INHALT PROJEKTE UND PRODUKTE VERFAHREN UND TECHNIKEN ANHANG. 6 Vorwort 8 Dunkle Materie Betrachtungen eines Planers

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALT PROJEKTE UND PRODUKTE VERFAHREN UND TECHNIKEN ANHANG. 6 Vorwort 8 Dunkle Materie Betrachtungen eines Planers"

Transkript

1 INHALT 6 Vorwort 8 Dunkle Materie Betrachtungen eines Planers PROJEKTE UND PRODUKTE 10 Boden 28 Wand 56 Fassade 86 Raum 100 Produkte 120 Installationen VERFAHREN UND TECHNIKEN 140 Einführung 142 Handwerk, Manufaktur 144 Produktionstechniken 166 Druck 186 Rapid Prototyping 200 Medientechnik ANHANG 202 Individualdesign Ein Buchcover entsteht 204 Hersteller, Gestalter, Produkte 207 Stichwortverzeichnis 208 Bildnachweis, Fußnoten, Autoren, Impressum

2 VORWORT Im ursprünglichen Handwerk war jedes Möbelstück, jeder Gegenstand ein von Hand hergestelltes Produkt und damit immer ein Unikat. Die frühen Manufakturen gingen die ersten Schritte in Richtung Rationalisierung, allerdings beinhalteten diese Arbeitsprozesse ausreichend Handarbeit, sodass immer noch Unikate entstanden, wenn auch nicht mehr ganz so ausgeprägte. Mit Beginn der Industrialisierung übernahmen immer mehr Maschinen die handwerklichen Arbeiten. Ein damals wie heute starkes Argument für vereinheitlichte Produktionsbedingungen und Abläufe, die mit Maschinen und Produktionsstraßen erzielt werden, ist das der Rationalisierung. So kann günstiger, schneller, exakter produziert werden, zunehmend auch ohne menschliches Zutun. Allerdings führte diese Entwicklung auch zu einer starken Konformität, die das individuelle, einmalige Produkt nahezu verdrängt hat. Damit die unzähligen Massenartikel sich nicht nur über den (günstigsten) Preis verkaufen, werden immense Anstrengungen unternommen, zum Beispiel für die Markenbildung in der Bekleidungsindustrie. In der Automobilindustrie wird darüber hinaus auch mit sogenannten Design-Linien und Konfiguratoren gearbeitet. Der Kunde hat die Möglichkeit, dem vom Band laufenden Massenprodukt eine individuelle Note zu geben und erhält so sein persönliches,»individuelles«fahrzeug. Eine sehr individuelle Angelegenheit war immer das Bauen, da allein schon das Grundstück oder die bestehenden Räume ganz unterschiedliche Rahmenbedingungen aufweisen. Betrachtet man jedoch Wohnsiedlungen aus den 1960er-Jahren oder auch aktuelle Neubaugebiete, kann der Eindruck entstehen, dass die Häuser vom Band gelaufen sind. Bebauungspläne geben teils so enge Vorgaben, dass kreativ geplante Architektur nahezu unmöglich wird. Auf der anderen Seite stehen die CI-Architektur, bei der die Corporate Identity eines Unternehmens sich im Gebauten widerspiegelt, sowie das Phänomen der Architekturikonen mit dem Wunsch nach einem ganz eigenen Erscheinungsbild. Ein weiterer Schritt hin zur Individualität ist die Erkenntnis, dass industrielle Fertigung nicht automatisch zu hoher Qualität führt. Kleine Manufakturen und Handwerksbetriebe liefern heute wieder diese besondere Qualität. Ein solides, individuelles Massivholzmöbel benötigt die Hände eines guten Schreiners, zudem sind perfekt zugeschnittene Produkte meist länger und öfter im Gebrauch und damit nachhaltiger als Wegwerfartikel. Wie weit der Bogen gespannt werden kann und welch faszinierende Vielfalt die bewusste Individualisierung mit sich bringt, zeigen jüngste Bauprojekte, Design- und Möbelentwürfe sowie aktuelle Produktdesigns und Medieninstallationen. Über 50 der spannendsten Beispiele haben wir für dieses Buch ausgewählt. Dass der Kreativität so gut wie keine Grenzen mehr gesetzt sind, verdanken wir neuesten Technologien, aber auch dem traditionellen Handwerk beispielhafte Techniken werden im zweiten Teil des Buchs vorgestellt. Egal, von welcher Seite Individuelles gewünscht oder betrachtet wird, es gehört eine Menge Mut, Kreativität, Tüftlergeist und Know-How zu einer gelungenen Umsetzung. Und: Am Anfang steht immer eine gute und individuelle Idee! Hannes Bäuerle und Joachim Stumpp Stuttgart, im Sommer 2010 Mit modernen Verfahren und neuen Technologien lässt sich heute wieder sehr individuell produzieren und bauen. Lange Zeit waren ausgefallene Materialien, Technologien oder Planungen nur einer zahlungskräftigen Klientel zugänglich. Das hat sich grundlegend geändert! In manchen Bereichen so stark, dass ursprünglich aufwändige und für die individuelle Anpassung entwickelte Technologien wie der Digitaldruck inzwischen für die Massenfertigung eingesetzt werden. Dieses Vorgehen wird als Mass Customizing (kundenindividuelle Massenproduktion) bezeichnet. Standardisierte Produktionsprozesse entwickeln sich wieder hin zur individuellen Fertigung. Im Bereich der textilen Bodenbeläge wird inzwischen ein beachtlicher Teil als Weißware produziert und erst nach Bestelleingang in der gewünschten Farbe oder Dessinierung bedruckt. 6 7

3 BODEN

4 BODEN Technik: Chemisches Verfahren ORNAMENT AUF BETONFLIESE Durch Wasser aktiviert Solid Poetry, so nennt sich diese Bodenfliese aus Beton, die ihr Aussehen durch Wassereinwirkung verändert. Sie entwickelte sich aus einem Studienprojekt von Frederik Molenschot und Susanne Happle an der Design Academy Eindhoven. Die Idee entstand bei einem Herbstspaziergang: Am Boden liegendes Laub schützte den Betonboden vor dem Regen. Fegte der Wind die Blätter weg, kam das vom Regen gezeichnete Bild die Umrisse des Laubs für kurze Zeit zum Vorschein, da nasser Beton dunkler ist als trockener. Mittels einer speziellen Oberflächenbehandlung entwickelten die Designer eine Fliese, auf der bei Kontakt mit Wasser ein florales, dunkles Ornament zum Vorschein kommt, das im trockenen Zustand nicht zu erkennen ist. Trocknet die Betonoberfläche, verschwindet auch das Muster. Je nach Wunsch kann die Oberflächenbehandlung so eingestellt werden, dass nicht nur ganz individuelle Muster und Grafiken möglich sind, sondern auch vorgegeben werden kann, ab welcher Wassermenge das versteckte Bild erscheinen soll. Die Veredelung der Oberfläche basiert auf einer besonderen Technik, die die Wasseraufnahme des Betons regelt; das genaue Verfahren ist Betriebsgeheimnis. Die Fliesen mit dem»versteckten Design«bedecken im hier gezeigten Beispiel (Abb. links oben) einen Platz der Hochschule ROC Eindhoven. Das Gestaltungskonzept des Innenhofs steht unter dem Motto rug, lamp, chair Teppich, Leuchte, Stuhl. Leuchten geknickte Stelen aus Cortenstahl und orangefarbene Stühle in wulstigen Formen sind hier in Szene gesetzt und beleben die Bodenfliesen wie einen ornamentalen Außenteppich. Projekt: Solid Poetry Ort: Eindhoven, Niederlande Entwurf: Susanne Happle und Frederik Molenschot Hersteller: Solid Poetry 12 13

