Innovationen in SAP Finance

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovationen in SAP Finance"

Transkript

1 Innovationen in Finance Simple Finance Add-on Service Overview Innovationen in Finance

2 Nigel Rayner, Gartner Analyst, fasst den Business Impact von In-Memory-Computing (IMC) Lösungen in der Gartner Studie IT Market Clock for Financial Management, Applications, August 26, 2014 (G ), wie folgt zusammen: IMC-enabled financial applications will leverage IMC technologies to provide significantly higher scalability than traditional relational architectures. For example, IMC will enable GL systems to process higher volumes of transactions so that data from operational systems could be posted directly to the GL. Relational ERP architectures are not scalable enough to support this fat GL concept, which has created reconciliation issues between financial, management and regulatory reporting. IMC will also enable more-sophisticated predictive and prescriptive analytics, for example, CPM applications will be able to perform planning and profitability at much greater levels of granularity and will support more powerful optimization. IMC technology enables analytics to be performed on transaction databases in real time. This will reduce the need to extract transaction data to a separate data mart or data warehouse to perform more complex analytics. This will significantly change the way financial management applications are used in the future, in particular eliminating the technical boundaries between core financial applications and CPM applications (particularly officeof-finance CPM). This will have a significant impact on financial processes, enabling finance to deliver business insight in real time rather than at period end. Innovationen in Finance mit Simple Finance Add-on Einleitung Die Simple Finance Add-on Lösung auf HANA bietet grundlegende Neuerungen im Bereich Finance und Datenhaltung, die vielen Unternehmen eine stark erweiterte ERP-Nutzung und Auswertung ermöglicht. Im Accounting ist die grösste Innovation das Zusammenlegen von Finanzbuchhaltung und Controlling in ein Ledger, basierend auf einem multidimensionalen Datenmodell ohne Beschränkungen bezüglich der Anzahl von Dimensionen. Das bedeutet unbegrenzte Auswertungsmerkmale auf einer Single-Point-of-Truth mit harmonisierten und abgestimmten FI/CO Daten. Der Monatsabschluss wird durch das Wegfallen der oft aufwendigen Abstimmungen zwischen Finanzbuchhaltung und Controlling vereinfacht und beschleunigt. Simulationen von Monatsabschlüssen werden in einem beliebig definierbaren Zeitrahmen möglich. Die hochperformante HANA Plattform bringt zudem den Vorteil, dass wesentlich grössere Datenmengen verarbeitet werden können und die Vorsysteme in die Finanzbuchhaltung und das Controlling auf Belegebene integriert beziehungsweise die Nebenbücher aufgelöst sind. Dadurch werden die Komplexität in der Architektur von Finanzapplikationen erheblich reduziert und die dahinter liegenden Prozesse vereinfacht. Die neue Architektur erlaubt basierend auf Daten der Belegebene ein Echtzeit-Reporting. Durch das Wegfallen von Summentabellen in wird das Volumen der zu speichernden Daten deutlich verringert und die TCO (Total-Cost-of-Ownership) dieser Applikationen reduziert. Auch im Bereich Cash und Fraud Management sowie bei der integrierten Planung erleichtern neue Funktionalitäten von Simple Finance Add-on die Prozesstransparenz und die Auswertungsmöglichkeiten. Simple Finance Add-on ist besonders interessant für Unternehmen, die Harmonisierungsprojekte basierend auf Templates zur Reduzierung der Komplexität bestehender Systemarchitekturen, schnellere Monatsabschlüsse und bessere, flexible Auswertungsmöglichkeiten initiieren, oder bei einer ERP-Neueinführung. Auch für Branchen, in denen performante und abgestimmte Echtzeitinformationen aus operativen Finance-Systemen von kritischer Bedeutung sind, ist Simple Finance Add-on eine leistungsfähige und strategisch nachhaltige Lösung. Die Lösung im Überblick ERP BPC HANA Plattform Single-Point-of-Truth Andere ERP Systeme BW/BI Die Simple Finance Add-on-Lösung setzt sich zusammen aus der HANA Plattform, dem klassischen Core ERP Finance und den neuen Funktionalitäten der Simple Finance Add-ons. Dieser modulare Aufbau bietet die Möglichkeit, die bereits existierende ERP Architektur mit geringem Migrationsaufwand (Wechsel der Datenbank auf HANA und Einspielen der Add-ons) schneller, agiler und transparenter zu machen. Die HANA Plattform ermöglicht einen wesentlich schnelleren Datenzugriff sowohl beim Berichtsaufruf als auch in den Monatsabschlussjobs wie zum Beispiel bei Kalkulationsläufen oder Abrechnungen. Die HANA Plattform macht zudem als Single-Point-of-Truth wiederkehrende und aufwendige Abstimmprozesse zwischen den einzelnen Anwendungen FI, CO, CO-PA, BPC und BW/BI überflüssig. Zusätzlich können Nicht- Anwendungen leichter in die -Welt integriert und Daten harmonisiert werden. Mit EHP 7 von ERP 6.0 sind die zusätzlichen neuen Funktionalitäten von Simple Finance Add-on verfügbar. Sie basieren auf der In-Memory-Datenbanktechnologie und beinhalten die folgenden Bereiche: Accounting Finance In-Memory-Funktionalität für ERP Kunden Cash Management Neues Produkt für konzernweites Cash Management Integrated Business Planning Neue BPC Funktionalitäten und verbesserte Integration von ERP/BPC 2 Service Overview Innovationen in Finance

