Thema 8 (Vortrag 2): Markteintritt in China: Die Beispiele VW/Audi und BMW

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thema 8 (Vortrag 2): Markteintritt in China: Die Beispiele VW/Audi und BMW"

Transkript

1 Thema 8 (Vortrag 2): Markteintritt in China: Die Beispiele VW/Audi und BMW

2 Inhalt des Vortrages Warum China? Charakteristika des PKW-Marktes in China Automobilstandorte in der VR China Marktbearbeitungsstrategie von Volkswagen Marktbearbeitungsstrategie von BMW Wesentliche Unterschiede beider Automobilunternehmen Gestaltungsempfehlungen für den Markteintritt neuer Wettbewerber Zusammenfassung und Ausblick

3 Warum China? Differenzierungsstrategie mit Ausweitung des Modellprogramms erfordern i.d.r. Skaleneffekte zur Senkung der Fixkosten PKW-Markt in China mit jährlichem Wachstum von > 15 % attraktive Steuermodelle für ausländische Investoren China wird mittelfristig zum drittgrößten PKW-Markt weltweit

4 Charakteristika des PKW-Marktes in China Kundenstruktur des chin. PKW-Marktes bis 1995: Kunden der Pioniere und frühe Folger im öffentlichen Sektor sowie im Taxigewerbe seit 1995: überproportionales Wachstum des Privatkundensegments PKW-Produktion in China Überproportionales Wachstum des kostensensitiven Kleinwagensegments. Deutliches Wachstum des Premiumsegments. Marktzugang neben Exporten nur über Joint-Ventures mit chin. Partner möglich.

5 Automobilstandorte in der VR China T N führende chin. PKW-Hersteller als neue JV-Partner für westliche PKW-Hersteller: SAIC Shanghai Dongfeng Guangzhou Chang an Chongqing FAW Changchun TAIC Tianjin BAIC Beijing

6 Marktbearbeitungsstrategie von VW (Kleinwagen- und Premiumsegment) Phase 1: Aufbauphase ( ) Beginn der Verhandlungen mit der chin. Regierung Ende 70er Jahre VW akzeptiert SAIC als JV Partner (Shanghai Volkswagen Automotive Ltd., SVW) VW erster westlicher Autohersteller in China Aufbau einer arbeitsintensiven Produktion und eines Zuliefernetzwerk einziger Modell ist der VW Santana Local content >60% Absatz p.a Marktanteil < 30% Marktposition No. 2 Phase 2: Ausbauphase ( ) Gründung der First Automotive Works-Volkswagen Ltd. in Changchun Fertigung von weiteren VW- (Kleinwagen) sowie von Audi-Modellen (Premium) Ausbau der Fertigungskapazitäten von SVW für Modell Santana Kunden: Regierungsbehörden und Taxibetriebe Local content >90% Absatz p.a Marktanteil > 50% Marktposition No : VW Marktführer in China

7 Marktbearbeitungsstrategie von VW (Kleinwagen- und Premiumsegment) Phase 3: Verschärfter Wettbewerb ( ) weitere Wettbewerber drängen auf den Markt (Toyota, GM, Hyundai,...) verlangsamtes Absatzwachstum für VW-Modelle Diversifikationsstrategie Ende der Marktdominanz des Modells Santana 2001 Local content >90% Absatz p.a Marktanteil > 50% Marktposition No. 1 Phase 4: WTO-Beitritt + Liberalisierung des chin. Marktes (seit 2002) verstärkte Kundenbindung: Finanzdienstleistungen, Preissenkungen, Diversifikationsstrategie, Kostensenkung kontinuierlicher Verlust von VW-Marktanteilen Verlust der Marktführerschaft an SAIC-GM Audi-Anteile im Premiumsegment können weiter ausgebaut werden Local content >95% Absatz p.a Marktanteil 17% Marktposition No : China nach Europa immer noch wichtigster Auslandsmarkt für Volkswagen

8 Marktbearbeitungsstrategie von BMW (Premiumsegment) Phase 1: Markteintritt ( ) Beginn der Verhandlungen mit der chin. Regierung Repräsentanz in Peking Marktbearbeitung über Exporte: Erhöhung des Bekanntheitsgrades und Marktkenntnisse risikoarmer und weniger kostenintensiver Markteintritt über chinesische Absatzmittler Local content 0% Absatz p.a. 683 Marktanteil < 1% Marktposition k.a. Phase 2: Aufbauphase und JV-Vorbereitung ( ) Nischenstrategie (Premiumsegment) bis 2002 weiterhin Exporte von PKW parallel dazu JV-Verhandlungen Missachtung der Empfehlung der staatlichen Planungskommission; Wahl des ersten privatisierten LKW-Herstellers Brilliance politische Verfolgung u. Enteignung der Hauptanteilseigner von Brilliance Verschleppung des staatlichen Genehmigungsverfahrens bis 2003 Best Cars 2003 Award China für BMW-Modelle Made in Germany Local content 0% Absatz p.a Marktanteil < 3% Marktposition No : ausschließliche Marktbearbeitung durch Exporte Wahl eines ungeeigneten JV-Partners

9 Marktbearbeitungsstrategie von BMW (Premiumsegment) Phase 3: WTO-Beitritt + Liberalisierung des chin. Marktes (seit 2003) Gründung des JVs BMW Brilliance Automotive Co. Ltd. im Shenyang Start der Fertigung zunächst im Bausatz-Verfahren erhöhte Importzölle in China hergestellte PKW teurer als Konkurrenzmodelle Made in China und verfehlte Modellpolitik Absatzeinbruch: Preisnachlässe, Finanzierungsdienstleistungen, Qualitätsoffensive, emotionale Markendarstellung ( Bau-Ma = edles Pferd) unzureichendes Vertriebsnetz Local content < 25% Absatz p.a Marktanteil < 2% Marktposition No : Europa und USA dominieren Auslandsmarkt von BMW: Erwartungen in China konnten bisher nicht erfüllt werden

