Umsetzung des neuen GDV- Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umsetzung des neuen GDV- Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten"

Transkript

1 Umsetzung des neuen GDV- Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

2 Gliederung Hintergrund Beschlüsse der Mitgliederversammlung am Inhalt des Verhaltenskodex Wesentliche Aufgabenstellungen im Rahmen der Umsetzung axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Exkurs: axis Wirtschaftsprüfung als Teil der axis Beratungsgruppe 2

3 Hintergrund Zur Sicherung einer hohen Qualität beim Vertrieb von Versicherungsprodukten und zur Verhinderung von Praktiken, die gegen die Kundeninteressen verstoßen, wurde am 14. November 2012 eine Neufassung des Verhaltenskodex des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für den Vertrieb von Versicherungsprodukten verabschiedet. 3

4 Beschlüsse der Mitgliederversammlung zum Verhaltenskodex (1 von 2): Die Versicherungsunternehmen sind gefordert, dem neuen Kodex zum 1. Juli 2013 beizutreten Die Mitgliedsunternehmen des GDV bekennen sich zu diesem Kodex Sie arbeiten nur mit Vertriebspartnern zusammen, die diese Grundsätze als Mindeststandards anerkennen und praktizieren Sie ergreifen die notwendigen Maßnahmen, um die Regeln dieses Kodex in den Grundsätzen des eigenen Unternehmens bzw. der eigenen Unternehmensgruppe zu verankern 4

5 Beschlüsse der Mitgliederversammlung zum Verhaltenskodex (2 von 2): Die Versicherungsunternehmen lassen sich alle zwei Jahre von einem Wirtschaftsprüfer prüfen Die Prüfung durch den Wirtschaftsprüfer kann sich auf die Angemessenheit oder (zusätzlich) auf die Wirksamkeit beziehen Die beigetretenen Unternehmen sollen inklusive Prüfungsbericht auf der Homepage und im Jahresbericht des GDV veröffentlicht werden 5

6 Inhalte des Verhaltenskodex : Die Vorgaben, die der GDV-Verhaltenskodex für den Versicherungsbetrieb formuliert hat, sind für Versicherungsunternehmen kein Neuland. 6

7 Inhalte des Verhaltenskodex (1 von 3) : Alter Verhaltenskodex Klare und verständliche Versicherungsprodukte [ ] Beachtung des Kundeninteresses sowohl bei der Organisation des Vertriebes als auch bei der Beratung und Vermittlung Beratungsdokumentation bei Abschluss Bedarfsgerechte Beratung des Kunden Neuer Verhaltenskodex Klare und verständliche Versicherungsprodukte [ ] Das Kundenbedürfnis steht im Mittelpunkt bei der Beratung und Vermittlung Compliance Beratungsdokumentation bei Abschluss Bedarfsgerechte Beratung des Kunden Änderung Redaktionell Redaktionell Materiell Keine Redaktionell 7

8 Alter Verhaltenskodex Inhalte des Verhaltenskodex (2 von 3) Beratung des Kunden auch nach Vertragsschluss Bei Abwerbungen bzw. Umdeckungen von Versicherungsverträgen ist das Kundeninteresse zu beachten Eindeutige und klare Legitimation von Vertretern, Maklern und Beratern gegenüber dem Kunden Hoher Stellenwert der Vermittlerqualifikation Neuer Verhaltenskodex Beratung des Kunden auch nach Vertragsschluss Bei Abwerbungen bzw. Umdeckungen von Versicherungsverträgen ist das Kundeninteresse zu beachten Eindeutige und klare Legitimation von Vertretern, Maklern und Beratern gegenüber dem Kunden Hoher Stellenwert der Vermittlerqualifikation, Nachweis der Fortbildung Änderung Redaktionell Redaktionell Redaktionell Materiell 8

9 Inhalte des Verhaltenskodex (3 von 3) Alter Verhaltenskodex Neuer Verhaltenskodex Bei Vereinbarungen über Zusatzvergütungen ist die Unabhängigkeit des Versicherungsmaklers so zu beachten, dass das Kundeninteresse nicht beeinträchtigt wird Zusatzvergütungen mit Versicherungsmaklern Änderung Redaktionell Hinweise auf das bestehende Ombudsmannsystem[ ] Hinweise auf das bestehende Ombudsmannsystem[ ] Verbindlichkeit des Kodex und Evaluierung sowie Prüfung durch Wirtschaftsprüfer Keine Materiell 9

10 Wesentliche Aufgabenstellungen im Rahmen der Umsetzung (1 von 3) Formulierung eines unternehmens- bzw. gruppenspezifischen Verhaltenskodex Einbindung in eine unternehmens- bzw. gruppeneigene Compliance-Struktur Implementierung in die eigenen Vertriebsprozesse Formulierung von konkreten Richtlinien und Anweisungen Überprüfung des Aus- und Weiterbildungsprozesses im Unternehmen/Konzern Überprüfung der Vergütungsregelungen für den Vertrieb (Stichwort: Zusatzvergütungen) Sicherstellung der Angemessenheit implementierter Prozesse (IKS) Implementierung eines Qualitätssicherungssystems zur Wirksamkeit implementierter Prozesse Hoher Grad an Dokumentationserfordernis Einbindung der internen Revision Prüfung durch einen Wirtschaftsprüfer 10