5 BODEN Technik: Sensorik SENSORTECHNOLOGIE LED-Modul mit berührungsloser Steuerung Eine innovative Technologie für ein interaktives Display ermöglicht es, jede Oberfläche in eine»näherungsempfindliche Schnittstelle«zu verwandeln: Einzelne LED-Module, die auf jeden Körper reagieren, der in ihre Nähe kommt auch berührungslos. Durch die besondere Sensortechnologie namens Sensacell entsteht eine dreidimensionale Abtastzone, die 75 bis 150 Millimeter in den davorliegenden Raum greift, sogar durch Feststoffe hindurch. Körper werden mithilfe einer»kapazitiven Abfragungstechnologie«erkannt, indem sie Änderungen in der elektrischen Kapazität dem elektrischen Feld erzeugen. Dank dieser Technologie lassen sich die Module mit Glas- oder Acrylplatten abdecken und behalten dennoch ihre Funktion. Große leitende Gegenstände wie der menschliche Körper werden problemlos»erfühlt«, aber auch nichtleitende Materialien werden erkannt, weil sie die Gesamtkapazität beeinflussen. Ein Modul beinhaltet auf einer Fläche von etwa 15 x 15 Zentimetern vier Sensoren und 36 integrierte LEDs. Jede LED ist einzeln kontrollierbar und stellt einen hellen Pixel dar. Die LEDs können unterschiedlich konfiguriert und gruppiert werden: 36 Pixel mit unabhängigen LEDs, vier Pixel à 9 LEDs oder ein Pixel à 36 LEDs. Die Module können zusammengeschaltet werden und interaktive»sensor-oberflächen«jeder Größe und Gestalt bilden, vom einzelnen Modul bis hin zu mehreren hundert Quadratmetern Fläche. Dabei reicht die Vielfalt der Möglichkeiten von autarken, reagiblen Lichtinstallationen, die lediglich einen Stromanschluss benötigen, um bei Auslösung LEDs in bestimmten Bereichen zu erleuchten, bis hin zu hochkomplexen interaktiven Systemen, die über mehrere Computer Videos und Grafiken abspielen und dabei in Echtzeit auf die Bewegungen verschiedener Objekte davor reagieren. Projekt: Pavillon auf der Expo 2008 Ort: Zaragoza, Spanien Hersteller: Sensacell 14 15

6 BODEN Technik: Verdrängung INTERAKTIVE FLIESE Flüssigkeitsverdrängung zwischen Folien Die Herstellerfirma dieser interaktiven Bodenfliese wurde 1998 mit der Idee gegründet, experimentelle Materialien zu entwickeln, die sich aus dem statischen Umfeld einer klassischen Innenarchitektur hervorheben. In der Natur sind alle Dinge in Bewegung, die Evolution unterliegt einer ständigen Transformation. Warum also muss alles Gebaute statisch sein? Das Ziel der Entwickler war es, einem Bodenbelag dynamische Qualitäten zu verleihen. Ein Strandspaziergang diente als Inspiration. Wie Fußspuren im Sand, die durch die Brandung wieder vergehen so sollte der neue Bodenbelag erscheinen. Ergebnis ist eine Bodenfliese aus zwei Kunststoff-Folien, die mit einer nach Wunsch eingefärbten Flüssigkeit gefüllt sind. Tritt man auf die Fliese, weicht die Flüssigkeit infolge des erhöhten Drucks aus, und die Farbe der Unterlage wird sichtbar. Lässt der Druck an der Stelle des Fußabdrucks wieder nach, gleicht sich die Flüssig keit von selbst aus und verteilt sich wieder gleichmäßig über die Fliese. Die Folge ist ein allmähliches Verblassen der»erfahrenen Eindrücke«. So kommt dieser interaktive Boden belag ohne Elektrizität aus und funktioniert wie die Elemente in der Natur rein mechanisch. Produkt: B-surfaces Entwurf: Gianfranco Barban Hersteller: B.lab Italia 16 17

7 BODEN Technik: Druck BODENTAPETE Harzversiegelter Individualdruck Bei der Red Lounge in Mailand, einer Eventlocation des Aperitif- Herstellers Campari, wird die klassische Tapete neu interpretiert. Als Wandbekleidung bietet die Tapete traditionell eine große Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Diese Vielfalt auch am Boden fortzuführen, ist der Grundgedanke dieser Entwicklung, entworfen vom Designer Markus Benesch in Zusammenarbeit mit der Tapetenfabrik Rasch. Eine Tapete, die vom Boden über die Wand läuft, löst die architektonischen Grenzen auf, indem sie Raumachsen miteinander verbindet und den Räumen eine besondere Qualität verleiht. Zum Schutz vor Abrieb der Tapete wurde ein glasklarer, hochglänzender, strapazierfähiger Beschichtungsaufbau entwickelt. Die Aufbringung erfolgt in mehreren Schritten: Zunächst wird der Unterboden grundiert, Unebenheiten verspachtelt und wie bei der Wand ein Haftgrund aufgebracht. Anschließend wird der Boden tapeziert und die Tapetenoberfläche mit einem Primer verschlossen. Dieser Haftvermittler ist eine glasklare, wasserverdünnte PU-Zwischenbeschichtung, die für die notwendige Benetzung der Deckschicht sorgt. Diese besteht aus einem mittelviskosen, hellen Epoxydharz und einem hochwertigen Polyaminhärter. Nach sorgfältiger Mischung der Komponenten härtet das Harz zu einem farblosen, strapazier- und widerstandsfähigen Kunststoff mit hochglänzender Oberfläche durch. Die Motive der Bodentapete können aus dem umfangreichen Standardsortiment gewählt oder mit dem Tapeten-Digitaldruck kombiniert werden, sodass der Kreativität und den Einsatzmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Produkt: Rapoxy Entwurf: MARKUS BENESCH CREATES Hersteller: Tapetenfabrik Gebr. Rasch 18 19

8 BODEN Technik: Laserschneiden PARKETTSCHNITT Lasergeschnittenes Sucupira-Holz Ein ornamentaler, individueller Echtholzboden zeichnet diese Privatwohnung bei Darmstadt aus, entstanden in einem neuen Herstellungsprozess durch die Kombination moderner Lasertechnologie mit handwerklicher Intarsienarbeit. Parkettböden gibt es in verschiedensten Verlegearten, wobei die Form der Stab oder die Diele immer rechteckig ist. Beim hessischen Hersteller Penrose hingegen besteht die Standardkollektion aus Kreissegmenten und fließenden Formen mit besonderer Tiefenwirkung. Dank CNC-gesteuertem Laserschnitt ist es möglich, einzelne 4 bis 10 Millimeter starke Massivholzplättchen in jeder beliebigen Form zu schneiden. Diese maschinell gefertigten Einzelteile werden dann handverlesen und je nach Wunsch oder Maserung auf ein reißfestes Glasfaservlies oder eine mehrlagige Trägerplatte geklebt. Ebenso wie bei einem Keramik-Mosaik, das auf einem Netz aufgebracht ist, erhält der Verleger auch hier ein Parkett in»vorverlegter Form«und Transportgröße. Da der Laser nach 2D-Daten sämtliche Formen individuell schneiden kann, lassen sich nicht nur Plättchengrößen an Raumgrößen anpassen also kleine Plättchen für kleine Räume, große Plättchen für große Räume, sondern auch freie Muster oder ganze Holz-Intarsienarbeiten am Boden realisieren. Projekt: Wohnhaus Ort: Pfungstadt bei Darmstadt Entwurf: Richard Sand Hersteller: penrose wooden flooring 20 21