3 Accounting powered by HANA Performance dank HANA und dank Accounting die dadurch ermöglichte verbesserte Datenhaltung Bislang musste ein ERP für einen schnelleren Datenzugriff die Einzelposten in Summentabellen aggregieren und ablegen. Analysen wurden auf den verdichteten Summentabellen durchgeführt. Diese Tabellenstruktur erforderte jedoch ein wesentlich höheres Datenvolumen und stellte eine Einschränkungen in der Anzahl der auswertbaren Dimensionen dar, die in die Summentabellen fortgeschrieben wurden. Die In-Memory-Technologie ermöglicht es nun erstmals, dass die redundante Datenhaltung in Summen- und Indextabellen in FI und CO obsolet wird. Nur beim Special ledger (FI-SL) macht hier eine Ausnahme, da oft kundenspezifische Verdichtungen gewünscht und genutzt werden. Dank HANA können die Einzelpostentabellen hochperformant für Echtzeit-Auswertungen genutzt werden. Damit erhöht sich nicht nur die Schnelligkeit und Verlässlichkeit der Auswertungen (eine Einzelpostentabelle als Single-Point-of-Truth), sondern es reduziert sich auch die von benötigte Datenbankgrösse. Ausserdem hebt das Reporting auf den Einzelpostentabellen den bisher limitierenden Faktor für die auswählbaren Berichts-Dimensionen auf, indem Analysen von nahezu beliebig vielen Feldern und Verknüpfungen online durchgeführt werden können. Zudem erweitert das Accounting die verfügbaren Informationen in den Einzelpostentabellen durch neue mögliche Berichtsfelder. Diese Faktoren garantieren somit höchste Flexibilität und Granularität bei den Analysen sowie einfache Skalierbarkeit. Eine weitere, wesentliche Neuerung von Accounting ist das logische Dokument. Um die Abstimmbarkeit zwischen FI, CO und buchhalterischer CO-PA direkt bei der Buchung von Einzelposten zu verankern, werden alle Attribute der vormals separaten drei Belege in einem logischen Dokument zusammengefasst und mit neuen Feldern auch auf Einzelpostenebene mit Referenzinformationen stärker verknüpft. So können die oft langwierigen, manuellen Abstimmprozesse am Monatsende vermieden und Bisherige Finanz- ERP s und andere klassische DB Logistischer Prozess, z. B. Rechnung Simple Finance 1.0 Logistischer Prozess, z. B. Rechnung Stabilität FI Dokument CO Dokument Stabilität FI Dokument CO Dokument Summenwerte & Indexe Finanzwesen Vordefinierte Summierung Summenwerte Internes Rechnungswesen Views für Summenwerte & Indexe Finanzwesen HANA Analysen on the fly Views für Gesamtwerte Internes Rechnungswesen Flexibilität Bearbeitung Analyse Flexibilität Bearbeitung Analytik stattdessen eine harmonisierte und verlässliche Berichtserstattung vom externen wie auch internen Rechnungswesen gewährleistet werden. Auch die maschinelle Abstimmung mit dem Intercompany Reconciliation Tool (ICR) erfolgt schneller, da Selektion und Zuordnung der offenen Posten entfallen und auch innermonatlich erfolgen können. Zur weiteren Optimierung der Datenbank werden die Einzelpostenbelege in sogenannte Hot und Cold Daten eingeteilt. Je nach Definition der Verweildauer können alte Belege ( Cold Data) in langsamere Speicherplätze umgelagert werden, was den benötigten Speicherplatz zusätzlich reduziert. Die Vorteile von Accounting powered by HANA Performanteres Echtzeit- Reporting in FI und CO in mehreren Dimensionen Schlankere Datenbanken und einfachere Tabellenstrukturen verbessern die Total-Cost-of- Ownership Schnellere Monatsabschlüsse durch den Wegfall der Abstimmung FI/CO und durch kürzere Laufzeiten, zum Beispiel bei der Umsatzabgrenzung, der WIP Ermittlung, der CO-PA Umlagen, der Abrechnungen, dem Materialledger-Lauf etc. Weitere Harmonisierung des externen und internen Rechnungswesens durch den logischen Beleg Vermeidung von inkonsistenten Daten bei dezentralen FI/CO Systemen durch HANA als Single-Point-of-Truth Auswertungen in der Anlagenbuchhaltung sind jederzeit in allen Bewertungsbereichen möglich Die Option, operative Geschäftsdaten aus den Nebenbüchern direkt im Hauptbuch in Echtzeit auszuwerten Mit der Migration auf Accounting powered by HANA wird automatisch auch die Anlagenbuchhaltung auf das New Asset Accounting FI-AA (new) umgestellt, falls dieses nicht bereits im Einsatz ist. Die neue Anlagenbuchhaltung erlaubt eine konsequente, gleichzeitige Fortschreibung aller Anlagenbelege in sämtlichen benötigten Bewertungsbereichen. Diese Buchungslogik über ein neues, technisches Abstimmkonto kommt bei allen Anlagenzu- und abgängen sowie Abrechnungen der Anlagen im Bau und der Anlagenaktivierung zum Tragen und ermöglicht ein Echtzeit-Reporting für alle Bewertungsbereiche in der Anlagenbuchhaltung. Service Overview Innovationen in Finance 3