11 Wesentliche Aufgabenstellungen im Rahmen der Umsetzung (2 von 3) Zu berücksichtigende Aspekte: Bei der Implementierung des Verhaltenskodex sind die bereits vorhandenen Grundsätze und Maßnahmen einzubinden Die unternehmensindividuelle Ausgestaltung und Konkretisierung sowie die Entwicklung von geeigneten Kriterien obliegt dem Versicherungsunternehmen (Ermessenspielräume!) Berücksichtigung von Kosten-Nutzen-Überlegungen 11

12 Wesentliche Aufgabenstellungen im Rahmen der Umsetzung (3 von 3) Berichterstattung und Veröffentlichung von Prüfungsergebnissen Berichterstattung (Vorschlag des IDW für eine Musterberichterstattung) Darstellung von Prüfungsauftrag, Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung, Prüfungsfeststellungen, Prüfungsurteil Anlage zum Prüfungsbericht: die Beschreibung des Compliance Management System des Unternehmens Feststellungen und Empfehlungen, die sich nicht auf das Prüfungsurteil auswirken, sind im Prüfungsbericht nicht zwingend darzustellen Veröffentlichung Veröffentlichung des Prüfungsberichtes auf der Homepage des GDV 12

13 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfung des Verhaltenskodex (1 von 3) Konkrete Vorgaben zur Prüfung des Verhaltenskodex durch einen Wirtschaftsprüfer oder eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurden vom IDW in Abstimmung mit dem GDV festgelegt In einem ersten Schritt sind die Lücken zwischen der gegenwärtigen (unternehmens- und gruppenspezifischen) Praxis und den GDV- Anforderungen zu ermitteln und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten Maßgabe für die Intensität der Prüfung sind die unternehmens- und gruppeneigenen Ansprüche Im ersten Schritt nur das gesetzlich Notwendige implementieren oder Best-Practice -Ansatz (z.b. aus Marketinggesichtspunkten) Zusammenarbeit mit der internen Revision zwecks Kostenbegrenzung 13

14 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfung des Verhaltenskodex (2 von 3) Mitwirkung des Wirtschaftsprüfers im Rahmen einer projektbegleitenden Prüfung bereits in der Phase der Ist-Aufnahme der dokumentierten Verfahren sowie Implementierung des Verhaltenskodex z. B. Qualitätssicherung des Projektstandes vor jeder Sitzung des Lenkungsausschusses Vorteil: Einfachere Ex-Post-Prüfung durch rechtzeitige Einbindung Die Prüfung orientiert sich an dem Prüfungsstandard IDW PS 980 ( Grundsätze ordnungsmäßiger Prüfung von Compliance Management Systemen ) 14

15 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfung des Verhaltenskodex (3 von 3) Drei Grundelemente einer Prüfung gemäß IDW PS 980 sind Konzeptionsprüfung: Konzeption des Verhaltenskodex Angemessenheitsprüfung: Konzeption, Angemessenheit und Implementierung des Verhaltenskodex Wirksamkeitsprüfung: Konzeption, Angemessenheit, Implementierung und Wirksamkeit des Verhaltenskodex Prüfungsinhalte zur Konzeption, Angemessenheit, Implementierung und Wirksamkeit des Verhaltenskodex: Einrichtung/Konzeption Organisation Kommunikation Kontrolle/Überwachung Regelungen zu Verstößen 15

16 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfungsinhalte (1 von 4) Einrichtung/Konzeption des Verhaltenskodex Ist-Aufnahme aller dokumentierten Regelungen Verfahrensbeschreibungen Verhaltensgrundsätze gegenüber den Versicherten Klare und verständliche Versicherungsprodukte Angaben über mögliche zukünftige Gesamtleistungen basieren auf standardisierten und fairen Verfahren Das Kundenbedürfnis steht bei der Beratung und Vermittlung im Mittelpunkt Beratungsdokumentation bei Abschluss Beratung des Kunden auch nach Vertragsabschluss nachhaltige Kundenbeziehung Bei Abwerbungen bzw. Umdeckungen von Versicherungsverträgen ist das Kundeninteresse zu beachten Eindeutige und klare Legitimation von Vertretern, Maklern und Beratern gegenüber dem Kunden Hinweis auf das bestehende Ombudsmannsystem für Versicherungen 16

17 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfungsinhalte (2 von 4) Einrichtung/Konzeption des Verhaltenskodex Ist-Aufnahme aller dokumentierten Regelungen Verhaltensgrundsätze zwischen Versicherungsunternehmen und den Versicherungsvermittlern Compliance: Das Versicherungsunternehmen gibt sich für seine Mitarbeiter und Vermittler Compliance-Vorschriften wie z. B. Ächtung von Korruption, Bestechung und Bestechlichkeit Hoher Stellenwert der Vermittlerqualifikation Zusatzvergütungen an Versicherungsmakler 17

18 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfungsinhalte (3 von 4) Organisation Aufbau- Ablauforganisation Rollenverteilung Kompetenzen und Verantwortlichkeiten Kommunikation innerhalb des Versicherungsunternehmens und zu Versicherungsvermittlern und Kunden Beurteilung der definierten Regelungen zu den Kommunikationswegen 18