9 BODEN Technik: Wasserstrahl schneiden INTARSIENARBEIT IN KUNSTSTOFF Wasserstrahlgeschnittener Bodenbelag Gäste aus aller Welt können sich im Frankfurter Flughafen mit Spezialitäten und Souvenirs aus Deutschland eindecken: in einem besonders gelungenen Shop, der ganz unter dem Motto»Germany«steht und vom Architekturbüro Graft entworfen wurde. Zwischen Parfüm, Kosmetik und Spirituosen erhebt sich ein Ladenbauelement, das wie aus gestapelten Baumscheiben zusammengesetzt in die Höhe wächst und Assoziationen zu Deutschland hervorruft: zum Schwarzwald oder Odenwald, zu Grimms Märchen oder auch zur»deutschen Eiche«. Besonders ins Auge fällt der aufwändige, passend zum Entwurfsgedanken individuell gestaltete Bodenbelag. Rund 120 Quadratmeter Kunststoffbelag aus Planken im Format 1219 x 183 Millimeter unterstützt mit seiner authentisch wirkenden Holznachbildung den naturnahen Charakter und stellt mit seinen günstigen Eigenschaften hinsichtlich Abnutzung die richtige Materialwahl für diese Anwendung dar. Für den effektvollen Übergang zwischen zwei unterschiedlichen Dekoren haben die Designer das Motiv von Laub gewählt, das, wie zufällig verstreut, rund um die zentrale Präsentationsfläche als Intarsienarbeit verlegt ist. Diese traditionelle Handwerkskunst wurde hier mit einem modernen Material und einer fortschrittlichen Technologie in Einklang gebracht: Nach detaillierten Planungs zeichnungen wurden die Planken mit einem digital gesteuerten Wasserstrahl exakt zugeschnitten und vor Ort auf dem Unterboden passgenau verklebt. Die Verlegung war allerdings keine leichte Aufgabe angesichts der strengen Bestimmungen des Flughafens. Lediglich 24 Stunden blieben dafür Zeit, da sich Mitarbeiter ohne festen Flughafenausweis nur einen Tag pro Monat im Sicherheitsbereich aufhalten dürfen. Projekt: Duty Free Shop Ort: Flughafen Frankfurt Entwurf: GRAFT Hersteller: PROJECT FLOORS 22 23

10 BODEN Technik: Schmelzschweißen PIXELTEPPICH AUS FLASCHENDECKELN verschweißte PET-Deckel Jeden Tag hat man sie in der Hand unbeachtet. Sie sind klein und unscheinbar. Hunderttausend»Pixel unserer Alltagskultur«bekamen eine zweite Chance als Hauptdarsteller des Messestands der Hochschule für Technik (HfT) Stuttgart auf der Kölner Möbelmesse im Januar Unter dem Motto»No Budget«gab Karsten Weigel, Professor für Möbelbau an der Hochschule, im Oktober 2009 den Startschuss für die Konzeption des Messestands. Die Idee, einen Stand aus PET-Deckeln zu fertigen, war schnell geboren. Um in den kommenden Monaten die notwendige Deckelmenge zusammenzutragen, mussten 30 Studenten PET-Deckel im Supermarkt und bei Freunden sammeln oder in stundenlanger Arbeit abschrauben. Als Vorbereitung für die weiteren Schritte wurden die Deckel in der eigens eingerichteten»deckelmanufaktur«gewaschen. Badewanne, Spülmaschine, Waschmaschine und Waschbecken mussten herhalten, um die Deckel im siedend heißen Schaumbad zu reinigen. Plastikringe wurden abgeschnitten und selbst die Dichtungen mussten in Handarbeit entfernt werden. So vorbereitet, wurden die einzelnen Deckel ausgelegt und von hinten mit einer Furnierpresse unter hohem Druck und extremer Hitze zu einem Ganzen verschmolzen. Die Auslage musste dabei wohl bedacht erfolgen, um eine gleichmäßige Farbverteilung zu gewährleisten und um einen individuellen Schriftzug einzulegen. Die so entstandenen Platten bilden einen bunten Pixelteppich, der Wand und Boden des Messestands formte. Die Zielvorgabe»kein Budget«konnte in monetärer Hinsicht er - zielt werden. Berechnet man jedoch die insgesamt Stunden studentischen Arbeitseinsatzes, ist der Teppich fast unbezahlbar. Projekt: Messestand No Budget / imm 2010 Ort: Köln Entwurf & Ausführung: Hochschule für Technik Stuttgart Studiengang Innenarchitektur 24 25

11 BODEN Technik: Druck TEXTILES BODENBILD Teppichdruck im Spritzdruckverfahren Im Rahmen des Umzugs eines Teppichherstellers in neue Verwaltungsräume war vor allem die Gestaltung des Showrooms eine besondere Herausforderung für die Planer. Ein Showroom soll nicht nur die Kompetenzen eines Unternehmens widerspiegeln, sondern hat auch die Aufgabe, die Produkte zu präsentieren und Raum für Bemusterungen zu bieten. Man entschied sich daher für einen Bodenbelag in neutraler, grauer Farbgebung, die mit der Architektur harmoniert und eine unbefangene Basis für Bemusterungen bietet. Der Teppichboden als prägendes Element repräsentiert die Kernkompetenz des Unternehmens den Individualdruck. Das Motiv ein alter Stich der Stadt Köln aus dem Jahre 1571 unterstreicht den Ortsbezug des Kölner Firmensitzes. Das Bild ist zwar»muster«, aber durch das Ausmaß der Darstellung so stark abstrahiert, dass der Raum seine Neutralität behält. Die grobe Schlingenstruktur des Grundmaterials erinnert an den Charakter von altem Papier oder Pergament und gibt dem historischen Motiv eine zusätzliche Dimension. Zunächst wurde die Vorlage von etwa 120 x 75 Zentimetern auf eine Gesamtfläche von 400 Quadratmetern gezoomt und in einem Spritzdruckverfahren auf acht Bahnen Rohware von je 4 Metern Breite ohne Rapport gedruckt, die vor Ort zum Gesamtbild zusammengesetzt wurden. Ähnlich wie ein überdimensionaler Tintenstrahldrucker bringen bei diesem Verfahren feinste Spritzdüsen bis zu zwölf Farben auf das je nach Wunsch unterschiedliche Grundmaterial. Dabei fährt jedoch nicht der Druckkopf über das Material, sondern die Rohware wird in einem Abstand von 2 Zentimetern an insgesamt individuell steuerbaren Düsen vorbeigeführt. Durch eine anschließende Fixierung erfüllt das»gemälde am Boden«alle Anforderungen, die an einen Objektbelag im Hinblick auf Sicherheit, Strapazierfähigkeit und Nachhaltigkeit gestellt werden. Projekt: Firmensitz des Teppichherstellers ege Ort: Köln Entwurf: Elisabeth Sommerfeld Hersteller: ege 26 27

12 WAND

13 WAND Technik: Aufrastern IN DIE WAND GEDRÜCKT Wandbild aus Reißzwecken Das Projekt Pinnwand wurde für den Gartenpavillon des Ministeriums für Bildung und Forschung in der Hannoverschen Straße in Berlin-Mitte kreiert. Dort befand sich bis 1990 die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR, deren Gelände immer wieder Ziel flüchtender DDR-Bürger war. Die zentrale, weiß gestrichene Wand im Ausstellungsbereich des Pavillons wird dominiert von einem überdimensionalen Bild, zusammengesetzt aus circa Reißzwecken mit spiegelndem Kopf. Das Kunstwerk wurde zunächst per Beamerprojektion auf eine Hilfskonstruktion übertragen und darauf die Reißzwecken eingesetzt. Mittels einer von den Planern eigens entwickelten Übertragungstechnik wurden sie dann vor Ort in die Gipskartonwand geschlagen. Am historischen Ort zeigt es vier unbekannte Gesichter von Teilnehmern einer Montagsdemonstration in Leipzig, einem der Ereignisse, die unter dem Druck der Masse zur Wende führten. Das Rasterbild ist eine Erinnerung an den unbekannten Demonstranten, die unbekannte Demonstrantin. Aus der Entfernung erkennt man Gesichtszüge, tritt man näher an das Bild heran, verschwinden sie und man nimmt nur noch eine Wand war, die über und über mit Reißzwecken gespickt ist. Steht man unmittelbar vor dem Bild, sieht man sich selbst hundertfach gespiegelt, in jedem Rasterpunkt, in jedem Reißzweckenkopf. Projekt: Piwa Pinnwand Ort: Berlin Entwurf & Ausführung: ATELIER NAGEL THEISSEN 30 31

