SAP Workforce Performance Builder Ihre Vorteile auf einem Blick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP Workforce Performance Builder Ihre Vorteile auf einem Blick"

Transkript

1 SAP Education SAP Workforce Performance Builder Ihre Vorteile auf einem Blick Das Dokument gibt Ihnen einen Überblick über den Nutzen und die Vorteile des SAP Workforce Performance Builder für Ihr Unternehmen: Er steigert nachhaltig die Qualität und Quantität der Arbeitsleistung Ihrer Angestellten, indem er es ihnen ermöglicht, sich neue Softwarevorgänge noch schneller anzueignen. Einführung Der SAP Workforce Performance Builder bietet hocheffektive und innovative Lösungen, um in einer Rapid-E-Learning-Umgebung Wissen zu vermitteln. Die Software ermöglicht es, auf einfache Art und Weise Schulungsmaterialien zu erstellen und zu verteilen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um interaktive Simulationen und Tests, Nutzerdokumentationen, kontextsensitive Hilfen, Materialien zur Weiterbildung bei der Arbeit und noch vieles mehr. Der SAP Workforce Performance Builder hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, den maximalen Nutzen aus allen erfolgsentscheidenden Anwendungen während des gesamten Lebenszyklus zu ziehen. Das geht vom Projektdesign und der erstmaligen Implementierung bis hin zum permanenten Anwendungsbetrieb und zur Nutzerbetreuung. Komponenten Instant Producer intuitives Aufnahme-Tool zum schnellen und einfachen Aufzeichnen von Prozessen Producer leistungsstarkes Dokumentations-Tool zum Erstellen von Rapid E-Learning-Materialien und Dokumentation Manager serverbasierte Kollaborationsplattform für Autorenteams an verschiedenen Standorten und der Veröffentlichung von Lernmaterialien inkl. Tracking-Option Navigator ermöglicht eine direkte Einblendung von kontextsensitiven Hilfen, Inhalten und Anleitungen im laufenden System Das Ergebnis: nahtlose Einbindung und reibungsloser Betrieb, Kosten- und Zeiteinsparungen wie auch eine erhöhte Produktivität.