19 axis-betreuungs- und Prüfungsansatz Prüfungsinhalte (4 von 4) Kontrollen/Überwachung der Einhaltung der Verhaltensgrundsätze Vorhandensein von Kontrollen Beurteilung der Wirksamkeit der Kontrollen Regelungen zu Verstößen Vorhandensein von Regelungen Beurteilung der Regelungen 19

20 Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Exkurs: axis Wirtschaftsprüfung als Teil der axis Beratungsgruppe Philosophie unserer Tätigkeit multidisziplinär und branchenorientiert kreativ und professionell unternehmerisch und ergebnisorientiert operativ und praxisnah serviceorientiert und partnerschaftlich kurze zeitnahe Abstimmprozesse Einsatz von erfahrenen Mitarbeitern 20

21 Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Die Durchführung der Prüfungstätigkeiten erfolgt durch ein multidisziplinäres Team mit entsprechenden Qualifikationen: Wirtschaftsprüfer Aktuare fachliche Mitarbeiter Durch die Einbindung von Wirtschaftsprüfern und dem Einsatz von erfahrenen Prüfern in die materielle Prüfung, die über langjährige Erfahrung in der Prüfung von Versicherungsunternehmen, Pensions- und Sterbekassen sowie Versorgungswerken verfügen, garantieren wir Qualität, Realitäts- und Zeitnähe und nicht die stumpfe Abarbeitung von Checklisten Die Kontinuität im betreuenden Prüfungsteam ist Bestandteil der Vertrauensbasis des Mandanten zum Prüfer sowie der Qualitätssicherung unserer Arbeit 21

22 Referenzen Prüfung des GDV-Verhaltenskodex für DEVK Versicherungsgruppe Generali Versicherungen Gothaer Versicherungsgruppe Neue Rechtsschutz Versicherungsgesellschaft AG Provinzial Rheinland Versicherungsgruppe Rheinland Versicherungsgruppe "Schweizer-National" Versicherungs-Aktiengesellschaft in Deutschland Zürich Versicherungen 22

23 Ausgewählte Referenzen 1/2 - Versicherungen und Altersversorgung - Aachener Münchener Versicherungsgruppe Allianz Versichersicherungsgruppe AXA Versicherungsgruppe Deutscher Ring Versicherungsgruppe Deutsche Steuerberater Versicherung VVaG Deutsche Familienversicherung AG DEVK Versicherungsgruppe Ergo Versicherungsgruppe Generali Versicherungen Gothaer Versicherungsgruppe HUK Coburg Versicherungsgruppe Kirchliche Zusatzversorgungskasse Köln 23

24 Ausgewählte Referenzen 2/2 - Versicherungen und Altersversorgung - Kölner Pensionskasse VVaG Provinzial Rheinland Versicherungsgruppe R+ V Versicherungsgruppe Rheinland Versicherungsgruppe Roland Versicherungsgruppe Pensionskasse Degussa VVaG Selbsthilfe Pensionskasse der Caritas VVaG SOLIDAR Sterbegeldversicherung VVaG Sparkasse Köln/Bonn Talanx Versicherungsgruppe (HDI-Gerling Versicherungsgruppe) Vorsorgekasse Hoesch Sterbegeldversicherung VVaG VERKA Pensionskasse VVaG 24

25 Prof. Dr. Jochen Axer WP, RA, StB Über 27 Jahre Berufserfahrung bei KPMG und axis Prof. an der Fachhochschule Köln für Betriebswirtschaftslehre, insbes. betriebliche Steuerlehre Beratung in Fragen des nationalen und internationalen Steuerrechts Beratung bei der Konzernumstrukturierungen Beratung im Zusammenhang mit M&A 25

26 axis advisory + audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dürener Straße Köln Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Jochen Axer Dr. Jens Schumacher

Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb

Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb Nur gemeinsam kommen wir voran. Verhaltenskodex für den Vertrieb Wir schaffen das. Gemeinsam! Seien wir ehrlich, Kundengespräche zu Versicherungsthemen sind höchst anspruchsvoll. Jeder Berater muss in

Mehr

Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungen

Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungen Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungen Pressegespräch 13. März 2015 Gerhard Müller Vorsitzender des GDV-Vertriebsausschusses 2 Verhaltenskodex für den Vertrieb 1 2 3 4 5 6 7 8 Brancheninitiative:

Mehr

.LAP. Stand: 1.10.2013. Your Success Our Passion

.LAP. Stand: 1.10.2013. Your Success Our Passion .LAP Your Success Our Passion Synopse GDV-Verhaltenskodex Vertrieb 2010, GDV-Verhaltenskodex Vertrieb 2013, Gesetz und sonstige Normen (untergesetzliche, aufsichtsrechtliche Normen und sonstige Verbandsregelwerke)

Mehr

axis WIRTSCHAFTSPRÜFER Dürener Str. 295-297 50935 Köln www.axis.de verhaltenskodex@axis.de

axis WIRTSCHAFTSPRÜFER Dürener Str. 295-297 50935 Köln www.axis.de verhaltenskodex@axis.de Betriebswirtschaftliche und rechtliche Prüfung der Umsetzung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten ( GDV-Verhaltenskodex ) axis WIRTSCHAFTSPRÜFER Dürener Str. 295-297 50935