14 WAND Technik: Kunsthandwerk / Malerei WANDMALEREI IN ACRYL 877 Grüntöne Die neue Kindertagesstätte Griechische Allee in Berlin ist Ergebnis des Um- und Neubaus einer Anlage aus den frühen 1950er- Jahren. Ausgehend von der Idee, dass einerseits durch die vom Nutzer eingebrachte Möblierung und Ausstattung, andererseits durch die Kinder selbst viel Buntheit in Haus und Garten gelangen würde, wurden die Wände außen in der Farbe des Sichtbetons, die im Inneren neutral weiß gestrichen. Nur zwei weitere Hauptfarben sah das Farbkonzept vor: das auch in Schultafeln vorkommende Grün und ein dazu komplementäres, blasses Magenta. Bereits im Wettbewerb entwickelten die Architekten zusammen mit dem Künstler Ekrem Yalcindag aus Frankfurt am Main ein Konzept für die Integration einer künstlerischen Arbeit. Daraus entstand auf der durch markante Oberlichtgauben belichteten Stirnwand der Eingangshalle das fast 50 Quadratmeter große Wandbild 877 mal Grün aus Acrylfarbe. Es besteht aus ähnlichen, einander ergänzenden, jedoch geometrisch nicht bestimmbaren Formen. Jede dieser»blüten«, die viele Assoziationen hervorrufen, erhielt vom Künstler einen anderen Grünton. Man hat den Eindruck, dass sich das Grün des Gartens durch die Gruppenräume ins Innere zieht, und die Kunst am Bau lässt die markante Wand der Eingangshalle zum»berankten Marktplatz«werden. Projekt: 877 mal Grün / Kita Griechische Allee Ort: Berlin Entwurf Gebäude: BEHLES & JOCHIMSEN Wandbild: Ekrem Yalcindag 32 33

15 WAND Technik: Druck GEDRUCKTE LANDSCHAFTEN Solvent-Druck auf Vlies Das auch auf S. 58 vorgestellte Gebäude»Frog Queen«, der Firmensitz eines Maschinen- und Motorentechnikunternehmens in Graz, hat auch im Inneren spannende Materialkombinationen und individuell gefertigte Oberflächen zu bieten. Über einen Aufzug betritt der Besucher den Empfangsbereich im ersten Obergeschoss. Das dreigeschossige, geschlossene Atrium ist von oben durch wenige Einzelglasflächen natürlich belichtet. Sämtliche Oberflächen des Atriums Wände, Böden, Decken und die Theke, mit Ausnahme der Außenwände sind mit einer homogenen Silberbeschichtung versehen, bestehend aus in Epoxidharz eingeblasenen Silberchips und einer abschließenden PUR-Versiegelung. Trotz energiekonzeptbedingter Minimierung der Belichtungsflächen erscheint das Atrium durch die Lichtreflexionen der silbernen Oberflächen taghell. Die einzelnen vom Atrium aus erschlossenen Funktionsräume und Büros sind in Bezug auf ihre Nutz- und Belichtungsflächen aufs Äußerste minimiert. Die gesetzlich geforderte Belichtungsfläche wurde in allen Räumen auf mehrere Einzelfenster verteilt, um möglichst viele unterschiedliche Blickrichtungen, sowohl im Sitzen als auch im Stehen, zu gewährleisten. Die reale Umgebung des Gebäudes erscheint dabei wie auf einem Computerbildschirm. Verstärkt wird diese Wirkung noch durch die den jeweiligen Räumen zugeordneten, unterschiedlichen Landschaftsmotive aus der Oststeiermark großflächige Bildinstallationen, im Solventverfahren auf Vlies gedruckt. Diese bedecken die nach außen gerichteten Wandflächen und bieten als Kunstwerke Einblicke in die archaische Heimatlandschaft des Firmengründers. Die gedruckten Landschaften verschmelzen so mit den realen Ausblicken, die selbst wieder fragmentiert sind und zu virtuellen Bildausschnitten werden. Zusätzlich zu dieser Blickdynamik entstehen abhängig von der Entfernung zu den Bildinstallationen»performative Erlebnisse«, die, je nach Betrachterstandpunkt, mehr als Bildmotiv oder als Ornament wahrgenommen werden, da die Bildmotive selbst in einer Art grobem»ornamentraster«gedruckt sind. Projekt: Frog Queen / Bürogebäude mit Prüfhalle / Interior Ort: Graz, Österreich Entwurf: SPLITTERWERK Druck: varistyle 34 35

16 WAND Technik: Laminieren TEXTILE WANDBESPANNUNG Spitzenstoff auf Wand verklebt Wie bei Renovierungen üblich, wurden auch bei diesem Designbüro in Tokyo zunächst sämtliche bestehenden Wandverkleidungen und Oberflächen rückgebaut. Die freigelegte Betonkonstruktion inspirierte das Tokyoter Büro Kochi Architect s Studio zu einem ungewöhnlichem Umgang mit dem Bestand. Die rohe Betonoberfläche hat einen besonderen Charakter und genügt doch minimalen funktionellen Anforderungen. Statt die Wand zu überstreichen, suchten die Architekten nach einer Möglichkeit, den Raum neu zu gestalten, ohne das Bestehende zu entfernen. Denn bei der Freilegung wurden Spuren handwerklicher Arbeit gefunden wie Achsanrisse, die Bauarbeiter vor Jahrzehnten während der Errichtung des Gebäudes gezogen hatten. Die Lösung: ein Spitzenstoff, der zunächst auf der Wand fixiert und dann mit transparentem Polyurethan-Harz per Malerrolle auf die Wand geklebt wurde. Die Geschichte des Gebäudes scheint so durch die homogene Struktur des Stoffes hindurch und der rohe Beton erhält ein»feines Kleid«. Interessant ist auch die Vorgehensweise der Architekten. Statt die Oberflächen vollständig vorab zu definieren, legten sie lediglich Materialien und Technik fest. Die Entscheidung, welches Bauelement welche Oberfläche erhalten sollte freigelegter Beton, Spitzenstoff oder weiße Farbe wurde erst auf der Baustelle getroffen. Die Wandgestaltung entstand also allmählich vor Ort. Projekt: Designbüro Hu-la Creative Japan Ort: Tokyo, Japan Entwurf: KOCHI ARCHITECT S STUDIO 36 37

17 WAND Technik: Laminieren SANDWICHPLATTEN Gras im PETG-Laminat Als erste Filiale einer Snackbar-Kette wurde dieses Bistro am Mannheimer Hauptbahnhof realisiert. Das ursprünglich für Bahnhöfe entwickelte Gastronomie-Konzept soll zukünftig auch auf innerstädtische Lagen übertragen werden. Wie im Namen der Kette, picnic, spiegeln sich die Themen Picknick, Freizeit und Natur daher die Farbe Grün auch im Design wieder. Henecka Niestroj Architekten entwickelten von der Inneneinrichtung bis zur Speisekarte das komplette Gestaltungskonzept, wozu auch die prägnante hinterleuchtete Rückwand der Snackbar gehört. Um die Assoziation eines Picknicks in der Natur zu wecken, wurde in einem speziellen Walzverfahren echtes Gras zwischen zwei transparenten und einer transluzenten PETG-Kunststoff-Platte eingebettet. So entstehen zwei Materialebenen, die für die gewünschte Tiefenwirkung sorgen, die durch die Beleuchtung zusätzlich verstärkt wird. Zwar gibt es bereits eine große Standardpalette an Paneelen mit einfach einlaminierten Gräsern, Textilien, Federn oder Blättern, doch bietet die hier angewandte Verwalztechnik den Vorteil, dass eine Einlage nach Wunsch möglich ist. Aus dem vielseitigen Werkstoff PETG (Polyethylenterephthalat) wird durch Wärme, Vakuum und dekorative Materialien ein individuelles Kunststoffpaneel. Ein großer Vorteil des Verfahrens besteht darin, dass keine Lufteinschlüsse entstehen. Je nach eingebettetem Material lässt sich das Paneel sogar dreidimensional thermoverformen, ist nahrungsmittelverträglich und in der UV-beständigen Ausführung auch für den Außeneinsatz geeignet. Projekt: Snackbar Café Picnic Ort: Mannheim Entwurf: Henecka Niestroj Architekten Hersteller: Designpanel 38 39