2 FÜR GESCHÄFTSFÜHRER Senkung der Gesamtbetriebskosten (TCO) durch schnellere und effektivere Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter! Höhere Effektivität und bessere Skalierbarkeit der Mitarbeiterqualifizierung und Benutzerakzeptanz! Beschleunigung des ROI Ihrer SAP-Lösungen durch eine bewährte Lösung zum Erstellen von Trainings, Supportund Prozessdokumentation! Erhöhte Benutzerakzeptanz Der SAP Workforce Performance Builder liefert Endnutzern entsprechend ihrer Rolle und ihrem aktuellen Kontext Materialien zu grundlegenden Prozess-Änderungen. Das bedeutet, dass sie nur dann von ihrer produktiven Arbeit abgehalten werden, wenn die Änderungen für sie relevant sind oder wenn das Fehlerrisiko hoch ist. Sie verbringen also weniger Zeit außerhalb ihres Aufgabenbereichs und haben mehr Zeit, sich um die wesentlichen Aufgaben ihres Jobs zu kümmern. Ihre Mitarbeiter werden die neuen Vorgänge und Abläufe bereitwilliger annehmen, weil diese ihnen genau dann präsentiert werden, wenn sie angewendet werden müssen. Es ist die effizienteste und wirkungsvollste Lösung, die den Erfolg jeder Änderung für die Nutzer aller unternehmenskritischen Systeme beschleunigt und unterstützt. Mit dem SAP Workforce Performance Builder können Sie sich sicher sein, in kürzerer Zeit und mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen und den maximalen ROI aus Ihren Systemen zu erzielen. Effektive Kosteneinsparungen durch schnelleren ROI Durch die simulationsbasierten Ausgabeformate des SAP Workforce Performance Builder Producer entfällt die Notwendigkeit von Schulungsräumlichkeiten sowie den damit verbundenen Kosten. Ebenso entfällt durch den Single-Source-Ansatz (Generierung von Dokumentations-, Demonstrations-, Simulations-, Test-, PowerPoint- und Hilfsmaterialien aus nur einer einzigen Aufnahme) der Zeitaufwand und der Bedarf an kostspieligen Ressourcen, die typischerweise mit der separaten Erarbeitung dieser Materialien verbunden sind. Über den gesamten Lebenszyklus unternehmenskritischer Systeme hinweg stellt dies eine exponentielle Verringerung der Gesamtbetriebskosten dar, die mit der Einführung jeder einzelnen Ände rung entstehen. Verringerte Autorenkosten Der Instant Producer ist das ideale Aufnahme-Tool für Fachexperten und externe Berater und ist universell einsetzbar. Dank seiner assistentengesteuerten Benutzeroberfläche und seiner hochmodernen Erkennungstechnologie, ermöglicht der SAP Workforce Performance Builder Instant Producer, auf einfache Art und Weise das Wissen aller Ihrer Mitarbeiter zu konservieren. Die Anzahl der Autoren kann daher gering gehalten werden. So haben es externe Berater zum Beispiel bei einem Software-Rollout leicht, den Geschäftsprozess direkt und ohne Training aufzunehmen. Hierdurch können Sie Ihre Mitarbeiter gleich von Beginn an mit den notwendigen Schulungsmaterialien und bewährten Prozessen unterstützen. Verringerte Kosten bei Rechtsprüfungen Der SAP Workforce Performance Builder ist momentan die einzige Applikation auf dem Markt, die SCORM- und AICC- Exporte anbietet. Auch viele andere Export- und Dokumentationsformate, insbesondere spezifische Formate aus dem Versicherungs- und Finanzsektor, werden angeboten. Mit den revisionssicheren Prozessdokumentationen des SAP Workforce Performance Builder Producer sind Firmen bestens für zukünftige Rechtsprüfungen vorbereitet und Lücken können schnell und effizient aufgedeckt werden. Viele Versicherungsgesellschaften benutzen zum Beispiel das Dateiformat SAVE 1.0. Durch die Unterstützung dieses Dateiformats wird der Aufwand, solche spezifischen Dokumentationstypen anzupassen und Inhalte in die Lernplattform einzupflegen, bedeutend verringert. FÜR DAS IT MANAGEMENT Einsatzbereit in nur wenigen Minuten! Drastische Verringerung der Level-1-Anrufe beim Help Desk! Schnelles Ramp-Up zur sofortigen Nutzung In weniger als fünf Minuten ist der SAP Workforce Performance Builder Producer installiert und bereit, Lerninhalte zu erstellen. Das gesamte Ramp-Up, inklusive Schulungen und Vorbereitungen, dauert nur wenige Tage. Lernende können direkt über den Browser auf den erstellten Inhalt zugreifen, ohne etwas installieren zu müssen. Zusätzliche Plattformen oder Techno logien von Drittanbietern wie Flash oder Java werden nicht benötigt. Einsparungen beim User Help Desk / Support Grundsätzliche Q&A-Übersichten werden nicht mehr notwendig sein, da die Nutzer dank der kontextsensitiven Online-Hilfe selbst die Antworten auf ihre Fragen schnell und einfach finden werden. Eine große Vielfalt an Dokumentationstypen wie Schulungshandbücher, Prozessanleitungen oder die themenspezifische Online-Bibliothek bieten den Nutzern schnelle und transparente Hilfe, wann und wo sie diese benötigen. Zudem werden sich die Mitarbeiter besser auf ihre täglichen Aufgaben konzentrieren können, da es seltener nötig sein wird, Kollegen zu unterbrechen und um Hilfe zu bitten.

