MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN *

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN *"

Transkript

1 WOCHENMEDIEN * Mit über einem Drittel der Zitate liegt die gedruckte Ausgabe des SPIEGEL im Ranking der Wochen - titel an erster Stelle. Bemerkenswert: Die WELT am Sonntag wird häufiger zitiert als die F.A.S. Bei den werktäglichen Ausgaben der beiden Titel 14 % 15 % dagegen liegt die Frankfurter Allgemeine vor der 35 % Konkurrenz aus Berlin. Quelle: PMG Presse-Monitor. * ZITATE DEUTSCHER WOCHENZEITUNGEN UND ZEITSCHRIFTEN VON JULI 2009 BIS DEZEMBER ANGABEN IN PROZENT ALLER ZITATE DER AUFGEFÜHRTEN TITEL. INSGESAMT ERFASST: ZITATE.

2 TAGESZEITUNGEN * BILD ist die mit Abstand am häufigsten zitierte deutsche Tageszeitung, mit einem Anteil von 26 Prozent an allen Zitaten im untersuchten Zeitraum. An zweiter Stelle folgen Süddeutsche mit immer noch deutlichem Abstand Frankfurter Allgemeine Zeitung. Quelle: PMG Presse-Monitor % Financial Times Deutschland 4 % 5 % 7 % 10 % 12 % * ZITATE DEUTSCHER TAGESZEITUNGEN IN DEN MEDIEN VON JULI 2009 BIS DEZEMBER ANGABEN IN PROZENT ALLER ZITATE DER AUFGEFÜHRTEN TITEL. INSGESAMT ERFASST: ZITATE.

3 DAS RAUSCHEN IM BLÄTTERWALD Wann haben Reportagen, Interviews Meldungen einzelner Titel für besondere Resonanz in anderen Medien gesorgt was waren die Themen? Die Grafik zeigt die Häufigkeit von Medien-Zitaten zwischen Juli 2009 Dezember Quelle: PMG Presse-Monitor. Der SPIEGEL bewegt die Blätter Für die höchsten Ausschläge Im Sommer 2011 sorgen viele Im Januar 2012 dominiert die Im August 2012 gehören Bei- Auch im Januar 2013 erreicht mit einem Bericht über mögliche 2010 sorgen Beiträge von unterschiedliche Beiträge für Affaire um den damaligen träge über die Schuldenkrise in die BILD mit einem Beitrag über Finanzhilfen des Bes an die SPIEGEL BILD über die eine insgesamt hohe Zahl von Bespräsidenten Wulff. Bei der EU zu den meistzitierten die Wulffs zahlreiche Zitate Banken. Zu den meistzitierten Vorwürfe des scheidenden Exklusivberichten Zitaten, BILD, SPIEGEL, Süddeutsche SPIEGEL, BILD Süddeutsche das Blatt berichtet über die Berichten gehört außerdem ein ZDF-Intendanten Brender, im wobei kein einzelnes Thema Zeitung, ARD F.A.Z. drehen Zeitung werden dabei am häu- Trennung des Ehepaars. Der Artikel des Focus über Spitzel- Sender gebe es ein Spitzel - dominiert. Darunter sind Inter- sich die meistzitierten Beiträge figsten erwähnt. BILD BILD SPIEGEL sorgt mit einem Beitrag vorwürfe gegen Edeka. system der großen Parteien. views mit Frank-Walter Stein- um dieses Thema. am Sonntag liefern weiterhin über Kanzlerkandidat Steinbrück INSGESAMT ERFASST: 569 ZITATE IN KW 48 / INSGESAMT ERFASST: 679 ZITATE IN KW 8 / meier über mögliche Koalitionen im SPIEGEL mit Bahn-Chef Grube über Stuttgart 21 in der SZ. INSGESAMT ERFASST: 736 ZITATE IN KW 34 / INSGESAMT ERFASST: 889 ZITATE IN KW 1 / vielzitierte Beiträge zur Wulff- Affaire. INSGESAMT ERFASST: 853 ZITATE IN KW 34 / (»Der Dilettant«) für hohe Resonanz. INSGESAMT ERFASST: 808 ZITATE IN KW 2 /

4 DEUTSCHE MEDIEN * SPIEGEL BILD, hier einschließlich ihrer Webangebote betrachtet, werden in deutschen Medien am häufigsten zitiert. Dank ihres Sonntagstitels belegt die Welt-Gruppe Position fünf. Unter den Top Ten finden sich außerdem gleich drei Nachrichtenmagazine. Quelle: PMG Presse-Monitor. 3% Stern/stern.de 5% ZDF 7% ARD 5% Handelsblatt/handelsblatt.com 7% Focus/focus.de 9% WELT/WamS/welt.de 10% F.A.Z./F.A.S./faz.net 11% Süddeutsche Zeitung/süddeutsche.de 20% SPIEGEL/SPIEGEL Online 22% BILD/BamS/bild.de * ZITATE DEUTSCHER MEDIEN INKLUSIVE HÖRFUNK- UND TV-SENDER, NACH MARKEN GRUPPIERT, VON JULI 2009 BIS DEZEMBER ANGABE IN PROZENT FÜR INSGESAMT ERFASSTE ZITATE: (2009), (2011), (2013).

