - - Email tom@streaklake.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeines 3 Wie komme ich zur Hochschul Online Plattform? 4

Mehr

Anleitung für Zugriff auf SHV-Systeme mit RDS auf Terminal-Server

Anleitung für Zugriff auf SHV-Systeme mit RDS auf Terminal-Server Schweizerischer Handball-Verband Anleitung für Zugriff auf SHV-Systeme mit RDS auf Terminal-Server Erstellt durch: SHV - IT-Koordination & Administration Erstellungsdatum: 25. Januar 2013 Version: 0.3

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Alfresco an der fhs. IUK - fhs - Martin Beier

Alfresco an der fhs. IUK - fhs - Martin Beier Alfresco an der fhs Gliederung Anmelden am Alfresco System (Login) Übersicht über Arbeitsbereiche ein Dokument herunterladen / auf dem PC speichern ein Dokument hochladen ein Dokument löschen Versionierung

Mehr

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 Schwerpunkte dieses Dokuments: Listeinstellungen Autor: Peter Nötzli Datum: 30.06.2014 Version: 2.0 Seite 1 Versionsverwaltung Vers.Nr Änd. Beschreibung Wer / Kürzel. Datum

Mehr

Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Schachverband Schleswig-Holstein - Stand vom 01.06.2015

Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Schachverband Schleswig-Holstein - Stand vom 01.06.2015 Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Einleitung... 3 01 Startseite aufrufen... 4 02 Anmeldedaten eingeben... 5 03 Anmelden... 6 04 Anmeldung erfolgreich... 7 05 Neuen Beitrag anlegen... 8 06 Titel

Mehr

4 Inhalt bearbeiten und anlegen

4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4.1 Seite aufrufen Im Funktionsmenü Seite aufrufen. Die Ordner und Seiten Ihres Baukastens erscheinen (= Seitenbaum). Klick auf - Symbol ermöglicht Zugriff auf Unterseiten

Mehr

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator 1. Loggen Sie sich auf www.idgardbox.de mit Ihren Nutzernamen und Ihrem Passwort ein. Sollte eine Login-Card mit Ihrem Account verbunden sein,

Mehr

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG it4sport GmbH HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG Stand 10.07.2014 Version 2.0 1. INHALTSVERZEICHNIS 2. Abbildungsverzeichnis... 3 3. Dokumentenumfang... 4 4. Dokumente anzeigen... 5 4.1 Dokumente

Mehr

FIDAR talks! DOKUMENTATION

FIDAR talks! DOKUMENTATION FIDAR talks! DOKUMENTATION INHALTSVERZEICHNIS Anmeldung... 2 Mein Profil... 3 Kontaktdaten... 4 Beruf, Karriere und Qualifikation... 4 Netzwerke Räte und Verbände... 5 Referenzen, Auszeichnungen und Publikationen...

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix

Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix Schnelleinführung in das Redaktionssystem onpublix Diese Schnelleinführung gibt einen kleinen Einblick in die Online-Redaktion mit onpublix. Übersicht Anmeldung Die Arbeitsoberfläche Seite bearbeiten Texte

Mehr

Systemeinstellungen im Internet Explorer für WEB-KAT

Systemeinstellungen im Internet Explorer für WEB-KAT im Internet Explorer für WEB-KAT V 20151123 DE - Copyright 1998-2015 by tef-dokumentation 1 / 12 Inhaltsverzeichnis Systemeinstellungen im Internet Explorer 1 1. Hardware 3 1.1 Computer 3 1.2 Internetverbindung

Mehr

Kontakte. Inhaltsverzeichnis

Kontakte. Inhaltsverzeichnis Kontakte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Kontakt anlegen... 3 3 Kontakt (Firma / Person)... 3 3.1 Menü: Kontakt, Löschen, Aktivität, Kalender öffnen... 3 3.1.1 Kontakt - zusammenführen... 3 3.1.2

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis, Veranstaltungskalender und Marktplatz

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis, Veranstaltungskalender und Marktplatz Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis, Veranstaltungskalender und Marktplatz Erstellt durch: format webagentur Stückirain 0 CH- Wiler bei Seedorf

Mehr

My.OHMportal Kalender

My.OHMportal Kalender My.OHMportal Kalender Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 Oktober 2014 DokID: kalweb Vers. 4, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