3 FÜR GESCHÄFTSZWEIGE Verbesserung der Nutzerkompetenz und Verringerung von Fehlern! Verringerung der Notwendigkeit von Schulungen in Schulungsräumen, Reisezeiten und Reisekosten und des damit verbundenen Produktivitätsverlusts! Einsparungen bei Schulungen Es wird kein Schulungsserver mit Testdateien benötigt rollenbasierte Simulationen und Dokumentation können automatisch generiert werden, um alle Schulungsbedürfnisse abzudecken! Die Tatsache, dass das Lernen stattfindet, während die Nutzer ihrer alltäglichen Arbeit am Schreibtisch nachgehen, senkt die Schulungskosten drastisch. Einsparungen bei Delta-Schulungen Änderungen an Vorgängen oder Systemen können direkt in der Anwendung angezeigt werden. Die Nutzer werden an die Hand genommen und Schritt für Schritt durch die Vorgänge geleitet, sodass sie sich mit den Änderungen vertraut machen können. Höhere Akzeptanz der Vorgänge Der SAP Workforce Performance Builder Navigator bietet eine Lösung für nachhaltige Wissensvermittlung und erhöhte Akzeptanz der Vorgänge durch die Mitarbeiter. Er erkennt automatisch den Kontext während der Nutzer mit der Anwendung arbeitet und gibt selbstständig Tipps, zusätzliche Anweisungen und Erklärungen, um den Nutzer durch den gesamten Geschäftsprozess zu leiten. Der Navigator verringert die Anzahl an fehlerhaften Einträgen, garantiert eine hohe Qualität und Sicherheit der Daten und ermöglicht das Verhindern von Fehlern, bevor sie passieren. Weitere Vorteile des SAP Workforce Performance Builder Navigator sind: SAP Workforce Performance Builder ermöglicht die Schulung zu neuen Anwendungen und Vorgängen für die Mitarbeiter, während sie an ihren täglichen Aufgaben arbeiten, was die Schulungsdauer verkürzt. Das Konzept der Schulung direkt bei der Arbeit gibt Nutzern zusätzlich mehr Sicherheit beim Benutzen der neuen Anwendungen. Änderungen am System können direkt im System angezeigt werden. Dies sichert einen direkten Zugang zu den Nutzern, die durch die Änderungen hindurch geleitet werden. Es wird eine erhebliche Steigerung der Benutzerakzeptanz und Produktivität geben. Die Lernmaterialien können den Mitarbeitern genau zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort angeboten werden. Alle zum Ausführen einer Aufgabe benötigten Informationen, erscheinen direkt vor ihren Augen, was zusätzlich zu einer erhöhten Motivation für den Job führt. Mitarbeiter können sich auf ihre Arbeit konzentrieren statt ihre Kollegen mit Fragen von der Arbeit abzuhalten. Alle Mitarbeiter können immer auf dem neuesten Wissensstand sein und dabei produktiv bleiben. Die Qualität und Effizienz von selten genutzten Vorgängen, z.b. auf Managementebene, können verbessert werden. Erklärungen können je nach Bedarf lösungsorientiert sein oder einfach auf dem Bildschirm erscheinen. Antworten erscheinen schnell und automatisch, ohne manuell gesucht werden zu müssen. Das direkte Ergebnis: Der Help Desk wird garantiert weniger interne Anrufe verzeichnen. FÜR WEITERBILDUNG UND SCHULUNG Verringerung der Entwicklungskosten durch ein Single- Source-Tool zur Erstellung von E-Learning-Materialien! Beschleunigung von inhaltlichen Updates und Übersetzungszyklen! Verbesserte Skalierbarkeit von Dokumentationsprojekten! Bewertung der Effektivität von Trainings- und Supportmaterialien! Höhere Effizienz bei der Erstellung von Inhalten Der SAP Workforce Performance Builder ist auf das Automatisieren von Vorgängen spezialisiert, egal wie komplex sie sind, um die Effizienz beim Erstellen und Bearbeiten von Lernmaterialien zu erhöhen. Als einzige Softwarelösung auf dem Markt bietet der SAP Workforce Performance Builder die Möglichkeit, Lerninhalte erfolgreich mit echter Single-Source-Technologie zu erstellen. Alle Lernmaterialien wie Simulationen, komplexe Navigationen und Dokumentationen werden automatisch auf Basis einer einzigen Aufnahme des Prozesses erstellt. Die große Vielfalt an Formaten von Schulungshandbüchern über Akzeptanztests, Echtzeithilfen und Automatisierungen deckt alle Bedürfnisse der Anwender ab. Zudem findet sich das Prinzip der Single-Source-Aufnahme auch in der Nachbearbeitung wieder. Die Autoren müssen Veränderungen nur an einer