4 Unsere Methodik Der erste wichtige Schritt ist eine gründliche Machbarkeitsstudie und eine belastbare Potenzialanalyse. Da die Umstellung im Accounting stark von der technischen Ausgangssituation, der Anforderungen an das Zielsystem und den technischen Notwendigkeiten für den Weg dahin abhängt, bildet dieser Bereich den Analyseschwerpunkt: Evaluierung der bereits vorhandenen technischen Voraussetzungen wie zum Beispiel HANA Plattform, EHP etc. sowie Evaluierung der heutigen Systemarchitektur/Schnittstellen (ERP Systeme, BW/BO, BPC, etc.) Identifikation der Langläufer unter den Berichten/Programmen und Evaluierung des Performancegewinn und des Umstellungsaufwands (zum Beispiel welche Berichte sollen auf Einzelpostentabellen umgestellt werden) Definition von neuen, zusätzlichen Dimensionen/Felder in den Berichten. Restrukturierung und eventuelle Umorganisation des Monatsabschlussplanes, da die Programme schneller laufen beziehungsweise Schritte entfallen Wird basierend auf den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie und der Potenzialanalyse entschieden, Accounting einzuführen, folgen die klassischen Phasen einer Implementierung. Migrationsszenarien für Accounting powered by HANA New AA Accounting* New GL New GL Szenario 1 * Accounting powered by HANA Generell kann von jeder Ausgangssituation, ob New GL oder klassisches -FI, eine Migration auf Accounting erfolgen. Eine Umstellung auf New Asset Accounting (New AA) ist jedoch zwingend notwendig. Im Gegensatz zu einer Implementierung von Accounting auf ein bestehendes New GL (Szenario 1 und 2) muss für die Erfüllung der absoluten Mindestanforderung eine Art Basic New GL aktiviert werden (Szenario 3). Zusätzlich müssen die existierenden FI-Beleg in die neuen New GL Tabellen migriert werden. Hierbei ist zu beachten, dass kundeneigene Felder im Beleg nicht standardmässig in der neuen Tabelle umgesetzt werden. Um New GL Funktionen wie den Belegsplitt für eine lückenlose Profit Center Bilanz zu nutzen, kann auch eine Kompletteinführung von New GL sinnvoll sein (Szenario 4). Die New GL Vollaktivierung kann jedoch auch nachträglich zur innerjährlichen Accounting Migration zum nächsten Geschäftsjahreswechsel erfolgen. Welches Szenario am geeignetsten für eine Umstellung ist, hängt somit nicht nur von der Ausgangssituation, sondern auch von den Anforderungen an das Zielsystem ab. Wir beraten Sie hierbei gerne. Abklärung der technischen Voraussetzungen New AA Accounting* New GL New GL As-Is der Systemlandschaft und der heutigen Performance des Finanzsystems Evaluierung des Verbesserungspotential durch Accounting Cash Management powered by HANA Real Time Working Capital Management New AA Accounting* New GL Classic Finance Classic Finance Szenario 2 Szenario 3 Szenario 4 Auswirkungen auf Berichtsanforderungen und Finanzprozesse New AA Accounting* New GL FI-AA classic New AA FI-AA classic FI-AA classic Classic Finance Entscheidung zur Einführung inkl. Umfang Mit Hilfe der HANA-basierten Analysewerkzeuge wird ein neues Echtzeit-Forderungsmanagement und eine Echtzeit-DSO Steuerung ermöglicht. Auf Basis der Einzelbelege können firmenweit kunden- und produktspezifische DSO Kennzahlen ermittelt werden. Eine systematische und aktuelle Überwachung der Kennzahlen ermöglicht eine sofortige und fundierte Ursachenanalyse Voraussetzung für eine Verbesserung des Working Capital Managements. Cash Management powered by HANA Mit Cash Management powered by HANA wird ein Zugriff auf konzernweite, valutagerechte Banksalden sowie Informationen aus anderen Bereichen wie Treasury Management und unterwegsbefindliche Zahlungen ermöglicht. Im Rahmen der Liquiditätsvorschau erfolgt eine fälligkeitsgetreue, nach Fremdwährungen differenzierte Projektion der offenen Posten (einschliesslich des Zahlungsverhaltens der Kunden) mit vielfältigen Drill-down Möglichkeiten. Eine neue Komponente stellt das Bank Account Management dar, das die Administration aller Bankkonten im Konzern einschliesslich der Gebühren, Limite und Genehmigungs-Workflows unterstützt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die Einführung eines zentralen Exposure Hubs, der alle künftigen Cash Flows enthält sowie die volle Integration zwischen Liquiditätsplanung und Cash Management. 4 Service Overview Innovationen in Finance

5 Der Einsatz von Cash Management powered by HANA eignet sich insbesondere für mittlere und grosse Unternehmen, die ein stark zentralisiertes Cash Management aufweisen oder aufbauen möchten. Neben der Neueinführung ist diese Anwendung besonders für global agierende Unternehmen interessant, die ihre Aktivitäten im Bereich Cash Management neu gestalten möchten und eine zentrale Governance über die Liquiditätssteuerung sowie das Bankmanagement etablieren wollen. Mit Hilfe einer Echtzeit-Analyse der Liquiditätssituation unabhängig von der buchhalterischen Verarbeitung in FI wird die Entscheidungsfähigkeit und Effizienz im Treasury und Cash Management deutlich gesteigert. Die Harmonisierung der Prozesse, Unterstützung der zentralen Governance sowie Datentransparenz führen zur Reduzierung der Komplexität und zu besserer Finanzmittelallokation im Konzern. Unsere Methodik Vor der Einführung wird eine umfassende Analyse der Cash Management Prozesse durchgeführt. Gleichzeitig werden die potenziellen Datenquellen für das kurzfristige Cash Management bestimmt. Im nächsten Schritt werden basierend auf einem Soll-Konzept für die künftigen Prozesse mögliche Implementierungsszenarien untersucht. Ein Side-by-Side Ansatz ist bei dieser Analyse nur von Relevanz, wenn ein Kunde stark ausgeprägtes und ausschliessliches Interesse an Cash Management powered by HANA hat und das Echtzeit-Reporting basierend auf den verfügbaren Daten in HANA durchführen möchte. Dies kann zum Beispiel bei Unternehmen mit einer sehr schwankenden Cash Flow Situation der Fall sein. Meist wird das Cash Management jedoch als Add-on zu den sonstigen Financial Anwendungen basierend auf der HANA Business Suite genutzt. Im zweiten Schritt wird beleuchtet, wie weitere Datenquellen aus Non- Systemen oder anderen Stand-alone Systemen in die zentrale Anwendung integriert werden können, um ein Single-Point-of-Truth im gesamten Konzern zu schaffen. Dies ist nur dann gewährleistet, wenn eine hohe Datenqualität und -aktualität an der Quelle, das heisst in der Finanzbuchhaltung oder sogar bereits in den logistischen Prozessen bei Bestellungen und Aufträgen gegeben ist. Im dritten Schritt erfolgt das Design und die konkrete Ausprägung der zukünftigen Lösung sowie die Anbindung der dezentralen und Non- Systeme an die zentrale HANA Anwendung bei gleichzeitiger Neugestaltung der fachlichen Prozesse. Darüber hinaus werden Berichte mit den wesentlichen Views sowie Dashboards mit KPIs definiert, um dem Management die wichtigsten Entscheidungsgrundlagen sofort auf einen Blick und an jedem Ort (auch unter Einsatz von mobilen Endgeräten) zu ermöglichen. Im vierten und vorletzten Schritt erfolgt der Funktions- und Integrationstest der gesamten Lösung sowie das Anwendertraining. Abschliessend erfolgen der Go-Live und eine Stabilisierungsphase, in der die Qualität und Verlässlichkeit der Daten regelmässig einer Prüfung unterzogen werden. Der Nutzen von Cash Management powered by HANA Mehrdimensionale Berichte in Echtzeit für die transparente Darstellung der Liquidität, Kreditlinien, überzogener Limite, Risiko- und Cashflow Analysen, Fremdwährungsrisiken sowie DSO-Analysen Liquiditätsvorhersagen über heterogene Systeme hinweg unter Berücksichtigung des Zahlungsverhaltens der Kunden Konzernweiter Liquiditätsplan, lang- und mittelfristiger Liquiditätsplan mit eingebauter Abweichungsanalyse (Plan-Ist- Vergleiche) und der Möglichkeit, Ist-Cash Flows aus dem Liquidity Forecast sowie aus den Treasury Transaktionen als Vorschlagswerte direkt in die rollierende Planung als Defaultwerte einzubeziehen Zentrales Bankenmanagement mit Genehmigungsworkflow für die Einrichtung neuer Bankverbindungen und damit Steigerung der konzernweiten Transparenz und Governance Ausführung und Genehmigung von Zahlungen direkt aus dem Bank Account Management heraus unter Einhaltung des Mehraugenprinzips Integrated Business Planning Wie die Accounting Lösung basiert auch die integrierte Business Planung auf einem multidimensionalen Datenmodell, das alle Planungsdimensionen abbilden kann. In künftigen Releases wird mit identischen Modellen auch die Basis für die Vergleichbarkeit von Ist-, Forecast- und Plan-Daten geschaffen. Die Planungslösung erlaubt zudem die Simulation von Daten und Abschlüssen innerhalb der Smart Finance Lösung. Die integrierte Planungslösung ist nicht nur für die Finanzplanung angedacht, sondern hat vielmehr aufgrund der performanten In-Memory-Technologie ihre Stärken im Bereich der Integration operativer Teilpläne mit der Finanzplanung. Diese Lösung erlaubt, die Logistikplanung (Verkaufsplanung, Einkaufsplanung usw.) durchzuführen und es bieten sich Schnittstellen zu den bewährten Logistik-Planungslösungen an. Service Overview Innovationen in Finance 5