18 WAND Technik: Laserschneiden FLORALER SCHERENSCHNITT Lasergeschnittenes Stahlblech Die Architekten erhielten die Aufgabe, einen kleinen privaten Speisesaal in einem auf Hochzeiten spezialisierten Veranstaltungsort in Nagano, Japan, umzugestalten. Der Entwurf thematisiert zwei Sinnbilder der Hochzeit und Ehe die Unendlichkeit, dargestellt durch die Farbe Weiß und durch Licht sowie die Blume. Weiße Blüten stehen für Ehrlichkeit und Unschuld, daher der Name des Projekts»Blossom«Blüte. Zwölftausend dreidimensional gewölbte und abstrahierte Blüten aus dünner Stahlfolie wurden weiß lackiert und auf die weiße Wand geklebt. Die Intention der Planer war es, das Licht spürbar zu machen, aufzunehmen und zu verstärken. Der flache Teil jeder Blüte verschmilzt mit der Wand, und der nach oben gewölbte Bereich wirft einen Schatten. Dadurch entsteht eine dreidimensionale Tapete, die ein sich mit der Zeit wandelndes Schattenspiel erzeugt und je nach Betrachtungswinkel unterschiedlich wirkt. Die Blüten selbst wurden aus dünner Stahlfolie mit einem CNCgesteuerten Laser geschnitten. Dabei kam die Wölbung der Blüten produktionstechnisch automatisch zustande, da der Laser so viel Hitze erzeugt, dass sich die dünne Folie von selbst aufstellt. Die Stärke des Materials wurde dabei dem gewünschten Maß an Wölbung entsprechend gewählt. Projekt: Blossom Speisesaal / Les Halles de Saison Sage Ort: Nagano, Japan Entwurf: ryuji nakamura architects 40 41

19 WAND Technik: Handwerk / Mosaik MODERNES MOSAIK Handgeknipst und -gelegt Abgesehen von der Malerei ist das Mosaiklegen wohl eine der ältesten Techniken zur individuellen Gestaltung von Oberflächen, ob mit Einzelmotiven oder ganzen Bilderserien. Die moderne Form dieser Bildergeschichten ist der Comic, der bei diesem Beispiel in der traditionellen Handwerkskunst des Mosaiklegens umgesetzt ist. Man unterscheidet zwischen industriell gefertigten, meist quadratischen Mosaiken, die auf ein Netz oder Papier gelegt geliefert werden, und dem handwerklichen Zusammenlegen von verschiedenfarbigen flachen Plättchen meist aus Keramik oder Glas zu einem Motiv, der althergebrachten sogenannten musivischen Technik. Der deutlich erkennbare Unterschied zwischen beiden Techniken liegt in der Form und Größe der Plättchen sowie des Fugenbilds. Beim künstlerisch von Hand gelegten Mosaik sind die einzelnen Mosaiksteine unterschiedlich groß und liegen meist in der Richtung des Bildmotivs. Dadurch wird eine feinere»pixelung«erreicht, und eine das Motiv nachzeichnende Linienführung macht den besonderen Reiz aus. Vor über 2000 Jahren wurden diese Mosaike vor Ort gelegt. Heute wird, wie im vorgestellten Beispiel, ein Motiv im Werk digitalisiert, in die gewünschte Größe skaliert und ausgedruckt. Dieser Druck dient dem Mosaikleger als Vorlage. Plättchen für Plättchen wird das Motiv in groben Umrissen ausgelegt und auf ein Trägermaterial geklebt. Die Zwischenräume werden dann mit immer kleineren Plättchen, die von Hand kleiner»geknipst«werden, gefüllt. Das so entstandene Kunstwerk wird dann am Stück an Wand, Boden oder wie im Beispiel auch auf einem Möbelstück verklebt. Produkt: Collection fumetto Mosaic Hersteller: SICIS The Art Mosaic Factory 42 43

20 WAND Technik: Fräsen HOLZGRAVUR Digitale Schnitzerei im Holztragwerk Auf 2883 Metern Höhe entstand die»neue Monte Rosa-Hütte«, eine Berghütte des Schweizer Alpen-Clubs. Geplant von der ETH Zürich als interdisziplinäres Projekt des Departments Architektur, von Professoren, Studierenden und Firmen aus der Bauindustrie, kamen bei diesem Holzbau neueste Bautechnologien exemplarisch zum Einsatz. Im Essbereich der Hütte werden die traditionellen, zur Verzierung eingesetzten Holzschnitzereien mithilfe digitaler Entwurfs- und Fabrikationsmethoden durch die Planer Gramazio & Kohler neu interpretiert. In der Holzindustrie gehört der Einsatz computergesteuerter Abbundmaschinen heute zum Standard. Diese Maschinen längen die einzelnen Balken im richtigen Winkel ab und bringen die für die Verbindung notwendigen Schlitze und Bohrungen ein. Über»digitale Schnitzereien«wird dieser Arbeitsschritt hier auf der Oberfläche der Holzstützen und -balken fortgeführt, und die digitale Fabrikation direkt am Tragwerk sichtbar. Aus aufwendiger, traditioneller Handwerkskunst wird durch einen CNC-gesteuerten Fräser eine»holzgravur«. Die Schnitzereien zeichnen die offenen Fachwerkträger des Essbereichs nach und ziehen sich zugleich als Gestaltungsmotiv durch das gesamte Geschoss. Die Ornamentierung der Balken verbindet Innovation mit Tradition in einem sinnlich erfahrbaren Erlebnis. Projekt: Superwood / Neue Monte Rosa-Hütte Ort: Monte Rosa bei Zermatt, Schweiz Entwurf & Ausführung: Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich 44 45

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig Sich optimal für die Zukunft des expandierenden Unternehmens aufzustellen, war das erklärte Ziel der Ingenieurgesellschaft

Mehr

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik PRESSEMITTEILUNG Pautzfeld, im Februar 2013 Villa Funken, Köln Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik Die in der gestockten Fassadenfläche sichtbaren Liapor-Blähtonkugeln verleihen der Villa Funken in

Mehr

Asiatisch inspiriert, aber ganz eigenständig interpretiert

Asiatisch inspiriert, aber ganz eigenständig interpretiert Asiatisch inspiriert, aber ganz eigenständig interpretiert Das neue Asia Spa-Konzept von KLAFS Schwäbisch Hall, im Oktober 2014. Muss modernes, zeitloses Design eigentlich immer eher puristisch sein, um

Mehr

Färben, texturieren und rendern in Solid Edge

Färben, texturieren und rendern in Solid Edge Färben, texturieren und rendern in Solid Edge Man kann den Objekten in Solid Edge Farben geben, transparent oder opak und Texturen. Das sind Bilder die auf die Oberflächen aufgelegt werden. Dabei bekommt

Mehr

Messestand eine runde Sache Silja Rabenberg/Jens Hochthurn Juni 2013

Messestand eine runde Sache Silja Rabenberg/Jens Hochthurn Juni 2013 Aufgabenstellung Für die Fachschule Holztechnik & Gestaltung soll ein Messestand entworfen werden. Der Messestand soll auf mehreren Messen (Nürnberg/Ligna) in unterschiedlicher Größe und Standtyp eingesetzt

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

Produktinformationen

Produktinformationen Produktinformationen Individuelle Wandgestaltung - Unsere Leidenschaft! Innovation und Tradition aus einer Hand. In den Räumlichkeiten des Familien Unternehmens Caspar wird seit 1886 Tapete produziert.

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen

Mehr

Dipline. Kreatives Licht

Dipline. Kreatives Licht Dipline Kreatives Licht Installation Strukturen Verlegung der Platten Verkabelung Verspachteln Diskothek Gasprom (Moskau) Bei diesem Projekt wurden folgende Elemente verwendet: Verspachteln Grundieren

Mehr

MAME METALLON. Special Collection

MAME METALLON. Special Collection MAME METALLON Special Collection MAME Glasdesign 2012 Leben Neue Glasdesigns neue Inspirationen für Räume mit dem gewissen Etwas Eine Tür ist eine Tür aber mit MAME Glasdesign ist sie noch viel mehr Licht,

Mehr

NX für die digitale Produktentwicklung:

NX für die digitale Produktentwicklung: StS.fact sheet NX Virtual Studio NX für die digitale Produktentwicklung: Als vollständige Lösung für die digitale Produktentwicklung bietet die NX Software integrierte und technologisch führende Funktionen

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Matrix Frame....the best way to frame your banner!