4 Quelle vornehmen und alle zusätzlichen Materialien werden automatisch und zeitgleich aktualisiert (Single Source Editing). Der SAP Workforce Performance Builder Producer unterstützt die Text-zu-Sprache Funktion, was die Erstellung von Lernmaterialien mit gesprochenen Texten vereinfacht. Verbesserte Kooperation für schnellere Projekterfolge Der SAP Workforce Performance Builder Manager ist ein zentrales, serverbasiertes Tool. Er bietet Autorenteams, die über mehrere Standorte verteilt sind, eine kollaborative Arbeitsumgebung für eine workflow basierte Erstellung von Lerninhalten einschließlich Überarbeitung, Inhaltsversionierung, Änderungshistorie und Projektauswertung. Darüber hinaus bietet er erweiterte Verwaltungsfunktionen für die Vergabe von Aufgaben, Rollen und Berechtigungen u.v.m. Dadurch werden Inhaltsentwicklungen und Rollout-Projekte in einer modernen und hocheffektiven Umgebung effizient vorangebracht. Zusätz lich gibt es die Möglichkeit, den Lernfortschritt der Lerner zu beobachten und sie durch Zertifikate für erlernte Inhalte zu motivieren. Entlastung der Autoren Durch einfaches Klicken in der Anwendung erstellt der Producer automatisch Screenshots der einzelnen Schritte und Schrittfür-Schritt-Anweisungen für die Lernenden. Die Aufnahmetechnologie erkennt die Elemente der Benutzeroberflächen, selbst in individualisierten Anwendungen. Als einzige Softwarelösung weltweit, die diese Technologie anbietet, kann der SAP Workforce Performance Builder die vorhandene Erkennungsquote innerhalb weniger Tage optimieren, um manuelle Nachbearbeitungen zu minimieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Wissen auf andere SAP -Software, Microsoft -Programme, Terminal-Emulationen (z.b. AS/400), Citrix oder individuell erstellte Anwendungen übertragen möchten. Der SAP Workforce Performance Builder ist mit allen gängigen Unternehmensanwendungen kompatibel und erfordert kaum Nachbearbeitung der Aufnahmen von IT-Prozessen, was für die Autoren weniger Arbeit bei der Erstellung von Inhalten und somit mehr Zeit für andere tägliche Aufgaben bedeutet. Verringerte Lokalisierungskosten für Schulungsmaterialien Mit dem SAP Workforce Performance Builder Producer können Autoren hochqualitative Lerninhalte in 38 Sprachen erstellen. Dank der Re-Recording-Technologie verkürzt sich die Transferzeit von einmal erstellten Inhalten in andere Zielsprachen deutlich. Sie erzeugen somit außergewöhnlich hohe Reichweiten, mehr Nutzerakzeptanz sowie hohe Motivation weltweit in allen Ihren Standorten. Die Gesamtkosten und der Zeitaufwand für die Globalisierung von Lernmaterialien und die Implementierung von Rollouts können firmenweit gesenkt werden. Das zeitraubende Erstellen von Neufassungen der Handbücher für neue Releases ist nicht mehr notwendig und langwierige Übersetzungsprozesse sowie hohe Übersetzungskosten werden vermieden. Schnelle und einfache Erstellung von Inhalten Der SAP Workforce Performance Builder bietet viel mehr, als nur ein visuell ansprechendes Produkt unser Fokus liegt darauf, den Autoren nutzerfreundliche Funktionen in Kombination mit einer flexiblen und einfach zu bedienenden Oberfläche zur Verfügung zu stellen. Beispiele für das vereinfachte Erstellen von Lerninhalten mit den Autoren-Tools des SAP Workforce Performance Builder sind: das Wiederverwenden von Drittanbieter-Dokumentationen in Kombination mit eigenen Inhalten, ein WYSIWYG-Editor und das Exportieren globaler Einstellungen für konsistente Lerninhalte. Einsparungen bei der Erstellung von Dokumentation Mühseliges Kopieren sowie Einfügen von Texten, manuelles Hinzufügen von Markierungen und Nummerierungen und das zeitraubende Erstellen von Neufassungen von Handbüchern für neue Releases sind nicht mehr notwendig. Sie müssen nicht für teure Übersetzungen bezahlen und auch nicht darauf warten, dass diese von einem Drittanbieter geliefert werden. WEITERE VORTEILE: Die überragende Qualität der Rohdaten direkt nach der Aufnahme des Vorgangs, ermöglicht das sofortige Ausrollen an die Lerner und Mitarbeiter. Das Kombinieren von Inhalten mit dem Modus- Wechsel in Simulationen garantiert eine nachhaltige Wissensübermittlung. Die Planungsfunktionen des Managers ermöglichen es Server-Aufgaben zu automatisieren, was zu großen Zeiteinsparungen führt. Das Delta-Publishing mittels selektivem Deployment verhilft Ihnen zur effizienten Verteilung von Inhalten ohne unnötigen Aufwand. Die Kommunikation von Ereignissen in Echtzeit und im jeweils relevanten Kontext, wie einer SAP Transaktionsseite, z.b. bei Change Management Projekten.