6 Unternehmensanalyse Umweltanalyse Marktpositionierung Definition des Szenarios Top Down-Annahmen Top Down-Ziele Die Vorteile von Integrated Business Planning Vernetzung der operativen Planung und der Finanzplanung auf Stufe Gesellschaft oder Region Vernetzung der Finanz-Teilpläne zur Generierung der Erfolgsrechnung, Bilanz und Cash Flow Integration der Pläne für funktionale Kosten mit der Erfolgsrechnung Vermeidung von Fehlern durch die in die Planung integrierte interne Leistungsverrechnung Verkürzung der Planungszeit durch die Integration der Pläne, einfachere Bewältigung der Veränderungen in den Plänen Schaffung einer Grundlage für Simulationen und werttreiberbasierte Planung Operative Planung Beschaffungskette Vertriebsplanung Produktion Preiseinheiten Preiskalkulation Spezifische Planung Die Vereinheitlichung der Datenmodelle der operativen Planung und der Planung auf Konzernstufe ermöglicht eine Datenaustauschbarkeit für beide Stufen und schafft höhere Effizienz. Die wichtigsten Funktionalitäten der integrierten Planungslösung auf HANA: Die Planungsfunktionalitäten von BPC 10.1 stehen vollumfänglich und in die Business Suite vollintegriert zur Verfügung Eine einheitliche Plattform für die integrierte Planung Höhere Performance durch die Verfügbarkeit von HANA Die höhere Performance ermöglicht Simulationen, welche bisher nicht möglich waren Einfachere Anwendung durch Verwendung von Excel als Front End Unsere Methodik Investitionsaufwand Material Logistik Personalwesen Zinsertrag Zinsaufwendungen Die Analyse der integrierten Planung ist eine ganzheitliche Betrachtung der Planung anhand der folgenden Hauptdimensionen: Allgemeine Parameter & Bedingungen Planungsinhalt Planungsprozesse Planungsanwendung Planungsorganisation Basierend auf gestützte Interviews und geführten Seminaren wird die aktuelle Situation evaluiert Gemeinkosten konzernintern Kosten Vertrieb Finanzergebnis Steuern Betriebseinkommen Gewinn- und Verlustrechnung Bilanz Geldfluss Finanzplanung Absatz & Vertrieb Finanzwesen & Controlling Personalwesen (nicht berücksichtigt) Ist-Situation Allgemeine Parameter und Bedingungen Governance, Harmonisierungsgrad der kritischen Erfolgsfaktoren, KPI s, Massstäbe und Auswirkungen Planungsinhalte Planungsziele, -dimensionen und -inhalte Planungsmethoden und KPI s Planungsprozess Planungsprozesse Planungshorizont, -perioden Planungshäufigkeit Integration von Teilplänen Identifizierte Verbesserungs- und Harmonisierungspotenziale führen zu dem gewünschten Sollzustand hin Mit der Festlegung der Massnahmen zur Erreichung des Sollzustands wird die Analysephase in der Regel abgeschlossen. Die Analyse basiert auf den Grundprinzipien der Integration, Flexibilität und Harmonisierung Planungsorganisation Aufmerksamkeit der Geschäftsführung Verantwortungen Anreize Organisatorische Planungsanforderungen Soll-Situation Anwendung Anforderungen an die Planungssoftware Berichterstattungssystem Systemlandschaft & IT Integration 6 Service Overview Innovationen in Finance

