Gestaltung, Formgebung Technologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gestaltung, Formgebung Technologie"

Transkript

1 Gestaltung, Formgebung Technologie Beim Kolben müssen verschiedene Funktionsbereiche unterschieden werden: - Kolbenboden - Feuersteg - Ringpartie - Kolbennabe - Kolbenschaft Zur Baugruppe Kolben Zählen noch die Kolbenringe, Kolbenbolzen und Bolzensicherungen. Bild 3.9 Wichtige Bereiche und Abmessungen am Kolben Kolbenboden Der Kolbenboden bildet einen Teil des Brennraums, er ist also den mechanischen und thermischen Belastungen direkt ausgesetzt. Der maximale Brennraumdruck und die abzuführende Wärmemenge bestimmen die Bodendicke s. Der Kolbenboden kann bei Ottomotoren flach-, erhaben-, oder vertieft ausgebildet sein. Bei den heutigen direkteinspritzenden Dieselmotoren ist die Brennraummulde im Kolbenboden angeordnet. Die Geometrie des Kolbenbodens wird auch von der Anzahl und Anordnung der Ventile beeinflusst. 1. Ebener Boden mit Ventiltaschen 2. Flache Topfmulde 3. Domförmiger Boden mit Ventilaussparungen 10

2 4. Kolbenboden für Direkteinspritzverfahren 5. Kolbenboden f. D-Einspritzverfahren Hesselmann 6. Kolbenboden f. D-Einspritzverfahren MAN Bild 3.10 Beispiele für Kolbenbodenformen verschiedener Motoren Bild 3.11 Kolbenboden Varianten ausgeführter Motoren Kompressionshöhe Die Kompressionshöhe ist der Abstand zwischen Kolbenbolzenachse und der Feuerstegoberkante. Dia Anzahl und Höhe der Kolbenringe, die notwendigen Ringstege, der Kolbenbolzendurchmesser und die Feuersteghöhe ergeben die Mindest-Kompressionshöhe. Um die Kolbenmasse und die Bauhöhe des Motors möglichst gering zu halten, wird versucht die Kompressionshöhe möglichst klein zu gestalten. Feuersteg Der Feuersteg ist mitverantwortlich für die Temperatur- und Druckbeanspruchung des oberen Kolbenringes. Der Feuersteg selbst ist thermisch sehr gefährdet und schmierungsseitig nur schlecht versorgt. Im Interesse einer schnellen Weiterleitung der vom Kolbenboden aufgenommenen Wärme scheint ein niedriger Feuersteg vorteilhaft, allerdings er hat klare Nachteile wegen der stärkeren thermischen Belastung des 1. Kolbenringes. Niedrigere Feuerstege liegen auch im Interesse geringer Kolbenmasse und geringer Bauhöhe des Motors 11

3 Bild 3.12 Profilierung des Feuerstegs Die Profilierung des Feuersteges dient einer besseren Vorabdichtung (Labyrinth-Wirkung) und Anpassung an die Zylinderlaufbahn durch Abtragung der Profilspitzen. Früher wurden am Feuersteg Taststege eingearbeitet, heute wird ein Strehlen des Feuersteges (und teilweise auch der Ringstege), sowie das Anbringen einer sogenannten Dichtkante bevorzugt. Bei Ottomotoren beträgt die Feuerstegshöhe 4-10 % des Kolbendurchmessers, bei PKW Dieselmotoren zwischen 8-15 % 12

4 Ringpartie Die Ringzone besteht bei den heutigen Motoren aus drei Ringnuten zur Aufnahme der Kolbenringe. An die Oberfläche der Ringnuten und Stege sind fertigungstechnisch hohe Anforderungen gestellt. Eine ununterbrochene Flankenberührung, d.h. eine völlig plane Ringanlage und das notwendige Flankenspiel sind Qualitätsmerkmale und Voraussetzungen für die Beherrschung des Wärmeüberganges, der Regulierung des Ölhaushaltes und des Verschleißes. Die heutigen modernen Schmieröle lassen in Kolben von Ottomotoren Nuttemperaturen von mehr als 200 o C, und in Kolben von Dieselmotoren von bis zu 280 o C zu, ohne dass es zur Verkokung des Öles und zur Ablagerungen in der 1. Ringnut kommt. Der erste Ringsteg, der durch den Gasdruck stark belastet ist, muss ausreichend dimensioniert sein (bei Ottomotoren etwa 5%, für aufgeladene Dieselmotoren etwa 10% von D Kolben ), um Ringstegbrüche zu vermeiden. Bei Kolben für aufgeladene Dieselmotoren, die wesentlich höhere Verbrennungsdrücke und Temperaturen entwickeln, wird der erste Ringnut durch Eingießen eines Ringträgers erheblich verschleißresistenter. Bei direkteinspritzenden Dieselmotoren wird auch der Rand der Kolbenmulde mit einem Eingießteil verfestigt um radiale Thermorisse zu vermeiden. Dieser Einsatz besteht aus Niresist, einem austenitischen Gusseisen, dessen Wärmeausdehnung in etwa der von Aluminium entspricht. Bild 3.13 Ringträgerkolben Der Ringträger geht durch das bekannte Alfin-Verbundgussverfahren eine haltbare metallische Verbindung mit der Kolbenlegierung ein. Auf die Oberfläche des Ringträgers wird in einer Schichtdicke von 0,02 0,03 mm Fe 2 Al 5 -Legierung aufgetragen. Bild 3.14 Das ALFIN Verbundgussverfahren 13

5 Dadurch entsteht beim Giessen der Kolbenlegierung in der Übergangszone keine Oxidschicht, die nachteilige Auswirkungen auf die Wärmeleitfähigkeit hätte. Zu den Besonderheiten der Ölringnuten gehört, dass ihre Form nicht nur für die Aufnahme der Ringe ausgelegt ist, sondern auch für das Sammeln, Verteilen, und vor allem für die Rückführung des Schmieröles geeignet ist. Bild 3.15 Ölringnuten mit Rückflussbohrung Das geschieht durch die Zurücksetzung des Ringfelddurchmessers als Ölsammelnut im Anschluss und Unterhalb der Ringnut und die Einbringung von Schlitzen oder Bohrungen im Grund oder auch in der Flanke der Ring- oder Ölsammelnut. Kolbennabe In der Kolbenbolzennabe konzentrieren sich alle am Kolben angreifenden Käfte. Sie werden vom Kolbenbolzen aufgenommen und an das Triebwerk übertragen. Die Kraftübertragung vom Kolbenboden zum Bolzen sollte möglichst ohne nennenswerte Deformation im Bereich der Bolzenbohrung erfolgen. Solange die Kolbenkräfte es zulassen wird wegen Leichtbau eine für Rippenabstützung entschieden. Hochbelasteten Kolben für Dieselmotoren haben für die Verstärkung der Nabe eine Blockabstützung zum Kolbenboden. Bild 3.16 Gestaltung Kolbenboden Abstützung Die Außenkontur der Nabe ist konisch mit Übergangsradien zum Schaft auszuführen. Die Normalkräfte (FN), die durch die Schräglage der Pleuelstange auftreten, führen während eines Arbeitszyklus. zu einer zusätzlicher Querbewegung des Kolbens. So führt der Kolben 14