5 Die folgenden typischen Szenarien bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Vorteile des SAP Workforce Performance Builder: Szenario Automatisierung Navigation Dokumentation Simulation Lokalisierung Management Evaluierung Instant Production Vorteile Echte Single-Source-Technologie Automatisierte Lokalisierung für Projekte in 37 Sprachen Das Material kann leicht angepasst werden, um Ihrer Corporate Identity zu entsprechen Leitet Nutzer durch komplexe Vorgänge Verhindert Anwenderfehler Verringert Kosten für Help-Desk und zusätzlichen Support Eine große Vielfalt an Dokumentationstypen einfach per Knopfdruck Erstellung von Dokumentation in Word, PDF, PowerPoint und HTML Einheitliche Dokumentationen für alle Geschäftsprozesse Didaktisch strukturiertes Simulationskonzept (verschiedene Modi) Flexible und einfach konfigurierbare Aufnahmefunktion Komplett in HTML, sodass keine zusätzlichen Installationen notwendig sind Automatische Re-Recording-Technologie für 38 Sprachen und Übersetzungen mit nur einem Klick Exportieren und Importieren von manuell eingegebenen Texten via XML und Word Textbausteine in allen Sprachen können je nach Bedarf bearbeitet werden Globale Arbeitsplattform für das Verwalten der Inhaltserstellung Workflow basiertes Arbeiten mit umfangreicher Versionsverwaltung und Wiederherstellung von früheren Inhalten Rollenbasierte Zuweisung von Lerninhalten und Erfolgsmessung Webbasiertes Wissensportal Überwachung und Bewertung von Aktivitäten und Leistungen der Nutzer Motivieren der Nutzer durch Zertifikate Schnelle Identifizierung von entscheidenden Schwachpunkten in der Nutzung der Anwendung Alle Anwender können Vorgänge aufnehmen und dokumentieren Für SAP Workforce Performance Builder Instant Producer ist kein Training notwendig Stark verringerter Arbeitsaufwand für Autoren