10 Wesentliche Unterschiede beider Automobilunternehmen Markteintritt + Pionier (1984) + früher Folger (1991) o später Folger (2003) Kooperation mit Reg. + Nähe + Nähe - Distanz Steuerabgaben + reduziert + reduziert - normal / Erhöhung Importzölle Partnerwahl im JV + SAIC (etabliert) + FAW (etabliert) - Brilliance (LKW-Hersteller) Synergien zw. JVs - SAIC (separat) - FAW (separat) Zuliefersystem Facharbeiter Vertriebsnetz Reaktion auf Marktveränderungen Technolog. Know-how Abfluss Hersteller mit Verlusten Überkapazitäten + vorhanden + vorhanden - nicht vorhanden + vorhanden + vorhanden o Abwerbung von Toyota + von SAIC + von FAW - unzureichend (Brilliance geograph. Lage + Wachstumsregionen (Shanghai, Changchun) - rückständig (Shenyang) Kunden (JV-Beginn) Markteintrittssituationen + Regierung, Taxis + Regierungsbehörden - ausschließlich Privatkunden Marktposition (bis 2002) + No. 1 (Klein/Mittelklasse), No.1 (Oberklasse) + No.2(Oberklasse/Importe) seit WTO-Beitritt Chinas (2002) - ungenutzte Kosteneinsparungspotenziale - kostenintensiver Aufbau von - Modelldiversifikation am Privatkunden vorbei Zuliefer- und Vertriebsnetzwerk - Preiskampf mit SGM VW nur noch No. 2 - Preiskampf auch in Oberklasse - Aufbau eigenes Vertriebsnetzes - Aufbau eigenes Vertriebsnetz o Erhöhung der Produktionskapazitäten - Anpassung Überproduktion + Finanzdienstleistungen für Privatkunden + Finanzdienstleistungen Marktsituation für OEMs (2006) -Position VW wie frühe Folger (SGM, Toytota) - SAIC und FAW zunehmend Wettbewerber - Stagnation von Marktposition - Brilliance wird Wettbewerber

11 Gestaltungsempfehlungen für den Markteintritt neuer Wettbewerber Jeder Eintrittszeitpunkt erfordert eine spezifische Kombination von Schlüsselfaktoren: Management Landeskundig und erfahren mit guten Beziehungen zu Regierungsstellen Organisation dynamisch, flexibel (Reaktion auf Wachstum, Rezession, Rechtssystem) Mitarbeiter spezialisierte Expatriates und Verkäufer mit Landeskenntnissen Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber Produktion flexible Planung, um zeitnah auf Kundenwünschen reagieren zu können Zulieferer starkes, lokales Netzwerk mit hohem Qualitätsbewusstsein entscheidend Vertrieb Aufbau von Markentreue, eigenem Vertrieb, Differenzierung vom Wettbewerb Marketing Aufbau von Marktkenntnissen und Reflexion der Kundenbedürfnisse Markenbewußtsein und Differenzierung über Werbemaßnahmen lokale Produktentscheidung im Rahmen der globalen Unternehmensstrategie

12 Zusammenfassung und Ausblick generelle Empfehlung für den richtigen Zeitpunkt für den Markteintritt in China kaum möglich dennoch aus dem Marktverhalten der Wettbewerber sind Rückschlüsse möglich: Kleinwagen-/Mittelklasse-PKW Volumenhersteller früher Markteintritt sinnvoll Pioniervorteile nur dann, solange Kundenbedürfnisse berücksichtigt werden reine Kapazitätsausweitungen und Preisstrategien nicht ausreichend eigenes Vertriebsnetz und Serviceleistungen wettbewerbsentscheidend Premium-PKW stufenweises Vorgehen: Exporte JV mit starkem Partner auf etabliertem Markt Ausbau von Marktpräsenz, Produktion, Modellvielfalt und eigenem Vertriebsnetz Nischenstrategie statt Wettbewerb um Marktanteile Darstellung des Preis-/Leistungsverhältnis Gefahr einer staatlich diktierten Konkubinenwirtschaft ausländischer PKW-Hersteller in China: JV-Partner werden zukünftig zu bedeutenden Wettbewerbern Russland und Indien: attraktive Alternativen mit unmittelbaren Marktzugang nach Südostasien

BMW in China. BMW in China. Asien-Strategie Tochtergesellschaften in allen wesentlichen Märkten. BMW Group. Lüder Paysen. Lüder Paysen.

BMW in China. BMW in China. Asien-Strategie Tochtergesellschaften in allen wesentlichen Märkten. BMW Group. Lüder Paysen. Lüder Paysen. Asien-Strategie Tochtergesellschaften in allen wesentlichen Märkten BMW Group 1 2 1 BMW in Asien BMW in Asien Vertriebsgesellschaften: 1981 VG Japan 3 4 2 BMW in Asien BMW in Asien Vertriebsgesellschaften:

Mehr

DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA

DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA DER AUTOMOBILMARKT IN CHINA Bedeutung für die deutschen Marken ( Markenmanagement ) Christian Holthaus, Christina Gerner 1 INHALT Der chinesische Automobilmarkt Entwicklung Markenbewusstsein China Mythen

Mehr

Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery

Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery 2011CHERY Opportunities Future Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery Wuhu 22. und 23. September 2011 Führende Zulieferer präsentieren sich beim größten einheimischen PKW-Hersteller

Mehr

Markteintrittsstrategien am Beispiel Indien und China. Fallbeispiel Wacker Chemie

Markteintrittsstrategien am Beispiel Indien und China. Fallbeispiel Wacker Chemie ESF in Bayern Wir investieren in Menschen www.esf2007-2013.bayern.de Herzlich Willkommen zum Vortrag Markteintrittsstrategien am Beispiel Indien und China Fallbeispiel Wacker Chemie Elena Dimitrowa Ulrich

Mehr

Diplomarbeit. Welche Markteintrittsstrategie ist für den Automobilhersteller in China optimal? Hadrien Hildebrand. Diplom.de

Diplomarbeit. Welche Markteintrittsstrategie ist für den Automobilhersteller in China optimal? Hadrien Hildebrand. Diplom.de Diplomarbeit Hadrien Hildebrand Welche Markteintrittsstrategie ist für den Automobilhersteller in China optimal? Diplom.de Hadrien Hildebrand Welche Markteintrittsstrategie ist für den Automobilhersteller

Mehr

Staatliche Planung, private Käufer und ausländisches Know-how: Erfolgsfaktoren der chinesischen Automobilindustrie

Staatliche Planung, private Käufer und ausländisches Know-how: Erfolgsfaktoren der chinesischen Automobilindustrie Staatliche Planung, private Käufer und ausländisches Know-how: Erfolgsfaktoren der chinesischen Automobilindustrie Dr. Heiner Depner Fridtjof-Nansen-Akademie für Politische Bildung 26. November 2008 Gliederung

Mehr

Ohne Billigautos gibt es kein Wachstum

Ohne Billigautos gibt es kein Wachstum 07. Januar 2008 Fahrzeughersteller Ohne Billigautos gibt es kein Wachstum 07. Januar 2008. An Ferdinand Dudenhöffer kommt in der deutschen Autobranche niemand vorbei. Mit seinen Prognosen schießt er gelegentlich

Mehr

Im Wettbewerb. Herausforderungen an ein globales Unternehmen. Walter Huber, Corporate Vice President Human Resources, Siemens AG

Im Wettbewerb. Herausforderungen an ein globales Unternehmen. Walter Huber, Corporate Vice President Human Resources, Siemens AG Im Wettbewerb Herausforderungen an ein globales Unternehmen Walter Huber, Corporate Vice President Human Resources, Siemens AG München, 13. April 2012 Siemens AG 2012. All rights reserved. 1 Globalisierung

Mehr

Rainer Erd Michael Rebstock. Produkt- und Markenpiraterie in China

Rainer Erd Michael Rebstock. Produkt- und Markenpiraterie in China Rainer Erd Michael Rebstock Produkt- und Markenpiraterie in China Shaker Verlag Aachen 2010 Inhalt ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VORWORT V IX 1 EINLEITUNG^. 1 2 PRODUKT- UND MARKENPIRATERIE - WAS IST DAS? 16 2.1

Mehr

Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren

Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren German Centre Shanghai - Instrument zur Markterschließung Dipl. Oec. Stefanie Sivkovich, BayernLB Universität Regensburg, So sieht Wachstum aus...

Mehr

Das Engagement der Volkswagen AG im Emerging Market China Referent : Axel Barth

Das Engagement der Volkswagen AG im Emerging Market China Referent : Axel Barth Das Engagement der Volkswagen AG im Emerging Market China Referent : Axel Barth 0 Emerging Markets Relativ fortgeschrittenes Entwicklungsland, das beachtliche Industrialisierungsfortschritte erzielt und

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VR CHINA

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VR CHINA KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VR CHINA VR China - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: VR China - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Mai 2015) Shanghai (gtai) - Die neue Normalität erreicht Chinas Kfz-Branche.

Mehr

Japan und China Der chinesische Markt im Fokus international tätiger Automobilhersteller Von René Haak Als Markt und Produktionsstandort gewinnt die

Japan und China Der chinesische Markt im Fokus international tätiger Automobilhersteller Von René Haak Als Markt und Produktionsstandort gewinnt die Japan und China Der chinesische Markt im Fokus international tätiger Automobilhersteller Von René Haak Als Markt und Produktionsstandort gewinnt die Volksrepublik China für die international tätige Automobilindustrie

Mehr

BVMW China / CIPA BTP China 2015.10

BVMW China / CIPA BTP China 2015.10 / CIPA BTP China 2015.10 Beyond the boundary find the opportunity! Delegationsreise deutscher Unternehmen nach China Schanghai Taicang Shenyang Peking Tianjin Peking 23.-31. Oktober 2015 Business Tour

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Italien Ende 2013 - Erholung nicht in Sicht Der italienische Pkw-Markt im Herbst 2013 Während sich andere

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

maha MAHA auf der Auto Expo in Indien Februar 2012 Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

maha MAHA auf der Auto Expo in Indien Februar 2012 Zur richtigen Zeit am richtigen Ort Zur richtigen Zeit am richtigen Ort MAHA auf der Auto Expo in Indien Februar 2012 Als Global Player weiß MAHA sehr genau, wo auf der Welt strategisch wichtige Punkte sind, an denen sich eine gesteigerte

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte Update 2/2012. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China 2012

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte Update 2/2012. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China 2012 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte Update 2/2012 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China 2012 - Der Markt kühlt ab, bleibt aber wachstumsstark - Der chinesische Pkw-Markt Anfang 2012

Mehr

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Pressemitteilung (Sperrfrist: 28.11.2015, 8:00) Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Prof. Dr. Stefan Bratzel, CAM Bergisch Gladbach, 27. November 2015.

Mehr

Internationales Marketing: Planung des Markteintritts eines Baumschulbetriebes in die GUS-Länder

Internationales Marketing: Planung des Markteintritts eines Baumschulbetriebes in die GUS-Länder Internationales Marketing: Planung des Markteintritts eines Baumschulbetriebes in die GUS-Länder Viktor Martynyuk > Vortrag > Bilder 315 Internationales Marketing: Planung des Markteintritts eines Baumschulbetriebes

Mehr

Impuls. Lobby. Service. Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft

Impuls. Lobby. Service. Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft Michael Harms Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer Lokalisierung: Motivation Großer, dynamischer

Mehr

Globalisierungsstrategie eines mittelständischen Zulieferers

Globalisierungsstrategie eines mittelständischen Zulieferers Globalisierungsstrategie eines mittelständischen Zulieferers Josef X.Baumeister 1 Düsseldorf, ArGeZ Globalisierungsstrategie eines mittelständischen Zulieferers 1. Einführung 2. Überblick über die Hirschvogel

Mehr

Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität

Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität Chris Schmidt - istockphoto Tagung Zukunft Land Land der Zukunft, Tutzing, September 2014 Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität Dr. Robert Hermann Fachbereichsleiter Investorenanwerbung

Mehr

BVMW China BTP China 2016.05

BVMW China BTP China 2016.05 BVMW China BTP China 2016.05 Beyond the boundary find the opportunity! Delegationsreise deutscher nach China Peking Rizhao Nantong Shanghai Jiangmen Guangzhou 07.-15. Mai 2016 1 Business Tour Programme

Mehr

Meilenstein für Daimler in China: Integrierte Pkw-Vetriebsgesellschaft

Meilenstein für Daimler in China: Integrierte Pkw-Vetriebsgesellschaft Investor Relations Release Datum: 17. Dezember 2012 Meilenstein für Daimler in China: Integrierte Pkw-Vetriebsgesellschaft Vertriebsaktivitäten für importierte und lokal produzierte Mercedes-Benz Pkw künftig

Mehr

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013 Die größten Automobilhersteller weltweit Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 203 Design der Studie Peter Fuß Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Partner/Wirtschaftsprüfer/

Mehr

Kfz-Industrie und Kfz-Teile. Hongkong, SVR/Südchina

Kfz-Industrie und Kfz-Teile. Hongkong, SVR/Südchina Kfz-Industrie und Kfz-Teile Hongkong, SVR/Südchina Hongkong, SVR/Südchina - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Hongkong, SVR/Südchina - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Mai 2010) Hongkong (gtai)

Mehr

COMMUNICATION. Presseclipping. Erschließung der Weltmärkte. Seite 1 von 6. Kunde: TMG München. Publikation: openpr. Ausgabe: 16.06.

COMMUNICATION. Presseclipping. Erschließung der Weltmärkte. Seite 1 von 6. Kunde: TMG München. Publikation: openpr. Ausgabe: 16.06. Presseclipping Kunde: TMG München Publikation: openpr Ausgabe: 16.06.2005 Auflage / Page Impressions pro Monat: o.a. Seite: http://openpr.de/news/52982-chinesische-region-nanjing-gaochunsetzt-auf-tmg-muenchen-zur-erschliessung-der-weltmaerkte.html

Mehr

Essen in einer aktuellen Studie.

Essen in einer aktuellen Studie. 28.09.2010 VW baut Marktführerschaft in Deutschland aus Volkswagen(VW) bleibt die unangefochtene Nummer 1 in Deutschland. Der Wolfsburger Automobilkonzern wird seinen Marktanteil ín diesem Jahr auf 22

Mehr

Enormes Potential und starke Regulierung prägen den Automarkt China

Enormes Potential und starke Regulierung prägen den Automarkt China 06.05.2015 PROGENIUM >> creating success Chart 1 Enormes Potential und starke Regulierung prägen den Automarkt China Potential 9,6 Mio. km 2 und 1.3 Mrd. Einwohner Bestand ca. 30 Pkw pro 1.000 Einwohner

Mehr

Die dritte Revolution in der Automobilindustrie. Prof. Dr. Hajo Weber

Die dritte Revolution in der Automobilindustrie. Prof. Dr. Hajo Weber Die dritte Revolution in der Automobilindustrie Prof. Dr. Hajo Weber IMO-Institut / TU Kaiserslautern www.imo-institut.de Mainz, 2011 Die Automobilindustrie ist eine sich permanent verändernde Industrie.

Mehr

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta Michael R. Katzmarck Marketing Manager Chance China Alles schaut nach China! Enorm großer Markt 1,3 Milliarden Menschen 2.000 km Peking Shanghai Hong

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 2/2010. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China zum Frühjahr 2010

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 2/2010. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China zum Frühjahr 2010 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 2/2010 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in China zum Frühjahr 2010 - Boom und Griff nach der E-Mobility Der chinesische Pkw-Markt Anfang 2010 Auf

Mehr

Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt

Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt GLOBAL SERVICE Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt Thorsten Amann, Partner und Leiter KPMG China Desk in Deutschland Hong Kong-Foshan Road Show Düsseldorf,

Mehr

Der chinesische Markt für Kosmetikprodukte

Der chinesische Markt für Kosmetikprodukte Der chinesische Markt für Kosmetikprodukte Inhalte Aktuelle Informationen über den chinesische Markt für Kosmetikprodukte Eintrittsformen in den chinesischen Markt Die Voraussetzungen für erfolgreiche

Mehr

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Kundenspezifische Produktpakete und ihre Marktpotenziale Kundenspezifische

Mehr

Internationale Präsenz

Internationale Präsenz Den Blick fürs Ganze entwickelt man nur mit Liebe zum Detail. traditionelle Handwerkskunst trifft moderne HighTech-Produktionsprozesse Internationale Präsenz Der Firmensitz in Bad Urach bildet die Zentrale

Mehr

Stoffgliederung 4.2 Markterschließungsstrategien mit

Stoffgliederung 4.2 Markterschließungsstrategien mit Stoffgliederung 4.2 Markterschließungsstrategien mit eigener Auslandsmarktbearbeitung 4.2.1 Direkter Export 4.2.2 Exportkooperation 4.2.3 Direktinvestition im Ausland 4.2.4 Kontraktproduktion Internationales

Mehr

Internationalisierung: Strategien und Möglichkeiten für Unternehmen der Weinwirtschaft

Internationalisierung: Strategien und Möglichkeiten für Unternehmen der Weinwirtschaft Internationalisierung: Strategien und Möglichkeiten für Unternehmen der Weinwirtschaft Prof. Dr. Rainer Schnauffer 1. Heilbronner Weinmarketingtag 12. Mai 2006 INHALT 1. Status Quo und Gründe einer Internationalisierung

Mehr

mias-group.com Erfahrungen beim Aufbau eines Standortes in China München, 08. März 2012 Johannes Fottner

mias-group.com Erfahrungen beim Aufbau eines Standortes in China München, 08. März 2012 Johannes Fottner mias-group.com Erfahrungen beim Aufbau eines Standortes in China München, 08. März 2012 Johannes Fottner 1 mias-group.com MIAS GmbH München Deutschland MATRA Kft. Gyöngyös Ungarn MIAS Inc., Charlotte USA

Mehr

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien Konferenz Green Logistics Hype oder Muss Andreas Varesi - Technomar Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien 17.

Mehr

Erstes Quartal 2015 und Ausblick

Erstes Quartal 2015 und Ausblick Vorstand Automobilindustrie Stand 15. Mai 2015 Copyright: Klaus Rein / panthermedia.net Erstes Quartal 2015 und Ausblick (erstmals inkl. Zulassungen alternativer Antriebe Europa) Neuzulassungen PKW Deutschland

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Internationale Standortstrategien europäischer Nutzfahrzeughersteller

Internationale Standortstrategien europäischer Nutzfahrzeughersteller Internationale Standortstrategien europäischer Nutzfahrzeughersteller Vortrag von Håkan Samuelsson Vorsitzender des Vorstandes, MAN AG Die Standortstrategien werden wesentlich geprägt durch die erwartete

Mehr

Als Thüringer Mittelständler in China. we workautomobil

Als Thüringer Mittelständler in China. we workautomobil Als Thüringer Mittelständler in China we workautomobil MITEC AG Auslandsaktivitäten China & USA GCG Global Consulting Group AG,Schweiz Aufsichtsratssitzung 02/2012 Erstellt: GCG GlobalConsulting Group

Mehr

Daimler AG beteiligt sich mit zwölf Prozent an BAIC Motor

Daimler AG beteiligt sich mit zwölf Prozent an BAIC Motor Investor Relations Release Daimler AG beteiligt sich mit zwölf Prozent an BAIC Motor 1. Februar 2013 Gemeinsamer strategischer Schritt im Vorfeld und zur Unterstützung des geplanten Börsengangs von BAIC

Mehr

Leistungsfähigkeit der Branche Metall, Maschinenbau und Kfz in Deutschland Ansätze zur Standortsicherung durch regionale Kooperationen

Leistungsfähigkeit der Branche Metall, Maschinenbau und Kfz in Deutschland Ansätze zur Standortsicherung durch regionale Kooperationen Leistungsfähigkeit der Branche Metall, Maschinenbau und Kfz in Deutschland Ansätze zur Standortsicherung durch regionale Kooperationen Prof. Dr.-Ing. Dragan Vučetić dragan.vucetic@fh-bielefeld.de Gliederung

Mehr

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie NEWSLETTER Januar 2015 AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie Vergleich: Volumenmarken in Deutschland Quelle: www.auto-institut.de Rekordniveau: Die Rückrufquote im Referenzmarkt

Mehr

Zahlen & Fakten Webasto (per Geschäftsjahr 2011) Webasto Thermo & Comfort SE Bauma 2013, Munich

Zahlen & Fakten Webasto (per Geschäftsjahr 2011) Webasto Thermo & Comfort SE Bauma 2013, Munich Zahlen & Fakten Webasto (per Geschäftsjahr 2011) Webasto Thermo & Comfort SE Bauma 2013, Munich Zahlen & Fakten 2011 Webasto Gruppe 1. Umsatz und Ebit 2. F&E Aufwendungen und Investitionen 3. Eigenkapital

Mehr

AutomotiveSUSTAINABILITY 2013 Umwelttrends der globalen Automobilhersteller in der Produktion

AutomotiveSUSTAINABILITY 2013 Umwelttrends der globalen Automobilhersteller in der Produktion +++ NEWSLETTER des Center of Automotive Management (CAM) +++ NEWSLETTER des Center of Automotive Man +++ CAM-NEWSLETTER Februar 2014 AutomotiveSUSTAINABILITY 2013 Umwelttrends der globalen Automobilhersteller

Mehr

Zielsicher ins Ausland: Vorbereitung und strategische Überlegungen

Zielsicher ins Ausland: Vorbereitung und strategische Überlegungen S. 1 Zielsicher ins Ausland: Vorbereitung und strategische Überlegungen Silke Hermann, BLAZE Management Consultants GmbH Strategie bedeutet das Ausrichten von Menschen S. 2 Auf geht s ins Auslandsgeschäft...

Mehr

Automobilhersteller in China als Kunden

Automobilhersteller in China als Kunden DR. KUANG-HUA LIN: Studium der Elektrotechnik an der Universität Taipei und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Freiburg. 1997 Gründung der»asia- Pacific Management Consulting GmbH«(APMC). APMC

Mehr

Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer

Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer Die Zukunft der Automobilität aus Sicht der Autofahrer Ergebnisse einer empirischen Nutzerbefragung in den BRIC Staaten, Deutschland und den USA Fachtagung LERNWELT ELEKTROMOBILITÄT Berlin, den 13. November

Mehr

Fuss Fassen in China Unterstützung durch das Swiss Center Shanghai

Fuss Fassen in China Unterstützung durch das Swiss Center Shanghai Fuss Fassen in China Unterstützung durch das Swiss Center Shanghai Marktaufbau und eigene Produktionsstätte China Strategischer Standort für DGS Alfred A. Lichtensteiger Andreas Müller Seite 1 DGS im Überblick

Mehr

Geschäftserfolg in China Praxiserfahrung eines Weltkonzerns: Das Beispiel VW

Geschäftserfolg in China Praxiserfahrung eines Weltkonzerns: Das Beispiel VW Geschäftserfolg in China Praxiserfahrung eines Weltkonzerns: Das Beispiel VW IHK Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim Dr. Günther Lammersdorf Osnabrück, 15. Mai 2013 14.05.2013 Agenda 1. Eigene Vorstellung

Mehr

Themen. Kalifornien. Brasilien

Themen. Kalifornien. Brasilien Themen 16.07.2014 Die Welt in Bewegung Die Automobilwelt kennt keinen Stillstand, der Fortschritt verändert sie permanent. Doch es gibt Konstanten: die Vielfalt der Kulturen und Mobilitätswünsche weltweit.

Mehr

SINGAPUR IHRE PRIVATE BANKING- ADRESSE IN SINGAPUR. Individuelle Strategien für Ihr Vermögen

SINGAPUR IHRE PRIVATE BANKING- ADRESSE IN SINGAPUR. Individuelle Strategien für Ihr Vermögen SINGAPUR IHRE PRIVATE BANKING- ADRESSE IN SINGAPUR Individuelle Strategien für Ihr Vermögen DZ PRIVATBANK SINGAPUR MASSGESCHNEIDERTE SERVICELEISTUNGEN FÜR PRIVATKUNDEN ERFOLGREICH INVESTIEREN MIT KOMPETENTER

Mehr

Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen. Vi-Ton Vu Vi-Bang Vu

Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen. Vi-Ton Vu Vi-Bang Vu 秀 才 [xiù cai - sju tsai] 秀 才 遇 到 兵 有 理 说 不 清 2005 年 6 月 21 日 ( 总 第 57 期 ) Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen Vi-Ton Vu Vi-Bang Vu Erster (ziemlich

Mehr

VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen

VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen VOLKSWAGEN AG Ein globales niedersächsisches Unternehmen 2. Niedersächsisches Aktienforum der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v., der Börsen Hamburg und Hannover und des Niedersächsischer

Mehr

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren P R E S S E I N F O R M A T I O N Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren Trotz starkem Franken und stotternden Schweizer Ausfuhren nach China und Hongkong bleiben eidgenössische Entscheidungsträger

Mehr

Chancen für deutsche Unternehmen in Mexiko Mexiko-Stadt, 4.5.2015

Chancen für deutsche Unternehmen in Mexiko Mexiko-Stadt, 4.5.2015 Chris Schmidt - istockphoto Chancen für deutsche Unternehmen in Mexiko Mexiko-Stadt, 4.5.2015 Peter Buerstedde Direktor, Büro für Mexiko und Kuba Germany Trade & Invest Inhalt: Interne und externe Faktoren

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2010. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Brasilien im Frühjahr 2010

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2010. Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Brasilien im Frühjahr 2010 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2010 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Brasilien im Frühjahr 2010 - starke Lokalisierung abseits der Absatzkrise Der brasilianische Pkw-Markt

Mehr

Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen. Autos für China!

Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen. Autos für China! 秀 才 [xiù cai - sju tsai] 秀 才 遇 到 兵 有 理 说 不 清 2005 年 3 月 13 日 ( 总 第 55 期 ) Einblicke in die Welt der Chinesen für die Freunde des Ostasieninstituts der FH Ludwigshafen Autos für China! Clevere Manager-Strategie

Mehr

Die chinesische Herausforderung Chancen auf dem europäischen Markt

Die chinesische Herausforderung Chancen auf dem europäischen Markt Die chinesische Herausforderung Chancen auf Prof. Hans-Ulrich Sachs 1 Agenda 1.) Strukturdaten China 2.) China - Reif für internationale Märkte 3.) Daten zum chinesischen Automobilmarkt 4.) Brilliance

Mehr

Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen?

Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen? Wie kommt Volkswagen zu dem Namen Volkswagen? Was gibt Volkswagen heute noch das Recht, sich Volkswagen zu nennen? Hitlers Idee: Ein Auto, das sich jeder Deutsche leisten kann (1933) Der Weg 1938:

Mehr

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller.

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. Pressemitteilung Groß, aber noch keine Gefahr Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. München, den 18. April 2011 Vor dem Hintergrund einer teilweise

Mehr

Raith auf dem chinesischen Markt: Markterschließung, Vertrieb, Entwicklung bis zur Firmengründung

Raith auf dem chinesischen Markt: Markterschließung, Vertrieb, Entwicklung bis zur Firmengründung Raith auf dem chinesischen Markt: Markterschließung, Vertrieb, Entwicklung bis zur Firmengründung Ralf Jede Geschäftsführer, Raith GmbH Essen, 27.03.2014 Überblick Raith Was wir tun & Entwicklung in den

Mehr

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014 LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA Oktober 2014 Herausgeber BAKBASEL Redaktion Max Künnemann Adresse BAK Basel Economics AG Güterstrasse 82 CH-4053 Basel T +41 61 279 97 00 F +41 61 279 97 28 info@bakbasel.com

Mehr

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Geschäftsjahr 2008 Ralf Dieter, Vorsitzender des Vorstands Ralph Heuwing, Finanzvorstand Stuttgart, 18. März 2009 Agenda 1. Überblick 2. Kennzahlen/Analyse

Mehr

KUKA AG Automatica 2012 Dr. Till Reuter, CEO. 22. Mai 2012. www.kuka.com. KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 22. Mai 2012

KUKA AG Automatica 2012 Dr. Till Reuter, CEO. 22. Mai 2012. www.kuka.com. KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 22. Mai 2012 KUKA AG Automatica 2012 Dr. Till Reuter, CEO 22. Mai 2012 KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 22. Mai 2012 Globale Mega-Trends Roboter profitieren von globalen Mega-Trends Automation Industrieländer Nachhaltigkeit

Mehr

Berufsbildungsexport Aktueller Stand Erfahrungsaustausch der Leiter der IHK- Bildungszentren und Geschäftsführer Weiterbildung Ost

Berufsbildungsexport Aktueller Stand Erfahrungsaustausch der Leiter der IHK- Bildungszentren und Geschäftsführer Weiterbildung Ost Berufsbildungsexport Aktueller Stand Erfahrungsaustausch der Leiter der IHK- Bildungszentren und Geschäftsführer Weiterbildung Ost RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Yorck Sievers, DIHK Berlin Duale Berufsbildung

Mehr

Ich freue mich, Ihnen hierzu aus heutiger Sicht der IT-Branche meine Einschätzung der Erfolgsfaktoren im E-Business vortragen zu dürfen.

Ich freue mich, Ihnen hierzu aus heutiger Sicht der IT-Branche meine Einschätzung der Erfolgsfaktoren im E-Business vortragen zu dürfen. Vortrag am 12.10.2005: (es gilt das gesprochene Wort) Wie werden junge Unternehmen interessant für Investoren? Ich freue mich, Ihnen hierzu aus heutiger Sicht der IT-Branche meine Einschätzung der Erfolgsfaktoren

Mehr

Elektromobilität - Statista-Dossier

Elektromobilität - Statista-Dossier Statista-Dossier Elektromobilität - Statista-Dossier Statista GmbH, Hamburg Elektromobilität - Statista-Dossier Inhaltsverzeichnis Überblick 06 Bestandsentwicklung von Elektroautos weltweit bis 2014 07

Mehr

Produktportfolios der fünf großen deutschen Autohersteller in Deutschland: 1990 bis 2014 Das Dilemma mit der Vielfalt. München, 24.

Produktportfolios der fünf großen deutschen Autohersteller in Deutschland: 1990 bis 2014 Das Dilemma mit der Vielfalt. München, 24. 2014 1990 Produktportfolios der fünf großen deutschen Autohersteller in Deutschland: 1990 bis 2014 Das Dilemma mit der Vielfalt München, 24. Februar 2015 Bei gleich bleibenden Gesamtneuzulassungen hat

Mehr

Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern. Prof. Dr. Martin Winterkorn 23.

Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern. Prof. Dr. Martin Winterkorn 23. Strategie 2018 Qualitative und quantitative Werttreiber für einen globalen Automobilkonzern Prof. Dr. Martin Winterkorn 23. Mai 2012 1. Bedeutung der Unternehmensstrategie 2. Strategie 2018 3. Zwischenbilanz

Mehr

TRANSPARENZ wird bei uns GROSS geschrieben.

TRANSPARENZ wird bei uns GROSS geschrieben. TRANSPARENZ wird bei uns GROSS geschrieben. Transparenz bedeutet für uns Fairness, Offenheit und Vertrauen. Carsten Meyer, Geschäftsführer & Jörg Ganghof, Geschäftsführer Die spezialisierte Personalberatung

Mehr

China Roadshow 2006 Finanzierung vor Ort

China Roadshow 2006 Finanzierung vor Ort Dr. Heike Klöpfer China Roadshow 2006 Finanzierung vor Ort 19. Juli 2006 Autor Abteilung TT. Monat JJJJ Seite 46 4 x in China Peking BayernLB Rep.-Office (1997) Shanghai BayernLB Branch (1998) German Centre

Mehr

Volkswagen Group China

Volkswagen Group China Produktion rund 3,135 Millionen Fahrzeuge (12/2013) Stand Stand November März 2014 Modelle SVW Volkswagen: New Polo, New Lavida, Gran Lavida, New Santana, New Passat, Touran, Tiguan, Škoda: Fabia, Octavia,

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

Bertelsmann Education-Strategie

Bertelsmann Education-Strategie Bertelsmann Education-Strategie Konzernstrategie Vier strategische Stoßrichtungen zur Transformation des Bertelsmann-Portfolios; Bildung als zentrale strategische Wachstumsplattform Zielportfolio Strategische

Mehr

45 Prozent der Schweizer Befragten erwarten höhere oder erheblich höhere Gewinne als im Vorjahr. Elf Prozent erwarten geringere Gewinne.

45 Prozent der Schweizer Befragten erwarten höhere oder erheblich höhere Gewinne als im Vorjahr. Elf Prozent erwarten geringere Gewinne. P R E S S E I N F O R M A T I O N Jahr des Affen: Schweizer Manager in China bleiben zuversichtlich Trotz starkem Franken und verlangsamtem BIP-Wachstum bleiben Schweizer Manager in China zuversichtlich:

Mehr

Volkswagen Group China

Volkswagen Group China Produktion rund 3,528 Millionen Fahrzeuge (12/2014) Stand Stand Mai 2015 März 2014 Modelle SVW Volkswagen: New Polo, Cross Polo, Polo GTI, New Lavida, Gran Lavida, Cross Lavida, New Santana, Passat, Touran,

Mehr

Volkswagen Group China

Volkswagen Group China Produktion rund 3,135 Millionen Fahrzeuge (12/2013) Modelle Beschäftigte Vorstand Volkswagen: Polo, Polo Jinqu, Lavida, New Lavida, Gran Lavida, Santana, New Passat, Passat Lingyu, Tiguan, Touran, Jetta,

Mehr

Die Zukunft der ausländischen Investitionen in Deutschland. Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH, Düsseldorf

Die Zukunft der ausländischen Investitionen in Deutschland. Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH, Düsseldorf Die Zukunft der ausländischen Investitionen in Deutschland Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH, Düsseldorf 1 Vortrag beim Kongress der französischen Unternehmen, September 2015 Gliederung

Mehr

Zulieferer in der Klemme? Situation - Strategien - Werte

Zulieferer in der Klemme? Situation - Strategien - Werte Zulieferer in der Klemme? Situation - Strategien - Werte Vortrag am 7. Mai 2008 Dipl.-Kfm. Hans-Andreas Fein Unternehmensberater, Stuttgart Veranstaltung der Initiative Wirtschaftsethik im Mittelstand

Mehr

IHK Potsdam. Greater China / Hongkong. Wolfgang Ehmann

IHK Potsdam. Greater China / Hongkong. Wolfgang Ehmann IHK Potsdam / Hongkong Wolfgang Ehmann Agenda IMPULSE FÜR DIE WELTWIRTSCHAFT Warum? Bedeutung Region Asien Metropolregion Südchina Geschäftsmöglichkeiten/Wachstumsmärkte 10. / 11. Juni 2010 2 ORGANISATIONSSTRUKTUR

Mehr

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004 Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung Hauptversammlung 29. Juni 24 2 Rückblick Geschäftsjahr 23 Erstes Quartal 24, Ausblick Strategie Geschäftsjahr 23 3 Operatives Ergebnis (EBITA) in 23 wieder

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

Markteintritt und -bearbeitung in der Automobilindustrie: Volkswagen in den USA

Markteintritt und -bearbeitung in der Automobilindustrie: Volkswagen in den USA Andreas Fricke Markteintritt und -bearbeitung in der Automobilindustrie: Volkswagen Eine empirische Untersuchung auf Basis von Dunnings Eklektischem Paradigma PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften

Mehr

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen Dr. Ritesh Rajani / Dieter Veit / Dr. Dominik Ziegenhahn Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen 9. Norddeutscher Unternehmertag am 29.04.2013 Vorstellung der Referenten

Mehr

Unternehmensstrategien

Unternehmensstrategien Unternehmensstrategien Methoden- Präsentation Vorgehensweise zu ihrer Entwicklung Henstedt-Ulzburg, 7. Juli 2008 Bei der Entwicklung von Strategien haben wir ein System im Blick Ansatz bei der Entwicklung

Mehr

Presseinformation. Finanzdienstleister diskutieren Strategien im Preiskampf

Presseinformation. Finanzdienstleister diskutieren Strategien im Preiskampf Presseinformation Finanzdienstleister diskutieren Strategien im Preiskampf Symposium mit 100 Top-Entscheidern aus Banken, Sparkassen und Versicherungen / Neue Marktstudie der Investors Marketing AG mit

Mehr

Wesentliche Kennzahlen 2012

Wesentliche Kennzahlen 2012 Wesentliche Kennzahlen 2012 Januar - Dezember 2011 2012 absolut Veränderung Vorjahr in % Volkswagen Konzern: Auslieferungen an Kunden (Tsd. Fzg.) 8.265 9.276 1.011 + 12,2 Umsatzerlöse (Mio. ) 159.337 192.676

Mehr

Die Top 5 Autobauer bauen Marktanteile aus

Die Top 5 Autobauer bauen Marktanteile aus Universität Duisburg-Essen November 2012 CAR-Center Automotive Research Die Top 5 Autobauer bauen Marktanteile aus Ferdinand Dudenhöffer * Die fünf größten Autobauergruppen der Welt haben im Jahr 2012

Mehr

Expertenumfrage Internationale Markterschließung deutscher Werkzeugmaschinenbauer

Expertenumfrage Internationale Markterschließung deutscher Werkzeugmaschinenbauer Expertenumfrage Internationale Markterschließung deutscher Werkzeugmaschinenbauer Management Summary Weinheim, November 2007 Diese Unterlage ist nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig;

Mehr

Dr. Uwe Perlitz Dezember 2004. Perspektiven Healthcare

Dr. Uwe Perlitz Dezember 2004. Perspektiven Healthcare Dr. Uwe Perlitz Dezember 2004 Perspektiven Healthcare Gliederung Weltwirtschaftliches Umfeld Konjunkturelle Entwicklung in Deutschland Tendenzen in der Medizintechnik und deren Abnehmer Trendaussagen Fazit

Mehr

Stand und Ausblick der deutschchinesischen. Mike Hofmann Geschäftsführer German Industry and Commerce Beijing

Stand und Ausblick der deutschchinesischen. Mike Hofmann Geschäftsführer German Industry and Commerce Beijing Stand und Ausblick der deutschchinesischen Wirtschaftsbeziehungen Mike Hofmann Geschäftsführer German Industry and Commerce Beijing Bildquelle: The White House America First China der (Wahl-)Gewinner?

Mehr

Branchencheck Biogas-BHKW-Markt

Branchencheck Biogas-BHKW-Markt Die deutschen Anbieter von Biogas-BHKWs erlebten im Jahr 2011 einen Auftragsboom. Diese Entwicklung hat sich in 2012 nicht fortgesetzt. Zahlreiche Hersteller mussten Gewinnrückgänge oder sogar Verluste

Mehr

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2007 SEHR GUTE GESCHÄFTS- ZAHLEN * Produkterlöse +17 % Weit über Prognose (12-14 %) Bestes

Mehr

IZB 2014 Befragungsergebnisse

IZB 2014 Befragungsergebnisse IZB 2014 Befragungsergebnisse Kernaussagen der Aussteller- und Besucherbefragung 14. bis 16. Oktober 2014 Wolfsburg Allerpark www.izb-online.com Veranstalter: Wolfsburg AG MobilitätsWirtschaft Major-Hirst-Str.

Mehr