5 RESSORTS * Politik dominiert die Schlagzeilen, könnte man zugespitzt sagen, denn die mit Abstand meisten Medienzitate bezogen sich auf Beiträge aus diesem Ressort. An zweiter dritter Stelle folgen die Bücher Wirtschaft Sport. Quelle: PMG Presse-Monitor. 36% POLITIK 18% WIRTSCHAFT / FINANZEN 7% SPORT 5% TITELSEITE 5% KULTUR 5% LOKALES 5% VERMISCHTES / BOULEVARD 3% MEDIEN 1% WISSEN / WISSENSCHAFT * ZITATE DEUTSCHER MEDIEN NACH RESSORTS IM ZEITRAUM JULI 2009 BIS DEZEMBER ANGABEN IN PROZENT ALLER ZITATE. VON 100 FEHLENDE PROZENTE: NICHT ZUZUORDNEN. INSGESAMT ERFASST: ZITATE.

Medien als Nachrichtenquelle für Medien: Journalistische Qualität oder erfolgreiche PR-Strategie?

Medien als Nachrichtenquelle für Medien: Journalistische Qualität oder erfolgreiche PR-Strategie? Medien als Nachrichtenquelle für Medien: Journalistische Qualität oder erfolgreiche PR-Strategie? Bild und Spiegel sind die meistzitierten deutschen Medien. Dieses Kernergebnis einer MedienResonanzAnalyse

Mehr

Deutschlands Führungskräfte lesen die F.A.Z. Capital-F.A.Z.-Elite-Panel, Institut für Demoskopie Allensbach

Deutschlands Führungskräfte lesen die F.A.Z. Capital-F.A.Z.-Elite-Panel, Institut für Demoskopie Allensbach Deutschlands Führungskräfte lesen die F.A.Z. Capital-F.A.Z.-Elite-Panel, Institut für Demoskopie Allensbach Die F.A.Z. ist die führende Informationsquelle der Elite Informiere mich über das aktuelle Geschehen

Mehr

Zeitschriftennutzung im Wandel. Befunde der Leser- und Media-Analysen von 1954 bis 2005

Zeitschriftennutzung im Wandel. Befunde der Leser- und Media-Analysen von 1954 bis 2005 Zeitschriftennutzung im Wandel. Befunde der Leser- und Media-Analysen von 1954 bis 2005 4. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten 20. Juni 2008 www.mlfz.uni-koeln.de Folie: 1 Zeitschriften: Ein Auslaufmodell?

Mehr

SPIEGEL ONLINE. Keine Angst vor der Wahrheit.

SPIEGEL ONLINE. Keine Angst vor der Wahrheit. SPIEGEL ONLINE Keine Angst vor der Wahrheit. Die erste Adresse für Nachrichten SPIEGEL ONLINE ist der Meinungsführer im deutschsprachigen Web Aktuell, analytisch, exklusiv: SPIEGEL ONLINE liefert rund

Mehr

PRINT NEWS JULI 2014

PRINT NEWS JULI 2014 1 Agenda PRINT NEWS JULI 2014 - Ad Impact Monitor in der Sackgasse? - AWA: Reichweitendaten 2014 veröffentlicht - Ergebnisse der Leseranalyse Entscheidungsträger 2014 - Mittelbayerischer Verlag launcht

Mehr

Kommunikation und Sprache(n)

Kommunikation und Sprache(n) Kommunikation und Sprache(n) 1 Kommunikation und Sprache: Grundbegriffe 6 2 Sprachgeschichte 12 Auf einen Blick: Kommunikation und Sprache(n) 23 Rhetorik 1 Geschichte der Rhetorik 26 2 Rhetorische Stilmittel

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist SPIEGEL ONLINE Mobil Unterwegs wissen, was wichtig ist Die erste Adresse für Nachrichten SPIEGEL ONLINE ist der Meinungsführer im deutschsprachigen Web Aktuell, analytisch, exklusiv: SPIEGEL ONLINE liefert

Mehr

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist

SPIEGEL ONLINE Mobil. Unterwegs wissen, was wichtig ist SPIEGEL ONLINE Mobil Unterwegs wissen, was wichtig ist Die erste Adresse für Nachrichten SPIEGEL ONLINE ist der Meinungsführer im deutschsprachigen Web Aktuell, analytisch, exklusiv: SPIEGEL ONLINE liefert

Mehr

Newsletter 21/2015. BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig

Newsletter 21/2015. BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig 14. September 2015 Newsletter 21/2015 BMD-Abonnementbestand und Neuwerbung rückläufig Die aktuellen Zahlen von 263 Titeln liegen vor/ Auflagenstatistik soll erweitert werden Auf Basis der von den Verlagen

Mehr

Das Umfeld macht die Marke

Das Umfeld macht die Marke Pressemitteilung Quality Impact Studie 2015 Das Umfeld macht die Marke Neue Studie zur Werbewirkung von Qualitätsmedien, Quality Impact Studie 2015, weist positive Effekte des Medienumfelds auf Werbewirkung

Mehr

Titel ILLUSTRATION: CORBIS

Titel ILLUSTRATION: CORBIS Titel ILLUSTRATION: CORBIS 28 WJ 03#2014 MARKUS WIEGAND IST CHEFREDAKTEUR DES WIRTSCHAFTSJOURNALISTEN markus.wiegand@wirtschaftsjournalist-online.de Deutschlands beste Wirtschaftsredaktionen 2014 Für den