MEZ-TECHNIK Online-Shop. Handbuch Version 1.0

MEZ-TECHNIK Online-Shop. Handbuch Version 1.0 MEZ-TECHNIK Online-Shop Handbuch Version 1.0 01. Allgemein Der neue MEZ-TECHNIK Online-Shop bietet Ihnen jederzeit einen Überblick über das komplette Sortiment an Produkten für die Produktion, Montage

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7 Tutorial: Wie kann ich Kontakte erfassen In myfactory können Sie Kontakte erfassen. Unter einem Kontakt versteht man einen Datensatz, der sich auf eine Tätigkeit im Zusammenhang mit einer Adresse bezieht.

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Schulungsunterlagen E-Portal Ausschreibung / Angebotsabgabe (Lieferantensicht) Februar 2007

Schulungsunterlagen E-Portal Ausschreibung / Angebotsabgabe (Lieferantensicht) Februar 2007 / Angebotsabgabe (Lieferantensicht) Februar 2007 o Die wird zukünftig über eine eigene Einkaufs-Plattform (http://supplierportal.kuka.de) ausgewählte Bedarfe veröffentlichen. o Im Rahmen unserer Sourcing-Aktivitäten

Mehr

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING KONTAKTDATEN SUPPORT GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GMBH: Marco Büscher buescherm.consultant@gdfsuezep.de Tel.: 0591-612 320 MSP GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH S e

Mehr

Softwaredokumentation. PaCT V2.04

Softwaredokumentation. PaCT V2.04 Softwaredokumentation Januar 2009 INHALTSVERZEICHNIS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Softwareinstallation... 3 3 Hardwareinstallation... 3 4 Start... 4 5 Drop Down Menüs... 6 6 Programmeinstellungen...

Mehr

Synchronisation mit PIA Sync

Synchronisation mit PIA Sync Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... Seite 2 Vorraussetzungen... Seite 2 PIA Sync Download... Seite 2 PIA Sync Installation... Seite 3 PIA Sync Konfiguration... Seite 3 Basiseinstellungen... Seite 4 Synchronisationseinstellungen...

Mehr

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten.

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten. Personenverzeichnis Ab dem Wintersemester 2009/2010 wird das Personenverzeichnis für jeden Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin mit einer Kennung zur Nutzung zentraler Dienste über das LSF-Portal druckbar

Mehr

Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015

Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015 Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015 V01 26-06-2015 Inhalte 1. Splittung des Einkaufswagens nach Einkäufern / Warengruppen... 2 2. Anpassungen am Wareneingang / Suche nach Bestellnummer... 2 3. Erweiterung

Mehr

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch Outlook Anleitung #02 Kontakte und Adressbuch 02-Outlook-Grundlagen-2016.docx Inhaltsverzeichnis 1 Adressbücher in Outlook In Outlook können verschiedene Adressbücher verwendet werden. Da sind als erstes

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

CampusNet Webportal SRH Heidelberg

CampusNet Webportal SRH Heidelberg CampusNet Webportal SRH Heidelberg Inhaltsverzeichnis Login... 2 Startseite... 3 Stundenplan... 4 Einstellungen Stundenplan... 5 Mein Studium... 6 Meine Module... 6 Meine Veranstaltungen... 7 Veranstaltungsdetails...

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Erstellt durch: format webagentur Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3 Kurzanleitung Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender Version 1.3 Stand 12.08.2014 1 INHALT 1. GRUNDLAGEN 3 1.1 STARTSEITE 3 1.2 AUFBAU 4 1.3 KOPFLEISTE 5 1.3.1 SCANVIEW 5 1.3.2 EXTRAS

Mehr

Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten

Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten Die technische Plattform für die Blended Learning Maßnahmen der Führungsakademie ist bw21. Am besten lassen sich die Funktionalitäten der Plattform anhand

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

stürmsfs-shop Jetzt anmelden, kennenlernen und profitieren!

stürmsfs-shop Jetzt anmelden, kennenlernen und profitieren! stürmsfs-shop Jetzt anmelden, kennenlernen und profitieren! Optimieren Sie dank dem stürmsfs-shop Ihre Bestellungsabwicklung und profitieren Sie von weiteren interessanten Vorteilen. Bestellen Sie jederzeit