7 Nach dem Entscheid zur Umsetzung der Soll-Lösung folgen die klassischen Phasen eines Umsetzungsprojektes: Die Grundlage dazu bietet die festgelegte Strategie in der Machbarkeitsstudie. Eine Vereinheitlichung der Planungsinhalte, Prozesse und Applikationen bilden die Basis für das Umsetzungskonzept Die in der Konzept Phase definierten Anforderungen werden in der Umsetzungsphase implementiert. Die Resultate werden mit den in der Machbarkeitsstudie definierten Zielen abgeglichen und auf ihre Erreichbarkeit überprüft Unsere Einschätzung und wie BearingPoint Ihrem Unternehmen helfen kann BearingPoint hat sich intensiv mit Funktionsangebot, Technologie, Migrationsszenarien und den strategischen Möglichkeiten der Simple Finance Add-on Lösungen beschäftigt. In unserem Competence Center stellen wir unseren Kunden ein Simple Finance Add-on Demonstrationssystem zur Verfügung, mit dem wir gemeinsam mit Ihnen Funktionalitäten und Performance in einer Demo- Umgebung evaluieren können. Auf Basis unserer Erfahrungen und zahlreicher Gespräche mit Kunden- und Lieferanten schätzen wir Simple Finance-Add on aus heutiger Sicht wie folgt ein: Simple Finance-Add on ist die erste Modulauslieferung von, die die HANA In-Memory- Technology vollständig in Finance umsetzt Funktional ermöglicht dieser Technologiequantensprung neue und bisher nicht oder nur schwer mögliche Analysen mit wesentlich grösseren Datenmengen mit rasanten Reaktionszeiten und modernem, intuitiv anmutendem User Interface Eine stärkere Verzahnung von operativen und Finanz-Unternehmensprozessen und der zugrunde liegenden Planung kann beispielsweise durch eine integrierte operative und Unternehmensplanung realisiert werden und bietet Simulationsmöglichkeiten auf Basis von Echtzeit-Informationen Die Prozesse des Finanzbereiches können mittelfristig durch Einsatz der In-Memory-Technologie neu und effizienter strukturiert werden Neue echtdatenbasierte Analysen wie zum Beispiel für Working Capital Management und Liquidity Planning eröffnen neue Ansatzmöglichkeiten, um die Finanzmittelallokation und die Finanzdisposition im Konzern nachhaltig zu optimieren Wir empfehlen unseren Kunden, sich schon heute mit Simple Finance Add-on zu beschäftigen. Wir gehen davon aus, dass im Laufe der folgenden Monate weitere Module IMC-fähig machen wird und dass mittelfristig der Kern aller wesentlichen Applikationen IMC-fähig und cloud-enabled sein wird. Dies eröffnet neue, erweiterte Möglichkeiten für einen in signifikanten Teilen revolutionierten Ansatz der Unternehmenssteuerung. Besonders für Unternehmen, die sich in diesem Jahr mit einem Neu-Aufsatz ihrer ERP-Systemlandschaft auseinandersetzten, ist die Simple Finance Add-on eine zukunftsweisende Architektur. Jedoch sollten auch Unternehmen mit einer gewachsenen, heterogenen und komplexen Systemlandschaft, die sich mit einer umfassenden Systemharmonisierung auf Basis eines ERP-Templates beschäftigen, die Option Simple Finance Add-on als zukunftsweisende Lösung prüfen. Auch für Unternehmen die bisher aus ihren Vorsystemen aggregierte Information ins Hauptbuch übernahmen (Banken, Versicherer) bietet die neue Lösung erstmals die Leistungsfähigkeit ein Hauptbuch mit Detailinformationen aus den Vorsystemen zu verwalten. Dies bringt auch den Vorteil, dass Fehler durch die Aggregation in der Schnittstelle minimiert werden und macht die Informationen in einem Finanzsystem transparent (Single-Point-of-Truth). Der Nutzen für Sie BearingPoint kann Sie mit umfassenden Markt- und Produktkenntnissen und systematischen Evaluationskriterien bei der Selektion der passenden Systemarchitektur und der für Sie passenden Migrationsszenarien unterstützen und eine fachgerechte und auf ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Konzeption und Einführung sicherstellen. Durch unsere langjährige Erfahrungen und unser Knowhow im Bereich, insbesondere auch Finance, ist BearingPoint in der Lage, diese Art von Transformationsprojekten aus einer Hand strategisch zu planen, fachlich zu konzipieren und in Tat umzusetzen. Kontakt Vahan Guermann Partner bearingpoint.com 2015 BearingPoint, Frankfurt. Alle Rechte vorbehalten. Gedruckt in der EU. Der Inhalt dieses Dokuments unterliegt dem Urheberrecht. Veränderungen, Kürzungen, Erweiterungen und Ergänzungen, jede Veröffentlichung, Übersetzung oder gewerbliche Nutzung zu Schulungszwecken durch Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung durch BearingPoint, Frankfurt. Jede Vervielfältigung ist zum persönlichen Gebrauch gestattet und nur unter der Bedingung, dass dieser Urheberrechtsvermerk beim Vervielfältigen auf dem Dokument selbst erhalten bleibt. Photo credits: Fotolia. SO_0976_DE Service Overview Innovationen in Finance 7

8 Über BearingPoint BearingPoint Berater haben immer im Blick, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen permanent verändern und die daraus entstehenden komplexen Systeme flexible, fokussierte und individuelle Lösungswege erfordern. Unsere Kunden, ob aus Industrie und Handel, der Finanz- und Versicherungswirtschaft oder aus der öffentlichen Verwaltung, profitieren von messbaren Ergebnissen, wenn sie mit uns zusammenarbeiten. Wir kombinieren branchenspezifische Management- und Fachkompetenz mit neuen technischen Möglichkeiten und eigenen Produkt-Entwicklungen, um unsere Lösungen an die individuellen Fragestellungen unserer Kunden anzupassen. Dieser partnerschaftliche, ergebnisorientierte Ansatz bildet das Herz unserer Unternehmenskultur und hat zu nachhaltigen Beziehungen mit vielen der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen geführt. Unsere Mitarbeiter unterstützen zusammen mit unserem globalen Beratungs-Netzwerk Kunden in über 70 Ländern und engagieren sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg. Für weitere Informationen:

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick CP-Cash ist ein Modul der Corporate Planning Suite. KUrZFriStigeS LiqUiDitätSMAnAgeMent Kurzfristiges Liquiditätsmanagement. Mit CP-Cash können

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Der IFRS15 Standard. Neuregelung zur Realisierung von Erlösen. Service Overview IFRS15 Standard

Der IFRS15 Standard. Neuregelung zur Realisierung von Erlösen. Service Overview IFRS15 Standard Der IFRS15 Standard Neuregelung zur Realisierung von Erlösen Service Overview IFRS15 Standard Zusammenfassung Ankündigung des IASB Mit IFRS15 werden die Prinzipien der Erlöserfassung bzw. deren Realisierung

Mehr

SAP HANA im Rechnungswesen

SAP HANA im Rechnungswesen SAP HANA im Rechnungswesen Nice-To-Know Stand: Juni 2015 Inhalt SAP HANA und In-Memory-Computing - Ausgangssituation - Lösungsansatz Einsatz-Szenarien von SAP HANA - Side-by-Side Scenarios - Integrated

Mehr

SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Neuerungen in der Anlagenbuchhaltung - FIAA. Jan Kirschner 28.10.2015

SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Neuerungen in der Anlagenbuchhaltung - FIAA. Jan Kirschner 28.10.2015 SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Neuerungen in der Anlagenbuchhaltung - FIAA EhP 0 bis EhP 7 Jan Kirschner 28.10.2015 Agenda DIE NEUE ABSCHREIBUNGS- RECHNUNG Release 600 PROFITCENTER UND SEGMENTE

Mehr

SAP Accounting powered by SAP HANA

SAP Accounting powered by SAP HANA SAP Accounting powered by SAP HANA Hannelore Lang, SAP Deutschland SE & Co. KG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public SAP Simple Finance Dr. Christoph Ernst, Head of

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UNTERNEHMENSSTEUERUNG MIT VISION UND STRATEGIE Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

BI ist tot, lang lebe BI!

BI ist tot, lang lebe BI! BI ist tot, lang lebe BI! SAP HANA Live vs. SAP BW powered by HANA Glaubt man der ein oder anderen aus Walldorf stammenden Marketingfolie, so sind die Tage von herkömmlichen Business Intelligence Systemen

Mehr

Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004

Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004 Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004 Oliver Stumpf - Beratung Rechnungswesen Jochen Rauber - Beratung Logistik 1 Multitalent neues Hauptbuch (New GL) Verfügbar ab mysap ERP2004 mit Einschränkungen,

Mehr

Anwendungsszenarien SAP BPC

Anwendungsszenarien SAP BPC Planung Ziele setzen (Top down, bottom up) Planen & Massnahmen definieren Pläne realisieren Erfolge messen (Plan versus Actuals, Benchmark, Vorjahr) Planung von Kartoffelkäferbekämpfung Anwendungsszenarien

Mehr

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan 2011 Agenda Was ist arcplan Edge? Komponenten von arcplan Edge arcplan Edge Roadmap Live Demo arcplan

Mehr

Risikomanagement Risiken im griff. CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite.

Risikomanagement Risiken im griff. CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite. Risikomanagement Risiken im griff CP-Risk ist ein Modul der Corporate Planning suite. IdentIfIkatIon, BeweRtung, analyse und kontrolle von RIsIken Risikomanagement mit System. Zum Risikomanagement gehört

Mehr

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur

Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur Modernes Design einer agilen und integrierten Finanz- und Risikoarchitektur ifb group, 07.07.2014 Neue regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister Zusätzliche Einflüsse durch das Basel Committee

Mehr

S/4 HANA & Business Analytics

S/4 HANA & Business Analytics S/4 HANA & Business Analytics Mit HANA, S/4 HANA & Business Analytics mittelstandsgerecht Transparenz und Effizienz steigern Gerhard Baier & Holger Born I ITML FORUM Pforzheim 22.06.2015 Agenda NR. 1 THEMA

Mehr

Roundtable Walldorf. Integrierte Unternehmensplanung SAP BPC. Sascha Brosig 29.11.2011

Roundtable Walldorf. Integrierte Unternehmensplanung SAP BPC. Sascha Brosig 29.11.2011 Roundtable Walldorf Integrierte Unternehmensplanung SAP BPC Sascha Brosig 29.11.2011 Agenda Zielsetzung der Live Demo Live Demo & Erfahrungsaustausch anhand von Praxisbeispielen Wesentliche Architekturaspekte

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

PERFEKTION IM DETAIL. WORKING CAPITAL MANAGEMENT

PERFEKTION IM DETAIL. WORKING CAPITAL MANAGEMENT 9 PERFEKTION IM DETAIL. WORKING CAPITAL MANAGEMENT 2 3 COGON WORKING CAPITAL MANAGEMENT MACHEN SIE MEHR AUS IHREN EIGENEN RESSOURCEN UND STÄRKEN SIE NACHHALTIG IHRE PROZESSE! Um ein effektives Working

Mehr

MEHRWERK. Umsatzplanung

MEHRWERK. Umsatzplanung MEHRWERK Umsatzplanung Ihre Agenda A B C D Herausforderung Vorteile & Nutzen Konzept & Aufbau Leistungspaket & Version Seite 2 Typische Fragestellungen Sind meine Daten präzise & aktuell? Wie kann ich

Mehr

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht Datawarehouse Architekturen Einheitliche Unternehmenssicht Was ist Datawarehousing? Welches sind die Key Words? Was bedeuten sie? DATA PROFILING STAGING AREA OWB ETL OMB*PLUS SAS DI DATA WAREHOUSE DATA

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

SWOT für SAP. E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment. www.iso-gruppe.com

SWOT für SAP. E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment. www.iso-gruppe.com SWOT für SAP E-Bilanz Planungsrechnung Reporting Impairment www.iso-gruppe.com SWOT für SAP Gesetze verpflichten Sie Ab 2013 müssen gem. 5b EStG Jahresabschlüsse verpflichtend in elektronischer Form an

Mehr

Global Finance mit SAP New G/L

Global Finance mit SAP New G/L Weltumspannend und einheitlich Global Finance mit SAP New G/L Minimalinvasiver Umstieg im internationalen Finanz- und Rechnungswesen Die Globalisierung des Finanz- und Rechnungswesens birgt spezifische