Mehr

Öffentlichen Versicherung Bremen, Bremen Landschaftlichen Brandkasse Hannover, Hannover Provinzial Lebensversicherung Hannover, Hannover

Öffentlichen Versicherung Bremen, Bremen Landschaftlichen Brandkasse Hannover, Hannover Provinzial Lebensversicherung Hannover, Hannover Bericht über die Prüfung der Angemessenheit des Compliance Management Systems der Öffentlichen Versicherung Bremen, Bremen Landschaftlichen Brandkasse Hannover, Hannover Provinzial Lebensversicherung Hannover,

Mehr

GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung der Prüfung WP StB Dr. Klaus-Peter Feld

GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung der Prüfung WP StB Dr. Klaus-Peter Feld GDV Pressegespräch am 13. März 2015 GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten: Durchführung der Prüfung WP StB Dr. Klaus-Peter Feld Prüfungspflicht Prüfungspflicht ergibt sich aus

Mehr

Prüfungsbericht. IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin

Prüfungsbericht. IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin Prüfungsbericht IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der IDEAL Lebensversicherung a.g. zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen

Mehr

Köln, den 18. März 2015-53852/K -

Köln, den 18. März 2015-53852/K - Köln, den 18. März 2015-53852/K - Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Versicherungsgruppe die Bayerische zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Mehr

Verhaltenskodex des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Verhaltenskodex des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Anlage Anlage 12 Verhaltenskodex des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Allgemeines Der Versicherungsschutz ist für den Verbraucher ein wichtiger

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der AachenMünchener Versicherung AG, Aachen zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb

Mehr

Verhaltenskatalog der LV 1871 Unternehmensgruppe zum Vertrieb von Versicherungsprodukten (Verhaltenskatalog Vertrieb)

Verhaltenskatalog der LV 1871 Unternehmensgruppe zum Vertrieb von Versicherungsprodukten (Verhaltenskatalog Vertrieb) Verhaltenskatalog der LV 1871 Unternehmensgruppe zum Vertrieb von Versicherungsprodukten (Verhaltenskatalog Vertrieb) Beschreibung des Compliance Management Systems Vertrieb zur Einhaltung des Verhaltenskodexes

Mehr

Öffentliche Sachversicherung Braunschweig Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig

Öffentliche Sachversicherung Braunschweig Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Georgstraße 52 30159 Hannover Postfach 66 20 30066 Hannover Deutschland Tel +49 511 3023 0 Fax +49 511 3023-211 www.deloitte.com/de Öffentliche Sachversicherung

Mehr

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer WP StB Ingmar Rega Bereichsvorstand Audit Germany, Partner, KPMG AG WPG Frankfurt, den

Mehr

zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der SDK-Gruppe zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der SDK-Gruppe zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten PRÜFUNGSBERICHT zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der SDK-Gruppe zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten SDK-Gruppe Fellbach KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

VERHALTENSKODICES BEVORMUNDUNG ODER HILFE IM VERTRIEBSALLTAG?

VERHALTENSKODICES BEVORMUNDUNG ODER HILFE IM VERTRIEBSALLTAG? Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e.v VERHALTENSKODICES BEVORMUNDUNG ODER HILFE IM VERTRIEBSALLTAG? MÜNCHNER VERMITTLERTAG 2014 24. Juni 2014 Rechtsanwalt Martin Klein Geschäftsführer

Mehr

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Gerald Archangeli Vizepräsident BVK 7. Versicherungstag Heilbronn 09.10.2014 Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.v. Bonn

Mehr

2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 4

2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 4 PRÜFUNGSBERICHT zur Angemessenheit, Implementierung und Wirksamkeit des Systems der ERGO Versicherungsgruppe AG zur Einhaltung des GDV- Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten ERGOVersicherungsgruppeAG

Mehr

LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.g. Münster

LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.g. Münster elektronische Kopie Prüfungsbericht Prüfung der Angemessenheit des Compliance-Management-Systems zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen zur Einhaltung des Verhaltenskodex für den Vertrieb von

Mehr

RSP International. Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien

RSP International. Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien Interne Kontrolle Empfehlungen des Finanzministeriums und praktische Aspekte Hamburg, 4. Juli 2014 RSP International Ihr Partner in Osteuropa und Zentralasien Internes Kontrollsystem (IKS) als Element

Mehr

Prüfung nach IDW PS 980 Monika Wodarz, PKF Industrie- und Verkehrstreuhand GmbH Compliance Circle München, 13. September 2012

Prüfung nach IDW PS 980 Monika Wodarz, PKF Industrie- und Verkehrstreuhand GmbH Compliance Circle München, 13. September 2012 Prüfung nach IDW PS 980 Monika Wodarz, PKF Industrie- und Verkehrstreuhand GmbH Compliance Circle München, 13. September 2012 PKF Industrie- und Verkehrstreuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München

Mehr

Zurich stützt Verhaltenskodex der. Bonn, 22.11.2010: Die Zurich Gruppe Deutschland. schließt sich der vom Gesamtverband der Deutschen

Zurich stützt Verhaltenskodex der. Bonn, 22.11.2010: Die Zurich Gruppe Deutschland. schließt sich der vom Gesamtverband der Deutschen Presseinformation Zurich Gruppe Deutschland Unternehmenskommunikation Bernd O. Engelien Poppelsdorfer Allee 25-33 53115 Bonn Deutschland Telefon +49 (0) 228 268 2725 Telefax +49 (0) 228 268 2809 bernd.engelien@zurich.com

Mehr

Monuta Versicherungen, Niederlassung Deutschland Düsseldorf

Monuta Versicherungen, Niederlassung Deutschland Düsseldorf Monuta Versicherungen, Niederlassung Deutschland Düsseldorf Prüfungsbericht des unabhängigen Wirtschaftsprüfers Angemessenheit und Implementierung des Compliance Management Systems zur Einhaltung des Verhaltenskodex

Mehr

Bericht über die Angemessenheits- und Implementierungsprüfung. des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Bericht über die Angemessenheits- und Implementierungsprüfung. des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Bericht über die Angemessenheits- und Implementierungsprüfung geeigneter Maßnahmen zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten bei der Swiss Life AG, Niederlassung

Mehr

Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland

Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Mitgliederversammlung des BWV e.v. 9. Juli 2013 Eine Initiative der Versicherungswirtschaft I Zum Projekt Eine Initiative der Versicherungswirtschaft

Mehr

Prüfungsbericht. ARAG SE Düsseldorf

Prüfungsbericht. ARAG SE Düsseldorf Prüfungsbericht ARAG SE Düsseldorf Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der ARAG SE zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen zur Einhaltung des Verhaltenskodex

Mehr

zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Debeka-Gruppe zur Einhaltung

zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Debeka-Gruppe zur Einhaltung PRÜFUNGSBERICHT zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Debeka-Gruppe zur Einhaltung des GDV-Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten inkl. Ziffer 3 der Leitlinien der

Mehr

GDV-Verhaltenskodex 2.0 Alles soll besser werden?

GDV-Verhaltenskodex 2.0 Alles soll besser werden? GDV-Verhaltenskodex 2.0 Alles soll besser werden? Berlin / München 08.07.2013 Die Mitgliederversammlung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat am 14. November 2012 in Berlin

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

gut beraten Aktueller Sachstand zur Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft

gut beraten Aktueller Sachstand zur Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft gut beraten Aktueller Sachstand zur Weiterbildungsinitiative der Versicherungswirtschaft RA Hubertus Münster Geschäftsführer Münchner Vermittlertag 2014 24. Juni 2014, München Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Prüfung und Zertifi zierung von Compliance-Systemen. Risiken erfolgreich managen Haftung vermeiden

Prüfung und Zertifi zierung von Compliance-Systemen. Risiken erfolgreich managen Haftung vermeiden Prüfung und Zertifi zierung von Compliance-Systemen Risiken erfolgreich managen Haftung vermeiden Compliance-Risiken managen Die Sicherstellung von Compliance, also die Einhaltung von Regeln (Gesetze,

Mehr

Prüfungsbericht. Iduna Vereinigte Lebensversicherung ag für Handwerk, Handel und Gewerbe Hamburg

Prüfungsbericht. Iduna Vereinigte Lebensversicherung ag für Handwerk, Handel und Gewerbe Hamburg Prüfungsbericht Iduna Vereinigte Lebensversicherung ag für Handwerk, Handel und Gewerbe Hamburg Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der Iduna Vereinigte Lebensversicherung

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Oktober 2014 INHALT 1. EINLEITUNG 2. KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER 3. MITARBEITER 4. VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN 4.1. Sensible Geschäftsfelder 4.2. Umwelt und

Mehr

Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert

Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert Peter Steuri CISA / dipl. Wirtschaftsinformatiker Partner BDO AG, Solothurn Fall-8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert a) Die Prüfung des IKS wurde nicht dokumentiert

Mehr

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe Verhaltenskodex der Landgard-Gruppe Inhaltsverzeichnis 1. Unser Leitbild... 3 2. Einhaltung des geltenden Rechts und interner Richtlinien... 3 3. Vermeidung von Korruption... 3 4. Einhaltung von kartellrechtlichen

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der COSMOS Versicherung AG, Saarbrücken zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb

Mehr

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS)

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS) Seite 1 6.4.5 6.4.5 System (CMS) Grundlage eines CMS ist die Compliance. Ein CMS enthält jene Grundsätze und Maßnahmen, die auf den von den gesetzlichen Vertretern festgelegten Zielen basieren und ein

Mehr

Prüfungsbericht. AXA Konzern AG Köln

Prüfungsbericht. AXA Konzern AG Köln Prüfungsbericht AXA Konzern AG Köln Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der AXA Konzern AG zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen zur Einhaltung des Verhaltenskodex

Mehr

Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung

Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung Praktikerseminar Europäische Versicherungswirtschaft und Privatrecht Nürnberg, 25. Juni 2003 Die Umsetzung der EU-Richtlinie über Versicherungsvermittlung Berufszulassung von Versicherungsvermittlern Rechtsanwalt

Mehr

Prüfungsbericht. GARANTA Versicherungs-AG Nürnberg

Prüfungsbericht. GARANTA Versicherungs-AG Nürnberg Prüfungsbericht GARANTA Versicherungs-AG Nürnberg Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der GARANTA Versicherungs-AG zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen zur