6 Please insert the corresponding material number and current year/month in the correct character style. (BentonSans medium 5,5/6pt) 50 xxx xxx (YY/MM) 2012 SAP AG. All rights reserved. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA, and other SAP products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and other countries SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, Business Objects ByDesign, and SAP the Business BusinessObjects logo, Explorer, BusinessObjects, StreamWork, SAP HANA und weitere im Text erwähnte Crystal SAP-Produkte Reports, Crystal und Decisions, Dienstleistungen Web Intelligence, sowie die Xcelsius, entsprechenden and other Logos sind Marken oder eingetragene Business Marken Objects der SAP products AG in Deutschland services und mentioned anderen herein Ländern. as well as their respective logos are trademarks or registered trade marks of Business Business Objects und das Business-Objects-Logo, Software BusinessObjects, Ltd. Objects Crystal is Reports, an SAP company. Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius und andere im Text erwähnte Business-Objects-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Sybase Marken and oder Adaptive eingetragene Server, ianywhere, Marken der Sybase Business 365, Objects SQL Anywhere, Software and Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen other der Sybase SAP AG. products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of Sybase Inc. Sybase und Adaptive Server, ianywhere, Sybase Sybase is an SAP 365, company. SQL Anywhere und weitere im Text erwähnte Sybase-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc. Sybase ist Crossgate, ein Unternehmen der EDDY, SAP B2B AG. 360, and B2B 360 Services are registered trademarks of Crossgate AG in Germany and other countries. Crossgate Crossgate, EDDY, B2B 360, is B2B an SAP 360 company. Services sind eingetragene Marken der Crossgate AG in Deutschland und anderen Ländern. Crossgate ist ein Unternehmen der SAP AG. All other product and service names mentioned are the trademarks of Alle anderen Namen von Produkten their und respective Dienstleistungen companies. sind Marken Data contained der jeweiligen in this Firmen. document Die serves Angaben im Text sind unverbindlich und dienen informational lediglich zu purposes Informationszwecken. only. National Produkte product specifications können länderspezifische may vary. Unterschiede aufweisen. These materials are subject to change without notice. These materials In dieser Publikation enthaltene Informationen are provided können by SAP ohne AG and vorherige its affiliated Ankündigung companies geändert ( SAP Group ) werden. Die vorliegenden Angaben werden von for SAP informational AG und ihren purposes Konzernunternehmen only, without representation ( SAP-Konzern ) or warranty bereitgestellt of und dienen ausschließlich Informationszwecken. any kind, and SAP Der Group SAP-Konzern shall not übernimmt liable for keinerlei errors or Haftung omissions oder with Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten respect to in the dieser materials. Publikation. The only Der warranties SAP-Konzern for SAP steht Group lediglich products für and Produkte und Dienstleistungen nach services der Maßgabe are those ein, that die are in der set Vereinbarung forth the express über die warranty jeweiligen statements Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich accompanying geregelt ist. Aus such den products in dieser and Publikation services, enthaltenen if any. Nothing Informationen herein should ergibt sich keine weiterführende Haftung. be construed as constituting an additional warranty.

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP)

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) SAP Business One Öffentlich Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) Zutreffende Release-Stände: Remote Support Platform für SAP Business One Release 2.3, 2.4 und

Mehr

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN für Business Intelligence (BI) BI Starter Package SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence Inhalt 3 einleitung 4 Starter Package für SAP-BusinessObjects- BI-Lösungen

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel SAP Rapid Deployment Solutions Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Core HR und Abrechnung Zwei Optionen: Cloud und On-Premise Core HR: Stammdatenverwaltung,

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung.

