Fortbildungsprogramm akademie coaching beratung seminare

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortbildungsprogramm 2015. akademie coaching beratung seminare"

Transkript

1 Fortbidungsprogramm 2015 akademie coaching beratung seminare

2 Wir heißen Sie herzich Wikommen bei impuse Akademie! Wir brauchen den Appetit der Neugier, um in den Genuß neuer Entdeckungen zu kommen. Ernst Ferst (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker Sind Sie so neugierig wie ein Erdmännchen? Und wussten Sie, dass das Erdmännchen das soziaste aer Säugetiere ist? Wussten Sie, dass bei ihnen die Frauen regieren und ihr Zusammenhat sie so stark macht, dass sie gemeinsam große Giftschangen besiegen? Sie fragen sich, was das aes mit impuse Akademie zu tun hat? Ganz einfach, unsere Weiterbidungsangebote bieten Ihnen die Chance Ihre Gier auf Neues zufrieden zu steen und wenn Sie die ein oder andere Giftschange Ihres Lebens außer Gefecht setzen, dann denken Sie vieeicht an uns. As konsequente Weiterentwickung unserer bisherigen Arbeit möchte ich Ihnen unser aktuees Fortbidungsprogramm für 2015 unter neuem Namen vorsteen. impuse Akademie wi LUST AUF LERNEN machen! As ang jährige und erfahrene Anbieter für die berufiche Fort- und Weiterbidung mit Anerkennung des Regierungspräsidiums Freiburg und in enger Kooperation mit der Zertifizierungsinitiative Frühpädagogik Südbaden, bieten wir Ihnen ein breit gefächertes Spektrum, das Ihnen unterschiediche Kompetenzen vermitten und berufiches Handen ereichtern möchte. Prozessbegeitung, Coaching und Beratung kompettieren dieses Angebot und hefen Ihnen erworbenes Wissen nachhatig in die Praxis umzusetzen. Wir, das sind Urike Göckner, Erzieherin, Dipom-Soziapädagogin, Trainerin und Coach seit 18 Jahren und meine Mitarbeiterin Meanie Reiche sowie weitere erfahrene ReferentInnen setzen viefätige Lernimpuse, sorgen für eine anregende Umgebung und egen großen Wert auf eine positive Beziehungsgestatung zwischen aen Beteiigten. Eine ordentiche Portion Spaß gibt es as Topping oben drauf! Wir wünschen Ihnen nun vie Vergnügen beim Suchen und Finden! Herzichst, 2 3

3 Inhatsverzeichnis Weiterbidung für Führungskräfte Train the Trainer Gruppen erfogreich führen 6 Zeit für Führung 11 Professionees Handen in Kitas 14 Fort- und Weiterbidung rund um Krippe, Kindergarten und Hort Grundagenkurs: Pädagogik in Kindertageseinrichtungen - HEUTE 16 Umgang mit herausforderndem Verhaten von Kindern in Krippen und Kindertageseinrichtungen 18 Inkusion in Kindertageseinrichtungen 20 Die Aufsicht - Zwischen Bidungsanspruch und Betreuungspficht 22 Kinder entscheiden mit! 25 Pipi, Kaka, Rotz!!! 26 Fit für die Jüngsten - Pädagogische und konzeptionee Bedingungen für Kinder unter drei Jahren schaffen 27 Werkstatt Sprache 28 Geingende Gespräche mit Etern (k)eine Sebstverständichkeit? 30 Ein Ort der Begegnung Von der Kita zum Famiienzentrum 33 MutipikatorIn für die Bidungs- und Lerngeschichten 34 Mein Körper - Meine Seee Pausenos fit/aktiv? Die Kraft der Sebstfürsorge 36 True Voice Stimmarbeit 39 Tai Chi - Qigong 40 Coaching und Beratung 42 ReferentInnen 44 Anmedung 46 Die meisten Bidungsthemen rund um Krippe, Kindergarten und Hort bieten wir auch as Inhouse-Seminar an. 4 5

4 TRAIN THE TRAINER Gruppen erfogreich führen Meimage - Fotoia.com Weiterbidung für Führungskräfte und TrainerInnen oder Menschen, die es werden woen Die Dynamik der Gruppe erkennen, methodisch kompetent und adäquat reagieren, Konfikte geassener angehen, ein effektives Arbeitskima hersteen, Ergebnisse erzieen und Inhate ebendig vermitten. Das sind die Aufgaben einer Person, die in eitender Funktion regemäßig berufich mit Gruppen zu tun hat. Nicht immer eicht, zuma jede Gruppe anders ist. Mit Gruppen erfogreich zu arbeiten heißt, Ungepantes und Überraschendes nicht as störend zu empfinden, z.b. es weg moderieren zu woen oder es in Kauf zu nehmen. Wer Gruppenprozesse professione steuern möchte braucht vieseitiges methodisches Know-how, aber auch ein entsprechendes Standing, um schne und sicher auf Störungen reagieren und angemessen intervenieren zu können. Durchführende Trainer und Trainerinnen Eine Besonderheit stet die Tatsache dar, dass Sie in dieser Weiterbidung fünf verschiedene Trainerinnen und Trainer kennen ernen werden. Sie ae haben ihren persönichen Sti in der Arbeit mit Gruppen entwicket. Hierdurch wird Lernen am Mode intensiv mögich. Ae TrainerInnen sind schon viee Jahre in der Bidungsarbeit tätig. Ihre Kunden kommen sowoh aus der Wirtschaft, as auch aus kirchichen, pädagogischen und soziaen Institutionen. Eine Vorsteung finden Sie auf unserer Website In dieser Fortbidung erwerben Sie Kompetenzen, um Gruppen professione zu steuern, zu eiten, zu beraten und zu moderieren, je nachdem weche Führung die jeweiige Gruppe benötigt. Sie werden kreative Methoden der Erwachsenenbidung kennen ernen, Ihre eigene Körpersprache entwicken, moderieren und präsentieren, Ihre Wirkung ereben und sich theoretisch und vor aem praktisch mit gruppendynamischen Prozessen auseinandersetzen. 6 7

5 INHALTE: Modu 1: Veränderungs- und Lernprozesse gestaten Veränderungen und Lernen in Gruppen und Organisationen (theoretische Grundagen und Impikationen für die Praxis) Standort- und Ziebestimmung Panung und Organisation von Lern- bzw. Veränderungsprozessen Bedeutung der Kommunikation in Lern- bzw. Veränderungsprozessen Rahmenbedingungen für Lernprozesse Referentin: Christine Kirchner Modu 2: Kreative Methoden der Erwachsenenbidung Besonderheiten von Gruppen Arbeitsfähigkeit in Gruppen hersteen Lernwirksame, erwachsenengerechte Methoden Panen einzener Arbeitssequenzen mit Gruppen Sebstverständnis und Roe der Gruppeneiterin/des Gruppeneiters Referent: Frank Domone Modu 3: Die Bedeutung der Körpersprache: Ihr Auftritt sicher & überzeugend auftreten Den ersten Eindruck für sich nutzen Die eigene Präsenz und Ausdrucksstärke erhöhen Botschaften kar & eindeutig vermitten, überzeugen Die Signae der Körpersprache erkennen, geziet steuern und wirkungsvo einsetzen Umgang mit Oberstatus / Unterstatus Referentin: Caudia Thie Modu 4: Moderationtechniken Präsentieren / Visuaisieren Moderieren mit Kartenabfrage Mindmap Methoden der Konfiktmoderation Einsatz von Medien: Beamer, Pinnwand u.a. Refexion des eigenen Auftretens - Videografie Referentin: Kirstin Schiewe Modu 5: Die Gruppe und ihre Dynamik Orientierungsphase - unsere Gruppe Gruppendynamische Modee Roenverhaten in der Gruppe Umgang mit Störungen und schwierigen Teinehmer/innen Interventionen Referentin: Urike Göckner Modu 6: Das eigene Verhaten refektieren - Sebstcoaching Mentae Modee Sebstcoaching Sebst- und Fremdwahrnehmung Präsentation eigener Trainingseinheiten Refexion des eigenen Verhatens Potentiae erkennen und weiterentwicken Referentin: Urike Göckner und andere ZUM SCHLUSS Die TeinehmerInnen präsentieren im etzten Modu eine Trainingseinheit vor der Gruppe, weche sie zuvor ausgearbeitet haben. Im anschießenden Fachgespräch findet sowoh eine Sebsteinschätzung, as auch die Rückmedung durch das Referententeam statt. Zum Abschuss überreichen wir Ihnen Ihr Zertifikat in einem, dem Anass entsprechend, feierichen Rahmen. Ziegruppe Die Fortbidung richtet sich an Menschen, die in der Leitung von Teams und Projekten, sowie in verschiedenen Bereichen der Beratungs- und Bidungsarbeit (Industrie und Wirtschaft, Poitik und Kirche, öffentiche Verwatung, psychosoziae und pädagogische Institutionen) tätig sind. Termine: Modu 1: Do./Fr., 12./ Modu 4: Fr./Sa., 20./ Ort: Freiburg im Breisgau Modu 2: Do./Fr., 18./ Modu 3: Fr./Sa., 25./ Modu 5: Do./Fr., 21./ Modu 6: Do./Fr., 10./ Kosten: 1.800,00 ink. Bewirtung jeweis am Vor- und Nachmittag, zzg. Übernachtung 8 jeweis von 9 17 Uhr 9

6 Anton Sokoov - Fotoia.com ZEIT FÜR FÜHRUNG Eine Weiterbidung für Leitungskräfte von Kindertageseinrichtungen Diese Weiterbidung hat die Stärkung und die Professionaisierung von Leitungskräften in Kitas as übergeordnetes Zie. Im Mittepunkt stehen die Leitungskräfte mit ihren Erfahrungsweten as Führende; mit dem was geingt und dem was schwierig ist, mit ihren Einschätzungen und Erfahrungen im Umgang mit den für sie und ihre Arbeit wichtigen Ziegruppen Team, Träger und Etern. Fachiche Themen wie Orientierungspan, pädagogisches Arbeiten mit den Kindern oder Ähniches spieen in dieser Weiterbidung keine bzw. nur dann eine Roe, wenn sie für die Refexion und Weiterentwickung des eigenen Führungsverständnisses von Bedeutung sind. Die Ziee der Weiterbidung Stärkung der Roe der Leitung; die eigenen FührungsKRÄFTE verstehen und weiterentwicken Persöniche Entwickung as Führungskraft im Kontext der Gesamtorganisation Kindertagesstätte; das besondere Augenmerk wird auf Entwickungs-Chancen und -Grenzen (persönich wie strukture) mit Schwerpunkten auf das eigene Team, den Träger und die Etern gerichtet Überprüfung und Weiterentwickung des eigenen Organisationsverständnisses; neue Sichtweisen zur eigenen Organisation Kita entwicken, die für die Ausübung der Leitungsfunktion hifreich sein könnte Methoden kennen und auf die eigene Arbeit anwenden ernen Den Handungsspieraum as Leitung vergrößern Die Ziegruppe Erfahrene Leitungskräfte aus soziaen Organisationen. Struktur und Abauf: Die Weiterbidung startet mit einer unentgetichen habtägigen Auftaktveranstatung, an der das gesamte Seminarkonzept aen Interessierten vorgestet wird und bei Bedarf noch weitere Themen aufgenommen werden können. Erst im Anschuss daran beginnt die verbindiche Anmedung für die eigentiche Fortbidung. Diese besteht aus drei Moduen mit insgesamt sieben Tagen und findet im Zeitraum März bis Oktober 2015 statt. Die Anzah der TeinehmerInnen ist auf 16, maxima 18 begrenzt. Bei sämtichen Moduen sind immer 2 TrainerInnen anwesend