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der AachenMünchener Lebensversicherung AG, Aachen zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für

Mehr

Prüfungsbericht. HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. Coburg

Prüfungsbericht. HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. Coburg Prüfungsbericht HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. Coburg Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Dialog Lebensversicherung-AG, Augsburg zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb

Mehr

Folgerating 2012 Hengstenberg & Partner GmbH

Folgerating 2012 Hengstenberg & Partner GmbH Rating für Makler und Mehrfachvertreter Köln, Januar 2013 2 UNTERNEHMEN Telefon: 089 54838-0- Sendlinger-Tor-Platz 11 Telefax: 089 54838-199 D - 80336 München E-Mail: info@hbup.de KURZPORTRAIT Die ist

Mehr

Transparenzbericht für das Geschäftsjahr 2012/2013. gemäß. 24 des Abschlussprüfungs-Qualitätssicherungsgesetz der. RTG Dr. Rümmele Treuhand GmbH

Transparenzbericht für das Geschäftsjahr 2012/2013. gemäß. 24 des Abschlussprüfungs-Qualitätssicherungsgesetz der. RTG Dr. Rümmele Treuhand GmbH Transparenzbericht für das Geschäftsjahr 2012/2013 gemäß 24 des Abschlussprüfungs-Qualitätssicherungsgesetz der RTG Dr. Rümmele Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Dornbirn,

Mehr

Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute

Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute FINANCIAL SERVICES Compliance Management-Systeme für Finanzinstitute ADVISORY Vertrauen ist gut Compliance ist besser Das rechtmäßige Handeln von Finanzinstituten, ihren Organen und Mitarbeitern ist ein

Mehr

Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen

Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen 23. Februar 2016 Hilton Cologne Hotel, Köln Tagesseminar Pflichtfortbildungsveranstaltung gem.

Mehr

»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb«

»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb« 6. Fachkonferenz»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb«Leipzig, 22./23. Juni 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Themen und Zielgruppe

Mehr

Ausführungen zum Internen Kontrollsystem IKS

Ausführungen zum Internen Kontrollsystem IKS Ausführungen zum Internen Kontrollsystem IKS verantwortlich Fachbereich Alter Ausgabedatum: April 2008 CURAVIVA Schweiz Zieglerstrasse 53 3000 Bern 14 Telefon +41 (0) 31 385 33 33 info@curaviva.ch www.curaviva.ch

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

WerteManagementSystem ZfW (WMS ZfW )

WerteManagementSystem ZfW (WMS ZfW ) (WMS ZfW ) Fragebogen zur Selbstevaluierung oder zum Nachweis gegenüber der Zentrum für Wirtschaftsethik ggmbh Angaben zum Unternehmen Firma: Anzahl Beschäftigte: Umsatz im Jahr...: Vorbemerkung Mit dem

Mehr

Versicherungsmanagement seit 1918

Versicherungsmanagement seit 1918 Zuverlässigkeit sowie professionelles Handling Ihres Mandates, neutrale Beratung in allen Versicherungsfragen und aktive Unterstützung im Schadenfall dies ist die Maxime unseres Handelns. Viele unserer

Mehr

Erschwerte Bedingungen für Outsourcing durch Captives

Erschwerte Bedingungen für Outsourcing durch Captives Dr. Friedrich Isenbart Versicherungspraxis, Dezember 2015 Solvency II Erschwerte Bedingungen für Outsourcing durch Captives 1. EINLEITUNG Am 1. Januar 2016 treten nach langer Vorbereitungsphase die Neuregelungen

Mehr

1 Prüfungsauftrag und Bestätigung der Unabhängigkeit 1. 2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 3

1 Prüfungsauftrag und Bestätigung der Unabhängigkeit 1. 2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 3 Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Neue Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft Aktiengesellschaft, Mannheim zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb von

Mehr

Compliance in Versicherungen

Compliance in Versicherungen Compliance in Versicherungen André Pfanner Compliance Day 24. September 2014 Universität Liechtenstein Compliance in Versicherungen Bedeutung von Compliance Rechtliche Grundlagen Einrichtung und Unterstellung

Mehr

COMPLIANCE CODE OF CONDUCT. Richtlinien zur Formulierung und Anwendung

COMPLIANCE CODE OF CONDUCT. Richtlinien zur Formulierung und Anwendung COMPLIANCE CODE OF CONDUCT Richtlinien zur Formulierung und Anwendung 2012 Der Zweck dieser Broschüre Diese Broschüre soll dazu dienen, den Begriff Compliance zu erläutern und den russischen Unternehmen

Mehr

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System Qualität und Führung 18. Juni 2008 Integration IKS ins bestehende Management System 0 Anuschka Küng Betriebsökonomin FH Zertifizierungen Six Sigma Zertifizierung Risiko Manager CISA, CIA (i.a.) CV Geschäftsführerin

Mehr

Entwurf eines IDW Praxishinweises 1/2016: 1/2016: Ausgestaltung und Pru fung eines Tax Compliance Management Systems.