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung

Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung Argumente Zahlen, Daten, Fakten zur Süddeutschen Zeitung Marktforschung, Stand August 2011 Das Wichtigste in Kürze N:\Basics\Sonst\diverse\ppt\Deckblatt_wichtigste_in_kuerze_0811.pptx 2Mafo / Aug-11/ ak

Mehr

Medien im Social Web

Medien im Social Web Medien im Social Web Deutsche Medienmarken & MEDIENTAGE 2015 Social Buzz Susanne Ullrich Head of Marketing DACH, Brandwatch susanne@brandwatch.de @ullrichsusanne 1 2015 Brandwatch.de Über uns 1.000+ Kunden

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2014. ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2014. ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

medialo:k Medienbeobachtung & digitaler Pr essespiegel2011

medialo:k Medienbeobachtung & digitaler Pr essespiegel2011 medialo:k Medienbeobachtung & digitaler Pressespiegel Inhalt 2 Service Informationsbeobachtung 3 Qualitative Beobachtung 4 Recherche Primärquellen 4 Sinnvolle Selektion 5 Quellenangabe 6 Lizenzkosten Kontakt

Mehr

Handelsblatt Copytest Basisdaten April 2012

Handelsblatt Copytest Basisdaten April 2012 Handelsblatt Copytest Basisdaten April 2012 Copytest 2012 mit der Ausgabe vom 27.04.2012 Doppelcover Inhalt Untersuchungssteckbrief Seite 5 Allgemeine Nutzung Seite 6 Redaktionelle Beurteilung Seite 23

Mehr

Das Image von Windenergie in der lokalen und regionalen Presse

Das Image von Windenergie in der lokalen und regionalen Presse Das Image von Windenergie in der lokalen und regionalen Presse Eine Untersuchung der Berichterstattung von vier Zeitungen im Raum Havelland Fläming Juni 2005 - Im Vergleich und auf Grundlage der Landau

Mehr

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Pressefreiheit in Deutschland: Einflussnahmen von außen auf die journalistische Arbeit Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse einer Befragung

Mehr

Freie Universität Berlin

Freie Universität Berlin Freie Universität Berlin Artikel aus dimensionen Heft 17 Wissenschaft per Nachrichtenagentur basierend auf der Magisterarbeit Wissenschaftsberichterstattung per Nachrichtenagentur von 1998 von Philipp

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

Medien - Print-Reichweiten

Medien - Print-Reichweiten Communication s 14.0 Medien - Print-Reichweiten 105 Publikumszeitschriften (MA-angepasst), 28 Publikumszeitschriften (nicht MA-angepasst), 9 Tageszeitungen (MA-angepasst), inkl. aller LAE-Titel, Nutzerstrukturen

Mehr

Medialisierung der Wissenschaft:

Medialisierung der Wissenschaft: Medialisierung der Wissenschaft: Ergebnisse der Journalistenbefragung Vortrag im Rahmen der Tagung Wissenswerte 2013, Bremen Workshop Neue Studien: Zur Beziehung zwischen Wissenschaft und Medien Bremen,

Mehr

AWA 2014. Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern. Dr. Johannes Schneller. Institut für Demoskopie Allensbach

AWA 2014. Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern. Dr. Johannes Schneller. Institut für Demoskopie Allensbach Dynamik und Stabilität bei den Mediennutzungsmustern Dr. Johannes Schneller Institut für Demoskopie Allensbach Internetdynamik in allen Altersgruppen Es nutzen das Internet ein- oder mehrmals am Tag 2004

Mehr

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Frankfurter Allgemeine Zeitung Redaktionskonzept Die FAZ ist Pflichtblatt an allen acht deutschen Wertpapierbörsen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung als große überregionale deutsche Tages- und Wirtschaftszeitung ist gegliedert in

Mehr

Flüchtlinge und Nepal Katastrophe waren die Topthemen der Fernsehnachrichten im April

Flüchtlinge und Nepal Katastrophe waren die Topthemen der Fernsehnachrichten im April InfoMonitor April 0 Flüchtlinge und Nepal Katastrophe waren die Topthemen der Fernsehnachrichten im April Mit jeweils knapp zwei Stunden ( Minuten) Berichterstattung in den Hauptnachrichtensendungen der

Mehr

FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse. 9. Juni 9. Juli 2006

FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse. 9. Juni 9. Juli 2006 FIFA WM 2006 mit der SRG SSR idée suisse 9. Juni 9. Juli 2006 2 Schweizer im WM-Achtelfinal 2006! Rekordwerte beim Begegnungsspiel Ukraine - Schweiz: 1 732 000 Zuschauerinnen und Zuschauer mit einem Marktanteil

Mehr

Süddeutsche Zeitung SZ Digital & SZ Magazin Tablet App Preisliste. Oktober 2012

Süddeutsche Zeitung SZ Digital & SZ Magazin Tablet App Preisliste. Oktober 2012 Süddeutsche Zeitung SZ Digital & SZ Magazin Tablet App Preisliste Oktober 2012 SZ Digital Tablet Only Wochen- und Monatspreise Anzeigenschaltungen in SZ Digital Mindest-Laufzeit: eine Woche (6 Ausgaben)