6 im Zylinder bei seiner Auf- und Abbewegung noch zusätzliche Eigenbewegungen senkrecht zur Zylinderachse aus. Diese Sekundärbewegung wird Anlagenwechsel genannt. Die Kinematik des Kurbeltriebs führt zu mehrfachem Anlegenwechsel des Kolbens an der Zylinderwand Der Gasdruck drückt nach dem Oberen Totpunkt eine Schaftseite an die Zylinderwand. Diese Zone wird als Druckseite (DS) bezeichnet, die gegenüberliegende Schaftseite als Gegendruckseite (GDS). Bild 3.17 Möglichkeiten der Desachsierung Durch einen Versatz (Desachsierung) der Bolzenachse zur Kolbenlängsachse und/oder ein Versatz der Kurbelwelle zur Zylinderebene, kann ein optimiertes Verhalten bei Anlagenwechsel des Kolbens erreicht werden. Dadurch können die sonst recht harte Aufschlagsimpulse zielgerichtet beeinflusst und damit die unten aufgeführten nachteilige Auswirkungen reduziert werden. Kolbengeräusch Kavitation Verschleiβ Abdichtung Ölverbrauch Impulsanregung durch Anschlagen des Kolbenkopfes oder Anlagenwechsel des Kolbenschafts auf der Außenseite nasser Laufbüchsen am Kolben, Kolbenring und Zylinderwand Verschlechterung des Abdichtverhaltens der Kolbenringe Blow-by Beeinflussung des Abstreichverhaltens der Kolbenringe Ölschieben der Feuerstegoberkante Nabenbohrung Für die Lebensdauer des Gleitsystems Nabenbohrung/Kolbenbolzen ist eine optimale Wahl der Rauheit und des Spieles sehr wichtig. Für die Nabenbohrung sollte die Rauheit im Bereich von R a = 0,6 bis 1,0 liegen. Bei der Wahl des Spieles muss berücksichtigt werden, dass die Werkstoffe des Kolbens und des Kolbenbolzens eine unterschiedliche Wärmeausdehnung haben. Die Laufspiele bei warmem Motor sind größer als die Einbauspiele bei kaltem Motor. Das Mindestbolzenspiel beträgt: Bei schwimmender Lagerung des Kolbenbolzens: 0,002 0,005 mm (Ottomotor) 0,005-0,003 mm (Dieselmotor) Bei Schrumpfsitz des Kolbenbolzens im Pleuel: 0,006 0,012 mm (nur Ottomotor) 15

7 Kolbenschaft Die Kolbenschaft hat die Aufgabe, den Kolben im Zylinder zu führen und die durch die Schräglage des Pleuels entstehenden Seitenkräfte an die Zylinderwand weiterzugeben. Um eine gute Führung des Kolbens zu erreichen, soll der Kolbenschaft möglichst lang sein. Einer beliebigen Verlängerung des Kolbenschaftes nach unten sind durch die Bahnkurven von Kurbelwelle, Gegengewichten und vom Pleuel selbst Grenzen gesetzt. Außerdem wirkt eine Schaftverlängerung der Tendenz entgegen: kurze und leichte Kolben zu verwenden. Vor allem bei schnell laufenden Ottomotoren wird die Gesamtlänge möglichst niedrig gehalten, um damit die Kolbenmasse zu senken. Für gutes Einlaufverhalten und für die Bildung eines hydrodynamischen Schmierfilms zwischen Kolben und Zylinder müssen sowohl an der gehonten Zylinderlauffläche als auch an der Kolbenschaft optimierte Rauigkeitswerte eingestellt werden. Am Kolbenschaft werden Rauigkeitswerte von Rt = 2,5 5,0 µm angestrebt. Damit Aufschlagkräfte beim Anlagewechsel des Kolbens nicht zu groß werden, muss das Spiel zwischen Zylinder und Kolbenschaft möglichst gering bleiben. Das so genannte Tragbild zeigt eindeutig, ob die Zusammenarbeit Kolben-Zylinder tribologisch problemlos funktioniert. Um die Reibungsverluste klein zu halten wird bei Ottomotoren der Kolbenschaft nur im Bereich der Grenzschmierspaltes beibehalten. Sonst, besonders im Bereich der Bolzennabe wird die Mantellinie rückversetzt, damit durch den Schmierfilm keine überflüssige Reibung entsteht. Dazu werden die Partien im Bolzennabenbereich durch Ovaldrehen, oder Freigießen) zurückgesetzt, so dass sie überhaupt nicht zum Tragen kommen. Bild 3.18 Bereich Grenzschmierspalt zwischen Kolben und Zylinder Die Tragenden Laufflächen in Druck- und Gegendruckrichtung dürfen aber nicht zu schmal sein, damit die spezifischen Pressungen zwischen Kolben und Zylinderwand nicht zu groß werden. Das Kolbenspiel Alle konstruktiven Gesichtspunkte zielen darauf ab, dass im Betriebswarmen zustand das Kolbenspiel möglichst klein, und im ganzen Kontaktbereich gleichmäßig ist. Vor allem darf im Betrieb an keiner Stelle zwischen Kolben und Zylinderwand örtlich ein Druck entstehen, der den Ölfilm zerstört, und damit den Kolben zum Fressen bringt. Es gibt aber Gründe, die die Verwirklichung dieser Anforderung durchaus erschweren kann: 16

8 Auf den Kolben wirken Kräfte, die im Kolben Deformationen hervorrufen Die Temperaturverteilung im Kolben ist nicht gleichmäßig (siehe Bilder 3.2 und 3.3) Die Materialanhäufung (Wanddicke) zeigt große Unterschiede Die Wärmeausdehnungskoeffizienten des Kolben- und des Zylindermaterials sind oft unterschiedlich. Um die Wirkung der aufgezählten Einflussfaktoren zu kompensieren, muss eine spezielle, an die Folgen der Einflussfaktoren angepasste Formgebung realisiert werden. Dazu muss die Kolbenform im kalten Zustand von der idealen Kreiszylinderform entsprechende Abweichungen aufweisen: In axialer Richtung: Konizität, Balligkeit In radialer Richtung: Ovalität Bei der Formgebung kann man zwischen runden, ovalen und wechselnd ovalen Ausführungen, je nachdem die äußeren Begrenzungslinien von Schnitten senkrecht zur Kolben- Längsachse Kreise, Ellipsen mit gleicher Differenz der beiden Achsen oder Ellipsen mit ständig abnehmender Differenz der beiden Achsen sind. (Siehe Bild 3.19) Es können aber auch Formen geschaffen werden, die von der Kreis- oder Ellipsenform abweichen. Mit ihnen lassen sich breitere oder schmälere Tragbilder erreichen oder besonders komplizierte Zylinderverzüge berücksichtigen. Bild 3.19 Kolbenformvarianten Das Bild 3.20 zeigt das Schliffbild eines ballig wechselnd ovalen Kolbens für eine Zylinderbohrungsdurchmesser von 67 mm. Bild 3.20 Kolbenform für einen Otto-Motor mit einem Zyl.-Durchmesser von 67 mm 17

9 Im Bereich Ringfeld und Feuersteg wird der Kolben stärker eingezogen. Das hat zwei Gründe: Man will verhindern, dass die obere Kante des Feuersteges und die Kolbenringpartie bei Anlagenwechsel des Kolbens an der Zylinderwand anschlägt Im Zusammenhang mit dem Temperaturverlaufe muss man in diesem Bereich mit den größten Wärmedehnung rechnen die Gefahr des Kolbenfressers vermeiden. Damit die Ausbildung des tragenden Schierölkeils begünstigt wird, wird der Kolben am oberen und unteren Schaftende etwas eingezogen. Am oberen und am unteren Schaftende wird der Kolben zusätzlich noch etwas eingezogen, um die Ausbildung eines tragenden Schmierölkeils zu begünstigen. Bild 3.21 Kolbenform Man sieht, dass viele Gesichtspunkte berücksichtigt werden müssen damit man für einen bestimmten Kolben optimale Bearbeitungsformen für die Mantelfläche bekommt. Die Endgültige Kolbengestalt muss durch eingehende Motorversuche bestätigt werden. Regelkolben Weit verbreitet war diese Bauart bei Ottomotoren mit Grauguss Zylinderkurbelgehäuse. Das Hauptziel der Regelkolben-Konstruktionen ist das Bestreben, in der zum Kolbenbolzen senkrechten Ebene die Wärmeausdehnung des Kolbens zu regeln und somit die verhältnismäßig großen Unterschiede in den Wärmeausdehnungen zwischen Grauguss-Motorblock und Aluminium Kolben zu verringern. Diese Aufgabe konnte mit einer Werkstoffkombination realisiert werden, wobei man auf zwei Wirkungsprinzipien zurückgegriffen hat. (Bild 3.22) 18

10 Bild 3.22 Wirkungsmechanismen beim Regelkolben Die praktische Realisierung der Anwendung der Bimetall-Wirkung ist im Bild 3.23 dargestellt. Die zwischen Schaft und Bolzennaben eingegossenen Streifen aus unlegiertem Stahl bilden zusammen mit der sie umgebenden Leichtmetall-Wandung die Regelglieder, die die Wärmeausdehnung des Schafts in der für die Kolbenführung im Zylinder maßgeblichen Richtung verringern. Bild 3.23 Bimetall-Wirkung beim Regelkolben Unmittelbar nach der Erstarrung des Kolbens bei etwa 550 o C ist die Verbindung Kolbenmaterial und Stahl-Einlage praktisch Spannungsfrei. Beim Abkühlen auf Raumtemperatur entstehen aufgrund der unterschiedlichen Wärmedehnungen Spannungen, die eine Formänderung im Querschnitt hervorrufen. Der Durchmesser senkrecht zur Kolbennabenachse wird größer. Auf Betriebstemperatur ( o C ) erwärmt verringert sich diese Spannung. Die dadurch entstehende negative Deformation verringert den durch die Wärmeausdehnung entstandenen Durchmesser Zuwachs. In der für die Laufruhe des Kolbens maßgeblicher Richtung bleibt also das Laufspiel unabhängig von der Kolbentemperatur nahezu konstant. 19

11 Bild 3.24 Regelkolben Ausführungen Einbauspiel Unter Einbauspiel versteht man die Differenz zwischen Zylinderdurchmesser und größten Kolbendurchmesser. Dieses Einbauspiel soll möglichst klein sein, damit bei allen Betriebszuständen ein gleichmäßig ruhiger Kolbenlauf erreicht wird. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmedehnungen ist dieses Ziel bei der Kombination von Al-Kolben und Graugusszylinder am schwersten zu erreichen (Siehe Abschnitt Regelkolben). Tabelle 3.25 Übliche Einbauspiele [ 0 / 00 vom Nenndurchmesser ] Oberfläche Rauheit Im Allgemeinen kommt der Kolben mit dem Zylinder nicht in direkte Berührung, da sich bei normalen Betriebsbedingungen ein Ölfilm zwischen den beiden Teilen bildet. Es gibt aber Betriebszustände, vor allem beim Einlaufen und beim Kaltstart, bei denen in den Totpunkt- Bereichen metallische Kontakte entstehen. Besonders in diesen Phasen ist die Mikrogeometrie des Kolbenschafts von großer Bedeutung. Durch Diamantdrehen erzeugte Schaftrauheitsprofile mit Rauheitswerten von R a = 2,5 bis 5 μm (R z = 20 bis 20 μm) führen zu günstigsten Ergebnisen. 20

12 Beschichtung von Oberflächen Bei Kolben werden unterschiedliche Oberflächenschichten verwendet. Gemäß ihren Aufgaben kann man sie in zwei Gruppen aufteilen. Die erste Gruppe umfasst die Schichten, die besonders gegen thermische Überbeanspruchung schützen. Die Schichten der zweiten Gruppe sollen die Laufeigenschaften verbessern. Schutzschichten Durch Hartanodisieren des Grundwerkstoffs werden Oxidschichten erzeugt, die sich durch innige Verbindung mit dem Grundwerkstoff auszeichnen. Diese Schichten gewähren dem Kolbenboden einen Schutz gegen den thermischen und mechanischen Angriff der heißen Verbrennungsgase und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen thermisch und mechanisch bedingte Muldenrand- und Bodenanrisse. Da die Notlaufeigenschaften der harten Oxidschichten nicht günstig sind, müssen Schaft und Ringpartie der Kolben bei der Behandlung abgedeckt werden. Laufschichten Das Laufverhalten des Kolbenschaftes ist in erster Linie durch die Paarung von Kolben- und Zylinderwerkstoff und deren Oberflächenrauhigkeit bestimmt. Letztere ist insofern wichtig, als durch sie die Ausbildung und Haftung eines tragfähigen Schmierfilms auch unter spärlicher Ölzufuhr stark beeinflusst wird. Darüber hinaus sind dünne Schichten weicher Metalle oder von Graphit in der Lage, auch bei ausgesprochener Mangelschmierung wenigstens vorübergehend, die Gleitfähigkeit sicherzustellen. Durch Verzinnen der Kolben lassen sich günstige Laufeigenschaften erzielen. Verfahrenstechnisch beruht die Schichtbildung auf dem Prinzip des Ionenaustausches. Die Aluminiumkolben werden dabei in Losungen von Zinnsalzen getaucht. Da Zinn in der elektrochemischen Spannungsreihe edler als Aluminium ist, wird es auf der Kolbenoberflache abgeschieden. Bei dem Vorgang wird gleichzeitig Aluminium gelöst, bis sich eine geschlossene Oberflache aus Zinn gebildet hat. Die entstehende 1 bis 2 μm dicke Metallschicht wird wegen ihrer guten Notlaufeigenschaften noch in geringem Umfang bei Kolben für Nutzfahrzeug- und Pkw- Motoren verwendet. Graphit macht den Schmierstoff haftfähiger und entfaltet selbst eine Schmierwirkung, wenn der Ölschmierfilm versagt. Wichtig ist es, haftfeste Graphitschutzschichten (Gleitlacke) auf dem Kolben zu erzeugen. Die metallische Oberfläche wird hierzu in alkalischen Bädern mit einer ca. 3 bis 5 μm dicken Metallphosphatschicht überzogen, die einen guten Haftgrund für die Kunstharzgraphitschicht darstellt. Diese besteht aus feinem Graphitpulver, das mit einem Polyamidimid (PAI)-Harz gebunden ist. Die etwa 10 bis 20 μm dicke Schicht wird nach dem Auftragen bei erhöhter Temperatur eingebrannt (polymerisiert). Graphitschichten werden sowohl bei Pkw-Otto- als auch bei Dieselmotoren eingesetzt. Ihre ölfreundliche Oberfläche hat sehr günstige Notlaufeigenschaften. 21

Kolben-Gestaltungsrichtlinien

Kolben-Gestaltungsrichtlinien 27 2 Kolben-Gestaltungsrichtlinien Aufgrund der Betriebsanforderungen gängiger Verbrennungskraftmaschinen (Zweitakt-, Viertakt-, Otto- und Dieselmotor) sind in der Regel Aluminium-Silizium-Legierungen

Mehr

Teilnehmer: Name Vorname Position

Teilnehmer: Name Vorname Position Anmeldung AHC Kunden Workshop : Für folgende Termine: Veranstaltungsort: AHC Oberflächentechnik GmbH Werk Kerpen / Medienraum Boelckestr. 25-57 50171 Kerpen Teilnehmerfirma: Personenanzahl: Teilnehmer:

Mehr

6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren

6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren 6 Konstruktionselemente von Hubkolbenmotoren 6.1 Kolben und Kolbenringe 6.2 Pleuel 6.3 Kurbelwelle 6.4 Ventiltrieb 6.5 Zylinderkopf 6.6 Kurbelgehäuse und Zylinder 6.1 Kolben und Kolbenringe 6.1.1 Kolben

Mehr

Um diese Anforderungen zu erfüllen, muss die Kolbenkonstruktion und der Kolbenwerkstoff über folgende Eigenschaften verfügen:

Um diese Anforderungen zu erfüllen, muss die Kolbenkonstruktion und der Kolbenwerkstoff über folgende Eigenschaften verfügen: Lektion 1: Funktion des Kolbens Der Kolben ist eines der thermisch und mechanisch am höchsten beanspruchten Bauelemente des Verbrennungsmotors. Zusammen mit den Kolbenringen und dem Kolbenbolzen hat er

Mehr

Kolben für PKW-Dieselmotoren Aluminium oder Stahl?

Kolben für PKW-Dieselmotoren Aluminium oder Stahl? Kolben für PKW-Dieselmotoren Aluminium oder Stahl? Vortrag von: Julien Macele Dennis Binder 1 von 29 Gliederung 1. Anforderungen an Motoren 2. Beanspruchungen an PKW-Dieselkolben 3. Aluminiumkolben 4.

Mehr

Projekt EMPIRIE Kolben und Ringe

Projekt EMPIRIE Kolben und Ringe er Kolben Ein Kolben ist ein zylinderförmiges Maschinenbauteil, das sich in einem Zylinder auf und ab bewegt. Die Aufgabe des Kolbens ist in einer Kolbenmaschine physikalischen Druck in Bewegung umzusetzen

Mehr

Kolbenschmidt Pierburg Group

Kolbenschmidt Pierburg Group Kolbenschmidt Pierburg Group KS Aluminium Kolben für Nutzfahrzeuganwendungen Anforderungen Die Entwicklung von Nutzfahrzeug- und Einbau-Dieselmotoren für die unterschiedlichsten Anwendungen ist heute

Mehr

Varianten des Finishens in innovativen Industrieanwendungen

Varianten des Finishens in innovativen Industrieanwendungen Varianten des Finishens in innovativen Industrieanwendungen Hans-Ulrich Hettner -Central Application Engineer, Europe Automotive November 2013 Definition Was ist "Superfinishen"? Ein Materialabtrag der

Mehr

Innovative Kolbentechnologie für Pkw und Nkw von KS Kolbenschmidt

Innovative Kolbentechnologie für Pkw und Nkw von KS Kolbenschmidt Innovative Kolbentechnologie für Pkw und Nkw von KS Kolbenschmidt Systemkompetenz rund um den Kolben Einleitung Die Megatrends fortschrittlicher Verbrennungsmotoren wie Downsizing, Aufladung und Direkteinspritzung

Mehr

Bild 2.1 Der Kurbeltrieb

Bild 2.1 Der Kurbeltrieb . Der Kurbeltrieb Der Kurbeltrieb (Bild.) hat zwei wichtige Aufgaben: die oszillierende Bewegung des Kolbens in eine möglichst gleichmäßige (ω = Konst.) Drehbewegung der Kurbelwelle umzuwandeln die Umsetzung

Mehr

Stefan Zima. Motorkolben. Bauarten, Betrieb, Schäden. Bearbeitet von Helmut Tschöke. Mit 1249 Abbildungen und 210 Tabellen.

Stefan Zima. Motorkolben. Bauarten, Betrieb, Schäden. Bearbeitet von Helmut Tschöke. Mit 1249 Abbildungen und 210 Tabellen. Stefan Zima Bauarten, Betrieb, Schäden Bearbeitet von Helmut Tschöke Mit 1249 Abbildungen und 210 Tabellen ATZ/MTZ-Fachbuch vieweg Inhalt 1 Chronologischer Verlauf der Kolbenentwicklung 1 2 Aufgaben, Funktion

Mehr

1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten

1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten 1 Entstehung, Aufbau und Gefüge von Nitrierschichten Dieter Liedtke 1.1 Begriffsbestimmungen Das thermochemische Behandeln zum Anreichern der Randschicht eines Werkstückes mit Stickstoff wird nach DIN

Mehr

CERADRESS CVD. Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge. Diamanten für brillante Werkzeuge

CERADRESS CVD. Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge. Diamanten für brillante Werkzeuge CERADRESS CVD Abrichtstäbchen Zuschnitte für Abrichtwerkzeuge Diamanten für brillante Werkzeuge Der Diamant zum Abrichten Abrichtwerkzeuge dienen zum wirtschaftlichen Abrichten von Korund- und Siliciumcarbidschleifscheiben

Mehr

Kolbenschmidt Pierburg Group

Kolbenschmidt Pierburg Group Kolbenschmidt Pierburg Group KS Monoblock Stahlkolben für Nutzfahrzeuganwendungen Einleitung Der Dieselmotor hat in den letzten 20 Jahren eine erstaunliche Aufwärtsentwicklung erfahren gleichermaßen bei

Mehr

Maschinenelemente Lager

Maschinenelemente Lager [Hinweis: Nachfolgende Folien sind das Skelett einer Vorlesung, keine komplette Darstellung des Vorlesungsinhaltes] 2005 1 sind Maschinenelemente, die Kräfte aufnehmen und ableiten Drehbewegung von Wellen

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Fakultät für Maschinenwesen Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen. Simulation der Kolbengruppe und deren Interaktion mit der Zylinderlaufbahn

Fakultät für Maschinenwesen Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen. Simulation der Kolbengruppe und deren Interaktion mit der Zylinderlaufbahn Fakultät für Maschinenwesen Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen Simulation der Kolbengruppe und deren Interaktion mit der Zylinderlaufbahn Thomas Hellwig Vollständiger Abdruck der von der Fakultät

Mehr

Glossar. Abstandsregelung. Bart CNC. Contour Cut. Contour Cut Speed CUTBUS A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Glossar. Abstandsregelung. Bart CNC. Contour Cut. Contour Cut Speed CUTBUS A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Glossar A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Abstandsregelung Abstandsregelungen nehmen einen großen Einfluss auf die Qualität von Plasmaschnitten. Sie sorgen für den richtigen und konstant

Mehr

Motorschäden. Schäden an Verbrennungsmotoren und deren Ursachen. von Ernst Greuter, Stefan Zima, Werner Hoffmann, Bernd Liebig.

Motorschäden. Schäden an Verbrennungsmotoren und deren Ursachen. von Ernst Greuter, Stefan Zima, Werner Hoffmann, Bernd Liebig. Motorschäden Schäden an Verbrennungsmotoren und deren Ursachen von Ernst Greuter, Stefan Zima, Werner Hoffmann, Bernd Liebig überarbeitet Motorschäden Greuter / Zima / Hoffmann / et al. schnell und portofrei

Mehr

Einführung in die optische Nachrichtentechnik. Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH)

Einführung in die optische Nachrichtentechnik. Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH) TECH/1 Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH) Dieses Kapitel behandelt drei verschiedenen Verfahren zur Herstellung von Vorformen für Glasfasern: das OVD-Verfahren (outside vapour deposition), das VAD-Verfahren

Mehr

Anfassen erlaubt. Aluminium in hochwertiger Edelstahloptik. unempfindlich gegen

Anfassen erlaubt. Aluminium in hochwertiger Edelstahloptik. unempfindlich gegen Anfassen erlaubt. Aluminium in hochwertiger Edelstahloptik unempfindlich gegen FINGERABDRÜCKE Aluminium in Edelstahloptik die intelligente Alternative zu Edelstahl... Aluminium in Edelstahloptik ist ein

Mehr

Dipl.-Ing. Winfried Langlouis: Warmgasextrusionsschweißen von Dichtungsbahnen nach DVS 2225-4

Dipl.-Ing. Winfried Langlouis: Warmgasextrusionsschweißen von Dichtungsbahnen nach DVS 2225-4 Inhalt: 1. Richtlinien 2. Verfahren 3. Voraussetzungen 4. Schweißen 5. Baustellenbedingungen 7. Problematik 8. Fazit 1. Richtlinien Wozu gibt es Richtlinien wie die DVS 2225-4? q Zusammenfassung des aktuellen

Mehr

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch Hier finden Sie alle wichtigen Daten zu unseren Dichtungswerkstoffen der Reihe KLINGERSIL. Besonders aussagefähig ist die Entscheidungshilfe des jeweiligen pt-diagras.

Mehr

ASPEKTE DER KOLBENMATERIALWAHL BEI DIESELMOTOREN

ASPEKTE DER KOLBENMATERIALWAHL BEI DIESELMOTOREN ASPEKTE DER KOLBENMATERIALWAHL BEI DIESELMOTOREN Ein neuer Aluminiumkolben von Federal-Mogul für einen dreifach aufgeladenen Dieselmotor mit 93 kw/l spezifischer Leistung zeigt, dass Aluminium weiterhin

Mehr

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10

Motor Steuerung. Grundlagen. Bildquelle: Auto & Technik. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 Bildquelle: Auto & Technik Motor AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/10 L:\Kurse\ab 2012\AF 1.2\1 Theorien\Motor.doc 26.08.2013 INHALTSVERZEICHNIS BENZINMOTOR AUFBAU... 3 DIESELMOTOR... 4 4-TAKT

Mehr

Wärmekraftmaschinen. Bestandteile von Verbrennungsmotoren. Bestandteile von Verbrennungsmotoren

Wärmekraftmaschinen. Bestandteile von Verbrennungsmotoren. Bestandteile von Verbrennungsmotoren Bestandteile von Verbrennungsmotoren Jeder Verbrennungsmotor (und eigentlich jede Wärmekraftmaschine) besteht aus diesen Haupt- Bauteilen: Das Motorgehäuse Hauptteil des Motorgehäuses ist der Zylinderblock.

Mehr

Technische Universität München. Institut für Werkstoffe und Verarbeitung Forschungsgruppe Prof. Schmitt-Thomas

Technische Universität München. Institut für Werkstoffe und Verarbeitung Forschungsgruppe Prof. Schmitt-Thomas Technische Universität München Institut für Werkstoffe und Verarbeitung Forschungsgruppe Prof. Schmitt-Thomas Werkstoffgerechte Auslegung und Festigkeitsnachweis für Verbrennungsmotorkolben aus Mesophasenkohlenstoff

Mehr

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke Ingenieurbüro für Schweißtechnik ienecke Heiko ienecke Grimmsche Straße 6, 34 393 GrebensteinSFI (IE), Seite 1 von 5 Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC2 (Im Einzelfall

Mehr

Für jedes Gelände C.D. Wälzholz

Für jedes Gelände C.D. Wälzholz Für jedes Gelände C.D. Wälzholz Unser bringt das Motormanagement des VW Touareg auf Hochtouren! Als Steuerkette für Nockenwellenantriebe ersetzt es den herkömmlichen Zahnriemen und überzeugt in jeder Hinsicht:

Mehr

Formel X Leistungskurs Physik 2005/2006

Formel X Leistungskurs Physik 2005/2006 System: Wir betrachten ein Fluid (Bild, Gas oder Flüssigkeit), das sich in einem Zylinder befindet, der durch einen Kolben verschlossen ist. In der Thermodynamik bezeichnet man den Gegenstand der Betrachtung

Mehr

Trends beim Schweißen im Automobilbau

Trends beim Schweißen im Automobilbau 1 Themen Innovative Verfahren zum Schweißen und Löten von Karosserieblechen und -bauteilen: Widerstands-Punktschweißen mit umlaufenden Prozessbändern DeltaSpot ; modifiziertes Lichtbogen-Metall-Schutzgas(MSG)-Schweiß-

Mehr

2-8. Scheibenbremsen. ABSCHNITT 2. Mechanik. A. Ausführung

2-8. Scheibenbremsen. ABSCHNITT 2. Mechanik. A. Ausführung 2-8. Scheibenbremsen A. Ausführung Der Schwenksattel (nur mit einem Kolben versehen) wird durch den Hydraulikdruck am Kolben betätigt; die Bremsbelagplatte wird dadurch gegen die Bremsscheibe gedrückt.

Mehr

Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen

Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen Entwickler von Stromversorgungsmodulen sind stets auf der Suche nach mehr Leistungsdichte auf kleinerem Raum. Dies trifft vor allem auf Server in Datencentern

Mehr

Die verfahrensbedingte Nahtgeometrie Tiefen/Breite von 40:1 der Schweißnaht sorgt für verzugsarmes Fügen der Einzelteile.

Die verfahrensbedingte Nahtgeometrie Tiefen/Breite von 40:1 der Schweißnaht sorgt für verzugsarmes Fügen der Einzelteile. Beitrag für EB Group News EB-Schweißen faserverstärkter Aluminiumkolben Faserverstärkte Aluminiumkolben finden u.a. ihre Anwendung in Dieselmotoren von Lokomotiven. Lokomotiven dieser Bauart werden u.a.

Mehr

Nano Technologie. Laser Mikromaterialbearbeitung nach dem Namendo Verfahren

Nano Technologie. Laser Mikromaterialbearbeitung nach dem Namendo Verfahren Nano Technologie Laser Mikromaterialbearbeitung nach dem Namendo Verfahren Mission Statement: Namendo Solutions AG veredelt Produkte mit einem Laser-Prozess, welcher das Verhalten von bekannten Materialien

Mehr

Oberflächentechnik und Wirtschaftlichkeit

Oberflächentechnik und Wirtschaftlichkeit Oberflächentechnik und Wirtschaftlichkeit Modernstes POLIGRAT Oberflächenzentrum für Edelstahl in Pfungstadt Der Gebrauchswert von Edelstahl bestimmt sich im Wesentlichen durch seine Korrosionsbeständigkeit.

Mehr

"Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei".

Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei. Wellenerdung "Moderne AC-Motoren benötigen keine Kohlebürsten mehr und sind daher wartungsfrei". Diese plakative Aussage war bis vor einigen Jahren von Seiten vieler Motorkonstrukteure zu hören. Mittlerweile

Mehr

Linienstrahler Prototyp

Linienstrahler Prototyp Linienstrahler Prototyp Inhalt Motivation... 2 Konzept... 2 Prototyp... 2 Messungen... Abstrahlverhalten horizontal... Abstrahlverhalten vertikal... 4 Stege... 5 Shading... 6 Nichtlineare Verzerrungen...

Mehr

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440 ANWENDUNG Die Dachhaube (DH) ist eine einfache Konstruktion eines Dachaufsatzes für die Außenluftansaugung und den Fortluftausblas. Auf Grund ihrer einfachen Ausführung kann die Dachhaube nur für relativ

Mehr

INNOVATION IN NEUER DIMENSION.

INNOVATION IN NEUER DIMENSION. INNOVATION IN NEUER DIMENSION. Hochstrom- und Wärmemanagement auf engstem Raum we complete competence WIR REAGIEREN AUF HERAUSFORDERUNG MIT LÖSUNGEN. Es ist Zeit für: in nur einer Leiterplatte auf engstem

Mehr

D i c h t u n g s e l e m e n t e. 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n

D i c h t u n g s e l e m e n t e. 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n D i c h t u n g s e l e m e n t e 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n Abmessungstoleranzen und Oberflächenabweichungen werden von den Toleranzen, dem Finish und der

Mehr

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen Untersuchung des Alterungsverhaltens von PKW-Reifen Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen 1 Inhalt Inhalt Definition von Alterung Ziel der Studie Chemische Vorgänge Physikalische Vorgänge Bewertung der Alterungsvorgänge

Mehr

Inhalt. Einleitung... Vorwort... Zum Inhalt des Buches... Danksagung...

Inhalt. Einleitung... Vorwort... Zum Inhalt des Buches... Danksagung... Inhalt Einleitung............................................................... Vorwort................................................................... Zum Inhalt des Buches......................................................

Mehr

1 O-RINGE-METALL 1. ALLGEMEINES 1.1 KONSTRUKTION WERKSTOFFE BESCHICHTUNGEN ABMESSUNGEN 1.2 ANWENDUNG UND FUNKTION 1.3 VORTEILE 2. AUSFÜHRUNG UND TYPEN

1 O-RINGE-METALL 1. ALLGEMEINES 1.1 KONSTRUKTION WERKSTOFFE BESCHICHTUNGEN ABMESSUNGEN 1.2 ANWENDUNG UND FUNKTION 1.3 VORTEILE 2. AUSFÜHRUNG UND TYPEN 1 O-RINGE-METALL 1. ALLGEMEINES Zum Einsatz bei extremen Betriebsbedingungen wurden Metall-O-Ringe als sichere Abdichtung von Gasen oder Flüssigkeiten entwickelt. Diese statischen, metallischen Dichtelemente

Mehr

Garantie und Pflegehinweise für dormabell Bettsysteme

Garantie und Pflegehinweise für dormabell Bettsysteme Garantie und Pflegehinweise für dormabell Bettsysteme Vielen Dank sehr geehrter Kunde, Sie haben sich für ein dormabell Produkt entschieden, das in Material und Verarbeitung unserem hohen Qualitätsverständnis

Mehr

STATIONÄRE WÄRMELEITUNG

STATIONÄRE WÄRMELEITUNG Wärmeübertragung und Stofftransport VUB4 STATIONÄRE WÄRMELEITUNG Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit λ eines Metallzylinders durch Messungen der stationären Wärmeverteilung Gruppe 1 Christian Mayr 23.03.2006

Mehr

*EP001107410A2* EP 1 107 410 A2 (19) (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24

*EP001107410A2* EP 1 107 410 A2 (19) (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001107410A2* (11) EP 1 107 410 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 13.06.2001 Patentblatt 2001/24

Mehr

Sonnenmotor STIRLING

Sonnenmotor STIRLING Umwelt / Energien Lehrwerkstätten und Berufsschule Zeughausstrasse 56 für Mechanik und Elektronik Tel. 052 267 55 42 CH-8400 Winterthur Fax 052 267 50 64 Sonnenmotor STIRLING P A6042 STIRLING- Funktionsmodell

Mehr

Qualitätsanforderungen. und. Prüfvorschriften. für. emaillierte Gussarmaturen. und. Druckrohrformstücke. für die. Roh- und Trinkwasserversorgung

Qualitätsanforderungen. und. Prüfvorschriften. für. emaillierte Gussarmaturen. und. Druckrohrformstücke. für die. Roh- und Trinkwasserversorgung Qualitätsanforderungen und Prüfvorschriften für emaillierte Gussarmaturen und Druckrohrformstücke für die Roh- und Trinkwasserversorgung 2. Ausgabe 27092006 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Qualitätsanforderungen

Mehr

Antriebsarten Lehrerinformation

Antriebsarten Lehrerinformation Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Wie funktioniert ein Auto eigentlich? Die SuS lernen den Antrieb (Motor) kennen. Sie lernen, was der Unterschied zwischen einem Diesel- und einem Benzinmotor ist.

Mehr

Anschlussteile und Verbindungen thermischer Sonnenkollektoren

Anschlussteile und Verbindungen thermischer Sonnenkollektoren Anschlussteile und Verbindungen thermischer Sonnenkollektoren Prüfverfahren und Anforderungen Update: März 2010 1. Einführung Die Betriebssicherheit und die Lebensdauer einer solarthermischen Anlage hängen

Mehr

Simulation der Kolbendynamik unter Berücksichtigung der EHD- Kopplung

Simulation der Kolbendynamik unter Berücksichtigung der EHD- Kopplung Simulation der Kolbendynamik unter Berücksichtigung der EHD- Kopplung Dipl.-Ing. Steffen Nitzschke, Dipl.-Ing. Elmar Woschke Institut für Mechanik (IFME) Otto-von-Guericke Universität Magdeburg Universitätsplatz

Mehr

Kurzinformation. Auswahl des richtigen Thermopapiers

Kurzinformation. Auswahl des richtigen Thermopapiers Papierspezifikation für GeBE-Drucker Serie GPT-376x GPT-463x GPT-467x GPT-476x GPT-671x GPT-676x GPT-677x GPT-681x GPT-686x GeBE Dokument-Nr.: KI-D-606-V1.4 Artikel-Nr.: 12889 Stand: 26.03.2012 Gedruckt:

Mehr

Die galvanische Beschichtung von Aluminium

Die galvanische Beschichtung von Aluminium Die galvanische Beschichtung von Aluminium 1 Die Herausforderung Zum galvanisieren bedarf es einer metallisch reinen Oberfläche. Aluminium ist sehr unedel (Normalpotential: 1,676 V) und bildet binnen Sekunden

Mehr

*EP001148229A2* EP 1 148 229 A2 (19) (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.10.2001 Patentblatt 2001/43

*EP001148229A2* EP 1 148 229 A2 (19) (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 24.10.2001 Patentblatt 2001/43 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001148229A2* (11) EP 1 148 229 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 24..01 Patentblatt 01/43

Mehr

Was ist Micro-Ceramic?

Was ist Micro-Ceramic? Spezial Ceramic Oil Was ist Micro-Ceramic? Es handelt sich um eine ausgesuchte Kombination von modernsten High Tech - Ceramic Festschmierstoffen Es optimiert die Eigenschaften moderner Motoren- und Industrieöle

Mehr

1.1 Wahl der Lageranordnung

1.1 Wahl der Lageranordnung 1.1 Wahl der Lageranordnung Fest-Loslagerung Abstandsunterschiede zwischen den Lagersitzen bedingt durch Fertigungstoleranzen, Erwärmung, etc. werden durch das Loslager ausgeglichen. Festlager Führt die

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes

Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes Messprinzip: Ein Quarz der unter mechanischer Belastung steht, gibt eine elektrische Ladung ab. Die Ladung (Einheit pc Picocoulomb=10-12

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

@ Anmelder: VACUUMSCHMELZE GMBH Bereich Verträge und Patente Grüner Weg 37 Postfach 109 D-6450 Hanau 1(DE)

@ Anmelder: VACUUMSCHMELZE GMBH Bereich Verträge und Patente Grüner Weg 37 Postfach 109 D-6450 Hanau 1(DE) Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 009 603 Office europeen des brevets A1 EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG @ Anmeldenummer: 79103096.8 @ Int. Cl.3: B 22 D 11/06 (22) Anmeldetag:

Mehr

Kurzinformation. Auswahl des richtigen Thermopapieres

Kurzinformation. Auswahl des richtigen Thermopapieres Papierspezifikation für GeBE-Drucker Serie GPT-686x GPT-676x GPT-376x GPT-476x GeBE Dokument-Nr.: KI-D-606-V1.0 Stand: 26.11.2007 Gedruckt: 26.11.2007 Englisch: KI-E-605 Kurzinformation Auswahl des richtigen

Mehr

FET-Ausarbeitung von Zimmermann Markus Seite 1 Threma: Elektrisches Messen. 1. Elektrisches Messen: 1.1. Allgemeines zu Messen:

FET-Ausarbeitung von Zimmermann Markus Seite 1 Threma: Elektrisches Messen. 1. Elektrisches Messen: 1.1. Allgemeines zu Messen: FET-Ausarbeitung von Zimmermann Markus Seite 1 1. Elektrisches Messen: 1.1. Allgemeines zu Messen: Messen ist im weitesten Sinne die Feststellung des Istzustandes einer Größe. Meßvorgänge liefern die Informationen,

Mehr

*CH000697348B1* SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM

*CH000697348B1* SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM (19) SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT EIDGENÖSSISCHES INSTITUT FÜR GEISTIGES EIGENTUM Erfindungspatent für die Schweiz und Liechtenstein Schweizerisch-liechtensteinischer Patentschutzvertrag vom 22. Dezember

Mehr

chnische Hinweise zur Leistungsreduktion von Hochdruckentladungslampen, Feb. 2009 Seite 1 von 5

chnische Hinweise zur Leistungsreduktion von Hochdruckentladungslampen, Feb. 2009 Seite 1 von 5 chnische Hinweise zur Leistungsreduktion von Hochdruckentladungslampen, Feb. 2009 Seite 1 von 5 1. Einleitung Hochdruckentladungslampen erzeugen das Licht durch die Anregung von Quecksilber bzw. anderen

Mehr

Übung Grundlagen der Werkstoffe. Thema: Das Eisen-Kohlenstoffdiagramm

Übung Grundlagen der Werkstoffe. Thema: Das Eisen-Kohlenstoffdiagramm Übung Grundlagen der Werkstoffe Thema: Das Eisen-Kohlenstoffdiagramm Einstiegsgehälter als Motivation für das Studium Übungsaufgaben 7. Skizzieren Sie eine Volumen/Temperatur-Kurve von Eisen. Begründen

Mehr

Aufbauanleitung Katschotec Palettenregale

Aufbauanleitung Katschotec Palettenregale Aufbauanleitung Katschotec Palettenregale Vielen Dank, dass Sie sich für das hochwertige Palettenregal von Katschotec entschieden haben! Bitte beachten Sie die Aufbauhinweise sowie die Aufbauanleitung.

Mehr

Service. Tipps & Infos. Kolbenschäden. erkennen und beheben. für die Praxis. Die neue. Aus der Praxis

Service. Tipps & Infos. Kolbenschäden. erkennen und beheben. für die Praxis. Die neue. Aus der Praxis Die neue Aus der Praxis für die Praxis Service Tipps & Infos Kolbenschäden erkennen und beheben Impressum / Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...4 1.1 Vorwort...4 1.2 Hinweise zum Gebrauch der Broschüre...5

Mehr

PIPING SYSTEMS. Bilfinger Piping Technologies GmbH. Retrofitting & Modernisation. Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken

PIPING SYSTEMS. Bilfinger Piping Technologies GmbH. Retrofitting & Modernisation. Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken PIPING SYSTEMS Rohrleitungs- und Druckbauteile in thermischen Kraftwerken Analysieren Prüfen Ertüchtigen / Modernisieren LEISTUNGSSPEKTRUM ANALYSIEREN Konventionelle Kraftwerke müssen die unstetige Einspeisung

Mehr

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz)

GMB 11.11.02. >5g/cm 3 <5g/cm 3. Gusseisen mit Lamellengraphit Gusseisen mit Kugelgraphit (Sphäroguss) (Magensiumbeisatz) GMB 11.11.02 1. Wie werden Metallische Werkstoffe eingeteilt? METALLE EISENWERKSTOFFE NICHTEISENWERKSTOFFE STÄHLE EISENGUSS- WERKSTOFFE SCHWERMETALLE LEICHTMETALLE >5g/cm 3

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 19508 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 19508 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 19508 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 01.09.2014 bis 31.08.2019 Ausstellungsdatum: 01.09.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH

PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH PLASMA-OBERFLÄCHEN-SERVICE GmbH Oberflächenveredelung Präzision im μ-bereich Individuelle Oberflächen für den individuellen Einsatz Die P.O.S. ist ein dynamisches Unterneh- Die rasant fortschreitende technologis-

Mehr

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media.

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media. Seite 1 von 7 Arbeitsanweisung zur Konformitätsbewertung nach DIN EN 1090 für EXC2 1 Abkürzungen WPK SAP EXC SP werkseigene Produktionskontrolle Schweißaufsichtsperson Ausführungsklasse Sichtprüfung 2

Mehr

Stirnzahnräder: Azetalharz gespritzt gerade verzahnt, mit Nabe. Stirnzahnräder: POM gefräst gerade verzahnt, mit Nabe

Stirnzahnräder: Azetalharz gespritzt gerade verzahnt, mit Nabe. Stirnzahnräder: POM gefräst gerade verzahnt, mit Nabe Stirnzahnräder, gerade verzahnt, Übersicht Stirnzahnräder: Azetalharz gespritzt gerade verzahnt, mit Nabe Stirnzahnräder: POM gefräst gerade verzahnt, mit Nabe Modul Zahnbreite in mm Seite 0,5.............3..........

Mehr

Fahrradrahmen. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt.

Fahrradrahmen. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt. Fahrradrohrrahmen werden unter anderem aus Titan- oder Stahllegierungen hergestellt. Hinweis Die neue Bezeichnung für GGG-50 lautet EN-GJS-500-7. Teilaufgaben: 1 Die Werkstoffeigenschaften des Rahmenrohres

Mehr

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind

gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind gasumrüstung professionell wie Sie es von uns gewohnt sind Die arabische Welt versinkt derzeit politisch im Chaos. Der Ölpreis steigt täglich. Die E10-Debatte schafft eine wachsende Verunsicherung der

Mehr

Zylinder, Kegel, Kugel, weitere Körper

Zylinder, Kegel, Kugel, weitere Körper Zylinder, Kegel, Kugel, weitere Körper Aufgabe 1 Ein Messzylinder aus Glas hat einen Innendurchmesser von 4,0 cm. a) In den Messzylinder wird Wasser eingefüllt. Welchen Abstand haben zwei Markierungen

Mehr

Kapitel 7: FAHRSTIL. verfügbare weitere Inhalte:

Kapitel 7: FAHRSTIL. verfügbare weitere Inhalte: FAHRSTIL Kapitel 7: FAHRSTIL verfügbare weitere Inhalte: Kapitel 1: EMISSIONEN Kapitel 2: LUFTQUALITÄT Kapitel 3: LÄRM Kapitel 4: FLÄCHENVERBRAUCH Kapitel 5: UMWELTFREUNDLICHE FAHRZEUGANTRIEBE Kapitel

Mehr

= äquivalente stat. Lagerbelastung = radial/axial Komponente der größten statischen Belastung = Radial.-/Axialfaktor des Lagers (!

= äquivalente stat. Lagerbelastung = radial/axial Komponente der größten statischen Belastung = Radial.-/Axialfaktor des Lagers (! Erstelldatum 17.02.01 17:48 Seite 1 von 7 8. Lagerauslegung 8.1 Statische Lagerbelastungen Wenn Wälzlager im Stillstand, bei langsamen Schwenkbewegungen oder sehr niedrigen Drehzahlen belastet werden,

Mehr

D i e Z ü n d u n g. Dieser unterdrückt den Abreißfunken, der bei der Öffnung des Kontaktes entsteht.

D i e Z ü n d u n g. Dieser unterdrückt den Abreißfunken, der bei der Öffnung des Kontaktes entsteht. D i e Z ü n d u n g Einstellungsdaten: Unterbrecherabstand: Zündzeitpunkt: 0,4 bis 0,5 mm 35 vor OT Funktionsweise der Zündung: Bis etwa 800 U/min (Leerlaufdrehzahl) erfolgt der Zündpunkt 5 vor OT. Danach

Mehr

Die Folien finden Sie ab Seite 229.

Die Folien finden Sie ab Seite 229. 3.2 Korrosion Tribologie Festigkeit SIC in industriellen Anwendungen Christoph Nitsche WACKER CERAMICS Kempten Die Folien finden Sie ab Seite 229. SiC Werkstoffe haben im chemischen Apparatebau wegen spezifischer

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch 1: Viskosität Durchgeführt am 26.01.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das Protokoll

Mehr

Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe. WS 2014 Dr. Dieter Müller. Wir nehmen Perfektion persönlich.

Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe. WS 2014 Dr. Dieter Müller. Wir nehmen Perfektion persönlich. Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe WS 2014 Dr. Dieter Müller Wir nehmen Perfektion persönlich. Folie 1 Die Wärmebehandlung metallischer Werkstoffe 01.12.2014 Inhalt Block 6 4 Die Wärmebehandlung

Mehr

Viskosität und Formgebung von Glas

Viskosität und Formgebung von Glas Viskosität und Formgebung von Glas Stefan Kuhn Stefan.Kuhn@uni-jena.de Tel.: (9)48522 1.1 Zielstellung In diesem Praktikum soll der Flieÿpunkt der im Praktikumsversuch Schmelzen von Glas hergestellten

Mehr

VERSCHLEISSFESTE STÄHLE

VERSCHLEISSFESTE STÄHLE VERSCHLEISSFESTE STÄHLE Seeberger, Schalksmühle Alle Angaben ohne Gewähr Seite 1 von 5 VERWENDUNG DER STÄHLE / STÄHLE MIT BESONDEREN EIGENSCHAFTEN Die Sprachverwirrung fängt schon mit den ersten Begriffen

Mehr

Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates

Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Morphologie und Biologie der Knochen 1 1.1 Knochenformen 1 1.1.1 Kurze Knochen 1 1.1.2 Lange Knochen 1 1.1.3 Platte Knochen 1

Mehr

*EP001243288A2* EP 1 243 288 A2 (19) (11) EP 1 243 288 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 25.09.2002 Patentblatt 2002/39

*EP001243288A2* EP 1 243 288 A2 (19) (11) EP 1 243 288 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 25.09.2002 Patentblatt 2002/39 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP001243288A2* (11) EP 1 243 288 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 2.09.2002 Patentblatt 2002/39

Mehr

Featurebasierte 3D Modellierung

Featurebasierte 3D Modellierung 1 Featurebasierte 3D Modellierung Moderne 3D arbeiten häufig mit einer Feature Modellierung. Hierbei gibt es eine Reihe von vordefinierten Konstruktionen, die der Reihe nach angewandt werden. Diese Basis

Mehr

Kolben GRAND SPORT POLINI/DR 177ccm

Kolben GRAND SPORT POLINI/DR 177ccm POLINI/DR 177ccm www.sip-scootershop.de Orderhotline: 0 81 91-96 999 60 Fragehotline: 0 81 91-96 999 50 Faxhotline: 0 81 91-96 999 70 Normal: Kolbenringe aus Lamellengraphit Härte HRB 950-1060 Bruchfestigkeit

Mehr

Übersetzung aus dem Russischen. Export Nadelschnittholz Nordsortierung GOST 26002-83. (einschließlich der Änderungen vom 01.01.

Übersetzung aus dem Russischen. Export Nadelschnittholz Nordsortierung GOST 26002-83. (einschließlich der Änderungen vom 01.01. Übersetzung aus dem Russischen Export Nadelschnittholz Nordsortierung GOST 26002-83 (einschließlich der Änderungen vom 01.01.1987) Die Nichteinhaltung des Standards wird vom Gesetz geahndet. Der vorliegende

Mehr

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich

White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich White Paper Kolbenschieberventil, Sitzventil mögliche Magnetventile im technischen Vergleich Warum lohnt es sich, bei der Ventiltechnik genau hinzuschauen? Mit den gestiegenen Anforderungen an die Ventiltechnik

Mehr

Protokoll Dehnungsmessung: Ebener Spannungszustand

Protokoll Dehnungsmessung: Ebener Spannungszustand Protokoll Dehnungsmessung: Ebener Spannungszustand Praktikumsteilnehmer: Aufgabenstellung: Eine Kreisplatte wird im Zentrum mit einer Einzelkraft belastet Im Abstand r_dms soll mit Dehnungsmessstreifen

Mehr

Warum Kühlung sich lohnt - Wärmeleitende Produkte für die Elektronik

Warum Kühlung sich lohnt - Wärmeleitende Produkte für die Elektronik PRESSEARTIKEL Version 21.01.2016 CMC Klebetechnik GmbH Rudolf-Diesel-Strasse 4 67227 Frankenthal Gerald Friederici 06233 872 356 friederici@cmc.de Warum Kühlung sich lohnt - Wärmeleitende Produkte für

Mehr

Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments)

Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments) Statische Versuchsplanung (DoE - Design of Experiments) Übersicht Bei der statistischen Versuchsplanung wird die Wirkung von Steuerparametern unter dem Einfluss von Störparametern untersucht. Mit Hilfe

Mehr

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11

Verfasser: M. Krokowski, R. Dietrich Einzelteilzeichnung CATIA-Praktikum. Ableitung einer. Einzelteilzeichnung. mit CATIA P2 V5 R11 Ableitung einer Einzelteilzeichnung mit CATIA P2 V5 R11 Inhaltsverzeichnis 1. Einrichten der Zeichnung...1 2. Erstellen der Ansichten...3 3. Bemaßung der Zeichnung...6 3.1 Durchmesserbemaßung...6 3.2 Radienbemaßung...8

Mehr

Insulated Metal Substrate (IMS) im Porträt. www.we-online.de/waermemanagement Seite 1

Insulated Metal Substrate (IMS) im Porträt. www.we-online.de/waermemanagement Seite 1 Webinar am 2. Februar 2016 Referent: Bert Heinz www.we-online.de/waermemanagement Seite 1 03.02.2016 2. Februar 2016 I 09.30 Uhr Insulated Metal Substrate (IMS) im Porträt Motorsteuerung, Stromumwandlung

Mehr

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro 8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro Galifa, Oliver Hoppe Kontaktlinsenanpassungen bei Keratokonus stellen eine Herausforderung dar. Viele Keratokonusfälle können mit vordefinierten

Mehr

Bauelemente der Elektronik Teil 1

Bauelemente der Elektronik Teil 1 Bauelemente der Elektronik Teil 1 Widerstände Allgemeines Jeder Werkstoff setzt dem Strom einen mehr oder weniger großen elektrischen Widerstand entgegen. Wie du ja schon weißt, ist der Strom nichts anderes

Mehr

Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung

Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung Katalysator Dieses Kapitel überschreitet die Fächergrenze zur Chemie. Da heute vielfach fächerübergreifende Themen für die Unterrichtspraxis empfohlen

Mehr

LTAM-T2EE-ASSER FELJC/GOERI 3. P-Regler

LTAM-T2EE-ASSER FELJC/GOERI 3. P-Regler 3. P-Regler 3.1. Einleitung 3.1.1. Allgemeines Der Regler muss im Regelkreis dafür sorgen, dass der Istwert der Regelgröße X möglichst wenig vom Sollwert W abweicht. Das Verhalten der Regelstrecke ist

Mehr