Entwurf eines IDW Praxishinweises 1/2016: 1/2016: Ausgestaltung und Pru fung eines Tax Compliance Management Systems. Entwurf eines IDW Praxishinweises 1/2016: Ausgestaltung und Pru fung eines Tax Compliance Management Systems gemäß IDW PS 980 (Stand: 22.06.2016) 1 Der Steuerfachausschuss (StFA) des IDW hat den nachfolgenden

Mehr

Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk)

Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk) 11.01.2016-19.09.2016 Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk) Geldwäsche, Betrugsprävention, Verhinderung sonstiger strafbarer Handlungen Zielgruppe Angehende Beauftragte für WpHG-Compliance, Geldwäsche- und

Mehr

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 COMPLIANCE ASSURANCE Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 Ein wirksames CMS hilft Ihnen, Compliance Verstöße zu erkennen und Risiken präventiv zu begegnen. Wir prüfen die

Mehr

FMA Mindeststandards für die Interne Revision von Versicherungsunternehmen

FMA Mindeststandards für die Interne Revision von Versicherungsunternehmen FMA Mindeststandards für die Interne Revision von Versicherungsunternehmen 1. Vorbemerkungen... 2 2. Anwendungsbereich und Definition... 2 3. Gesetzliche Grundlagen... 3 4. Verantwortung der Geschäftsleitung...

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE

VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE Mai 2014 INHALT 03 1 EINLEITUNG 03 2 KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER 04 3 VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN 04 3.1 Verantwortung im Kerngeschäft 04 3.2 Umwelt und Ökologie 04

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung Aktiengesellschaft, Bonn zur Einhaltung des GDV

Mehr

Muster - Handbuch. tssicherung. zur Qualitätssicherung. des Instituts österreichischer Steuerberater (IÖS), Beirat für Qualitätssicherung

Muster - Handbuch. tssicherung. zur Qualitätssicherung. des Instituts österreichischer Steuerberater (IÖS), Beirat für Qualitätssicherung Muster - Handbuch zur Qualitätssicherung tssicherung des Instituts österreichischer Steuerberater (IÖS), Beirat für Qualitätssicherung 2000 1 Der Inhalt Vorwort Einleitung 1. Qualitäts-Strategie und Qualitäts-Politik

Mehr

Prüfungsbericht. INTER Krankenversicherung ag Mannheim

Prüfungsbericht. INTER Krankenversicherung ag Mannheim Prüfungsbericht INTER Krankenversicherung ag Mannheim Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der INTER Krankenversicherung ag zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen

Mehr

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht

Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Prüfungsbericht Axis GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Gothaer Lebensversicherung AG, Köln zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb

Mehr

Vertrieb in turbulenten Zeiten

Vertrieb in turbulenten Zeiten Vertrieb in turbulenten Zeiten Gesetzes- / Brancheninitiativen und deren Auswirkungen Nordbayerischer Versicherungstag Nürnberg, 22. November 2012 Dr. Josef Beutelmann Barmenia Versicherungen Barmenia-Allee

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wer sind wir? Die wurde 1996 als klassisches IT-Systemhaus gegründet. 15 qualifizierte Mitarbeiter, Informatiker,

Mehr

Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1.

Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1. Kraftfahrtversicherung, Kfz-Technik und Statistik Abkommen zu den neuen Grundsätzen für Regulierungsaktionen bei Massenunfällen ab 1. Juli 2015 Teilnehmende Versicherungsunternehmen AachenMünchener Versicherung

Mehr

Master-Seminar (M.Sc.) Governance Risk Compliance

Master-Seminar (M.Sc.) Governance Risk Compliance Bergische Universität Wuppertal Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele Master-Seminar

Mehr

Offenlegungsbericht gemäß Instituts-Vergütungsverordnung (InstitutsVergV) für das Geschäftsjahr 2014/2015. der ODDO SEYDLER BANK AG

Offenlegungsbericht gemäß Instituts-Vergütungsverordnung (InstitutsVergV) für das Geschäftsjahr 2014/2015. der ODDO SEYDLER BANK AG gemäß (InstitutsVergV) für das Geschäftsjahr 2014/2015 der ODDO SEYDLER BANK AG Stand: Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 3 2. Geschäftsmodell... 3 3. Angaben zur Einhaltung der

Mehr

2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 4

2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 4 PRÜFUNGSBERICHT zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der ERGO Versicherungsgruppe AG zur Einhaltung des GDV- Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten ERGO Versicherungsgruppe

Mehr

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO.

H & E UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. UNTERNEHMERISCHE BETEILIGUNGEN UND NACHFOLGEREGELUNGEN FÜR MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER H&E KAPITALBETEILIGUNGEN GMBH & CO. KG Fokus PARTNERSCHAFT BRAUCHT ECHTE PARTNER. H&E beteiligt sich als unternehmerischer

Mehr

Ausstellerliste DKM 2015 Stand: 12.06.2016 19:41

Ausstellerliste DKM 2015 Stand: 12.06.2016 19:41 Ausstellerliste DKM 2015 Stand: 12.06.2016 19:41 A ADCURI GmbH 3B-D06+E03 Advigon Versicherung AG 4-A10 AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung e.v. 5-PK8 Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Private

Mehr

Versicherungsvertrieb quo vadis?

Versicherungsvertrieb quo vadis? Versicherungsvertrieb quo vadis? Änderungen des Versicherungsvertriebs Hamburg 20.05.2011 Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Rückblick VVG-Reform Abschaffung des Policenmodells maximale Laufzeit

Mehr

BERUFSGRUNDSÄTZE UND STANDESREGELN

BERUFSGRUNDSÄTZE UND STANDESREGELN BERUFSGRUNDSÄTZE UND STANDESREGELN Unternehmensberater Ausgabe 2002 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel. + 43-5-90900-3539, Fax: +43-5-90900-285

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT

Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT Fassung vom 01.03.2014 Diese Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT wurde festgelegt vom Lenkungsausschuss (Ausschuss zur Sicherung

Mehr

Öffentliche Sachver sicher ung Br aunschweig Öffentliche Lebensver sicher ung

Öffentliche Sachver sicher ung Br aunschweig Öffentliche Lebensver sicher ung Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Georgstraße 52 30159 Hannover Postfach 66 20 30066 Hannover Deutschland Tel +49 511 3023 0 Fax +49 511 3023-211 www.deloitte.com/de Öffentliche Sachver

Mehr

Wenn Übergänge scheitern

Wenn Übergänge scheitern Wenn Übergänge scheitern Kompetenzagenturen als Case-Management-Dienstleister Theoretische Grundlagen Case Management Kerstin Carol Kompetenzagentur Saalfeld-Rudolstadt Was ist Case Management (CM)? In

Mehr

DIIR-SCHRIFTENREIHE. Band 43

DIIR-SCHRIFTENREIHE. Band 43 DIIR-SCHRIFTENREIHE Band 43 Zusammenarbeit der Internen Revision mit Risikocontrolling und Compliance Empfehlungen auf Basis der MaRisk VA Erarbeitet von Mitgliedern des Arbeitskreises Interne Revision

Mehr

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Zielsetzung der Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern ist die Sicherstellung qualitativ hochwertiger methodenunabhängiger Beratungs- und

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

GKV Verhaltenskodex. (Code of Conduct) für die Kunststoff verarbeitende Industrie

GKV Verhaltenskodex. (Code of Conduct) für die Kunststoff verarbeitende Industrie GKV Verhaltenskodex (Code of Conduct) für die Kunststoff verarbeitende Industrie Präambel Der GKV repräsentiert über seine Trägerverbände AVK, IK, pro K und TecPart ca. 1200 Unternehmen (Stand 2010). Die

Mehr

Richtlinie des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) zur Anerkennung des IT-Auditor IDW 1

Richtlinie des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) zur Anerkennung des IT-Auditor IDW 1 Stand 12.05.2016 Richtlinie des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) zur Anerkennung des IT-Auditor IDW 1 Präambel Die IT-Systemprüfung ist integraler Bestandteil der Abschlussprüfung

Mehr

OKV Ostdeutsche Kommunalversicherung. Berlin

OKV Ostdeutsche Kommunalversicherung. Berlin Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kurfürstendamm 23 10719 Berlin Deutschland Tel (0 30) 2 54 68-01 Fax (0 30) 2 54 68-211 www.deloitte.com/de OKV Ostdeutsche Kommunalversicherung a.

Mehr

COMPLIANCE REPORT 2015.

COMPLIANCE REPORT 2015. RWE AG COMPLIANCE REPORT 2015. UND ORIENTIERUNG GEBEN: COMPLIANCE 2 COMPLIANCE REPORT 2015 COMPLIANCE REPORT 2015. Tätigkeitsschwerpunkt der Compliance-Organisation bei RWE ist die Korruptionsprävention.

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem 17. Bundesfachtagung IKS Transparenz schafft Sicherheit Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem Mag. Gunnar Frei Warum braucht eine Gemeinde ein IKS? Landeskriminalamt ermittelt Wie aus gut informierten

Mehr

Weiterbildungsinitiative gut beraten

Weiterbildungsinitiative gut beraten Weiterbildungsinitiative gut beraten 5. Kongress der Versicherungs- und Finanzdienstleisterbranche Industrie- und Handelskammer Potsdam 10. September 2014 Thomas Krämer, GF Berufsbildungswerk der Deutschen

Mehr

MIT UNS Bestens versichert.

MIT UNS Bestens versichert. kompetent. unabhängig. modern. www.tvdonline.de MIT UNS Bestens versichert. BESTENS VERSICHERT ZIEL, ANSPRUCH UND VERSPRECHEN heißt für uns, langfristig und umfassend zu denken und zu handeln. WIR BIETEN

Mehr

Veröffentlichung betreffend Corporate Governance und Vergütung

Veröffentlichung betreffend Corporate Governance und Vergütung Veröffentlichung betreffend Corporate Governance und Vergütung ERKLÄRUNG gemäß 65a BWG i.v.m. 5 Abs. 1 Z 6 bis 9a, 28a Abs. 5 Z 1 bis 5, 29, 39b, 39c, 64 Abs. 1 Z 18 u. 19 BWG und der Anlage zu 39b BWG

Mehr

Aktuelle Diskussionen zur Rolle von Compliance

Aktuelle Diskussionen zur Rolle von Compliance Aktuelle Diskussionen zur Rolle von Compliance Bernd Michael Lindner Partner, Financial Services KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft LexisNexis Compliance Solutions Day München, 24. Juni 2015 Agenda

Mehr