Mehr

Best Case Süddeutsche.de Advertorial Bergsommer in Tirol

Best Case Süddeutsche.de Advertorial Bergsommer in Tirol Best Case Süddeutsche.de Advertorial Bergsommer in Tirol Tirol Familienerlebnisse im Herzen der Alpen Die crossmediale Kampagne Ausgangssituation Der Tirol-Prospekt Den Bergsommer Tirol entdecken soll

Mehr

Digitale Medien / Eine Auswahl. Tablet-PCs, ipad. Internet stationäre Nutzung. Apps. Podcasts Webradio

Digitale Medien / Eine Auswahl. Tablet-PCs, ipad. Internet stationäre Nutzung. Apps. Podcasts Webradio Präsentation / Gerhard Faehling Digitale Medien / Eine Auswahl Tablet-PCs, ipad Internet stationäre Nutzung Podcasts Webradio Apps Internet Mobile Nutzung Digitale Außenwerbung In-Game-Advertising Videotext

Mehr

Überregionale Tageszeitungen in Deutschland 2011/2012

Überregionale Tageszeitungen in Deutschland 2011/2012 Überregionale Tageszeitungen in Deutschland 2011/2012 Print, PrintPLUS und OnlineSOLO Süddeutsche Zeitung Frankfurter Allgemeine Zeitung / Frankfurter Allg. Sonntagszeitung Die Welt / Welt Kompakt / Welt

Mehr

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten junger Zielgruppen Werner Süßlin Präsentation am 11. Oktober 2006 in München Institut für Demoskopie Allensbach Generell großes Anwendungsinteresse

Mehr

Werbung planen (Werbeplan)

Werbung planen (Werbeplan) Seite 1/6 Lernfeld 5 Werben und den Verkauf fördern Lernsituation Werbung planen (Werbeplan) Unternehmensprofil Buckler s Das Traditionsunternehmen Buckler s ist ein großes Warenhaus in der Stuttgarter

Mehr

The Digital Day Mediennutzung 2011

The Digital Day Mediennutzung 2011 The Digital Day Mediennutzung 2011 Mediennutzung allgemein Welche Medien nutzen Sie? Angaben in % Internet 96,2 TV 83,5 Radio 67,1 Tagezeitungen 53,7 Zeitschriften 43,0 Internetfähiges Mobiltelefon 24,0

Mehr

F.A.Z. & F.A.S. Tablet-App

F.A.Z. & F.A.S. Tablet-App F.A.Z. & F.A.S. Tablet-App Ab 1. Januar 2015 Eine App, viele Möglichkeiten Lückenlos informiert von Montag bis Sonntag Inhalt I. F.A.Z. / F.A.S. / MAGAZIN II. III. IV. NUTZUNG SPEZIFIKATIONEN PREISE F.A.Z.

Mehr

Die wichtigsten Finanz- und Wirtschaftsmedien für Small & Mid Caps

Die wichtigsten Finanz- und Wirtschaftsmedien für Small & Mid Caps Die wichtigsten Finanz- und Wirtschaftsmedien für Small & Mid Caps Wie bewerten deutsche Small & Mid Cap Analysten und Investoren bedeutende Finanz- und Wirtschaftsmedien? Untersuchung der IR.on AG September

Mehr

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Inhalt Technik, Inhalt und Organisation: Medieproduktion als neue Grundlage der

Mehr

Werbemittel Einzelhandel

Werbemittel Einzelhandel Sortierung: aufsteigend, sname aufsteigend, Werbemittelname aufsteigend Frankfurter Rundschau einzel (00017) los Wirtschaftswoche einzel (00204) los Doppelte Variante - sofort lieferbar! Bing Druckerei

Mehr

Begriffe aus der Zeitungssprache

Begriffe aus der Zeitungssprache Abonnement Wer die Zeitung regelmäßig bestellt, ist ein Abonnent. Die meisten Leser einer regionalen Tageszeitung (Nürnberger Nachrichten, Fürther Nachrichten, Nordbayerische Nachrichten) sind Abonnenten.

Mehr

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS)

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS) Leitfaden zur Anfertigung von Abschlussarbeiten am Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Planungssysteme (09/2011) Die folgenden Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit bzw. einer vergleichbaren

Mehr

Die Reaktorkatastrophe bei Fukushima in Presse und Fernsehen in Deutschland, Schweiz, Frankreich und England

Die Reaktorkatastrophe bei Fukushima in Presse und Fernsehen in Deutschland, Schweiz, Frankreich und England Hans Mathias Kepplinger Richard Lemke Die Reaktorkatastrophe bei Fukushima in Presse und Fernsehen in Deutschland, Schweiz, Frankreich und England Jahrestagung 2012 der Strahlenschutzkommission 15. März

Mehr

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR Seit März 2002 Fallstudie Corporate- & Produkt-PR PR-Kampagne für die Studie SPONSOR VISIONS 2004 Ausgangssituation Die Studie SPONSOR VISIONS, die 2004 zum dritten Mal erschienen ist, beleuchtet den deutschen

Mehr

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO.

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Kurzbericht 22. Oktober 2012 IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) 2012 veröffentlicht Fast jeder zweite 14- bis 64-Jährige ist Mitglied

Mehr

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Handelsblattgruppe-Zeitung GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH Werbeagentur, Düsseldorf

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Handelsblattgruppe-Zeitung GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH Werbeagentur, Düsseldorf Kategorie Sonstige Konsumgüter Kunde: Handelsblattgruppe-Zeitung GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH Werbeagentur, Düsseldorf Handelsblatt SUBSTANZ ENTSCHEIDET Die Marketing-Situation Der zunehmende

Mehr

Elektronische Zeitungen

Elektronische Zeitungen Elektronische Zeitungen Material für das Selbststudium im Rahmen der Veranstaltung Informationskompetenz für Studierende der Philosophischen Fakultät I 1 1 Überblick 1 Was ist eine elektronische Zeitung?