7 1. Auftakt 2. Die drei Modue Kick-Off-Veranstatung am Dienstag den von Uhr im Gemeindezentrum Bötzingen Modu 1: ICH Do./Fr., 05./ Zwei Tage ohne Übernachtung, jeweis 9 17 Uhr Modu 2: ICH mit meinen KoegInnen (Team) Mo./Di., 15.-/ Zwei Tage mit einer Übernachtung im Koster St. Trudpert Münsterta, Beginn 10 Uhr mit Abendeinheit, Schuss 16 Uhr am nächsten Tag Modu 3: ICH in der Organisation Do./Fr., 24./ pus Mi., Drei Tage, zwei pus einen, ohne Übernachtung, jeweis 9 17 Uhr Inhate und Ziee dieser Veranstatung: Hier wird Ihnen noch einma das gesamte Seminarkonzept vorgestet. Sie werden für das Thema Führung sensibiisiert. Es werden Hinweise und Rückmedungen zum weiteren Bedarf aufgegriffen, die in der Konzeption nicht vorkommen. Ziee: Bick auf die eigene Person enken, Biografie erkunden und daraus mehr Verständnis für die eigenen Motive und Antreiber schaffen, die mich in meiner Führungsaufgabe eiten Erkennen und stärken der eigenen Ressourcen und Fähigkeiten, um den Führungsaufgaben besser gewachsen zu sein. Inhate: Biografischer Kontext mit der Frage: Weche Hinweise gibt es aus meiner Biografie, dass ich FührungsKräfte in mir habe? Persöniche Antreiber mit der Frage: Warum wi ich eigentich führen? Was eitet mich in meinem Führungsverständnis? Roen Viefat und Konfikte z.b. Roe as Leitungskraft, Teammitgied Zeit für Achtsamkeit Experimentee Sebsterfahrung Erkennen der eigenen Entwickungsaufgabe und ziee Ziee: Den Bick auf das eigene Führungsverständnis richten und die Mögichkeiten und Grenzen von Führung im eigenen Team ereben Erernen von situationsgerechter und individueer Führung Inhate: Wozu eigentich Führung? Gruppe und Dynamik Führungsstie und Konsequenzen daraus Leitung as Coach Was bedeutet dies und wie ist das mögich? Macht und Ohnmacht im Umgang mit KoegInnen Umgang mit Konfikten (personee Konfikte); Modee zu Konfikten und den verschiedenen Konfiktebenen Koegiae Beratung Arbeiten an individueen Themen Ziee: Bick auf die gesamte Organisation (Träger, Etern, Team, Kinder) und die daraus abzueitenden Handungsräume und grenzen für Leitung Sebstverständnis Organisation Kita: Was sind wir eigentich für eine Organisation und weche Konsequenzen hat dies für mich as Leitungskraft? Inhate: Entwickung von passenden Organisationsbidern - Was für eine Organisation sind wir eigentich? Kuturanayse - Was für eine Kutur haben wir eigentich und wie passt diese zu unserem fachichen Auftrag? Wie ässt sich Kutur weiterentwicken? Anayse der Bedürfnisgruppen - Wer stet eigentich weche Erwartungen an mich? Was bedeutet dies für mich? Umgang mit Konfikten (Strukturkonfikten) Zusammenarbeit mit dem Träger Strategien Diese Fortbidung findet in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Baden, Fachberatung Ev. Tageseinrichtungen für Kinder, Regionazentrum Süd in Freiburg statt. TrainerInnen: Urike Göckner Frank Domone Termine: Kick-Off: Di , Uhr, Modu 3: Do. /Fr. 24./ und Mi., Modu 1: Do./ Fr., 05./ jeweis 9 17 Uhr jeweis 9 17 Uhr Modu 2: Di./Mi., 15./ mit Übernachtung Kosten: 900,00 pro TeinehmerIn 12 (ink. Übernachtungskosten für Modu 2) 13

8 Professionees Handen in Kitas chones - Fotoia.com Zwei Tage für neu eingestiegene LeiterInnen von Kindertageseinrichtungen Der Eementarbereich ist im Wande. Kindertageseinrichtungen verstehen sich immer mehr as moderne Diensteistungseinrichtungen für die Betreuung, Bidung und Erziehung von Kindern. Dies hat viefätige Konsequenzen auch und gerade für die Anforderungen an die Quaifikation von Kita-Leiterinnen und -Leitern. Neben einem fundierten Fachwissen im erzieherischen Bereich wird auch die Kompetenz einer Führungskraft erwartet. Dieser Fortbidungstag unterstützt Sie in Ihrem Baanceakt, in Ihrer Roe as Fachexpertin/Fachexperte, Chefin/Chef und as Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für den externen Austausch. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die Roe und Aufgaben einer Leitung. die eigene Roe und Soziakompetenz. Ihren biografischen Kontext und ihre persönichen Antreiber. Kommunikations- und Führungsstie. Ihre eigenen Ressourcen und wissen, wie Sie sie stärken können. Das Zie des Angebots ist es, einen praxisorientierten Tag für Kita-Leitungen zur Erfüung ihrer Managementaufgaben anzubieten. Er so Sie dabei begeiten, Ihre persönichen Entwickungsaufgaben und ziee zu erkennen. Zeit für Achtsamkeit, aktuee Forschungsergebnisse, die praktische Anwendbarkeit und der koegiae Austausch mit dem Dozent und anderen Teinehmerinnen und Teinehmern stehen im Mittepunkt. Die Ziegruppe Führungskräfte, die neu in der Leitungsfunktion sind. TrainerInnen: Urike Göckner Frank Domone Diese Fortbidung findet in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Baden, Regionazentrum Süd, in Freiburg statt. Termine: Mi./Do., 15./ jeweis 9 17 Uhr Ort: bei Freiburg Kosten: 250,

9 Grundagenkurs: Pädagogik in Kindertageseinrichtungen - HEUTE OSCAR - Fotoia.com Bidung und Betreuung in Krippe und Kindergarten heute Seit dem Pisaschock hat sich viees verändert. Einhergehend mit dem Druck hierauf bidungspoitisch zu antworten und mit den wissenschaftichen Erkenntnissen aus der Hirnforschung hat sich die Tageseinrichtung für Kinder weg von der reinen Betreuungseinrichtung hin zu einer Bidungseinrichtung mit Betreuungsauftrag gewandet. Um diesen Bidungsanspruch, wecher im Orientierungspan für die badenwürttembergischen Kindertageseinrichtungen zum Ausdruck kommt, umsetzen zu können, bedarf es bewährter Handungskonzepte und erprobter Instrumente der Beobachtung und Dokumentation von Bidungsprozessen der Kinder. Denn ein Paradigmenwechse hat sich vozogen. Kinder mit ihren ganz individueen Interessen, Neigungen und Taenten sind Akteure ihrer eigenen Bidungsprozesse. Mit diesem Bid vom Kind ist die Roe der pädagogischen Fachkraft heutzutage die einer BidungsbegeiterIn auf Augenhöhe. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die ern- und entwickungstheoretischen Grundagen der frühen Kindheit. das Verständnis vom Bid des Kindes nach dem Orientierungspan Baden-Württemberg. Ihre Hatung überprüfen von der Macherin zur Mögichmacherin. die Grundagen der Bidungs- und Entwickungsfeder im Orientierungspan Baden-Württemberg. die Grundagen der Beobachtung und Dokumentation kindicher Bidungsprozesse. Ziegruppe ErzieherInnen, die wieder in den Beruf einsteigen woen und Quereinsteiger nach dem erweiterten Fachkräftekataog (KiTaG 7). Trainerin: Meanie Reiche Termine: Do./Fr., 07./ jeweis 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 210,

10 Umgang mit herausforderndem Verhaten von Kindern in Krippen und Kindertageseinrichtungen Kinder fordern durch ihr Verhaten andere, besonders die Erwachsenen, heraus. Durch auffäiges Verhaten von Kindern geraten pädagogische Fachkräfte immer wieder an ihre Grenzen, Grenzen ihrer Pädagogik, an Grenzen ihres Wissens, Grenzen ihrer Handungsoptionen. Diese Handungsunfähigkeit oder Eingeschränktheit führt zu Ärger (oft über sich sebst), Ärger über Etern, Träger usw., Ratosigkeit und im schimmsten Fa zur Stigmatisierung von Kindern. Was tun aso bei Konzentrationsdefiziten, sehr starkem Bewegungsdrang, Abgrenzung oder auch Aggressionen? Im Mittepunkt der Fortbidung steht die Bedeutung von zwischenmenschichen Wechsebeziehungen und Interaktionsprozessen, den Grundzügen einer professioneen Beziehungsgestatung im Sinne einer systemorientierten Hatung. Diese Kinder in ihrer Entwickung zu begeiten und sie in den Kitaatag mit einzubinden stet eine besondere Herausforderung an das pädagogische Fachpersona dar. Zie dieser Fortbidung ist es, besondere Verhatensweisen zu verstehen und einzuordnen, berufiches Handen zu refektieren und Ihr pädagogisches Repertoire zu erweitern. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die Probematik des Begriffs Verhatensauffäigkeit. die Bedeutung der eigenen Soziaisation und Biographie im Hinbick auf das eigene pädagogische Handen und die Bewertung von auffäigem Verhaten. die systemische Sichtweise im Umgang mit herausfordernden Verhatensweisen. den stärken- und ressourcenorientierten Ansatz im Umgang mit herausfordernden Verhatensweisen. unterschiediche Ursachen von herausfordernden Verhatensweisen. Methoden zur Erarbeitung von Handungsstrategien für die Atagsgestatung, Unterstützung und Förderung von Kindern mit ängstichen bzw. aggressiven Verhatensweisen. eigene Werte und Normen sowie ihre Wahrnehmung refektieren. hinter dem Verhaten eine Funktion erkennen, z.b. das Verhaten as ein Notsigna verstehen. verstehen, dass der Kontext der Kindertageseinrichtung das Verhaten des Kindes sowoh positiv as auch negativ beeinfussen kann. Methoden, um die je aktueen und grundegenden Bedürfnisse und Bedarfe von Kindern zu erfassen und refektiert passgenaue, fachich begründete Antworten zu geben. Modu 1: Begriffskärung, Soziaisationserfahrungen, Werte/Normen, Einführung in die systemische Perspektive Ursachen, Formen, Modee herausfordernder Verhatensweisen Modu 2: Methodenkoffer : Handungsstrategien für den Umgang mit herausfordernden Verhatensweisen entwicken und umsetzen Zusammenarbeit mit Etern von Kindern mit herausforderndem Verhaten Ziegruppe Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen von 0 6 Jahren. Trainerin: Urike Göckner Diese Veranstatung findet in Kooperation mit dem Zentrum für Kinderund Jugendforschung ZfKJ der Evangeischen Hochschue Freiburg statt. Termine: Modu 1: Mi./Do., / Ort: Freiburg im Breisgau Modu 2: Do./Fr., 12./ Kosten: 450,00 jeweis 9 17 Uhr 18 19

11 Inkusion in Kindertageseinrichtungen Sascha Bergmann - Fotoia.com Mittendrin statt nur dabei! Anforderungen an eine inkusive Frühpädagogik Uneingeschränkte Teihabe aer Menschen in der Geseschaft, und zwar von Beginn an, ist die Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention aus dem Jahre Wesenticher Bestandtei dieser und anderer Erkärungen und Konventionen ist die Forderung nach einem Bidungssystem, das ae Kinder mit ihren individueen Mögichkeiten und Bedürfnissen berücksichtigt. Inkusion hat die Aufgabe Kinder in ihrer Unterschiedichkeit wahrzunehmen, anzuerkennen und ein passendes Angebot zu entwicken. Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen sind in diesem Zusammenhang vor die Aufgabe gestet, Kinder mit mehr oder minder großem Unterstützungsbedarf gemeinsam in ihren Lern- und Entwickungsbedürfnissen zu begeiten. Hierfür benötigt die Fachkraft neben einer positiven Hatung zu einer Pädagogik der Viefat, spezifische Fachkompetenzen und die Bereitschaft mit den Etern des Kindes und Menschen anderer Fachdiszipinen zusammen zu arbeiten. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können Ihre eigene Hatung mit inkusivem Umgang. die Definition von Inkusion in Abgrenzung zur Integration. grundegende Detais der UN-Behindertenrechtskonvention und der Eingiederungshifen nach dem Bundesoziahifegesetz (BSHG). pädagogische Angebote für ae Kinder anbieten. räumich-materiee und persona-soziae Barrieren in ihrer Einrichtung überprüfen. eine positive Hatung einnehmen und kennen Kommunikationsstrategien, die eine vertrauensvoe Zusammenarbeit mit Etern ermögichen. die Zuständigkeiten und Aufgaben externer okaer Fachdienste und ernen Verfahrensabäufe zur Kontaktaufnahme kennen. Ziegruppe Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen mit Kindern von 0-6 Jahren. Trainerin Meanie Reiche Termine: Mo./Di., 16./ jeweis 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 210,

12 Die Aufsicht Zwischen Bidungsanspruch und Betreuungspficht So wenig Aufsicht wie mögich so vie wie nötig oder: Das Recht des Kindes auf Risiken Im Kinder- und Jugendhifegesetz ist die Rede vom Auftrag der Förderung der Persönichkeitsentwickung des Kindes - ein Auftrag, der unter dem Gesichtspunkt des Kindeswohs auch seinen Schutz vor mögichen Gefährdungen einschießt. Es gibt keine agemein getenden Bestimmungen, wie die Aufsicht wahrzunehmen ist. Die Aufsichtspficht ist ein sogenannter unbestimmter Rechtsbegriff, der für jede Situation immer wieder neu mit Inhat zu füen ist. Wir beschäftigen uns in diesem Seminar mit dem rechtichen Rahmen, in dem Aufsichtspficht und Haftung gereget sind und kommen zu fogenden Fragesteungen ins Gespräch. Wir beantworten fogende Fragen: Aufsichtspficht Was ist das? Aufsicht Wie geht das? Weche Konsequenzen haben eine kompetenzorientierte Bidung, Erziehung und Betreuung für die Beaufsichtigung von Kindern? Weche Freiräume brauchen Kinder mit Bick auf ihre Entwickung zu sebständigen und eigenverantwortichen Persönichkeiten? Weche Roe spieen geseschaftiche und kuturee Einfüsse von Famiien? Wer haftet im Fae einer Aufsichtspfichtveretzung? Gibt es einen vöigen Ausschuss von Risiken? Neben atagsnaher Theorie, dem Auffrischen von Sachwissen, Methoden und Vorgehensstrategien bietet der Seminartag die Mögichkeit zur Kärung der eigenen Hatung zum Thema und der Refektion des persönichen Arbeitsatages. Die am Ende des Fortbidungstages erworbenen grundegenden Handungskompetenzen tragen dazu bei, dass Sie gestärkt in Ihren Berufsatag zurückkehren. Ziegruppe Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder von 0 6 Jahren. Trainerin: Uta Ebere Termin: Mi., von 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 105,

13 OgaLIS - Fotoia.com KINDER entscheiden mit! Kinder partizipieren. Herausforderung und Chance für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. Seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes zum sind höhere Erwartungen an Kindertageseinrichtungen hinsichtich der Konkretisierung und Reaisierung der Beteiigungsrechte von Kindern gestet. Verfahren der Beteiigung und Mögichkeiten der Beschwerde von Kindern im Kita-Atag sowoh konzeptione as auch in der unmittebaren pädagogischen Arbeit zu verankern, ist insofern ein neuer Anspruch mit dem die Fachpraxis konfrontiert ist. Dieser fordert zur Weiterentwickung der Konzepte für die Kindertagesbetreuung heraus und stet die Entwickung der dafür notwendigen Rahmenbedingungen in den Fokus. Darüber, dass Kinder Rechte haben, sind sich ae einig. Wird jedoch die Frage des Mitbestimmungsrechts von Kindern angesprochen, gehen die Meinungen auseinander. Die Kindertagesstätte ist ein ideaer Ort für Mädchen und Jungen, um ihre Fähigkeiten zur Teihabe und zum sebständigen Handen zu entwicken. Soen Kinder Grundkompetenzen demokratischen Handens as Lebenswet erernen, dann braucht es ErzieherInnen, die die aktive Mitbestimmung der Kinder im Atag einfordern und sich mit der Baance zwischen eigenen Ängsten im pädagogischen Atag z.b. in Bezug auf die Aufsichtspficht und den Sebständigkeitsbestrebungen der Kinder auseinandersetzen. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die gesetzichen Bedingungen. Ihre Hatung bezügich dieser Thematik refektieren. konkrete Teihabemögichkeiten von Kindern in der Krippe, im Kindergarten und Hort zur Unterstützung sebständigen Handens. Ziegruppe Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen mit Kindern ab einem Jahr und in Schukindbetreuungseinrichtungen. Trainerin Urike Göckner Termine: Mi./Do., 15./ jeweis 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 210,

14 Pipi, Kaka, Rotz!!! Gyua Gyuki - Fotoia.com Fit für die Jüngsten 2015 Dron - Fotoia.com Stressige Situationen und Übergänge im Krippenatag Was bereitet Ihnen und den Kindern im Atag Stress? Ein Kind sitzt in der Ecke und weint, das andere hat gerade in die Hose gemacht und das dritte Kind steht vor Ihnen und schreit: Pipi, Kaka, Rotz!!! Wie verhaten Sie sich? Weche geäußerten Bedürfnisse nehmen Sie as erstes wahr? Wie schaffen Sie es in diesen Situationen einfühsam zu reagieren? Was könnte vieeicht dazu geführt haben, dass ae auf einma etwas von Ihnen möchten? In diesem Seminar erfahren Sie, weche Faktoren bei Ihnen und den Kindern zu Stress führen. Vor aem wenden wir uns den Übergängen in Ihrem pädagogischen Atag zu und anaysieren diese vom Spie zum Essen, vom Essen zum Wicken, vom Wicken zum Schafen und so weiter. Die gute Gestatung der keinsten Übergänge sind Erfogsfaktoren für Ihren Atag sowie Ihre Hatung. Pädagogische und konzeptionee Bedingungen für Kinder unter drei Jahren schaffen Seit August 2013 hat jedes Kind ab voendetem ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungspatz in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespfege. Die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren bedeutet viee Veränderungen für das Team, das pädagogische Konzept und die tägiche Arbeit. Die Jüngsten soen sich bei Ihnen in der Einrichtung woh fühen und sich biden können. In neun Seminartagen im schönen Staufen bietet impuse fachiche Inputs zu Entwickung, zur Eingewöhnung und Bindung, zu Beobachtung und Dokumentation (Lerngeschichten, Beer, DJI-Sprache), dem pädagogischen Atag und zur Raumgestatung für Fachkräfte an. Der Lernort Praxis ist uns wichtig, deshab erhaten Sie Aufgaben, die umsetzbar sind und beim nächsten Treffen refektiert werden. Auch der Besuch einer Krippe gehört zum Programm. Modu 2: Beobachtung und Dokumentation 3 Tage, 9-17 Uhr Bidungsprozesse beobachten und dokumentieren, Portfoioarbeit mit den Bidungs- und Lerngeschichten Entwickungsdokumentation: Kuno Beer Sprachiche Bidung: Diaog mit dem Kind (DJI-Sprachkonzept im Atag) Besuch einer innovativen Krippe Modu 3: Atag mit den Jüngsten 3 Tage, 9-17 Uhr Bidungsräume schaffen: Bewegung, Essen, Schafen, Sinne Beziehungsvoe Pfege nach Emmi Piker Tagesabauf und Rituae Übergänge gestaten Konfiktreguation z.b. Beißen Refexion und Zertifikatsvereihung Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die Hintergründe für die Entstehung von Stress. die Definition und Bedeutung von Transitionen (Übergänge). die eigene Roe refektieren. Ihre Atagssituationen anaysieren und den Tagesabauf refektieren. die Übergänge im Atag panen und besser gestaten. Ziegruppe Pädagogische Fachkräfte in Einrichtungen für Kinder von 0 6 Jahren. Trainerin: Urike Göckner Modu 1: Was brauchen Kinder unter drei Jahren? 3 Tage, 9-17 Uhr Auf die Hatung kommt es an: Responsivität Bindungstheorie Beriner Eingewöhnungskonzept Entwickung von 0-3 Jahren: Sprache, Denken, Motorik Erziehungspartnerschaft Jede/r TeinehmerIn erhät ein Zertifikat as Fachkraft für Krippen- und Keinstkindpädagogik. TrainerInnen: Kirstin Schiewe, Urike Göckner, u.a. Eine Wegbeschreibung zum Tagungshaus der BDB-Musikakademie in Staufen bei Freiburg finden Sie: Termine: Mo./Di., 14./ jeweis 9 17 Uhr Termine: Modu 1: Mi.-Fr., Ort: Staufen bei Freiburg Ort: Freiburg im Breisgau Modu 2: Mi.-Fr., Kosten: 1.008,00, 9 Tage (ink. Essen + Handout) Kosten: 210,00 Modu 3: Mi.-Fr., Zubuchbar 6 Übernachtungen im BDB-Tagungshaus in Staufen bei Freiburg 26 jeweis 9 17 Uhr ink. Frühstück und Abendessen, EZ mit Du/WC, Preis 290,00 27

15 Werkstatt Sprache 2015 Sprachiche Bidung und Förderung in Krippe und atersgemischten Gruppen im Kindergarten Weiterbidung mit Zertifikat Zie der Weiterbidungsreihe ist neben der Vermittung theoretischer Kenntnisse zum Spracherwerb vor aem die Sicherheit in der Atagskommunikation mit Kindern sowie die Durchführung von sprachfördernden Angeboten für Kinder mit Sprachauffäigkeiten (z.b. SPATZ Sprachförderung in aen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf oder Frühe Chancen - Sprache & Integration). Die Inhate der Weiterbidung für die Arbeit mit Keinstkindern basieren auf dem DJI-Sprachkonzept, das mit der Offensive Frühe Chancen des Bundesministeriums gekoppet ist. In der Werkstatt SPRACHE wird Sprachentwickung as kompetenzorientierter und ko-konstruktiver Prozess im Rahmen eines kommunikativen und diaogischen Miteinanders betrachtet. Sprache entsteht im Atag in, von Fachkräften gut durchdachten, Atagssituationen. Die zentrae Methode einer atagsintegrierten Sprachbidung ist die Beobachtung der kindichen Sprachstrategien und der Diaog mit den Kindern. Kinder, die Deutsch as Zweitsprache in Kindergarten oder Kita erwerben, benötigen geichzeitig besondere Unterstützung. Die Kombination aus sprachich strukturierten Förderangeboten, die mit dem Kindergartenatag verzahnt sein müssen, und intensiver Eternarbeit, wirken sich am günstigsten auf den Erwerb der Zweitsprache aus. Die Inhate entsprechen auch den Vorgaben des Kutusministeriums, die für die Umsetzung der Bausteine des Orientierungspans (Baustein 5) vorgesehen sind. Die Referentinnen haben einen interdiszipinären Bick auf Sprache (Logopädin, Pädagogin und Linguistin). Inhate Modu 1: Sprache ist nicht nur das gesprochene Wort Du, ich, wir und die anderen Sprache in der Entwickung des Kindes Sprache und Identität Sprache ist Wahrnehmung Sprache ist Kommunikation Sprache ist Atag Modu 2: Unterwegs zur Sprache: Wie ernen Kinder sprechen? Etappen im Spracherwerb (DJI-Konzept) Der weite und kompetenzorientierte Bick auf Sprache Schritt für Schritt in die Sprache hinein Atagssituationen und ihre sprachförderichen Potentiae Modu 3: Meiensteine und Stopersteine auf dem Weg zur Sprachentwickung und Viefat statt Einfat - Mehrsprachigkeit und Sprachförderung Sprachentwickung, Sprachentwickungsstörungen, Sprech-, Stimmund Kommunikationsstörungen bei ein- und mehrsprachigen Kindern ( von 0-6Jahren) HASE-Test und SETK 3-5 Mehrsprachigkeit Sprachförderung im Kindergarten Eternberatung Wann reicht Sprachförderung nicht aus? (Unterscheidung Sprachförderung/ Sprachtherapie, Untersuchungen, Einrichtungen und Beratungssteen) Modu 4: Aein vom Wiegen wird die Sau nicht fett - Was fördern wir wie? Die Ausgangssituation des Kindes erkennen Sprachbeobachtung, Dokumentation und Refexion der Fachkräfte SPATZ und Orientierungspan in BW LiSe-DaZ-Linguistische Sprachstandserhebung besonders für Kinder mit Deutsch as Zweitsprache Modu 5: Den roten Faden finden Sprachförderung as Tei der Kindergarten-Konzeption Literacy-Entwickung und iterae Lernprozesse im Vorschuater Kuturee Identität und Sprachförderung Eigenaktivität der Kinder und Roe der ErzieherIn Zusammenarbeit mit Etern: Kommunikation im Kindergarten Besuch einer Einrichtung mit Sprachkonzept Modu 6: Kinder sprechend zur Getung bringen: Sprache im Kita-Atag Wie die Freude an Sprache und Sprechen gefördert werden kann: von Fingerspieen, Reimen, Liedern, Biderbüchern und Hör-CDs Sprache und Bewegung Sprache und Musik Sprache und Medien Präsentation der Abschussarbeit (Videosequenz und kurzer schrifticher Tei) Zertifikatsübergabe Ziegruppe Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder von 0 6 Jahren. Trainerinnen: Caudia Burg, Ua Knoop-Eibe, Kirstin Schiewe Die Fortbidung findet in der aim-akademie - Schosspark Ebnet (www.aim-akademie.de), Schwarzwadstraße 294, Freiburg-Ebnet statt. Parkpatz und Bushatestee vor dem Haus. Termine: Modu 1: 12./ Modu 2: 03./ Modu 3: 18./ Modu 4: 16./ Modu 5: 13./ Modu 6: 04./ jeweis Freitag/Samstag von 9-16 Uhr aim-akademie in Freiburg-Ebnet 1.260,00 ink. Fortbidungsmateria u. Pausensnack 28 Ort: 29 Kosten:

16 Geingende Gespräche mit Etern (k)eine Sebstverständichkeit? pio3 - Fotoia.com Entwickungsgespräche mit Etern führen Etern teihaben assen am Bidungs-und Erziehungsprozess ihrer Kinder ist wichtiger Bestandtei im pädagogischen Spektrum einer Tageseinrichtung für Kinder und unverzichtbares Eement um den Bidungsthemen der Kinder auf die Spur zu kommen. Im Orientierungspan heißt es hierzu: Von besonderer Bedeutung ist die Einbeziehung der Etern im Sinne einer Bidungs- und Erziehungspartnerschaft. Etern werden unter anderem durch Entwickungsgespräche in die Bidungsund Erziehungsarbeit einbezogen. In ihnen erfahren sie as Experten ihrer Kinder vie über die Bidungsinteressen und den Entwickungsstand ihrer Söhne und Töchter und iefern geichzeitig wichtige Informationen über das Kind in seiner Wet außerhab der Kindertageseinrichtung. Damit diese Gespräche geingen können, braucht es eine positive, wertschätzende Hatung zwischen Etern und pädagogischem Fachpersona, um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. An zwei Seminartagen ernen Sie in theoretischen sowie vieen praktischen Einheiten mit Etern eine gemeinsame Sprache zu sprechen und sie as wertvoen Partner in der Arbeit mit Kindern zu schätzen. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die Hatung zur Erziehungspartnerschaft refektieren - Etern erwünscht!(?) die Grundagen der Eternpartizipation. die Grundagen der Kommunikation - Die Kunst des Diaogs. Techniken der Gesprächsführung: Argumentation, Feedback, Ich-Botschaften, aktives Zuhören, Kierphrasen, richtiges Fragen. die Bedeutung der nonverbaen Kommunikation. die Eigen- und Fremdwahrnehmung refektieren. Entwickungsgespräche unter Einbeziehung des Portfoios führen. Modaitäten der Einadung und Vorbereitung: Worauf kommt es an? die Eemente der Gesprächsdokumentation und der Nachbereitung. Bitte bringen Sie ein Portfoio aus Ihrer Einrichtung mit. Ziegruppe Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen mit Kindern von 0-6 Jahren. Trainerin Meanie Reiche Termine: Do./Fr., 01./ , jeweis 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 210,

17 drubig-photo - Fotoia.com Ein Ort der Begegnung von der Kita zum Famiienzentrum Ein Kind braucht ein ganzes Dorf, um seine Identität entwicken zu können. Die Geseschaft befindet sich in stetigem Wande. Die Bedürfnisse und Bedarfe von Famiien verändern sich. Pädagogische Fachkräfte iefern bereits heute in der Kindertagesstätte Diensteistungen, die weit über ihren Auftrag hinausgehen. Die konsequente Weiterentwickung der Kindertagesseinrichtung könnte in einem Famiienzentrum münden. Ziegruppe: Ae Interessierten, die sich in diese Richtung entwicken woen. Trainerin: Urike Göckner Weche Netze woen wir knüpfen? Was ist ein Famiienzentrum? Was kann oder sote ein Famiienzentrum bieten? Weche Formen gibt es? Diese und weitere Fragen werden Sie in diesem Seminar beantwortet bekommen. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können den geseschaftichen Wande refektieren und daraus Schüsse ziehen. die Merkmae eines Famiienzentrums. Angebotsformen entwicken. den Weg von der Kita zum Famiienzentrum panen. Termine: Di./Mi., 19./ , jeweis 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 210,

18 Mutipikator/in für die Bidungs- und Lerngeschichten idee23 - Fotoia.com Weiterbidung zur Mutipikator/in für die Bidungsund Lerngeschichten nach Margret Carr (Neuseeand) Die Learning-Stories der Neuseeänderin Margret Carr haben seit der Einführung durch das Deutsche Jugendinstitut (DJI) 2004 in vieen deutschen Kitas Einzug gehaten und sich as Instrument zur Erfassung der frühkindichen Bidungsprozesse bewährt. Bei diesem Konzept zur Beobachtung und Dokumentation ist der Bick auf das Kind nicht defizitorientiert. Es ist nicht wichtig, ob ein Kind schon diese oder jene Fertigkeit beherrscht. Durch die regemäßigen Beobachtungen eines bestimmten Kindes, der anschießenden Auswertung dieser Beobachtungen im Austausch mit KoegInnen und Etern kommen die ErzieherInnen den Bidungsthemen des Kindes auf die Spur und geben ihnen so die Mögichkeit individuee Bidungsangebote zu gestaten. Bei der Impementierung dieses bewährten Beobachtungs- und Dokumentationsinstruments in Kindertageseinrichtungen braucht es ein hohes Maß an fachicher Begeitung. Diese Unterstützung bieten MutipikatorInnen, die eine Weiterbidung bei uns absoviert haben. Modu 1: Das Konzept -2 Tage die Bidungs- und Lerngeschichten die Beobachtung der koegiae Austausch und nächste Schritte das Schreiben einer Lerngeschichte Modu 2: Die Hatung 2 Tage die veränderte Hatung der ErzieherIn sensitive Responsivität die diaogische Hatung, Kind und Etern Modu 3: Moderation und Prozessbegeitung 2 Tage Moderationsmethoden Aufgaben einer Prozessbegeitung meine Wirkung as ModeratorIn Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie kennen und können die Bidungs- und Lerngeschichten. die Bedeutung der Wahrnehmung. die Bedeutung der kompetenzorientierten Beobachtung. den Zusammenhang zwischen der Hatung der pädagogischen Fachkraft und der Entwickung des Kindes. die Moderationsmethode. Ihre Wirkung as Moderatorin. Bei dieser Fortbidung streben wir eine Kooperation mit der Evangeischen Hochschue Freiburg an. Ziegruppe Sie richtet sich an FachberaterInnen, FortbidungsreferentInnen, DozentInnen von Fachschuen, erfahrene Leitungskräfte und andere FachexpertInnen. Termine: Die Termine werden in Kürze auf unserer Website bekanntgegeben. Trainerinnen Kirstin Schiewe, Urike Göckner, u.a. Ort: Freiburg im Breisgau 34 Kosten: 720,00 35

19 Pausenos fit/aktiv? Die Kraft der Sebstfürsorge Antonioguiem - Fotoia.com Durchatmen osassen spüren den eigenen Impusen vertrauen Verantwortung für sich sebst übernehmen. Frauen neigen dazu, vie für andere Menschen zu tun für ihre Lieben, ihre Freunde und Koegen. Dabei gehen sie oft über ihre Grenzen und verieren ihre eigenen Bedürfnisse aus dem Bick. In diesem Workshop schenken Sie sich sebst die Fürsorge, die Sie anderen gerne zukommen assen. Sie ereben hautnah, wie es sich anfüht, gut für sich sebst zu sorgen: wahrnehmen, was Ihnen gut tut; spüren, was Sie brauchen; kommunizieren was Sie möchten und mit sich sebst im Fuss sein. Körper- und Atemübungen hefen, Ihre Wahrnehmung zu sensibiisieren, sich hier und jetzt kraftvo und ebendig zu fühen. Sie erwerben fogende Kompetenzen: Sie ernen sich sebst achtsam und wertfrei wahrzunehmen. Sie werden die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seee erkennen. Sie werden neue Entwickungsmögichkeiten entdecken. Sie ernen, wie man auch in schwierigen Situationen sebstbewusst agieren kann. Sie werden neue Handungsstrategien entwicken. Sie werden eigene Grenzen spüren und anerkennen. Sie ernen zu den eigenen Bedürfnissen stehen. Ziegruppe Frauen jeden Aters. Trainerin: Anke Fiebig Termine Tages-Seminar: Do., oder Fr., Ort: Freiburg im Breisgau jeweis 9:30 17 Uhr Kosten: 105,00 pro Seminartag 36 Termin 2-Tages-Seminar: Do./Fr., 26./ :30 17:30 und 9 16 Uhr 37

20 pathdoc - Fotoia.com True Voice Stimmarbeit True Voice die wahre Stimme Die Stimme as Barometer der Seee Gehen Sie auf eine Entdeckungsreise, auf der Sie mit vie Leichtigkeit und spieerisch Ihre Urstimme wiederfinden können. Erfahren Sie neue Kangräume und spüren Sie Potentiae auf, die in Ihnen schummern. Die Urstimme, die in uns aen wohnt, ist frei von Etikettierungen und Bewertungen. Erfahrungen und Gaubenssätze überagern häufig das eigentiche, in uns angeegte Stimmpotentia. Die Befreiung der Stimme wirkt auf der körperichen und der seeischen Ebene. Sie ermögicht einen neuen, freieren Bick auf die eigenen Mögichkeiten. Die Öffnung der Stimme ässt uns wieder in unsere Kraft kommen. Es sind keinerei Sing- und Notenkenntnisse erforderich. Sie erwerben fogende Kompetenzen: In Einzearbeiten, unterstützt von der Gruppe, suchen wir mit einfachen und oft überraschenden Übungen einen Zugang zu Ihrer Urstimme und egen sie gemeinsam wieder frei. Sie erfahren Ihre Stimme in einem neuen Kontext und ereben einen Öffnungsprozess. Wir dürfen erfahren wie es ist, mit den Ohren der Seee zu hören. Das kann recht aut, aber auch sehr eise sein. Das Mitereben der Prozesse der anderen Teinehmer wird oft as tief berührend empfunden und hat eine Wirkung auf unsere eigenen Prozesse. Wir erfahren die wohtuende, heiende Wirkung der eigenen Stimme. Zu Beginn und zwischen den Arbeiten singen wir einfache Mantren. Ziegruppe Menschen, die mit der Stimme arbeiten oder deren Stimme bei der Arbeit sehr gefordert wird. Menschen, die gerne mehr oder besser singen möchten oder bisher noch keinen Zugang zum Singen gefunden haben. Menschen, die oft und ange in einer unnatürichen Tonage sprechen (ErzieherInnen, GrundschuehrerInnen). Trainerin: Gabriee Wicke Termine: Fr., , 9 17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 120,

21 Tai Chi-Qigong Entspannung-Ruhe-Stabiität Tai Chi Qigong ist eine einfache und sanfte Methode gegen den Stress des Atags anzugehen. Stressbedingte Verspannungen, Schafstörungen und Müdigkeit können durch eicht erernbare Körperübungen effektiv reduziert werden. Die Übungen können gut in den Atag integriert und unabhängig von Ater, Fitness und Bewegichkeit praktiziert werden. Der Effekt ist unmittebar spürbar. An diesem Tag ernen Sie, wie Sie mit Ihrem Körper besser umgehen und mit Ihrer Energie besser haushaten können. Darüber hinaus bringen Sie Körper und Geist in ein harmonisches Geichgewicht. Diese stimmungsaufheende Wirkung merken sebst Qigong-Anfänger. Einfache Übungen aus dem medizinischen Qigong wirken ausgeichend auf Ihre inneren Organe sowie auf Ihre natüriche Aufrichtung und Körperhatung. Stressbedingte Verspannungen und psychische Anspannung können sich durch die Übungen ösen und somit kann sich ein entspanntes Wohgefüh im Körper ausbreiten. Ziegruppe Ae, die an einer effektiven Methode zur Stressreduktion interessiert sind. Trainerin: Sandra Kannengiesser Termine: Mo., , 9-17 Uhr Ort: Freiburg im Breisgau Kosten: 105,

22 Coaching und Beratung Distanz vereiht Perspektive Getreu diesem Motto ermögichen wir unseren Kunden, neue Hatungen und Sichtweisen durch ausgewähte Methoden in ihre vorhandenen Verhatens- und Denkmuster aufzunehmen und auszuprobieren. Hierdurch kann Veränderung stattfinden und Entastung mögich werden. Führungskräftecoaching Durch individuees Coaching refektieren Sie Ihre Wirkung und Ihr Wirken as Führungskraft. Verschiedene Sebsterfahrungseemente und Übungen unterstützen Sie beim Erforschen und Entdecken. Konfiktmoderation Die Diskussion ist emotionaisiert, die Argumente drehen sich im Kreis. Ein Kompromiss ist nicht in Sicht. In dieser Situation hefen wir Konfiktparteien, die Diskussion wieder zu versachichen, sodass eine Einigung mögich wird. Begeitung von Veränderungsprozessen in Organisationen (z.b. Quaitätsmanagement, Konzeptionsentwickung) Hier ist der Prozess ebenso wichtig wie das Ergebnis. Die MitarbeiterInnen finden durch uns in einen intensiven Gedankenaustausch und können sich im besten Fa ohne Widerstände mit den Ergebnissen identifizieren. Teamentwickung/Teamcoaching Ein gut funktionierendes Team ist mehr as die Summe seiner MitarbeiterInnen. Durch unseren Input über gruppendynamische Prozesse und durch Bearbeitung konkreter Situationen aus dem Berufsatag wird die Zusammenarbeit nachhatig verbessert

23 ReferentInnen Urike Göckner ist Beraterin, Coach und Trainerin, Erzieherin, Soziapädagogin, Autorin, Lehrbeauftragte an der Evangeischen Hochschue für Soziawesen in Freiburg. Sie ist seit 1996 Inhaberin von impuse Beratung und Seminare und der impuse Akademie. Sie motiviert und berät Menschen und bringt sie voran. Ihre Themen sind vor aem Quaitätsmanagement, Teamentwickung, Quaifizierung von Führungskräften, Impementierung des Orientierungspans, Beobachtung und Dokumentation, Prozessbegeitung, konzeptionee Weiterentwickung von soziaen Organisationen und Kommunen. Caudia Burg ist staatich anerkannte Logopädin und Lehrerin für Grund- und Hauptschuen. Seit 1993 hat sie eine eigene Praxis in Bad Krozingen, Referentin an der Schue für Logopädie Trier, Vertretungstätigkeit as Lehrerin im Sprachheikindergarten Freiburg. Seit 15 Jahren ist sie in der ogopädischen Praxisgemeinschaft Sarah Kaff tätig. Frank Domone ist seit 1997 as Organisationsberater, Moderator, Supervisor und Coach tätig. Beratung von mitteständischen Famiienunternehmen, Non-Profit- Organisationen und internationaen Großunternehmen. Seine Themen sind u.a. Gruppendynamik, Lernen ernen, Kreativität, Führungskompetenz, Veränderungskompetenz. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Begeitung von diaogorientierten Veränderungsprozessen in Unternehmen, Strategieentwickung, Prozessorientierte Moderation und Großgruppen-Moderation, Trainings zu Veränderungskompetenz und Führungsbidung, Coaching von Führungskräften, Team-Supervision und Berufsorientierung. Uta Ebere ist Dipom Soziapädagogin und hat eine Weiterbidung zum personzentriert systemischen Coach/ GwG abgeschossen. Sie ist Abteiungseiterin, Amt für Famiie, Bidung und Soziaes, Fachdienst Kindertageseinrichtungen bei der Stadt Herrenberg, Mutipikatorin Famiienbesucher und Kinderschutzfachkraft. Seit 10 Jahren begeitet sie Auszubidende in der praktischen Ausbidung zur ErzieherIn. Seit Jui 2013 berät sie die Geschäftsführung der Stuttgarter Jugendhaus ggmbh beim Auf- und Ausbau von Kindertageseinrichtungen. Weitere Erfahrungen: Kinderhauseitung, Jugendberufshife, Offene Jugendarbeit. Anke Fiebig ist ausgebidet in Psycho Dynamischer Körper- und Energiearbeit bei Irmtraud und Anton Eckert, E.S.T, Certified Postura Integration nach Jack Painter. Seit 14 Jahren ist sie in psychosomatischen Kiniken tätig. Sie ist Therapeutin und Pädagogin mit ang jähriger Leitungs- und Gruppenführung. Seit 2009 arbeitet sie Heipraktikerin für Psychotherapie. Seit 2007 bietet sie körpertherapeutische Frauenwochenenden an. Sandra Kannengiesser seit 1995 Tai Chi bzw. Qigongpraxis, Ausbidung in AMQ (authentisch medizinischem Qigong) bei Qingshan Liu. Lehrtätigkeit seit Seit 2010 permanente Weiterbidung bei Sifu John Ding, London. Seit mehr as 15 eitet Sie Wochenendworkshops, fortaufende Kurse und Gesundheitsprävention in Unternehmen. Christine Kirchner ist Master (MA) in Human Resource Deveopment, Systemische Organisationsentwickerin (IAF), Dipom-Betriebswirtin (FH) und absovierte diverse Weiterbidungen in Mediation, Psycho-Drama, Psychotherapie. Seit 2004 ist sie as Organisationsberaterin, Personaentwickerin und Coach tätig. Sie unterstützt unter anderem Sebsthifeorganisationen in der Quaitätsentwickung. Ua Knoop-Eibe ist Sprach-und Literaturwissenschafterin (M.A.), seit 1989 ist sie as freie Hörfunkjournaistin und Sprecherin für den privaten und öffentichen Rundfunk und as freie Lektorin tätig. Zu ihren Arbeitsfedern gehören unter anderem die Konzeption und journaistische Betreuung medienpädagogisch orientierter Radioworkshops für Kinder-und Jugendiche und die Entwickung eines Konzeptes zur Hör-Sprach-und Leseförderung im Kindergarten und Vorschubereich. Lang jährige Referentin in der Fortbidung für ErzieherInnen. Ihre Themen sind Sprach- und Literaturförderung im Eementarbereich, Kommunikation und andere Bidungsthemen. Meanie Reiche Werbekauffrau, Soziapädagogin und Trainerin. Seit 2008 Mitarbeiterin bei impuse und impuse Akademie. Ihre Themen sind Kommunikation und Gesprächsführung, Zusammenarbeit mit Etern, Beobachtung und Dokumentation und andere. Sie schut verschiedene Kommunen zu den Bidungs- und Lerngeschichten sowie infans. Ausbidung in personzentrierter Gespächsführung und Beratung nach Car Rogers. Kirstin Schiewe ist Trainerin, Erzieherin, Autorin und Soziapädagogin. Sie ist Mitinhaberin von impuse Beratung und Seminare für Non-Profit-Organisationen. Sie moderiert Seminare und Prozesse in Non-Profit-Organisationen und für Hochschuen. Ihre Themen sind Sprache, Öffentichkeitsarbeit, Moderationsmethoden, Impementierung des Orientierungspans, Prozessbegeitung, konzeptionee Weiterentwickung, Beobachtung und Dokumentation und ae Themen rund um Kinder unter drei Jahren. Caudia Thie ist Expertin für Auftrittscoaching, Systemische Beraterin, Trainerin und Coach, Dozentin in der Erwachsenenbidung. Sie ist tätig as Karriereberaterin für Menschen in berufichen Veränderungssituationen, Outpacement und Verhatenstraining. Sie hat zehn Jahre Managementerfahrung im Bereich Personaentwickung und Taentmanagement bei internationaen Unternehmen. As Theaterpädagogin hat sie weit gefächerte Ausbidungen in den Bereichen Transaktionsanayse, Systemisches Coaching, Konfiktbewätigung, Sebstmanagement und Körpersprache. Gaby Wicke studierte Angewandte Sprachwissenschaften, Dometschen & Übersetzen an der Universität des Saarandes. Arbeitet as Werbetexterin, Übersetzerin und freie Texterin. Diverse Fort- und Weiterbidungen, u.a. in Gestattherapie, Neuroinguistischer Programmierung, NLP Practitioner, eidenschaftiche Sängerin, u.a. bei den Bergischen Symphonikern. Seit 2013 zertifizierte True-Voice -Trainerin. Gaby Wicke ebt und arbeitet im Rheinand. Ihr Motto: In uns aen schummert eine Opernstimme. Impressum: Herausgeber: impuse Akademie Urike Göckner Erwinstr Freiburg Te: 0761/ Verantwortich: Inhat und Text: Urike Göckner Layout und Satz: Sonneborn Büro für Werbung Freiburg Bidnachweis: Fotoia ,

24 Bitte richten Sie Ihre Anmedung postaisch oder per E-Mai an: impuse Akademie Anmedebedingungen Urike Göckner Erwinstr Freiburg Te. 0761/ E-Mai: Website: Die Weiterbidungen sind auf 16 TeinehmerInnen begrenzt und finden in Freiburg und Umgebung statt. Mit der Anmedebestätigung erhaten Sie auch Informationen zu den Seminarräumen. Eine Absage der Teinahme ist bis vier Wochen vor Beginn des Seminars schriftich mögich. In diesem Fa erhaten Sie den kompetten Betrag zurück. Bei späteren Abmedungen ist eine Rückerstattung nicht mehr mögich. Sie können jedoch eine Ersatzperson benennen. Gerne können Sie mit uns auch eine Ratenzahung vereinbaren. Teien Sie uns ggfs. Ihren Übernachtungswunsch mit. Wir nennen Ihnen geeignete Unterkünfte. Bitte teien Sie uns die voständige Adresse des Rechnungsempfängers mit. Danke! Die meisten Bidungsthemen rund um Krippe, Kindergarten und Hort bieten wir auch as Inhouse-Seminar an. Gedanken Pfade Wie bei ausgetretenen Wadpfaden fühen wir uns bei unseren immer wiederkehrenden, kreisenden Gedanken gewohnt vertraut aber ohne Abwechsung. Endich wieder Neu-gierig sein. Endich Neuem Raum geben und staunen über die Viefat des Seins... Irina Rauthmann (*1958), deutsche Aphoristikerin und Lyrikerin 46 47

Gruppen erfolgreich führen

Gruppen erfolgreich führen Gruppen erfolgreich führen Weiterbildung für Führungskräfte und TrainerInnen oder Menschen, die es werden wollen. Die Dynamik der Gruppe erkennen, methodisch kompetent und adäquat reagieren, Konflikte

Mehr

SeminarangebotE. pfm-seminare: Praxisorientiert. Nachhaltig. Resultatfokussiert. Gewinnbringend

SeminarangebotE. pfm-seminare: Praxisorientiert. Nachhaltig. Resultatfokussiert. Gewinnbringend SeminarangebotE pfm-seminare: Praxisorientiert Nachhatig Resutatfokussiert Gewinnbringend Unsere Seminare sind anders! Sie sind resutatfokussiert und nachhatig ausgeegt! Seminare für persönichen und berufichen

Mehr

Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher. in Hessen und Rheinland-Pfalz. In Kooperation mit. Hessisches Kultus ministerium

Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher. in Hessen und Rheinland-Pfalz. In Kooperation mit. Hessisches Kultus ministerium Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher in Hessen und Rheinand-Pfaz Bewerbung bis 31. Mai 2013 In Kooperation mit Hessisches Kutus ministerium Hessisches Sozia ministerium Das Programm Sie

Mehr

Programmüberblick: Pilotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis

Programmüberblick: Pilotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis Programmüberbick: Piotphase des Bundesprogramms Lernort Praxis 1. Das Bundesprogramm Lernort Praxis Die Bedeutung des Lernorts Praxis für die Ausbidung von angehenden frühpädagogischen Fachkräften wurde

Mehr

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen Thementisch Gewatprävention Kinder stark machen In diesem Themenfed geht es um die Darsteung der Zusammenarbeit von Akteuren für Famiien und dem Sport um zum einen Jugenddeinquenz zu vermeiden (z.b. durch

Mehr

Thementisch Informelle Bildung Lernort Familie

Thementisch Informelle Bildung Lernort Familie Thementisch Informee Bidung Lernort Famiie In diesem Themenfed ging es um die Darsteung der Zusammenarbeit von Akteuren für Famiien und dem Sport mit dem Zie Famiien und/oder Kinder und Jugendiche die

Mehr

Ausbildungen Seminare. Supervision. Gesellschaft für Organisationsberatung Training und Supervision

Ausbildungen Seminare. Supervision. Gesellschaft für Organisationsberatung Training und Supervision Seit Jahren im Bereich Organisationsberatung, Training, Coaching und Supervision erfogreich engagiert. Mit dem karen Zie, sich den ständig ändernden Anforderungen der Beratung und Fortbidung zu steen und

Mehr

Supervision & Coaching

Supervision & Coaching 10.Weiterbidungsehrgang systemischösungsorientierte von September 2011 Supervision & Coaching bis Dezember 2013 zur Supervisorin zum supervisor zum coach Geseschaft für Organisationsberatung Training und

Mehr

informiert BTS Vorab Deutscher Bundesverband Coaching e.v. Über den feinen Unterschied und was Sie sonst noch alles über den DBVC wissen sollten

informiert BTS Vorab Deutscher Bundesverband Coaching e.v. Über den feinen Unterschied und was Sie sonst noch alles über den DBVC wissen sollten Vorab Irgendwie kommt dieses Jahr 2008 ungewöhnich daher: Fasching, kaum dass Weihnachten war, Schnee an Ostern und von Frühing immer noch (kaum) eine Spur. Der frühe Ostertermin verzerrt die übiche Arbeitsverteiung

Mehr

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016 Kuturveränderungen in Unternehmen und Einsteungs- und Verhatensänderungen bei Menschen bewirken in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung in Stuttgart. Starttermine:

Mehr

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen Die Change Management-Kompetenz und Veränderungsgeschwindigkeit der eigenen Organisation erhöhen in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager

Mehr

Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch)

Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch) Motiviert, sicher und souverän Aus- und Weiterbidung Coaching Services Z-Training, Wängi/TG (www.ztraining.ch) 1. Übersicht Kreativität, Initiative, Fexibiität, Effizienz und Effektivität sind Faktoren,

Mehr

BTS Brühler Ring 31 68219 Mannheim Telefon 0621 896931 Fax 0621 8019176. Q 2, 5 68161 Mannheim Telefon 0621 4016553 Fax 0621 4016557

BTS Brühler Ring 31 68219 Mannheim Telefon 0621 896931 Fax 0621 8019176. Q 2, 5 68161 Mannheim Telefon 0621 4016553 Fax 0621 4016557 7. Weiterbidungsehrgang Systemisch- LOsungsorientierte 07-09 Oktober 2007 bis Dezember 2009 Supervision Coaching + BTS Stadtbüro Brüher Ring 31 68219 Mannheim Teefon 0621 896931 Fax 0621 8019176 Q 2, 5

Mehr

informiert Abschluss des 7. Weiterbildungslehrganges Supervision und Coaching Abschluss der 18. Coaching-Weiterbildung und WBOkompakt

informiert Abschluss des 7. Weiterbildungslehrganges Supervision und Coaching Abschluss der 18. Coaching-Weiterbildung und WBOkompakt Sept. 2010 Vorab Ob Sommergut oder Sommerregen, der Newsetter von BTS hät wieder Interessantes und Neues bereit. Wir freuen uns, dass wir unseren Newsetter mitterweie an 1.600 Leser versenden dürfen. Die

Mehr

Wohnen Betreuung Pflege

Wohnen Betreuung Pflege Wikommen zu Hause Unsere Angebote für Senioren auf einen Bick Wohnen Betreuung Pfege Wohfühen von Anfang an! aktiv Damit Sie gut bei uns ankommen, sprechen wir ausführich mit Ihnen über Ihre Wünsche und

Mehr

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?«

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?« Vorwort»Ach so, Sie sind Lehrerin? Aha na ja Sie sind Gestattherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu fogendem Probem: [ ]?«Es verbüfft mich immer wieder aufs Neue, wie unterschiedich

Mehr

1.2 Was ist der Inhalt von NLP? 1. Die Kunst, seine Mitmenschen zu verstehen und sich ihnen verständlich zu machen

1.2 Was ist der Inhalt von NLP? 1. Die Kunst, seine Mitmenschen zu verstehen und sich ihnen verständlich zu machen 1.2 Was ist der Inhat von NLP? NLP behandet den erfogreichen Umgang mit Menschen. Es beschreibt die zwei Bereiche Verstehen und Verändern und vermittet: 1. Die Kunst, seine Mitmenschen zu verstehen und

Mehr

Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer

Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer IQ Netzwerk Fachtagung Der Viefat gerecht werden?! Berufiche Beratung in der Migrationsgeseschaft am 02.12.2014 Beitrag zum Forum 5 Giederung 1. Zie und Ziegruppen

Mehr

der Ubbo-Emmius-Klinik

der Ubbo-Emmius-Klinik Eternschue_onine_Layout 1 21.10.2015 11:39 Seite 1 der Ubbo-Emmius-Kinik Eternschue_onine_Layout 1 21.10.2015 11:39 Seite 2 Kursangebote Eterninformationsabend: Geburt in der UEK Der babyfreundiche Start

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Begleitung und Versorgung Schwerstkranker und Sterbender sowie ihrer Angehörigen in Bayern

Begleitung und Versorgung Schwerstkranker und Sterbender sowie ihrer Angehörigen in Bayern B A E UM RI LEBE N NIS MI T E S Y E.D R N Bayerisches Staatsministerium für Umwet und Gesundheit Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziaordnung, Famiie und Frauen Begeitung und Versorgung Schwerstkranker

Mehr

Lernen aus Evaluierung Prozesse und Instrumente der GIZ als lernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationalen Lernen

Lernen aus Evaluierung Prozesse und Instrumente der GIZ als lernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationalen Lernen Stabsstee Monitoring und Evauierung Lernen aus Evauierung Prozesse und Instrumente der GIZ as ernende Organisation und der Beitrag zum interorganisationaen Lernen Inhat 1.3Lernen aus Evauierung as Unternehmensstrategie

Mehr

Inhalt. Einleitung... 13 Der Nutzen des Businessplanes... 15 Was kann mit einem Businessplan geplant werden?... 16 ErwartungenandiesesBuch...

Inhalt. Einleitung... 13 Der Nutzen des Businessplanes... 15 Was kann mit einem Businessplan geplant werden?... 16 ErwartungenandiesesBuch... Inhat Eineitung.................................... 13 Der Nutzen des Businesspanes........................ 15 Was kann mit einem Businesspan gepant werden?............. 16 ErwartungenandiesesBuch..........................

Mehr

Leitbildentwicklung in Schulen

Leitbildentwicklung in Schulen 21.21 Leitbidentwickung in Schuen RAINER ZECH Ein Leitbid ist eine gemeinsame Sebstbeschreibung der Organisation Schue durch deren Beschäftigte. Es so die Handungen der Organisation beziehungsweise der

Mehr

Summer School. Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ural Federal University

Summer School. Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ural Federal University Summer Schoo Smart Grids and Energy Efficiency von TU-Campus EUREF und Ura Federa University Informationen zur Pattform für Forschung, Innovation und Ausbidung Inhat Gemeinsam für Energieeffizienz und

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 14 Zielvereinbarung mit der Schulverwaltung

Handbuch OES. Handreichung 14 Zielvereinbarung mit der Schulverwaltung Handbuch OES Handreichung 14 Zievereinbarung mit der Schuverwatung Autorenteam: Susanne Thimet (verantwortich) Kutusministerium, Referat Grundsatzfragen und Quaitätsmanagement beruficher Schuen Dr. Rüdiger

Mehr

Molekulare Biomedizin

Molekulare Biomedizin BACHELORSTUDIENGANG Moekuare Biomedizin Bacheor of Science (B.Sc.) Interdiszipinäre Vernetzung von Naturwissenschaft und theoretischer Medizin Moekuare Biomedizin Erforschung moekuarer Krankheitsursachen

Mehr

SCHULE FÜR PODOLOGIE. Staatlich anerkannte Fachschule unter privater Trägerschaft der Hellmut Ruck GmbH

SCHULE FÜR PODOLOGIE. Staatlich anerkannte Fachschule unter privater Trägerschaft der Hellmut Ruck GmbH SCHULE FÜR PODOLOGIE Staatich anerkannte Fachschue unter privater Trägerschaft der Hemut Ruck GmbH Theorie und Praxis Der Bezug zur praktischen Arbeit war von Anfang an persöniche Zievorgabe meines beruf

Mehr

JETZT BEWERBEN! Tel.: +49 4795 955-0 info@faun.com

JETZT BEWERBEN! Tel.: +49 4795 955-0 info@faun.com Meine Ausbidung bei FAUN MACHT MIR SPASS UND ICH HABE BEREITS VIELE ERFAHRUNGEN GESAMMELT. As Bestandtei eines motivierten und wetweit vernetzten Teams habe ich ein sicheres Gefüh für meine berufiche Zukunft.

Mehr

AMB-Schule. Astrologie- & Mental-Beratung. Berufsbegleitete Ausbildung in Ziegelbrücke

AMB-Schule. Astrologie- & Mental-Beratung. Berufsbegleitete Ausbildung in Ziegelbrücke AMB-Schue Astroogie- & Menta-Beratung Berufsbegeitete Ausbidung in Ziegebrücke AMB-Schue, Beatrice Marty, Brunnenhöfi 18, 8855 Wangen www.free-ive.ch Die Phiosophie der Astroogie-Menta Beratungs-Schue

Mehr

7. Senioren. Senioren. Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambulante Betreuung und Pflege Hilfen im Alltag Stationäre Pflege Rat und Hilfe

7. Senioren. Senioren. Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambulante Betreuung und Pflege Hilfen im Alltag Stationäre Pflege Rat und Hilfe Senioren Seniorenbeirat Treffpunkt und Begegnungen Ambuante Betreuung und Pfege Hifen im Atag Stationäre Pfege Rat und Hife 53 Seniorenbeirat Der Seniorenbeirat Wertheim wurde 2012 auf Beschuss des Gemeinderats

Mehr

Geschichtlicher Hintergrund des Sterne-und-Regen Erziehungs Instituts für Autisten (Stars and Rain)

Geschichtlicher Hintergrund des Sterne-und-Regen Erziehungs Instituts für Autisten (Stars and Rain) Geschichticher Hintergrund des SterneundRegen Erziehungs Instituts für Autisten () Gegründet:: 15. März 1993 in Peking Gründer:: Frau Tian Huiping (Mutter eines autistischen Jungen) STARS AND RAIN wurde

Mehr

Intelligente Strukturen zwischen Markt und Staat: Stadtmarketing in Friedrichshafen

Intelligente Strukturen zwischen Markt und Staat: Stadtmarketing in Friedrichshafen 8. 2.2011 w:/haufe/c-oe-v/heft_2011-2/4_2567193.3d Seite 63 Haufe-Lexware Refexion, Grundagen & Konzepte Gruppe 4 Seite 63 Inteigente Strukturen zwischen Markt und Staat: in Friedrichshafen Der Beitrag

Mehr

... Einleitung. Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt?

... Einleitung. Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt? ... Eineitung Eineitung Warum finden gerade heute, in den Zeiten immer knapper werdender Finanzen im Gesundheitssystem, immer neue Projekte statt? Diese Frage beantwortet sich eigentich schon sebst. Denn

Mehr

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport Zu schräg, zu at, zu anders? Teihabe, Viefat & Engagement im Sport 17. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwiigenagenturen Osnabrück, 7. November 2012 Boris Rump Deutscher Oympischer Sportbund

Mehr

PersonalAusbilden. Das aktuelle Nachschlagewerk für Praktiker

PersonalAusbilden. Das aktuelle Nachschlagewerk für Praktiker Das aktuee Nachschagewerk für Praktiker von Dr. Günter Cramer, Stefan F. Diet, Prof. Dr. Hermann Schmidt, Prof. Dr. Wofgang Wittwer Grundwerk mit 95. Ergänzungsieferung Deutscher Wirtschaftsdienst Unterscheißheim

Mehr

Die mehrköpfige GmbH-Geschäftsführung

Die mehrköpfige GmbH-Geschäftsführung Geschäftsverteiung bedeutet nicht Haftungsbefreiung! Die mehrköpfige Struktur - Haftung - Informationsfuss Von Juristen für Nicht-Juristen! Seminar: 22. und 23. Jui 2008 in München 18. und 19. August 2008

Mehr

informiert Abschluss der BTS-Coachingweiterbildung für Gemeindeberaterinnen

informiert Abschluss der BTS-Coachingweiterbildung für Gemeindeberaterinnen Apri 20 Vorab Unsere Themen im Überbick: Evauationsergebnisse BTS Mannheim Konsequenzen für die BTS-Coaching-Weiterbidungen Evauierung der Lehrcoachings Abschuss der 16. BTS-Coaching-Weiterbidung Abschuss

Mehr

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v.

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v. Verein zur Förderung und Erhatung der Hermann Lietz-Schue Spiekeroog e.v. Hermann Lietz-Schue Spiekeroog Wie jede nicht-staatiche Schue hat auch die Hermann Lietz-Schue Spiekeroog einen Träger, das heißt:

Mehr

Gespräche mit Lehrkräften führen

Gespräche mit Lehrkräften führen 70.11 Gespräche mit Lehrkräften führen ADOLF BARTZ Die Schueitung nimmt ihre Aufgabe der Personaführung wesentich über Gespräche mit den Lehrkräften wahr. Um diese Gespräche wirksam zu führen, muss sich

Mehr

BACHELORSTUDIENGANG. Pharmaökonomie. Bachelor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppelqualifikation

BACHELORSTUDIENGANG. Pharmaökonomie. Bachelor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppelqualifikation BACHELORSTUDIENGANG Pharmaökonomie Bacheor of Science (B.Sc.) Pharmazie und Ökonomie eine zukunftsorientierte Doppequaifikation Arzneimitteversorgung muss wirtschaftich sein Anforderung an ein modernes

Mehr

Qualifizierung Die aktuellen Termine, Orte und Kosten finden Sie auf den Seiten 37-40.

Qualifizierung Die aktuellen Termine, Orte und Kosten finden Sie auf den Seiten 37-40. Quaifizierung zur Fachkraft in der berufichen Integration Eine berufsbegeitende Weiterbidung für MitarbeiterInnen, die im Bereich der berufichen Integration von Menschen mit Behinderungen tätig sind. Informationsheft

Mehr

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis Pensionskasse novartis Base, Juni 2010 Fragen und Antworten zum Panwechse der Pensionskasse Novartis 1 Agemeine Fragen... 3 1.01 Weches sind die Hauptunterschiede zwischen eistungs- und Beitragsprimat?...

Mehr

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. Der eine wartet, dass die Zeit sich wandet, der andere packt sie kräftig an und handet. Dante Aighieri TAKE YOUR CHANCE! Executive Search Personaber Managementber Interim Management Coaching Outpacementber

Mehr

Leseprobe aus: Markway, Markway, Frei von Angst und Schüchternheit, ISBN 978-3-407-22938-0 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Markway, Markway, Frei von Angst und Schüchternheit, ISBN 978-3-407-22938-0 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel 2013 Betz Verag, Weinheim Base http://www.betz.de/de/nc/veragsgruppe-betz/gesamtprogramm.htm?isbn=978-3-407-22938-0 2013 Betz Verag, Weinheim Base Kapite 4 Zur Veränderung entschossen aber immer ein Schritt

Mehr

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E 4 Geichsteung anderer Berufsquaifikationen Abs. 1 Nachweis der erforderichen Sachkunde:

Mehr

Ihr Vertrauen ist unsere Stärke!

Ihr Vertrauen ist unsere Stärke! Ihr Vertrauen ist unsere Stärke! WEG-Verwatung - Individuee Beratungseistungen im Fokus As regionaer Diensteister sind wir auf die Verwatung von Immobiien jeder Größe speziaisiert. Kompetent und zuverässig

Mehr

1 Einleitung. 1.1 Definition und Eingliederung des Personalmanagements. Die Ziele dieses Kapitels

1 Einleitung. 1.1 Definition und Eingliederung des Personalmanagements. Die Ziele dieses Kapitels 15....1 Eineitung 1 Eineitung Die Ziee dieses Kapites Die Ziee und Ziesetzungen des Personamanagements erfahren. Einen historischen Ûberbick çber das Personamanagement erhaten. Die Einbindung des Personamanagements

Mehr

Wohlfühltipps. Starke Tipps zum Wohlfühlen am Arbeitsplatz. Ein Ratgeber für Berufstätige zum Umgang mit Depression am Arbeitsplatz

Wohlfühltipps. Starke Tipps zum Wohlfühlen am Arbeitsplatz. Ein Ratgeber für Berufstätige zum Umgang mit Depression am Arbeitsplatz Wohfühtipps Starke Tipps zum Wohfühen am Arbeitspatz Ein Ratgeber für Berufstätige zum Umgang mit Depression am Arbeitspatz Inhat Vorwort 3 Voraussetzungen zum Wohfühen 4 Den Arbeitspatz gesund gestaten

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 6 Individualfeedback

Handbuch OES. Handreichung 6 Individualfeedback Handbuch OES Handreichung 6 Individuafeedback Autorenteam: Bärbe Bochmann Traude Gerstauer Mirosav Moravek Jürgen Niemeyer Ingo Prumbs (verantwortich) Vincent Richers Birgit Schoze-Thoe Theo Trçnde Handbuch

Mehr

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik Eternschue der Ubbo-Emmius-Kinik Kursangebote Eterninformationsabend: Geburt in der UEK Der babyfreundiche Start ins Leben Hebammensprechstunde Geburtsvorbereitung Teenie-Mütter-Treff Yoga für Schwangere

Mehr

Was sind Transitionen?

Was sind Transitionen? Was sind Transitionen? Als Übergänge oder Transitionen werden Ereignisse bezeichnet, die für die Betroffenen bedeutsame Veränderungen mit sich bringen. Transitionsforscher sprechen auch von verdichteten

Mehr

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis

Fragen und Antworten zum Planwechsel der Pensionskasse Novartis Pensionskasse novartis Base, oktober 2010 Fragen und Antworten zum Panwechse der Pensionskasse Novartis 1 Agemeine Fragen... 3 1.01 Weches sind die Hauptunterschiede zwischen eistungs- und Beitragsprimat?...

Mehr

Friederike Möckel Kommunikationstraining und Coaching

Friederike Möckel Kommunikationstraining und Coaching 1. Seminarangebot Gesprächsführung Gespräche führen gehört zur sozialen Kompetenz. Sobald wir anderen Menschen begegnen, senden wir Botschaften aus: mit Worten, durch Körpersprache, durch unser Auftreten.

Mehr

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management Entwicken Sie sich persönich und berufich weiter mit einer Quaifizierung im Sozia-Management seit 1987 bietet FORUM Berufsbidung e.v. berufsbegeitende und Vozeitehrgänge im soziaen Bereich an. As Fernehrgang

Mehr

Schwerpunktthema Familie. SkF da sein, leben helfen. Jahresbericht 2011. Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Diözese Rottenburg-Stuttgart

Schwerpunktthema Familie. SkF da sein, leben helfen. Jahresbericht 2011. Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Diözese Rottenburg-Stuttgart Schwerpunktthema Famiie SkF da sein, eben hefen Jahresbericht 2011 Soziadienst kathoischer Frauen e.v. Diözese Rottenburg-Stuttgart Impressum Soziadienst kathoischer Frauen e.v. Geschäftsstee Stöckachstraße

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstatungskaender 2016 Betriebiche Fort- & Weiterbidung Jahresprogramm 2016 2 Information Inhat 3 Liebe Koeginnen und Koegen, iebe externe Teinehmerinnen und Teinehmer, Primäre Pfege PRM Sie haten das

Mehr

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH MAL DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH EINE SEMINARREIHE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, DIE IHREN INDIVIDUELLEN FÜHRUNGSSTIL ERKENNEN UND SCHÄRFEN, IHRE

Mehr

Idee und Konzept der Schriftenreihe»Kundenzentrierte Unternehmensführung«

Idee und Konzept der Schriftenreihe»Kundenzentrierte Unternehmensführung« Idee und Konzept der Schriftenreihe»Kundenzentrierte Unternehmensführung«Markt- und Kundenorientierung eine eementare Ziegröße des Marketing und zugeich das Mantra des Marketing der 80er und 90er Jahre

Mehr

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang. Parodontalerkrankungen

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang. Parodontalerkrankungen Natürich schöne Zähne ein Leben ang Parodontaerkrankungen Was versteht man unter einer Parodontitis? Die Parodontitis (Entzündung des Zahnhateapparates) ist eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheit,

Mehr

Einleitung: Was ist Marketing?

Einleitung: Was ist Marketing? Eineitung: Was ist Marketing? Die Abäufe auf Märkten geich wecher Art haben sich im Grundsatz nie geändert: Es geht um die Befriedigung von Bedürfnissen durch den Austausch von Waren gegen Ged. Aus Bedürfnissen

Mehr

Geprüfter Wassermeister

Geprüfter Wassermeister www.wassermeister-info.de BERUFSINFORMATION ZUR AUFSTIEGSFORTBILDUNG Geprüfter Wassermeister Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. Technisch-wissenschafticher Verein

Mehr

Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung

Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung Fort- und Weiterbidung Seminare für MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern Herbst 2015 biv die akademie für integrative bidung Förder- und AuftrageberInnen, Impressum Förder- und AuftraggeberInnen

Mehr

Erziehungspartnerschaft

Erziehungspartnerschaft 10 Erziehungspartnerschaft mit den Eltern Erziehungspartnerschaft mit den Eltern bedeutet für uns, die Eltern als Experten ihres Kindes zu sehen und gemeinsam die Bildung und Entwicklung des Kindes zu

Mehr

Psychologische Therapie- und Beratungskonzepte

Psychologische Therapie- und Beratungskonzepte Psychoogische Therapie- und Beratungskonzepte Theorie und Praxis Bearbeitet von Annette Boeger 1. Aufage 2009. Taschenbuch. 206 S. Paperback ISBN 978 3 17 020811 7 Format (B x L): 15,5 x 23,2 cm Gewicht:

Mehr

Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger

Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger Beratung, Training und Coaching Servicepool Training Petra Schwaiger Servicepool Training Petra Schwaiger Schlüterstr. 10 D-20146 Hamburg Tel. 040-41308955 Fax 040-41309843 info@servicepool-training.de

Mehr

aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen

aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen aufbaubusinessjunior Kaufmännisches Traineeprogramm für Maturant/innen Entdecken Sie die PORR Ega, weches Projekt die PORR baut es! Ob Straßen oder Wohnhäuser, Hotes oder Bürokompexe, Kraftwerke, Stadien

Mehr

ührungslehrgang 2014

ührungslehrgang 2014 E r f o l g s f a k t o r e n i m F ü h r u n g s p r o z e s s ührungslehrgang 2014 N e u e I m p u l s e f ü r F ü h r u n g s k r ä f t e a u s I n d u s t r i e u n d W i r t s c h a f t F ü h r u

Mehr

Intensiv Lehrgänge Train the TrainerIn

Intensiv Lehrgänge Train the TrainerIn Intensiv Lehrgänge Train the TrainerIn 2016 1 Sie sind bereits im Training tätig und wollen ein anerkanntes Zertifikat erwerben? Sie wollen Ihre Kompetenzen noch weiter steigern? Zusätzlich zum Training

Mehr

Internationale Schulbildung in Nordrhein-Westfalen

Internationale Schulbildung in Nordrhein-Westfalen Internationae Schubidung in Nordrhein-Westfaen 1 Inhatsverzeichnis Vorwort 3 Internationae Bidungsziee 4 Fremdsprachenunterricht 4 Biinguaer Unterricht 5 Europass und Europäisches Portfoio der Sprachen

Mehr

Telefon- und Handyrechnung. Richtig reklamieren

Telefon- und Handyrechnung. Richtig reklamieren Teefon- und Handyrechnung Richtig rekamieren Ärger mit der Teefonrechnung gehört inzwischen zum Atag vieer Verbraucher. Hierauf hat die Poitik reagiert: Mit dem Teekommunikationsgesetz gibt es einige neue

Mehr

Mein Auftritt als Coach

Mein Auftritt als Coach Mein Auftritt als Coach Mit Authentizität und persönlicher Entwicklung überzeugen Fortbildungsleitung: 1 Die Coachpersönlichkeit als Dreh- und Angelpunkt Institutsleiterin Heidi Reimer über die Idee der

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstatungskaender 2015 Betriebiche Fort- & Weiterbidung Jahresprogramm 2015 Information Inhat 1 Liebe Koeginnen und Koegen, iebe externe Teinehmerinnen und Teinehmer, Primäre Pfege PRM Sie haten das

Mehr

27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berlin

27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berlin Babymania Hurra, wir werden Etern! 27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berin Stand: November 2015 Ihr Partner: Das FEZ-Berin Das FEZ-Berin ist Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Famiienzentrum.

Mehr

matrix personalcoaching

matrix personalcoaching matrix personalcoaching ICH-MARKE / Beruf & Berufung 1 ICH als Marke & ICH als Geschäftsmodell Hier findest Du einen Weg, wie du dir deiner wahren Stärken und Potenziale bewusst wirst. Erfolg ist das,

Mehr

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang Natürich schöne Zähne ein Leben ang Zahnimpantate Die eigenen Zähne gesund erhaten ist die Grundrege Nr. 1 Ihre eigenen Zähne sind ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie soten aes dafür tun, um sie mögichst

Mehr

Molekulare Biomedizin

Molekulare Biomedizin BACHELORSTUDIENGANG Moekuare Biomedizin Bacheor of Science (B.Sc.) Interdiszipinäre Vernetzung von Naturwissenschaft und theoretischer Medizin Moekuare Biomedizin Erforschung moekuarer Krankheitsursachen

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

Ein Projekt zur früh ansetzenden Demokratieerziehung und Vorurteilsprävention durch soziale Partizipation 1/23

Ein Projekt zur früh ansetzenden Demokratieerziehung und Vorurteilsprävention durch soziale Partizipation 1/23 Ein Projekt zur früh ansetzenden Demokratieerziehung und Vorurteilsprävention durch soziale Partizipation 1/23 Erziehungspartnerschaft aber wie? 2/23 Ablauf 1 Erziehungspartnerschaft Was ist das? 2 Gespräch

Mehr

Mit der. Regional-StadtBahn. in die Zukunft

Mit der. Regional-StadtBahn. in die Zukunft Mit der Regiona-StadtBahn in die Zukunft Der Bick in die Region Das gesamte Projekt Was ist eigentich eine Regiona-Stadtbahn? Die Bahn fährt von der Region in die Städte und zurück und das im 15-30 Minuten-Takt.

Mehr

Krippe. Herrlichkeit 66 31613 Wietzen. 05022 943 760 info@tausendfuessler-wietzen.de www.tausendfuessler-wietzen.de

Krippe. Herrlichkeit 66 31613 Wietzen. 05022 943 760 info@tausendfuessler-wietzen.de www.tausendfuessler-wietzen.de Krippe Herrlichkeit 66 31613 Wietzen 05022 943 760 info@tausendfuessler-wietzen.de www.tausendfuessler-wietzen.de Tausend Füße von Michael Reader Es kribbelt hier er krabbelt da ein Tausendfüßler ist jetzt

Mehr

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog.

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst teeffekt Geseshaft für Direkt-Marketing mbh Management Center Ebroih Am Fader 4 40589 Düssedorf Teefon 0211/7 57 07 81 Teefa 0211/9

Mehr

Das Konzept OES. Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept OES. Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept OES Quaitätsentwickung an berufichen Schuen in Baden-Württemberg Handbuch OES Handreichung 2 Das Konzept Operativ Eigenständige Schue für berufiche Schuen in Baden-Württemberg Autorin: Susanne

Mehr

Wohnen Betreuung Pflege

Wohnen Betreuung Pflege Wikommen zu Hause Unsere Angebote für Senioren auf einen Bick Wohnen Betreuung Pfege Wohfühen von Anfang an! Damit Sie gut bei uns ankommen, sprechen wir ausführich mit Ihnen über Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

Mehr

Datenschutz für Beschäftigte

Datenschutz für Beschäftigte Eine neue Offensive: Datenschutz für Beschäftigte Die Konferenz für Betriebs- und Personaräte 25. und 26. November 2009 in Würzburg konferenz + + tagung Liebe Koeginnen :: iebe Koegen, Bespitzeungsfäe

Mehr

Stärkung der Volksschule auf Kurs

Stärkung der Volksschule auf Kurs Stärkung der Voksschue auf Kurs Der Grosse Rat debattierte abschiessend über die Vorage «Stärkung der Voksschue Aargau». 14 Abstimmung. Der Grosse Rat hat am 8. November die Vorage zur Stärkung der Voksschue

Mehr

Ansprechpartnerin: Birgit Hauber Telefon: 0821 40802-159 Telefax: 0821 40802-109 E-Mail: hauber.birgit@a.bbw.de

Ansprechpartnerin: Birgit Hauber Telefon: 0821 40802-159 Telefax: 0821 40802-109 E-Mail: hauber.birgit@a.bbw.de Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH Kompetenzzentrum Gesundheit & Soziales Ulmer Straße 160, 86156 Augsburg Ansprechpartnerin: Birgit Hauber Telefon: 0821 40802-159 Telefax:

Mehr

APIS Software Training /Consulting

APIS Software Training /Consulting APIS Software Training /Consuting IQ-Software Diensteistungen APIS Informationstechnoogien GmbH Die in diesem Dokument enthatene Information kann ohne Vorankündigung geändert werden und stet keine Verpfichtung

Mehr

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960 1 Profil Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin Jahrgang 1960 Seit über 20 Jahren bin ich als Beraterin und Coach und als Trainerin und Moderatorin tätig. Viele Jahre davon war ich als interner Coach

Mehr

Computer - Schritt für Schritt

Computer - Schritt für Schritt 82 10-Finger Tastschreiben Computer - Schritt für Schritt Maschinenschreiben am PC mit aen Sinnen in drei Tagen ernen Moderne Lehrmethoden führen in kurzer Zeit zu Ihrem Zie, mit zehn Fingern die Computertastatur

Mehr

Das Internet vergisst nichts

Das Internet vergisst nichts Arbeitsrecht und Datenschutz sind gefordert Das Internet vergisst nichts Web 2.0 und die Fogen für die Arbeitswet Neues zum Datenschutz in Europa und im deutschen Arbeitsrecht Die Konferenz für Betriebs-

Mehr

Kathrin Mahler Walther DOSB Frankfurt, 23. November 2013. Wie gestalten andere Organisationen Mentoring-Programme in ihren Strukturen?

Kathrin Mahler Walther DOSB Frankfurt, 23. November 2013. Wie gestalten andere Organisationen Mentoring-Programme in ihren Strukturen? Kathrin Maher Wather DOSB Frankfurt, 23. November 2013 Wie gestaten andere Organisationen Mentoring-Programme in ihren Strukturen? 2 Diversity in Leadership Kooperationspartner (Auswah) Wirtschaft Poitik

Mehr

Bildungsberatung. Wegweiser

Bildungsberatung. Wegweiser Bidungsberatung Wegweiser Impressum Herausgeber Kreis Reckinghausen Der Landrat Regionaes Bidungsbüro Fachdienst 41/Schuverwatung Kurt-Schumacher-Aee1 45657 Reckinghausen www.kreis-re.de/bidung Konzept

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Neu als Führungskraft - die Einarbeitungsstrategie Herzlichen Glückwunsch! Sie treten Ihre neue Position als Führungskraft an und müssen nun Ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Um zukünftige Herausforderungen

Mehr

Das Erstgespräch. sein will?

Das Erstgespräch. sein will? 34 Kapite 2 Die Akquisitionsphase Das Erstgespräch Grundannahmen des Handens Das Ereben der Wirkichkeit ist das Ergebnis der Wahrnehmungsfokussierung Wie unterstütze ich meinen Coachee, das zu sein, was

Mehr

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin?

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin? Schue as Lern- und Lebensort A 5.9 Mediatoren im Schichterraum und keiner geht hin? Das Mediatorenmode zum Laufen bringen Dr. Wofgang Widfeuer Referent an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbidung

Mehr

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung Coach me if you can! Fieldcoaching Effektivität vor Ort! Fieldcoaching im Verkauf ist mehr als Coaching: Field-Coaching ist eine Kombination aus individueller Beratung/Coaching, persönlichem Feedback und

Mehr

ICH! Bewusst Zeit für mich

ICH! Bewusst Zeit für mich ICH! Bewusst Zeit für mich ICH! Zeit Ihr bewegtes Event im Hotel Feuriger Tatzlwurm 26.11. 29.11.2015 Durchatmen DURCHATMEN und ENTSCHLEUNIGEN am Tatzlwurm Ihre PREMIUM PERSONAL TRAINERIN & Dipl. Mental

Mehr

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 Inhat Vorwort 3 Über den Inhat 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 1. Das Handwerk Der Einstieg zum Aufstieg 6 Was ist Handwerk? 6 Die Bedeutung des Handwerks in der Wirtschaft 6 Die Bedeutung des

Mehr