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015 ELPAview 1.0.0 Stand: 15.12.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Installation 3 Windows 3 Andere Betriebssysteme 3 Einleitung 4 ELPAview bietet folgende Funktionen: 4 Erste Schritte

Mehr

Handbuch für Gründer. Daniela Richter, Marco Habschick. Stand: 21.02.2013. Verbundpartner:

Handbuch für Gründer. Daniela Richter, Marco Habschick. Stand: 21.02.2013. Verbundpartner: Daniela Richter, Marco Habschick Stand: 21.02.2013 Verbundpartner: Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...3 2. Zugang zur Gründungswerkstatt...4 3. Login...5 4. Meine Werkstatt...6 5. Businessplan...7 5.1.

Mehr

Lieferanten Beschaffungslogistik. 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Browservoraussetzungen... 2. 1.3 PDF-Viewer...

Lieferanten Beschaffungslogistik. 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Browservoraussetzungen... 2. 1.3 PDF-Viewer... Inhalt 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Browservoraussetzungen... 2 1.3 PDF-Viewer... 2 2 Erstmalige Anmeldung:... 3 2.1 Erstanmeldung als Lieferant... 3 2.2 Erfassung Versandadresse...

Mehr

Das B&R Material Return Portal

Das B&R Material Return Portal B&R Das B&R Material Return Portal Das B&R Material Return Portal Mit dem B&R Material Return Portal wurde eine Anwendung geschaffen, mit dem B&R Kunden Reklamations- und Reparaturfälle über die B&R Homepage

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte

Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Kurzanleitung WebCalculate für Laserzuschnitte Voraussetzungen von DXF-Dateien für die Verwendung in der Technologiepool Webkalkulation Folgende Voraussetzungen müssen DXF-Dateien erfüllen, um erfolgreich

Mehr

tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16

tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16 tifakt Dokumentation bmsoft information technologies GmbH 2012 tifakt Dokumentation 1 / 16 Inhaltsverzeichnis Login... 3 Einzelzeiteintrag... 4 Listenerfassung... 5 Korrekturliste... 6 Tagesstatistik...

Mehr

Anleitung für die Formularbearbeitung

Anleitung für die Formularbearbeitung 1 Allgemeines Anleitung für die Formularbearbeitung Die hier hinterlegten Formulare sind mit der Version Adobe Acrobat 7.0 erstellt worden und im Adobe-PDF Format angelegt. Damit alle hinterlegten Funktionen

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 3.1 - Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

Schritt für Schritt. Anmeldung

Schritt für Schritt. Anmeldung 01 Anmeldung Da der möbelmat ausschließlich das Handwerk beliefert und wir Privatpersonen keinen Zugang zu unserem Webshop gewähren, müssen Sie sich vor dem Benutzen einmalig anmelden. Auf unserer Webseite

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Gebrauchanweisung für Selbsteinträge im Veranstaltungskalender von www.ludwigsburg.de

Gebrauchanweisung für Selbsteinträge im Veranstaltungskalender von www.ludwigsburg.de Gebrauchanweisung für Selbsteinträge im Veranstaltungskalender von www.ludwigsburg.de Unter der Adresse http://www.ludwigsburg.de/vkselbsteintrag können sogenannte Selbsteinträge in den Kalender von ludwigsburg.de

Mehr

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011 Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen Hannover, März 2011 Inhaltsverzeichnis Titel Aufruf des Web Archivsystems über Internet Systemvoraussetzungen Die Menüleiste des Webbrowsers Die Anmeldung

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Quickguide für Interne Benutzer

Quickguide für Interne Benutzer Informatik / Quickguide für Interne Benutzer Herzlich Willkommen zum WEBFTP der Eugster/Frismag AG. Folgend wird in einfachen Schritten die Handhabung des FTP-Clients erklärt. Systemvoraussetzungen: Microsoft

Mehr

Anleitung Software-Plattform Stammdaten Futtermittelwirtschaft

Anleitung Software-Plattform Stammdaten Futtermittelwirtschaft Stammdaten Futtertelwirtschaft Inhaltsverzeichnis 1 Login in die Software-Plattform... 3 1.1 Haben Sie ihr Passwort vergessen?... 3 1.2 Passwort ändern... 4 2 Stammdaten... 4 2.1 Menüpunkt Systempartner...

