Essbase und Oracle OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Essbase und Oracle OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle"

Transkript

1 Essbase und Oracle OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle Andreas Wegehaupt Oracle Deutschland GmbH Schlüsselworte: Oracle Essbase, Oracle OLAP, Online Analytical Processing (OLAP) Einleitung Oracle bietet zwei Lösungen für Online Analytical Processing (OLAP) an: Oracle Essbase und die Oracle Database 11g OLAP Option. Beide sind typische OLAP Server mit gemeinsamen Charakteristika. Beide Produkte sind jedoch für verschiedene Anwendungsgebiete optimiert. Der Begriff OnLine Analytical Processing (OLAP) beschreibt eine Kategorie von Business Intelligence (BI) Software, die für ein sehr breites Spektrum von Aktivitäten eingesetzt werden kann. Hierzu zählen anwendergetriebene Berichte und Analysen, Simulationen und Was-wäre-wenn Aufgabenstellungen bis zu umfassende Planungs- und Budgetsysteme. OLAP Lösungen haben alle gemein, dass sie die Anwender in ihrer Arbeit sehr stark durch Interaktivität unterstützen. Der Anwender kann mit den Daten interagieren und sich seine für Geschäftsentscheidungen notwendigen Informationen selbst zusammenstellen. Solche Lösungen unterscheiden sich teilweise sehr stark in der Art, wie der Anwender mit den Daten arbeiten kann, in ihrer Performance oder in ihren analytischen Fähigkeiten. Auch die Endanwender oder die Architektur einer solchen Lösung können stark variieren. Seit der Akquisition der Firma Hyperion Solutions im Jahr 2007, bringt Oracle zwei der leistungsstärksten OLAP Produkte auf den Markt Essbase und die OLAP Option der Oracle Datenbank. Obwohl beide Produkte zur Kategorie der OLAP Server gehören und beide ähnliche Funktionalitäten liefern, gibt es doch starke Unterschiede in der Zielrichtung der Produkte. Dieser Vortrag soll die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede beider Produkte verdeutlichen und damit die Einsatzmöglichkeiten beider Lösungen aufzeigen. Vorweg sollte klargestellt werden, dass beide hier betrachteten Produkte, Oracle Essbase als auch die Oracle OLAP Option, von Oracle als strategische Produkte klassifiziert worden sind. In beiden Produktbereichen werden signifikante Investitionen getätigt, um die Performance, Skalierbarkeit und Möglichkeiten beider Produkte weiter auszubauen. Oracle hat für beide OLAP Lösungen eine andere Zielrichtung vorgegeben. So ist Essbase optimiert für fachbereichorientierte Anwendungen und wird eher dem Bereich BI/EPM zugeordnet, während die OLAP Option eher IT geprägt ist und mehr dem Bereich des Data Warehouse zugeschrieben wird.

2 Abb. 1: Einsatzbereiche beider OLAP Produkte von Oracle Nutzen einer OLAP Lösung Sowohl die OLAP Option als auch Oracle Essbase sind OLAP Server, die die Daten in Würfeln und Dimensionen speichern. Sie dienen dazu den Wert des Business Intelligence im Unternehmen zu steigern. Dazu bringen beide OLAP Lösungen entscheidende Voraussetzungen mit. Woran viele zunächst bei OLAP denken, ist eine exzellente Abfrageperformance. Die Datenabfragen an OLAP werden meist in Sekundenbruchteilen beantwortet und erlauben dem Anwender hierdurch eine sogenannte Konversation mit den Daten. Die OLAP Server speichern die Daten in einem mehrdimensionalen Modell, so dass es dem Anwender einfach gemacht wird die Informationen aus dem Server abzufragen. Schließlich ist Mehrdimensionalität die Art und Weise wie Menschen normalerweise denken ( Welchen Umsatz habe ich im November mit meinen 10 profitabelsten Kunden in Süddeutschland erreicht? ). Mit der Unterstützung von schnellen und inkrementellen Datenupdates können die OLAP Würfel zeitnah aktualisiert werden. Diese Datenaktualisierung kann bis zu quasi real time Updates ausgebaut werden. Gleichzeitig müssen aggregierte Geschäftsdaten schnell erzeugt werden können. Eine Eigenschaft in OLAP-Analysen besteht darin, dass meist von aggregierten Sachverhalten ausgehend in die Details eingetaucht wird. Diese aggregierten oder summierten Geschäftsdaten können schnell gebildet und gespeichert werden, damit die Abfrageperformance auch bei sehr großen Dimensionen gleichbleibend gut bleibt. OLAP bietet reichhaltige Berechnungsmethoden an, um die Würfel mit analytischen Inhalten anzureichern. Entscheidungen, die von Fachbereichen gefällt werden müssen, basieren meist nicht auf Rohdaten. Grundlage für solche Entscheidungen sind eher abgeleitete Informationen, die mit Hilfe von Geschäftsregeln aus den Rohdaten gebildet werden. Um die Entscheidungen optimal zu unterstützen, ist es wichtig, dass das Geschäftsmodell so realitätsnah wie möglich im OLAP Würfel nachgebildet wird. Die hierzu notwendigen Berechnungsmöglichkeiten werden sowohl von Essbase als auch von der OLAP Option angeboten.