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Wie sich Zahlungsverkehr, Treasury & Co. durch eine SAP-Integration effizienter gestalten lassen Benjamin Scheu Finanz- und Rechnungswesen Gühring KG

Mehr

BW powered by HANA. Martin Effinger Month 06, 2013

BW powered by HANA. Martin Effinger Month 06, 2013 BW powered by HANA Martin Effinger Month 06, 2013 winnovation Quick Facts Form Aktiengesellschaft Gründung 28.3.2006 Aktienkapital 200 000 CHF (100% im Besitz des Mgt) Ort Baar (Zug, Schweiz) Mitarbeiter

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance Click to edit Master title style 1 Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance München, 7.10.2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 Themen im Finanzbereich

Mehr

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014 ITSM Roundtable Linz, den 25.09.2014 USU auf einen Blick Gründung 2014 Fokus Branche Know-how Rechtsform Mitarbeiter Standorte Unabhängiger Software- und Lösungsanbieter IT Service Management & Knowledge

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph Agenda 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph 09.45 Uhr Dokumentenmanagement mit drink.3000 - EASY ENTERPRISE in der Praxis Joachim Roeling

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Alle Teilnehmer sind stumm geschaltet während des Webinars Einwahlnummern: Deutschland: +49 (0) 692 5736 7216 Österreich: +43 (0) 7 2088 0035 Schweiz:

Mehr

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft!

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Roundtable. Dashboards und Management Information. Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011

Roundtable. Dashboards und Management Information. Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011 Roundtable Dashboards und Management Information Rüdiger Felke / Christian Baumgarten 29.11.2011 Agenda Behind the Dashboards Was ist ein Dashboard und was ist es nicht? SAP BusinessObjects Dashboards

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen BOARD All in One Unternehmen Lösung Referenzen Unternehmen BOARD Führender Anbieter für BI & CPM mit Sitz in Lugano Gegründet 1994 eigene Software seit 19 Jahren Eigenfinanziert & profitabel Weltweite

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Was gibt es Neues in der BI Welt

Was gibt es Neues in der BI Welt BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Was gibt es Neues in der BI Welt Daniel Stecher, Stephan Weber, Adrian Bourcevet Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015 CubeServ BI-Kongress 2015

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Unterstützung Ihrer Mitarbeiter Das interaktive Drag-and-Drop Interface in Excel Mit Jet Enterprise

Mehr

evidanza AG - CEBIT 2015

evidanza AG - CEBIT 2015 evidanza AG - CEBIT 2015 Planung- komplexe Planungsmodelle und Massendaten evidanza AG Folie 1 Strategiekonforme Steuerung der Werttreiber und Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells evidanza AG Folie 2 Nutzen

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Mit Jet Enterprise erhalten Sie dies und mehr Jet Enterprise ist Business Intelligence und intuitives

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Ihre IT ist unser Business.

Ihre IT ist unser Business. Ihre IT ist unser Business. ACP Kostenrechnung ACP Business Solutions Kostenrechnung Die ACP Kostenrechnung bildet alle klassischen Modelle der Kostenstellen-, Kostenträger-und Ergebnisrechnung ab. Die

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it Unternehmenssoftware Zeitstrahl Von der Finanzbuchhaltung zu SaaS 2004 SAP Business Suite 2010

Mehr

Controlling as a Service. Zeitsparend, sicher und transparent.

Controlling as a Service. Zeitsparend, sicher und transparent. Controlling as a Service. Zeitsparend, sicher und transparent. Referenten Florian Felsch CEO eventa AG www.eventa.ag Dirk Freiherr von Pechmann CEO Seneca Business Software GmbH www.seneca-control.com

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration. Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration. Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Ein starkes Team fürs Controlling. CP-Excel Plus die intelligente Excel-Integration Corporate Planner ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Sie haben Microsoft Excel*. Die bekannte Tabellenkalkulation

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

ETL Monitoring & Tuning durch Auswertung der OWB Laufzeit-Metadaten. Referent: Lutz Bauer, Leiter CC Data Integration, MT AG

ETL Monitoring & Tuning durch Auswertung der OWB Laufzeit-Metadaten. Referent: Lutz Bauer, Leiter CC Data Integration, MT AG ETL Monitoring & Tuning durch Auswertung der OWB Laufzeit-Metadaten Referent: Lutz Bauer, Leiter CC Data Integration, MT AG MT AG managing technology Key-facts: 1994: Gründung als MT Software GmbH 2000:

Mehr

Möglichkeiten für bestehende Systeme

Möglichkeiten für bestehende Systeme Möglichkeiten für bestehende Systeme Marko Filler Bitterfeld, 27.08.2015 2015 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Gegenüberstellung Data Warehouse Big Data Einsatz-

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Application Outsourcing Prozesse Projekte Tools Mit PROC-IT die optimalen Schachzüge planen und gewinnen In der heutigen Zeit hat die HR-Organisation

Mehr

PPM Production Performance Manager

PPM Production Performance Manager Business Intelligence Plattenzuschnitt-Industrie PPM Production Performance Manager FÜR DIE Plattenzuschnitt-Industrie www.ppmc.li PPM Production Performance Manager. besser informiert Geschäftsprozesse

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Financial and Treasury Consulting Exposé CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Finanzbuchhaltung

Mehr

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Köln, den 30.10.2012 1 Leistungsprofil der OctaVIA AG Die OctaVIA AG ist inhabergeführt und wurde im Jahre 1997 gegründet. Branchenübergreifend sind wir Ihr

Mehr

Der BearingPoint Analyzer und Transformer als Accelerator für die Implementierung des SAP Insurance Analyzer

Der BearingPoint Analyzer und Transformer als Accelerator für die Implementierung des SAP Insurance Analyzer Der BearingPoint Analyzer und Transformer als Accelerator für die Implementierung des SAP Insurance Analyzer Vortrag im Rahmen des SAP Forums für Versicherer 2015 Andrea Schmidt, Senior Managerin FS Versicherungen

Mehr

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57 1... Einleitung... 15 1.1... Zielgruppen dieses Buches... 17 1.2... Aufbau des Buches... 18 1.3... Hinweise zur Benutzung des Buches... 21 1.4... Danksagung... 23 2... Grundlagen der Datenmodellierung...