Mehr

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Hilfsmittel Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Interne Nachrichten Mit Hilfe der Funktion Interne Nachrichten

Mehr

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter.

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. HILFE Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. ANMELDUNG Nach Aufruf der Internetadresse www.ba-infocenter.de in Ihrem Browser gehen Sie wie folgt vor:

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen Version 3.2 Seite 1 von 11 Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Version 3.2 vom 29.02.2016 Peras Personalwirtschaft Administrations

Mehr

Anlage 3.1.: WEB-Order Beschreibung DPD (Paketversand)

Anlage 3.1.: WEB-Order Beschreibung DPD (Paketversand) Anlage 3.1.: (Paketversand) (Siehe Punkt 5.2.7. Lieferantenrichtlinie ) Von DPD wurde für die elektronische Anmeldung eine entsprechende Log-IN Berechtigung für die Beauftragung von Beschaffungsaufträgen

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte AUSFÜHRENDE STELLE : SODEXO PASS GMBH, 60326 FRANKFURT AM MAIN IM AUFTRAG FÜR DEN KREIS VORPOMMERN-GREIFSWALD Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte Vorpommern-Greifswald_Kurzanleitung_LE_v1.7

Mehr

Änderungen. Folgende wichtige Änderungen bezgl. Version 3.07 sind zu beachten:

Änderungen. Folgende wichtige Änderungen bezgl. Version 3.07 sind zu beachten: Änderungen Folgende wichtige Änderungen bezgl. Version 3.07 sind zu beachten: Wegen der Verwendung einiger neuer Systembibliotheken läßt sich Pegasus v3.07 nur auf PCs installieren, die über mind. 512

Mehr

Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für

Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für Login Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Das Backoffice, die Arbeitsumgebung für RedakteurInnen, ist erreichbar unter der URL: http://www.oegbverlag.at/backoffice

Mehr

Paisy epayslip - Verfahren Elektronische Verdienstabrechnung (Handout für Mitarbeiter)

Paisy epayslip - Verfahren Elektronische Verdienstabrechnung (Handout für Mitarbeiter) Paisy epayslip - Verfahren Elektronische Verdienstabrechnung (Handout für Mitarbeiter) Inhaltsverzeichnis 1. Die elektronische Verdienstabrechnung 2. Passwortverwaltung im epayslip Verfahren 3. Recherche

Mehr

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Aktuell: 26.09.2005 Sie sollten alle Unterlagen (PIN, TAN, Schlüssel) erhalten haben 05.10.2005 von 15:00-18:00 Uhr: Generalprobe Zentralabitur 06.10.2005-10.10.2005

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten)

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) 1.1 Briefe Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) Hier können Sie beliebig viele Briefe zum Kunden erfassen

Mehr

Das E-Mail Archivierungssystem - Dokumentation für Anwender und Administratoren

Das E-Mail Archivierungssystem - Dokumentation für Anwender und Administratoren Das E-Mail Archivierungssystem - Dokumentation für Anwender und Administratoren Wichtige Vorbemerkung... 2 Zugriff auf archivierte E-Mails durch Administrator, Datenschutzbeauftragter und Steuerprüfer...

Mehr

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Projektleistungen Projektleistungen Seite 1 Projektleistungen Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEIN 5 2. STAMMDATEN FÜR DIE PROJEKTLEISTUNG 5 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 5 2.2 STAMMDATEN LEISTUNGSERFASSUNG

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Informations- und Kommunikationsinstitut der Landeshauptstadt Saarbrücken. Upload- / Download-Arbeitsbereich

Informations- und Kommunikationsinstitut der Landeshauptstadt Saarbrücken. Upload- / Download-Arbeitsbereich Informations- und Kommunikationsinstitut der Landeshauptstadt Saarbrücken Upload- / Download-Arbeitsbereich Stand: 27.11.2013 Eine immer wieder gestellte Frage ist die, wie man große Dateien austauschen

Mehr

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

HILFE ZUR REMOTE DOCUMENTS

HILFE ZUR REMOTE DOCUMENTS Hilfe zur Remote Documents www.remodoc.de Isocom GmbH Neue Brauereistraße 2-4 66740 Saarlouis www.isocom.org info@isocom-gmbh.de 07.2005 Inhaltsverzeichnis: 1. Downloads 1.1. Allgemein 1.2. Installation

Mehr