Mehr

Ihr direkter Weg in die Medien MACHEN SIE DANN PR WENN ES SICH FÜR SIE LOHNT! Verpassen Sie keine Gelegenheit

Ihr direkter Weg in die Medien MACHEN SIE DANN PR WENN ES SICH FÜR SIE LOHNT! Verpassen Sie keine Gelegenheit MACHEN SIE DANN PR Ihr direkter Weg in die Medien WENN ES SICH FÜR SIE LOHNT! Verpassen Sie keine Gelegenheit WIE FUNKTIONIERT DAS? Heute Ihr Statement, morgen vielleicht schon in der Zeitung, im Radio

Mehr

106.4 TOP FM - Der beste Mix aus Pop und Rock - Radio Sender http://www.top-fm.de/regional/nachrichten/garching-spatenstich-fuer-r... 1 von 2 26.02.2015 10:23 (/) Verkehrsmeldungen (/regional /verkehr-und-blitzer.html)

Mehr

ENTSCHEIDER LESEN FOCUS.

ENTSCHEIDER LESEN FOCUS. ENTSCHEIDER LESEN. ist ein Basismedium für die Kommunikation mit Top-Zielgruppen Das Nachrichtenmagazin überzeugt Entscheider mit Qualität, Innovationsfreude, konstruktiven Informationen und konkreten

Mehr

Süddeutsche Zeitung Die gesamte SZ im Netz Oktober 2015

Süddeutsche Zeitung Die gesamte SZ im Netz Oktober 2015 Süddeutsche Zeitung Die gesamte SZ im Netz Oktober 2015 Süddeutsche Zeitung Die neue SZ im Netz Zeitgerechtes, modernes und für Tablets optimiertes Layout Die ganze SZ im Netz - Größere Bilder und klarer

Mehr

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER Norbert Schulz-Bruhdoel Katja Fürstenau Die PRund Pressefibel Zielgerichtete Medienarbeit Das Praxisbuch für Ein- und Aufsteiger ^ranffurter Jülgetncine Buch INHALT VORWORT ZUR FÜNFTEN AUFLAGE ю ERSTERTEIL

Mehr

Crossmedia. Süddeutsche Zeitung und sueddeutsche.de

Crossmedia. Süddeutsche Zeitung und sueddeutsche.de Crossmedia Süddeutsche Zeitung und sueddeutsche.de Marktforschung, Stand April 2011 Das Wichtigste in Kürze N:\Suedd_de\A_ppt_BR\2011\crossmedia_0411.pptx 2Mafo / Apr. 2011 / uf Die Süddeutsche Zeitung

Mehr

WEMF / LINK Best Media for Best Agers. LINK Institut 8.0209 Juli 2011

WEMF / LINK Best Media for Best Agers. LINK Institut 8.0209 Juli 2011 WEMF / LINK Best Media for Best Agers LINK Institut 8.0209 Juli 2011 Studiendesign Universum Best Agers Sprachassimilierte 50 bis 70-Jährige in der Deutsch- und Westschweiz Methode Kombination aus Online-Interview

Mehr

Tablet, Mobile, Paid Content & Co.

Tablet, Mobile, Paid Content & Co. Tablet, Mobile, Paid Content & Co. Welche Strategien verfolgen deutsche Zeitungsverlage im Digital Publishing? Verdienen regionale Tageszeitungen im Internet mit digitalen Angeboten Geld? Welche Produkte/Kanäle

Mehr

Activest Performance-News

Activest Performance-News Stand: Ende August 2002 Activest Performance-News Aktienfonds Activest TopWelt In den Top 20 der weltweit anlegenden Aktienfonds wird der Activest TopWelt gelistet. Finanzen Investmentfonds (33/2002) bringt

Mehr

Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit

Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit o Bestandteile der Arbeit: Deckblatt mit persönlichen Angaben zum Studierenden (Name, Anschrift, Matrikelnummer, Studiengang, Fachsemester) und vollständiges

Mehr

Hoesch & Partner GmbH Das Unternehmen

Hoesch & Partner GmbH Das Unternehmen Hoesch & Partner GmbH Das Unternehmen Frankfurt im Januar 2012 Das Unternehmen Fakten und Zahlen Der Garant für optimale Lösungen Gegründet 1983 Gehört zu den 5 größten inhabergeführten Versicherungsmaklern

Mehr

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken

Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Mediennutzungs- und Informationsverhalten: So geht die Schweizer Bevölkerung mit der Medienvielfalt um. Media Use Index 2009 Die wichtigsten Grafiken Das Internet ist das wichtigste Medium der Schweizer

Mehr

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert!

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert! Automatisierte Medienbeobachtung Immer wissen was passiert! Ihnen entgeht nichts mehr Erfahren Sie alles über Ihr Unternehmen, Ihren Wettbewerber oder Ihre Branche in Echtzeit. Egal wo, ob auf Facebook,

Mehr

Leserschafts-Analyse. Profitieren auch Sie von einer klar definierten Zielgruppe, die sich intensiv mit den Heft inhalten auseinandersetzt!

Leserschafts-Analyse. Profitieren auch Sie von einer klar definierten Zielgruppe, die sich intensiv mit den Heft inhalten auseinandersetzt! Leserschafts-Analyse Profitieren auch Sie von einer klar definierten Zielgruppe, die sich intensiv mit den Heft inhalten auseinandersetzt! Nutzwert-Informationen für Ihre Mediaplanung: IFAK-Leserschaftsstudie

Mehr

DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH

DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH DIE TAZ IM INTRAMEDIA-VERGLEICH BASISDATEN DER ÜBERREGIONALEN TAGESZEITUNGEN Die Gesamtreichweite und Verbreitung der taz national 1 Die Basisdaten der überregionalen Tageszeitungen 2 ZEITUNGSGATTUNGEN

Mehr

AGSB-Tagung, Wien. Neue Möglichkeiten mobiler Anwendungen. für die Sportwissenschaft. 08. September 2011

AGSB-Tagung, Wien. Neue Möglichkeiten mobiler Anwendungen. für die Sportwissenschaft. 08. September 2011 AGSB-Tagung, Wien e es e Sportwissenschaft ZBSport Neue Möglichkeiten er Zentralbibliothek der Sportwissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln 08. September 2011 (ZBSport) e www.vifasport.de 1 /

Mehr

PRESSECLIPPINGS (2005 - heute)

PRESSECLIPPINGS (2005 - heute) PRESSECLIPPINGS (2005 - heute) Inhalt Übersicht Medien 2009 2008 2007 2006 2005 Seite 3 Seite 5 Seite 19 Seite 33 Seite 42 Seite 55 Seite 2 Übersicht Medien Medium Datum Inhalt FOCUS Nachrichtenmagazin

Mehr

Das Buch im Medienportfolio. Mediennutzungstypen unter Berücksichtigung des Buches in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Das Buch im Medienportfolio. Mediennutzungstypen unter Berücksichtigung des Buches in Deutschland, Österreich und der Schweiz Das Buch im Medienportfolio. Mediennutzungstypen unter Berücksichtigung des Buches in Deutschland, Österreich und der Schweiz Die repräsentative Studie Das Buch im Medienportfolio, herausgegeben vom Börsenverein

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM Inhalt 1 Studiensteckbrief 3 2 Informierende Mediennutzung 7 3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle

Mehr

Praktischer Journalismus

Praktischer Journalismus Praktischer Journalismus herausgegeben von Dr. Steffen Burkhardt Oldenbourg Verlag München Einleitung 9 TEIL I: Herausforderungen des Journalismus 17 1. Das Mediensystem in Deutschland 19 1.1 Rechtliche

Mehr

Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010

Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010 Studie Werbewirkung auf Nachrichtenwebsites Februar 2010 Studienanlage Studienanlage Zielsetzung: Nachweis der Wirkung von nationalen Online-Kampagnen auf unterschiedlichen Nachrichtenwebsites sowie im

Mehr

Schalten, wo s wirkt.

Schalten, wo s wirkt. Schalten, wo s wirkt. SPIEGEL-Leser wissen mehr. Der SPIEGEL ist einzigartig. Sein journalistisches Konzept. Seine Zielgruppenqualität. Seine Werbewirkung. DER SPIEGEL Schalten, wo s wirkt. Inhalt 4 Der

Mehr

Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät

Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät Erste Staatliche Universität für Wissenschaft und Technologie, Kaohsiung Hinweise für Beiträge zum Journal der Fremdsprachenfakultät Die folgenden Angaben beschreiben das geforderte Format Ihres Aufsatzes.

Mehr

Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008

Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008 Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke Offensive auf allen Kanälen Zeitungskongress 2008 Peter Würtenberger, Axel Springer AG 1 Die Zukunft der Zeitung I really don't know whether we'll be printing the

Mehr

Preisliste. Ab 1. August 2015 DIGITAL: FAZ.NET, TABLET UND MOBILE

Preisliste. Ab 1. August 2015 DIGITAL: FAZ.NET, TABLET UND MOBILE DIGITAL: FAZ.NET, TABLET UND MOBILE Preisliste Ab. August 205 KONZEPTE FÜR KLUGE KÖPFE Wir beraten Sie gerne. Telefon: (09) 5 9-3 2, E-Mail: digital-sales@faz.de DIGITAL: FAZ.NET Preis (TKP) Ressorts Direktbuchung

Mehr

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung?

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 1 Die Fakten Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 2 ZDF Das Fernsehangebot Spartenkanal

Mehr

Airbnb: Von 0 auf 100 zum Marktführer in Deutschland Ausgangssituation

Airbnb: Von 0 auf 100 zum Marktführer in Deutschland Ausgangssituation Airbnb: Von 0 auf 100 zum Marktführer in Deutschland Ausgangssituation Mitwohnzentralen, privates Carsharing oder das Tauschen von Alltagsgegenständen über das Internet galten bislang als Randerscheinungen

Mehr

Die Zukun8 wird gedruckt. Ergänzungscharts Zeitungen und Anzeigenblä5er

Die Zukun8 wird gedruckt. Ergänzungscharts Zeitungen und Anzeigenblä5er Die Zukun8 wird gedruckt. Ergänzungscharts Zeitungen und Anzeigenblä5er Die deutschen Druckereien gehören zu den vielfäl>gsten und modernsten Industrien weltweit. Druck wurde quasi in Deutschland erfunden.

Mehr

Der Tagesspiegel. Ihr starker Werbepartner in Berlin

Der Tagesspiegel. Ihr starker Werbepartner in Berlin Der Tagesspiegel Ihr starker Werbepartner in Berlin Der Tagesspiegel die Stimme der Hauptstadt Der Tagesspiegel wird im In- und Ausland von Meinungsführern geschätzt. Er zählt zu den am häufigsten zitierten

Mehr

FOCUS. Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten

FOCUS. Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten Der ökonomische Partner in Basis- und Zukunftsmärkten Juni 2011 Hohe Planungsökonomie für effiziente Kommunikation ist und bleibt wirtschaftlicher. Hohe Planungsökonomie in allen marketing- und mediastrategisch

Mehr

Subprime, Hypotheken und faule Kredite

Subprime, Hypotheken und faule Kredite Subprime, Hypotheken und faule Kredite Die Verständlichkeit der Berichterstattung über die Finanz- und Wirtschaftskrise am Beispiel von drei deutschen Tageszeitungen Februar 2010 Frage: Wie verständlich

Mehr

Medien - Mediennutzung

Medien - Mediennutzung Communication s 14.0 Medien - Mediennutzung Haushaltsausstattung mit Kommunikationsmitteln, Nutzungsintensität (TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, Kino), Nutzungsüberschneidungen, Mediennutzungs-Typologie

Mehr

PRINT NEWS September 2014

PRINT NEWS September 2014 1 Agenda PRINT NEWS September 2014 - Focus erscheint ab 2015 bereits samstags - "Die drei Fragezeichen" sollen als Zeitschrift erscheinen - Relaunch von Lufthansa Exclusive - BRAVO soll Social Magazin

Mehr

NEU! Für alle, die es wissen wollen. Die GrenzEcho-App bringt Ihre Tageszeitung aufs ipad und auf Android-Tablets: Zu Hause in der digitalen Welt

NEU! Für alle, die es wissen wollen. Die GrenzEcho-App bringt Ihre Tageszeitung aufs ipad und auf Android-Tablets: Zu Hause in der digitalen Welt APPsolut neu: SO LIEST MAN HEUTE Die GrenzEcho-App bringt Ihre Tageszeitung aufs ipad und auf Android-Tablets: Zu Hause in der digitalen Welt Die neue GrenzEcho-App kombiniert die tägliche Printausgabe

Mehr

Zielgruppen- und Kommunikationsplanung mit der ACTA

Zielgruppen- und Kommunikationsplanung mit der ACTA Zielgruppen- und Kommunikationsplanung mit der ACTA Märkte Menschen Medien ACTA Märkte Menschen Medien ACTA Soziodemografie Allgemein Einkommen Beruf Gebiete Geschlecht Alter Familienstand Haushaltsgröße

Mehr

ARD-DeutschlandTREND März 2013 / KW_10. ARD- DeutschlandTREND März 2013 Kalenderwoche Repräsentative 10 Erhebung zur politischen Stimmung

ARD-DeutschlandTREND März 2013 / KW_10. ARD- DeutschlandTREND März 2013 Kalenderwoche Repräsentative 10 Erhebung zur politischen Stimmung ARD-DeutschlandTREND März 2013 / KW_10 ARD- DeutschlandTREND März 2013 Kalenderwoche Repräsentative 10 Erhebung zur politischen Stimmung ARD-DeutschlandTREND März 2013 / KW_10 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

PD Dr. Christian Schicha schicha@t-online.de www.schicha.net SoSe 2007

PD Dr. Christian Schicha schicha@t-online.de www.schicha.net SoSe 2007 Journalistik: Medienkunde PD Dr. Christian Schicha schicha@t-online.de www.schicha.net SoSe 2007 Übungen zum Medienvergleich Titelseiten von Tageszeitungen vergleichen Überschriften bewerten Fernsehnachrichten

Mehr

Ingelheimer Impressionen Kalender von Ingelheimern für Ingelheimer und Freunde Ingelheims

Ingelheimer Impressionen Kalender von Ingelheimern für Ingelheimer und Freunde Ingelheims Ingelheimer Impressionen Kalender von Ingelheimern für Ingelheimer und Freunde Ingelheims 1. Projektbeschreibung Werbeagentur INCOM einen Kalender heraus, in dem Fotografien von Ingelheim und Umgebung

Mehr

Präsentation AWA 2007 AWA 2007. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH AWA 2007. Wer ist printaffin?

Präsentation AWA 2007 AWA 2007. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH AWA 2007. Wer ist printaffin? Präsentation Wer ist printaffin? 1 Präsentation Mediennutzungstypen Einteilung der Grundgesamtheit in zwei Gruppen mit überdurchschnittlicher und unterdurchschnittlicher Kontaktmenge mit Gesamt 14 Jahre

Mehr

ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS

ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS PRESSESPIEGEL ImEx: IMPRESSIONISMUS X EXPRESSIONISMUS Frankreich Deutschland: Eine kulturelle Wertegemeinschaft 20 Mai 20 September 2015 Alte Nationalgalerie, Berlin MAI 2015 Inhaltsverzeichnis der ausgewählten

Mehr

EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21.

EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21. EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21. Januar 2013 EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 1 Methodensteckbrief

Mehr

Energie. Branchenreport 2003

Energie. Branchenreport 2003 Energie Branchenreport 2003 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode Untersuchungszeiträume Stichprobe Feldarbeit Design, Fragebogen, Datenanalyse und Bericht In Privathaushalten lebende, deutschsprachige

Mehr

Die Braunschweiger Zeitung und ihre Lokalausgaben im Internet

Die Braunschweiger Zeitung und ihre Lokalausgaben im Internet Die er Zeitung und ihre Lokalausgaben im Internet Unsere neuen Regionalseiten braunschweiger-zeitung.de wolfenbuetteler-zeitung.de gifhorner-rundschau.de peiner-nachrichten.de wolfsburger-nachrichten.de

Mehr

Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland.

Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland. Autoren: Hans-Jürgen Weiss / Joachim Trebbe. Titel: Mediennutzung und Integration der türkischen Bevölkerung in Deutschland. Ergebnisse einer Umfrage des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung.

Mehr

Ostdeutsche Funkanalyse 2012. Ortsnahes Fernsehen in Sachsen-Anhalt

Ostdeutsche Funkanalyse 2012. Ortsnahes Fernsehen in Sachsen-Anhalt Ostdeutsche Funkanalyse 2012 Ortsnahes Fernsehen in Sachsen-Anhalt Halle, 24. Juni 2012 Summary 0,71 Millionen Personen ab 14 Jahre kennen mindestens einen -Sender und können gleichzeitig mindestens einen

Mehr

Recherchieren mit LexisNexis. Kurzeinführung

Recherchieren mit LexisNexis. Kurzeinführung Recherchieren mit LexisNexis Kurzeinführung Agenda Unternehmen Quellen Recherchemöglichkeiten Praktische Beispiele Firmengeschichte 1880 Verlagshaus Elsevier in Rotterdam 1894 Druckerei Reed in Maidstone

Mehr

Offener Brief zu heimischem Schiefergas mit großer Resonanz

Offener Brief zu heimischem Schiefergas mit großer Resonanz Offener Brief zu heimischem Schiefergas mit großer Resonanz Ende September hat Dr. Gernot Kalkoffen, Vorstandvorsitzender der ExxonMobil Central Europe Holding, in einem bundesweit geschalteten Offenen

Mehr

Weihnachtsspecial 2014 Finanzen100 & FOCUS Online Finanzen

Weihnachtsspecial 2014 Finanzen100 & FOCUS Online Finanzen Weihnachtsspecial 2014 Finanzen100 & FOCUS Online Finanzen Branding mit sattem Weihnachtsrabatt Profitieren Sie von stark rabattierten TKPs Buchen Sie jetzt Ihre Kampagne im Finanzumfeld und Sie erhalten

Mehr

Die neue FAZ.NET Nachrichten App

Die neue FAZ.NET Nachrichten App Die neue FAZ.NET Nachrichten App 1 FAZ Der Tag - Die neue FAZ.NET Nachrichten App Fokussiert Innovativ aufbereitet Kompakt! 2 FAZ Der Tag Die neue FAZ.NET Nachrichten App Ein erfolgreicher Launch der App

Mehr

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App

ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App ipad EFFECTS 2011 inpad -Forschung auf der Focus Online ipad App Was heißt InPad-Forschung bei Tomorrow Focus Media? Einführung des ipads in Deutschland im Mai 2010 Start der Marktforschung auf dem ipad

Mehr

Klassische Medien büßen weiter an Vertrauen ein. Unilever-Sprecher Konstantin Bark erledigt Merlin Koenes Job

Klassische Medien büßen weiter an Vertrauen ein. Unilever-Sprecher Konstantin Bark erledigt Merlin Koenes Job 1 von 7 21.01.2016 10:37 Falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte HIER PR Week UK PR Week US Campaign Asia-Pacific Newsletter vom 20.01.2016 "Edelman Trust Barometer 2016"

Mehr

Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln

Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln Hörfunkstatistik 2013 Die folgenden Tabellen 1 12 vermitteln eine statistische Übersicht über die Hörfunkprogramme aller ARD-Rundfunkanstalten, des Deutschlandradios und der Deutschen Welle. Jede der BR,

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -360-GRAD-STUDIE 2012 DREES & SOMMER GILT ALS BEKANNTESTE FM-BERATUNG

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -360-GRAD-STUDIE 2012 DREES & SOMMER GILT ALS BEKANNTESTE FM-BERATUNG PRESSE-INFORMATION FM-15-11-12 LÜNENDONK -360-GRAD-STUDIE 2012 DREES & SOMMER GILT ALS BEKANNTESTE FM-BERATUNG MIT HOHER FACHKOMPETENZ Lünendonk befragte 93 Nutzer und Anbieter über Beratungsrollen und

Mehr

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S.

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. E m p l o ye r B r a n d i n g 2 M a g a z i n Key Facts Employer Das Employer (z. B. 8seitiges Booklet, A4+) wird der F.A.Z. oder F.A.S. beigelegt. Die gewünschten

Mehr

Thema: Der Presseverteiler. Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ausgabe 1-2003. Bettina Bohlken

Thema: Der Presseverteiler. Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ausgabe 1-2003. Bettina Bohlken Ein Projekt des Ministeriums für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ausgabe 1-2003 im Verbund mit Kuratorium Deutsche Altershilfe

Mehr