Matrix Frame....the best way to frame your banner! Matrix Frame...the best way to frame your banner! Variabel und einfach Ein System für alle Größen 03 Matrix Frame ist die Kombination von digitalem Stoffdruck und einem einzigartigen Rahmensystem. Der

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR HAUS-GARTEN-FREIZEIT 2016 / MITTELDEUTSCHE HANDWERKSMESSE 2016 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR HAUS-GARTEN-FREIZEIT 2016 / MITTELDEUTSCHE HANDWERKSMESSE 2016 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR HAUS-GARTEN-FREIZEIT 2016 / MITTELDEUTSCHE HANDWERKSMESSE 2016 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen

Mehr

1 Kleid, so blumig wie meine Fantasie. 1 Stickmaschine. 250 Glitzersteine. 3 volle Skizzenbücher. 10 bunte Textilstifte

1 Kleid, so blumig wie meine Fantasie. 1 Stickmaschine. 250 Glitzersteine. 3 volle Skizzenbücher. 10 bunte Textilstifte BERNINA DesignWorks Software-Set & Tools 3 volle Skizzenbücher 10 bunte Textilstifte 1 Stickmaschine 1 DesignWorks Software-Set zum Verzieren von Stoffen 5 exakt ausgeschnittene Blumen 250 Glitzersteine

Mehr

Zum viertel Mal ermittelten rund 30 Architekten, Innenarchitekten und Designer

Zum viertel Mal ermittelten rund 30 Architekten, Innenarchitekten und Designer Oostende, im Januar 2013 AIT Trend 2013 Auf der HEIMTEXTIL wurde ORAC, Hersteller innovativer Ornamente zur Wandgestaltung, als Gewinner des AIT Trend 2013 ermittelt. Vergeben wurde diese Auszeichnung

Mehr

landau + kindelbacher architekten innenarchitekten

landau + kindelbacher architekten innenarchitekten landau + kindelbacher architekten innenarchitekten Anzüge nach Maß mit Vectorworks Architektur geplant Grundrissausschnitt Wellnessbereich Hotel Bayern, Tegernsee Weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum inspiration security confidence Natürlichkeit Naturfassaden, die bestechen Naturtonfassaden bestechen durch Natürlichkeit, Langlebigkeit

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem gesamten

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die Sch erfahren, wie eine Briefmarke hergestellt wird und welchen Vorgaben eine Briefmarke gerecht werden muss. Ziel Die Sch schätzen die Briefmarke als spezielles

Mehr

produkthandbuch v2.6

produkthandbuch v2.6 produkthandbuch v2.6 kapitel 1 virtuell seite 3 kapitel 2 virtuell KLASSIK plattendimensionen material & oberfläche muster reliefübersicht seite 5 seite 6 seite 6 seite 7 seite 8 kapitel 3 virtuell IDEAL

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

innenarchitektur & consulting

innenarchitektur & consulting office search office check corporate identity interior Christiane Christl Dipl. Ing. Innenarchitektur Prinzregentenstraße 68 D-81675 München phone +49.174/730 750 7 christl@ci-interior.de www.ci-interior.de

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR LEIPZIGER BUCHMESSE 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR LEIPZIGER BUCHMESSE 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR LEIPZIGER BUCHMESSE 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem

Mehr

MARTENS POLSTERWERK PARTNER MIT KOMPETENZ

MARTENS POLSTERWERK PARTNER MIT KOMPETENZ PARTNER MIT KOMPETENZ 2 WIR MACHEN IHRE ANSPRÜCHE ZU UNSEREM ANLIEGEN. Nullserien, Messemodelle, Serienfertigung, Prototypen, Polster, Polsterkomponenten was immer Ihre Aufgabenstellung ist, wir sind für

Mehr

Die einzelnen Radpid- Prototyping-Verfahren im Detail

Die einzelnen Radpid- Prototyping-Verfahren im Detail Was ist? bedeutet übersetzt: schneller Modellbau und ist ein Überbegriff für die verschiedenen Technischen Verfahren, welche zur schnellen Fertigung von Bauteilen verwendet werden. Der Ausgangspunkt sind

Mehr

Portfolio. Daniel Busche Krähenberg 23 31135 Hildesheim mobil. 017624600746 mail@danielbusche.de. Produktdesigner Kaffeetrinker

Portfolio. Daniel Busche Krähenberg 23 31135 Hildesheim mobil. 017624600746 mail@danielbusche.de. Produktdesigner Kaffeetrinker Portfolio Daniel Busche Krähenberg 23 31135 Hildesheim mobil. 017624600746 mail@danielbusche.de Produktdesigner Kaffeetrinker Lebenslauf geboren am 24.4.1977 in Fürth Selbständigkeit seit 06.2013 Praktikum

Mehr

ludwigshafen heute morgen Informationen zur Werbeanlagensatzung Ludwigshafen Innenstadt Schöner werben!

ludwigshafen heute morgen Informationen zur Werbeanlagensatzung Ludwigshafen Innenstadt Schöner werben! ludwigshafen heute kauft für morgen Informationen zur Werbeanlagensatzung Ludwigshafen Innenstadt Schöner werben! 2 Weniger ist mehr Die Werbeanlagensatzung für die Innenstadt Ludwigshafens Die Wahrnehmung

Mehr

shop-interior, möbel systeme

shop-interior, möbel systeme shop interior merchandising development shop planing modular shop systems shop displays shop-interior, möbel systeme Avantime ist das neue Raumausstellungskonzept: freier, artikulierter, interaktiver und

Mehr

Informationen zum systemstand. Beispiele systemstände (Die Buchleisten sind in der Perspektive nicht dargestellt.)

Informationen zum systemstand. Beispiele systemstände (Die Buchleisten sind in der Perspektive nicht dargestellt.) Informationen zum systemstand Hier finden Sie alle notwendigen technischen Informationen zu unserem Messestandsystem, das Sie mit der Anmeldung buchen können! Basierend auf einem Flächenraster von 2 x

Mehr

Stückholz Eiger. Stehleuchte Eiger

Stückholz Eiger. Stehleuchte Eiger 1 Stehleuchte Eiger Schlicht und elegant. Die Stehleuchte Eiger wird aus einem Stück Eiche oder Nussbaum gefertigt und ist 152 cm hoch. Der Leuchtenfuss besteht aus gebürstetem Edelstahl. Das LED-Proil

Mehr

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START

Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Ihr kompetenter Partner für innovative Ideen START Mit innovativen Ideen, umfassendem Know-how und perfekter Umsetzung sind wir als inhabergeführtes seit mehr als 45 Jahren erfolgreich am Markt. Als Fertigungsspezialisten

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Debolon Projekt. P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie

Debolon Projekt. P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie Debolon Projekt P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie Es beginnt mit Ihrer Idee. 02 Elf Gründe für Vinylboden aus Dessau 05 Der geeignete Aufbau 12 Das passende Dessin 13 Die exakte Farbe

Mehr

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 PRESSE / Neuss, 01.2014 Markenskulptur für Parador auf der Domotex 2014 Erneut präsentiert sich Parador auf dem internationalen Parkett der Domotex

Mehr

Basistraining Vektorgrafik

Basistraining Vektorgrafik Basistraining Vektorgrafik Der kreative Pfad zu besseren Grafiken Bearbeitet von Von Glitschka 1. Auflage 2014. Taschenbuch. XVI, 234 S. Paperback ISBN 978 3 86490 182 9 Format (B x L): 18,5 x 24,5 cm

Mehr

MEDIASTAND UNTERNEHMEN

MEDIASTAND UNTERNEHMEN UNTERNEHMEN Mediastand ist ein eingetragener Markenname der Landskroon Event Industry BV. Wir sind ein ambitionierter Familienbetrieb, der mit Stolz auf eine über dreißigjährige Tradition und Erfahrung