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer

SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer Das SWOT Controlling-System wurde als ganzheitliches und durchgängiges Datenbanksystem für Controlling im Unternehmen gemeinsam mit

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014 Datenintegration, -qualität und Data Governance Hannover, 14.03.2014 Business Application Research Center Führendes europäisches Analystenhaus für Business Software mit Le CXP (F) objektiv und unabhängig

Mehr

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Information Lifecycle Management in SAP HANA -Umgebungen Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Agenda Einführung Business Case Information Lifecycle Management (ILM) ILM und Migration nach

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

SAP New GL. Nice-To-Know. Stand: Juni 2015

SAP New GL. Nice-To-Know. Stand: Juni 2015 SAP New GL Nice-To-Know Stand: Juni 2015 Inhalt Ausgangssituation SAP New GL Projektablauf einer Migration Projektlaufzeiten und -schwerpunkte Migration mit SAP -Szenarien Migration mit Non-SAP -Szenarien

Mehr

SAP NetWeaver Business Intelligence. Corporate Performance Management

SAP NetWeaver Business Intelligence. Corporate Performance Management SAP NetWeaver Business Intelligence und Corporate Performance Management Harald Giritzer Principal Consultant, Financials & Analytics SAP Österreich GmbH Agenda SAP NetWeaver Business Intelligence Enterprice

Mehr

mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen

mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen Die Vorteile des neuen Hauptbuches Das neue Ledger (erweiterte Datenstruktur) Belegaufteilung Echtzeitintegration CO -> FI Paralelle Rechnungslegung Reporting Migration

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt. Copyright Seneca Business Software GmbH

Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt. Copyright Seneca Business Software GmbH Einführung des Seneca Controllings bei der eventa AG, Seeshaupt eventa AG - Basisinformationen Die eventa AG entwickelt und finanziert Unternehmen der Technologieund Dienstleistungsbranche eventa AG steht

Mehr

aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11

aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11 aito for Abacus Excellente Dokumentation Juli 11 2 / 5 aito for Abacus ist eine, auf Microsoft Basis-Technologie aufgebaute, BI-Lösung welche die Vorteile einer Individuallösung mit dem hohem Vorfertigungsgrad

Mehr

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis m.a.x. it Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Clemens Dietl m.a.x. it Informationstechnologie für die Zukunft m.a.x. it Verlässliche IT für den Mittelstand Ihr persönlicher

Mehr

SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen

SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen Top Intelligence: Big Data & SAP HANA Zürich, Frankfurt, Hamburg, München, Mülheim/R Februar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder

Mehr

Evidanza AG Strategie und Lösungen

Evidanza AG Strategie und Lösungen Evidanza AG Strategie und Lösungen Jochen Schafberger VP Business Development evidanza AG Folie 1 Unternehmensentwicklung bis dato Was sind unsere Ziele? Unsere Wurzeln Einführung der ersten BI Software

Mehr

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013 Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen ifb group 27. November 2013 Vorstellung Johannes Balling Johannes.Balling@ifb-group.com Tel +41 44 318 70 00 Fax +41 44 318 70 10 Mobile +41

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung

Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung nachhaltig, digital, ganzheitlich Service Overview Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement (GPM) ist für drei Viertel der Behörden

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects Besseres Investitionscontrolling mit Der Investitionsprozess Singuläres Projekt Idee, Planung Bewertung Genehmigung Realisierung Kontrolle 0 Zeit Monate, Jahre Perioden Der Investitionsprozess Singuläres

Mehr

VON DATEN ZU INFORMATIONEN. iview for ABACUS

VON DATEN ZU INFORMATIONEN. iview for ABACUS VON DATEN ZU INFORMATIONEN iview for ABACUS AD-HOC REPORTING EINBINDUNG IN JEDE SYSTEMLANDSCHAFT 1 ÜBER 150 VORDEFINIERTE KENNZAHLEN UND AUSWERTUNGEN FÜR ABACUS PLANUNGS- UND BUDGETIERUNGS- FUNKTIONEN

Mehr

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess 17.07.2014 - Business Breakfast Referent Dirk Freiherr von Pechmann CEO Seneca Business Software GmbH www.seneca-control.com 17.07.2014

Mehr

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed CeBIT 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed Industrialisierung, Agilität und Compliance die Rolle von Performance Management

Mehr

mit der neuen Microsoft BI-Plattform

mit der neuen Microsoft BI-Plattform Der Weg von manuellen Berichten zum modernen BI-System PSG Projekt Service GmbH The SQL Server Company, Hamburg Jan Streblow, Lead Consultant Public Sector Sascha Lorenz, Lead Consultant SQL Server Technology

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine. Matthias Federmann Continental AG

Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine. Matthias Federmann Continental AG Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine Matthias Federmann Continental AG Zur Person Name: Matthias Federmann Wohnort: Regensburg Ausbildung: Berufseinstieg:

Mehr

Change- und Configuration Management

Change- und Configuration Management 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Change- und Configuration Management Praktische Umsetzung COBIT 4.1 und Toolimplementierung 1 Vorgehensweise Prozessimplementierung Die

Mehr

Migration in das neue Hauptbuch von SAP ERP: Zielsetzung: Ordnungsgemäße Buchführung erhalten

Migration in das neue Hauptbuch von SAP ERP: Zielsetzung: Ordnungsgemäße Buchführung erhalten August 2007 Autor: Jörg Siebert Migration in das neue Hauptbuch von SAP ERP: Zielsetzung: Ordnungsgemäße Buchführung erhalten Oberstes Gebot bei der Migration des Hauptbuchs ist es, die Ordnungsmäßigkeit

Mehr

Finance Automation. Unser Ansatz. Ralf Paschen

Finance Automation. Unser Ansatz. Ralf Paschen Finance Automation Unser Ansatz Ralf Paschen Sie sind in der Verantwortung, aber haben Sie auch.. die Kontrolle? 2 Haben Sie Die volle Kontrolle all Ihrer Finanzprozesse Mehr als nur die manuelle Kontrolle

Mehr