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung. Softproviding Success Story Schlachtbetrieb St. Gallen AG (SBAG) Optimierte Geschäftsprozesse mit hervorragender IT-Unterstützung. Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen SAP White Paper Ecosystem Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen Surfen, klicken, kaufen: Was im privaten Alltag längst selbstverständlich

Mehr

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA 10.09.2014 Agenda SAP Lumira Einführung 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 SAP Lumira

Mehr

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Wie finden wir heraus, welche Anforderungen die Kunden an unsere Dokumentation

Mehr

CUSTOMER CONNECTION & CUSTOMER ENGAGEMENT INITIATIVE...

CUSTOMER CONNECTION & CUSTOMER ENGAGEMENT INITIATIVE... Customer Influence - Benutzerhandbuch 28. Januar, 2013 INHALTSVERZEICHNIS 1 CUSTOMER CONNECTION & CUSTOMER ENGAGEMENT INITIATIVE... 3 2 CUSTOMER CONNECTION - REGISTRIERUNG... 3 3 CUSTOMER INFLUENCE...

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning

User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning Gebhard Roos, Strategic Architect in der Konsumgüterindustrie, SAP Deutschland SE & Co. KG SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24.

Mehr

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin Social Business Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin 08. Juli 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Cook & Chill / Cook & Freeze

Cook & Chill / Cook & Freeze Cook & Chill / Cook & Freeze - Planungscockpit für eine Vorplanung 2014 SAP AG. All rights reserved. 2 Cook & Chill / Cook & Freeze - Produktionscockpit für den Druck der Listen und Festlegung Produktionsbereich

Mehr

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective Dr. Wolfgang Theilmann / Head Enterprise Platform Engineering Research June 11, 2013 Public In Insert a world page of title accelerated change, the

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Getting Value out of Social Media Facebook More than 850 million active users Average user has 130 friends 700 billion minutes

Mehr

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011 BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This presentation

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 Innovative Management Solutions SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Creative & Mobile BI: Daten visualisieren & Dashboarding

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer. Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public

Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer. Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public Massive Open Online Courses (MOOCs) Zahlreiche MOOC Plattformen

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013

Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013 Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013 Let s talk about: 1. Developers Cloud Platforms 3. Getting started 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 Software is eating

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

Routineaufgaben noch einfacher erledigen

Routineaufgaben noch einfacher erledigen im Überblick SAP Fiori Herausforderungen Routineaufgaben noch einfacher erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Unser Alltag ist geprägt

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

Exchange Server 2010 (beta)

Exchange Server 2010 (beta) Exchange Server 2010 (beta) Die Entwicklung bis heute 1987 1997 2000 2003 2007 Die Entwicklung bis heute Der Server und darüberhinaus Unsere Mission heute: Einen E-Mail Server zu bauen, der gleichermaßen

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

IT Challenges and Winning Factors

IT Challenges and Winning Factors IT Challenges and Winning Factors for a successful transformation to a future-safe IT Dr. Wolfgang Schatz, SAP AG January 2014 Business Expectations on IT Value of IT Single Source of Truth TCO Proactivity

Mehr

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Mobile Connect Welcome Pack Mobile Broadband Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Willkommen bei HP Mobile Connect Ihre HP Mobile Connect SIM-Karte ist bereits auf Ihrem Gerät vorinstalliert

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 IT-gestütztes Investitionscontrolling Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 Agenda 1. Grundlagen des Investitionscontrollings 2. Abbildung der Investition im SAP ERP 3. Ausprägung des Berichtswesens

Mehr

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Jörg Hüner Senior Consultant Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Gegründet im Jahre 1997 Firmensitz in Odder (in der Nähe von Århus, Dänemark) Berater und Entwickler in DK, DE, NL, NO,

Mehr

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved.

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved. SAP-Softwarelösungen erfolgreich finanzieren Peter Busch, Director SAP Financing D-A-CH Agenda SAP Financing das Programm Der unterschiedliche Kundenbedarf Beispiele aus der Praxis Ausblick 2012 SAP AG.