3 Die zentrale Definition und Verwaltung der Geschäftsberechnungen innerhalb des OLAP Servers, ermöglicht die Zielsetzung eines single point of truth. Da hier alle Anwender auf serverbasierte Berechnungen zugreifen, kann es nicht mehr zu Missverständnissen oder unterschiedlichen Herleitungen bei berechneten Kennziffern kommen. Ebenso wird dadurch ein einheitliches Verständnis im Unternehmen gefördert. Die Key Performance Indicators (KPI) werden zentral definiert und jeder im Unternehmen nutzt dieselben berechneten Werte. Mit Hilfe eines OLAP Servers wird die Flexibilität des Berichtswesens und der Datenanalyse deutlich verbessert. Ohne Abfragesprache kann ein Endanwender auf die vorgehaltenen Daten zugreifen. Auch kann Excel weiter für die Datenanalyse verwendet werden, wobei jedoch die Daten, Berechnungen und Hierarchien nicht in Excel, sondern zentral, abgestimmt und sicher im OLAP Server gehalten und verwaltet werden. OLAP addressiert unterschiedliche Aufgabenstellungen im Analyse Kontinuum. Mit Hilfe einer OLAP Lösung werden nicht nur Fragen im Berichtswesen beantwortet (wie beispielsweise Welcher Kunde hat am meisten gekauft? und Was hat dieser Kunde gekauft? ). Auch Analysen werden mit Hilfe eines OLAP Servers vereinfacht ( Werden wir den Q4 Forecast ereichen? oder Welche Kunden sind die profitabelsten? ). Darüber hinaus bietet OLAP die Möglichkeit zukunftsorientierte Fragestellungen zu beantworten und zu simulieren ( Reichen unsere Barbestände um die Krise zu meistern? oder Welche Auswirkungen hat es, wenn wir dieses Produkt nicht mehr weiter anbieten? ). Mit der herausragenden Performance und dem Ease of Use von Essbase, beziehungsweise der OLAP Option, werden die Anforderungen einer übergreifenden Business Intelligence sowohl dort abgedeckt, wo immer mehr Anwender Abfragen stellen wollen als auch da, wo mehr und mehr Daten berichtet werden müssen. Architektur der Systeme Sowohl Essbase als auch Oracle OLAP haben historisch gesehen die gleiche architektonische Herkunft eines serverbasierten OLAP Systems. Die Entwicklung beider Produkte hat jedoch unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. So wurde Essbase (ursprünglich von Arbor Soft entwickelt) bei der Firma Hyperion Solutions als Basis für Enterprise Performance Management Systeme immer mehr in Richtung der Fachbereiche weiterentwickelt. Oracle OLAP dagegen (ursprünglich von der Firma IRI Software) wurde unter der Leitung von Oracle in die Oracle Datenbank integriert. Oracle Database OLAP Option: Datenbankzentrisches OLAP Die Oracle Datenbank OLAP Option ist eine OLAP Engine, die vollständig in die Oracle Datenbank integriert ist. Dies ist ein völlig neuer Ansatz. Als ein vollständiger multidimensionaler OLAP Server, bietet Oracle OLAP alle Funktionalitäten einer multidimensionalen Datenbank und ergänzt diese Funktionalität mit den Möglichkeiten der Oracle Datenbank.

4 Abb. 3: Die OLAP Option ist in der Access & Performance Schicht des Data Warehouse angesiedelt Als zentrale Zielsetzung der Oracle OLAP Option, gilt das Verbessern der Abfrageperformance und das Anreichern von analytischen Inhalten in SQL-basierten BI Anwendungen. Durch den datenbankzentrischen Ansatz können vorhandene Datawarehouses sehr schnell eine Performanceverbesserung bezüglich der Datenabfrage durch Erstellen eines OLAP Würfels erzielen. Auch können mittels vielseitiger Berechnungsmöglichkeiten abgeleitete Informationen, schon in der Datenhaltung und nicht erst in dem Analysetool erstellt werden. Hierzu unterstützen die von Oracle OLAP genutzten multidimensionalen Array Datentypen die Effizienz der Berechnungen und Anfragen, so dass beispielsweise Zeitreihen, Vergleiche, Verhältnisrechnungen oder Anteilsberechnungen selbst auf großen Datenwürfeln extrem schnell vorgenommen werden. Darüber hinaus bietet Oracle OLAP den Rechenkern für das komplette Spektrum an analytischen Anwendungen wie Umsatz-, Planungs- und Forecasting-Modelle, um Geschäftstrends zu identifizieren und komplexe Geschäftsmodelle abzubilden. Durch ein wirksames Speicherverfahren innerhalb der Datenbank werden schnelle Updates der Würfel unterstützt und das bei effektiver Speicherplatzausnutzung. Ein herausragendes Merkmal der OLAP Option ist, dass diese multidimensionale Funktionalität des Würfels mit Standard SQL abgefragt werden kann. Damit können vorhandene Abfragewerkzeuge der Datenbank genutzt werden, um die Stärken des OLAP Servers für den Endanwender nutzbar zu machen. Darüber hinaus werden in OLAP Würfeln generell aggregierte Werte gehalten. Dies ist enorm effektiv bei der Lieferung von Aggregaten auf allen Kombinationen der Dimensionen eines Würfels. Mit Oracle Database 11g wurden Cube Materialized Views (Cube MVs) eingeführt, die eine Ergänzung der tabellenbasierten Materialized Views darstellen. Werden nun Abfragen an die Datenbank gestellt, in denen Aggregate die bereits in einem Würfel errechnet wurden, abgefragt werden, so wird die Abfrage auf den Würfel umgeleitet (sogenanntes Query Rewrite). Da ein einzelner Würfel bereits hunderte oder tausende Kombinationen für Summierungen bildet, erreicht man dadurch extreme Performanceverbesserungen mit einer hohen Transparenz und niedrigem Pflegeaufwand. Bestehende relationale Berichtssysteme, können mit Einführung eines Oracle OLAP Würfels, ohne Beeinflussung der Oberflächenanwendung oder ohne Verändern der abgefragten SQL Statements einen Performance-Schub erhalten. Die Vorteile der Oracle Datenbank OLAP Option sind in der einfachen Erweiterung von OLAP Berechnungen innerhalb von SQL basierten Werkzeugen

5 und Anwendungen zu sehen. Aggregate können innerhalb des Data Warehouse einfacher gestaltet werden, wodurch man konsistent schnelle Abfrageperformance und schnelle Datenaktualisierung erreicht. Daten, Metadaten, Geschäftsregeln sowie die Zugriffsberechtigungen werden in der Oracle Datenbank zentral verwaltet. Darüber hinaus werden mit der OLAP Option analytische Inhalte für den Endanwender verfügbar gemacht. Ebenso können vorhandene Kenntnisse der Oracle Datenbank weiter genutzt und Investitionen in bereits bestehende BI Tools und SQL Anwendungen unterstützt werden. Oracle Essbase: Middle Tier OLAP Oracle Essbase unterstützt traditionell OLAP Anwendungen im Bereich der Middle Tier. Essbase, als eigenständiger OLAP Server, liefert eine Umgebung, in der man sehr schnell kundenspezifische analytische und BI Anwendungen mit dem Schwerpunkt Enterprise Performance Management erstellen kann. Mit Oracle Essbase kann der Fachbereich selbst Modelle entwickeln, die den realen, komplexen Geschäftsszenarien entsprechen. So können Anwendungen für Was-wäre-wenn-Fragestellungen, Simulationen der Geschäftsentwicklung oder zukunftsorientierte Fragen wie Prognosesysteme erstellt werden. Abb. 2: Essbase ist außerhalb eines Data Warehouse platziert und führt Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammen In der Vergangenheit wurde Essbase sehr stark in den Finanz- und Controlling-Abteilungen der Unternehmen eingesetzt. Hier wurden Planung, Simulation und Analysen der Geschäftsdaten mittels Essbase vorangetrieben. Die enge Excel Integration hat Essbase bei diesem Anwenderkreis sehr populär gemacht. Diese Stärken werden mehr und mehr auch in anderen Fachbereichen wahrgenommen. Typische Essbase Anwendungen sind im Fachbereich angesiedelt und werden meist auch dort betreut. Der typische Endanwender kommt aus dem Fachbereich und nutzt dort die Office Anbindung an Essbase (Smart View) oder Berichts- und Analysewerkzeuge im Web. Hiermit kann der Anwender interaktiv Daten im OLAP Server abfragen, Daten in den Würfel zurückschreiben und Berechnungen und Ableitungen erzeugen lassen. Hierbei sticht Essbase

6 mit hervorragenden Antwortzeiten hervor - auch bei hohen Anwenderzahlen, großen Datenmengen und bei komplexen Geschäftsmodellen. Die Datenverarbeitung in Oracle Essbase erlaubt es, Daten aus unterschiedlichsten Datenquellen zu beziehen und innerhalb der Datenbank miteinander in Beziehung zu setzen. So können beispielsweise Rohdaten aus den Vorsystemen mit Benchmarkdaten aus externen Datenquellen leicht zusammengeführt werden. Zusammenfassend ermöglicht Oracle Essbase eine sehr gute Benutzerführung mittels mächtiger und intuitiver Werkzeuge für den Endanwender, weitreichende analytische Funktionen und sehr schnelle Antwortzeiten. Die Kalkulationsengine von Essbase mit einer umfassenden Funktionsbibliothek, weitreichenden Finanz- und Zeitintelligenz und einer außerordentlichen starken Leistungskraft, dient als Motor für das Abbilden der Realität in den OLAP Würfeln. Aufgrund der optimierten Speicherhaltung, der unternehmensweit skalierbaren Architektur und der erstklassigen Performance bietet Essbase die Grundlage für kundenspezifische, analytische Anwendungen. Auswahl der geeigneten Oracle OLAP Lösung Um die richtige OLAP Lösung für eine spezifische Aufgabenstellung zu finden, sollte man die folgenden fünf Fragen beantworten: Was ist die Zielsetzung der Applikation? Wer wird die Applikation kaufen und wer wird sie betreuen? Wer ist der Endanwender, welche Anforderungen gibt es und welche Werkzeuge werden genutzt? Wie wird die Applikation mit Daten versorgt? Wird die Applikation am besten mittels Middle Tier oder Datenbank OLAP betrieben? Um die wesentlichen Unterschiede zwischen Oracle Essbase und Oracle OLAP zu veranschaulichen, werden wir diese fünf Aspekte einer OLAP Lösung genauer betrachten: Zielsetzung, Käufer, typische Endanwender, typische Frontends und Datenmanagement. Zielsetzung der OLAP Lösung Oracle Essbase wurde entwickelt um kundenspezifische analytische Anwendungen aufzubauen. So ist das primäre Entwicklungstool, der Essbase Outline Editor, dahingehend entworfen worden, dass Anwender aus den Fachbereichen eigenständig Strukturen und Berechnungen eines Essbase Würfels ohne Programmiersprache definieren können. Die OLAP Option wird dagegen innerhalb eines Data Warehouse genutzt um dort effizient die Summenbildung der Daten in einem dimensionalen Modell wie einem Star oder einem Snowflake Schema zu steuern. Hierdurch werden Performance und analytische Inhalte der Oracle Datenbank verbessert. Die Käufer Oracle Essbase wird primär vom Fachbereich für ihre eigenen Anwendungen eingeführt. Gründe für die Auswahl von Essbase sind zum einen die Fähigkeiten wie Rückschreiben und

7 Berechnungen, zum anderen Excel als Abfrage- und Dateneingabewerkzeug zu nutzen aber auch die Möglichkeit den Würfel größtenteils selbstständig aufzubauen und zu warten. Dagegen wird die OLAP Option normalerweise in der IT gekauft. Hier liegt der Antrieb oftmals im gezielten Ausbau der bestehenden Infrastruktur, der engen Integration mit der Datenbank und dem Wunsch die Performance deutlich zu verbessern. Typische Endanwender Prinzipiell sind Endanwender von beiden OLAP Lösungen im gesamten Unternehmen zu finden. Im Falle von Essbase wird der Inhalt der Essbase Anwendung eher vom Fachbereich selbst verwaltet. Die IT ist meist involviert um den Betrieb von Essbase sicher zu stellen. Die Entwicklung einer OLAP Option basierten Lösung, wird dagegen durch einen IT Mitarbeiter durchgeführt meistens Data Warehouse Designer, Anwendungsentwickler oder Datenbank Administratoren. Fachbereichsanwender werden meist in die Entwicklung der Würfel integriert um das Design der Würfel abzustimmen. Typische Frontends Die typischen Frontends in Essbase Projekten sind Microsoft Office (insbesondere Excel), OBIEE+ (Oracle Business Intelligence Suite Enterprise Edition Plus) oder vielfältige andere OLAP-Frontends auf dem Markt. Essbase unterstützt als offene Plattform die gängigen Industriestandards für OLAP Abfragen und hat eine offen gelegte API, so dass eine Vielzahl von BI Werkzeugen auf dem Markt unterstützt wird. Die OLAP Option nutzt SQL als Abfragesprache, so dass alle üblichen relationalen Datenabfragewerkzeuge auf Würfel der OLAP Option zugreifen können. Datenmanagement Oracle Essbase erlaubt das Laden von Daten aus unterschiedlichsten Quellen wie verschiedene Datenbanken, ASCII Dateien, Excel, ERP Systeme, SAP BW und andere. Meist werden innerhalb von Essbase auch neue Daten durch Rückschreiben oder Berechnungen erzeugt, die mit Essbase Mitteln an anderen Datenbanken weitergegeben werden können. Die OLAP Option als Bestandteil der Oracle Datenbank erzeugt Würfel aus Daten, die in der Oracle Datenbank zur Verfügung stehen. Dies können Tabellen, Views, Flat Files (als externe Tabellen), Datenbank Links oder Gateways sein. Ebenso häufig werden OLAP Option Würfel genutzt um zusätzliche Daten mit Hilfe von Berechnungsregeln zu erzeugen. Auch ein Rückschreiben der Daten mittels SQL ist möglich. Zusammenfassend kann man die Unterschiede der beiden OLAP Produkte in folgender Tabelle wiedergeben:

8 Abb. 4: Vergleich Essbase und OLAP Option Zusammenfassung Beide OLAP Produkte von Oracle bieten eine schnelle (und zwar eine durchweg schnelle) Abfrage Performance. Mit Ihnen können Datenaggregate leichter kontrolliert und verwaltet werden. Geschäftsregeln werden zentral und für das Unternehmen einheitlich definiert. Eine volle Unterstützung von Geschäftsmodellen und Simulationen gewährleistet eine durchgängige Einsetzbarkeit. Die Ausbreitung von isolierten Spreadsheets wird gestoppt, da die Daten an zentraler Stelle für alle abfragbar werden. Für Power User werden spezielle Funktionen, wie beispielsweise das Zurückschreiben von Daten und Berechnung von abgeleiteten Informationen, angeboten. Letzendlich steigert der Einsatz der OLAP Produkte von Oracle den Wert der im Unternehmen existierenden BI Lösung. Trotz der vielen Gemeinsamkeiten beider Lösungen gibt es sehr deutliche Unterschiede für den Einsatz beider Werkzeuge. So wird die OLAP Option vorwiegend von Unternehmen eingeführt, um ihr bestehendes Data Warehouse zu unterstützen. Essbase dagegen bietet Fachbereichen die Möglichkeit Analyse-, Planungs- und Simulationsmodelle aufzubauen, die aufgrund der besseren Informationsversorgung zu Wettbewerbsvorteilen führen. Kontaktadresse: Andreas Wegehaupt ORACLE Deutschland GmbH Oracle Business Intelligence EMEA Baumschulenallee 16 D Hannover Telefon: +49(0) Fax: +49(0) Internet:

Essbase und Oracle Database OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle. Andreas Wegehaupt Principal Solution Consultant BI Oracle Deutschland GmbH

Essbase und Oracle Database OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle. Andreas Wegehaupt Principal Solution Consultant BI Oracle Deutschland GmbH Essbase und Oracle Database OLAP Option zwei OLAP-Lösungen von Oracle Andreas Wegehaupt Principal Solution Consultant BI Oracle Deutschland GmbH Agenda Business Intelligence und die

Mehr

1Ralph Schock RM NEO REPORTING

1Ralph Schock RM NEO REPORTING 1Ralph Schock RM NEO REPORTING Bereit für den Erfolg Business Intelligence Lösungen Bessere Entscheidungen Wir wollen alle Mitarbeiter in die Lage versetzen, bessere Entscheidungen schneller zu treffen

Mehr

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004

BIW - Überblick. Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 BIW - Überblick Präsentation und Discoverer Demonstration - Teil 1 - Humboldt Universität zu Berlin am 10. Juni 2004 Annegret Warnecke Senior Sales Consultant Oracle Deutschland GmbH Berlin Agenda Überblick

Mehr

Seminar in der Seminarreihe Business Intelligence 1. OLAP und Datawarehousing

Seminar in der Seminarreihe Business Intelligence 1. OLAP und Datawarehousing Seminar in der Seminarreihe Business Intelligence 1 OLAP und Datawarehousing OLAP & Warehousing Die wichtigsten Produkte Die Gliederung Produkt Bewertung & Vergleiche Die Marktentwicklung Der aktuelle

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Oracle Scorecard & Strategy Management

Oracle Scorecard & Strategy Management Oracle Scorecard & Strategy Management Björn Ständer ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG München Schlüsselworte: Oracle Scorecard & Strategy Management; OSSM; Scorecard; Business Intelligence; BI; Performance

Mehr

good. better. outperform.

good. better. outperform. good. better. outperform. Quo Vadis Oracle BI Relational oder besser multidimensional? DOAG 2013 Business Intelligence, 17.04.2013 Dirk Fleischmann Director Business Intelligence & DWH Business Intelligence

Mehr

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis Stefan Hess Business Intelligence Trivadis GmbH, Stuttgart 2. Dezember 2008 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

OLAP und der MS SQL Server

OLAP und der MS SQL Server OLAP und der MS SQL Server OLAP und der MS SQL Server OLAP-Systeme werden wie umfangreiche Berichtssysteme heute nicht mehr von Grund auf neu entwickelt. Stattdessen konzentriert man sich auf die individuellen

Mehr

1 Einleitung. Betriebswirtschaftlich administrative Systeme

1 Einleitung. Betriebswirtschaftlich administrative Systeme 1 1 Einleitung Data Warehousing hat sich in den letzten Jahren zu einem der zentralen Themen der Informationstechnologie entwickelt. Es wird als strategisches Werkzeug zur Bereitstellung von Informationen

Mehr

BUSINESS INTELLIGENCE IM MITTELSTAND EIN PRAXISBERICHT

BUSINESS INTELLIGENCE IM MITTELSTAND EIN PRAXISBERICHT BUSINESS INTELLIGENCE IM MITTELSTAND EIN PRAXISBERICHT Meik Truschkowski Architekt für Business Intelligence und Data Warehousing nobilia-werke J. Stickling GmbH & Co. KG Verl, den 31. Oktober 2011 UNTERNEHMENSPROFIL

Mehr

So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT

So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT TPG Webinar-Serie 2016 zum PPM Paradise Thema 2.2 So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT Mit Peter Huemayer Agenda Welche Berichte machen Sinn? Welche Daten haben

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

BARC-Studie Data Warehousing und Datenintegration

BARC-Studie Data Warehousing und Datenintegration Ergebnisse der BARC-Studie Data Warehouse Plattformen Dr. Carsten Bange BARC-Studie Data Warehousing und Datenintegration Data-Warehouse -Plattformen und Datenintegrationswerkzeuge im direkten Vergleich

Mehr

Einfach gut entscheiden. Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence

Einfach gut entscheiden. Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence Einfach gut entscheiden Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence Ihr Referenten Dr. Nedal Daghestani Lösungsberater Microsoft Deutschland GmbH nedal.daghestani@microsoft.com Bernhard

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

Business Intelligence-Projekte mit SAP BO - Best Practices für den Mittelstand

Business Intelligence-Projekte mit SAP BO - Best Practices für den Mittelstand Business Intelligence-Projekte mit SAP BO - Best Practices für den Mittelstand Name: Michael Welle Funktion/Bereich: Manager Business Intelligence Organisation: Windhoff Software Services Liebe Leserinnen

Mehr

Management Cockpits. Business Intelligence für Entscheider. Oliver Röniger EMEA Business Intelligence ORACLE Deutschland GmbH

Management Cockpits. Business Intelligence für Entscheider. Oliver Röniger EMEA Business Intelligence ORACLE Deutschland GmbH Management Cockpits Business Intelligence für Entscheider Oliver Röniger EMEA Business Intelligence ORACLE Deutschland GmbH email: oliver.roeniger@oracle.com Tel.: 0211 / 74839-588 DOAG, Mannheim, 15.

Mehr

eevolution Business Intelligence Oliver Rzeniecki COMPRA GmbH Programmierer & Datenbankadministrator

eevolution Business Intelligence Oliver Rzeniecki COMPRA GmbH Programmierer & Datenbankadministrator eevolution Business Intelligence Oliver Rzeniecki COMPRA GmbH Programmierer & Datenbankadministrator Agenda Was ist Business Intelligence? Was ist OLAP? Unterschied zwischen OLAP und OLTP? Bestandteile

Mehr

Analyzer für SAP E Recruiting

Analyzer für SAP E Recruiting Beschreibung Zur Analyse und Erfolgsmessung im Recruiting benötigen die Prozessbeteiligten aktuelle und verlässliche Kennzahlen und flexibel auswertbare Ansichten. Die Informationsversorgung reicht im

Mehr

BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive

BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive Stefan Hess Trivadis GmbH Stuttgart Herbert Muckenfuss Continental Nürnberg Schlüsselworte: Oracle BI EE, Business Intelligence,

Mehr

Oracle BI EE mit großen Datenmengen

Oracle BI EE mit großen Datenmengen Oracle BI EE mit großen Datenmengen Christian Casek Riverland Solutions GmbH München Schlüsselworte: Oracle BI EE, Oracle BI Applications, Informatica, RPD, große Datenmengen, Performance, Performanceoptimierung,

Mehr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Hubertus Thoma Presales Consultant PM Schalten Sie bitte während

Mehr

DIMEX Data Import/Export

DIMEX Data Import/Export DIMEX Data Import/Export PROCOS Professional Controlling Systems AG Gewerbeweg 15 FL- 9490 Vaduz PROCOS Professional Controlling Systems AG Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEIN...3 2 GRUNDLEGENDE FUNKTIONEN...4

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 Business Analytics Sascha Thielke AGENDA Die Geschichte des Reporting Begriffe im BA Umfeld

Mehr

QUICK-START EVALUIERUNG

QUICK-START EVALUIERUNG Pentaho 30 für 30 Webinar QUICK-START EVALUIERUNG Ressourcen & Tipps Leo Cardinaals Sales Engineer 1 Mit Pentaho Business Analytics haben Sie eine moderne und umfassende Plattform für Datenintegration

Mehr

Die sichere Datenhaltung für optimierte Qualitätssicherung

Die sichere Datenhaltung für optimierte Qualitätssicherung Die sichere Datenhaltung für optimierte Qualitätssicherung Matthias Weiss Business Unit Database Mittelstandstechnologie ORACLE Deutschland GmbH Kontaktdaten-Mail-ID: matthias.weiss@oracle.com -Telefon:

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Online Analytical Processing

Online Analytical Processing Online Analytical Processing Online Analytical Processing Online Analytical Processing (OLAP) ermöglicht die multidimensionale Betrachtung von Daten zwecks E rmittlung eines entscheidungsunterstützenden

Mehr

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Titel Präsentation Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Referenten-Info Gerhard Tschantré, Leiter Controllerdienste

Mehr

Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft

Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft Prof. Dr. Anett Mehler-Bicher Fachhochschule Mainz, Fachbereich Wirtschaft Prof. Dr. Klaus Böhm health&media GmbH 2011 health&media

Mehr

Performanceaspekte in der SAP BI Modellierung

Performanceaspekte in der SAP BI Modellierung Performanceaspekte in der SAP BI Modellierung SAP BW 7.3 & SAP HANA Performance Indizes Aggregate DSO & InfoCube BWA SAP HANA Empfehlung 2 Performance Performance bedeutet, unter gegebenen Anforderungen

Mehr

Data Warehouse schnell gemacht Performanceaspekte im Oracle DWH

Data Warehouse schnell gemacht Performanceaspekte im Oracle DWH Data Warehouse schnell gemacht Performanceaspekte im Oracle DWH Dani Schnider Principal Consultant Business Intelligence BI Trilogie, Zürich/Basel 25./26. November 2009 Basel Baden Bern Lausanne Zürich

Mehr

Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP

Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012 Reporting und OLAP Kompakt-Intensiv-Training OLAP gilt als Schlüsseltechnologie auf dem Gebiet Business Intelligence. In unserer Schulung "Microsoft SQL-Server 2008 R2/2012

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr

Infor PM 10 auf SAP. Bernhard Rummich Presales Manager PM. 9.30 10.15 Uhr Infor PM 10 auf SAP 9.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche zu vermeiden. Sie können

Mehr

Mala Bachmann September 2000

Mala Bachmann September 2000 Mala Bachmann September 2000 Wein-Shop (1) Umsatz pro Zeit und Produkt Umsatz Jan Feb Mrz Q1 Apr 2000 Merlot 33 55 56 144 18 760 Cabernet-S. 72 136 117 325 74 1338 Shiraz 85 128 99 312 92 1662 Rotweine

Mehr

Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar. 24. September 2009

Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar. 24. September 2009 Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar 24. September 2009 Unternehmensdarstellung Burda Digital Systems ist eine eigenständige und

Mehr

SOLISYON GMBH TOBIAS GRUBER BEN WEISSMAN. Analyse von Dimensions-Schlüsselfehlern bei der Aufbereitung von SSAS Datenbanken

SOLISYON GMBH TOBIAS GRUBER BEN WEISSMAN. Analyse von Dimensions-Schlüsselfehlern bei der Aufbereitung von SSAS Datenbanken WEITER BLICKEN. MEHR ERKENNEN. BESSER ENTSCHEIDEN. Analyse von Dimensions-Schlüsselfehlern bei der Aufbereitung von SSAS Datenbanken SOLISYON GMBH TOBIAS GRUBER BEN WEISSMAN ANALYSE VON OLAP-AUFBEREITUNGSFEHLERN

Mehr

Dimensionale Modellierung mit Oracle BI EE und Oracle OLAP Tipps und Tricks aus der Praxis

Dimensionale Modellierung mit Oracle BI EE und Oracle OLAP Tipps und Tricks aus der Praxis Dimensionale Modellierung mit Oracle BI EE und Oracle OLAP Tipps und Tricks aus der Praxis DOAG Konferenz 2010 Claus Jordan Senior Consultant, Trivadis GmbH 16.11.2010 Basel Bern Lausanne Zürich Düsseldorf

Mehr

DWH Best Practices das QUNIS Framework 80 Jahre Erfahrung bei der Modellierung & dem Betrieb von DWH. Referent: Ilona Tag

DWH Best Practices das QUNIS Framework 80 Jahre Erfahrung bei der Modellierung & dem Betrieb von DWH. Referent: Ilona Tag DWH Best Practices das QUNIS Framework 80 Jahre Erfahrung bei der Modellierung & dem Betrieb von DWH Referent: Ilona Tag Agenda 10.00 10.30 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.30 11.00 11.00

Mehr

Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010

Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010 Martin W. Angler Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010 Microsoft Press Einleitung 11 Was Sie in diesem Buch finden 12 Aufbau dieses Buchs 12 Kapitel 1: Was ist Business Intelligence?

Mehr

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk 1 Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Inhalt F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Name: Raúl B. Heiduk Ausbildung: Dipl. Ing. (FH),

Mehr

Einführung in OLAP und Business Analysis. Gunther Popp dc soft GmbH

Einführung in OLAP und Business Analysis. Gunther Popp dc soft GmbH Einführung in OLAP und Business Analysis Gunther Popp dc soft GmbH Überblick Wozu Business Analysis mit OLAP? OLAP Grundlagen Endlich... Technischer Background Microsoft SQL 7 & OLAP Services Folie 2 -

Mehr

Cubeware Connectivity for SAP Solutions

Cubeware Connectivity for SAP Solutions Cubeware Connectivity for SAP Solutions Beispiele und Anwendungsfälle 1. Modellierung, Extraction, Transformation und Loading mit Datenquelle SAP R/3 und mysap ERP Mit Hilfe des Cubeware Importers und

Mehr

Java WebApps und Services in der Oracle Cloud

Java WebApps und Services in der Oracle Cloud Java WebApps und Services in der Oracle Cloud Andreas Koop enpit consulting OHG 33106 Paderborn Schlüsselworte Oracle Cloud, WebApp, Service, Erfahrungsbericht Einleitung Mit den Oracle Cloud Services

Mehr

Business Intelligence Aufgabenstellung

Business Intelligence Aufgabenstellung Hochschule Darmstadt Business Intelligence (BI) Fachbereich Informatik Praktikum 2 Prof. Dr. C. Wentzel Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Sebastian Gobst Änderung: 15.06.2012 Datum: 30.05.2012 1. Einführung

Mehr

Kluge Entscheidung! Business Intelligence für Mittelstand und Fachabteilungen

Kluge Entscheidung! Business Intelligence für Mittelstand und Fachabteilungen Kluge Entscheidung! Business Intelligence für Mittelstand und Fachabteilungen Von Cubeware bekommen Sie alles, was Sie für leistungsstarke BI-Lösungen brauchen. 2 Cubeware steht für Erfahrung, Know-how

Mehr

Seminar im Sommersemester 2004 an der Universität Karlsruhe (TH)

Seminar im Sommersemester 2004 an der Universität Karlsruhe (TH) Seminar im Sommersemester 2004 an der Universität Karlsruhe (TH) Verteilung und Integration von Informationen im Verkehrsbereich Thema: OLAP in verteilten Data-Warehouse- Umgebungen Vortrag: Christian

Mehr

Oracle OLAP 11g: Performance für das Oracle Data Warehouse

Oracle OLAP 11g: Performance für das Oracle Data Warehouse Oracle OLAP 11g: Performance für das Oracle Data Warehouse Marc Bastien Oracle BI Presales Agenda Performanceprobleme in Oracle DWH: gibt s das überhaupt? Mögliche Gründe und Lösungen

Mehr

Produktinformation eevolution OLAP

Produktinformation eevolution OLAP Produktinformation eevolution OLAP Was ist OLAP? Der Begriff OLAP steht für Kurz gesagt: eevolution -OLAP ist die Data Warehouse Lösung für eevolution. Auf Basis verschiedener

Mehr

Business Intelligence Produkte

Business Intelligence Produkte Einstiegsmodul: smcreportentry inkl. QuickOLAP, einer WINLine-Datenbank und einem Universum Standard-Objekt Dieses Produkt ist ein preisgünstiger Eintritt in die Data Warehouse Welt. Hier werden alle Daten

Mehr

Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Obwohl mit der Verwendung von SAP HANA ein neuer semantischer Layer zum Einsatz kommt,

Mehr

BI für Jedermann. Neue Möglichkeiten durch die Oracle BI-Suite Enterprise Edition

BI für Jedermann. Neue Möglichkeiten durch die Oracle BI-Suite Enterprise Edition BI für Jedermann Neue Möglichkeiten durch die Oracle BI-Suite Enterprise Edition Wolfgang Rütter Bereichsleiter Informationssysteme OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH 1 Warum BI für Jedermann? 1. Historie

Mehr

Roundtable. Dashboards und Management Information. Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011

Roundtable. Dashboards und Management Information. Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011 Roundtable Dashboards und Management Information Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011 Agenda Behind the Dashboards Was ist ein Dashboard und was ist es nicht? SAP BusinessObjects Dashboards

Mehr

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus Eine Mehrwertdiskussion Der Oracle BI Publisher als Teil der Oracle BI Suite versus Oracle BI Publisher Standalone Der Oracle

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen SAS PharmaHealth & Academia Gabriele Smith KIS-Tagung 2005 in Hamburg: 3. März 2005 Copyright 2003, SAS Institute Inc. All rights

Mehr

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle 40. Congress der Controller, Themenzentrum C, München Steffen Vierkorn, Geschäftsführer Qunis GmbH, Neubeuern Die

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Microsoft Office SharePoint Server 2007 Personen, Prozesse und Informationen verbinden Präsentation Version 1.0 Datum 03-07-2008 1 Agenda Das Duet Ernie und Bert Portale Wieso? Weshalb? Warum? Die Lösung

Mehr

Business Intelligence Praktikum 1

Business Intelligence Praktikum 1 Hochschule Darmstadt Business Intelligence SS 2014 Fachbereich Informatik Praktikumsversuch 1 Prof. Dr. C. Wentzel Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 07.05.2014 Business Intelligence Praktikum

Mehr

aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11

aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11 aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11 2 / 5 aito for Abacus ist eine, auf Microsoft Basis-Technologie aufgebaute, BI-Lösung welche die Vorteile einer Individuallösung mit dem hohem Vorfertigungsgrad

Mehr

Business Intelligence Praktikum 1

Business Intelligence Praktikum 1 Hochschule Darmstadt Business Intelligence WS 2013-14 Fachbereich Informatik Praktikumsversuch 1 Prof. Dr. C. Wentzel Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 14.10.2013 Business Intelligence Praktikum

Mehr

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 SQL PASS Treffen RG KA Überblick Microsoft Power BI Tools Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 Agenda Die wichtigsten Neuerungen in SQL 2012 und Power BI http://office.microsoft.com/en-us/office365-sharepoint-online-enterprise-help/power-bi-for-office-365-overview-andlearning-ha104103581.aspx

Mehr

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN uwehaneke Stephan TRAHASCH tobias HAGEN tobias LAUER (Hrsg.)' tdwi E U R D P E HANSER Vorwort 9 Einführung

Mehr

Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch

Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten. Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Marketing Intelligence Vorstellung der Softwarekomponenten Josef Kolbitsch Manuela Reinisch Übersicht Übersicht über die Systemlandschaft Übersicht über die Werkzeuge Workshop Systemlandschaft 1/8 Klassische

Mehr

Anwendertage WDV2012

Anwendertage WDV2012 Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: Business Intelligence mit Excel 2010 Referent: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 Torsten Kühn Dipl.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Was ist Business Intelligence?... 23

Inhaltsverzeichnis. 1 Was ist Business Intelligence?... 23 Inhaltsverzeichnis Einleitung............................................................................. 11 Was Sie in diesem Buch finden......................................................... 12 Aufbau

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

als Enhancement für Oracle Business Intelligence

als Enhancement für Oracle Business Intelligence Whitepaper von Dirk Fleischmann cubus EV als Enhancement für Oracle Business Intelligence... oder wie Oracle BI Anwender vom cubus outperform EV Analytics profitieren, wenn sie als Datenquelle Essbase

Mehr

ANTARES Informations-Systeme GmbH Stuttgarter Strasse 99 D-73312 Geislingen Tel. +49 73 31 / 30 76-0 Fax +49 73 31 / 30 76-76 www.antares-is.

ANTARES Informations-Systeme GmbH Stuttgarter Strasse 99 D-73312 Geislingen Tel. +49 73 31 / 30 76-0 Fax +49 73 31 / 30 76-76 www.antares-is. ANTARES Informations-Systeme GmbH Stuttgarter Strasse 99 D-73312 Geislingen Tel. +49 73 31 / 30 76-0 Fax +49 73 31 / 30 76-76 www.antares-is.de insight und dynasight sind eingetragene Markenzeichen der

Mehr

Umsetzung der Anforderungen - analytisch

Umsetzung der Anforderungen - analytisch Umsetzung der Anforderungen - analytisch Titel des Lernmoduls: Umsetzung der Anforderungen - analytisch Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 4.2.5.5 Zum Inhalt: In diesem Modul wird

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Hochschule Darmstadt Business Intelligence Fachbereich Informatik Praktikumsaufgabe 3 Prof. Dr. C. Wentzel Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 11.06.2007 Business Intelligence Aufgabenstellung 1.

Mehr

evidanza AG - CEBIT 2015

evidanza AG - CEBIT 2015 evidanza AG - CEBIT 2015 Planung- komplexe Planungsmodelle und Massendaten evidanza AG Folie 1 Strategiekonforme Steuerung der Werttreiber und Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells evidanza AG Folie 2 Nutzen

Mehr

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen.

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen. FRT Consulting GmbH Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse Gustav Sperat FRT Consulting GmbH 1 FRT Consulting das Unternehmen Spin off der TU Graz von langjährigen IT Experten Hauptsitz Graz, Büro

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit Portal für eine effiziente Zusammenarbeit SharePoint Zusammenarbeit im Unternehmen Die Informationstechnologie, die Mitarbeitern dabei hilft mit ihren Kollegen während der täglichen Arbeit leicht und schnell

Mehr

BI Publisher Berichtswesen einfach und sicher. Alexander Klauss Centric IT Solutions GmbH

BI Publisher Berichtswesen einfach und sicher. Alexander Klauss Centric IT Solutions GmbH BI Publisher Berichtswesen einfach und sicher Alexander Klauss Centric IT Solutions GmbH Agenda Ziele der BI Publisher Module Anwendung und Vorgehensweise der BI Publisher Module Voraussetzungen BI Publisher

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

Datenkollektor für SAP Business Warehouse (BW) Status: 09.12.08

Datenkollektor für SAP Business Warehouse (BW) Status: 09.12.08 Datenkollektor für SAP Business Warehouse (BW) Status: 09.12.08 Inhaltsverzeichnis SAP BUSINESS WAREHOUSE (BW) DATENKOLLEKTOR 3 GRUNDSÄTZLICHES:...3 DER BW DATENKOLLEKTOR ÜBERWACHT DIE FOLGENDEN KERNPROZESSE

Mehr

Auswertung für Warenwirtschaft/ERP, Interbase und ODBC... 2

Auswertung für Warenwirtschaft/ERP, Interbase und ODBC... 2 Cubix O.L.A.P... 2 Auswertung für Warenwirtschaft/ERP, Interbase und ODBC... 2 Datenverbindung über ODBC... 4 Datenbereitstellung über SQL... 5 Festlegung der Dimensionen... 6 Festlegung der Summen...

Mehr

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager.

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. TopSoft. Business Software. Effizienzperlen beim Einsatz von SharePoint. Namics. Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. 24. September 2009 TopSoft. Business

Mehr

Integration von Essbase in Oracle BI und EPM Workspace

Integration von Essbase in Oracle BI und EPM Workspace Integration von Essbase in Oracle BI und EPM Workspace David Michel Apps Associates GmbH Dortmund Schlüsselworte: Hyperion, Essbase, EPM, Workspace, Oracle BI, OBIEE, Business Intelligence Einleitung Dieser

Mehr

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending, 11.11.2008 Infor Performance Management Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Leistungsübersicht Infor PM 10 auf Infor Blending eine Data Warehouse

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

Developing SQL Data Models MOC 20768

Developing SQL Data Models MOC 20768 Developing SQL Data Models MOC 20768 In diesem Kurs lernen Sie das Implementieren von multidimensionale Datenbanken mithilfe der SQL Server Analysis Services (SSAS) und durch das Erstellen von tabellarische

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Hochschule Darmstadt Business Intelligence und Wissensmanagement Fachbereich Informatik Praktikumsversuch BI, Teil 1 Prof. Dr. C. Wentzel, Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 03.04.2006 1. Kurzbeschreibung

Mehr

Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt

Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt Helmut Eckstein Pepperl+Fuchs GmbH Mannheim Suvad Sahovic ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Potsdam Schlüsselworte: Oracle Datenbank Server, Kerberos, Oracle

Mehr

Vorwort zur zweiten Auflage...V. Vorwort zur ersten Auflage... VIII

Vorwort zur zweiten Auflage...V. Vorwort zur ersten Auflage... VIII Vorwort zur zweiten Auflage...V Vorwort zur ersten Auflage... VIII 1 Management Support Systeme und Business Intelligence Anwendungssysteme zur Unterstützung von Managementaufgaben...1 1.1 Computergestützte

Mehr

Die Oracle Datenbank als Basis für Microsoft SharePoint

Die Oracle Datenbank als Basis für Microsoft SharePoint Die Oracle Datenbank als Basis für Microsoft SharePoint Schlüsselworte: Claus Jandausch ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Hauptverwaltung München Microsoft SharePoint, Windows SharePoint Services, Microsoft

Mehr