Mehr

Büro- und Verwaltungsgebäude in Warschau, Polen

Büro- und Verwaltungsgebäude in Warschau, Polen Büro- und Verwaltungsgebäude in Warschau, Polen Demokratie, Marktwirtschaft und eine enorme Aufbruchstimmung haben Warschau zu einer der sich am schnellsten entwickelnden Städte in Europa gemacht. Allerorten

Mehr

Bodenbeläge Outdoor. TimberStar Gummibodenplatten Kunststoffbodenplatten. Kunststoffe und mehr. Filiale: Steba AG, Talstrasse 33, 8808 Pfäffikon SZ

Bodenbeläge Outdoor. TimberStar Gummibodenplatten Kunststoffbodenplatten. Kunststoffe und mehr. Filiale: Steba AG, Talstrasse 33, 8808 Pfäffikon SZ TimberStar Gummibodenplatten Kunststoffbodenplatten Hauptsitz: Filiale: Steba AG, Talstrasse 33, 8808 Pfäffikon SZ Steba Direktverkauf, Kunststoffe + Plexiglas Tel. 055 416 00 66, www.stebakunststoffe.ch

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem gesamten Messegelände

Mehr

EVENT TECHNIK SWISS MADE

EVENT TECHNIK SWISS MADE EVENT TECHNIK SWISS MADE EVENT TECHNIK AUS EINER HAND Seit über 25 Jahren zeichnen wir uns aus als kompetenter Partner für Event- und Mediatechnik. Licht, Audio, Video oder Multimedia unser Mietpark (einer

Mehr

INDIVIDUALDESIGN Materialien und Techniken für Architektur und Innenarchitektur

INDIVIDUALDESIGN Materialien und Techniken für Architektur und Innenarchitektur Hannes Bäuerle / Joachim Stumpp INDIVIDUALDESIGN Materialien und Techniken für Architektur und Innenarchitektur Deutsche Verlags-Anstalt INHALT 6 Vorwort 8 Dunkle Materie Betrachtungen eines Planers PROJEKTE

Mehr

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000 Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN *320.000 Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch Kapazität 1,8 Liter Einfache Bedienung und Installation 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie möchten Ihren Garagenboden beschichten oder versiegeln? Welche Werkzeuge und Materialien Sie benötigen und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, erklären wir Ihnen

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Planungsbüro für Innenarchitektur

Planungsbüro für Innenarchitektur GRAF PLAUEN Interior Design Planungsbüro für GRAF PLAUEN Building Conception Planungsbüro für Hochbau Büro: Graf Plauen Interior Design wurde 2002 gegründet und ist auf die Planung von spezialisiert. Exklusives

Mehr

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline business im grünen bereich Überblick Der Bürokomplex hillsite besteht aus vier Bauteilen, die jeweils über eigene Foyers verfügen und innovative Haus-in-Haus-Lösungen

Mehr

Parallele und funktionale Programmierung Wintersemester 2013/14. 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr

Parallele und funktionale Programmierung Wintersemester 2013/14. 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr Aufgabe 8.1: Zeigerverdopplung Ermitteln Sie an folgendem Beispiel den Rang für jedes Listenelement sequentiell und mit dem in der Vorlesung vorgestellten parallelen

Mehr

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Messe-pro Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Wir entwickeln ERLEBBARE Auftritte. Erfolgreiche Markenkommunikation. Mit dem richtigen Fokus und einer gelungenen Markeninszenierung wird ein Messeauftritt

Mehr

Moderne Büroräume in City-Lage!! 3 Räume + Empfang // AUFZUG // 2 Toiletten // PROVISIONSFREI

Moderne Büroräume in City-Lage!! 3 Räume + Empfang // AUFZUG // 2 Toiletten // PROVISIONSFREI Moderne Büroräume in City-Lage!! 3 Räume + Empfang // AUFZUG // 2 Toiletten // Scout-ID: 69421545 Objekt-Nr.: BN-Burg69-GE1 (1/2596) Ihr Ansprechpartner: WERTGRUND IMMOBILIEN GMBH Timothy Le Blond Nebenkosten:

Mehr

GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de. Bauen im Bestand. Revitalisierung. Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670

GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de. Bauen im Bestand. Revitalisierung. Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670 GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de Bauen im Bestand Revitalisierung Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670 2 GOLDBECK Bauen im Bestand GOLDBECK Bauen im Bestand 3 Bauen im Bestand Entwurf

Mehr

LINZ AG Projekte anlässlich der Landesausstellung 2013

LINZ AG Projekte anlässlich der Landesausstellung 2013 Landesausstellung LINZ AG Projekte anlässlich der Landesausstellung 2013 LINZ AG-Sonnenblumen Die sechs Meter hohen LINZ AG-Sonnenblumen sollen die Aufmerksamkeit der Besucher auf das Thema Photovoltaik

Mehr

Display-Lösungen für den Point of Sale. Konsequente Verkaufsförderung

Display-Lösungen für den Point of Sale. Konsequente Verkaufsförderung Display-Lösungen für den Point of Sale Konsequente Verkaufsförderung Präsentieren, verkaufen, informieren: mit individuellen Display-Lösungen Die richtige Auswahl des Materials, moderne Fertigungstechniken

Mehr

Börsenstraße, Frankfurt

Börsenstraße, Frankfurt Börsenstraße, Frankfurt Gesamtfläche 12.736 m² Verfügbare Bürofläche ca. 1.370 m² Teilbar ab ca. 229 m² Mietpreis/m² mtl.* ab 25,00 *zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer Börsenstraße 2 4, Frankfurt

Mehr

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN!

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! auf mieten räume Börse lten A der 5 1 0 2. 7. 9 STAND: RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! RÄUME MIETEN AUF DER ALTEN BÖRSE DIE GESCHICHTE Gegründet um 1900

Mehr

Vor Beginn der Arbeiten werden Laufwege zum Schutz der Einrichtung mit Rohfilzteppich belegt. Entfernung und Entsorgung der alten Duschtasse und Eckbadewanne. Bei der Entkernung werden Altteile und der

Mehr

Sanierung Bürogebäude AGES

Sanierung Bürogebäude AGES Sanierung Bürogebäude AGES Bürogebäude AGES Fotos: Richard Tanzer Sanierung Bürogebäude AGES Pasettistraße 74/Traisengasse 5, 1200 Wien Helle Räume, eine zeitgemäße Technikausstattung und ein begrünter

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Präsentation in Perfektion

Präsentation in Perfektion Präsentation in Perfektion Wir realisieren Ihren Messeauftritt Ihr Konzern will auf einer internationalen Messe ausstellen? Ihr Kleinbetrieb möchte sich auf einer regionalen Gewerbeschau präsentieren?

Mehr

Krutrade AG Büros Wien

Krutrade AG Büros Wien Krutrade AG Büros Wien Artworkkonzept ARTwork Konzept Idee: Das traditionelle, international tätige Unternehmen bezog seine Büros in Wien. Entsprechend der Möblierung wurden die Bildwerke mit Bezug auf

Mehr

Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014

Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014 Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014 Von 18.01 bis 21.01.2014 fuhren die 3c. Tit gemeinsam mit den Bootsbauern der Berufsschule Kremsmünster zur Möbelmesse imm cologne nach Köln bzw. Bootsbaumesse

Mehr

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung -

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung - Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin - Vermietung - Inhalt Seite Exposé... Die Idee... Areal... Ein Gebäude mit Geschichte... Mietstruktur und -flächen... Pläne... Vorteile des Ärztehauses...

Mehr

Großes Fliesenkino in Fulda

Großes Fliesenkino in Fulda Großes Fliesenkino in Fulda Fliesen Preview präsentiert zum 10. Mal in Folge die aktuellen Branchentrends bereits vor der Weltleitmesse Cersaie Frankfurt am Main, 04. September 2013 Unter dem Motto Bollywood

Mehr

Richter Furniertechnik hat sich mit dem Steinfurnier einmal mehr für die natürliche Oberfläche

Richter Furniertechnik hat sich mit dem Steinfurnier einmal mehr für die natürliche Oberfläche Alles echt Firmenphilosophie Holz und Stein perfekt aufgemöbelt Warmes Holz und harter Stein: Als natürliche Werkstoffe prägen sie unseren Lebensraum eher als souveräne Solisten statt im dynamischen Doppel.

Mehr

RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM

RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM RAUM FÜR TÜREN AUSSTELLUNGSSYSTEM Leitgedanke 2 3 Eine Expedition ins Ideenreich! Eine Ausstellung ist ein Ort, an dem Kunden mit einem Produkt, mit einer Marke, das erste Mal in Berührung kommen. Ein

Mehr

Roll-up Banner für die POP/POS-Branche

Roll-up Banner für die POP/POS-Branche Roll-up Banner für die POP/POS-Branche Supermärkte Restaurants Apotheken Geschäfte und Händler POP&POS Etiketten Banner Schilder/ Banner Werbeflächen Die bisherige Methode war im Großformat Inkjet zu drucken

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Bookeye

Häufig gestellte Fragen zum Bookeye Häufig gestellte Fragen zum Bookeye Allgemeines Was kostet die Benutzung des Scanners?...2 Welche Bücher dürfen gescannt werden?...2 Was ist mit urheberrechtlich geschützten Werken?...2 Ich habe meinen

Mehr

Ihr individueller Werbeträger

Ihr individueller Werbeträger Ihr individueller Werbeträger Custom USB Sticks: Ihr Logo als Vollfarbdruck oder Lasergravur auf einem USB Stick Ihr Logo - Ihre Wahl USB Sticks können auf verschiedene Weise personalisiert werden. Die

Mehr

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe,

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe, Wohnen mit Extra. Die InterCityHotels. Von Freiburg bis Kiel, von Düsseldorf bis Dresden die InterCityHotels begrüßen Sie in den schönsten Städten Deutschlands und Österreichs. Und das immer in äußerst

Mehr

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Compu terwissenscha ften mi t Spaßfak tor Spiele gewinnen: der perfekte Tic Tac Toe-Spieler Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Spiele gewinnen: der

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht Thomas Reck Werkeinsicht Zwei Arbeitsmethoden Zwei Wege Unterwegs von einander lernen Synergien austauschen Entdecken Spielen Finden Kombinieren _ Seit 1998 lote ich in meinen Scanogrammarbeiten die vielfältige

Mehr

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Design in Funktion »Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Premium. Wir finden die beste Lösung für Sie. Fantasievolle Linienführung. Edle Funktionalität. RED DOT- Design-Award.

Mehr

Unser Leistungsangebot

Unser Leistungsangebot Unser Leistungsangebot Bürosuche Büroanalyse Bürodesign Lichtplanung Wir bieten professionelle Beratung bei der Suche nach neuen, zu Ihrer Unternehmensphilosophie passenden Geschäftsräumen. Eine gelungene

Mehr

01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD

01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD 01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD HERAUSZIEHBARER, SCHWENKBARER EINBAUSTRAHLER DER NEUEN GENERATION. CLOUD unterscheidet sich vor allem durch sein besonderes Design.

Mehr

Ätzen im Modellbau. Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v.

Ätzen im Modellbau. Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v. Ätzen im Modellbau Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v. Seminar Ätzen Was ist Ätzen? Wie wird geätzt? Anforderungen an eine Ätzzeichnung Erstellen einer Ätzzeichnung Herstellung des Ätzfilms Ätzen

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1

Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1 www.domico.at REPORT für Dach, Wand und Fassade 0 2 / 2 0 1 1 Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1 MESSE Reger Besuch auf der BAU 2011 in München Foto: Feuchtinger Ein regelrechter

Mehr

SECHSMAL MEHR UMSATZ!

SECHSMAL MEHR UMSATZ! SECHSMAL MEHR UMSATZ! Energiesparglas + Lärmschutz + Sonnenschutz + Sicherheit + Selbstreinigung + Design GEWINNEN SIE NEUE KUNDEN UND AUFTRÄGE MIT MODERNEN FUNKTIONSGLÄSERN! Kostenloses Basispaket Ladengeschäft

Mehr

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern.

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. erkennen sie den unterschied? Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. Der Unterschied ist nicht zu sehen Es sind besondere Details, die etwas unverwechselbar machen. Sie springen nicht ins Auge

Mehr

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 Zeppelin Carré Stuttgart Bauherr: DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbh, Frankfurt am Main Architekten: Planungsgruppe Zeppelin Carré; Auer+Weber+Partner

Mehr

1.2.1 Gestaltpsychologie

1.2.1 Gestaltpsychologie 1.2 Gestaltgesetze 1.2.1 Gestaltpsychologie... 40 1.2.2 Gesetz von der einfachen Gestalt... 41 1.2.3 Gesetz der Nähe... 42 1.2.4 Gesetz der Gleichheit... 43 1.2.5 Gesetz der Geschlossenheit... 44 1.2.6

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau

Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau 2 3 Erfahren und verlässlich. Messestände und Ausstellungen, Pavillons und temporäre Veranstaltungshallen die Erfahrung aus zahlreichen Projekten macht uns zum verlässlichen

Mehr

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design mensch - objekt - kontext gestaltung bedeutet kontextualisierung von informationen. statisch und dynamisch statisch designgebote

Mehr

Hohenstaufenring 62, Köln

Hohenstaufenring 62, Köln Hohenstaufenring 62, Köln Besuchen Sie uns auch unter www.hohenstaufenringkoeln.de Lebendiges Umfeld und zentrale Lage. Hohenstaufenring 62. Der Boulevard mit seinem lebendigen Umfeld und unterschiedlichsten

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

POS Displaybau. Octanorm Maxima Light. Beim POS - Displaybau sind den Ideen keine Grenzen gesetzt.

POS Displaybau. Octanorm Maxima Light. Beim POS - Displaybau sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. POS Displaybau Octanorm Maxima Light Beim POS Displaybau sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Hier fertigen wir Individuell, mit hochwertigen Materialien, um Ihnen langfristige Systeme zu garantieren.

Mehr

KLEINE DISPLAYS MIT GROSSER WIRKUNG!

KLEINE DISPLAYS MIT GROSSER WIRKUNG! Kleine, quadratische LC-Displays, die sich aufgrund ihrer Dimensionen und technischen Eigenschaften perfekt für kreative Anordnungen in modular aufgebauten Videowänden eignen. Dieses Anforderungsprofil

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

druckguss Kompetenz in Metall

druckguss Kompetenz in Metall druckguss Kompetenz in Metall 2 und wie man damit umgeht Schweizer Qualität als Ausgangspunkt 1933 Gründung der Metallgarnitur GmbH, in St.Gallen-Winkeln 1948 Umzug nach Gossau SG, an die Mooswiesstrasse

Mehr

1. Schnellkurs Android-Tablet den Startbildschirm individuell anpassen und optimal nutzen

1. Schnellkurs Android-Tablet den Startbildschirm individuell anpassen und optimal nutzen . Schnellkurs Android-Tablet den Startbildschirm individuell anpassen und optimal nutzen Android-Tablets lassen sich sprichwörtlich mit dem richtigen Fingerspitzengefühl steuern. Das Grundprinzip von Tippen,

Mehr

Sanfte Rundung klare Formen

Sanfte Rundung klare Formen KACHEL GANZ GROSS1 Vorbild Natur Die Keramik Manufaktur Sommerhuber schafft mit der neuen Struktur COTONE eine einzigartige Oberfläche, die an natürliche Baumwollstoffe erinnert. Die Natur ist Inspiration

Mehr

Prozessdokumentation Bellux Leuchten: LIFTO, BABY-CLOUD, KARO Bildsprache, Anwendung

Prozessdokumentation Bellux Leuchten: LIFTO, BABY-CLOUD, KARO Bildsprache, Anwendung Prozessdokumentation Bellux Leuchten: LIFTO, BABY-CLOUD, KARO Bildsprache, Anwendung Simone Hörler Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel Institut Visuelle Kommunikation

Mehr