Mehr

Nachhaltigkeitstrategie der SAP

Nachhaltigkeitstrategie der SAP Nachhaltigkeitstrategie der SAP Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG 25. Oktober 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro Jahr Produktion von 32,000 Automotoren pro Tag 50 Mio

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen Horst Meiser, Solution Architect BI Agenda 1. KPI s die Planung beginnt bei den Daten 2. KPI

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v.

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v. OGD aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT Dr. Jürgen Bender, SAP Deutschland AG & Co. KG Wien, den 4. Oktober 2012

Mehr

DAS SAP ExtEnDED BuSinESS ProgrAm

DAS SAP ExtEnDED BuSinESS ProgrAm DAS SAP Extended Business Program Program Guide September 2008 INHALT 04 Das SAP Extended Business Program im Überblick 04 Ziel des Programms 04 Ihre Aufgabe 05 SAP-Lösungen 05 SAP Business One 05 SAP

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Martin Klemm Consultant SAP Deutschland AG & Co. KG 09/2011 Agenda 1 Einführung 2 Zeiterfassung 3 Kostenverrechnung auf Basis der Zeiterfassung

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

Strategische Partnerschaft

Strategische Partnerschaft Strategische Partnerschaft Produktivität von Dienstleistungen SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Prof. Dr. Lutz Heuser, SAP AG EVP und Leiter von SAP Research 13. April, 2010 Im Dienste

Mehr

Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence. DIKOM Nord

Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence. DIKOM Nord Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence DIKOM Nord Dr. Gerald Junkermann SAP Deutschland AG & Co. KG Hannover, den 17. Februar 2011 Steuerung in Politik und Verwaltung

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management. Piyush Gakhar, Product Management

B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management. Piyush Gakhar, Product Management B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management Piyush Gakhar, Product Management Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

SAP -Crystal-Lösungen

SAP -Crystal-Lösungen SAP-Crystal-Lösungen SAP -Crystal-Lösungen INNOVATIONEN 2011 INHALT ^ 4 SAP Crystal Server 2011: Innovationen 4 Geführte Datenauswertung 5 Ergonomische Bedienung 5 Einheitliches Abfrage-Panel in allen

Mehr

Best Practices für Wikis im Unternehmen

Best Practices für Wikis im Unternehmen Best Practices für Wikis im Unternehmen Wiki Implementierung für die CRM Organisation der SAP AG Holger Junghanns, Industry Solutions September 2008 Agenda 1. Zahlen & Fakten zu Wikis innerhalb der SAP

Mehr

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards Daniel Stecher & Peter Dirscherl Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015

Mehr

Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability?

Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability? Managing Trade Promotions Are you maximizing return on promotion investments and optimizing customer profitability? May 22 nd 2012 #SAP Do these topics resonate with you? Source: Consumer Goods Technology,

Mehr

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP DRG Workplace Integration der Firma SAP Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP Andreas Kuhn, Siemens Herbert Dürschke, SAP Legal Disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Allgemeine Herausforderung Daten managen = Widersprüche managen Datenwachstum Motiviert durch betriebliches Wachstum, Nutzeranforderungen und

Mehr

SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012

SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012 SAP Mobile Retail Execution May 22 nd 2012 Gavin Davison #SAP Store Consistency Planogram Pricing & Promotion Stock #SAP And More Competitive Analysis What do their planograms look like? How do our pricing

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects SAP Portfolio & Strategie Lutz Trescher SAP BusinessObjects Die Herausforderungen Trends, denen sich Unternehmen annehmen ( müssen) More Data, More Types of Data Decision Points Extend Device Adoption

Mehr

The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions RUN FASTER FORUM #SAPFORUM

The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions RUN FASTER FORUM #SAPFORUM The Customer Journey & Experience - Insight as the basis for all customer interactions Andy Hirst VP SAP RUN FASTER Data is the new Oil Clive Humby http://www.photoeverywhere.co.uk/west/usa/california/sunset_oil_rigdsc_4701.jpg

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr